Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.09.2022, 18:09   #1201
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.324
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Insbesondere bei Kasachstan finde ich das bemerkenswert, dass die sich jetzt doch für ihre Verhältnisse deutlich gegen Putin stellen. Auch die Ergebnisse der Scheinreferenden wollen sie nicht anerkennen.
Das wird man in Moskau nicht gerne hören:

https://www.tagesschau.de/ausland/uk...hstan-101.html
Zitat:
[...]
"Die territoriale Integrität eines Staates muss unveräußerlich sein, das ist ein Schlüsselprinzip", sagte er.
[...]
"In unserer unmittelbaren Nachbarschaft findet gerade ein Krieg großen Ausmaßes statt. Wir müssen uns daran erinnern und vor allem an unsere Sicherheit denken", sagte Tokajew weiter.
[...]
"Ein Krieg großen Ausmaßes."

CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2022, 18:12   #1202
SuckyRocks
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.04.2001
Beiträge: 2.668
Ganz ehrlich, die ganzen Taten Putins, insbesondere in den letzten Wochen, erinnern mich echt an die letzte Tage im Führerbunker. Wenn nicht so viele Menschen darunter leiden müssten und ihr Leben lassen, könnte ich mich nicht zwischen lachen und Fremdscham entscheiden. So ist es aber einfach nur tragisch. Totengräber des eigenen Volkes. Der steile Weg in die wirtschaftliche Bedeutungslosigkeit ist in vollem Gange.
__________________
Blaukraut bleibt Brautkleid
SuckyRocks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.09.2022, 18:56   #1203
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.324
Es gibt seit Tagen Gerüchte, dass bald die Grenzen geschlossen werden. Also die russischen Grenzen auf russischer Seite durch russische Kräfte.

https://twitter.com/maxseddon/status...89264935632896
Zitat:
Nach Angaben der örtlichen Behörden erhält jeder Wehrtüchtige in der riesigen Schlange an der georgischen Grenze, die sich auf mehr als 24 Stunden hinzieht, einen Einberufungsbescheid.
An Grenzübergängen zu Georgien sind russische Fahrzeuge aufgefahren. Davon gibt es Fotos und Smartphone-Aufnahmen. Von der Grenze an die Front.

Geändert von CM Punkomaniac (27.09.2022 um 22:13 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 00:02   #1204
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.324
https://twitter.com/Blue_Sauron/stat...32197042900993
Zitat:
Die ukrainische 61. Infanteriebrigade hat Aufnahmen veröffentlicht, die zwei ukrainische Su-24 Kampfflugzeuge zeigen, die ihre Truppen in der Nähe von Dawydiw Brid in der Region Kherson aus der Luft unterstützen. Es ist zu sehen, wie mit Fallschirmen gebremste Bomben auf einen russischen Panzer abgeworfen werden, was zu dessen Zerstörung führt.
https://twitter.com/RALee85/status/1574868205763428353
Zitat:
Video eines ukrainischen Su-24 Kampfflugzeugs beim Überflug über einen ukrainischen M777-Haubitzentrupp.
https://twitter.com/EliotHiggins/sta...49206644252672
Zitat:
Die Unfähigkeit Russlands, den Luftraum in der Ukraine zu kontrollieren, überrascht mich immer noch.


https://twitter.com/praisethesteph/s...47320612433921
Zitat:
Video von der Zerstörung eines russischen Systems R-330ZH Zhitel für elektronische Kampfführung durch einen ukrainischen BTR-4E Schützenpanzer.
https://twitter.com/Rebel44CZ/status...49168803123202
Zitat:
Irgendetwas sagt mir, dass die russischen Frontlinien durcheinander geraten, wenn die elektronischen Kampfführungssysteme von gegnerischen Schützenpanzern beschossen werden.
https://twitter.com/Militarylandnet/...41822433742886
Zitat:
Ein Offizier der russischen Einheit Bars-13, die in Lyman stationiert ist, sagt, dass die ukrainischen Streitkräfte die Siedlungen Kateryniwka, Nowe, Nowoseliwka und Kolodjasi in der Region Donezk eingenommen (sprich befreit) haben. Er fügt hinzu, dass die Situation für die russischen Streitkräfte in diesem Gebiet kritisch wird.
https://twitter.com/Andrew_S_Bowen/s...57718086701086
Zitat:
Ukrainische Streitkräfte rücken weiter auf Lyman vor und schneiden möglicherweise russische Einheiten in dem Gebiet ab. Dies wäre ein weiterer Rückschlag für die russische Kontrolle über die Region Donezk und insbesondere die Region Luhansk.
Zur erwähnten Stadt Lyman in der Region Donezk gibt es schnell wechselnde Karten, die für die dort kämpfenden russischen Truppen furchtbares erahnen lassen. In Lyman sind noch russische Truppen, dort wird gekämpft, da ist bis jetzt laut Aussagen kein Abzug erkennbar. Aber den Bogen, den ukrainische Kräfte anscheinend machen - hier, von Norden, Siedlung Kolodjasi, südlich runter; und östlich der hellblaue Bereich, Dibrowa, das ist ebenfalls ein ukrainischer Vorstoß - sieht nach Einkreisung aus. Die Russen geraten dort, wie es aussieht, im schlimmsten Fall in einen Kessel.

Geändert von CM Punkomaniac (28.09.2022 um 00:07 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 05:59   #1205
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.255
So schnell wie möglich so viel Geländegewinn wie es irgend machbar ist. Geschaffene Tatsachen sind nicht nur für Putin praktisch. Vor allem in Sachen nukleare Bedrohung sind sie für die Ukraine essentiell. Daumem drücken, dass die Russen vielerorts wirklich so am Ende sind, wie es aussieht.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 07:03   #1206
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.738
Ich bin immernoch überrascht dass die Ukraine anscheinend die Lufthoheit hat, da die ukrainischen Luftwaffe ja schon am 1. Tag komplett ausgeschaltet wurde und danach noch 3 mal (also laut Kreml). Ansprache an die frisch Mobilisierten. Der Kommandeur sollte Ted Talks halten, wie man andere motiviert.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 13:42   #1207
Ragtimer
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 411
Wer hat Angst vor der russischen Armee? Russische Männer im wehrfähigen Alter sowie Parteien, Beamte und Politiker, die in den letzten Jahren von Putin unterstützt wurden. Ukrainische Männer sind aus dem Ausland zurück in die Ukraine gegangen, russische fliehen in die Nachbarländer wie Georgien und die EU, also dorthin wo die Russen 2008 unter ähnlichen fadenscheinigen Gründen einmarschiert ist bzw. "Russophobie" existieren soll. Hoffentlich schließt Putin die Grenzen, damit der Druck im Kessel steigt. Innen- und außenpolitisch steht Putin unter Druck und die bevorzugte Einberufung von Minderheiten und Kleinstadtbewohner wird weiter für politische Spannungen sorgen und die innenpolitische Sicherheit schwächen. Anscheinend haben Putin und seine Schoßhündchen die "schwarzen Witwen" vergessen.

