Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 18.05.2015, 04:58   #1
Hedder 3:16
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 2.885
WWE Payback 2015
vom Sonntag, den 17. Mai 2015
Veranstaltungsort: Royal Farms Arena in Baltimore, Maryland (Vereinigte Staaten von Amerika)
Kommentar: Jerry Lawler, John Bradshaw Layfield und Michael Cole



Sheamus vs. Dolph Ziggler
Sheamus gab zu Beginn vor das Match fair zu bestreiten, griff Ziggler dann aber in die Augen. Dies brachte Ziggler auf Betriebstemperatur, der dann mit einem Dropkick in das Match startete und Sheamus nach draußen beförderte. Dorthin folgte er mit einer Attacke vom Apron, nur um bei der Rückkehr in den Ring gestoppt zu werden. Sheamus attackierte Zigglers Knie und kontrollierte anschließend das Geschehen, doch dann versuchte Ziggler sich in das Match zu kämpfen, wurde aber mit dem Irish Curse Backbreaker gleich wieder gestoppt. Mit einem Jawbreaker kam Ziggler dann erneut zurück, ließ Sheamus in den Ringpfosten laufen. Mit einer Serie Double Sledges und einem Corner Dropkick übernahm Ziggler das Kommando, ließ einige Punches folgen und setzte zum Neckbreaker an. Diesen blockte Sheamus zwar, musste im Gegenzug aber den DDT einstecken. Sheamus rettete sich in die Ecke, wo Ziggler mit einigen Punches nachlegte und dann die Kiss me Arse Stipulation nachholte und Sheamus seinen Hintern ins Gesicht rieb. Der rollte sich nach draußen, wusch diese Bekanntschaft mit etwas Wasser ab und kehrte dann in den Ring zurück. Dort wich Ziggler dann einem Brogue Kick aus und zeigte seinerseits den Zig Zag, der ihm einen Nearfall brachte. Mit den 10 Punches wollte Ziggler nachsetzen, doch Sheamus war mit einer Sit out Powerbomb für einen Nearfall zur Stelle. Mit einem Running Powerslam holte er einen weiteren Nearfall, dem er dann den White Noise sowie den Cloverleaf folgen ließ, aus welchem sich Ziggler mit letzter Kraft in die Seile rettete. Kurz darauf verpasste Ziggler Sheamus einen harten Headbutt, zeigte seinen Superkick und holte den nächsten Nearfall. Sheamus kam anschließend schneller wieder auf die Beine und beendete das Match mit dem Brogue Kick.
Sieger: Sheamus

Backstage suchte Seth Rollins den Director of Operations auf und schlug diesem vor, ihre Unstimmigkeiten beiseite zu schieben und gemeinsame Sache zu machen. Die Beiden diskutierten die Geschehnisse der letzten Woche aus. Kane erinnerte Rollins, dass er seinen Job verliere, sollte jener nicht den Titel verteidigen. Doch er benötige diesen Job nicht, obwohl er ihn liebe. Alles was er zuletzt getan habe, habe das Ziel verfolgt Rollins zu einem besseren Mann zu machen. Wenn der letzte notwendige Schritt eine Niederlage von Rollins sei, so wäre ihm das auch recht. Rollins bedankte sich für die Aufrichtigkeit, erklärte Kane dann, dass bei einem Titelverlust Kanes Jobverlust dessen kleinstes Problem wäre. Hier stellten sich J&J Security vor Kane auf, was dieser mit Gelächter quittierte.

The New Day kamen zu ihrer Titelverteidigung zum Ring und verbreiteten die Message, dass die Fans aus Baltimore positiv denken sollten. Schließlich könnten sie durch ihre heutige Anwesenheit endlich "New Day rocks" chanten.

2 out of 3 Falls Match - WWE Tag Team Titles Match
Cesaro und Tyson Kidd vs. The New Day (Big E und Kofi Kingston) (c)

Tyson versuchte gegen Kofi einen schnellen Pinfall einzufahren, doch Kofi kam bei 2 aus dem Cover. Er sah sich dann Cesaro gegenüber, rettete sich aber schnell in seine Ecke und überließ Big E das Feld. Der wurde bei einem Crossbody abgefangen und für 2 auf die Matte geschickt, bevor er mit einer Gorilla Press in die Offensive ging. Cesaro wurde in die Seile verfrachtet, wo Xavier Woods eingriff. Kurz darauf war Cesaro aber wieder am Drücker und verteilte Double Stomps gegen Big E und Kofi, bevor er zu einem Vertical Suplex ansetzte, bei welchem Tyson mit einem Crossbody gleich den nächsten Nearfall verbuchte. Dieser Aktion ließen sie noch eine weiter Double Team Aktion folgen, bevor sie mit dem Cesaro Swing in den Dropkick von Tyson den ersten Fall verbuchten.
Gewinner des 1. Falls: Cesaro und Tyson Kidd

Woods beschwerte sich daraufhin beim Referee, wurde von Natalya dafür aber vom Apron gezogen. Tyson war daraufhin mit einem Senton vom Apron zur Stelle, wich einer Attacke von Kofi aus und ließ Big E nach draußen gehen, der ihn dann aber bei einem Suicide Dive auffing und hart auf den Hallenboden warf. Die nächsten Minuten wurde Tyson in der Ecke der Champions isoliert und förmlich auseinandergenommen. Nach einem Big Splash setzte Big E zu einem Cover an, das Cesaro aber rechtzeitig unterbrach, nur um dann auf den Apron verfrachtet zu und schlussendlich von Big E auf den Hallenboden gespeart zu werden. Tyson konnte sich dann gegen Kofi befreien und in seine Ecke kriechen, doch dort befand sich niemand und so musste er weiter im Ring bleiben. Er konnte zwar Big E und Kofi noch etwas Gegenwehr leisten, musste aber schließlich das Spike Big Ending einstecken.
Gewinner des 2. Falls: Big E und Kofi Kingston

Tyson verblieb weiter im Ring, musste weiter einstecken, konnte dann aber Big E in der Ecke ausweichen und zum wieder erwachten Cesaro wechseln. Der verteilte European Uppercuts gegen Kofi, entledigte sich zwischenzeitlich auf Big Es und holte mit einem Running European Uppercut einen Nearfall. Nach einem Reversal wechselte sich Kidd via Blind Tag ein und holte nach einer Backbreaker-Elbow Drop-Kombination einen Nearfall. Daraufhin wollte er den Sharpshooter ansetzen, was ihm auch tatsächlich gelang. Während Kofi sich in die Seile rettete, beförderte Cesaro Big E in das Kommentatorenpult und wechselte sich dann ein, um mit einem weiteren European Uppercut einen weiteren Nearfall einzufahren. Nun brach kurzzeitig das Chaos aus, in dem sich alle 4 Mann im Ring befanden. Der Referee sorgte für Ordnung, was Xavier Woods ausnutzte und Cesaro, nachdem er von Kofi in die Seile gezogen wurde, einrollte und unerkannt vom Referee den entscheidenden Fall verbuchte.
Sieger mit 2:1 Falls: Kofi Kingston und Big E

