Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.06.2020, 14:22   #51
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.846
Zitat:
Zitat von makanter Beitrag anzeigen
Die taz mit ihrem nächsten Meisterstück zu Stuttgart. Ein bisschen Rabatz machen. Das Leben ist eben eine Party. Ist halt so.

Interessante Bagatellisierung, die dieses Blatt da betreibt. Für mich ein weiteres Beispiel für das, was ich im anderen Thread auch schon schrieb. Die eigene politische Richtung wird immer verteidigt, egal was für widerwärtige Mittel eingesetzt werden. Es ist schade und traurig.
Welche politische Richtung verteidigt die taz denn in dem Artikel? Die Krawalle in Stuttgart konnten keinem politischen Spektrum zugeordnet werden. Die taz wehrt sich gegen die "Deutungsgier", dass viele Politiker, aber auch Privatmenschen, die Tat vereinnahmen und einer politischen Stoßrichtung zuordnen. Du forderst doch, dass es nicht nur Schwarz und Weiß gibt. Die taz setzt sich mit diesem Artikel dafür ein, dass die Taten nicht pauschal als links oder rechts oder grün motiviert eingestuft werden und wirbt für eine differenzierte Sichtweise.

Man kann gerne die Romantisierung der Gewalt inklusive der Filmzitate in dem Artikel kritisieren. Aber da die Gewalt aus keiner politischen Stoßrichtung kam, wird auch keine politische Ecke verteidigt, so wie du es beschreibst.
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 15:19   #52
makanter
Moderator
 
Registriert seit: 02.01.2013
Beiträge: 11.671
Zitat:
Zitat von Gazelle Beitrag anzeigen
Welche politische Richtung verteidigt die taz denn in dem Artikel? Die Krawalle in Stuttgart konnten keinem politischen Spektrum zugeordnet werden. Die taz wehrt sich gegen die "Deutungsgier", dass viele Politiker, aber auch Privatmenschen, die Tat vereinnahmen und einer politischen Stoßrichtung zuordnen. Du forderst doch, dass es nicht nur Schwarz und Weiß gibt. Die taz setzt sich mit diesem Artikel dafür ein, dass die Taten nicht pauschal als links oder rechts oder grün motiviert eingestuft werden und wirbt für eine differenzierte Sichtweise.

Man kann gerne die Romantisierung der Gewalt inklusive der Filmzitate in dem Artikel kritisieren. Aber da die Gewalt aus keiner politischen Stoßrichtung kam, wird auch keine politische Ecke verteidigt, so wie du es beschreibst.
Ich würde Leute, die "Fuck the Police" rufen schon einer bestimmten Richtung zuordnen, aber das ist wohl nur meine Interpretation.
__________________
The universe is a cruel, uncaring void. The key to being happy isn't a search for meaning. It's to keep yourself busy with unimportant nonsense, and eventually you'll be dead.
makanter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 15:26   #53
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.640
Zitat:
Zitat von makanter Beitrag anzeigen
Ich würde Leute, die "Fuck the Police" rufen schon einer bestimmten Richtung zuordnen, aber das ist wohl nur meine Interpretation.
Würde ich verneinen. Dann wären die Rapper von N.W.A. auch Linksradikale. Ich glaube kaum, dass sich diese Leute dem linksradikalen Spektrum zuordnen lassen. Das waren einfach Randalierer, die ob einer Drogenkontrolle ausrasteten.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 16:13   #54
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.846
Zitat:
Zitat von makanter Beitrag anzeigen
Ich würde Leute, die "Fuck the Police" rufen schon einer bestimmten Richtung zuordnen, aber das ist wohl nur meine Interpretation.
Angeblich sollen die Leute neben "Fuck The Police" auch "Allahu Akbar" gerufen haben. Waren es also linksradikale Islamisten? Das war ein Mob, der politisch nicht greifbar ist.
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 22:02   #55
Coach CoC
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 3.037
Zitat:
Zitat von Gazelle Beitrag anzeigen
Angeblich sollen die Leute neben "Fuck The Police" auch "Allahu Akbar" gerufen haben. Waren es also linksradikale Islamisten? Das war ein Mob, der politisch nicht greifbar ist.
Sehr schwer sogar. Eine politische Richtung, die gegen das System und insbesondere gegen die Polizei ist. Bei der, nach Einsicht der über Twitter verbreiteten Bilder, für Party ein bisschen zuviel schwarz tragende, junge deutsche Männer und ansonsten Menschen mit Migrationshintergrund mitlaufen. Und das zwei Wochenenden nachdem Linksextreme in der Stuttgarter Innenstadt versucht haben ein Polizeirevier zu stürmen.

Puhh. Keine Ahnung, du. Wahnsinnig schwer. Wer soll solch komplexe Rätsel lösen?
__________________
"es gibt nur Genickbruch; Gott schütze unser Board"
Kenny Saturn
Coach CoC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 22:27   #56
Great Mustachio
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.09.2006
Beiträge: 4.458
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Sehr schwer sogar. Eine politische Richtung, die gegen das System und insbesondere gegen die Polizei ist. Bei der, nach Einsicht der über Twitter verbreiteten Bilder, für Party ein bisschen zuviel schwarz tragende, junge deutsche Männer und ansonsten Menschen mit Migrationshintergrund mitlaufen. Und das zwei Wochenenden nachdem Linksextreme in der Stuttgarter Innenstadt versucht haben ein Polizeirevier zu stürmen.

