Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > User-, Spaß- und Freies Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.05.2021, 21:12   #3151
y2jforever
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 15.382
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Wobei da auch wieder viele vergessen wurden bzw viele mMn zu Unrecht Geld bekommen. Ich kenne ein paar Leute die verdienen sowieso nicht viel, sind jetzt in Kurzarbeit und liegen gerade Mal 20, 30, 40€ über dem Hartz4 Regelsatz. Die bekommen was geschissen. Da sind sind einige dabei die machen seit Dezember Schulden weil sie weiter Unterhalt zahlen müssen. Den haben sie eingestellt weil sie sich den Unterhalt im Moment einfach nicht leisten können also springt das Jugendamt ein die wollen das Geld natürlich auch wieder zurück. Das sind teilweise rund 260€ die sich monatlich an Schulden anhäufen.

Dann gibt es diesen Monat wieder für jedes Kind 150€ mehr Kindergeld. Hier hätte es eine Lohnobergrenze gebraucht. Ist ja schön daß wir diesen Monat 150€ mehr bekommen oder meine Ex-Frau 300€ mehr, wir hätten es aber beide nicht gebraucht. Natürlich sage ich jetzt nicht zum Staat behaltet das Geld, aber bei einer Obergrenze hätte man dann jeder Familie die darunter liegt 200€ oder so auszahlen können bei gleicher Investition.
Das Gießkanne und Rasenmäher immer problematisch ist ist natürlich richtig. Ich persönlich bekomme vor allem das kalte Kotzen wenn Firmen Staatshilfen bekommen aber Millionen an Dividenden an die Aktionäre ausschütten. Ich finde es da sogar schwierig den Firmen selbst einen Vorwurf daraus zu machen. Wie Du schon schreibst, du hast die 150€ auch genommen und ich finde das kann man keinem verübeln. Ich habe auch die angebotene Impfung genommen obwohl es mMn objektiv Menschen gibt die diese dringender gebraucht hätten.

In sofern sehe ich das Problem hier eher darin, dass es überhaupt Menschen gibt die mit Vollzeit quasi Hartz 4 verdienen. Auch das Kindergeld pauschal pro Kind gezahlt wird ist irgendwie nicht so wirklich sinnvoll. Eine Einzelfallprüfung ist da normal einfach nicht zielführend bzw zu teuer um das genau zu beleuchten. Das kann ich bei meinen Freunden/Bekannten meist ganz gut sagen wer das Geld dringender braucht. Als Politik muss ich da aber irgendwie allgemeiner vorgehen. Eine Staffelung des Kindergeldes bzgl das Einkommens würde ich aber z.B. sofort befürworten. Aber das einzige wo man es hinbekommt ist die Krankenkasse wo ich das Gleiche (oder zumindest quasi das Gleiche) zahle wie jemand der bei ner Bank im Vorstand sitzt und das keine Ahnung wie viel fache verdient*. Ist aber irgendwo ein anderes Thema.

*Also nicht, dass ich meine persönlichen Krankassenbeiträge als zu hoch ansehe. Ich finde nur wenn jemand das 100 fache verdient dürfte der gerne da mehr zahlen und dafür die unteren Einkommen entlasten.
__________________
"Remember - hate is always foolish ... and love, is always wise. Always try, to be nice and never fail to be kind" - The 12th Doctor
"Und an der Spitze dieser Melange aus Selbstmitleid, Ignoranz und simplem Schwachsinn: Sarah Wagenknecht und Alice Schwarzer" - Philip Simon
"Planeten gibt es viele, unsere Wirtschaft nur einmal." - Die Partei
y2jforever ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2021, 21:26   #3152
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.660
Zitat:
Zitat von y2jforever Beitrag anzeigen
*Und bevor Quetschi wieder meckert Polizisten


Spoiler:
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.05.2021, 22:26   #3153
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 4.099
Zitat:
Zitat von y2jforever Beitrag anzeigen
Ich finde die Frage "wer leidet am meisten" schwierig und sehe das auch als ein Fass das man nicht unbedingt kleinteilig aufmachen sollte. Grundsätzlich leiden finanziell schlechter gestellte Menschen sicherlich mehr. Sie haben oft Jobs wo sie mehr Kontakt mit Menschen haben was aktuell ein erhöhtes Risiko ist. Die Wohnsituation macht es auch oft schwerer Abstand zu halten. Nebenjobs gibt es deutlich weniger was finanzielle Probleme verstärkt. Die Wahrscheinlichkeit sich mit Corona anzustecken ist bei finanziell schlechter gestellten Menschen halt allgemein höher.

Das ist dann halt schon was anderes als wenn man wie ich das Problem hat, das man sein Geld nicht mehr so leicht für überflüssigen Luxus (Konzerte, Urlaub, auswärts Essen) ausgeben kann. Klar, das ist bei weitem nicht das einzige Problem in der Pandemie aber wenn man sich darum keine Gedanken machen muss schadet das ja sicher schonmal nicht.

