Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 01.02.2021, 19:16   #51
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
Naja, die bekommen dafür Anteile und können künftig mitprofitieren, das ist einfach ein knallhartes Investment. Und angesichts der erfolgreichen Vergangenheit grundsätzlich ja keine schlechte Überlegung.

Gamestop heute mal 25% im Minus, scheinbar ziehen viele Kleinanleger weiter zu Silber.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 01:37   #52
Baptist Ziergiebel
Rippenprellung
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 124
Des einen Leid, des andren Freud, oder so. Größte Profiteure der Situation um Gamestop und co sind ironischerweise die großen Vermögensverwalter Blackrock, Vanguard, Fidelity u.a., die schon länger mit beträchtlichen Stückzahlen an GME beteiligt waren und durch die Kurssprünge um die 16 Milliarden Zuwachs gemacht haben. Soviel zum Thema Eat the rich, hat man es "den da oben" aber mal so richtig gezeigt.

https://www.handelszeitung.ch/geld/d...en-gemacht-hat

Gruß.

Geändert von Baptist Ziergiebel (02.02.2021 um 02:01 Uhr).
Baptist Ziergiebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 09:26   #53
Admiral Atemberaubend
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.02.2010
Beiträge: 5.745
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Gamestop heute mal 25% im Minus, scheinbar ziehen viele Kleinanleger weiter zu Silber.
WSB weist diese Sache btw entschieden zurück und distanziert sich klar vom Run auf Silber. Einige Reddit-Posts, die für den Kauf von Silber werben, wurden auch bereits als Spam gekennzeichnet.

Schenkt man der Mehrzahl der Kommentare Glauben, so ist diese Entwicklung ein verzweifelter Versuch der Hedge Fonds, von GME abzulenken, die Community zu zerstreuen und mit fallenden Kursen Verkaufsdruck aufzubauen. Und nebenbei hat man wohl auch seit 2019 eine Netto-Long-Position auf Silber, profitiert also von steigenden Kursen.
Admiral Atemberaubend ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 09:56   #54
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
Verkaufsdruck aufbauen ist relativ, das erledigt die Psyche der Anleger schon von selbst. So viele Kämpfer für die "gute Sache" werden da nicht dabei sein, die ihre auch jetzt noch schönen Gewinne wieder ganz verlieren wollen. Da cashen sie doch lieber aus. Noch dazu wo es so schön anonym ist und niemand einem einen Vorwurf machen kann, wenn man sich vertschüsst. Bei Geld hört sich für die meisten Menschen der Idealismus auf.

Nachdem die Shorts auf Gamestop nur mehr rund 50% des Umlaufs ausmachen, dürfte der Leidensdruck bei den Short-Sellern ebenfalls bereits stark abgenommen haben. Noch dazu falls ein Teil davon bei den gestiegenen Niveaus eingegangen wurde (wovon ich ausgehe). Insofern - das war sicher ein kräftiges Autsch für einige Fonds und ein Weckruf, wird auch dazu führen dass Long/Short Hedgefonds weniger profitabel sein werden, weil sie ihre Shorts begrenzen oder hedgen. Und generell wird man analysieren, ob und wie man den simplen Tradingzugang für Jedermann monitort und welche Regeln es da braucht. Und ob und welche Regeln es auch für Shorts und Hedgefonds braucht. Das wäre dann ein positiver Ausfluss aus dem Ganzen.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 11:16   #55
Indikatorgroupie
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.03.2002
Beiträge: 20.010
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Verkaufsdruck aufbauen ist relativ, das erledigt die Psyche der Anleger schon von selbst. So viele Kämpfer für die "gute Sache" werden da nicht dabei sein, die ihre auch jetzt noch schönen Gewinne wieder ganz verlieren wollen. Da cashen sie doch lieber aus. Noch dazu wo es so schön anonym ist und niemand einem einen Vorwurf machen kann, wenn man sich vertschüsst. Bei Geld hört sich für die meisten Menschen der Idealismus auf.
Verfolgst du das ganze Geschehen auf Reddit eigentlich? Sieht mir nämlich nicht danach aus.
__________________
"Ich bin dumm." - Kliqer, 21. Februar 2017

Geändert von Indikatorgroupie (02.02.2021 um 11:16 Uhr).
Indikatorgroupie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 12:41   #56
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
Klar, ist ja durchaus amüsant zu lesen. Den Leuten die da schreiben, kaufe ich es auch ab, dass sie halten bis die Aktie bei 0 oder 1000 ist. Und das werden auch einige Millionen USD an Wert sein. Aber das ist nicht die große Masse und diese Masse wird heute noch einmal mehr Verkaufsdruck spüren bei einem vorbörslichen Kurs von um 150.

