Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.08.2022, 18:06   #1051
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
https://twitter.com/KyivIndependent/...19483107336192
Zitat:
Offiziell: Die Ukraine erhält im Herbst westliche Flugabwehr- und Raketenabwehrsysteme.

Der stellvertretende Stabschef von Präsident Wolodymyr Zelensky, Andrii Sybiha, kündigte dies in einem Interview mit den Medien der RBK Ukraine an. Er gab nicht an, welche Systeme die Ukraine erwartet.
Aus Deutschland wird es das Abwehrsystem IRIS-T SLM sein, das Ende 2021 noch in der Testphase war. Wie ich gelesen habe, ist es das Neueste und Modernste, was die deutsche Waffenindustrie an Defensivsystemen zu bieten hat und wenn ich es richtig verstehe, dann ist IRIS-T SLM so neu, dass die Ukraine als erster Staat dieses System erhalten wird. Das Radar hat einen Radius von 40 km, die Raketen eine Reichweite bis 25 km Höhe und bis 40 km Weite.

Edit:

https://twitter.com/olliecarroll/sta...64262444978176
Zitat:
Zelensky heute auf der Krim-Plattform: "Im Jahr 2014 beschlossen sie, unser Land zu besetzen, aber die Welt hat ihnen keinen richtigen Schlag verpasst. Also machten sie weiter mit dem, was sie taten. Und wieder. Und wieder... Aber jetzt verpassen wir ihnen einen Schlag."

Geändert von CM Punkomaniac (23.08.2022 um 22:15 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2022, 13:26   #1052
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Der russische Angriffskrieg hat begonnen. Unfassbar. Mir fehlen die Worte.
Heute vor sechs Monaten teilte Johnny Bravo uns das mit.

Ein halbes Jahr später:

https://twitter.com/ruth_deyermond/s...14194639671298
Zitat:
Heute ist es sechs Monate her, dass Russland seinen Angriff auf die Ukraine gestartet hat. Dies scheint ein guter Zeitpunkt zu sein, um einen Blick darauf zu werfen, wie sich die Dinge für Russland bisher entwickelt haben. Ich entschuldige mich, mehr noch als sonst, für die Länge dieses Threads. Ich möchte mich auch dafür entschuldigen, dass sich dieser Thread ausschließlich mit Russland und nicht mit der heldenhaften Verteidigung der Ukraine befasst. Ich wollte etwas genauer darauf eingehen, wie sehr Russland die Dinge vermasselt hat.

Um festzustellen, wie erfolgreich Russland bisher war, lohnt es sich, die von Putin angegebenen Gründe für den Einmarsch in die Ukraine mit dem zu vergleichen, was tatsächlich geschehen ist. In seiner Rede vom 24. Februar nannte er mehrere Gründe für die Einleitung der "speziellen Militäroperation".
Der erste bestand darin, die NATO-Erweiterung zu stoppen und die verstärkte militärische Präsenz in den östlichsten NATO-Staaten rückgängig zu machen: "Ich beginne mit dem, was ich in meiner Rede am 21. Februar 2022 gesagt habe. Ich habe über unsere größten Sorgen und Befürchtungen gesprochen und über die grundlegenden Bedrohungen, die unverantwortliche westliche Politiker Jahr für Jahr konsequent, unhöflich und unzeremoniell für Russland geschaffen haben. Ich beziehe mich auf die Osterweiterung der NATO, die ihre militärische Infrastruktur immer näher an die russische Grenze verlegt. Schon jetzt hat sich die Situation für Russland durch die NATO-Osterweiterung von Jahr zu Jahr verschlechtert und ist immer gefährlicher geworden. Darüber hinaus hat die NATO-Führung in den letzten Tagen unverblümt erklärt, dass sie ihre Bemühungen, die Infrastruktur des Bündnisses näher an die Grenzen Russlands zu bringen, beschleunigen und verstärken muss. Mit anderen Worten, sie hat ihre Position verschärft. Wir können nicht untätig bleiben und diesen Entwicklungen tatenlos zusehen. Das wäre für uns absolut unverantwortlich." Die Bemerkung der NATO-Erweiterung machte zu diesem Zeitpunkt wenig Sinn, da es keine nennenswerte Aussicht auf einen NATO-Beitritt der Ukraine gab, wie jeder wusste. Abgesehen von der Ukraine selbst wissen wir alle, wie gut der Versuch, eine weitere NATO-Erweiterung zu verhindern, ausgegangen ist: https://www.nato.int/cps/en/natohq/news_197763.htm Der Krieg hat zwei historisch neutrale Staaten, von denen einer eine mehr als 1.000 km lange Grenze mit Russland hat, dazu gebracht, den Beitritt zur NATO anzustreben. Abgesehen davon, dass die Ukraine selbst der NATO beitritt, ist es schwer vorstellbar, wie dieses Ergebnis für Russland noch schlechter sein könnte. Das andere mit der NATO verbundene Ziel - die verstärkte militärische Präsenz in den östlichen Mitgliedstaaten rückgängig zu machen und, wie Putin mehrfach deutlich machte, die strategische Landkarte Europas auf den Stand von vor 1997 zurückzusetzen - hat sich für Russland ebenfalls nicht als besonders gut erwiesen: https://www.nato.int/cps/en/natohq/topics_136388.htm
Außerdem gab es zwei implizite Ziele, die sich auf die geopolitische und sicherheitspolitische Lage der Ukraine bezogen: "Natürlich geht es in dieser Frage nicht um die NATO selbst. Sie dient lediglich als Instrument der US-Außenpolitik. Das Problem besteht darin, dass in den an Russland angrenzenden Gebieten, die, wie ich anmerken muss, unser historisches Land sind, ein feindliches Anti-Russland Gestalt annimmt. Es wird vollständig von außen kontrolliert und tut alles, um NATO-Streitkräfte anzuziehen und sich mit modernsten Waffen auszustatten." Es ist schwer vorstellbar, dass Nr. 1, nämlich zu verhindern, dass sich die Ukraine in ein "feindliches Anti-Russland" verwandelt, ein größerer Misserfolg hätte sein können, als er es wird. Bei Punkt 2, der Verhinderung von Waffenlieferungen der NATO an die Ukraine, gibt es offensichtlich Waffen, die die Ukraine gerne hätte, die sie aber aus Angst vor einer Eskalation nicht bekommen hat. Aber ich bin mir nicht sicher, ob das ein großer Trost für die russische Regierung sein wird, wenn man das schwindelerregende Ausmaß der westlichen Militärhilfe für Kiew, vor allem aus den USA, bedenkt.
Und dann sind da noch die angeblichen Ziele, die in der russischen Propaganda eine so große Rolle gespielt haben: "Ziel dieser Operation ist es, die Menschen zu schützen, die seit nunmehr acht Jahren der Demütigung und dem Völkermord durch das Kiewer Regime ausgesetzt sind. Zu diesem Zweck werden wir versuchen, die Ukraine zu entmilitarisieren und zu entnazifizieren." Damals war dies eine widerliche Lüge. Die letzten sechs Monate russischer Verbrechen gegen die Menschlichkeit, völkermörderischer Aktionen und Rhetorik sowie der rasche innenpolitische Wandel hin zu etwas, das sehr nach Faschismus aussieht, lassen es ebenfalls wie einen Widerspruch aussehen.

