Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > Europa, Puroresu, Kanada & MMA

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.05.2021, 18:13   #1
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
BAHU, für alle die nie von ihm gehört haben, ist wohl der Spezialist für Frontier Martial-Arts Wrestling in der westlichen Welt. Er hat, der Titel sagt es ja schon, vor einer ganzen Weile mal die hundert besten Matches der Liga in eine Rangfolge gebracht. Dafür hat er wohl jedes Match der ersten Inkarnation der Liga angesehen, von dem es Filmmaterial gibt. Ob in offizieller Form oder durch Fan-Aufnahmen (wobei es in diesem Bereich noch unentdecktes Material geben mag).

Damals hat mir FMW ziemlich gut gefallen. Ich habe öfter gehört, dass die Liga als japanische ECW-Version bezeichnet wird. Da FMW 1989 gestartet wurde, müsste man das Pferd von der anderen Seite satteln und ECW als amerikanische FMW-Version bezeichnen. Gegründet wurde die Liga von Atsushi Onita und sie ist sehr vom wilden Memphis-Stil geprägt. In den 80ern war er in diesem Territorium auf Exkursion und war zusammen mit Masanobu Fuchi (gegen Eddie Gilbert und Rick Morton) Teil des zweiten berühmten (es gibt noch eine dritte, weniger berühmte Auflage) Tupelo Concession Stand Brawls. Für FMW wurde das ganze dann ins Extrem geführt.

Mein Interesse an Death Matches hat relativ schnell nachgelassen. Dementsprechend habe ich schon lange kein FMW-Material mehr gesehen. Mit Ausnahme der Gaijins wie Terry Funk, Mike Awesome und Cactus Jack werde ich die meisten Wrestler wahrscheinlich gar nicht mehr auf Anhieb erkennen. Von den Japanern sind Shinzaki, Hayabusa und Gannosuke die Ausnahmen. Beim Rest wird es sich zeigen.

Da ich zeitlich sehr eingespannt bin, wird das eine Weile dauern. Wird immer wieder Phasen geben, in denen ich nichts schauen werde. Aber wenn ich die Liste schon durcharbeite, kann ich euch ja daran teilhaben lassen.

100. The Great Sasuke vs. Hayabusa

Sasuke erkenne ich natürlich auch. Den verbinde ich aber auch nicht unbedingt mit FMW. Beide sind ja oft recht spektakuläre Highflyer. Hier wird durchaus ein bisschen geflogen. Alles in allem fand ich den Kampf aber eher unspektakulär. Da gab es selbst für mich zu wenig Flugaktionen. Und das war ja nie unbedingt mein bevorzugter Stil. Fand ich eher durchschnittlich.

99. Shark Tsuchiya vs. Megumi Kudo

Das erste Death Match auf der Liste. Nebenbei geht es um zwei Titel die beide von Tsuchiya gehalten werden. Außerdem ist es Kudos Retirement Match. Tsuchiya finde ich generell eher nicht so toll. Wobei ich nur zwei oder drei Kämpfe von ihr kannte. Die zeichneten sich beide durch eine Sense (oder so was) aus. Hier war ich positiv überrascht. Das Match beginnt mit Wrestling. Es geht natürlich auch in den Stacheldraht. Das Sensending kommt kurz zum Einsatz. Und es gibt Explosionen. Relativ kleine. Aber gewaltig im Vergleich zum AEW-Fiasko. Das Finale ist dann eher antiklimaktisch. Im Ganzen auch eher durchschnittlich.

98. Atsuhi Onita vs. Mr. Pogo

Das zweite Death Match und zum ersten Mal der Chef. Onita ist over like rover, daran besteht mal kein Zweifel. Für mein Dafürhalten geht es zu schnell ans Explodieren und den Stacheldraht. Da hätte man vielleicht mit Wrestling anfangen sollen. Die Explosionen sind dann schon größer als im Match zuvor. Würden aber wohl beeindruckender wirken, hätten der Kampf nicht unter Tageslicht stattgefunden. Onita zeigt eine Vorliebe für Headbutts. Da es schon auf die Minen ging, sind die beiden in der Wrestling-Phase oft schon nach einer Aktion erstmal auf der Matte und liegen rum. Ist trotzdem durchaus intensiv. Aber auch Hängen und Würgen. Wiederum eher Durchschnitt. Trotz Onita. Bin mal gespannt ob das Match enthalten ist, bei dem er im Bret-Hart-Outfit auflief.

Das soll es zum Einstand mal gewesen sein. Viel Spaß. Und einen starken Magen an alle, die jetzt sich das nun auch ansehen wollen.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2021, 15:05   #2
farro12345
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 01.11.2012
Beiträge: 2.367
Ich habe mir die drei Matches angeschaut. So richtig fesseln konnte mich keins. Death Matches können mich generell nicht mehr so packen, das mit der Sichel finde ich glaubwürdig, aber fast widerlich und unangenehm. Onita als Star kommt klar rüber, aber außer Headbutts sehe ich nichts, also wirklich schwach. Hayabusa/Sasuke hat seine Momente, zündet aber auch nicht wirklich...
dennoch interessant! Eventuell postest Du direkt links zu den Matches?
farro12345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2021, 15:40   #3
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
Wenn das von Seiten der Administration in Ordnung ist … Ansonsten: BAHU hat einen eigenen YT-Kanal. Da wären sie alle zu finden.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2021, 18:04   #4
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
97. Kintaro Kanemura vs. Hayabusa

Der zweite Titelkampf in der Liste. Die zweite Teilnahme von Hayabusa. Etwas weniger als zwei Monate vor seinem Unfall. Kanemura ist mir hauptsächlich aufgrund eines harten Death Matches gegen Cactus Jack im Gedächtnis. Fängt schnell mit einem Überraschungsangriff des Champions an, der allerdings nicht gerade von großem Erfolg gekrönt ist. Hayabusa kann sich zur Wehr setzen noch bevor er sein Einzugs-Outfit abgelegt hat. Seine Elbow Drop sieht ein bisschen nach einer Verhöhnung von Mutas Power Drive Elbow (JR-Bezeichnung) aus. Er kann nicht lange am Drücker bleiben. Der Kampf wird dann ziemlich behäbig. Tische kommen zum Einsatz. Teilweise durchaus auf kreative Art. Aber es bleibt zäh. Springboard-Aktionen und Flüge vom Seil seitens Hayabusa hinterlassen heute natürlich einen bitteren Nachgeschmack. Zumal er dann doch dazu geneigt hat, Moves einigermaßen regelmäßig zu versauen. In diesem Match landet er bei einem Frankensteiner mit dem Rücken auf der Matte bevor er Kanemura herumwirbeln kann. Nun ja. Es geht in der Endphase etwas fixer zur Sache. Gannosuke ist mal kurz auf dem Mattenrand. Warum weiß ich nicht. Daraus ergibt sich an dieser Stelle nichts. Er wird von einigen anderen Wrestlern weggezerrt. Und wenn ich mich recht erinnere, war ihre lange Fehde nach einem Match 1999 beendet. Die Hardcore-Elemente sind für FMW-Verhältnisse recht generisch und hätten auch weggelassen werden können. Wäre vermutlich besser. Dann von Anfang an etwas mehr Geschwindigkeit. So bleibt es im Ganzen wieder durchschnittlich. Und zum vierten Mal frage ich mich, wie denn dann die Plätze 101 - Ende aussehen?!