Aber wie gesagt: wer am meisten leidet halte ich für wenig zielführend. Da diskutiert man dann am Ende ob es dem Hartz IVler, dem DHL Fahrer oder dem Typen dessen Restaurant wegen Corona kurz vor der Pleite steht jetzt schlechter geht und das bringt finde ich wenig Leute weiter. Ich würde aktuell auch nicht mit Lehrern oder Mitarbeitern im Einzelhandel tauschen wollen* (von medizinischem und Pflegepersonal garnicht zu reden). Ich würde z.B. aktuell lieber Hartz IV beziehen statt einen Job mit viel Kontakt zu haben. Also aus rein egoistischen Motiven. Mit Hartz IV kann ich mich zur Not zu Hause einbuddeln, als DHL Fahrer kann ich das nicht.

Wir müssen halt gucken, dass wir das ganze jetzt zu Ende gewupted kriegen und gut und aufpassen das beim Scherben aufkehren nicht zu viele liegen bleiben.

*Und bevor Quetschi wieder meckert Polizisten
In einem Sozialstaat der wir zumindest auf dem Papier noch sind sollte schon geschaut werden wie kann man zuerst den schlechter gestellten helfen.


Zitat:
Zitat von y2jforever Beitrag anzeigen
Das Gießkanne und Rasenmäher immer problematisch ist ist natürlich richtig. Ich persönlich bekomme vor allem das kalte Kotzen wenn Firmen Staatshilfen bekommen aber Millionen an Dividenden an die Aktionäre ausschütten. Ich finde es da sogar schwierig den Firmen selbst einen Vorwurf daraus zu machen. Wie Du schon schreibst, du hast die 150€ auch genommen und ich finde das kann man keinem verübeln. Ich habe auch die angebotene Impfung genommen obwohl es mMn objektiv Menschen gibt die diese dringender gebraucht hätten.

In sofern sehe ich das Problem hier eher darin, dass es überhaupt Menschen gibt die mit Vollzeit quasi Hartz 4 verdienen. Auch das Kindergeld pauschal pro Kind gezahlt wird ist irgendwie nicht so wirklich sinnvoll. Eine Einzelfallprüfung ist da normal einfach nicht zielführend bzw zu teuer um das genau zu beleuchten. Das kann ich bei meinen Freunden/Bekannten meist ganz gut sagen wer das Geld dringender braucht. Als Politik muss ich da aber irgendwie allgemeiner vorgehen. Eine Staffelung des Kindergeldes bzgl das Einkommens würde ich aber z.B. sofort befürworten. Aber das einzige wo man es hinbekommt ist die Krankenkasse wo ich das Gleiche (oder zumindest quasi das Gleiche) zahle wie jemand der bei ner Bank im Vorstand sitzt und das keine Ahnung wie viel fache verdient*. Ist aber irgendwo ein anderes Thema.

*Also nicht, dass ich meine persönlichen Krankassenbeiträge als zu hoch ansehe. Ich finde nur wenn jemand das 100 fache verdient dürfte der gerne da mehr zahlen und dafür die unteren Einkommen entlasten.
Keine Frage das Konzerne Milliarden an Dividenden rauswerfen dafür staatliche Hilfe bekommen und Leute in Kurzarbeit schicken ist die größte Sauerei.

Wir bzw meine Freundin (das Kind ist ja nicht von mir) dürften die 150€ auch gar nicht ablehnen. Das Geld ist für das Kind gedacht und nicht für sie/uns. Ist genauso wie bei einem alleinerziehenden Elternteil das Unterhalt ablehnt oder erst gar nicht einfordert. Da macht sich das Elternteil noch strafbar weil das Geld eben für das Kind ist und nicht für das Elternteil. Mein Ältester wurde letzten Monat 18 Jahre. Seit dem muss ich seinen Unterhalt auf sein Konto überweisen obwohl er noch zu Hause wohnt.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 03:08   #3154
Nebsirob
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 02.04.2007
Beiträge: 738
Zitat:
Zitat von y2jforever Beitrag anzeigen
Naja, Du wirst ja zumindest mittelfristig wieder aus dem Home Office raus kommen. Keine Ahnung wann Du mit der Impfung dran bist. Und vielleicht will deine Mom ja nach Corona auch wieder was mehr machen. Und wenn es "nur" der Geburtstag deiner Tante/Cousine ist der gefeiert wird. Und so ne Impfung geht halt nicht über Nacht sondern wenn ich jetzt geimpft werde bin ich in 8 Wochen komplett geschützt. Vielleicht kannst Du in die Richtung argumentieren?