Abgesehen von den erklärten Zielen der russischen Regierung, wie gut hat der Krieg den nationalen Interessen Russlands gedient - wenn man die politischen Dokumente, Reden, Artikel und Interviews liest? In der Tat sehr schlecht. Andere, die sich mit diesen Themen weitaus besser auskennen als ich, haben sich unter anderem zu den Auswirkungen auf die russische Wirtschaft und zur Beschleunigung der Abhängigkeit Russlands von China geäußert. Ich möchte 3 Punkte hervorheben.
Erstens hat Russland seit dem Zusammenbruch der UdSSR die Aufrechterhaltung seines Einflusses auf die anderen Staaten der ehemaligen Sowjetunion - ohne die baltischen Staaten - als eine außen- und sicherheitspolitische Priorität betrachtet. Der Krieg hat sich in dieser Hinsicht sehr negativ ausgewirkt. Die Ukraine hat sich von Russland weiter entfernt als je zuvor. Die Republik Moldau befindet sich zusammen mit der Ukraine auf dem Weg zum EU-Beitritt. Obwohl Russland im Januar Truppen nach Kasachstan schickte, um es während schwerer Unruhen zu stützen, hat sich der kasachische Präsident geweigert, Russlands Krieg zu unterstützen, und die Beziehungen zwischen Russland und diesem wichtigen zentralasiatischen Staat sind möglicherweise so schlecht wie noch nie. Andere Staaten der ehemaligen Sowjetunion haben sich in der Frage der Ukraine auffallend wenig hinter Russland gestellt. Anfang März stimmte bei einer Abstimmung der UN-Generalversammlung nur Belarus gegen eine Verurteilung der russischen Aggression in der Ukraine. Die anderen Staaten enthielten sich der Stimme. Aber auch Belarus hat sich nicht immer als hilfsbereiter Klientelstaat erwiesen. Trotz des gemeldeten Drucks und obwohl Russland dringend Hilfe benötigt, hat Lukaschenko Belarus nicht direkt in den Krieg verwickelt, indem er belarussische Truppen in die Ukraine schickte. Lukaschenkos viel zitierter Widerstand gegen den russischen Druck in dieser Frage ist eine Blamage für den Kreml. Wenn sie nicht einmal Lukaschenko zwingen können, wo bleibt dann die russische regionale Hegemonie?
In engem Zusammenhang damit haben die russische Regierung und insbesondere die Streitkräfte die Aufrechterhaltung einer sicheren militärischen Präsenz in wichtigen postsowjetischen Staaten stets als strategische Priorität betrachtet. Seit 1991 wird die Region Schwarzes Meer/Südkaukasus als ein Gebiet von besonderer Bedeutung für Russland angesehen. Der Georgienkrieg 2008 und die Annexion der Krim 2014 haben die militärische Präsenz Russlands in der Region gefestigt - was wohl Teil des Ziels beider Operationen war. Auch wenn sich an Russlands Einfluss auf die abtrünnigen georgischen Regionen Abchasien und Südossetien nichts geändert hat, wirft das Spektakel, dass Russland seine Truppen dort abziehen musste, um in der Ukraine zu kämpfen, Fragen über die Stärke der militärischen Fähigkeiten auf. Und wenn Russland in der Ukraine weiter verliert, wird sein Einfluss auf georgisches Territorium schwächer werden, auch wenn die derzeitige georgische Regierung keine Anzeichen zeigt, etwas unternehmen zu wollen. Und die Bedeutung der Geschehnisse auf der Krim für das russische Militär kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Eines der - vielleicht das wichtigste - Ukraine-bezogenen Ziele des russischen Militärs nach dem Zusammenbruch der UdSSR war es, die Kontrolle über die Schwarzmeerflotte in Sewastopol zu sichern. Schon vor 2014 war der Schwarzmeerflotte-Stützpunkt Sewastopol ein wichtiges Symbol für die Fähigkeit Russlands, militärische Macht zu demonstrieren. Jetzt: https://twitter.com/COUPSURE/status/1562017026113167360 Das am 21. August aufgenommene Satellitenbild zeigt die Schäden am Hauptquartier der russischen Marine in Sewastopol nach dem Drohnenangriff vom 20. August.
Dies steht im Zusammenhang mit einem dritten wichtigen nationalen Interesse: der Glaubwürdigkeit der russischen Streitkräfte. Russlands Einflussmöglichkeiten waren schon immer eher zwanghaft als attraktiv, trotz seiner Versuche, Soft Power zu entwickeln. Seine Großmachtstellung hängt in mehrfacher Hinsicht von seinen militärischen Fähigkeiten ab. All dies wurde durch die militärische Demütigung Russlands in der Ukraine zunichte gemacht. Die Aufzählung aller Gründe, warum die Invasion eine Katastrophe war, würde mehrere Threads füllen, aber ein paar Dinge sind es wert, hervorgehoben zu werden. 1. Nachdem das ursprüngliche Ziel der raschen Übernahme der Kontrolle über die wichtigsten Städte völlig gescheitert war, kündigte Russland ein wesentlich bescheideneres neues Ziel an, nämlich die Einnahme der gesamten Oblaste Luhansk und Donezk. Monate später haben sie dies immer noch nicht geschafft. Die Frontlinie ist im letzten Monat fast unverändert geblieben, und man hat nicht das Gefühl, dass die Situation für Russland günstig ist. 2. Der Krieg hat die Lückenhaftigkeit der russischen Militärreform offengelegt. In den 90er Jahren wurde die russische Armee im Westen als eine katastrophal ineffektive Truppe wahrgenommen, die sich auf schlecht ausgebildete Wehrpflichtige stützt, von Korruption durchsetzt ist, von Ausrüstungsmängeln geplagt wird und unfähig ist, sich anzupassen oder zu lernen. 30 Jahre und Milliarden von Dollar später ist der Ruf der Armee wieder da, wo er in der frühen postsowjetischen Periode war. Hätte die russische Regierung die Streitkräfte nicht in einen Krieg geschickt, auf den sie überhaupt nicht vorbereitet waren, wäre ihr Ruf als effektive, modernisierte und schlagkräftige Streitkraft im 21. Jahrhundert vielleicht noch intakt. Putin hat diesen Ruf für einen sinnlosen Eitelkeitskrieg ruiniert. Generell kann man wohl sagen, dass man nicht ganz die militärische Macht ist, für die man sich gehalten hat, wenn man erwartet, die wichtigsten Städte in drei Tagen einzunehmen, aber sechs Monate später die ausgebrannten Panzer im Zentrum der Hauptstadt zu sehen sind. https://twitter.com/dwnews/status/1562044724386693120 Dutzende zerstörter russischer Panzer sind in Kiew ausgestellt, während die Ukraine sechs Monate nach der russischen Invasion den Jahrestag ihrer Unabhängigkeit von der sowjetischen Herrschaft begeht. 3. Kurz nach Beginn der Invasion veröffentlichte RIA Novosti einen Artikel, der dann schnell wieder entfernt wurde und eindeutig das Ende des vermeintlich kleinen siegreichen Krieges in der Ukraine feiern sollte. Darin werden zwei zentrale Behauptungen aufgestellt. Erstens: "Aber es wird keine Ukraine als Anti-Russland mehr geben. Russland stellt seine historische Fülle wieder her, sammelt die russische Welt, das russische Volk zusammen - in seiner Gesamtheit von Großrussen, Weißrussen und Kleinrussen." Und zweitens: "Russland hat den Westen nicht nur herausgefordert, sondern auch gezeigt, dass die Ära der globalen Vorherrschaft des Westens als vollständig und endgültig vorbei angesehen werden kann." Vor sechs Monaten haben sich viele über den Einmarsch Russlands in die Ukraine geirrt. Darunter auch diejenigen westlichen Analysten, die davon ausgingen, dass es nicht dazu kommen würde, weil wir prognostizierten, wie schlecht es laufen würde, und fälschlicherweise annahmen, dass Putin das auch könnte. Aber es ist schwer vorstellbar, dass man etwas noch umfassender falsch machen könnte als dies. Wie sich fast sofort herausstellte, war Russlands Krieg gegen die Ukraine ein kläglicher Fehlschlag, der den nationalen Interessen Russlands in noch nie dagewesener Weise geschadet hat. Er hat das Ende dessen, was von der postsowjetischen regionalen Hegemonie noch übrig war, beschleunigt, Russlands internationales Ansehen geschwächt, den Ruf des russischen Militärs zerrüttet und das Engagement der USA in Europa und den Status westlicher Institutionen so wirksam gestärkt wie nichts anderes seit dem Ende des Kalten Krieges.