Puhh. Keine Ahnung, du. Wahnsinnig schwer. Wer soll solch komplexe Rätsel lösen?
Ich hoffe man findet bei einem eine Nazi Flagge, nur damit du mal die Goschen halten kannst mit deiner Hetze. Immer sinds die fiesen "Linken", weil da haben welche schwarz getragen. Und in Wacken treffen sich da jedes Jahr 90.000 von! Die tragen alle schwarz, und manche davon haben Migrationshintergrund!!!!

Wenn ich NWA anschmeiße, und "F*CK DA POLICE" aus meinen Boxen schallt, bin ich dann schon radikal? Oder erst wenn ich das schwarze Shirt anziehe? Ach mist, ich hab auch noch nen Migrationshintergrund.... scheiße. Ich werd mich mal eben stellen, ich habe fürchterliche Verbrechen begangen.
__________________
Great Mustachio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 22:40   #57
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Zitat:
Zitat von makanter Beitrag anzeigen
Die taz mit ihrem nächsten Meisterstück zu Stuttgart. Ein bisschen Rabatz machen. Das Leben ist eben eine Party. Ist halt so.

Interessante Bagatellisierung, die dieses Blatt da betreibt. Für mich ein weiteres Beispiel für das, was ich im anderen Thread auch schon schrieb. Die eigene politische Richtung wird immer verteidigt, egal was für widerwärtige Mittel eingesetzt werden. Es ist schade und traurig.
Es ist zunächst mal eine Tatsache. Seit Jahren versuchen uns die selbsternannten Law&Order Clowns zu erzählen, dass alles immer schlimmer wird. Wie oft wurde in den letzten Jahren von "noch nie da gewesener Gewalt" fabuliert? Oder dem Märchen von der steigenden Gewalt gegen Polizisten. Aber das braucht man halt. Solange die "Konservativen" sich in die Hose scheißen, weil der Untergang des Abendlandes kurz bevor steht, machen sie alles mit.

Das bedeutet nicht, dass die Ausschreitungen toll waren, aber sie sind halt auch kein Jahrhundertereignis, sondern etwas, das alle paar Jahre mal passiert und in kleinerem Maßstab vermutlich jedes Wochenende mehrfach in verschiedenen Ecken des Landes.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 22:43   #58
Mr. Boardie Lee
Moderator
 
Registriert seit: 20.01.2009
Beiträge: 3.547
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Sehr schwer sogar. Eine politische Richtung, die gegen das System und insbesondere gegen die Polizei ist. Bei der, nach Einsicht der über Twitter verbreiteten Bilder, für Party ein bisschen zuviel schwarz tragende, junge deutsche Männer und ansonsten Menschen mit Migrationshintergrund mitlaufen. Und das zwei Wochenenden nachdem Linksextreme in der Stuttgarter Innenstadt versucht haben ein Polizeirevier zu stürmen.

Puhh. Keine Ahnung, du. Wahnsinnig schwer. Wer soll solch komplexe Rätsel lösen?
Einfach weil ich schon langsam keine Lust mehr habe, dauernd Polizei zu spielen nur kurz:
Anspruchsvolles Forum! Stütze deine Aussagen mit Fakten oder schreib hier nicht mit!

Alle anderen bitte ich jetzt und in allen zukünftigen Threads auf provokante Beiträge, egal von welcher politischen Seite, die ohne Fakten oder Beweise daher kommen, einfach nicht mehr zu reagieren. Das würde uns viel Streit in diesem DISKUSSIONSforum ersparen.

Nebenher würde ich es gut finden, wenn wir wieder eine salonfähige Sprache finden würden.
"Law&Order Clowns", "Goschn"... Gefällt mir nicht und soll hier auch nicht sein.
__________________
Cheese Nacho Baby!

Mr. Boardie Lee auf Twitch und YouTube
(Läuft nicht alles rund noch; Feedback erwünscht!)

Geändert von Mr. Boardie Lee (27.06.2020 um 22:46 Uhr).
Mr. Boardie Lee ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 23:25   #59
Coach CoC
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 3.037
Zitat:
Zitat von boardhellinacell Beitrag anzeigen
Einfach weil ich schon langsam keine Lust mehr habe, dauernd Polizei zu spielen nur kurz:
Anspruchsvolles Forum! Stütze deine Aussagen mit Fakten oder schreib hier nicht mit!

Alle anderen bitte ich jetzt und in allen zukünftigen Threads auf provokante Beiträge, egal von welcher politischen Seite, die ohne Fakten oder Beweise daher kommen, einfach nicht mehr zu reagieren. Das würde uns viel Streit in diesem DISKUSSIONSforum ersparen.

