Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > Europa, Puroresu, Kanada & MMA

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 22.05.2022, 14:44   #26
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 17.565
Aus irgendeinem Grund ist gerade verschwunden, was ich zu den Plätzen 68 und 67 geschrieben habe. Daher in Kurzfassung:

68. Gen'ichiro Tenryu vs. Atsushi Onita

Langsam und behäbig mit wenig Höhepunkten. Gab davor schon bessere Kämpfe.

67. W*ING Kanemura vs. Masato Tanaka

Das war wesentlich besser. Vielleicht ein bisschen einseitig zu Gunsten Kanemuras. Dafür gab es JYD-Headbutts von Tanaka. Kanemura entwickelt sich immer weiter zum MVP dieser Top 100.

So. Weiter im Text.

66. Hayabusa, Masato Tanaka & Hisakatsu Oya vs. Kodo Fuyuki, Mr. Gannosuke & Jinsei Shinzaki

Hayabusa und Gannosuke wärmen ihre Fehde auf. Das hat für mich einerseits nie so richtig funktioniert. Andererseits war es wohl nötig nachdem HBK sich Ende 1999 etwas in den Mittelpunkt gedrängt hat. Die beiden stehen als erste im Ring aber Gannosuke berät sich kurz mit Shinzaki, der sonst eher Hayabusas Partner war, und schickt den ins Rennen. Das ist ganz gut. Nach einer Powerbomb gegen Hayabusa darf dann Gannosuke rein. Hayabusa setzt sich mit einem Dropkick zur Wehr und schickt Tanaka ins Rennen, der erstmal dominiert. Gannosuke nutzt die erste Chance für einen Wechsel zu Fuyuki. Der freut sich darüber, bekommt aber gleich einen Tritt in die Nüsse bevor der Oya mal ran darf. Dem geht es an die verbundenen Rippen was alle anderen auf den Plan ruft die dann eine Weile um den Ring herum beschäftigt sind. Am meisten sehen wir davon, wie Hakushi (nicht legal) Oyas (legal) Rippen weiter malträtiert. Die beiden zieht es dann auch in den Ring. Vielleicht habe ich einen Wechsel verpasst. Der Ringrichter lässt es jedenfalls zu. Oya wird dann lange isoliert und seine Gegner wechseln munter durch. Irgendwann gelingt der Wechsel zu Hayabusa, der das Match erstmal rumreißt. Als Oya wieder rein darf, darf er auch mal zeigen was er kann. Das Schlachtenglück ändert sich nach illegalem Double Teaming gegen Hayabusa erneut. Irgendwie darf dann an ihm jeder mal zeigen, wie er eine Powerbomb macht. Cover werde aber immer unterbrochen. Gannosuke und Shinzaki wollen dann gemeinsam weitermachen. Aber Hakushi erinnert sich plötzlich daran, dass Hayabusa sein Partner ist und Gannosuke kriegt was auf die Ohren. Hayabusa fällt dann fast vom Seil, macht den Sack aber mit dem zweiten Versuch zu.

Das war schon gut. Der Turn von Hakushi war natürlich Fan-Servive pur.

65. Mr. Gannosuke vs. Hisakatsu Oya

Geht mit einer langen Phase auf der Matte los die Hand und Fuß hat. Oya dominiert hierbei. Gannosuke gelingt dann ein Tritt in die Weichteile und es geht nach draußen. Ein Stuhl kommt zum Einsatz. Gannosuke wirft den weg und trifft den Ringrichter. Sah für mich nach Versehen aus. Egal wie, der Ringrichter verkauft den Treffer wie ein Großer. Oya kommt zurück und klopft Gannosuke weich. Rache für die Stuhlschläge nehme ich an. Es geht dann ein wenig hin und her. Mit leichten Vorteilen für Oya möchte ich meinen. Am Ende wird der aber in eine Kombination aus Full Nelson und Camel Clutch genommen und Gannosuke gewinnt das Match und das Over the Top Tournament. Worum auch immer es in diesem ging.

Das war gut. Etwas unspektakulär vielleicht. Aber alles hatte Hand und Fuß.

Hayabusa x 11
Atsushi Onita x 7
Mr. Gannosuke x 7
Kodo Fuyuki x 3
Tarzan Goto x 2
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 12
Megumi Kudo x 5
Masato Tanaka x 9
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 4
Frauen-Matches x 6
Titelkämpfe x 7
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.

Geändert von Kain (22.05.2022 um 14:45 Uhr).
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2022, 16:15   #27
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 17.565
Machen wir doch hier mal wieder etwas weiter.

64. H vs. Kyoko Inoue

Kommt das nun in die Damenstatistik?! Frau Inoue startet furios. Gut so. Für das Outfit hat H-Busa ein paar hinter die Ohren verdient. Sie konzentriert sich auf die Beine bevor der ehemalige Hayabusa mal ans Ruder darf. Das ist in dann eher aus der Kategorie "Brawling" und ungewohnt heel-isch. Comeback-Versuche verpuffen und die Cover sind alle eher locker-arrogant, nach dem Motto "ist ja nur 'n Mädel". Wenn es ab jetzt so weiter geht, gute Nacht. Neben niederstiefeln gibt es mal einen Fisherman Buster. Ein Sprung vom Seil endet mit den Nüssen voran auf Kyokos ausgestrecktem Bein. Nicht unverdient an dieser Stelle in der Geschichte. An der Stelle gibt es dann auch die Iron Claw. Ist dem Ringrichter aber nicht recht. Die Dropkick-Version der Shattered Dreams kann der aber auch nicht verhindern. Kyoko zeigt dann mehr Wrestling als H bisher und nach einer Clothesline gibt es einen Nearfall. Gleiches Ergebnis nach dem Splash-Mountain-Ding. H-Busa kann mit einem Tritt zurückkommen und zeigt einen Dragon Suplex. Etwas ernsthafterer Cover-Versuch nach dem Rikishi Driver. Falcon Arrow führt nicht zum Ende. Dafür braucht es den Firebird Splash.

Durchschnittlich mit Tendenz nach unten würde ich sagen.

63. Kodo Fuyuki vs. Masato Tanaka

Die Veranstaltung haben wir im Rahmen der Top 100 schon mal besucht. Mit Schnuckel-Shawn als Ringrichter. Dieser Kampf kommt zum Glück ohne ihn aus. Dafür gibt es eine Wagenladung an Bedingungen. Der Verlierer muss die Liga verlassen, das Match findet im Käfig statt, der ist mit 13.000 Volt geladen (well …) und Fuyukis Singles Title steht auf dem Spiel. Let the Clusterfuck Begin!