Wie sieht's eigentlich mit den Russen in Deutschland aus, die im Frühjahr noch an Autokorsos teilnahmen und Russen-Fahnen und Z-Symbole schwänkten, sind die auch von der Einberufung betroffen? Vielleicht kann Deutschland da etwas Amtshilfe leisten, damit sie ihre patriotische Pflicht erfüllen können. Der Anmelder ist mir bekannt, da eine kleine kostenlose Lokalzeitung über ihn berichtete.

Vielleicht hat auch Wirecard-Betrüger Jan Marsalek inzwischen einen russischen Pass?
https://alles-mahlsdorf.de/beschaeme...-durch-berlin/
Ragtimer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 13:58   #1208
Baptist Ziergiebel
Rippenprellung
 
Registriert seit: 16.10.2015
Beiträge: 145
Zitat:
Zitat von Ragtimer Beitrag anzeigen
Wie sieht's eigentlich mit den Russen in Deutschland aus, die im Frühjahr noch an Autokorsos teilnahmen und Russen-Fahnen und Z-Symbole schwänkten, sind die auch von der Einberufung betroffen? Vielleicht kann Deutschland da etwas Amtshilfe leisten, damit sie ihre patriotische Pflicht erfüllen können. Der Anmelder ist mir bekannt, da eine kleine kostenlose Lokalzeitung über ihn berichtete.
Die sind alle in den Kommentarspalten auf Facebook unterwegs und tun dort ihren Dienst. Ist zumindest mein Eindruck bei so gut wie jedem Artikel bzgl. Russland und Ukraine dort und den ganzen "Waldemars" und "Eugens". Zusammen mit ihren amifendlichen Kumpanen und-innen aus den braunen und roten Ecken hierzulande. Echt haarsträubend jedesmal, wie so ein Unfall, wo man nicht weggucken kann...

Geändert von Baptist Ziergiebel (28.09.2022 um 14:00 Uhr).
Baptist Ziergiebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 14:12   #1209
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.355
Zitat:
Zitat von Baptist Ziergiebel Beitrag anzeigen
Die sind alle in den Kommentarspalten auf Facebook unterwegs und tun dort ihren Dienst. Ist zumindest mein Eindruck bei so gut wie jedem Artikel bzgl. Russland und Ukraine dort und den ganzen "Waldemars" und "Eugens". Zusammen mit ihren amifendlichen Kumpanen und-innen aus den braunen und roten Ecken hierzulande. Echt haarsträubend jedesmal, wie so ein Unfall, wo man nicht weggucken kann...
Ich persönlich bin da inzwischen politisch im konservativen Lager angekommen:
Wenn Du dieses Land hasst, solltest Du es verlassen.

Also Staatsangehörigkeit einkassieren, Güter einfrieren und nach Russland ausweisen. Und damit man mir nicht rassistische Diskriminierung unterstellt, weite ich das gern über die "loyalen Russ:innen" hinaus aus auf alle Deutsche, die in dieser Zeit Putin unterstützen.
Das würde mal wieder ein bisschen das braun-blaue Gesox ausdünnen und die LINKE wäre auf einen Schlag nicht mehr zerrissen.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 15:57   #1210
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.324
So, wieder eine Planänderung. Zuerst die Anerkennung der sogenannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk als unabhängige Staaten und der Sturz der russlandkritischen Kiewer Regierung und die Einsetzung einer russischen Marionettenregierung. Dann Besetzung des Donbas(Gebiete der zwei sogenannten Volksrepubliken; Ostukraine), Kontrolle über die Südukraine(Küsten des Asowschen Meers und des Schwarzen Meers) bis nach Transnistrien in der Republik Moldau und die Kiewer Regierung kann bleiben. Dann nur Besetzung des Donbas, weil das sowieso von Anfang an das einzige Ziel war. Jetzt brandaktuell und nach den vollkommen überraschenden 101% Zustimmung bei den Scheinreferenden: Mindestziel Besetzung des Donbas. Und für diese planlosen Anführer soll man sich in die Schlacht schmeißen und sein Leben auf's Spiel setzen?

Edit:
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Russlands Nachbarländer.
[...]
Georgien:
[...]
https://twitter.com/achkhikvadze/sta...66121612967936
Zitat:
Während die Grenzkrise in Lars weitergeht, werde ich berichten, was ich in Tiflis gesehen habe. Jede Bar, jedes Café, jedes Restaurant ist voll von Russen. Voll. In jeder Stadt gibt es Russen. Überall, wo man hinfährt, trifft man Russen. Auch an abgelegenen Orten. Es verursacht eine ziemliche Not in der Bevölkerung. Gleichzeitig profitieren natürlich auch einige Unternehmen davon. Versuchen Sie, ein Hotel in der Weinregion zu buchen. Das geht nicht, weil es voller Russen ist, und die Preise sind verrückt. Verkehrsstaus in Tiflis haben die Stadt lahmgelegt. Zur gleichen Zeit sind überall in Tiflis, und nicht nur dort, Wandmalereien, Schablonen mit 'Fuck Russian', 'Putin Khuylo' usw. zu sehen. In jedem Büro, jedem kleinen Laden, jedem Café und jeder Bar hängt eine ukrainische Flagge. Das war vor der Mobilisierung. Jetzt wird die Zahl noch steigen. Neben den Russen gibt es auch viele ukrainische und belarusische Flüchtlinge. Wir sind ein Land mit 3,7 Millionen Einwohnern. Ich denke, der Zustrom könnte bis zu 1 Million betragen. Wir werden sehen, wie sich das entwickelt. Gleichzeitig kostet jetzt alles im Lande dreimal so viel, einschließlich der Lebensmittel- und Mietpreise. Das liegt zum Teil an der Inflation und den Benzinpreisen, aber auch an der Zuwanderung.
Und für diejenigen, die es vielleicht verpasst haben. Russland hat zwei Regionen Georgiens besetzt. Es hat die georgische Bevölkerung in Abchasien massakriert, vergewaltigt und hingerichtet. Und Tiflis führte 2008 einen Krieg mit Moskau, wobei die russische Armee alles auf ihrem Weg niederbrannte.
https://twitter.com/maryilyushina/st...88895484166144
Zitat:
Die Zahl der Menschen, die aus Russland nach Georgien einreisen, hat sich in den letzten Tagen fast verdoppelt - von 5.000-6.000 auf 10.000 Menschen pro Tag, sagte der georgische Innenminister Vakhtang Gomelauri.
https://twitter.com/EJ_Burrows/statu...88619643375616
Zitat:
In der Nähe des georgischen Grenzübergangs zu Russland spielen Demonstranten die ukrainische Nationalhymne und trollen die Russen, die ausreisen wollen. "In Umfragen haben die meisten von euch den Krieg unterstützt. Warum also geht ihr jetzt?", steht auf dem Schild, das der mit der ukrainischen Flagge behängte Mann trägt.

