Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.01.2016, 05:10   #1
Cactus
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 26.01.2005
Beiträge: 14.817
WWE Royal Rumble 2016
vom Sonntag, den 24. Januar 2016
Veranstaltungsort: Amway Arena in Orlando, Florida (Vereinigte Staaten von Amerika)
Kommentar: Byron Saxton, John Bradshaw Layfield und Michael Cole



Der Royal Rumble beginnt mit den Bildern einer ankommenden Limousine, aus der Vince McMahon und seine Tochter Stephanie McMahon steigen. Sie gehen bestens gelaunt in die Arena und werden von JoJo abgefangen. Vince und Stephanie sagen in ihr Mikrofon, dass Roman Reigns heute Geschichte schreiben kann, wenn er seinen WWE World Heavyweight Title im Rumble Match verteidigen sollte. Er habe so gute Chancen wie jeder andere der 29 Teilnehmer auch, und beide freuen sich schon auf den Kampf. Vince geht sogar so weit, zu sagen, dass er den Rumble fast so sehr liebt wie...sich selbst. Danach folgt ein Eröffnungsvideo, welches die erste Großveranstaltung des WWE-Jahres 2016 noch einmal hyped und am Ende in ein Feuerwerk in der Amway Arena in Orlando übergeht. In der Halle wurde übrigens auch in diesem Jahr ein übergroßes WrestleMania-Logo angebracht, um zu verdeutlichen, dass die Road to WrestleMania offiziell begonnen hat.

WWE Intercontinental Title Last Man Standing Match
Dean Ambrose (c) vs. Kevin Owens

Der Kampf beginnt mit einem wilden Schlagabtausch, es geht in die Ringecken, und dort können beide Männer harte Chops zeigen. Ambrose setzt mit einem Bulldog eine erste Duftmarke und Owens geht nach draußen. Der Champion folgt mit einem Suicide Dive, der den Herausforderer über das Kommentatorenpult befördert und auch Michael Cole in Mitleidenschaft zieht. Die Kontrahenten brawlen dann außerhalb des Rings, Ambrose schleudert Owens gegen die Ringtreppe und holt sich einen Kendo Stick unter dem Ring. Damit prügelt er auf den Kanadier ein, der aber einem Schlag ausweichen kann und mit einem Cannonball nicht nur Ambrose trifft, sondern auch einen Teil der Zuschauerabsperrung zerstört. Owens ist danach ab Drücker und bearbeitet Ambrose zwischen den Seilen, dort gibt es unter anderem einen Running Senton. Es geht wieder nach draußen, dort macht Ambrose wieder Bekanntschaft mit der Zuschauerabsperrung, und Kevin Owens holt mehrere Stühle unter dem Ring hervor.

Chairshots gegen den Champion, der sich aber mit einer Clothesline revanchieren und damit verhindern kann, dass er durch zwei Tische geslammt wird. Owens versucht danach eine Powerbomb durch die Stühle zu zeigen, landet nach einem Backbody Drop aber selbst auf den Sitzgelegenheiten. Das Match verlagert sich nach draußen, dort kann Owens einen per Suicide Dive heranfliegenden Ambrose auffangen und erst gegen den Ringrand und dann gegen die Ringtreppe schleudern. Der Champion kommt trotzdem rechtzeitig wieder auf die Reihe, und Owens stellt nun zwei Tische auf, wobei er den einen Tisch auf dem anderen platziert. Es soll einen Superplex nach draußen durch die Tische geben, aber Ambrose wehrt sich. Es gelingt ihm einen Stuhl gegen den Kopf von Owens zu schmeißen, danach hagelt es Schläge gegen Owens, doch der kontert mit einem Superkick. Die Pop-Up Powerbomb soll folgen, aber der Champion zeigt eine Kopfschere und danach die Dirty Deeds. Owens kommt bei Acht wieder auf die Beine, weshalb Ambrose dann die Dirty Deeds auf einen Stuhl folgen lässt.

Bei Neun schafft er es aber gerade so auf die Füße, indem er sich aus dem Ring rollt, auch wenn er dort kaum stehen bleiben kann. Nun ist es Ambrose, der seinerseits einen Tisch aufstellt, und zwar direkt zwischen Ringrand und Kommentatorenpult. Er legt Owens auf den Tisch, steigt dann auf das oberste Seil, und von dort fliegt er mit einem Flying Elbow Drop auf Herausforderer und Möbelstück. Referee Charles Robinson zählt daraufhin beide Kontrahenten an, aber beide kommen rechtzeitig auf die Beine. Es geht zurück zwischen die Beine, wo sich beide Männer entgegen schreien, dass sie sich hassen. Ambrose stellt einen weiteren Tisch auf, und er will einen Superplex zeigen, doch Owens kontert und befördert den Champion mit einer Art Super Death Valley Driver durch das Holz. Trotzdem kann Ambrose gerade noch auf die Füße kommen.

Die Pop-Up Powerbomb gelingt dann, wieder wird der Lunatic Fringe angezählt und rührt sich lange Zeit noch, auch wenn er schließlich doch noch wieder rechtzeitig steht. Chairshots nun von Owens, er stellt einige Stühle auf, und er platziert Ambrose auf der Konstruktion. Der Herausforderer will einen Moonsault auf den Champion springen, aber Ambrose kann Owens vom obersten Seil schubsen...und zwar durch die vor einiger Zeit von diesem selbst aufgestellten Tische. Charles Robinson zählt, und zwar bis Zehn, sodass Ambrose das Match gewinnt.
Sieger: Dean Ambrose

Nach einer Werbung für das WWE Network geht es damit weiter, dass die Kommentatoren den Opener Revue passieren lassen und dann das kommende Match hypen. Hierfür gibt es auch Rückblicke auf die Vorwochen, unter anderem den Angriff von Chris Jericho auf Francesca, die Posaune von Xavier Woods. Big E und Kofi Kingston kommen dann auch heraus und beteuern ihre Trauer um Francesca. Sie bitten um eine Schweigeminute für die Posaune, doch dann ertönt eine bekannte Musik, und Woods kommt mit einer neuen Posaune heraus: Francesca II! Xavier erklärt, dass sie die Power of Positivity nicht verloren haben und sie deshalb ihre Titel nicht abgeben werden. 2016 wird ein goldenes Jahr für sie werden - inklusive goldener Einhörner.

WWE Tag Team Titles Match
The New Day (Big E & Kofi Kingston) (c) vs. The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso)

Kofi und Jimmy beginnen, wobei der Samoaner den besseren Start erwischt, sodass die Usos bereits früh eine erste Teamaktion zeigen können. Kingston wird nach draußen befördert, dort kassiert er hinter dem Rücken des Referees eine Clothesline, doch zwischen den Seilen kann er sich mit einem Jawbreaker revanchieren. Wechsel zu Big E, der Jey gegen den Ringpfosten schleudern kann. Außerhalb des Rings wird Big E zwar gegen die Zuschauerabsperrung befördert, doch Woods mischt sich ein und zeigt einen DDT gegen den Uso. Zwischen den Seilen hat daraufhin Kofi die Oberhand, während sich Woods mit den Kommentatoren anlegt. Big E wird eingewechselt und kann einen Running Splash zeigen, während Kingston den Herausforderer festhält. Dies reicht für einen 2-Count.

Die Champions bleiben am Drücker und isolieren Jey Uso, doch dieser kann Kingston mit einem Enzuigiri niederstrecken und das Hot Tag zeigen. Kingston wechselt zeitgleich zu Big E, sodass nun Jimmy und Big E miteinander wrestlen. Jimmy hat dabei den Vorteil und kann unter anderem einen Samoan Drop gegen den Champion zeigen. Nach einem Whisper In The Wind gibt es einen 2-Count, und Jey steigt auf das oberste Seil. Kofi will eingreifen, wird aber von Jimmy daran gehindert, weshalb er den Uso über die Zuschauerabsperrung schleuert. Big E nutzt die Ablenkung und zeigt einen Belly-To-Belly Suplex, und kurz darauf gelingt ihm ein beeindruckender Spear, mit dem er sich selbst und den auf dem Apron stehenden Jey Uso nach draußen befördert. Auch hierfür gibt es einen 2-Count.

