Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.11.2022, 05:15   #1
Kiez Richards
King of Korn Style
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 14.616
WWE Survivor Series 2022 - WarGames
vom Samstag, den 26. November 2022
Veranstaltungsort: TD Garden in Boston, Massachusetts (Vereinigte Staaten von Amerika)
Zuschauerzahl: 15609
Themes: Black Sabbath: "War Pigs", Ozzy Osbourne feat. Zakk Wylde: "Parasite"
Kommentar: Corey Graves und Michael Cole



WarGames Match
Bianca Belair, Alexa Bliss, Asuka, Mia Yim und Becky Lynch besiegten Nikki Cross, IYO SKY, Dakota Kai, Bayley und Rhea Ripley (39:36 Minuten) nachdem Lynch mit einem Leg Drop vom Käfig SKY und Kai durch einen Tisch beförderte

AJ Styles besiegte Finn Bálor (18:23 Minuten) mit dem Phenomenal Forearm

- Zuvor prügelten sich Karl Anderson, Luke Gallows, Damian Priest und Dominik Mysterio gegenseitig aus der Halle.

WWE SmackDown Women’s Title Match
Ronda Rousey (c) besiegte Shotzi (7:12 Minuten) via Submission mit dem Armbar

3-Way Match - WWE United States Title Match
Austin Theory besiegte Bobby Lashley und Seth Rollins (c) (14:51 Minuten) - TITELWECHSEL!!!

- Rollins nahm Theory zum Falcon Arrow hoch und kassierte dann Lashleys Spear, woraufhin Theory auf Rollins landete und aus Versehen den Sieg abstaubte.

WarGames Match
The Bloodline (Roman Reigns, Jimmy Uso, Jey Uso, Sami Zayn und Solo Sikoa) besiegten Ridge Holland, Butch, Sheamus, Drew McIntyre und Kevin Owens (38:32 Minuten) mit Jeys Uso Splash gegen Owens, nachdem dieser zuvor einen Low Blow und den Helluva Kick von Sami Zayn kassierte
Kiez Richards ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 05:43   #2
Yokozuna
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 13.01.2010
Beiträge: 436
Mein persönliches Highlight war ganz klar der Main Event. Hatte ich schon befürchtet, man könne Sami da am Ende irgendwie blöd aussehen lassen, war es doch ein richtig gutes Ende. Der loyale Sami, der sich in den Dienst der Mannschaft stellt, alles gibt und am Ende sogar seinem größten Kritiker noch den Pinfall serviert.

Das Match an sich lebte von der Brutalität, die man von beiden Teams erwarten durfte. Es war nicht zu überladen an Spots sondern hatte alles in Maßen im Programm. Für mich, ganz klar Match des Abends.

Styles darf auch endlich mal wieder ein Sieg bei einem großen Event abräumen. Für ihn persönlich sicherlich ne tolle Sache und im Prinzip auch für das Standing an sich, nachdem er in dieser Fehde zuletzt ja eher auf die Mütze bekam anstatt auszuteilen. Sieg geht für mich daher vollkommen in Ordnung.

Dass man Theory jetzt durch so einen Abstauber-Sieg zum Champ macht, nun gut, passt irgendwie zu dem wie man ihn zuletzt auch präsentiert hat. Den anderen beiden tut es nicht weh. Ob man jetzt etwas daraus macht, bleibt abzuwarten. Für Theory bietet es die Möglichkeit, sich mit dem Titel und den passenden Gegnern entsprechend zu entwickeln.

Der Opener war mir irgendwie zu überladen. Hatte mir da durch Ripley ein wenig mehr erhofft. Aber die hat man ja relativ schnell aus dem Spotlight genommen. Hätte mir speziell in diesem Match einen Turn von irgendwem gewünscht, sei es nun Bliss, Cross oder Lynch.

Das Rousey Match war mein persönliches Lowlight. Das hätte man sich eigentlich auch schenken können und mir war es definitiv zu langweilig. Kanonenfutter für Rousey, mehr war es ja nunmal nicht.

