Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > User-, Spaß- und Freies Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.12.2018, 00:02   #1
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.657
Erst mal vorneweg mir geht es nicht um Lebensmittel die von irgendwelchen Läden und Erzeugern in den Müll wandern, sondern um das was bei euch so im Müll landet.

Also ich bin mit einer eisernen Regel großgezogen worden, Essen wird nicht weggeworfen Ende, Aus, Schluss, PUNKT!!! Es gibt so viele Möglichkeiten Essen haltbar zu machen da muss man nichts wegwerfen. Wenn dann doch mal was schlecht wird kann man es immer noch den Schweinen vom Bauernhof geben. Das hatte auch damit zu tun das meine Eltern die schlechten Zeiten während und nach dem Krieg mitgemacht haben. Ich halte mich heute immer noch an die Regel das steckt in mir so drin.

Das ist eine Sache wo ich des öfteren Streit mit meiner Madame habe. Die schmeißt nämlich gerne etwas in den Müll wo mir das Herz blutet. Es sind ja nur 100g Kartoffeln, es ist ja nur ein halbes Schnitzel und so weiter und sofort. Ich stehe dann immer dahinter und mir platzt der Kragen wegen es ist ja nur...

Wie sieht das bei euch aus? Wegwerfen oder doch lieber aufheben auch wenn ihr spätestens 2-3 Tage später wieder Kartoffeln essen müsst das die 100g die ihr aufgehoben habt nicht im Müll landen?
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden

Geändert von k-town1900 (20.12.2018 um 00:05 Uhr).
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 00:19   #2
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 19.12.2001
Beiträge: 16.239
Das was gekauft wird wird zum Großteil auch gegessen. Das was verdorben ist, das wird weggeschmissen. Zum Beispiel Obst. Da kann es durchaus mal sein, dass man auch was holt, was schon Druckstellen hat und man es in den Netzen nicht sieht. Ist da Schimmel dran gehts in den Müll. Wenn ich sonst irgendwas hole, dann Koche ich damit und wenn etwas übrig bleibt friere ich das in der Regel ein.
Gibt aber eben ein paar Dinge, die ich entweder nur für mich, oder auch nur für meine Frau kaufe, weil der andere Part es nicht mag. Auch da ist es meist so, dass es aufgegessen wird. Wenn es vo r kommt, dass es eben doch weggeschmissen werden muss, dann muss es halt sein.
Ärgerlich ist es, aber verhindern kann es manchmal einfach nicht.
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 00:47   #3
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.657
Wenn Salat, Obst, Gemüse wegfault dann weg damit ganz klar. Ich würde auch heut zu Tage nicht mehr hingehen und den Schimmel vom Brot schneiden. Es geht mir darum ob ihr auch mal XY kocht oder isst obwohl ihr nicht wirklich Lust darauf habt bevor es vergammelt oder auch Kleinmengen zb einfriert bevor sie vergammeln um die Kleinmengen das nächste mal wieder mit zu verarbeiten?

Übrigens bei Aldi kaufe ich keinen Salat, Obst und Gemüse mehr. Das meiste Zeug fault einem schneller unter dem Arsch weg als man Essen kann.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 05:46   #4
Skuriles
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.02.2009
Beiträge: 2.652
Wir schmeißen nichts weg. Das sehe ich als absolute Todsünde an. Es gibt Millionen Menschen auf der Welt die nichts haben und wir schmeißen etwas weg weil wir keinen Bock haben es zwei Tage hintereinander zu essen?

Absolute Ausnahme: Wenn etwas wirklich schlecht geworden ist (wie bereits erwähnt bei Obst/Salat oder auch mal Milch oder wenn man ein Gericht versehentlich mal vergisst in den Kühlschrank zu packen), das kommt aber wirklich selten vor, da wir inzwischen genau wissen wie viel wir brauchen und ggfs gibt es halt am Ende vor dem nächsten Wocheneinkauf nur mal Nudeln mit Tomaten Sauce. Wir haben auch keinen Gefrierschrank, im Notfall bekommt es die Verwandschaft . Oder im Falle von Obst/Gemüse wird halt etwas Haltbares daraus gemacht wie Marmelade oder eingemachtes Gemüse etc.

