Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > All Elite Wrestling & US-Indies

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.11.2022, 17:21   #1
Axel Saalbach
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.01.1970
Beiträge: 19.037
Vor einigen Stunden wurde eine neues Ausgabe des Podcasts "The Sessions" von und mit Renee Paquette veröffentlicht. Dieses Mal war Stokely Hathaway mit an Bord und stellte sich den Fragen der Gastgeberin. Die interessantesten Aussagen waren dabei die Folgenden:

Die ursprünglichen Pläne, die All Elite Wrestling für seine Gruppierung "The Firm" für die Zeit nach "All Out" vorgesehen hatte, mussten komplett umgeschrieben werden und es gilt als höchst unwahrscheinlich, dass sie jemals in die Tat umgesetzt werden können. Der Grund ist einfach: Es sollte eine Storyline mit CM Punk werden. Dessen AEW-Status ist seit den Vorfällen, die sich im Dunstkreis der großen Show abspielten, in der Schwebe.

"Derjenige, gegen den wir konkret fehden sollten, ist nicht mehr Teil dieser Firma", umschrieb Hathaway die Sache. Er habe sich sehr auf die geplante Storyline gefreut, insbesondere deshalb, weil sie unmittelbar auf ihn persönlich zugeschnitten worden war. Und unabhängig von dem, was bei "All Out" geschehen ist, mache es ihn auch jetzt immer noch stolz, dass CM Punk über ihn gesagt hatte: "Hey, mit dem Typen möchte ich zusammenarbeiten".

Nachdem Punk nicht mehr zur Verfügung stand, wurden die Storylines für "The Firm" kurzfristig und in improvisierter Weise umgeschrieben. Ehe die Rädchen ineinander greifen werden, würde zwangsläufig noch etwas Zeit vergehen. Hathaway könne aber nachvollziehen, dass die Fans nicht gänzlich zufrieden damit sind, wie es gerade läuft. Dabei verglich er Wrestling-Storylines mit einem Picasso-Gemälde: Es würde auch niemand zuschauen wollen, wie Picasso an einem seiner Gemälde arbeitet, entscheidend sei immer nur, wie es hinterher aussieht, wenn es fertig ist. Dummerweise sei man aber gerade in der Phase, in der man noch an allem arbeitet und das Ergebnis nicht fertig ist.

Stokely Hathaway sprach im weiteren Verlauf des Podcasts auch über seine Entscheidung, NXT zu verlassen. Demnach sei er eines Tages im Februar aufgewacht und habe sich miserabel gefühlt. Er habe nicht gewusst, wo er war und was er gerade tut, weshalb er sich selbst für drei Tage in eine psychiatrische Anstalt in Florida einweisen ließ. Sein dortiger Aufenthalt sei fast schon wie eine kurze Gefängnishaft gewesen und habe allerhand Einschränkungen bedeutet, aber nach den drei Tagen sei ihm bewusst geworden, dass seine eigene Psyche doch nicht ganz so schlecht wäre, wie er es befürchtet hatte. Anschließend habe er es dann abgelehnt, einen neuen WWE-Vertrag zu unterschreiben und die Liga verlassen, um neu anzufangen.

Hathaway erwähnte auch, dass seine "Comedyshow"-Aussagen, die er in diesem Jahr über seine Zeit bei World Wrestling Entertainment getätigt hat, "falsch rübergekommen" sind.
__________________
"Der GB-Mitarbeiter Axel Saalbach wurde vor einer Woche im Radio gefragt, warum er die Menschen nicht mag. Er lacht immer noch."

Werbung: www.genickbruch.com
Axel Saalbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2022, 17:53   #2
Zed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2015
Beiträge: 1.384
Ok, zwei Dinge die ich bisschen verwirrend find.

Offiziell wurde CM Punk doch gar nicht entlassen, ist also noch Teil der Liga, Stokeley sagt aber die Person sei kein Teil der Liga mehr.

Und zweitens, sprach er über seine Entscheidung NXT zu verlassen. Hieß es nicht er sei entlassen worden ?
__________________
Who's that riding into the sun ?
Who's the man with the itchy gun ?
Who's the man who kills for fun ?
Psycho Dad, Psycho Dad, Psycho Dad.
Zed ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2022, 22:06   #3
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.648
Kann sein daß er eine vorzeitige Vertragsverlängerung angeboten bekam, diese hat er nicht unterschrieben und wurde daraufhin entlassen.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2022, 05:34   #4
DerTeeminator
unverletzt
 
Registriert seit: 06.08.2022
Beiträge: 6
ZED ich denke das WWE auch öfters mal sagt sie haben Leute "entlassen" obwohl diese einfach nur Ihre Zusammenarbeit mit WWE beenden / auslaufen lassen. Ist halt einfacher zu sagen "der Wrestler genügte unseren Ansprüchen nicht, passt nicht ins Produkt" als zuzugeben das Leute von sich aus kündigen weil WWE halt nicht (mehr) die einzige Option für Worker ist. Mann muss bei WWE immer im Hinterkopf behalten das die Aktionäre haben, da sollten so wenig schlechte News über das Produkt wie möglich raus, und Wrestzler die sich was anderes suchen weil Kreativteam nicht weiss was sie mit den Workern machen sollen / sonstige Probleme im Umgang mit Personal sind halt nicht unbedingt gute Publicity. zum Thema Punk - ja er hat noch einen Vertrag - aber das ist es dann wohl auch mit der aktuellen noch Zusammenarbeit mit AEW. Einsetzen werden die den wohl nicht mehr.
DerTeeminator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.11.2022, 07:19   #5
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.267
Zitat:
Zitat von DerTeeminator Beitrag anzeigen
ZED ich denke das WWE auch öfters mal sagt sie haben Leute "entlassen" obwohl diese einfach nur Ihre Zusammenarbeit mit WWE beenden / auslaufen lassen. Ist halt einfacher zu sagen "der Wrestler genügte unseren Ansprüchen nicht, passt nicht ins Produkt" als zuzugeben das Leute von sich aus kündigen weil WWE halt nicht (mehr) die einzige Option für Worker ist. Mann muss bei WWE immer im Hinterkopf behalten das die Aktionäre haben, da sollten so wenig schlechte News über das Produkt wie möglich raus, und Wrestzler die sich was anderes suchen weil Kreativteam nicht weiss was sie mit den Workern machen sollen / sonstige Probleme im Umgang mit Personal sind halt nicht unbedingt gute Publicity.
Das glaube ich ehrlich gesagt nicht, dafür gibt es viel zu oft die Meldungen "XY bittet um Entlassung", "Für XY gibt es aktuell keine Pläne" etc. Das Leute wie Cole oder Danielson Angebote ausgeschlagen haben um bei AEW anzuheuern ist auch ein offenes Geheimnis.
Da finde ich die Vermutung von k-town1900 schlüssiger.
__________________
Glück und Pech sind nichts weiter als die richtige oder falsche Mischung aus einer Gelegenheit, der Vorbereitung darauf und des nötigen Selbstvertrauens.
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.