Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.07.2015, 21:08   #51
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.002
Zitat:
Zitat von El Clon Beitrag anzeigen
Wer glaubt denn wirklich, dass der Trump Präsident wird? Der tritt für die Republikaner an und die werden in unserer Lebzeit nur dann wieder den Präsidenten stellen, wenn es einen Rassenkrieg gibt, den die Weißen gewinnen. Minderheiten und Frauen entscheiden die Wahlen und heutzutage wählen Frauen und Minderheiten demokratisch, besonders wenn die Demokraten wieder einen Kandidaten aus dieser sozialen Gruppe abstellen. Gegen Hillary Clinton wird jeder republikanische Kandidat abgeschlachtet.
Die Welt wird eine friedlichere sein, wenn in unserer Lebzeit nur noch demokratische Präsidenten kommen, allein mir fehlt der Glaube. Ich glaube allerdings, dass die Minderheiten nicht so sehr den Ausschlag geben dürften, sollten sie doch tendenziell immer schon eher demokratisch gewählt haben. Reden wir also von der Emanzipation der amerikanischen Frauen, die heute das wählen, was ihnen gefällt, und nicht, was ihnen ihr republikanisch-orientierter Mann vorgibt? Dann sähe es tatsächlich düster aus. Immerhin besteht Hoffnung, dass es in Deutschland ähnlich aussieht und die CDU, wenn die Ära Merkel-Von-der-Leyen vorbei ist, bis zu unserem Ende auch nicht mehr den Bundeskanzler stellt. Schlecht wäre es nicht, wenn das Prinzip des alten, weißen Mannes ausgedient hat, nur was machen wir, wenn die Republikaner eine Mutti (abseits von Sarah Palin) für sich entdecken, so wie die Union?
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2015, 21:44   #52
Cactus
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 26.01.2005
Beiträge: 14.779
Zitat:
Die Republikaner haben es nicht besser verdient

Donald Trump ist der Albtraum der US-Republikaner. Dabei ist er mit seiner hemmungslosen Selbstsucht eigentlich der perfekte Präsidentschaftskandidat für die Partei.

(...)

Er ist Republikaner pur, ohne Wenn und Aber. Er sieht keine Notwendigkeit, sich zu entschuldigen. Im Gegensatz zum Rest der Partei lebt Trump das, wofür sie steht – das heißt vor allem: Dreistigkeit und Selbstsüchtigkeit. Denn der Appell ans Gemeinwohl hat bei den Republikanern allenfalls noch einen rhetorischen Stellenwert. Eine Partei, die keinerlei Bereitschaft zeigt, den Klimawandel auch nur als Herausforderung zu akzeptieren, verwehrt sich jeglicher Rationalität. Und eine Partei, deren zentrales Leitmotiv es ist, noch weitere Steuervergünstigungen für die Reichen durchzusetzen, hat mit der Sorge um das Gemeinwohl nichts mehr zu tun. Es ist eine Welt, in der sich jeder einzig und allein der Nächste ist.
Stephan Richter hat's in der ZEIT eigentlich gut auf den Punkt gebracht. Mal schauen, wie er sich bei der heutigen ersten Fernsehdebatte der Kandidaten auf FOX News schlägt.
Cactus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2015, 22:05   #53
Badd Blood
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 18.09.2014
Beiträge: 905
Zitat:
Zitat von Cactus Beitrag anzeigen
Stephan Richter hat's in der ZEIT eigentlich gut auf den Punkt gebracht. Mal schauen, wie er sich bei der heutigen ersten Fernsehdebatte der Kandidaten auf FOX News schlägt.
Vor allem ohne seinen langjährigen Berater. ^^ Der Typ hat mit seinen öffentlichen Posts echt den Vogel abgeschossen, aber wie der Herr so´s Gescherr. Schön zusammengefasst von der ZEIT, die Republikaner bekommen mit Trump eiskalt den Spiegel vorgehalten. Trump lebt das nach außen aus, was die Partei nun mal in ihren Grundfesten ausmacht. Jedoch ist er keiner, der ein Blatt vor den Mund nimmt und so etwas passt dann den vornehmen Leutchen bei den Republikanern eben nicht.

