Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.05.2015, 14:24   #12176
Der Wrestling-Nerd
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 21.09.2010
Beiträge: 10.249
The Avengers - Age of Ultron

Meine allerliebste Schwester hat mir den Kinobesuch zum Geburtstag geschenkt und so waren ich, sie und ihr Mann gestern Abend in dem Film. (Dabei war das Saarbrücker Kino eines von zwei Kinos im Saarland, die ihn überhaupt zeigen dank der neuen Disney-Strategie) Schöne Atmosphäre, schöne Dialoge, schöne Action, die neuen Avengers wurden gut in den Film eingeführt, gerade Vision hat mich persönlich richtig gepackt, aber irgendetwas fehlte. Was, kann ich nicht sagen, jedenfalls war er nicht so rundum perfekt für mich wie der erste Avengers-Teil. Es war ein guter, unterhaltsamer Film, dem ich dennoch ohne Probleme 8/10 Punkte geben kann.
__________________
Simulated Action Wrestling - Bestes Fantasy Wrestling seit 10 Jahren!
Boardhell-Forum | Facebook | Twitch | Youtube

Der Wrestling-Nerd - Nerdiges Gelaber eines einfachen Wrestling-Fans
Der Wrestling-Nerd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 07:39   #12177
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Karate Kid
Viel besser als der Müll mit Jaden Smith, auch wenn es hier arg unglaubwürdig wirkt, dass ein Junge, der innerhalb von zwei Monaten gerade mal ein paar Basic-Moves beigebracht bekommt, gleich 'n ganzes Turnier gewinnt. Irgendwie kann ich da Barney in HIMYM schon verstehen.
7/10

Taffe Mädels
Hab dem Film im Free-TV nochmal 'ne Chance gegeben, nachdem die Leih-BD damals nach rund 20 Minuten aufgrund einer ultra-nervigen Melissa McCarthy wieder aus'm Player geflogen war. Auch diesmal war gerade der erste Hälfte schwer zu ertragen, aber ab etwa der Mitte hat man McCarthy zum Glück etwas herunter gefahren. Und Sandy geht eigentlich immer. Nützt trotzdem nix, da der Film halt vom Buddy Movie-Reißbrett ist und man das allseits bekannte Muster schnell durchschaut hat. Immerhin gibt es ein paar Headshoots für die der Film in den 80ern noch 'ne 18er Freigabe bekommen hätte und gar um Index gelandet wäre. Heutzutage ist das dann schon ab 12.
4/10
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 08:59   #12178
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.080
Iron Man III, 2013, Regie: Shane Black.

Unser Tony bekommt es hier mit genetisch verbesserten Typen rund um den Mandarin (Ben Kingsley, muss man gesehen haben, der ehemalige Ghandi als zerzauselter ex Schauspieler).
Der ist aber nur Fassade, denn hinter den Terroranschlägen steckt der Wissenschaftler Killian (Guy Pearce), der an diesem Verfahren arbeitete und Stark krummnimmt, in früher barsch abgewiesen zu haben.
Er entführt Pepper Potts und greift die Arforce One an usw. usf.

Für mich der schwächste Iron Man, auch der schwächste Bösewicht, nach dem irgenwie knuffigen Mickey Rourke als plasmaschleudernder Russe ein klarer Rückschritt, zuviel Action, sehr platte Symbolik, Stark muss seinen "inneren Anzug" ablegen um bei seiner geliebten Pepper Potts endlich wirklich landen zu können.
Lichblicke sind hier natürlich immer wieder Robert Downey Jr., der wirklich zu der Rolle passt wie einst Arnie zum Terminator, Gnyneth Paltrow, die hier auch mal richtig austeilen darf.
Im übrigen scheint das Marvel Cinamatic Universe immer mehr zu versuppen und vernebeln, manchmal hat man den Eindruck, X-Men Leuchtemänner vs. Ironman vs.(Bösewicht bitte einsetzen) zu sehen.
Mehr Konturen bitte!
Dann auch wieder und ich weiss es nervt, der PappHogan ist ja sooo eine Mimi geworden usw.usf.
Gewalt gegen Frauen, die Entführung Potts lässr sich natürlich bis in den Ritterkodex des 11 Jahrhunderts, Jungfrau in Nöten, zurückverfolgen, aber wenn denn z.B. eine kommentarlos abgeknallt wird, das will ich nicht sehen, weil überflüssig.
5 von 10