Was ich ebenfalls bescheuert finde ist wenn man verpackte Lebensmittel am Tag des MHD wegschmeißt. Gerade Joghurt oder Quark im Glas z.B. hält wochenlang über das MHD und man riecht/sieht es sofort wenn sie tatsächlich schlecht sind. Generell gewinnt bei mir immer der Riech/Geschmackstest vor dem MHD.

Von daher: gute Planung/Erfahrungswerte und sich nicht zu schade sein, mal 2-3 Tage das Gleiche zu essen ersetzt das Lebensmittel wegschmeißen.
Selbst in der Kinderfreizeit über 12 Tage mit 50-70 Personen kann man es hinbekommen, wenig wegzuschmeißen.

Von daher: Nein ich habe kein Verständnis für Lebensmittelverschwendung und tue alles dafür, diese so gering wie möglich zu halten.
__________________
Just did it!
Skuriles ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 08:16   #5
Stefan "Effe" Effenberg
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2008
Beiträge: 7.752
Also mein Kühlschrank hat stellenweise Lebensmittel beherbergt, die vor ~2 Jahren günstig gekauft wurden (-30%; -50%) und die waren in den allermeisten Fällen noch genießbar. Extrem verderbliches hole ich eh nicht, aber so Dinge wie Wurst halten sich bei richtiger Kühlung (gerade wenn eh verschweißt) ewig. Ich habe mittlerweile ein gutes Auge sowie ein Näschen dafür, weshalb sich mein Verständnis für "Oh, das ist heute abgelaufen, das kann ich nicht mehr essen" sehr in Grenzen hält.
__________________
Der Klügere gibt nach. Nachgeben ist ein Zeichen von Stärke, das nicht jeder besitzt.
Formerly known as Johnboy Dog, Yukon, Lena Mayer-Landrut & David "Haymaker" Haye
Stefan "Effe" Effenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 09:29   #6
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 19.12.2001
Beiträge: 16.239
MHD heißt ja auch Mindesthalbtbarkeitsdatum und nicht "sofort tödlich am: "


Also ich bin jemand, der gerne Gulasch kocht, oder Rouladen und dann immer auch genügend Sauce macht. Am Tag des kochens wirds gegessen und der Rest wird eingefroren. Grundsätzlich.
Kommt aber natürlich auch mal vor, dass in der Kühlung kein Platz mehr ist, dann ist es ab und an natürlich auch so, dass man mal was isst auf das man nicht so Lust hat, weil es zu schade wäre es wegzuschmeißen.
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 13:29   #7
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.980
Gute Planung und Erfahrungswerte trifft es ganz gut.
Ich koche größtenteils selbst,also kauf ich auch dafür ein,immer für eine Woche.Wenn meine Freundin kochen muss steht trotzdem so gtu wie fest was es gibt.
Das ist bequem und gut planbar, auch mit Salat und allgemein Gemüse oder auch Obst. Weggeschmissen wird dementsprechend so gut wie nie etwas, höchstens,wenn man sich mal beim kauf übernommen hat und eine Wurst etc dann doch mal wegschimmelt,weil zu lange gewartet,oder kein Hunger drauf gehabt.
__________________
"Dank ihnen habe ich einen Puls von 130, das hat noch niemand geschafft, nicht mal meine Frau!"
General Nek.F.U. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 14:26   #8
Sirius
Genickbruch
 
Registriert seit: 04.12.2002
Beiträge: 27.982
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Ich würde auch heut zu Tage nicht mehr hingehen und den Schimmel vom Brot schneiden.
Schimmel wegschneiden ist keine gute Idee, da der Schimmel nicht nur der sichtbare grau-grüne Pelz ist, sondern sich schon längst auch dort im Lebensmittel verteilt hat wo man den Pilz nicht direkt sieht.

Ich werfe relativ wenig Lebensmittel weg. Ich gehe öfter einkaufen, kaufe aber relativ wenig, nur das was auf meinem Zettel steht. In meinem Kühlschrank sind in der Regel nur Dinge, die ich auch in den nächsten zwei bis drei Tagen verzehre. Auf den großen Wocheneinkauf verzichte ich, da ich immer kurzfristig entscheide was ich essen möchte. Jetzt zu Weihnachten habe ich mal eine Ausnahme gemacht. Da ich über die Weihnachtswoche Spätschicht habe und weder am kommenden Samstag, noch am Montag (Heiligabend) einkaufen gehen möchte, habe ich mehr auf Vorrat gekauft
__________________
Schleswig-Holstein - jetzt auch ohne AfD

