Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Genickbruchs virtueller Spielplatz > Boardspielchen & Diaries

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.07.2008, 10:03   #126
Smitty Werben
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.04.2007
Beiträge: 1.388
Falls Count Anywhere and ECW banned from Ringside
Triple H & Kane vs. CM Punk & Tommy Dreamer

Shawn Michaels vs. John Cena

World Tag Team Titles Match
The Fusion of Money & Power (c) vs. The Texas Outlaws

Kendo Stick Match
The Miz, John Morrison & Chris Jericho vs. Stevie Richards, Justin Credible & Balls Mahoney

Mr. Kennedy vs. Paul Burchill
__________________
[...]und wir scheißen dem Wirt auf die Theke[...]
Smitty Werben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2008, 11:13   #127
Sephirod
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.07.2004
Beiträge: 16.100
Falls Count Anywhere and ECW banned from Ringside
Triple H & Kane vs.
CM Punk & Tommy Dreamer

Shawn Michaels vs. John Cena

World Tag Team Titles Match
The Fusion of Money & Power (c) vs.
The Texas Outlaws

Kendo Stick Match
The Miz, John Morrison & Chris Jericho vs.
Stevie Richards, Justin Credible & Balls Mahoney

Mr. Kennedy vs.
Paul Burchill


Zu Heat:

+ Oh wie es aussieht kommt Kane echt zum PPV.
°
Die Edgeheads gewinnen ihr Match.° Die Sache um The Hurricane klingt recht lustig.
+ Jeff Hardy gewinnt sein Match.
° Lustiges Endsegment.
__________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Sephirod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2008, 11:38   #128
undertaker1993
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 02.07.2008
Beiträge: 127
Falls Count Anywhere and ECW banned from Ringside
Triple H & Kane vs. CM Punk & Tommy Dreamer

Shawn Michaels vs. John Cena

World Tag Team Titles Match
The Fusion of Money & Power (c) vs. The Texas Outlaws

Kendo Stick Match
The Miz, John Morrison & Chris Jericho vs. Stevie Richards, Justin Credible & Balls Mahoney

Mr. Kennedy vs. Paul Burchill
undertaker1993 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2008, 14:40   #129
Snake Eyes
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 31.10.2004
Beiträge: 920
Falls Count Anywhere and ECW banned from Ringside
Triple H & Kane vs. CM Punk & Tommy Dreamer

Shawn Michaels vs. John Cena

World Tag Team Titles Match
The Fusion of Money & Power (c) vs. The Texas Outlaws

Kendo Stick Match
The Miz, John Morrison & Chris Jericho vs. Stevie Richards, Justin Credible & Balls Mahoney

Mr. Kennedy vs. Paul Burchill
__________________
Homer Knows Best
Snake Eyes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2008, 15:50   #130
Realmansman
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.03.2006
Beiträge: 1.044
Falls Count Anywhere and ECW banned from Ringside
Triple H & Kane vs. CM Punk & Tommy Dreamer

Shawn Michaels vs. John Cena

World Tag Team Titles Match
The Fusion of Money & Power (c) vs. The Texas Outlaws

Kendo Stick Match
The Miz, John Morrison & Chris Jericho vs. Stevie Richards, Justin Credible & Balls Mahoney

Mr. Kennedy vs. Paul Burchill
__________________
No signature needed!
Realmansman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2008, 16:41   #131
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
WWE Great American Bash
vom 20. Juni 2008
aus Uniondale, New York

Nach dem Intro und dem Feuerwerk werden wir von unseren drei Kommentatoren des heutigen Abends begrüßt. An der Seite von Jim Ross sehen wir dazu heute Taz und Michael Cole. Dann geht es auch gleich mit dem ersten Match der Show los.

Kendo Sticks Match
The Miz, John Morrison und Chris Jericho vs. Justin Credible, Stevie Richards und Colin Delaney

Während des Einmarsches von Credible & Co. sehen wir noch einmal kurz die Bilder der sich übergebenden Colin Delaney, die wir bereits bei Heat zu Gesicht bekommen haben, und Taz plaudert aus dem Nähkästchen, dass das nichts ungewöhnliches für jemanden sei, der zum ersten Mal mit ECWler richtig saufen geht. Die Regeln dieses Kampfes sind eigentlich ganz einfach, denn hierbei handelt es sich eigentlich um ein 6-Man Elimination Tag Team Match, wobei man nur gepinnt werden kann, wenn man direkt davor eine Aktion mit einem Kendo Stick kassiert hat. Paul Heymans Mannen zieren sich allerdings etwas und haben offensichtlich keinerlei Lust auf das Match, doch hinter ihnen kommen der Sandman, Balls Mahoney und Axel Rotten die Rampe herunter und befördern die drei mal eben in den Ring, wo sie direkt mit simultanen Schlägen mit Kendo Sticks empfangen werden. Danach entwickelt sich ein unterhaltsames Match mit unzähligen Einsätzen der Kendo Sticks. Dabei beweisen auch Jericho & Co., dass sie mit dem Stick gut umgehen können und beenden so Colin Delaneys erstes Pay Per View Match nach einer Liontamer/Camel Clutch Combo von Jericho und Miz, wobei Miz den Clutch mit einem Kendo Stick ansetzte (4:12). Als nächstes erwischt es dann allerdings The Miz selbst, denn nach dem That's Incredible auf mehrere Kendo Sticks muss sich eine Hälfte der ehemaligen Tag Team Champions verabschieden (6:19). Auch danach sieht es nicht wirklich gut aus für die Neu-ECWler, denn Richards und Credible arbeiten sehr gut zusammen und so gibt es für Morrison den Stevie Kick, woraufhin er direkt in einen stiffen Kendo Stick Shot taumelt und dann auch ausgeschieden ist (9:47). Damit steht Chris Jericho plötzlich alleine da und kämpft irgendwie ums Überleben. Dabei beweist er bisher ungeahnte Fertigkeiten im Umgang mit dem Kendo Stick und hätte beinahe Credible nach einem Lionsault, bei dem mehrere Kendo Sticks auf Credible lagen, eliminiert. Doch Stevie Richards konnte das Cover in letzter Minute noch unterbrechen. Wenig später rennt Jericho dann in einen Steviekick, taumelt zurück und kassiert dann auch von Credible noch einen Superkick. Richards wirft seinem Partner daraufhin einen Kendo Stick zu und so schlagen sie gleichzeitig zu. Jericho sinkt getroffen zu Boden, aber Credible zieht ihn umgehend wieder auf die Beine. Währenddessen ist Balls Mahoney mit einer Konstruktion von Kendo Sticks, die zwischen zwei Stühle gespannt sind, zum Ring gekommen. Da hindurch gibt es dann den That's Incredible und das war's.
Sieger: Justin Credible, Stevie Richards und Colin Delaney (14:25)

Doch das will die New Generation of Extreme nicht einfach so auf sich sitzen lassen. Zusammen mit Chuck Palumbo tauchen The Miz und John Morrison wieder am Ring auf und attackieren Richards und Credible. Colin, Delaney, Balls Mahoney, Axl Rotten und der Sandman kommen zum Save, aber auch sie haben keine Chance und werden abgefertigt. Doch plötzlich tauchen die Hardy Boys auf und sorgen dafür, dass die Überzahl zu groß wird und vertreiben Jericho & Co. aus dem Ring. Jeff schnappt sich daraufhin ein Mikrofon und erklärt, dass sie mit Miz und Morrison noch eine Rechnung offen haben und da sie ja auch keine Champions mehr seien, sei es ja auch kein Problem. Doch Miz und Morrison sind mit ihren Partnern schon verschwunden.

Backstage sehen wir nun Maria, die versucht zu Triple H in die Umkleide zu kommen, doch es ist abgeschlossen und es reagiert auch niemand auf ihr Klopfen. Im Ring sehen wir dann Ted DiBiase Jr. und Lance Cade. Die beiden sind der Meinung, dass der Sieg der Texas Outlaws gegen Mark Henry und Big Daddy V reiner Zufall gewesen sei und sie sich damit ihr Match gegen die Fusion of Money & Power gar nicht verdient haben. Deshalb werde das Match heute auch nicht stattfinden. Als Ersatz habe er allerdings ein Team besorgt, das... doch da erklingt die Musik von Shane McMahon, der heraus kommt und klarstellt, dass es heute einen Kampf um die World Tag Team Titles geben werde und zwar mit den Texas Outlaws. DiBiase und Cade hätten nun die Wahl, ob sie ebenfalls Teil dieses Kampfes sein oder die Titel abgeben wollen. JBL tobt und zähneknirschend stimmen die Champions zu.

