Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > User-, Spaß- und Freies Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.11.2022, 16:55   #4351
Darth Schaffi
BelaFarinRod
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 11.937
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Wenn das zu einem Systembruch in China führt, immer gern.
Eher wird Nordkorea eine Demokratie, als das es einen Umbruch in China geben wird.
__________________
1. Champion of Boardhell.
Darth Schaffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 16:55   #4352
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.803
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Ich finde den Artikel nicht mehr, aber ich las es in einer der großen deutschen Zeitungen. Laut diesem Artikel sind in China nur 40% der relevantesten und gefährdetsten Altersgruppe ausreichend geimpft. Ich fand das erstaunlich. Um es mal so zu sagen: Unsere egoistischen, meckernden, sturen Rentnerinnen und Renter in Deutschland sind disziplinierter als die Rentnerinnen und Rentner in CHINA.
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
Bei einem Land, wo man zu Beginn der Pandemie z.T. noch davon überzeugt war, dass es ein legitimes Mittel zur Bekämpfung ist, die ersten Infizierten einfach zu erschießen, wundert mich das gar nicht.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 17:03   #4353
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.437
Nachtrag: Mit ausreichend geimpft meine ich mindestens drei Mal geimpft. In Deutschland sind es 85% in der Altersgruppe 60+, in China wie oben geschrieben 40%. Und das bei dem Partei- und Staatsapparat in China.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 17:33   #4354
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.501
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Immer schön, wenn jemand noch Träume hat.
Hoffen kann man immer.

Ich halte es zwar für unwahrscheinlich, dass sowas kleines reicht und China zeitnah reif ist. Aber in den nächsten 10, 20 Jahren wird sich in dem Land etwas verändern. Die haben ein extremes demographisches Problem infolge der langjährigen Ein-Kind-Politik (bzw. Ein-Sohn-Politik, denn es gibt zu wenig Frauen). Dann haben sich in den wohlhabenderen Gegenden bereits einige neo-liberale Kulturen mit westlicher Erwartungshaltung gebildet. Und der Wirtschaftsboom in China - welcher ein Mix aus gewaltigem Niedriglohnsektor und westlicher Technologie ist - wird genauso ewig so weitergehen wie all die anderen Wirtschafts-Boom-Phasen der letzten Jahrhunderte.

Da rechne ich Nordkorea als ambitionsloser Versager-Diktatur mehr Chancen aus, dass sie auch noch in 20 Jahren genauso aussieht wie heute.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 17:40   #4355
Darth Schaffi
BelaFarinRod
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 11.937
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Nachtrag: Mit ausreichend geimpft meine ich mindestens drei Mal geimpft. In Deutschland sind es 85% in der Altersgruppe 60+, in China wie oben geschrieben 40%. Und das bei dem Partei- und Staatsapparat in China.
Naja, wenn das stimmt, was mein Hausarzt mal diesbezüglich gesagt hat, dann wurden erst die Jungen und die ganzen Arbeiter geimpft. Bei den alten ist es der Staatsmacht egal, da die nichts mehr erwirtschaften und eher eine Last für den Staat sind.
__________________
1. Champion of Boardhell.
Darth Schaffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 21:00   #4356
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.437
Hier eine Einschätzung von Professor Francois Balloux, Direktor des UCL Genetics Institute in London. Oh Leute.

Zitat:
The Covid situation in China is not looking good right now. The authorities have trapped themselves into a situation from which there's no obvious escape strategy. Whatever they choose - or will be forced - to do next will be very costly.

China has managed to suppress SARS-CoV-2 with brutal restrictions. Those are becoming increasingly untenable as the population is suffering. A major surge seems largely inevitable in the short term unless the authorities chose to enforce even more ruthless measures.

A major Covid-19 surge in China would lead to a dramatic death toll. Current SARS-CoV-2 Omicron lineages in circulation are 'milder' than Alpha or Delta, but the associated morbidity/mortality is in line with early pandemic SARS-CoV-2 lineages for those with no immunisation.