Auf dem Schild dieses Mannes steht: "Putin hat nicht persönlich Raketen gezündet. Putin und 190.000 seiner Klone sind nicht mit einem Panzer in die Ukraine gekommen, sondern 190.000 Russen."

Bei diesem pro-ukrainischen Protest an der georgisch-russischen Grenze sind einige freche T-Shirts zu sehen. "Sorry Baby, mein Herz ist bereits von der Ukraine besetzt."

Die Botschaften, die die Demonstranten mit sich führen, richten sich speziell an Russen, die die Grenze überschritten haben. Sie glauben, dass die Russen Putin und den Krieg gerne unterstützt haben, bis sie selbst davon betroffen waren.

Die ukrainische Nationalhymne ertönt in diesem kleinen Teil des Kaukasusgebirges bei einer Anti-Kriegs- und Anti-Russland-Demonstration an der georgisch-russischen Grenze. "Russland ist ein Besatzer. Putin ist ein Terrorist", heißt es auf dem Schild.

Geändert von CM Punkomaniac (28.09.2022 um 17:47 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 18:12   #1211
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.804
Frage: Wenn die ganzen Separatisten in Donezk und Luhansk unbedingt zu Russland gehören wollen, warum siedeln sie sich dann nicht einfach bei paar Kilometer ostwärts direkt in Russland an? Das Land ist doch wirklich groß genug für jeden, der da unbedingt hinwill...
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 19:32   #1212
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.324
Zitat:
Zitat von S C H Beitrag anzeigen
Ich bin immernoch überrascht dass die Ukraine anscheinend die Lufthoheit hat, da die ukrainischen Luftwaffe ja schon am 1. Tag komplett ausgeschaltet wurde und danach noch 3 mal (also laut Kreml). Ansprache an die frisch Mobilisierten. Der Kommandeur sollte Ted Talks halten, wie man andere motiviert.
Passend dazu habe ich gerade einen Artikel gefunden.

«Если честно, они все там погибнут» «Медуза» выяснила, что думают о мобилизации те, кто уже побывал на войне в Украине, — российские контрактники и наемники
Zitat:
Мобилизация в России продолжается уже неделю. Некоторых призывников уже везут на фронт (причем без подготовки); другие прямо на полу спят в казармах (похожих на тюрьму); третьи вынуждены на свои деньги покупать простейшие медикаменты и обмундирование (а что касается оружия, то в некоторых частях оно оказалось ржавым). «Медуза» спросила, что они думают об этой мобилизации, у тех, кто уже был на войне в Украине, — российских контрактников и наемников. Имена героев этого материала изменены.
Zitat:
Die russische Mobilisierungskampagne läuft nun schon seit etwa einer Woche. Einige neue Wehrpflichtige sind bereits ohne jegliche Ausbildung an die Front geschickt worden; andere schlafen auf dem Boden in Baracken, die eher wie Gefängniszellen aussehen. Viele waren gezwungen, auf eigene Kosten medizinische Grundversorgung und Uniformen zu kaufen, und in einigen Fällen wurden den Eingezogenen verrostete Waffen ausgehändigt. 'Meduza' hat Russen, die bereits am Krieg des Landes gegen die Ukraine teilgenommen haben - als Vertragssoldaten und Söldner - gebeten, uns zu sagen, was sie von der Mobilisierung halten. Die Namen in diesem Artikel wurden geändert.
Zitat:
Kirill, Vertragssoldat

Wenn ich ehrlich bin, werden sie dort alle sterben. Sie werden verstümmelt und getötet. Das ist keine ausgebildete Armee! Ich zum Beispiel habe lange Zeit [als Vertragssoldat] gedient und mich dann entschieden, selbst [an die Front in der Ukraine] zu gehen - und ich war immer noch unvorbereitet. Gleich am ersten Tag wurde mir klar, dass ich den größten Fehler meines Lebens begangen hatte. Als ich beschloss, in die Ukraine zu gehen, war ich ein überzeugter Patriot. Ich glaubte, dass es dort eine Art von Nazi-Formationen gab, wie den Rechten Sektor, das Aidar [Bataillon], das Asow [Bataillon]. Außerdem hatte ich eine Reihe von [russischen] Filmen wie Soltsepyok und Opolchenochka gesehen. Außerdem waren alle Telegram- und TV-Kanäle darauf ausgerichtet, [dieses Zeug] in unsere Gehirne zu pumpen. Aber noch während wir im Ural [LKW] über die Grenze gefahren wurden, wurde mir klar, dass wir die Besatzer waren, wir waren die Faschisten. Ich [...] saß auf der Ladefläche und beobachtete die vorbeiziehenden Szenen. Was wir zurückließen. All die zerstörten Dörfer in Charkiw. Mir wurde klar, dass wir tatsächlich ein Land zerstörten. Mitsamt seiner Zivilbevölkerung. Wenn man durch ein Dorf fuhr, liefen die Kinder auf die Straße und gestikulierten hinter einem her: "Rauchen" oder "Essen". Ich konnte das einfach nicht begreifen. Die Welt stand auf dem Kopf, ich fühlte mich innerlich leer. Dir wird klar, dass dein ganzes bisheriges Leben eine Fiktion war. Eine Seifenblase. Auf diese Weise sind wir nach Isjum [in der Region Charkiw] gereist. Ich verbrachte drei Tage an der Front - und wurde erneut geweckt, als unsere eigene Artillerie auf uns schoss. Dann begannen diese dummen Befehle. Ich habe mehr als ein paar Mal gedient, und ich weiß, wann ich zur Schlachtbank geführt werde. Und ich habe diesem Kerl mit den großen Schulterklappen sofort gesagt, dass er sich verpissen soll: "Ich bin nicht nur ein Verhandlungsobjekt! Ich bin ein Soldat der russischen Armee! Sie können mich nicht einfach so vor den Bus werfen!" Daraufhin antwortete er: "Ihr seid alle nur Kanonenfutter. Ihr seid die dritte Gruppe von Leuten, die dieses Bataillon bilden. Wisst ihr, wo die ersten beiden Gruppen gestorben sind? Und ihr werdet hier sterben." Dann sagte er zu meinem Kommandeur: "Schickt das Fleisch[Uns] herein." Sie versuchten, vorzurücken, und warfen uns auf eine ukrainische Festung, in der Panzer, Artillerie und Maschinengewehre im Einsatz waren. Und die Ukrainer hatten Hunderte von Truppen, während wir nur 40 hatten. Man wacht als eine Person auf, und am Abend ist man eine andere geworden. Du machst so intensive Verwandlungen durch, dass es dich erschreckt. Es erschreckt dich, wie blind du unten warst. Und taub. Ich lag zwei oder drei Tage in einem Graben - und fuhr mit dem ersten Fahrzeug, das ich sah, weg. Ich sprang in das erste Fahrzeug, das unsere Stellungen verließ, um Lebensmittel und Munition zu holen. Zuerst sagten sie: "Wir nehmen keine Verweigerer", aber ich sagte ihnen: "Ich habe eine Waffe, also nehmt ihr mich so oder so."
[...]
Dies ist eine beängstigende Zeit: 1922-1939 beginnt wieder von vorne, 100 Jahre später. Und ich möchte [den neuen Wehrpflichtigen] wirklich sagen, dass sie alle zurückkommen sollen - egal wie viele es sind - und sich Moskau zuwenden. Selbst wenn ich versucht habe, den Leuten die Dinge zu erklären, haben sie nicht zugehört. Niemand glaubt den Worten, verstehst du? Mir ging es auch so - und es gab eine Zeit, in der Leute, die bereits in der Ukraine waren, versuchten, es mir auszureden. Sie riefen mich direkt von der Front an und sagten mir, ich solle gar nicht erst darüber nachdenken. Wenn ich mir [die Menschen, die jetzt mobilisiert werden] ansehe, sehe ich mich selbst vor drei Monaten. Aber ich habe kein Mitleid mit ihnen. Wenn du die Wahl hast, wähle das Leben! Sicher, es könnte lebenslänglich sein; sicher, der Staat wird dich als Kriminellen betrachten - denn du wirst wissen, dass du kein Krimineller bist. Du wirst niemanden umbringen. Du wirst niemanden erschießen. Wir sind die Faschisten - wirklich. Wir sind die Faschisten. Es gibt kein anderes Wort dafür. In der Ukraine findet im Moment wirklich eine Entnazifizierung statt - nicht für die Ukraine, sondern für uns.
Zitat:
Anatoly, Söldner