Auf die erste Debatte bin ich auch gespannt, mal schauen ob Trump sich wieder über sein Lieblingsthema auslassen wird.
Badd Blood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2015, 23:46   #54
Total Lihin
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 5.374
Zitat:
Zitat von Badd Blood Beitrag anzeigen
Trump lebt das nach außen aus, was die Partei nun mal in ihren Grundfesten ausmacht.
Und deshalb hat er ja auch so einen Erfolg... Ich traue den Amis echt einiges zu. Zum Präsi wird er es nicht schaffen, aber ganz untergehen wird er mMn nicht.
__________________
Drei Millionen Klicks für Genickbruch...and counting
Total Lihin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 03:19   #55
Darji
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 3.009
Zitat:
Zitat von Total Lihin Beitrag anzeigen
Und deshalb hat er ja auch so einen Erfolg... Ich traue den Amis echt einiges zu. Zum Präsi wird er es nicht schaffen, aber ganz untergehen wird er mMn nicht.
Laut dieser Debatte wird er der Top Kandidat der Republikaner werden.

Man muss sich nur einmal diesen Vorsprung ansehen. Das sind 48% !!! Man kann von Trump sagen was man will aber er scheint den Nerv der Leute getroffen zu haben während andere das nicht können.

Ich wäre sicherlich kein Trump Wähler aber man der Typ weiß wie man solche Debatten führt.

Geändert von Darji (07.08.2015 um 03:20 Uhr).
Darji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 07:20   #56
Knopster
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 09.12.2002
Beiträge: 3.403
Trump hat sich doch gestern selber ins Abseits gestellt. Auf die Frage, ob er einen anderen Republikaner unterstützen würde, wenn dieser die Vorwahlen gewinnt oder dann doch nochmal als Unabhängiger antreten würde, befürwortete Trump letzteres. Selten dämlich.
__________________
Wrestling Insider Since 1988
Knopster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 07:31   #57
Inspectah Deck
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 29.12.2008
Beiträge: 372
Das hat er von Anfang an gesagt, das wußte jeder schon.
Inspectah Deck ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 07:48   #58
Knopster
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 09.12.2002
Beiträge: 3.403
Zitat:
Zitat von Inspectah Deck Beitrag anzeigen
Das hat er von Anfang an gesagt, das wußte jeder schon.
Und dann soll ihn irgendwer unterstützen?

In meinen Augen ist die ganze Sache von Trump eine einzige PR Kampagne um sich warum auch immer nochmal irgendwo ins Gespräch zu bringen. Er könnte auch zurückgezogen seinen Lebensabend verbringen, finanziell ist er unabhängig. Aber anscheint hat er eine so starke Profilneurose, dass er jetzt mit der Präsidentschaftskandidatur kommt.
__________________
Wrestling Insider Since 1988
Knopster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 08:01   #59
Mingolan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 9.060
Na ja, er hat damit ein kleines Drohpotenzial. Entweder ihr unterstützt mich, oder ich trete unabhängig an und klaue euch gerade so viele Stimmen, dass es für euch nicht mehr reichen wird.
__________________
Warum Boshaftigkeit unterstellen, wenn Unvermögen als Erklärung ausreicht.
Mingolan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 08:08   #60
Knopster
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 09.12.2002
Beiträge: 3.403
Zitat:
Zitat von Mingolan Beitrag anzeigen
Na ja, er hat damit ein kleines Drohpotenzial. Entweder ihr unterstützt mich, oder ich trete unabhängig an und klaue euch gerade so viele Stimmen, dass es für euch nicht mehr reichen wird.
Wenn auf so einer Basis die Wahlen für den Posten des mächtigsten Mannes der Welt entschieden werden...dann gute Nacht.
__________________
Wrestling Insider Since 1988
Knopster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 08:27   #61
Delta Romeo
Administrator
 