Die Usos können das Blatt allerdings wechseln, Superkick gegen den eingewechselten Kofi, dann ein Splash vom obersten Seil, aber Kingston liegt nahe genug an den Seilen, um das Cover zu unterbinden. Xavier will sich einmischen, kassiert allerdings einen Suicide Dive. Dafür wird der heranfliegende Uso aber von Big E gegen die Zuschauerabsperrung befördert. Big E gelingt dann auch der Wechsel zu Kofi, der dann zwar einen Superkick einstecken muss, doch im Gegenzug kann Big E das Big Ending zeigen und das Match damit entscheiden.
Sieger: The New Day

Es folgt wieder ein wenig Werbung für das WWE Network, wobei eine Backstage-Szenen von WrestleMania XXXI gezeigt werden. Die Kommentatoren sprechen im Anschluss daran über die Besonderheit von WrestleMania, und es gibt einen Rückblick auf Montag und das Highlight Reel von Chris Jericho, bei dem unter anderem Roman Reigns, Brock Lesnar und The Wyatt Family involviert waren. Hinter den Kulissen gibt es dann auch noch eine mystische Promo der Wyatts.

WWE United States Title Match
Alberto del Río (c) vs. Kalisto

Der Champion beginnt aggressiv und schleudert seinen Herausforderer mehrfach in die Ringecken. Er zeigt dort die 10 Punches, wird aber von Kalisto aus dem Ring befördert. Der Herausforderer folgt mit einem Suicide Dive und bearbeitet del Rio, der zwischen den Seilen aber mit einem Enzuigiri zurückschagen kann. Snap Suplex für Zwei vom Champion, Kalisto dann mit einigen Tritten, aber er läuft direkt in einen Tilt-A-Whirl Backbreaker. Del Rio steigt auf das oberste Seil und springt einen Double Axe Handle auf seinen Herausforderer, danach schleudert er ihn nach draußen, kassiert dort aber eine Kopfschere. Eine weitere Kopfschere wird vom Champion aber in einen Chestbreaker gekontert, wobei das anschließende Cover nicht durchgeht, da Kalisto zu nah an den Seilen liegt.

Del Rio platziert Kalisto nun auf dem obersten Seil und will ihm die Maske abziehen. Der Herausforderer wehrt sich, er kann einen Flying Senton zeigen, doch eine Springboard-Aktion trifft nicht. Superkick vom Champion, aber wieder nur für Zwei.Der Armbreaker soll das Match beenden, doch Kalisto befreit sich, weicht einem Enzuigiri aus und springt einen sehenswerten Spinning DDT. Springboard Corkscrew Shoulder Block, dann eine Kopfschere und ein 2-Count für den Herausfroderer. Dieser steigt nun auf das oberste Seil, aber del Rio nutzt dies für einen Inverted Superplex. Kalisto revanchiert sich mit einem Jawbreaker und einem Einroller, der aber auch nicht zum 3-Count ausreicht.

Als Nächstes steigt wieder der Champion auf die Seile, doch ein Double Foot Stomp fndet sein Ziel nicht. Salida del Sol von Kalisto, aber del Rio greift bei Zwei in die Seile. Der Herausforderer lässt eine Springboard-Aktion folgen, die aber nur in einen Double Knee Facebuster mündet. Del Rio entfernt dann die Polsterung von einer Ringecke, wird aber selbst mit einer Kopfschere gegen den entblößten Stahl befördert, und nach einem weiteren Salida del Sol gibt es den Titelwechsel!
Sieger und NEUER Champion: Kalisto

Es folgt eine Schaltung zu Renee Young, Corey Graves, Booker T und Jerry Lawler, die während der Pre-Show das Expertenpanel bildeten und auch jetzt ihre Einschätzung zur bisherigen Veranstaltung zum Besten geben. Einen Rückblick auf das Royal Rumble Qualifying Match, dass während der Kick-Off Show stattfand und aus dem Mark Henry und Jack Swagger siegreich hervorgingen, gibt es ebenso zu sehen.

Hinter den Kulissen gesellt sich Paul Heyman zu Stephanie McMahon. Heyman schmiert seiner Gesprächspartnerin mit Blick auf WrestleMania 32 etwas Honig ums Maul und kündigt an, dass Brock Lesnar als Champion zum Grandaddy of 'em All gehen wird. Er erklärt zudem, dass er bereit sei, den Vertrag von Lesnar neu zu verhandeln, wenn The Beast heute alle seine Gegner deklassiert hat. Stephanie sagt, dass sie gerne zu solchen Verhandlungen bereit sei, aber erst einmal müsse Lesnar Roman Reigns ausschalten. Danach gibt es noch eine Vorschau auf die Network-Show von Edge & Christian, die am 21. Februar - im Anschluss an Fastlane - debütieren wird. Für Fastlane folgt dann auch noch eine kurze Vorschau, bevor es mit den Kommentatoren und dem Hype für das nächste Match weitergeht.

WWE Divas Title Match
Charlotte (c) vs. Becky Lynch

Charlotte wird auch dieses Mal von ihrem Vater Ric Flair begleitet. Der Kampf beginnt mit einem Lock-Up und einem Takedown von Lynch. Die Kontrahentinnen zeigen Headlocks und kontern sich gegenseitig aus. Die Herausforderin kann mit Armdrags punkten, es gibt den Armbar, aus dem sich Charlotte erst nach einiger Zeit befreien kann. Ein Figure-Eight-Ansatz schlägt fehl, dafür zeigt die Championesse einen eigenen Armbar. Charlotte wird allerdings aus dem Ring befördert, wo sich Ric zwischen die Gegnerinnen stellt. Charlotte will dies für eine Attacke ausnutzen, doch Becky kontert. Der Nature Boy greift daher zu härteren Waffen und küsst Becky. Dafür fängt er sich zwar eine Ohrfeige ein, ermöglicht es seiner Tochter aber, wieder in die Offensive zu gehen.

Nach einem Exploder Suplex gibt es einen 2-Count, ebenso nach einem Einroller von Becky, doch Charlotte bleibt nun dominant. Sie nimmt die Herausforderin in eine Kopfschere und schleudert sie dabei durch den Ring. Lynch kämpft sich aber auf die Beine und zeigt einen Electric Chair Drop, woraufhin beide Damen erst einmal eine Weile am Boden liegen. Becky nun mit Forearms, Clotheslines und einem Kick, doch in der Ringecke holt sich Charlotte mit einem Neckbreaker die Initiative zurück. Der Figure Eight klappt nicht, dafür ein Neckbreaker, aber Becky kann einen Exploder zeigen. Nearfall, es setzt einen weiteren Exploder, aber wieder reicht es nicht für den Titelwechsel.

Der Dis-Arm-Her soll folgen, doch Charlotte kontert und zeigt einen Spear für Zwei. In der Ringecke soll eine weitere Aktion von Charlotte folgen, aber die Herausfoderin kann den Dis-Arm-Her ansetzen. Die Championesse powert sich aber heraus, slammt Becky nieder und bekommt dafür auch einen 2-Count. Charlotte will dann einen Dropkick gegen Becky zeigen, trifft damit aber ihren Vater. Lynch zeigt daraufhin einen Einroller für Zwei, sie setzt auch einen Dis-Arm-Her an, aber Ric Flair wirft ihr sein Jackett über den Kopf. Dies gibt Charlotte die Möglichkeit zu einem weiteren Spear, und dieser beendet den Kampf.
Siegerin: Charlotte

Die Championesse attackiert Lynch nach dem Kampf weiter und posiert dann mit ihrem Vater. Allerdings ertönt dann die Musik von Sasha Banks, die lautstark von den Fans bejubelt wird. Sie kommt zum Ring, steigt zwischen die Seile - und attackiert ebenfalls Becky Lynch. Danach sieht es so aus, als würden Banks und Charlotte unter einer Decke stecken, doch Sasha zeigt doch noch einen Backstabber und das Bank Statement. Sie posiert dann auch kurz mit dem Divas Title, während Ric Flair vom Referee am Eingreifen gehindert wird.

Im Anschluss daran gibt es weitere Werbung für das WWE Network und die in 70 Tagen stattfindende WrestleMania. Zudem wird ein kleines Video ausgestrahlt, in dem zu sehen ist, wie einige Fans, die irgendetwas mit dem Sponsor des Rumbles zu tun haben, einen tollen Tag im Performance Center hatten. Dann wird zu den Kommentatoren geschaltet, die ankündigen, dass der Royal Rumble als nächstes ansteht. Deshalb gibt es auch noch ein Hype Video zur Geschichte des Rumble Matches und zur Besonderheit des diesjährigen Kampfes.