96. Ayako Hamada & AKINO vs. Kyoko Inoue & Emi Motokawa

Inoue dürfte jedem bekannt sein, der alle Ausgaben der Survivor Series gesehen hat. Gran Hamadas Tochter (eine davon) ist SHIMMER-Fans zweifellos ein Begriff. Die Emi trägt heute den Nachnamen Sakura. AKINO sagt mir überhaupt nichts.

Hier geht es deutlich schneller zur Sache als in allen bisherigen Kämpfen. Dafür gibt es keinerlei Kontinuität. Weder in der Aneinanderreihung der Moves, die total willkürlich erscheint, noch in puncto Tag Team Wrestling. Selling gibt es nur momentweise und nie wirklich konsequent. Zumindest Inoue sollte das im Jahr 2001 besser können. Aber zumindest ist das Gezeigte schön anzuschauen. Insofern steht das Match verdient über den vier vorher genannten.

95. Atsushi Onita, W*ING Kanemura & Hido vs. Masato Tanaka, Tetsuhiro Kuroda & Koji Nakagawa

Der Chef zum zweiten Mal. Wieder in einer deftigen Angelegenheit. Und der erste Kampf auf der Liste, den ich tatsächlich sehenswert nennen würde. Hier geht es zunächst wesentlich weniger gemächlich zur Sache als im ersten Beitrag mit Onita. Im Grunde wird von Anfang an Tempo gemacht. Man konzentriert sich nicht ausschließlich auf die Garbage-Elemente. Es gibt immer wieder Wrestling. Das ist dabei - sehr zu Tanakas Schaden - auf Kopf und Nacken fokussiert. Also durchaus eine gewissen Kontinuität vorhanden, es wird eine Geschichte erzählt. Die konzentriert sich hauptsächlich auf Mr. Onita und Tanaka. Dazu gleich nochmal. Zudem sieht man hier als Kenner ganz eindeutig den Memphis-Einfluss.

Wie erwähnt liegt der Blick auf Onita und ECW-Ikone Masato Tanaka. Kanemura und (Bad Boy) Hido haben ihre Momente. Tanaka hätte aber auch alleine antreten können. Seine beiden Partner treten irgendwann gar nicht mehr in Erscheinung. Das mag innerhalb des Gesamtbildes der zugrundeliegenden Fehde durchaus Sinn ergeben haben. Insofern will ich dem Match das nicht zu sehr ankreiden. Falls ich darüber mal mehr wusste … ist es weg.

Eine Twitter-Bekanntschaft hat vor einer Weile seinen Eindruck getweetet, dass Jon Moxley verzweifelt versucht, wie Onita zu sein. Nach dem Match kann ich diese Einschätzung verstehen. Allein, in hundert kalten Wintern kommt Weak Style Mox da nicht mit.

Koji Nakagawa … war das nicht der erste Gegner der Human Suplex Machine nachdem diese(r) vom Tazmaniac zu Taz wurde?! Oder das erste Opfer der Tazmission (oder beides)?!

Kann sich ab jetzt zu dem erlauchten Kreis der Death Matches zählen, die ich auch heute noch ansehbar finde.

Das soll es für heute mal gewesen sein. Zuletzt noch ein wenig Statistik:

Hayabusa x 2
Atsushi Onita x 2
W*ING/Kintaro Kanemura x 2
Megumi Kudo x 1
Frauen-Matches x 2
Titelkämpfe x 2
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.

Geändert von Kain (30.05.2021 um 10:17 Uhr).
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2021, 07:41   #5
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 15.285
Ich mochte die FMW sehr und dank Tokyopop gab es ja ein paar ordentliche DVDs der Liga. BAHU ist natürlich DIE Quelle für FMW Wissen in der westlichen Welt und obwohl ich wohl alle dieser Top 100 Matches gesehen habe freue ich mich über die Serie und deine Einschätzungen zu den Matches.

Geändert von Punisher 3:16 (30.05.2021 um 07:41 Uhr).
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2021, 11:14   #6
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453



94. Atsushi Onita & Tarzan Goto vs. Mitsuhiro Matsunaga & Jerry Blayman

Mkay … ?! Blayman ist den meisten vermutlich besser als Jerry Flynn aus WCW-Tagen bekannt. Dann haben wir Karate-Fuzzis gegen Wrestler. Und Stacheldraht. Also quasi Extreme MMA?! Der Stacheldraht ist außerhalb der Seile angebracht. Wohl um die Karate-Fuzzis ein wenig zu schützen. Was bei Matsunaga irgendwie seltsam klingt. Aber es sei. Jedenfalls sind diejenigen Wrestler, die gerade nicht aktiv im Ring stehen dem Draht näher und dadurch wohl gefährdeter. Beendet wird das Match wie beim Boxen. Einer liegt am Boden und wird bis 10 gezählt. So viel zu den Rahmenbedingungen.

Onitas Beliebtheit ist wieder deutlich spürbar. Ansonsten gibt es ganz viele Kicks. Was auch sonst?! Blut hält sich in Grenzen wenn man den Stacheldraht bedenkt. Onita hat übel aussehende Wunde am Arm. Alles andere ist eher moderat. Selling gibt es in Maßen. Die Powerbomb zum Ende von Mr. Onita gegen Flynn sah hart aus. Die Fans gehen glücklich ins Bett.

Das ist … hart zu beschreiben, irgendwie. Ein Novelty Match, wenn man so will. In dieser Hinsicht durchaus mal sehenswert. Aber das eine Mal reicht dann auch. Also ähnlich wie das Orchestra Match aus Memphis. Sollte man mal anschauen. Aber ich verspüre keinen großen Reiz, mir das ein zweites Mal anzusehen.

93. Yukihiro Kanemura vs. The Gladiator

Dass W*ING/Kintaro auch mal Yukihiro war, ist mir völlig entfallen. Der andere ist natürlich Mike Awesome.

Das ist der Zeitraum, in dem Mike Awesome zum ersten Mal so richtig in Erscheinung treten konnte. Auch wenn hier nur in Maßen zu sehen ist, was ihn auszeichnet. Es gibt einige nette Aktionen, Hardcore-Elemente aber auch viel Leerlauf. Ich denke, dass die Sequenz am Ende die Aufnahme in die Liste erklärt. Feat of Strength … Die Landung sah übel aus. Ging meines Wissens aber ohne Verletzungen aus.

Für jetzt soll es das mal sein. Habe heute frei. Vielleicht schaue ich später nochmal was. Vielleicht.

Hayabusa x 2
Atsushi Onita x 2
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 3
Megumi Kudo x 1
Mike Awesome/Gladiator x 1
Frauen-Matches x 2
Titelkämpfe x 2
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2021, 17:12   #7
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
Also gut, eines noch.

92. Mr. Gannosuke vs. Tetsuhiro Kuroda

Gannosuke habe ich das erste Mal gesehen, als ich mir das King of the Death Match Tournament (ja, dieses) angesehen habe. Dort unterlag er in einem Kampf arm an Höhepunkten Tiger Jeet Singh. Kuroda … habe ich hier mal mit einer 2 benotet. Ich habe keine Ahnung, welche/s Match/es zu dieser Benotung geführt haben und eigentlich auch keine Erinnerung mehr an den Mann. Ich weiß, formal war er hier schonmal zu sehen. Aber da war er Statist, bestenfalls. Gannosuke hat damals zu meinen Favoriten von FMW gehört. Das lag an der Fehde mit Hayabusa und Team No Respect.