Byron Saxton suchte derweil Ryback auf und wollte von diesem wissen, mit welchen Gedanken und Gefühlen er in sein Match gehe. Ryback erklärte, dass er wisse, dass Bray Wyatt Mind Games spiele, doch er habe keine Angst vor ihm. Wyatts Pessimismus und Negativität beeinflusse ihn nicht, er werde seinen positiven Weg weitergehen und Wyatt schlagen.

Ryback vs. Bray Wyatt
Ryback startete mit mehreren Shoulder Blocks, bevor ihn Wyatt mit einem Uppercut stoppte. Mit einer Thesz Press kam Ryback aber gleich wieder zurück, woraufhin sich Wyatt nach draußen rollte. The Big Guy folgte, beförderte Wyatt in die Absperrung und dann in den Ring zurück. Dort kam Wyatt mit einem Crossbody in das Match und kontrollierte anschließend das Geschehen. Mit einigen Clotheslines kam Ryback zurück, holte dann einen Nearfall, nur um anschließend von Wyatt in den Ringpfosten geschickt zu werden. Wyatt beförderte Ryback dann in den Apron und zeigte einen Senton vom Apron. Kurz vor dem 10-Count kehrte Ryback in den Ring zruück, musste dort weiter einstecken, konnte dann aber Wyatt beim Versuch der 10 Punches mit einer Powerbomb in die Ringmitte befördern. Er ließ einen Powerslam folgen, holte damit aber nur einen Nearfall. Nun sollte die Meat Hook Clothesline folgen, doch Wyatt rollte sich nach draußen und fing Ryback mit einer Clothesline ab. Nun war Wyatt wieder am Drücker und bearbeitete Ryback in der Ecke, nur um dann mit einem Corner Splash gestoppt und schließlich mit einem Spinebuster auf die Matte geschickt zu werden. Nun sollte der Shellshock folgen, doch Wyatt schob Ryback in die Ecke, platzierte ihn auf dem obersten Seil und setzte zu einem Superplex an. Ryback befreite sich mit Headbutts und ließ einen Big Splash folgen, der ihm einen Nearfall brachte. Anschließend sollte es dne Shellshock geben, doch Wyatt konterte mit dem Ansatz zu Sister Abigail. Ryback konnte diesen aber ebenfalls abblocken, doch dabei gelang es Wyatt das oberste Turnbucklepad abzureißen. Anschließend schickte er Ryback in den entblößten Turnbuckle und beendete mit Sister Abigail das Match.
Sieger: Bray Wyatt

Ein Videopackage stimmte auf das nächste Match ein.

I Quit Match - WWE United States Title Match
John Cena vs. Rusev

Rusev schnappte sich zu Beginn des Matches ein Mikro und erklärte Cena, dass die Hälfte der Fans ihn hassen würde, er seinen Stolz vergessen und einfach "I quit" sagen solle. Der Referee hielt Cena dann das Mikro hin und wartete auf eine Antwort, die Cena aber Rusev, in Form von Punches, selbst überbrachte. Die Fans verlangten derweil Lana, woraufhin Rusev ihr einen Stuhl vor das Kommentatorenpult stellte und sie darauf beorderte. Wieder im Ring konnte Rusev einen Offensivversuch von Cena schnell unterbinden und ihn dann weiter bearbeiten. Cena kam schließlich mit einer Clothesline zurück, lief dann aber in einen Spinning Heel Kick von Rusev, der sich dann wieder um Lana kümmerte und ihr weitere Anweisungen gab. Kurz darauf musste sie Rusev die russische Flagge reichen, die er siegessicher im Ring schwenkte und sie dann wieder zurück an Lana reichte. Diese Zeit genügte Cena um sich zu erholen und um dann mit Shoulder Blocks in die Offensive zu gehen. Nach dem 5 Knuckle Shuffle sollte es den Attitude Adjustment geben, doch Rusev konterte mit einem Fallaway Slam, bei welchem Cena nach draußen fiel. Cena lehnte nach dieser Aktion ebenso die Aufgabe ab, wie nach der Bekanntschaft mit der Ringtreppe. Es ging in den Ring zurück. Rusev baute die untere Hälfte der Ringtreppe in der Ecke auf und schickte Cena dann mehrfach in die Ringtreppe. Er verlangte von Cena endlich aufzugeben, bekam aber immer wieder ein "Nein" von diesem. Daraufhin wollte Rusev Cena auf die Ringtreppe befördern, doch der konterte mit einem Back Drop und ging dann mit Punches in die Offensive. Bei einem Crossbody fing Rusev Cena ab und beförderte ihn mit einem Swinging Side Slam auf die Ringtreppe. Da Cena immer noch nicht aufgab, sollte nun der Tritt in Cenas Kreuz folgen, doch Cena wich aus und beförderte Rusev dann mit dem Attitude Adjustment auf die Ringtreppe. Auf die Frage des Referees konnte Rusev keine Antwort geben, rollte sich dabei aber nach draußen. Cena warf die Treppe hinterher, verfehlte Rusev aber und schickte ihn dann in den Ringpfosten. Anschließend warnte Cena Rusev davor, ihn bei Nichtaufgabe durch die Wand zum Zeitnehmerbereich zu befördern. Rusev antwortete mit Nein und so wurde er durch die Wand gespeart. Cena besorgte sich einen Rollcontainer, mit dem er Rusev über den Haufen fahren wollte, lief aber in einen Superkick. Nun war Rusev wieder am Drücker und prügelte sich mit Cena kreuz und quer durch das Publikum. Schließlich stellte Cena einen Tisch gegen eine Wand, schlug mit allen möglichen Gegenständen auf Rusevs Rücken ein, wurde dann aber von Rusev ausgekontert und mit einem Alabama Slam durch den Tisch geschickt. Cena rollte sich Richtung Einmarschbereich, wo ihm Rusev seinen Superkick verpassen wollte. Er wich jedoch aus und warf Rusev dann mit dem Attitude Adjustment in die aufgebaute Pyrotechnik. Es gab eine Explosion, die nicht nur Lana, sondern auch Cena schockierte. Rusev gab aber immer noch nicht auf und so besorgte sich Cena ein Absperrgitter, mit welchem er auf Rusev los ging und es schließlich schräg an den Apron legte. Durch das Absperrgitter sollte nun Rusev mit dem Attitude Adjustment gehen, doch er konterte mit einem Suplex, was Cena aber nicht zur Aufgabe veranlasste. Es ging in den Ring zurück, wo Rusev den Superkick ins Ziel brachte und nach dem Tritt in den Rücken den Accolade ansetzte. Cena kämpfte sich auf die Beine, versuchte Rusev in die Ecke zu schieben und ihn so zum Lösen des Accolades zu bewegen, doch Rusev hielt den Hold durch und brachte Cena so auf die Matte zurück. Cena wurde hierbei ohnmächtig und konnte so nicht mehr "I quit" sagen, woraufhin sich Rusev als Sieger fühlte. Der Referee teilte ihm dann aber mit, dass er nur gewinnen könne, wenn Cena "I quit" sage. Dies machte Rusev richtig wütend und so begann er das oberste Seil zu lösen. Er besorgte sich eine Wasserflasche und bespritzte Cena, so dass dieser wieder wach wurde. Anschließend wollte er ihn mit dem Haken des Seils attackieren, doch Cena wich aus und nahm ihn in den STF, bei welchem er das Seil quer durch Rusevs Gesicht zog. Rusev wollte nicht aufgeben, doch Lana hatte genug gesehen, schnappte sich das Mikrofon und erklärte das Rusev aufgebe.
Sieger: John Cena

