Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.02.2012, 13:29   #26
Snowrider
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 252
Zitat:
Zitat von phreeak Beitrag anzeigen

Erklärung: Damals gab es weniger TV Sender in den USA als Heute, daher haben sich die Ratings auf weniger TV Sender aufgeteilt. Heute gibts in den USA 200-300 Sender oder so..
Kann ich mir nicht vorstellen, wir reden von der attitude Ära also von 1999-2001, und nicht von 1940 als es nur 3 Sender gab.
Also in Deutschland hat sich nicht viel verändert wenn es 10 Sender mehr sind, dann ist das viel, für USA kann ich zwar nicht sprechen, aber wie gesagt vorstellen kann ich es mir nicht.
Zum Quoten Veranschaulichen 2002 galt ein Rating von 3,9 als schlecht. Heute ist es das beste Rating mit.
Die WCW ist mit wesentlich besseren Quoten pleite gegangen.

Geändert von Snowrider (18.02.2012 um 13:36 Uhr).
Snowrider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 13:46   #27
CanadianDestroyer
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 24.06.2010
Beiträge: 428
Also ich meinte die AIDS Storyline ja auch so das mit steigender Wochenzahl die Gerüchte Küche in Segmenten immer weiter brodelt also in dieser Fiktion Leute vor der Kamera Randy Orton nicht die Hand geben wollen.Seine Gesundheit wäre damit also nur sofern in Gefahr das er fast nicht Wrestlen muss da er nur gegen Superstars antritt die A keine Ahnung von der Diagnose haben die ja eine Fehldiagnose ist oder B sich stark für Randy machen weil er ja noch immer Randy ist.Dann hat man noch ein Paar Matches und eben ein Royal Rumble Sieg der deshalb entsteht weil niemand mit Orton in Kontakt kommen will.Man könnte ein First Blood Match scedulen als besagten Mainevent für Wrestlemania den der Champion dann boykottiert eben wegen der Sicherheit.Ich glaube es ist wichtig dabei um eine PR Katasstrophe zu vermeiden die Fehldiagnose im Segment als solche auch deutlich zu machen und Orton muss dann eben anfangs (die ersten 4 Wochen) versuchen zu erklären das er kein Aids hat man ihm aber einfach konsequent nicht zuhört.Der Champion der Orton zerstören will kann auch gefaketes Footage bringen im Ring wie Orton viele Weibliche Bekanntschaften hatte oder diese vermeintlichen Bekanntschaften zum Ring bitten und ein Plädoye halten über Moral Safer Sex und Treue .Spannungsteigern kann man dann mit Segmenten wo der Champion mit John Laurainatis auftaucht und in einem anderen Segment John Laurainatis dem Arzt sagt das er dicht halten soll. Das allerwichtigste ist natürlich das Image des Superstars muss reingewaschen werden die Auflösung der Intrige des Champions muss unbedingt passieren und das am besten ein Raw vor Wrestlemania.Dann wird das die falsche Diagnose neuaufgerollt und Orten für gesund erklärt und deshalb kann das First Blood Match auch ohne weiteres Stattfinden und Orton wird neuer Champion.Ich meine klar ist das ein großes Risko Thema aber wenn man sich nicht dämlich anstellt wie bei Muhammed Hassans Storyline und einfach klarmacht das eine Intrige gesponnen wird und die Zuschauer das auch erkennen dürfen könnte man damit sehr viele Tickets verkaufen können wenn das dann noch Hand in Hand mit der Aidsstiftung geht kann man sauber bleiben und sogar den Ruf der WWE verbessern.WICHTIG ist vorallem eines die Krankheit wird von Orton den ich hier als Beispiel nenne nicht vorgetäuscht sondern man haftet ihm nur dieses Stigma an das dann eben vor Wrestlemania aufgelöst wird es wäre.
CanadianDestroyer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 14:28   #28
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Zitat:
Zitat von phreeak Beitrag anzeigen
Das ist wieder son Trugschluss.... Man hat nur 1-2mio Zuschauer weniger als zur Attitude Arä. Für die Ratings die man damals hatte, bräuchte man heute fast doppelt soviele Zuschauer allein in der Ziegruppe.

Erklärung: Damals gab es weniger TV Sender in den USA als Heute, daher haben sich die Ratings auf weniger TV Sender aufgeteilt. Heute gibts in den USA 200-300 Sender oder so..

so wurde es mir jedenfalls mal erklärt.

Es kommt darauf an, wo man in der Attitude Era schaut. Bei den Quoten hast du teilweise Recht, aber in der Rekordphase lagen die Zuschauerzahlen von RAW (wenn ich mich nicht irre) zwischen sieben und acht Millionen. Auch vor einigen Jahren gab es noch öfter Zahlen über fünf Millionen, während die Show heute bei etwas über vier Millionen steht.

Selbst, wenn wir annehmen, daß "nur" ein bis zwei Millionen Zuschauer verloren gegangen wären, sind das 20-33% und die PPV Käufe sehen noch mal deutlich schlechter aus. Das sind schon dramatische Verluste.