Manchmal fällt es mir schwer, im Puro die Heels und Faces klar zu unterscheiden. So auch hier. Beide werden ziemlich bejubelt. Kuroda scheint aber die Cocky-Heel-Rolle zu bedienen. Das macht er auch ganz gut wie mir scheint. Das Match fängt etwas verhalten an, steigert sich aber mit der Zeit. Unterm Strich kommt es mir etwas kurz vor. Ein paar Minuten mehr hätten hier sicher gut getan. Aber es gibt eine gewisse Intensität die das Match recht ansehnlich machen. Auch wenn ich noch nichts gesehen habe, dass mir die Benotung erklärt. Mal sehen. Er kommt ja noch öfter vor.


Hayabusa x 2
Atsushi Onita x 2
Mr. Gannosuke x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 3
Megumi Kudo x 1
Mike Awesome/Gladiator x 1
Frauen-Matches x 2
Titelkämpfe x 2
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2021, 10:37   #8
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
91. Atsushi Onita & Sambo Asako vs. Sabu & Horace Boulder

Die Hogan-Familie in Japan, ja ja. Die Hogan-Familie in einem Match mit Stacheldraht, ja j … what?! Ob der Onkel das jemals gesehen hat?

Und dann noch in der Korakuen Hall. Der Memphis-Einfluss ist einmal mehr spürbar. Natürlich bis zum Anschlag aufgedreht. Das darf man nicht vergessen. Je mehr der spürbar ist, desto besser oder unterhaltsamer ist dann auch das Ergebnis. Man vergleiche mit dem Kampf gegen Mr. Pogo am Anfang. Da war davon quasi nichts zu spüren. Natürlich gibt es auch die üblichen Schwächen dieser Match-Gattung. Ein technischer Leckerbissen ist nicht zu erwarten. Sabu … bringt sich fast selber um als eine Clothesline daneben geht und er zunächst in den Stacheldraht rennt und dann aus dem Ring purzelt und fast auf dem Gesicht landet. Typisch Sabu, nehme ich an. Ganz nett. Aber kein Match, dass mich sonderlich dazu motiviert, es öfter zu schauen. Vielleicht dann wieder in 20 Jahren …



Hayabusa x 2
Atsushi Onita x 4
Mr. Gannosuke x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 3
Megumi Kudo x 1
Mike Awesome/Gladiator x 1
Sabu x 1
Frauen-Matches x 2
Titelkämpfe x 2
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.

Geändert von Kain (31.05.2021 um 10:37 Uhr).
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2021, 17:51   #9
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
90. Yukihiro Kanemura vs. Tetsuhiro Kuroda

Ich glaube, dass ich das schon mal gesehen habe. Kann natürlich auf jedes der Matches oben ebenso zutreffen. Dabei wurden aber bisher keine Erinnerungen geweckt. Der Angriff mit dem Knie im Publikum kam mir aber sehr bekannt vor. Szenen in den Zuschauerrängen haben sich bei mir so abgenutzt, dass mich Szenen dieser Art i. d. R. schon anzuöden beginnen, sobald es ins Publikum geht. Hier war das zum Glück kurz und daher in Ordnung. Davor gab es Mat Wrestling. Sehr schön. Kanemura konzentriert sich auf einen Arm seines Gegners. Nach den obligatorischen Hardcore-Einlagen geht er auch wieder kurz auf den Arm los, bevor sie sich gegenseitig mit Power-Aktionen bearbeiten. Alles in allem war das sehr unterhaltsam. Vom Feeling hatte es etwas von den Kämpfen zwischen Jerry Lawler und Terry Funk aus dem Jahr 1981 (sowohl das No DQ als auch das Empty Arena). Allein Funks Geschrei hat gefehlt. Zusätzlich eine Spur Magnum vs. Tully von Starrcade. Ich habe keine Ahnung, wo die beiden auf Excursion waren. Mag also Zufall sein. Aber schön. Die Hardcore-Elemente wurden ins Match eingebaut statt dieses zu ersetzen, sehr viel Intensität und Härte und - in diesem Fall - richtigerweise Color.

89. Megumi Kudo vs. Shark Tsuchiya

Die Sichel-Frau ist wieder da. Ich würde sagen, dass hier etwas mehr Spannung im Match war als auf dem weiter oben besprochenen. Die Sichel finde ich nach wie vor unnötig. Wobei sie wohl kontrollierter einsetzbar ist als Leuchtstoffröhren. Ob man da jeden klitzekleinen Splitter so schnell los wird ist fraglich. Von dem dampfenden Zeug im inneren der Röhre zu schweigen. Gesund kann das nicht sein. Hier gab es durchaus die eine oder andere nette Aktion. Die Tische sind jedenfalls stabiler als ihre Geschwister aus den USA. Viel Härte, viel Blut. Ich habe schon unerträglicheres in dieser Richtung gesehen. Passt schon, halbwegs.



Hayabusa x 2
Atsushi Onita x 4
Mr. Gannosuke x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 4
Megumi Kudo x 2
Mike Awesome/Gladiator x 1
Sabu x 1
Frauen-Matches x 3
Titelkämpfe x 2[/QUOTE]
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2021, 05:33   #10
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 15.285
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Typisch Sabu, nehme ich an.
Jep, ein klassischer Sabu Moment und im vergleich zu anderen seiner Botches noch harmlos.
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2021, 13:44   #11
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
EDIT: Vermaledeit, jetzt habe ich den 88er rauseditiert …


87. W*ING Kanemura, Hido & Hideki Hosaka vs. Masato Tanaka, Tetsuhiro Kuroda & Koji Nakagawa

Fast dieselbe Ansetzung wie wir sie weiter oben schon mal hatten. Bleibt abzuwarten, ob Tanakas Partner hier ebenso wenig in Erscheinung treten können wie in der früheren Auseinandersetzung (aus Sicht dieser Liste zumindest).

Beantworten wir diese Frage als erstes: Nakagawa und Kuroda treten hier wesentlich mehr in Erscheinung. Das ist definitiv ein Pluspunkt gegenüber des Matches früher in der Liste. Ich habe noch nicht genug gesehen, um sie an dieser Stelle eindeutig unterscheiden zu können. Nakagawa ist der mit den längeren Haaren, oder?

Ein Blick auf die Card zeigt, dass Kanemura und Hosaka an diesem Tag schon öfter im Ring standen. Beide sind dementsprechend gezeichnet. Das wirkt so isoliert und ohne Hintergrund etwas daneben. Im Kampf selbst arbeitet man sich wieder am Memphis-Einfluss ab. Die Stimmung wird aber nicht ganz so gut eingefangen wie bei den Gelegenheiten die ich weiter oben schon angesprochen habe. Hardcore-Elemente und Umtriebigkeit außerhalb des Rings werden dosiert eingesetzt. Körpersäfte sind wohl hauptsächlich den Kämpfen im Vorfeld geschuldet. Bei einem Street Fight etwas ungeschickt, da eine Platzwunde entsprechend zur Wirkung beitragen könnte. So war das Blut halt schon da. Gibt einige schöne Aktionen. Kanemura ist schon ein kleiner Powerbomb-Spezi. Und bisher der Spitzenreiter in der Liste. Wobei ich nicht garantiere, dass ich da durchgehend alles eintrage. Könnte durchaus sein, dass mir mal was entgeht.

Hayabusa x 3
Atsushi Onita x 4
Mr. Gannosuke x 1
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 6
Megumi Kudo x 2
Masato Tanaka x 2
Mike Awesome/Gladiator x 1
Sabu x 1
Frauen-Matches x 3
Titelkämpfe x 2
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.