Ich bin froh das meine Mutter (bei allem Unsinn den sie von sich gibt) zumindest bei der Impfung kein Palaver gemacht hat.
Zu der Home-Office.Sache: Da es bei uns im Unternehmen ausschließlich Büros mit mindestens 4 Personen gibt, wird es wohl auf längere Sicht bei mir beim Himeoffice (bzw. "ortsflexibles Arbeiten") bleiben... Wobei ich darum nicht mal böse bin. Ich habe festgestellt, das ich von zu Hause aus weitaus produktiver arbeite. Auch das einem nicht ständig die Leute, seien es jetzt Mitarbeiter/Kollegen, oder Vorgesetzte (wobei das bei uns auch eher leger gehandhabt wird) sehen, wenn sich man für 3, oder 4 Minuten zurücklehnt ist schon ganz gut. Natürlich würde einem im Büro deswegen keiner den Kopf abschlagen, aber ich persönlich fühle weniger "Druck" dabei. Das ist aber so eine Eigenart bei mir... wenn Andere anwesend sind, mache ich meine Arbeit und bin ein wenig "unter Druck", weil andere Personen anwesend sind (ungeachtet desse, ob sie mich überhaupt wahrnehmen). Im Homeoffice mache ich die selben Aufgaben und fühle mich halt etwas freier, da ich auch mal aufstehen, oder sonst was machen kann, ohne den Gedanken zu haben: "Oh Gott, jetzt sieht mich XY dabei". ^^
Also kurz gesagt: Ich würde es begrüßen, auch weiterhin im Homeoffice zu arbeiten, da ich weiterhin problemlos alles schaffe und zusätzlich für mich der (eingebildete) Druck wegfällt, einem "gewissen Standard" zu entsprechen.

Was meine Mum angeht:
Naja, die Sache ist halt die, das sie eigentlich nichts "besonderes" macht... Sie geht nicht von sich aus ins Museum, in den Zoo, oder sonst wo hin. Bislang hat sie eine Jugendfreundin betreut (ja, in ihrem Alter), die ins Pflegeheim gekommen ist. Sie hat sie zum Spazieren, Einkaufen, oder für`s Theater abgeholt. Die beiden haben das Ganze dann durchgezogen und meine Mum hat sie wieder ins Pflegeheim gebracht. Ansonsten hat sie für die Bekannte eingekauft und die Sachen zum Heim gefahren.... Und das war eigentlich alles, was sie machte...
Da die besagte Freundin nun vor kurzem Verstorben ist sind diverse "Aktivitäten" für sie einfach weggefallen. Meine Mum geht deswegen nicht alleine ins Theater, oder sonst wo hin. Sie kauft für sich ein, kocht für sich, macht ihre Wäsche, bringt ihren Müll raus, schaut Sendung XY im Fernsehen und das wars. Bei "besonderen Tagen", sprich Weihnachten, Geburtstagen, etc. sieht es so aus, das sie etwas kocht und die jeweils beteilligte(n) Person(en) anwesend ist... also entweder das Geburtstagskind, oder zu Weihnachten ich (Heiligabned), oder meine Tante (am 1. Weihnachtstag).
Von daher hätte sie (abgesehen von der Gesundheit und dem Leben) aus ihrer Sicht keinerlei Vorteile. :/

Zitat:
Zitat von Tyrion Lannister Beitrag anzeigen
Ich würds damit probieren wie sehr du erleichtert wärst.

Meine Schwester arbeitet im Krankenhaus, hat zusammen mit der Family alles beachtet und trotzdem kam das Virus iwie rein und hat die komplette Schwiegerfamilie durchseucht. Wär der Schwiegeropa nicht auf einmal umgefallen hätten die das nie gemerkt.

Am Ende sind er und seine ebenfalls infizierte Frau ein paar Tage später verstorben. Er war etwas dement aber sie war total fit, beide mitte 80. Sogar Weihnachten wurde abgesagt damit blos nix passiert.

Waren beide bei meiner Schwester in der Klinik und die sagt die letzten Bilder kriegt sie nicht mehr aus dem Kopf. Wie ein Fisch an Land...

Bei mir sind mittlerweile alle Mums, Dads, Tanten etc. einmal geimpft und das erleichtert mich sehr.

Du schläfst einfach besser wenn du dir "keine" grossen Sorgen mehr machen musst. Wenn sie darauf nicht anspringt kannst du ja deine eigenenen Schlüsse ziehen.
Die Sache mit den Infektionen hat meine Mum inderekt durch ihre frühere Freundin und ihre Bekannte aus dem selben Haus (Krankenschwester) schon mitbekommen. Ebenso hat sie diverse Verläufe geschildert bekommen, sowohl aus dem Pflegeheim, als auch durch genannte Bekannte. Nur sieht sie halt nicht das Problem für sich, bzw. fragt sie sich, wie es bei eigentlich geimpften Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern zu Infektionen kommen kann und hat demnach kein Vertrauen/Interesse an einer Impfung.

