Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.05.2011, 10:58   #4001
Spockster
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 12.556
Wer die ersten 3 Scream Teile mochte, wird Teil 4 lieben. Herrlich selbstironisch, endlich mal wieder ein klassischer Slasher (und kein beschränkter Torture Porn Müll) - wenn auch diverse aktuelle Internet-Bezüge aufgetaucht sind, im Gegensatz zu 99 % aller aktuellen Horrorfilme gute bis sehr gute Darsteller, überraschender Twist am Ende....ich war rundum Zufrieden.
__________________
Wolle Rose kaufe?

Geändert von Spockster (10.05.2011 um 10:59 Uhr).
Spockster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2011, 23:23   #4002
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 15.495
Zitat:
Zitat von Kliqer Beitrag anzeigen
Nach allem was ich bisher gehört und gelesen habe, ist Scream 4 mindestens genau so gut wie die Vorgänger. Vom Stil her ähnlich, von den Darstellern sowieso (ja René, Courtney Cox spielt immer noch mit ). Soll heißen: Wem die ersten drei Teile gefallen haben, der wird wohl auch Spaß am vierten haben.
Jaja ich wusste dass du mir das von Courtney Cox nochmals vorhältst. Ich bleibe dabei die Unterschiede von der zwischen Scream 1 und 2 waren eklatant sodass man durchaus denken kann es sei eine andere Schauspielerin. Ja mir hat diese Trilogie gefallen und mich interessiert doch schon sehr wie es weitergeht und welche Bezüge zu früher vielleicht nochmal geknüpft werden...

Zitat:
Zitat von Spockster Beitrag anzeigen
Wer die ersten 3 Scream Teile mochte, wird Teil 4 lieben. Herrlich selbstironisch, endlich mal wieder ein klassischer Slasher (und kein beschränkter Torture Porn Müll) - wenn auch diverse aktuelle Internet-Bezüge aufgetaucht sind, im Gegensatz zu 99 % aller aktuellen Horrorfilme gute bis sehr gute Darsteller, überraschender Twist am Ende....ich war rundum Zufrieden.
Ja das klingt doch gut und wirklich screamartig. Denn ich hatte Angst, dass duch die letzten Entwicklungen der Filmbranche vielelicht dazu sorgt, dass Scream das ihn auszeichneney einbüßen würde, aber klingt ja nicht so. Denke ich sollte mir mal einen guten termin aussuchen und den Film mir dann reinziehen, klingt jedenfalls sehr interssant hier.
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2011, 23:56   #4003
AndiM
Pearl Jam
 
Registriert seit: 28.09.2003
Beiträge: 2.198
Wollte da jemand eine Meinung zu Scream 4? Na dann ...

Scre4m

Um mal die etwas peinliche Schreibweise auf Filmplakaten etc. her zu nehmen. Um es erst einmal kurz und bündig und ohne all zu große Spoiler zusammen zu fassen: Der Film funktioniert erneut wunderbar als Metakommentar zum Horrorgenres des Jahres 2011 und der (Pop)Kultur. Der macht vieles richtig gut und die 10 Jahre Denkpause fürs neue Drehbuch haben Williamson und Craven in Sachen Witz und Originalität offensichtlich gut getan, wenn man das mit dem gruselig schwachen dritten Teil vergleicht.

Der Film fängt mit einer grossartigen Anfangssequenz an, die das Spiel mit den diversen Ebenen gleich mal einführt:
Spoiler:
Wir kriegen gleich mal eine mehrfache Metaebene präsentiert: Die ersten Tötungsszene entpuppt sich, noch ganz gewohnt, als Szene aus einem Stab Teil (Teil 6 wenn ich mich recht entsinne ). Der darauf hin folgende Ghostface Auftritt ist dann natürlich auch eher wenig überraschend. Dass sich dies dann aber wieder als Film-im-Film entpuppt (Stab 7) entpuppt und wir dann erst beim ersten richtigen Mord angelangen überrascht dann doch.

Dazu noch einige wunderbare Seitenhiebe auf die Konkurrenz (Saw, das Klischee der beiden Blondinen alleine zu Hause ...) und man fühlt sich wieder zu Hause nach 10 Jahren Abstinenz von Ghostface und Co. Dieses Spiel mit dem Thema des Remakes, der vierten Fortsetzung, den neuen Regeln des Horror Genre, etc. zieht sich dann natürlich weiter durch den Film. Und das ist eben nicht mehr Scream 1, 2 oder 3, sondern eben Scream 2011.