Geändert von Kain (07.06.2021 um 20:17 Uhr).
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2021, 12:31   #12
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
EDIT: Vermaledeit, jetzt habe ich den 88er rauseditiert …
88. Hayabusa, Hisakatsu Oya & Daisuke Ikeda vs. Team No Respect

Liefern wir das mal in aller Kürze nach.

Das Match fängt etwas strukturlos an. Das wird dann besser, nach dem Spot mit dem Tisch. Danach fand ich es echt gut. Daher habe ich eine 2 verteil, großzügig wie ich bin.


Vor dem Rauseditieren hatte ich auch dem Bestrafer geantwortet: Ja, Sabu hat definitiv schlimmere Fuck-Ups geliefert. Manchmal wundert es mich, dass er sich nie umgebracht hat.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2021, 16:54   #13
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
86. Hayabusa vs. Mr. Gannosuke

Hier geht es um den Brass Knuckles Title. Kann mich nicht an eine Memphis-Version erinnern, aber der dürfte dennoch dem US-Einfluss auf Onita geschuldet sein.

Das Match habe ich irgendwo auf einer Hayabusa-Sammlung rumfliegen. Es beginnt gut auf der Matte. Das Gehopse hält sich allgemein in Grenzen. Es wirkt alles in allem etwas zahm, wenn man sich die lange Fehde der beiden vor Augen hält. Das tut dem Match aber keinen Abbruch. Wenn eine Aktion von den Seilen daneben geht, selbst wenn es ein geplanter Spot war wie hier, wirkt das rückblickend natürlich etwas unangenehm, wenn man an Hayabusas Schicksal denkt. War aber dennoch ein schönes Match, da beißt die Maus keinen Faden ab.

Hayabusa x 4
Atsushi Onita x 4
Mr. Gannosuke x 2
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 6
Megumi Kudo x 2
Masato Tanaka x 2
Mike Awesome/Gladiator x 1
Sabu x 1
Frauen-Matches x 3
Titelkämpfe x 3
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.06.2021, 10:54   #14
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
85. Mr. Gannosuke, Gladiator & Super Leather vs. Jinsei Shinzaki, Ricky Fuji & Ricky Morton

Hm, dass ich Ricky Morton mal in einem Match mit Stacheldraht sehen würde, hätte ich eher nicht erwartet. Das Match findet außerdem im Freien statt. Vor einer Brücke oder so etwas. Und darüber fahren ständig Autos. Irgendwann hört man auch eine Sirene.

Die Tische in Japan sind nicht nur stabiler, sie sind auch schwerer. Mike Awesome muss ich etwas Mühe geben, um das Möbelstück über den Stacheldraht zu bekommen. Die Powerbomb gegen Fuji auf den Tisch sah übel aus. Awesome hat ihn nicht irgendwie vorsichtig fallengelassen sondern ziemlich hart auf drauf geworfen.

Was mir auffällt: Alles in allem ist es bei den Death Matches bisher tatsächlich so, dass die Beteiligten in der Tat in Wrestling Match in dieser Umgebung zeigen statt nur ab in den Stacheldraht, Gegenstand auf die Köppe … Mal unabhängig davon, wie dann die Qualität dieses Wrestling Matches zu beurteilen ist. Insofern, auch wenn mein Interesse an dieser Form des Sports über die Jahre stark nachgelassen hat, finde ich es als Blow-Off grundsätzlich in Ordnung. Es sollte halt selten passieren. Aber das trifft halt auch auf Käfige und Leitern zu. Shinzaki in die Ecke zu fesseln (mit Stacheldraht) war dann auch ein einigermaßen kreativer Spot.

Unterm Strich war das in Ordnung. Aber nichts, was ich regelmäßig brauche. Auch ein Grund, weshalb ich relativ langsam durch diese Liste gehe.

Gladiator vs. Masato Tanaka

Brass Knuckles und Independent World Title, beide von Awesome gehalten. Wenn ich mich recht entsinne, wurden die damals auch als Double Titles geführt. Ansonsten natürlich ein ECW Dream Match. Macht sich auch dadurch bemerkbar, dass es zwar ein Match ohne jede Sonderregel ist, aber trotzdem Gegenstände eingesetzt werden können, ohne DQ als Folge. Als wäre man in Philly.

Das Match ist im Großen und Ganzen in Ordnung. Ich bin kein sonderlicher Fan davon, dass ständig nach Finishern die Cover erfolglos bleiben. Aber das dürfte wohl die Ära sein, in der diese Unsitte losging. Dass Awesome seine drei Dutzend Versionen der Powerbomb nicht nur zeigt, sondern sie auch braucht, um den Sack zuzumachen, finde ich dementsprechend weniger gut. Nun ja.



Hayabusa x 4
Atsushi Onita x 4
Mr. Gannosuke x 3
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 6
Megumi Kudo x 2
Masato Tanaka x 3
Mike Awesome/Gladiator x 3
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 1
Frauen-Matches x 3
Titelkämpfe x 4
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2021, 05:56   #15
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 15.285
Awesome vs. Tanaka gehört für mich zu den besten Fehden in der Geschichte des Pro Wrestlings. Die beiden haben sich nichts geschenkt.

Zu Hayabusa: Der war ja auch so eine Botchmachine wie Sabu. Kann mich noch an ein Match gegen Awesome erinnern, in dem eine SSP im Lesnar Style danebenging. Zum Glück ist er auf Awesome gelandet.
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 21.06.2021, 11:24   #16
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
Ja, über die hatten wir hier vor ein paar Jahren sogar mal gesprochen. Klick

Grundsätzlich finde ich die Awesome-Tanaka-Fehde auch gut. Bis zum letzten Match beim ONS. Die Frequenz an Finishern hat mich damals auch weniger gestört. Inzwischen ist das aber so inflationär, dass ich mich daran völlig sattgesehen habe.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2021, 18:09   #17
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
83. W*ING Kanemura vs. Taka Michinoku

Das ist auf dem ersten Blick eine sehr seltsame Ansetzung. Mal sehen.

Und seltsam gestaltet sich letztlich die gesamte Angelegenheit. Geht recht traditionell los. Dann sind sie plötzlich draußen. Überraschenderweise geht dabei Kanemura auf die Bretter bzw. die Sitzreihen. Dann geht es ein bissel hin und her. Mit leichten Vorteilen für Taka möchte ich meinen. Gegenstände, ein Stuhl geht zu Bruch, seine Brüder werden auf einen Haufen geworfen. Mit Aktionen auf den Stuhlhaufen werden die beiden dann auch etwas übereifrig bevor Kanemura den Sack zu macht.

Relativ belanglos. Hilft sicher auch nicht, dass ich mit Taka nie so recht warm wurde. Liegt teilweise bestimmt an diesen albernen Hochwasserhosen, die ich schon immer sehr albern fand. Aber genug der Albernheiten.


Machen wir hier mal weiter. Keine Ahnung, ob ich was übersehen habe. Aber ist ja nur eine Spielerei.

Hayabusa x 4
Atsushi Onita x 4
Mr. Gannosuke x 3
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 7
Megumi Kudo x 2
Masato Tanaka x 3
Mike Awesome/Gladiator x 3
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 1
Frauen-Matches x 3
Titelkämpfe x 4
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.11.2021, 19:40   #18
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
Machen wir mal wieder einen oder zwei Kämpfe weiter.

82. Hayabusa & Great Sasuke vs. Mr. Gannosuke & Tetsuhiro Kuroda

Mal wieder aus der Kategorie der deftigen Unterhaltung.