Also um es kurz zu fassen:
Ich persönlich habe kein Problem mit der Impfung an sich (wobei ich natürlich Bedenken habe, wenn man diverse Meldungen von Nebenwirkungen und teilweise Todesfällen hört... und nicht wirklich abgeklärt ist, welcher Impfstoff nun gegen welche Variante schützt (wenn überhaupt). Nur habe ich persönlich nicht den Drang mich (voreilig) für eine Impfung zu melden, da ich a) Von meiner Mum und diversen Lieferdiensten im Homeoffice eh keinen Kontakt zu anderen Personen habe. b) Ich dementsprechend den Personen, die es in meiner Umgebung nötiger brauchen nicht wegnehmen möchte (ich weiß, we gibt, diverse Nachrichten, das x-Dosen weggeworfen werden, das zig Leute nicht zum Impftermin erscheinen...) und c) ich mich über die Impfstoffe nicht richtig informiert fühle (welchr Impfstoff hilft gegen Mutante xyz?).
Mein vorheriger Punkt (wie lange hält die Impfung/wie oft muss man "Nachimpfen") steht weiterhin, auch wenn da logischerweise noch keine Daten vorliegen können. Aber alleine um sich darauf einzustellen wäre eine ungefähre Schätzung nicht verkehrt.... (Naja, solange gewisse Personen im Amt sind, kann man das eh vergessen und am Ende bin ich eh selber selber schuld, weil ich mich mit dem verfügbaren Impfstoff "X" habe impfen lassen und nicht mit dem nicht verfügbaren Imopfstoff "Y"=...
Nebsirob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 03:37   #3155
y2jforever
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 15.382
Zitat:
Zitat von Nebsirob Beitrag anzeigen
Zu der Home-Office.Sache: Da es bei uns im Unternehmen ausschließlich Büros mit mindestens 4 Personen gibt, wird es wohl auf längere Sicht bei mir beim Himeoffice (bzw. "ortsflexibles Arbeiten") bleiben... Wobei ich darum nicht mal böse bin. Ich habe festgestellt, das ich von zu Hause aus weitaus produktiver arbeite. Auch das einem nicht ständig die Leute, seien es jetzt Mitarbeiter/Kollegen, oder Vorgesetzte (wobei das bei uns auch eher leger gehandhabt wird) sehen, wenn sich man für 3, oder 4 Minuten zurücklehnt ist schon ganz gut. Natürlich würde einem im Büro deswegen keiner den Kopf abschlagen, aber ich persönlich fühle weniger "Druck" dabei. Das ist aber so eine Eigenart bei mir... wenn Andere anwesend sind, mache ich meine Arbeit und bin ein wenig "unter Druck", weil andere Personen anwesend sind (ungeachtet desse, ob sie mich überhaupt wahrnehmen). Im Homeoffice mache ich die selben Aufgaben und fühle mich halt etwas freier, da ich auch mal aufstehen, oder sonst was machen kann, ohne den Gedanken zu haben: "Oh Gott, jetzt sieht mich XY dabei". ^^
Also kurz gesagt: Ich würde es begrüßen, auch weiterhin im Homeoffice zu arbeiten, da ich weiterhin problemlos alles schaffe und zusätzlich für mich der (eingebildete) Druck wegfällt, einem "gewissen Standard" zu entsprechen.
Homeoffice ist allgemein super und ich bin super happy das es bei dem was ich mache eigentlich immer geht. Ich habe auch vor Corona normal 1-3 Tage home office gemacht weil ich da einfach mehr geschafft bekomme, sinnvoller Pausen machen kann, etc. Aber so mal wieder ins Büro wäre schon nett. Der kreative Prozess mit den Kollegen fehlt halt schon. Muss ja nicht jeden tag sein aber hier und da mal ein paar Stunden.
__________________
"Remember - hate is always foolish ... and love, is always wise. Always try, to be nice and never fail to be kind" - The 12th Doctor
"Und an der Spitze dieser Melange aus Selbstmitleid, Ignoranz und simplem Schwachsinn: Sarah Wagenknecht und Alice Schwarzer" - Philip Simon
"Planeten gibt es viele, unsere Wirtschaft nur einmal." - Die Partei
y2jforever ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 11:56   #3156
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.499
Was ich nicht ganz verstehe, - und das ist nicht gierig gemeint - ist, dass jeder finanziell gebeutelte Haushalt einmal 150€ erhält. Ergo bekommt ein Hartz IV-Singlehaushalt 150€, ein Haushalt mit einem Elternpaar plus drei Kindern ebenso 150€. Gewissermaßen erhält der Mehr-Personen-Haushalt 30€ pro Person, während der Single 150€ erhält, also das Fünffache an Geld. Oder irre ich mich?
__________________
A wonderful bird is the pelican.
His bill will hold more than his belican.
He can take in his beak
enough food for a week,
but I'm damned if I see how the helican.

Geändert von Humppathetic (04.05.2021 um 11:57 Uhr).
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 13:04   #3157
Ostfriese83
blaues Auge
 
Registriert seit: 14.05.2018
Beiträge: 46
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Was ich nicht ganz verstehe, - und das ist nicht gierig gemeint - ist, dass jeder finanziell gebeutelte Haushalt einmal 150€ erhält. Ergo bekommt ein Hartz IV-Singlehaushalt 150€, ein Haushalt mit einem Elternpaar plus drei Kindern ebenso 150€. Gewissermaßen erhält der Mehr-Personen-Haushalt 30€ pro Person, während der Single 150€ erhält, also das Fünffache an Geld. Oder irre ich mich?
Soweit ich es verstanden habe, bekommt jede Person, die im Mai 2021 Anspruch auf Hartz IV hat, eine einmalige Zahlung i.H.v. 150€. Hinzu kommt ja noch der Kindergeldbonus i.H.v. 150€ pro Kind. Wenn also im 5-Personen Haushalt beide Erwachsenen Anspruch auf Hartz IV haben, dann gibt es dort 5 x 150€ ausgezahlt. Im Single-Haushalt nur 1x.