WWE World Heavyweight Title Royal Rumble Match
Roman Reigns (c) vs. Rusev vs. AJ Styles vs. Tyler Breeze vs. Curtis Axel vs. Chris Jericho vs. Kane vs. Goldust vs. Ryback vs. Kofi Kingston vs. Titus O'Neil vs. R-Truth vs. Luke Harper vs. Stardust vs. Big Show vs. Neville vs. Braun Strowman vs. Kevin Owens vs. Dean Ambrose vs. Sami Zayn vs. Erick Rowan vs. Mark Henry vs. Brock Lesnar vs. Jack Swagger vs. The Miz vs. Alberto del Río vs. Bray Wyatt vs. Dolph Ziggler vs. Sheamus vs. Triple H

Der Champion kommt als erstes zum Ring und bekommt gemischte bis negative Reaktionen der anwesenden Fans. Rusev ist der zweite Teilnehmer, sodass die beiden Männer in den ersten neunzig Sekunden alleine im Ring stehen werden. Es gibt einen Schlagabtausch der Kontrahenten, Rusev kann mit einem Spinning Heel Kick eine erste Duftmarke setzen, woraufhin er versucht, den Champion zu eliminieren. Reigns wird dann auch aus dem Ring befördert, allerdings flog er dabei nicht über das oberste Seil. Der Champion revanchiert sich mit einem Dropkick, zeigt einen Spear und eliminiert Rusev.
Eliminiert: Rusev
Es folgt direkt der nächste Teilnehmer - und zwar AJ Styles! "The Phenomenal One" kommt langsam zum Ring und steigt er seelenruhig zwischen die Seile, während er die Fanreaktionen genießt. Schnell setzt er den Styles Clash an, der zwar gekontert wird, doch dafür trifft der Pele Kick. Wieder ein Ansatz zum Styles Clash, doch Reigns zeigt stattdessen einen Samoan Drop. Mit der #4 kommt dann Tyler Breeze hinzu. Er attackiert Reigns und Styles, doch die Fans chanten trotzdem laut für AJ Styles, der dann mit Reigns Breeze eliminiert.
Eliminiert: Tyler Breeze
Die Social Outcasts erscheinen dann in voller Stärke, doch mit der #5 steigt erstmal nur Curtis Axel zwischen die Seile. Er greift direkt Reigns an und legt sich dann auch mit Styles an. Die anderen Mitglieder der Outcasts wollen eingreifen, werden aber von Styles und Reigns ausgeschaltet. AJ kann dann alsbald auch Axel eliminieren, und zwar mit einer Clothesline.
Eliminiert: Curtis Axel
Mit Chris Jericho kommt im Anschluss direkt der nächste Teilnehmer zum Seilgeviert. Er attackiert Reigns und Styles und sorgt dafür, dass der Champion unschöne Bekanntschaft mit dem Ringpfosten macht. Styles mischt sich dann ein und will den Styles Clash zeigen, doch Y2J kontert und setzt zu einer Walls of Jericho an, die allerdings nicht gelingt. Als Nächstes kommt auch schon Kane hinzu. Die Big Red Machine dreht gleich gut los und zeigt unter anderem einen Side Slam gegen Reigns. Er versucht, Jericho und Styles über das oberste Seil zu befördern, doch das gelingt ihm jeweils nicht. Als achter Teilnehmer kommt Goldust hinzu. Er legt sich mit Kane an und verpasst diesem einen Running Bulldog. Styles attackiert Goldust, kassiert aber selbst einen Suplex von Jericho. Schlagabtausch zwischen Jericho und Goldust, während sich Reigns und Kane beharken.
Mit Ryback folgt dann der nächste Teilnehmer. Der Silberrücken teilt gegen seine Kontrahenten aus und startet einen "Feed Me More"-Chant, während Styles sich in der Ringecke mit Reigns anlegt. Goldust und Jericho versuchen, Ryback mit vereinten Kräften zu eliminieren, doch das gelingt nicht. Dafür kommen The New Day heraus, denn Kofi Kingston ist der zehnte Teilnehmer am Match. Kingston versucht dann auch direkt, Reigns zu eliminieren, während AJ Styles einen hohen Backbody Drop von Ryback einstecken muss. Mit einem Springboard Punch gegen Jericho setzt Styles zwar selbst einen Akzent, wird aber fast von Goldust eliminiert. Der Ring füllt sich weiter, Titus O'Neil kommt hinzu. Er attackiert diverse Gegner und zeigt unter anderem Backbreaker gegen Jericho und Styles. Zudem schafft er es, Goldust zu eliminieren.
Eliminiert: Goldust
Kane und Jericho gehen dann gemeinsam gegen O'Neil vor, während Kofi fast Reigns eliminieren kann und sich Styles und Ryback beharken. Der nächste Teilnehmer kommt heraus, und zwar R-Truth. Der schnappt sich gleich mal eine Leiter und schiebt diese in den Ring, wo er sie auch aufstellt. Er klettert auf die Leiter...und wundert sich, dass kein Titel über dem Ring hängt. Kane holt ihn dann wieder auf den Boden der Tatsachen zurück und wirft ihn wieder aus den Ring, ebenso wie die Leiter.
Eliminiert: R-Truth
Mit Kofi Kingston wird der nächste Mann über das oberste Seil geworfen, doch er landet auf den Schultern von Big E, sodass er nicht aus dem Kampf ausscheidet. Mit Luke Harper kommt das erste Mitglied von The Wyatt Family ins Match. Er attackiert Ryback und Kane, und plötzlich wird Roman Reigns unter dem ersten Seil hindurch aus dem Ring gezogen. Die League of Nations ist gemeinsam mit Vince McMahon da, und Reigns wird von Rusev, Alberto del Rio und Sheamus vermöbelt. Es setzt unter anderem einen Brogue Kick, während Stardust als 14. Teilnehmer in die Arena kommt. Der Fokus bleibt aber außerhalb des Rings, denn dort splasht Rusev den Champion durch ein Kommentatorenpult - wofür er sogar von Mr. McMahon umarmt wird. Allerdings lassen sie Reigns in den Trümmern des Kommentatorenpults liegen, anstatt ihn zurück zwischen die Seile zu rollen. Mediziner kümmern sich um den angeschlagenen Champion und geleiten ihn in Richtung Backstage Bereich.
Big Show ist zur Halbzeit der nächste Teilnehmer und räumt gleich mal im Ring auf, indem er Titus O'Neil eliminiert.
Eliminiert: Titus O'Neil
Direkt im Anschluss scheidet auch Ryback aus dem Kampf aus.
Eliminiert: Ryback
Neville kommt als Nächstes heraus. Er punktet mit einigen High Flying Aktionen, während gezeigt wird, dass Reigns sich nicht auf einem Stretcher aus der Halle schieben lasen möchte, sondern lieber selber läuft. Währenddessen wurde Kofi Kingston mit einem Springboard Dropkick von Chris Jericho eliminiert.
Eliminiert: Kofi Kingston
Es gibt immer noch "AJ Styles"-Chants, und mit Braun Strowman kommt ein weiterer Wyatt ins Match. Kane will einen Chokeslam zeigen, doch Strowman ist stärker und wirft die Big Red Machine einfach nach draußen.
Eliminiert: Kane
Strowman liefert sich einen Schlagabtausch mit Big Show, auch dieser will einen Chokeslam zeigen, wird allerdings in einen Choke von Strowman genommen - und dann eliminiert.
Eliminiert: Big Show
Mit der #18 schleppt sich ein angeschlagener Kevin Owens zum Ring. Er brawlt direkt mit AJ Styles und kassiert einen Enzuigiri von diesem. Neville will dann Styles eliminieren, doch dieser kontert und will einen Styles Clash zeigen. Allerdings verpasst ihm Kevin Owens einen Superkick, und dann kann er den Debütanten auch eliminieren. Die Fans chanten trotzdem für Styles.