Bonuspunkte gibt es jedenfalls für die Schutzbrille des Ringrichters. Davon abgesehen ist das im großen und ganzen ein recht ordentliches Match. Gannosuke und Kuroda machen ein bissel Heel-Spiel als sie sich zwischendurch Küsschen geben. Alles in Allem ist das aber eher unspektakulär. Besonders für die Art der Auseinandersetzung. Wobei das auch fürs Wrestling an sich gilt. Zumindest in der ersten Hälfte. Nachdem die Maskierten eine Weile eingesteckt haben (beide mussten u. a. jeweils einmal gegen den geladenen Käfig), startet Hayabusa ein Comeback. Da zieht die Geschwindigkeit dann etwas an. Der Käfig wird weiter eingesetzt. Da gibt es dann auch mal ein ordentliches Geknalle. Nur Geknalle, mind you. Dabei wird eine Menge Staub (Sand? Backpulver? Drogen?) verpulvert und alle - inkl. des Ringrichters - liegen dann erstmal am Boden rum. Das leicht angezogene Tempo wird dadurch wieder gedrosselt. Ändert sich dann auch nicht mehr.

Im Ergebnis ist das deutlich behäbiger als ich es erwartet hätte. Aber es gab keine gröberen Schnitzer die mir aufgefallen wären. Ist bei Hayabusa ja nun auch immer was wert gewesen. Kann man sich auch gut anschauen. Aber die meisten werden das wohl auch recht schnell wieder vergessen. Außer AEW-Fans. Deren Explosion sah vergleichsweise ein stärkerer Furz. Wobei ich das für FMW sogar noch halbwegs gemäßigt fand. Mit Onita gab es da noch mehr.

Ist übrigens das zweite Match dieser Veranstaltung auf der Liste. Könnte jetzt gar nicht (mehr?) sagen, ob so etwas schon mal vorgekommen war.

81. Masato Tanaka, Jado & Gedo vs. Kintaro Kanemura, Ryuji Yamakama & MEN's Teio

Da haben wir mit Rudi Jammakamma mal wieder einen, an dessen Namen ich mich überhaupt nicht erinnern kann. Und bei MEN's Teio habe ich mich schon immer über den Namen gewundert. Wie dem auch sei, wir sehen es uns mal an.

Müsste ich zählen, in welchen Hallen (u. ä.) ich die meisten Matches gesehen habe, wäre die Korakuen Hall übrigens dabei. Neben dem Madison Square Garden, dem Sportatorium in Dallas, dem Irish McNeil Boys Club in Shreveport und dem WTBS Studio in Atlanta. Und womöglich der ECW Arena unter dem einen oder anderem Namen.

Ein bisschen Chaos, ein bisschen Ordnung und dann richtig Chaos draußen. Die Kommentatoren sind in etwas alberner Stimmung. Ein Tisch geht auch zu Bruch. Auf durchaus spektakuläre Weise. Ich finde es gut, dass man sich schnell wieder auf den Ring besinnt. Den Kommis hilft das allerdings nicht dabei, den verschluckten Clown zu verdauen. Kanemura holt sich dann ein paar deftige Schläge auf den Kopf ab. Mit 'nem Holzbrett (Rest vom Tisch?). Zum Ende raus wird das Tempo angezogen. Dafür geht's hin und her. So etwas im 10-Sekundentakt. Führt dazu, dass teilweise das Selling in den Hintergrund gerückt wird. Ist aber verschmerzbar, da das ganze recht unterhaltsam dargestellt wird. Es gibt dann ein Crippler Crossface von Jado, den dreifachen German Suplex von Kanemura und einen 3D.

Unterm Strich also ein recht kurzweiliges Match.

80. Hayabusa vs. Gladiator

Teil eines Turniers. Hardcore. Awesome will den Sack gleich zu machen. Klappt nicht. Stattdessen gibt es einen Dive. Und dann einen Headlock. Also, von Hayabusa. Hm. War das Match mit dem berüchtigten Botch davor? Hayabusa erwähnt zumindest irgendwelche Verletzungen vorm Kampf.

Awesome war schon gut. Vermutlich besser als er mit der Statur hätte sein dürfen. Hayabusa war auch ein guter Gegner für ihn. Im Prinzip. Der war halt oft eine Gefahr für sich selbst. Aber jemand, den Awesome gut rumwerfen konnte, der für ihm gebumpt hat und zur richtigen Zeit dagegenhalten konnte. Warum man bei dem Größenunterschied einen Dive von Awesome gegen Hayabusa einbaut ist aber schon etwas fraglich. Wie soll der kleine Kerl denn diesen Koloss auffangen, wenn der übers oberste Seil springt, mit Anlauf. Dass die Berührung am Kopf unmittelbar danach dazu dient, nach Hayabusas zu sehen, sieht dann halt auch ein Blinder. Nun ja. Bringen wir halt noch Tische ins Spiel. Awesome dominiert dann. Es gibt das obligatorische Comeback. Allerdings kann Hayabusa trotzdem nicht so recht Fuß fassen weshalb es eher mehrere Comebacks sind. Das Ende kommt dann auch etwas überraschend.

Hayabusas Aktionen kommen hier ohne größere Vorfälle aus. Auch wenn es einige Male grenzwertig aussah. Sehenswert.

Hayabusa x 6
Atsushi Onita x 4
Mr. Gannosuke x 3
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 8
Megumi Kudo x 2
Masato Tanaka x 4
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 1
Frauen-Matches x 3
Titelkämpfe x 4
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.11.2021, 11:36   #19
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
79. Masato Tanaka & Gedo vs. Kintaro Kanemura & Ryuji Yamakawa

Mal wieder ein Titelkampf. Der geht gleich zackig los. In den zwei neutralen Ecken werden noch vor dem Gong Stühle eingeklemmt. Der Rest der Complete Players mischt auch ein bissel mit. Das Tempo wird verlangsamt nachdem Kanemura was auf die Nüsse kriegt. Tanaka bearbeitet dann einen seiner Arme. Ich frage mich dann immer, ob das der Arm ist, den er sich aufgeschlitzt hat. Auf den Arm schießen sich die CPs dann auch ein. Gute Taktik. Dann geht es ein bissel raus und später zeigt Kanemura so eine Art Mischung aus einem Atomic Drop und der … Bubba Bomb nennen sie das glaube ich. Habe ich auch noch nie gesehen. Die Herausforderer haben dann eine schöne dominante Phase. Kanemura zeigt wieder die German-Suplex-Serie. War mir gar nicht in Erinnerung, dass der die im Repertoire hatte. Comeback von Tanaka mit einer Stunner-DDT-Kombination gegen beide Herausforderer. Bisher dachte ich, dass "Super Fly" von Gedo als Spitzname verwendet wurde. Jetzt nennen die Kommentatoren seinen Frog Splash so und ich frage mich, ob er ein Fan von Jimmy Snuka ist/war?! Der Sack wird dann mit so einer Art Dominator zu gemacht. Der sah knapp aus. Yamakawa wäre fast mit dem Kopf voran auf die Matte geschlagen.

Gutes Match.

78. Megumi Kudo vs. Shinobu Kandori

Das wird nichts vor zart besaitete. Die Seile sind durch Stacheldraht ersetzt.

Ich frage mich gerade, wie die ganze Sache mit dem Stacheldraht mal angefangen hat. Das älteste mir bekannte Beispiel war bis vor kurzem das Match vom ersten Clash of the Champions. Also quasi für WCW. Vor ein paar Wochen habe ich eines zwischen den Fabs und den Sheepherders aus dem Jahr 1986 gesehen. Wesentlich deftiger als das vom Clash übrigens. Hm, nun ja.