Es ist verdammt schwer sich gegen einen Billionen schweren Markt aufzulehnen, so sehr man sich das auch wünscht. Und ich fürchte ehrlich, dass die Filterblase r/wallstreetbets so manche Existenz seiner User zerstören wird. Wenn man da liest dass Kredite aufgenommen werden, die Miete nicht bezahlt, nur damit GME gekauft werden kann, dann ist dieses "Spiel" höchst gefährlich. Das unterscheidet nämlich den Hedgefonds vom Privatinvestor - wenn der pleite geht, dann haben zwar einige Leute viel weniger Vermögen, aber am Hungertuch nagt vermutlich noch immer keiner davon. Viele Teilnehmer sehen das als Spiel, aber anders als an der Konsole sind die Konsequenzen äußerst real.

Da verstehe ich den Studenten der auscasht und seinen Studentenkredit zurückzahlt, oder den Arbeiter, der lieber sein Haus abbezahlt als irgendwelchen Keyboardjockeys auf Reddit etwas beweist. Und wie gesagt, bei 8 Mio. Usern gibt es davon mehr als genug.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2021, 18:06   #57
Duke of Bridgewater
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2010
Beiträge: 1.607
Ich denke, "Hold the Line" ist eine unsinnige Strategie.

GameStop ist ja nur deshalb gestiegen, weil die Leerverkäufer die Aktien unbedingt haben müssen und man ihnen dafür fast jeden Preis abknöpfen kann. Aber eben nur fast jeden, denn wenn etwa Melvin Capital Pleite geht, fällt schlagartig diese Nachfrage weg.

Melvin kann dann die geborgten Aktien nicht zurückgeben und hat riesige Schulden bei den Verleihern. Aber davon hat der, der zu diesem Zeitpunkt die Aktien hat, nichts. Sie sind ja nicht wirklich hunderte von Dollar wert, sondern werden nach Ende der Leerverkaufsblase auf ihren realistischen Wert, vielleicht so um die 5 Dollar, fallen.

Wer schlau ist, hat längst verkauft.
__________________
Buy Shimmer, it will keep you straight!
Duke of Bridgewater ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 18:05   #58
Indikatorgroupie
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.03.2002
Beiträge: 20.010
Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Wer schlau ist, hat längst verkauft.
HOLD!

Oder verkaufen und in AMC investieren!



Jetzt aber mal ernsthaft: Verkaufen hätte man schon letzte Woche definitiv, der "Spaß" mit den Memes ist halt vorbei. Ich hab meinen Einsatz wieder abgeholt und den Gewinn in (meiner Meinung nach) vernünftige Positionen gesetzt.
__________________
"Ich bin dumm." - Kliqer, 21. Februar 2017

Geändert von Indikatorgroupie (03.02.2021 um 18:05 Uhr).
Indikatorgroupie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2021, 23:53   #59
Duke of Bridgewater
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2010
Beiträge: 1.607
MELVIN CAPITAL hat 53% verloren.
Das sind sieben Dreizehntel.

MELVIN ist noch da, aber CAPITAL ist weg.
__________________
Buy Shimmer, it will keep you straight!
Duke of Bridgewater ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2021, 20:57   #60
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 3.987
Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Ich denke, "Hold the Line" ist eine unsinnige Strategie.

GameStop ist ja nur deshalb gestiegen, weil die Leerverkäufer die Aktien unbedingt haben müssen und man ihnen dafür fast jeden Preis abknöpfen kann. Aber eben nur fast jeden, denn wenn etwa Melvin Capital Pleite geht, fällt schlagartig diese Nachfrage weg.

Melvin kann dann die geborgten Aktien nicht zurückgeben und hat riesige Schulden bei den Verleihern. Aber davon hat der, der zu diesem Zeitpunkt die Aktien hat, nichts. Sie sind ja nicht wirklich hunderte von Dollar wert, sondern werden nach Ende der Leerverkaufsblase auf ihren realistischen Wert, vielleicht so um die 5 Dollar, fallen.