Zunächst wird die Elektrizität des Käfigs präsentiert. Schon klar. Der ist übrigens größer als das gewöhnliche Modell. Quasi wie bei Hell in a Cell nur ohne das Dach. Soll wohl verhindern, dass es im Ring zu einem versehentlichen Kontakt kommt, der dann nichts auslöst. Wie Matches mit Explosionen bei AEW.

Tanaka legt schnell los, springt aber auch schnell ins Leere. Fuyuki will ihn rauswerden. Der Ringrichter geht sicherheitshalber gleich in Deckung und das Publikum japst. Auch später, als Fuyuki auf den Mattenrand befördert wird. Der hält sich da eifrig fest. Tanaka klettert aufs Seil und zeigt einen Legdrop gegen den übers Seil kauernden Gegner. Dadurch fällt der nach hinten und kriegt einen funkensprühenden Stromschlag. Fuyuki gegrillt, Match zu Ende.

Der Stromschlag wirkt wie ein Defi in Filmen. Fuyuki ist wieder auf den Beinen und schleudert nun Tanaka mit einem Back Body Drop an den Käfig. Tanaka gegrillt, Match zu Ende.

Bei den Nahaufnahmen sind mein die Kabel, die am Käfig verlegt sind. Immerhin, sie achten auf Details. Auf Tanaka wirken die 13.000 Volt nicht ganz so belebend. Fuyuki zeigt eine krachende Clothesline für zwei. Er bleibt eine Weile am Drücker aber den zweiten Versuch einer Powerbomb hätte er sich verkneifen sollen. Dafür gibt es eine Clothesline und 'ne Warrior-Imitation. Nach einem Tornado DDT muss sich Tanaka aber auch selber ausruhen. Hat dennoch genug Zeit, aufs Seil zu klettern. Aber auch er hätte sich den zweiten Versuch schenken sollen. Stretch Plum sorgt für eine Menge Aufregung aber nicht für die Aufgabe.

Fuyuki wirkt so, als würde ihm die Luft ausgehen. Tanaka zeigt eine Art Rocker Dropper vom mittleren Seil. Diamond Dust für zwei. Kodo zeigt einen German Suplex bekommt dafür aber einen Tanaka-Forearm als Dank. Das stört ihn nicht weiter und er erfindet mal so eben den Muscle Buster. Danach löst er das oberste Seil in einer Ecke. Als hätte das Match nicht schon genug Gimmicks. Mit dem Werkzeug brät er seinem Gegner gleich mal eins über. Die restlichen Seile werden in derselben Ecke auch noch gelöst. Beim untersten Seil überlegt er es sich aber anders und legt Tanaka lieber mit einem der gelockerten Seile eine Krawatte an. Tanaka rächt sich mit einem Wurf an den Käfig und einer Powerbomb für zwei. Die beiden schlagen aufeinander ein und gehen gemeinsam gegen den Käfig. Das führt fast zu einem doppelten KO aber beide kommen bei 9 auf die Beine. Es gibt noch einen Forearm und Tanaka macht den Sack zu.

Das war besser, als ich es in Erinnerung hatte. Auch wenn ich den elektrisierten Käfig eher albern finde. Gerade mit der Angabe dieser Voltzahl. Die hätten beide die Nacht im Krankenhaus verbracht (sollte bei jedem Stromschlag der Fall sein, da die gerne erst verzögert Folgen haben).


Hayabusa x 12
Atsushi Onita x 7
Mr. Gannosuke x 7
Kodo Fuyuki x 4
Tarzan Goto x 2
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 12
Megumi Kudo x 5
Masato Tanaka x 10
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 4
Frauen-Matches x 6
Titelkämpfe x 7
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2022, 14:42   #28
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 17.565
62. H vs. Mr. Gannosuke vs. Tetsuhiro Kuroda

Kodo Fuyuki fungiert als Ringrichter. Seinen Titelgürtel hat er dabei. Und es sieht so aus, als würde er den für die Dauer des Kampfes auch nicht ablegen wollen.

Fuyuki eröffnet den Kampf und stellt sich schützend vor Gannosuke. Kuroda und H-Busa sind nicht erfreut, legen aber los. Es geht kurz hin und her bevor H leichte Vorteile hat und Kurodas Arm bearbeitet. Gannosuke lässt sich zumindest dazu hinreißen, H dabei kurz zu unterstützen. Ansonsten hält er sich vornehm zurück. Mag mit der Schiene zusammenhängen, die er am Bein trägt. Dem Double Teaming zum Trotz kann sich Kuroda mit einem Tritt gegen Hs Bein zur Wehr setzen. Er setzt dann einen Leglock an … und Gannosuke kommt nun ihm zu Hilfe, indem er ebenfalls einen Leglock am anderen Bein Hs ansetzt. Soviel zum Ultimate Opportunist. H kommt ins Seil. Kuroda wird ermahnt und lässt los, Gannosuke darf weitermachen. Als Kuroda dann wieder helfen will, wird er von Fuyuki zurückgedrängt. Gannosuke darf weitermachen. Das Publikum ist belustigt. Gannosuke braucht dann eine Pause und Kuroda darf einen Boston Crab zeigen. Das linke Bein von H wird konsequent bearbeitet. Gelegentlich mit Gannosukes Unterstützung. Nachdem das Bein gegen den Ringpfosten geschlagen wird, fordert Kuroda den angeschlagenen Mitkontrahenten sogar zu einem eigenen Versuch auf. Das Publikum ist weiterhin amüsiert. Ein zweites Mal darf er aber nicht. Stattdessen gibt es was von Kuroda auf die Mütze. Jetzt geht es ins Publikum. Es gibt einen DDT vor den Augen eines ECW-Fans aus der westlichen Welt. Der weckt Hayabusa auf, der den heranstürmenden Kuroda einen Frankensteiner verpasst. Zurück im Ring führt ein Asai Moonsault zu einem Two-Count. Die beiden prügeln sich auf den Seilen und H muss einen Hot Shot einstecken. Nun gibt es einen Asai Moonsault nach draußen gegen beide Gegner. Während Gannosuke von draußen zuschaut führt eine Tiger Driver zu einem Nearfall. Kuroda kontert einen Uranage und muss sich dafür einen Pelé Kick gefallen lassen. Da hat AJ das also her. Auch der Firebird Splash ergibt nur einen Nearfall. Gannosuke müht sich in den Ring und Kuroda rennt den Ringrichter mit Titelgürtel um, als H ihm ausweicht. Dann kracht auch noch H kopfvoran auf seine Weichteile als Kuroda ihn mit einem Drop Toehold kontert. Kuroda wundert sich, dass bei seinem Northern Lights Suplex niemand zählt. Also zeigt er kurz die German-Suplex-Serie. Die von den Kommentatoren als "Loco Motion German Suplex" bezeichnet wird. Das muss ich mir merken. Kuroda rennt in den Trouble in Paradise. Da hat Kofi das also her. H will vom Seil kommen aber Gannosuke ist dagegen. Kuroda will die Situation für eine Powerbomb aus der Ecke zeigen, wird aber mit einem Frankensteiner gekontert. Fuyuki versucht sich jetzt an Fast Counts. Die sind so erfolglos wie neutral, da sowohl H als auch Kuroda darunter gelitten hätten, wenn es geklappt hätte. Kuroda bekommt dann von Gannosuke einen Stuhl über den Kopf gezogen und wird mit einem Frankensteiner von H eliminiert. Mit Fast Count.