Wie dem auch sei. Es geht mit Wrestling los. Kudo hat den ersten Kontakt mit dem Draht. Danach wieder Wrestling mit Kandori am Steuer. Comeback kappt nicht und Kudo hopst gegen den Stacheldraht. Dusty Rhodes hätte zumindest kurz danach Freude an dem Match: Eine Gelegenheit "Whirlybird" zu sagen. Gibt dann einen Stunner von Kudo und ihre Gegnerin darf dann auch vom Stacheldraht kosten. Sleeper Hold mit Stacheldraht. Dann geht es ein bisschen vor und zurück. Größtenteils mit Wrestling. Ob es an den Folgen der Auseinandersetzung oder am Gewicht liegt sei mal dahin, aber Kudo bekommt ihre Gegnerin für den Fisherman Suplex nicht wirklich hoch. Beim Kudome Valentine hat sie diese Schwierigkeiten auch. Etwa dumm, den Move trotzdem zeigen zu müssen. Die Landung sah dementsprechend übel aus.

Das Match ist OK. Der Stacheldraht wird relativ spärlich eingesetzt. Also keine reine Stuntshow mit Stacheldraht und gelegentlichen Wrestling-Moves. So mag ich das. Sonderlich herausstechend ist da aber nichts. Wenn man vom Blutbad absieht (und da gibt es letztlich auch größere Spektakel). Aber geht schon.

Hayabusa x 6
Atsushi Onita x 4
Mr. Gannosuke x 3
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 9
Megumi Kudo x 3
Masato Tanaka x 5
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 1
Frauen-Matches x 4
Titelkämpfe x 5
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.11.2021, 17:22   #20
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
77. Atsushi Onita vs. The Sheik

Der Sheik. Das Original. Aus Detroit. Oder der syrischen Wüste. Wie man möchte. Und der Chef. Das originale "Wild Thing". Das große Vorbild. Der Wrestler, der Jon Moxley gerne wäre sobald er groß ist. Und Papa Stacheldraht. Ich muss gestehen - meine Erwartungen sind gering. Auch eingedenk des fortgeschrittenen Alters des Onkels von Sabu.

Sieh an. Der Neffe darf moralische Unterstützung leisten. Der Onkel macht Sheik-Sachen, Onita erwidert den Gefallen und ist over like rover. Wie immer. Der Ringrichter wird auch gestachelt. Sabu und ein Kumpel den ich nicht so wirklich erkenne schneiden derweil den Stacheldraht an einer Ringseite runter. Mit den Überresten wird Onita eingewickelt. War wohl die Inspiration für "Mummified in Barbed Wire" von Cannibal Corpse. Trotz dieses Hindernisses wird Onita sowohl Sabu als auch dessen Kameraden los. Den Sheik nimmt er in einen Half Crab und der gibt auf. Das Video ist an dem Punkt erst zur Hälfte durch. Aber gut, BAHU hat das aufgrund des Geschehens nach dem Match eingeordnet, sagt er. Deshalb verwendet er auch die Aufnahme eines Fans mit Camcorder. Auf der offiziellen Veröffentlichung ist davon nur wenig zu sehen. Onita wird da von den drei Spießgesellen jedenfalls ordentlich durchgenommen.

Hätte ich jetzt nicht gebraucht. Aber es sei.


Hayabusa x 6
Atsushi Onita x 5
Mr. Gannosuke x 3
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 9
Megumi Kudo x 3
Masato Tanaka x 5
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 1
Frauen-Matches x 4
Titelkämpfe x 5
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.11.2021, 17:29   #21
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
76. H & Hayabusa vs. Tetsuhiro Kuroda & Hisakatsu Oya

H = Hayabusa und Hayabusa ist Mr. Gannosuke. Fragt nicht. Geht um die Tag Team Titles.

Einzug mit Live-Musik. Eher … bizarr. Außerdem tritt Hayabusa zwar als "H" an, aber Hayabusa ist wieder als Mr. Gannosuke am Start. Muss daran denken, dass dann zu ändern. Davon abgesehen habe ich überhaupt keine Erinnerung daran, dass H mal ohne Maske angetreten ist. Und in "Daisy Dukes" (mit offenem Knopf).

Das geht los wie ein Wrestling Match. Auch das konnte der Ezaki wenn er wollte. Sieht auch bisher gut aus. Einen kleinen Schnitzer gibt es. Beim gegenseitigen Armdraggen hopst Kuroda verspätet über Gannosuke. Ist aber eher witzig als tragisch. Später gibt es dann noch einen Swinging Neckbreaker von Oya gegen Gannosuke, bei dem man die Kooperation auch deutlich sieht.

Zum Ende hin wird das Tempo etwas erhöht und ein Cover nach dem anderen unterbrochen. Das weiß durchaus zu gefallen. Nur die zwei oben erwähnten Sachen sind leichte Störfaktoren. Na ja, die und die "Daisy Dukes".

Da will ich das ändern und stelle fest, dass hier sogar Gannosuke geführt wird und nur auf BAHUs Liste "H & Hayabusa" steht.




Hayabusa x 7
Atsushi Onita x 5
Mr. Gannosuke x 4
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 9
Megumi Kudo x 3
Masato Tanaka x 5
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 1
Frauen-Matches x 4
Titelkämpfe x 6
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.

Geändert von Kain (05.11.2021 um 17:29 Uhr).
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.11.2021, 17:36   #22
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
75. Hayabusa, Jinsei Shinzaki, Masato Tanaka & Koji Nakagawa vs. Yukihiro Kanemura, Tetsuhiro Kuroda, Hido & Hideki Hosaka

Geht fix los. Hayabusa stürmt auf die Gegner, bevor der Ringsprecher mit der Ansage fertig ist. Also erstmal Chaos. Das löst sich schnell auf und es geht in geregelteren Bahnen weiter. Es bleibt aber fix und es gibt viele Wechsel. Hido macht sich über Hakushi lustig. Kanemura sorgt bei Hakushi für Rührei. Keinen Respekt für einen früheren WWFler. Gegen den Seiltanz hat Hido dann auch was. Danach wieder etwas Chaos und Tanaka wird vermittels eines Splash vom Seil durch einen Tisch gehämmert, der so halbwegs bricht. Die ZEN-Buben packen einen Baseballschläger mit Stacheldraht aus. Der wird bis auf Weiteres aber nur für einen Schlag gegen Tanakas Oberkörper eingesetzt. Ein Stück vom zerdepperten Tisch kommt bei den Wrestlern besser an. Hayabusa darf dann ein bissel Hopsen und Jinkushi doch noch auf dem Seil balancieren. Hosaka gelingt dann eine Powerbomb gegen Tanaka nicht so recht. Dafür wird er von seinem Partner Kanemura unsanft weggestoßen, der dann selber eine zeigt. Hosaka darf sich nochmal an der Aktion versuchen, aber Hayabusa springt ihm für seine Mühen ins Gesicht. Shinzaki quält Kanemura mit dem wohl brutalsten Dragonscrew Legwhip aller Zeiten. Kuroda macht dann den Sack zu.

Für meinen Geschmack etwas zu unordentlich. Mit mehr Zeit hätten sich die acht Akteure besser entfalten können. So kommt es über ganz nett nicht hinaus.