Unterm Strich keine sooo tolle Series, wie ich sie mir erhofft hatte. Zwar immer noch besser wie die Smackdown vs. RAW Series in der Vergangenheit, aber meiner Meinung nach leider trotzdem noch weit entfernt von den Series aus den 90ern. Einzig bei den Männern waren die Teams gefühlt richtige Teams. Bei den Damen war mir das zu sehr zusammengewürfelt.
__________________
Gemüse schmeckt am besten, wenn man es kurz vor dem Verzehr durch ein Schnitzel ersetzt.
Yokozuna ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 06:12   #3
SDL
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 11.04.2018
Beiträge: 387
Geil, geil, geil!!! Alleine der Mainevent verdient schon die 1 für diese Series. Toll erzählte Geschichte, erinnerte an die Schlachten in der WcW! Zami Uso!

Das War Game der Frauen war auch ganz gut, gibt halt keine schlechten WGs Stimme aber Yoko zu, das waren zu sehr gewürfelte Teams. Man hat zwar auch hier versucht was zu erzählen (Alexa-Cross), aber insgesamt war das dann doch zu egal. Becky is back ist schon das wichtigste gewesen.

Styles vs. Balor wäre ohne den Mainevent wohl mein MotN gewesen. Gut das Aj nach 7 Niederlagen am Stück mal wieder gewinnen durfte. Ist die Fehde damit vorbei? Ich hoffe nicht.

Das Rousey Match war das lowlight, aber nicht schlecht. Hatte auf nen Überaschungssieg gehofft, dafür war es aber zu sehr ein Handicap Match.

Aber Theory sorgte Überraschung, na wer hat es im Tippspiel richtig? Ich hatte es so im Gefühl, dass er das Ding heute gewinnt, nach dem verpatzten eincashen. Sieg kam dann auch so zu Stande, dass es keinem geschadet hat. Sehr dynamisches Threeway.

Super Series insgesamt, nur die Crowd wirkte zwischenzeitlich ziemlich tot, oder lag das an meinem Ton?
SDL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 07:53   #4
Robert123
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 14.05.2021
Beiträge: 599
-Guten Morgen,was war das für eine Top Survivor Series,keine großen Überraschungen,einfach 5 Matches,gute Action.schöne Brutalität,so soll es sein.

-MOTN 1 war ein klasse War Games zwischen der Bloodline vs Team McIntyre. War Games sollte man in WWE öfters einsetzen,alle Rollen passen top zueinander & sind super dargestellt. Sieg der Bloodline ist sehr gut,damit ihre Unzerstörbarkeit noch überzeugender ist.

-Ein Match,das man nicht brauchte bei diesem PPV,war die Titelverteidigung von Ronda gegen Shotzi.Hätte man bei Smackdown auch abhalten können.

-War Games der Damen zwischen Team Damage Control vs Team Bianca,war auch ein klasse Match,fand ich aber nicht ganz so top wie bei den Männern.Sieg von Team Bianca hab ich irgendwie erwartet.

-Austin Theory besiegt Seth Rollins & Bobby Lashley in einem seht guten Titelmatch & bekommt endlich den Titelgürtel.

-MOTN 2 ist ohne Frage Styles vs Balor,dieses Match ist immer wieder top,egal ob WWE oder Japan. Styles darf mal gewinnen,jo passt.
Robert123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 09:28   #5
Tigga
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 21.04.2013
Beiträge: 739
Dieser Event hatte mit rinrt Survivor Series so viel zu tun, wie Schwertkampf mit der Surfweltmeisterschaft.
__________________
Leute, es gibt Punkte und Kommas, außerdem gibt es die Möglichkeit mit Eurer Tastatur auch zwischen Groß- und Kleinschreibung zu wechseln. Orthografie und Grammatik lernt man in der Schule. Klar kann man mal den ein oder anderen Fehler beim Schreiben machen, aber bitte lest euch den Post doch durch bevor Ihr ihn abschickt.
Tigga ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 10:47   #6
Caldorus
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.03.2003
Beiträge: 2.069
Es war eine "moderne" Survivor Series und hat mit den 90´Jahren nicht mehr viel zu tun, ausser dem Namen.
Die Show selber fand ich schwach, im Vergleich mit den letzten PPV´s war das mir zu wenig.

Becky mit ihrem Comeback, aber dafür wurde sowohl Damage Control als auch indirekt der JD geopfert.