Eliminiert: AJ Styles
Als nächstes erscheint Dean Ambrose, dem man ebenfalls die Anstrengungen des Openers ansehen kann. Er legt sich gleich wieder mit Owens an, doch dieser wird von Stardust unterstützt. Mit der #20 kommt nun Sami Zayn hinzu, und dies gefällt Kevin Owens gar nicht. Schlagabtausch zwischen Owens und Zayn, während die Fans einen "Olé"-Chant anstimmen. Zayn schafft es dann auch tatsächlich, Owens über das oberste Seil zu werfen.
Eliminiert: Kevin Owens
Erick Rowan ist der 21. Teilnehmer und das dritte Wyatt Family-Mitglied im Match. Er attackiert Jericho und Neville und will diesen aus dem Ring werfen, doch Neville hält sich auf dem Apron. Dort kassiert er allerdings eine Clothesline von Luke Harper und ist dann draußen.
Eliminiert: Neville
Kurz darauf wird auch Stardust von den Wyatts eliminiert.
Eliminiert: Stardust
Braun Strowman setzt daraufhin einen Choke bei Chris Jericho an. Mit Mark Henry kommt einer der Männer heraus, der sich im Opener für das Rumble Match qualifizieren konnte. Er legt sich mit den Wyatts an, wird aber von Strowman mit einem Body Slam auf den Boden der Tatsachen befördert. Mit vereinten Kräften eliminieren die Wyatts dann den "Worlds Strongest Man".
Eliminiert: Mark Henry
Sami Zayn bekommt es als nächstes mit den vereinten Wyatt-Kräften zu tun, und auch er wird über die Seile geworfen.
Eliminiert: Sami Zayn
Mit der #23 kommt nun Brock Lesnar ins Match. Er zeigt einen German Suplex gegen Rowan, einen Overhead Belly-To-Belly Suplex gegen Harper, und dann legt er sich mit Strowman an. Lesnar schafft es dann auch, Rowan zu eliminieren.
Eliminiert: Erick Rowan
Ein German Suplex gegen Harper folgt. Es soll auch einen German Suplex gegen Strowman geben, aber dieser wehrt sich. Er rennt aber gegen den Ringpfosten und wird dann mit einer Clothesline niedergestreckt. Jack Swagger kommt als nächster hinzu, doch er fängt sich direkt einen F-5 und wird nach fünfzehn Sekunden von Lesnar eliminiert.
Eliminiert: Jack Swagger
The Beast macht mit einem Snap Suplex gegen Ambrose und einem Supex gegen Harper weiter. Running Knee Strikes gegen Strowman folgen, und mit The Miz gesellt sich der 25. Teilnehmer zum Match hinzu. Er geht aber erst einmal zum Kommentatorenpult und setzt sich dort ein Headset auf. Er sagt, dass es gerade nicht der beste Zeitpunkt für ihn sei, zwischen die Seile zu gehen, denn dort verteilt Lesnar einige Suplessen. Luke Harper wird dann auch von Brock Lesnar eliminiert.
Eliminiert: Luke Harper
Als #26 kommt Alberto del Rio heraus. Gemeinsam mit Dean Ambrose attackiert er Brock Lesnar, doch The Beast setzt sich zur Wehr und zeigt einen Suplex gegen del Rio. Lesnar attackiert dann wieder Strowman, und mit einer Clothesline gelingt ihm das auch.
Eliminiert: Braun Strowman
Im Ring sind nun noch Jericho, del Rio, Ambrose und Lesnar, während The Miz bei den Kommentatoren steht und sich Reigns hinter den Kulissen befindet. Bray Wyatt ist der nächste Teilnehmer. Bevor er zwischen die Seile steigt, attackieren Rowan, Harper und Strowman allerdings gemeinsam Brock Lesnar. Die Wyatts machen gemeinsame Sache gegen The Beast, doch Lesnar wirft die bereits Eliminierten ein weiteres Mal nach draußen. Staredown zwischen Bray und Brock, Wyatt attackiert Lesnar, kassiert aber einen German Suplex. Der F-5 soll folgen, aber wieder greifen die weiteren Wyatt Family-Mitglieder ein. Sister Abigail gegen Lesnar, und dann werfen Strowman, Harper und Rowan gemeinsam "The Beast" aus dem Ring.
Eliminiert: Brock Lesnar
Im Anschluss kommt Dolph Ziggler ins Match, er zeigt direkt einen Fameasser gegen Jericho und einen DDT gegen del Rio. The Miz kommt nun auch zwischen die Seile, und er zeigt das Skull Crushing Finale gegen Ziggler. Miz will Ziggler eliminieren, doch das schafft er nicht, und dann beharkt er sich mit Chris Jericho. Nun ist es Zeit für die #29, und dies ist Sheamus. Er ist bestens gelaunt, doch bereits auf dem Weg zum Ring kassiert er einen Superman Punch von Reigns. Dieser stürmt wieder zwischen die Seile und eliminiert The Miz.
Eliminiert: The Miz
Reigns wirft dann auch del Rio über die Seile.
Eliminiert: Alberto del Rio
Ziggler will Reigns eliminieren, muss aber einen Superman Punch einstecken, ebenso Bray Wyatt. Das gefällt den Fans gar nicht Der Countdown für die #30 zählt derweil herunter, und der letzte Teilnehmer ist tatsächlich Triple H. Er liefert sich einen Staredown mit Reigns und verpasst Dolph Ziggler einen Pedigree. Für Bray Wyatt gibt es dagegen einen Spear von Reigns. Dann beginnt der Schlagabtausch zwischen Roman und Hunter, und Triple H setzt zum Pedigree an. Er wird allerdings von Reigns auf die Schultern genommen, doch Sheamus nutzt dies, um in den Ring zu kommen und Reigns zu attackieren. Lionsault von Chris Jericho gegen Bray Wyatt, Ziggler kann fast Triple H eliminieren und verpasst ihm einen Fameasser, wird dann aber doch aus dem Ring geschmissen.
Eliminiert: Dolph Ziggler
Nun stehen sich Triple H und Bray Wyatt gegenüber. Hunter will mit ihm gemeinsam gegen Reigns vorgehen, doch Wyatt attackiert stattdessen Triple H. Dieser will sich mit dem Pedigree rächen, doch Wyatt kontert und setzt zur Sister Abigail an. Sheamus verhindert dies, und gemeinsam mit Hunter kann er Wyatt eliminieren.
Eliminiert: Bray Wyatt
Reigns versucht dann Triple H und Sheamus gemeinsam zu eliminieren, aber das gelingt nicht, Ambrose und Chris Jericho bearbeiten sich gegenseitig, Y2J will eine Walls of Jericho gegen Triple H zeigen, aber dieser kontert. Trotzdem gibt es den Codebreaker für Hunter, doch Jericho wird von Ambrose aus dem Ring geworfen.
Eliminiert: Chris Jericho
Mit Dean Ambrose, Sheamus, Triple H und Roman Reigns sind nun noch vier Männer im Match. Ambrose kassiert allerdings einen Brogue Kick, doch Sheamus eliminiert sich bei einem zweiten Brogue Kick fast selbst. Reigns hilft mit einem Superman Punch nach.
Eliminiert: Sheamus
Triple H nutzt die Gelegenheit, wirft Roman Reigns über das oberste Seil und zeigt zur Freude der Fans massive Crotch Chops.
Eliminiert: Roman Reigns
Dean Ambrose und Triple H sind noch übrig, und die Zuschauer freuen sich. Ambrose kann Hunter mit einer Clothesline niederstrecken, doch dann rennt er in einen Tritt. Triple H setzt zum Pedigree an, doch Ambrose kontert. Er sorgt dafür, dass sich Hunter auf dem Apron wiederfindet, doch diesem gelingt es, einen heranstürmenden Ambrose zu eliminieren.
Eliminiert: Dean Ambrose
Sieger und NEUER Champion: Triple H