Achja, was braucht ein guter Horror Film im Jahr 2011? Natürlich: Einen großen Twist am Ende des Plots. Der ist durchaus überraschend, wird aber eben auch gekonnt durch den Film hindurch aufgebaut, während man gleichzeitig die eine oder andere gekonnte falsche Fährte legt. Also Gott sei Dank weder ein deus ex machina, der aus irgendwelchen Plotlöchern hochspringt, noch ein Twist, der einem direkt schon nach den ersten 10 Minuten ins Gesicht springt. Das Ende, auch wenn es natürlich wieder ein wenig over the top ist, liefert ein (bzw. zwei) gut inszenierte Finale, das dem Film die Möglichkeit gibt, ein Abschluss der Serie zu sein.

Tendentiell würde ich auch sagen, dass das gut so wäre. Im Gegensatz zum dritten Teil wäre das ein würdiges Ende und ich hatte auch das Gefühl, dass Craven und Co. mit dem vierten Teil auch eigentlich alles gesagt haben zum Horror/Thriller/Slasher Genre und der Popkultur im Allgemeinen im Jahr 2011. So gut der Film auch war, ich hab die starke Befürchtung dass ein oder zwei weitere Teile da nicht mehr wirklich viel dazu zu fügen hätten. Dann lieber noch mal 10 Jahre oder so warten, bis es wieder Neues dazu zu sagen gibt.

9/10

Geändert von AndiM (10.05.2011 um 23:57 Uhr).
AndiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2011, 22:56   #4004
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.870
Vanilla Sky

Dieser stark unterschätzte Film ist Ein immer wieder gern gesehener Gast auf meinem Fernseher. Tom Cruise meistern den ambivalenten Charakter bravourös. Egal ob er den charmanten, erfolgreichen Sunnyboy darstellt oder den gebrochenen, entstellten Halb-Psychopathen. Er ist immer gut. Kurt Russel ist souverän, Jason Lee - wie immer - überaus sympathisch, Penelope Cruz bezaubernd süß und Cameron Diaz sollte häufiger Wahnsinnige spielen. Die höchst philosophische Handlung wird sowohl von einem genialen, total passenden oder herrlich-ironischen Soundtrack unterstützt als auch von symbolischen Bildern, die mehr Sinn machen als man anfangs glaubt. Logiklöcher ergeben sich trotz der komplexen Geschichte kaum, die Wendungen sind klasse insziniert, das Ende ist stimmig. Es ist wirklich einer meiner Lieblingsfilme, der danach immer wieder zu interessanten Diskussionen führt.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 06:29   #4005
Perfect Stranger
Mickie James Fan #1
 
Registriert seit: 07.03.2008
Beiträge: 6.496
Zitat:
Zitat von Kliqer Beitrag anzeigen
Vanilla Sky
Ohne jetzt wie ein snobistischer "europäisches Kino ist immer besser" Hollywood-Verächter klingen zu wollen, kann ich dir da nur das spanische Original empfehlen (auch mit Penelope Cruz). Als "Open your eyes" bekommt man das meistens für ein paar Euro hinterhergeworfen und hat mir noch besser als das Remake gefallen. Ich habe es allerdings auch zuerst gesehen, was natürlich eine Rolle spielen könnte. Aber egal welche Version, ich finde den Film auch gut und er hätte auch in den "meist unterschätzte Filme" Thread gepasst.
__________________
James Gang 4 Life

Sind wir nicht alle ein bisschen Jünter?
Perfect Stranger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 19:33   #4006
Wölfpack
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.05.2004
Beiträge: 2.438
Zitat:
Zitat von AndiM Beitrag anzeigen
Wollte da jemand eine Meinung zu Scream 4? Na dann ...

Scre4m

Um mal die etwas peinliche Schreibweise auf Filmplakaten etc. her zu nehmen. Um es erst einmal kurz und bündig und ohne all zu große Spoiler zusammen zu fassen: Der Film funktioniert erneut wunderbar als Metakommentar zum Horrorgenres des Jahres 2011 und der (Pop)Kultur. Der macht vieles richtig gut und die 10 Jahre Denkpause fürs neue Drehbuch haben Williamson und Craven in Sachen Witz und Originalität offensichtlich gut getan, wenn man das mit dem gruselig schwachen dritten Teil vergleicht.