Nur wenn eine der beiden Personen im 5-Personenhaushalt arbeiten geht, bzw. keinen Leistungsanspruch hat, dann dürfte es eine Zahlung weniger geben.
Ostfriese83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 14:10   #3158
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 16.773
Die Hartz-Diskussion hier ist zwar ganz nett. Aber das Problem ist doch eigentlich weniger die Verteilung der Corona-Unterstützung, sondern das generell erbärmliche Niveau des Hartz-4-Geldes.

Nicht nur der Betrag, sondern das gesamte Regelwerk. Meine Frau ist zum Beispiel selbstständig und hatte durch Corona einen enormen Umsatzverlust. Da wir verheiratet sind und ich in Festanstellung bin, kriegt sie auch keine Unterstützung. Das bedeutet, ich unterhalte derzeit unseren Haushalt.

Dass wir keinen Corona-Zuschuss bekommen, ist für mich okay. Es gibt andere, die es dringender brauchen. Ihr fehlender Anspruch auf eine Unterstützung ist jedoch durchaus ungerecht. Man könnte argumentieren, dass dafür die Corona-Hilfen geplant sind. Aber die sind wiederum so aufgebaut, dass Kleinen/Selbstständigen das oft nichts bringt. - Das wiederum ist natürlich ein Corona-Politik-Problem.
__________________
Respektlosigkeit ist ein Gift, das andere fast genauso schmerzhaft vergiftet wie Dich selbst.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 14:17   #3159
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.499
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Dass wir keinen Corona-Zuschuss bekommen, ist für mich okay. Es gibt andere, die es dringender brauchen.
Nobler Gedanke, aber das kann's eigentlich nicht sein. Man sollte nicht auf benötigtes Geld verzichten müssen, weil es andere, die es eher brauchten, gibt. Der Staat wird kaum bankrottgehen, weil er temporär (!) mehrere Menschen gleichzeitig unterstützen muss.
Und der ALG II-Satz ist definitiv zu gering. Ich komme damit halbwegs zurecht (besser, wenn ich nicht rauchte), aber ich kann verstehen, wenn Menschen ihre Probleme damit haben. Ganz zu schweigen davon, dass man vom sozialen Leben quasi abgetrennt ist.
Aber das ist eigentlich eine Diskussion für einen anderen Thread.
__________________
A wonderful bird is the pelican.
His bill will hold more than his belican.
He can take in his beak
enough food for a week,
but I'm damned if I see how the helican.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 15:00   #3160
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.947
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Die Mortalität ist unter Arbeitslosen höher als in der Gesellschaft durchschnittlich. Zudem werden sie finanziell stärker gebeutelt, weil zahlreiche Institutionen, die Arbeitslosen Kleidung, Essen etc. günstiger anbieten, geschlossen sind.
Das mit den geschlossenen Institutionen sehe ich auch als Problem, gerade im Bereich "Essen". Warum die Mortalität bei den Arbeitslosen aber höher ist als beim Rest der Gesellschaft erschließt sich mir nicht.
Gerade Arbeitslose haben doch am Ehesten die Möglichkeit auf Kontakte aller Art zu verzichten. Wie kann da die Mortalität höher sein? Oder reden wir noch von Corona-bedingten Todesfällen?
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 15:10   #3161
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.499
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Das mit den geschlossenen Institutionen sehe ich auch als Problem, gerade im Bereich "Essen". Warum die Mortalität bei den Arbeitslosen aber höher ist als beim Rest der Gesellschaft erschließt sich mir nicht.
Gerade Arbeitslose haben doch am Ehesten die Möglichkeit auf Kontakte aller Art zu verzichten. Wie kann da die Mortalität höher sein? Oder reden wir noch von Corona-bedingten Todesfällen?
Wir reden von Corona-bedingten Todesfällen, richtig. Die Mortalität ist in Deutschland bei Arbeitslosen angeblich um 20 bis 30% höher als im Durchschnitt der Gesellschaft. Liegt zum einen daran, dass Arbeitslose wohl einfach häufiger "in der Bude hocken", weswegen ihr Immunsystem zumindest leicht geschwächt ist, zum anderen daran, dass nicht wenige Arbeitslose ja erst wegen Erkrankungen aus dem Arbeitsmarkt fallen, sprich Arbeitslose sind durchschnittlich eher mit Vorerkrankungen "gesegnet" als die meisten ihrer Altersgruppe. Das ergab zumindest meine Recherche. Ich schätze auch, dass Menschen, die kein günstiges Essen erwerben können, eher mal auf Mahlzeiten verzichten, was dem Körper auch nicht unbedingt gut tut, gerade wenn er dann mit einem neuen Virus konfrontiert wird.
__________________
A wonderful bird is the pelican.
His bill will hold more than his belican.
He can take in his beak
enough food for a week,
but I'm damned if I see how the helican.