The New Day feierten bei einem eiskalten Glas Milch ihre Titelverteidigung. Byron Saxton gratulierte ihnen zu ihrer Titelverteidigung und übermittelte ihnen die neuesten Nachrichten. Sie müssten bei Elimination Chamber ihre Titel in einem Elimination Chamber Match verteidigen. Dies fanden die Drei gar nicht lustig und marschierten dann angesäuert von dannen.

Bella Twins (Nikki Bella und Brie Bella) vs. Naomi und Tamina Snuka
Naomi übernahm gegen Nikki direkt das Kommando, wurde dann aber von ihr mit einem Back Elbow gestopt. Nun übernahmen die Bella Twins das Kommando, doch nach Bries Running Knee Strike rollte sich Naomi nach draußen. Brie holte Naomi zurück in den Ring, wurde aber im Rücken des Referees von Tamina mit einem Thrust Kick erwischt. Dies ließ Naomi wieder in die Offensive gehen. Die beiden Heel-Diven dominierten nun das Geschehen, doch dann kam Brie mit einem Jawbreaker zurück und konnte im 2. Versuch ihre Schwester einwechseln. Die fertigte Naomi ab und holte einen Nearfall. Tamina griff ein, wurde aber von Nikki nach draußen befördert. Naomi versuchte dies mit einem Roll up auszunutzen, doch Nikki kam bei 2 aus dem Cover. Kurz darauf versuchte Tamina Nikki abzulenken, woraufhin diese in den Rear View lief, aber bei 2 aus dem Cover kam. Derweil hatte Brie sich um Tamina gekümmert, die sie kurz darauf aber in die Absperrung beförderte. Dies ließ Nikki, die gerade auf das oberste Seil gestiegen war, nach ihrer Schwester schauen. Naomi nutzte dies aus, beförderte Nikki vom obersten Seil in die Ringmitte und holte sich dann den Pinfall.
Sieger: Naomi und Tamina Snuka

Backstage war Rusev außer sich vor Wut und verlangte von Lana zu verschwinden.

Es folgte ein Videopackage, welches sich um Daniel Bryans Vakantierung des WWE Intercontinental Titles und sein mögliches Karriereende drehte.

King Barrett vs. Neville
Neville übernahm mit einigen schnellen Aktionen das Kommando, beförderte Barrett mit einer Hurracanrana nach draußen und wollte dort nachsetzen, wurde aber mit einem Kick gestoppt und dann in den Apron befördert. Nun dominierte Barrett das Geschehen. Mit einem Big Boot stoppte Neville Barrett kurzzeitig, wurde aber bei einer Springboard Aktion gleich wieder mit einem Big Boot gestoppt. Barrett setzte seine Offensive fort und hielt den Highflyer schließlich mit einem Side Head Lock am Boden. Aus einem Slingshot Back Suplex befreite sich Neville und ging mit einigen Kicks und einer Standing Shooting Star Press in die Offensive. Diese brachte ihm einen Nearfall, woraufhin er auf das oberste Seil steigen wollte. Barrett war zur Stelle, verpasste Neville einen Slam und holte dann mit dem Winds of Change einen Nearfall. Neville kämpfte sich erneut zurück, setzte zu einer Springboard Aktion an, die Barrett mit dem Bullhammer kontern wollte. Neville konterte jedoch in einen Armdrag und holte dann einen Nearfall. Nach einem Enzuigiri lag Barrett in der Position für den Red Arrow, rollte sich aber nach draußen, wohin Neville mit einem Somersault Plancha folgte. Während Neville rechtzeitig in den Ring zurückkehrte, ließ sich Barrett auszählen.
Sieger via Countout: Neville

Als Neville seinen Sieg feiern wollte kehrte Barrett zurück und attackierte Neville. Er beförderte ihn nach draußen und dort in die Ringtreppe, bevor er sich seinen Umhang und seine Krone wieder anlegte und sich selbst feierte. Neville kehrte in den Ring zurück, wich einer Attacke mit dem Szepter aus, zeigte einen German Suplex sowie den Red Arrow.

Seth Rollins machte sich auf den Weg zu seinem Match, als sich ihm Kane in den Weg stellte und ihn viel Glück wünschte.

Ein Videopackage sorgte dann für die letzte Einstimmung auf den Main Event.