Neulich bekam ich eine Vorladung. Ich habe sofort den Militärkommissar angerufen und ihm gesagt, wo er hingehen kann. Er war beleidigt: "Warum reden Sie so mit mir?" Nun, wie soll ich denn mit Ihnen reden, Kamerad Oberst? Ich war sechs Monate dort [in der Ukraine als Teil des Wagner PMC]. Willst du mich damit verarschen? "Wir wussten nicht, dass Sie gerade von dort zurückgekommen sind!" Nun, natürlich hat [Wagner] diese Information nicht weitergegeben - offiziell war es so, als wären wir gar nicht dort gewesen. Und der Militärkommissar weiß ganz genau, wer ihn angeschnauzt hat - ich habe mich ihm vorgestellt und so. Er sagte: "Na, dann kommen Sie mal rüber, wir werden das schon regeln." Da gehe ich auf keinen Fall hin - ich weiß genau, dass man mir Handschellen anlegen, mich in einen Zug setzen und weit weg schicken wird. Ein Haufen neu mobilisierter Jungs hat mich bereits angerufen: "Was soll ich tun? Wohin soll ich gehen?" Mach weiter, sage ich ihnen, diene. Ich habe ihnen gesagt, welche Stiefel sie kaufen sollen und wie sie sich dort zu verhalten haben. Einige meiner Freunde haben vor kurzem Kinder bekommen - theoretisch können diese Leute nicht eingezogen werden. Aber sie werden trotzdem eingezogen. Die Leute halten sich den Kopf, sie wissen nicht, was sie tun sollen. Viele Leute haben Kredite und Hypotheken - wer soll die jetzt bezahlen? Ich verstehe nicht, was dieser Haufen von Menschen erreichen will. Wenn wir, die Profis, da draußen den Hintern versohlt bekommen, was glauben die, was sie dann tun werden? Im besten Fall bleiben sie in der Reserve [im Donbas]. Im schlimmsten Fall sterben sie den Heldentod. Zwei Möglichkeiten. Vor allem, wenn sie nach einer Woche Training dort reingeschmissen werden. Eine Woche - das ist doch gar nichts! Kampfeinheiten brauchen überhaupt einmal mindestens einen bis anderthalb Monate für den Zusammenhalt der Einheit.
[...]
Diese [neu eingezogenen] IT-Leute und anderes Kanonenfutter - was sollen die schon ausrichten? Sie werden nichts [an der Front] ändern und sie werden nichts lösen. Ein Freund von mir hatte einen Sohn, der ein Jahr lang diente - und auch er bekam eine Vorladung. Er hat nicht einmal Schießpulver gerochen - er hat vielleicht zweimal während seines gesamten Dienstes eine Waffe abgefeuert. Wozu schicken sie ihn also hin? Was wird mit ihm geschehen? Ich begreife es einfach nicht. Ich kann mir das nicht erklären. Warum rekrutieren sie dann diese 300.000? Ich glaube, es wird ein totales Patt geben: NATO gegen Russland. Ich hoffe, dass sie diese Wehrpflichtigen nicht sofort an die Front schicken und stattdessen einige Zeit mit ihrer Ausbildung verbringen. Damit es eine Reserve gibt, die für den Kampf bereit ist. Und dann wären sie [im Falle einer direkten Konfrontation mit der NATO] bereit, sobald der Befehl gegeben wird. Alle sind verängstigt. Ich habe auch Angst, um ehrlich zu sein. Etwas Schlimmes kommt mit voller Wucht auf uns zu - ich kann es spüren.
Zitat:
Tschingis, Vertragssoldat

