Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.09.2022, 15:24   #1076
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.449
Jeder Soldat, der in einem Krieg kämpft, den er nicht wirklich will, aber aus Angst vor Regressionen tut, was ihm befohlen wird, ist ein armes Schwein. Egal, ob Russe oder Ukrainer.

Ich warne davor, jeden russischen Soldaten automatisch gleich zu setzen mit jenen kriminellen Subjekten, die die von dir beschriebenen Gräueltaten begangen haben und begehen.

Aus humanistischer Sicht ist jeder Tote, der in einem Krieg ums Leben kommt, der auf Lügen und Betrug der Befehlshaber beruht, beklagenswert. Russe. Ukrainer. Soldat. Zivilist. Alle.

Geändert von Riddler (02.09.2022 um 15:25 Uhr).
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2022, 17:12   #1077
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Weil Mariupol aus den Schlagzeilen verschwunden ist und bei europäischen und nordamerikanischen Nachrichtenagenturen sowie der Gesellschaft irgendwie 'abgehakt' und aus den Augen, aus dem Sinn ist. Wenn die ukrainischen Gegenangriffe erfolgreich sein sollten und die Ukraine vielleicht irgendwann in der Zukunft in der Lage ist, Mariupol zu befreien, wird es für manche einen Schock geben, wenn die europäischen und nordamerikanischen Nachrichtenagenturen den Fokus wieder auf das 'abgehakte' Mariupol legen werden. Damit ihr nicht später geschockt sein müsst.

https://dnipro.tv/dumka-eksperta/myk...ochatku-viiny/

Mindestens 87.000 durch Leichenhäuser identifizierte Tote, mindestens 27.650 noch nicht identifizierte Tote. Mariupol hatte Ende 2021 cirka 432.000 Einwohner. 1/5 bis 1/4 der Menschen in der Stadt wurde durch den russischen Angriffskrieg vernichtet.
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2022, 17:57   #1078
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.338
Zitat:
Zitat von ultrawrestling Beitrag anzeigen
Die Blonde da drüben würde ich gerne mal an den Po fassen. Ich habe ja nichts dagegen mir auch selbst an den Po zufassen.
Bist Du eine Frau?

Wenn nein, denk Dir mal einen neuen Vergleich aus.

Wenn ja, gilt dann für Dich das folgende Äquivalent?
Ich würde der Blonden da gern mal an den Po fassen. Ich selbst habe ja auch nichts dagegen, dass irgendein Widerling sich mir von hinten nähert, mich betatscht und sexuell objektiviert.


Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Jeder Soldat, der in einem Krieg kämpft, den er nicht wirklich will, aber aus Angst vor Regressionen tut, was ihm befohlen wird, ist ein armes Schwein. Egal, ob Russe oder Ukrainer.

Ich warne davor, jeden russischen Soldaten automatisch gleich zu setzen mit jenen kriminellen Subjekten, die die von dir beschriebenen Gräueltaten begangen haben und begehen.

Aus humanistischer Sicht ist jeder Tote, der in einem Krieg ums Leben kommt, der auf Lügen und Betrug der Befehlshaber beruht, beklagenswert. Russe. Ukrainer. Soldat. Zivilist. Alle.
Stimmt. Aber das ist halt die Paradoxie des Krieges.

Für den Angreifer gilt:
Ich freue mich über jeden russischen Soldaten, der in der Ukraine fällt, denn er hat es verdient.
Gleichzeitig bedauere ich jeden russischen Soldaten, der in der Ukraine fällt, denn er hat es nicht verdient.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2022, 19:20   #1079
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Debatte um Baerbock-Äußerung - Eine pro-russische Kampagne?
Zitat:
Baerbocks Aussage, die Sanktionen gegen Russland beizubehalten, "egal, was meine Wähler denken", entfachte eine heftige Debatte. Erste Analysen deuten auf eine gezielte pro-russische Desinformationskampagne hin.
Würde zumindest passen. Weiblich, Kreml-kritisch, direkt und klar in Aussagen.
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2022, 19:32   #1080
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Jeder Soldat, der in einem Krieg kämpft, den er nicht wirklich will, aber aus Angst vor Regressionen tut, was ihm befohlen wird, ist ein armes Schwein. Egal, ob Russe oder Ukrainer.
Stimmt.

Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Ich warne davor, jeden russischen Soldaten automatisch gleich zu setzen mit jenen kriminellen Subjekten, die die von dir beschriebenen Gräueltaten begangen haben und begehen.
Mache ich nicht. Und trotzdem ist mir jeder tote russische Soldat recht. Aus einem ganz rationalen Grund. Weil es bedeutet, dass der baldige Tod eines unschuldigen Ukrainers weniger wahrscheinlich wird. Ob Soldat oder Zivilist. Muss ich mich also entscheiden, schlägt mein Herz für das Leben eines ukrainischen Bürgers. Beides kann man nun mal derzeit nicht haben. So sehe ich das, und ich schlafe sehr gut damit.

Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Aus humanistischer Sicht ist jeder Tote, der in einem Krieg ums Leben kommt, der auf Lügen und Betrug der Befehlshaber beruht, beklagenswert. Russe. Ukrainer. Soldat. Zivilist. Alle.
Nö. Aus rationaler und politischer Sicht macht das für mich keinen Sinn. Nicht mal aus ethischer. Solche russischen Soldaten, die oben genannte Verbrechen begehen oder zivile Infrastruktur unter Beschuss nehmen, sollen zur Hölle fahren. Deren Tod schert mich einen Scheiß. Beklagenswert finde ich das nicht, eher beklatschenswert. So hart es klingt, und glaub mir, ich meine das todernst.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2022, 20:17   #1081
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Munition für die Ukraine aus... Pakistan.

https://twitter.com/UAWeapons/status...55387655151623
Zitat:
Der massive Bedarf der ukrainischen Armee an Artillerie wird aus unorthodoxen Quellen gedeckt. Ukrainische Artilleristen wurden dabei gesichtet, wie sie 122-mm-HE-Artilleriegeschosse aus pakistanischen Munitionsfabriken (POF) verwendeten.