Geändert von PappHogan (04.05.2015 um 08:59 Uhr).
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 09:13   #12179
mumu
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 19.08.2003
Beiträge: 17.211
Wobei in 9 von 10 Actionfilmen Männer auch kommentarlos über den Haufen geschossen werden. Emanzipation ist keine Einbahnstrasse.

Für mich ist Iron Man 3 auch der schwächste Teil. Man lässt zum Einen das Potenzial des Mandarin, welches man bis zur Mitte des Filmes aufgebaut hat, komplett verpuffen auf Kosten des von dir bereits angesprochenen Twists. Auch verkommt mir der Anzug zu sehr zur "Hure", sprich jeder darf mal reinschlüpfen. Da hat man es für mich übertrieben.
__________________

Zurück bei Papi...

mumu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 09:38   #12180
RUFIO!
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 1.146
Zitat:
Zitat von mumu Beitrag anzeigen
Wobei in 9 von 10 Actionfilmen Männer auch kommentarlos über den Haufen geschossen werden. Emanzipation ist keine Einbahnstrasse.

Für mich ist Iron Man 3 auch der schwächste Teil. Man lässt zum Einen das Potenzial des Mandarin, welches man bis zur Mitte des Filmes aufgebaut hat, komplett verpuffen auf Kosten des von dir bereits angesprochenen Twists. Auch verkommt mir der Anzug zu sehr zur "Hure", sprich jeder darf mal reinschlüpfen. Da hat man es für mich übertrieben.
Genau das hat mich auch gestört . Jeder durfte einmal Iron Man sein.Ich fand das sehr nervig . Ausserdem hat man es mit dem"Humor" übertrieben und Tony Stark war mir zu tollpatschig
__________________
the ZIGG!!is here!!

Geändert von RUFIO! (04.05.2015 um 09:38 Uhr).
RUFIO! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 09:42   #12181
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.080
Ok, ok, ok, ich werde das nicht mehr kommentieren.
Wenn nun auch keine Männer mehr dran glauben müssten, dann wärs ja kein Actionfilm mehr.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 09:43   #12182
Mein GOAT Walter
ECW
 
Registriert seit: 15.04.2010
Beiträge: 6.100
Zitat:
Zitat von T.M. Punk Beitrag anzeigen
Karate Kid
Viel besser als der Müll mit Jaden Smith, auch wenn es hier arg unglaubwürdig wirkt, dass ein Junge, der innerhalb von zwei Monaten gerade mal ein paar Basic-Moves beigebracht bekommt, gleich 'n ganzes Turnier gewinnt. Irgendwie kann ich da Barney in HIMYM schon verstehen.
7/10
Begründung?
__________________
--
Mein GOAT Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 09:47   #12183
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Zitat:
Zitat von Mein GOAT Walter Beitrag anzeigen
Begründung?
1) Smith ist ein misserabler Schauspieler! 2) In dem Film geht's um Kung Fu und nicht Karate. Demnach ist der Titel irreführend.
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 10:10   #12184
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.080
Sehe ich genauso, der original Karate Kid war 80er Jahre Kult, auch weil Pat Morita einfach der bessere Darsteler für den väterlichen Freund und weisen Trainer war.
Ich mag Jackie Chan, aber er braucht mehr Action-orientierte Rollen um glänzen zu können.
Der originale Karate Kid war auch einer der ersten Filme dieser Art, der den philosophischen Background des Karate beleuchtete.
Ansonsten hat T.M.Punk alles dazu geschrieben.