Registriert seit: 24.05.2010
Beiträge: 8.698
Zitat:
Zitat von Knopster Beitrag anzeigen
Wenn auf so einer Basis die Wahlen für den Posten des mächtigsten Mannes der Welt entschieden werden...dann gute Nacht.
Ich würde behaupten, dass eine Vielzahl demokratischer Wahlen auf diese Weise entschieden wird. Nur ist es üblicherweise das linke Spektrum, das Wahlen dadurch verliert, dass man sich spaltet und damit entscheidend schwächt.
__________________
"Was einer ohne Erklärung nicht versteht, versteht er auch nicht, wenn man es ihm erklärt." – Haruki Murakami: 1Q84
Ignition S1E4 „Geiler Stoff“ | Der Locker Room von CJ Perry und Rusev wird von einem Schatten verdunkelt, welchen der massive Knödel Earthquake in den Raum wirft.
Delta Romeo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 08:41   #62
Mingolan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 9.060
Zitat:
Zitat von Delta Romeo Beitrag anzeigen
Ich würde behaupten, dass eine Vielzahl demokratischer Wahlen auf diese Weise entschieden wird. Nur ist es üblicherweise das linke Spektrum, das Wahlen dadurch verliert, dass man sich spaltet und damit entscheidend schwächt.
Mir fiel schon vor deinem Post die erste Wahl von George W. Bush ein, als Ralph Nader Al Gore die entscheidenden Stimmen kostete.
__________________
Warum Boshaftigkeit unterstellen, wenn Unvermögen als Erklärung ausreicht.
Mingolan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 09:10   #63
Jack_Daniels
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 02.08.2008
Beiträge: 749
Theodore Roosevelt war erst für die Republikaner 8 Jahre lang Präsident und danach so sehr mit seinem Nachfolger unzufrieden, daß er eine eigene Partei aufgemacht hat und dafür gesorgt hat, daß den Republikanern bei der nächsten Wahl so viele Stimmen weggenommen wurden, daß ein Demokrat (Woodrow Wilson) Präsident wurde. Das ist also nichts Neues, das gab es schon vor 100 Jahren.
Jack_Daniels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 10:12   #64
Darji
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 3.009
Trump wird immer agressiver. Er greift jetzt Fox News an. Sie haben Trump gestern als Witzfigur behandelt selbst als er alle Umfragen haushoch gewonnen hatte.

https://twitter.com/realDonaldTrump

Eins muss man Trump lassen. Er lässt wirklich nichts auf sich sitzen. Und Amerika mag scheinbar solch ein Verhalten. Die Republikaner haben ein verdammt großes Image Problem. Die müssen ja schon fast Trump als Kandidat akzeptieren.

Geändert von Darji (07.08.2015 um 10:13 Uhr).
Darji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 11:58   #65
Badd Blood
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 18.09.2014
Beiträge: 905
Trump verkörpert den klischeehaften "Ich trete dir in den Arsch" Amerikaner. Er fährt keinen Weichspülerkurs wir die anderen Kandidaten der Republikaner. Jeder außer ihm versucht es mit "Politik", Trump selber sagt einfach was er denkt, egal wie bekloppt es ist. Scheint bei den Umfragewerten mehr als nur zu ziehen und ich habe anfangs echt gedacht, Jeb Bush hätte es durch genug Vitamin B schon so gut wie im Sack.

Ich bezweifle trotzdem, dass die Republikaner ihn offiziell aufstellen werden. Da werden sie eher die Wahl verlieren wollen, als so jemanden wie Trump als Repräsentanten der Partei im Weißen Haus sitzen zu haben. Ich kann mich natürlich auch irren, wer weiß wie hart die Republikaner wieder ins Weiße Haus einziehen wollen.
Badd Blood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 13:28   #66
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Mit ihm hätten sie nicht den Hauch einer Chance. Unter FN befragten registrierten Republikanern (!) wurde er von 24% als Favorit benannt, aber für die restlichen 76% dürfte er für die Meisten nicht wählbar sein, von den Anhängern der Demokraten ganz zu schweigen.

Ich rechne aber auch nicht damit, dass er aufgestellt wird. Man muss sich nur mal erinnern, wer vor vier oder acht Jahren schon alles als sichere Kandidaten der Republikaner gehandelt wurde.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 18:13   #67
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 1.888
Das hier ist keine amüsante Diskussion über irgend einen Trashfilm, ob der nun lustigt ist oder nicht oder irgend eine Comicverfilmung, dieser Drecks*** will Präsident der USA werden!
Wer so einen wählt, ist für mich unzurechnungsfähig.
Gottseidank sind die Amerikaner nicht alle so dumm wie seine Anhänger.
Sollte er der Kandidat werden führt das hoffentlich zum lang ersehnten Ende der Tea-Party-Trottel.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 18:39   #68
Darji
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 3.009
Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Das hier ist keine amüsante Diskussion über irgend einen Trashfilm, ob der nun lustigt ist oder nicht oder irgend eine Comicverfilmung, dieser Drecks*** will Präsident der USA werden!
Wer so einen wählt, ist für mich unzurechnungsfähig.
Gottseidank sind die Amerikaner nicht alle so dumm wie seine Anhänger.
Sollte er der Kandidat werden führt das hoffentlich zum lang ersehnten Ende der Tea-Party-Trottel.
Clinton und Trump nehmen sich beide nicht viel aber es sind leider die, über die die ganze Zeit bereichtet wird während ein Sanders alles still und heimlich durchzieht und von der Mainstream Presse kaum Beachtung findet.

