Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.04.2012, 09:51   #26
Geneister
unverletzt
 
Registriert seit: 18.07.2011
Beiträge: 9
Na die Fans dürfen doch nicht sauer sein, wenn The Rock jetzt wieder für viele Monate nicht mehr da ist. So hat man ihnen nen kleines Leckerli hingeworfen, sodass man immer sagen kann: Irgendwann....
Dazu noch das Comeback von Lesnar und Rocky wird in den nächsten Wochen und Monaten nicht vermisst....

Geändert von Geneister (03.04.2012 um 09:52 Uhr).
Geneister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 09:52   #27
really?
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 13.09.2011
Beiträge: 1.095
Zitat:
Zitat von Donetger Beitrag anzeigen
warum so viel rumgenörgelt wird, wenn ein "Alt-Star" zurückkommt. So war es immer im Wrestling, dass Legenden und frühere Wrestler mal vorbeischauten oder wieder kamen.
Verstehe ich auch nicht... vor allem, wenn es sich um einen Wrestler handelt, der in einem Alter ist, in dem andere grad mal auf dem Sprung in den Main-Event ist. Brock Lesnar hat viel probiert in seinem Leben und ist halt jetzt wieder in der WWE gelandet. Ist doch schön,... ich bin ja nicht WWE-Fan, weil mich die Verträge der Wrestler interessieren, sondern weil ich unterhalten werden will... und das schafft Brock wohl definitiv.

Die Aussage, dass The Rock den Titel holen will... wow,... bin schon auf die bewegten Bilder gespannt und bis dahin glaube ich euch allen nicht Wäre aber mal wieder ein Schritt, der mir gut gefallen würde. Fand es früher besser, als der Titelträger nicht in jeder Show ein Match bestritt und nur mal zu den Großveranstaltungen seinen Arsch in den Ring bewegt hat... dadurch wird man nicht so übersättigt. Wenn man also Rocky den Titel gäbe, nur damit er 1x im Monat einen Midcarder squasht und eine Promo abhält, um dann beim PPV seinen Titel gegen einen Main-Eventer zu verteidigen, wäre ich begeistert.

Ansonsten bin ich schon auf Lord Tensai gespannt und wie sich das mit ihm entwickelt. Auf dem Foto wirkt sein Gimmick auf jeden Fall interessant. Die Laurinaitis Geschichte gefällt mir auch immer mehr... ich liebe diese schleimige Art und seine Attitüde... Otunga als Sidekick mausert sich auch (auch in-ring) und ich sehe in ihm durchaus brauchbares Midcard-Material.

Del Rio ist auch wieder da,... und Ricardo Rodriquez... den hatte ich schon fast vergessen,... diese RAW-Ausgabe wird herrlich. Bin nur gespannt, ob es eine kleine Entlassungswelle geben wird, wenn Brock Lesnar & Lord Tensai verpflichtet werden, dann auch Rey Mysterio, Sin Cara & Christian wieder da sind und vl. Leute wie Seth Rollins, Dean Ambrose, Antonio Cesaro & Kassius Ohno bald mal befördert werden. Für einige wird die Luft wohl schon eng...
really? ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 10:03   #28
Cute Paul
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 1.192
Die Show kriegt ganz klar ne 1. LORD TENSAAAAAAI!!!!!!!!! YES! YES! YES!
__________________
"We do Greco-Roman, freestyle. The Old Country way. No gimmick wrestling in my house." — The Iron Sheik
Cute Paul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 10:03   #29
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.846
Zitat:
Zitat von Texas Ranger Beitrag anzeigen
War aber intelligent seitens der WWE Lesnar schon letztes Jahr mit in das "WWE'12"-Game (Only on WWE'12... tz, Lügner) zu nehmen. So wissen die ganzen Kiddies, die Brock aus seiner WWE-Zeit nicht kennen, auch direkt von wem ihr Hero die Hucke voll bekommt!
UFC ist in den USA (und vermutlich weltweit) mindestens auf einem Level mit WWE wenn nicht sogar darüber, insofern sollten die meisten Kiddies wissen wer Brock Lesnar ist, auch ohne dass er in einem Videospiel vorkommt.

Zitat:
Zitat von Donetger
Aber von mir aus kann er Cena klatschen, bis dieser zum grünen Hulk wird, mir solls recht sein, solange Cena ne Klatsche bekommt.
Cena ist doch bereits ein grüner Hulk in seinem neuen Outfit
__________________
Слава Україні
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 10:10   #30
Der Landrat
Moderator
 
Registriert seit: 04.02.2003
Beiträge: 8.287
Zitat:
Zitat von really? Beitrag anzeigen
Del Rio ist auch wieder da,... und Ricardo Rodriquez... den hatte ich schon fast vergessen,... diese RAW-Ausgabe wird herrlich. Bin nur gespannt, ob es eine kleine Entlassungswelle geben wird, wenn Brock Lesnar & Lord Tensai verpflichtet werden, dann auch Rey Mysterio, Sin Cara & Christian wieder da sind und vl. Leute wie Seth Rollins, Dean Ambrose, Antonio Cesaro & Kassius Ohno bald mal befördert werden. Für einige wird die Luft wohl schon eng...
Das ist das einzige, was mich ein wenig stört an der Verpflichtung von gerade Brock Lesnar. Es wurde hier schon geschrieben, dass man ihn gegen Cena stellen will. Bedeutet, Brock ist sofort wieder im Mainevent, wo er auch hingehört, ohne Frage. Allerdings sollte die WWE es nicht versäumen die bereits aufstrebenden Wrestler wie Ziggler oder Rhodes weiterhin zu pushen. Das muss auch eine Aufgabe für Lesnar, Cena oder Punk sein. Den neuen Wrestlern die Möglichkeit zu geben in ferner Zukunft einen ähnlichen Impact zu erzielen wie es Lesnar und Rocky nun vorgemacht haben.

Wenn man sieht, wie viele Wrestler nun im Mainevent oder der Upper-Midcard stehen, wird einem schon fast schlecht und man fragt sich, wo Nachrücker hinkommen sollen. Ich spreche da gerade von den FCWlern wie Rollins, Ohno usw. Wenn die WWE nun über den Tellerrand schauen würde, dann gibt es aus meiner Sicht fast nur einen Weg diese ordentlich zu intergrieren und das wäre das Auffrischen der Tagteam-Division. Dazu wären die Kings of Wrestling geradezu prädestiniert.
Der Landrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 10:17   #31
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.846
Möglicherweise ergeben sich auch mehr Chancen durch die GM-Stellung von Johnny Ace. Wenn SmackDown kein eigenständiges Brand mehr ist, sondern sich mehr vermischen würde, hat man dort sicher Platz für einige Nebenfehden. Noch dazu bietet es sich gerade mit den Teilzeitwrestlern geradezu an, diese auch in der blauen Show auftreten zu lassen weil diese ja am Tag nach RAW aufgezeichnet wird. Da lässt man den Star an zwei Abenden in Folge auftreten und dann kann er ja wieder 1-2 Wochen pausieren. Ganz aufweichen muss man den Split ja gar nicht, aber eine vermehrte Durchmischung wäre IMO sehr positiv zu werten.

Und andererseits bieten die Teilzeitwrestler auch die Chance durch ihre nicht so häufige Anwesenheit auch andere Leute in den Shows zu präsentieren während sie abwesend sind. Früher war auch nicht jeder zwingend jede Woche da. Wenn man mehr Starpower in Summe hat, kann man sich das auch erlauben. Naja, ich bin gespannt was nun weiter kommt und damit hat WWE zumindest etwas erreicht. Wenn es nicht wieder wie der Summer of Punk endet, wäre ich schon sehr glücklich.
__________________
Слава Україні
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 10:18   #32
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.886
Ich war ja nie ein wirklicher Fan von Brock Lesnar. Zwar liebe ich sein Match gegen Bill Goldberg und ich habe mich für ihn und seinen UFC-Erfolg gefreut, aber als Wrestler musste ich ihn nie haben. Aber dieses Comeback, diese Atmosphäre in der Halle: Das war einfach großartig. Ich hatte tatsächlich Gänsehaut und freue mich erstmal auf die nächsten Wochen. Sehr geil.

Auch Lord Tensais Debüt bzw. A-Trains Comeback hat mir gefallen, die Reaktionen für Daniel Bryan ebenfalls, genau wie die Non-PG-Fortführung der Y2J-Punk-SL. Kommen jetzt noch ein paar frische FCWler über die nächsten Monate und steht Dolp Ziggler - gerne mit anderem Namen! - etwas mehr im Vordergrund, könnten das theoretisch ziemlich gute Monate werden. Aber vielleicht übermannt mich gerade auch eine irrationale, unangebrachte Euphorie.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 10:48   #33
PepperShango
Cut
 
Registriert seit: 07.01.2012
Beiträge: 79
Bäh, Lesnar ist zurück, bis er n Platz in ner Volleyballmannschaft bekommt....immer mal was neues. Können sich wenigstens alle freuen, dass sich Cena nochmal hinlegen muss. Wenns seinem Heelturn dient kann ich damit leben.
Naja gesichtstechnisch läuft Lesnar auf jeden Fall den Rang des Monsters ab!!!!
PepperShango ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 10:54   #34
Milford Cubicle
Genickbruch
 
Registriert seit: 12.01.2003
Beiträge: 11.335
Lesnar zurück, ziemlich cool, er ist sofort over und ist in meinen Augen ein weiterer Schritt weg von der PG-Ausrichtung. Frag mich nur, ob er jetzt immer dieses T-Shirt tragen wird, um dieses unsägliche Teil auf seinem Oberkörper zu verdecken.
__________________
"Manche hängen ihre Fahnen, nach dem erstbesten Wind. Doch die Liebe beweist sich erst, wenn der Wind zunimmt. Und Liebe ohne Leiden, das hat noch niemand gesehen. Man kann ein Lied davon singen, man kann sich selbst nicht verstehen."
Tomte - Das hier ist Fußball
IMDB The 2017 List
Milford Cubicle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 10:59   #35
X-TR€M€
blaues Auge
 
Registriert seit: 30.12.2011
Beiträge: 32
So. RAW gesehen... zum letzten Mal für ein volles Jahr.