Geändert von Sirius (20.12.2018 um 14:27 Uhr).
Sirius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 14:35   #9
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 15.854
Bei frischen Lebensmitteln wie Früchte, Obst und Gemüse kaufe ich nur ein, was ich an diesem Tag/Wochenende brauche. So muss ich eigentlich nie was wegwerfen. Die einzigen Lebensmittel die ich auf Vorrat habe sind Fertig- und Tiefkühlprodukte.
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 16:03   #10
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.322
Zitat:
Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
Das was gekauft wird wird zum Großteil auch gegessen. Das was verdorben ist, das wird weggeschmissen. Zum Beispiel Obst. Da kann es durchaus mal sein, dass man auch was holt, was schon Druckstellen hat und man es in den Netzen nicht sieht. Ist da Schimmel dran gehts in den Müll. Wenn ich sonst irgendwas hole, dann Koche ich damit und wenn etwas übrig bleibt friere ich das in der Regel ein.
Gibt aber eben ein paar Dinge, die ich entweder nur für mich, oder auch nur für meine Frau kaufe, weil der andere Part es nicht mag. Auch da ist es meist so, dass es aufgegessen wird. Wenn es vo r kommt, dass es eben doch weggeschmissen werden muss, dann muss es halt sein.
Ärgerlich ist es, aber verhindern kann es manchmal einfach nicht.
Jedes Wort gilt auch hier. So sieht's aus.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 17:09   #11
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.884
Die Male, wo ich unfreiwillig mal Essen entsorgen muss, kann man im Jahr an einer Hand abzählen. Es halt ganz selten mal vor, das etwas schlecht wird, gerade beim Obst, das vielleicht den Transport nicht so gut überstanden hat. Ansonsten kaufe ich nie im Übermaß ein, da ich so erzogen wurde, dass Essen nicht weggeworfen wird.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.12.2018, 19:59   #12
Grandmaster DJ
Moderator
 
Registriert seit: 02.04.2001
Beiträge: 28.659
Ich kaufe fast jeden Tag nach der Arbeit frisch ein, da ist die Gefahr recht niedrig, dass etwas "überfällig" wird.
Wenn mal etwas viel zu viel ist, wird es halt weitergegessen, auch da kommt nichts in den Müll.
MHD interessiert mich relativ wenig, da kann man gerade bei trockenen Sachen auch mal leicht ein paar Jahre drüber liegen . Zu verbrauchen bis ist da was anderes.
Im Gegensatz zum Kühlschrank ist die Gefriertruhe (bzw. 2 davon) immer mehr als gut gefüllt, da könnte man auch locker einen Monat von leben. Die Gefahr da etwas wegschmeißen zu müssen besteht da aber ja auch nicht.
__________________
"Hard work pays off. Dreams come true. Bad times don't last, but bad guys do."

Geändert von Grandmaster DJ (20.12.2018 um 20:01 Uhr).
Grandmaster DJ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 06:54   #13
Naikan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.01.2010
Beiträge: 1.523
Zitat:
Zitat von Grandmaster DJ Beitrag anzeigen
Ich kaufe fast jeden Tag nach der Arbeit frisch ein, da ist die Gefahr recht niedrig, dass etwas "überfällig" wird.
Ich habe mir ebenfalls angewöhnt täglich zu kaufen was ich brauche. Seit ich vor vielen Jahren mal mit einer heftigen Lebensmittelvergiftung aufgrund schlechter Lebensmittel über mehrere Wochen im Krankenhaus lag, wird rigoros alles entsorgt was das MHD erreicht hat. Den Test per Nase und Zunge spare ich mir, da auch Lebensmittel die vermeintlich in Ordnung sind bereits Keime enthalten können, die unangenehme Folgen haben können.

Früher ist es daher nicht unüblich gewesen, dass ich Lebensmittel in großen Mengen in den Müll geworfen habe. Es wurde immer auf Vorrat gekauft. Da ich damals beruflich aber viel unterwegs war und auch mal kurzfristig für längere Zeit abwesend war und Planung daher nicht im Rahmen der Möglichkeiten lag, habe ich viele Lebensmittel nicht mehr nutzen können weil das MHD erreicht war. Seit ich aber im Ruhestand bin und täglich einkaufen kann, kommt es selten vor, dass etwas entsorgt wird.