World Tag Team Titles Match
The Fusion of Money & Power (c) (mit JBL) vs. The Texas Outlaws

Ted Jr. und Lance Cade scheinen überhaupt nichts anbrennen zu lassen und so gehen sie gleich mal etwas überhart und mit fiesen Tricks in dieses Match. Genauer gesagt, starten sie mit ihrer hinterhältigen Attacke noch vor dem Ringgong und verschaffen sich damit einen entscheidenden Vorteil. So gelingt es den beiden zu Beginn des Kampfes Dustin Rhodes zu isolieren und mit häufigen Wechseln in arge Bedrängnis zu bringen. So geht es einige Minuten bis Ted Jr. sogar schon den Million Dollar Dream ansetzen kann. Das veranlasst Trevor Murdoch allerdings in den Ring zu stürmen und nicht nur den Griff zu brechen, sondern gleich mal richtig aufzuräumen. Der Referee findet kein Mittel Murdoch unter Kontrolle zu bringen. Als er dann eindringlich mit der Disqualifikation droht, zeigt Murdoch noch schnell zwei Clotheslines, steigt dann auf den Apron und ermöglich Rhodes so den offiziellen Wechsel. Doch kaum ist er offiziell im Match läuft es nicht mehr so einwandfrei. Das Match wogt nun hin und her, wobei die Champions immer wieder die Abkürzungen suchen. Auch John Bradhsaw Layfield ist sich natürlich nicht zu schade, um immer mal wieder einzugreifen. So ist es dann auch der Börsentycoon, der Dustin Rhodes außerhalb eine Clothesline from Hell verpasst, während Lance Cade im Ring den Stock Market Crash zeigt und damit das Match beendet.
Sieger und weiterhin World Tag Team Champions: The Fusion of Money & Power (11:09)

Bei Maria steht nun Shawn Michaels, der erklärt, dass er am vergangenen Montag nicht bei RAW sein konnte, da er sich intensiv auf dieses Match vorbereitet habe. Natürlich habe er sich dabei auch das Match von John Cena angesehen und dabei festgestellt, dass der FU scheinbar nicht mehr ausreiche, um damit ein Match zu beenden. Er könne sich das nur so erklären, dass Cena den Move entweder nur noch lustlos durchziehe oder sich seine Gegner besser auf den Move einstellen. Aber eigentlich sei das auch egal, denn heute werden wir den FU gar nicht sehen bekommen, denn nach der Sweet Chin Music sei sowieso Schluss.

United States Tournament, Final
Batista vs. Umaga

Sieger und damit neuer United States Champion: Umaga (12:32)

Nun sehen wir die Bilder einer Überwachungskamera. Zu sehen sind CM Punk und Tommy Dreamer, die gegenüber Paul Heyman ihr Unbehagen darüber ausdrücken, dass Kane offenbar doch anwesend sein werde. Und gut gelaunt sei der bestimmt nicht, schließlich habe man ihn doch ziemlich gedemütigt. Dann auch noch die Tatsache, dass alle ECWler vom Ring verbannt sind. Heyman meint dazu allerdings nur, dass Punk Universal Champion sei und auch so auftreten solle. Triple H habe er nun schon mehrfach besiegt und auch Kane habe man doch schrecklich zugerichtet. Bei dem Stichwort fällt Punk ein, dass man den Kampf doch wieder in den Backstage Bereich verlagert könnte. Die ECWler seien zwar vom Ring verbannt, aber sobald man davon weg komme, könne man doch gemeinsam gegen Kane und Triple H vorgehen. Daraufhin verlassen Punk und Dreamer den Raum, um das ganze vorzubereiten. Zurück bleibt Heyman und ebenfalls im Raum befindet sich noch John Morrison. Heyman ist etwas unsicher, ob das klappen wird, denn schließlich sei Shane ja auch nicht blöd. Da klingelt Heymans Handy und nachdem er sich schon während des Gesprächs immer wieder umgeguckt hat, erklärt er Morrison dann, dass die Bilder einer Überwachungskamera gerade über Pay Per View übertragen werden und Shane das so natürlich auch gesehen habe. Deshalb habe Shane ihm gerade mitgeteilt, dass der Plan nicht funktioniere, denn in einem Falls Count Anywhere Match bedeute banned from Ringside, dass man sich von den Kontrahenten überall fernzuhalten habe.

Mr. Kennedy vs. Paul Burchill (mit Katie Lea)
Mr. Kennedy scheint immer noch ziemlich frustriert darüber zu sein, dass er heute keinen Titelkampf bekommen hat, sondern sich mit Burchill rumschlagen muss. So scheint er fast in alte Heel-Zeiten zurückzuverfallen und betrachtet den Referee offensichtlich nur als zu ignorierendes Beiwerk. So kommt er einer Disqualifikation ziemlich nahe, reißt sich dann allerdings doch noch zusammen. Langsam kommt auch Burchill zurück ins Match und wie nicht anders zu erwarten, setzt er auf nicht ganz saubere Mittel. Schnell wird es dem Referee zu viel und da er sieht, dass beide Männer offensichtlich keine Lust auf die Regeln haben, lässt er das Match als No Disqualification Match weiterführen. Es kommen zwar keine Gegenstände zum Einsatz, aber dafür wird munter gewürgt, mit geschlossenen Händen geschlagen und vieles mehr, was sonst doch in einem ziemlich dunkelgrauen Bereich liegen würde. Je länger das Match dauerte, umso deutlicher wird eine Dominanz von Kennedy, der das Zepter auch nicht aus der Hand geben will. Auch Katie Lea kann nicht positiv für ihren Bruder einwirken, denn gleich zweimal kann Kennedy sie abwehren und dann dem angreifenden Burchill ausweichen. Doch dann wird er sich offensichtlich zu sicher und rennt in den C4 und kassiert dann noch den Curb Stomp.
Sieger: Paul Burchill (14:56)

John Cena steht nun bei Maria und erklärt, dass er gleich keinerlei Rücksicht auf die Gesundheit seines Gegners nehmen und dafür sorgen werde, dass Michaels heute das letzte Match seiner Karriere bestreiten werde. Es sei endlich an der Zeit dafür, dass der Heartbreak Kid die Bühne verlasse und ein neuer Star im Mittelpunkt stehe. Auch wenn die Fans sich das wohl nicht gerade wünschen, so werde er heute zeigen, dass es eben nicht darauf ankomme, sondern lediglich darauf, wer der bessere ist. Dann verspricht er noch, dass Michaels heute nicht mit all dem Blut heraus komme, das er aktuell noch im Körper hat.

John Cena vs. Shawn Michaels
Die Ringglocke ertönt, und das erste, was Cena macht ist, dass er sich einen Stuhl in den Ring holt. Dem Referee gefällt das natürlich gar nicht, Shawn Michaels macht einfach das selbe. Der Referee sieht die Kontrolle über das Match jetzt schon davon schwimmen, doch dann werfen die beiden Kontrahenten die Stühle weg und ein großer Brawl bricht zwischen den beiden los. Die Action verlagert sich recht bald nach draußen, wo Michaels die Oberhand gewinnt und Cena wieder in den Ring zurückbefördert. Shawn hat nun die Kontrolle und verweigert jegliche technische Finesse. So bearbeitet er Cena mit Schlägen, Elbows, Clotheslines und noch einige mehr. Doch Cena hält dagegen und erneut verlagert sich der Kampf aus dem Ring heraus wieder, wo Cena Michaels Kopf mehrfach gegen die Ringabsperrung hämmert. Noch sehen wir allerdings kein Blut und Michaels kommt auch schon mit einigen Schlägen zurück. Cena schnappt sich allerdings einen Stuhl und verfehlt Shawns Kopf nur knapp. Michaels kann ihm den Stuhl allerdings abnehmen und wegwerfen. Weiter geht's wieder im Ring, wo Cena Michaels mit einem Mikrophon eine überziehen will. Doch erneut kann Shawn einfach ausweichen. Der Referee droht Cena erneut damit ihn zu disqualifizieren, wenn er noch mal versuchen sollte eine Waffe einzusetzen. Das kann der Heartbreak Kid dazu nutzen, um eine neue Offensive zu starten und nun auch endlich mal ein paar Wrestling Moves mit einzubringen. Er scheint sich nach einer längeren offensiveren Phase sehr sicher zu sein und zeigt so nicht nur einen Shoulderblock, sondern dann auch den Five Knuckle Shuffle. Und als wäre das nicht genug, deutet er dann auch noch den FU an, doch dieser Demütigung erwehrt sich Cena dann doch. Stattdessen zeigt er nämlich den FU, doch das reicht nur zum Two Count. Cena ist sauer, während sich Michaels aus dem Ring rollt, um sich eine kleine Auszeit zu nehmen. Doch Cena geht umgehend hinterh und so entwickelt sich erneut ein Brawl, in dem es hin und her wogt, außerhalb des Rings. Zurück im Ring deutet Michaels an, jetzt endlich mal Schluss machen zu wollen. Doch eine wirklich klare Linie bekommt er nicht ins Match, denn Cena kann immer wieder effektiv dagegen ankämpfen und dann aus dem Nichts erneut den FU zeigen. Doch wieder reicht es einfach nicht zum Three Count. Cena wird immer wütender, holt sich erneut einen Stuhl und will zuschlagen, doch Michaels wie aus dem Nichts mit einer Sweet Chin Music gegen den Stuhl. Doch scheinbar hat er eben nur den Stuhl getroffen, aber dieser nicht Cena, denn als Michaels covern will, dreht sich Cena blitzschnell weg und setzt den STFU an. Michaels kämpft dagegen an, aber es reicht nicht.
Sieger: John Cena (16:02)

Nachdem Michaels aufgegeben hat, löst Cena sofort, zieht Michaels auf die Beine und zeigt den FU. Dann lässt er sich ein Mikrofon geben und erklärt, dass er gerade bewiesen habe, dass er der wahre Showstopper sei und ihn niemand aufhalten könne. Irgendwann müssten das auch die Fans einsehen.