Und wäre es nicht Trump, dann wäre es Clinton vs Bush....
Darji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 19:05   #69
Sternmull
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 24.06.2009
Beiträge: 305
Zitat:
Zitat von Darji Beitrag anzeigen
Clinton und Trump nehmen sich beide nicht viel
Ja, und Angela Merkel und Nadja abdel Farrag sind übrigens auch so ziemlich das gleiche.....
Sternmull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.08.2015, 19:14   #70
Darji
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 3.009
Zitat:
Zitat von Sternmull Beitrag anzeigen
Ja, und Angela Merkel und Nadja abdel Farrag sind übrigens auch so ziemlich das gleiche.....
Es geht hier für mich um Kompetenzen und da sind Clinton und Trump eben auf einem Level. Das beide verschiedene Ideologien haben, spielt hier keine Rolle. Schau dir einfach mal die Email Affäre an. Allein dieses Zeigt Clintons Inkompetenz. Sie steht hoch im Kurs weil sie A ein Clintion ist und B eine Frau und nicht aufgrund ihrer Auszeichnungen.

Ein Bernie Sanders würde hier wesentlich besser passen denn er zeigt diese Kompetenzen die weder Clinton oder Trump haben.

Das gesagt Trump macht Politik unterhaltsam auch wenn seine Ansichten völlig daneben sind und das spiegelt sich auch in den Einschaltquoten wieder.

Zitat:
In the estimation of many reporters who cover the political and media beats, Fox News was the winner of the first GOP debate. And with the just-released ratings we can confirm that.

A whopping 24 million watched the debate from 9 p.m. ET to just past 11 p.m. ET. FNC drew 7.9 million in the A25-54 demo.

This is poised to be the highest non-sports cable program of all time. It’s already the highest-rated cable news program of all time and Fox News’s most-watched program ever.

The 5 p.m. ET debate, withe the 7 lower-tier candidates did very well for Fox News too, drawing 6.1 million total viewers and 1.2 million in the demo, making it the third-highest primary debate ever on cable.
24 Million Watch GOP Debate on Fox News; Most-Watched Cable News Program Ever

Geändert von Darji (07.08.2015 um 19:33 Uhr).
Darji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2015, 01:25   #71
Sternmull
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 24.06.2009
Beiträge: 305
Trump ist politisch auf dem Level eines Leberwurstbrötchens. Die E-Mail-Affäre sagt nichts über politische Kompetenzen aus, denn allein schon durch die Benutzung von E-Mails ist Hillary Clinton weiter als manche Landeschefs, für die das Internet noch Neuland ist. Clinton ist vllt. nicht der beste Kandidat der Demokraten, aber jeden einzelnen demokratischen und republikanischen Kandidaten in irgendeiner Weise politisch mit Trump zu vergleichen, ist hahnebüchener Unsinn, mit dem sich jeder, der es versucht, sämtlicher Kompetenzen in politischen Diskussionen abspricht. Trump ist ein reiner Showact, der weder politisch etwas erreichen könnte, noch überhaupt das Interesse daran hat und es spottet jeder Beschreibung, daß darüber nach 70 Posts hier überhaupt noch diskutiert werden muß, denn diesen Punkt hätte man schon nach 1 oder 2 Posts abhaken können. Die politische Kompetenz von Trump und Clinton zu vergleichen ist so, als würde man die rennfahrerische Kompetenz von Nick Heidfeld und Wolfgang Schäuble vergleichen. Heidfeld war zwar kein Hamilton Level, aber er hatte wenigstens einen Fuß, mit dem er aufs Gaspedal treten konnte. Trump ist nur eine Mischung aus einer Seifenblase und einem Clown.
Sternmull ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2015, 02:04   #72
Badd Blood
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 18.09.2014
Beiträge: 905
Zitat:
Zitat von Sternmull Beitrag anzeigen
Trump ist nur eine Mischung aus einer Seifenblase und einem Clown.
Und das scheint so manchem Ami ja zu reichen. Ich habe zwar nur Ausschnitte aus der gestrigen Debatte gesehen, aber was da los war, spricht doch eine deutliche Sprache. Trump sagte es sogar selber, man sei hier, um Spaß zu haben und es nicht immer alles so bitter ernst zu nehmen. Man würde halt man seine Späße machen und außerdem wäre man viel zu sehr bemüht damit, immer "politisch korrekt zu sein". (Frei nach Schnauze übersetzt) Ist der Mann reif für das Weiße Haus? Himmel nein. Ist er bereit für ein anderes politisches Amt? Ganz sicher nicht. Sagt er das, was zumindest 24% der Republikaner hören wollen? Aber hallo.