Wir können diese Geschosse anhand einiger Schlüsselaspekte identifizieren, auch wenn die Kennzeichnung von dem abweicht, was wir bisher gesehen haben: erstens die eindeutige Verpackung britischen Ursprungs, die häufig von POF verwendet wird, und zweitens die LIU-4-Zünder, die es nur bei den pakistanischen 122 mm gibt.

Diese Geschosse wurden erst vor wenigen Monaten hergestellt - höchstwahrscheinlich explizit für den Export in die Ukraine. Dies ist ein weiterer Beweis dafür, wie westliche Partner das am dringendsten benötigte Material für die ukrainischen Streitkräfte beschaffen.

Geändert von CM Punkomaniac (02.09.2022 um 20:18 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2022, 22:33   #1082
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.794
Die geplante Wiederaufnahme der Gaslieferungen ab Samstag durch Nord Stream 1 kann wegen eines angeblichen Öllecks nicht stattfinden. Ein längerer Lieferstopp wurde angekündigt.

Quelle

Ja mei, wer hätte das gedacht? Ich frage mich wirklich langsam, wen die hier eigentlich noch glauben verarschen zu können. Ich bin dieses abgekartete Spiel so leid. Ich bin diesen scheiß Krieg leid. Ich bin den Dauerkrisenmodus seit über zwei Jahren leid. Und es ist kein Ende in Sicht. Mit jeder Woche wird alles nur noch schlimmer und schlimmer. Es gibt nichts, was einen irgendwie noch positiv stimmen kann. Gar nichts.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2022, 22:52   #1083
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.338
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Es gibt nichts, was einen irgendwie noch positiv stimmen kann. Gar nichts.
Politisch kann ich Deinen Frust absolut nachvollziehen. Das ist echt deprimierend.

Darum empfehle ich Dir: Pause machen von News, Politik und den großen Problemen, die man ohnehin nicht lösen kann.
Schau auf und genieß die kleinen Dingen des Lebens. Die bezaubernden kreativen Landschaften guter Bücher. Der Geruch von Natur. Intelligente philosophische oder lustige Podcasts. Das Spüren des eigenen Körpers, wenn man ihm Herausforderungen stellt.

Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, die positive Seite der Psyche zu füttern. Und wenn die negative zu stark ist, sich Hilfe suchen.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus

Geändert von Nani (02.09.2022 um 22:53 Uhr).
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2022, 00:08   #1084
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Jetzt kommt die Belohnung für die Einwohner, die nicht tot oder geflohen sind.

https://twitter.com/WorldAffairsPro/...14822012616704
Zitat:
Einwohner der besetzten Stadt Melitopol in der Ukraine, die russische Pässe angenommen haben, erhalten nun die Aufforderung, sich zum Militärdienst zu melden. Ein Online-Nutzer nannte es "Geld zurück" für die russische Staatsbürgerschaft.
Das ist Wahnsinn.
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2022, 08:11   #1085
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen

Das ist Wahnsinn.
Das ist vor allem völlig ineffektiv. Denn zwangsrekrutierte Soldaten, das lehrt die Geschichte, kämpfen nicht ein Viertel so gut wie von der eigenen Sache überzeugte Kämpfer.

@Goldi: Jochen, versuch, Dich zu entspannen. Du wirst mich (insgeheim) als gefühllos oder teilnahmslos oder zu selbstzentriert wahrnehmen, aber ich selbst habe nicht die geringsten mentalen Leiden durch den Krieg in der Ukraine oder sonst irgendeinen Krieg. Nicht, weil mich der Krieg nicht emotional beträfe. Und wie er das tut!! Aber es macht rational keinen Sinn, wenn wir uns hier zuhause nachts im Bett dazu Gedanken machen. Niemandem ist oder wird damit geholfen. Es ist einfach nur verpuffte Energie. Tote Zeit. Zeit, die man anders oder mit anderen Gedanken nutzen kann (und muss). Nani hat wie immer völlig Recht - lehn dich zurück. Der Ukraine-Krieg ist nicht der einzige Krieg auf der Welt. Es gibt viele Konflikte und unfassbare Not auf der Welt. Schon immer. Zu jeder Sekunde. Zum Beispiel in Afrika, in Burma oder im Jemen. Und wegen den Konflikten liegen wir ja auch nicht nachts wach. Und warum nicht? Weil der Ukraine-Krieg medial ganz anders gecovert wird. Weil er dauerpräsent ist. Also - Nani sagt es, schalte ab, wenn du darauf nicht so klarkommst. Kein Ukrainer wird weniger leiden nur deshalb, weil du medial nicht am Ball bleibst. Schalte ab. Guck Actionfilme, guck Youporn, gönn dir einen Kinogang oder zieh dir von mir aus die Avengers rein (... brrrrrr ), aber versuch Dir nicht so viele Gedanken zu machen. Du wirst den Sturm da draußen nicht besänftigen, indem du schnappatmest. Aber du kannst ihn im warmen Wohnzimmer aussitzen, so desinteressiert sich das anhört. Was sonst bleibt uns allen denn übrig? Außer vielleicht etwas zu spenden oder ukrainischen Flüchtlingen zu helfen. Da gäbe es ja sogar viele Möglichkeiten, etwas zu tun. Vielleicht täte Dir auch das gut. Konkret mit Deinen Händen etwas (Gutes!) zu tun. Aber mit den Händen im Schoß sich psychisch zu malträtieren ist sinnlos. Und Du bist viel zu schlau, das nicht ganz genau zu wissen.