Edge und Randy Orton vs. The Undertaker und Big Show
Sieger: Edge & Randy Orton (17:23)

Backstage kommt nun Triple H aus seiner Umkleide und sofort ist Maria zur Stelle. Sie will natürlich wissen, ob Triple H irgendwelche Informationen darüber habe, ob Kane anwesend sei. Hunter erklärt, dass er Kane heute noch nicht gesehen habe, aber er sei sich sicher, dass er hier sei und zusammen werde man diese zwei Punks auseinandernehmen. Da kommt plötzlich auch Paul Bearer aus Hunters Umkleide und geht wortlos an Maria vorbei. Nachdem dann Punk und Dreamer ihren Einmarsch absolviert haben, kommt Triple H erst einmal alleine zum Ring. Doch dann wird er plötzlich dunkel in der Halle. Man hört das wohlbekannte, diabolische Lachen Paul Bearers und plötzlich bricht das Feuerwerk aus den Ringpfosten los und die Halle wird in rotes Licht getaucht. Und in Begleitung des in rot gekleideten Paul Bearers erscheint auf der Rampe ein Mann, der zwar ein neues Outfit und eine Maske trägt, der aber dennoch eindeutig als Kane zu identifizieren ist. Triple H hat sich währenddessen an Kommentatorenpult gesellt und erklärt, dass Paul vorhin bei ihm in der Umkeldie gewesen sei und ihm einige wichtige Infos mit auf dem Weg gegeben habe. So sei Kane aktuell noch nicht kontrollierbar, auch wenn Bearer so langsam an ihn heran komme und ihn ja auch bewegt habe heute hier aufzutauchen. Allerdings habe Bearer ihm den Rat gegeben sich möglichst aus dem Match herauszuhalten bzw. Kane nicht im Weg herumzustehen. Deshalb werde er ihn erst einmal machen lassen und sich dann irgendwann Punk vorknüpfen, wenn er irgendwann nicht mehr Gefahr laufe von Kane attackiert zu werden.

Falls Count Anywhere Match
CM Punk und Tommy Dreamer vs. Triple H und Kane (mit Paul Bearer)

Aber nicht nur Hunter, sondern auch Punk und Dreamer haben offensichtlich nicht viel Lust in den Ring zu steigen. Doch nach einigem hin und her, bei dem Kane den Ring verlässt und die beiden ECWler dann in den Ring rutschen und natürlich umgekehrt, hat Hunter aber doch genug und während Kane mal wieder den Ring verlässt und Punk in den Ring rutscht, hält Hunter Dreamer fest und schubst ihn dann in Richtung Kane, der Dreamer dann umgehend attackiert. Punk schimpft aus der Sicherheit, doch ihn knüpft sich dann Triple H vor und somit haben wir doch zwei gegen zwei. Als Kane dann allerdings genug davon hat Tommy Dreamer zu verprügeln, klettert er zurück in den Ring, schubst Triple H zur Seite und attackiert Punk. Hunter ist genervt und wollte im ersten Moment als Reflex zuschlagen, kann sich aber beherrschen und schnappt sich stattdessen Dreamer. Backstage sehen wir Paul Heyman, der zu verzweifeln scheint. Hunter und Dreamer brawlen nun die Rampe hinauf, wo Dreamer mit einem Back Body Drop auch endlich mal eine Aktion positiv zu Ende bringen kann. Währenddessen konnte sich Punk den Attacken von Kane entziehen und erst einmal aus dem Ring rollen. Doch Kane will sofort nachsetzen. Punk schnappt sich einen Stuhl und zielt genau auf den Kopf. Doch Kane schüttelt sich nur kurz, brüllt dann und will auf Punk losgehen. Der zieht ein zweites Mal, ein drittes Mal und ein viertes Mal durch. Doch Kane wankt kaum. Punk kann es nicht glauben und gerät in Panik. Er wirft den Stuhl von sich und ergreift die Flucht. Er glaubt sich hinter Taz verstecken zu können, doch der wehrt sich und so schubst Punk ihn einfach in Richtung Kane, der Taz allerdings mit einem Schlag einfach aus dem Weg räumt und dann die Verfolgung von Punk angeht. Punk flüchtet allerdings erst einmal nicht in den Backstage Bereich, schließlich gibt's da ja nach dem Fehlschlagen des eigentlichen Plans ja auch keine Hilfe. So kommt er an der Rampe heraus, wo er allerdings genau in einen Spinebuster von Triple H läuft. Doch von Hinter kommt Dreamer mit einem Kendo Stick heran und trifft Hunter genau im Nacken. Hunter geht zu Boden, aber wie schon die Stuhlschläge prallen auch die nun folgenden Schläge mit den Kendo Sticks an Kanes Kopf einfach ab. Auch Dreamer kann nicht glauben, was er da gerade sehen muss und fängt sich vor lauter Ungläubigkeit einen Chokeslam des Monsters ein. Doch von hinten kommt Punk und zieht mit einem Stuhl genau gegen Kanes Kopf an und dieses Mal geht er zumindest in die Knie. Punk setzt umgehend nach und zimmert mehrere Male auf Kanes Kopf. Schließlich geht Kane dann auch zu Boden. Punk wird wieder zuversichtlicher, doch kaum dreht er sich um, kassiert er einen Pedigree auf das Stahlgerüst der Rampe. Doch Deamer kann gerade noch das Cover unterbrechen. Kane ist unglaublich aber wahr auch schon wieder auf den Beinen und schnappt sich nun erneut CM Punk und brawlt mit diesem in den Backstage Bereich, während Dreamer und Triple H auf der Rampe verbleiben. Hunter gewinnt die Oberhand und zeigt dann erneut einen Pedigree und das war's.
Sieger: Triple H und Kane (19:17)

Doch Backstage hat Kane noch lange nicht genug. Er bearbeitet den amtierenden Universal Champion munter weiter. Doch da kommen Palumbo, Miz und Morrison hinzu und attackieren ihn. Das Match ist ja auch vorbei. Doch plötzlich sind auch Triple H und Shawn Michaels zur Stelle und mit einem großen Brawl zwischen ECW und WWE geht der Great American Bash zu Ende.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

WWE Heat
Zack Ryder & Curt Hawkins besiegten Jamaican Truth (7:12)
Jeff Hardy besiegte Carlito (6:14)

WWE Great American Bash
Kendo Stick Match: Justin Credible, Stevie Richards & Colin Delaney besiegten Chris Jericho, The Miz & John Morrison(14:25)
World Tag Team Titles: Fusion of Money & Power besiegten The Texas Outlaws (11:09)
United States Title: Umaga besiegte Batista (12:32)
No DQ Match: Paul Burchill besiegte Mr. Kennedy (14:46)
John Cena besiegte Shawn Michaels (16:02)
Edge & Randy Orton besiegten The Undertaker & Big Show (17:23)
Falls Count Anywhere Match: Triple H & Kane besiegten CM Punk & Tommy Dreamer (19:17)
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.07.2008, 16:45   #132
undertaker1993
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 02.07.2008
Beiträge: 127
Zitat:
Zitat von DX-RuleZ Beitrag anzeigen
Falls Count Anywhere and ECW banned from Ringside
Triple H & Kane vs. CM Punk & Tommy Dreamer

Shawn Michaels vs. John Cena

World Tag Team Titles Match
The Fusion of Money & Power (c) vs. The Texas Outlaws

Kendo Stick Match
The Miz, John Morrison & Chris Jericho vs. Stevie Richards, Justin Credible & Balls Mahoney

Mr. Kennedy vs. Paul Burchill
Alles RICHTIG! Glückwunsch!
undertaker1993 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2008, 07:38   #133
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Nicht mal nach einem PPV bekomme ich Reaktionen?
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2008, 11:18   #134
Sephirod
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.07.2004
Beiträge: 16.100
Hehe ich hab gar nicht gesehen das der PPV on ist.

° Der Sieg der "Original" ECW Leute geht in Ordnung, dachte aber eher die "Neuen".
+ Eingriff der Hardy Boys hat mir gefallen.
° Neue Tag Team Champions wären eh zu früh gewesen.
° Nette Idee mit der Kamera.
° Burchill Sieg ist auch gut, auch wenn ich gedacht hätte Kenndey gewinnt.
- Shawn Michaels hätte ich lieber als Sieger gesehen.
+ Kane kann man noch nicht kontrolliere, genial wieder das Monster.
+ Guter Mainevent mit gutem Ende, auch wenn ich nicht gedacht hätte, das die ECW beide TT Matches verliert.
__________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Sephirod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2008, 17:27   #135
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
- Viele Fans waren am gestrigen Sonntag von den stiffen Stuhlschlägen CM Punks gegen Kane schockiert. Viele Zuschauer bezeichneten die Schläge als die schlimmsten seit den unkontrollierten Stuhlschlägen von The Rock gegen Mankind von vor zehn Jahren. Sofort mischten sich Kommentare, die von Sorge um Kanes Gesundheit geprägt waren, mit Schuldzuweisungen gegenüber der WWE, wie man nach der Benoit-Tragödie so unverantwortliche Aktionen zulassen könne. Doch laut neusten Informationen kann Entwarnung gegeben werden.

Wie ebenfalls einigen Fans aufgefallen ist, wirkte Kanes Kopf beim Great American Bash nämlich größer. Nun wurde bekannt, dass man die Maske extra für den Auftritt mit einer speziellen Gel-Polsterung ausgestattet hat, die laut Spezialisten jeglichen Schaden der Stuhlschläge verhindern sollte. Auch wenn von Kane selbst nach der Show noch kein Statement dazu zu bekommen war, berichten Quellen aus dem Backstage Bereich, dass er über die Wirkung des Polsters begeistert gewesen sein soll, da er die Schläge natürlich bespürt hat, aber sie im Kopfbereich keine größeren Schmerzen verursacht haben.