Hayabusa x 8
Atsushi Onita x 5
Mr. Gannosuke x 4
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 10
Megumi Kudo x 3
Masato Tanaka x 6
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 2
Frauen-Matches x 4
Titelkämpfe x 6
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2022, 19:37   #23
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
Machen wir mal hier weiter …

74. H vs. Hayabusa: Special Referee SHAWN MICHAELS

Oh, ich habe darauf gehofft, dass dieser Kampf dabei sein wird. Ja, ihr lest richtig. Shawn "Has-Been-Kid" Michaels ist hier der Ringrichter. Man merkt u. U., dass ich dies Match schon mal gesehen habe. Für alle die es vergessen haben: H = Hayabusa und Hayabusa ist in diesem Fall der gute Mr. Gannosuke.

Die Einzüge sind WWE-inspiriert wage ich zu behaupten. Aber das ist ja nicht verkehrt. Das kriegen sie ja meistens hin. Ich habe nie so wirklich die Hintergründe für HBKs Anwesenheit ermitteln können. Soweit ich das verstanden habe, hat die WWF eine Zusammenarbeit mit FMW angestrebt. Eigentlich habe man wohl Steve Williams schicken wollen, der dies aber aufgrund seiner Loyalität zu Giant Baba bzw. AJPW dankend abgelehnt haben soll. Außer dieser einen Gelegenheit hier ist mir aber keine weitere Kooperation zwischen den beiden Ligen bekannt. Da Williams nicht wollte, hat man sich im Vinnie-Land daran erinnert, dass HBK gerade seinen Vertrag aufgrund einer nicht überwindbaren Verletzung aussitzt und Zeit hat. Konnte ja niemand ahnen, dass er sich aufgrund der dann fehlenden Alternative doch noch erholt. ECW hatte für diese Show auch einige Wrestler ausgesandt.

Seine Hotpants hätte HBK ruhig daheimlassen können. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dem heimischen Publikum irgendwas an seinem wackelnden Hintern lag. Außerhalb des Bilds bestraft ihn Hayabusa deshalb wohl mit einem wohlverdienten Tiefschlag. Während Michaels sich also die Nüsse hält, startet der Kampf durch und es geht gleich nach draußen. H in Daisy Dukes ist auch ein Anblick, den die Welt eher nicht gebraucht hat. Wobei es in den 70ern bei Cowboy Bob Ellis noch dämlicher aussah. Zurück im Ring gibt es Haltegriffe und Schnucki-Shawn fragt etwa alle Sekunden nach einer Aufgabe. Hayabusa will dann ein bissel gegen die Regeln verstoßen. Michaels passt das aber nicht. Für seine Mühen bekommt er eine verpriemelt. Immerhin. Dafür droht er Hayabusa damit, dass er ihm in den Hintern tritt. Ob der englisch spricht entzieht sich meiner Kenntnis. Gegen den Einsatz eines Stuhls hat HBK auch was. Den bekommt er dafür zu schmecken und regt sich mächtig auf. Ist schon so ein bissel die Shawn-Michaels-Show bisher. Gibt dann auch den Superkick, ein "suck it" und den Crotch Chop für den armen Mr. Hayabusa. Die Maske will er ihm auch abnehmen aber H geht dazwischen. Shawnie ist weiter sauer und droht damit, sich selbst um Hayasuke zu kümmern. Man bedenke, dass dieses Match die lange Fehde der beiden beenden sollte (und hat). Im Mittelpunkt: Shawn Michaels. Als Hayabusa wieder in den Ring kommt, will Michaels trotz seiner Beteuerungen, die Sache H zu überlassen, wieder auf ihn los. H hält ihn aber weiter zurück. Hayabusa nimmt die Maske aber sicherheitshalber selbst ab. Danach Slapfest '99. Es wird wieder schneller aber für Has-Been nicht schnell genug. Deshalb wird H gleich mal verbal unter Druck gesetzt. Als es sich wieder nach draußen verlagert, sieht Shawn von einem Countout ab nachdem er mehrfach von Gannosuke dazu aufgefordert wird. Stattdessen ist es jetzt wohl Falls Count Anywhere denn er fragt Gannosuke nun außerhalb des Rings, ob er aufgibt.

Hs Powerbomb vom Mattenrand klappt nicht. Gannobusa kontert und plötzlich wird wieder ausgezählt. Das führt zu einer neuerlichen Konfrontation zwischen Michaels und Hayabusa. Im Ring geht es wieder etwas flotter voran. Einen klaren Vorteil hat erstmal keiner. Nicht mal ein Falcon Arrow führt zum Sieg und auch der Gannosuke Clutch ist nicht viel hilfreicher. Als beide am Boden liegen zählt der Ersatzringrichter wieder. Zum Ende raus geht es noch ein bissel hin und her. U. a. bringen eine Firebird Splash, diverse Suplexes und Powerbombs allesamt keine Entscheidung. Der Ringrichter verbittet sich außerdem Kritik an der Geschwindigkeit seines Counts. Das Ende bringt dann ein ziemlich versemmelter Phoenix Splash.

Am Ende ist Shawnies Ärger mit Hayabusa vergessen. Er fordert ihn auf, ein Mann zu sein und Hs Hand zu schütteln. Das passiert dann auch. Allerdings hält H seine Hand als erster hin. Fehde beendet. Und … HBKs Musik wird gespielt.

Puh. Das Match hatte gute und wenige gute Momente. Es ist aber schwer, es isoliert von Has-Beens Schabernack zu betrachten. Hayabusa gegen Gannosuke ist wohl zweifelsfrei eine der wichtigsten Fehden, die es bei FMW jemals gab. Ging auch über einige Jahre. Und an ihrem Endpunkt steht Michaels im Mittelpunkt. Ich weiß nicht, ob er sich im Vorfeld dazu mal hat sehen lassen, aber er ist jedenfalls nie für FMW in den Ring gestiegen. Oder überhaupt eine japanische Liga. Die Kollaborationen der WWF mit SWS ignoriere ich da mal, da WWF beteiligt war und das eher im Mittelpunkt stand. Er hatte auch in den USA nie eine Fehde gegen irgendwen, der in Japan Rang und Namen hat. In der Rolle hier ist er eine völlige Fehlbesetzung und macht durch seinen Hang zur Selbstdarstellung etwas zunichte, was einer der wichtigsten Momente der Liga hätte sein sollen.

73. Ryuji Yamakawa vs. Kintaro Kanemura

Es geht um den Hardcore Title gehalten von Yamakawa.

In typischer Hardcore-Manier wird keine Glocke abgewartet und es geht gleich draußen rund. Die armen Möbel. Der Backstagebereich bleibt leider auch nicht verschont. Habe ich schon erwähnt, wie ermüdend ich das inzwischen finde? Der Yamakawa klaut dann auch erstmal ein paar Leuchtstoffröhren. Die sind scheinbar nicht heiß genug, um sich die Finger zu verbrennen. Ob das mit den Besitzern der Halle abgesprochen ist? Nachdem Kanemura so eine Röhre abbekommt, geht es zurück ins Publikum. Yamakawa hopst über die Kommentatoren drüber von einer Tribüne auf seinen Gegner und hämmert den so durch einen Tisch. Der arme Kommentator wurde ein bissel nervös wie mir scheint. Seine Stimme hat sich zumindest gut überschlagen. Es geht zurück in den Ring. Ein Teil des zerbrochenen Tisches wird sicherheitshalber mitgenommen. Damit werden Kanemura ein paar Gehirnzellen wachgekloppt. Der reagiert mit Benoits Suplex-Serie und zeigt damit seine erste nennenswerte Offensive in diesem Kampf. Die Tische hätte er aber nicht über die eine Ringecke drapieren sollen. Das sah schmerzhaft aus. Superplex durch nur halbwegs nachgebende Tische. Der arme Kanemura. Irgendwie gelingt aber doch wieder ein Comeback und nach einem DDT vom Seil kann er den Sack fast zu machen. Gibt dann noch zwei Thunder Fire Powerbombs und wir haben einen hart erarbeiteten Titelwechsel.