Geändert von PappHogan (04.05.2015 um 10:11 Uhr).
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 10:11   #12185
ViddyClassic
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.11.2003
Beiträge: 16.688
Avengers 2: Age of Ultron

Vorab:

Ich habe "Thor: Dark World" und "Agents of S.H.I.E.L.D." und "Daredevil" nicht gesehen. Vielleicht werden da in irgendwelchen Sequenzen Fragen beantwortet, die sich mir gestern beim Schauen gestellt haben.

Ich packe mal meine Fragen in den Spoilerkasten.

Spoiler:
Am Ende von Iron Man 3 lässt sich Tony Stark diese komischen Splitter entfernen, weswegen Stark ja diesen ARK-Reaktor in seiner Brust trägt. Stark lässt alle Iron Man-Anzüge zerstören. Stark ist nicht mehr Iron Man.
WANN ZUR HÖLLE hat er sich dazu entschlossen, wieder Iron Man zu sein? Soweit ich weiß, kam Stark weder in Thor 2, noch in Captain America 2 vor. Wann also ist dieser Sinneswandel geschehen?

Im ersten Teil von Avengers konnte sich Bruce Banner noch selbst kontrollieren. Das war mega scheiße, ja. Aber das konnte er. Zitat: "Ich bin immer wütend". Wann hat er das bitte verlernt?

Banner sagt außerdem, dass die Welt erstmals den wahren (unkontrollierbaren) Hulk gesehen hat. Gut, Junge. Du hast halb New York bereits in Avengers 1 zerlegt. Aber "The Incredible Hulk" mit Edward Norton von 2008 ist im Kanon des Marvel Cinematic Universe. Und selbst da hast du schon New York und ganze Armeen zerlegt. Warum pfeift man auf die eigene Geschichte des Charakters?

Aus welchem Material war Ultrons Gesicht. Flüssiger Stahl? Quecksilber? Was soll der Schwachsinn, dass der Typ, der ALLES aus Metall haben will ein vollbewegliches, fast gewebeartiges Gesicht hat?

Gut, man lässt Pepper Potts, die ja nun selbst Superkräfte hat, kein Teil der Avengers werden. Stattdessen führt sie eine Firma. Okay. Gut, Jane Foster kommt nicht vor. Kein Thema. Wenn "The Incredible Hulk" aber im Kanon ist... wo ist Hulks unbändige Liebe für Betty Ross hin?

Wo ist der Winter Soldier? Bucky lebt doch noch. Wo ist Red Skull? Angeblich gibt es ja auch einen "richtigen" Mandarin, glaubt man dem Kurzfilm "All Hail the King". Wo ist der? Abomination ist noch im Knast, wenigstens das weiß man.


Generell war der Film okay. Zu viele erzwungene Witze, gute Action, die aber nicht besser gewirkt hat, als im ersten Teil. Die Lovestory war dermaßen schlecht und unnötig, hätte man gut und gerne weglassen können.

6/10 insgesamt.
ViddyClassic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 10:23   #12186
Mein GOAT Walter
ECW
 
Registriert seit: 15.04.2010
Beiträge: 6.100
Zitat:
Zitat von T.M. Punk Beitrag anzeigen
1) Smith ist ein misserabler Schauspieler! 2) In dem Film geht's um Kung Fu und nicht Karate. Demnach ist der Titel irreführend.
Ich finde das Remake viel besser. Nicht nur, dass die Legende Jackie Chan mitspielt; es ist viel mehr Action enthalten, die "Auftragen und Polieren" Methode wurde mit "Jacke ausziehen, aufhängen und anziehen" gut neu umgesetzt & dass es Kung Fu ist, tut dem Film meines Erachtens auch insgesamt gut. Irreführung? Vielleicht, aber mal ernsthaft .. who cares? Die ausgeübte Kampfkunst hat halt auch viel mehr zu bieten. Wenn ich da an den Showdown des Originals denke - ermüdend.