China is extremely poorly prepared for a major Covid surge. Very few people have acquired immunity to the virus through prior exposure and vaccination rates in the elderly are dismally low.

China's population is not particularly young nor healthy and its healthcare system is fragile, in particular outside major cities. It would be easily overwhelmed by any significant surge in Covid-19 cases.

Hong-Kong faced a similar set of challenges in early 2022, and despite far better fundamentals, it fared poorly when Omicron spread.

The most plausible scenario to me is that China will experience a major Covid surge in the near future leading to massive morbidity and mortality, which could be amplified by a collapse of the entire healthcare system.

Beyond the immediate death toll, the failure of a zero-covid strategy would be difficult to handle by Chinese authorities, given the immense political capital they invested into it since early 2020.
Glückwunsch, Xi Jinping und Parteiführung.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2022, 06:07   #4357
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 1.947
Man sollte mal nicht vergessen, dass in Deutschland bis so vor einiem Jahr auch noch genügend Traumtänzer herumliefen, die das Vorgehen Chinas für vorbildlich hielten und alles auf Monate hinaus zusperren wollten.
Stichwort Null-Covid.
Das Vorgehen Chinas war am ersten Tag falsch, es wird nicht besser, je länger es dauert und wenn sich in china genügend Menschen gegen das System stellen...dann ist da Feierabend mit der großen Partei.
Das Virus findet einen Weg und wenn der zum Sturz des Systems führt, umso besser.
__________________
Live sometimes sucks!
But Death is no alternative.

How can i ever stand out being fake in aworld full of fakeness.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2022, 07:40   #4358
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.268
Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Man sollte mal nicht vergessen, dass in Deutschland bis so vor einiem Jahr auch noch genügend Traumtänzer herumliefen, die das Vorgehen Chinas für vorbildlich hielten und alles auf Monate hinaus zusperren wollten.
Stichwort Null-Covid.
In Deutschland hat glaube ich kein seriöser Wissenschaftler Maßnahmen wie die in China gefordert. Ein zweiwöchiger Lockdown, wo auch nicht systemrelevante Firmen geschlossen werden ist was anders als das was in China passiert wo die Menschen wochenlang das Haus nur zum testen verlassen dürfen.
__________________
Glück und Pech sind nichts weiter als die richtige oder falsche Mischung aus einer Gelegenheit, der Vorbereitung darauf und des nötigen Selbstvertrauens.
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2022, 11:19   #4359
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.883
Zitat:
Zitat von Creed Beitrag anzeigen
In Deutschland hat glaube ich kein seriöser Wissenschaftler Maßnahmen wie die in China gefordert. Ein zweiwöchiger Lockdown, wo auch nicht systemrelevante Firmen geschlossen werden ist was anders als das was in China passiert wo die Menschen wochenlang das Haus nur zum testen verlassen dürfen.
Es gab auch in Deutschland einige Virologen, die Anhänger einer Null- bzw. No-Covid-Stragetie waren. Melanie Brinkmann zum Beispiel. Von der hört man allerdings seit geraumer Zeit nichts mehr. Wie die Maßnahmen dann konkret hätten aussehen sollen, das weiß ich allerdings nicht. Spätestens mit Omicron war Null-Covid dann jedoch vom Tisch.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2022, 12:02   #4360
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.803
Die chinesische Regierung hat jetzt in all ihrer Weisheit und dem maximalen Limit an Großmut beschlossen, dass künftig keine Zäune mehr um Wohnanlagen errichtet werden, in denen es bestätigte Infektionen gibt.