Jetzt also H gegen Gannosuke. H bekommt eine von Gannosukes Krücken übergebraten. Fuyuki verpasst ihm dann eine Clothesline während Gannosuke am Einrollen ist. Er legt sich mit auf H und es gibt einen schnellen Three-Count.

Puh. Das Match selbst ist eher dürftig. Im Rahmen der Story ergibt das aber durchaus Sinn. Im Anschluss kommt FMW-Präsident Shoichi Arai in den Ring und bestätigt das Ergebnis. Er beleidigt H und es kommt zum Handgemänge. Arai wurde u. a. von Kyoko Inoue, Chocoball Mukai und Koji Nakagawa begleitet. H bekommt also Schläge. Das war dann der Startschuss für die Fuyuki Army.

Sofern ich richtig mitgezählt habe, hat H damit Kanemura überholt.

61. Atsushi Onita, Tarzan Goto & El Hijo del Santo vs. Negro Casas, Horace Boulder & Tim Patterson

Street Fight und 2 out of 3 Falls. Dieses mal in den USA unterstützt von der WWA (Mora).

Das geht gleich wild los. Santo und Casas sind wohl die einzigen beiden, die im Ring bleiben. Hogan Boulder muss einen Piledriver von Onita auf den Turnhallenboden einstecken. Patterson bekommt einen Stuhl auf die Rübe. Dann ist Horace wieder da. Goto habe ich zuletzt bei den Einzügen wahrgenommen. Horace und Onita prügeln sich munter durch die Zuschauerränge. Goto hat derweil seinen Platz in der Ecke eingenommen. Casas und Santo sind im Ring zugange. Alle machen sich ihn ihre Ecken auf. Im Ring Lucha-Gehopse. Nach einem Dive übernehmen Goto und Hogan im Ring. Ein paar schnelle Wechsel sorgen dafür, dass Horace den Ring verlässt. Wieder Santo und Casas. Letztere wird mit einem Dropkick aus dem Ring geworfen als er gerade aufs oberste Seil geklettert ist. Bodypress nach draußen. Patterson und Goto spielen im Ring Slapfest '92 bevor Goto mit einer Art Piledriver den ersten Fall holt.

Onita und Horace mögen einander scheinbar nicht. Während sie im Ring aufeinander einkloppen macht Casas den Heiligen mit einem der Pfosten bekannt. Hogan und Onita zieht es wieder ins Publikum. Es gibt einen Schwertkampf mit Stühlen. Im Ring übernehmen Santo und Casas. Scheint das Publikum zu freuen. Nachdem Hogan Onita mit einem Stuhlschlag loswird, hilft er Casas beim Maskengefummel. Patterson trifft versehentlich Casas mit einem Dropkick und muss dafür einen Swanton Bomb einstecken, die direkt in einen Dive auf Casas übergeht. Nützt Santo aber nichts da er kurz darauf von Casas gepinnt wird.

Vorm dritten Fall noch ein bissel Chaos. Hogan und Onita eröffnen wieder. Nach einem DDT darf Goto ran. Ein Wunder, dass Onkel Hulk seinen Neffen nicht früher vor diesen Zuständen gerettet hat. Als Santo ran darf mischt sich Casas ein wird aber schnell eines besseren belehrt. Die Japaner zeigen einen Double DDT gegen Horace bevor Onita den Neffen für einen Dropkick von Santo bereithält. Einen Double Underhook Suplex später macht Onita den Sack zu.

Erstaunlich unterhaltsames Chaos. Und zur Erinnerung: Onita ist der Wrestler, der Moxley gerne wäre sobald er groß ist.

Hayabusa/H x 13
Atsushi Onita x 8
Mr. Gannosuke x 8
Kodo Fuyuki x 4
Tarzan Goto x 3
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 12
Megumi Kudo x 5
Masato Tanaka x 10
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 4
Frauen-Matches x 6
Titelkämpfe x 8
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 14:25   #29
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 17.565
60. Hayabusa & Tetsuhiro Kuroda vs. Mr. Gannosuke & Kintaro Kanemura

Bevor das Match losgeht, darf Kodo Fuyuki eine Rede halten. Schön im Anzug. Ohne Untertitel.

Kanemura und Hayabusa eröffnen das Match mit leichten Vorteilen für den Falken. Ein Hopser nach draußen wird von Gannosuke vereitelt. Es gab zwar keinen Wechsel, ab in dieser Kombination geht es weiter. Wieder mit Vorteilen für Hayabusa. Gannosuke geht raus und gegen ihn klappt der Dive. Kuroda und Kanemura übernehmen dann im Ring. Einfach mal so. Kuroda nimmt das Heft in die Hand und bearbeitet Kanemuras Bein. Es ist aber wichtiger zu zeigen, dass Fuyuki inzwischen bei den Kommentatoren sitzt. Zwischendrin wird Hayabusa einfach mal in den Ring gerufen. Danach muss Kanemuras Bein gegen den Pfosten. Die Fans dürfen wählen: Pfosten oder Ellbogen. Pfosten gewinnt. Armer Kanemura. Kanemura kontert dann den Figure Four und versetzt Kuroda einen Tritt in die Weichteile. Danach wirft er lieber Hayabusa auf ein paar Stühle und knöpft sich Shoichi Arai vor. Gannosuke verpasst Arai dann noch eine Clothesline. Hayabusa wird derweil von Kanemura auf zwei Stühle geslamt und Gannosuke wirft Kuroda zurück in den Ring.

Gannosuke wird eingewechselt und erringt nach einem Suplex einen Two-Count. Danach gibt es eine Verbeugung vor Riki Choshu mit Lariat und Sharpshooter. Kanemura kommt ohne Wechsel rein und Arai kauert derweil hinter Hayabusa. Gannosuke und Kanemura dominieren jetzt deutlich und wechseln gelegentlich durch. Sehr zu Kurodas Leidwesen. Hayabusas Eingriff geht daneben. Gannosuke und Kanemura küssen sich und kraulen sich gegenseitig die Eier bevor sie ihm einen Double Elbow Drop verpassen.