Gleich zu Beginn mal das was am nervigsten war:
Die "YES!"-Fans. Hoffentlich gibt sich dieser Unsinn wieder, wenn man aus Miami draussen ist.
Ich dachte nicht, dass ich einen Chant nochmal mehr hassen würde, als das berüchtigte "WHAT?!".

Warum müssen Indy-Fans zu WWE-Veranstaltungen gehen? Sie machen damit den echten WWE-Fans, die sich über die "schwarz-weiß"-Darstellung von Superstars freuen, weil sie einfach unterhalten werden wollen (ohne ständig an Dog-House, Standing, Tweener, etc. denken zu wollen), die Matches kaputt.

Bereits beim US-Titelmatch störten sie furchtbar. Wieso wird Ziggler angefeuert?! ER IST HEEL! Nicht falsch verstehen, sicherlich kann und darf so was MAL sein, wenn ein Superstar sich einfach in der Fangunst dermaßen gewandelt hat. Aber aktuell gibt es eine Sparte an Zuschauern, die aus Prinzip gegen die bestehenden Vorgaben jubeln.

Das Match zwischen Henry und Punk habe ich einmal mit und danach einmal ohne Ton geschaut. Ohne Ton war es ein tolles Match mit Geschichte und zu den Superstars passenden Aktionen (Henry und Punk harmonieren deutlich besser als Jericho und Punk!) - mit Ton waren einfach nur die nervigen Bryan-Fans im Vordergrund. Schade, dass eine Minderheit der Mehrheit das Produkt kaputt macht.

Sicherlich, ich sehe das durchaus, liegt das primär an meiner Einstellung zu Bryan. Ich habe nie verstanden, warum er überhaupt einen WWE-Vertrag bekommen hat. Er passt nicht zu WWE, er sieht aus wie 08/15. Seine Ausstrahlung ist nicht vorhanden. Er erfüllt in keinster Weise auch nur ansatzweise das, was man... sorry, was ich mir unter einem WWE-Superstar vorstelle.
Er ist für mich sowas wie der Anti-Superstar.

Ich habe mir die Mühe gemacht, hinter den Tellerrand geblickt, und ja, er hat, wenn einem das gefällt, ein Hammerrepertoire an tollen, technischen, stiffen Aktionen. Aber genau das ist es. Davon lebt der Mann. In der WWE geht es aber nicht um tolle Aktionen, sondern um die erzählte Geschichte.
Da macht es auch nix, wenn im Opener einer WM jemand in 18 Sekunden einen ME-Titel gewinnt... solange es passt! (und es HAT gepasst, wie die Faust auf´s Auge... YES! YES! YES!)

So, weiter mit der eigentlichen Show. Die Aktion von Jericho an Punk war im Hinblick auf PG schon heftig, erinnerte mich ein wenig an Lawler/Roberts anno 1996, als (der Kreis schließt sich zum heutigen Match) Mark Henry sein Debut gab und Lawler vertrieb. ;-)

Falsch, zurück zu den störenden Indy-Fans. Hallo? Sheamus ist der Publikumsliebling... sollte den Idioten vielleicht mal jemand stecken. Statt dessen bejubeln sie dann Del Rio. Das macht so einfach keinen Spass. Dieses hatende Smartmark-Publikum, welches die Heels bejubelt. Mag sein, dass das lustig, ist wenn man vor Ort ist. Am TV-Gerät empfinde ich das aber als extrem störend. Wir sind doch nicht in Canada. ;-)
Himmel, man kann sich absolut nicht auf das konzentrieren, was Del Rio und Sheamus sagen, weil im Hintergrund die dämlichen "Bryan"-Chants sind.

Immerhin ließ sich Sheamus nicht aus dem Konzept bringen. Auf die Fehde gegen Del Rio, die mit einem krachenden Brogue-Kick wohl angeläutet wurde, freue ich mich. Die beiden stellen starke Gegensätze dar.
(Hoffentlich sind wir bald aus Miami draußen.)

Es folgt der Smartmark-Internetnerd-Liebling Eric Young. Zu sagen hat er nix. Passt. Sein "Yes!" ist ihm wohl im Hals stecken geblieben. Bei SD! bitte nochmal in 5 Sekunden squashen lassen und dann nach dem Draft entlassen. Vielleicht gehen die Nerv-Fans dann auch wieder zu ROH zurück.

Dann kam mit Kofi vs. Rhodes wieder etwas erfreulicheres. Um genau zu sein, gab es die Revanche von Big Show für die ganzen Videos von Cody im Vorfeld. Immerhin, hier waren die Fans mal so, wie es sein sollte. Kofis Sieg wurde nicht ausgebuht. Wow, ich war erstaunt.

Mark Henry bekommt also einen Manager? Der Mann erinnert mich ein wenig an Lawrence Mason. ;-) Aber aktuell fehlt mir ein wenig der Grund, warum ausgerechnet einen Manager benötigt. Mal sehen...

Eve...naja. Ich nehme ihr die Slut-Rolle nicht ab.

Zack Ryder vs. The Miz folgt. Erstaunlich, dass hier nicht einige der Rebellenfraktion aus Prinzip für The Miz chanten. ;-)
Liegt wohl daran, dass Ryder als Internetliebling, ob es sinnig oder nicht war, in´s Spotlight gestellt wurde. Der Nerd hat bekommen, der Nerd ist glücklich. Naja, wenn es dem ungestörten Zusehen dienlich ist, ok. Die Aktionen waren schön anszusehen, 5 Minuten mehr wären gut gewesen.

Für den Einzug Cenas schaltete ich gleich mal den Ton ab. Der Mann ist der Hogan der Gegenwart und wird ausgebuht. Unverständlich. CENA RULZ! Er ist das TOP-FACE der Company und nur weil sich ein Teil der Fans nicht mit Werten wie "Nie Aufgeben!" identifizieren kann, hält man sein Gimmick für unglaubwürdig? Lächerlich! Dürfte der Neid sein, dass dieser Charakter etwas verkörpert, was ein großer Teil der Fans offensichtlich im eigenen realen Leben nicht schafft. Es ist halt einfacher Bier zu saufen, und seinen Boss mit Schimpfwörtern zu bombardieren, anstatt sich auf sich selbst zu besinnen und "der Beste" sein zu wollen. Erschreckend, dass das Gimmick, das Cena verkörpert von vielen als "langweilig" angesehen wird. Es sollte ein Vorbild sein... *kopfschüttel*
Wäre dahingehend mal interessant aus welchen Schichten die Zuschauer live vor Ort sind...
Denn ich kann und will nicht glauben, dass ehrlich arbeitende Leute, die selbst motiviert sind etwas zu erreichen und sich dies zu erarbeiten - auch gegen Widerstände - Cena ausbuhen.
Das würde allerdings auf den buhenden Großteil der Fans ein äußerst fragwürdiges Licht werfen...

Die Chants "Sorrow Loser" belegen zumindest, dass die Fans die es riefen, nicht im Geringsten die kurze Ansprache von Cena davor verstanden haben.
Wer einen Satz wie "try to be the best that I can be" ausbuht, der hat IMO eine seltsame Lebenseinstellung... oder, wie zuvor schon angesprochen, booed aus Prinzip.

Passend dazu wieder die "YES!"-Chants. *würg* Bryan hat NICHTS mit Cena/Rocky zu tun.
Cena sorgt dann wenigstens dafür, dass sie nicht unberechtigt bleiben.

...und dann folgt der Return von Brock Lesnar. Erst habe ich mich unheimlich gefreut! Nach Sheamus´Sieg gestern, der zweite große Markout für mich. Und dann kommt er ganz offensichtlich als Heel zurück... die Fans aber bejubeln ihn... selbst als er Cena´s Kappe noch wegkickt.

Für mich stellt sich gerade die große Frage ob das Produkt nicht mehr zu den Fans passt, oder umgekehrt. Ich bin jedenfalls nicht gewillt, mir eine Live-Show der WWE auf so unbefriedigende Weise anszusehen.
Die Matches werden von Indy-Wrestler-Chants zerstört, die Heels werden bejubelt... die Insassen regieren die Anstalt. Das ist nicht meine WWE-Welt.
Ich hatte es sowieso vor, lediglich die Gerüchte um einen Return von Batista (da ich keine News dazu gelesen hatte, wurde ich von Lesnar absolut überrascht, konnte auch die "We want-"Chants bei Cenas Rede nicht zu ordnen / dachte es geht um Masters!) brachten mich nochmal zum Einschalten. So werde ich jetzt ein Jahr WWE-Auszeit machen.
Bis dahin hat sich hoffentlich entweder das Produkt an die Fans angepasst und alle aktuell bejubelten Heels zu Faces gemacht / Cena Heel geturnt, oder aber man hat es geschafft, dass sich die Fans an das Produkt anpassen. Es widerstrebt mir einfach mit jeder Faser meines Seins einen so offensichtlichen Face wie z.B. Cena, der alles verkörpert, wonach ich auch selbst lebe, ausgebuht zu sehen. Gleichzeitig wird Rebellentum (egal gegen wieviel Regeln verstoßen wird) oder gar ein Charakter, der seine Freundin kontrolliert bejubelt.
Auch wenn es in Charakter ist, ich kann es nicht nachvollziehen. Ähnlich denke ich auch, wenn ich auf der Straße jemanden sehe, der ein Joker-T-Shirt trägt. Batman, ok. Aber sich mit einem psychopathischen Charakter schmücken? Für meine Begriffe, stimmt mit solchen Leuten irgendwas nicht. Aber gut, jeder wie er mag.

Bin mal gespannt, wie WWE in einem Jahr aussieht...

PS: Ehre wem Ehre gebührt - Die Idee zu dieser Abstinenz hat ein blaues Forum mir gegeben. Dort macht man daraus eine Art Wettbewerb. Wer hält ein Jahr ohne "xyz" durch? Das klang für mich nach einer Herausforderung. Und da ich bereits mit Rauchen, Trinken und Süssigkeiten vor mehr als einem Jahr aufgehört habe, nehme ich nun das Thema Wrestling-Shows in Angriff. Allerdings muss ich zugeben, dass die aktuelle Schieflage, was Ausgangslage und Fanreaktionen angeht, mir den Einstieg damit nicht schwer machen.