Mit der Aktion und der damit erzielten Wirkung bei den Fans zeigte man sich bei den Verantwortlichen zudem sehr zufrieden.

- Bereits vor einigen Wochen wurde über ein mögliches Match zwischen Rov Van Dam und The Rock beim Summerslam spekuliert. Nachdem beim Great American Bash aber nichts in diese Richtung angedeutet wurde, nahm man an, dass es sich dabei nur um eine Fehlmeldung handeln würde, da es mittlerweile doch etwas knapp wird, um so ein hochkarätiges Match entsprechend aufzubauen. Doch nun wurde bekannt, dass Rob Van Dam heute Abend in Uncasville, Connecticut anwesend sein wird. Allerdings ist bisher noch nicht nach draußen gedrungen, ob das einen Auftritt bei Monday Night RAW mit einschließt.

- Montel Vontavious Porter soll aktuell alles andere als gut auf die Offiziellen zu sprechen sein. So zeigte er sich vor allem darüber frustriert, dass er aus den Shows von Smackdown herausgeschrieben wurde, um eine Freer Agent Rolle zu übernehmen, aber seitdem kaum noch eingesetzt wurde. So fühlt er sich in der Rolle wohl überhaupt nicht wohl und möchte schnellstmöglich wieder in einem Roster fest unterkommen.
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.07.2008, 18:35   #136
Snake Eyes
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 31.10.2004
Beiträge: 920
Würde Geld zahlen um die PPV´s zu sehn. Alle Fehden wurden gut fortgesetzt. Außerdem liest sich der Bericht sehr abwechslungsreich.

Bin gespannt ob sich was mit RVD in Richtung Extreme entwickelt. Und mit MVP als Free Agent kann man auch viel anfangen.
__________________
Homer Knows Best
Snake Eyes ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 09:29   #137
undertaker1993
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 02.07.2008
Beiträge: 127
wann gibts denn Monday Night Raw??
undertaker1993 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 09:58   #138
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Wie gewöhnlicher in den PPV-Wochen am Mittwoch.

Andere Frage: Wann gibt's Kommentare?
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 21:55   #139
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Die Show beginnt wie üblich mit einem Rückblick auf die Ereignisse des gestrigen Pay Per Views, doch gerade als die ersten Bilder des Main Events über den Bildschirm flimmern sollen, wird der Bildschirm plötzlich schwarz. Wenige Augenblicke später sind wir in der Halle und es erklingt eine wohl bekannte Musik. Triple H macht sich auf den Weg zum Ring und erklärt, dass er am gestrigen Tag einige der wichtige Dinge gelernt habe. So habe er gelernt, Kane nicht menschlich sein könne, so wie er die Stuhlschläge von CM Punk weggesteckt hat. Außerdem habe er gelernt, dass CM Punk und Tommy Dreamer einfach nur lächerlich sind, so wie sie sich gestern verprügeln lassen haben. Der Tag Team Kampf habe einmal mehr gezeigt, dass sich Punk gegen ihn zweimal nur irgendwie zum Sieg geschummelt habe. Und genau aus diesem Grund sei es auch nur eine mehr als logische Folge, dass er beim Summerslam eine weitere Chance auf den Universal Heavyweight Title bekomme.

In diesem Moment erklingt die Musik von CM Punk und in Begleitung der gesamten Extreme Revolution erscheint der amtierende Champion auch sogleich auf der Rampe. Er meint, dass er sich wohl verhört haben müsse, denn nicht nur, dass er Triple H bereits zweimal klar in der Mitte des Rings besiegt habe. Viel mehr habe er auch am gestrigen Sonntag gezeigt, was für eine Zerstörungskraft in ihm stecke. Es sei daher nicht mal ansatzweise zu verantworten, dass Triple H noch einen Shot auf Punks Titel bekomme, denn sonst bringe er sich nur in zu große Gefahr. Kaum hat er's gesprochen, ist er mit seinen Mannen auch schon wieder verschwunden. Triple H lässt sich davon allerdings nicht beirren und erklärt, dass er schon dafür sorgen werde, dass er seinen Titelkampf und die WWE den Titel zurück bekommen werde. Doch da erscheint plötzlich Paul Heyman noch einmal auf der Bildfläche und erklärt, dass er eine Überraschung für Hunter habe. Dazu später mehr, er solle aber besser schon mal seine Wrestlingklamotten anziehen.

WWE Intercontinental Title Match
Chris Jericho (c) vs. Justin Credible (mit Stevie Richards)

Nachdem es Justin Credible gestern gelang Jericho im Kendo Stick Match zu eliminieren und damit das Match zu gewinnen, hat er von Shane McMahon umgehend als Belohnung ein Intercontinental Title Match zugesprochen bekommen. Credible hat auch heute seinen Kendo Stick dabei und will damit zuschlagen, doch das verhindert der Referee. Also bekommt Stevie den Stick zur Aufbewahrung. Noch während Credible den Stick raus reicht, wird er von Jericho attackiert. Der Champion kann so auch die Anfangsphase des Kampfes bestimmen, bis sich Stevie einmischt und Jericho den Kendo Stick über den Rücken zieht, während der Referee abgelenkt war. Daraufhin geht es einige Zeit hin und her bis Jericho sich wieder fangen und mit dem Lionsault den Sack zu machen kann.
Sieger und weiterhin Intercontinental Champion: Chris Jericho (7:17)

Backstage sehen wir nun John Cena bei Maria. Cena erklärt noch einmal, dass er beim Great American Bash bewiesen habe, dass er einfach der größte Wrestler aller Zeiten sei. Denn schließlich habe er den Mann besiegt, der die Karriere des angeblich größten Wrestlers aller Zeiten beendet habe. Also sei ja wohl eindeutig, dass er nun diesen Platz einnehme. Und was liege nun näher als sich nun auch noch gleich den Universal Heavyweight Title zu sichern. Er habe zwar keine Lust in dieses Drecksloch ECW herabzusteigen, aber Punk sei ja eh oft genug bei RAW, also werde er den Titel schon demnächst irgendwann verteidigen können und wenn er sich weigern sollte, dann werde er sich eben einfach das holen, was ihm zusteht.

Wir sehen nun einen Einspieler vom frühen Abend, als eine schwarze Limousine vor der Arena vorfuhr und zuerst niemand ausstieg. Doch dann erschien Paul Heyman auf der Bildfläche, stieg in die Limo und verließ sie einige Minuten später wieder. Nun sehen wir Live-Bilder und Todd Grisham erklärt uns, dass nach Paul Heyman niemand die Limo verlassen habe und noch niemand herausgefunden habe, wer in dem Wage sitze. Auch aus Paul Heyman habe er nicht heraus bekommen.

Cody Rhodes vs. Ted DiBiase Jr. (mit Lance Cade)
Erneut muss Cody Rhodes auf Anweisung von Shane McMahon antreten und erneut muss er sich gegen eine Hälfte eines bestehenden Tag Team beweisen. Doch dieses Mal nicht gegen irgendein Wrestler, sondern gegen einen Tag Champ. Cody Rhodes wirkt in Singles Action weiterhin etwas verloren und so gerät er gegen Ted DiBiase Jr. immer wieder ins Hintertreffen, auch wenn er gute Ansätze zeigt. Während des Matches taucht aber plötzlich Hardcore Holly im Publikum auf und betrachtet das Match. Als Lance Cade dann versucht einzugreifen, ist Holly zur Stelle und zeigt den Alabama Slam. Ted Jr. ist dadurch abgelenkt und wird eingerollt, doch in aller letzter Sekunde kann Ted Jr. sich befreien und dann umgehend mit dem Million Dollar Dream Slam den Sieg einfahren.
Sieger: Ted DiBiase Jr. (5:21)

Doch DiBiase hat natürlich mitbekommen, was außerhalb des Rings passiert ist und attackiert so umgehend Hardcore Holly. Doch der kann sich erfolgreich wehren und auch Ted DiBiase Jr. einen Alabama Slam verpassen. Daraufhin macht er sich allerdings sofort wieder vom Acker. Das hätte Cody besser auch getan, denn nachdem sich Lance Cade wieder aufgerappelt hat, klettert er in den Ring und verpasst Cody den Stock Market Crash. Zusammen mit DiBiase zieht er dann triumphierend davon.

Im Lockerroom der ECW herrscht alles andere als gute Stimmung. Nachdem man beim Bash sowohl gegen die WWEler als auch gegen die Möchtegern-ECWler verloren hat ist die Situation aktuell natürlich auch alles andere als rosig. Paul Heyman macht in diesem Zusammenhang unmissverständlich klar, dass es so einfach nicht weiter gehen könne. In Zukunft dürfte man sich so eine Blamage nicht mehr erlauben, sonst sei die Extreme Revolution schneller am Ende als man gucken könne. Allerdings mache er sich da eigentlich weniger Sorgen, denn schließlich habe man einige der besten Athleten, die man auf der Welt nur finden kann. Nicht irgendwelche Muskelberge, die sich im Ring nicht bewegen können, sondern intelligente schlau wrestlende Athleten. Es komme eben nicht nur auf die Muskelmasse an, sondern darauf, was man aus den eigenen Fähigkeiten macht und in diesem Zusammenhang sei die Extreme Revolution doch wohl überhaupt nicht zu schlagen. Allerdings müsse man von nun an dominanter auftreten. Solche Rückschläge wie beim Bash dürfen nicht mehr vorkommen. Und er werde mit gutem Beispiel voran gehen, denn er habe heute für Triple H eine extreme Überraschung, die ihm diese Flausen von wegen Kampf gegen Punk schon austreiben werde.