Aber klar, der Ruf von Jaden Smith ist im Eimer. Ich kann ihn auch nicht sonderlich leiden (schauspielerisch wie privat); nur was er in dem Film anders / besser hätte machen können, muss man mir auch noch sagen. Ich glaube, dass es einfach die Antipathie ihm gegenüber ist..
__________________
--
Mein GOAT Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 10:30   #12187
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.080
Habe ja gestern mir den letzten Eisenmann angetan, siehe oben, aber hat Tony Stark nicht diesen Leuchtvirus aus ihr entfernen können?
Woher dann ihre Superkräfte?
Das mit dem Hulk finde ich auch seltsam, übrigens gefiel mir der Eric Bana-Hulk am besten.
Egal, die Avengers müssen aufpassen, dass bei ihnen nicht der Roland-Emmerich-Effekt einstellt, erst wird New York in ein Parkplatz verwandelt, dann die Welt und dann gehts nicht mehr weiter, und sie müssen sich damit beschäftigen, ob William Shakepeare seine Stücke wirklich selbst geschrieben hat.
The Avengers vs. Supershakespeare! coming soon!
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 11:47   #12188
RUFIO!
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 1.146
Das Karate Remake finde ich auch besser . Jackie glänzt meiner Meinung nach in der Rolle . Er kann mehr als nur kicks verteilen . Abgesehen davon sind die Kids der Wahnsinn gewesen in dem Film.Was die in den Jungen Jahren schon drauf hatten
__________________
the ZIGG!!is here!!
RUFIO! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 11:49   #12189
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Habe ja gestern mir den letzten Eisenmann angetan, siehe oben, aber hat Tony Stark nicht diesen Leuchtvirus aus ihr entfernen können?
Woher dann ihre Superkräfte?
Das mit dem Hulk finde ich auch seltsam, übrigens gefiel mir der Eric Bana-Hulk am besten.
Egal, die Avengers müssen aufpassen, dass bei ihnen nicht der Roland-Emmerich-Effekt einstellt, erst wird New York in ein Parkplatz verwandelt, dann die Welt und dann gehts nicht mehr weiter, und sie müssen sich damit beschäftigen, ob William Shakepeare seine Stücke wirklich selbst geschrieben hat.
The Avengers vs. Supershakespeare! coming soon!
Zur Not geht's ins All, wo sie die Guardians of the Galaxy unterstützen!
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 12:52   #12190
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.391
Zitat:
Zitat von T.M. Punk Beitrag anzeigen
Karate Kid
Viel besser als der Müll mit Jaden Smith, auch wenn es hier arg unglaubwürdig wirkt, dass ein Junge, der innerhalb von zwei Monaten gerade mal ein paar Basic-Moves beigebracht bekommt, gleich 'n ganzes Turnier gewinnt. Irgendwie kann ich da Barney in HIMYM schon verstehen.
7/10

Taffe Mädels
Hab dem Film im Free-TV nochmal 'ne Chance gegeben, nachdem die Leih-BD damals nach rund 20 Minuten aufgrund einer ultra-nervigen Melissa McCarthy wieder aus'm Player geflogen war. Auch diesmal war gerade der erste Hälfte schwer zu ertragen, aber ab etwa der Mitte hat man McCarthy zum Glück etwas herunter gefahren. Und Sandy geht eigentlich immer. Nützt trotzdem nix, da der Film halt vom Buddy Movie-Reißbrett ist und man das allseits bekannte Muster schnell durchschaut hat. Immerhin gibt es ein paar Headshoots für die der Film in den 80ern noch 'ne 18er Freigabe bekommen hätte und gar um Index gelandet wäre. Heutzutage ist das dann schon ab 12.
4/10

Karate Kid ist ein grundsolider Film. Der etwas anders daher kommt, als das Original ( Karate / Kung Fu), der aber nicht nur Daniel / Dre in ihrer Entwicklung begleitet sondern eben auch Mr. Miyagi / Mr. Han. Das genau ist, es was das Remake dem Original voraus hat. Die Geschichte und die Entwicklung um den "väterlichen Freund". Es kommt einfach viel besser raus, dass er Dre ebenso gebraucht hat wie Dre ihn.
Außerdem beleuchtet es den Kung Fu / Karate Part einfach noch mal wesentlich tiefer und für Kampfsportfans sogar besser.
Ist das Original einfach ein Kult Film so weiß das Remaker dennoch zu gefallen, von Müll, kann also keine Rede sein.