Ein schlechtes Gewissen hatte ich bei der Entsorgung jedoch nie. Lieber ein paar Packungen Wurst und Käse wegwerfen als nochmal drei Wochen Klinik wegen einer Lebensmittelvergiftung. Es entsteht schließlich niemandem ein Schaden, wenn Lebensmittel in den Müll wandern.
__________________
Wir sind eins aus vielen. Wir haben unser Wasser geteilt, wie wir unser Leben und Streben geteilt haben. Sollte einer von uns fallen, ist dieser eine nicht verloren, denn wir sind eins und werden ihn nicht vergessen, auch im Tode nicht...
Naikan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 18:34   #14
Jack Casady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 13.274
Auch ich schmeiße ungern Lebensmittel weg und vermeide dies dann auch, wenn möglich, was bisher auch sehr gut klappt. Ich habe nun aber auch das "Glück", dass ich allein lebe und deswegen nicht so viel auf Vorrat kaufen muss. Wie einige andere hier kaufe ich lieber täglich frisch ein. Von daher hält sich eine Lebensmittelentsorgung bei mir dann sowieso in Grenzen.
__________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Jack Casady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 19:55   #15
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.657
Zitat:
Zitat von Naikan Beitrag anzeigen
Ich habe mir ebenfalls angewöhnt täglich zu kaufen was ich brauche. Seit ich vor vielen Jahren mal mit einer heftigen Lebensmittelvergiftung aufgrund schlechter Lebensmittel über mehrere Wochen im Krankenhaus lag, wird rigoros alles entsorgt was das MHD erreicht hat. Den Test per Nase und Zunge spare ich mir, da auch Lebensmittel die vermeintlich in Ordnung sind bereits Keime enthalten können, die unangenehme Folgen haben können.

Früher ist es daher nicht unüblich gewesen, dass ich Lebensmittel in großen Mengen in den Müll geworfen habe. Es wurde immer auf Vorrat gekauft. Da ich damals beruflich aber viel unterwegs war und auch mal kurzfristig für längere Zeit abwesend war und Planung daher nicht im Rahmen der Möglichkeiten lag, habe ich viele Lebensmittel nicht mehr nutzen können weil das MHD erreicht war. Seit ich aber im Ruhestand bin und täglich einkaufen kann, kommt es selten vor, dass etwas entsorgt wird.

Ein schlechtes Gewissen hatte ich bei der Entsorgung jedoch nie. Lieber ein paar Packungen Wurst und Käse wegwerfen als nochmal drei Wochen Klinik wegen einer Lebensmittelvergiftung. Es entsteht schließlich niemandem ein Schaden, wenn Lebensmittel in den Müll wandern.
Und warum frierst das Essen nicht vorher ein bevor es kaputt geht? Ich meine es gibt fast nix das man nicht einfrieren kann. Rumfort kochen ist auch immer eine Möglichkeit. Alles was rum liegt und weg muss in eine Pfanne mit Nudeln oder Kartoffeln. Mittlerweile gibt es auch in jeder größeren Stadt Kühlschränke in die man Lebensmittel für andere reinlegen kann.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 22:49   #16
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.893
Bei Fleisch und Fisch versuche ich alles aufzubrauchen. Ich finds kacke, wenn man was wegwirft, wo ein Lebewesen für gestorben ist.

Bei Milch- und Käseprodukten wird alles weggeworfen, was das MHD mehr als 2-3 Tage überschritten hat, zumindest bei ungeöffneten Sachen. Geöffnete Sachen wandern mit dem Ablauf des MHD in den Müll.

Gemüse wird weggeschmissen, wenn es nicht mehr gut aussieht und matschige Stellen bekommt.