The Young Lions vs. The Miz und John Morrison
Das Match beginnt mit einem schnellen Austausch von Würfen und Kontern, doch plötzlich erklingt das neue Theme von Kane und eben dieser erscheint in Begleitung von Paul Bearer auf der Bildfläche. Bearer deutet auf die beiden ECWler und Kane will sie sich auch umgehend vornehmen, doch Miz und Morrison haben schon längst die Flucht durch's Publikum ergriffen.
Sieger: No Contest (2:54)

Doch Kane scheint sich damit nicht zufrieden zu geben und schnappt sich die armen Paul London und Brian Kendrick, die scheinbar einfach zur falschen Stelle am falschen Ort sind. Erst setzt es einen Double Chokeslam und dann zwei Tombstone Piledriver.

Nun erscheint Mr. Kennedy in der Arena und sieht sichtlich angesäuert aus. So erklärt er auch gleich, dass er gar nicht erst auf das Match von gestern Abend angesprochen werden will, denn sonst gibt es Tote. Viel mehr wolle er sich jetzt um Chris Jercho und dessen Intercontinental Title kümmern. Denn nach seinem klaren Sieg im Lumberjack Match steht ihm nachwievor ein Kampf um Jerichos Titel zu. Da erklingt allerdings schon die Musik von Paul Burchill. Kennedy kocht, während er sich von Burchill nun anhören muss, dass er ja beim Bash verloren habe und damit nun viel eher dem Briten eine Chance auf den Intercontinental Title zustehe. Das sei ja sowieso viel logischer, denn ein wirklich interkontinentales Match sei Kanada gegen die USA ja nicht wirklich. Dafür aber Kanada gegen das Vereinigte Königreich umso mehr. Während es zum Staredown der beiden Männer kommt, erklingt die Musik von Shane McMahon, der sogleich in den Ring kommt und erklärt, dass beide Männer sehr gute Argumente haben. Ihm falle da kein wirklicher Ausweg ein, außer ein 3-Way beim Summerslam um den Titel. Weder Kennedy noch Burchill gucken sehr zufrieden, doch stimmen schließlich zu. Während Burchill nun den Ring verlässt, verbleiben Kennedy und McMahon im Ring und Shane erklärt Kennedy, dass er ihm am liebsten alleine die Chance gegeben hätte, aber er müsse nun einmal darauf achten, dass er keinen WWEler bevorzuge, sonst gehe der Kampf gegen die ECW nicht gut aus. Kennedy schmunzelt und fragt sarkastisch 'welcher Kampf'. Auch Shane muss schmunzeln und stimmt zu, dass die ECW gestern ganz schön einen auf den Deckel bekommen habe und sich ziemlich schlecht präsentiert hat. Daraufhin verschwinden auch die beiden im Backstage Bereich.

Paul Burchill (mit Katie Lea) vs. Trevor Murdoch (mit Dustin Rhodes)
Für Burchill gibt's aber gleich wieder was zu tun, denn sein heutiger Gegner ist zwar eigentlich Tag Team Wrestler, aber mit Sicherheit kein Fallobst. So tut sich der Brite mit dem Redneck zu Beginn auch ziemlich schwer. Murdoch setzt voll auf seine rohe Kraft und kann die Offensives seines Gegners auf die Art erfolgreich stoppen und ihm gleichzeitig Schaden zufügen. Burchill sieht nicht gut aus, doch schließlich fängt er sich und sorgt selbst dafür, dass er wieder ins Match findet und nun auch mit seinen schnellen und technisch versierten Attacken ins Ziel kommt. Doch schließlich ist es Katie Lea, die das Ende einleitet. So zieht sie Trevor Murdoch das Bein weg, wodurch dieser sich ablenken lässt, stolpert und dann mit dem Curb Stomp abgefertigt wird. (8:45)

Dustin Rhodes konnte das Szenario zwar nicht verhindern, doch will seinen Partner nun wenigstens rächen und attackiert Burchill. Doch mit Hilfe einer Ablenkung seiner Schwester kann Burchill entkommen.

Nun wir in den Backstage Bereich geschaltet, wo Kane offensichtlich gerade die Umkleide der Extreme Revolution auseinander genommen hat. Zumindest kommt er gerade durch die Tür bzw. das, wo früher mal die Tür eingehängt war, und als die Kamera in den Raum hinein schwenkt, sieht man das totale Chaos im Raum. Man sieht auch Chuck Palumbo, der blutüberströmt in einer Ecke des Raumes, offensichtlich durch einen Tisch gehämmert, liegt.

An anderer Stelle sehen wir nun Montel Vontavious Porter zusammen mit Mr. Kennedy und Val Venis zusammen stehen. Porter erklärt, dass er aktuell zwar Free Agent sei und nirgends unter Vertrag stehe. Doch irgendwie wolle er ja auch im Training bleiben und so suche er für die kommenden Woche einen Trainingskampf. Da er gehört habe, dass Val Venis aktuell darum kämpfe wieder zu alter Form zu finden, hat er die Idee, dass er dabei doch gegen Venis antreten könne. Venis zeigt sich nicht abgeneigt und stimmt zu. Allerdings fragt er dann noch weiter, warum Porter denn nicht auch in Zukunft als Free Agent agiere? So bekomme er vielleicht kein hohes Festgehalt, aber er könne für seine Kämpfe große Gagen aushandeln und sich vor allem aussuchen, wo er antritt und wo nicht. MVP scheint die Idee zu gefallen, zumindest scheint er zu überlegen.

The Hardy Boys vs. Elijah Burke und Shelton Benjamin
Das Match geht hin und her, wobei sich die Hardy Boys schnell leichte Vorteile erkämpfen können. Doch immer, wenn es für Burke und Benjamin nicht läuft, versuchen diese sich natürlich mit allen möglichen fiesen Tricks ins Match zurückzukämpfen. Damit haben sie aber nicht immer Erfolg, denn die Hardy Boys sind schließlich schon einige Jahre im Geschäft und kennen so schon einige der Tricks. So schaffen sie es schließlich auch mit der Senton Bomb gegen Burke den Sieg einzufahren.
Sieger: The Hardy Boys (8:34)

Nun ist es an der Zeit für die große Überraschung, die Paul Heyman für Triple H angekündigt hat. So ruft Heyman Triple H zum Ring und der kommt auch tatsächlich. Dabei bekundet er, dass er zwar eigentlich keine Lust auf die Spielchen von Heyman habe, aber eigentlich sei er doch ziemlich neugierig auf das, was ihn da so erwarte. Denn schließlich lache er gerne und viel mehr werde bei Heymans Überraschung sicher nicht heraus kommen. Doch Heyman erklärt, dass er einen ganz besonderen Gast habe. Er habe vor der Show alles mit diesem Superstar klargemacht und so könne er heute nicht nur das nächste Mitglied der Extreme Revolution begrüßen. Denn dieses neue Mitglied werde sogleich Triple H auseinandernehmen und dafür sorgen, dass er endlich die Fresse hält und nicht immer nach einem Kampf gegen Punk schreit. Ohne Umschweife präsentiert Heyman dann auch das neuste Mitglied der Extreme Revolution... doch nichts passiert. Heyman wird sichtlich nervös und brüllt ins Mikro, dass die Techniker endlich die Musik der Revolution abspielen sollen. Daraufhin wird die Musik dann auch eingespielt, aber niemand erscheint in der Halle. Heyman wird langsam panisch und brüllt erneut, dass ER endlich raus kommen solle. Doch da ist die Sendezeit abgelaufen...

--------------------------------------------------------------------------

Dark Matches
Lance Cade besiegte Val Venis
Cryme Tyme & Stevie Richards besiegten Carlito, Mark Henry & Big Daddy V

WWE Monday Night RAW
Intercontinental Title: Chris Jericho besiegte Justin Credible (7:17)
Ted DiBiase Jr. besiegte Cody Rhodes (5:21)
The Young Lions vs. Miz & Morrison endete via No Contest (2:54)
Paul Burchill besiegte Trevor Murdoch (8:45)
The Hardy Boys besiegten Burke & Benjamin (8:34)

Dark Match
Rob Van Dam besiegte Triple H
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 22:33   #140
Sephirod
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.07.2004
Beiträge: 16.100
+ Interessanter Anfang mit spannedem Heyman Statement.
° Jericho´s Titelverteidigung war klar.
° Nette Promo des Heel Cenas.
+ Die Sache um Hardcore Holly ist sehr interessant.
+ Der Psycho Kane gefällt mir sehr !
- Irgendwie packt mich die Kennedy und Burchill Sache.
+ Sehr spannendes Ende.

