Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Sport

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.02.2018, 15:18   #13826
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 16.782
Rangnick hält die U19 von RB Leipzig für zu schlecht, und kündigt Restrukturierungen an.

Da hat er ganz schön mit dem rhetorischen Vorschlaghammer zugehauen. Für mich ist das teilweise schon nachvollziehbar. RB hat eine richtig starke Jugendakademie aufgezogen, und bisher trotzdem keinen Profi-Spieler über das Leipziger System gezogen.

Andererseits braucht eine erfolgreiche eigene Jugendarbeit ja auch Zeit. Und der junge Kühn ist z.B. gerade zu Ajax gewechselt, obwohl er vielleicht als Forsberg-Ersatz in Frage gekommen wäre bzw. bei einem deutschen Äquivalent zu Liefering Erfahrungen hätte sammeln können.


Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Und beim HSV soll der Aufsichtsrat bereits an den Stühlen von Jens Todt und Heribert Bruchhagen sägen.

Also genau an dem Stuhl von dem Heribert Bruchhagen, der in Frankfurt über Jahre hinweg unaufgeregte und nach meinem Empfinden gute Arbeit geleistet hat. Dass das natürlich für den hochheiligen HSV nicht reicht, war ja mal wieder klar.
Und täglicher grüßt der Hamburger Backfisch. ;-)

Ich bin schon lange der Meinung, dass die Probleme der Hamburger nichts mit Einzelpersonen zu tun haben. Die haben schon so viele Spieler, Trainer und Funktionäre verschlissen, die woanders gute Leistungen gebracht haben. Das liegt garantiert an der Vereinsstruktur.
__________________
Respektlosigkeit ist ein Gift, das andere fast genauso schmerzhaft vergiftet wie Dich selbst.

Geändert von Nani (02.02.2018 um 15:33 Uhr).
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 18:04   #13827
makanter
Moderator
 
Registriert seit: 02.01.2013
Beiträge: 12.249
Nochmal (vielleicht) abschließend zur Fischer-Thematik die Aussage von Christian Streich zu dem Thema, die meine Meinung auch sehr gut wiederspiegelt.
__________________
The universe is a cruel, uncaring void. The key to being happy isn't a search for meaning. It's to keep yourself busy with unimportant nonsense, and eventually you'll be dead.
makanter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 18:20   #13828
Desperado
Genickbruch
 
Registriert seit: 31.08.2003
Beiträge: 11.737
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Da hat er ganz schön mit dem rhetorischen Vorschlaghammer zugehauen. Für mich ist das teilweise schon nachvollziehbar. RB hat eine richtig starke Jugendakademie aufgezogen, und bisher trotzdem keinen Profi-Spieler über das Leipziger System gezogen.
Ich finde es ja immer wieder erstaunlich, wie "normal" das im Fußball ist, dass ein Chef öffentlich so über seine Mitarbeiter schimpft...
__________________
--- www.pcwa-entertainment.de ---
--- Was wäre unser Planet ohne Pinguine? ---
Desperado ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.02.2018, 22:15   #13829
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 16.782
Zitat:
Zitat von Desperado Beitrag anzeigen
Ich finde es ja immer wieder erstaunlich, wie "normal" das im Fußball ist, dass ein Chef öffentlich so über seine Mitarbeiter schimpft...
Vor allem - indirekt - auch über minderjährige. =)

Solange keine Namen genannt werden, finde ich allerdings noch nachvollziehbar. Die Spiele gehen so stark durch die Medien, dass Trainer und Funktionäre der meisten Vereine ab und zu öffentlich kommunizieren müssen, um ernst genommen zu werden.
__________________
Respektlosigkeit ist ein Gift, das andere fast genauso schmerzhaft vergiftet wie Dich selbst.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 02:35   #13830
Old Holborn
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.11.2010
Beiträge: 1.651
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Das finde ich dann tatsächlich in Ordnung. Dass ein Verein mit kulturell-toleranter Vergangenheit - oder auch ohne - ein Statement gegen eine ideologisch absolut gegensätzliche Institution setzt, finde ich persönlich gut.
Schön, dass ich da für etwas Aufklärung sorgen konnte. Die von Dir erwähnten "inhaltlichen Maßnahmen" gab es nicht und wird es nicht geben. Extremes Beispiel: Selbst wenn ein nachweisliches SGE-Mitglied ein Selfie aus der Wahlkabine postet, in dem man sieht dass er AfD gewählt hat, so wird dieser aus dem Verein nicht ausgeschlossen. - Soweit geht es nicht, soweit war die Aussage von Peter Fischer nicht gemeint und ich stimme Dir zu: Sollte dies erfolgen, so wäre es nicht richtig.

Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Auf der anderen Seite hatten wir hier in Berlin in den letzten Jahren meines Wissens zwei größere körperliche Übergriffe, in denen SGE-Fans Berliner Fans überfallen und verprügelt haben. Einmal sogar Unioner. Sowas passiert in Berlin nicht allzu häufig.
Der Vorfall mit den Unionern ist mir nicht bekannt. Ein solche wäre/ist in der Tat sehr bedauernswert. Gerade da uns die Eisernen mit Karten versorgt haben als es die "Auswärtssperre" für SGE-Fans gab und das nächste Auswärtsspiel bei Union war.

Der letzte Auftritt der SGE gegen die Hertha in Berlin fand medial sehr starke Beachtung. Aber da waren keine "hessischen Horden" unterwegs. Es war abgesprochen. Manche konnten eben nicht auf die berühmte "Wald und Wiese" warten. - Hab ich natürlich nur gehört.

Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Genauso sehe ich das bei Hooligans. Wenn es für sie ein Sport ist sich gegenseitig zu verprügeln, ist das okay. Wenn sie jedoch nicht unterbinden, dass ihre Jungs Unschuldige aufmischen - oder auch mal den einen oder anderen Ausländer ins Krankenhaus schicken -, dann ist mir das ganze "Links" oder "Rechts" irgendwie wumpe. ;-)
Meine Meinung: Ist es vorab abgesprochen, Treffpunkt, Anzahl der "Gruppe", dann sollen sie halt. Sollen sie sich Prügeln wie sie wollen. Solange unbeteiligte nicht zu schaden kommen ist es mir Wurst. So läuft das weitestgehend und an jedem Spieltag. - Nein, zu diesen prügelnden Horden gehöre ich nicht, bin nur an "meinem" Verein etwas näher dran als der normale Fan. Bekomme daher mehr mit. Verständnis dafür bringe ich nicht auf, aber wenn sie dann wollen, dann sollen sie nur sich selbst schaden.

Das "Aufmischen" Unschuldiger sind absolute Ausnahmefälle, die dann medial zur Regel aufgebauscht werden. Natürlich gehört sich das nicht und ich will da gar nichts Schönreden. Jeglichen Versuch dafür eine Erklärung zu finden unterlasse ich. Finde dies widerwärtig. Kommt im Stadion aber vor. - Nicht jede Woche. Bundesweit vielleicht 1-3 mal (was schon zu viel ist) pro Saison. Medial wird es aber als "Normalzustand" dargestellt und dies ist dann auch von Presseseite ungehörig.

Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Die AfD ist eine verabscheuenswürdige Institution, allerdings nicht weil sie rechts ist, sondern weil das ein feiger, ehr- und tugendloser Haufen ist.
100% agree. No more words needed.

Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Auch wenn ich persönlich da ähnliche Gefühle habe wie Du, ist ein Ausschluss dieser Leuten gesellschaftlich einfach falsch.

Rassisten haben in erster Linie Angst. Wenn Du das Problem des Rassismus lösen willst indem Du Leute mit Angst noch weiter isolierst, na dann viel Spaß! - So sind Pegida und die heutige AfD entstanden.
Exakt so sehe ich dies auch. - Will hier nicht in eine politische Diskussion ausarten, aber die jahrelange GroKo gibt der SPD nach der Einführung von Hartz4 den nächsten Nackenschlag. - Trend rückläufig, letzte Wahl noch 20%, aber wieder GroKo. In vier Jahren dann noch 10%. So richtet man die Arbeiterpartei und damit Partei des kleinen Mannes (bewusst?) zu Grunde. Der sucht sich dann andere Kanäle für seinen Frust. Aber lassen wir das. Wir sind hier im Sport-Thread.

Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Jep. So habe ich damals auch reagiert, als wie Korkut eingestellt haben.
Ich saß gerade im Büro, als mir die Gesichtszüge entglitten sind. Als ich meinem befreundeten Kollege (Werder-Fan) erklärt habe, dass wir Tayfun als Nachfolger von Roger geholt haben, hat der erstmal laut gelacht. Und von da an wurde es eigentlich nie besser. ;-)
Oenning, Zinnbauer, Korkut, Frontzeck, Skibbe ... die Achse des Bösen auf Trainerbänken in der Bundesliga.

Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Skibbe ist hingegen gar nicht so schlecht. Der ist halt einfach kein Mentalitätstrainer, der ein Team kurzfristig motiviert oder diszipliniert. Ich glaube, das letzteres beim VfB das Problem ist.
Falsch. - Es ist genau anders. - Beschäftige Dich mit der Vereinschronik des Michael Skibbe in Deutschland. - Im ersten Jahr hatte er überall Erfolg und wurde überschwenglich gelobt. Im zweiten Jahr konnte man ihn gar nicht schnell genug "wegloben". Dies zieht sich wie ein roter Faden durch seine Trainerkarriere in Deutschland. Mit Ausnahme von Berlin. Bei der Hertha war der schneller weg, als er da war.

Zitat:
Zitat von Gazelle Beitrag anzeigen
Ich wette dagegen.
Man müsste ein "Werkzeug" haben um dies heraus zu finden. Natürlich gibt im Pauli-Block/Pauli-Stadion dies keiner zu. Aber ein Stadion ohne "Rechte" gibt es in Deutschland nicht. Nur meine Meinung. Daher halte ich meine Wette, die Frage ist eben nur, wie man dies nachprüfen kann?
__________________
Momentan keine.
Old Holborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 09:54   #13831
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 4.103
Zitat:
Das "Aufmischen" Unschuldiger sind absolute Ausnahmefälle, die dann medial zur Regel aufgebauscht werden.
Da geb ich dir vollkommen Recht. In den Medien wird es immer dargestellt als wäre die Fußballgewalt nie so schlimm gewesen wie heute. Wenn ich aber daran denke was von den 1970er bis Mitte 1990er in und um die Stadien los was ist das heute nur noch Kindergarten. Alleine in KL haben wir bei großen spielen gegen zb Frankfurt, Mannheim, Schalke oder Nürnberg, egal ob auswärts oder daheim, einen Mob von 500-600 Mann zusammen bekommen. Heute sind es noch ca 80. Damals gab es richtige Jagdszenen durch die Städte. Polizei an den Bahnhöfen war kaum vertreten. In den Stadien konnte man sich frei bewegen. Die Männer in schwarz haben es oft erstmal knallen lassen und sind erst dazwischen wenn sich beide Seiten ausgetobt haben das ganze dann meist ohne Gas sondern mit Stock und Hunden die wollten ja auch ihren Spaß.