Putin und sein Umfeld haben bisher genau das Gegenteil von dem erreicht, was sie mit ihrem verbrecherischen Krieg erreichen wollten. Was auch immer von nun an geschieht, es ist schwer vorstellbar, dass sie den Schaden, den sie Russland und sich selbst zugefügt haben, jemals wieder rückgängig machen können.
https://twitter.com/IAPonomarenko/st...45133699219460
Zitat:
Es ist schon eine interessante Entwicklung von "Russische Soldaten reservieren bereits Restauranttische in Kiew" im Februar zu "Russische Besatzungsbehörden überprüfen Luftschutzbunker in Sewastopol" im August, findet ihr nicht auch?
https://twitter.com/Osinttechnical/s...02606197047296
Zitat:
Niedrigflugeinsätze von ukrainischen Su-25-Kampfflugzeugen in der Ostukraine.
https://www.tagesschau.de/newsticker...chlag-getoetet
Zitat:
Der von Russland eingesetzte Leiter der südukrainischen Stadt Mychajliwka ist den örtlichen Behörden zufolge durch eine Autobombe ums Leben gekommen. Iwan Suschko sei bei der Explosion der an seinem Auto angebrachten Bombe schwer verletzt worden und später im Krankenhaus verstorben.
https://ridl.io/the-finite-army/
Zitat:
Nach sechs Monaten des russischen Krieges gegen die Ukraine schätzt das Pentagon die Verluste der russischen Streitkräfte auf 70.000 bis 80.000 Gefallene und Verwundete. [...] Zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Artikels meldete der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte, dass die Zahl der "eliminierten Personen" des Feindes 43.000 übersteigt. Selbst wenn dies die Gesamtzahl der Verluste ist, ohne zu versuchen, zwischen dem Personal der russischen Streitkräfte, den Truppen der Nationalgarde, den zwangsmobilisierten Einwohnern der Regionen Donezk und Luhansk sowie den Söldnern zu unterscheiden, hat Russland mit katastrophalen Verlusten zu kämpfen. [...]
https://twitter.com/wartranslated/st...68655757131776
Zitat:
Ein russischer Soldat erzählt seiner Freundin, dass er bald endgültig nach Russland abgezogen wird, da "alle aufgeben". Er erzählt ihr von einem kaputten Panzer und einer kuriosen Geschichte, bei der die Mutter eines Soldaten versuchte, ihn anzurufen und stattdessen Schimpfwörter auf dem Anrufbeantworter hörte.