Geändert von Humppathetic (04.05.2021 um 15:11 Uhr).
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 15:17   #3162
y2jforever
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 15.382
Tagesschau.de: Impfen in Brennpunkten. "Auf den deutschen Intensivstationen liegen überdurchschnittlich viele Ärmere und sozial Benachteiligte."
__________________
"Remember - hate is always foolish ... and love, is always wise. Always try, to be nice and never fail to be kind" - The 12th Doctor
"Und an der Spitze dieser Melange aus Selbstmitleid, Ignoranz und simplem Schwachsinn: Sarah Wagenknecht und Alice Schwarzer" - Philip Simon
"Planeten gibt es viele, unsere Wirtschaft nur einmal." - Die Partei
y2jforever ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 16:28   #3163
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.947
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
[...] zum anderen daran, dass nicht wenige Arbeitslose ja erst wegen Erkrankungen aus dem Arbeitsmarkt fallen, sprich Arbeitslose sind durchschnittlich eher mit Vorerkrankungen "gesegnet" als die meisten ihrer Altersgruppe.
Wer Vorerkrankungen hat wird ja auch priorisiert geimpft. Für mich sollten Arbeitslose in der Priorisierung erst nach den Erwerbstätigen drankommen. Der größte Pandemieherd ist immer noch der Arbeitsplatz. Deswegen sollte man hier verstärkt den Fokus drauf legen.
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 16:51   #3164
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.499
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Wer Vorerkrankungen hat wird ja auch priorisiert geimpft. Für mich sollten Arbeitslose in der Priorisierung erst nach den Erwerbstätigen drankommen. Der größte Pandemieherd ist immer noch der Arbeitsplatz. Deswegen sollte man hier verstärkt den Fokus drauf legen.
Die Logik verstehe ich durchaus. Erstmal die Vorerkrankten, dann andere. Es geht im Artikel von y2jforever aber auch noch darum, die Erwerbslosen und/oder in sozialen Brennpunkten Lebenden überhaupt zur Impfung zu bekommen. Manche sind ob der Sprache gar nicht gewahr, dass sie sich impfen lassen sollten und dürfen.
Warum die, die dort leben und des Deutschen mächtig sind, ebenfalls dabei unterstützt werden sollen, kann ich aus dem Artikel allerdings nicht herauslesen. Meine Vermutung ist, dass diese Menschen keine Arztpraxis / kein Impfzentrum um die Ecke haben und zudem finanziell so gebeutelt, dass sie nicht mal eben mit Bus und Bahn dorthinfahren können.
__________________
A wonderful bird is the pelican.
His bill will hold more than his belican.
He can take in his beak
enough food for a week,
but I'm damned if I see how the helican.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 19:12   #3165
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 16.773
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Nobler Gedanke, aber das kann's eigentlich nicht sein. Man sollte nicht auf benötigtes Geld verzichten müssen, weil es andere, die es eher brauchten, gibt. Der Staat wird kaum bankrottgehen, weil er temporär (!) mehrere Menschen gleichzeitig unterstützen muss.
Hätte sie Anspruch, würden wir das Geld auch nehmen. Aber man kann ja nur Kosten ansetzen, was bei Selbstständigen eben nicht viel ist. Dazu gibt es Mindestgrenzen, dass Du im Vergleich zum Vorjahr deutliche Umsatzeinbußen hattest. Auch das kann bei Selbstständigen leicht ein Problem sein.

Die Hilfen sind nun mal vor allem auf Firmen mit Angestellten ausgelegt.
__________________
Respektlosigkeit ist ein Gift, das andere fast genauso schmerzhaft vergiftet wie Dich selbst.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 19:43   #3166
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.947
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Die Logik verstehe ich durchaus. Erstmal die Vorerkrankten, dann andere. Es geht im Artikel von y2jforever aber auch noch darum, die Erwerbslosen und/oder in sozialen Brennpunkten Lebenden überhaupt zur Impfung zu bekommen.
Deswegen hatte ich explizit nach den von dir genannten Arbeitslosen gefragt. DAs Leute, die mit Kundenkontakt arbeiten MÜSSEN priorisiert drankommen, ist vollkommen i.O. Dieser Logik folgend müssen dann aber auch Erwerbstätige vor Arbeitslosen geimpft werden.

Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Manche sind ob der Sprache gar nicht gewahr, dass sie sich impfen lassen sollten und dürfen.
Wobei ich das nicht als Argument gelten lassen will. Klar gibt es überall Menschen, die kein Deutsch können. Aber hier erwarte ich 1,5 Jahre nach Pandemieausbruch auch eine Holschuld durch die Person selbst.
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 20:08   #3167
Grandmaster DJ
Moderator
 