Die Gewalt ist im allgemeinen weniger geworden sie hat nur eine andere Dimension erreicht. Sie ist brutaler geworden gerade was Waffen angeht und das wo früher ein Eins gg Eins war heute schnell ein 5 gg 1 daraus wird. Wenn jemand auf dem Boden lag wird oft nicht mehr aufgehört und auch die Anzeigen vermehren sich. Heute wird fast alles zur Anzeige gebracht. Früher hast dir halt eine dicke Lippe und blaues Auge eingefangen hast allerdings auch oft mit dem der dir die dicke Lippe verpasst hat 3 Stunden später wieder einen gesoffen und darüber gelacht.

An zwei Sachen werde ich mich wohl ewig erinnern. Beim Fußball als sich die Schalker als Lautrer getarnt haben und uns einen Besuch in der Westkurve abgestattet haben. Später in der Innenstadt wurden wir noch mal überrascht als auf einmal ein Mob Lautrer auf uns zugarannt kam und das obwohl alles in Alarmbereitschaft war.

Auf einer Party konnte ein Typ den ganzen Abend seine Finger nicht von meiner damaligen Freundin lassen. Ich hatte es ihm ein paarmal angedroht das er dicke Lippen riskiert wenn er die Finger nicht bei sich lässt. Als er dann wieder seine Finger an ihrem Arsch hatte hab ich ihm aus ca 3m eine Bierflasche an den Schädel geworfen und ihm noch ein paar abgeräumt. Er blutete wie ein Schwein und irgendjemand hat ihn nicht ins Krankenhaus gefahren. Nach etwa 1,5 Stunden war er wieder da mit provisorischen Turban um den Kopf. Er ist aus der Notaufnahme abgehauen mit samt Rollstuhl in den sie ihn gesetzt hatten und ist mit dem Taxi wieder auf die Party gefahren. Was haben wir gelacht. Das wurde dann noch ein lustiger Abend wo wir uns gut verstanden haben.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 21:29   #13832
Old Holborn
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.11.2010
Beiträge: 1.651
@k-town1900

Absolute Zustimmung, in den Bereichen, denen ich zustimmen kann. Bei Deinen privaten Unternehmungen war ich natürlich nicht anwesend.

Stimmt aber schon was Du schreibst. Voll und Ganz! Zu meinen aktiven Zeiten war die "3.Halbzeit" Sport. Mit Regeln, an die sich jeder hielt. - Die heute nicht mehr gelten. - Die damaligen Regeln gaben "Ringelpitz mit Anfassen" vor, im schlimmsten Fall gab es Nasenbluten oder wenn es ganz schlimm wurde eine gebrochene Nase. Das waren aber schon die Ausnahmefälle. - Seinerzeit wurde medial über die Szene nicht so viel geschrieben wie heutzutage.

Aktuell ist ja jeder "Kuttenträger" ein "Berserker", der nur ins Stadion geht um Zähne zu sammeln. - Schändliche Berichterstattung. - Die aber ihre Früchte trägt. Zum Thema Hooligans glaubt jeder etwas sagen zu können, obwohl 95 Prozent nie aktiv in der Szene waren, ihr Wissen aus den großen Medien haben. Dann meinen sie könnten mitreden.

Die Zeiten, in denen der Ehrenkodex galt (z.B. Wer blutet hat verloren, Fight-Ende. - Wer liegt hat verloren, Fight-Ende) waren noch anständige Zeiten dahingehend.

Wie Du schriebst, man hat geprügelt, wurde verprügelt und hat danach mit dem jeweiligen Gegner noch einen gesoffen und einen lustigen Abend gehabt. Dies war Usus.

Die Stimmung in der Hool-Szene kippte mit der Vereinigung der beiden Deutschen Länder. Da kam dann die Türsteher- und Kampfsportler-Fraktion in die Szene. Dazu noch die wirklich extremen Hools aus Polen. Seitdem ist nichts mehr so wie es mal war. Nichts mehr Prügelei wie sie auf jedem Dorffest mit den Burschen des anderen Dorfs eben laufen kann. Seither ist das zu extrem.

Aber zurück: Was die Medien heutzutage tage-/wochen-/monatelang pushen, wäre seinerzeit auch nicht eine Zeile Wert gewesen. - Huuuuh, die bösen Dynamo-Fans marschieren in "Uniform" (weil alle gleich gekleidet waren) ins KSC-Stadion ein. Vorneweg ein Banner "Krieg dem DFB!". - Medial noch heute nicht aus den Medien. - An Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Gleichzeitig ein gutes Beispiel wie übertrieben jeder Fetzen von "scheinbarer" Fußballgewalt benutzt wird um ausgeschlachtet zu werden.

Ich frage mich wirklich, was heutzutage medial los wäre, wenn es noch einmal zu einem "Vatertag 1999" in Offenbach käme. - Da waren alle da. Offenbacher und Mannheimer ohnehin, dazu Frankfurter, Leverkusener, Stuttgarter, Lautrer, Braunschweiger und wer auch noch ... alle waren da. - Stundenlang herrschte in der Innenstadt Anarchie, da die Polizei aufgrund der Menge an "Fans" nicht den Ansatz einer Chance hatte.