PS: Ich zum Beispiel habe zur Zeit vor allem eines im Kopf: den Umzug in die neue Wohnung am Donnerstag so halbwegs abgeschlossen zu haben, dann in unserem Dachgarten einen sehr guten Wein zu trinken (der dort schon steht und auf uns wartet) und eine edle Zigarre dazu zu paffen. Es sind die kleinen Dinge. Und nur die zählen für Leute wie uns.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe

Geändert von Der Zerquetscher (03.09.2022 um 08:14 Uhr).
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2022, 10:13   #1086
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Donnerstag und Freitag war Putin in Kaliningrad, die russische Enklave zwischen Litauen und Polen. Gestern am Freitag flogen zwei B-52-Bomber über Schweden, ein B-52-Bomber über Dänemark, der eine flog über Polen weiter rum, die zwei flogen über Lettland und Litauen weiter rum. Putin-Mobbing mit B-52-Bombern hat doch etwas positives. Die Flugzeuge und Flugrouten waren auf öffentlichem Flugradar gekennzeichnet und nachverfolgbar.

Nein, ehrlich, wenn dir das zusetzt, hör auf Nani und Zerquetscher.
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2022, 10:48   #1087
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.794
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
@Goldi: Jochen, versuch, Dich zu entspannen. Du wirst mich (insgeheim) als gefühllos oder teilnahmslos oder zu selbstzentriert wahrnehmen, aber ich selbst habe nicht die geringsten mentalen Leiden durch den Krieg in der Ukraine oder sonst irgendeinen Krieg. Nicht, weil mich der Krieg nicht emotional beträfe. Und wie er das tut!! Aber es macht rational keinen Sinn, wenn wir uns hier zuhause nachts im Bett dazu Gedanken machen. Niemandem ist oder wird damit geholfen. Es ist einfach nur verpuffte Energie. Tote Zeit. Zeit, die man anders oder mit anderen Gedanken nutzen kann (und muss). Nani hat wie immer völlig Recht - lehn dich zurück. Der Ukraine-Krieg ist nicht der einzige Krieg auf der Welt. Es gibt viele Konflikte und unfassbare Not auf der Welt. Schon immer. Zu jeder Sekunde. Zum Beispiel in Afrika, in Burma oder im Jemen. Und wegen den Konflikten liegen wir ja auch nicht nachts wach. Und warum nicht? Weil der Ukraine-Krieg medial ganz anders gecovert wird. Weil er dauerpräsent ist. Also - Nani sagt es, schalte ab, wenn du darauf nicht so klarkommst. Kein Ukrainer wird weniger leiden nur deshalb, weil du medial nicht am Ball bleibst. Schalte ab. Guck Actionfilme, guck Youporn, gönn dir einen Kinogang oder zieh dir von mir aus die Avengers rein (... brrrrrr ), aber versuch Dir nicht so viele Gedanken zu machen. Du wirst den Sturm da draußen nicht besänftigen, indem du schnappatmest. Aber du kannst ihn im warmen Wohnzimmer aussitzen, so desinteressiert sich das anhört. Was sonst bleibt uns allen denn übrig? Außer vielleicht etwas zu spenden oder ukrainischen Flüchtlingen zu helfen. Da gäbe es ja sogar viele Möglichkeiten, etwas zu tun. Vielleicht täte Dir auch das gut. Konkret mit Deinen Händen etwas (Gutes!) zu tun. Aber mit den Händen im Schoß sich psychisch zu malträtieren ist sinnlos. Und Du bist viel zu schlau, das nicht ganz genau zu wissen.

PS: Ich zum Beispiel habe zur Zeit vor allem eines im Kopf: den Umzug in die neue Wohnung am Donnerstag so halbwegs abgeschlossen zu haben, dann in unserem Dachgarten einen sehr guten Wein zu trinken (der dort schon steht und auf uns wartet) und eine edle Zigarre dazu zu paffen. Es sind die kleinen Dinge. Und nur die zählen für Leute wie uns.
Für mich ist der furchtbare Krieg noch nicht einmal das persönlich größte Problem. Es sind die Folgen. Wohin soll diese Inflation noch führen? Die Energiepreise? Auch wenn ich, im Vergleich zu vielen anderen, einen recht ordentlichen Verdienst aufweise, gehöre ich dennoch zu den mittleren Einkommen. Ich sehe nur noch steigende Preise, überall. Alles wird immer teurer und teurer und es ist überhaupt kein Ende in Sicht. Dazu macht die Politik auf mich den Eindruck völliger Hilflosigkeit und diese Hilflosigkeit habe ich halt auch persönlich. Man ist dem Ganzen ausgeliefert und man kann selbst nichts tun. Null. Es ist eine beklemmende Situation, die einem Angst macht. Exsistenzielle Angst. Die Angst, nicht zu wissen, wie es weitergehen soll. Jeden Tag neue Hiobsbotschaften. Kein Tag ohne erneute Preisexplosionen hier oder da. Wo soll das Enden? Was wird aus den Menschen hier im Land? Was wird aus einem selbst, wenn man es irgendwann eben wirklich nicht mehr bezahlen kann? Wenn der Inflation alle Ersparnisse und Rücklagen unwiederbringlich aufgefressen hat?