Der Film fängt mit einer grossartigen Anfangssequenz an, die das Spiel mit den diversen Ebenen gleich mal einführt:
Spoiler:
Wir kriegen gleich mal eine mehrfache Metaebene präsentiert: Die ersten Tötungsszene entpuppt sich, noch ganz gewohnt, als Szene aus einem Stab Teil (Teil 6 wenn ich mich recht entsinne ). Der darauf hin folgende Ghostface Auftritt ist dann natürlich auch eher wenig überraschend. Dass sich dies dann aber wieder als Film-im-Film entpuppt (Stab 7) entpuppt und wir dann erst beim ersten richtigen Mord angelangen überrascht dann doch.

Dazu noch einige wunderbare Seitenhiebe auf die Konkurrenz (Saw, das Klischee der beiden Blondinen alleine zu Hause ...) und man fühlt sich wieder zu Hause nach 10 Jahren Abstinenz von Ghostface und Co. Dieses Spiel mit dem Thema des Remakes, der vierten Fortsetzung, den neuen Regeln des Horror Genre, etc. zieht sich dann natürlich weiter durch den Film. Und das ist eben nicht mehr Scream 1, 2 oder 3, sondern eben Scream 2011.

Achja, was braucht ein guter Horror Film im Jahr 2011? Natürlich: Einen großen Twist am Ende des Plots. Der ist durchaus überraschend, wird aber eben auch gekonnt durch den Film hindurch aufgebaut, während man gleichzeitig die eine oder andere gekonnte falsche Fährte legt. Also Gott sei Dank weder ein deus ex machina, der aus irgendwelchen Plotlöchern hochspringt, noch ein Twist, der einem direkt schon nach den ersten 10 Minuten ins Gesicht springt. Das Ende, auch wenn es natürlich wieder ein wenig over the top ist, liefert ein (bzw. zwei) gut inszenierte Finale, das dem Film die Möglichkeit gibt, ein Abschluss der Serie zu sein.

Tendentiell würde ich auch sagen, dass das gut so wäre. Im Gegensatz zum dritten Teil wäre das ein würdiges Ende und ich hatte auch das Gefühl, dass Craven und Co. mit dem vierten Teil auch eigentlich alles gesagt haben zum Horror/Thriller/Slasher Genre und der Popkultur im Allgemeinen im Jahr 2011. So gut der Film auch war, ich hab die starke Befürchtung dass ein oder zwei weitere Teile da nicht mehr wirklich viel dazu zu fügen hätten. Dann lieber noch mal 10 Jahre oder so warten, bis es wieder Neues dazu zu sagen gibt.

9/10
Lasse mich gerne Spoilern, wer ists am Ende?
__________________

Forza BVB! Schwarz & Gelb Olé!

Wölfpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 19:34   #4007
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.659
Zitat:
Zitat von AndiM Beitrag anzeigen
Wollte da jemand eine Meinung zu Scream 4? Na dann ...

Scre4m

Um mal die etwas peinliche Schreibweise auf Filmplakaten etc. her zu nehmen. Um es erst einmal kurz und bündig und ohne all zu große Spoiler zusammen zu fassen: Der Film funktioniert erneut wunderbar als Metakommentar zum Horrorgenres des Jahres 2011 und der (Pop)Kultur. Der macht vieles richtig gut und die 10 Jahre Denkpause fürs neue Drehbuch haben Williamson und Craven in Sachen Witz und Originalität offensichtlich gut getan, wenn man das mit dem gruselig schwachen dritten Teil vergleicht.

Der Film fängt mit einer grossartigen Anfangssequenz an, die das Spiel mit den diversen Ebenen gleich mal einführt:
Spoiler:
Wir kriegen gleich mal eine mehrfache Metaebene präsentiert: Die ersten Tötungsszene entpuppt sich, noch ganz gewohnt, als Szene aus einem Stab Teil (Teil 6 wenn ich mich recht entsinne ). Der darauf hin folgende Ghostface Auftritt ist dann natürlich auch eher wenig überraschend. Dass sich dies dann aber wieder als Film-im-Film entpuppt (Stab 7) entpuppt und wir dann erst beim ersten richtigen Mord angelangen überrascht dann doch.