Kam ein Unbeteiliger zu schaden? Nein. - Gab es Plünderungen? Nein. - Wird es so etwas noch einmal geben? Nein.

Den heutigen Hooliganismus heiße ich nicht gut. Der ist zu extrem. - Aber die mediale Berichterstattung darüber ist ... erbärmlich.

Leider, und genau das ist das Problem, glauben zu viele Menschen den großen Medien. - Die ohnehin nur noch im Auge haben die Leser in Angst zu versetzen. Ganz nach amerikanischem Vorbild. Alle müssen immer Angst haben. Nur so sorgt man für Auflagenstärke. - Angst verbreiten um jeden Preis, egal in welchen Bereichen. Aber dies ist ein anderes Thema.

Es tat gut darüber mal eine Meinung wie Deine zu Lesen. Einer, der Erfahrung hat und sein Wissen nicht aus den Medien bezieht. Endlich mal ein Kenner der Szene und kein Nachplapperer. Danke für Dein Post!
__________________
Momentan keine.

Geändert von Old Holborn (03.02.2018 um 21:31 Uhr).
Old Holborn ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.02.2018, 22:01   #13833
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.994
Zitat:
Zitat von Old Holborn Beitrag anzeigen
Man müsste ein "Werkzeug" haben um dies heraus zu finden. Natürlich gibt im Pauli-Block/Pauli-Stadion dies keiner zu. Aber ein Stadion ohne "Rechte" gibt es in Deutschland nicht. Nur meine Meinung. Daher halte ich meine Wette, die Frage ist eben nur, wie man dies nachprüfen kann?
Grundsätzlich stimme ich dir zu, dass es kein Stadion ohne Rechte gibt. Allerdings denke ich nicht, dass irgendein Rechter Interesse daran hat, mit dem FC St. Pauli in Verbindung gebracht zu werden. Außerdem ist die Fanszene in dieser Hinsicht sehr aufmerksam. Die Ultras St. Pauli wollten vor ein paar Jahren einen Polizisten aus der Kurve verbannen, weil er Polizist ist. Will gar nicht wissen, was da los wäre, wenn ein offen rechtsorientierter Fan "geoutet" wird. Vielleicht gibt es ein paar verirrte Seelen am Millerntor, 100 oder 150 halte ich aber für zu hoch geschätzt. In anderen Stadien könnte die Zahl stimmen oder höher sein.
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.02.2018, 23:01   #13834
LoD 3:16
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 19.06.2008
Beiträge: 1.970
Zitat:
Zitat von Old Holborn Beitrag anzeigen
@k-town1900



Stimmt aber schon was Du schreibst. Voll und Ganz! Zu meinen aktiven Zeiten war die "3.Halbzeit" Sport. Mit Regeln, an die sich jeder hielt. - Die heute nicht mehr gelten. - Die damaligen Regeln gaben "Ringelpitz mit Anfassen" vor, im schlimmsten Fall gab es Nasenbluten oder wenn es ganz schlimm wurde eine gebrochene Nase. Das waren aber schon die Ausnahmefälle. - Seinerzeit wurde medial über die Szene nicht so viel geschrieben wie heutzutage.



Die Stimmung in der Hool-Szene kippte mit der Vereinigung der beiden Deutschen Länder. Da kam dann die Türsteher- und Kampfsportler-Fraktion in die Szene. Dazu noch die wirklich extremen Hools aus Polen. Seitdem ist nichts mehr so wie es mal war. Nichts mehr Prügelei wie sie auf jedem Dorffest mit den Burschen des anderen Dorfs eben laufen kann. Seither ist das zu extrem.

Aber zurück: Was die Medien heutzutage tage-/wochen-/monatelang pushen, wäre seinerzeit auch nicht eine Zeile Wert gewesen. - Huuuuh, die bösen Dynamo-Fans marschieren in "Uniform" (weil alle gleich gekleidet waren) ins KSC-Stadion ein. Vorneweg ein Banner "Krieg dem DFB!". - Medial noch heute nicht aus den Medien. - An Lächerlichkeit nicht zu überbieten. Gleichzeitig ein gutes Beispiel wie übertrieben jeder Fetzen von "scheinbarer" Fußballgewalt benutzt wird um ausgeschlachtet zu werden.

Ich frage mich wirklich, was heutzutage medial los wäre, wenn es noch einmal zu einem "Vatertag 1999" in Offenbach käme. - Da waren alle da. Offenbacher und Mannheimer ohnehin, dazu Frankfurter, Leverkusener, Stuttgarter, Lautrer, Braunschweiger und wer auch noch ... alle waren da. - Stundenlang herrschte in der Innenstadt Anarchie, da die Polizei aufgrund der Menge an "Fans" nicht den Ansatz einer Chance hatte.

Kam ein Unbeteiliger zu schaden? Nein. - Gab es Plünderungen? Nein. - Wird es so etwas noch einmal geben? Nein.

Den heutigen Hooliganismus heiße ich nicht gut. Der ist zu extrem. - Aber die mediale Berichterstattung darüber ist ... erbärmlich.


Leider, und genau das ist das Problem, glauben zu viele Menschen den großen Medien. - Die ohnehin nur noch im Auge haben die Leser in Angst zu versetzen. Ganz nach amerikanischem Vorbild. Alle müssen immer Angst haben. Nur so sorgt man für Auflagenstärke. - Angst verbreiten um jeden Preis, egal in welchen Bereichen. Aber dies ist ein anderes Thema.