Ich hab jetzt einen Artikel aus dem letzten Jahr gefunden, nach dem sich vor allem auch die Zusammensetzung geändert hat. Der Anteil der sehr jungen Zuschauer ist am stärksten gesunken, währen der durchschnittliche Zuschauer heute 10 Jahre älter ist, als vor zehn Jahren...woraus man schließen könnte, daß vor allem die heute noch die WWE verfolgen, die es auch in der Attitude Phase getan haben. Aber gerade diese erwachsenen Zuschauer verprellt man mit dem derzeitigen Programm und bietet ihnen wenig an.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 14:47   #29
Snowrider
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 252
Zitat:
Zitat von DocKeule Beitrag anzeigen
Ich hab jetzt einen Artikel aus dem letzten Jahr gefunden, nach dem sich vor allem auch die Zusammensetzung geändert hat. Der Anteil der sehr jungen Zuschauer ist am stärksten gesunken, währen der durchschnittliche Zuschauer heute 10 Jahre älter ist, als vor zehn Jahren...woraus man schließen könnte, daß vor allem die heute noch die WWE verfolgen, die es auch in der Attitude Phase getan haben. Aber gerade diese erwachsenen Zuschauer verprellt man mit dem derzeitigen Programm und bietet ihnen wenig an.
Ich finde gerade die erwachsenen bzw. die Smart Marks versucht man momentan bei Laune zu halten, Daniel Bryan als Champ usw.
Aber man kann es diesen Leute auch nicht immer Recht machen, klar sind ihre Wrestler Champions, aber dann finden die Smart Marks immer wieder was zu meckern (oft auch berechtigt).

Den Jüngeren Zuschauern müsste man aber auch mal wieder was liefern ein paar Powerhouses, Gimmicks usw.
Gerade da sehe ich momentan schwere Defizite, man hat mit Mason Ryan jemanden der eigentlich ganz gut ist.
Klar kommt er nicht an ein Batista, Lex Luger,British Bulldog, Goldberg usw. ran, da müsste die WWE halt mehr suchen.

Monster Heels wirds zurzeit auch Dünn Henry ist verletzt, der Khali wurde demontiert und im Nachwuchs ist nur Brodus Clay vorhanden, allerdings finde ich dass er wenig beeindruckend aussieht.


Einen Nachwuchs Rey sehe ich momentan in Kofi Kingston.

Und bei einem Face der Company oder einen Helden wie Bret Hart oder John Cena, da könnte ich mir Daniel Bryan vorstellen, als Face halt, aber er bräuchte halt etwas mehr Gimmick.
Alex Riley wäre auch so ein Kandidat, aber sein Momentum ist verpufft nach der MIz Fehde.

Geändert von Snowrider (18.02.2012 um 14:54 Uhr).
Snowrider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 15:35   #30
Terraschlag
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 14.12.2009
Beiträge: 422
Zitat:
Zitat von Snowrider Beitrag anzeigen
Ich finde gerade die erwachsenen bzw. die Smart Marks versucht man momentan bei Laune zu halten, Daniel Bryan als Champ usw.
Aber man kann es diesen Leute auch nicht immer Recht machen, klar sind ihre Wrestler Champions, aber dann finden die Smart Marks immer wieder was zu meckern (oft auch berechtigt).

Den Jüngeren Zuschauern müsste man aber auch mal wieder was liefern ein paar Powerhouses, Gimmicks usw.
Gerade da sehe ich momentan schwere Defizite, man hat mit Mason Ryan jemanden der eigentlich ganz gut ist.
Klar kommt er nicht an ein Batista, Lex Luger,British Bulldog, Goldberg usw. ran, da müsste die WWE halt mehr suchen.

Monster Heels wirds zurzeit auch Dünn Henry ist verletzt, der Khali wurde demontiert und im Nachwuchs ist nur Brodus Clay vorhanden, allerdings finde ich dass er wenig beeindruckend aussieht.


Einen Nachwuchs Rey sehe ich momentan in Kofi Kingston.

Und bei einem Face der Company oder einen Helden wie Bret Hart oder John Cena, da könnte ich mir Daniel Bryan vorstellen, als Face halt, aber er bräuchte halt etwas mehr Gimmick.
Alex Riley wäre auch so ein Kandidat, aber sein Momentum ist verpufft nach der MIz Fehde.
Bryan könnte ich mir sehr gut mit einem "Hitman"-Gimmik vorstellen. Seine starken Submissions sind da schonmal ein Anfang.... die müsste man nur auch mal wieder stärker darstellen - so wie Albertos Armbreaker. Der LeBelle-Lock schlägt in letzter Zeit zu oft fehl.


Thema Powerhouses:
Ich bin immernoch ein Fan von Ezekiel, der mit Sicherheit mehr kann als die langweilige Powerslam-Serie. Bei (WWE-)ECW fand ich seine Darstellung vorbildlich.
Auch Ryan könnte auf Dauer Einiges bringen.

Ich habe manchmal das Gefühl, dass wenn viele hier von "großen Persönlichkeiten" der alten Zeit reden, viel selektive Erinnerung dabei ist.