Gewürze und Öle benutze ich ohne Rücksicht aufs MHD.
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 23:03   #17
Jack Casady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 13.274
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Bei Milch- und Käseprodukten wird alles weggeworfen, was das MHD mehr als 2-3 Tage überschritten hat, zumindest bei ungeöffneten Sachen. Geöffnete Sachen wandern mit dem Ablauf des MHD in den Müll.
Und warum, wenn ich fragen darf? Ungeöffnete Milch- und Käseprodukte kann man auch noch gut mindestens eine Woche nach Ablauf des MHD verzehren. Ich tue es, und mir hat es bisher noch nicht geschadet. Selbst geöffnete solcher Produkte bringen einen noch nicht um, wenn man es drei Tage nach Ablauf des MHD nutzt.
__________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen.
Jack Casady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 23:23   #18
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.893
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Und warum, wenn ich fragen darf? Ungeöffnete Milch- und Käseprodukte kann man auch noch gut mindestens eine Woche nach Ablauf des MHD verzehren. Ich tue es, und mir hat es bisher noch nicht geschadet. Selbst geöffnete solcher Produkte bringen einen noch nicht um, wenn man es drei Tage nach Ablauf des MHD nutzt.
Ich sehe das wie Naikan. Ich will für ne 50 Cent - Sahne nicht ne Woche mit ner Lebensmittelvergiftung ans Bett gefesselt sein. Ich gehe da einfach auf Nummer sicher. Mag übertrieben sein, aber habe ich mir einfach so angewöhnt.

Heißt jetzt nicht, dass Unmengen von Lebensmitteln im Müll landen. Ich kaufe schon immer ziemlich genau ein, wenn ich frische und verderbliche Ware kaufe. Da werden vorher Rezepte gewälzt, nachgeschaut was noch da ist und quasi nur der Rest hinzugekauft.
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 23:35   #19
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.657
Aber eine 50ct Sahne, Käse oder sonst ein Milchprodukt (außer vielleicht Milchreis das funktioniert nicht) kann man trotzdem 1,2,3 Tage vor dem Ablaufdatum (nicht Todesdatum) ins Eisfach legen und dann wieder raus holen wenn man es braucht. Man muss in dem Moment noch nicht mal alles verbrauchen. Wenn es nur die Hälfte, 1/3 oder 20% ist, ist es immer noch besser als 100% in den Müll zu kloppen
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 23:40   #20
Jack Casady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 13.274
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Ich sehe das wie Naikan. Ich will für ne 50 Cent - Sahne nicht ne Woche mit ner Lebensmittelvergiftung ans Bett gefesselt sein. Ich gehe da einfach auf Nummer sicher. Mag übertrieben sein, aber habe ich mir einfach so angewöhnt.
Du verzehrst Milch- und Käseprodukte, wenn sie einen Tag vor dem MHD stehen, aber entsorgst sie, wenn sie einen Tag drüber sind? Verstehe ich dich richtig? Das nennt man wohl Luxusproblem. Willkommen in der Wegwerfgesellschaft.

Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Aber eine 50ct Sahne, Käse oder sonst ein Milchprodukt (außer vielleicht Milchreis das funktioniert nicht) kann man trotzdem 1,2,3 Tage vor dem Ablaufdatum (nicht Todesdatum) ins Eisfach legen und dann wieder raus holen wenn man es braucht. Man muss in dem Moment noch nicht mal alles verbrauchen. Wenn es nur die Hälfte, 1/3 oder 20% ist, ist es immer noch besser als 100% in den Müll zu kloppen
So ist es.
__________________
Hier könnte Ihre Werbung stehen.

Geändert von Jack Casady (21.12.2018 um 23:41 Uhr).
Jack Casady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 23:54   #21
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.893
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Du verzehrst Milch- und Käseprodukte, wenn sie einen Tag vor dem MHD stehen, aber entsorgst sie, wenn sie einen Tag drüber sind? Verstehe ich dich richtig? Das nennt man wohl Luxusproblem. Willkommen in der Wegwerfgesellschaft.
Richtig. Ich versuche so einzukaufen, dass ich nichts wegwerfen muss. Wenn das aber mal nicht klappt, dann werden einige Produkte, die das MHD überschreiten haben, entsorgt.
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.12.2018, 23:59   #22
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.657
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Richtig. Ich versuche so einzukaufen, dass ich nichts wegwerfen muss. Wenn das aber mal nicht klappt, dann werden einige Produkte, die das MHD überschreiten haben, entsorgt.
Und warum versuchst du die Lebensmittel nicht auf einem anderen Weg haltbar zu machen?
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2018, 00:15   #23
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.893
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Und warum versuchst du die Lebensmittel nicht auf einem anderen Weg haltbar zu machen?
Weil mir das erst auffällt, wenn das MHD abgelaufen ist. Ich schaue aufs MHD, wenn ich irgendwas essen möchte. Dann ist es leider schon zu spät.