R = Russischer Soldat; F = Frau

(R): Ich habe gute Neuigkeiten.
(F): Was für Neuigkeiten?
(R): In den nächsten Tagen werden wir abgezogen.
(F): Nach Russland?
(R): Ja.
(F): In den nächsten Tagen, wann ist das?
(R): Diesen Monat, ganz sicher. [...] Ich hoffe im Moment wirklich, dass wir wirklich abgezogen werden und endlich hier rauskommen, weil es so beschissen ist. Ich verlasse eine Stellung, sehe, dass ein Panzer liegengeblieben ist, und die Besatzung rennt weg. *lacht* Ich denke mir: Da muss ein Kontakt gewesen sein. Aber es stellte sich heraus, dass der Panzer defekt war und Feuer fing [...] Also, ich denke, bald, bald. Ich wusste, dass wir uns bald zurückziehen würden, denn wir sind fertig. Wir haben Leute, die aufgeben. Wir haben so viele Leute, die sich weigern. Wir hätten in nächster Zeit eine Offensive starten sollen, aber es gibt nicht genug Leute. Denn alle haben sich geweigert. Es ist echt am Arsch hier. Eine Mutter wollte einen der Jungs anrufen, und weißt du, was sie [in der automatischen Antwort] sagten? Sie sagten: "Die Telefonnummer ist nicht verfügbar, russischer Faschist. Fick dich!" Kannst du dir das vorstellen?
(F): Ja...
(R): Auch heute, gleich am Morgen, als ich aufwachte, hatten wir schon Kämpfer hier. Artillerie im Einsatz, alles arbeitet, es ist brutal.

Und heute am 24. August ist der Unabhängigkeitstag der Ukraine.

Geändert von CM Punkomaniac (24.08.2022 um 15:48 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2022, 19:01   #1053
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.793
In Moskau scheint die Stimmung aber wohl trotzdem sehr gut zu sein
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2022, 20:03   #1054
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Das Töten und Sterben findet nicht irgendwo weit entfernt statt, sondern direkt im Nachbarland. Verwandtschaften und Freundschaften existier(t)en zwischen den Bevölkerungen beider Länder. Es gibt trotz Zensur genug Möglichkeiten zur Informationsgewinnung. Dieser Riss zwischen beiden Ländern wird einfach immer tiefer. Es ist nicht nur Putins Vernichtungskrieg oder der Krieg der russischen Eliten. Das geht tiefer. Das muss man akzeptieren. Das ist sehr schlimm.


Tote bei Angriff auf Bahnhof
Zitat:
Bei einem russischen Angriff auf einen Bahnhof im Zentrum der Ukraine sind mindestens 15 Menschen getötet und rund 50 verletzt worden. Das sagte der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj zu Beginn einer Rede vor dem UN-Sicherheitsrat anlässlich des Kriegsbeginns vor sechs Monaten. Er habe soeben Informationen über einen Raketenangriff auf einen Bahnhof in der Region Dnipropetrowsk erhalten, sagte Selenskyj. Später erklärte er, die Zahl der Toten sei auf 22 gestiegen. "So sieht unser Alltag aus", sagte Selenskyj weiter.
Kuleba in den tagesthemen: "Wir wollen Frieden, aber wir werden uns nie ergeben"
Zitat:
Im Interview mit den tagesthemen äußert der ukrainische Außenminister Dmytro Kuleba Verständnis für jene Deutschen, die sich wegen der steigenden Energiepreise sorgen. In seinem Land aber gehe es um Menschenleben - nicht um Komfort.
Verteidigungsminister Resnikow: "Gebt uns die Werkzeuge, wir erledigen den Job"
Zitat:
Die Ukraine fordert Deutschland dazu auf, Lieferungen von Leopard-Panzern aus anderen Ländern zu genehmigen. Im Interview mit den tagesthemen sagt Verteidigungsminister Resnikow, die Ukraine könne dann "den Job erledigen".
Besetztes Cherson: "Angefangen, alles Ukrainische zu unterdrücken"
Zitat:
Seit Monaten steht Cherson unter russischer Besatzung. Eine Bewohnerin, der die Flucht gelang, berichtet im tagesthemen-Interview von dem Regime, das Russland dort errichtet hat und der Russifizierung des Lebens.

Geändert von CM Punkomaniac (25.08.2022 um 01:20 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2022, 13:05   #1055
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
@Zerquetscher

Wieder etwas für dich.

https://twitter.com/Osinttechnical/s...95333154791425
Zitat:
Es handelt sich offenbar um die ersten Aufnahmen eines von Deutschland gespendeten Flugabwehrkanonenpanzers Gepard im ukrainischen Dienst.
Die haben anscheinend Spaß. 15 sind schon in der Ukraine.

Geändert von CM Punkomaniac (25.08.2022 um 13:07 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2022, 22:07   #1056
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.793
Also Verluste scheint es auf russischer Seite zumindest einige gegeben zu haben, denn Putin stockt sein Militär ordentlich auf
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2022, 13:37   #1057
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Also Verluste scheint es auf russischer Seite zumindest einige gegeben zu haben, denn Putin stockt sein Militär ordentlich auf
Es gibt Zweifel, ob und wie das möglich ist. Klingt ein bisschen nach der für uns Normalos im Westen großen und eskalierenden Ankündigung von Putin am Anfang der Invasion, dass die russischen Atomstreitkräfte in Alarmbereitschaft versetzt wurden - die waren und sind die ganze Zeit in Alarmbereitschaft für Gegenschläge; die Atomraketen sind die ganze Zeit auf Ziele in Europa und Nordamerika gerichtet; 0,0% mehr Gefahr für uns.