Habe mir mal wieder alte Sachen angeschaut und muss sagen:
Ein Curt Henning war am Mic auch keine Offenbarung, Bret Hart teils sogar langweilig (imo!)
Diese Liste könnte man beliebig fortführen.

Selbst ein Undertaker war nüchtern betrachtet die ersten Jahre ein Witzfigur, mit seinem Lila-Grauen Kostüm, zu viel auf den Rippen und seinen roten Fusseln im Gesicht.
- und jetzt schaut euch an, wie er heute da steht.... er ist DIE Legende.
So kanns gehen, wenn man den Leuten Zeit gibt und sie richtig entwickelt.
__________________
Nur ein weiterer Gaming-Blog, aber es ist MEINER!
http://terraplays.blogspot.com/
Terraschlag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 17:21   #31
Andrew Staunton
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 11.12.2008
Beiträge: 1.421
Zitat:
Zitat von BODYSLAM Beitrag anzeigen
Da wundert sich die WWE wirklich erst jetzt, dass sie in den letzten Jahren keine wirklichen Draws kreiert haben?
Bin mir sicher, dass die WWE das schon lange weiß - ist halt als Gossip-Thema jetzt unterwegs.

Zumal keinem einfällt, dass die angesprochenen großen Ex-Draws zu Zeiten da gewesen sind, wo Wrestling in der selektiven Wahrnehmung deutlich mehr Wert hatte als derzeit.
Sicherlich muss ein Wrestler das Material mitbringen - aber es hilft dir das beste Material nichts, wenn das derzeit eben nicht so in ist.
Selbiges sieht man zum Beispiel in den Popcharts auch - du kannst die besten Radiorocksongs machen, wenn derzeit was anderes angesagt ist ...
Zumal man gerade richtig große Draws sowieso nur teilweise "künstlich" erzeugen kann - in den meisten Fällen "passieren" die einfach.
Andrew Staunton ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 17:23   #32
Glissinda der Troll
Doghouse
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 6.975
Man hat zur Zeit durch Cena und zum Teil Orton ein ähnliches Problem wie früher mit Hogan. Cena ist so stark und dominant dass in seinem Schatten fast keine neuen Stars entstehen können. Auf der Heelseite nicht weil Cena jeden ohne Probleme weghaut und auf der Heelseite nicht weil alle halbwegs interessanten Gegner erst mal an Cena verfüttert werden und danach ein Sieg über sie nicht mehr viel Bedeutung hat.
Anders als früher bei Hogan fällt das heute stärker ins Gewicht weil es viel mehr PPVs und Wochenshowmatches mit PPV Potenzial gibt als früher. Hogan war mit einem Gegner 6 bis 7 Monate beschäftigt Cena höchstens mal 3. Da ist der Verschleiss viel grösser und man braucht schneller Nachschub der dann zum Teil überhastet aufgebaut werden muss.
Man hat genug Worker mit potential aber wenn die von Cena einmal weggehauen sind brauchen sie danach wieder viel Aufbauarbeit um nicht abzurutschen siehe Miz.
Ob man allerdings wirklich viele hungrige Jungstars hat weiss ich nicht so genau. Ich hab die Tage woanders gelesen dass es ein Problem wäre dass viele Worker in der Midcard gut verdienen und garnicht SO scharf auf einen Platz im ME mit daran gebundenen Verpflichtungen sind.
__________________
# Axelmania!!!!!!!!
Glissinda der Troll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 17:52   #33
Bodyslam
ECW
 
Registriert seit: 26.10.2009
Beiträge: 5.938
Zitat:
Zitat von Andrew Staunton Beitrag anzeigen
Bin mir sicher, dass die WWE das schon lange weiß - ist halt als Gossip-Thema jetzt unterwegs.

Zumal keinem einfällt, dass die angesprochenen großen Ex-Draws zu Zeiten da gewesen sind, wo Wrestling in der selektiven Wahrnehmung deutlich mehr Wert hatte als derzeit.
Sicherlich muss ein Wrestler das Material mitbringen - aber es hilft dir das beste Material nichts, wenn das derzeit eben nicht so in ist.
Selbiges sieht man zum Beispiel in den Popcharts auch - du kannst die besten Radiorocksongs machen, wenn derzeit was anderes angesagt ist ...
Zumal man gerade richtig große Draws sowieso nur teilweise "künstlich" erzeugen kann - in den meisten Fällen "passieren" die einfach.
Es gab mal Zeiten, selbst in der cartoonigsten oder auch in der Attitude Phase der WWF, wo das Wrestling trotz all dem Entertainment Faktor als wettbewerbstarker Sport dargestellt wurde. Bret Hart war vielleicht auch nicht der beste am Mic, aber man hat seine Worte abgekauft, weil er sich selber immer als Champion dargestellt hat. Er hat das geglaubt was er erzählt hat (the best there is...) und so ist er auch aufgetreten. Und auch ein HHH war zu seiner größten Heelzeit jemand, der zwar oft durch Betrug gewann, der aber dennoch clean sehr schwer zu schlagen war, weil man ihn trotzdem recht gut darstellen lies. Das ist doch heute fast gar nicht mehr der Fall.

