Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Umfrageergebnis anzeigen: Das Boardhell wählt den sächsischen Landtag
CDU 0 0%
Die Linke 3 42,86%
SPD 1 14,29%
FDP 0 0%
Bündnis 90/Die Grünen 0 0%
NPD 0 0%
Tierschutzpartei 1 14,29%
PIRATEN 0 0%
BüSo 0 0%
DSU 0 0%
Die PARTEI 1 14,29%
Freie Wähler 0 0%
Alternative für Deutschland 1 14,29%
pro Deutschland 0 0%
Nichtwähler 0 0%
Teilnehmer: 7. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.01.2014, 20:35   #1
Cactus
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 26.01.2005
Beiträge: 14.404
Wahlen? Hatten wir die nicht gerade erst, im September oder so? Ja. Aber auch 2014 wird wieder gewählt - zumindest, wenn man in Europa wohnt und dort wahlberechtigt ist. Was immerhin für über 350 Millionen Menschen gilt. Wer darüberhinaus in Sachsen, Brandenburg oder Thüringen wohnt, der darf in diesem Jahr auch noch ein zweites Mal an die Urne, um seinen Landtag neu zu wählen.

Aber ist es nicht eh alles dasselbe? Nein, weit gefehlt! Jede Wahl steht unter anderen Vorzeichen und ist damit für sich genommen interessant. An dieser Stelle möchte ich daher einen Thread starten, der Heimat für Diskussionen zu den anstehenden Wahlen des Jahres 2014 sein soll. Beginnen möchte ich dabei mit einer kleinen Momentaufnahme, die die Chance gibt, in ein paar Monaten zurückzuschauen und zu sagen: Aha, so hat es am Jahresbeginn noch ausgesehen. Und vielleicht (hoffentlich) entbrennt ja auch schon jetzt eine lebendige Debatte voller Prognosen.

Europawahl: 25. Mai 2014
Im Mai wird das Europäische Parlament neu gewählt, es geht also darum, wer in den nächsten Jahren die Interessen der Europäer in Straßburg vertreten darf. Jedes Land darf dabei unterschiedlich viele Politiker wählen, da sich die Sitzverteilung an der Bevölkerungszahl orientiert. Deutschland wird mit 96 Sitzen mit Abstand am meisten Volksvertreter nach Straßburg schicken können, aus Österreich werden 18 Kandidaten ins Parlament einziehen. Für jedes Land gelten dabei nationale Listen der jeweiligen Parteien, auch wenn die großen Parteien erstmals Kandidaten für die Kommissionspräsidentschaft aufstellen. Für die Sozialdemokraten wird das der Deutsche Martin Schulz sein, für die Grünen die Deutsche Ska Keller und der Franzose José Bové, für die Linken der Grieche Alexis Tsirpas und für die Liberalen der Niederländer Guy Verhofstadt. Die Christdemokraten haben sich noch nicht festgelegt, aber der Luxemburger Jean-Claude Juncker gilt als heißester Kandidat.

In Teilen Europas wird übrigens schon ab dem 22. Mai gewählt werden.

Gesamteuropäische Hochrechnungen und Prognosen sind noch schwierig, da in jedem Land seperat gewählt wird und deshalb, wie erwähnt, nationale Listen zum tragen kommen. In Deutschland gilt zudem eine Sperrklausel in Höhe von drei Prozent. Nach ersten Umfragen dürften damit CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke und die AfD in das Europäische Parlament einziehen, bei der FDP wird es dagegen knapp.

Spoiler:
Emnid für BamS, 23.01.2014:
CDU/CSU: 42 % (37,9)
SPD: 26 % (20,8)
Grüne: 10 % (12,1)
Linke: 8 % (7,5)
AfD: 7 % (-)
FDP: 3 % (11,0)
Sonstige: 4 % (10,8)

(In Klammern die Ergebnisse von 2009)


Landtagswahl in Sachsen: 31. August 2014
Aktuell regiert in Sachsen eine schwarz-gelbe Landesregierung - die Letzte in Deutschland. Aber wie lange noch? Ginge es nach den letzten Umfragen, dann würde die FDP im August an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern. Was für die CDU aber nicht wirklich dramatisch wäre, denn momentan könnte sie mit einer absoluten Mehrheit rechnen. Auf den Oppositionsbänken müssten dementsprechend SPD, Linke, Grüne und die AfD Platz nehmen. Dafür würde die NPD aus dem Landtag fliegen, da sie ungefähr in dem Maße Stimmen verlieren würde, wie sie die AfD gewinnen würde. Im Moment scheint ausgeschlossen zu sein, dass Stanislaw Tillich seinen Ministerpräsidentenposten räumen müsste - aber wer weiß, was bis August noch geschieht?