https://twitter.com/MarkGaleotti/sta...11480835510273
Zitat:
Putin will um 137.000 Soldaten aufstocken, um die Gesamtstärke der Streitkräfte auf 1,15 Millionen zu erhöhen. Schön und gut, aber wie wir in der Vergangenheit immer wieder gesehen haben, ist dies leichter zu verordnen als umzusetzen.
Ausweitung der Wehrpflicht? Möglich, aber unpopulär, und im gegenwärtigen "Nicht-Krieg" können sie nicht in die Ukraine geschickt werden. Und sie sind wohl auch nicht so gut.
Was das Verteidigungsministerium wirklich will und braucht, sind mehr Fachkräfte, aber das bedeutet, dass man bessere Gehälter und Bedingungen bieten muss, mit anderen Worten, echtes Geld. Mit der Einstellung von Häftlingen kommt man nicht weit!
Es könnte also sein, dass wir auf eine weitere Potemkinisierung des Militärs zusteuern, bei der Moskau Dekrete erlässt und das Verteidigungsministerium neue Verbände aufstellt, die immer weniger mit der tatsächlichen Zahl der Soldaten übereinstimmen.
Wir werden sehen, ob und wie dies umgesetzt wird, aber auf den ersten Blick klingt dies nach einem Kreml, der mit seiner Ohnmacht kämpft und dem es an Ideen mangelt, wie er die Situation in der Ukraine ändern kann.
https://twitter.com/RALee85/status/1562859828112146432
Zitat:
Die offizielle Zahl der Soldaten des russischen Militärs lag bisher bei über 1 Million, die tatsächliche Zahl jedoch bei etwa 850.000. Es gibt keine einfache Möglichkeit für Russland, die Zahl der Soldaten zu erhöhen, außer die der Luhansker/Donezker Volksrepublik, Wagner oder Freiwilligeneinheiten zum Teil des russischen Militärs zu erklären.
Es ist nicht so einfach, mehr Soldaten einzuberufen. Russland hat viele Offiziere und Unteroffiziere verloren, und die Wehrpflichtigeneinheiten brauchen vor allem kompetente Offiziere und Unteroffiziere, um zu funktionieren. Ganz zu schweigen davon, dass Russland nicht über das Personal verfügt, um mehr Wehrpflichtige auszubilden.
Wehrpflichtige dürfen immer noch nicht in die Ukraine entsandt werden, es sei denn, sie unterzeichnen einen Vertrag. Die Wehrpflichtigen, die in der ersten Woche entsandt wurden, wurden zurückgeschickt. Selbst wenn Russland die Personalstärke des Militärs erhöht, bedeutet das nicht, dass es mehr Männer zur Verfügung hat, die es in die Ukraine schicken kann.
Die russischen Bodentruppen haben im Februar und März mehr als 80% ihrer ständigen Bereitschaftseinheiten für diesen Krieg eingesetzt. Je länger dieser Krieg andauert, desto weniger Wehrpflichtige werden bei jeder halbjährlichen Einberufung ausgebildet und desto weniger unterschreiben Verträge. Die Situation wird sich nur noch weiter verschlechtern.
Und Russland bildet auch nicht genügend Offiziere aus. Deshalb dachte ich, dass Russland versuchen würde, diesen Krieg so kurz wie möglich zu halten, und warum es ein Fehler war, dass Putin den Krieg im März nicht mit einigen geringeren Zugeständnissen beendet hat.
Es gibt also strukturelle Hindernisse für die Vergrößerung des russischen Militärs und politische Hindernisse für den Einsatz vieler seiner Soldaten in der Ukraine. Wehrpflichtige und Verweigerer werden noch immer nicht zum Einsatz gezwungen. Ich bin mir nicht sicher, ob diese Ankündigung in praktischer Hinsicht so bedeutsam ist.
Zumindest hat Russland auch andere Sorgen.

https://twitter.com/francis_scarr/st...94037728337920
Zitat:
Gelegentlich bin sogar ich schockiert über das, was ich im russischen Staatsfernsehen sehe. Gestern Abend beschuldigte Wladimir Solowjow Olaf Scholz, "sein Idol" Adolf Hitler zu imitieren, und forderte Raketenangriffe auf die deutsche Militäreinrichtung, in der ukrainische Soldaten für den Einsatz von Gepard-Panzern ausgebildet werden.

Geändert von CM Punkomaniac (26.08.2022 um 13:52 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2022, 13:34   #1058
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.737
Die Ukraine hat heute mit der Gegenoffensive im Süden begonnen, die ersten Verteidigungslinien von Kherson wurden durchbrochen, es gibt auf russischer Seite wohl hohe Verluste.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.08.2022, 17:56   #1059
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Zitat:
"[...] Ich bin froh, dass Shoygu nicht mehr an der Leitung der militärischen Operationen beteiligt ist. Dies ist der erste Schritt zu einem Wandel an der Front. Ich freue mich auf die nächsten Schritte."
Meint der das sarkastisch oder ernst? In den letzten Monaten, seit Ende April oder Anfang Mai oder so, las ich mehrfach, dass Kommandeure in manchen Fällen direkt an Putin melden und Verteidigungsminister Shoygu sowie Generalstabschef Gerassimow umgingen. Jetzt die Meldung, dass die ukrainischen Streitkräfte angeblich eine größere Gegenoffensive eingeleitet haben.

Edit:

Übergelaufener ukrainischer Parlamentarier getötet
Zitat:
Ein zu Russland übergelaufener ukrainischer Abgeordneter ist in der besetzten Südukraine ermordet worden. Der Parlamentarier Olexij Kowaljow (33) sei vorläufigen Erkenntnissen zufolge in seinem Haus erschossen worden, teilten die russischen Strafermittlungsbehörden bei Telegram mit. Auch seine Freundin sei dem Anschlag zum Opfer gefallen. Ukrainischen Angaben nach starb sie infolge einer Messerverletzung im Krankenhaus. Zuvor hatten bereits mehrere ukrainische Vertreter von dem Anschlag und dem Tod des Abgeordneten berichtet.
Kowaljow hatte im Juni bereits einen Sprengstoffanschlag überlebt. Der Agrarunternehmer war 2019 über ein Direktmandat im Gebiet Cherson für die Präsidentenpartei Diener des Volkes in die Oberste Rada gewählt worden. Im April wurde er nach seiner Rückkehr in seine Heimatregion aus Partei und Fraktion wegen des Verdachts der Zusammenarbeit mit Moskau ausgeschlossen. Die Staatsanwaltschaft ermittelte wegen Hochverrats. In der Besatzungsbehörde des Gebiets Cherson amtierte er als Vizegebietschef und Landwirtschaftsminister.
Der hat den russischen Getreidediebstahl überwacht.