In diesem Sinne: Viel Spass allen, denen das Produkt auf diese Art gefällt, oder die meinen, wenn sie prinzipstrollen, erreichen sie, dass WWE sich ihnen anpasst.

Bye und have a nice day. ;-)


EDIT: Stellungnahme zur Aussage "CM Punk ist ein Face, dem man zujubeln kann - er hat Ecken und Kanten"...

1. Warum braucht ein Face für die Ecken und Kanten? (Cena´s verkörperter Charakter HAT Kanten! Nur eben keine Negativen! An seinem unbedingten Siegeswillen stoßen sich sehr viele...) Und wie sehen diese Kanten aus? CM Punk, in Charakter gesehen, ist jemand, der meint, solange er einen auf "pubertärer Rebell" macht, bekommt er was er will. Das hat für mich nichts mit Ecken zu tun. Punk beleidigt, nimmt nicht ernst, hat keinerlei Ehrgefühl. Er wirkt wie ein frecher Schüler gegenüber einen verhassten Lehrer. Ja, dafür konnte ich mich auch mal begeistern, aber damals war ich in der Pubertät. Wie man als Erwachsener Mensch, der voll im Leben steht und auch nur eine gewisses Mindestmaß an Benimm, Ehrgeiz und Wertvorstellung hat, Punk als Vorbild ansehen kann, ist mir schlicht unbegreiflich.

2. Cena´s Charakter, so oft er geschunden und geschmäht wird, beruht auf folgendem: Ich gebe nicht auf, egal was man mir in den Weg stellt. Ich mache keine Abkürzungen sondern kämpfe mit FAIREN Mitteln, um mein Ziel zu erreichen. Ich hate nicht und kann auch Niederlagen eingestehen, nutze sie aber als Eigenmotivation noch besser, der BESTE zu werden.
Und jetzt nenn mir bitte auch nur eine Aussage davon, die zu kritisieren wäre. Richtig! Es GIBT keine! Wer mit DIESER von Cena als Vorbild proklamierten Einstellung durchs Leben geht, ist eigentlich zu bewundern. Dass aber genau das ausgebuht wird, zeigt auf welch niedrigem Stand ein Großteil der Fans stehen muss.
Ich habe eine Zeitlang in einem sozialen Brennpunkt gearbeitet und dort versucht, Jugendliche von eben diesen Werten zu überzeugen. Es reichte, sie nur zu erwähnen - die eigenen Ziele -, da wurde mir unterstellt, ich wolle mich "als was besseres darstellen, als sie es seien". Es hat ein halbes Jahr gedauert, denen das überhaupt begreiflich zu machen, dass dem nicht so ist - sondern ich lediglich MEINE Mittel zum Erreichen von MEINEN Zielen aufzeigen wollte.
Genau so kommen mir diese Anti-Cena-Fans vor. Ich bin wahrlich kein Fan von "Schichten"denken, aber ich komme nicht umhin, hier gewisse Parallelen zu ziehen.
Dass der Cena-Charakter "langweilig ist, scheint für mich nur eine Ausrede dafür zu sein, dass es eben jene Hater furchtbar wurmt, dass sie auch noch bei WWE mit solchen Werten konfrontiert werden... ein Austin war da wesentlich zuträglicher ;-).

Geändert von X-TR€M€ (03.04.2012 um 11:24 Uhr).
X-TR€M€ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:00   #36
Thorn Hallis
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 30.05.2005
Beiträge: 2.123
Zitat:
Zitat von The Disco Urk Beitrag anzeigen
War es 1996 bei Jerry Lawler und Jake Roberts nicht auch Jack Daniels, den Roberts trinken musste?
Könnte passen, Jerry Lawler habe ich da im Hinterkopf. Und der 96er Jake Roberts wäre natürlich das idealle "Ziel". Ja, das könnte hinhaun.
__________________
Allein unter Menschen
Thorn Hallis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:04   #37
Akaone de Souza
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.06.2007
Beiträge: 20.589
Man weiß garnicht wo man bei der RAW-Ausgabe mit seinen Worten anfangen soll. El grande war das.
Am wichtigsten ist wohl, das die PG-Ära immer mehr dem Ende entgegen läuft. Cena & Rocky benutzten Schimpfwörter die die Dächer zum wegfliegen brachten, Jericho ließ sich über die Familie von Punk aus und bietet mit dem Alkohol einen erneuten Punkt, weshalb man doch äußerst stark darüber nachdenken muss ob jetzt wirklich die PG fallen wird. Also wenn das weiter so geht... Dann platzt hier bald die "Wir lieben WWE wieder" - Bombe bei denen, die es deswegen nicht mehr schauen.

The Rock war stark. Merengue - Ok, stop it.
Rührend war auch das Küsschen für die Dame mit dem "Hug"-Schild. Hach, diese Romantik. Die Steigerung zur WM, indem er jetzt den Titel holen will, ist unbeschreiblich. Go for Gold Rocky!
Ich hab den Titel von Santino schon weg gesehen, bin dadurch froh das es nicht so gekommen ist. Das Match von Albert war definitiv eine enorme Hinrichtung von Riley, wobei ich mich leider fragen muss wofür Er so einen Smash verdient hat.
Punk vs. Henry war nett mit anzuschauen, aber interessanter war dann definitiv die Sache mit Jericho. Wie ich oben schon beschrieben habe, geht die PG mit Sicherheit dem Ende entgegen, wenn das weiter so geht.
Man sieht deutlich, das die Flasche bereits in Jericho's Hand kaputt geht. Mag mir einer mal sagen wie das geht? Ich habs nich so mit Zaubertricks.
Dann die Return of Alberto! Yes Yes, Endlich. Sheamus bekam aus meiner Sicht ziemlich viel Heat ab für einen Face, während Bryan ganz schön stark bejubelt wurde. Fand ich sehr interessant, wobei man die Miami-Crowd einfach lieben muss. Wie die mit abgegangen sind zur WM und zu RAW, das muss einfach nur gelobt werden.
Show dreht den Spieß mit Rhodes um und ich fands Klasse. Die Fehde ist auf jedenfall noch nicht vorbei.
Dann kommt auch noch Washington zurück zu RAW! Oh my holy Lord, wollt ihr mich umbringen?! Wahnsinn was hier abgegangen ist! Ich freu mich sehr ihn endlich wieder im WWE-TV zu sehen.
Von Eve kam mir dann zu wenig. Ok, sie ist nun zu 100% auf JL's Seite, aber das lief mir zu glatt über die Bühne und es wusste eh schon jeder, der WM gesehen hatte. Hm, schon seltsam.
Miz vs. Ryder war ok, aber da hatten mir auch ein paar Worte von Ryder zu der Sache mit Eve gefehlt. Kommt vielleicht noch, also mal schauen.

Jor und dann die Finale dieser tollen Ausgabe. Ganz ehrlich: Das Lesnar-Comeback hätte ich nicht gebraucht. Verdammt, ich wollte sehen wie Cena und Rocky nochmal zusammen im Ring stehen und wie Cena ihn als Greatest Wrestler ehrt. Aber dann kommt der Typ raus, welcher gegen meinen Favourite Overeem den kürzeren gezogen hat und ich musste einfach nur über diese Gestalt grinsen.
Wenn ich jetzt meine persönliche Meinung zu Lesnar außen vor lasse, dann war das Comeback schon stark. Die Crowd ging ordentlich ab und der Typ ist jetzt wieder bei WWE. Ich bin gespannt was das wird und freue mich darauf, bei jedem Lesnar-Kampf gegen diese Hassfigur zu sein.
Lob auch nochmal an Cena. So hat er mir wirklich gefallen und es war eine starke Promo. Hm. Rock, Cena, Lesnar. Das wird alles furchtbar interessant werden.

Eine ganz klare 1 mit Sternchen, wobei mir persönlich The Rock, die Crowd, das Alberto-Comeback und die Chants für Bryan am Besten gefallen haben. Weiter so!
Akaone de Souza ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:08   #38
Kinderschreck
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.04.2007
Beiträge: 3.431
Zitat:
Zitat von Genetrik_Zero_ Beitrag anzeigen
Was in dem Bericht mangels TV Übertragung fehlt ist das abschließende dark Match. Teilnehmer: Orton, Big Show + Sheamus (buhhhh ) und Kane, Rodes und ....... DANIEL BRIAN!!!!!!!!!!!!!!!

Sobald ich wieder daheim bin muss ich euch das Video vom Einzug und vom Match posten. Bei Brians Entrance ist das Dach zum zweiten Mal weggeflogen - ohne Übertreibung war das ganze auf Lesnar Lautstärke YES YES YES
Hier ist schonmal eins.

Der Trend scheint sich weiter fortzusetzen, nach einer schwachen WrestleMania folgt ein saustarkes RAW. Bin gespannt, wohin das mit Brock führt.
__________________
Skip hip data to get the anti-matter / Blue lines are the reason why the temple had to shatter
Kinderschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:12   #39
Cute Paul
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2009
Beiträge: 1.192
Zitat:
Zitat von X-TR€M€ Beitrag anzeigen
Bereits beim US-Titelmatch störten sie furchtbar. Wieso wird Ziggler angefeuert?! ER IST HEEL! Nicht falsch verstehen, sicherlich kann und darf so was MAL sein, wenn ein Superstar sich einfach in der Fangunst dermaßen gewandelt hat. Aber aktuell gibt es eine Sparte an Zuschauern, die aus Prinzip gegen die bestehenden Vorgaben jubeln.
Du willst also sagen, dass man, wenn man Geld dafür bezahlt hat um bei einer WWE Show zu sein, nicht bejubeln darf wen man will?!? Tut mir Leid aber das finde ich lächerlich.
__________________
"We do Greco-Roman, freestyle. The Old Country way. No gimmick wrestling in my house." — The Iron Sheik
Cute Paul ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:30   #40
Arjen Robben
Moderator
 
Registriert seit: 08.11.2005
Beiträge: 11.956
Zitat:
Zitat von X-TR€M€ Beitrag anzeigen
Für den Einzug Cenas schaltete ich gleich mal den Ton ab. Der Mann ist der Hogan der Gegenwart und wird ausgebuht. Unverständlich. CENA RULZ! Er ist das TOP-FACE der Company und nur weil sich ein Teil der Fans nicht mit Werten wie "Nie Aufgeben!" identifizieren kann, hält man sein Gimmick für unglaubwürdig? Lächerlich! Dürfte der Neid sein, dass dieser Charakter etwas verkörpert, was ein großer Teil der Fans offensichtlich im eigenen realen Leben nicht schafft. Es ist halt einfacher Bier zu saufen, und seinen Boss mit Schimpfwörtern zu bombardieren, anstatt sich auf sich selbst zu besinnen und "der Beste" sein zu wollen. Erschreckend, dass das Gimmick, das Cena verkörpert von vielen als "langweilig" angesehen wird. Es sollte ein Vorbild sein... *kopfschüttel*
Genau das ist aber ja das Problem an der Figur John Cena.