Spoiler:
uniQma für LVZ, 02.01.2014:
CDU: 49 % (40,2)
SPD: 17 % (10,4)
Linke: 15 % (20,6)
Grüne: 6 % (6,4)
AfD: 6 % (-)
FDP: 2 % (10,0)
NPD: 1 % (5,6)
Sonstige: 4 % (6,9)

(in Klammern die Ergebnisse von 2009)


Landtagswahl in Brandenburg: 14. September 2014
Auch in Brandenburg scheint noch kein "Wind of Change" zu wehen - viel mehr dürfte die SPD auch ohne Matthias Platzeck das Privileg haben, sich nach der Wahl den Koalitionspartner auszusuchen. Rein rechnerisch wäre ohne die SPD momentan nur eine Koalition aus CDU und Linken möglich - was praktisch ausgeschlossen ist. Als vierte Kraft wären die Grünen mit im Landtag, auch wenn sie um den Einzug zittern müssten. Das gilt auch für die FDP und die AfD, die hier aber nach aktuellem Stand knapp scheitern würden. Es wird aber spannend bleiben - ebenso wie die Frage, ob es nach der Wahl Rot-Rot oder Rot-Schwarz sein wird.

Spoiler:
Forsa für Märkische Allgemeine, 05.01.2014:
SPD: 34 % (33)
Linke: 25 % (27,2)
CDU: 23 % (19,8)
Grüne: 5 % (5,6)
FDP: 4 % (7,2)
AfD: 4 % (-)
Sonstige: 5 % (7,2)

(in Klammern die Ergebnisse von 2009)


Landtagswahl in Thüringen: 14. September 2014
In Thüringen wird am gleichen Tag gewählt wie in Brandenburg - und auch hier bahnt sich eine Mehrheit links der Mitte an. Dies würde bedeuten, dass es zumindest hier einen neuen Ministerpräsidenten geben könnte, denn Christine Lieberknecht ist bei der CDU. Doch es könnte heikel werden, denn die Linke liegt in den Umfragen vor der SPD (und auch vor der CDU!). Schon 2009 schnitt die Linke besser ab als die Sozialdemokraten, welche damals keinen linken Ministerpräsidenten wählen wollten. Wie sieht es 2014 aus? Die Grünen könnten hier noch eine Rolle spielen, immerhin würden sie nach derzeitigem Stand als vierte Kraft in den Erfurter Landtag einziehen. Im Gegensatz zu FDP, AfD und Co: Für diese wäre an der Fünf-Prozent-Hürde Schluss.

Spoiler:
aproxima für Thüringische Landeszeitung, 28.01.2014:
Linke: 28 % (27,4)
CDU: 27 % (31,2)
SPD: 22 % (18,5)
Grüne: 11 % (6,2)
FDP: 3 % (7,6)
AfD: 3 % (-)
Sonstige: 6 % (9,1)

(in Klammern die Ergebnisse von 2009)


Was bedeutet das unter dem Strich?
2014 könnte...
...die Alternative für Deutschland in das Europäische Parlament und mindestens einen Landtag einziehen...
...die FDP dagegen sowohl aus dem Europäischen Parlament fliegen, ihre letzte Regierungsbeteiligung auf Landesebene verlieren und zudem aus drei weiteren Landtagen fliegen...
...die Linke erstmals stärkste Kraft bei einer Landtagswahl werden - und hinterher einen Ministerpräsidenten stellen?...
...und vieles mehr passieren.

Geändert von Cactus (05.08.2014 um 11:12 Uhr).
Cactus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2014, 20:53   #2
Glissinda der Troll
Doghouse
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 6.898
Wenn die FDP auch an der 3% Hürde scheitert kann man da echt absperren.
Die AfD wird wohl reinkommen was aber wenig bringt. Im Bundestag wäre sie wichtig gewesen im Europarlament geht sie unter.
Glissinda der Troll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.01.2014, 20:58   #3
Cactus
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 26.01.2005
Beiträge: 14.404
Doofes Internet im Fernbus, warum ist der Beitrag denn schon so früh online gegangen? Naja, jetzt ist er vollständig. Siehe oben.
Cactus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.01.2014, 07:50   #4
DocKeule
ECW
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.285
Zitat:
Zitat von Cactus McAwesomeville Beitrag anzeigen
Was bedeutet das unter dem Strich?
2014 könnte...
...die Alternative für Deutschland in das Europäische Parlament und mindestens einen Landtag einziehen...
Ist in meinen Augen zu vernachlässigen. Diese Trümmertruppe zerlegt sich ja jetzt schon, bevor sie auch nur eine einzige Initiative vorgelegt habe. Mal abgesehen davon, daß ich aus der Ecke ohnehin noch nicht ein positives Konzept gesehen hätte. Das ist durchaus ein Spiegelbild des (selbsternannten) Konservatismus in diesem Land, daß man zwar sehr genau weiß, wogegen man ist, aber keine (detaillierten) Gegenvorschläge kommen, wie es denn aussehen soll.