Widerstandskräfte sprengen russische Patrouille in Mariupol in die Luft
Zitat:
Nach Angaben von Petro Andriuschtschenko, dem Berater des Bürgermeisters von Mariupol, reagierten die Russen auf einen gefälschten Anruf von Partisanen, als sie auf ihren eigenen Minen in die Luft gesprengt wurden. Berichten zufolge wurde ein Soldat getötet und ein weiterer verwundet.

Geändert von CM Punkomaniac (29.08.2022 um 20:17 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2022, 18:46   #1060
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Bericht: Ukraine täuscht russisches Militär mit Holzattrappen
Zitat:
Das ukrainische Militär setzt im Abwehrkampf gegen die russischen Invasoren laut einem Bericht der "Washington Post" auch Waffenattrappen ein, um die Angreifer zu täuschen. Dabei gehe es etwa um hölzerne Nachbildungen moderner US-Raketensysteme, schrieb die Zeitung unter Berufung auf ungenannte hochrangige Beamte aus den USA und der Ukraine. Auf diese Weise seien die russischen Streitkräfte dazu gebracht worden, teure Marschflugkörper vom Typ Kalibr auf harmlose Replikate zu verschwenden.
Das Blatt habe auch Fotos dieser Scheinziele begutachten können, hieß es weiter. Russische Drohnen, die den Standort der vermeintlichen Raketensysteme an die Flotte im Schwarzen Meer übermittelten, könnten die Attrappen nicht von echten Artilleriebatterien unterscheiden. "Wenn die Drohnen die Batterie sehen, ist diese wie ein VIP-Ziel", zitierte die Zeitung einen ukrainischen Offiziellen. Nach einigen Wochen hätten die Attrappen bereits mindestens zehn Kalibr-Raketen in die Irre geleitet.

Das erinnert an die Taktik der Alliierten im Zweiten Weltkrieg, als sich Truppen und Fahrzeuge auf der britischen Insel für den D-Day sammelten und die gegnerische Luftwaffe auf Aufklärungsflügen mit Attrappen in die Irre geführt wurde.


Offensive in Südukraine: Kiew hält sich mit Lage-Meldungen zurück
Zitat:
Nach dem Beginn einer Großoffensive in der Südukraine hält sich das ukrainische Militär mit Meldungen zur Lage zurück. Die Pressesprecherin des Südkommandos der ukrainischen Armee, Natalija Humenjuk, sprach von Positionskämpfen in den Gebieten Mykolajiw und Cherson. Dies sei durch vorhergehende Umgruppierungen der russischen Armee verursacht worden. Es sei dabei noch zu früh von möglichen zurückeroberten Orten zu reden. "Es finden gerade Kämpfe statt und diese erfordern eine Informationsruhe." Tags zuvor hatte Humenjuk den Start einer seit Juni angekündigten Offensive der ukrainischen Streitkräfte auf dem rechten Ufer des Fluss Dnipro verkündet.
Pro-russische Propaganda: Massenweise falsche News-Seiten enttarnt
Zitat:
Es ist die größte Desinformations-Kampagne bisher: Nachgemachte Medienseiten verbreiten pro-russische Propaganda, hunderte Fake-Accounts teilen sie massenhaft in Sozialen Medien.

Geändert von CM Punkomaniac (30.08.2022 um 18:55 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2022, 20:06   #1061
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Ach Punko, Gott sei Dank gibt es Dich! Schöner Abend. Danke.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2022, 20:27   #1062
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Ach Punko, Gott sei Dank gibt es Dich! Schöner Abend. Danke.


Ich habe hier gerade noch etwas gefunden.

https://twitter.com/bayraktar_1love/...31464527544320
Zitat:
Der sogenannte Stellvertretende Leiter der russischen Militärverwaltung von Cherson, Kirill Stremousov, nahm eine Videobotschaft an die Einwohner auf, dass Cherson für immer russisch bleiben wird, während er selbst in Woronesch war. Das Video wurde im Marriott Hotel in der Revolyutsii Allee 38 in der Stadt Woronesch aufgenommen. Im Hintergrund ist die Verkündigungskathedrale von Woronesch zu sehen.
Die Stadt Woronesch ist 730 Kilometer von der Stadt Cherson entfernt. Und ist in Russland.

https://twitter.com/NeilPHauer/statu...80672269942785
Zitat:
Stremousov war das sichtbarste Gesicht der russischen Behörden in Cherson, so dass es auffällig ist, dass er beschlossen hat, dass es Zeit ist, zu gehen.

Geändert von CM Punkomaniac (30.08.2022 um 20:32 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 30.08.2022, 20:42   #1063
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.447
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen


Ich habe hier gerade noch etwas gefunden.

https://twitter.com/bayraktar_1love/...31464527544320


Die Stadt Woronesch ist 730 Kilometer von der Stadt Cherson entfernt. Und ist in Russland.
...und wahrscheinlich sitzt der Herr in der Präsidentensuite
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.08.2022, 21:10   #1064
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Hier Auszüge aus dem derzeit durch die Medien gehenden Tagebuch eines russischen Soldaten, der den Angriff auf Cherson mitgemacht hat und nun aus Russland geflohen ist. Damit wird Pawel Filatjew gehandelt als der erste russische Soldat, der offen (!) über das kürzlich Erlebte spricht.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2022, 12:24   #1065
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Hier Auszüge aus dem derzeit durch die Medien gehenden Tagebuch eines russischen Soldaten, der den Angriff auf Cherson mitgemacht hat und nun aus Russland geflohen ist. Damit wird Pawel Filatjew gehandelt als der erste russische Soldat, der offen (!) über das kürzlich Erlebte spricht.
Danke für den Artikel.