@ Volker: Du bist nicht gefühllos. Wenn du das wärst, hätte dich mein Post nur mit einem Achselzucken zurückgelassen. Er hat dich aber beschäftigt. Du hast lediglich eine andere Meinung und Einstellung, aber für mich hat es nichts mit Gefühllosigkeit zu tun.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2022, 11:16   #1088
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Ich verstehe, was Du meinst. Aber auch das war, finde ich, seit langem irgendwie absehbar. Drei Urlaube pro Jahr wollen dreimal so viele Menschen als noch vor dreißig Jahren bei dreimal mehr Umweltbelastung. Neben den drei Autos, die es für viele heute sein müssen. Und den drei Fernsehern, die über das Haus verteilt sind, zwischen den drei Handys und den drei Laptops, die irgendwo rumstehen. Was haben wir gedacht? Dass das funktioniert. Wir werden uns einschränken müssen. Natürlich wird das wie immer zunächst die Mittelschicht betreffen und die Unterschicht, und erst später auch die Betuchten. Die russischen Betuchten merken es jetzt schon zum Teil. Goldi, es ist, wie es ist. Und eigentlich war das in der Geschichte auch schon immer so. Nach der für viele Deutsche herrlichen Kaiserzeit kamen die Weltkriege und die große Depression der Zwischenkriegszeit, kam das Wirtschaftswunder, kamen wunderbare Jahrzehnte. Und die werden auch wieder kommen. Ganz abgesehen davon, dass es uns so schlecht nun wahrlich noch nicht geht. Lies ein Buch über die Zwanziger. DA ging es den Menschen wirtschaftlich schlecht. Von den Kriegen und dem Geballer vor der Haustür oder dem Dröhnen am glühenden Himmel ganz zu schweigen. Oder vielleicht ein aktuelleres Argument: Was glaubst würde ein Kiewer sagen zu unseren "Problemen" derzeit? Es ist alles relativ.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2022, 15:29   #1089
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.449
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Für mich ist der furchtbare Krieg noch nicht einmal das persönlich größte Problem. Es sind die Folgen. Wohin soll diese Inflation noch führen? Die Energiepreise? Auch wenn ich, im Vergleich zu vielen anderen, einen recht ordentlichen Verdienst aufweise, gehöre ich dennoch zu den mittleren Einkommen. Ich sehe nur noch steigende Preise, überall. Alles wird immer teurer und teurer und es ist überhaupt kein Ende in Sicht. Dazu macht die Politik auf mich den Eindruck völliger Hilflosigkeit und diese Hilflosigkeit habe ich halt auch persönlich. Man ist dem Ganzen ausgeliefert und man kann selbst nichts tun. Null. Es ist eine beklemmende Situation, die einem Angst macht. Exsistenzielle Angst. Die Angst, nicht zu wissen, wie es weitergehen soll. Jeden Tag neue Hiobsbotschaften. Kein Tag ohne erneute Preisexplosionen hier oder da. Wo soll das Enden? Was wird aus den Menschen hier im Land? Was wird aus einem selbst, wenn man es irgendwann eben wirklich nicht mehr bezahlen kann? Wenn der Inflation alle Ersparnisse und Rücklagen unwiederbringlich aufgefressen hat?
Die "Last der Welt" kann nicht nur von einem Paar Schultern getragen werden. Wir können nur unsere eigene, kleine Welt beeinflussen. Die Grenzen zwischen Realismus und Schwarzseherei werden zunehmend fließender, was es für uns alle immer schwieriger werden lässt, die positiven Dinge noch wahrzunehmen oder diese nicht einfach nur noch als trivial abzutun.
Im Regelfall hilft es, sich darüber mit anderen auszutauschen. Dann wird man schnell feststellen, dass man mit diesen Gedanken und Sorgen nicht alleine da steht.
Es kann z.B. helfen, dass man mit Verwandten und Freunden eine Art "Pakt" schließt, sich im Falle, dass es bei jemandem finanziell knapp wird, gegenseitig zu unterstützen. Diese Art der Solidarität vermittelt dann ein Gefühl von Zusammenhalt, was man zuvor vielleicht schon als zu selbstverständlich erachtet hat und man nimmt das dann wieder als etwas Positives wahr.

Die gesamte Gesellschaft kann man als Einzelner nicht beeinflussen und es macht auch keinen Sinn, sich mit den z.T. dümmlichen Aussagen verschiedenster Menschen auseinander zu setzen.

Natürlich ist einem bewusst, dass es auch Menschen gibt, die vielleicht nicht so ein gutes Netzwerk haben, wie man selbst. Und bei aller Empathie muss man hier aufpassen, dass man aus Mitgefühl nicht ins "mit leiden" reinrutscht. Man kann nur in kleinem Rahmen Dinge beeinflussen (Nachbarschaft, Kollegen), wenn man sich denn irgendwie engagieren möchte.

Für alles andere sind Menschen verantwortlich, die zum einen dafür bezahlt werden und zum anderen - hoffentlich - einen besseren Überblick über alles haben. Und auch wenn es gerade so wirken sollte, dass diese Leute gerade etwas unglücklich oder hilflos wirken, so muss man sich auch bewusst machen, dass sie sich sehr intensiv mit diesen Problemen beschäftigen. Und vielleicht müssen wir alle wieder lernen, diesen Leuten etwas mehr zu vertrauen.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2022, 00:54   #1090
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Eine unfassbare Materialschlacht.

How many tanks does Russia really have?

https://twitter.com/oryxspioenkop/st...82323002572800
Zitat:
Russland hat seit Beginn seiner Invasion in der Ukraine am 24. Februar nachweislich mehr als 1.000 Panzer verloren.
https://twitter.com/oryxspioenkop/st...90567280463872
Zitat:
Visuell bestätigte russische Panzerverluste während:

Erster Tschetschenienkrieg: 193
Zweiter Tschetschenienkrieg: 23
Russisch-Georgischer Krieg: 3
Russisch-Ukrainischer Krieg: 1.002

Geändert von CM Punkomaniac (04.09.2022 um 00:55 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2022, 07:11   #1091
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.737
60% der Panzer verloren.

Raketen sind nur noch 45% zum Stand vor dem Krieg.

40% des Equipments dass die Einheiten erreicht ist nicht Einsatzbereit.

Wie lange kann Russland das noch durchhalten? Es geht langsam an die Verteidigungsfähigkeit des Landes.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2022, 17:10   #1092
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Zitat:
Zitat von S C H Beitrag anzeigen
60% der Panzer verloren.