__________________________________________________ ____________

Toughe Mädels ( ja ich weigere mich "Taffe" zu schreiben) ist, in der ersten Hälfte, ein kaum zu ertragender Film ( im deutschen ) DIe zweite Hälfte ist dann jedoch besser und gelungener, weil sie ein Gleichgewicht in den Rollen und in deren Darstellung finden. Generell muss man aber sagen, dass Ms. Undercover 2 ( das ja auch durch die Buddy-Movie Elemente lebt) die bessere Version von Toughe Mädels ist und das Buddy-Movies mit Frauen irgendwie nicht so gut funktionieren wie bei den männlichen Kollegen.
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2015, 20:12   #12191
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Iron Man 2
Nicht mehr so gut wie der Vorgänger, aber auf ähnlichem Niveau wie der Nachfolger. IMO nehmen sich nämlich Teil 2 und 3 nicht viel. Immerhin nehmen hier die Avengers erstmals konkrete Konturen an (IM1 & Hulk hätten auch als Solos durchgehen können, die Anspielungen kamen ja jeweils erst während dem Abspann). Enttäuscht hat mich das Finale, da es quasi nur eine Neuauflage des Finalkampfes gegen den Iron Monger aus dem ersten Film war - hier halt noch mit War Machine dazu. Da kann Mickey Rourke dann herzlich wenig für, der seine Rolle ansonsten gut spielt. Ebenso Sam Rockwell und Scarlet Johansson. Am besten hat mir dann noch der Kampf in Monaco auf der Rennbahn gefallen.
7/10

Geändert von Fox Black (04.05.2015 um 20:18 Uhr).
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 01:12   #12192
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.886
Flight

Denzel Washington als alkoholabhängiger Pilot, der erst als Held gefeiert wird und dann kurz davor steht, lebenslänglich in den Knast zu wandern. Der Film hatte mein Interesse geweckt, nachdem Kevin Nash schrieb, der Protagonist würde ihn extrem an Scott Hall erinnern. Wie sehr das nun passt, kann ich nicht beurteilen, aber es scheint plausibel. Eben auch, weil der Film sich von kitschig-melodramatischen Klischees weitestgehend fernhält, dafür aber die Zerrissenheit und Unfreiheit der Figur eindrucksvoll und nachvollziehbar darstellt. Washington spielt formidabel, springt zwischen sympathisch-charmantem Lebemann und tragisch-einsamer Existenz glaubhaft hin und her. Der Film ist ungewöhnlich leise und muss sich, vor allem durch die kurzen Auftritte von John Goodman, der einen alt-hippiesken, sorglos-beschwingten Drogendealer mimt, stellenweise den Vorwurf gefallen lassen, nicht immer ernst genug zu sein. Aber da Washington das Innenleben seiner Figur, größtenteils auch ausgezeichnet gefilmt -
Spoiler:
besonders als er den entscheidenden Rückfall erlangt und doch nach dem Wodka greift
- sehr authentisch rüberbringt, was dementsprechend emotional wird, ohne dabei erzwungen zu wirken, schaden die humoresken Episoden nicht, sondern lockern angenehm auf, sodass der Film am Ende nicht zu erdrückend melancholisch wird. Über das Ende lässt sich streiten. Die Erkenntnis, das seelische Freiheit über räumliche Freiheit zu stellen ist, ist zwar keine Neue, wird hier aber passend in Szene gesetzt.