Wen hat Swagger clean besiegt als er Champion war? Wen hat Bryan bisher mal richtig clean besiegt? Oder wen bezwangen Miz und Sheamus als sie Champions waren? Diese Leute wurden und werden teilweise immer noch total lächerlich dargestellt. Würde man sie glaubwürdiger im Ring darstellen könnte man auch mehr mit ihnen machen.
__________________
"Shawn couldn't whip cream with an outboard motor in a real fight." J. Cornette


You come from nothing and you go back to nothing, so what have you lost? Nothing!
Bodyslam ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 18:11   #34
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Zitat:
Zitat von Snowrider Beitrag anzeigen
Ich finde gerade die erwachsenen bzw. die Smart Marks versucht man momentan bei Laune zu halten, Daniel Bryan als Champ usw.
Aber man kann es diesen Leute auch nicht immer Recht machen, klar sind ihre Wrestler Champions, aber dann finden die Smart Marks immer wieder was zu meckern (oft auch berechtigt).

Den Jüngeren Zuschauern müsste man aber auch mal wieder was liefern ein paar Powerhouses, Gimmicks usw.
Gerade da sehe ich momentan schwere Defizite, man hat mit Mason Ryan jemanden der eigentlich ganz gut ist.
Klar kommt er nicht an ein Batista, Lex Luger,British Bulldog, Goldberg usw. ran, da müsste die WWE halt mehr suchen.

Monster Heels wirds zurzeit auch Dünn Henry ist verletzt, der Khali wurde demontiert und im Nachwuchs ist nur Brodus Clay vorhanden, allerdings finde ich dass er wenig beeindruckend aussieht.
Ich glaube nicht mal, daß sich die Grenzen so einfach ziehen lassen. Die Smarks zum Beispiel wollen ja nicht einfach nur Person XY als Champion sehen. Den meisten wäre vermutlich sogar relativ egal, welches Gimmick den Titel trägt, solange die verkörpernden Wrestler vernünftige Matches zeigen und die Geschichten logisch aufgebaut und durchgezogen werden.

Und es sind ja auch nicht nur die jungen Zuschauer, die sich mehr Gimmick wünsche und Gimmick muss ja auch nicht Clowns und Cowboys bedeuten, sondern daß einer Figur klar Eigenschaften und Charakterzüge zugeordnet werden, die sich in ihren Handlungen widerspiegeln. Man sollte einfach verstehen können, warum eine Figur was tut und die Storylines und Fehden sollten so gehalten werden, daß alle Beteiligten innerhalb ihrer Rolle und in der Geschichte Sinn ergeben.
Gut, wenn man die Leute mal wieder an ihrem Äußeren unterscheiden und nicht nur Model-Typen in Badehose im Ring stehen hätte, bei denen nur die Haarlänge und die Haarfarbe leicht unterschiedlich ist, würde sich auch niemand beschweren.

Monster Heels sind in meinen Augen eine eher aussterbende Art. Ein Monster Heel ist bis zur ersten Niederlage bedrohlich, wenn die gut gebookt ist vielleicht noch bis zur Zweiten. Aber danach ist die Aura dahin. Das ging früher, als man die Heels zum nächsten Territorium schicken konnte, wenn der Nr. 1 Face mit ihnen fertig war (wo sie dann mit ein paar Squash-Matches wieder als Bedrohung aufgebaut wurden und alles fing von Vorne an). Heute müßte man dann reagieren und ihnen mehr Tiefe geben um sie entweder zu turnen oder auf andere Art Heat zu ziehen.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 18:47   #35
Glissinda der Troll
Doghouse
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 6.975
Sicherlich trägt das Fehlen von Territorien zum Problem bei. Die Worker die gegen die Topstars antreten haben nicht mehr die Chance sich in kleineren Territorien schon mal einen Ruf aufzubauen durch den sie als Herausforderer glaubhaft sind und junge aufstrebende Faces können keine Erfahrungen sammeln ohne immer die selben 2 oder 3 Topstars als unüberwindlich scheinendes Hinderniss vor der Nase zu haben.
Es ist ja auch bezeichnend das der einzige Worker der sich die letzten Jahre halbwegs im ME festsetzen konnte CM Punk ist der eben von aussen zu WWE gekommen ist. Wollen wir mal hoffen das Bryan das auch schafft.
__________________
# Axelmania!!!!!!!!
Glissinda der Troll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 18:49   #36
Snowrider
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 252
Zitat:
Zitat von DocKeule Beitrag anzeigen
Monster Heels sind in meinen Augen eine eher aussterbende Art. Ein Monster Heel ist bis zur ersten Niederlage bedrohlich, wenn die gut gebookt ist vielleicht noch bis zur Zweiten. Aber danach ist die Aura dahin. Das ging früher, als man die Heels zum nächsten Territorium schicken konnte, wenn der Nr. 1 Face mit ihnen fertig war (wo sie dann mit ein paar Squash-Matches wieder als Bedrohung aufgebaut wurden und alles fing von Vorne an). Heute müßte man dann reagieren und ihnen mehr Tiefe geben um sie entweder zu turnen oder auf andere Art Heat zu ziehen.
Naja man kann ja ein Monster Heel dauerhaft erst mal in der Midcard und upper Midcard lassen und dann ein paar Maineventer besiegen und ihn dann erst mal an das Nr.1 Face ranlassen.