Wenn ich natürlich sehe, dass irgendwas kurz vorm Ablaufen ist, dann verwende ich erstmal das Produkt. Ist nicht so, dass es mir egal ist. Ich bin halt nur sehr penibel was abgelaufene Lebensmittel angeht.
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2018, 00:39   #24
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 30.628
Ist eine blöde Angewohnheit, ich kenne auch so jemanden. Das MHD ist auch extrem konservativ gewählt, sprich so dass eigentlich nichts verdorben sein kann zum MHD. Da hat glaub ich Greenpeace mal eine Testreihe gemacht, so ziemlich alles war ein Monat danach noch genießbar, einiges 3 Monate später. Heutzutage ist die Produktion vieler Lebensmittel bereits so steril, dass die Sachen echt ewig halten.

Mit zwei Kindern landet leider auch ab und zu was im Müll, lässt sich nicht vermeiden. Tut mir aber immer wieder im Herzen weh. Ansonsten, sehen, riechen, schmecken, essen. Gab noch nie ein Problem.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.12.2018, 02:14   #25
Naikan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.01.2010
Beiträge: 1.523
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Und warum frierst das Essen nicht vorher ein bevor es kaputt geht? Ich meine es gibt fast nix das man nicht einfrieren kann. Rumfort kochen ist auch immer eine Möglichkeit. Alles was rum liegt und weg muss in eine Pfanne mit Nudeln oder Kartoffeln. Mittlerweile gibt es auch in jeder größeren Stadt Kühlschränke in die man Lebensmittel für andere reinlegen kann.
Ich besitze weder ein Kühlfach noch eine Kühltruhe. Zum einen weil ich aufgetaute Lebensmittel nicht mag und zum anderen weil ich es einfach nicht mehr muss. Unsere Großeltern haben in Kriegs- und Nachkriegszeiten gelebt und mussten mit wenig auskommen und aus jeder Kartoffel und jedem Apfel das Maximum herausholen.

Aber sie haben sich nach dem Krieg und den Krisenzeiten den Arsch aufgerissen um eine Gesellschaft aufzubauen in der das nicht mehr nötig ist. Sie hatten das Ziel ihren Nachfahren ein besseres Leben zu ermöglichen als sie es hatten. Und ich bin froh in diesen Zeiten zu leben. Für mich ist es vollkommen unverständlich wieso es in Deutschland eine Art Volkssport ist, sein Leben immer in den Vergleich mit anderen zu stellen um am Ende einen negativen Aspekt in den Vordergrund zu stellen.

Ja, es gibt Menschen auf der Welt die Hunger leiden. Ja, es gibt Menschen auf der Welt die in Armut und Krankheit leben. Ich habe in den letzten 16 Jahren beruflich in Ländern gelebt die die Hölle auf Erden sind. Ich war in Regionen in denen Kinder töten und vergewaltigen und vergewaltigt und getötet werden. Ich habe Mütter gesehen die ihre Kinder fortgeben mussten um ihnen und sich selbst ein besseres Leben ermöglichen zu können.

Diesen Menschen ist nicht geholfen, wenn wir Käse essen der abgelaufen ist. Diese Menschen haben ganz andere Sorgen und Nöte. Mir ist klar, was uns unsere Eltern für eine Aussage mit auf den Weg geben wollen, wenn sie sagen dass es Menschen gibt die sich über die Tomaten oder das Brot das wir wegschmeißen, freuen würden. Aber diese Aussage ist eine dumme Metapher. Nicht mehr und nicht weniger. Die Welt wird durch Resteverwertung kein besserer Ort.

Wir leben in einem Land in dem niemand Hunger leiden muss. Wir leben in einem Land in dem man ruhigen Gewissens Lebensmittel in den Müll werfen kann. Dafür haben unsere Großeltern gesorgt und der große Teil unserer Generation tut alles damit es so bleibt. Und ich schäme mich nicht dafür. Im Gegensatz zu manchen Menschen denen dieser Luxus ein schlechtes Gewissen bereitet.
__________________
Wir sind eins aus vielen. Wir haben unser Wasser geteilt, wie wir unser Leben und Streben geteilt haben. Sollte einer von uns fallen, ist dieser eine nicht verloren, denn wir sind eins und werden ihn nicht vergessen, auch im Tode nicht...
Naikan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.