Diese [Mobilisierung] ist der Beweis dafür, dass die Armee besiegt wurde. Und sie rekrutieren alle und jeden. Viele Leute verstehen das nicht, aber so ist es nun einmal: Die russische Berufsarmee ist in den letzten sechs Monaten zerstört worden - und jetzt wird die gesamte Reserve eingezogen. Ich war selbst Vertragssoldat - und [sogar] wir wurden unzureichend ausgebildet. Die Fotoberichte [über die Ausbildung] sind eine Sache - aber die Ergebnisse [an der Front] zeigen, dass das alles ein Potemkinsches Dorf war. Auch wir hatten große Verluste. Und jetzt ist es nur ein Haufen von Leuten, die ein Formular bekommen haben. [...] Welchen Unterschied werden sie [an der Front] machen? Sie werden einfach umsonst sterben. Das sind nur Zivilisten, die irgendwann ihren [obligatorischen] Militärdienst geleistet haben. Alle, die jetzt dort [in der Ukraine] sind, wollen einfach nur nach Hause gehen. Sie wollen, dass jemand kommt, der sie ersetzt. Sogar [meine Kameraden], die den Krieg unterstützt haben, wollten nach Hause gehen: "Wir müssen wenigstens ein oder zwei Monate zu Hause eine Pause einlegen - dann können wir zurückgehen und den faschistischen Abschaum besiegen."
[...]
Ein Freund von mir, der eingezogen worden ist, soll in zwei Wochen [in die Ukraine] gehen. Theoretisch ist er gegen den Krieg. Aber seine Haltung... Ich verstehe sie nicht. "Nun gut. Sie haben mich eingezogen, also werde ich wohl gehen." Er ist so fügsam. Das gefällt mir nicht - ich habe versucht, es ihm auszureden. Aber er sagt: "Was, und für ein Jahr in den Knast gehen? Es ist besser, den anderen Jungs zu helfen." Das ist zu einem Standardsatz geworden: "Ich muss den anderen Jungs helfen." Aber alle anständigen Jungs sind schon wieder rausgekommen. Ich habe viel darüber nachgedacht, woher diese Rücksichtnahme kommt. Es ist, als ob man versucht, den Leuten zu erklären, dass Russland der Aggressor ist, dass Putin der Aggressor ist. Und dass der "Schutz des Mutterlandes" in einem fremden Land, während man dessen Städte zerstört, einfach verdächtig aussieht. Dass nicht die Ukraine zuerst angegriffen hat, sondern Russland. Aber sie haben alle das gleiche Argument: "Was wäre, wenn die NATO käme? Und außerdem sind die Ukrainer Nazis." So etwas in der Art.
[...]
Ich sage ihnen: "Nun, wenn die NATO käme, was dann? Würde sich unser Leben verschlechtern? Und was? Als ob euer Leben jetzt gut wäre?" Sie haben nicht einmal gute Argumente, warum die NATO schlecht ist. Sie wiederholen nur die Mantras [die sie im Fernsehen hören]. Etwa, dass "Russland gezwungen war, diesen Präventivschlag zu führen, weil die NATO sonst bis an unsere Grenzen gekommen wäre".
[...]
Ich war im Januar [in der Ukraine] - und es ist wahr: Wir alle dachten, wir würden nur zu militärischen Übungen dorthin fahren. [...] Ich sah, wie unvorbereitet die russische Armee war. Wir rückten einfach weiter vor, und sie bombardierten uns weiter. Dann kamen wir in Kiew an, verschanzten uns, und sie bombardierten uns wieder. So war es den ganzen Krieg über. Die Zivilisten liefen vor uns davon: Wir kamen immer wieder in leere Dörfer. Die Familien, die übrig blieben, hängten weiße Fahnen auf und blieben in ihren Häusern. In Buzova [einem Dorf bei Kiew] sah ich eine Familie mit einem Kind, das Schmerzen hatte. Seine Mutter weinte - ich habe es selbst gesehen - und sagte ihm, sie könne keinen Krankenwagen rufen. Wegen des Krieges. Das Kind hatte große Schmerzen. [Er war] fünf Jahre alt. Und ein paar Tage später erfuhr ich, dass er gestorben war. Das heißt, er ist wegen uns gestorben. Weil wir dorthin gegangen waren.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 19:57   #1213
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.804
Zitat:
Zitat von www.n.tv.de
Die USA sagen der Ukraine weitere 1,1 Milliarden Dollar (rund 1,1 Milliarden Euro) an Militärhilfen zu. Das neue Rüstungspaket umfasst unter anderem 18 Raketenwerfersysteme vom Typ HIMARS, 150 Panzerfahrzeuge vom Typ Humvee, 150 Fahrzeuge zum Transport von Waffen sowie Radargeräte und Anti-Drohnen-Systeme, wie das US-Verteidigungsministerium mitteilt. Die Lieferung der Güter dürfte erst in einigen Monaten erfolgen - sie stammen nicht aus US-Armeebeständen, sondern werden bei der Rüstungsindustrie neu bestellt.
Gerade noch gefunden.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 21:22   #1214
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.738
Russland wird die Gebiete vorerst nicht illegal annektieren.

Zitat:
Meduza: Kremlin to hold back on illegal annexation of Ukrainian territories.

According to independent Russian media outlet Meduza, the annexation will be postponed as it now won't have the desired "PR effect" on the Russian population that is dissatisfied with mobilization.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 21:26   #1215
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.324
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Frage: Wenn die ganzen Separatisten in Donezk und Luhansk unbedingt zu Russland gehören wollen, warum siedeln sie sich dann nicht einfach bei paar Kilometer ostwärts direkt in Russland an? Das Land ist doch wirklich groß genug für jeden, der da unbedingt hinwill...
Diese Frage kann ich dir nicht beantworten. Aber ich kann dir die Frage beantworten, wer daran schuld ist, dass die Mobilmachung so schlecht verläuft bzw. der Krieg in der Ukraine schlecht verläuft.

https://twitter.com/maxseddon/status...35518131634177
Zitat:
Der Leiter des russischen Einberufungsamtes im Altai sagt, wenn jemand versehentlich eingezogen wurde, sei das seine Schuld. Das ist das logische Ende eines absurden Schuldzuweisungsspiels. Die Beamten müssen einen anderen Sündenbock als Putin finden, der den Krieg begonnen und die Mobilisierung ausgerufen hat.
https://twitter.com/maxseddon/status...36528090775560
Zitat:
Die offizielle Rhetorik in dieser Sache ist wirklich verblüffend. Es ist nicht Putins Schuld, dass er in die Ukraine einmarschiert ist und Hunderttausende von Menschen an die Front geschickt hat. Es ist die Schuld der Beamten, dass sie es schlecht umgesetzt haben! Sie lassen ihn im Stich!
Das hat wirklich Züge von "Wenn das der Führer wüsste!" bei wirtschaftlichen Problemen im Deutschen Reich vor dem Krieg bzw. bei Niederlagen an der Front während des Krieges. Oder "Wenn das der Genosse Stalin wüsste!" bei Menschen, die vom NKWD gefoltert wurden bzw. im Gulag landeten. Der weise König und die dummen Bauern.

Geändert von CM Punkomaniac (28.09.2022 um 21:39 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 21:32   #1216
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.738
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Diese Frage kann ich dir nicht beantworten. Aber ich kann dir die Frage beantworten, wer daran schuld ist, dass die Mobilmachung so schlecht verläuft bzw. der Krieg in der Ukraine schlecht verläuft.

https://twitter.com/maxseddon/status...35518131634177

https://twitter.com/maxseddon/status...36528090775560


Das hat wirklich Züge von "Wenn das der Führer wüsste!" bei wirtschaftlichen Problemen im Deutschen Reich vor dem Krieg bzw. bei Niederlagen an der Front während des Krieges. Oder "Wenn das der Genosse Stalin wüsste!" bei Menschen, die vom NKWD gefoltert wurden bzw. im Gulag landeten. Der weise König und die dummen Bauern.
Tja, der gute Zar und die schlechten Fürsten halt.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 21:44   #1217
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.324
Wer kennt das nicht. Eine kleine Gruppe Staatsbeamte im Verteidigungsministerium ordnen gegen den Willen von Bundeskanzler Olaf Scholz und Verteidigungsministerin Lambrecht die Mobilmachung für einen Krieg gegen Frankreich an. Und explizite Kriegsdienstverweigerer oder Soziales-Jahr-Absolventen werden von der Bundeswehr zum Dienst an der Waffe für einen Krieg eingezogen und es ist ihre Schuld, dass die Bundeswehr ihre Namen bei 'Reservisten' abgespeichert hat.