Man hätte Kane z.B jetzt erst mal alles und jeden zerstören lassen können, (dabei nimmt nicht mal jemand einen Schaden, gegen ein Monster wie Kane zu verlieren ist keine Schande) und dann erst nach ein paar Monaten auf Cena treffen lassen.

So würde man Monster Heels meiner Meinung nach am sinnvollsten und vor allem langfristig booken.

Geändert von Snowrider (18.02.2012 um 18:51 Uhr).
Snowrider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:04   #37
pokerpro1309
Cut
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 53
Das hat sich alles doch schon lange abgezeichnet. Hätte man so viele Main Eventer, wäre ein Sheamus nicht so schnell einen solchen gemacht worden, genauso wie del Rio. Vor ein paar Jahre noch wäre es nicht sehr üblich gewesen, dass bissher annähernd unbekannte Leute kommen und innerhalb von einem Jahr zum absoluten Superstar aufsteigen. Nun diese beiden oben genannten mögen jetzt vielleicht ein schlechtes Beispiel sein, da sie nun tatsächlich wirklich das Potenzial für WWE und World Heavyweight Champions haben (solange del Rio mit seiner Backstagearroganz sich etwas zurück hält).Dennoch bin ich der Meinung, dass man "neue" Superstars über einen längeren Zeitraum zum Main Eventer aufbauen sollte durch die Midcard.
pokerpro1309 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:28   #38
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.115
Zitat:
Zitat von phreeak Beitrag anzeigen
Das ist wieder son Trugschluss.... Man hat nur 1-2mio Zuschauer weniger als zur Attitude Arä. Für die Ratings die man damals hatte, bräuchte man heute fast doppelt soviele Zuschauer allein in der Ziegruppe.

Erklärung: Damals gab es weniger TV Sender in den USA als Heute, daher haben sich die Ratings auf weniger TV Sender aufgeteilt. Heute gibts in den USA 200-300 Sender oder so..

so wurde es mir jedenfalls mal erklärt.
Verstehe ich so aber nicht ganz. Richtig ist, dass ein Mehrangebot an TV-Sendern natürlich zu mehr Wettbewerb führt, aber auf die Relation zwischen absoluter Anzahl an Zuschauern und dem Rating hat das keinen Einfluss.

Um das mal an einem vereinfachten Beispiel zu verdeutlichen: Es gibt 100 Leute, die mein Programm anschauen können. Wenn 5 davon tatsächlich einschalten, habe ich mein Rating von 5.0 Diese 5 Zuschauer brauche ich für mein 5.0 Rating aber immer, egal ob diese Leute zwischen meinem und nur einem anderen Programm auswählen können oder 10 anderen.

Deine ursprüngliche Aussage, dass man heute mehr Zuschauer braucht um ein bestimmtes Rating erreichen zu können, als vor 10,12 Jahren, muss dadurch aber nicht falsch sein. Vertrauen wir mal auf wikipedia und schauen uns die Definition von Rating einmal an:

Zitat:
"Rating: Die Prozentzahl, welche unter Rating angegeben ist, gibt an, wie viele Zuschauer aus allen Haushalten, welche durch technische Gegebenheiten die Möglichkeit besitzen ein bestimmtes Programm zu verfolgen, zugesehen haben"
Unter dem Aspekt könnte es also durchaus sein, dass heute mehr Zuschauer/Haushalte die Möglichkeit besitzen, Raw zu verfolgen, als das vor 10,12 Jahren oder zu Zeiten der Monday Night Wars war. In diesem Fall könnte man dann also tatsächlich schlussfolgern, dass beispielsweise 5 Millionen tatsächliche Zuschauer heute ein schlechteres Rating bedeuten, als 5 Millionen tatsächliche Zuschauer vor 10 Jahren.

Das Rating selbst bliebe aber dennoch ein elementarer Vergleichswert, weil man dann schlussfolgern kann, dass man zwar mehr Haushalte theoretisch erreicht, praktisch aber immer noch nur genauso viele oder sogar weniger Leute einschalten.



Um Bushwacker auch noch kurz aufzugreifen:

Ich sehe es ähnlich, man hat den Fokus in den letzten Jahren einfach zu stark auf Cena und Orton gelegt. Für die einstigen Topdraws die sich nun reihenweise verabschieden, war das kein Problem, weil man sie auch nach einer Niederlage recht schnell wieder heranführen konnte. Ein langjähriger Top-Draw verliert den Status nicht so schnell wie ein Miz, ein Truth, ein Ziggler und wie sie alle heißen, die man dann tatsächlich erstmal wieder länger aufbauen muss, wenn sie aus dem Titelrennen raus sind.