Wer schlau ist, hat längst verkauft.
Ist halt der Reiz der Börse, jeder kann von den Summen in seinem Depot träumen, aber die wenigsten wissen, wann der Höhepunkt erreicht ist und wann man verkaufen sollte. Man braucht nicht nur den besten Einstiegszeitpunkt, sondern auch den besten Verkaufszeitpunkt. Wenn man bei 40 kauft, 400 miterlebt und dann auf 50 zurückfällt, sehen Privatanleger in der Regel einen Verlust von 80%, dabei haben sie eigentlich 25% gewonnen. Der Manager wird dafür gefeiert, der Privatanleger ist todtraurig.

Oder man geht ganz konservativ in einen ETF und hat nach 30 Jahren eine Rendite, von der man auf dem Sparbuch nur träumen kann, freut sich über den Zinseszinseffekt, ist glücklich, hat sein Vermögen aber nie innerhalb von ein paar Tagen verdoppelt. Aber auch nicht halbiert.
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2021, 07:47   #61
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
Momentan ist übrigens wieder Meme-Stock-Mania. Egal ob Gamestop, AMC, Blackberry oder was auch immer. Wer aufmerksam ist, kann am Pump ganz gut mitverdienen. Die Kunst ist vor dem großen Dump wieder draußen zu sein.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2021, 09:50   #62
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.844
Irgendwelche Tipps?
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2021, 10:46   #63
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
Ich möchte keine Tipps geben, vieles ist auch schon so heiß gelaufen dass ich skeptisch bin ob das noch lange gut geht. Wenn, dann muss es Spielgeld sein, bei dem einem egal ist ob man mehr als die Hälfte verliert (bei soliden Aktien und ETFs besteht dieses Risiko IMO nicht). Und dann nach Bauchgefühl entscheiden und laufend beobachten. Stop-Loss setzen (nicht zu knapp, die Vola ist hoch) damit nicht alles verloren geht, ist auch noch sinnvoll.

Einen Einstieg würde ich dort wagen, wo noch nicht alle aufgesprungen sind. Vielleicht bei den Kuhfürzen oder der Krankenversicherung. Oder diversen Juneteenth-Aktien. Aber Garantie gibt es einfach nicht.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)

Geändert von Face (03.06.2021 um 10:46 Uhr).
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2021, 13:34   #64
Indikatorgroupie
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.03.2002
Beiträge: 20.010
Bin auf den Kurs später gespannt, AMC hat gestern den Wert ja verdoppelt..

Gamestop bin ich lieber mit Gewinn gestern raus.
__________________
"Ich bin dumm." - Kliqer, 21. Februar 2017
Indikatorgroupie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2021, 15:59   #65
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
Gestern verdoppelt, heute vorerst 25% runter, macht immer noch 25% gegenüber vorgestern. Aber das meinte ich mit hoher Volatilität. Wer kann (ich darf nicht), der ist hier sogar mit Daytrades hochprofitabel.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2021, 17:33   #66
Indikatorgroupie
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.03.2002
Beiträge: 20.010
Daytrading kann man jedem mit gesunden Menschenverstand auch nicht empfehlen. Wird man ja irre von..
__________________
"Ich bin dumm." - Kliqer, 21. Februar 2017
Indikatorgroupie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2021, 18:58   #67
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
And back to green. Nichts für schwache Nerven wenn man nicht schon unter 10 Euro eingestiegen ist
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2021, 22:29   #68
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 3.987
Was mich in dem Zusammenhang interessieren würde: Könnt ihr Plattformen empfehlen, auf denen man mit Call/Put-Optionen handeln kann? Bin aktuell bei der Handelsrepublik und bei comdirect, aber so wie ich es sehe, gibt es jeweils nur Optionsscheine, auf die ich mich wirklich nicht einlassen möchte.

Würde aber gerne hier und da ein bisschen mit Optionen handeln, gesucht wird also etwas mit keiner oder geringer monatlicher Gebühr, angemessenen Tradingkosten und eben die Möglichkeit des Optionshandels. Habt ihr da ein paar Tipps?
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2021, 07:58   #69
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
Ich glaube Optionen kann man hierzulande nur über die Reseller von Interactive Brokers handeln, also z.B. Lynx. Das ist schon nochmal ein ganz anderes Kapitel für einen Privatanleger. Vor allem wenn man Stillhalter spielen will, sollte man sehr genau verstehen was man tut (obwohl man in Summe dabei am Papier weniger Risiko hat, da der Großteil der Optionen wertlos verfällt).