Nebenher würde ich es gut finden, wenn wir wieder eine salonfähige Sprache finden würden.
"Law&Order Clowns", "Goschn"... Gefällt mir nicht und soll hier auch nicht sein.
Weiß nicht genau was mir an Fakten fehlen soll. Ich interpretiere die bekannten Twitter Bilder. Mir kann da gerne jemand was anderes draus auslegen, das mich überzeugt. Die Polizei berichtet in der FAZ, es waren Migranten mit ein paar Linkesextremen dabei. Auf den Bildern sieht man Menschen mit Migrationshintergrund und ein paar Menschen die typische Kleidung der "Antifa" tragen.

Auch der Angriff von Linksextremen auf das Innenstadtrevier kurz zuvor ging durch die Presse:

https://www.suedkurier.de/baden-wuer...17930,10532502

Noch dazu ist unser Wissensstand inzwischen deutlich weiter, als noch zum Zeitpunkt der "Partyszene", der Aussage aus der ersten Pressekonferenz der Polizei. Wir wissen inzwischen, dass es derartige Vorfälle seit Ende Mai gibt. Mit hunderten Leuten die die Polizei in Stuttgart angehen:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-...charf-100.html

Von einem einmaligen Ablassen aufgestauten Zorns, kann also nicht die Rede sein.

Wer nun auf dieser Fakteenbasis erklärt, man wisse ja nicht, wer das da eigentlich gewesen sei, den werde ich nicht ernst nehmen. Gegen den Provokationsvorwurf habe ich nichts, aber wer sich einen Satz aus der ersten Pressekonferenz rauspickt und sich daran zwei Wochen festhängt, argumentiert nicht "faktenbasierend". Er schränkt bewusst sein Blickfeld ein und lässt keine andere Realität als die genehme zu.
__________________
"es gibt nur Genickbruch; Gott schütze unser Board"
Kenny Saturn
Coach CoC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.06.2020, 23:57   #60
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.846
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Weiß nicht genau was mir an Fakten fehlen soll. Ich interpretiere die bekannten Twitter Bilder. Mir kann da gerne jemand was anderes draus auslegen, das mich überzeugt. Die Polizei berichtet in der FAZ, es waren Migranten mit ein paar Linkesextremen dabei. Auf den Bildern sieht man Menschen mit Migrationshintergrund und ein paar Menschen die typische Kleidung der "Antifa" tragen.

Auch der Angriff von Linksextremen auf das Innenstadtrevier kurz zuvor ging durch die Presse:

https://www.suedkurier.de/baden-wuer...17930,10532502

Noch dazu ist unser Wissensstand inzwischen deutlich weiter, als noch zum Zeitpunkt der "Partyszene", der Aussage aus der ersten Pressekonferenz der Polizei. Wir wissen inzwischen, dass es derartige Vorfälle seit Ende Mai gibt. Mit hunderten Leuten die die Polizei in Stuttgart angehen:

https://www.swr.de/swraktuell/baden-...charf-100.html

Von einem einmaligen Ablassen aufgestauten Zorns, kann also nicht die Rede sein.

Wer nun auf dieser Fakteenbasis erklärt, man wisse ja nicht, wer das da eigentlich gewesen sei, den werde ich nicht ernst nehmen. Gegen den Provokationsvorwurf habe ich nichts, aber wer sich einen Satz aus der ersten Pressekonferenz rauspickt und sich daran zwei Wochen festhängt, argumentiert nicht "faktenbasierend". Er schränkt bewusst sein Blickfeld ein und lässt keine andere Realität als die genehme zu.
Du darfst auch gerne das gesamte Zitat vom Stuttgarter Polizeichef zitieren. Ich helfe dir mal: "Vor einer Woche mischten sich auch wenige militante Linksextremisten unter diesen Mob, das waren Trittbrettfahrer, die profitieren wollten. Politisch organisiert war dieser Krawall nicht."

Wer schränkt also sein Sichtfeld ein und will trotz mehrfacher Betonung der Polizei nicht wahrhaben, dass die Krawalle aus keiner eindeutigen politischen Richtung kamen?
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.

Geändert von Gazelle (28.06.2020 um 00:02 Uhr).
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 02:01   #61
y2jforever
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 14.147
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Weiß nicht genau was mir an Fakten fehlen soll. Ich interpretiere die bekannten Twitter Bilder.
Ich (als jemand der politisch interessiert ist und sich Mühe gibt was Nachrichten angeht auf dem laufenden zu bleiben) kenne diese "bekannten Twitter Bilder" zum Beispiel nicht. Nur weil du diese (aus welchem Grund auch immer) mehrfach gesehen hast trift dies nicht zwangsläufig auch auf andere Menschen zu. Gerade modernes Social Media verstärkt diesen Trend das man häufig das gleiche sieht während andere Menschen andere Dinge zu sehen bekommen. Auch wenn regionale Zeitungen (also nehme ich an, der Name Südkurier sagt mir nämlich schlicht garnichts) über etwas berichten ist dies nicht allgemein bekannt. In sofern hast Du für mich (und tust es im Bezug auf die Twitter Bilder immernoch, den Zeitungsartikel kann ich mir inzwischen angucken) einfach ins Blaue und unnachprüfbar geredet.