4-Way Match - WWE World Heavyweight Title Match
Dean Ambrose vs. Randy Orton vs. Roman Reigns vs. Seth Rollins (c)

Alle 3 Herausforderer kreisten Rollins ein, doch J&J Security griffen ein und zogen Reigns und Ambrose nach draußen. Rollins schickte Orton hinterher, der ihn dann aber an einem Suicide Dive hinderte. Ambrose war seinerseits mit einem Suicide Dive zur Stelle, dem Reigns einen Dive über das oberste Seil folgen ließ. Reigns und Rollins kehrten in den Ring zurück und nahmen es miteinander auf, bis Rollins Reigns erneut aus dem Ring beförderte und Ambrose mit einem Top Rope Elbow Drop zur Stelle war. Orton unterband das Cover und nahm es mit Ambrose auf. Als er diesen in einem Cover hatte, tauchte Reigns wieder auf und blieb nach einigen Aktionen allein im Ring, da Ambrose Orton und sich selbst nach draußen beförderte. Rollins tauchte im Rücken von Reigns auf, attackierte ihn, wurde aber durch die gemeinsame Offensive von Reigns und Ambrose gestoppt und von den Beiden dann auseinandergenommen. Reigns wollte dann schon den Superman Punch folgen lassen, als ihn Kane aus dem Ring zog und in die Absperrung schickte. Kane kümmerte sich dann auch noch um Ambrose, den er in den Ring schickte, bevor er sich gemeinsam mit J&J Security um Orton kümmerte. Rollins dominierte nun gegen Ambrose das Geschehen und holte mit einem Springboard Knee Strike einen Nearfall. Ambrose antwortete mit Trash Talk, woraufhin ihm Rollins die Buckle Bomb sowie einen Superkick verpasste, was ihm einen Nearfall brachte. Nach einigen Stomps sollte es einen 2. Buckle Bomb geben, die Ambrose aber verhinderte und nach einem Kick von Rollins den Jawbreaker Lariat zeigte. J&J griffen erneut ein, wurden aber nach draußen befördert, während Kane in den Ring kam und Ambrose den Chokeslam verpasste. Ambrose kam bei 2 aus dem Cover, was Kane wieder auf den Apron trieb. Dort wurde er aber von Orton und Reigns ausgeknockt, woraufhin Orton Reigns noch ausknockte und sich dann um Rollins kümmerte. Mit einem T-Bone Suplex holte er einen Nearfall, wurde dann aber von Rollins in das oberste Seil gezogen. Als Rollins sich auf das oberste Seil begab, war Orton aber wieder zur Stelle, brachte ihn aus dem Gleichgewicht und holte dann mit einem Superplex einen Nearfall. Es ging wieder nach draußen, wo Rollins eine Clothesline sowie einen Back Suplex auf die Absperrung einstecken musste. Orton räumte anschließend das Kommentatorenpult ab, wurde aber von Rollins in den Apron gestoßen. Ambrose und Reigns mischten nun auch wieder mit und schließlich machten die 3 ehemaligen The Shield Mitglieder gemeinsame Sache gegen Orton und verpassten ihm die Triple Powerbomb auf das Kommentatorenpult. Rollins feierte dann mit seinen Jungs, doch die stellten sich wieder gegen ihn, attackierten ihn und räumten dann das spanische Kommentatorenpult ab. Kane versuchte schlimmeres zu verhindern, doch schließlich lang Rollins auf dem Kommentatorenpult, während Ambrose und Reigns Kane mit der Powerbomb zwei Mal auf Rollins beförderten und so das Kommentatorenpult zerstörten. Ambrose und Reigns kehrten dann in den Ring zurück und nahmen es nun miteinander auf. Es folgte ein Austausch von Punches, den erst Reigns für sich entscheiden konnte, dann aber von Ambrose mit einer Clothesline erwischt und mit einem Schoolboy für 2 auf die Matte befördert wurde. Reigns antwortete mit einer Sit out Powerbomb, die ihm einen Nearfall brachte. Seinem anschließenden Superman Punch konterte Ambrose mit einem weiteren Nearfall, lief dann aber in den Superman Punch, kam jedoch bei 2 aus dem Cover. Nun sollte es den Spear geben, den Ambrose blockte und zum Dirty Deeds ansetzte. Reigns befreite sich und zeigte den Spear. Rollins unterbrach das Cover, verzog sich aber schnell wieder nach draußen. Reigns folgte, wurde aber von J&J Security abgefangen. Er entledigte sich der Beiden, verfolgte Rollins weiter, der in den Ring zurückkehrte. Dort ging gab es einen Enzuigiri gegen Ambrose, eine Clothesline gegen Rollins und schließlich den Dirty Deeds gegen Rollins. Kane unterbrach das Cover, rammte Ambrose die Ringtreppe gegen den Kopf und knockte dann auch Reigns aus. Orton erwachte wieder zum Leben, knockte Kane aus, wurde aber zum Hangmans DDT abgefangen. Aus diesem befreite er sich, nahm Rollins in den Hangmans DDT, den aber ein Eingreifen von J&J verhinderte. Dafür fingen sich diese aber RKOs ein, dem Orton noch einen Powerslam gegen den vom obersten Seil heranfliegenden Rollins folgen ließ. Als er zum RKO ansetzte, tauchte Kane auf, der aber ebenfalls einen RKO einstecken musste. Rollins nutzte diese Moment aus, verpasste Orton einen Kick und beendete mit dem Pedigree das Match.
Sieger: Seth Rollins

Nach dem Match tauchte Triple H auf und feierte mit Rollins dessen Titelverteidigung.
__________________
13.03.2010 - ECW Arena
23.12.2011 - Hammerstein Ballroom
04.01.2015 - Tokyo Dome
01./02./05.01.2015 - Korakuen Hall

Geändert von Hedder 3:16 (18.05.2015 um 05:06 Uhr).
Hedder 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 06:09   #2
Skuriles
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.02.2009
Beiträge: 2.652
Hm, für einen PPV mit für meinem Geschmack schwachen Aufbau hat man evtl. sogar noch etwas rausgeholt.

Zwei Dinge die mich aber stören:
Cena muss "I quit" sagen, sonst gewinnt Rusev nicht. Wenn Lana für Rusev "I Quit" sagt --> Geht in Ordnung. Mit etwas Nachdenken könnte man hier eine Logiklücke erkennen....

Und der ME war total überladen. Ich mag es nicht wenn ständig Eingriffe kommen, vor allem in einem 4-Way Match. Einmal Kane und von mir aus auch einmal die Gartenzwerge, aber gleich drei oder vier Mal? Das finde ich nicht gut, man kann Rollins auch gewinnen lassen (Pin abstauben, oder illegal Waffen einsetzen oder sonst was), ohne so viele Eingriffe. War ja fast schon ein 7-Mann Match.

Sheamus vs. Ziggler => knapper Sieg mit guter Darstellung von Dolph...kann ich leben, denke das wird noch etwas weiter gehen. Evtl. nochmals mit BNB und Neville um den IC Titel.

Neville gewinnt nach Count-Out ..auch OK, auch wenn ich Barrett noch gern eine weitere Stufe weiter oben sehen würde.