Relevanter wären da die FN in Frankreich, die Partij voor de Vrijheid in den Niederlanden oder oder die FPÖ in Österreich, die tatsächlich nennenswerte Stimmanteile bekommen und das Klima auf der Europaebene deutlich beeinflussen könnten.


Zitat:
Zitat von Cactus McAwesomeville Beitrag anzeigen
...die FDP dagegen sowohl aus dem Europäischen Parlament fliegen, ihre letzte Regierungsbeteiligung auf Landesebene verlieren und zudem aus drei weiteren Landtagen fliegen...
Da wäre dann tatsächlich irgendwann die Frage, wann das Fundament zu schmal wird, um darauf neu aufzubauen. Ich sehe aber bei der FDP bisher auch noch nicht all zu viel, von einer echten Neu-Orientierung, weder personell noch inhaltlich, so daß ich mich auch schwer tue, das wirklich zu bedauern. Ja, eine gesellschaftlich liberale Partei, wie sie die FDP ab etwa Mitte der 60er bis 1982 war, könnte Deutschland gut gebrauchen. Aber dafür braucht es dann mehr als eine Sabine Leutheusser-Schnarrenberger. Eine neoliberale Wirtschaftspartei braucht es in meinen Augen nicht wirklich, zumal außer der Linken keine Partei wirklich von dieser Grundtendenz abweicht.


Zitat:
Zitat von Cactus McAwesomeville Beitrag anzeigen
...die Linke erstmals stärkste Kraft bei einer Landtagswahl werden - und hinterher einen Ministerpräsidenten stellen?...
Gerade das Zweite wird ziemlich sicher nicht passieren. Gerade in Thüringen hatten wir den Fall ja schon 2009, daß eine linke Mehrheit möglich gewesen wäre und Ramelow dann sogar bereit war, nicht als Ministerpräsident anzutreten und trotzdem ist die SPD lieber in die "große" Koalition mit der CDU gegangen.
__________________
“We are all atheists about most of the gods that humanity has ever believed in. Some of us just go one god further.” ― Richard Dawkins, The God Delusion

Mehr Meinung auf Facebook und Twitter
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2014, 09:50   #5
Akaone de Souza
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 20.432
Wer es gerne mit verfolgen möchte: Europaparteitag der Linken in Hamburg ;-)

Sahra und Europa - Bei dieser Konstellation hab Ich immer Angst um Ihren Blutdruck. Wie sie sich da immer reinsteigert, schon geil. Gysi richtig stark, aber das ist ja kein Novum mehr.

Redner-Hoodie des Tages:
____
FCK
SPD

Den Namen von dem Redner habe Ich aber schon wieder vergessen.

18.25 Uhr: Das Europaprogramm wurde mit großer Mehrheit, wenigen Gegenstimmen und wenigen Enthaltungen angenommen.

Geändert von Akaone de Souza (15.02.2014 um 17:26 Uhr).
Akaone de Souza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2014, 19:58   #6
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 3.701
[QUOTE=Cactus McAwesomeville;1778067]

Europawahl: 25. Mai 2014

Hier noch eine Prognose zur Europawahl in Ermangelung von europaweiten Umfragen. Könnte also ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen S&P und EVP werden.

Landtagswahl in Sachsen: 31. August 2014

Ich weiß nicht, ob man den Zahlen von UniQma unbedingt Glauben schenken sollte. Sicherlich wird da nicht gefälscht, wie beim ADAC, aber Sonntagsfragen gehören nun nicht gerade zu deren Hauptbetätigungsfeld und da behaupte ich mal, dass einfach die Möglichkeiten fehlen. Von 40+X kann man aber getrost ausgehen und es könnte sogar für die absolute Mehrheit reichen, da neben CDU, SPD, Linkspartei und evtl. den Grünen in Sachsen ebenso wie 2013 im Bund ein enorm hoher Wähler-Anteil von der 5%-Hürde geschluckt werden könnte. Wenn die Koalition in Berlin solange hält, stünde aber vermutlich die SPD als Juniorpartner bereit.



Landtagswahl in Brandenburg: 14. September 2014

Für mich persönlich die etwas spannendere Wahl. Nicht so sehr von den Ergebnissen her, sondern was man daraus macht. Ich halte es nicht für ausgeschlossen, dass die CDU noch an der SPD vorbei zieht. In dem Fall wird man ganz sicher offiziell darauf verweisen, dass die Koalitionsfrage in Brandenburg entschieden wird, SPD-Linke regieren weiter. Bei einem SPD-Sieg sieht es etwas anders aus, Koalitionen hat man mit beiden Partnern schon erprobt. Die Linkspartei müsste erste Wahl sein, wenn Gabriel einen Königinnenmord plant, oder zumindest 2017 dann mal realistische Kanzlerchancen haben will. Die Union in Berlin wird ihrerseits Druck machen, auf den Bundesrat verweisen, wo man auch die paar Stimmen aus Brandenburg ganz gut benötigen kann, da dürfte gepokert werden.