Hier sehe ich aber auch den Weg, den WWE in den nächsten Jahren gehen sollte. Bleiben wir bei John Cena, da sinds nun glaube ich 12 World Title, der braucht den Titel nicht. Und die Zuschauer brauchen John Cena nicht im Titelrennen. Shawn Michaels hatte vor seinem Retirement starke Fehden, die absolut nichts mit dem Titel zu tun hatten. Gegen Jericho (gut, da hatten wir als krönenden Abschluss den Fakt, dass der Titel da irgendwie noch mit reingerutscht ist), als gekaufter Streiter von JBL und die Flair-Retirement-SL.

John Cena ist durchaus auf diesem Level angekommen, dass er gut und gerne mal 1,2 Jahre ohne Titelfehde auskommen kann. Er tritt ja schon kürzer, und mir gefällt er seitdem ungleich besser, weil er auch viel mehr eine "Rolle" spielen kann, als nur den guten starken Jungen der den Titel holen will. Egal ob das gegen den Nexus war oder jetzt gegen Kane, bzw. die 1-Jahres-Fehde mit The Rock. Ein Nachteil entsteht meine ich dadurch nicht, dass Cena nicht den Titel hält oder darum kämpft, seine Fans sehen ihn, er gewinnt am Ende einer Fehde eben doch, alles was man sonst auch hat. Mit dem Unterschied, dass das Titelgeschehen frei ist, um andere Leute dauerhaft dort zu etablieren. Cena geht doch in solchen SLs auch viel mehr auf, da war ich schon manches Mal beeindruckt, wie er seine Rolle spielte, eben in diesen SLs gegen Kane, gegen den Nexus, genau wie es Michaels vor seinem Karriereende gemacht hat. Man muss da einfach nur mal mutig genug sein, dies auch über eine längere Zeit durchzuziehen und nicht wegen 0,2 Ratingpunkten weniger die Gürtel zu Cena und Orton geben.
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:39   #39
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Zitat:
Zitat von pokerpro1309 Beitrag anzeigen
Das hat sich alles doch schon lange abgezeichnet. Hätte man so viele Main Eventer, wäre ein Sheamus nicht so schnell einen solchen gemacht worden, genauso wie del Rio. Vor ein paar Jahre noch wäre es nicht sehr üblich gewesen, dass bissher annähernd unbekannte Leute kommen und innerhalb von einem Jahr zum absoluten Superstar aufsteigen. Nun diese beiden oben genannten mögen jetzt vielleicht ein schlechtes Beispiel sein, da sie nun tatsächlich wirklich das Potenzial für WWE und World Heavyweight Champions haben (solange del Rio mit seiner Backstagearroganz sich etwas zurück hält).Dennoch bin ich der Meinung, dass man "neue" Superstars über einen längeren Zeitraum zum Main Eventer aufbauen sollte durch die Midcard.
Das schnelle Pushen wäre ja nicht mal das Problem, wenn man nicht nach kurzer Zeit plötzlich keine Idee mehr für die Leute hätte. Barrett (und eigentlich der ganze Nexus), Sheamus, Swagger, Ziggler, The Miz...alles Beispiele für Leute, die sehr schnell nach Oben gejagt und genau so schnell auch wieder fallen gelassen wurden.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:52   #40
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Zitat:
Zitat von rantanplan Beitrag anzeigen
Ich sehe es ähnlich, man hat den Fokus in den letzten Jahren einfach zu stark auf Cena und Orton gelegt. Für die einstigen Topdraws die sich nun reihenweise verabschieden, war das kein Problem, weil man sie auch nach einer Niederlage recht schnell wieder heranführen konnte. Ein langjähriger Top-Draw verliert den Status nicht so schnell wie ein Miz, ein Truth, ein Ziggler und wie sie alle heißen, die man dann tatsächlich erstmal wieder länger aufbauen muss, wenn sie aus dem Titelrennen raus sind.

Hier sehe ich aber auch den Weg, den WWE in den nächsten Jahren gehen sollte. Bleiben wir bei John Cena, da sinds nun glaube ich 12 World Title, der braucht den Titel nicht. Und die Zuschauer brauchen John Cena nicht im Titelrennen. Shawn Michaels hatte vor seinem Retirement starke Fehden, die absolut nichts mit dem Titel zu tun hatten. Gegen Jericho (gut, da hatten wir als krönenden Abschluss den Fakt, dass der Titel da irgendwie noch mit reingerutscht ist), als gekaufter Streiter von JBL und die Flair-Retirement-SL.