Geändert von CM Punkomaniac (28.09.2022 um 21:48 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 22:28   #1218
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.355
Liebe Nazis, schaut her! Genauso funktionieren Diktatoren. Das sind keine starken Männer, sondern feige F*****, die im Falle des Versagens die Schuld einfach auf andere schieben.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 22:33   #1219
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.804
Ach ja, und in den sozialen Medien schwurbeln die ersten schon wieder, dass es ja gar nicht so abwägig sei, dass die Schäden an den Pipelines Nordstream 1 und 2 natürlich von Joe Biden in Auftrag gegeben wurden, der ein falsches Spiel spielt und Europa weiter teures Gas verkaufen will. Macht auch total Sinn, dass die USA dahinterstecken.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 22:48   #1220
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.496
Ach, da hat doch bestimmt bloß ein Echsenmensch versehentlich dran geknabbert.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 22:59   #1221
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 30.594
Wobei man durchaus nicht von der Hand weisen kann, dass die USA Profiteure einer nicht mehr funktionierenden NS1&2 sind. So wie auch alle die weiter die Ukraine unterstützen und Angst hatten, dass Deutschland (und Europa) im Winter einknickt.

Aber genauso profitiert Putin, falls die Stimmen in Russland schon lauter wurden ihn abzulösen und wieder Gas in den Westen zu liefern. Da macht man doch lieber die Pipeline kaputt und bietet den internen Gegenstimmen keine Möglichkeit mehr sich Europa wieder anzunähern.

Naheliegender ist in dem ganzen Konflikt die Variante dass es Russland selbst war (auch als Gegenschlag weil militärisch nichts mehr vorangeht), aber die Vermutung an sich dass es auch jemand anderes gewesen sein könnte, halte ich noch nicht für eine Verschwörungstheorie. Schließlich gibt es ja noch keine annähernd stichhaltigen Beweise die für einen bestimmten Täter sprächen.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)

Geändert von Face (28.09.2022 um 22:59 Uhr).
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 23:13   #1222
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.355
Da die Russen viel tricksen und lügen, halte ich die für am Wahrscheinlichsten. Die Ukraine hätte daran als nächstes Interesse, riskiert dabei aber zu viel. Die USA profitiert nur ein bisschen/vielleicht und riskiert damit ebenfalls einiges.

Ist aber auch egal. In Kriegszeiten passiert sowas halt. Schuld an ALLEM Leid ist aber per Definition immer der Aggressor. Also Russland. Alles was die Ukraine macht, auch moralisch fragwürdiges, lässt sich nur die Notlage in gewisser Weise legitimieren.


Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Ach, da hat doch bestimmt bloß ein Echsenmensch versehentlich dran geknabbert.
Das war doch der Hildmann mit seinem Avocadorpedo-Werfer. Hab ich im Internet gelesen. Volksverrettich!
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2022, 23:55   #1223
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.324
Gerade gelesen, dass aus Deutschland anstatt einem nun vier IRIS-T SLM-Systeme in die Ukraine geschickt werden. Luftverteidigung gegen Flugzeuge, Hubschrauber, Drohnen, Marschflugkörper und ballistische Kurzstreckenraketen in einem Radius von 40 Kilometer. Das erste System soll fabrikneu anstatt im Dezember anscheinend schon im Oktober in der Ukraine ankommen. Daumen drücken. Sichere ukrainische Städte.

https://twitter.com/DefenceU/status/1568691530075873280
Zitat:
Our service members are completing their training on modern German IRIS-T anti-aircraft systems that will soon make our skies safer!

Geändert von CM Punkomaniac (29.09.2022 um 00:12 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2022, 00:21   #1224
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.111
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Gerade gelesen, dass aus Deutschland anstatt einem nun vier IRIS-T SLM-Systeme in die Ukraine geschickt werden. Luftverteidigung gegen Flugzeuge, Hubschrauber, Drohnen, Marschflugkörper und ballistische Kurzstreckenraketen in einem Radius von 40 Kilometer. Das erste System soll fabrikneu anstatt im Dezember anscheinend schon im Oktober in der Ukraine ankommen. Daumen drücken. Sichere ukrainische Städte.

https://twitter.com/DefenceU/status/1568691530075873280
Die beste Alternative zu einer Flugverbotszone, die ja am Beginn des Einmarsches diskutiert wurde und vermutlich richtigerweise abgelehnt worden war. So befähigt man die ukrainischen Streitkräfte selbst, "ihren" Himmel zu schützen.
So wie derzeit massiv Material in die Ukraine rein kommt, kann ich mir vorstellen, dass in zwei Wochen auch die ersten Panzer und Schützenpanzer genehmigt werden.
__________________

#freelina

Geändert von Frank Drebin (29.09.2022 um 00:21 Uhr).
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2022, 06:17   #1225
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.324
Wir alle hier wissen, glaube ich, mittlerweile, was für ein merkwürdiger Krieg das ist. Von den Kriegsgründen über Kriegszielen bis hin zur Durchführung und allen Nebengeräuschen. Und nukleares Armageddon.

Ich habe gerade eine Meldung von gestern gelesen, die ich mit Vorsicht genieße. Nicht wegen der Seite, auf der die Meldung steht, sondern weil es irgendwie überhaupt keine klare Richtung mehr gibt. Die völkermörderische Rhetorik von Putin darf man nicht und niemals vergessen. Trotzdem. Der russische Motor ruckelt gewaltig.

Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
So, wieder eine Planänderung. Zuerst die Anerkennung der sogenannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk als unabhängige Staaten und der Sturz der russlandkritischen Kiewer Regierung und die Einsetzung einer russischen Marionettenregierung. Dann Besetzung des Donbas(Gebiete der zwei sogenannten Volksrepubliken; Ostukraine), Kontrolle über die Südukraine(Küsten des Asowschen Meers und des Schwarzen Meers) bis nach Transnistrien in der Republik Moldau und die Kiewer Regierung kann bleiben. Dann nur Besetzung des Donbas, weil das sowieso von Anfang an das einzige Ziel war. Jetzt brandaktuell und nach den vollkommen überraschenden 101% Zustimmung bei den Scheinreferenden: Mindestziel Besetzung des Donbas.
Wie das hier zum Beispiel. Drei Planänderungen. Wer das für eine Meisterstrategie von Russland hält, um die Ukraine und den Westen allgemein im Dunkel zu lassen, darf diese Meinung haben. Die Ukraine hat das Ziel, dass das völkerrechtlich anerkannte Staatsgebiet von 1991 vollständig wiederhergestellt wird - inklusive Donbas und Krim. Und der Westen unterstützt die Ukraine dabei. Das wird nicht täglich von allen gesagt. Warum und wozu auch. Die Ukraine will das und der Westen unterstützt die Ukraine. Realistisch, unrealistisch - die Ukraine will das und der Westen unterstützt die Ukraine. Die Meisterstrategie vom Kreml dagegen ist pures Chaos, weil sich die Situation an den Frontlinien immer ändert.