Registriert seit: 02.04.2001
Beiträge: 29.064
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Wer Vorerkrankungen hat wird ja auch priorisiert geimpft.
Ich frage mich nur was da alles im Bereich der Vorerkrankungen eine Rolle spielt.
Ich habe auch das Schreiben bekommen, dass ich deswegen impfberechtigt bin.
Ich habe nur absolut keine Ahnung warum. Und Auskunft deswegen bekommnt man von seiner Krankenkasse auch nicht.
Wegen Atemwegssachen war ich letztes Jahr nicht in Behandlung.
Ich kann mir nur vorstellen, dass bei der Entfernung eines Muttermals irgendwas mit Hautkrebs (was es letztendlich nicht war) im Raum stehen könnte.
__________________
"Hard work pays off. Dreams come true. Bad times don't last, but bad guys do."
Grandmaster DJ ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 20:32   #3168
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.499
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Deswegen hatte ich explizit nach den von dir genannten Arbeitslosen gefragt. DAs Leute, die mit Kundenkontakt arbeiten MÜSSEN priorisiert drankommen, ist vollkommen i.O. Dieser Logik folgend müssen dann aber auch Erwerbstätige vor Arbeitslosen geimpft werden.
Ich stimme zu.

Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Wobei ich das nicht als Argument gelten lassen will. Klar gibt es überall Menschen, die kein Deutsch können. Aber hier erwarte ich 1,5 Jahre nach Pandemieausbruch auch eine Holschuld durch die Person selbst.
Da will ich nicht urteilen. Wenn ein Ausländer bzw. Mensch mit Migrationshintergrund hier lebt, der Deutsch nicht ausreichend spricht und der zudem vielleicht keinen hat, der ihm helfen kann, der ist schnell mit Scham überdeckt. Da fällt es dann schwer, von sich aus auf Leute zuzugehen, weil man sich schämt, dass man die Amtssprache nicht sprechen kann oder weil man das irrige Gefühl hat, man falle anderen Menschen zur Last.
__________________
A wonderful bird is the pelican.
His bill will hold more than his belican.
He can take in his beak
enough food for a week,
but I'm damned if I see how the helican.

Geändert von Humppathetic (04.05.2021 um 20:33 Uhr).
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 21:32   #3169
Hardcore Mr.A
ECW
 
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 6.721
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Wer Vorerkrankungen hat wird ja auch priorisiert geimpft. Für mich sollten Arbeitslose in der Priorisierung erst nach den Erwerbstätigen drankommen. Der größte Pandemieherd ist immer noch der Arbeitsplatz. Deswegen sollte man hier verstärkt den Fokus drauf legen.
Dem stimme ich zu.
Zudem ist es einfach eine Grundsatz Frage die mir einfach extrem sauer aufstößt. Warum eigentlich? Ja "Sozialstaat" usw bla, aber mir will einfach nicht in den Kopf warum (selbst verschuldete) sozial Schwache jetzt auch noch einen Vorteil bekommen sollten. Kalt gesprochen, ich mit meinem Vollzeitjob trage wegen der Steuerbelastung dadurch, und zudem durch meine höhere Kaufkraft aufgrund meines Lohnes, mehr zum Wohl des Landes bei (bzw bringe dem Staat mehr Kohle ein), wieso würde ich deswegen auch noch benachteiligt werden? Das die größte Ansteckungsmöglichkeit sowieso auf der Arbeit besteht kommt da noch erschwerend hinzu. Kann ich einfach nicht akzeptieren...

...wäre mir aber wahrscheinlich noch relativ egal, wenn man nicht jetzt sogar schon Lockerungen für Geimpfte bespricht und zu einigen Teilen schon durchführt, meiner Meinung nach ist das ein Verbrechen, da darfst du als (wahrscheinlich) kerngesunder, Vollzeit arbeitender Mensch als Letzter wieder am normalen Leben teilnehmen, dass ist einfach ein Unding. Denn es ist immer noch nicht genügend Impfstoff für alle Impfwilligen da, und solange das nicht der Fall ist, dürften Lockerungen für Geimpfte nicht mal annähernd im Raum stehen. Da bekommt man 1 Jahr die Propaganda der Solidarität eingeimpft (haha), man sieht ja dann schön wie schnell sich das mit der Solidarität erledigt hat. Ich würde vorschlagen bereits Geimpfte verzichten einfach, so ganz aus Solidarität, auf Lockerungen und Sonderrechte bis für alle genügend Stoff da ist
__________________
Ei vois vähempää kiinnostaa
----------1----------9----------0----------3----------
1.FC Saarbrücken - Die Macht von der Saar Blau/Schwarz Allez
R.I.P. Deathmatch Viking Danny Havoc
Hardcore Mr.A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 21:37   #3170
Stefan "Effe" Effenberg
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2008
Beiträge: 8.036
Ich arbeite zwar derzeit nicht Voillzeit, aber dass du im Einzelhandel und Großhandel lediglich in Prio drei bist ist schon...uff :|.
Aber im Moment isses eben so. Sollnse die Prio noch im Mai aufheben, wäre das Beste.
__________________
Der Klügere gibt nach. Nachgeben ist ein Zeichen von Stärke, das nicht jeder besitzt.
Formerly known as Johnboy Dog, Yukon, Lena Mayer-Landrut & David "Haymaker" Haye
Stefan "Effe" Effenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 21:40   #3171
Indikatorgroupie
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.03.2002
Beiträge: 20.608
Zitat:
Zitat von Stefan "Effe" Effenberg Beitrag anzeigen
Ich arbeite zwar derzeit nicht Voillzeit, aber dass du im Einzelhandel und Großhandel lediglich in Prio drei bist ist schon...uff :|.
Aber im Moment isses eben so. Sollnse die Prio noch im Mai aufheben, wäre das Beste.
Scheint dann aber auch vom Bundesland abhängig zu sein oder?