Styles und Balor spulen ihr gewohntes Programm ab, gewohnt hochwertig, aber es wurde auch nichts besonderes geboten. Mit den Eingriffen und "Chaos" war ja zu rechnen.

Shotzi mit einer besseren Leistung als gewohnt und Ronda hat null Bock und darf das jetzt auch als Gimmick verkörpern. Geschlechtsneutral gesehen war dies trotzdem die Pinkelpause für die SuSe.

Das Finish wurde "verkackt" beim US Titel Match, wie schon jemand anderes schrieb war es kein Spear sondern ein Bauch kraulen. Bei den 3 Namen hatte ich mir viel mehr versprochen vom Match, auch wenn der Sieg von Theory logisch war.

Bloodline vs Brute war dann das versprochene Highlight, hier gibt es wenig zu bemängeln. Toller Aufbau, tolles Match und kein Turn von irgendjemanden. Die Bloodline hat langsam ein Niveau erreicht was nicht mehr verändert werden sollte bis Reigns nicht mehr aktiv sein will (bzw nur noch Showmatches ala Goldberg machen will oder die Karriereoptionen von Daniel Bryan übernimmt).
__________________
"SCHMERZ IST ANSICHTSSACHE"

Geändert von Caldorus (27.11.2022 um 10:48 Uhr).
Caldorus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 11:11   #7
Nekator
ECW
 
Registriert seit: 29.06.2004
Beiträge: 7.306
Schwächste "Survivor Series" ever... WWE War Games waren noch nie berauschend und die Survivor Matches dadurch zu ersetzen ist einfach Müll. Von der unrealistischen Story im Main ganz abgesehen..
Die Frauenmatches durch Lynch und Ronda sowieso ohne jegliche Spannung.
Das einzig gute waren der Theme Song und der US Title Three Way. Zuwenig.
__________________
Es gibt kein Unmöglich.. nur verschiedene Stufen der Unwahrscheinlichkeit..
-------------------------------------------------
Chris Benoit - 4real! You´ll never be forgotten!
-------------------------------------------------
Da Hallo is' scho gschturm und liegt glei' nem'am Heh.
Nekator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 12:59   #8
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 17.948
Es gab sich schon spektakuläre War Games Matches in NXT, aber das Storytelling im Main Event war vielleicht das bislang beste, was die WWE in ihrer WG Variante bislang geboten hat.
Tatsächlich dachte ich, dass man den Mainer nutzen wird um den Bruch zwischen Sami und der Bloodline einzuleiten. Stattdessen passiert das Gegenteil. Ich liebe jeden Moment dieser Geschichte.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 13:14   #9
danesahne
blaues Auge
 
Registriert seit: 17.03.2012
Beiträge: 19
Kann meinem Vorredner nur Recht geben. Der Main Event war vom SL telling her eins der besten Matches von diesem Jahr. Großes Kino. Der Rest der Show war nicht berauschend, aber alleine wegen dem ME hat es sich für mich gelohnt die Show anzusehen. Jetzt muss sich aber auch HHH trauen den nächsten Schritt zu gehen und Sami zum Champ machen.
danesahne ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 13:16   #10
Dilbert
Cut
 
Registriert seit: 08.01.2021
Beiträge: 92
Für mich eine gute Show.

Die Damen-War-Games waren wirklich etwas überladen mit Massenspots, aber ansonsten gut. Ich hab ja fast erwartet, dass Nikki am Ende alles und jeden vermöbelt, so wirklich eingebunden in Bayleys Truppe war sie ja irgendwie nie, mehr so eine Zufallsgemeinschaft weil sie im richtigen Moment den richtigen Mädels was auf die Glocke gegeben hat.

Balor gegen Styles war einfach nur klasse.

Das einzige "Streichergebnis" war irgendwie das Damen-Titelmatch. Shotzi hatte da irgendwie nie eine Chance, und daran geglaubt hat im Vorfeld auch keiner. Man brauchte halt ein Damen-Titelmatch, aber alle echten Anwärterinnen waren im War-Games-Match gebunden.

Dafür war das Triple-Thread-Match dann umso besser. Theory steht sein neuer Stil wirklich gut, ich denke auch, dass der den Titel jetzt eine Weile behalten darf. Er nervt auf jeden Fall nicht mehr so wie zu seiner Zeit als Vinnies Glückskeks.