Landtagswahl in Thüringen: 14. September 2014

Sicherlich die spannendste Wahl. Man kann sich aussuchen, mit wem man koaliert, wird aber wohl in jedem Fall nicht den Ministerpräsidenten stellen. So oft gab es das auch noch nicht, naja gut, in Thüringen vor 5 Jahren vielleicht. Aber nun sind die Vorzeichen etwas anders, man kann sich vorstellen, einen linken Ministerpräsidenten zu wählen, den ersten überhaupt. Und wenn man sich den Grünen-Fürsten aus dem Ländle mal anschaut, ist das so dramatisch nicht. Die Frage wird also eine ähnliche sein, wie in Brandenburg. Nimmt man die Große Koalition als erneute temporäre Notwendigkeit und plant schon einmal für 2017 oder fühlt man sich mit Mutti so wohl, dass man 2017 gleich einen gemeinsamen Wahlkampf macht?


Zitat:
Was bedeutet das unter dem Strich?
2014 könnte...
...die Alternative für Deutschland in das Europäische Parlament und mindestens einen Landtag einziehen...
...die FDP dagegen sowohl aus dem Europäischen Parlament fliegen, ihre letzte Regierungsbeteiligung auf Landesebene verlieren und zudem aus drei weiteren Landtagen fliegen...
...die Linke erstmals stärkste Kraft bei einer Landtagswahl werden - und hinterher einen Ministerpräsidenten stellen?...
...und vieles mehr passieren.
....ich glaube die Alternative für Deutschland hat durch den Nicht-Einzug in den Bundestag schon viel verloren. Ein Landtag ist ja schön und gut, die Piraten finden auch noch irgendwo auf lokalen Bühnen statt, für die AfD könnte das auch recht schnell wieder enden, da fehlt einfach die Präsenz in der Bundespolitik und die FDP spürt das gerade auch. Im Europaparlament wird die AfD wenn überhaupt ohnehin nur ein kleines Licht sein und anders als Freie Wähler oder Piraten hat eine Bewegung die eher von oben kommt sowieso noch größere Probleme.

...mittlerweile find ich nicht mal mehr Witze über die FDP lustig.

...wie schon gesagt, bahnbrechend ist ein MP der Linkspartei wohl auch nicht, das haben die Grünen gezeigt. Und die stärkste Kraft? Spannender ist die Frage, wohin Gabriel die SPD steuert. Seit den Koalitionsverhandlungen ist ihm wohl doch einiges zuzutrauen und ein linker MP wäre auf dem Wege eine Fußnote.
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 11:15   #7
Cactus
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 26.01.2005
Beiträge: 14.404
Mittlerweile sind es ja nur noch zehn Tage bis zur Europawahl. Dementsprechend gibt es auch einen Wahl-O-Maten. Dieser ist wie immer empfehlenswert für alle, die noch nicht wissen, wo sie ihr Kreuzchen machen sollen. Und auch interessant für jene, die es schon wissen.

Bei good ol' Cactus wirft der Wahl-O-Mat folgendes Ergebnis aus:

PIRATEN 89,8 %
GRÜNE 89,8 %
Tierschutzpartei 84,7 %
DIE LINKE 81,6 %
SPD 78,6 %
Die PARTEI 76,5 %
ÖDP 75,5 %
MLPD 71,4 %
PBC 62,2 %
FREIE WÄHLER 57,1 %
FDP 51 %
CDU 48 %
AfD 44,9 %
CSU 42,9 %
NPD 42,9 %
BüSo 35,7 %

Wie sieht es bei euch aus? Und was sagt es mir, dass NPD und CSU gleichauf liegen?

Aktuelle Umfragen: tagesschau.de bzw. wahlrecht.de

Übrigens: In Berlin wird es ja auch einen Volksentscheid zum Tempelhofer Flugfeld geben. In diesem Zusammenhang haben die Grünen das in meinen Augen beste Wahlplakat des bisherigen Jahres produziert: Klick.