Aber zurück zur Meldung, die ich gelesen habe. Wie gesagt mit Vorsicht zu genießen, weil in Moskau wohl pures Chaos herrscht.

Кремль решил не торопиться с официальным «присоединением» украинских территорий и полным закрытием границ — чтобы не злить россиян, недовольных мобилизацией «Лишних силовиков сейчас нет»

Zitat:
Die prorussischen Verwaltungen der selbsternannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk sowie der besetzten Gebiete der ukrainischen Regionen Saporischschja und Cherson haben die endgültigen Ergebnisse der "Referenden über den Anschluss an Russland" bekannt gegeben:

In der Luhansker Volksrepublik stimmten angeblich 98,42% für die "Annexion", bei einer Wahlbeteiligung von 92,6%;
in der Donezker Volksrepublik angeblich 99,92% bei einer Wahlbeteiligung von 97,51%;
in der Region Saporischschja angeblich 93,11% bei einer Wahlbeteiligung von 85,4%;
in der Region Cherson angeblich 87,05%, bei einer Wahlbeteiligung von 76,86%.

Wie Meduza bereits berichtete, legte der Kreml im Voraus "Zielzahlen" für lokale "Wahlkommissionen" fest: 90% für "Annexion" bei einer Wahlbeteiligung von 90% in den Volksrepubliken Donezk und Luhansk und 80% bei einer Wahlbeteiligung von 90% in den Regionen Cherson und Saporischschja.

Die Leiter der prorussischen Verwaltungen haben Wladimir Putin bereits aufgefordert, die Regionen an Russland "anzuschließen". Das russische Gesetz sieht hierfür folgendes Verfahren vor:
- Russland muss die Regionen Cherson und Saporischschja als unabhängige Staaten anerkennen (wie dies mit Donezk und Luhansk vor dem großen Krieg geschehen ist);
- Putin und die Regierungschefs aller "annektierten" Gebiete müssen die entsprechenden Verträge unterzeichnen;
- Die Texte dieser Dokumente müssen vom Verfassungsgericht der Russischen Föderation geprüft werden (auf Übereinstimmung mit der Verfassung);
- Anschließend muss der Beitritt von der Staatsduma und dem Föderationsrat genehmigt werden;
- In der letzten Phase muss Putin die Entscheidung über die Annexion der ukrainischen Gebiete (selbst) treffen.

Zuvor hatten die Medien berichtet, dass alle diese Verfahren bis zum 30. September abgeschlossen sein würden. Die Sprecherin des Föderationsrates, Valentina Matviyenko, dementierte diese Information jedoch und erklärte, dass die Senatoren nicht zu einer außerordentlichen Sitzung zusammenkommen, sondern die Dokumente über die "Annexion" der Gebiete auf der geplanten Sitzung am 4. Oktober behandeln würden. Gleichzeitig bereitete sich die Staatsduma tatsächlich darauf vor, die Gesetzentwürfe zur Annexion in aller Eile zu behandeln, wie sogar die staatlichen Nachrichtenagenturen berichteten. Später kündigte Parlamentspräsident Wjatscheslaw Wolodin jedoch auch an, dass am 3. und 4. Oktober Sitzungen zur "Annexion" ukrainischer Gebiete stattfinden würden. "Wolodin war wie immer bereit, der Lokomotive vorauszurennen und die Tagesordnung voranzutreiben, als es noch keine klare Entscheidung über den Zeitpunkt der endgültigen 'Annexion' gab", erklärte eine der russischen Präsidialverwaltung nahestehende Quelle gegenüber Meduza. Seine Worte wurden von einer anderen Kreml-nahen Quelle bestätigt.
Ihnen zufolge hat der Kreml beschlossen, "nichts zu überstürzen", wenn "die Umstände es nicht erfordern". "Es wird sowieso alles annektiert werden. Nur keine Eile", so formulierten die Gesprächspartner von Meduza die Taktik der Behörden. Moskau habe es mit der "Annexion" der ukrainischen Gebiete nicht eilig, weil "der PR-Effekt vor dem Hintergrund der Mobilisierung gleich Null sein wird". Der Kreml geht davon aus, dass die Russen bisher nicht davon überzeugt werden konnten, dass Russland diese Gebiete prinzipiell benötigt. Staatliche und regierungsnahe Medien haben zwar versucht zu beweisen, dass Russland wirtschaftlich erfolgreiche Regionen annektiert und dass die Abhaltung solcher "Referenden" und "Annexionen" ein völlig "normaler Vorgang" ist, auch für westliche Länder. (Als Beweis führt die Propaganda unter anderem die Annexion von Texas durch die Vereinigten Staaten in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts an.)
Eine dem Kreml nahestehende Meduza-Quelle erklärte, die Verzögerung bei der offiziellen "Annexion" der Gebiete sei möglicherweise darauf zurückzuführen, dass die russischen Behörden eine "Lücke" für Gespräche mit westlichen Ländern über die Ukraine lassen wollten. "Putin glaubt, dass es nichts gibt, worüber man mit [dem ukrainischen Präsidenten Wolodymyr] Zelenskij reden müsste - er wird [vom Westen] kontrolliert. [Im Kreml] könnten sie vorschlagen, die Krim und die Gebiete Donezk und Luhansk innerhalb ihrer eigentlichen Grenzen Russland zu überlassen. Die Regionen Cherson und Saporischschja könnten zu von Russland anerkannten Staaten mit russischen Truppen auf ihrem Gebiet werden. Dies ist ein akzeptables Szenario [für die russischen Behörden]", sagte er. Der Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitrij Peskow, reagierte nicht auf die Anfrage von Meduza.
Den Quellen von Meduza zufolge bereiten sich die russischen Systemparteien jedoch bereits darauf vor, Niederlassungen in den annektierten Gebieten zu eröffnen. Nach Angaben von zwei Meduza-Quellen wird "Einiges Russland" dies fast unmittelbar nach der "Annexion" tun. Die Zweigstellen von "Einiges Russland" werden angeblich von den Beauftragten der Partei für die besetzten Gebiete geleitet - den Abgeordneten der Staatsduma Dmitrij Sablin (Donezk), Wiktor Wodolatskij (Luhansk), Igor Kastyukewitsch (Region Saporischschja) und Artem Bichajew (Region Cherson). Der Generalsekretär der Partei, Andriy Turchak, hat auf die Anfrage von Meduza nicht geantwortet.
Den Quellen zufolge erwägen die russischen Behörden auch die Möglichkeit, den Leiter der Volksrepublik Donezk, Denis Puschilin, und den Leiter der Volksrepublik Luhansk, Leonid Passetschnik, zu entlassen. Sie werden wahrscheinlich selbst Senatoren werden und ihre Posten werden von russischen Beamten übernommen werden. Der erste stellvertretende Leiter der für den Donbass zuständigen Präsidialverwaltung, Sergej Kirijenko, besteht auf dieser Ablösung. Personen, die dem Chef des innenpolitischen Blocks des Kremls nahe stehen, besetzen bereits viele wichtige Positionen in den besetzten Gebieten. Gleichzeitig setzt sich Andrej Turtschak, Generalsekretär des Generalrats von "Einiges Russland", nach Angaben von Meduza dafür ein, die Leiter von Donezk und Luhansk, zu denen er angeblich gute Beziehungen aufgebaut hat, zu behalten. Außerdem ist geplant, dass Dmitri Rogosin, ehemaliger Leiter der russischen Raumfahrtorganisation Roskosmos, in den annektierten Gebieten arbeitet - als Leiter des neuen Föderalbezirks (Meduza berichtete bereits im Juli darüber).
Das Hauptproblem für den Kreml bleibt jedoch die Unzufriedenheit der Russen mit der Mobilmachung. Laut Meduzas Quellen hatte der Kreml bereits eine geschlossene Umfrage zu diesem Thema in Russland in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse den Behörden nicht gefielen (die Quellen nannten keine genauen Zahlen). "Alle waren erschüttert", erklärte eine der Quellen. Die Gesprächspartner von Meduza, die dem Kreml nahe stehen, betonten jedoch, dass die Behörden immer noch hoffen, die Unzufriedenheit zu dämpfen. Sie erwarten vor allem, dass sie dafür die üblichen Mittel einsetzen werden: Propagandareden. Unter anderem werden öffentliche Verfahren gegen illegal eingezogene Bürger und deren Rückführung in die Heimat sowie die Bestrafung von Militärkommissaren in Betracht gezogen.
Trotz zahlreicher Medienberichte (u.a. schrieb Meduza darüber) scheint der Kreml seine Pläne für ein totales Ausreiseverbot für Männer im Mobilisierungsalter aus Russland angepasst zu haben. "Sie haben den Zustrom [der Ausreisenden] unterschätzt. Es ist sehr schwierig, die Grenzen jetzt zu schließen", kommentiert einer der Gesprächspartner von Meduza. "An den beliebtesten Kontrollstellen gibt es Warteschlangen. Wenn wir die Grenze schließen, brauchen wir Tausende von Vollstreckungsbeamten: frustrierte Menschen könnten versuchen, die Grenze zu durchbrechen. Und so viele zusätzliche Vollstrecker gibt es im Moment nicht." Meduzas Quellen, die der russischen Präsidialverwaltung und Regierung nahestehen, glauben, dass die russischen Behörden die Idee nicht aufgeben - aber sie halten sie noch nicht für eine "funktionierende Option".
Ich finde das wahnsinnig, dass im Kreml immer noch gedacht wird, dass die ukrainische Regierung eine Marionette des Westens ist - nachdem es 2015 und 2019 freie Wahlen mit klaren proeuropäischen und prowestlichen Ergebnissen gab. Und dass Russland glaubt, mit dem Westen darüber verhandeln zu können, welche Teile der Ukraine an Russland übergeben werden können und die dortige Bevölkerung unter russische Zwangsherrschaft gestellt wird - nach Massakern wie in Butscha, nach Mariupol und der Vernichtung einer ganzen Großstadt, nach der Verschleppung und Deportation hunderttausender Kinder, Frauen und Männer nach Russland. Und über die Köpfe der ukrainischen Bevölkerung hinweg.
Aber mir fällt außerdem ins Auge, dass es anscheinend momentan nicht genug Kräfte gibt, um die russischen Flüchtlinge im Land zu halten. Vollkommener Kontrollverlust.