Ich verspûre immernoch den Drang, unsere gesammelten Anti-Corona-Deppen per Katapult nach China zu feuern.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2022, 16:18   #4361
Ragtimer
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 433
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Es gab auch in Deutschland einige Virologen, die Anhänger einer Null- bzw. No-Covid-Stragetie waren. Melanie Brinkmann zum Beispiel. Von der hört man allerdings seit geraumer Zeit nichts mehr. Wie die Maßnahmen dann konkret hätten aussehen sollen, das weiß ich allerdings nicht. Spätestens mit Omicron war Null-Covid dann jedoch vom Tisch.
Als Virologe hat man dann versagt, wenn man nach fast drei Jahren Corona noch als Atemwegserkrankung bezeichnet. Deshalb sollten Streeck und der andere Ahnungslose mal als Praktikanten in der Pathologie aushelfen.

Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Die chinesische Regierung hat jetzt in all ihrer Weisheit und dem maximalen Limit an Großmut beschlossen, dass künftig keine Zäune mehr um Wohnanlagen errichtet werden, in denen es bestätigte Infektionen gibt.

Ich verspûre immernoch den Drang, unsere gesammelten Anti-Corona-Deppen per Katapult nach China zu feuern.
Die Quarkdenker sind Maulhelden, die bei schweren Corona-Verläufen in "Krankenhäuser" stationiert wurden, dort aber noch das Personal belehren wollten. Zudem waren sie extrem undankbar wie der AfD-Abgeordnete Thomas Seitz, der im Bundestag mit einer Netzmaske rumlief und eine Woche später für mehrere Wochen im Koma lag und dessen übergewichtiger Körper von den Pflegekräften hin- und hergewalzt werden musste. Seine Frau hielt seine Aktion sicherlich für sehr geistreich. Ich hätte ja gedacht, sie entschuldigt sich für ihren Gatten und dass Herr Seitz seine Diäten für das medizinische Personal spendet. Ihnen hat er es zu verdanken, dass nicht so endete wie die AfD-Politiker Roland Oberst, Bernd Grimmer, Achim Nieder, Gottfried Walter, Harald Hänisch, Heinz Hinkel, Karsten Schaller, Franz Wiese und Axel Zamzow, die wegen einer "banalen Atemwegserkrankung, genauso harmlos wie Grippe " in Särgen und Urnen liegen. Zuviel Alice Weidel und AfD kills. Sollen sie doch in den Lidl gehen und sich Vitamin-D-Pillen kaufen.

Geändert von Ragtimer (28.11.2022 um 16:22 Uhr).
Ragtimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2022, 09:00   #4362
Creed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.06.2009
Beiträge: 3.268
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Es gab auch in Deutschland einige Virologen, die Anhänger einer Null- bzw. No-Covid-Stragetie waren. Melanie Brinkmann zum Beispiel. Von der hört man allerdings seit geraumer Zeit nichts mehr. Wie die Maßnahmen dann konkret hätten aussehen sollen, das weiß ich allerdings nicht. Spätestens mit Omicron war Null-Covid dann jedoch vom Tisch.
Das wollte ich auch nicht verneinen, aber selbst Brinkmann und Co. haben bei weitem nicht so krasse Maßnahmen gefordert wie die die es aktuell in China gibt. Deswegen finde ich, hinkt der Vergleich ein wenig.

In der gestrigen Ausgabe von DLF Der Tag ging es auch um die Proteste in China (ist das zweite Thema). Ich finde den Mut der Leute sehr beeindruckend, aber wenn es wirklich nur ein paar Hundert sind und der Großteil der Bevölkerung wenig bis gar nix davon mitbekommt, befürchte ich werden sie nicht wirklich Erfolg damit haben. Es ist einfach krass was für eine Macht das chinesische Regime mittlerweile über seine Bevölkerung hat.
__________________
Glück und Pech sind nichts weiter als die richtige oder falsche Mischung aus einer Gelegenheit, der Vorbereitung darauf und des nötigen Selbstvertrauens.
Creed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2022, 17:41   #4363
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.437
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Hoffen kann man immer.