Dazu noch einige wunderbare Seitenhiebe auf die Konkurrenz (Saw, das Klischee der beiden Blondinen alleine zu Hause ...) und man fühlt sich wieder zu Hause nach 10 Jahren Abstinenz von Ghostface und Co. Dieses Spiel mit dem Thema des Remakes, der vierten Fortsetzung, den neuen Regeln des Horror Genre, etc. zieht sich dann natürlich weiter durch den Film. Und das ist eben nicht mehr Scream 1, 2 oder 3, sondern eben Scream 2011.

Achja, was braucht ein guter Horror Film im Jahr 2011? Natürlich: Einen großen Twist am Ende des Plots. Der ist durchaus überraschend, wird aber eben auch gekonnt durch den Film hindurch aufgebaut, während man gleichzeitig die eine oder andere gekonnte falsche Fährte legt. Also Gott sei Dank weder ein deus ex machina, der aus irgendwelchen Plotlöchern hochspringt, noch ein Twist, der einem direkt schon nach den ersten 10 Minuten ins Gesicht springt. Das Ende, auch wenn es natürlich wieder ein wenig over the top ist, liefert ein (bzw. zwei) gut inszenierte Finale, das dem Film die Möglichkeit gibt, ein Abschluss der Serie zu sein.

Tendentiell würde ich auch sagen, dass das gut so wäre. Im Gegensatz zum dritten Teil wäre das ein würdiges Ende und ich hatte auch das Gefühl, dass Craven und Co. mit dem vierten Teil auch eigentlich alles gesagt haben zum Horror/Thriller/Slasher Genre und der Popkultur im Allgemeinen im Jahr 2011. So gut der Film auch war, ich hab die starke Befürchtung dass ein oder zwei weitere Teile da nicht mehr wirklich viel dazu zu fügen hätten. Dann lieber noch mal 10 Jahre oder so warten, bis es wieder Neues dazu zu sagen gibt.

9/10
Danke für dieses Posting.

Bin jetzt 90 Minuten vom Film entfernt und freue mich wie ein Schnitzel.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2011, 19:44   #4008
AndiM
Pearl Jam
 
Registriert seit: 28.09.2003
Beiträge: 2.198
Zitat:
Zitat von Wölfpack Beitrag anzeigen
Lasse mich gerne Spoilern, wer ists am Ende?
Spoiler:
Sidney's Cousine und der eine Filmnerd, die sich zu den Helden des Remakes der Original-Mordserie machen wollen.
AndiM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2011, 16:24   #4009
Leboef
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 12.09.2010
Beiträge: 388
Hab gestern den Film Wasser für Elefanten geschaut & leider bei der Szene mich anderweitig beschäftigt, wie die Katastrophe begann. Kann hier vllt einer Spoilern, wie/warum/oder durch wen die Tiere freikamen und was mit dem Whisky Trinkenden Polen passiert ist ?
Danke.
Leboef ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2011, 22:28   #4010
Señor Kabalo
ECW
 
Registriert seit: 15.12.2003
Beiträge: 7.575
Rumor Has It

Lief ja gerade auf RTL und da ich den noch nicht kannte, hab ich mir den mal angeschaut. Mh, ansich fand ich den Film gar nicht mal schlecht, doch leider konnte mich die Geschichte zu keiner Zeit fesseln und vor allem die Rolle von Jennifer Aniston im Film fand ich extrem unsympathisch. Das lag nicht mal an Frau Aniston, die ich zwar nicht unbedingt gerne sehe, aber noch akzeptabel ist, sondern am Drehbuchautor. Sie heult die ganze Zeit ständig rum, beschwert sich in einer Tour, verarscht ihren Mann, geht ihm fremd und will ihn am Ende doch zurückhaben? Sicher, irgendwie aus dem Leben gegriffen, aber deswegen muss ich es ja nicht gut finden. Jedenfalls hätte ich es besser gefunden, wenn er sie hätte gehen lassen. So wirkte es wie ein gezwungenes Happy End auf mich und das hat die Wertung noch einmal runtergedrückt. Bleiben...

