Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.04.2021, 17:46   #101
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.322
Da ich auf keinen Fall irgendwie beleidigt wirken möchte (Das bin ich nämlich überhaupt nicht), ich mich aber auch an meine Worte halten werde, hier für mich ein bisschen Ruhe einkehren zu lassen , möchte ich mich nur kurz bei Indikatorgroupie bedanken, der mir in privater Korrespondenz mit ein paar liebgemeinten Worten ein wenig die Augen geöffnet hat. Y2, Creed, Gazelle und Moneytalks, nichts für ungut. Ich glaube, unsere Standpunkte sind klar. Und ich mag solche Gespräche. ECHTEN politischen Schlagabtausch. Sollte ich stellenweise etwas versnobt rübergekommen sein, dann,... sorry. Eifer des Gefechts. Schreibfreude. Mea culpa.

Und Prince, danke für die Schützenhilfe.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2021, 18:19   #102
Moneytalks
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 16.05.2007
Beiträge: 11.340
Diese Art von Feedback bekommst du seit 10 Jahren. Es ist eine Frage der Zeit, bis der Unsinn wieder von vorne los geht. Jedes einzelne Wort, was du von dir gibts, ist unaufrichtiger Schwachsinn.

Also kannst du dir deine Fake-Entschuldigung auch sparen, bei der du dich schon wieder auf Umstände rausredest. Du hast nicht wirklich was dazugelernt.

Und wenn du deinen Schützenhilfen danken willst, vergess nicht, Gazelle ebenfalls du danken dafür, dir erst beim Rumtrollen noch eine größtmögliche Bühne zu bieten als hätte er nix anderes zu tun, nur um anschließend die Leute anzugehen, die den Scheißdreck nicht cool finden und auch mal deutlich werden. Auf jeden von deiner Sorte kommt ein Erfüllungsgehilfe.

Du bist einfach nur ein Kotzbrocken, der sich hinter dem Knigge versteckt und das ist alles.

Geändert von Moneytalks (26.04.2021 um 18:29 Uhr).
Moneytalks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2021, 15:59   #103
Kiez Richards
King of Korn Style
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 14.614
Zitat:
Zitat von Moneytalks Beitrag anzeigen
Du bist einfach nur ein Kotzbrocken, der sich hinter dem Knigge versteckt und das ist alles.
Für diese persönliche Beleidigung wirst du gemäß der Boardregeln natürlich verwarnt.

Es wäre schön, wenn ab jetzt wieder anspruchsvoll diskutiert wird. Persönliche Probleme können jederzeit per PN geklärt werden.

EDIT: Da der User uns weiterhin beleidigte und diesen Thread hier weiterhin zumüllen wollte, haben wir ihn leider sperren müssen.

Geändert von Kiez Richards (27.04.2021 um 17:26 Uhr).
Kiez Richards ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2021, 18:34   #104
Blast
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 1.621
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Dass die 99% vom Seehofer natürlich ausgedacht sind, stimmt. Die sind Blödsinn. Aber die Argumentation, eine Studie möglichst einzugrenzen, ist dennoch in diesem Fall unwissenschaftlicher Unsinn. Selbstverständlich würde eine solche Studie dokumentieren, dass es Rassismus bei der Polizei gibt. In welchem Ausmaß auch immer. Und das wäre nicht nur bei der Polizei so. Das wäre auch bei Lehrern so. Bei Betriebswirten. Oder bei der breiten Bevölkerung. Was wäre also das Ergebnis der eng gefassten Studie? "Ja, es gibt Rassismus bei der Polizei". Das kann ich dir jetzt auch schon sagen. Und dieser Aufhänger auf den Titelblättern würde die Studie zusammenfassen. Was bliebe hängen? "Ja, die Polizei ist rassistisch." Die Typen, die sich die Nächte um die Ohren schlagen, damit du und ich ruhig pennen können. Die sich derzeit allabendlich mit Gegnern der Corona-Maßnahmen herumärgern oder sogar -balgen müssen. Was glaubst du, was ein Beamter davon hält? Vor allem, wenn er der überwiegenden Masse der Beamten gehört, die nicht rassistisch sind. Vielleicht sogar türkischer Herkunft (Oder griechischer ). Nein, ich lehne es ab, die Polizei mit solchen wenig aussagekräftigen Versuchen, sie vorzuführen, zu gängeln. Nicht, wenn nicht zugleich auch nach den Gründen geforscht wird. Nach den Rahmenbedingungen.