Die Art, wie Cena in den letzten Jahren dargestellt wurde, war meilenweit von der Realität entfernt. Das ist ok, wenn es Teil des Gimmicks ist, wie das beim Taker oder auch bei Hogan der Fall war. Wenn man aber über Jahre hinweg den Fans als "einer von ihnen" präsentiert wird, dann aber nie irgendwelche Ecken und Kanten zeigt, nie mal auf den Sack bekommt, sondern immer nur die gleiche aalglatte Performance abzieht und überlegen so gut wie jedes Match gewinnt, ist das eben extrem unglaubwürdig.

Wie will einer wie Cena denn überhaupt eine Aussage wie "Nie Aufgeben!" verkörpern? Wenn du über Jahre unangetastet bist, als fehlerfreier Profi ohne jeden Makel dargestellt wirst, kommst du überhaupt gar nicht in die Verlegenheit, aufgeben zu müssen. Man kann/konnte Cena all das, was er darstellen wollte, einfach nicht abkaufen.

Letztendlich sind es nicht die Fans, die man kritisieren sollte, sondern die Booker. Wenn die wollen, dass Cena ein von allen Fans geliebter Superstar ist, muss man ihn eben so darstellen, dass sich jeder irgendwie mit ihm identifizieren kann. Das ist aber seit Ewigkeiten nicht passiert. Zwischenzeitlich musste man sich fragen, ob die gemischten Reaktionen nicht vielleicht sogar gewollt sind.
Arjen Robben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:33   #41
DemonOfDeathValley2.0
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 09.09.2008
Beiträge: 2.662
Zitat:
Zitat von X-TR€M€ Beitrag anzeigen
So. RAW gesehen... zum letzten Mal für ein volles Jahr.

Gleich zu Beginn mal das was am nervigsten war:
Die "YES!"-Fans. Hoffentlich gibt sich dieser Unsinn wieder, wenn man aus Miami draussen ist.
Ich dachte nicht, dass ich einen Chant nochmal mehr hassen würde, als das berüchtigte "WHAT?!".

Warum müssen Indy-Fans zu WWE-Veranstaltungen gehen? Sie machen damit den echten WWE-Fans, die sich über die "schwarz-weiß"-Darstellung von Superstars freuen, weil sie einfach unterhalten werden wollen (ohne ständig an Dog-House, Standing, Tweener, etc. denken zu wollen), die Matches kaputt.

Bereits beim US-Titelmatch störten sie furchtbar. Wieso wird Ziggler angefeuert?! ER IST HEEL! Nicht falsch verstehen, sicherlich kann und darf so was MAL sein, wenn ein Superstar sich einfach in der Fangunst dermaßen gewandelt hat. Aber aktuell gibt es eine Sparte an Zuschauern, die aus Prinzip gegen die bestehenden Vorgaben jubeln.

Das Match zwischen Henry und Punk habe ich einmal mit und danach einmal ohne Ton geschaut. Ohne Ton war es ein tolles Match mit Geschichte und zu den Superstars passenden Aktionen (Henry und Punk harmonieren deutlich besser als Jericho und Punk!) - mit Ton waren einfach nur die nervigen Bryan-Fans im Vordergrund. Schade, dass eine Minderheit der Mehrheit das Produkt kaputt macht.

Sicherlich, ich sehe das durchaus, liegt das primär an meiner Einstellung zu Bryan. Ich habe nie verstanden, warum er überhaupt einen WWE-Vertrag bekommen hat. Er passt nicht zu WWE, er sieht aus wie 08/15. Seine Ausstrahlung ist nicht vorhanden. Er erfüllt in keinster Weise auch nur ansatzweise das, was man... sorry, was ich mir unter einem WWE-Superstar vorstelle.
Er ist für mich sowas wie der Anti-Superstar.

Ich habe mir die Mühe gemacht, hinter den Tellerrand geblickt, und ja, er hat, wenn einem das gefällt, ein Hammerrepertoire an tollen, technischen, stiffen Aktionen. Aber genau das ist es. Davon lebt der Mann. In der WWE geht es aber nicht um tolle Aktionen, sondern um die erzählte Geschichte.
Da macht es auch nix, wenn im Opener einer WM jemand in 18 Sekunden einen ME-Titel gewinnt... solange es passt!

So, weiter mit der eigentlichen Show. Die Aktion von Jericho an Punk war im Hinblick auf PG schon heftig, erinnerte mich ein wenig an Lawler/Roberts anno 1996, als (der Kreis schließt sich zum heutigen Match) Mark Henry sein Debut gab und Lawler vertrieb. ;-)

Falsch, zurück zu den störenden Indy-Fans. Hallo? Sheamus ist der Publikumsliebling... sollte den Idioten vielleicht mal jemand stecken. Statt dessen bejubeln sie dann Del Rio. Das macht so einfach keinen Spass. Dieses hatende Smarkmark-Publikum, welches die Heels bejubelt. Mag sein, dass das lustig, ist wenn man vor Ort ist. Am TV-Gerät empfinde ich das aber als extrem störend. Wir sind doch nicht in Canada. ;-)
Himmel, man kann sich absolut nicht auf das konzentrieren, was Del Rio und Sheamus sagen, weil im Hintergrund die dämlichen "Bryan"-Chants sind.

Immerhin ließ sich Sheamus nicht aus dem Konzept bringen. Auf die Fehde gegen Del Rio, die mit einem krachenden Brogue-Kick wohl angeläutet wurde, freue ich mich. Die beiden stellen starke Gegensätze dar.
(Hoffentlich sind wir bald aus Miami draußen.)

Es folgt der Smarkmark-Internetnerd-Liebling Eric Young. Zu sagen hat er nix. Passt. Sein "Yes!" ist ihm wohl im Hals stecken geblieben. Bei SD! bitte nochmal in 5 Sekunden squashen lassen und dann nach dem Draft entlassen. Vielleicht gehen die Nerv-Fans dann auch wieder zu ROH zurück.

Dann kam mit Kofi vs. Rhodes wieder etwas erfreulicheres. Um genau zu sein, gab es die Revanche von Big Show für die ganzen Videos von Cody im Vorfeld. Immerhin, hier waren die Fans mal so, wie es sein sollte. Kofis Sieg wurde nicht ausgebuht. Wow, ich war erstaunt.

Mark Henry bekommt also einen Manager? Der Mann erinnert mich ein wenig an Lawrence Mason. ;-) Aber aktuell fehlt mir ein wenig der Grund, warum ausgerechnet einen Manager benötigt. Mal sehen...

Eve...naja. Ich nehme ihr die Slut-Rolle nicht ab.

Zack Ryder vs. The Miz folgt. Erstaunlich, dass hier nicht einige der Rebellenfraktion aus Prinzip für The Miz chanten. ;-)
Liegt wohl daran, dass Ryder als Internetliebling, ob es sinnig oder nicht war, in´s Spotlight gestellt wurde. Der Nerd hat bekommen, der Nerd ist glücklich. Naja, wenn es dem ungestörten Zusehen dienlich ist, ok. Die Aktionen waren schön anszusehen, 5 Minuten mehr wären gut gewesen.

Für den Einzug Cenas schaltete ich gleich mal den Ton ab. Der Mann ist der Hogan der Gegenwart und wird ausgebuht. Unverständlich. CENA RULZ! Er ist das TOP-FACE der Company und nur weil sich ein Teil der Fans nicht mit Werten wie "Nie Aufgeben!" identifizieren kann, hält man sein Gimmick für unglaubwürdig? Lächerlich! Dürfte der Neid sein, dass dieser Charakter etwas verkörpert, was ein großer Teil der Fans offensichtlich im eigenen realen Leben nicht schafft. Es ist halt einfacher Bier zu saufen, und seinen Boss mit Schimpfwörtern zu bombardieren, anstatt sich auf sich selbst zu besinnen und "der Beste" sein zu wollen. Erschreckend, dass das Gimmick, das Cena verkörpert von vielen als "langweilig" angesehen wird. Es sollte ein Vorbild sein... *kopfschüttel*
Wäre dahingehend mal interessant aus welchen Schichten die Zuschauer live vor Ort sind...
Denn ich kann und will nicht glauben, dass ehrlich arbeitende Leute, die selbst motiviert sind etwas zu erreichen und sich dies zu erarbeiten - auch gegen Widerstände - Cena ausbuhen.
Das würde allerdings auf den buhenden Großteil der Fans ein äußerst fragwürdiges Licht werfen...

Die Chants "Sorrow Loser" belegen zumindest, dass die Fans die es riefen, nicht im Geringsten die kurze Ansprache von Cena davor verstanden haben.
Wer einen Satz wie "try to be the best that I can be" ausbuht, der hat IMO eine seltsame Lebenseinstellung... oder, wie zuvor schon angesprochen, booed aus Prinzip.

Passend dazu wieder die "YES!"-Chants. *würg* Bryan hat NICHTS mit Cena/Rocky zu tun.
Cena sorgt dann wenigstens dafür, dass sie nicht unberechtigt bleiben.

...und dann folgt der Return von Brock Lesnar. Erst habe ich mich unheimlich gefreut! Nach Sheamus´Sieg gestern, der zweite große Markout für mich. Und dann kommt er ganz offensichtlich als Heel zurück... die Fans aber bejubeln ihn... selbst als er Cena´s Kappe noch wegkickt.