Nun ja, ich habe mich so satt daran gesehen, wenn es ins Publikum oder Backstage geht. Ab dem Moment war das Match für mich eigentlich erledigt. Es hilft auch nicht, dass recht einseitig war. Dass Kanemura gewonnen hat, wirkt dadurch auch etwas überraschend. Dann die Leuchtmittel … Auch in der Hochzeit meines Interesses an Death Matches fand ich das immer daneben. Die splittern in so kleine Teile, dass man später mitunter welche übersieht, wenn man die wieder rauspfriemeln muss. Von dem Staub in den Dingern mal ganz abgesehen. Ich bräuchte das nicht in meiner Blutbahn.

So. Für heute reicht das schon wieder.

Hayabusa x 9
Atsushi Onita x 5
Mr. Gannosuke x 5
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 11
Megumi Kudo x 3
Masato Tanaka x 6
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 2
Frauen-Matches x 4
Titelkämpfe x 7
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2022, 18:25   #24
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
72. Megumi Kudo & Aja Kong vs. Combat Toyoda & Bison Kimura


Weiter im Text. Das ganze präsentiert sich als ziemlich reguläres Tag Team Match. So geht es dann auch los. Toyoda und Kong rempeln sich ein bissel gegenseitig an. Würde man heutzutage wohl "Hoss Fight" nennen. Als Kudo ran darf, dominieren die Gegner. Als es dann Kong gegen Kimura heißt … sieht so aus, als würde immer die jeweils größere Wrestlerin im Ring das Geschehen bestimmen. Zumindest bis zu Beißereien kommt und Kong von beiden Kontrahentinnen angeknabbert wird. Der Gefallen wird dann natürlich postwenden erwidert. Kong und Toyoda treffen sich dann auf verstandesebene. Ist ein bissel albern Headbutts auszutauschen, ohne die auch nur für eine Sekunde zu verkaufen. Lang lebe das Schädel-Hirn-Trauma. Immerhin, nach dem Piledriver langt sich Toyoda an den Kopf. Zum Ende raus gibt es alle möglichen Powerbomb-Versionen aber die Cover werfen immer unterbrochen. Kudo bekommt versehentlich eine Rückhand von Kong ab. Während Kong und Kimura dann draußen beschäftigt sind, kontert Kudo eine Aktion vom Seil mit 'ner Powerbomb und das Drama hat ein Ende.

Fängt gut an, wird zum Ende etwas konfus und Selling gibt es nur punktuell.

Dann bis zum nächsten Match.

Hayabusa x 9
Atsushi Onita x 5
Mr. Gannosuke x 5
Kodo Fuyuki x 1
Tarzan Goto x 1
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 11
Megumi Kudo x 4
Masato Tanaka x 6
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 2
Frauen-Matches x 5
Titelkämpfe x 7[/QUOTE]
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2022, 14:45   #25
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 17.453
71. Hayabusa & Kodo Fuyuki vs. Masato Tanaka & Tetsuhiro Kuroda

Kuroda und Hayabusa eröffnen das Match. Und es gibt Wrestling. Ja, das hatten die auch. Dann folgt ein Ausblick auf SlapFest '99 bevor es ein wenig hin und her geht. Ins Publikum geht es leider auch. Tanaka und Kuroda machen das beste daraus und übernehmen das Kommando. Während Fuyuki sich in den Zuschauerrängen ausruht, gibt es zurück im Ring einen Double Dropkick für Hayabusa. Gegen die Schienbeine. Einer links, einer rechts. Warum nicht. Geht dann auch konsequent auf die Beinchen. Sehr schön. Der Kodo will zwar helfen, aber dann sind beide in Figure Fours. So entstand der Figure Eight. Hayabusa wird dann eine Weile gut isoliert. Zumindest bis zum Hot Tag. Fuyuki kann zunächst mit einer Powerbomb und einem Haltegriff das Geschehen kontrollieren, bevor es ihm auch an die Kniescheiben geht. Tanaka zeigt seine beste Ultimate-Warrior-Impression. Kodo kann sich nur noch mit einem Lowblow helfen und Hayabusa darf dann mal etwas hopsen. Ein Frankensteiner gegen Tanaka wird in eine Art Doomsday Device umgemoldet und nach einem Death Valley Driver muss Hayabusa sich ins Seil retten. Kodo und Hayabusa versuchen sich an der Super Bomb. Die Pitbulls lachen irgendwo. Tanaka und Kuroda sorgen für die Bestrafung. Mit der Doomsday-Devive-Version des Diamond Cutters. Für beide jeweils einen. Zum Ende raus steigern sich die Nearfalls. Und dann läutet die Glocke.

Das war gut. Besonders Kuroda und Tanaka. Hayabusa hat sich hier mal nicht fast abgemurkst. Das gibt auch Pluspunkte.

70. Megumi Kudo vs. Shinobu Kandori

Kandori verweigert den Code of Honor. Stattdessen zerrt sie an Kudos Arm rum und dominiert die erste Phase im Match. Kudo kann dann das Heft in die Hand nehmen, als es draußen rund geht. U. a. mit Stühlen und einem Double Underhook Piledriver-Dingsbums des im Ring dann auch nochmal gibt. Für den Vertebreaker ist Kandori zu schwer. Oder Kudo zu zierlich. Wie man mag. Kandori kann das ganze aber nochmal rumreißen und siegt mit einem Sleeper.

Sagen wir mal so: Chigusa Nagayo vs. Devil Masami ist das nicht. Nett, aber im ganzen etwas unspektakulär.


69. Atsushi Onita, Great Sasuke & Tarzan Goto vs. Jinsei Shinzaki, Masaru Toi & Mr. Pogo


Crossover mit Michinoku Pro und es dürfte etwas deftiger werden. Alle im Ring. Shinzaki blutet glaube ich als erster. Und später womöglich an den Füßen. Zeigt der seinen Seiltanz auf dem Stacheldraht … Hoffentlich war das Schuhwerk stabil. Onita wechselt irgendwann von Toi zu Pogo. Shinzaki gegen Sasuke ist in der Anfangsphase aber relativ stabil. Sasuke passt irgendwie nicht in so ein Match. Würde ich über Hakushi auch sagen. Aber den habe ich gelegentlich schon in solchen Sachen gesehen. Tarzan wird außerhalb des Rings von zwei Typen attackiert, die ich nun nicht unbedingt erkenne. Gerüchten zufolge wollte er danach baden gehen. Onita wird indessen mit irgendeiner Stange angepiekst. Pogo meint, seinen Arm in Stacheldraht wickeln zu müssen, um Lariats zu verteilen. Muss natürlich irgendwann daneben gehen und er haut seinen Kollegen Shinaki um. Onita gibt dem sicherheitshalber noch eine Powerbomb mit und beendet das Spektakel.

Wie immer leben diese Auseinandersetzungen von Onitas Ausstrahlung. Seine Offensive (also die tatsächlichen Wrestling-Moves) beschränkt sich auf Headbutts, DDTs und die Powerbomb. Nun ja. Kann man mal sehen. Kein Muss.

Vielleicht später noch was.

Hayabusa x 10
Atsushi Onita x 6
Mr. Gannosuke x 5
Kodo Fuyuki x 2
Tarzan Goto x 2
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 11
Megumi Kudo x 5
Masato Tanaka x 7
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 3
Frauen-Matches x 6
Titelkämpfe x 7
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:05 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.