Ich halte es zwar für unwahrscheinlich, dass sowas kleines reicht und China zeitnah reif ist. Aber in den nächsten 10, 20 Jahren wird sich in dem Land etwas verändern. Die haben ein extremes demographisches Problem infolge der langjährigen Ein-Kind-Politik (bzw. Ein-Sohn-Politik, denn es gibt zu wenig Frauen). Dann haben sich in den wohlhabenderen Gegenden bereits einige neo-liberale Kulturen mit westlicher Erwartungshaltung gebildet. Und der Wirtschaftsboom in China - welcher ein Mix aus gewaltigem Niedriglohnsektor und westlicher Technologie ist - wird genauso ewig so weitergehen wie all die anderen Wirtschafts-Boom-Phasen der letzten Jahrhunderte.

Da rechne ich Nordkorea als ambitionsloser Versager-Diktatur mehr Chancen aus, dass sie auch noch in 20 Jahren genauso aussieht wie heute.
Deng Xiaoping hat in den Achtziger und Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts einen 'Fehler' gemacht, den Xi Jinping und sein Apparat durch ihre irrsinnige Radikalität in der Covid-Politik zu spüren bekommen.

https://twitter.com/chen_yenhan/stat...05320549097473

Mittelstand, kleine und mittlere private Unternehmen. Ihr dürft privat wirtschaften und werdet von der Partei in Ruhe gelassen, wir machen Innen- und Außenpolitik und die Partei wird von euch in Ruhe gelassen.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2022, 20:24   #4364
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.501
Ehrlich gesagt halte ich China eher für eine hierarchiendominierte Gesellschaft als für eine "Gesetz"-Gesellschaft.

Die politische Hierarchie "Partei" kann die Gesetze mehr oder weniger so bestimmen wie sie will. Darum sind sie mächtiger als Gesetze.
Die exekutive Hierarchie "Polizei" verfügt über extrem große Macht und kann Leute einfach verschwinden lassen, mit sehr geringem Risiko einer Aufarbeitung. Darum ist die Polizei mächtiger als Gesetze.

Insofern überrascht mich dieses Selbstbewusstsein durchaus. Auch die Macht der Wirtschaft ist in China nicht fest in die Gesellschaft einzementiert (was ich sogar als einen Vorteil bspw. uns gegenüber sehe). Dass dort inzwischen große Freiheit herrscht, ist eine vergleichsweise junge Entwicklung (der letzten Jahrzehnte) und war immer eine eher pragmatische Entscheidung, keine idealistische wie sie zum Beispiel inzwischen in Deutschland ideologisch verankert ist.


Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Deng Xiaoping hat in den Achtziger und Neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts einen 'Fehler' gemacht, den Xi Jinping und sein Apparat durch ihre irrsinnige Radikalität in der Covid-Politik zu spüren bekommen.
Meinst Du die Ein-Kind-Politik?
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2022, 21:44   #4365
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.437
Auf welchen 'Fehler' Deng Xiaopings ich mich konkret beziehe, schrieb ich unter dem Link. Fehler in Anführungszeichen. Xi zerreißt durch seine Radikalität diesen ungeschriebenen Gesellschaftsvertrag zwischen Partei und Bevölkerung. Die Proteste sind keine Implosion des Systems für Demokratie nach westlichen Standards, nicht einmal ein zartes Pflänzchen davon. Die Mittelschicht mit ihren kleinen Geschäften und Firmen hat nur schlicht keinen Bock auf die zentralistische Kommandowirtschaft oder die Zerstörung des eigenständig aufgebauten kleinen, bescheidenen Geschäftswohlstand durch ein Staatssteuermann-Imitat. Ich habe fast das Gefühl, dass Xi in der Mao-Zeit festhängt - nicht nur was seinen lächerlichen Personenkult angeht. Wirtschaftlichkeit und Mao-Zeit beißen sich schließlich, da meckert die heutige Mittelschicht und zeigt dem Steuermann-Imitat den Vogel. Da hilft auch kein Sieg des Sozialismus über den bösen Westen.

Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Mittelstand, kleine und mittlere private Unternehmen. Ihr dürft privat wirtschaften und werdet von der Partei in Ruhe gelassen, wir machen Innen- und Außenpolitik und die Partei wird von euch in Ruhe gelassen.

Geändert von CM Punkomaniac (29.11.2022 um 22:06 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 09:51   #4366
Ragtimer
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 433
Die Krankenhäuser und Notaufnahmen in Schleswig-Holstein sind überlastet. Das Gesundheitsministerium spricht von ernster Lage - und hat einen Krisenstab einberufen.

Dabei sollten doch seit Mitte November die symptomlosen positiv getesteten Mitarbeiter, die sich zuhause topfit gelangweilt haben, wieder in Scharen im Dienst erscheinen. Wasn da los?

https://www.ndr.de/nachrichten/schle...fnahme318.html

Eine Übersicht der UNESCO über die Dauer von Schulschließungen weltweit. Zusammenfassung: FDP, AfD, Wagenknecht und die beiden Virologen sind Lügner.
https://www.unesco.org/en/covid-19/education-response

Geändert von Ragtimer (02.12.2022 um 10:15 Uhr).
Ragtimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 11:14   #4367
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 1.947
Tatsache ist momentan, dass es im Bereich der Kinderkliniken eine Notlage gibt.
Diese rührt daher, dass momentan sehr viele Kinder an Kinderkrankheiten leiden, die eine schwereren Verlauf als üblich haben, auch Infektionen mit dem RS-Virus und anderen Erregern.
Dafür ist Covid indirekt mitverantwortlich, denn durch die dauernde Isolation der Kinder konnten sich ihre Immunsysteme nicht richtig ausbilden und daher sind sie anfälliger für relativ "normale" Infektionskrankheiten im Kindesalter.

Wir schützen die sog. "vulnerablen Gruppen" und opfern unsere Kinder, was sagt das über uns aus?
__________________
Live sometimes sucks!
But Death is no alternative.

How can i ever stand out being fake in aworld full of fakeness.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 11:37   #4368
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.437
Meines Wissens gibt es keine sogenannten "vulnerablen Gruppen", sondern vulnerable Gruppen ohne Anführungszeichen. Opfern würden wir nur tun, weil zu viele Deutsche in der Vergangenheit Parteien wählten, die Einsparungen und Kürzungen durchzogen. Vielen ging es offensichlicht zu gut, warum dann auf die Wenigen achten. Abgesehen davon ist mir bis jetzt nicht bekannt, dass in Deutschland irgendwelche Gesellschaftsgruppen konkret geopfert und dem Tod überlassen werden. Krankenhäuser und Kliniken opferten nicht 2020 und 2021 und opfern nicht 2022. Das ist plakativ.

Geändert von CM Punkomaniac (02.12.2022 um 11:47 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 11:59   #4369
Stefan "Effe" Effenberg
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2008
Beiträge: 7.750
Vielmehr war es doch so, dass sich Eltern(-teile) in Isolation/Quarantäne zuhause befunden haben und dort, obschon infiziert, keine Rücksicht auf ihre Kinder genommen haben. "Wird schon gutgehen."
__________________
Der Klügere gibt nach. Nachgeben ist ein Zeichen von Stärke, das nicht jeder besitzt.
Formerly known as Johnboy Dog, Yukon, Lena Mayer-Landrut & David "Haymaker" Haye
Stefan "Effe" Effenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 12:43   #4370
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.950
Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Tatsache ist momentan, dass es im Bereich der Kinderkliniken eine Notlage gibt.
Diese rührt daher, dass momentan sehr viele Kinder an Kinderkrankheiten leiden, die eine schwereren Verlauf als üblich haben, auch Infektionen mit dem RS-Virus und anderen Erregern.
Ich lese nur vom RS-Virus und der saisonalen Grippe. Kinderkrankheiten habe ich in keiner Newsmeldung lesen können.