Im Anschluss an das Matchende kommt Stephanie McMahon in den Ring, wo sie ihren Ehemann umarmt. Vince McMahon applaudiert vom Apron aus und nimmt seinen Schwiegersohn dann ebenfalls in die Arme. Die McMahons posieren zur Abschluss der Show gemeinsam im Ring, es gibt ein Feuerwerk und damit endet die Show!
Cactus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 05:23   #2
Biestmeister
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2011
Beiträge: 5.574
Bis zum Diven Match ein sehr guter PPV. Nach der Knutschattacke wird Flair nicht vom Ring verbannt...okay. Spätestens beim Jackenwurf hätte es aber ein DQ Finish geben müssen. Rumble Match war mit der Elimination von Lesnar die Luft raus. Der COO als Champion bei WM geht gar nicht.
__________________
Wer den Regenbogen will muss den Regen in kauf nehmen
Biestmeister ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 05:28   #3
Chrizz84
Cut
 
Registriert seit: 18.02.2013
Beiträge: 84
An sich hat sich der freie Montag gelohnt. Der erste PPV übers Network gesehen, was bis auf den Anfang technisch einwandfrei war.

Überragender Opener mit Ambrose und Owens! Bei den beiden Mexikanern sowie den Mädels hat mir Mr. Sandman seine Träume gebracht Aber pünktlich zum Rumble wieder fit gewesen. Dazu paar Punkte:

- Jericho mit starker Darstellung und über beinahe die komplette Zeit des Rumbles im Ring.
- WTF-Moment des Events: AJ Styles!!!
- Dieses permanente Eingreifen ging mir auf die Nüsse: Wyatts bei Lesnar, LoN bei Reigns. Da gibt's doch andere Lösungen.
- Bis zum Ende hab ich Daniel Bryan als #30 gehofft, aber dass HHH kommt, war auch irgendwie vorhersehbar.
- Das TT auf der Kickoff-Show, dass sich den Startplatz für den Rumble gesichert hat (Swagger, Henry) zusammen 7,9 Sekunden im Ring, zumindest gefühlt. Immerhin war Sandow im Kickoff recht unterhaltsam.
- Story bis WM jetzt leider doch irgendwie vorhersehbar. Also was den Hauptgürtel angeht.
- Die Crowd hat mir sehr gut gefallen. Vom ersten Moment lautstark dabei.
- Achja, Lesnar wird von bereits drei eliminierten Wyatts aus dem Ring genommen und geht danach seelenruhig backstage? Really? REALLY?

Aber: Was soll aus Reigns jetzt werden? Ernstgemeinte Frage! Er gewinnt den Rumble, die Halle buht ihn monatelang durch die Hallen. Bin zwar neutral ihm gegenüber eingestellt, aber das Rumgebuhe und Gebashe ist nicht nachvollziehbar für mich. Die WWE beharrt auf ihrem Plan ihn zum Topface zu machen, ohne Rücksicht auf Verluste. Irgendwann gewinnt er, auch gegen die Authority und alle jubeln ihm zu. Dann kommt der nächste Rumble und Zack, das Gebuhe geht wieder los. Ich versteh das einfach nicht.

Alles in allem, bis auf den "Rentner" (zugegeben körperlich noch immer top in Form) als Champ, bin ich mit dem PPV zufrieden. Gibt ne 2 von mir.
Chrizz84 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 05:36   #4
ViddyClassic
Genickbruch
 
Registriert seit: 02.11.2003
Beiträge: 16.676
Pre Show Match
War ein absoluter Witz. Abgesehen von der Ansetzung, bei der "Teams" wie Swagger/Henry und Sandow/Young deutlich machen, in was für einem erbärmlichen Zustand die Tag Team-Division mal wieder ist und abgesehen von der lächerlichen Darstellung der Sieger im Rumble Match, sollten sich die acht Beteiligten mal das 4-Way Tag Team Match zwischen Gable & Jordan, Blake & Murphy, den Hype Bros und den Vaudevillains bei NXT in London anschauen. So sieht ein gutes 4-Way Match aus - das hier war einfach nur armselig.
Großartige Leistung auch von den Bookern: Sandow tritt hier nach seiner erzwungenen Auszeit erst zum zweiten Mal nach Monaten auf, aus welchem Grund auch immer mit seinem uralten Gimmick und zieht die größten Pops. Größer - natürlich - als die Sieger, größer als die Dudleys. Und war beim Finish verschwunden. Armselige Leistung von vorne bis hinten.
Und in welcher Welt war Henry im Finish eigentlich versunken?

WWE Intercontinental Title Last Man Standing Match
Dean Ambrose (c) vs. Kevin Owens

Absoluter Match of the Year-Kandidat. Jetzt schon. Grandiose Leistung von Owens und Ambrose, der endlich wieder einen vernünftigen Haarschnitt hat, aber doch bitte endlich mal seinen Mund zumachen soll beim wrestlen. Als Opener meiner Meinung nach natürlich stimmungsmäßig gut gewählt, aber auch ein bisschen verschenkt. Dennoch ein fantastisches Match, welches ich mir morgen noch einmal anschauen werde.

WWE Tag Team Titles Match
The New Day (Big E & Kofi Kingston) (c) vs. The Usos (Jey Uso & Jimmy Uso)

Nicht nur, dass ich deutlich überrascht war, dass die Usos von den Fans tatsächlich ausgebuht wurden, die haben sich ja im Match teilweise wie Heels verhalten. Der eine Uso haut Kofi (?) hinter dem Rücken des Referees außerhalb des Ringes eine runter, eine zweite Szene gab es irgendwann auch noch.
An der Paarung habe ich mich irgendwie satt gesehen (oder generell an den Usos) und ich würde The New Day gerne gegen neue Teams sehen. Teams. Plural. Nachschub bitte.

WWE United States Title Match
Alberto del Río (c) vs. Kalisto

Das war jetzt im TV das... fünfte Singles Match der Beiden gegeneinander und irgendwie wird die Chemie immer schlechter habe ich das Gefühl. Alberto del Rio ist nach seinem lauwarmen Comeback sowieso am Ende der Nahrungskette angekommen und Kalisto kann zwar mit einem Gegner der Lust auf Timing und das Match an sich hat, durchaus ein interessantes Match zeigen - aber wenn der Patron nicht will, dann kommt so ein Botchamania-würdiges Match zustande.
Kalisto jetzt bitte gegen hungrige Gegner. Neville beispielsweise, ein rein sportliches Duell. Meinetwegen ein PPV Match gegen den eifersüchtigen Botch Cara 2.0. Kalisto gegen Stardust. Kalisto gegen Ziggler. Kalisto gegen die kompletten Social Outcasts. Mir egal. Aber bitte was Frisches.

WWE Divas Title Match
Charlotte (c) vs. Becky Lynch

Das Match hat mich nicht die Bohne interessiert. Becky Lynch hat zwar endlich etwas Profil bekommen und endlich ist in der Divas Division mal Jemand ein wirklicher Heel - aber Becky war besonders im Finish ein Vollidiot. Ich halte nichts von Charlotte, die mir im Ring immer noch komplett verloren vorkommt. Ob sie nun gegen Becky Lynch (der ich den Run hier gönnen würde, da sie schon keinen bei NXT bekommen hat) oder Sasha Banks fehdet ist mir egal, weil ich sie gar nicht sehen will. Becky gegen Sasha wäre viel spannender, meiner Meinung nach, aber hey.

WWE World Heavyweight Title Royal Rumble Match
Erbärmlich, wie Rusev wieder abgefrühstückt wurde.
Mark-Out-Moment beim Debüt von AJ Styles, der dann allerdings leider wie ein kompletter Fremdkörper im Ring wirkte. Dennoch hat er in seinem ersten WWE-Match bis zu und sogar beim Ausscheiden die absolut größten Pops gezogen. Ein weiteres Beispiel dafür, dass zumindest bei den PPVs in den richtigen Städten eine gut informierte, also eine smarte Crowd sitzt. Die muss ich an dieser Stelle generell loben, sie haben wundervoll Stimmung gemacht.
Etliche Plätze im Rumble wieder verschenkt, wie Titus, wie Goldust, wie Swagger und Henry (armselig). Tatsächlich musste ich über den R-Truth-Spot hingegen schmunzeln.
Schade, dass man dem Ausscheiden von Kingston nicht mehr Aufmerksamkeit geschenkt hat, das war nämlich echt gut gemacht.
Was ist mit Chris Jerichos Körper los? Bei seinem letzten Comeback sah er so fit aus und langsam mutiert er zu dem alten Rockstar, der er nun einmal ist.
Große Freude beim Auftritt von Sami Zayn. Große Freude, dass nur EIN Mitglied der Outcasts und nur EIN Mitglied von The New Day im Match waren.
Riesige Buhrufe bei Ryback, aber dann "Feed Me More" mitchanten.
Tyler Breeze sitzt im Doghouse. Armer Junge.

Ansonsten teilweise natürlich sehr vorhersehbar. Dass sich eine Fehde zwischen Lesnar und den Wyatts anbahnt, war ja schon bei RAW sichtbar. Wyatt wird dann also bei WrestleMania 32 die umgekehrte Streak fortsetzen. 0:3.