Wyatt gewinnt endlich mal ein PPV Match...ganz wichtig um sein Standing als Mystischer Heel zu festigen und nicht nur als Pausenclown rumzueiern. Bin gespannt ob das noch weitergeht oder ob er in Richtung Summerslam noch eine größere Fehde mit einem MEler bekommt.

TT Titles werden auch mal wieder offiziell bei einem PPV ausgekämpft. Durch das unklare Finish gibts evtl. nochmals ein ReMatch. Mal schauen, zur Zeit hat man ja wenigstens 4-5 halbwegs brauchbare TTs
__________________
Just did it!

Geändert von Skuriles (18.05.2015 um 06:10 Uhr).
Skuriles ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 06:17   #3
packagepiledriver
blaues Auge
 
Registriert seit: 09.10.2011
Beiträge: 22
In jeden Seth Rollins Match heist es Kane hier, Kane da, als ob der dumme Junge nichts allein hinbekommt.
Diese Championdarstellung ist einfach nur noch nervig, zumal man ja weis, das Rollins im Ring schwer was aufm’ Kasten hat.
Die Aufgezwungene Titelregentschaft von New Day wird auch kläglich an den Baum fahren.
Die 3 sind selbst mit Titel so interessant wie Briketts in der Sahara.
Und nun zu Cena. Rusev wird zwar stark dargestellt, aber warum darf Cena immer Mr. Unbesiegbar sein?
Was bringt es, wenn Cena jedes hoffnungsvolles Talent einstampfen darf?
packagepiledriver ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 07:24   #4
PowerMan
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.04.2015
Beiträge: 513
Langweilig. Zum ersten Mal am GB Tippspiel teilgenommen, alles richtig (ausser Pre-Show Ergebnis). Muss man noch mehr sagen, wie langweilig hier alles gebookt war???
Rollins verteidigt dank Kane und Gartenzwerge - zum xten Mal, sooo langweilig und so eine schwache Darstellung von Rollins, ich kanns nicht mehr anschauen!
Man hätte Neville auch ganz clean gewinnen lassen können - Barrett wird genauso schwach dargestellt, nur dass er keine Helfer hat, die ihm den Sieg bringen.
Diven - egal, war aber zu erwarten. Den Bella-Turn versteh ich immer noch nicht, gibts da keine andere Faces?
Positiver: Cena Sieg - durch Lana - soweit ok, wäre mit einer weiteren Cena-Niederlage nicht einverstanden gewesen. So verliert Rusev auch nicht viel an Gesicht - treibt sicher Lana-Split voran. Und Rusev verschwindet hoffentlich in der Upper-Midcard.
Wyatt Sieg gut. TT Titles eröffnen Möglichkeit für Rückmatch. Mir gefällt dieses wohl eher zufällig entstandene "wir sind die Guten"-Heel Gimmick.
Ziggler leider verloren - tut er mMn zu oft.

Was das Booking betrifft, kanns mal wieder nur besser werden...
Es fehlte mal wieder ein Überraschungs-fucking-moment. Und der muss auch nicht immer von einem Heel kommen

Geändert von PowerMan (18.05.2015 um 08:09 Uhr).
PowerMan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 07:31   #5
Bad news Barett
Cut
 
Registriert seit: 26.01.2014
Beiträge: 98
+ New day
++ Ascension gewinnt
+++ Shield Moment
++++ Wyatt gewinnt

- Diven
--Cena gewinnt
--- kein lesnar
---- Rollins darstellung


Bad news Barett ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 08:25   #6
con26
blaues Auge
 
Registriert seit: 18.02.2011
Beiträge: 11
Skuriles damals bei Bret Hart gegen Bob Backlund musste auch der British Bulldog das Handtuch werfen, er war KO und die Mutter hat das Handtuch geworfen. Also wird auch sowas gehen das eine andere Person I Quit sagt
con26 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 08:27   #7
DieGoldeneZitrone
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 31.01.2015
Beiträge: 256
Payback war um längen besser als Extreme Rules
Positiv
Cesaro/Kidd vs. The New Day, Wyatt vs. Ryback, Sheamus vs. Ziggler, Neville vs. Barrett, der Main Event, die Rusev Cena fehde ist zu ende.
Negativ
Stardust verliert gegen R-Truth, wir müssen weiterhin aktzeptiern das die Bellas gut sind und Rusev vs. Cena.
DieGoldeneZitrone ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 08:37   #8
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Hätte man beim Tippspiel Geld setzen können wäre ich jetzt bestimmt ein reicher Mann!

Zeigt aber auch wie vorausschaubar die Veranstaltung war. Dass Rollins gewinnt geht ja noch in Ordnung, aber der Knackpunkt ist wieder mal das "Wie". Steuert wohl alles auf eine Fehde mit Kane zu, worauf ich nicht wirklich scharf bin. Besser wäre mal eine Fehde gegen einen, der ringtechnisch mit Rollins mithalten könnte. Aber gibt es derzeit wohl nur Ambrose und der Rest wie Cesaro, Bryan oder Ziggler ist derzeit anderweitig beschäftigt bzw. verletzt. Die einzig logische Fehde derzeit wäre gegen Roman Reigns. Der ist zwar kein Ringzauberer wie die grad genannten Herrn, aber immerhin hätte eine Fehde mit ihm durch den Shield und WM31 schon eine Vorgeschichte. Orton dürfte jetzt erstmal raus aus'm Rennen sein und Cena will ich so schnell nicht wieder im World Title-Picture sehen. Vor allem da er dort eh wieder mit 'ner Schaufel aufkreuzen würde, um Rollins zu begraben...

... was er nun endgültig mit Rusev getan hat. Der hat zwar nicht selber I Quit gesagt, aber man hat im Vorfeld ohnehin schon genug Momentum kaputt gemacht. Was folgt nun? Rusev wird wohl erstmal storylinemäßig in der Luft hängen, da die Fehde mit Ultraboy durch ist und ich den Bookern/Vince nicht zutraue, dass sie danach langfristig was mit Rusev geplant hätten. Er hat seinen großen Monsterheel-Push und wurde an dessen Ende standardmäßig vom Monsterface abgefrühstückt. Und Cena wird wohl noch ein paar Wochen weiter seine Open Challenge machen, ehe man den Titel wohl mit dem IC-Titel vereinen wird. Ist klar, dass da Cena an erster Front sein MUSS... zumindest aus der Sicht von Vince.