5/10
__________________
Like all the lunches in my life it began with the death of a woman
last.fm | PSN
Señor Kabalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 12:45   #4011
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.659
Scream 4 - war gut. Hat mich schwer unterhalten, und für Genrefans ist da defintiv viel zu holen. Erstmal 7/10,.. womöglich bei zweiter Sichtung mehr.

Mother's Day - Remake. War okay. 7/10

Infestation - Risenkäfer fressen eine Stadt auf,.. mit Augenzwinkern. War passabel zum einmaligen Sehen. 6/10
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 13:54   #4012
Sephirod
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.07.2004
Beiträge: 16.100
Scream
Habe gestern zum ersten Mal in meinem Leben Scream gesehen, zu meiner Schande. War viel besser als ich gedacht habe. War nun kein Film für die Ewigkeit, aber auf jeden Fall ein netter Film. Mich hat ein bisschen die Anspielungen auf Horrorfilme genervt, aber das ist ja wohl ein Hauptbestandteil des Films. Aber konnte man sich auf jeden Fall anschauen und ich denke das ich mir die Tage mal den zweiten Teil anschaue, mal sehen ob es dann soweit kommt das ich für den vierten Teil noch ins Kino gehe oder ob ich bis auf die DVD Veröffentlichung warte.
__________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Sephirod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.05.2011, 17:03   #4013
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 16.729
The Replacement Killers

Solider Film. Ein Auftragskiller muss um seinen Auftraggeber zufrieden zu stellen drei Missionen erfüllen. Bei der letzten Mission, er muss ein Kind töten, da der Vater des Jungen, ein Polizist, den Sohn des Auftraggebers erschossen hat.

Nachdem klar wurde, dass der Killer seinen Job nicht getan hat, werden zwei weitere Killer (Danny Trejo und Til Schweiger in seiner ersten Hollywoodrolle) angeheuert, um den Auftrag durchzuführen. Der Flüchtige verbündet sich mit einer Passfälscherin und versucht den Mord an dem Jungen zu verhindern.

Der Filme ist, wie schon gesagt, solide, aber der Funke wollte bei mir nie so recht überspringen. Irgendwie hatte ich mehr erwartet, was nie kam. Schade eigentlich. So bleiben am Ende

6,5/10
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 17:49   #4014
Bergpavian
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 10.04.2006
Beiträge: 2.552
Casino

Für mich der beste Mafia-Film, der je gemacht wurde ... Handlung, Tempo, Soundtrack, Darsteller, Stimmung (!) ... ehrlich: Mir fällt kein besserer Mafia-Film ein.
Bergpavian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 18:37   #4015
Der_Wrestling_Fan
ECW
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 8.534
Zitat:
Zitat von Bergpavian Beitrag anzeigen
Casino

Für mich der beste Mafia-Film, der je gemacht wurde ... Handlung, Tempo, Soundtrack, Darsteller, Stimmung (!) ... ehrlich: Mir fällt kein besserer Mafia-Film ein.
Sign, ich hab den Film bestimmt schon 6 mal gesehn und hab in gestern wieder geguckt. Allerdings finde ich, dass Goodfellas dem auch sehr nahe kommt.

Geändert von Der_Wrestling_Fan (17.05.2011 um 18:37 Uhr).
Der_Wrestling_Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 20:48   #4016
Obsession: Mayhem
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.12.2006
Beiträge: 1.317
Zitat:
Zitat von Der_Wrestling_Fan Beitrag anzeigen
Sign, ich hab den Film bestimmt schon 6 mal gesehn und hab in gestern wieder geguckt. Allerdings finde ich, dass Goodfellas dem auch sehr nahe kommt.
Casino & Goodfellas sind geniale Filme, keine Frage, aber der beste Mafia Film war, ist und bleibt der Pate, sorry. Zwar bekommt man bei den anderen beiden genannten Filmen auch einen Blick "hinter die Kulissen" der Cosa Nostra, aber ich finde das der Pate dies noch wesentlich besser und mit dichterer Atmosphäre einfängt.