Dann der Sieger: Ich hoffe einfach mal, dass dies die letzte große Fehde von Triple H sein wird. Der letzte Run als Champion um dann die Fackel endgültig an Reigns zu übergeben.

Ich bin der Meinung, dass diese Fehde den Titel nicht nötig hat, so wie viele andere Leute auch. Allerdings hat vielleicht der Titel diese Fehde nötig, denn sie steht nun einmal im Main Event. Da treten der wichtigste Mann in der Zukunft von WWE (damit meine ich Triple H, der Vinnie Mac wohl beerben wird) und das selbst auserkorene Gesicht der Zukunft gegenüber. Man wird sich mit dem Gedanken anfreunden müssen, dass Reigns für eine lange, lange Zeit an der Spitze stehen wird. WWE macht dabei vieles falsch, aber wird sich davon nicht mehr abbringen lassen.

Eigentlich ist es auch sonnenklar, warum Ambrose nicht Champion wird, weil die Authority, die mitten in ihrer Fehde mit Reigns steckt, ihr Augenmerk ja dann auf Ambrose legen müsste. Allerdings hätte man hier dann auch einfach einen Dreiecks-Konflikt entstehen lassen können, wenn man mutig gebookt hätte. Dazu hätte Owens allerdings den Intercontinental Title gewinnen müssen.

WWEs MVP ist im Moment allerdings Kevin Owens. Potentielle Fehde mit AJ Styles. Potentielle Fehde mit Sami Zayn in Main Roster, wenn dieser seinen NXT-Run beendet hat (was bedeutet, dass man JEDERZEIT auf diese Fehde zurückgreifen kann). Fantastisches Match und immer noch köchelnde Fehde gegen Dean Ambrose. Besser geht es einfach nicht. Kevin Owens ist das wichtigste Element in der oberen Midcard und hat wesentlich Besseres verdient. Den Titel, beispielsweise.
ViddyClassic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 05:37   #5
Skapter
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 21.12.2010
Beiträge: 1.032
Also ich bin mit dem PPV alles in allem unzufrieden.

Gutes Pre-Show Match, wobei die Sieger ja egal waren weil sie sich nicht lange im Rumble gehalten haben.

Ambrose vs Owens war ein Sahnematch ohne wenn und aber

Das Tag Match war sehr solide, kann man nicht meckern.

Die Chemie im US-Title Match zwischen Kalisto und del Rio stimmte gar nicht. Haufenweise Aktionen verhauen.

Das Divenmatch war unter aller Sau. Das Geknutsche und Jacke werfen von Opa war Fremdschämen pur!

Der Rumble hat mich sowas von enttäuscht. Bei einem Rumble erwarte ich Überraschungen! Die blieben (außer AJ Styles) aus. Man sollte schon 1-2 Plätze im Rumble an ehemalige Wrestler oder andere Überraschungen vergeben. Außerdem war schon vorher klar, dass Reigns oder HHH das Match gewinnen. Sowas macht mir meinen Rumble kaputt.

Ich werde das Network ziemlich sicher kündigen nach meinem Gratismonat.

Der PPV kriegt von mir eine 4.
Skapter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 06:03   #6
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.779
Hach, Freunde. Das war ja mal genial. Ich bin froh. Und immernoch nass - weil Performer'chen HHH korrekt kopiert hat. Mit Spucke.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
acab

Geändert von Kliqer (25.01.2016 um 06:04 Uhr).
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 06:21   #7
「PSYCHO彡ARTIST」
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 16.08.2014
Beiträge: 115
AJ Styles entrance-mukke hört sich echt scheiße an und der Kameraman der das Debüt erst so spät eingefangen hat, sollte man feuern!

Alles in allem hat mich der diesjährige Rumble sehr stark unterhalten.
Verstehe auch nicht warum alle Moxley aka. Ambrose als Champion sehen wollen? Hätte überhaupt nicht zur storyline gepasst u. Sinn ergeben erst recht nicht!

HHH ist und war zu diesem Zeitpunkt die einzig vernünftige Lösung. (nur schade, das genau dieser Fakt so vorausschaubar war..)
「PSYCHO彡ARTIST」 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 06:26   #8
namenlos53
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2016
Beiträge: 1.653
Zitat:
Zitat von Kliqer Beitrag anzeigen
Hach, Freunde. Das war ja mal genial. Ich bin froh. Und immernoch nass - weil Performer'chen HHH korrekt kopiert hat. Mit Spucke.
WHAT???



Die WWE hat im Vorfeld eigentlich die Weichen für einen guten Rumble gestellt. Das macht den Ausgangs nur um so enttäuschender
Man könnte sich ja zumindest damit trösten das es wohl auf Wyatt vs Lesnar hinausläuft. Aber vermutlich sehen wir bei WM Lesnar vs Strowman.
Titelgeschehen ist überschaubar und wird vermutlich auch bis WM keine allzu großen Überraschungen biete. Jetzt heißt es hoffen auf de Undertaker
namenlos53 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 06:28   #9
JSmellerM
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 28.04.2008
Beiträge: 728
Ich bin doch recht enttäuscht. Der Opener war das Match des Abends. Ansonsten war der PPV durchzogen von Logik- und Performancefehlern.
Alberto del Rio musste Kalisto an der Hand durchs Match führen. Unfassbar wieviel der gelabert hat.
Flair darf vor den Augen des Referees in einem normalen Match mit DQ einfach alles machen, ohne dass der Mann im Zebralook irgendwas unternimmt.
Der Rumble hatte das absolute Bullshit Angle, wo Reigns verletzt ’ausscheidet’, um dann wieder frisch zu sein. Klar, greifen wir Reigns an und eliminieren ihn nicht. Und dann dieses ständige Eingreifen von außen im Rumble Match. Man könnte doch meinen, dass die WWE einfach aus Logikgründen Leute in Ringnähe hat, die einen solchen Stuss unterbinden. Schlimmster Ausgang wäre Reigns als Sieger gewesen. 2. schlimmster Ausgang ist Hunter als Sieger.

Als normaler PPV wäre noch ne 4 drin gewesen, aber als Royal Rumble war dieser PPV einfach unteres Niveau.

Geändert von JSmellerM (25.01.2016 um 06:29 Uhr).
JSmellerM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 06:28   #10
BertTron
Rippenprellung
 
Registriert seit: 26.11.2015
Beiträge: 174
Gut:
- AJ Styles wird abgefeiert und darf etwas unter 30 min im Ring verweilen. Die sich eventuell ankündigende Owens-Fehde ist auch nicht schlecht, wobei da war noch was...
- Owens zieht heat bei der AJ-Eliminierung und das zeigt, dass das Publikum durchaus weiß wer AJ ist + Owens Arbeit als heel zu schätzen weiß
- Zayn und Owens erschaffen den Aufhänger ihre Fehde von anno dazumal weiter führen zu können. Auch gut.
- RR wird wie gewollt stark dargestellt (wenn auch per Comeback der Unlogik), ohne ihn gewinnen zu lassen
- HHH als Nr. 30! Es ergibt in der Storyline nur Sinn, dass man als Plan B Hunter ins Gefecht wirft. Gutes booking! HHH ist in guter Verfassung. Muss hier auch mal zurückrudern: Ich sagte ja mal, dass die Leute ausflippen, wenn sich der COO zum Champ macht...aber bei dem booking ergibt es sehr viel Sinn. Gewollt oder ungewollt hat man mit der Erwartungshaltung gespielt, dass Reigns nach einem Comeback der Unlogik gewinnen könnte. So war man zumindest gewillt einzusehen inwiefern es von der Story Sinn ergibt HHH siegen zu lassen.
- Ambrose wird stark dargestellt! Heißt der Inter-Champion wird stark dargestellt. Heißt der Titel zeugt von mehr Prestige + zusätzlich macht man seine dubios schlechte US-Champ Regentschaft zu Shield-Zeiten damit wett. Jetzt schon.
- Mit Jericho wird ein ehemaliger Champ stark dargestellt.
- Sasha Banks
- Alle Kämpfe waren durchaus gut.