RVD im Dark Match, ach irgendwie glaube ich nicht das die Heyman Ankündigung RVD ist, dass wäre zu nahe liegend.
__________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Sephirod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2008, 22:35   #141
Smitty Werben
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.04.2007
Beiträge: 1.388
Das Ende ist sehr spannend, mal sehen wie sich die SL entwickelt. Die Story um Hardcore Holly ist irgendwie komisch Sonst wieder eine gelungene Show!
__________________
[...]und wir scheißen dem Wirt auf die Theke[...]
Smitty Werben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2008, 19:16   #142
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
ECW on SciFi
vom 22.07.2008

Die Show beginnt mit einem Rückblick auf das Kendo Stick Match vom Great American Bash und den Bildern zum Ende des gestrigen Monday Night RAWs. Dann sehen wir Backstage Curt Hawkins und Zack Ryder auf dem Weg zu Paulk Heymans Büro. Doch dort angekommen finden sie nur einen Zeteel, auf dem zu lesen ist, dass Heyman heute für niemanden zu sprechen sei. Darunter findet sich nur eine Card für den heutigen Abend und die beiden stellen fest, dass Sie heute ein Match gegen Super Crazy und Colin Delaney haben. Beide zucken mit den Schultern und gehen wieder ihres Weges. Kaum sind sie weg, sieht man The Miz und John Morrison aus dem Büro von Heyman kommen. Die beiden unterhalten sich darüber, was für eine peinlicher Aktion das gestern gewesen sei. Morrison meint dazu, dass er sehr gut verstehen könne, warum sich Heyman heute Abend frei genommen habe. Da begegnet ihnen Punk, der wissen will, ob sie wissen, wo Heyman sei. Doch mehr, als dass er nicht anwesend ist, können sie auch nicht berichten. Punk ist sichtlich sauer darüber, dass Heyman sich in der aktuellen Lage einfach so vom Acker gemacht habe und erklärt, dass er unter diesen Umständen die Revolution nicht mittragen wolle. Heute Abend müsse ein Zeichen gesetzt werden, mit oder ohne Paul Heyman. Deswegen weist er Miz und Morrison an den anderen bescheid zu sagen, damit sie sich später teffen.

Stevie Richards (mit Colin Delaney) vs. Chuck Palumbo
Palumbo signalisiert Stevie gleich zu Beginn des Matches, dass er es besser machen will als seine Partner aus der Extreme Revolution beim Bash. Doch schon die ersten Attacken gehen voll daneben, denn Stevie kann mit seinem Geschick und seinem Tempo diesen Attacken gekonnt ausweichen. Palumbo wird sauer und dadurch immer unkonzentrierter, sodass er sich schließlich außerhalb des Rings erst einmal eine Auszeit nimmt und zur Frustbewältigung einige Gegenstände um sich wirft. Da kommt er auf die Idee einen Stuhl einfach mit in den Ring zu nehmen. Natürlich versucht der Referee ihn davon abzuhalten, er schafft es aber nicht. Doch als er zuschlagen will, kassiert er einen Steviekick mit dem Stuhl. Zu seinem Glück fliegt er dabei aus dem Ring und kann nicht gepinnt werden, doch Stevie geht hinterher und setzt nach. Stevie dominiert das Match fast durchgehend, doch plötzlich läuft er in einen Big Boot. Es folgt ein Fallaway Slam und der Full Thottle. Das war's.
Sieger: Chuck Palumbo (5:44)

Colin Delaney kann nicht glauben, dass Stevie das Match trotz totaler Kontrolle verloren hat, doch lange bleibt ihm nicht sich zu wundern. Denn schon hat sich Palumbo auch ihn geschnappt und verpasst ihm den Full Throttle.

Backstage sehen wir nun Kofi Kingston und Ron Killings, die sich darüber unterhalten, wie sie auf Ryder und Hawkins herein gefallen sind. Eigentlich müsste man es den beiden heimzahlen, was sie sich da geleistet haben, aber mit Paul Heyman als General Manager sei damit ja nicht wirklich zu rechnen. Doch Killings schlägt vor, dass man die beiden einfach mit ihren eigenen Waffen schlagen sollte. Kofi versteht nicht ganz, was damit gemeint sein soll, doch Killings meintz nur, dass er ihm vertrauen solle. Er habe da so eine Idee.

An anderer Stelle sehen wir nun wieder The Miz und John Morrison. Die beiden sind offensichtlich auf der Suche nach Tommy Dreamer, doch hinter einer Ecke finden sie nicht den Innovator of Violence, sondern den Hurricane. Miz begrüßt ihn mit Gregory Helms, doch der Hurricane reagiert nicht. Sichtlich genervt spricht er ihn dann doch als Hurricane an und schon hat der Hurricane eine Warnung für sie. So sei die Zeit der Rache noch lange nicht vorbei. Miz hat keine Ahnung, was er damit meint und will mehr wissen, doch Morrison scheint eine Ahnung zu haben und zieht seinen Tag Team Partner weiter. Kaum sind sie um die nächste Ecke gebogen, läuft ihnen Gregory Helms über den Weg. Miz bleibt der Mund offen stehen, während Helms freundlich grüßend an ihnen vorbei geht.

Zack Ryder und Curt Hawkins vs. Super Crazy und Colin Delaney
Colin und Crazy scheinen sich sich gut zu verstehen und gehen gutgelaunt ist diesen Kampf. Nach einer stürmischen Anfangsphase geraten sie allerdings schnell ins Hintertreffen. Während des Kampfes tauchen allerdings plötzlich Jamaican Truth am Ring auf und applaudieren überraschenderweise Hawkins und Ryder. Die sind davon so irritiert, dass Super Crazy ein Einroller gelingt.
Sieger: Super Crazy & Colin Delaney (4 :23)

Gerade haben Hawkins und Ryder den Ring verlassen und sind auf den Weg in den Bakcstage Bereich, da rennen plötzlich Punk, Dreamer, Cabana, Palumbo und Jericho die Rampe herunter und knüpfen sich Colin vor. Von Punk gibt's den Welcome to Chicago, gefolgt vom Lionsault und einem DDT. Das ruft natürlich Stevie Richards und Justin Credible auf den Plan. Doch aus die beiden können nicht viel ausrichten. Anfänglich gelingt es ihnen zwar die Feinde zurückzudrängen, doch zwei Stuhlschläge setzen sie dann schnell außer Gefecht und machen sie damit ebenfalls zu leichten Opfern. Doch plötzlich kommen The Miz und Morrison in die Arena gestürmt und brüllen etwas in Richtung Ring. Als sie am Ring ankommen, versteht man endlich, dass die beiden davor zu warnen versuchen, dass Kane in der Halle sei. Punk gibt daraufhin die Anweisung, dass man sich schnell zurückziehen solle. Miz und Morrison vorweg, doch kaum ist Miz durch den Vorhang, schon fliegt er wieder zurück. Auch Morrison kann sich nicht mehr retten, rennt direkt in den Arm von Kane und kassiert einen Chokeslam. Die anderen Mitglieder der Extreme Revolution müssen das ganze mit ansehen und flüchten dann durch das Publikum.

Doch Kane hat sein Opfer gefunden. Während The Miz mittlerweile auch irgendwie in den Backstage Bereich entkommen konnte, kommt Morrison gerade erst wieder auf die Beine und ist somit ein leichtes Opfer für das rote Monster. Es setzt einen weiteren Chokeslam und dann einige Schläge am Boden, bevor Kane ihn wieder auf die Beine zieht und einen Tombstone auf den Hallenboden zeigt. Weitere Schläge folgen, bevor Kane Morrison am Fuß packt und ihn in den Backstage Bereich schleift. Plötzlich lässt er ihn los und attackiert den Kameramann, der daraufhin zu Boden geht. Man sieht nun nur noch Morrison, der von Kane davon geschleift wird.

Im Ring haben sich die drei Opfer der Attacke der Extreme Revolution langsam wieder aufgerappelt, während Adamle erklärt, dass nun eigentlich ein Match zwischen Kofi Kingston und Justin Credible geplant gewesen sei. Tazz erhebt sich daraufhin von seinem Platz und geht in den Ring, um Credible zu fragen, wie es ihm geht. Credible lässt sich gar nicht auf irgendwelche Diskussionen ein und erklärt, dass er ein verdammtes ECW Original sei und sich als solches durch nichts aufhalten lasse zu kämpfen.

Justin Credible (mit Stevie Richards und Colin Delaney) vs. Kofi
Kingston (mit Ron Killings)

In Abwesenheit der Extreme Revolution bekommen wir ein sehr fair geführtes Match geboten, in dem die Begleiter wirklich nur als moralische Unterstützer dienen. Auch die Reaktionen des Publikums sind vom sportlichen Wettkampf dieses ausgeglichen geführten Matches geprägt. Am Ende gelingt es Credible mit dem Tombstone das Match für sich zu entscheiden.
Sieger: Justin Credible (8:56)

Es folgt ein fairer Handshake und mit einem Bilder der gemeinsam feiernden fünf Wrestler im Ring endet diese Ausgabe von ECW on SciFi.
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.07.2008, 21:28   #143
Hedder 3:16
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 2.883
Also Hurricane und Helms find ich in den Segmenten Klasse.
Kane setzt anscheinend die Seziertaktik bei der Extreme Revolution an.
Mal sehen was sich die ECWler da einfallen lassen.
__________________
13.03.2010 - ECW Arena
23.12.2011 - Hammerstein Ballroom
04.01.2015 - Tokyo Dome
01./02./05.01.2015 - Korakuen Hall

Geändert von Hedder 3:16 (24.07.2008 um 21:34 Uhr).
Hedder 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.07.2008, 15:15   #144
Sephirod
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.07.2004
Beiträge: 16.100
° Das Paul Heyman nicht da ist, klingt spannend.
° Chuch Pulamb´s Siegt geht in Ordnung.
+ Hahahah die The Hurricane und Gregory Helms Sache ist genial.
° Kane ist bei der ECW Show.
- Schwaches Ende für die Show.
__________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Sephirod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2008, 19:59   #145
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 29.919
So, da ich das Diary erst heute entdeckt hab und zugeben muss, von Sekunde 1 alles in einer langen Sitzung gelesen hab, muss ich sagen, ich bin begeistert!