War Games der Männer: Da haste eine Horde aktueller und früherer World- / Universal-Champs im Ring, aber die Show macht Sami Zayn. Der Typ hat in seinem genialen Character eine Ausstrahlung entwickelt, die einen einfach mitreißt. Er gehört derzeit sicher zu den Workern mit dem größten Unterhaltungswert bei WWE.
__________________
"Why do we always come here?" - "I guess, we'll never know" - "It's like a kind of toture, to have to watch the show..." (Waldorf & Statler)
Dilbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 17:28   #11
vertex
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 25.09.2003
Beiträge: 799
Für mich ist die einzig sinnvolle Möglichkeit, die Sami Story zu beenden in dem er irgendwann die Chance hat Reigns zu pinnen und diese auch nutzen wird. Gibt eh keinen wirklichen Gegner mehr für ihn, Cody ist zu klein, Rock dürfte nicht genug Zeit haben.
__________________
[x]gegen zack ryder
vertex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 17:33   #12
Blast
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 1.622
Muss doch noch nicht mal im Titel-Match sein. Ein cleaner Pin gegen Reigns, den ersten Seit Jahren, in einer Weekly reicht völlig aus für einen Hype. Im darauffolgenden Titelmatch kann Zayn noch verlieren.
__________________
"Wenn du nur das willst, was du schaffen kannst, kannst du alles schaffen, was du willst!" - Konfuzius
Blast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 17:49   #13
Marco001
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 05.12.2003
Beiträge: 870
Eine Survivor Series ohne ein einziges echtes Series-Elimination-Match? Da kann die Veranstaltung noch so gut sein, trotzdem fehlt damit was.
__________________
https://t.me/pump_upp
Marco001 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 17:52   #14
Zed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2015
Beiträge: 1.390
Zitat:
Zitat von vertex Beitrag anzeigen
Gibt eh keinen wirklichen Gegner mehr für ihn, Cody ist zu klein
Warum denn immer zu klein?
Woher kommen immer diese Argumente die keinen Sinn ergeben?

Cody Rhodes: 1,88m, 99kg
Sami Zayn: 1,80m 82 Kg

Wenn Reigns gegen Sami verliert ist Sami noch kleiner als Rhodes.
__________________
Who's that riding into the sun ?
Who's the man with the itchy gun ?
Who's the man who kills for fun ?
Psycho Dad, Psycho Dad, Psycho Dad.
Zed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 17:56   #15
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.811
Zitat:
Zitat von Zed Beitrag anzeigen
Warum denn immer zu klein?
Woher kommen immer diese Argumente die keinen Sinn ergeben?

Cody Rhodes: 1,88m, 99kg
Sami Zayn: 1,80m 82 Kg

Wenn Reigns gegen Sami verliert ist Sami noch kleiner als Rhodes.
Mit "klein" war glaube ich eher das Standing von Cody gemeint.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 18:07   #16
Zed
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2015
Beiträge: 1.390
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Mit "klein" war glaube ich eher das Standing von Cody gemeint.
Naja, auch da denk ich dass das keinen Sinn ergibt.
Standing bei Rhodes würd ich höher einschätzen. den hat man als Superstar geholt, als Phänomen der von AEW kam, ganz Wrestlemania war auf Rhodes fixiert, trotz Logan Pauls Debut Match.

Ich finde Rhodes hat das deutlich bessere Standing als Sami Zayn.
__________________
Who's that riding into the sun ?
Who's the man with the itchy gun ?
Who's the man who kills for fun ?
Psycho Dad, Psycho Dad, Psycho Dad.
Zed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 18:18   #17
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.811
Zitat:
Zitat von Zed Beitrag anzeigen
Naja, auch da denk ich dass das keinen Sinn ergibt.
Standing bei Rhodes würd ich höher einschätzen. den hat man als Superstar geholt, als Phänomen der von AEW kam, ganz Wrestlemania war auf Rhodes fixiert, trotz Logan Pauls Debut Match.