Zu dem Handtuch-Wurf: der ist durchaus legitim, wie die Beispiele Vince/Steph oder Del Rio/Swagger in der Vergangenheit gezeigt haben. Allerdings hätte Rusev auch gewonnen als Cena bewusstlos war. Austin vs. Bret bei WM13 war damals doch auch ein I Quit-Match (oder?) und da hat Bret gewonnen als Austin im Sharpshooter bewusstlos wurde.

Hat HHH Rollins jetzt den Pedigree als Curb Stomp-Ersatz vererbt?

Geändert von Fox Black (18.05.2015 um 12:09 Uhr).
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 09:06   #9
MAcho Madness
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 07.01.2015
Beiträge: 611
Disclaimer: Ich kommentiere nur die Ergebnisse, weil ich noch nichts gesehen habe:

Rollins bleibt Champion - das ist richtig. Ein Face-Champion wäre gerade nicht sinnvoll gewesen. Und außer Ambrose hätte keiner das Standing gehabt, ein wirklich brauchbarer Champion zu sein - und, nicht zu vergessen - Rollins muss noch irgendwann gegen Lesnar verteidigen, das darf man im Moment noch nicht versauen.

Cena behält seinen Titel auch. Das ist okay, auch wenn ich es mir andersherum gewünscht hätte. Weil ich nicht glaube, dass man die Open Challenge-Nummer noch lange bringen kann. Für Rusev braucht man jetzt eine Idee ... vielleicht bandelt Lana ja mit Ziggler an, das wäre eine Paarung, die ziehen würde, und Rusev und Ziggler würden sicherlich ein paar sehr ordentliche Matches auf die Beine stellen.

New Day behalten Titel: Auch das ist richtig: Sie verlieren ihn nämlich in der Chamber. Hoffentlich an Kiddaro, die würde ich nämlich gerne noch ne zeitlang zusammen sehen.

Bray gewinnt - so soll das sein. Jetzt aber bitte ne ordentliche Fehde. Mit Magie.

Neville gewinnt: völlig richtig, damit er IC-Champion wird.

Sheamus gewinnt. Hm ... ich find Sheamus so blass ... no pun intended ...

Ascension gewinnt - jo, das war aber auch nötig. bitte jetzt diese Fakescheiße beenden, sofort ... das ist doch nicht mehr schön ... und verjobbt Sandow völlig ...
MAcho Madness ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 09:19   #10
Charlie Harper
WM-König 2022
 
Registriert seit: 24.08.2008
Beiträge: 30.745
Zitat:
Zitat von T.M. Punk Beitrag anzeigen
Zu dem Handtuch-Wurf: der ist durchaus legitim, wie die Beispiele Vince/Steph oder Del Rio/Swagger in der Vergangenheit gezeigt haben. Allerdings hätte Rusev auch gewonnen als Cena bewusstlos war. Austin vs. Bret bei WM13 war damals doch auch ein I Quit-Match (oder?) und da hat Bret gewonnen als Austin im Sharpshooter bewusstlos wurde.
Nee, es war ein Submission Match
__________________
Best Bout Machine - Kenny Omega


New Japan must see Matches
Charlie Harper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 09:33   #11
FearOfTheDark
Moderator
 
Registriert seit: 23.07.2012
Beiträge: 6.742
Zitat:
Zitat von Charlie Harper Beitrag anzeigen
Nee, es war ein Submission Match
Was im Grunde ja kein großer Unterschied ist, oder?
Ob man jetzt nicht "I Quit" sagen oder nicht abklopfen kann, weil man bewusstlos ist, macht doch keinen Unterschied.
__________________
Erst nachdem wir alles verloren haben, haben wir die Freiheit alles zu tun. (Tyler Durden, Fight Club)
Wenn ich herausgefunden habe, wie man "30" in römischen Zahlen schreibt, mach ich drei Kreuze.
FearOfTheDark gibt's auf YouTube und Instagram
FearOfTheDark ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 09:42   #12
Tigga
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 21.04.2013
Beiträge: 739
Zitat:
Zitat von FearOfTheDark Beitrag anzeigen
Was im Grunde ja kein großer Unterschied ist, oder?
Ob man jetzt nicht "I Quit" sagen oder nicht abklopfen kann, weil man bewusstlos ist, macht doch keinen Unterschied.
Handtuchwurf ist gleich zusetzen mit einer Aufgabe, wenn man K.O. geht, dann hat man nicht aufgegeben. So heißt es doch auch beim Matchende. Gewonnen durch Aufgabe, oder gewonnen durch K.O., oder gewonnen durch Abruch durch den Ringrichter ...
__________________
Leute, es gibt Punkte und Kommas, außerdem gibt es die Möglichkeit mit Eurer Tastatur auch zwischen Groß- und Kleinschreibung zu wechseln. Orthografie und Grammatik lernt man in der Schule. Klar kann man mal den ein oder anderen Fehler beim Schreiben machen, aber bitte lest euch den Post doch durch bevor Ihr ihn abschickt.

Geändert von Tigga (18.05.2015 um 09:47 Uhr).
Tigga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 10:06   #13
Libermännchen
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 26.01.2015
Beiträge: 388
Ganz ehrlich, mir will nicht in den Kopf wieso "The Ascension" gewinnt. Mandow und Axel haben so gut Pops gezogen, und wir reden hier von der PreShow, wo kein Mensch über Standing nachdenken würde. Und für "The Ascension ist der Zug schon längst abgefahren.

Der Shieldmoment, fast genauso wie ich es gehofft habe. Das Match an sich hatte zu viele Interference(s).

Ist die New Day Twinmagic nicht irgendwie rassistisch? Am Ende konnte sie nur tauschen weil man nur gesehen hat das sie schwarz waren. Sie hatten andere Frisuren, sogar andere Hosen an...

Edit: Über Rusev vs Cena wird schon genug geredet.

Geändert von Libermännchen (18.05.2015 um 10:07 Uhr).
Libermännchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 11:03   #14
Brask
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 01.08.2010
Beiträge: 444
ich fand den ppv sogar ziemlich gut.
Hatte schöne Momente. New Day sind zwar am Mic langweilig, aber sie liefern ständig gute matches ab. Kidd und Cesaro sind als Team sehr stark geworden. Freu mich auf die TT-Chamber. Sin Cara und Kalisto sollen noch mitmischen. Dann wirds ein technisches Feuerwerk

Cena vs Rusev war auch intensiv. Man wird nie erleben das Cena aufgibt, daher ist so eine Match ansetzung im Vorfeld ja schon entschieden. Aber dadurch, das Lana für ihren Schützling das Handtuch geworfen hat, behält Rusev weiterhin das Standing bei und wird in den kommenden Wochen sicherlich noch oft ausrasten und alles kurz und klein schlagen.