Ich hoffe das ist so wertneutral rüber gekommen wie es gemeint war. Das Problem würde wenn ich jetzt antworten würde "ich sehe das auf den Twitter Bildern nicht" ohne anzugeben welche das sind oder sage "Zeitungen berichten darüber das ..." ohne die Zeitung zu nennen genauso gelten.
__________________
"Remember - hate is always foolish ... and love, is always wise. Always try, to be nice and never fail to be kind" - The 12th Doctor
"If you need the threat of hell to be a good person, then you are just a bad person on a leash" - Paul Kinsella
"Planeten gibt es viele, unsere Wirtschaft nur einmal." - Die Partei
y2jforever ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 08:03   #62
Coach CoC
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 3.037
Zitat:
Zitat von Gazelle Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Diee Polizei berichtet in der FAZ, es waren Migranten mit ein paar Linkesextremen dabei.
Ich denke nicht, dass meine Zusammenfassung der Aussage sich groß von deinem Zitat unterscheidet. Was genau soll daran sinnentstellend gewesen sein?


Und ein Protest bei dem Linksextreme mitlaufen, mit Farbbeuteln und Hämmern, die Leute zu Hunderten ACAB skandieren, Fuck the System, Fuck the police etc. soll unpolitisch sein? (Quelle FAS von heute.) Das soll keiner politischen Richtung zuzuordnen seien? Politisch organisiert war er nicht. Politisch war er definitiv. Wer dieses System abschaffen will, wer Polizisten angreifen will HANDELT politisch.

Wir können gerne erst den Begriff des politischen definieren, wenn dir das weiter helfen würde? Es ist mir auch im Allgemeinen rätselhaft ,warum Leute glauben, die Demos sein politisch, die anschliessenden Angriffe auf Vertreter des Systems aber nicht.

@y2forever

Berechtigte Kritik, wieder mehr Quellen direkt mitposten.
__________________
"es gibt nur Genickbruch; Gott schütze unser Board"
Kenny Saturn

Geändert von Coach CoC (28.06.2020 um 08:35 Uhr).
Coach CoC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 08:48   #63
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Wo ist bitte das Problem, sich einen halbwegs realistischen Eindruck von der Zusammensetzung der Täter zu verschaffen?

Ich persönlich denke (hoffe es aber nicht), dass auffallend viele Asylsuchende unter den Tätern waren und dass das bei den zuständigen Behörden unschöne Erinnerungen an Silvester 2015/16 wachruft. Also wird offiziell sehr vorsichtig formuliert, um keinen (auch medialen) Flächenbrand zu legen. Ich hoffe allerdings und denke, dass gerade emsig daran gearbeitet wird, rechtsfreie Räume administrativ zu verbauen.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 09:10   #64
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Gute Idee. Ruhig noch etwas mehr Druck auf den Kessel geben, was soll schon schief gehen?

Und der Satz "Wir haben nichts falsch gemacht" ist einer der Kerne der Probleme mit der Polizei.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 13:13   #65
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.846
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Ich denke nicht, dass meine Zusammenfassung der Aussage sich groß von deinem Zitat unterscheidet. Was genau soll daran sinnentstellend gewesen sein?
Habe nicht gesagt, dass es sinnentstellend war. Du wirfst anderen vor, ihr Blickfeld einzuschränken, aber gibst selbst nur den Teil der Aussage wieder, der in deine Argumentation passt, obwohl die Kernaussage, die schon direkt nach den Krawallen gemacht wurde, erneut von der Polizei bestätigt wurde: Keine politisch organisierte Aktion.

Zitat:
Und ein Protest bei dem Linksextreme mitlaufen, mit Farbbeuteln und Hämmern, die Leute zu Hunderten ACAB skandieren, Fuck the System, Fuck the police etc. soll unpolitisch sein? (Quelle FAS von heute.) Das soll keiner politischen Richtung zuzuordnen seien? Politisch organisiert war er nicht. Politisch war er definitiv. Wer dieses System abschaffen will, wer Polizisten angreifen will HANDELT politisch.

Wir können gerne erst den Begriff des politischen definieren, wenn dir das weiter helfen würde? Es ist mir auch im Allgemeinen rätselhaft ,warum Leute glauben, die Demos sein politisch, die anschliessenden Angriffe auf Vertreter des Systems aber nicht.
In Teilen waren die Attacken sicher politisch. Aber die Frage ist doch, ob man diese Krawalle einer übergreifend organisierten, eventuell staatsgefährdenden Extrembewegung zurechnen kann. Das wird von der Polizei verneint. Das waren keine 500 Linksextremisten, die gezielt einen Schlag gegen den Staat oder die Polizei geplant haben, sondern hauptsächlich Jugendliche, die wahrscheinlich eine Clan-Mentalität hegen und teilweise im Drogenmilieu tätig sind, ihre illegalen Geschäfte schützen wollen und sich aus spontaner und falscher Solidarität zu einem Mob versammelt haben.
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.