Ich finde Rhodes hat das deutlich bessere Standing als Sami Zayn.
Sami ist derzeit die wichtigste Figur innerhalb der Bloodline. Ohne Cody's Verletzung hätte das Booking wahrscheinlich anders ausgesehen, da stimme ich dir zu. Aber aktuell ist das Momentum definitiv bei Sami.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 19:01   #18
Darth Schaffi
BelaFarinRod
 
Registriert seit: 24.01.2008
Beiträge: 11.937
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Sami ist derzeit die wichtigste Figur innerhalb der Bloodline. Ohne Cody's Verletzung hätte das Booking wahrscheinlich anders ausgesehen, da stimme ich dir zu. Aber aktuell ist das Momentum definitiv bei Sami.
Oh ja, Sami hat zur Zeit solch ein Momentum, man kann auch schon fast sagen, dass die meisten wegen ihm auch SD! einschalten. Selbst Cornette ist ja begeistert von Sami. Und ganz ehrlich, wenn man es richtig booken würde, dann müsste Sami eigentlich gegen Roman bei WrestelMania antreten und gewinnen.
__________________
1. Champion of Boardhell.
Darth Schaffi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 19:03   #19
vertex
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 25.09.2003
Beiträge: 799
Zitat:
Zitat von Zed Beitrag anzeigen
Naja, auch da denk ich dass das keinen Sinn ergibt.
Standing bei Rhodes würd ich höher einschätzen. den hat man als Superstar geholt, als Phänomen der von AEW kam, ganz Wrestlemania war auf Rhodes fixiert, trotz Logan Pauls Debut Match.

Ich finde Rhodes hat das deutlich bessere Standing als Sami Zayn.
Man hat Leute wie Cena und Lesnar an Reigns verfüttert, da brauchst du mir nichts von Rhodes Standing erzählen. Um Reigns zu entthronen braucht es entweder einen der Kategorie der erstgenannten, wo es eigentlich nur noch Rock gibt oder eben etwas zur Story passendes. Und keinen Cody, der weder das eine noch das andere erfüllt.
__________________
[x]gegen zack ryder
vertex ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 19:22   #20
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 17.948
Zitat:
Zitat von vertex Beitrag anzeigen
Für mich ist die einzig sinnvolle Möglichkeit, die Sami Story zu beenden in dem er irgendwann die Chance hat Reigns zu pinnen und diese auch nutzen wird.
Oder Sami gewinnt den Rumble.
Wird auf jeden Fall eine spannende Battle Royal im nächsten Jahr.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 20:45   #21
Hardcore Mr.A
ECW
 
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 6.484
Insgesamt muss ich sagen fand ich die Show eher schwächer als erwartet.

Womens War Games Match hat mich z.B überhaupt nicht gepackt, 1-2 nette Bumps ja aber ansonsten nichts Besonderes, im Gegenteil hat alles eher doch ziemlich unrund gewirkt und es war nie wirklich Feuer drin. Auch der Ausgang, naja, ich hätte gesagt man hätte das Ganze nutzen sollen um Rhea als DIE starke Frau und Gefahr für Bianca zu etablieren, am Ende war es dann der Comeback Win für Becky. Kann man zwar machen, muss man aber nicht.

Styles-Balor war soweit ganz nett, allerdings auch nicht mehr als ihren gewohnten, guten Standard. Hier hätte man eigentlich ruhig ein traditionelles 5 vs. 5 machen können, Wargames Matches im Fokus schließen ja klassische Series Matches nicht aus.

Ronda-Shotzi für mich vollkommen uninteressant und unnötig gewesen.

Bestes Match von der Qualität her für mich dann das US Titel 3-Way Match, schade das das Finish nicht so geklappt hat, denn das Finish ansich fand ich sehr gut. Dafür hätte es aber einen richtigen Spear mit Impact gebraucht, so wirkte das am Ende unglücklich.

ME dann soweit der beste Kampf, nicht unbedingt von der Match Qualität her, denn die war jetzt auch nicht besonders viel mit Highlights bestückt, allerdings hat in dem Match das Storytelling die Aufwertung übernommen.
Ich fand Samis Bekenntnis zur Bloodline auch gut zu, jetzt Turn zu Owens wäre mir zu einfach gewesen. So hat man immer noch alle Optionen offen, Sami und KO Versöhnung zu späterem Zeitpunkt, dass Ganze immer noch ein großer Plan von Sami und Owens, Sami besiegt Roman doch irgendwann irgendwie um den Titel, oder auch Solo turnt mit Sami gegen seine Brüder. Möglichkeiten für die Zukunft gibt es genug.