Für Kuroda hat Kanemura dann nur einen Biss in die Stirn übrig. Aber der scheint nicht sehr schmackhaft zu sein. Gannosuke erringt nach einem Suplex einen Two-Count. Das geht noch ein bissel so weiter, bis die beiden irgendwas gemeinsam versuchen. Kuroda kontert den Irish Whip von Kanemura in die Ecke und überrascht Gannosuke mit einer Clothesline. Danach befördert er Kanemura mit dem Kopf voran auf die Weichteile Gannosukes. Kuroda kann endlich wechseln und Hayabusa streckt seinen Erzrivalen mit einem Crossbody nieder und haut Kanemura vom Mattenrand. Nach draußen gibt es dann einen Asai Moonsault gegen Gannosuke. Fisherman Buster für einen Two-Count. Danach zeigt Hayabusa einen Running Kneelift, der Mr. Wrestling II stolz machen würde. Der Asai Moonsault endet dann auf den angezogenen Beinen und Kanemura wird ins Rennen geschickt. Stinger Splash geht aber daneben und Kuroda kann eingewechselt werden. Der versorgt beide Gegner mit Clotheslines. Kanemura versucht sich kurz darauf an einem Superplex muss aber einen Hot Shot einstecken. Dann soll wohl ein DDT folgen aber er macht zu lange Späßchen mit den Zuschauern. Kanemura versetzt ihm einen Tiefschlag und zeigt einen Northern Lights Suplex bevor er wechselt. Es gibt eine Stunner-Kombination von beiden. Hayabusa muss das Cover unterbrechen. Nach der Powerbomb kann sich Kuroda aber selbst befreien. Kanemura zurück im Ring. Hayabusa greift ein und ermöglicht den Wechsel. Arai scheint nicht mehr bei ihm in der Ecke zu liegen. Firebird Splash! Aber nur zwei. Kuroda muss wieder ran und zeigt den Implant DDT. Gannosuke hat was dagegen und unterbricht das Cover. Das sorgt dafür, dass Kanemura den Sack mit einem Backslide fast zumachen kann. Also lieber wieder Hayabusa in den Ring schicken. Der wird mit einem German Suplex begrüßt und Gannosuke darf ran. Der läuft in einen Tritt und bekommt den Falcon Arrow ab. Reicht aber nur für zwei. Eine Springboard-Aktion kontert er dann aber mit einer Powerbomb. Ebenfalls für zwei. Cover nach Fire Thunder Drive wird unterbrochen. Hayabusa versucht sich an einem Comeback, aber Gannosukes Arbeitszeit für diesen Tag ist vorbei. Sieg durch den Gannosuke Clutch.

Das hat durchaus Spaß gemacht. Fuyuki kommt zur Feier dazu. Zwei Fuyuki-Reden zum Preis von einer.

59. Hayabusa vs. Tetsuhiro Kuroda

Das Match geht recht ausgeglichen auf der Matte los. Mit einer Clothesline sichert sich Kuroda den Vorteil. Hayabusas Bein muss danach Bekanntschaft mit dem Ringpfosten machen. Mit dem Figure Four nachzusetzen ist geradezu folgerichtig. Hayabusa kann sich ins Seil retten und schickt seinen Gegner kurz darauf per Hiptoss nach draußen. Dessen Arm darf dann den Cousin des Ringpfostens kennenlernen, der zuvor mit Hayabusas Bein getroffen hat. Der Arm wird konsequent weiter malträtiert. Auch unter Zuhilfenahme der Seile. Kuroda kommt auch ins Seil. Mit einem Drop Toehold befördert er den Falken mit dem Kinn voran ans mittlere Seil, muss dann aber einen Spinning Heel Kick einstecken. Der Asai Moonsault nach draußen geht daneben. Es geht ins Publikum. Clothesline mit Anlauf. Die Fans freut es. Hayabusa zeigt dann einen Frankensteiner an der Treppe. Kuroda purzelt die dann auch runter. Sieht schmerzhaft aus. Powerbomb auf ein paar Stühle. Mit dem Rest der Sitzgelegenheiten wird Kuroda dann zugedeckt und Hayabusa zeigt darauf einen Asai Moonsault. Es geht zurück ins Ringgeviert. Weder Fisherman Buster noch Tiger Driver bringen dem Falken den Sieg. Kuroda kann eine Aktion vom Seil verhindern. Sein Versuch für einen Superplex misslingt aber auch und Hayabusa zeigt so eine Art Clothesline von oben. Oder einen umgedrehten Bulldog?! Kuroda zeigt einen Irish Whip und Hayabusa hüpft aufs zweite Seil. Von dort muss er dann einen German Suplex hinnehmen. Der Dragon Suplex reicht nur für zwei. Die beiden tauschen kurz und schnell einige Moves aus bevor Hayabusa wieder fliegen will. Dieses Mal gelingt der Firebird Splash aber nur für zwei. Ebenso der Tiger Suplex. Hayabusa will was aus der Ecke raus zeigen wird aber mit einer Powerbomb ausgekontert. Wieder nur ein Two-Count. Gleiches Ergebnis nach dem Loco Motion German + Tiger Suplex und einem Lariat. Hayabusa kann dann einige Clotheslines kontern und zeigt nacheinander einen Tiger Driver und den Falcon Arrow für den Sieg.

Ich hätte ohne die Sequenz im Publikum leben können. Aber die war nur kurz. Alles in allem eine gutklassige Auseinandersetzung.

58. Masato Tanaka vs. Tetsuhiro Kuroda

Wie das Match zuvor geht es hier mit einer Sequenz auf der Matte los. Tanaka holt sich mit einem Headlock einen frühen, leichten Vorteil. Dann Slapfest '98 und gegenseitiges an den Haaren ziehen. Zur Strafe befördert Tanaka seinen Gegner auf den Mattenrand und es gibt eine Springboard Clothesline und einen Dive. Der nicht vermeidbare Gang ins Publikum folgt. Kuroda kontert den Ansatz zum Piledriver. Am Ring muss Tanaka Kopf voran an den Ringpfosten bevor er einige Clotheslines aus nächster Nähe abbekommt, während er gegen den Pfosten lehnt. Den Anlauf hätte sich Kuroda dann aber sparen soll. Dem Ringpfosten wird die Clothesline wohl wenig Respekt abgewinnen. Zur Belohnung gibt es Stuhlschläge auf den Kopf. Danach wird am nun angeschlagenen Arm rumgezerrt. Kuroda will gleichziehen und nimmt Tanaka in den Cross Armbreaker. Der lässt sich davon aber nicht zu sehr beeindrucken und zeigt wenig später eine harte Clothesline für zwei. Frog Splash reicht auch nur für zwei. Kuroda kann sich etwas Luft verschaffen und zeigt einen Elbow vom Seil. Er bleibt nicht lange am Drücker. Mit einem Tornado DDT erringt Tanaka einen Nearfall. Den umgedrehten Suplex vom Seil will sich Kuroda aber doch nicht gefallen lassen. Hot Shot und Lariat sorgen für einen Two-Count. Tanaka wird vom German Suplex aufgeweckt. Die beiden tauschen ein paar Aktionen aus. Two-Count für Tanaka nach einem Forearm. Lautstarke Kuroda-Chants wenn mein Elbenohr mich nicht trügt. Tanaka zeigt einen Death Valley Driver aus dem Lauf aber der reicht auch nur für zwei. Es gibt zwei Powerbombs aber Kuroda bleibt widerspenstig. Er zeigt dann sogar einen … Loco Motion Dragon Suplex. Reicht aber nur für einen Two-Count. Gleiches Ergebnis beim Half Nelson Suplex. Tanaka kontert einen Irish Whip mit drei Forearms ins Gesicht. Der Death Valley Driver mit Anlauf bringt auch beim zweiten Versuch nicht den Sieg. Es gibt eine Art Stunner und einen Running Forearm und Tanaka kann den Sack endlich zu machen.