Für mich stellt sich gerade die große Frage ob das Produkt nicht mehr zu den Fans passt, oder umgekehrt. Ich bin jedenfalls nicht gewillt, mir eine Live-Show der WWE auf so unbefriedigende Weise anszusehen.
Die Matches werden von Indy-Wrestler-Chants zerstört, die Heels werden bejubelt... die Insassen regieren die Anstalt. Das ist nicht meine WWE-Welt.
Ich hatte es sowieso vor, lediglich die Gerüchte um einen Return von Batista (da ich keine News dazu gelesen hatte, wurde ich von Lesnar absolut überrascht, konnte auch die "We want-"Chants bei Cenas Rede nicht zu ordnen / dachte es geht um Masters!) brachten mich nochmal zum Einschalten. So werde ich jetzt ein Jahr WWE-Auszeit machen.
Bis dahin hat sich hoffentlich entweder das Produkt an die Fans angepasst und alle aktuell bejubelten Heels zu Faces gemacht / Cena Heel geturnt, oder aber man hat es geschafft, dass sich die Fans an das Produkt anpassen. Es widerstrebt mir einfach mit jeder Faser meines Seins einen so offensichtlichen Face wie z.B. Cena, der alles verkörpert, wonach ich auch selbst lebe, ausgebuht zu sehen. Gleichzeitig wird Rebellentum (egal gegen wieviel Regeln verstoßen wird) oder gar ein Charakter, der seine Freundin kontrolliert bejubelt.
Auch wenn es in Charakter ist, ich kann es nicht nachvollziehen. Ähnlich denke ich auch, wenn ich auf der Straße jemanden sehe, der ein Joker-T-Shirt trägt. Batman, ok. Aber sich mit einem psychopathischen Charakter schmücken? Für meine Begriffe, stimmt mit solchen Leuten irgendwas nicht. Aber gut, jeder wie er mag.

Bin mal gespannt, wie WWE in einem Jahr aussieht...

PS: Ehre wem Ehre gebührt - Die Idee zu dieser Abstinenz hat ein blaues Forum mir gegeben. Dort macht man daraus eine Art Wettbewerb. Wer hält ein Jahr ohne "xyz" durch? Das klang für mich nach einer Herausforderung. Und da ich bereits mit Rauchen, Trinken und Süssigkeiten vor mehr als einem Jahr aufgehört habe, nehme ich nun das Thema Wrestling-Shows in Angriff. Allerdings muss ich zugeben, dass die aktuelle Schieflage, was Ausgangslage und Fanreaktionen angeht, mir den Einstieg damit nicht schwer machen.

In diesem Sinne: Viel Spass allen, denen das Produkt auf diese Art gefällt, oder die meinen, wenn sie prinzipstrollen, erreichen sie, dass WWE sich ihnen anpasst.

Bye und have a nice day. ;-)
Liest sich irgenwie, wie wenn der Post von Bret Hart im Jahre 1996/1997 stammen würde. Ihm gefiel damals auch nicht, in welche Richtung sich die Liga entwickelte und dass die Leute einem Steve Austin bejubelt haben, obwohl er rebellierte usw.

Nichts gegen deine Meinung, die ist so gut wie jede andere hier! Du hast sogar recht mit dem meisten. Faces sollte bejubelt werden und Heels ausgebuht werden. WWE sollte sich fragen, wieso das so ist. Wieso bejubeln die Fans Rocky und nicht Cena? Rocky zeigte früher Menschlichkeit, Fehler, Schwäche und Wut. Cena, trotz seinem Spruch, seiner Lebenseinstellung, eigentlich nie seitdem er Maineventer ist. Die eine RAW unter der Fehde mit Kane, wo er Swagger ziemlich stark hingerichtet hat, zähle ich nicht. Das war nur ein Abend. Cena zeigte schon Ansätze, wo er kurz vorm explodieren war und irgendwann gibt es Situationen im Leben, wo man einfach alles hinschmeissen will und die Schnauze von allem genug hat. Zumindest bei den meisten. Cena grinst alles weg und alles passt wieder, uninteressant. Das kaufe ich ihm eben nicht ab. Er muss auch mal Schwäche zeigen, Schwäche ist menschlich. Und er würde symphatischer werden. Also nicht falsch verstehen, ich schätze Cenas Leistungen. Seine Charity-Sachen und seine Arbeitsmoral - vorbildlich. Nur für eine Unterhaltungsshow hat er zzt. einfach nicht genug Unterhaltungswert. Und das liegt nicht am begrenzten Move-Arsenal. Ein Hogan zeigte 20 Jahre nur Big Boots und Leg Drops, an dem liegts nicht.

Ich kann mich eher mit einem identifizieren, der auch mal herbe Rückschläge einstecken muss, auch mal Fehler macht und auch mal am Tiefpunkt ankommt. Cena putzt doch (jetzt mit Ausnahme von WM 28) seit 7 Jahren alles und jeden weg, der ihm in den Weg gestellt wurde. Rise above hate, never give up. Das sind nette Sprüche und definitiv ein großes und ehrliches Lebensmotto, aber das macht ihn nicht interessant genug. Wrestling ist und bleibt auch eine Unterhaltungsshow und Unterhaltungswert hat das Ganze nicht, wenn einer jahrelang jeden Gegner weghaut, jede noch so große Bedrohung. Ist zwar ein blödes Beispiel, aber jetzt weiß ich auch wieso ich den FC Barcelona nicht mag... ihr Fussball unterhält mich zwar aber ich bin es leid, dass es keine richtige Bedrohung für diese Mannschaft gibt
__________________
-
THANK YOU TAKER! 22.11.1990-???
Pro-Wrestling is just the weirdest f*cking business in the world. CM Punk- 26.11.2014
Mein WrestleMania 32 Reisebericht! https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=72148
DemonOfDeathValley2.0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:33   #42
Delta Romeo
Administrator
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 8.761
Beeindruckende Crowd. Letztlich aber wenig überraschend. Die Halle war voll von Wrestlingfans, die sehr an der Geschichte hängen. Man muss sich vor Augen halten, dass dort so ziemlich alle mehrere tausend Dollar in ein Wochenende investiert haben. Die dürften mMn Daniel Bryan den Arsch gerettet haben, auch wenn wohl die nächsten Shows eher wieder vor lokalem Publikum stattfinden werden. Momentum kann das aber auf jeden Fall generieren.

Ich bin mir ziemlich sicher, dass man Bryan eigentlich fallen lassen wollte. Man squasht ihn bei Mania und mit AdR hat man schon den nächsten Contender auf der Matte. Da reiht sich die Meldung eines Rematches bei irgendeinem SD wunderbar ein.

Ganz nebenbei finde ich es erschreckend mit wie wenig psychologischem Verständnis man scheinbar Jugendarbeit leisten darf.
__________________
"Was einer ohne Erklärung nicht versteht, versteht er auch nicht, wenn man es ihm erklärt." – Haruki Murakami: 1Q84
Ignition S1E4 „Geiler Stoff“ | Der Locker Room von CJ Perry und Rusev wird von einem Schatten verdunkelt, welchen der massive Knödel Earthquake in den Raum wirft.
Delta Romeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:34   #43
Dr. Pepper
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 3.541
Zitat:
Zitat von Akaone de Souza Beitrag anzeigen
Man sieht deutlich, das die Flasche bereits in Jericho's Hand kaputt geht. Mag mir einer mal sagen wie das geht? Ich habs nich so mit Zaubertricks.
Pure, männliche Kanadier-Kraft war das...oder, von den Whiskey-Dämpfen induzierte, SCSA-Rage



Zitat:
Zitat von Cute Paul Beitrag anzeigen
Du willst also sagen, dass man, wenn man Geld dafür bezahlt hat um bei einer WWE Show zu sein, nicht bejubeln darf wen man will?!? Tut mir Leid aber das finde ich lächerlich.
Naja, irgendwo stimmt es schon, das diese Art des Jubels etwas an der Konzeption vorbeigeht. Eigentlich sollten die Faces bejubelt und die Heels ausgebuht werden, so sind ja auch die Stories angedacht. Nur leider sind die Faces oft dermaßen Langweilig, dass sich die Smarks lieber hinter die Heels klemmen.
Wobei ich der Meinung bin, dass auch Faces, so sie nur genug Facetten haben gut ankommen - CM Punk zeigt das ja aktuell. Und das die Crowd auf Charaktere steht, die Ecken und Kanten haben ist ja nun auch nichts Neues, wenn die WWE es nicht umgesetzt bekommt, kann das Publikum ja auch nix dafür.

Zumal Bryan jetzt halt auch noch den Sympathiebonus hat, war das aber nicht zu vermeiden - außerdem ist mir eine anständige Anti-Crowd immer noch lieber als eingeschlafene Stimmung und nahezu lautlose Kiddie-Chöre.

Außerdem ist doch gut wenn der Kollege jetzt ein Jahr Pause macht, dann müssen wir das militante Anti-Smark-Geseiere nicht jede Woche lesen.
__________________
"I have existed from the morning of the world and I shall exist until the last star falls from the night. Although I have taken the from of Gaius Caligula, I am all men as I am no man and therefor I am ... a god."
Dr. Pepper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:42   #44
almo96
Cut
 
Registriert seit: 30.03.2012
Beiträge: 76
Lord Tensai darf gleich mal einen Squash in bester Funkasaurus-Manier hinlegen. Bin gespannt wo das hinführt. Ich hoffe nicht das Mark Henry jetzt dauerhaft im WWE Titel dabei ist. Wie es mit Cody weitergeht steht für mich auch noch in den Sternen aber ich hoffe nicht das er nach der Big Show Fehde jetzt von der Bildfläche verschwindet. Punk vs Jericho könnte ich mir bei Extreme Rules auch in einem Ladder oder I quit Match vorstellen. Brock Lesnar genieße ich erstmal mit Vorsicht.
almo96 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 11:53   #45
Ivanhoe
Administrator
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 9.121
Zitat:
Zitat von X-TR€M€ Beitrag anzeigen
Auch wenn es in Charakter ist, ich kann es nicht nachvollziehen. Ähnlich denke ich auch, wenn ich auf der Straße jemanden sehe, der ein Joker-T-Shirt trägt. Batman, ok. Aber sich mit einem psychopathischen Charakter schmücken? Für meine Begriffe, stimmt mit solchen Leuten irgendwas nicht. Aber gut, jeder wie er mag.
Ähm... das ist mal ne These. Wer den Joker als guten Bösewicht empfindet, hat sie nicht mehr alle? Ok, das war jetzt überspitzt, aber so meinst du das doch, oder? Und wie ist es dann mit Leuten, die Rockmusik gut finden? Die hat ja auch etwas sehr Rebellisches - widerspricht das dann auch allem, woran du glaubst? Hmm... klingt irgendwie... langweilig??