Insgesamt aber wie gesagt blieb der PPV unter den Erwartungen.
__________________
Ei vois vähempää kiinnostaa
----------1----------9----------0----------3----------
1.FC Saarbrücken - Die Macht von der Saar Blau/Schwarz Allez
R.I.P. Deathmatch Viking Danny Havoc
Hardcore Mr.A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.11.2022, 21:28   #22
Schraenky
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 30.09.2018
Beiträge: 468
man kann the Rock auch nehmen um Reigns das letzte felende Kronjuwel zu geben, mit einem Sieg. Er muss ihn nicht entthronen, und wieso auch? Ich denke mal, es steht schon fest ob es was wird mit the Rock oder nicht. Mal abwarten, ich gehe immer noch davon aus, dass es eigentlich keine Alternative zu the Rock vs Reigns bei WM gibt. Das Booking für the Rock wird aber Kurzzeit sein (Royal Rzmble, PPV Tagteam, WM), mehr wird wohl zu teuer.

Billionaire Kroenke juckt nur der eine Auftritt im Sofi Stadium, die WWE an sich, wird er kaum für ne lange Rock Storyline finanzieren wollen.

Das Storytelling ist aber so gut, dass viele Szenarien denkbar sind.

Geändert von Schraenky (27.11.2022 um 21:31 Uhr).
Schraenky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2022, 08:09   #23
MarcoRoyce
Cut
 
Registriert seit: 12.04.2022
Beiträge: 87
wargames ohne Gargano, Ciampa, Adam Cole usw. da blutet mein Herz.
Trotzdem für mich DAS EVENT schlechthin bei der WWE!

Viel besser als die letzten Survivor Series PPVS!
MarcoRoyce ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.11.2022, 12:40   #24
Vince Black
ECW
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 8.334
War Games fand ich teilweise sehr cool, ich hätte mir einfach gewünscht das man anstelle von Styles vs Balor, JD vs Club bringt und zwar im klassischen SS Stil.

Highlites waren für mich der Main Event und das 3 Way Match mit dem einzig richtigen Sieger. Es behagt mir sehr wie sie Austin nun darstellen, mit seinem Selfie Gimmick hätte er nie durchstarten können.

Sami Uso natürlich grossartig, das Match war auch nicht schlecht, auch wenn mir teils die NXT War Games Matches besser gefallen haben.

Ozzy zu involvieren fand ich dann auch Extra Klasse, auch wenn War Pigs mein Hass Lied von Sabbath ist, aber es passt halt perfekt
Vince Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.12.2022, 19:29   #25
OrtensLaw
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 07.04.2009
Beiträge: 744
So, gestern mit etwas Verspätung die Series geschaut. Ich muss sagen, gefiel mir sehr gut.

Das US Title Match war vom Wrestling her klar mein Favorit. Das Theory hier den Belt holt gefällt mir, wenn auch Rollins eine längere Regentschaft durchaus verdient hätte. Ronda gegen Shotzi habe ich aus Desinteresse geskippt. Balor gegen Styles war ebenfalls mehr als solide. Die War Games der Frauen war auch vernünftig und hatte ein paar nette spots. Und ohne die anderen Damen schlechter zu machen als sie sind aber Rhea stielt ihnen alle die Show. Ja und dann noch der Main Event, das war ganz großes Kino. Erstmal gab es auch hier ein paar schöne Moves und Momente und dann kam die Loyalitätsbekundung von Sami Zayn. Nachdem ihn Owens ja in der Vergangenheit schon mehrfach hintergangen hat, kann man den Spieß ja auch mal umdrehen.
Und mal Hand aufs Herz, ich hatte Gänsehaut und beinahe Pipi in den Augen als Jey ihn umarmt hat. Das passiert bei Heels auch nicht so oft. Ich hoffe die Story um Zayn und der Bloodline läuft noch ne Weile. Das unterhält mich ungemein. Was den Abgang der klassischen Eliminations Matches betrifft, bin ich echt nicht böse. Ich habe sie früher auch gemocht aber irgendwann wurden sie stinklangweilig und so probiert man mal etwas, was schon bei NXT funktioniert hat.
__________________
WWE = Walk With Elias
OrtensLaw ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.