Das war sehr gut. Ich muss zugeben, dass mir Kuroda auf dem Set allgemein ausgesprochen gut gefällt. Dass ich ausgerechnet an ihn aus alten FMW-Zeiten hatte ist fast schon tragisch.



Hayabusa/H x 15
Atsushi Onita x 8
Mr. Gannosuke x 9
Kodo Fuyuki x 4
Tarzan Goto x 3
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 13
Megumi Kudo x 5
Masato Tanaka x 11
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 4
Frauen-Matches x 6
Titelkämpfe x 8
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 20:41   #30
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 17.565
57. Hayabusa, Masato Tanaka & Tetsuhiro Kuroda vs. Mr. Gannosuke, Hido & Yukihiro Kanemura

Stipulations Galore … Ich bin entsetzt.

So ganz sind mir die Regeln nicht klar. Die Teams stehen in unterschiedlichen Ecken in der Halle. Ein Countdown wird gezählt. Von jedem Team rennt einer davor in den Ring. Die Leiter steht schon in der Ringmitte. Hundefutter sehe ich noch nicht. Jedenfalls fangen Hido und Kuroda an während die anderen noch in ihrer jeweiligen Ecke im Raum stehen. Bis zum nächsten Countdown nehme ich an.

Hido und Kuroda können aus unterschiedlichen Gründen den Kontakt mit der Leiter nicht vermeiden. Der Rest der Truppen kommt langsam auch zum Ring und prügelt sich untereinander außerhalb des Rings. Zwischen Hido und Kuroda geht es hin und her obwohl sie sich gegenseitig mit der Leiter malträtieren. Sie gehen nach draußen und Hayabusa und Gannosuke übernehmen im Ring. Ob das mit den Regeln zusammenhängt weiß ich nicht. Geht ein bissel hin und her bis Hayabusa einen Big Boot anbringt. Gannosuke sucht das Weite aber sein Gegner ist ihm auf den Fersen und zeigt eine Clothesline vom Mattenrand. Im Ring gibt es einen Powerslam von Tanaka gegen Kanemura. Der antwortet mit einem Samoan Drop und die beiden wollen lieber außerhalb des Rings weitermachen. Springboard Clothesline von Tanaka gefolgt von einem Tornado DDT vom Mattenrand. Kanemura stand schon am Boden. Nicht, dass Missverständnisse entstehen. Hido und Kuroda zurück im Ring. Leichte Vorteile für Kuroda. Pinfalls gelten offensichtlich. Reicht aber nach dem Kneedrop nicht. Kuroda wechselt Hayabusa ein und alle scheinen ihre Plätze in der jeweiligen Ecke einzunehmen.

Tanaka wirf Hido raus und der wird von Kuroda vor eine taktisch geschickt platzierte Leiter gehalten, damit Tanaka einen Baseball Slide zeigen kann. Ansonsten eine recht typische Offensive bis er Kuroda ins Rennen schickt. Gemeinsam mit 'Busa zieht reißt er Hido von den Beinen und knallt dann sein Bein gegen den Ringpfosten. Scheint er zu mögen. Im Ring dann ein Figure Four. Seine Kollegen wollen eingreifen werden aber auch in Figure Fours genommen. Hido kann ins Seil kommen und Kuroda wechselt. Hidos Bein wird weiterbearbeitet und Hayabusas Truppe wechselt fleißig durch. Nach einem Double Suplex von Kuroda und Tanaka muss Hido auch noch einen Springboard Kneedrop hinnehmen. Nach einem Low Blow gegen Tanaka wirkt er dann erstaunlich frisch. Kanemura und Tanaka machen im Ring weiter während der Rest mal wieder draußen beschäftigt ist.

Nach einem Stuhlschlag gegen Tanaka gelingt Kanemura wohl ein Three-Count. Die Kamera hat leider in dem Moment auf Kuroda im Publikum gewechselt. Aber man hört drei Schläge auf die Matte und der Kommentator erwähnt das Wort "Three-Count". Kanemura wirft ihn dann verächtlich auf ein paar Stühle setzt aber nach. Er zieht Tanaka die Leiter über und wirft sie nach ihm. Das wieder im Ring. Nach einem Konterversuch gibt es einen Dropkick gegen das Knie und Gannosuke darf ran. Powerbomb reicht für zwei. Offensichtlich kein Three-Count vorhin. Hido darf ran. Kuroda sieht sich genötigt, nach einen Piledriver ein Cover zu unterbrechen. Kanemura zurück im Ring. Mit Gannosuke zeigt er den Double Elbow. Hier ohne Knutschen und Fummelei. Gannosuke zeigt dann den Falcon Arrow und Hayabusa unterbricht das Cover. Dreifach-Powerbomb und Kuroda unterbricht. Während Gannosuke sich um diesen kümmert, kann Tanaka gegen die anderen beiden ein Comeback zeigen. Er schickt Hayabusa ins Rennen der Gannosuke mit einem Springboard Forearm niederstreckt. Sein Frankensteiner wird aber in eine Powerbomb verwandelt. Es geht nach draußen und H zeigt den Asai Moonsault. Im Ring geht der daneben aber Hayabusa kann sowohl Kanemura abwehren als auch Kuroda ins Rennen schicken de Gannosuke mit einer Clothesline von den Seilen trifft. Weiter geht es mit Hido. Der muss den Hot Shot von der Ecke runter hinnehmen. Tanaka darf dann mit einem Missile Dropkick nachsetzen. Hido kommt mit einem Ace Crusher zurück und Kanemura springt in einen Dropkick. Tanaka zeigt den Tornado DDT. Danach steigen er und seine Partner in jeweils einer Ecke auf die Seile: Elbow von Kuroda, Headbutt von Hayabusa und Frog Splash von Tanaka. Gannosuke unterbricht das Cover. Kuroda muss einen Stunner mit Unterstützung von Gannosuke einstecken. Hido wird eingewechselt und einen Moonsault. Nach der Fire Thunder Bomb von Gannosuke zeigt er ein Cover aber Kurodas Kollegen sind dagegen. Kuroda kann selbst covern nachdem Hido nacheinander von Hayabusa und Tanaka attackiert wird es reicht aber nur für zwei. Kuroda setzt sich Hido auf die Schultern und seine Partner zeigen einen Double Bulldog von den Seilen. Rick Steiner wäre stolz. Hayabusa zeigt dann den Firebird Splash gegen Hido während der Rest sich wieder draußen amüsiert. Reicht wieder nur für zwei. Gannosuke und Kanemura wollen Hayabusa mit der Leiter umrennen aber der reagiert mit einem Dropkick. Moonsault von der Leiter auf Hido. Dessen Partner unterbrechen. Kuroda kann dann mit einigen Schlägen und einer Clothesline das ganze Drama beenden.