Der Pate I war auch der Film, den ich als Letztes gesehen habe (zum gefühlten 100sten Mal) und ohne großes Trara gebe ich 10/10 Punkte.
Obsession: Mayhem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.05.2011, 21:24   #4017
Der_Wrestling_Fan
ECW
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 8.534
Der Pate ist auch nicht schlecht (genau wie "Es war einmal in Amerkia" IMO), aber ich bin eher ein Freund dieser Art Mafiafilm, wo die Mafia etwas prollig (mit den ganzen Schimpfwörtern (s. z. B. auch die Sporanos usw.) rüberkommt, als dieses Gentlemen-Ambiente von Der Pate. Sagen wir mal so "Der Pate" guck ich immer gerne, aber halt nicht so oft wie die anderen zwei .

Außerdem mag ich bei Goodfellas und Casino, dass sie aus dem Off erzählt werden

Geändert von Der_Wrestling_Fan (17.05.2011 um 21:26 Uhr).
Der_Wrestling_Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 12:46   #4018
Bergpavian
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 10.04.2006
Beiträge: 2.552
Zitat:
Zitat von Der_Wrestling_Fan Beitrag anzeigen
Sign, ich hab den Film bestimmt schon 6 mal gesehn und hab in gestern wieder geguckt. Allerdings finde ich, dass Goodfellas dem auch sehr nahe kommt.
Goodfellas habe ich mir gerade gestern mal wieder gegönnt, aber er gefällt mir doch nicht so gut wie Casino. Würde ich Casino nämlich 10 Punkte mit * geben, bekommt Goodfellas von mir nur 8 Punkte. Mir gefällt das letzte Drittel nicht so ... weiß nicht, woran das liegt. Außerdem sagt mir Henry Hill/Ray Liotta gar nichts. Und seine Frau finde ich auch nur nervig.

Insgesamt war Goodfellas also eine gelungene Generalprobe für Casino.

Geändert von Bergpavian (18.05.2011 um 12:47 Uhr).
Bergpavian ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 13:37   #4019
Der_Wrestling_Fan
ECW
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 8.534
Ich muss zugeben, Good Fellas verliert ein bisschen an Reiz, wenn Hill aus dem Knast kommt und mit der Dealerei anfängt, da hast du recht.. Auch gefällt mir die Kühle Art von Ace in Casino auch etwas besser. Ich würde Casino eine 9 geben und Goodfellas eine 8,5

Die Frau von Hill nervt zwar, aber sie soll halt die extrem eifersüchtigen Ehefrauen darstellen. Ein Mafia-Austeiger meinte mal, dass das genau so wie bei Goodfellas war: man hatte quasi seine Ehefrau und seine Geliebte. So kam es durchaus vor, dass man mit der Frau und den Kindern am Montag in eine Show ging, mit der Geliebten am Mittwoch und am Freitag noch mal mit den Kumpels. Dadurch sah man eine Show (oder einen Film) manchmal bis zu dreimal in einer woche

Geändert von Der_Wrestling_Fan (18.05.2011 um 13:38 Uhr).
Der_Wrestling_Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 15:45   #4020
m.u.r.i.
ECW
 
Registriert seit: 01.01.2002
Beiträge: 8.910
Pirates of the Caribbean: On Stranger Tides

Ich hab ja gezweifelt. Wird das was? Neue Story, neuer Regisseur, Johnny Depp abgelaufen? Und ja, ich hab mich getäuscht. Die Geschichte hält, was sie verspricht. Die Action ist toll, die Witze ebenso und Johnny Depp rückt wieder mehr in den Mittelpunkt. Seine Auseinandersetzungen mit Geoffrey Rush (Barbossa) sind legen... wait a minute... där und die Sprüche verdammt cool.
Dazu Penelope Cruz und Ian McShane als BlackBeard ist schön düster und bös.

Das Ganze gefällt ausserordendlich und hat mich positiv überrascht. Für Fans ist sowieso ein Besuch Pflicht...

Und wer am Schluss noch sitzenbleibt, der kriegt sogar noch eine Szene zu sehen, die nach dem Abspann läuft und (natürlich) auf weitere Abenteuer hinweisen könnten
__________________
Die grösste Online-Kinoplattform der Schweiz:
OutNow.CH
*****************************
Lieber Gott, wenn wir dir Lady Gaga geben, kriegen wir dann Kurt Cobain zurück?
m.u.r.i. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 18.05.2011, 16:02   #4021
Kinderschreck
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.04.2007
Beiträge: 3.431
Interiors (Innenräume)