Der Main Event hat überzeugt. Klar waren die ganzen Eingriffe von außen nervig, aber alleine der Shield Moment war großartig. Eine kurze Zeit hab ich echt gedacht "okay, vielleicht doch ein Comeback der Truppe"
Brask ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 11:14   #15
kuki83
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 2.584
Zu erwarten war der Matchausgang bei Cena vs. Rusev nur bedingt: die meisten User haben eher auf eine Aktion Rusevs gegen Lana getippt und einer aufopferungsvollen Aufgabe Cenas. Kann man sich gerne mal die vergangenen Beiträge anschauen ;-)

Alternativ zu dem Szenario war aber eine Aufgabe Cenas absolut unrealistisch. Cena, der amerikanische Held, soll auf US-Boden gegen den Erzfeind aus Russland aufgeben? In welcher Welt lebt ihr denn?

Ich fand die Lösung gar nicht einmal so verkehrt. Plant die WWE weiterhin mit Rusev, dann werden die schon eine Lösung für ihn finden. Der Split mit Lana wird definitiv folgen. Sie war einfach zu over und wer will schon einen Babyface-Rusev sehen? Wir wissen doch bekanntlich was aus Monstern wird, die face turnen. Also welche Alternativen gäbe es denn?

Richtig, eine Fehde zwischen Lana und Mr. X vs. Rusev. Und je nach dem, in welcher Person (Lana oder Rusev) die WWE mehr Potenzial sieht, geht es nach oben.
kuki83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 11:16   #16
TK.Heel
blaues Auge
 
Registriert seit: 21.05.2012
Beiträge: 49
Hab mir seit dem Royal Rumble 15 wieder einen PPV live angesehen und war doch angenehm überrascht. Die Matches fand ich alle solide, dem Main Event hätten aber ein paar Eingriffe weniger gut getan. Starker Shield-Moment von Reigns, Rollins und Ambrose. Das Ergebnis war aber zu ausrechenbar, da wohl keiner geglaubt hat, dass Rollins den Titel knapp einen Monat nach WrestleMania schon wieder verlieren wird.

Sheamus vs. Ziggler war ein bockstarkes Match. Sheamus nimmt man die Heel-Rolle immer mehr ab und Ziggler sellt wie immer. Sehenswert.

Besonders hervorheben will ich das I-Quit-Match, das mir wirklich gefallen hat. Ging ordentlich in der Halle hoch und runter, nur Mike Chioda (Referee) hat mich etwas genervt, da er alle drei Minuten gefragt hat "Do you want to quit?" Hätte man etwas eleganter lösen können, aber gut.

Barrett vs. Neville ebenfalls sehenswert. Die Talente von NXT machen gut was her im Main Roster der WWE. An denen werden wir noch viel Freude haben, believe that

Die Diven, okay. Deren Match ging etwas mehr als 5 Minuten, soviel zu #GiveDivasAChance. Aber wir alle wissen, wie Vince drauf ist

Alles in allem bekommt der Event von mir eine glatte 2. Hätte man nicht so oft im ME eingegriffen wäre sogar die 1 drin gewesen. Aber auch so macht dieser PPV Lust auf die nächsten RAW und SmackDown-Shows und vor allem auf MITB im Juni.
TK.Heel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 11:38   #17
sebstar
Cut
 
Registriert seit: 30.10.2006
Beiträge: 64
Frage mich wirklich, wie jemand diesem PPV eine 5 oder gar 6 geben kann. Ich fühlte mich absolut unterhalten und wrestlerisch war das alles vollkommen in Ordnung.
sebstar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 11:45   #18
Der Wrestling-Nerd
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 21.09.2010
Beiträge: 10.199
Ihr vergesst hier etwas Entscheidendes bei der I Quit-Sache: Rusev hat IRGENDETWAS auf bulgarisch/Russisch/irgendeiner Sprache geschrien. Lana hat das Ganz lediglich "übersetzt" bzw. vermutlich falsch übersetzt. Demnach ist das Match-Ende vollkommen legitim. Sagen wir mal, Rusev hätte hier geschrieen: "Ich werde nie aufgeben! Du kriegst mich nicht klein!" Wer kann von denen denn bitte bulgarisch/russisch/whatever? Lana übersetzt das mit: "I Quit!" Bzw. "He Quit!" Vollkommen legitim meiner Meinung nach. Was soll der Ref denn sonst machen? Er muss sich ja quasi auf Lana als Dolmetscher verlassen, wenn die etwas falsches sagt, kann er das ja nicht wissen.
__________________
Simulated Action Wrestling - Bestes Fantasy Wrestling seit 10 Jahren!
Boardhell-Forum | Facebook | Twitch | Youtube

Der Wrestling-Nerd - Nerdiges Gelaber eines einfachen Wrestling-Fans
Der Wrestling-Nerd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 11:47   #19
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.779
Zitat:
Zitat von Der Wrestling-Nerd Beitrag anzeigen
Ihr vergesst hier etwas Entscheidendes bei der I Quit-Sache: Rusev hat IRGENDETWAS auf bulgarisch/Russisch/irgendeiner Sprache geschrien. Lana hat das Ganz lediglich "übersetzt" bzw. vermutlich falsch übersetzt. Demnach ist das Match-Ende vollkommen legitim. Sagen wir mal, Rusev hätte hier geschrieen: "Ich werde nie aufgeben! Du kriegst mich nicht klein!" Wer kann von denen denn bitte bulgarisch/russisch/whatever? Lana übersetzt das mit: "I Quit!" Bzw. "He Quit!" Vollkommen legitim meiner Meinung nach. Was soll der Ref denn sonst machen? Er muss sich ja quasi auf Lana als Dolmetscher verlassen, wenn die etwas falsches sagt, kann er das ja nicht wissen.
Naja, selbst für einen nicht-englischsprachigen Osteuropäer sollte es möglich sein, in einem "I Quit"-Match "I quit" zu sagen bzw. sich bewusst zu sein, was dieser Aufruf bedeutet und dass nur dieser Ausruf zählt. ;-)
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
acab
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 11:52   #20
seth987
blaues Auge
 
Registriert seit: 26.01.2013
Beiträge: 31
Ich rege mich schon wieder maßlos über den Mainevent auf der war super bis zu dem Punkt als schon wieder dieser Seth Rollins den Sieg mit den Finisher vom Hunter geschenkt bekam, es kann doch nicht sein das die diese Fehde noch länger laufen lassen wollen. Die drei anderen haben das Match getragen und der hat eig. nix getan nur am ende wieder abgestaubt das ist echt zum ko..... Dieser Seth Rollins ist kein würdiger Champion und ich hoffe das, das die schreiberlinge endlich mal auch kapieren und die Führung der WWE natürlich.