Irgendwie rieche ich ja eine Reunion a la HurriKane :-)

Aber, was mich durchaus wundert, warum hat Straight Edge Punk nicht den erfolgreichsten Biertrinker aller Zeiten angeshootet? Wär eigentlich ein sehr logisches Ziel gewesen ;-)
RainMaker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.07.2008, 21:52   #146
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Monday Night RAW
vom 28.07.2008

Im Opening Video bekommen wir das gesammelte Versagen der ECW in den letzten acht Tagen noch einmal vor Augen geführt. Anschließend wird in den Ring geschaltet, wo Shane McMahon bereits wartet. Er erklärt, dass die WWE in den vergangenen Wochen großteils einen sehr guten Zusammenhalt bewiesen habe und es so gelungen sei die ECW fürs erst mal in ihre Schranken zu verweisen. Allerdings gebe es immer noch mindestens zwei Dinge, die man so nicht hinnehmen dürfe und das seien natürlich der Intercontinental Title und vor allem der Universal Title, die beide noch im Besitz der ECW seien. Um das Problem zu lösen, hat er für den heutigen Tag nicht nur ein Match um den Intercontinental Title zwischen Chris Jericho und Kane angesetzt, sondern auch noch ein #1-Contender Match zwischen Triple H und John Cena. Doch da erklingt auch schon die Musik von Paul Heyman, der sich sogleich gegen diese angesetzten Matches ausspricht, da das einfach pure Willkür sei. Shane begrüßt Heyman erst einmal recht freundlich und will dann wissen, ob er mittlerweile denn endlich mal einen Gegner für Triple H gefunden habe, nachdem er die Fans in der letzten Woche so enttäuscht habe. Heyman scheint das einfach ignorieren zu wollen und erklärt noch einmal, dass er die beiden Kämpfe nicht akzeptiere. Shane hat Mitleid und gibt Heyman so die Chance einen der beiden Kämpfe nach seinen Vorstellungen zu verändern. Allerdings bleibe auf jeden Fall sowohl der Intercontinental Title auf dem Spiel als auch Triple H im #1-Contender Match.

Paul Heyman scheint unschlüssig zu sein, als die Musik von Chris Jericho erklingt, der auch umgehend heraus gestürzt kommt und Paul Heyman fast schon panisch anbettelt, dass er sein Match abändern möge, denn schließlich sei Kane ja wohl völlig bekloppt. Doch kaum hat er ausgesprochen taucht auch CM Punk auf der Bildfläche auf und erklärt, dass er der Universal Heavyweight Champion sei und damit ja wohl eindeutig mindestens eine Stufe über Jericho stehe. Also sei ja wohl klar, dass Triple H da mal ein paar bessere Gegner bekomme. Paul bittet Shane daraufhin um ein bisschen Zeit, um sich zu beraten. Doch Shane will sofort eine Antwort. Also bestimmt Paul Heyman, dass Triple H um seinen Spot nicht gegen Cena, sondern gegen The Miz und John Morrison antreten werde. Shane akzeptiert das, doch schon ist nicht nur Jericho stinksauer, sondern auch Punk. Denn er weist Heyman darauf hin, dass Morrison seit der Attacke von Kane verschwunden sei. Heyman ist völlig überrascht und versucht noch zu retten, was zu retten ist. Doch Shane erlaubt keine weiteren Änderungen mehr.

Lance Cade (mit Ted DiBiase Jr.) vs. Paul London (Brian Kendrick)
Die beiden Schüler von Shawn Michaales versuchen sich zu Beginn gegenseitig mit diversen Kontern zu übertrumpfen und liefern sich ein durchaus ausgeglichenes Match. Doch als Cade auf mehr Power Wrestling umschaltet, muss sich London schließlich doch geschlagen geben.
Sieger: Lance Cade (6:17)

Backstage sehen wir nun CM Punk, Chris Jericho und The Miz im Büro von Paul Heyman und alle drei brüllen wild auf den General Manager der ECW ein. Heyman scheint ziemlich frustriert zu sein und fängt dann plötzlich in normalem Ton an zu sprechen. Die anderen drei verstummen plötzlich vor Verwunderung darüber wie ruhig Heyman bleibt. Heyman erklärt, dass in den letzten Wochen jeder Fehler gemacht habe. Der ein oder andere habe sich in Kämpfen nicht so präsentiert wie man es eigentlich von einem Mitglied der Extreme Revolution erwarten könnte und deshalb sei es an der Zeit, dass man noch vor dem Summerslam ein Zeichen setzt. Heute könne man vermutlich nichts mehr machen, aber für morgen sollte man sich etwas einfallen lassen.

Nun ist es an der Zeit für das Intercontinental Title Match, doch während Kane bereits im Ring wartet, erscheint Chris Jericho einfach nicht. Da meldet sich Shane aus seinem Büro und verkündet, dass Jericho den Titel sofort bei ihm abgeben könne, wenn er nicht innerhalb der nächsten Minute in der Halle auftauchen sollte. Nur wenige Sekunden vergehen, da betritt der Champion dann auch schon die Rampe. Doch wirkliche Bestrebungen in Richtung Ring zu gehen, zeigt er nicht gerade. Also meldet sich Shane noch einmal zu Wort und weist den Ringrichter an zu zählen und verkündet, dass der Titel auch im Falle eines Count Outs wechseln könne. Nachdem sich Jericho darüber erst einmal aufgeregt hat, realisiert er, dass der Referee schon bei fünf ist und stürmt Richtung Ring.

Intercontinental Title Match:

Chris Jericho (c) vs. Kane (mit Paul Bearer)


Kane lässt sich die Chance natürlich nicht nehmen und attackiert sogleich den in den Ring herein rutschenden Jericho. Der Champion hat keine Chance sich zu wehren und kassiert wilde Schläge aus der Mount-Position. Der Referee droht wegen der Schläge mit der geschlossenen Hand mit der Disqualifikation. Doch Kane hört erst, als Bearer ihn anbrüllt. So lässt er erst einmal von Jericho ab, doch kaum ist dieser wieder auf den Beinen, kassiert er einen Thrust Chop und landet in einer Ringecke. Kane setzt mit mehreren Elbows in der Ecke nach und einen Sidewalk Slam später schmeißt er Jericho über das Top Rope. Kane geht hinterher und setzt nach, doch dabei werden die beiden ausgezählt.

Sieger: Double Count Out (3:37)

Doch Kane lässt sich davon kein Stück beeindrucken und setzt nach, doch plötzlich zeigt Jericho einen Cheap Shot und kann Kane damit zumindest kurz zurückwerfen. Diesen Moment nutzt Jericho, um sich einen Stuhl zu schnappen und damit auf Kane einzuschlagen. Wie schon beim Bash zeigt Kane kaum Reaktionen und kassiert einen Schlag nach dem anderen. Doch Jericho steckt nicht zurück und zimmert unnachgiebig drauf. So zwingt er Kane schließlich doch in Knie, als plötzlich Mr. Kennedy auftaucht und versucht Jericho davon abzubringen. Doch auch er kassiert einen Stuhlschlag und geht zu Boden. Als dann aber auch noch Triple H und Shawn Michaels gemeinsam die Rampe herunter gerannt kommt, zieht es Jericho vor doch lieber durch das Publikum zu flüchten. Während sich Triple H um Kennedy kümmert, versucht Michaels Kane auf die Beine zu helfen. Doch dafür setzt es plötzlich einen Chokeslam und auch Triple H will er attackieren, aber Paul Bearer geht gerade noch dazwischen, sodass Hunter und Kennedy Shawn schnappen und flüchten können.

Backstage sehen wir Montel Vontavious Porter wie er gerade das Büro von Shane McMahon betritt. Er beschwert sich darüber, dass Shane ihn zu sich gerufen habe, denn schließlich habe er gleich sein Match gegen Val Venis. Shane erklärt, dass er ein kleines Problem habe. Denn Paul Heyman habe ihn gerade darüber informiert, dass die gesamte Extreme Revolution am morgigen Tag nicht bei ECW on SciFi anwesend sein werde, da man irgendwas anderes vor habe. Deswegen brauche er für die Show den ein oder anderen Wrestler. MVP meint, dass das von den Bedingungen abhänge. Gegen irgendeinen Wrestler werde er nicht antreten. Wenn er schon zwei Tage hintereinander arbeiten müsse, dann wolle er wenigstens gegen jemanden wie Kofi Kingston oder so antreten. Shane überlegt kurz, stimmt dann aber zu.

Nun sehen wir Gregory Helms mit einem weiteren Special Report. Dieses Mal jedoch nicht zum Thema Kane, sondern zur großen Überraschung, die Paul Heyman in der letzten Woche angeblich gehabt habe. So sei es ihm gelungen Filmmaterial zu besorgen, das zeige, was sich Heyman offenbar versprochen habe. Dazu habe er auch ein Interview mit der betreffenden Person anzubieten und zwar noch heute, exklusiv im Rahmen von Monday Night RAW.