Geändert von Gazelle (28.06.2020 um 13:13 Uhr).
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 13:23   #66
Coach CoC
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 3.037
Zitat:
Zitat von DocKeule Beitrag anzeigen
Gute Idee. Ruhig noch etwas mehr Druck auf den Kessel geben, was soll schon schief gehen?
.
Ich glaube, wenn Probleme klar benannt würden, anstelle dieses verlogenen Rumdrucksens, wäre der Diskurs deutlich friedlicher. Ich z.B. hätte mich an dem Thema gar nicht so aufgehangen, wenn nicht diese alberne "Partyszene" Formulierung benutzt worden wäre. Das ist auch einfach nicht Zukunftstauglich. Schon durch die Klimakatastrophe werden immer mehr Flüchtlinge zu uns kommen. Wenn wir dann immernoch nicht in der Lage sind, Probleme klar zu benennen, weil dies der gesellschaftliche Diskues nicht zulässt, werden wir diese auch nicht lösen können.

Zitat:
Zitat von Gazelle Beitrag anzeigen
.....
Keine Ahnung gegen wen du argumentierst. Ich habe von meinem ersten Post zu dem Thema weder hier noch anderswo behauptet, dies sei eine organisierte Aktion der "Antifa" gewesen? Also nö, das war, zumindest für mich, nie eine Frage. Die deutsche "Antifa" ist zersplittert und nicht im geringsten organisiert und ist inzwischen sowieso mehr Label als tatsächliche Organisationszugehörigkeit. Niemals könnten Linksextreme in Stuttgart spontan (!) Hundertschaften mobilisieren.
__________________
"es gibt nur Genickbruch; Gott schütze unser Board"
Kenny Saturn

Geändert von Coach CoC (28.06.2020 um 13:33 Uhr).
Coach CoC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 13:56   #67
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.846
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Keine Ahnung gegen wen du argumentierst. Ich habe von meinem ersten Post zu dem Thema weder hier noch anderswo behauptet, dies sei eine organisierte Aktion der "Antifa" gewesen? Also nö, das war, zumindest für mich, nie eine Frage. Die deutsche "Antifa" ist zersplittert und nicht im geringsten organisiert und ist inzwischen sowieso mehr Label als tatsächliche Organisationszugehörigkeit. Niemals könnten Linksextreme in Stuttgart spontan (!) Hundertschaften mobilisieren.
Wie kommst du denn jetzt auf die Antifa, davon habe ich nie gesprochen.

Aber gut, wenn du meinst, dass ich dich falsch verstanden habe, dann kläre mich doch mal auf, wie dein erster Beitrag gemeint war, der aus meiner Sicht nur den Schluss zulässt, dass du - im Gegensatz zu Polizei - glaubst, dass die Krawalle aus der linksextremen Richtung kamen. Zur Erinnerung:

Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Sehr schwer sogar. Eine politische Richtung, die gegen das System und insbesondere gegen die Polizei ist. Bei der, nach Einsicht der über Twitter verbreiteten Bilder, für Party ein bisschen zuviel schwarz tragende, junge deutsche Männer und ansonsten Menschen mit Migrationshintergrund mitlaufen. Und das zwei Wochenenden nachdem Linksextreme in der Stuttgarter Innenstadt versucht haben ein Polizeirevier zu stürmen.

Puhh. Keine Ahnung, du. Wahnsinnig schwer. Wer soll solch komplexe Rätsel lösen?
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 14:49   #68
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Ich glaube, wenn Probleme klar benannt würden, anstelle dieses verlogenen Rumdrucksens, wäre der Diskurs deutlich friedlicher. Ich z.B. hätte mich an dem Thema gar nicht so aufgehangen, wenn nicht diese alberne "Partyszene" Formulierung benutzt worden wäre. Das ist auch einfach nicht Zukunftstauglich. Schon durch die Klimakatastrophe werden immer mehr Flüchtlinge zu uns kommen. Wenn wir dann immernoch nicht in der Lage sind, Probleme klar zu benennen, weil dies der gesellschaftliche Diskues nicht zulässt, werden wir diese auch nicht lösen können.
Klar können wir das Problem benennen: (Junge) Männer und Alkohol.

Da können du und deinesgleichen noch so oft über "Flüchtlinge" und "Ausländer" geifern. Das gab es vor 2015, das gab es bevor der erste "Gastarbeiter" einen Fuß nach Deutschland gesetzt hat. Jede Kirmes und jedes Dorffest eskaliert.

Ich hab neben meinem kompletten Studium im Sicherheisdienst gearbeitet und bei jeder Fastnachtsveranstaltung und jedem Weinfest konntest du die Uhr danach stellen, dass spätestens um Eins der erste Krawall los ging.
Es waren bis auf extrem wenige Ausnahmen Männer, mehr junge als alte, aber beileibe nicht nur und oft genug waren andere Studenten, die wie ich als Security oder im Catering gearbeitet haben, die einzigen "Ausländer" in der ganzen Halle. (Und wenn, waren es eher Russlanddeutsche, die sich beteiligt haben).

Ich kenne Storys von meinem Vater, dass sich in seiner Jugend die Jungs von einem Dorf mit den Jungs aus anderen Dörfern geprügelt haben. (Im Süden ist da z.B. das Thema Maibaum legendär.) Und dabei können wir so weit zurück gehen, wie du willst. Im Mittelalter haben sich Städte gegen die Gründung von Universitäten gewehrt, weil nab damit junge Männer angelockte, die saufen und randalieren würden.