Ansonsten fand ich das Match Cena gegen Rusev eher vorhersehbar und auch nicht wirklich Brutal im gegensatz zu Shemus vs Ziggler was wirklich Grandios war bis auf den Sieger.

Der Rest war eher uninteressant für mich.
seth987 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 11:53   #21
Diabolos
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 05.01.2013
Beiträge: 1.141
Da Rollins seinen schönen Curb Stomp ja leider los ist, fänd ichs gar nicht schlecht wenn er jetzt standardmäßig den Pedigree Pal als neuen Finisher bekommt. Trips braucht den ja sowieso nicht mehr so häufig. Ansonsten gute Entscheidung mit der Titelverteidigung. Ambrose hätte ich es gegönnt, aber der hat trotz gewaltiger Popularität leider das Standing eines Wade Barrett - ein gern gesehener Loser.
Aber seine Zeit wird schon noch kommen. Ich gehe sogar davon aus dass jeder Ex-Shielder früher oder später den Titel halten wird. Die Frage ist nur wer es vorher schafft - Reigns oder Ambrosia.

Zitat:
Zitat von seth987 Beitrag anzeigen
Ich rege mich schon wieder maßlos über den Mainevent auf der war super bis zu dem Punkt als schon wieder dieser Seth Rollins den Sieg mit den Finisher vom Hunter geschenkt bekam, es kann doch nicht sein das die diese Fehde noch länger laufen lassen wollen. Die drei anderen haben das Match getragen und der hat eig. nix getan nur am ende wieder abgestaubt das ist echt zum ko..... Dieser Seth Rollins ist kein würdiger Champion.
So funktionieren Heel-Champs nun mal. Und an deiner Reaktion kann man sehen, dass es sehr gut funktioniert.
__________________
"Life SUCKS... and then you DIE!"

- Die Lebensweisheiten des Vincent K. McMahon

Geändert von Diabolos (18.05.2015 um 11:55 Uhr).
Diabolos ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 11:59   #22
AngeloLansbury
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 05.11.2013
Beiträge: 1.619
Der Main Event war total toll gemacht. Und die Titelverteidigung macht auf alle Fälle Sinn. Schön auch, dass nicht Ambrose den Pin einstecken musste. Mmn alles richtig gemacht.
__________________
“I have never seen a wrestling match or prize fight, and I don't want to. When I find out a man is interested in these sports, I drop him.” ― Hedy Lamarr
AngeloLansbury ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 12:23   #23
PowerMan
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.04.2015
Beiträge: 513
Zitat:
Zitat von Diabolos Beitrag anzeigen
Da Rollins seinen schönen Curb Stomp ja leider los ist, fänd ichs gar nicht schlecht wenn er jetzt standardmäßig den Pedigree Pal als neuen Finisher bekommt. Trips braucht den ja sowieso nicht mehr so häufig. Ansonsten gute Entscheidung mit der Titelverteidigung. Ambrose hätte ich es gegönnt, aber der hat trotz gewaltiger Popularität leider das Standing eines Wade Barrett - ein gern gesehener Loser.
Aber seine Zeit wird schon noch kommen. Ich gehe sogar davon aus dass jeder Ex-Shielder früher oder später den Titel halten wird. Die Frage ist nur wer es vorher schafft - Reigns oder Ambrosia.



So funktionieren Heel-Champs nun mal. Und an deiner Reaktion kann man sehen, dass es sehr gut funktioniert.
Der Argumentation nach funktioniert ein Cena als Superman auch megasuper!
Die Nerds hassen ihn alle, weil er alles niedermacht und so schön dauergrinsend ist, dazu hat er auch noch die Fans/Kiddies, die ihn vergöttern! Alles richtig gemacht, und das schon seit Jahren...

Geändert von PowerMan (18.05.2015 um 12:24 Uhr).
PowerMan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 12:27   #24
Delta Romeo
Administrator
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 8.726
Zitat:
Zitat von Kliqer Beitrag anzeigen
Naja, selbst für einen nicht-englischsprachigen Osteuropäer sollte es möglich sein, in einem "I Quit"-Match "I quit" zu sagen bzw. sich bewusst zu sein, was dieser Aufruf bedeutet und dass nur dieser Ausruf zählt. ;-)
War er da aber nicht im STF? Theoretisch (also nicht so verhunzt, wie ich schon von Cena gesehen habe) sollte der Move sich auch auf die Sauerstoffversorgung des Hirns auswirken. Es fragt sich also, zu welchen rationalen Gedanken er noch fähig gewesen sein mag. Insofern klingt es für mich nicht unplausibel, dass der Ref davon ausgeht, dass in diesem Moment nur noch rudimentäre verbale Fähigkeit aktiv sind, die sich natürlich auch nur noch in der Muttersprache ausdrücken.

Näher würde mir in diesem Fall der Gedanke liegen, ob der Ref sich nicht im Vorfeld, der Kampf stand ja lange fest, soviel Kenntnis draufschafffen sollte, dass er die Wortgruppe lernt, die Rusev in so einer Situation verwenden müsste.
__________________
"Was einer ohne Erklärung nicht versteht, versteht er auch nicht, wenn man es ihm erklärt." – Haruki Murakami: 1Q84
Ignition S1E4 „Geiler Stoff“ | Der Locker Room von CJ Perry und Rusev wird von einem Schatten verdunkelt, welchen der massive Knödel Earthquake in den Raum wirft.
Delta Romeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2015, 12:29   #25
Diabolos
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 05.01.2013
Beiträge: 1.141
Zitat:
Zitat von PowerMan Beitrag anzeigen
Der Argumentation nach funktioniert ein Cena als Superman auch megasuper!
Die Nerds hassen ihn alle, weil er alles niedermacht und so schön dauergrinsend ist, dazu hat er auch noch die Fans/Kiddies, die ihn vergöttern! Alles richtig gemacht, und das schon seit Jahren...
Die "Nerds" sind nicht das Zielpublikum. Die WWE richtet ihr Programm ganz klar an eine junge Zielgruppe und bei denen funktionieren sowohl Cena als auch Rollins.
__________________
"Life SUCKS... and then you DIE!"

- Die Lebensweisheiten des Vincent K. McMahon
Diabolos ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.