Und was das Wrestling angeht: Du hast ja im Prinzip mit einigen Dingen gar nicht so unrecht - auch wenn ich mich wundere, dass du mit deiner hier so oft genannten Einstellung ein Problem damit hast, dass die Leute dem zujubeln, den sie für "richtig" halten. Der Haken an der Sache ist halt, dass sich die Zuschauer und ihr Verhalten einfach verändert haben. Es gibt dieses schwarz/weiß-Schema, das du dir offenbar wünscht, nicht mehr - und wenn man versucht, es zu etablieren, geht es oft in die Hose, siehe John Cena, der ja eigentlich ein komplett "weißer", also "guter" Charakter wäre. Das ist aber nicht das Problem der Zuschauer. Die Veranstalter müssen es hier schaffen, sich und ihr Produkt anzupassen.

Wrestling-Fans haben offenbar ein bisschen was von Rockfans. Und damit meine ich nicht "The Rock" sondern die Musik - sie werden, zumindest zu einem großen Teil, vom Rebellischen angezogen. Das ist schon seit vielen Jahren so und wird sich wohl kaum ändern, wenn du in einem Jahr vielleicht wieder dabei bist.

EDIT:
Ich persönlich finde übrigens Batman als Held super - aber nur, weil er so etwas Dunkles, Geheimnisvolles und irgendwie auch Gefährliches an sich hat. Superman kann man hingegen meiner Ansicht nach vergessen - finde ich langweilig, zumindest in den Filmen/Serien, die ich bisher gesehen habe... Da kann's dann schon mal passieren, dass man zum eher psychopatischen Lex Luthor hält. Auch Wolverine finde ich als "Held" (naja...) super - was sagt man dazu...
__________________
"Ja, aber so ist das... Als Chef in meiner Position, da bist du so einsam wie... Gott!"
(- B. Stromberg... oder wars doch V. McMahon?)


Geändert von Ivanhoe (03.04.2012 um 11:57 Uhr).
Ivanhoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 12:13   #46
Donetger
Rippenprellung
 
Registriert seit: 10.03.2011
Beiträge: 176
Zitat:
Zitat von X-TR€M€ Beitrag anzeigen
So. RAW gesehen... zum letzten Mal für ein volles Jahr.

Gleich zu Beginn mal das was am nervigsten war:
Die "YES!"-Fans. Hoffentlich gibt sich dieser Unsinn wieder, wenn man aus Miami draussen ist.
Ich dachte nicht, dass ich einen Chant nochmal mehr hassen würde, als das berüchtigte "WHAT?!".

Warum müssen Indy-Fans zu WWE-Veranstaltungen gehen? Sie machen damit den echten WWE-Fans, die sich über die "schwarz-weiß"-Darstellung von Superstars freuen, weil sie einfach unterhalten werden wollen (ohne ständig an Dog-House, Standing, Tweener, etc. denken zu wollen), die Matches kaputt.

Bereits beim US-Titelmatch störten sie furchtbar. Wieso wird Ziggler angefeuert?! ER IST HEEL! Nicht falsch verstehen, sicherlich kann und darf so was MAL sein, wenn ein Superstar sich einfach in der Fangunst dermaßen gewandelt hat. Aber aktuell gibt es eine Sparte an Zuschauern, die aus Prinzip gegen die bestehenden Vorgaben jubeln.

Das Match zwischen Henry und Punk habe ich einmal mit und danach einmal ohne Ton geschaut. Ohne Ton war es ein tolles Match mit Geschichte und zu den Superstars passenden Aktionen (Henry und Punk harmonieren deutlich besser als Jericho und Punk!) - mit Ton waren einfach nur die nervigen Bryan-Fans im Vordergrund. Schade, dass eine Minderheit der Mehrheit das Produkt kaputt macht.

Sicherlich, ich sehe das durchaus, liegt das primär an meiner Einstellung zu Bryan. Ich habe nie verstanden, warum er überhaupt einen WWE-Vertrag bekommen hat. Er passt nicht zu WWE, er sieht aus wie 08/15. Seine Ausstrahlung ist nicht vorhanden. Er erfüllt in keinster Weise auch nur ansatzweise das, was man... sorry, was ich mir unter einem WWE-Superstar vorstelle.
Er ist für mich sowas wie der Anti-Superstar.

Ich habe mir die Mühe gemacht, hinter den Tellerrand geblickt, und ja, er hat, wenn einem das gefällt, ein Hammerrepertoire an tollen, technischen, stiffen Aktionen. Aber genau das ist es. Davon lebt der Mann. In der WWE geht es aber nicht um tolle Aktionen, sondern um die erzählte Geschichte.
Da macht es auch nix, wenn im Opener einer WM jemand in 18 Sekunden einen ME-Titel gewinnt... solange es passt! (und es HAT gepasst, wie die Faust auf´s Auge... YES! YES! YES!)

So, weiter mit der eigentlichen Show. Die Aktion von Jericho an Punk war im Hinblick auf PG schon heftig, erinnerte mich ein wenig an Lawler/Roberts anno 1996, als (der Kreis schließt sich zum heutigen Match) Mark Henry sein Debut gab und Lawler vertrieb. ;-)

Falsch, zurück zu den störenden Indy-Fans. Hallo? Sheamus ist der Publikumsliebling... sollte den Idioten vielleicht mal jemand stecken. Statt dessen bejubeln sie dann Del Rio. Das macht so einfach keinen Spass. Dieses hatende Smartmark-Publikum, welches die Heels bejubelt. Mag sein, dass das lustig, ist wenn man vor Ort ist. Am TV-Gerät empfinde ich das aber als extrem störend. Wir sind doch nicht in Canada. ;-)
Himmel, man kann sich absolut nicht auf das konzentrieren, was Del Rio und Sheamus sagen, weil im Hintergrund die dämlichen "Bryan"-Chants sind.

Immerhin ließ sich Sheamus nicht aus dem Konzept bringen. Auf die Fehde gegen Del Rio, die mit einem krachenden Brogue-Kick wohl angeläutet wurde, freue ich mich. Die beiden stellen starke Gegensätze dar.
(Hoffentlich sind wir bald aus Miami draußen.)

Es folgt der Smartmark-Internetnerd-Liebling Eric Young. Zu sagen hat er nix. Passt. Sein "Yes!" ist ihm wohl im Hals stecken geblieben. Bei SD! bitte nochmal in 5 Sekunden squashen lassen und dann nach dem Draft entlassen. Vielleicht gehen die Nerv-Fans dann auch wieder zu ROH zurück.

Dann kam mit Kofi vs. Rhodes wieder etwas erfreulicheres. Um genau zu sein, gab es die Revanche von Big Show für die ganzen Videos von Cody im Vorfeld. Immerhin, hier waren die Fans mal so, wie es sein sollte. Kofis Sieg wurde nicht ausgebuht. Wow, ich war erstaunt.

Mark Henry bekommt also einen Manager? Der Mann erinnert mich ein wenig an Lawrence Mason. ;-) Aber aktuell fehlt mir ein wenig der Grund, warum ausgerechnet einen Manager benötigt. Mal sehen...

Eve...naja. Ich nehme ihr die Slut-Rolle nicht ab.

Zack Ryder vs. The Miz folgt. Erstaunlich, dass hier nicht einige der Rebellenfraktion aus Prinzip für The Miz chanten. ;-)
Liegt wohl daran, dass Ryder als Internetliebling, ob es sinnig oder nicht war, in´s Spotlight gestellt wurde. Der Nerd hat bekommen, der Nerd ist glücklich. Naja, wenn es dem ungestörten Zusehen dienlich ist, ok. Die Aktionen waren schön anszusehen, 5 Minuten mehr wären gut gewesen.

Für den Einzug Cenas schaltete ich gleich mal den Ton ab. Der Mann ist der Hogan der Gegenwart und wird ausgebuht. Unverständlich. CENA RULZ! Er ist das TOP-FACE der Company und nur weil sich ein Teil der Fans nicht mit Werten wie "Nie Aufgeben!" identifizieren kann, hält man sein Gimmick für unglaubwürdig? Lächerlich! Dürfte der Neid sein, dass dieser Charakter etwas verkörpert, was ein großer Teil der Fans offensichtlich im eigenen realen Leben nicht schafft. Es ist halt einfacher Bier zu saufen, und seinen Boss mit Schimpfwörtern zu bombardieren, anstatt sich auf sich selbst zu besinnen und "der Beste" sein zu wollen. Erschreckend, dass das Gimmick, das Cena verkörpert von vielen als "langweilig" angesehen wird. Es sollte ein Vorbild sein... *kopfschüttel*
Wäre dahingehend mal interessant aus welchen Schichten die Zuschauer live vor Ort sind...
Denn ich kann und will nicht glauben, dass ehrlich arbeitende Leute, die selbst motiviert sind etwas zu erreichen und sich dies zu erarbeiten - auch gegen Widerstände - Cena ausbuhen.
Das würde allerdings auf den buhenden Großteil der Fans ein äußerst fragwürdiges Licht werfen...

Die Chants "Sorrow Loser" belegen zumindest, dass die Fans die es riefen, nicht im Geringsten die kurze Ansprache von Cena davor verstanden haben.
Wer einen Satz wie "try to be the best that I can be" ausbuht, der hat IMO eine seltsame Lebenseinstellung... oder, wie zuvor schon angesprochen, booed aus Prinzip.