Geändert von Cactus (15.05.2014 um 11:24 Uhr).
Cactus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 11:18   #8
Dying Fetus
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 22.07.2009
Beiträge: 294
Faszinierend, daß da auch so hohe Ergebnisse rauskommen können. Ich bin allemal froh, wenn überhaupt eine Partei im Wahlomat bei mir rauskommt, der ich 70% zustimme.
__________________
"Baby, how lonely I am now that you're not around to toss my salad?"
John Gallagher
Dying Fetus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 11:53   #9
Sirius
Genickbruch
 
Registriert seit: 03.12.2002
Beiträge: 26.206
Toleranz für Europawähler. Schicksal einer Europawählerin

Ich möchte mich an dieser Stelle auch outen...
__________________
Hansas nächster Gegner: Sport Club Fortuna Köln
Bilanz, 3. Liga: 5-2-2, 20:13, 66,7% (Heimbilanz: 4-1-0, 17:7, 90%)
Bilanz, gesamt: 6-5-5, 27:22, 53,1% (Heimbilanz: 5-2-1, 21:10 75%)
Der durchschnittliche WWE-Intenet-Smark: "Alles Scheiße, freu mich auf nächste Woche."
Sirius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 11:59   #10
Mingolan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 9.011
Ich hab folgendes Ergebnis:

FDP 72,7 %
SPD 72,7 %
Die PARTEI 71,6 %
PIRATEN 69,3 %
GRÜNE 69,3 %
CDU 68,4 %
Tierschutzpartei 64,8 %
DIE LINKE 61,4%
MLPD 60,2 %
FREIE WÄHLER 60,2 %
AfD 59,1 %
CSU 59,1 %
BüSo 58 %
DKP 56,8 %
Partei für Soziale Gleichheit 55,7 %
ÖDP 53,4 %
Partei Bibeltreuer Christen 50 %
Volksabstimmung 47,7 %
Christliche Mitte 45,5 %
Bayernpartei 44,3 %
AUF 44,3 %
REP 42 %
ProNRW 34,1 %
NPD 31,8 %
__________________
Warum Boshaftigkeit unterstellen, wenn Unvermögen als Erklärung ausreicht.
Mingolan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 12:06   #11
The Showstopper
Moderator
 
Registriert seit: 20.04.2004
Beiträge: 9.826
Zitat:
Zitat von Cactus McAwesomeville Beitrag anzeigen
Doofes Internet im Fernbus, warum ist der Beitrag denn schon so früh online gegangen? Naja, jetzt ist er vollständig. Siehe oben.
Da du die Kommunalwahl in NRW außen vor gelassen hast, ist der Beitrag nach wie vor unvollständig

Ich habe meine Stimmen im Übrigen schon abgegeben. Habe mich da mit meinem Vater solidarisch gezeigt und per Briefwahl abgestimmt.
__________________
"Habe grade ein "AfRo liest" aufgenommen und erst beim Schneiden bemerkt, dass man außer Onaniergeräuschen nichts hören kann." (AfRotaker)
Datenschutz - verständlich erklärt
Zitat von The Viddy Classic: "Ich will Cena. Nachts und im Ring. Manchmal auch Beides."
TNMania: 1x Boardhell Champion
Lass uns einen zwitschern gehen...
The Showstopper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 12:30   #12
Skuriles
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.02.2009
Beiträge: 1.989
Das Einzige was mir wirklich Sorgen macht bei der ganzen Geschichte ist, dass die Linke tatsächlich immer noch so viele Stimmen bekommt, dass sie tatsächlich stärkste Partei werden...

Wenn das mal in BW soweit kommen würde wander ich aus.

Die AdD kann ich auch nicht wirklich ernst nehmen. Dafür fehlt einfach der einheitliche Strang an dem gezogen wird, dafür zu viele interne Querelen.

Die Frage bleibt noch was die Europawahl wirklich nachhaltig bewirkt? Bei der momentan Lage in der EU ist es mehr als fraglich ob der bisherige Einfluss nicht wieder zurück geschraubt wird.


Bei uns in BW ist übrigens auch noch Kommunalwahl ( wo ich noch auf den Einzug in den Gemeinderat bei uns hoffe^^)
__________________
Just did it!

Geändert von Skuriles (15.05.2014 um 12:31 Uhr).
Skuriles ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 13:07   #13
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 4.689
Den Wahlomaten habe ich vor einigen Tagen schon genutzt, mein ungefähres Ergebnis:
1. ÖDP, 77% (nie gehört oder wahrgenommen )
2. Linke, 75%
3. Die Partei, 74,5%

Knapp dahinter mit 70-74%: FDP, Piraten, Tierschutzpartei, Grüne,...
Danach die CDU, dann die SPD mit 63% und zum Schluss die NPD und ganz hinten die Republikaner mit etwa 38%.

Die Wahl wird mir sehr schwer fallen, vergeben ist meine Stimme noch lange nicht. Die Europapolitik vieler Parteien unterscheiden sich doch stark von der nationalen Politik, was einige Parteien wählbarer bzw. nicht wählbar macht.
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 13:51   #14
DocKeule
ECW
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.285
Zitat:
Zitat von Skuriles Beitrag anzeigen
Das Einzige was mir wirklich Sorgen macht bei der ganzen Geschichte ist, dass die Linke tatsächlich immer noch so viele Stimmen bekommt, dass sie tatsächlich stärkste Partei werden...
So lange sie keine absolute Mehrheit erreicht (und das ist nicht zu erwarten) macht es kaum einen Unterschied, ob sie in Thüringen noch leicht hinzu gewinnt und die Union noch etwas verliert, solange es keinen Koalitionspartner gibt.