Trump macht den Mund auf, es kommt bla bla bla raus und der ganze Saal applaudiert wie bekloppt. Irgendeinen Nerv scheint der Mann zu treffen und der Zuschauerrekord von 24 Mio. Zuschauern bei der Debatte, kam sicher nicht einfach so zustande. Trump ist ein Selbstdarsteller vom Feinsten und er hat genug Geld, dass ihm jegliches Kontra zu seiner Person oder seinem Handeln am A.... vorbei gehen kann. Für ihn scheint dieser Wahlkampf ein netter Zeitvertreib zu sein und er macht da auch kein großes Geheimnis draus. Über welche anderen Kandidaten der Republikaner wird denn in der letzen Zeit berichtet? Ich lese immer nur Trump, Trump, Trump und nochmal Trump. Der Typ polarisiert und da scheint es gewissen Wählern auch völlig egal zu sein, dass er keine Ahnung von Nix hat. Er ist laut, frech und ordinär und so ein Verhalten scheint gerade bei den Anhänger der Tea Party Bewegung enorme Früchte zu tragen.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will Trump noch nicht mal als Tourist in der Nähe des Weißen Hauses sehen, aber die Republikaner müssen sich trotzdem Gedanken um ihn machen. Wenn sie ihn nicht aufstellen ist mit einem enormen Stimmverlust zu rechnen, da Trump dann einfach für eine 3. Partei an den Start gehen wird. Man sitzt da zwischen Baum und Borke fest, weiß nicht vor oder zurück. Die Republikaner bereuen es ja schon länger, dass sie es mit Trump überhaupt so weit haben kommen lassen, darum ist es auch mehr als spannend zu sehen, wie sie da eine Lösung finden.
Badd Blood ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2015, 06:34   #73
Darji
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 03.04.2012
Beiträge: 3.009
Zitat:
Zitat von Badd Blood Beitrag anzeigen
Und das scheint so manchem Ami ja zu reichen. Ich habe zwar nur Ausschnitte aus der gestrigen Debatte gesehen, aber was da los war, spricht doch eine deutliche Sprache. Trump sagte es sogar selber, man sei hier, um Spaß zu haben und es nicht immer alles so bitter ernst zu nehmen. Man würde halt man seine Späße machen und außerdem wäre man viel zu sehr bemüht damit, immer "politisch korrekt zu sein". (Frei nach Schnauze übersetzt) Ist der Mann reif für das Weiße Haus? Himmel nein. Ist er bereit für ein anderes politisches Amt? Ganz sicher nicht. Sagt er das, was zumindest 24% der Republikaner hören wollen? Aber hallo.

Trump macht den Mund auf, es kommt bla bla bla raus und der ganze Saal applaudiert wie bekloppt. Irgendeinen Nerv scheint der Mann zu treffen und der Zuschauerrekord von 24 Mio. Zuschauern bei der Debatte, kam sicher nicht einfach so zustande. Trump ist ein Selbstdarsteller vom Feinsten und er hat genug Geld, dass ihm jegliches Kontra zu seiner Person oder seinem Handeln am A.... vorbei gehen kann. Für ihn scheint dieser Wahlkampf ein netter Zeitvertreib zu sein und er macht da auch kein großes Geheimnis draus. Über welche anderen Kandidaten der Republikaner wird denn in der letzen Zeit berichtet? Ich lese immer nur Trump, Trump, Trump und nochmal Trump. Der Typ polarisiert und da scheint es gewissen Wählern auch völlig egal zu sein, dass er keine Ahnung von Nix hat. Er ist laut, frech und ordinär und so ein Verhalten scheint gerade bei den Anhänger der Tea Party Bewegung enorme Früchte zu tragen.