Im Rahmen meiner kleinen, privaten Woody Allen Retrospektive lief gestern "Interiors". Das muss ja damals (1978) ziemlich befremdlich gewesen sein, denn wer hätte nach all den lustigen (Beziehungs-) Komödien und dem phantastischen "Annie Hall" vom Vorjahr ein Drama über eine Familie, deren eingefahrenes Leben nach der Entscheidung des Vaters sich von seiner Frau für längere Zeit zu trennen aus den Bahnen gerät. Witzige Szenen sucht man hier vergebens, dafür findet man aber gut ausgearbeitete Figuren, ein durch und durch hervorragendes Ensemble und tolle Bilder. Überhaupt ist der Film nicht nur vom Thema her düster auch die Räume sind "schlecht" ausgeleuchtet und wirken in ihrer Kargheit und den dominierenden beigen Farben eiskalt. Lohnenswert.
__________________
Skip hip data to get the anti-matter / Blue lines are the reason why the temple had to shatter
Kinderschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2011, 14:05   #4022
Kinderschreck
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.04.2007
Beiträge: 3.431
Zelig



Fiktionale Dokumentation, auch Mockumentary genannt, über Leonard Zelig (Woody Allen), einen Juden, der in den 20er Jahren als menschliches Chamäleon Weltruhm erlangt. Menschliches Chamäleon deshalb, weil er aus Unsicherheit sich anderen Menschen immer anpasst. In einer Szene steht er etwa neben einem Indianer und sieht Sekunden später ebenfalls wie ein Indianer aus. Sehr lustig und technisch hervorragend. So wurden etwa die Schauspieler in echte historische Aufnahmen hineinkopiert und auch das selbstgedrehte "Archivmaterial" sieht täuschend echt aus. Grandios!
__________________
Skip hip data to get the anti-matter / Blue lines are the reason why the temple had to shatter
Kinderschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2011, 15:24   #4023
Kinderschreck
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.04.2007
Beiträge: 3.431
Man's Favorite Sport? (Ein Goldfisch an der Leine)



Roger Willoughby (Rock Hudson) ist Experte in Sachen Angeln, hat sogar ein erfolgreiches Buch darüber geschrieben und arbeitet in einem Sportgeschäft. Die PR-Frau Abigail Page (umwerfend: Paula Prentiss) bringt seinen Boss dazu ihn bei einem Angelwettbewerb anzumelden. Zu blöd, dass Roger noch in in seinem Leben geangelt hat und schwimmen kann er obendrein auch nicht.
Das ist die Ausgangslage für eine wirklich schöne und bunte Screwball-Komödie. Natürlich gewinnt Roger den Wettbewerb, weil er mehr Glück als Verstand hat, und natürlich kriegt er am Ende Abigail, ist doch klar. Und überhaupt: Paula Prentiss als Abigail ist anbetungswürdig. Wie sie als "starke Frau" dem unbeholfenen "phony" Roger, der nicht einmal ein Zelt aufbauen kann, den Männersport Angeln näherbringt und sich dabei in ihn verliebt, was zu einer der schönsten Kussszenen ever führt, ist wirklich ganz großes Kino - eigentlich schade, dass sie danach in keiner großen Rolle mehr zu sehen war. Umrahmt wird das alles von einem stimmungsvollen Score aus der Feder von Henry Mancini.
__________________
Skip hip data to get the anti-matter / Blue lines are the reason why the temple had to shatter
Kinderschreck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 00:31   #4024
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.659
Monsters - Kraken aus dem Weltraum werden aus Versehen per Raumsonde in Mexiko eingeschleppt. Nur handelt es sich bei diesem Szenario nicht, wie zu erwarten, um einen Monsterfilm, sondern um einen Umweltthriller/Roadmovie, denn die beiden sich auf dem Weg durch die "infizierte Zone" näher kommenden Protagonisten finden heraus, dass das Leben trotz der Zerstörung auch seine schönen Seiten hat. Ein ziemlich aufgesetzt philosophischer Käse. Ein reiner Monsterfilm wäre nicht nur unterhaltsamer, sondern auch stilvoller gewesen. 4/10

Thor - wieder eine US-Comicverfilmung aus dem Hause Marvel. Nett, aber IMO nicht weiter erwähneneswert. 6/10
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2011, 09:48   #4025
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 17.978
"Thor" ist ein Prolog für "Avengers". Was erwartest Du da groß?
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.