Val Venis vs. Montel Vontavious Porter

Für beide Männer geht es in diesem Match um einiges. So muss MVP nun als Free Agent Leistung bringen, um überhaupt Geld zu verdienen und für Venis geht es langsam aber sicher darum, sich endgültig wieder zurückzumelden oder aber von seinen Comeback-Plänen Abstand zu nehmen. Dementsprechend motiviert gehen beide Männer ins Match und liefern sich so zu Beginn des Kampfes ein schnelles hin und her, in dem sich keiner der beiden einen wirklichen Vorteil erkämpfen kann. Dabei fällt auf, dass sich Porter kaum auf irgendwelche unfairen Aktionen verlässt, sondern viel mehr mit seinen sowieso großartigen Fähigkeiten zu glänzen versucht. Doch auch Venis setzt seine Steigerung von Match zu Match fort und bringt MVP des öfteren an den Rand einer Niederlage. Doch schließlich kann Porter das Match mit dem Playmaker für sich entscheiden.

Sieger: Montel Vontavious Porter (9:48)

Nach dem Match kommt es zu einem Handshake, doch Venis sieht etwas geknickt aus, dass er abermals den Kürzeren gezogen hat. Backstage sehen wir nun die Hardy Boys bei Shane McMahon im Büro. Auch sie sollen morgen bei ECW on SciFi mit dabei sein und zwar gegen Zack Ryder und Curt Hawkins.

Nun ist es an der Zeit für das von Gregory Helms versprochene Interview mit dem angeblichen Mystery Oponent von Paul Heyman für Triple H aus der vergangenen Woche. Helms erklärt noch einmal, dass er absolut sichere Quellen habe und ohne Umschweife präsentiert er dann... Funaki! Doch der Japaner kommt nicht und Helms gesteht ein, dass sein Japanisch wohl doch zu schlecht gewesen sei, um Funaki in den Ring zu bitten. Doch plötzlich erklingt die Musik von Rob Van Dam und tatsächlich erscheint der ehemalige WWE Champion unter lauten Jubelstürmen in der Halle. RVD lässt sich das Mikrofon von Helms geben und erklärt, dass er nich wisse, was sich Paul Heyman da in der letzten Woche gedacht habe, aber offensichtlich habe er erwartet, dass er gegen Triple H antrete. Eigentlich habe er in der vergangenen Woche nur ein paar Freunde besuchen wollen, als ihn Heyman plötzlich angequatscht und so getan habe, als seien sie die besten Freunde. Das sei allerdings so was von lächerlich, denn das letzte, was er gemeinsam mit Heyman erlebt hat, sei gewesen, als Heyman ihn zusammen mit Big Show hintergangen habe. Allerdings könne er Heyman gut verstehen, dass er ihn für die Extreme Revolution gewinnen wolle. Denn der ganzen Müll, den er in den letzten Wochen so mitbekommen habe, sei einfach eine Schande für jeden wahren ECWler! Ihm sei die WWE zwar scheiß egal, denn schließlich sei er Mr. Monday Night und mit ihm könne sowieso kein WWEler mithalten. Allerdings habe er auch nicht vor sich mit so einer Verlierertruppe zu assoziieren. Punk und Dreamer lassen sich beim Bash vorführen, ebenso wie Jericho heute und die anderen rennen wie kleine Babies, sobald nur jemand den Namen Kane in den Mund nimmt. Da erscheint plötzlich Tommy Dreamer auf der Bildfläche und erklärt, dass Van Dam hier nicht einfach auftauchen, irgendwelchen Müll von sich geben und dann wieder gehen könne. Auch wenn er nur Straßenklamotten anhabe, so solle er sich jetzt gefälligst dem Innovator of Violence stellen. RVD meint zwar, dass das ganze nur reine Zeitverschwendung sei, aber wenn Dreamer unbedingt eine weitere Niederlage für die Extreme Revolution einfahren wolle, dann solle er das haben und die Straßenklamotten seien gar kein Hindernis, denn so könne man doch gleich einen Street Fight da draus machen.

Street Fight:

Rob Van Dam vs. Tommy Dreamer


RVD lässt seinen alten Kumpel gar nicht bis zum Ring kommen, sondern attackiert ihn schon mit einem Dive durch die Seile. Daraufhin entwickelt sich ein wüster Brawl mit dem Einsatz jeder Menge Gegenstände, die sich so unter bzw. um den Ring herum auftreiben lassen. Nach einem DDT auf einen Stuhl sieht Dreamer schon wie der sichere Sieger aus, doch RVD kann sich gerade noch aus dem Cover befreien. Dreamer kann es nicht glauben, sucht dann etwas unter dem Ring und gibt Van Dam damit genug Zeit, um sich wieder einigermaßen zu erholen. Dreamer scheint nicht gefunden zu haben, was er suchte, und kommt ohne Waffe zurück in den Ring. Doch Rob Van Dam ist ihm gerne behilflich, wirft ihm einen Stuhl zu und zeigt den Van Daminator zum Sieg.

Sieger: Rob Van Dam (7:12)

Nun ist es an der Zeit für den Main Event, doch als Triple H und The Miz schon im Ring stehen, meldet sich plötzlich The Hurricane über den Titantron zu Wort. Er erklärt, dass er gerade John Morrison gefunden habe. Allerdings sei der wohl kaum in einer Verfassung, um anzutreten und so möchte er den Zuschauern auch den Anblick ersparen. Allerdings könne Miz jegliche Hoffnung begraben, dass er noch Unterstützung bekommt.

#1-Contender Match (Universal Title):
Triple H vs. The Miz

Miz scheint keinerlei Lust auf den Kampf zu haben und versucht dem Match erst durch Count Out zu entgehen, wird aber von Triple H in den Ring geholt, und dann durch Disqualifikation, aber hier weicht Hunter einem Stuhlschlag einfach aus und entwaffnet Miz. Damit hat er Miz auch endlich erwischt und das Match kann richtig beginnen. Miz bemüht sich auch nach Kräften, um mit Hunter mitzuhalten, muss dabei aber immer wieder auf unfaire Tricks zurückgreifen. Als Chuck Palumbo und Colt Cabana versuchen das Match zu Gunsten von Miz zu beeinflussen, werden sie von Hunter und dem zu Hilfe eilenden Shawn Michaels ausgeschaltet. Der Heartbreak Kid lässt es sich auch nicht nehmen Miz noch die Sweet Chin Music zu verpassen, sodass Hunter mit dem Pedigree leichtes Spiel hat.
Sieger: Triple H (9:02)

Mit den Bildern der gemeinsam feiernden Triple H und Shawn Michaels geht diese Ausgabe von Monday Night RAW zu ende.
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2008, 01:19   #147
dschosch
Rippenprellung
 
Registriert seit: 12.04.2007
Beiträge: 134
So ich hab mir das Diary auch mal durchgelesen und muss sagen, das ist wirklich das super gemacht. Abgesehen von dem ECW 2006 Diry ist es das einzige welches es geschaft hat mich so sehr bei der Stange zu halten das ich es ganz gelesen habe. Ich werd sicher wieder kommen um zu sehen wie es weiter geht.

So richtig viel Kritik über kann ich im Moment gar nicht, einfach weil ich so begeistert bin. Nur die MVP Geschichte erscheint mir im Moment etwas langweilig.
dschosch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2008, 11:20   #148
Hedder 3:16
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 20.01.2006
Beiträge: 2.883
RVD stellt sich gegen Paul Heyman.

Helms-Huricane-Newsmag war mal wieder Klasse.
Das erinnert mich immer mehr an den guten alten Spinnenfädenumherballerer. =)

Und die ECW´ler kriegen wieder eins auf´n Sack. Da ist der Anfangsschwung wohl verloren gegangen.
Das riecht am SciFi-Dienstag aber nach was mächtig bösen für die WWEler.
__________________
13.03.2010 - ECW Arena
23.12.2011 - Hammerstein Ballroom
04.01.2015 - Tokyo Dome
01./02./05.01.2015 - Korakuen Hall

Geändert von Hedder 3:16 (29.07.2008 um 11:22 Uhr).
Hedder 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2008, 12:19   #149
Sephirod
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.07.2004
Beiträge: 16.100
° Nettes Opening, mal schauen welche Matches es geben wird.
° Hahaha Paul Heyman schießt sich selbst ins Knie mit The Miz.
° Cades Sieg geht auch in Ordnung.
+ Heyman kündigt was für ECW on SciFi an, was das nur sein wird.
° Double Count Out, war eine gute Lösung.
+ Kane ist immer noch unberechenbar.
° MVP gewinnt sein Match.
+ RVD kommt zurück und entscheidet sich gegen die ECW.
° Eine sehr gut Ausgabe, endet ein bisschen Mau, aber dennoch nett.
__________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Sephirod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.07.2008, 14:10   #150
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Kurz vorweg zur Erklärung: Ich habe die Grundstruktur der Stories inkl. der Segmente schon für etwa drei, vier Wochen im voraus fertig und mache dann aktuell eigentlich immer nur noch das Ausformulieren der Segmente und Kämpfe. Bei dem aktuellen Wetter (wir hier in der Lüneburger Heide haben von den ganzen Unwetter bisher ja gar nichts mitgekriegt, sondern zergehen nur vor Hitze) sei es mir verziehen, wenn das aktuelle ECW on SciFi erst morgen gibt.

Ach ja, nachdem ich letzte Woche mitgekriegt habe, dass es mal wieder einen SNME gibt, hab ich überlegt, ob's den bei mir auch gibt oder nicht und da ich ihn eigentlich sowieso nicht eingeplant hatte und dazu das Wetter noch viel zu gut ist, werde ich ihn irgendwann später vielleicht einflächten, wenn er mir nützlicher ist.
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
cm punk, diary, ecw, invasion, kane, paul heyman, porno, raw, shane mcmahon, triple h, wwe
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:45 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.