Die Schwester einer Freundin arbeitet als 450€-Kraft bei Kaufland und bekam vorgestern ihre Impfung.
Indikatorgroupie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 21:46   #3172
Stefan "Effe" Effenberg
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2008
Beiträge: 8.036
Nö, eigentlich nicht. Die Impfprios sind bundesweit eigentlich einheitlich.
Vielleicht eine von zwei Kontaktpersonen eines Risikopatienten? Eine von zwei Kontaktpersonen einer Schwangeren? Selbst Schwanger? (wobei ich mir da nicht sicher bin)
Helfer im Testzentrum? Gesundheitlich vielleicht in Impfprio zwei?

Aber wie ich grad zB in Hamburg sehe, wird da schon ausgeweitet. Das wirds sein.
__________________
Der Klügere gibt nach. Nachgeben ist ein Zeichen von Stärke, das nicht jeder besitzt.
Formerly known as Johnboy Dog, Yukon, Lena Mayer-Landrut & David "Haymaker" Haye

Geändert von Stefan "Effe" Effenberg (04.05.2021 um 21:48 Uhr).
Stefan "Effe" Effenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 21:59   #3173
Indikatorgroupie
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.03.2002
Beiträge: 20.608
Zitat:
Zitat von Stefan "Effe" Effenberg Beitrag anzeigen
Nö, eigentlich nicht. Die Impfprios sind bundesweit eigentlich einheitlich.
Vielleicht eine von zwei Kontaktpersonen eines Risikopatienten? Eine von zwei Kontaktpersonen einer Schwangeren? Selbst Schwanger? (wobei ich mir da nicht sicher bin)
Helfer im Testzentrum? Gesundheitlich vielleicht in Impfprio zwei?

Aber wie ich grad zB in Hamburg sehe, wird da schon ausgeweitet. Das wirds sein.
Nope. Nope. Nope. Und Nope.

Ist ansonsten nur faule Studentin (O-Ton ihrer eigenen Schwester). Deswegen dachte ich, dass es da bundesland-abhängige Unterschiede gibt.

Oder es blickt halt einfach weiterhin niemand so richtig durch..

Mhm, okay. Vielleicht ist's in Hamburg dann so wie in Leipzig. Ich blick's auch nimmer..

Geändert von Indikatorgroupie (04.05.2021 um 22:00 Uhr).
Indikatorgroupie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 22:07   #3174
y2jforever
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 15.382
Zitat:
Zitat von Indikatorgroupie Beitrag anzeigen
Scheint dann aber auch vom Bundesland abhängig zu sein oder?

Die Schwester einer Freundin arbeitet als 450€-Kraft bei Kaufland und bekam vorgestern ihre Impfung.
Bundesland

Man konnte vor ein paar Wochen in Bochum problemlos schon als Mitglied von Gruppe 2 einen Impftermin für den nächsten Tage bekommen und in Dortmund, Duisburg oder Mühlheim auch ne Woche später noch garnicht. Das kann im Falle von Dortmund und Bochum im wörtlichen Sinne das Nachbarhaus sein.

Wahrscheinlich kontrolliert Spahn die Verteilung der Impfdosen persönlich oder so ...
__________________
"Remember - hate is always foolish ... and love, is always wise. Always try, to be nice and never fail to be kind" - The 12th Doctor
"Und an der Spitze dieser Melange aus Selbstmitleid, Ignoranz und simplem Schwachsinn: Sarah Wagenknecht und Alice Schwarzer" - Philip Simon
"Planeten gibt es viele, unsere Wirtschaft nur einmal." - Die Partei
y2jforever ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.05.2021, 22:12   #3175
Indikatorgroupie
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.03.2002
Beiträge: 20.608
Zitat:
Zitat von y2jforever Beitrag anzeigen
Bundesland

Man konnte vor ein paar Wochen in Bochum problemlos schon als Mitglied von Gruppe 2 einen Impftermin für den nächsten Tage bekommen und in Dortmund, Duisburg oder Mühlheim auch ne Woche später noch garnicht. Das kann im Falle von Dortmund und Bochum im wörtlichen Sinne das Nachbarhaus sein.

Wahrscheinlich kontrolliert Spahn die Verteilung der Impfdosen persönlich oder so ...
Meine Stadt ist halt gleichzeitig Bundesland..

Bin ja gespannt, ob ich morgen einen Termin buchen kann.

In Berlin (oder bundesweit? Ich blick's halt echt nicht mehr...) wurde AstraZeneca vor zwei Wochen für alle freigegeben. Hab direkt geguckt zwecks Terminbuchung.

Tja.

Gibt in Berlin einen Standort für diesen Impfstoff. Die waren nach der Freigabe...zwei Wochen in Urlaub.
Indikatorgroupie ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.