7,5/10

Pieta

Faszinierender Film.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck

Geändert von Kliqer (05.05.2015 um 01:45 Uhr).
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 19:00   #12193
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Feuchtgebiete
Na ja, war irgendwie das, was man erwarten konnte (das Buch kenne ich nicht): 'ne 08/15-Story mit lauter Unappetitlichkeiten und Pseudo-Philosophien aus dem BRAVO-Abreißkalender, um des Skandales willen. Geekelt hab ich mich zwar nicht wirklich, sondern bei einigen Szenen halt nur das Gesicht nach dem Motto "Lecker! Das muss ja Spaß machen" verzogen. Allein der Beginn mit dem mega-versifften Scheißhaus war IMO schon etwas zu dick aufgetragen.
4/10
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2015, 19:22   #12194
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.960
Zitat:
Zitat von Kliqer Beitrag anzeigen
Flight
Über das Ende lässt sich streiten. Die Erkenntnis, das seelische Freiheit über räumliche Freiheit zu stellen ist, ist zwar keine Neue, wird hier aber passend in Szene gesetzt.
Ich fand das Ende zu dick aufgetragen. Da lügt er sich durch den ganzen Film und gerade da, wo er alles geschafft hat, da bricht er zusammen. Hab ich mit nem Kopfschütteln quittiert, dafür kam das zu überraschend und war auch zu unlogisch.

Trotzdem insgesamt ein guter Film.
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 02:17   #12195
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.886
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Ich fand das Ende zu dick aufgetragen. Da lügt er sich durch den ganzen Film und gerade da, wo er alles geschafft hat, da bricht er zusammen. Hab ich mit nem Kopfschütteln quittiert, dafür kam das zu überraschend und war auch zu unlogisch.

Trotzdem insgesamt ein guter Film.
Kann ich gut nachvollziehen.

Spoiler:
Aber erkennt schließlich, dass die psychische Freiheit wichtiger ist als die physische. Und das er nie wieder glücklich geworden wäre, wenn er seiner toten Ex-Geliebten etwas angehangen hätte, was sie gar nicht begangen hat. Er war ja kein schlechter Kerl. Nur krank.


Etwas dick aufgetragen fand ich es aber auch.

Zitat:
Zitat von T.M. Punk Beitrag anzeigen
Feuchtgebiete
Na ja, war irgendwie das, was man erwarten konnte (das Buch kenne ich nicht): 'ne 08/15-Story mit lauter Unappetitlichkeiten und Pseudo-Philosophien aus dem BRAVO-Abreißkalender, um des Skandales willen. Geekelt hab ich mich zwar nicht wirklich, sondern bei einigen Szenen halt nur das Gesicht nach dem Motto "Lecker! Das muss ja Spaß machen" verzogen. Allein der Beginn mit dem mega-versifften Scheißhaus war IMO schon etwas zu dick aufgetragen.
4/10
Kann ich schlecht nachvollziehen.

1.) Fand ich die Story alles andere als 0815. Welcher Film hat als Rahmenhandlung denn bitte einen Krankenhausaufenthalt nach Analfissur?

2.) Was genau ist mit Pseudo-Philosophien aus dem BRAVO-Abreißkalender gemeint.

3.) Ich habe das Gefühl, dass der Film rein gar nichts des Skandales Willen gemacht hat. Tatsächlich hat man das "Skandalbuch" sehr fein umgesetzt, eben ohne plakativen Ekel, sondern um eine ambitioniertere Verfilmung bemüht, fast schon lars-von-trier-esk.