Was spricht gegen die Optionsscheine, außer dass sie nur für bestimmte Basiswerte verfügbar sind?
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)

Geändert von Face (05.06.2021 um 08:00 Uhr).
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2021, 21:33   #70
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 3.987
Einen Grund nennst du ja selbst, die Verfügbarkeit, AMC ist ja zum Beispiel völlig raus. Und nach allem was ich über Optionsscheine gelesen habe, sind die sehr anfällig für Kursmanipulationen - die Bank gewinnt immer. Bei Optionen gibt es keine Bank bzw. keinen Emittenten.

Hinzu kommt das Insolvenzrisiko beim Emittenten, was bei Optionen auch entfällt. Wenn ich mir anschaue, was da gerade so abgeht, wie manche Milliardengewinne machen (institutionelle Anleger wie Blackrock usw.) und andere Milliarden-Verluste machen (Melvin..), ist das glaube ich nur eine Frage der Zeit, bis mal wieder jemand überzieht.

Optionsscheine sind ja in den USA auch nicht ohne Grund verboten.

Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Gestern verdoppelt, heute vorerst 25% runter, macht immer noch 25% gegenüber vorgestern. Aber das meinte ich mit hoher Volatilität. Wer kann (ich darf nicht), der ist hier sogar mit Daytrades hochprofitabel.
Achja, warum darfst du denn nicht?

Geändert von rantanplan (05.06.2021 um 21:36 Uhr).
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.06.2021, 22:18   #71
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
Compliance Regeln, ich muss mindestens 24 Stunden halten. Auch wenn ich beruflich nichts mit Aktien oder den gehandelten Unternehmen am Hut habe. Stört mich aber grundsätzlich nicht, ich nehme zwar auch mal ein Momentum mit für ein paar Tage, aber eigentlich ist mein Zeithorizont eher länger.

Das Emittentenrisiko bei den Optionsscheinen halte ich für überschaubar, ich denke nicht dass eine BNP oder HSBC umfällt. Und die Preisgestaltung kann man sich ja im Vorfeld ansehen, wie eng die Spreads sind. Bisher kann ich mich jedenfalls nicht beschweren, aber klar man ist eingeschränkter. Dafür bieten z.B. Knockout-Zertifikate auch Hebel die man mit Optionen schwer erreicht.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 18.06.2021, 22:02   #72
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 3.987
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Compliance Regeln, ich muss mindestens 24 Stunden halten. Auch wenn ich beruflich nichts mit Aktien oder den gehandelten Unternehmen am Hut habe. Stört mich aber grundsätzlich nicht, ich nehme zwar auch mal ein Momentum mit für ein paar Tage, aber eigentlich ist mein Zeithorizont eher länger.

Das Emittentenrisiko bei den Optionsscheinen halte ich für überschaubar, ich denke nicht dass eine BNP oder HSBC umfällt. Und die Preisgestaltung kann man sich ja im Vorfeld ansehen, wie eng die Spreads sind. Bisher kann ich mich jedenfalls nicht beschweren, aber klar man ist eingeschränkter. Dafür bieten z.B. Knockout-Zertifikate auch Hebel die man mit Optionen schwer erreicht.
Muss mich da wahrscheinlich einfach noch etwas mehr mit beschäftigen.

Hast du irgendwelche Tipps, wo man sich ganz gut informieren kann? Habe zwar reddit als App und schaue den wsb-Apes zu, aber mir fehlt irgendwo ein vernünftiges Forum oder Ähnliches um mal von den Standard-Seiten weg zu kommen, ein bisschen "reddit-Flair" vielleicht, aber auf deutsch? Mauerstraßenwetten ist mir ein wenig zu passiv und r/Finanzen ist relativ langweilig, obwohl in meinem Depot die MSCI-World-ETFs aktuell das Rennen machen. Ein bisschen Zocken mit Sinn würde halt schon Spaß machen ^^
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.06.2021, 21:44   #73
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.500
Ein MSCI World ETF ist auf jeden Fall sehr vernünftig um einen Teil seines Geldes anzulegen. Da macht man nichts verkehrt, hat auf jeden Fall mehr Ertrag als am Sparbuch und IMO quasi Null Risiko (wenn man nicht zu einem gewissen Zeitpunkt X unbedingt auf das Kapital zugreifen muss). Bin übrigens ein Fan der Vanguard Group bei ETFs, weil da alle Investoren wie bei einer Genossenschaft sozusagen Miteigentümer sind.