Klar gibt es Indikatoren, die gewalttätige Tendenzen verstärken. Bildung bzw. der Mangel daran und die sich daraus ableitende Perspektive (etwas zu verlieren haben) kann einen Unterschied machen (allerdings auch in das Gegenteil umschlagen, wenn die Sprösslinge der Oberschicht denken, man wird sie schon aus allem raus pauken).
Armut ist ein wichtiger Punkt. Wer kein Geld hat, hat auch keine Treffpunkte, weil man fast überall etwas konsumieren muss. Es bleiben (selbst ohne Corona) nur öffentliche Orte, an dem die Wahrscheinlichkeit, als Störung wahrgenommen zu werden und mit der Polizei in Kontakt zu kommen, groß ist.

Das Gefühl der Ohnmacht ist ein wichtiger Faktor und gerade da spielt die Polizei nicht selten auch eine eher ungünstige Rolle.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 14:50   #69
Coach CoC
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 3.037
Zitat:
Zitat von Gazelle Beitrag anzeigen
Wie kommst du denn jetzt auf die Antifa, davon habe ich nie gesprochen.
Du hast von organisierten Linksextremen gesprochen? Ich habe nur nen groben Sammelbegriff dafür benutzt?

Der Protest ist linksradikal, weil er gegen Staat&Polizei gerichtet ist und dabei explizit linke Slogans und Forderungen aufgreift. Wem nicht klar ist, dass die schwarze politische Bewegung, deren riots in Stuttgart nachgeäfft wurden, auch eine linksradikale Wurzel hat, für den sollte die geballte, erhobene Faust der Black Power ein zarter Hinweis sein. Um also Great Mustachios undurchdachten Beleidigungsschwall doch noch zum Teil zu kommentieren: Ja, fuck the police hat tatsächlich eine politische Dimension, die machmal durch die nachfolgende Kommerzialisierung durchschimmert.
__________________
"es gibt nur Genickbruch; Gott schütze unser Board"
Kenny Saturn
Coach CoC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 15:25   #70
Coach CoC
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 3.037
Zitat:
Zitat von DocKeule Beitrag anzeigen
Klar können wir das Problem benennen: (Junge) Männer und Alkohol.

Da können du und deinesgleichen noch so oft über "Flüchtlinge" und "Ausländer" geifern. Das gab es vor 2015, das gab es bevor der erste "Gastarbeiter" einen Fuß nach Deutschland gesetzt hat. Jede Kirmes und jedes Dorffest eskaliert.

Ich hab neben meinem kompletten Studium im Sicherheisdienst gearbeitet und bei jeder Fastnachtsveranstaltung und jedem Weinfest konntest du die Uhr danach stellen, dass spätestens um Eins der erste Krawall los ging.
Es waren bis auf extrem wenige Ausnahmen Männer, mehr junge als alte, aber beileibe nicht nur und oft genug waren andere Studenten, die wie ich als Security oder im Catering gearbeitet haben, die einzigen "Ausländer" in der ganzen Halle. (Und wenn, waren es eher Russlanddeutsche, die sich beteiligt haben).

Ich kenne Storys von meinem Vater, dass sich in seiner Jugend die Jungs von einem Dorf mit den Jungs aus anderen Dörfern geprügelt haben. (Im Süden ist da z.B. das Thema Maibaum legendär.) Und dabei können wir so weit zurück gehen, wie du willst. Im Mittelalter haben sich Städte gegen die Gründung von Universitäten gewehrt, weil nab damit junge Männer angelockte, die saufen und randalieren würden.

Klar gibt es Indikatoren, die gewalttätige Tendenzen verstärken. Bildung bzw. der Mangel daran und die sich daraus ableitende Perspektive (etwas zu verlieren haben) kann einen Unterschied machen (allerdings auch in das Gegenteil umschlagen, wenn die Sprösslinge der Oberschicht denken, man wird sie schon aus allem raus pauken).
Armut ist ein wichtiger Punkt. Wer kein Geld hat, hat auch keine Treffpunkte, weil man fast überall etwas konsumieren muss. Es bleiben (selbst ohne Corona) nur öffentliche Orte, an dem die Wahrscheinlichkeit, als Störung wahrgenommen zu werden und mit der Polizei in Kontakt zu kommen, groß ist.

Das Gefühl der Ohnmacht ist ein wichtiger Faktor und gerade da spielt die Polizei nicht selten auch eine eher ungünstige Rolle.
Ich sage es dir gerne zum 300. mal:
Du kannst mich so häufig als Rassist, Klein-Adolf und Ausländerfeind beschimpfen, bis du Schaum vor dem Mund hast. Wahr wird es trotzdem nicht.