Zitat:
Zitat von PappHogan
Dafür ist Covid indirekt mitverantwortlich, denn durch die dauernde Isolation der Kinder konnten sich ihre Immunsysteme nicht richtig ausbilden und daher sind sie anfälliger für relativ "normale" Infektionskrankheiten im Kindesalter.
Die Kinderkrankheiten verteilen sich vor allem, weil, quelle surprise, hirnverbrannte Alternative ihre Kinder nicht impfen lassen und sie selbst mit Symptomen noch in Schulen schicken. Es resultiert also quasi aus einer Mischung aus zerebraler Isolation und einer im Tun der Isolation völlig entgegenlaufenden Ideologie.
Das RS-Virus übrigens hat bei Kindern schon immer häufiger schwere Verläufe, teils gar tödliche, weil deren Immunsystem auf das RS-Virus noch gar nicht vorbereitet sein kann. Wir reden hier übrigens von vielen Säuglingen, die betroffen sind. Die dürften wohl kaum einer "dauernden Isolation" ausgeliefert sein.
Dass die Krankenhäuser jetzt überlastet sind, hat auch mit Covid zu tun, aber sicherlich nicht, wie du es suggerierst, mit unserer Politik dazu, sondern damit, dass jetzt gerade drei Erkrankungen Aufschwung finden: RS-Virus, Covid und die saisonale Grippe. Oh, und ja. Es hat doch mit der Politik zu tun. Mit derjenigen, die in den letzten Jahren wegen fehlendender Rentabilität zu hunderten Krankenhäuser schließen ließ und die wegen ihrer verfehlten / fehlenden Maßnahmen zu einem Personalmangel im Gesundheitssektor führte.

Das alles wüsste man übrigens auch, wenn man a) einfach mal schaute, was gerade passiert, z. B. dass in Supermärkten etc. die Leute fröhlich ohne Maske herumlaufen und glauben, die Welt sei wieder im Modus September 2019, also quasi resettet, b) sich die Newsmeldungen durchläse, wo Ärzte von Personalmangel und Überforderung reden, aber nicht davon, dass die Immunsysteme der Kinder wegen der Isolierung geschwächt seien, und c) die Welt nicht durch eine so offensichtliche, aber eben die Realität völlig verzerrende "anti-Covid-Brille" betrachtete, durch die alles mit "übertriebenen" Maßnahmen zu tun hat.

Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Wir schützen die sog. "vulnerablen Gruppen" und opfern unsere Kinder, was sagt das über uns aus?
Der Zusammenhang ist nicht nur völlig hanebüchen und entbehrt einer in sich kompletten Logik; der Fakt, dass du in guter [insert usual "critics" here]-Manier eine Gesellschaftsgruppe gegen die andere aufwiegen willst (und dazu die erste noch in Anführungszeichen setzt), zeugt im mindesten Fall von einem kräftig ausgebildeten Confirmation Bias und im schlimmsten Fall von einem realitätsverweigernden, misanthropischen Weltbild.

Das alles finde ich übrigens ziemlich schade. Bevor Covid-19 ausbrach, fielst du mir hier als sympathischer User auf. Seitdem näherst du dich immer mehr - ohne dass es dir vielleicht bewusst sein mag - den faktenresistenten Grölern unserer Gesellschaft. Ich hoffe wirklich, dass du irgendwann mal noch in dich gehst, dein eigenes Verhalten reflektierst und dann siehst, dass da irgendwie was falsch läuft.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.

Geändert von Humppathetic (02.12.2022 um 13:41 Uhr).
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 13:21   #4371
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.501
Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Wir schützen die sog. "vulnerablen Gruppen" und opfern unsere Kinder, was sagt das über uns aus?
Interessant.

Wie viele Kinder mussten denn dafür sterben, dass wir eine siebenstellige Anzahl von Menschen aus allen Altern und Gesellschaftsschichten - viele davon Eltern, Geschwister und Großeltern - vor Tod und schweren Folgeerkrankungen gerettet haben?