Raketen sind nur noch 45% zum Stand vor dem Krieg.

40% des Equipments dass die Einheiten erreicht ist nicht Einsatzbereit.

Wie lange kann Russland das noch durchhalten? Es geht langsam an die Verteidigungsfähigkeit des Landes.
Vollkommen irrational das alles. Und die NATO, die Russland bedroht und morgen - heute ist Wochenende, das Wochenende ist heilig! - tausende Kampfpanzer und hunderttausende Soldaten losschicken wird, um Sankt Petersburg und Moskau zu besetzen, hat noch nichts verloren.

Wer weiß, wie schnell sich das alles wieder auffüllen lässt. Ob es sich überhaupt alles wieder auffüllen lässt. Die 'Monster-Armee' mit 10.000 russischen Kampfpanzern war sowieso schon immer ein Papiertiger, wenn den russischen Bodenstreitkräften Anfang 2022 etwa 3.300 zur Verfügung standen - verfügbar heißt noch nicht einsatzbereit. (Die Bundeswehr hatte im Dezember 2021 289 Kampfpanzer zur Verfügung, von denen 183 einsatzbereit waren.) Und da sind wir ja noch nicht an dem Punkt, dass das Aufstocken auch finanziell gestemmt werden muss. Das Nordkorea-Model, wo 25% des Staatshaushaltes ins Militär fließt?

Apropos russische Finanzen. Es gibt anscheinend Probleme mit China:

Китай взял в заложники $100 миллиардов резервов России [China hat 100 Milliarden Dollar der russischen Reserven als Geiseln genommen]
Zitat:
Nach der Anlage von 17% seiner Währungsreserven in Yuan hat die russische Regierung erkannt, dass es einfach unmöglich ist, Gelder aus chinesischen Vermögenswerten abzuziehen. Der Verkauf des Yuan, in den seit dem 1. Januar mehr als 100 Milliarden US-Dollar aus den Reserven investiert wurden, erfordert eine gesonderte Vereinbarung mit China. Dies geht aus einer Präsentation der russischen Zentralbank hervor, die für ein Treffen mit Regierungsmitgliedern über die Zukunft der Reserven und Pläne, diese mit "freundlichen" Währungen aufzufüllen, vorbereitet wurde.

Einem von Bloomberg zitierten Dokument zufolge erörtern die Behörden die Möglichkeit, den Yuan und andere Weichwährungen für 70 Milliarden US-Dollar zu kaufen. Die Zentralbank räumt jedoch ein, dass es nach der Verhängung von Sanktionen und dem Verbot von Transaktionen mit Dollar und Euro nicht einfach ist, Vermögenswerte für die Goldreserven zu finden. Die Wahl fällt auf eine Handvoll "befreundeter" Länder. Doch die türkische Lira kommt aus dem "Korkenzieher" der chronischen Abwertung nicht heraus und hat seit 10 Jahren 90% ihres Wertes verloren. Der VAE-Dirham unterliegt laut der Präsentation "politischen Risiken": Die Vereinigten Arabischen Emirate wurden von US-Beamten aufgesucht, die forderten, Dubai nicht zu einer Drehscheibe zu machen, um Sanktionen zu umgehen. Bleibt nur noch der chinesische Renminbi, aber auch damit gibt es Probleme: Es ist relativ einfach, in chinesische Vermögenswerte zu investieren, aber nicht einfach, Geld zurückzuziehen. Dafür ist eine Genehmigung der chinesischen Behörden erforderlich, die "in einer Krise nur sehr schwer zu erhalten" sein wird, so die Zentralbank. In der chinesischen "Falle" befanden sich die letzten ungefrorenen Reserven Russlands. Von den 640 Milliarden Dollar, über die die Zentralbank vor dem Krieg verfügte, fiel etwa die Hälfte unter die erste Welle der westlichen Sanktionen. Es handelt sich um Dollar, Euro, japanische Yen, britische Pfund sowie australische und kanadische Dollar.

Das Gold der Zentralbank - 2.300 Tonnen, die die fünftgrößte Goldreserve der Welt bilden - wurde im April von den USA mit separaten Sanktionen belegt. Obwohl die Barren in Russland gelagert werden und nicht beschlagnahmt werden können, ist es kaum möglich, sie "heimlich" ins Ausland zu verkaufen: Russisches Gold hat charakteristische Verunreinigungen, die das Herkunftsland des Metalls eindeutig erkennen lassen.

Vor dem Krieg hielt die Zentralbank laut ihrem Jahresbericht 105 Milliarden US-Dollar in Renminbi. 2018 begann sie mit dem Kauf der chinesischen Währung, als die USA Sanktionen gegen Rusal verhängten und Maßnahmen gegen russische Staatsschulden diskutierten. Im Jahr 2021 schloss sich der Zentralbank das Finanzministerium an, das den Dollaranteil des Staatsfonds in Yuan umtauschte. Die Zentralbank kaufte die größte "Charge" an Renminbi (44 Milliarden Dollar) im Frühjahr 2018, als die chinesische Währung zwischen 6,2 und 6,4 Renminbi pro Dollar schwankte. Das Finanzministerium investierte in den Renminbi zu 6,4 pro Dollar (für 17 Milliarden Dollar). Die chinesische Währung wird derzeit mit 6,9 Yuan pro Dollar gehandelt und hat seit Beginn des Krieges in der Ukraine um 7% an Wert verloren. Dadurch wurden den russischen Reserven 7 Milliarden Dollar in Form von Devisenverlusten entzogen.

Trotz aller Komplikationen haben sich die Zentralbank und die Regierung laut Bloomberg-Quellen auf eine strategische Entscheidung geeinigt, um die Yuan-Investitionen auf 180 Milliarden US-Dollar zu erhöhen. Eine Interfax-Quelle in der Regierung dementierte diese Information.