Eine rechnerische Mehrheit für Rot-Rot hätte es schon 2009 gegeben und würde es auch dieses Mal geben, wenn die Union wieder stärkste Kraft würde. Linke und Grüne hätten zusammen keine Mehrheit. Also ändert sich da nichts. Es würde alles an der SPD hängen.


Zitat:
Zitat von Skuriles Beitrag anzeigen
Die AdD kann ich auch nicht wirklich ernst nehmen. Dafür fehlt einfach der einheitliche Strang an dem gezogen wird, dafür zu viele interne Querelen.
Vor allem fehlen da auch nur im Ansatz ernstzunehmende Inhalte.


Zitat:
Zitat von Skuriles Beitrag anzeigen
Die Frage bleibt noch was die Europawahl wirklich nachhaltig bewirkt? Bei der momentan Lage in der EU ist es mehr als fraglich ob der bisherige Einfluss nicht wieder zurück geschraubt wird.
Der Einfluss der Europaparlaments ist sowieso sehr begrenzt. Das ist ja auch seit Jahren einer der großen Kritikpunkte an der EU (Stichwort: "Demokratiedefizit"). Allerdings wird immer gerne vergessen, daß die anderen Institutionen ja auch von den gewählten nationalen Regierungen bestückt werden.
__________________
“We are all atheists about most of the gods that humanity has ever believed in. Some of us just go one god further.” ― Richard Dawkins, The God Delusion

Mehr Meinung auf Facebook und Twitter
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 13:59   #15
Mein GOAT Walter
ECW
 
Registriert seit: 15.04.2010
Beiträge: 6.096
Zitat:
Zitat von Cactus McAwesomeville Beitrag anzeigen
Mittlerweile sind es ja nur noch zehn Tage bis zur Europawahl. Dementsprechend gibt es auch einen Wahl-O-Maten. Dieser ist wie immer empfehlenswert für alle, die noch nicht wissen, wo sie ihr Kreuzchen machen sollen.
Schönen Dank für die Info!!
__________________
undissputed era

Geändert von Mein GOAT Walter (15.05.2014 um 14:12 Uhr).
Mein GOAT Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 14:11   #16
Fräulein Söckchen
Moderator
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 13.543
Zitat:
Zitat von Sirius Beitrag anzeigen
Toleranz für Europawähler. Schicksal einer Europawählerin

Ich möchte mich an dieser Stelle auch outen...
Der Spot ist gut!

Ich hab schon gewählt, meine Wahlkarte ist vorige Woche unerwartet früh per Post eingetroffen. Als Auslandsösterreicherin werden mir die von meiner Heimatgemeinde zugeschickt. Hab der Gemeinde dann gleich geschrieben und mich für die flotte Abwicklung bedankt, denn ich war recht besorgt, daß sich das mit den Postwegen vielleicht nicht ausgeht ("Nachfrist" gibt's ja keine, und somit könnte das für Wähler von außerhalb Europas möglicherweise knapp werden). Aber es ist alles gutgegangen. Hoffentlich kommt die Wahlkarte auch gut wieder zuhause in Niederösterreich an.

Nur mit dem Konzept "Porto zahlt Empfänger" hat die taiwanesische Post nichts anfangen können. Hab ich halt Marken draufgepickt. Vielleicht freut sich jetzt ein Sammler darüber.
__________________
Oh Menschenkind, bedenk es wohl, dein größter Feind heißt Alkohol.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben!
Fräulein Söckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 17:05   #17
Mirai
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 30.831
Auch wenn ich Stand jetzt eine andere Partei als meine Mitgliedspartei wählen werde:

1. Die Linke - 82,4%
2. Grüne - 81,4%
3. DKP, ÖDP und Piraten - 80,4%
4. Tierschutzpartei - 79,4%
5. MLPD, Die PARTEI und PSG - 77,5%
6. FAMILIE - 72,5%
7. SPD - 71,6%
8. PBC - 60,8%
9. Bayernpartei - 56,9%
10. Freie Wähler - 54,9%
11. FDP und Volksabstimmung - 53,9%
12. AfD - 52,9%
13. Christliche Mitte - 51%
14. CDU und NPD - 48%
15. BüSo - 47,1%
16. CSU - 46,1%
17. Pro NRW - 44,1%
18. AUF - 25,5%
19. REP - 24,5%


Die PARTEI ist mit den Marxisten-Leninisten und den Trotzkisten auf Platz 5. Aha.