John Cena ist durchaus auf diesem Level angekommen, dass er gut und gerne mal 1,2 Jahre ohne Titelfehde auskommen kann. Er tritt ja schon kürzer, und mir gefällt er seitdem ungleich besser, weil er auch viel mehr eine "Rolle" spielen kann, als nur den guten starken Jungen der den Titel holen will. Egal ob das gegen den Nexus war oder jetzt gegen Kane, bzw. die 1-Jahres-Fehde mit The Rock. Ein Nachteil entsteht meine ich dadurch nicht, dass Cena nicht den Titel hält oder darum kämpft, seine Fans sehen ihn, er gewinnt am Ende einer Fehde eben doch, alles was man sonst auch hat. Mit dem Unterschied, dass das Titelgeschehen frei ist, um andere Leute dauerhaft dort zu etablieren. Cena geht doch in solchen SLs auch viel mehr auf, da war ich schon manches Mal beeindruckt, wie er seine Rolle spielte, eben in diesen SLs gegen Kane, gegen den Nexus, genau wie es Michaels vor seinem Karriereende gemacht hat. Man muss da einfach nur mal mutig genug sein, dies auch über eine längere Zeit durchzuziehen und nicht wegen 0,2 Ratingpunkten weniger die Gürtel zu Cena und Orton geben.
Beiden fehlt es aber an einem Charakteranteil in ihrem Gimmick. Cena ist ohne den Titel im Umfeld immer noch nicht viel mehr als ein persönlichkeitsfreies Weißbrot. Mit der Kane-Cena (-Ziggler) Story geht man jetzt eigentlich zum ersten Mal ernsthaft darüber hinaus. Aber das wird man ja morgen schon wieder beenden (müssen), damit der Endspurt für das WM Match anfangen kann.

Orton fährt auch nur sein Standard-Prgramm (ähnlich wie im Ring). Warum er ständig seine "Ausraster" hat, wurde doch auch nie irgendwie erklärt. Den Ansatz, daß er dann selbst erschrocken war, wenn er wieder die Kontrolle verloren hatte, wurde ja auch fallen gelassen.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:55   #41
lagerist
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.12.2006
Beiträge: 922
Ich sehe das Problem in der WWE-Vergangenheit.Man hat Leute wie Hogan,Auston,Rock,Cena derartig gepusht,das ein Auskommen der WWE ohne diese Wrestler kaum noch möglich wäre.Jüngere Talente blieben da ganz klar auf der Strecke.

Was aber jetzt nicht heisen soll,das ich die Hogan-Zeit oder die Attitude Era als schlecht empfinde!Im Gegenteil!

Geändert von lagerist (18.02.2012 um 20:05 Uhr).
lagerist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 19:58   #42
Deuteronomium
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 738
Zitat:
Zitat von phreeak Beitrag anzeigen
Das ist wieder son Trugschluss.... Man hat nur 1-2mio Zuschauer weniger als zur Attitude Arä. Für die Ratings die man damals hatte, bräuchte man heute fast doppelt soviele Zuschauer allein in der Ziegruppe.
Das stimmt nicht, die Zahl der TV Haushälte hat sich in den letzten 10 Jahren nur um ungefähr 10% erhöht und so dementsprechend auch die Wertigkeit eines Ratingspunkts.
Deuteronomium ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 21:27   #43
pokerpro1309
Cut
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 53
Zitat:
Zitat von DocKeule Beitrag anzeigen
Das schnelle Pushen wäre ja nicht mal das Problem, wenn man nicht nach kurzer Zeit plötzlich keine Idee mehr für die Leute hätte. Barrett (und eigentlich der ganze Nexus), Sheamus, Swagger, Ziggler, The Miz...alles Beispiele für Leute, die sehr schnell nach Oben gejagt und genau so schnell auch wieder fallen gelassen wurden.
Vorallem bei Swagger versteh ichs überhaupt nicht. Ein richtiger Main Eventer, wenn nicht sogar Kurt Angle Nachfolger und dann gibt man ihm den United States Titel, gut das wäre ja noch nicht das Schlimmste. Jedoch wenn man ihn dann nichtmal als Champion seinen Titel verteidigen lässt, versteh ich das überhauptnicht. Zumindest bei EC hätte man ihm ein Match geben können, da verschwendet man IMO ein großes Talent.
pokerpro1309 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 21:29   #44
ycg
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.05.2006
Beiträge: 494
Dieses ständige gequatsche, dass jeder zweite hier besser booken koennte... Natürlich koenntet "ihr" so booken, dass die Internetgemeinde gluecklich waere. Diese ist aber ganz und gar nicht die Zielgruppe. Warum sollte die WWE sich auf Leute beziehen, die in der Regel nur illegal vorm PC schauen?
__________________
----------------
firstname: greatest
lastname: ever
ycg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 21:29   #45
phreeak
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 16.11.2007
Beiträge: 610
dann halt soo.. mir wurds mal so erklärt... aber die ratings sind in den letzten 10 Jahren stark gesunken. Damals galt nen 3er Rating als schlecht, heute ist es sehr gut.
__________________
Erstes Live Event: WWF @ Düsseldorf (18.04.1995 / Phillipshalle Düsseldorf)
Mit: Adam Bomb, Kwang, Lex Luger, British Bulldog, Bret Hart, Owen Hart, The Undertaker, Diesel, Razor Ramon, 1-2-3 Kid and many more.
phreeak ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 21:51   #46
Snowrider
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 252
Zitat:
Zitat von ycg Beitrag anzeigen
Dieses ständige gequatsche, dass jeder zweite hier besser booken koennte... Natürlich koenntet "ihr" so booken, dass die Internetgemeinde gluecklich waere. Diese ist aber ganz und gar nicht die Zielgruppe. Warum sollte die WWE sich auf Leute beziehen, die in der Regel nur illegal vorm PC schauen?
Das stimmt so nicht. Die internetfangemeinde ist sehr wohl eien wichtige Zielgruppe, einerseits sind dass die Leute die viel Dvds kaufen, anderseits hypen die Wrestling im Netz.