In Zeiten, wo wir für unseren Wohlstand, fanatischem Konsum und Suchtbefriedigungen in Folge der Öko-Krise Milliarden von Kindern opfern werden - das übrigens wissenschaftlich herleitbar - sind diese Schwurbelnarrative zynisch, verlogen und menschenverachtend.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 13:48   #4372
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.803
Das eigentliche Hauptproblem ist hierbei der Umstand, dass unser marodes Gesundheitssystem nun mal weiterhin marode ist. Das Pflegepersonal wird weiterhin verheizt und man hat es bis jetzt immernoch nicht geschafft, diesen Berufszweig attraktiver und vor allem lukrativer zu gestalten.
Man muss sich ja nur einmal anschauen, wieviele Pflegekräfte in den letzten 2,5 Jahren mittlerweile den Beruf gewechselt haben.

Da man sich naturgemäß nicht auf die Schnelle neue, frische Pflegekräfte backen kann, wird uns dieses Thema leider noch einige Jahre verfolgen.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 14:25   #4373
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.883
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Das eigentliche Hauptproblem ist hierbei der Umstand, dass unser marodes Gesundheitssystem nun mal weiterhin marode ist. Das Pflegepersonal wird weiterhin verheizt und man hat es bis jetzt immernoch nicht geschafft, diesen Berufszweig attraktiver und vor allem lukrativer zu gestalten.
Man muss sich ja nur einmal anschauen, wieviele Pflegekräfte in den letzten 2,5 Jahren mittlerweile den Beruf gewechselt haben.

Da man sich naturgemäß nicht auf die Schnelle neue, frische Pflegekräfte backen kann, wird uns dieses Thema leider noch einige Jahre verfolgen.
Das ist auch der eigentliche Skandal, wenn man so will, an der gesamten Pandemie: Viele Maßnahmen kann man sicher im Nachhinein kritisieren, aber dass die Politik trotz der Pandemie, die das Problem im Gesundheitssektor für alle mehr als deutlich sichtbar gemacht hat, immer noch nichts getan hat, um diese Situation zu verbessern, das ist nicht nur fahrlässig, sondern schlichtweg skandalös. Außer warnen hat Coronaminister Lauterbach nichts auf den Weg gebracht. Gefangen in seiner gebetsmühlenartig formulierten Panikmache vor dem Killervirus ist er mit seinem Amt heillos überfordert und gescheitert. Es ist für alles Geld da, es werden Milliarden ausgegeben, aber Gesundheit und Pflege stehen noch maroder da als vor der Pandemie. Personalmange wohin man schaut, schlechte Bezahlung, miese Arbeitsbedingungen, unzureichende Ausstattung. Dieser Zustand ist unsäglich.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 15:03   #4374
y2jforever
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 14.314
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
In Zeiten, wo wir für unseren Wohlstand, fanatischem Konsum und Suchtbefriedigungen in Folge der Öko-Krise Milliarden von Kindern opfern werden - das übrigens wissenschaftlich herleitbar - sind diese Schwurbelnarrative zynisch, verlogen und menschenverachtend.
This!
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Das ist auch der eigentliche Skandal, wenn man so will, an der gesamten Pandemie: Viele Maßnahmen kann man sicher im Nachhinein kritisieren, aber dass die Politik trotz der Pandemie, die das Problem im Gesundheitssektor für alle mehr als deutlich sichtbar gemacht hat, immer noch nichts getan hat, um diese Situation zu verbessern, das ist nicht nur fahrlässig, sondern schlichtweg skandalös. Außer warnen hat Coronaminister Lauterbach nichts auf den Weg gebracht. Gefangen in seiner gebetsmühlenartig formulierten Panikmache vor dem Killervirus ist er mit seinem Amt heillos überfordert und gescheitert. Es ist für alles Geld da, es werden Milliarden ausgegeben, aber Gesundheit und Pflege stehen noch maroder da als vor der Pandemie. Personalmange wohin man schaut, schlechte Bezahlung, miese Arbeitsbedingungen, unzureichende Ausstattung. Dieser Zustand ist unsäglich.
Wobei es mir auch "unsäglich" erscheint Lauterbach der seit einem Jahr im Amt ist dafür verantwortlich zu machen, dass die Pflege über Jahrzehnte systematisch kaputt gemacht wurde. Und dafür das man jetzt Milliarden ausgeben muss um die desaströse Energiepolitik der letzten 20 Jahre notdürftig zu kitten mit "Für alles ist Geld da" zu umschreiben ist mit zynisch auch noch freundlich umschrieben.