Geändert von Mirai (15.05.2014 um 17:23 Uhr).
Mirai ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2014, 18:23   #18
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 07.07.2004
Beiträge: 4.148
Zitat:
Zitat von Cactus McAwesomeville Beitrag anzeigen

In Deutschland gilt zudem eine Sperrklausel in Höhe von drei Prozent. Nach ersten Umfragen dürften damit CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke und die AfD in das Europäische Parlament einziehen, bei der FDP wird es dagegen knapp.
Da es hier noch nicht erwähnt wurde : Die 3% Hürde wurde gekippt.

ÖDP 78,9 %
Volksabstimmung 74,4 %
Die PARTEI 73,3 %
FAMILIE, FREIE WÄHLER 70 %
SPD, PBC 68,9 %
Tierschutzpartei 67,8 %
GRÜNE, DIE LINKE, DKP, MLPD 66,7 %
CDU, PIRATEN, CM 64,4 %
CSU, BP 62,2 %
FDP 61,1 %
PSG 60 %
NPD, PRO NRW 54,4 %
AfD 51,1 %
BüSo 47,8 %
AUF 41,1 %
REP 40 %


Da es keine 3% Hürde gibt, Sonneborn für Europa!
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2014, 09:58   #19
Miss Libertina Grimm
Rippenprellung
 
Registriert seit: 24.06.2008
Beiträge: 172
Zitat:
Zitat von S C H Beitrag anzeigen
Da es keine 3% Hürde gibt, Sonneborn für Europa!
Das wäre zwar super, aber wird wohl eher nichts, weil es ja trotzdem ungefähr 1% der Stimmen bräuchte. Dafür könnte das der größte Tag in der Geschichte der Tierschutzpartei werden.
Miss Libertina Grimm ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2014, 10:34   #20
Ivanhoe
Administrator
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 8.216
Zur EU-Wahl: Wer in Österreich noch unentschlossen ist, kann sich erneut (vielleicht zum letzten Mal ) hier informieren, mit welcher Partei die eigenen Ansichten am besten übereinstimmen.

Mein Ergebnis:

1. NEOS (+134)
2. Europa anders (+99)
3. Grüne (+78)
4. BZÖ (+43)
5. SPÖ (+37)
6. ÖVP (+22)
7. FPÖ (-43)
8. REKOS (-73)

Dass Europa anders (Wahlbündnis aus KPÖ, Piraten, Der Wandel und einigen Unabhängigen) sowie die Grünen vorne dabei sein würden, war mir klar. Die NEOS auf Platz 1 sind hingegen zumindest eine kleine Überraschung. Ich bin wohl wirtschafts-affiner, als ich mir selbst zugestehe Wählen werde ich die NEOS aber eher nicht, auch wenn ich sie durchaus sympathisch und frisch finde. Das bei ihnen immer wieder durchscheinende absolute Vertrauen in die Märkte schreckt mich ein wenig ab - da habe ich das Gefühl, dass aus der aktuellen Krise nicht so viel gelernt wurde.
__________________
"Ja, aber so ist das... Als Chef in meiner Position, da bist du so einsam wie... Gott!"
(- B. Stromberg... oder wars doch V. McMahon?)


Geändert von Ivanhoe (16.05.2014 um 10:35 Uhr).
Ivanhoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2014, 10:57   #21
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 25.399
GRÜNE 83 %
DIE LINKE 82 %
SPD 69 %
FDP 52 %
CDU 50 %
AfD 49 %
NPD 41 %
PRO NRW 39 %

War so zu erwarten, auch wenn ich überrascht bin, dass die Grünen vor der Linke gelandet sind, allerdings ist der prozentuale Unterschied marginal.
__________________
I en dyp dal med dunkle fjell
Skal jeg en dag drepe meg selv
Øde er det der jeg evig sover
Mens tiden meg spiser og dekker over
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2014, 11:44   #22
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.036
Zitat:
Zitat von SES Punkomaniac Beitrag anzeigen
Auch wenn ich Stand jetzt eine andere Partei als meine Mitgliedspartei wählen werde:
Das überrascht mich aber. Warum und wer soll es denn werden?

Mein Ergebnis:

Grüne 89%
Die Linke 84%
DKP 79%
SPD 78%
MLPD 78%
PSG 67%
CDU 47%
AFD 40%

Eigentlich wie erwartet. Bis auf die hohen Prozente der Grünen. Scheinen die wirklich ein akzeptables Wahlprogramm zu haben? Werde wohl dennoch wie immer wählen.

Genauso wichtig im übrigen ist der Volksentscheid für das Tempelhofer Feld meine lieben Berliner. Erste Stimme JA, Zweite Stimme Nein!
__________________

Es braucht wieder ein Gespenst in Europa!