Ich schätze, die Verlierer müssen nun Hundefutter essen. Das Match war größtenteils recht kurzweilig und wusste durchaus zu unterhalten. Zum Ende raus wurde es aber arg künstlich in die Länge gezogen. Das hätte nicht sein müssen.

Fuyuki kommt in den Ring. Offenbar muss er höchstselbst das Hundefutter konsumieren. Der spuckt aber den ersten Bissen seinen Gegnern in die Gesichter und es gibt einen Brawl.







Hayabusa/H x 16
Atsushi Onita x 8
Mr. Gannosuke x 10
Kodo Fuyuki x 4
Tarzan Goto x 3
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 14
Megumi Kudo x 5
Masato Tanaka x 12
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 4
Frauen-Matches x 6
Titelkämpfe x 8
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 18:30   #31
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 17.565
56. Hayabusa, Masato Tanaka & Koji Nakagawa vs. Atsushi Onita, Tetsuhiro Kuroda & Hido

Es geht um die 6-Man Street Fight Tag Team Titles des erstgenannten Teams. Andere Gürtel als die "normalen" 6-Man Tag Titles.

Geht auch gleich rund bevor sich die Herausforderer die diversen Jäckchen ausziehen konnten. Hayabusa springt aber gleich mal ins Leere und wird in die Zuschauerränge geworfen. Tanaka ist dort mit Kuroda zu Gange. Die beiden verirren sich kurz in den Ring aber ändern schnell ihre Meinung. Dive von Tanaka. Hido und Nakagawa lassen es sich um den Ring herum gut gehen. Onita übernimmt Tanaka nachdem er Hayabusa irgendwo liegengelassen hat. Piledriver draußen. Ah, Hayabusa ist im Ring angekommen. Kuroda verpasst ihm zur Strafe eine Clothesline. Danach geht es wieder rauf und der maskierte Kopf macht Bekanntschaft mit einem Tisch. Tanaka befördert Kuroda dann mit einem Splash von den Seilen nach draußen durch den Tisch. Während der Rest draußen weitermacht nimmt Nakagawa im Ring Hido in den Sharpshooter. Onita befreit seinen Kollegen mit den Resten vom Tisch und es gibt zwei Tiger Driver. Der erste etwas fragwürdig ausgeführt. Tanaka unterbricht das Cover und hopst auf der anderen Seite gleich wieder aus dem Ring. Hayabusa versucht sich am Chef aber mit wenig Erfolg. Kuroda kommt dem auch noch zu Hilfe. Es gibt wieder einen Tiger Driver aber der reicht nur für zwei. Inzwischen sammeln sich beide Team mehr oder weniger in den Ecken. Hayabusa wechselt Tanaka ein und die beiden bearbeiten Kuroda ein wenig zu zweit. Onita kommt rein und verkloppt Tanaka ein wenig. Nach ein paar seiner Headbutts muss Hido weitermachen. Der wird aber schnell mit einer Dragon Screw ausgekontert und muss dann gegen Nakagawa ran. Nachdem der Sharpshooter vorhin nicht geklappt hat, versucht er jetzt eine Boston Crab. Onita bestraft ihn mit einer Ohrfeige. Gibt dann einen Spike Piledriver von Hido und Kuroda aber Hayabusa ist zur Stelle für die Rettung. Koji muss jetzt selber in den Boston Crab. Der wird aber von Tanaka unterbrochen. Dann nochmal von Hayabusa während Tanaka einen Stuhl übergebraten bekommt. Tanaka ist plötzlich wohl der legale Mann. Er bekommt einen Tisch übergebraten und wird dann mit einer Triple Powerbomb vom Seil darauf befördert. Tisch gibt nicht nach. Gibt dann noch zwei "normale" Powerbombs. Die erste ging ziemlich auf den Nacken. Bei der zweiten gaben zumindest die Beine des Tischs nach. Hido zeigt dann einen DDT auf einen Stuhl aber Tanaka bleibt stur. Er kontert mit einem Forearm und Hayabusa fliegt plötzlich heran. Dann gibt es einen Dive nach draußen. Im Ring zeigt Tanaka derweil einen Powerslam gegen Kuroda und bald darauf einen Tornado DDT. Hido unterbricht das Cover. Nakagawa versucht dann mit dem German Suplex die Sache zu beenden, aber Onita greift ein. Für den gibt es dann einen Fisherman Buster von Hayabusa für zwei. Firebird Splash bringt auch nur einen Two-Count. Auf den Phoenix Splash hat Onita keine Lust und weicht aus. Tanaka verhindert einen Pin nach einer Powerbomb und wird dann von Kuroda attackiert. Der bekommt dann für seine Mühen auch eine Powerbomb und Onita (glaube ich) unterbricht das Cover. Nakagawa versucht es dann mit einem Northern Lights Suplex gegen Hido für zwei. Zum Dank gibt es einen Eselstritt und einen Piledriver. Da das nicht reicht gibt es noch einen auf einen Stuhl aber der Falke ist zur Stelle. Fuyuki reicht seinen Kumpels einen Baseballschläger mit Stacheldraht den Nakagawa einstecken muss. Kuroda zeigt dann den Elbow vom Seil aber es reicht nicht. Nakagawa bekommt den Basebalschläger nochmal ab und dann eine Powerbomb von Onita. Er hängt aber an seinem Titel. Es braucht noch einen Bulldog auf den Schläger und eine Powerbomb auf die Matte bis er gepinnt werden kann und wir neue Champions haben.