4.) Wäre Jason Statham durch das versiffte Klo gewartet, um danach ein paar syrische Drogendealer abzumetzeln, wäre es bestimmt im Rahmen gewesen. ;-)

5.) Ich finde den Film ausgezeichnet. Mit der beste deutsche Film, den ich in den letzten Jahren gesehen habe. Klar, er ist mitunter sehr drastisch, aber mMn deutlich feingeistiger als man es hätte erwarten können. Meret Becker als bipolare Mutter spielt fabelhaft und die Hauptdarstellerin ist so herrlich unverkrampft und regelrecht niedlich, dass sie es schafft durchgehend sympathisch zu sein - bei der Vorlage alles andere als einfach. Insgesamt ist die "Scheidungskind will, das Eltern wieder zusammenfinden"-Geschichte natürlich nichts Neues, aber authentisch umgesetzt. Mit vielen Gedankengängen konnte ich mich persönlich identifizieren. Zudem wählt man eine sehr ansprechende, non-lineare, künstlerisch angehauchte, unkonventionelle Erzählstruktur, die in netten Bildern präsentiert wird. Für einen deutschen Film ist er angenehm unbekümmert, direkt, mitunter höchst tragisch, deswegen auch emotional, aber auch humorvoll, natürlich eklig, mutig und handwerklich mehr als solide.

Etwas dick aufgetragen fand ich es nicht.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck

Geändert von Kliqer (06.05.2015 um 02:19 Uhr).
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 06:51   #12196
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Zitat:
Zitat von Kliqer Beitrag anzeigen

4.) Wäre Jason Statham durch das versiffte Klo gewartet, um danach ein paar syrische Drogendealer abzumetzeln, wäre es bestimmt im Rahmen gewesen. ;-)
Wenn's um Leben und Tod geht muss er ja da durch. Außerdem ist doch bekannt, dass alle Drogendealer in versifften Scheißhäusern hausen!

PS.: Von Von Trier halte ich grundsätzlich nix. Das ist IMO nur ein Provokator wie Boll. Nur, dass er im Gegensatz zu Uwe einen auf Arthouse macht.
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 10:10   #12197
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.391
Zitat:
Zitat von T.M. Punk Beitrag anzeigen
Wenn's um Leben und Tod geht muss er ja da durch. Außerdem ist doch bekannt, dass alle Drogendealer in versifften Scheißhäusern hausen!

PS.: Von Von Trier halte ich grundsätzlich nix. Das ist IMO nur ein Provokator wie Boll. Nur, dass er im Gegensatz zu Uwe einen auf Arthouse macht.
Du vergleichst Lars von Trier mit Uwe Boll ? Wow
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 10:27   #12198
Rock Yi Ratunda
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 01.04.2001
Beiträge: 2.969
Wirklich interessant wie verschieden hier das Ende von Flight wahrgenommen wird.

Spoiler:
Für mich war der Schluss die Quintessenz des handelns eines alkoholkranken/süchtigen Menschen. Er steht an einem Punkt in seinem Leben an dem es keine Lüge mehr verträgt. Keine mehr, egal wie die Folgen davon sind. Der Punkt des sich selbst eingestehens seiner Sucht. Das Thema des Filmes findet dadurch seinen Höhepunkt. Alkoholismus und der Umgang mit dieser Sucht. Jedes andere Ende wäre fatal gewesen.

Rock Yi Ratunda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 10:39   #12199
Señor Kabalo
ECW
 
Registriert seit: 15.12.2003
Beiträge: 7.594
Zitat:
Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
Du vergleichst Lars von Trier mit Uwe Boll ? Wow
Wirklich eine Frechheit. Bei Boll fällt mir wenigstens auf die Schnelle ein Film ein, den ich gut fand.
__________________
Like all the lunches in my life it began with the death of a woman
last.fm | PSN
Señor Kabalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.05.2015, 11:08   #12200
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.080
Ich finde das Ende desFilm durchaus logisch und sehr gut nachvollziehbar.
Ich selber war mal in den 1980ern spielsüchtig, was auch mit vielen Lügen verbunden war.
Es kommt wirklich der Tag, an dem einen die ganze Lügerei einfach nur noch ankotzt.
Man hat wirklich das Gefühl, nocheimal lügen und ich gehe kaputt.

Geändert von PappHogan (06.05.2015 um 11:48 Uhr).
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:26 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.