Geändert von Frank Drebin (16.05.2014 um 11:45 Uhr).
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2014, 13:15   #23
Fräulein Söckchen
Moderator
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 13.543
Zitat:
Zitat von Ivanhoe Beitrag anzeigen
Zur EU-Wahl: Wer in Österreich noch unentschlossen ist, kann sich erneut (vielleicht zum letzten Mal ) hier informieren, mit welcher Partei die eigenen Ansichten am besten übereinstimmen.

Mein Ergebnis:
...
Gute Idee! Ich hab zwar schon gewählt, aber es ist immer ganz witzig, was bei diesen Sachen rauskommt. Mein Ergebnis:

NEOS 147
ÖVP 65
SPÖ 28
Grüne 10
Europa anders 9
FPÖ 6
-17 BZÖ
-59 REKOS

Wow...
Ok, NEOS und ÖVP ganz oben stimmt, allerdings wären die Plätze bei mir in der Realität vertauscht. Daß die NEOS aber punktemäßig so weit vor der ÖVP sind bei meinem Ergebnis, finde ich putzig.
Ansonsten überraschend, daß die SPÖ an dritter Stelle ist. Bei allen anderen derartigen Wahlkabinen-Umfragen landet die SPÖ immer im Untergrund, knapp vor der FPÖ, manchmal sogar darunter. Und das BZÖ kommt meistens gleich nach den Grünen weiter oben. Daß es diesmal so weit unten ist, verwundert mich allerdings auch nicht, weil es genau die Einstellung zur EU ist, wegen der ich das BZÖ niemals wählen würde. Genauso wie alle anderen EU-Polemikparteien.

Edit @Ivanhoe: Wieso "zum letzten Mal"?
__________________
Oh Menschenkind, bedenk es wohl, dein größter Feind heißt Alkohol.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben!

Geändert von Fräulein Söckchen (16.05.2014 um 13:16 Uhr).
Fräulein Söckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2014, 15:31   #24
Ivanhoe
Administrator
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 8.216
Zitat:
Zitat von Miss Socko Beitrag anzeigen
Edit @Ivanhoe: Wieso "zum letzten Mal"?
Deswegen... (unter "Hintergründe zur aktuellen Situation"). Offenbar ist das zuständige Ministerium nicht bereit oder nicht in der Lage, 10.000 Euro zu investieren. Und da wundert man sich dann noch, dass manche Leute einfach das wählen, was sie schon immer gewählt haben. Oder, noch schlimmer: einfach irgendwas. Dabei wäre dieses Programm wirklich wichtig für die politische Bildung.
__________________
"Ja, aber so ist das... Als Chef in meiner Position, da bist du so einsam wie... Gott!"
(- B. Stromberg... oder wars doch V. McMahon?)

Ivanhoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2014, 15:57   #25
Cactus
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 26.01.2005
Beiträge: 14.404
Zitat:
Zitat von Ivanhoe Beitrag anzeigen
Zur EU-Wahl: Wer in Österreich noch unentschlossen ist, kann sich erneut (vielleicht zum letzten Mal ) hier informieren, mit welcher Partei die eigenen Ansichten am besten übereinstimmen.
Lustiges Teilchen. Finde es gut, dass man die Fragen differenzierter gewichten kann als beim Wahl-O-Mat. Bei mir kommt folgendes heraus:

Europa anders (+256)
Grüne (+236)
NEOS (+194)
SPÖ (+182)
ÖVP (+6)
BZÖ (-39)
FPÖ (-120)
REKOS (-216)

Wundert mich, weil mir beim Wahl-O-Maten nach irgendeinem Klick noch angezeigt wurde, dass ich in Österreich eigentlich SPÖ wählen sollte. Hat wohl wirklich was mit der unterschiedlichen Gewichtung zu tun.

Zitat:
Dass Europa anders (Wahlbündnis aus KPÖ, Piraten, Der Wandel und einigen Unabhängigen)...
Danke für die Erklärung, was Europa Anders ist (die Piraten liegen mir im Europawahlkampf scheinbar besonders gut, auch deren (deutsche) Plakatkampagne finde ich hervorragend!). Aber was zum Teufel ist "REKOS" und warum schneidet das so viel schlechter ab als die FPÖ ()?

PS: Die Votemap Europa von votematch.eu ist ja interessant. Nach dem deutschen Wahl-O-Maten (der mir Piraten + Grüne empfiehlt) wurde mir dort angezeigt, dass die SPÖ in Österreich am Besten für mich wäre. Nach der österreichischen Wahlkabine (die mir Europa anders empfiehlt) wird mir angezeigt, dass ich in Deutschland ein Triumvirat aus Piratenpartei, Tierschutzpartei und SPD wählen sollte. Und ein paar Sachen bleiben auch gleich - z.B. die (sozialdemokratische) Partito Democratico in Italien oder GroenLInks in den Niederlanden.

Geändert von Cactus (16.05.2014 um 16:07 Uhr).
Cactus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:50 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, Jelsoft Enterprises Ltd.