Passend dazu wieder die "YES!"-Chants. *würg* Bryan hat NICHTS mit Cena/Rocky zu tun.
Cena sorgt dann wenigstens dafür, dass sie nicht unberechtigt bleiben.

...und dann folgt der Return von Brock Lesnar. Erst habe ich mich unheimlich gefreut! Nach Sheamus´Sieg gestern, der zweite große Markout für mich. Und dann kommt er ganz offensichtlich als Heel zurück... die Fans aber bejubeln ihn... selbst als er Cena´s Kappe noch wegkickt.

Für mich stellt sich gerade die große Frage ob das Produkt nicht mehr zu den Fans passt, oder umgekehrt. Ich bin jedenfalls nicht gewillt, mir eine Live-Show der WWE auf so unbefriedigende Weise anszusehen.
Die Matches werden von Indy-Wrestler-Chants zerstört, die Heels werden bejubelt... die Insassen regieren die Anstalt. Das ist nicht meine WWE-Welt.
Ich hatte es sowieso vor, lediglich die Gerüchte um einen Return von Batista (da ich keine News dazu gelesen hatte, wurde ich von Lesnar absolut überrascht, konnte auch die "We want-"Chants bei Cenas Rede nicht zu ordnen / dachte es geht um Masters!) brachten mich nochmal zum Einschalten. So werde ich jetzt ein Jahr WWE-Auszeit machen.
Bis dahin hat sich hoffentlich entweder das Produkt an die Fans angepasst und alle aktuell bejubelten Heels zu Faces gemacht / Cena Heel geturnt, oder aber man hat es geschafft, dass sich die Fans an das Produkt anpassen. Es widerstrebt mir einfach mit jeder Faser meines Seins einen so offensichtlichen Face wie z.B. Cena, der alles verkörpert, wonach ich auch selbst lebe, ausgebuht zu sehen. Gleichzeitig wird Rebellentum (egal gegen wieviel Regeln verstoßen wird) oder gar ein Charakter, der seine Freundin kontrolliert bejubelt.
Auch wenn es in Charakter ist, ich kann es nicht nachvollziehen. Ähnlich denke ich auch, wenn ich auf der Straße jemanden sehe, der ein Joker-T-Shirt trägt. Batman, ok. Aber sich mit einem psychopathischen Charakter schmücken? Für meine Begriffe, stimmt mit solchen Leuten irgendwas nicht. Aber gut, jeder wie er mag.

Bin mal gespannt, wie WWE in einem Jahr aussieht...

PS: Ehre wem Ehre gebührt - Die Idee zu dieser Abstinenz hat ein blaues Forum mir gegeben. Dort macht man daraus eine Art Wettbewerb. Wer hält ein Jahr ohne "xyz" durch? Das klang für mich nach einer Herausforderung. Und da ich bereits mit Rauchen, Trinken und Süssigkeiten vor mehr als einem Jahr aufgehört habe, nehme ich nun das Thema Wrestling-Shows in Angriff. Allerdings muss ich zugeben, dass die aktuelle Schieflage, was Ausgangslage und Fanreaktionen angeht, mir den Einstieg damit nicht schwer machen.

In diesem Sinne: Viel Spass allen, denen das Produkt auf diese Art gefällt, oder die meinen, wenn sie prinzipstrollen, erreichen sie, dass WWE sich ihnen anpasst.

Bye und have a nice day. ;-)


EDIT: Stellungnahme zur Aussage "CM Punk ist ein Face, dem man zujubeln kann - er hat Ecken und Kanten"...

1. Warum braucht ein Face für die Ecken und Kanten? (Cena´s verkörperter Charakter HAT Kanten! Nur eben keine Negativen! An seinem unbedingten Siegeswillen stoßen sich sehr viele...) Und wie sehen diese Kanten aus? CM Punk, in Charakter gesehen, ist jemand, der meint, solange er einen auf "pubertärer Rebell" macht, bekommt er was er will. Das hat für mich nichts mit Ecken zu tun. Punk beleidigt, nimmt nicht ernst, hat keinerlei Ehrgefühl. Er wirkt wie ein frecher Schüler gegenüber einen verhassten Lehrer. Ja, dafür konnte ich mich auch mal begeistern, aber damals war ich in der Pubertät. Wie man als Erwachsener Mensch, der voll im Leben steht und auch nur eine gewisses Mindestmaß an Benimm, Ehrgeiz und Wertvorstellung hat, Punk als Vorbild ansehen kann, ist mir schlicht unbegreiflich.

2. Cena´s Charakter, so oft er geschunden und geschmäht wird, beruht auf folgendem: Ich gebe nicht auf, egal was man mir in den Weg stellt. Ich mache keine Abkürzungen sondern kämpfe mit FAIREN Mitteln, um mein Ziel zu erreichen. Ich hate nicht und kann auch Niederlagen eingestehen, nutze sie aber als Eigenmotivation noch besser, der BESTE zu werden.
Und jetzt nenn mir bitte auch nur eine Aussage davon, die zu kritisieren wäre. Richtig! Es GIBT keine! Wer mit DIESER von Cena als Vorbild proklamierten Einstellung durchs Leben geht, ist eigentlich zu bewundern. Dass aber genau das ausgebuht wird, zeigt auf welch niedrigem Stand ein Großteil der Fans stehen muss.
Ich habe eine Zeitlang in einem sozialen Brennpunkt gearbeitet und dort versucht, Jugendliche von eben diesen Werten zu überzeugen. Es reichte, sie nur zu erwähnen - die eigenen Ziele -, da wurde mir unterstellt, ich wolle mich "als was besseres darstellen, als sie es seien". Es hat ein halbes Jahr gedauert, denen das überhaupt begreiflich zu machen, dass dem nicht so ist - sondern ich lediglich MEINE Mittel zum Erreichen von MEINEN Zielen aufzeigen wollte.
Genau so kommen mir diese Anti-Cena-Fans vor. Ich bin wahrlich kein Fan von "Schichten"denken, aber ich komme nicht umhin, hier gewisse Parallelen zu ziehen.
Dass der Cena-Charakter "langweilig ist, scheint für mich nur eine Ausrede dafür zu sein, dass es eben jene Hater furchtbar wurmt, dass sie auch noch bei WWE mit solchen Werten konfrontiert werden... ein Austin war da wesentlich zuträglicher ;-).


Was bist du für ein arroganter, komischer Typ????

In einer freien Welt, sind freie Meinungen erlaubt -auch im WWE Universe.
Jeder darf zujubeln wem er möchte und wenn dir das nicht passt, dann mach die Ohren zu, höre weg oder steck dir n MP3-Player in die Ohren, bzw. n Kopfhörer.

Wir leben nicht in einer Diktatur, wo die WWE einem sagt, wie man zu jubeln hat oder wem man zu bejubeln hat. Ich kann mir aussuchen, für wen ich chante und gegen wen.

Ob das der WWE passt oder nicht, ob das dir passt oder nicht.

Kannst du nicht einfach dich zurücklehnen, gucken, dich freuen und ärgern, ohne arrogante unangebrachte Commys im Forum abzugeben, das ist doch kacke und es ist sinnlos.

Ich ärgere mich auch oft und gehöre eher zu der Fraktion der Nörgler, aber wichtig ist eine freie Meinungsbildung, diese auszuleben und das auch gegenüber anderen zu respektieren.

Jeder kann und darf eine WWE-Show besuchen, ob er nun Indy-Fan ist oder nicht.
Sonst meckern immer alle rum, dass die Crowd so still ist, nun war sie es nicht und nun meckerst du darüber, dass die Crowd bei den falschen Guys abging -mit falschen Reaktionen.

WWE ist Unterhaltung und nicht mehr nicht weniger. Geniesse und lass dich unterhalten, stehe vor dem TV auf, schreie, verschrenke die Arme vor dem Kopf, jubel und fluche, aber greife nie wieder das hohe Gut der freiheitlichen Meinung an!!!!!!!!!!!!! Never again!!
Donetger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 12:22   #47
dark-crow
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 18.07.2011
Beiträge: 1.116
Extra seit längerer Zeit mal wieder Raw live angesehen um endlich wieder einen F5 zu sehen zu bekommen. Und zum Glück auch nicht enttäuscht worden. Rückkehr von A-Train...naja..ich hätte ihn nicht gebraucht aber wenn sies hinkriegen ihn jetzt anders darzustellen als damals...gestern wirkte er auf mich immer noch wie einfach A-Train...bloß mit Einzugskutte und ohne die Rückenbehaarung.
Rest der Show war soweit gaaanz okay. Das Ende hat sich verdammt gezogen....Ich hab bei Cena einfach das gefühl, ich bräuchte ihn monatelang nicht sehen und trotzdem härt es sich immer gleich an was er labert...ich hatte das gefühl nem Phrasenschwein zuzuhören....nur weil er son Kram labert und ausgebuht wird von niedrigem Niveau der Zuschauer geredet usw...Schwachsinn...Es ist einfach nur langweilig....Ich zu meinem Teil, will einfach nicht immer das langweilige unnötige Gerede hören, dass jede Disney-Sendung predigt oder jede Comedy-Sendung mit kleinen Kindern...das war für mich als würde ich nem Fußballtrainer zuhören von nem Abstiegsbedrohten Klub...irgendwann kann man es einfach nicht mehr hören...das Problem dabei ist, dass Cena das nicht wenigstens noch mit bisschen Entertainment würzt wie es eben ein Austin oder the rock hinbekommen haben. Naja da scheiden sich wohl aber eh die Geister ;D....war froh als dann endlich jemand rauskommen sollte und es auch noch Brock war...Ich hätte einen Run-In besser gefunden und Cena plötzlich von hinten gepackt und nen F5 verpasst bekommt...so war dieser Auftritt zwar schön anzusehen und die Crowd die abging...aber es kam so unglaubwürdig rüber....Brock hat schon von anfang an geguckt als würde er Cena gleich verprügeln und Cena streckt ihm auch noch treudoof die Hand hin...sehr billig und unglaubwürdig aber was solls...Jetzt nur hoffen das Brock immer noch zu solchen Top-Leistungen in der Lage ist und beide top-matches zeigen können. =)
dark-crow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 12:28   #48
Arjen Robben
Moderator
 
Registriert seit: 08.11.2005
Beiträge: 11.956
Zitat:
Zitat von Ivanhoe Beitrag anzeigen
Superman kann man hingegen meiner Ansicht nach vergessen - finde ich langweilig, zumindest in den Filmen/Serien, die ich bisher gesehen habe... Da kann's dann schon mal passieren, dass man zum eher psychopatischen Lex Luthor hält. Auch Wolverine finde ich als "Held" (naja...) super - was sagt man dazu...
Wobei Superman im Gegensatz zu Cena ja durchaus Schwächen hat. Zum einen das Kryptonit, zum anderen aber auch in seiner Persönlichkeit. Sein Beschützer- und Gerechtigkeitsinstinkt auf der Erde rührt ja unter anderem daher, dass er seinen Heimatplaneten verloren hat. Und Clark Kent ist ja ohnehin genau das Gegenteil von Superman.