Negativ:
- AJ Styles Musik. Mal wieder nur fürchterlichst. Wie leider zu erwarten ^^
- Owens fängt an auf dem Weg zum Ring eine Verletzung zu verkaufen (was ich großartig fand) , um dann bei den meisten Aktionen sein Bein ganz normal zu benutzen. Die In-Ring-Psychologie auf halber Strecke über Bord geworfen leider.
- Wenn etwas unlogisch ist oder den Regeln nicht entspricht, dann bitte nicht booken. Ich predige das immer wieder. Hier ganz besonders schlimm Reigns liegen zu lassen, anstatt ihn in den Ring zu werfen, um ihn zu erledigen. Stattdessen kommt es zum erwarteten Roman "Return" Reigns, welches ja zurecht in Grund und Boden gebuuht wurde.
- Ein ganzer Haufen an ehemaligen World Champions wird sehr extrem extrem schwach aussehen gelassen. Was war das mit Henry und Swagger???
- Der R-Truth Comedy-Spot. Es ist seit einiger Zeit nicht mehr lustig.
- Becky bricht den Dis-Arm-Her ab, weil Ric Flair ihr sein Jacket ins Gesicht/auf den Kopf wirft? Warum geht sie auf ihn zu...dreht dem Gegner somit den Rücken zu??? Kommt allzu bekannt vor. Wurde bereits im Vorfeld kaputtgelaufen dieser Pfad durch Einmischung mit zusätzlicher unfassbarer Dummheit Matches zu verlieren.
- Sasha Banks in den letzten Monaten. Erst heel, dann comedy-face-heel (was war das eigentlich?), jetzt heel-Aktion gegen face Becky, darauffolgend Attacke gegen heel Ricarda Flair. Ist das jetzt ein heel vs heel Ding? Kann das funktionieren, wenn Leute eh Banks abfeiern wollen? State of your booking!
- Sasha Banks Klamotten.
- "Ich denke ich habe ihn eliminiert, daher drehe ich meinen Rücken zu ihm und feiere ab"-Spot u.ä. wurde zu oft und zu dumm gezeigt.
- Einmischung von außen wurde übertrieben. Ich hasse dieses booking einfach. Langweilig. Zusätzlich muss man die beiden Punkte ja kombiniert betrachten: Warum sollte man jemanden den Rücken zudrehen, wenn dieser eh zurück in den Ring kann um mich selber zu eliminieren? Solche Logiklöcher lassen Wrestler wie Idioten aussehen.
- Champion Alberto kommt als Erster zum Ring, womit die Spannung dahin war, wer gewinnen würde. Ab da war schon klar, dass Calisto das Ding nach Hause schaukelt. Das ist absoluter Hulk Hogan Entrance Bullshit jemanden nach dem Champion zum Ring kommen zu lassen. Darüber hatte sich Ace Ventura als Kommentator damals schon aufgeregt und ich werde nicht müde es ihm nachzueifern.
- Soweit die Nr. 30 für HHH sinnvoll ist, so wenig konsequent erscheint es Ambrose nicht gewinnen zu lassen. Andererseits müsste man mit ihm auch eine "Dich haben wir nicht gewollt als Champion"- Storyline führen, was durchaus durchgekaut wirken würde und zudem würde es HHH mies aussehen lassen, wenn er als frischer Hüpfer vom IRON MANbrose besiegt würde. Hätte da ein booking bevorzugt, welches Ambrose siegen lässt und dabei Logiklöcher und Wiederholungen von Storylines verhindert hätte...mir fällt da aber ausser einem heel-turn null ein.
- Titus räumt auf und die Leute interessieren sich nur für seine Tiergeräusche. Verstehe diesen "Push" nicht ihn tausendfach gegen comedy heel Stardust gewinnen zu lassen. Das führt ins nichts!

Insgesamt schon einer der besseren Rumbles. Bin zufrieden.

Edit - Was mir nachträglichst einfällt:
Das Gerede HHH sei ja so lange nach der Reigns-Attacke im Krankenhaus gewesen muss nicht sein. Jede Nase hat die Nase beim NXT Event in London gesehen. Demnach in London halt mit Armgurt und Bandagen eine Verletzung verkaufen OOOODER dann beim Rumble nun halt nicht sowas behaupten. Erster kayfabe-killing Moment of the Year...direkt am Anfang des Jahres! Muss man in der Form auch erst einmal schaffen.

Geändert von BertTron (25.01.2016 um 09:21 Uhr).
BertTron ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 06:38   #11
Onkel_Snake
Rippenprellung
 
Registriert seit: 11.11.2014
Beiträge: 188
Der Rumble war früher immer eines meiner Lieblings-PPV´s.
Aber das war früher..
Das Kickoff-Match war für mich eigentlich so eine Resterampe. Nach dem Motto, wer noch da ist und Lust hat, kämpft mit. Irgendwie was zusammengewürfelt für ein Ziel (RR Teilnahme) die eigentlich ohne Bedeutung war. Schade. Manchmal tun mir die Worker leid.

Ambrose gegen Owens war ein tolles Match. Ein Kracher zum Auftakt und im nachhinein auch das Match des Abends.

Diven-Match war seit langer Zeit mal wieder eine Match auf das ich mich gefreut hatte und logischerweise auch entsprechend enttäuscht war. Becky hätte ich gern als Championesse gesehen.
Egal wie die Storylines auch geschrieben werden, aber manchmal wünschte ich mir ein Match wo das Ende einfach mal Clean endet.

Kalisto gg AdR war seit der letzten Aufeinandertreffen eines der schlechtesten obwohl ich mich über den Sieg freue.

Der Rumble ansich war einer der Schlechtesten in den letzten Jahren. Da werden Leute die schon ausgeschieden sind nochmal in den Ring gelassen um weiter zu attackieren.
Bis auf AJ keine Überraschung, stattdessen werden Leute in den Rumble geholt die aufgrund Ihrer Verweildauer nur für Sekunden einesatz bleiben.

Das Ende hatte einen AHA Effekt. Aha, wer hätte gedacht dass es kein sinnvolles ende gibt.
Ich bin momentan einfach bedient und man hat es geschafft inzwischen mein Lieblings Event zu versauen.

Sehr schade welche Chancen wieder nicht gut genutzt wurden...Mal drüber schlafen ...
Gute Nacht!


__________________
...and you cant teach that :)
Onkel_Snake ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 06:57   #12
Dabby
Cut
 
Registriert seit: 10.01.2006
Beiträge: 66
Schon alleine dafür das sich HHH als Nr30 bucht gibts ne 5.
Keine 6 wegen dem Ambrose Match

Geändert von Dabby (25.01.2016 um 07:09 Uhr).
Dabby ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:01   #13
Breakhammer
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 17.06.2012
Beiträge: 608
Also ich wusste von Anfang an, dass HHH den Rumble gewinnt. Das ist die Rumble-Kopie von 99, als McMahon Austin eliminierte.
Leute HHH ist nun der CEO und Reigns der "aktuelle" Austin, vor paar Jahren wars ja angeblich Randy Orton laut Board-Meinung.
Ich fand den Ausgang ok.
__________________
__________________________________________________ __________________________________________________ __________

Fight Owens fight!
Breakhammer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:10   #14
Libermännchen
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 388
Ich frag mich wieviele Leute am Ende auf Ambrose gesetzt hätten...
Es ist wirklich schade das die Überraschungen im RR gefehlt haben (wie DDP letztes Jahr) gerade in Hinsicht auf das Lazarett der WWE. Das Bryan nicht wiederkommt ist geschenkt (hab ich eh nicht mit gerechnet), AJ Styles ist für mich einfach ein guter Wrestler, kann den Hype um ihn nicht verstehen. Hab mit gerechnet das er kommt, wäre sonst aber auch egal gewesen.
Aber schön das R-Truth sich für den letzten Blödsinn hergibt.

Divas Match war nicht so dolle, es fehlt einfach ein Gegenpart zu Ric auf Beckys Seite. Nun gut, die Fehde ist auch beendet da Sasha wieder da ist. Ich bin ein Riesenfan von Sasha aber ich hoffe Beckys Titelmatches sind noch nicht vorbei...

Owens vs Ambrose war grandios, n bisschen offensichtliches Ende, aber das sei dem Match verziehen.