Es tat gut darüber mal eine Meinung wie Deine zu Lesen. Einer, der Erfahrung hat und sein Wissen nicht aus den Medien bezieht. Endlich mal ein Kenner der Szene und kein Nachplapperer. Danke für Dein Post!

Gibt es es heute noch mediale Berichterstattung über Hooligans?!? Mal von eine paar wirklichen Nischenberichten wohl kaum. Der ganze Zampano der da heute medial ausgeschlachtet wird, ist doch alles im Bereich Ultras anzusiedeln. Das letzte Mal das es Hooligans wirklich bedeutsam in die Medien geschafft haben war 2016 in Marseille.
Ich denke die "Stimmung" ist auch mit den modernen Fußball"arenen" verschwunden. In sofern ist das Kontra der Ultra-Bewegung schon manchmal als lächerlich zu sehen (zumindest aus sich der Kategorie C) allerdings mit Blick auf den zunehmenden Kommerzdruck schon wichtig als Wachrüttler. Ich bin sicher keiner dieser ewig gestrigen Traditionsbehüter aber manchmal ist schon echt zum heulen.
LoD 3:16 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 00:31   #13835
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 4.103
Es wird doch immer alles in eine Schublade geschoben. Heute wird halt alles in die Schublade Ultra geschoben (mit deren trallala "Stimmung" ich auch nichts anfangen kann aber das Thema habe ich hier ja desöftern schon erläutert) früher war es halt die Schublade Hooligan.

Die Presse will da auch keinen Unterschied machen zwischen Hooligan, Ultra und Kutten (wobei es ja nicht mehr wirklich viel Kutten in den Stadien gibt schade eigendlich).

In Marseille wurde von Hooligans gesprochen weil Nationalmannschaften offiziell keine Ultras haben die Böse sind. Also wären es da mal wieder die Hooligans.

Ich würde noch nicht mal sagen das die Presse keine Ahnung hat. Die Presseleute sind gut vernetzt in den jeweiligen Szenen. Ich würde auch nicht so weit gehen das sie Angst schüren wollen die wollen Auflage machen das ist alles. Wenn sich 5 Kutten in der Kneipe in die Haare bekommen liest sich das halt nicht so gut wie wenn sie schreiben 5 Ultras haben sich in die Haare bekommen. Wenn dann noch 2 Biergläser dabei kaputt gehen dann würde laut Berichte die komplette Kneipe kurz und klein geschlagen. Vor 25-30 Jahren wäre das im Höchstfall einen Zweizeiler ganz rechts in der Regionalzeitung Wert gewesen. Heute würde ein Bildzeitung Reporter vor dem Krankenhaus stehen in dem einer der 5 mit 2 Stichen genäht werden musste.

Fußballgewalt bringt halt mittlerweile richtig Auflage bzw Zuschauer. Mitte der 80er war es der Rhein-Pfalz nur einen Zweizeiler Wert das mein Bruder blöd getroffen wurde und mit einer Nierenqutschung 2 Tage im Koma Felgen hat. Heute müssten die behandelten Ärzte eine Pressekonferenz geben und das Thema würde die nächsten 10 Tage die Medien beherrschen.

Es geht einfach nur um Auflage und Zuschauerzahlen. Man kann das auch in andere Lebensbereiche stellen. Wenn morgen das Kind von der Daniela Katzenberger (die ist mir als C Promi gerade eingefallen) vermisst wird und am gleichen Tag das Kind von Familie Müller was glaubst du wer die Titelseite in der Bild und auf jedem Sender die tagesaktuelle Berichterstattung im TV hat?

Ps einen hab ich noch da es ein paar Posts vorher um Rangnick ging. Als wir vor 2 Jahren daheim gegen die Bullen..isse gespielt haben und endlich mal wieder halbwegs Betzestimmung geherrscht hat was war der Aufschrei in den Medien groß. Dabei passierte nicht wirklich viel außer das etwas aufgeheizte Stimmung war mit ein paar Plakaten. Kindergarten und mehr nicht.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden

Geändert von k-town1900 (05.02.2018 um 01:08 Uhr).
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 12:55   #13836
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Beiträge: 13.351
Dafür wurden beispielsweise die ganzen Ausschreitungen und Randale bei der WM 2006 medial extrem im Keim erstickt. Sowas macht sich wahrscheinlich auch nicht so gut, wenn man von einer WM bei Freunden spricht und den Einheimischen einen Sommertraum oder Sommermärchen verkaufen will.


Zusätzlich sollte man von dem Glauben Abstand nehmen, dass es sowas wie Gentleman Gewalt / Kämpfe gibt. Gewalt ist im Grunde immer blind und zügellos.

Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Ps einen hab ich noch da es ein paar Posts vorher um Rangnick ging. Als wir vor 2 Jahren daheim gegen die Bullen..isse gespielt haben und endlich mal wieder halbwegs Betzestimmung geherrscht hat was war der Aufschrei in den Medien groß. Dabei passierte nicht wirklich viel außer das etwas aufgeheizte Stimmung war mit ein paar Plakaten. Kindergarten und mehr nicht.
Todesdrohungen überschreiten schon deutlich die Grenze. Überhaupt empfinde ich es weiterhin als sinnfrei, dass man gegen den Gegner wettert, statt die eigene Mannschaft anzufeuern.