Alltäglicher Vorgang also, der so in jedem Dorf stattfindet. Die taz Argumentation.
Dann sollte es ja einfach sein herauszufinden, wann das letzte mall die Stuttgarter Innenstadt geplündert wurde?
Klappt aber nicht.
Warum? Weil hier neue, in dieser Form unbekannte Strukturen vorliegen. Ich stimme deinem zweiten Teil aus vollem Herzen zu: Armut und Bildungsmangel sind entscheidene Faktoren. Diese führen zu einem Gefühl der Ohnmacht, zu einem Abdriften in krimiinelle Milieus usw. . Aber das sind doch Sachen gegen die wir (Du&ich!) ankämpfen müssen! Das kann man doch nicht totschweigen und "Wird schon" sagen! Wir brauchen viel mehr Möglichkeiten sich zu integrieren! Anreize um eben nicht abzudriften. Die Polizei abschaffen zu wollen, weil viele Migranten AUS STRUKTURELLER ARMUT heraus kriminell sind, zäumt doch das Pferd von hinten auf. Und dies nicht aussprechen zu wollen, weil es rassistisch sei, hilft niemandem und erst recht nicht den Migranten und den Migranten die noch kommen werden.
__________________
"es gibt nur Genickbruch; Gott schütze unser Board"
Kenny Saturn
Coach CoC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 15:51   #71
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.846
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Du hast von organisierten Linksextremen gesprochen? Ich habe nur nen groben Sammelbegriff dafür benutzt?

Der Protest ist linksradikal, weil er gegen Staat&Polizei gerichtet ist und dabei explizit linke Slogans und Forderungen aufgreift. Wem nicht klar ist, dass die schwarze politische Bewegung, deren riots in Stuttgart nachgeäfft wurden, auch eine linksradikale Wurzel hat, für den sollte die geballte, erhobene Faust der Black Power ein zarter Hinweis sein. Um also Great Mustachios undurchdachten Beleidigungsschwall doch noch zum Teil zu kommentieren: Ja, fuck the police hat tatsächlich eine politische Dimension, die machmal durch die nachfolgende Kommerzialisierung durchschimmert.
Du hast selbst geschrieben, dass die Antifa zersplittert und nicht im geringsten organisiert ist. Und nutzt Antifa dann trotzdem als Synonym für organisierten Linksextremismus? Steigst du bei deiner eigenen Argumentation noch durch?

Zum Rest des Beitrags wiederhole ich nur ein weiteres Mal, dass ich mich an der Polizeiaussage, dass die Gewalt nicht politisch organisiert war, orientiere. Dass die Aktion linksradikal war und sich auf die USA-Riots bezieht, ist komplett spekulativ.
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 15:56   #72
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.252
Monate lang lief hier alles rund und blieb alles angenehm friedlich. Und das soll auch die nächsten Monate so bleiben. Trotz Stuttgart. Bitte also alle ruhig und höflich zu bleiben oder entsprechende Passagen in den nächsten Postings werden unterschiedslos editiert. Das ist das "anspruchsvolle Forum". Bitte denkt dran.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 16:10   #73
Coach CoC
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 3.037
Zitat:
Zitat von Gazelle Beitrag anzeigen

Dass die Aktion linksradikal war und sich auf die USA-Riots bezieht, ist komplett spekulativ.
Sie rufen die gleichen Parolen, machen das gleiche, und haben die gleiche Zusammensetzung. Aber ein Kontext ist, trotz der Polizeiaussagen, die Riots in den USA hätten als Vorbild gedient, trotz einer Welt der globalisierten Bilder, für dich unvorstellbar.

"Antifa' ist ein Label, ein Sammelbegriff für organisierte Linksextreme, der kompletter Quatsch ist, weil da niemand was zentral organisiert, aber denoch der üblichste Begriff ist. Eigentlich nicht kompliziert. Bitte beantworte doch noch meine Frage, wo ich behauptet haben soll, Stuttgart sei von Linksextremisten organisiert wurden? Antworten die nicht komplett von der Frage abschweifen, finde ich immer toll.

Zitat:
Zitat von Cockney Beitrag anzeigen
Wie kann man innerhalb von nicht einmal zwei Tagen ein psychologisches Muster bei einer diffusen Gruppe von "jungen Migranten" feststellen, dass sie denken, sich nun alles rausnehmen zu dürfen? .
Hatte mich in der Deutlichkeit auch überrascht. Wenn es ähnliche Vorfälle seit Ende Mai gegeben hat, erklärt es das ein wenig. Es wurde nur nicht überregional darüber berichtet.
__________________
"es gibt nur Genickbruch; Gott schütze unser Board"
Kenny Saturn

Geändert von Coach CoC (28.06.2020 um 16:24 Uhr).
Coach CoC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 19:43   #74
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.846
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Sie rufen die gleichen Parolen, machen das gleiche, und haben die gleiche Zusammensetzung. Aber ein Kontext ist, trotz der Polizeiaussagen, die Riots in den USA hätten als Vorbild gedient, trotz einer Welt der globalisierten Bilder, für dich unvorstellbar.
Unvorstellbar ist es für mich nicht, dass die USA-Riots Inspiration waren. Es ist trotzdem völlig spekulativ und deshalb falsch, diese Schlussfolgerung als absolute Wahrheit zu verkaufen. Es wird mit Sicherheit untersucht, ob die Vorkomnisse in den USA dazu beigetragen haben, aber bis das nicht passiert ist, sollte man sich mit reflexartigen Schlüssen zurückhalten und einfach mal die Ruhe bewahren. Dass es - vor allem in sozialen Medien - immer mehr Menschen gibt, die meinen, schon vor der Polizei alle Zusammenhänge zu kennen und ungeklärte Taten reflexartig ihrer Ideologie entsprechend auslegen und damit politische Stimmung erzeugen wollen, ist ein großes Problem.