Zitat:
[...]
Der Krieg beginnt für Filatjew am 24. Februar um 4 Uhr morgens. Explosionen und der scharfe Geruch nach Schießpulver reißen ihn in einem der Transportwagen aus dem Schlaf. "Ich konnte nicht ganz verstehen, was geschah. Verteidigen wir uns gegen die vorrückenden Ukrainer? Oder vielleicht die Nato? Oder greifen wir an? Auf wen wird dieser höllische Beschuss verübt? Woher kommt die Raketenartillerie?" Viele Fragen und keine einzige Antwort.
[...]
Das ist alles ein Wahnsinn.

Zitat:
[...]
Die ersten Tage des Kriegs irrt sein Regiment scheinbar ziellos durch die ukrainische Ebene. Mal geht es vorwärts, mal rückwärts, mal bleiben die Fahrzeuge im Schlamm stecken. "Die Kämpfer unseres Konvois haben keine Ahnung, wohin und wozu wir unterwegs sind. Das sieht man an den müden und verwirrten Gesichtern. Aber was soll man tun? Aus dem Wagen springen, das Maschinengewehr wegwerfen und sagen: Ich rühre mich nicht vom Fleck, bis mir das alles erklärt wird?!"
[...]

Geändert von CM Punkomaniac (01.09.2022 um 12:28 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2022, 12:54   #1066
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.737
Ravil Maganov, Geschäftsführer von LUKOIL (Umsatz: § 99,9 Mrd), ist in Moskau aus dem Fenster eines Krankenhauszimmers gefallen und verstorben, das Unglück soll wohl beim Versuch eine zu Rauchen passiert sein. Maganaov und LUKOIL hatten sich kritisch zu dem russischen Angriffskrieg gegen die Ukraine geäußert.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2022, 13:08   #1067
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Da musste ich jetzt gerade lachen. Aber es war ein bitteres Lachen. Kann alles nicht wahr sein. Kritische Mediziner/innen und Pflegebelegschaft fielen 2020 und 2021 in unglücklichen Unfällen aus Fenstern oder von Balkonen. 2022 fallen andere Leute in unglücklichen Unfällen aus Fenstern oder von Balkonen.
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2022, 13:17   #1068
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.447
Tja, die alten KGB-Methoden...was soll man dazu noch sagen.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2022, 13:41   #1069
Ragtimer
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 403
Die jährlichen Fensterstürze. 2021 wurde die Leiche eines russischen Botschaftsmitarbeiters vor der Berliner Botschaft gefunden, der unglücklicherweise aus einem der obersten Stockwerke fiel.

https://www.handelsblatt.com/politik.../27774058.html
Ragtimer ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2022, 14:46   #1070
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
https://www.tagesschau.de/ausland/eu...oever-105.html
Zitat:
Russland startet am Donnerstag das Manöver "Wostok 2022". Mehr als 50.000 Soldaten werden dabei sein.
[...]
Das "Wostok"-Manöver gehört zu den größten, die Russland veranstaltet. Dass darauf trotz der Kämpfe in der Ukraine nicht verzichtet wird, darf als bewusste Demonstration militärischer Macht verstanden werden. Nach innen - aber auch nach außen, wo die vermeintliche Stärke in Zweifel gezogen wird.
[...]
Irgendwas stimmt bei dem diesjährigen Manöver nicht. Also abgesehen davon, dass ein Manöver im Osten abgehalten wird, während im Westen die NATO dabei ist, in Russland einzumarschieren.

https://twitter.com/RALee85/status/1565248379562725383
Zitat:
Video der Eröffnungszeremonie der strategischen Kommandostabsübung Wostok 2022 auf dem Truppenübungsplatz Sergejewski in der Region Primorje. Anscheinend war der stellvertretende Verteidigungsminister, Generalleutnant Junus-bek Jewkurow, der ranghöchste russische Beamte, der anwesend war.
https://twitter.com/RALee85/status/1565265626209337347
Zitat:
Wir wussten, dass Wostok 2022 weitaus kleiner sein würde als frühere jährliche Kommandostabsübungen, aber vergleichen Sie die ersten beiden Fotos von der Eröffnungszeremonie von Wostok 2022 mit den letzten beiden von Wostok 2018.

https://pbs.twimg.com/media/Fbjwx7NW...pg&name=medium --- https://pbs.twimg.com/media/Fbjwx7NW...pg&name=medium

https://pbs.twimg.com/media/Fbjwx7MX...g&name=900x900 --- https://pbs.twimg.com/media/Fbjwx7OX...g&name=900x900

Und wie es scheint, sind die meisten der an der Zeremonie teilnehmenden Truppen Ausländer. Es könnte die erste große Übung in Russland sein, bei der die Zahl der ausländischen Truppen die der russischen Soldaten übersteigt.
Da ist eine Schieflage.

Edit:

https://twitter.com/wartranslated/st...91285635055617
Zitat:
Aleksandr Kharchenko, ein russischer Militäranalyst von ANNA News, glaubt, dass die ukrainischen Streitkräfte in der Nähe von Soledar im Donbas abgezogen und durch neue, mit NATO-Waffen ausgerüstete Kräfte ersetzt werden. Die ukrainischen Aktivitäten nehmen zu und werden immer aggressiver.
Macht aus der Meldung, was ihr wollt. Die Nachrichtenagentur ANNA(Analytical Network News Agency) ist pro-Kremlin. Es gibt auf jeden Fall vermehrt Aufnahmen von ukrainischen Soldaten, die zeigen, wie sie auf Fronturlaub bei ihren Familien ankommen und von ihren Familien umarmt werden - natürlich in diesem Fall propagandistisch von ukrainischer Seite gestaltet, aber an der Tatsache der unverletzten Soldaten im kurzweiligen Fronturlaub ändert das nichts. Die Ukraine kann ihre Truppen nach sechs Monaten im Abwehrkampf gegen Russland rotieren, auf der britischen Insel, in Polen und in Deutschland werden ukrainische Soldaten an leichten, mittleren und schweren NATO-Waffen ausgebildet.