Geändert von NarrZiss (05.02.2018 um 13:00 Uhr).
NarrZiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 13:23   #13837
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 4.103
Hat doch damals gut geklappt Orban ist mit Gelb Rot vom Platz geflogen weil ihm die Nerven durchgegangen sind. Außerdem war das mal wieder meine Betzestimmung wie ich sie geliebt habe. Nicht gleichgeschaltet wie jedes Stadion in der heutigen Zeit sondern wild und rau und deutlich unter der Gürtellinie. So gehört Fußball und keine halben Arien singen und dabei sinnlos mit den Fahnen wedeln.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 13:27   #13838
NarrZiss
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.11.2008
Beiträge: 13.351
Wer weiß, ob der Spieler davon überhaupt zu dem Zeitpunkt soviel mitbekommen hat.

Ich kann mit diesem Prollgehabe etc. nicht anfangen. Das hat für mich auch nichts mit Fussball oder dergleichen zu tun. Sport ist Unterhaltung für den Zuschauer und fairer Wettkampf für die beteiligten Personen.
NarrZiss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 13:38   #13839
Mr. Boardie Lee
Moderator
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 3.604
Jemandem den Tod wünschen, finde ich übertrieben. Jemanden beschimpfen gehört schon irgendwo dazu.
Wichtig ist imo, dass man nach dem Spiel mit Fans der anderen Mannschaft zusammen einen trinken kann und auch der gegnerischen Mannschaft gratulieren kann. Dann war das während dem Spiel um den Gegner zu verunsichern, das ist imo okay.
__________________
Cheese Nacho Baby!

Mr. Boardie Lee auf Twitch und YouTube
(Läuft nicht alles rund noch; Feedback erwünscht!)
Mr. Boardie Lee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 14:06   #13840
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 16.782
Wild, rau und unter der Gürtellinie ist für mich definitiv nicht der wahre Fußball.

Der wahre Fußball ist für mich leidenschaftlich, laut und auch gern mal irrational, aber dabei respektvoll und gänzlich ohne körperliche Auseinandersetzung.

Da ich sozial eine sehr liberale Philosophie habe, ist es für mich okay, wenn gleichgesinnte Menschen sich gegenseitig verprügeln, egal ob nun aus Sport oder meinetwegen auch als Zugabe zur Fußballleidenschaft.
Genauso bin ich grundsätzlich dafür, dass Menschen das absolute Recht auf Selbstbestimmung haben. Egal ob das nun Prügeln, SM-Spiele, Saufen, Rauchen, Kiffen oder Sich-Einen-Schuss-Setzen betrifft.

Allerdings müssen Menschen, die sich extreme Hobbies zulegen, dafür auch Verantwortung übernehmen. Jemand der harte Drogen nimmt und irgendwann keine Kontrolle mehr darüber hat, wird irgendwann zu einer Belastung für andere. Und das gleiche passiert auch bei Hobbykämpfern, die irgendwann ihr Training nicht mehr fair oder unter Gleichgesinnten ausleben wollen, sondern ihr "Training" und ihre Desensibilisierung privat nutzen um Unschuldige zu vermöbeln und ihr privates Umfeld zu dominieren.
Ich finde es nicht gut, wenn da nur von Einzelfällen gesprochen wird. Das kauf ich auch nicht ab. Dafür habe ich viel zu oft Gruppen von "Hardcore-Fans" als großmäulig, unkontrolliert und unhöflich erlebt.

Wenn ich mir aber hier die Beiträge "pro Ultra-Kultur" durchlese, habe ich den Eindruck, dass Euch die Verantwortung des Gewaltpraktizierens und -kultivierens überhaupt nicht bewusst ist. Hier werden Schlägereien "der guten alten Zeit" gefeiert, weil man durch sein eigenes Arschlochverhalten sich damals durchsetzen konnte und dadurch heute gute Stories hat. Diejenigen, die sich damals nicht gewehrt oder asozial benommen haben, weil sie keine Lust auf Gewaltkultur haben, werden damals wie heute als Opfer billigend in Kauf genommen.
Im Gegenteil, sie werden auch noch als "nicht echte Fußball-Fans" verunglimpft. Dabei ist ihr einziges Vergehen, dass sie höflich sind und genug Schamgefühl besitzen, um vor dem Kacken die Hose auszuziehen.
__________________
Respektlosigkeit ist ein Gift, das andere fast genauso schmerzhaft vergiftet wie Dich selbst.

Geändert von Nani (05.02.2018 um 14:11 Uhr).
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 16:26   #13841
Stefan "Effe" Effenberg
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2008
Beiträge: 8.043
Ich habe selten einem Nanibeitrag so zustimmen können.

Das ist nicht das, was ich im Fußball sehen will. Ich will zwei Mannschaften die sich - auf dem PlatZ! - bekriegen. Das langt mir. Da brauche ich nicht Hohlbirnen drumherum, die sich das Resthirn gern auch noch wegmöbeln wollen, weil sie demonstrieren müssen, dass der Schritt vom Neanderthaler doch nicht so groß war.

Brauch ich nicht und hat im Sport nichts verloren.