Das es mit der Pflege so nicht weiter gehen kann sehe ich auch so. Dieses Jahr geht die Energiekriese aber leider vor, die Jahre davor musste man so gut es geht Arbeitsplätze erhalten. Jetzt quasi dem Insolvenzverwalter die Schuld daran zu geben das die Firma pleite ist finde ich freundlich gesagt fragwürdig. Zumal über Jahrzehnte aufgebaute Defizite sich auch nicht in einem Jahr abbauen ließen wenn (wie du suggerierst) Milliarden irgendwo rumliegen würden.

Aktuell fehlen 200.000! Pflegekräfte. Wenn eine davon 50.000 im Jahr kostet (was ungefähr 3200€ Brutto = 2400€ Netto im Monat entspricht) sind das 10 Milliarden Euro im Jahr. Selbst wenn das Geld irgendwo rumliegen würde müsste man auch noch Leute finden die für das Geld arbeiten. Die Rechnung bezieht sich nämlich ungefähr auf das aktuelle Gehalt. Also das wo die Leute wegen Überlastung und zu wenig Geld lieber was anderes machen.
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Da man sich naturgemäß nicht auf die Schnelle neue, frische Pflegekräfte backen kann, wird uns dieses Thema leider noch einige Jahre verfolgen.
Ich würde eher auf Jahrzehnte tippen. Bis 2035 fehlen nach Schätzungen 500.000 Pflegekräfte.
__________________
"Remember - hate is always foolish ... and love, is always wise. Always try, to be nice and never fail to be kind" - The 12th Doctor
"Planeten gibt es viele, unsere Wirtschaft nur einmal." - Die Partei
"Wir wünschen allen ein frohes Fest und eine gesegnete Rest-Apokalypse." - Browser Ballet
y2jforever ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.12.2022, 15:22   #4375
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.950
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Das ist auch der eigentliche Skandal, wenn man so will, an der gesamten Pandemie: Viele Maßnahmen kann man sicher im Nachhinein kritisieren, aber dass die Politik trotz der Pandemie, die das Problem im Gesundheitssektor für alle mehr als deutlich sichtbar gemacht hat, immer noch nichts getan hat, um diese Situation zu verbessern, das ist nicht nur fahrlässig, sondern schlichtweg skandalös. Außer warnen hat Coronaminister Lauterbach nichts auf den Weg gebracht. Gefangen in seiner gebetsmühlenartig formulierten Panikmache vor dem Killervirus ist er mit seinem Amt heillos überfordert und gescheitert. Es ist für alles Geld da, es werden Milliarden ausgegeben, aber Gesundheit und Pflege stehen noch maroder da als vor der Pandemie. Personalmange wohin man schaut, schlechte Bezahlung, miese Arbeitsbedingungen, unzureichende Ausstattung. Dieser Zustand ist unsäglich.
Wobei ich es befremdlich finde, das alles nur auf Lauterbach und die jetzige Regierung zu schieben. Wir hatten 16 Jahre einen quasi-Stillstand, der von CDU und SPD auf den Weg gebracht wurde. Digitalisierung wurde verschlafen, im Gesundheitssystem nichts gemacht. Das kann die Rot-Grüne Regierung nicht in wenigen Monaten alles mal eben wieder fixen. Das dauert nun mal leider.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:04 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.