Edit:

https://twitter.com/christogrozev/st...79668495192066
Zitat:
Ein ungewohnter Geruch von Defätismus, der von russischen militanten Kanälen ausgeht.

Mein Lieblingskommentar unter diesem Beitrag: "Es stellt sich heraus, dass wir ihre schwachen Reservisten und ihre Unausgebildeten nicht zerquetschen konnten, und erst jetzt kommen ihre Superprofis? Was nun?"

Weitere Kommentare: "Scheiße, solange wir nicht endlich anfangen, richtig zu kämpfen, wird dieser Scheiß passieren."

Geändert von CM Punkomaniac (01.09.2022 um 16:17 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2022, 16:02   #1071
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.337
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Tja, die alten KGB-Methoden...was soll man dazu noch sagen.
Jeder verdient zu kriegen, was er selbst anderen gibt.
Das würde ich dazu sagen.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2022, 16:25   #1072
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Jeder verdient zu kriegen, was er selbst anderen gibt.
Das würde ich dazu sagen.
Wäre auch meine Philosophie.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2022, 23:06   #1073
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
https://twitter.com/War_Mapper/statu...32982569934851
Zitat:
Im Laufe des Monats Juni hat Russland die von ihm kontrollierte Fläche in der Ukraine um etwa 1.500 km² vergrößert.

Dies entspricht einer Gesamtfläche von etwa 19,2% der Ukraine, die besetzt ist.

Das sind etwa 0,3% mehr als Ende Mai.
https://twitter.com/War_Mapper/statu...89202395242497
Zitat:
Im Laufe des Monats Juli hat Russland die von ihm kontrollierte Fläche in der Ukraine um etwa 165 km² vergrößert.

Dies entspricht einer Gesamtfläche von etwa 19,4% der Ukraine, die besetzt ist.

Das sind etwa 0,02% mehr als Ende Juni.
https://twitter.com/War_Mapper/statu...398528/photo/1
Zitat:
Im Laufe des Monats August hat Russland die von ihm kontrollierte Fläche in der Ukraine um etwa 460 km² vergrößert.

Dies entspricht einer Gesamtfläche von etwa 19,48% der Ukraine, die besetzt ist.

Das sind etwa 0,08% mehr als Ende Juli.

Mittlerweile kommen Aufnahmen von den seit dem 29. August laufenden Offensivaktionen der ukrainischen Armee in der Südukraine.

Im letzten(!!!) der vier Links ist ein Video eines ukrainischen Drohnenangriffs auf eine russische Mörser-Stellung zu sehen und mindestens ein russischer Soldat bleibt regungslos liegen. Nur als Warnung.

https://twitter.com/Osinttechnical/s...93330454777858 Nächtliche Angriffe durch ukrainische HIMARS.

https://twitter.com/Osinttechnical/s...04465358479360 Ukrainische motorisierte Infanterie mit Panzerunterstützung.

https://twitter.com/UAWeapons/status...72183244951552 Drohnenangriff gegen eine russische Panzerhaubitze.

(!!!) https://twitter.com/UAWeapons/status...83263954378752 Drohnenangriff auf eine russische Mörser-Stellung und einen russischen Versorgungs-LKW.

Edit:

https://twitter.com/sternenko/status...36480377470983 Drohnenaufnahme in einem ukrainischen Kommandoraum. Auf dem Monitor sind anscheinend russische Soldaten mit weißen Fahnen/Tüchern zu sehen. Region Cherson.

Geändert von CM Punkomaniac (02.09.2022 um 00:02 Uhr).
CM Punkomaniac ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2022, 13:41   #1074
ultrawrestling
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.08.2010
Beiträge: 1.464
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Wäre auch meine Philosophie.
Die Blonde da drüben würde ich gerne mal an den Po fassen. Ich habe ja nichts dagegen mir auch selbst an den Po zufassen.

Aber mal ernsthaften Scherz beiseite, und nur ernsthaft:

Was ist Propaganda und was nicht?
ultrawrestling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2022, 15:01   #1075
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Zitat:
Zitat von ultrawrestling Beitrag anzeigen
Die Blonde da drüben würde ich gerne mal an den Po fassen. Ich habe ja nichts dagegen mir auch selbst an den Po zufassen.

Aber mal ernsthaften Scherz beiseite, und nur ernsthaft:

Was ist Propaganda und was nicht?
Alles Propaganda. Soll heißen, als überzeugter Verfechter von Demokratie, Grundgesetz und Rechtsstaat lehne ich es ab, einen schäbigen Lumpen und Mörder zu töten. Jedenfalls dann nicht, wenn er verhaftet werden und ihm der Prozess gemacht werden kann. Wird dem Typ aber etwa durch seinesgleichen dasselbe Schicksal zuteil wie das, das er anderen (Unschuldigen) zukommen hat lassen, dann weine ich nicht nur keine Träne, sondern schmunzle wohlig vor mich hin. DAS meine ich damit. Und wenn ich mir die von Punko verlinkten Twitter-Clips betrachte, dann fasse ich mir nicht an den Kopf und heule, wie böse die Welt ist, sondern freue mich über möglichst viele tote russische Soldaten. Wir sind hier nicht in der scheiß Villa Kunterbunt, sondern leben in einer Welt, in der Putins Schergen vergewaltigen, Spaziergänger erschießen (die aus Autos aussteigen und die Hände heben oder mit dem Fahrrad vom Bäcker kommen [Die Backwaren lagen in den Bildern neben der zugedeckten Leiche]), plündern, rauben, foltern und vertreiben. Und jeder tote russische Soldat ist ein Schritt in Richtung Ende dieses himmelschreienden Unrechts. Ob nun der vereinzelte Soldat Schuld auf sich geladen hat oder nicht. Mir scheißegal. Dennoch würde ich - so wohlfeil vom Wohnzimmersessel aus schwadroniert - diese russischen Soldaten/Täter gefangen nehmen und nach der Genfer Konvention behandeln,... wenn sie sich ergeben. Hoffe und denke ich jedenfalls. Soviel zur Theorie. So, jetzt kennst du mein Seelenleben. Aber auch meine Grundsätze.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 12:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.