Nebenbei scheint Fußball ohne Alkohol bei einem sehr hohen Prozentsatz auch nicht zu funktionieren. Ein Willkommener Anlass zum Saufen. Super.
__________________
Der Klügere gibt nach. Nachgeben ist ein Zeichen von Stärke, das nicht jeder besitzt.
Formerly known as Johnboy Dog, Yukon, Lena Mayer-Landrut & David "Haymaker" Haye
Stefan "Effe" Effenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2018, 04:44   #13842
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.160
Auf geht es in die nächste Runde. Der NOFV hat gestern/heute (5.2.2018) eine Stellungnahme zum Verfahren gegen Babelsberg veröffentlicht. Diese blieb natürlich nicht unbeantwortet. Null Drei geht auf diese ein und nimmt direkt Stellung zu dieser Veröffentlichung. Archi (Vorsitzender BBG) war auch bei Potsdam TV und brachte es meiner Meinung klar und deutlich auf den Punkt, dass es schon lange nicht mehr um Babelsberg gegen den NOFV, sondern um um die Frage wie wir als Gesellschaft mit der Problematik der Fremdenfeindlichkeit/Rechtsradikalismus/Rechtspopulismus/Ausgrenzung umgehen. Ich herze meinen Verein da gerade noch ein wenig mehr, als sonst schon und ehrlich gesagt ist mir die klare Kante viel wichtiger, als die Liga in der wir spielen. Fußball ist dann doch mehr als nur ein Spiel das 90 Minuten dauert.

Schön auch die Solidaritätsbekundungen über das Wochenende aus Freiburg, Düsseldorf, Saarbrücken, München, Sevilla, London, ... .
__________________
#freelina
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 13:59   #13843
Sirius
Genickbruch
 
Registriert seit: 04.12.2002
Beiträge: 28.175
Effenberg für neues Bundesligaformat

Normalerweise bin ich ja offen für neues, aber dieses Modell gefällt mir nicht wirklich. Zu einem mag ich keine Ligen/Gruppen mit ungeraden Teams. Zum anderen sehe ich nicht, was da jetzt spannender werden soll. Bayern München wird auch in diesem Modus aktuell dominieren und durch Effenbergs Auslosung könnte es sehr unausgewogene Gruppen geben. Dann lieber doch so wie es jetzt ist.
__________________
Ob Leute, die in einer Doppelhaushälfte wohnen, sich auch eine Doppelpizzahälfte zu essen machen?
Sirius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 14:36   #13844
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 16.782
So ein Scheiß. Wahrer Meister ist der, der über das Jahr hinweg die besten Ergebnisse erzielt. Selbst wenn das heißt, dass Bayern aktuell die BL kaputt-dominiert. Die Frage muss lauten, wie man den anderen Vereinen WIRTSCHAFTLICH die Chance gibt gegen den FCB zu konkurrieren.

Die anderen Modi sind unfair und nur dann sinnvoll, wenn man zu viele Mannschaften für einen fairen Modus hat. (siehe WM, CL, usw.)
Sollte irgendwann eine Europa-Liga entstehen, muss man sich darüber natürlich Gedanken machen. Davor nicht.

Der Liga-Modus ist so geil wie er ist. Diese Ami-Modus-Nachmacherei ist nur dann sinnvoll, wenn man nur Dollar-Zeichen in den Augen hat und unbedingt Playoff-/Super Bowl-Hypes nachbauen will. Dafür interessiert sich dort aber kaum einer für die Zeit vor den Play-Offs. Und genau das ist in Deutschland viel packender und ausbalancierter als in den USA.
__________________
Respektlosigkeit ist ein Gift, das andere fast genauso schmerzhaft vergiftet wie Dich selbst.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 14:46   #13845
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Effenbergs Idee gibt es auch in den USA so nicht ansatzweise Er will ja auch gar keine Playoffs, sondern spricht sich klar dagegen aus. Und auch sonst würde ich deiner Aussage zu der Zeit vor den Playoffs nicht zustimmen.

Geändert von Daniel Prophet (07.02.2018 um 14:47 Uhr).
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 15:36   #13846
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 4.103
So schlecht hört sich das garnet an allerdings wirst in dem Modus halt keine Rückrundenüberaschungen mehr haben. Vereine die am Anfang ganz Tief im Sumpf stecken und dann eine Aufholjagd starten. Für die Abstiegsrunde wäre es auch unfair. Eine Mannschaft die mit 17 oder 18 Punkten ganz knapp der schlechtere 5. in einer schweren Gruppe wurde bekommt ihre Punkte abgenommen und steht nach der Vorrunde ohne Punkte da genauso wie die beiden letzten der Gruppen die 7 oder 10 Punkte gesammelt haben. Außerdem die kleinen Mannschaften die sowieso wissen das sie zu 99% in die Abstiegsrunde müssen würden doch in der Vorrunde nur mit halben Einsatz spielen. Wie schon geschrieben wurde die Vorrunde würde wohl die Fans kaum jucken und die Stadien würden leer bleiben. Wenn man schon reformieren will dann die Liga auf 20 Mannschaften aufstocken mit 3 direkten Auf und Absteiger und Relegation zwischen 15 und 4 der 1. und 2. Liga.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 15:39   #13847
Sirius
Genickbruch
 
Registriert seit: 04.12.2002
Beiträge: 28.175
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Wenn man schon reformieren will dann die Liga auf 20 Mannschaften aufstocken mit 3 direkten Auf und Absteiger und Relegation zwischen 15 und 4 der 1. und 2. Liga.
Die Relegation weg und dann passt es.
__________________
Ob Leute, die in einer Doppelhaushälfte wohnen, sich auch eine Doppelpizzahälfte zu essen machen?
Sirius ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 16:15   #13848
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 16.782
Zitat:
Zitat von Daniel Prophet Beitrag anzeigen
Effenbergs Idee gibt es auch in den USA so nicht ansatzweise Er will ja auch gar keine Playoffs, sondern spricht sich klar dagegen aus. Und auch sonst würde ich deiner Aussage zu der Zeit vor den Playoffs nicht zustimmen.
Mit dem letzten Absatz beziehe ich mich auch auf ähnliche Vorschläge der Vergangenheit. In Effes Vorschlag findet sich durchaus die "Playoff"-Idee wieder, nur halt als eine Liga>Liga anstelle eines Liga>Turnier-Modus. ;-)

Außerdem wird Effe ganz rollig bei dem Gedanken an hohe Einschaltquoten durch Liga-Verlosung. Das gehört für mich in die Kategorie des "Playoff-/Super Bowl-Hypes". Natürlich fallen bei seinem Konzept ein paar geile Gimmicks ab, aber dafür wird die Vorrunde genauso brutal entwertet wie die Euro League im Vergleich zur Champions League.


Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
So schlecht hört sich das garnet an allerdings wirst in dem Modus halt keine Rückrundenüberaschungen mehr haben. Vereine die am Anfang ganz Tief im Sumpf stecken und dann eine Aufholjagd starten. Für die Abstiegsrunde wäre es auch unfair. Eine Mannschaft die mit 17 oder 18 Punkten ganz knapp der schlechtere 5. in einer schweren Gruppe wurde bekommt ihre Punkte abgenommen und steht nach der Vorrunde ohne Punkte da genauso wie die beiden letzten der Gruppen die 7 oder 10 Punkte gesammelt haben. Außerdem die kleinen Mannschaften die sowieso wissen das sie zu 99% in die Abstiegsrunde müssen würden doch in der Vorrunde nur mit halben Einsatz spielen. Wie schon geschrieben wurde die Vorrunde würde wohl die Fans kaum jucken und die Stadien würden leer bleiben. Wenn man schon reformieren will dann die Liga auf 20 Mannschaften aufstocken mit 3 direkten Auf und Absteiger und Relegation zwischen 15 und 4 der 1. und 2. Liga.
Also doch schlecht? =)

Auch die Top-Teams würden in der Vorrunde nur das Nötigste für die Quali tun und danach ein paar Gänge runter fahren, d.h. Spieler schonen und evtl. andere Spieler (Talente?) unter Wettbewerbsbedingungen testen. Das hat zwar auch etwas gutes. Gleichzeitig bedeutet das für die anderen Mannschaften aber eine krasse Wettbewerbsverzerrung.
Wir jammern doch jetzt schon darüber, wenn Bayern München als Meister oder der VfL Bochum als fester Absteiger plötzlich ganz anders auftritt. Das hat man dann wieder, und zwar viel früher, und dann nochmal am Ende. Denn in Gruppe I ist dann ja auch der letzte Platz egal, genauso wie der erste Platz in Gruppe II.

Dann eben das Zuschauer-Interesse, das in der ersten Phase garantiert abebben würde. Ob das den Hype in der zweiten Phase insgesamt wieder aufwiegt wage ich extrem zu bezweifeln. Gerade der deutsche Fußball lebt seit Jahren davon, dass die Mainstream-Fans das ganze Jahr über begeistert dabei sind.

Was die Auslosung angeht, die Idee ist erst einmal total spannend. Genau wie die DFB-Pokal-Auslosung. Aber die mega Attention kriegst das spätestens nach 2-3 Jahren auch nicht mehr. Siehe DFB-Pokal-Auslosung.
Weiterhin kann es zu stark unausgewogenen Gruppen kommen. Es kann aber auch passieren, dass "Moneymaker"-Ansetzungen wie BVB/S04, BMG/Köln oder HSV/Werder eine Saison mal gar nicht stattfinden. Dafür treffen die Top 4 der jeweiligen Gruppen dann jedes Jahr statt zweimal eben viermal aufeinander. Findet Ihr das geil? Mir kommt bereits jetzt das häufige Aufeinandertreffen von z.B. Dortmund/Real in der CL und Dortmund/Bayern in Pokal/BL zu den Ohren raus. Das bedeutet dann ja noch mehr Abnutzung von Top-Paarungen.
Und das ist noch der beste Fall. Wenn Euch die Paarung VfL Wolfsburg/FC Augsburg am wenigsten interessiert, dann habt Ihr vielleicht Glück, und es gibt auch die vier mal pro Saison.
Gleichzeitig trifft Freiburg dann plötzlich 3 Jahre gar nicht mehr auf Bayern München, weil die halt nicht zugelost wurden bzw. Freiburg sich nicht in der Spitze qualifiziert.

Ich bleibe bei meiner Einschätzung. Die Blaupause einer beschissenen Idee ist, dass ein charismatischer Typ ohne konzeptionelle Erfolgsbilanz einen alternativen Prozess vorschlägt, der 2, 3 faszinierende Ansätze beinhaltet, die mit 4, 5 garantierten und desaströsen Verschlechterungen einhergehen. Sorry, da bin ich zu sehr Mathematiker um da mitzugehen.
__________________
Respektlosigkeit ist ein Gift, das andere fast genauso schmerzhaft vergiftet wie Dich selbst.

Geändert von Nani (07.02.2018 um 16:21 Uhr).
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 16:29   #13849
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 4.103
Ich hätte auf den ersten Blick ist der Vorschlag garnet mal so schlecht schreiben sollen
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 16:55   #13850
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 16.782
Achso. =)

Mit Vorschlägen ist es so wie mit Frauen. Auf dem ersten Blick sexy ist nicht alles. Ein bisschen Hirn ist auch ganz nett. ;-)
__________________
Respektlosigkeit ist ein Gift, das andere fast genauso schmerzhaft vergiftet wie Dich selbst.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.