Oder hier am Ende eine weitere Meldung von gestern. Das hält man im Kopf nicht aus.

Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Finnland, das zusammen mit Schweden auf dem Weg ist, NATO-Mitglied zu werden.

Pietarin ohjukset päätyivät sotaan
Zitat:
Von Yle beschaffte Satellitenbilder zeigen, dass Russland eine große Anzahl von Flugabwehrraketen in seinen Angriffskrieg in der Ukraine mitgebracht hat, und zwar sogar von St. Petersburg aus, obwohl die Millionenstadt eines der wichtigsten Gebiete für die russische Luftabwehr ist. So zeigen Satellitenbilder, dass im Laufe des Sommers eine große Anzahl von Kampfhubschraubern und Raketen von einem Stützpunkt an der karelischen Küste nordwestlich von St. Petersburg in der Region Terijoki verschwunden sind.
Bisher gab es weder in Russland noch im Westen einen öffentlichen Bericht über die Entfernung von Ausrüstungsgegenständen in der Region St. Petersburg. In einem engen Ring um St. Petersburg wurden 14 Flugabwehrraketen stationiert, die Russlands zweitwichtigste Metropole schützen sollen. Jetzt sind mehrere von ihnen leer. Bilder zeigen, dass vier Flugabwehrbasen leergeräumt wurden, sagt der Militärexperte Marko Eklund. Major Eklund beobachtet die russischen Streitkräfte seit mehr als 20 Jahren. Er analysiert Satellitenbilder im Auftrag von Yle.
[...]
Die russischen Truppen an der Ostsee werden geschwächt, weil es dort bald mehr NATO gibt.
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Und es sieht so aus, dass die 1. Garde-Panzerarmee aus der Region Moskau nicht mehr existiert. Die hatte schon im März schwere Verluste erlitten. Die 1. Garde-Panzerarmee war ein Elite-Verband und eigentlich für einen möglichen Kriegsfall mit der NATO gedacht. Jetzt ist sie anscheinend durch zerstörte und intakt zurückgelassene Kampfpanzer und andere Fahrzeuge vollständig aufgelöst.
https://twitter.com/JackDetsch/statu...50454509981708
Zitat:
Russland hat bis zu 80% seiner Truppen von den Grenzen der baltischen Staaten und Finnland verlegt, um die Verluste in der Ukraine auszugleichen, wie Beamte Robbie Gramer und mir mitteilten. Europäische Beamte sagten, es könnten nur noch 6.000 russische Soldaten in Kaliningrad und im Baltikum sein.
Sankt Petersburg, Kaliningrad und Karelien liegen für den Aggressor NATO und dem Bald-Mitglied Finnland wie auf dem Präsentierteller. Finnland, Estland, Lettland, Litauen und Polen haben aktuell in Friedensstärke zusammen rund 160.000 Soldaten, rund 700 Kampfpanzer und rund 150 Kampfflugzeuge. Und nicht zu vergessen die Soldaten, Fahrzeuge und Gerätschaften der NATO-Battlegroups in Estland, Lettland und Litauen unter britischer, kanadischer und deutscher Führung. Sankt Petersburg, Kaliningrad und Karelien wie auf dem Präsentierteller. Und der Aggressor NATO greift Kaliningrad nicht an und Finnland will nicht das Gebiet Karelien, sondern schnell in die NATO.
Obwohl die polnische Armee gedanklich wohl schon kurz vor Moskau steht. Haltet die Polen zurück.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:36 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.