Stell dir vor, eine Studie möchte herausbekommen, "in welchem Land die Menschen am meisten klauen". "Wo leben die meisten Diebe?" Klingt doch spannend. Und man könnte jetzt hergehen und Polizeistatistiken auswerten. Und man könnte zu einem Ergebnis kommen. Und schwupps ist ein bestimmtes Volk/Land als "diebisch" gebrandmarkt. "Vorsicht, liebe Touristen. Die sind so." Könnte man theoretisch tun. Die Frage ist, macht das viel Sinn? Denn die Rahmenbedingungen wären bisher völlig außer Beachtung geblieben. Wie hoch ist das Pro-Kopf-Einkommen im Land? Wie hoch der Lebensstandard? Das soziale Netz? Wirtschaftskrisen, Kriege, Strafverfolgung - alles bisher nicht berücksichtigt. Aber die Menschen dort tragen von nun an das Etikett "Dieb". Das ist nicht okay, Gazelle. Sorry, aber das ist weder moralisch noch politwissenschaftlich triftig. Und genau so ist es mit der Polizei. Entwerfen wir ein Bild vom großen Ganzen - gerne. Dann bin ich der erste, der sagt, können wir machen. Aber bitte keine "Studie", bei der das Ergebnis schon von vornherein feststeht, und bei der selbst von den "Schuldigen" nicht jeder wirklich schuldig ist. Sondern ein Rädchen im Getriebe. Ein Mensch seiner Umwelt und Umstände.
Ich kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen, dass eine Studie unter einem solchen Aufhänger geplant, angedacht oder gefordert war. Allein schon, weil die Fragestellungen, die du als Beispiele formulierst, schon mit einer Hypothese einsteigen, was einer ergebnisoffenen Studie im Weg stände. Und das wäre von einer Mehrheit der Wissenschaftler stark kritisert worden. Es waren ja eher die Vorfälle, die zu einem solchen Vorurteil á la "Polizei ist rassistisch" verleiteten und derer Aufklärung man sich widmen wollte. Das Abzuwürgen erschien auch mir erstmal wie das Retten vor einer drohenden Katastrophe.

Wenn die Polizei auch nur im Ansatz rassistische Strukturen und Motive aufweist, ist das aufzuklären und zu beheben. Du betonst die menschliche Seite der Organisation und verweist auf das Emotionale daran, aber du vergisst, dass wir es hier mit Personen zu tun haben, die eine gesonderte Stellung und Rechte innerhalb dieser Gesellschaft besitzen. Das sind keine Künstler oder Privatpersonen, denen man einfach nur einen Klaps auf den Fingern geben sollte, die sind dazu authorisiert, in bestimmten Situationen Dinge zu tun, die ein normaler Bürger nicht darf. Die auch eine gewisse Form der Rückendeckung vom Staat und Kollegen bekommen. Und wenn diese Macht missbraucht wird, wenn auch nur in einem kleineren Rahmen, dann muss man das meiner Meinung nach wissen, und dann muss man etwas dagegen machen.

Und zu dem Punkt, dass diese Leute sich für uns abmühen und in gefährliche Situationen begeben, um es in Alman-Manier auszudrücken: Die Leben von unseren Steuern, und das nicht schlecht, von daher kann man Polizisten auch moralisch mehr abverlangen.
__________________
"Wenn du nur das willst, was du schaffen kannst, kannst du alles schaffen, was du willst!" - Konfuzius
Blast ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.