Geändert von CM Punkomaniac (04.09.2022 um 17:44 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2022, 17:16   #1093
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Der Kreml sagte letzte Woche, dass die Gegenoffensive gestoppt wurde. Dann sagte der Kreml, dass es überhaupt keine Gegenoffensive gab. Irgendwas stimmt da nicht.

https://twitter.com/markmackinnon/st...25326163660802
Zitat:
Ein von Russland eingesetzter Beamter in der ukrainischen Oblast Cherson sagte am Montag, dass die Pläne für ein Referendum über den Anschluss an Russland aufgrund der Sicherheitslage "pausieren", berichtet die staatliche russische Nachrichtenagentur TASS.
https://twitter.com/TheStudyofWar/st...25317631950848
Zitat:
Die ukrainische Gegenoffensive macht im Süden und Osten nachweisbare Fortschritte. Die ukrainischen Streitkräfte rücken entlang mehrerer Achsen westlich in der Oblast Cherson vor und haben das Gebiet jenseits des Flusses Siwerskyj Donez in der Oblast Donezk gesichert.
https://twitter.com/mrsorokaa/status...36303147859969
Zitat:
Video: Die ukrainische Luftwaffe ist in der Oblast Donezk präsent.
Oder hier diese Meldung. Ist das krank.

https://twitter.com/agents_media/sta...02232987287555
Zitat:
Ukrainische Hacker baten russische Soldaten über Social-Media-Konten, die angeblich von attraktiven Frauen eingerichtet wurden, um die Übermittlung ihrer Fotos. Die Hacker nutzten diese Fotos, um den Standort einer russischen Militärbasis in der Nähe von Melitopol zu berechnen. Später wurde sie von Artillerie beschossen.


Und ein Video aus dem von Russland seit acht Jahren besetzten Donezk im Donbas.

https://twitter.com/wartranslated/st...88253337763844
Zitat:
Wir haben an dieser Stelle bereits über die drohende humanitäre Krise und die akuten Probleme mit der Wasserversorgung im besetzten Donezk berichtet. Gestern tauchte ein Video auf, in dem Vertreter der Stadtverwaltung einen Streit mit Einheimischen führen, der in einem ehrlichen Eingeständnis des Vertreters gipfelte: "Ihr seid mir scheißegal!"


Russland und Russen:

https://twitter.com/PopovaProf/statu...46916472676352
Zitat:
Duginas Tod hat keine Eskalation ausgelöst. Die Oligarchen halten sich trotz verdächtiger Todesfälle zurück. Es gibt keine Antikriegs-/Soldatenmütter-Bewegung. Nawalny verrottet im Gefängnis und nur wenige kümmern sich darum. Das wird vielleicht nicht ewig so bleiben, aber im Moment sollte man nicht auf die russische Gesellschaft schauen, um zu erraten, wohin der Krieg führen wird.
https://twitter.com/ABarbashin/statu...09805836738561
Zitat:
Aus einem Gespräch mit einem älteren Freund, der in Russland lebt, über den laufenden Krieg mit der Ukraine: "Das fühlt sich an wie ein weiterer Krieg in Afghanistan. Die Leute verstehen es nicht ganz, versuchen zu vermeiden, darüber nachzudenken, aber sie reden sich ein, dass es um ein größeres Bild geht, das es geben muss."
https://twitter.com/ABarbashin/statu...14936321904640
Zitat:
Ilya Azar berichtet vom Kongress des Freien Russland in Vilnius. Eine ziemlich deprimierende Lektüre. Während die jüngere Generation der Aktivisten tatsächlich etwas tut, schreien die meisten hochrangigen Persönlichkeiten weiterhin Slogans. Nach 6 Monaten ist das Beste, was die russische Opposition tun kann, zu informieren.

Geändert von CM Punkomaniac (05.09.2022 um 17:36 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2022, 20:55   #1094
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.095
Ich frage mich, woher der Aufstand der Zivilgesellschaft, woher der Oligarchenaufstand denn kommen soll? Man kann davon ausgehen, dass es den Oligarchen weiterhin gut geht, auch wenn der Ausflug zur Yacht im Mittelmeer jetzt ausfällt. Man kann davon ausgehen, dass es der einfachen Bevölkerung schlecht geht. Egal wie der Krieg ausgeht, die Oligarchen werden reich bleiben, die einfachen Menschen kennen es nicht anders und sind sicherlich nicht soweit freiheitlich aufgestellt, dass sie über Massendemos, Massenstreiks usw. nachdenken - ich bin mir im übrigen nicht so sicher, ob freiheitliche europäische Gesellschaften es sind.

Hitler hat es auch geschafft, ein ganzes Land auf den totalen Krieg einzuschwören - auch wenn wir die Handvoll Widerständler heute in Ehren halten, die Masse ist Hitler hinterher gelaufen, trotz toter Söhne, Enkel, trotz Armut. Warum soll das heute in Russland anders aussehen? Ganz ehrlich, wir haben im Gegensatz zu denen ein sehr freies Internet und die Leute glauben teilweise an Verschwörungstheorien, QAnon, Querdenker, die ganzen Produkte des freien Internets. Wieviel einfacher muss es sein, ein Volk ohne freies Internet zu indoktrinieren?

Ich habe da wenig Hoffnung, dass es in Russland früher oder später zu einem Umsturz kommt. Im besten Fall können der Westen und die Ukraine darauf hoffen, dass mit massiver Militärunterstützung ein Status erreicht wird, um Putin an den Verhandlungstisch zu zwingen.
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.09.2022, 18:23   #1095
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Eine unfassbare Materialschlacht.

https://twitter.com/oryxspioenkop/st...82323002572800
Zitat:
Russland hat seit Beginn seiner Invasion in der Ukraine am 24. Februar nachweislich mehr als 1.000 Panzer verloren.
https://www.tagesschau.de/ausland/eu...krieg-203.html
Zitat:
Die Zahlen sind sehr unterschiedlich: Während die Ukraine mehr als 50.000 getötete russische Soldaten zählt, sind es dem britischen Verteidigungsministerium zufolge etwa 25.000.
[...]
Den Angaben zufolge wurden zudem 2.077 Panzer [...] zerstört.
[...]
25.000 bis 50.000 tote russische Soldaten, 1.000 bis 2.000 zerstörte Panzer. Die spezielle Militäroperation verläuft nach Plan.