Zitat:
"Antifa' ist ein Label, ein Sammelbegriff für organisierte Linksextreme, der kompletter Quatsch ist, weil da niemand was zentral organisiert, aber denoch der üblichste Begriff ist. Eigentlich nicht kompliziert.
Ein völlig ungeeigneter Sammelbegriff, den man so nicht benutze sollte. Es gibt Linksextreme, die sich unter dem Deckmantel der Antifa verstecken. Aber synonym kann man die Begriffe absolut nicht verwenden. Zum Begriff Antifa gehören so viele Strömungen. Linksextremismus und Gewalt ist leider eine davon, aber auch der Einsatz für den Schutz der deutschen Demokratie, die auf Antifaschismus und Antirassismus aufbaut oder politische Bildungsarbeit gehört dazu. Den Begriff Antifa per se als extremistisch zu behandeln, obwohl Antifaschismus gesellschaftlicher Konsens ist, ist ein beliebter Schachzug unter Rechten und Populisten. Ich rate ich dir, die Begriffe zu differenzieren.

Zitat:
Bitte beantworte doch noch meine Frage, wo ich behauptet haben soll, Stuttgart sei von Linksextremisten organisiert wurden? Antworten die nicht komplett von der Frage abschweifen, finde ich immer toll.
Wenn du mir erstmal sagst, wo ich dir irgendetwas in den Mund gelegt haben soll, dann gerne.
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.

Geändert von Gazelle (29.06.2020 um 01:10 Uhr).
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.06.2020, 19:43   #75
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Ich sage es dir gerne zum 300. mal:
Du kannst mich so häufig als Rassist, Klein-Adolf und Ausländerfeind beschimpfen, bis du Schaum vor dem Mund hast. Wahr wird es trotzdem nicht.
Wollen wir hier wirklich noch mal alle Diskussionen der vergangenen Jahre hoch holen? Wie du AfD-Propaganda-Positionen weiter verbreitet hast (inklusive dem Zurückrudern, wenn der Gegenwind kam) , wie du die Ausschreitungen in Chemnitz als Hype angetan hast (die Hetzjagd oder nicht Diskussion)...das Älteste, was ich jetzt so auf die schnelle mit der Suchfunktion gefunden habe, war "Sarrazin schreibt doch nur über wissenschaftliche Fakten" von 2011.

Also ja, so sehe ich dich.


Zitat:
Zitat von Coach CoC Beitrag anzeigen
Alltäglicher Vorgang also, der so in jedem Dorf stattfindet. Die taz Argumentation.
Dann sollte es ja einfach sein herauszufinden, wann das letzte mall die Stuttgarter Innenstadt geplündert wurde?
Klappt aber nicht.
Warum? Weil hier neue, in dieser Form unbekannte Strukturen vorliegen. Ich stimme deinem zweiten Teil aus vollem Herzen zu: Armut und Bildungsmangel sind entscheidene Faktoren. Diese führen zu einem Gefühl der Ohnmacht, zu einem Abdriften in krimiinelle Milieus usw. . Aber das sind doch Sachen gegen die wir (Du&ich!) ankämpfen müssen! Das kann man doch nicht totschweigen und "Wird schon" sagen! Wir brauchen viel mehr Möglichkeiten sich zu integrieren! Anreize um eben nicht abzudriften. Die Polizei abschaffen zu wollen, weil viele Migranten AUS STRUKTURELLER ARMUT heraus kriminell sind, zäumt doch das Pferd von hinten auf. Und dies nicht aussprechen zu wollen, weil es rassistisch sei, hilft niemandem und erst recht nicht den Migranten und den Migranten die noch kommen werden.
Genau deshalb nehmen ich das hier aus deiner Feder auch nicht ernst.

Also ich kenne Leute, die waren in Stuttgart in den 70ern und 80ern bei Straßenschlachten zwischen Rockern und Skinheads, Skinheads und Punks, Rocker und Punks dabei. Bis in die frühen 2000er hatten wir die Chaostage. Und am wichtigsten: Ja, es gibt (wenn nicht gerade die Corona-Sperre herrscht) jedes Wochenende ein paar Dutzend Gewaltausbrüche bei Festen irgendwo in Deutschland. Die Meisten landen nur nicht in den (überregionalen) Medien.

Und wenn wir diese Probleme erkannt haben, dann könnte man ja zur Abwechselung diese Fragen angehen, OHNE irgendwo noch was von "Ausländern" oder "Migranten" zu raunen. Das betrifft nämlich alle, die in wirtschaftlich schwierigen Situationen leben und vor allem aufwachsen.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:07 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.