Genau sowas fehlt Cena eben. Sein persönlicher Bruce Wayne (dunkel, gefährlich) oder Clark Kent (eher schwächlich). Irgendeine Facette fernab des Superheldentums eben.
Arjen Robben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 12:31   #49
dark-crow
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 18.07.2011
Beiträge: 1.116
Zitat:
Zitat von Ivanhoe Beitrag anzeigen

EDIT:
Ich persönlich finde übrigens Batman als Held super - aber nur, weil er so etwas Dunkles, Geheimnisvolles und irgendwie auch Gefährliches an sich hat. Superman kann man hingegen meiner Ansicht nach vergessen - finde ich langweilig, zumindest in den Filmen/Serien, die ich bisher gesehen habe... Da kann's dann schon mal passieren, dass man zum eher psychopatischen Lex Luthor hält. Auch Wolverine finde ich als "Held" (naja...) super - was sagt man dazu...

Die ganzen Superhelden sind von ihren Gegenspieler, den Bösewichtern, abhängig. Superman würde mir spontan nicht mal ein anderer Gegner einfallen, während ich zu Batman direkt einige wüsste. Warum ist das wohl so...weil diese Charaktäre was besonderes haben...obs Optisch ist oder vor allem die Persönlichkeit eines Jokers. Ist jetzt speziell durch "the dark knight" sowieso ziemlich over bei den Fans. Superhelden fehlt eben meist genau dieses Besondere in ihrer persönlichkeit...es ist 08/15 "Gute Welt"-Gehabe....man wird dem nun mal überdrüssig. Das heißt aber auch nicht das man eher deren Einstellungen teilt, als die von einem "Joker"^^
dark-crow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2012, 12:40   #50
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.846
Zitat:
Zitat von X-TR€M€ Beitrag anzeigen
Warum müssen Indy-Fans zu WWE-Veranstaltungen gehen? Sie machen damit den echten WWE-Fans, die sich über die "schwarz-weiß"-Darstellung von Superstars freuen, weil sie einfach unterhalten werden wollen (ohne ständig an Dog-House, Standing, Tweener, etc. denken zu wollen), die Matches kaputt.
Warum müssen schwarz-weiß Fans zu WWE-Veranstaltungen gehen, sie machen den Fans die Shows kaputt, die gerne realistische Darstellung hätten...
Zitat:
Schade, dass eine Minderheit der Mehrheit das Produkt kaputt macht.
Wenn die gesamte Halle einer Meinung ist, frage ich mich wer die Minderheit und wer die Mehrheit ist...

Zitat:
Sheamus ist der Publikumsliebling... sollte den Idioten vielleicht mal jemand stecken.
Die Fans entscheiden wer Publikumsliebling ist. Auch wenn WWE vielfach es den Fans in den Hals stopfen will, aber gefressen wird am Ende trotzdem nur was das Publikum auch wirklich fressen will. Wenn das Futter gut ist, klappts auch (siehe Punk und Y2J, siehe Johnny, siehe Eve Hoeski oder den Funkasaurus - sie alle kommen so an wie gewünscht), aber verdorbenen Brei isst der Fan eben nicht einfach so.
Zitat:
Für den Einzug Cenas schaltete ich gleich mal den Ton ab. Der Mann ist der Hogan der Gegenwart und wird ausgebuht. Unverständlich. CENA RULZ! Er ist das TOP-FACE der Company ...
Er ist das Top-Face der Company, richtig. Aber nicht der Fans. Und siehe oben, da kann WWE noch so versuchen ihn mit aller Gewalt in der seit gefühlten 100 Jahren unveränderten Form in den Schlund der Fans zu stecken, sie spucken diese Darstellung von Cena wieder aus.

Zitat:
Denn ich kann und will nicht glauben, dass ehrlich arbeitende Leute, die selbst motiviert sind etwas zu erreichen und sich dies zu erarbeiten - auch gegen Widerstände - Cena ausbuhen.
Sie buhen jemanden aus, den es so in ihrer Welt, in unserer Welt nicht gibt. Einen scheinbar perfekten Menschen. Jemanden der gewonnen hat, bevor er in der Früh aufsteht. Jemanden der keine Bedrohungen im Leben hat. Jemanden der aalglatt ist und dem scheinbar alles kalt lässt, einmal gegrinst, wissend dass am Ende ja ohnehin jeder den Job für ihn macht. Ein Mensch der nichts hinterfrägt, blind einen starren Weg entlangläuft, sich über Jahre nicht verändert, nicht anpasst. Sie buhen einen Wrestler aus, der nicht menschlich ist.

Gestern bei RAW hat John Cena zum ersten Mal etwas Menschlichkeit gezeigt. Er hat eingestanden, dass man auch mal verliert. Er hat eingestanden dass ein anderer einfach besser war. Er hat Respekt gezeigt. Dieses Stück vom "Humble Pie" tat ihm außerordentlich gut. Hoffentlich bleibt es keine einmalige Sache.

Zitat:
Für mich stellt sich gerade die große Frage ob das Produkt nicht mehr zu den Fans passt, oder umgekehrt. Ich bin jedenfalls nicht gewillt, mir eine Live-Show der WWE auf so unbefriedigende Weise anszusehen.
Vielleicht solltest du dir die Frage stellen, ob du nicht mehr zum Produkt passt.

Zitat:
1. Warum braucht ein Face für die Ecken und Kanten? (Cena´s verkörperter Charakter HAT Kanten! Nur eben keine Negativen! An seinem unbedingten Siegeswillen stoßen sich sehr viele...) Und wie sehen diese Kanten aus? CM Punk, in Charakter gesehen, ist jemand, der meint, solange er einen auf "pubertärer Rebell" macht, bekommt er was er will. Das hat für mich nichts mit Ecken zu tun. Punk beleidigt, nimmt nicht ernst, hat keinerlei Ehrgefühl. Er wirkt wie ein frecher Schüler gegenüber einen verhassten Lehrer. Ja, dafür konnte ich mich auch mal begeistern, aber damals war ich in der Pubertät. Wie man als Erwachsener Mensch, der voll im Leben steht und auch nur eine gewisses Mindestmaß an Benimm, Ehrgeiz und Wertvorstellung hat, Punk als Vorbild ansehen kann, ist mir schlicht unbegreiflich.
Auch ein Wrestlinggimmick braucht Ecken und Kanten, weil Menschen nunmal Ecken und Kanten haben. Es ist abstoßend und darüber hinaus heuchlerisch so zu tun, als gäbe es das nicht. Und Punk ist kein bedingungsloser Rebell, er ist lediglich einer, der auch mal etwas hinterfrägt. Der nicht jede Entscheidung und jeden "Befehl" einfach so hinnimmt. Der hört was die Fans sagen und damit den Mächtigen entgegen tritt (alles in seiner Rolle natürlich). Punk ist einer, der nicht schon in der Früh wenn er aufsteht das Match am Abend gewonnen hat ohne zu schwitzen. Punk kriegt von Jericho mächtig auf die Nüsse, wird persönlich angegriffen und siegt dann, nachdem jeder Fan wirklich bangen musste, ob er es wirklich schafft. Bei Cena - die Überraschung bei WM beiseite gelassen - gab es diese Angst seit seinem Faceturn nicht mehr. Cena ist wie ein Buch dessen Ende man schon kennt, bevor man die erste Seite aufgeschlagen hat. Cena verkörpert durchaus hehre Werte, aber er ist unglaublich unsympathisch weil ihm all das fehlt, was Menschen sympathisch macht. Ihre kleinen Schwächen, ihre Fehler, mal der Underdog zu sein, mal nicht den eigenen Kopf durchsetzen zu können. Zudem ist er ein sturer Befehlsempfänger, ein gut dressierter Hund, der keine eigene Meinung zu haben scheint (alles in Charakter natürlich, wie der Privatmann da tickt, kann ich schwer beurteilen. Bei den vorherrschenden Reaktionen wäre ich aber persönlich schon lange bei Vince gewesen und hätte gesagt hey, ich will mal was anderes machen und diese tollen Reaktionen auch ausnützen - lass uns doch auf die Art jemand anderen over bringen). Cena ist letztendlich nur weiß, das Leben ist aber auch grau und schwarz. Und das finden 8jährige durchaus toll, weil die da noch nicht so stark zwischen weiß und schwarz und grau differenzieren können, aber der Großteil der Erwachsenen ist dann eben doch etwas vielschichtiger gestrickt und kann nicht mehr durch ein simples "ich gut, du böse" unterhalten werden.

PS: Ich finde den Joker als Figur im Film saustark gespielt, ein richtiger Bösewicht und Abschaum. Das Problem ist sein völlig farbloser Gegenspieler. Batman gibt mir rein gar nichts, auch wenn er für Recht und Gerechtigkeit einsteht. Aber ich finde die meisten Superhelden eher langweilig. In der Hinsicht war Watchmen toll, auch Wolverine hat viel mehr als nur Superkräfte.
__________________
Слава Україні

Geändert von Face (03.04.2012 um 12:46 Uhr).
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
abraham washington, alberto del rio, brock lesnar, chris jericho, cm punk, eve torres, hoeski, john cena, john laurinaitis, lord tensai, mark henry, the rock, wrestlemania
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:24 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.