Edit:

https://twitter.com/yarotrof/status/1567182382339440646
Zitat:
Der russische Kommandeur von Berdjansk, der Hafenstadt in der besetzten Region Saporischschja, starb, nachdem sein Auto am helllichten Tag von mutmaßlichen ukrainischen Aufständischen vor seinem Büro in die Luft gesprengt wurde, wie Russland berichtet. Diesmal handelte es sich um einen russischen Oberst und nicht um einen örtlichen Kollaborateur.
https://twitter.com/AricToler/status...37781969043463
Zitat:
Gestern veröffentlichten russische Propagandakanäle (insbesondere der berüchtigte Pozdyankow) ein Video, das "tote" ukrainische Soldaten an einem Flussufer zeigt.
Heute veröffentlichte ein ukrainischer Kanal das vollständige Video, in dem die "toten" Soldaten alle aufstehen. Sie schickten den Russen ein gefälschtes Video als Scherz.

Geändert von CM Punkomaniac (06.09.2022 um 21:50 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2022, 15:25   #1096
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Das Baltikum meldet sich in Richtung der 83 Millionen Menschen in Deutschland.

Baltische Staaten warnen Deutschland vor Einknicken
Zitat:
Vor dem Hintergrund steigender Energiepreise und einer drohenden Gasknappheit im Winter haben die baltischen Staaten die Deutschen vor einem Einknicken gegenüber Russland gewarnt. "Dass einige sagen, man muss dem Erpresser nachgeben, ist brandgefährlich", sagte Lettlands Regierungschef Krisjanis Karins der Zeitung "Welt". "Die Energiekrise wird in diesem Winter ein Problem sein, vielleicht im nächsten. Dann nicht mehr."

Estlands Ministerpräsidentin Kaja Kallas sagte laut "Welt", die einzige Lösung sei, Russland in seine Grenzen zurückzudrängen. "Alles andere bedeutet, dass sich die Aggression für ihn ausgezahlt hat." Das wäre eine Einladung und kein Staat könne sich mehr sicher fühlen. "Deshalb müssen wir der Ukraine helfen, sich zu verteidigen." Zugleich rief sie Deutschland dazu auf, trotz der steigenden Preise solidarisch mit der Ukraine zu bleiben. "In meinem Land haben wir 25 Prozent Inflation. Das ist eine Kriegssteuer", sagte Kallas. "Wir zahlen sie in Euro, die Ukrainer in Menschenleben." Sie verstehe, dass es schwieriger sei, den Deutschen die Notwendigkeit der aktuellen Politik zu erklären. Aber es sei die Pflicht der Politik zu erläutern, "warum es notwendig ist, der Ukraine zu helfen".

Die litauische Regierungschefin Ingrida Symonite bezeichnete in dem Zeitungsbericht die Forderungen, angesichts des Stillstands von Nord Stream 1 die Pipeline Nord Stream 2 in Betrieb zu nehmen, als "Gerede". Sie wies darauf hin, dass Russland selbst bei tatsächlichen technischen Problemen mit Nord Stream 1 sein Gas auch über den Landweg schicken könnte. "Es gibt die Jamal-Pipeline, die über Land verläuft und die Russland nutzen könnte", so Symonite. "Glaubt denn wirklich jemand, dass es technische Probleme mit Nord Stream 1 gibt?"
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2022, 18:18   #1097
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Da findet nicht nur eine Gegenoffensive in der Südukraine statt. Nordost-/Ostukraine. Selbst die Meldungen von russischen Telegramm-Kanälen klingen schlecht.