Bitte nicht falsch verstehen, ich will Trump noch nicht mal als Tourist in der Nähe des Weißen Hauses sehen, aber die Republikaner müssen sich trotzdem Gedanken um ihn machen. Wenn sie ihn nicht aufstellen ist mit einem enormen Stimmverlust zu rechnen, da Trump dann einfach für eine 3. Partei an den Start gehen wird. Man sitzt da zwischen Baum und Borke fest, weiß nicht vor oder zurück. Die Republikaner bereuen es ja schon länger, dass sie es mit Trump überhaupt so weit haben kommen lassen, darum ist es auch mehr als spannend zu sehen, wie sie da eine Lösung finden.
Das mit der Political correctness hast du falsch verstanden. Er meinte, dass das Land ein großes Problem damit habe Politisch Korrekt zu sein. Und er selbst hat einfach keine Zeit für totale politische Korrektheit und das Land habe das schon gar nicht.

Was er oft sagt, ist oft auch Lustig und die Wahrheit und wenn es ihr nicht gefällt dann tut es ihm Leid.

Und damit trifft er eben einen Nerv vieler Amerikaner die es einfach satt sind Die Umfragen zeigten es. Sie hielten die Debatte nicht nur Unterhaltsam sondern auch erfrischend, da Trump jemand ist, der kein Blatt vor den Mund nimmt, der sich nicht versteckt und sagt was er wirklich denkt.

Und zu Clinton nur noch ein Wort da es hier nicht um Sie geht. Doch die EMail Affäre zeigt es schon. Du kannst niemanden an die höchste Stelle des Landes setzen, der so eine scheiße fabriziert. Und ja Clinton ist so dämlich wie Trump und auch so radikal in ihrer Weise. Allein schon ihre War on Women Kampagne ist einfach lächerlich. Clinton ist keine Merkel. Und ich mag Merkel nicht einmal, weil sie einfach mit dem Wind segelt aber sie hat Politische Kompetenzen welche Clinton einfach fehlen. Es tut mir Leid weder Clinton noch Trump sollten Präsident werden.
Darji ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2015, 10:17   #74
Mingolan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.11.2007
Beiträge: 9.060
Dass Clinton politische Kompetenzen fehlen, ist erst einmal eine Behauptung von dir. Sie mit Trump gleichzusetzen sogar hanebüchener Unsinn. Sie hat jahrzehntelange Erfahrung, war Senatorin, Ministerin usw.

Du magst sie einfach nicht, weil sie sich für Frauenrechte einsetzt, was - weil es Radikale gibt, die das auch tun - automatisch dazu führt, dass kein Mann mehr mit einer Frau auf einer Straßenseite gehen darf, weil das automatisch zu einer Anzeige wegen versuchter Vergewaltigung führen wird.
__________________
Warum Boshaftigkeit unterstellen, wenn Unvermögen als Erklärung ausreicht.
Mingolan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.08.2015, 11:20   #75
Adun
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.929
Man sollte wohl Darji nicht von Leuten wie Sanders erzählen.

Man muss sich bei der ganzen Debatte jedoch ins Gedächtnis rufen,. dass der Präsident der USA mehr eine Symbolfigur ist und dass eher die Mehrheiten im Haus und effektive Lobbyarbeit das politische Geschehen in den Staaten regeln.

Zitat:
Was er oft sagt, ist oft auch Lustig und die Wahrheit und wenn es ihr nicht gefällt dann tut es ihm Leid.
Priming, Framing, Agenda Setting... Fox News berichtet auch viel "Wahrheiten" nur kommt es auch immer auf die Präsentation an.#

Aber gut der Typ weiß zumindest eines: wie man Firmen in die Scheiße reitet und dabei nicht mit dem Privatvermnögen haftet. 4x Chapter 11 sprechen für sich.

Die Republikaner haben aber imo mehr Probleme, da ist kein wirklich für die Mitte wählbarer Kandidat seit Jahren.
Adun ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:47 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.