Zum Thema Informieren ... ich denke Trading kann man nur lernen indem man es anwendet. Halte wenig von Paper Trading - da macht man einfach Dinge die man mit dem echten Geld nicht macht. Beim eigenen Geld ist es ja doch meistens so, dass man einfach kleinere Brötchen bäckt, statt YOLO und All-In zu gehen. Deshalb ist es wichtig gute Entscheidungen zu treffen. Ich kann Mal grob sagen worauf ich Wert lege.

1.) The Trend is your friend - in dieser alten Börseweisheit liegt viel Wahrheit. Wenn es in eine Richtung geht, ist es ungleich schwieriger dieses Momentum umzukehren. Daher sehe ich mir gerne Titel an, die von der Grundtendenz im Steigen sind, zumindest jedoch einen Abwärtstrend gebrochen haben. Das können auch Aktien sein, die bereits Hoch bewertet erscheinen. Ich erinnere mich als mein Dad damals Tesla gekauft hatte und mir von dem Zuwachs von 20 auf rund 100 Dollar berichtete. Fand ich teuer. Zwischenzeitlich konnte sich Tesla noch einmal mehr als Verzehnfachen.

2.) Enge Stop-Loss Limite setzen. Geht es 5% runter, sind nur rund 5,6% Zuwachs nötig um wieder bei Null zu landen. Bei 50% Rückgang muss die Aktie um 100% steigen um Pari aus der Nummer zu kommen. Wenn man sein Kapital vermehren will, dann muss man es beschützen. Falsche Picks gehören dazu, davor ist niemand gefeit. Aber statt schlechtem Geld nochmal Gutes nachzuwerfen (averaging down), ist es fast immer besser ganz auszusteigen. Manchmal ist die Aktie auch grundsätzlich gut, nur war der Zeitpunkt falsch. Dann kann man später ja nochmal in den Trade einsteigen. Man muss da einfach knallhart die Opportunitätskosten sehen - woanders könnte das Geld schon wieder 5-10% Plus machen anstatt ohne Zuwächse gebunden zu sein.

3.) Gewinne durchaus auch realisieren. Solange ein Gewinn nur am Papier existiert, ist er nur virtuell. Und man gerät in Gefahr, zu lange auch wieder einer Abwärtsbewegung zuzusehen, vor allem falls man einen Bias hat wo die Aktie hingehen sollte. Ist mir auch eben erst wieder passiert, statt 100% am Papier wurden es dann nur knapp 50% weil ich einfach nicht wahrhaben wollte, dass die noch höhere angepeilte Marke (für die es viele positive Indizien gab) derzeit wohl utopisch ist und die Gegenbewegung als Konsolidierung ansah. Immerhin zog ich die Reißleine, sonst hätte ich aktuell nur mehr ca. 10% Gewinn.

Ich bin kein sonderlich aktiver Teil einer Community zu dem Thema. Meine Watchlist habe ich auf Tradingview und Stocktwits (dort lese ich mit um ein wenig das Sentiment aufzugreifen und ich folge ein paar Leuten um ein paar Ideen für mögliche Deals zu bekommen), ich nutze auch noch Finviz zum Screenen. Auf WSB (und WSB OG) lese ich höchstens zum Spaß mit, ich denke auch dass diese Subs mittlerweile so bekannt sind, dass sich einige Marktteilnehmer ganz bewusst dagegen positionieren oder Plays so steuern, dass vor allem sie davon profitieren und weniger die Apes.

Buchtipp von mir ist von Mark Minervini - Trade like a Stockmarket Wizard. Da kommen eben genau so Dinge vor wie ich sie oben erwähnt habe, unterlegt mit echten Charts. Das hat mir damals die Augen geöffnet. Obwohl vieles darin so banal klingt, aber das ist das Geheimnis. Die Börse ist gar nicht so kompliziert, verlangt aber sehr viel Disziplin. Wenn man die hat, kann man äußerst erfolgreich sein.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:37 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.