https://twitter.com/IAPonomarenko/st...22785370537986
Zitat:
In der Region Charkiw geschieht etwas Unglaubliches. Ja, wir haben die Offensivkräfte und Reserven des ukrainischen Militärs in diesem Sektor etwas unterschätzt.
https://twitter.com/Osinttechnical/s...97514143694848
Zitat:
Ukrainische Streitkräfte dringen in den westlichen Teil von Balaklija ein.
https://twitter.com/YWNReporter/stat...43042352627715
Zitat:
Die ukrainischen Truppen befinden sich nun am äußeren Rand von Balaklija und haben eine wichtige Straßenkreuzung eingenommen.
https://twitter.com/ChristopherJM/st...23842238685186
Zitat:
Es ist schwer zu sagen, wie viel Territorium die Ukraine während ihrer Gegenoffensive in den letzten Tagen zurückerobert hat, aber Videos und Quellen vor Ort deuten auf Gebiete in Cherson und überraschenderweise auch in der Region Charkiw hin.
https://twitter.com/yarotrof/status/1567502462919008256
Zitat:
Viele Videos von russischen Kriegsgefangenen (darunter ein Oberstleutnant) und verlassenen russischen Stellungen kommen von der Balaklija-Isjum-Front, während russische Militärblogger und Analysten im Weltuntergangsmodus bleiben. Die Geschwindigkeit des ukrainischen Vormarsches scheint alle verblüfft zu haben.
https://twitter.com/Osinttechnical/s...00406648881153
Zitat:
Ukrainische Streitkräfte schossen ein russisches Su-25 Kampfflugzeug über Wolochiw Jar, Gebiet Charkiw, ab. Die russischen Streitkräfte versuchen, die aktuellen ukrainischen Vorstöße mit Luftangriffen zu stoppen.
https://twitter.com/Osinttechnical/s...93166718242823
Zitat:
Die ukrainischen Streitkräfte veröffentlichten ein Video, das angeblich eine Buk-M1 zeigt, die auf einen russischen Ka-52 Kampfhubschrauber zielt.
https://twitter.com/Osinttechnical/s...02155916918784
Zitat:
Weitere mobile ukrainische Einheiten haben die Kreuzungen E40/M03 und T2110 bei Wolochiw Jar eingenommen. Ich bin mir nur nicht sicher, aus welcher Richtung sie kamen, da die russische Front in diesem Gebiet sehr durchlässig zu sein scheint.
https://twitter.com/Osinttechnical/s...21806663254017
Zitat:
Nowa Hussariwka, südlich von Balaklija, Region Charkiw. Die ukrainischen Streitkräfte scheinen das Gebiet südlich des Flusses Siwerskyj Donez in diesem Gebiet zu kontrollieren.
https://twitter.com/wartranslated/st...82535336108032
Zitat:
Wagner GREY ZONE: "Erwarten Sie heute keine guten Nachrichten." Rekapituliert den ukrainischen Vormarsch in Balaklija und erwähnt mehrere abgeschossene russische Fluggeräte, darunter eine Su-25 und zwei Hubschrauber.
https://twitter.com/wartranslated/st...34170460160003
Zitat:
Girkin sagt, dass Balaklija von mobilisierten Leuten der Donezker und Luhansker Volksrepubliken und russischer Nationalgarde verteidigt wurde, die nicht wussten, wie man die verfügbaren schweren Waffen einsetzt. Die Ukrainer drangen schnell mit Panzern ein und machten die russische Artillerie unwirksam. Sie schlugen die Garnison in Grund und Boden.
https://twitter.com/wartranslated/st...31374642069505
Zitat:
Der russische Telegram-Kanal Voenkor Kotenok Z meldet, dass die Ukrainer aus mehreren Richtungen vorrücken. Die Kommunikation mit den Polizeieinheiten in Balaklija ist unterbrochen. Kotenok fügt hinzu, dass dieser Schritt eine Bedrohung für die Gruppe der russischen Streitkräfte im Donbass darstellt, da sich bei einer russischen Niederlage bei Balaklija Wege sowohl nach Isjum als auch in den hinteren Teil der russischen Gruppe Slowjansk-Kramatorsk öffnen werden.
https://twitter.com/wartranslated/st...27598338588674
Zitat:
Es ist urkomisch. Die Russen erstellen gefälschte Telegrammseiten für ukrainische Brigaden, schreiben auf RUSSISCH Updates, in denen sie die ukrainische Führung verdammen, und verbreiten dann Screenshots über viel größere Kanäle. Das ist alles, was sie noch übrig haben.

Geändert von CM Punkomaniac (07.09.2022 um 18:45 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2022, 19:13   #1098
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.111
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Da findet nicht nur eine Gegenoffensive in der Südukraine statt. Nordost-/Ostukraine. Selbst die Meldungen von russischen Telegramm-Kanälen klingen schlecht.

https://twitter.com/IAPonomarenko/st...22785370537986

https://twitter.com/Osinttechnical/s...97514143694848

[...]
Laut diversen Twittermeldungen wurde Balaklija bereits komplett eingekreist. Mit russischen Soldaten innerhalb der Stadt. Für die Ukraine wäre das ein ziemlicher Erfolg, da die Stadt nicht nur ein wichtiger Brückenkopf wäre, sie liegt zudem auf halben Weg nach Isjum. Einem der wichtigsten Eisenbahnknotenpunkte im Osten und von großer Bedeutung für das russische Militär. Des Weiteren heißt es, dass gerade aus diesem Gebiet russische Truppen nach Süden verlegt worden sind, um die die Südflanke in Kherson zu stärken.

Das hat schon alles Hand und Fuß, was das ukrainische Militär zur Zeit veranstaltet. Wirklich schade, dass westliches Material nicht so schnell nachkommt, wie gewünscht.
__________________

#freelina

Geändert von Frank Drebin (07.09.2022 um 19:15 Uhr).
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2022, 20:01   #1099
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
https://twitter.com/WarMonitor3/stat...74654310277120
Zitat:
Russische Quellen berichten, dass die ukrainischen Streitkräfte wirksame Angriffe mit kombinierten Waffen im Stil der NATO auf ihre Stellungen durchführen und dass sie in einigen Gebieten völlig überfordert sind.
@Zerquetscher

Fünf Fahrzeuge, zweites und viertes Fahrzeug im Video.

https://twitter.com/HalibutAngry/sta...74787836231684

Die Panzerhaubitzen 2000 werden von den ukrainischen Streitkräften in der Gegenoffensive eingesetzt.

Geändert von CM Punkomaniac (07.09.2022 um 20:59 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2022, 22:35   #1100
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
https://twitter.com/WarMonitor3/stat...74654310277120


@Zerquetscher

Fünf Fahrzeuge, zweites und viertes Fahrzeug im Video.

https://twitter.com/HalibutAngry/sta...74787836231684

Die Panzerhaubitzen 2000 werden von den ukrainischen Streitkräften in der Gegenoffensive eingesetzt.
Lieber Punko, ich war seit zwei Tagen nicht mehr im Netz, weil wir umgezogen sind. Deshalb muss ich mit meinen mobilen Daten etwas aufpassen, denn der Telekom Fritze kommt erst morgen. Aber mein erster Klick ins Netz, um mich über die Ukraine zu informieren, ist Genickbruch, bist du. Noch vor den News der großen Seiten, die ich erst gleich checke. Trinke grad auf den gelungenen Umzug nen Whisky und deine Links runden den Abend perfekt ab. Toller Tag. Danke. Danke Dir.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:44 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.