Das war wieder ein Match in bester Memphis-Tradition. Angefangen daran, dass einige in Straßenkleidung zum Ring gekommen sind. Ganz unterhaltsam.

55. Kintaro Kanemura vs. Tetsuhiro Kuroda

Frühe Vorteile für Kanemura der die Angelegenheit schnell nach draußen verlagert und Kuroda auf ein paar Stühle wirft. Kuroda bekommt dann tief im Publikum einen Tisch übergebraten. Macht hörbar "klonk". Vermittels Splash geht es dann durch den Tisch. Zurück am Ring muss der schon blutende Kuroda nochmal mit dem Kopf voran gegen Reste vom Tisch. Das Teil muss dann auch Kanemura einige Male einstecken. Kurz darauf wird er in den Tree of Woe gehängt, kann dem Baseball Slide aber ausweichen und kracht Kanemuras Bein gegen die Ringpfosten. Kuroda platziert einen Tisch aber die Aktion darauf muss er selbst einstecken. Ein paar der Leute draußen packen dann einen Haufen Stühle in den Ring. Einer davon wird als Hammer verwendet mit dem die Tischreste gegen Kurodas Hals gehämmert werden, als der in der Ringecke hängt. Dem Asai Moonsault kann Kuroda ausweichen. Dafür bekommt er Tischstücke übergezogen und German Suplexes. Macht ihn aber eher wild bis so ein Lariat endlich mal klappt. Der Ringrichter hat dann was dagegen, dass Kanemura mit einem Stuhl geschlagen wird. Der ist so dankbar, dass er den Ref dazwischen zieht, als Kuroda anstürmt. Kuroda wird dann aufs Seil gesetzt. Er will seinen Hot Shot von da zeigen, wird aber nach draußen geworfen. Kanemura wird von einem Maskierten angegriffen. Unter der Maske schauen auffallend blonde Haare hervor und es gibt eine Fire Thunder Bomb. Wer das wohl sein könnte … Kuroda will diese Hilfe nicht und wirft Gannosuke raus. Da kümmert sich Mammoth Sasaki um ihn während Kuroda seine beste HBK-Impression gibt. Statt Superkick aber dann eine Clothesline. Reicht aber nicht und Kanemura kontert einen DDT mit dem Northern Lights Suplex für zwei. Von draußen werden wieder Stühle gereicht. Damit wird ein Türmchen gebaut und Kuroda muss vermittels Powerbomb da durch. Reicht aber nicht. Gilt auch für eine Powerbomb auf die nicht mehr aufgetürmten Stühle. Kanemura klettert auf die Seile aber muss einen Superplex auf die Stühle nehmen. Auch nur für zwei. Kuroda kann dann mit einem Implant DDT auf einen Stuhl den Sack zu machen.

Das war ganz nett, mehr nicht. Hatte jetzt nichts, was mich sonderlich stört. Aber irgendwie war es, trotz der Gewalt, Blut usw., recht spannungsarm.

54. Hayabusa und Masato Tanaka vs. Kodo Fuyuki & Yukihiro Kanemura

Hayabusa und Tanaka verteidigen die Brass Knuckles Tag Titles. Fuyuki hat irgendwann mal bei All Japan angefangen. Mit einem gewissen Toshiaki Kawada bildete er das Tag Team Footloose. Mit Kanemura bildete er dann - nach WWF-Manier womöglich - New Footloose.

Tanaka und Kanemura legen los. Es geht recht gesittet aber sehr ansehnlich los. Schöne Sequenz auf der Matte. Erster Höhepunkt ist Tanakas Springboard Clothesline nach draußen. Fuyuki darf rein. Beim Shoulderblock geht keiner zu Boden und die beiden hulken sich gegenseitig an. Tanaka bringt letztlich erfolgreich einen Tackle an und schickt Hayabusa ins Rennen. Erstmal eine Kraftprobe. Hayabusa ist beim Shoulderblock nicht so standhaft zeigt dann aber einen Dropkick und einen Armdrag. Kanemura muss ran und zeigt einen Bodyslam und einen Elbow für zwei. Tanaka verlagert die Angelegenheit kurz wieder auf die Matte. Kanemura gefällt es da nicht. Er befreit sich und tritt gegen Tanakas Beine. Schlagabtausch zwischen Fuyuki und Tanaka. Der endet mit einem Tiefschlag da Tanaka wohl zu hart zuschlägt. Danach wird Hayabusa durchs Publikum geprügelt und Kanemura slamt Tanaka vom Mattenrand durch einen Tisch. Mit einem Stück vom Tisch wird Tanaka dann an der Stirn rumgestochert. Erinnert an Tully und Magnum im Käfig. New Footloose dominieren Tanaka jetzt eine Weile. Tisch und Stuhl kommen mehrfach zum Einsatz. Hayabusa unterbricht ein Cover nach einer gemeinsamen Aktion. Aus einem Fisherman Suplex von Fuyuki kann sich Tanaka selbst befreien. Kanemura zeigt einen Springboard Kneedrop und Fuyuki macht den Sack mit einem German Suplex fast zu. Eine Superbomb reicht für zwei und dann wird Tanaka in den Stretch Plum genommen. Hayabusa gelingt die Rettung. Kanemura brät Tanaka einen Stuhl über. Das gibt dem einen Adrenalinschub. Er zeigt eine Powerbomb und kann dann wechseln. Springboard Forearm gegen Kanemura und Frankensteiner gegen Fuyuki. Danach gibt es einen Dive auf Fuyuki. Ein Asai Moonsault geht aber auf die Beine. Hayabusa kann aber am Drücker bleiben und schickt dann wieder Tanaka ins Rennen, der einen Missile Dropkick zeigt. Powerslam gegen Kanemura. Dann eine Clothesline nach der Kanemura sich etwa eineinhalb mal überschlägt. Fuyuki unterbricht ein Cover. Hayabusa erreicht nach einem Dragon Suplex einen Two-Count. Mit den Wechseln nimmt man es nicht so genau. Slam, Phoenix Splash, Firebird Splash und Fuyuki unterbricht das Cover. Tanaka ist wieder im Ring und bekommt einen Tritt in die Weichteile und eine Clothesline ab. Powerbomb und Elbow von Footloose reichen auch nur für zwei. Es wird ein bissel chaotisch. Hayabusa unterbricht ein Cover von Fuyuki. Während die beiden zugange sind, bekommt Tanaka ein Stück Tisch übergebraten. Nach einem Senton Splash vom Seil sind Footloose neue Champs.

Das hat mir sehr gut gefallen, besonders am Anfang. Die lange Dominanzphase von Footloose war erfrischen chaosfrei aber auch ein bisschen zäh. Zum Ende wurde das Tempo wieder gesteigert. Vielleicht die eine oder andere Aktion zu sehr in die Länge gezogen. Aber passt schon.