Und zum anderen sind das Leute die z.B Cena in der Halle ausbuhen, und wenn Cena ausgebuht wird, so kommt er vlt. nicht mehr so gut bei den Kids an.

Das sind lauter Faktoren, Internetfans haben ja auch teilweise Kinder, und wenn die Internetfans kein Wrestling mehr sehen, dann lernen ihre Kids das Wrestling vlt. nicht kennen. Das sind lauter Sachen die du bedenken musst.

Das nächste ist das es auch Sachen gibt die von den Smart Marks gewünscht werden, aber auch bei den Marks ankommen würden.

Die WWE muss halt echt schauen beides ins Gleichgewicht zu bringen, ein Cm Punk z.B ist meiner Meinung nach mit seinem jetzigen Gimmick und seiner Darstellung etwas das nur für Smart Marks gut ist.

Sollte man jetzt Punk den Titel abnehmen? NEIN! Gebt ihn einfach ein Gimmick dass den Marks gefällt und beide Gruppen sind zufrieden.

Und noch ein Punkt, es gibt nicht nur typische Smart Marks oder Marks, es gibt auch normale Fans so aus der breiten Masse, die sich durchaus bewusst sind dass Wrestling gefaket ist, die sich aber nicht im Netz schlau machen und deren Geschmack aber so ist wie bei den Marks. Die sehen dann auch lieber z.B einen Great Khali als den Wrestler den jetzt die Internetfans sehen wollen.

Geändert von Snowrider (18.02.2012 um 21:57 Uhr).
Snowrider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 21:54   #47
pokerpro1309
Cut
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 53
Zitat:
Zitat von ycg Beitrag anzeigen
Dieses ständige gequatsche, dass jeder zweite hier besser booken koennte... Natürlich koenntet "ihr" so booken, dass die Internetgemeinde gluecklich waere. Diese ist aber ganz und gar nicht die Zielgruppe. Warum sollte die WWE sich auf Leute beziehen, die in der Regel nur illegal vorm PC schauen?
Ich schau zwar nicht illegal vorm PC aber mich würd mal interessieren was das damit zu tun hat? Wo und wie jemand die WWE verfolgt is ja wohl ziemlich egal. Ich denke nicht, dass jemand, der Sky hat und es dort schaut andere Wünsche hat, als jemand, der sichs am PC anschaut. Zuschauer ist Zuschauer.

Ich persönlich finde es nur sehr schade, dass so viele Talente meiner Meinung nach "verschwendet" werden und Leute, die nahezu nichts können wie Khali und Marella auf einmal in einer EC sind.
pokerpro1309 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 22:01   #48
Snowrider
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 18.02.2012
Beiträge: 252
Zitat:
Zitat von pokerpro1309 Beitrag anzeigen
Ich persönlich finde es nur sehr schade, dass so viele Talente meiner Meinung nach "verschwendet" werden und Leute, die nahezu nichts können wie Khali und Marella auf einmal in einer EC sind.
Genau hier ist der Punkt, rein finanziell wäre es richtig, Khali in die Chamber zu stecken aber Marella nicht.

Das ist der Spagat, das wichtige für die Marks ist gegeben,also Khali und das unnötige wie Marella ist weg vom Fenster.

Und den Smarks dürfte es auch nicht weh tun wenn der Khali drinnen ist, da müssen die Smart Marks halt mal klar kommen, und sich klar machen dass nicht alles 100% nach ihrer Nase läuft.

Wird zur Zeit eh langweilig, wenn alles nach der Nase der Smart Marks läuft, momentan ist zu viel vorhersehbar, da jeder Wunsch der Smart Marks erfüllt wird, und somit ist die Spannung draußen, was langfristig auch ein Todeshieb für die WWE sein kann.

Geändert von Snowrider (18.02.2012 um 22:02 Uhr).
Snowrider ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.02.2012, 22:26   #49
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Oder macht sucht sich mal einen indischen Wrestler, der sich besser bewegt als frankensteins Monster, wenn man meint einen zu brauchen, um den indischen Markt zu knacken. Unter 1,2 Milliarden Menschen wird es doch einen geben.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.02.2012, 15:30   #50
pokerpro1309
Cut
 
Registriert seit: 15.03.2010
Beiträge: 53
Naja ich weiß ja nicht was bei denen da unten abgeht, doch Märkte zu knacken scheint bei denen nicht so leicht zu sein. Ich denke die sind eines der einzigen Länder, die noch nicht einmal der Fußball erreicht hat also könnte sich die Sache mit dem Wrestling wohl etwas schwieriger gestalten...
pokerpro1309 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
drawingpower, john cena, spanisch, the rock, triple h
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.