UND ICH HABE VORHIN GELESEN das sich jemand gefreut hat das die Fans AJ Styles kennen und so abfeiern. Wir reden aber von den Fans beim PPV den Leuten dort. (Ich weißl leider nicht mehr wer es geschrieben hat)
Libermännchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:13   #15
Klabauter
unverletzt
 
Registriert seit: 04.04.2013
Beiträge: 6
Anmerkung zum Showbericht: Der Royal Rumble fand NICHT in der Amway Arena (die bereits abgerissen ist) statt, sondern im Amway Center, eine neuen Arena an anderem Ort.
Klabauter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:18   #16
Mopped
blaues Auge
 
Registriert seit: 10.03.2013
Beiträge: 42
Bis auf das Diven Match habe ich mich insgesamt gut unterhalten gefühlt. HHH als Sieger geht auch klar auch wenn die RR - HHH Fehde den Titel nicht zwangsläufig braucht. Aber es ist halt auch schwer vor WM noch einen neuen Champ zu präsentieren der die Halle ausverkauft mit seinem Match.
Negativ fand ich im Rumble nur das "verletzt" in den Backstagebereich bringen und den halben Rumble da verweilen und das Lesnar sich nicht gewehrt bzw gerächt hat und einfach gegangen ist, passt nicht zum Charakter meiner Meinung nach. Aber sonst gut. Note 2
Mopped ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:31   #17
Y2J85
Rippenprellung
 
Registriert seit: 13.01.2013
Beiträge: 101
Triple H bookt sich tatsächlich zum Sieger. Und dadurch wechselt der World Title schon wieder. Wird schon langsam zum Wanderpokal. Das hätte man besser lösen können. Z.B. Hätte er Sheamus (der schon wieder in den Final 4 WARUM!!) den Koffer abnehmen können und bei TLC selber eincashen können. Gut aber AJ Styles Debut mit langer Verbleibzeit sowie Y2J. Lesnars Elimination war nach RAW vorhersehbar. Schade für Rusev & Breeze. Beide müssen ja dermaßen im Doghouse sitzen. Für Bewertung muss ich mir das noch einmal ansehen.
Y2J85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:38   #18
dark-crow
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 18.07.2011
Beiträge: 1.109
Also ich sage bloß dazu, dass sich WWE nicht wundern brauch, dass ich keinen Royal Rumble ordere, wenn sie die Spannung seit Jahren innerhalb des Rumbles killen, bloß um irgendwelche Stories für Wrestlemania einzuleiten. Mir ist es lieber, wenn ein Brock Lesnar bis zum Ende im Ring steht, statt nach dessen Ausscheidung bloß noch auf Triple H zu warten.

Habe ja gesagt, dass die Idee mit der Titelverteidigung im Rumble nur in die Hose gehen kann, weil der Fokus auf Reigns liegen würde. Dann bookt man das auch noch so ätzend, dass der Rumble sich nicht mal trotzdem lohnenswert anfühlt. Endergebnis führt auch zu Matches und Fehden, die ich wohl bei Mania gar nicht sehen will. Ich bin jetzt eher auf die Zeit nach Mania gespannt. Wartet man bloß auf die Rückkehr von Rollins und wie lange dauerts bis die neuen Stars aufsteigen (falls man sie überhaupt pusht)?!

Abschließend muss ich immerhin zugeben, dass der PPV selbst nicht viel geändert hat. Wurde bloß bestätigt, was schon angedeutet wurde. Warum musste man überhaupt diese Lesnar-Wyatt-Geschichte unbedingt schon vorspoilern?! Wer hinter den Kulissen denkt, dass es ne geile Idee wäre, wenn man das vorwegnimmt, dass da was kommt, statt uns diese Überraschung beim Rumble zu liefern? Genau durch solche unnötigen Spoiler wird der Rumble besonders öde.



dark-crow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:40   #19
Kinski
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 01.12.2014
Beiträge: 199
bin richtig angepisst. nicht wegen des rumbles sondern wegen der WWE App. Wollte mir heute Nachmittag den RR ansehen, hatte geplant Weder Genickbruch noch moonsault zu besuchen. Selbst Facebook und diverse Email Portale wollte ich meiden. Jedenfalls wollte ich es bis 5.40 als dann die Push nachricht aus der WWE App kam die mich informierte das hunter gewonnen hat...
Kinski ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:55   #20
dark-crow
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 18.07.2011
Beiträge: 1.109
Zitat:
Zitat von Kinski Beitrag anzeigen
bin richtig angepisst. nicht wegen des rumbles sondern wegen der WWE App. Wollte mir heute Nachmittag den RR ansehen, hatte geplant Weder Genickbruch noch moonsault zu besuchen. Selbst Facebook und diverse Email Portale wollte ich meiden. Jedenfalls wollte ich es bis 5.40 als dann die Push nachricht aus der WWE App kam die mich informierte das hunter gewonnen hat...
Wird doch wahrscheinlich nicht die erste Nachricht gewesen sein, die du von der App bekommen hast. Kann man ja dann schlecht der App vorwerfen. Gehe auch mal davon aus, dass man diese Messages eh deaktivieren kann, wie bei anderen Apps auch.

Verstehe aber trotzdem sehr gut. Ging mir in ähnlichen Fällen auch schon so.
dark-crow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:58   #21
DemonOfDeathValley2.0
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 09.09.2008
Beiträge: 2.662
Tja, jetzt hab ich mich doch spoilern lassen - blöd gelaufen

Ich kann mit HHH als Sieger leben, denn das konnte man meilenweit riechen und ganz ehrlich: Was anderes hätte auch keinen Sinn gemacht. Höchstens noch Lesnar, denn zu HHH vs Reigns wäre es bei WM sowieso gekommen. Aber wer sollte Lesnar dann herausfordern? Bray Wyatt, auch wenn die Wyatts hier Lesnar eliminiert haben, kaufe ich den No1 Contender nicht ab. Die großen Matches verliert er ja sowieso immer leider. Er wird wohl wahrscheinlich auch das mögliche Mania Match gegen Lesnar verlieren.

Nein, HHH geht schon in Ordnung. So kurz vor Mania kann man keinen Ambrose, Owens oder Jericho als Champion zu Mania schicken - können schon aber dann steht das WWE Title Match in der Midcard. Und das soll einfach nie der Fall sein also alles richtig gemacht mMn. Die lange Verletzungsliste bzw die Matchumstellungen für Mania ließen eh so gut wie keinen anderen Sieger zu und dass Reigns als Nr. 1 alle Hürden übersteht und gewinnt wollte doch sowieso keiner sehen. Freu mich schon auf den Rumble dann nach der Arbeit!

Aber kurz noch nachgefragt bei den Leuten die live geschaut haben: Nur mal so dem Gefühl nach - war Reigns über 1 Stunde im Rumble? Bzw konnte er sogar womöglich Reys Rekord geknackt haben?
__________________
-
THANK YOU TAKER! 22.11.1990-???
Pro-Wrestling is just the weirdest f*cking business in the world. CM Punk- 26.11.2014
Mein WrestleMania 32 Reisebericht! https://www.genickbruch.com/vb/showthread.php?t=72148
DemonOfDeathValley2.0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 07:59   #22
TexasTornado
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 13.12.2011
Beiträge: 264
Ich fühlte mich sehr unerhalten von diesem Royal Rumble.
TexasTornado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 08:08   #23
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Man sollte IMO eine Regel einführen, die Rumble-Eliminierungen durch bereits ausgeschiedene Teilnehmer nicht geltend macht.

Sieger war absehbar, da eigentlich nur HHH, Reigns oder Lesnar in Frage gekommen wären. Vielleicht noch Bray Wyatt ganz am Rande.

Würde gerne das Gesicht von Dixie Carter sehen als AJ rein gekommen war.
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 08:14   #24
dark-crow
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 18.07.2011
Beiträge: 1.109
Zitat:
Zitat von Fox Black Beitrag anzeigen

Würde gerne das Gesicht von Dixie Carter sehen als AJ rein gekommen war.
Wird wahrscheinlich extrem müde gegähnt haben. Wenn jeder Forenbesucher darüber Bescheid weiß, dann wird Dixie Carter es noch weniger gejuckt und überrascht haben (falls sie das überhaupt je interessiert hätte ).
dark-crow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2016, 08:14   #25
Urga
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.12.2014
Beiträge: 1.145
Zitat:
Zitat von Kinski Beitrag anzeigen
bin richtig angepisst. nicht wegen des rumbles sondern wegen der WWE App. Wollte mir heute Nachmittag den RR ansehen, hatte geplant Weder Genickbruch noch moonsault zu besuchen. Selbst Facebook und diverse Email Portale wollte ich meiden. Jedenfalls wollte ich es bis 5.40 als dann die Push nachricht aus der WWE App kam die mich informierte das hunter gewonnen hat...
Deaktiviere doch einfach mal die Push-up Nachrichten in der App
Urga ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.