53. Atsushi Onita & Tarzan Goto vs. Dragon Master & Masanobu Kurisu

Ein Texas Street Fight. Da dürfte man wieder die Memphis-Einflüsse erkennen. Dragon Master kennen US-Fans aus den frühen 90ern von WCW als Teil der J-Tex Corporation und noch ältere Kaliber als Kendo Nagasaki (u. a. WWF). Natürlich nicht das Original aus Großbritannien.

Dragon Master und Kurisu werden noch während ihres Einzugs attackiert. Onita bekommt das gar nicht gut. Er wird von Dragon Master mit Stühlen verprügelt. Kurisu hat es mit den Straßenklamotten etwas übertrieben. Normalerweise erkennt selbst ein außenstehender noch, wer die Wrestler sind. Der sieht komplett wie ein Zuschauer aus. Wenn auch eher wie einer aus Texas. Er hat aber auch sonst keinen sonderlich außergewöhnlichen Look. Goto und Dragon Master prügeln sich nun durchs Publikum. Das ist der Concession Stand Brawl nur im und um den Ring herum statt an den Ständen. Im Ring zeigt Onita einen DDT gegen Dragon Master und ruft dann lautstark "Double DDT". Goto ist zur Stelle. Der Three-Count gelingt. Jetzt startet ein 10-Count. Also so gesehen eher ein Texas Death Match statt Street Fight. Nun ja. Dragon Master kommt auf die Beine. Jetzt scheint es in geordneten Bahnen weiterzugehen. Piledriver gegen Goto. Die Partner jeweils in ihren Ecken. Cowboy Kurisu darf ran. Ich glaube, dass Fritz gleich um die Ecke kommen wird. Goto schickt lieber wieder Onita ins Seilgeviert. Die Chance, den Cowboystiefel einzusetzen denkt sich Kurisu! Onita darf den Schuh auch einsetzen und zieht auch Dragon Master außerhalb über. Danach nimmt er seinen Gürtel. In Country-Whipping-Manier. Erinnert gerade eher an World Class als an Memphis. Kurisu darf wieder ran muss aber einen Piledriver von Goto einstecken. Dragon Master kommt rein und verprügelt Goto mit einem Stuhl. Onita wirft sich schützend über seinen Kumpel. Goto bringt den Stuhl an sich und begleicht die Rechnung. Teamaktion gegen Kurisu. Mit einer Powerbomb gegen Kurisu erringt Onita einen Three-Count. Der anschließende 10-Count gelingt auch.

Erinnert tatsächlich sehr an Dallas und Memphis. Ist auch sehr unterhaltsam. Mit den Hintergründen wäre es wohl noch besser. Aber das war bevor ich FMW gekannt habe. Aus der Zeit habe ich auch früher schon allenfalls sporadisch was gesehen.

52. Great Sasuke, GOEMON & Onryo vs. Mr. Gannosuke, Tetsuhiro Kuroda & Mammoth Sasaki

GOEMON ist Koji Nakagawa mit Maske (beim Einzug zumindest). Onryo sieht aus als wäre er eine Vampiro-Fan. An den erinnere ich mich kein bisschen.

Nach der Vorstellung im Ring stürmen alle aufeinander los. Sasuke zeigt einen Dive auf Gannosuke. Danach geht es draußen rund. Sasuke und Gannosuke verschlägt es aber schnell wieder in den Ring. Sasuke wechselt schnell mit Discount Vampiro der einen schönen Dropkick zeigt. Gannosuke hat noch immer seinen Bademantel an. GOEMON setzt die Robe auch gleich ein. Sasukes Team bleibt am Drücker. Gibt u. a. einen Spike Piledriver gegen Gannosuke. Gannosuke kann wechseln, als Onryo mit dem Missile Dropkick Sasuke trifft und Sasaki rennt Onryo gleich mal um. Onryo lässt sich aber nicht lumpen und kann den Vorteil zunächst behalten. Beim Plancha wird er aber aufgefangen und auf ein paar Stühle geworfen. Zurück im Ring darf Kuroda ran. Vorteile bleiben bei Sasukes Team bis Kuroda seinen Hot Shot von den Seilen gegen GOEMON zeigen kann. Gannosuke wird gegen Sasuke ins Rennen geschickt. Der zollt wieder mal Riki Choshu mit Lariat und Sharpshooter Tribut. Den Sharpshooter bekommt er aber nicht komplett angesetzt weil Sasuke sich ins Seil retten kann. Stattdessen Catapult gegen das Seil. Danach klappt dann der Sharpshooter. Kuroda hämmert dann Sasukes Bein gegen den Ringpfosten. Jetzt dominiert Gannosukes Team eine Weile. Sasukes Intimbereich wird etwas bearbeitet. Sasuke kann ausweichen, als Kuroda und Sasaki aus verschiedenen Richtungen mit Clotheslines anstürmen. Die rennen sich damit gegenseitig um und Onryo darf ran. Er streckt Kuroda mit einem Dropkick nieder. Springboard-Aktion nach draußen gegen Sasaki. Im Ring dann Frankensteiner vom obersten Seil gesprungen. GOEMON zeigt dann den Gannosuke Clutch und das was man heute Exploder nennt gegen Kuroda. Sasuke ist wieder fit und erringt einen Two-Count nach dem Double Underhook Suplex. Powerbomb wird von Gannosuke verhindert. Er und seine Gesellen zeigen stattdessen eine Triple Powerbomb gegen Sasuke. Reicht nur für zwei. Die Fire Thunder Bomb veranlasst Onryo zu einer Rettungsaktion. Sasaki dominiert dann ein wenig mit Kraft. Onryo kann ihn einrollen und die Glocke läutet schon, war aber nur zwei. Mammoth ist sauer und haut Little Vampiro mit einer Clothesline um. Kuroda zeigt dann den Implant DDT gegen Onryo während seine Partner die dessen Kollegen festhalten. Das reicht für den Sieg.

Das war nett. Aber viel zu lang für das Gebotene. Nach dem Kampf klaut Gannosuke Sasukes Maske und zieht sie auf. Irgendwer zerrt Hayabusa in Zivil in den Ring und der bekommt auch Prügel.



Hayabusa/H x 18
Atsushi Onita x 10
Mr. Gannosuke x 11
Kodo Fuyuki x 5
Tarzan Goto x 4
Mitsuhiro Matsunaga x 1
W*ING/Kintaro/Yukihiro Kanemura x 16
Megumi Kudo x 5
Masato Tanaka x 14
Mike Awesome/Gladiator x 4
Sabu x 1
Jinsei Shinzaki x 4
Frauen-Matches x 6
Titelkämpfe x 10
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.

Geändert von Kain (09.09.2022 um 18:32 Uhr).
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.