Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > All Elite Wrestling & US-Indies

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.06.2024, 03:06   #1
Axel Saalbach
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.01.1970
Beiträge: 21.007
AEW Collision #49 - 1 Year Anniversary
vom Samstag, den 15. Juni 2024
Veranstaltungsort: Covelli Centre in Youngstown, Ohio (Vereinigte Staaten von Amerika)
Theme: Elton John: "Saturday Night's Alright for Fighting"
Kommentar: Nigel McGuinness, Roderick Strong und Tony Schiavone



Die Show begann in dieser Woche mit Christian Cage, der behauptete, "Collision" vor einem Jahr höchstpersönlich relevant gemacht zu haben, insbesondere durch seine Regentschaft als TNT Champion, die so legendär war, dass man nie wieder etwas Vergleichbares sehen wird. Die heutige Ausgabe von "Christian Cage's Collision" werde eine ganz besondere werden, versprach er.

Der Blackpool Combat Club (Bryan Danielson, Claudio Castagnoli, Jon Moxley und Wheeler YUTA) besiegten Lio Rush, Rocky Romero, Mikey Nicholls und Shane Haste im Opener der Episode in 14:14 Minuten durch einen Death Rider gegen Rush.

Nachdem das Match vorüber war, nahm sich Jon Moxley ein Mikrofon zur Hand. Er erklärte, er werde gegen Tetsuya Naito bei "Forbidden Door" nicht nur seinen Titel verteidigen, sondern den Japaner bei der Gelegenheit auch in Grund und Boden stmapfen.

Nach einem Video, mit dem das Match von MJF und Rush beim kommenden "Dynamite" beworben wurde, sah man The Acclaimed. Max Caster erklärte, normalerweise würden sie ja rappen und Spaß verbreiten, doch die EVPs hätten ihnen eine 5.000-Dollar-Strafe auferlegt, weil er die Führungskräfte der Liga "verunglimpft" hatte. Die EVPs hätten den Draht zu den AEW-Fans verloren, ergänzte er. Die Zuschauer wollten keine Typen sehen, die Damenanzüge tragen und sich wie Idioten verhalten. Stattdessen wollten sie ihn am Mikrofon erleben, wie er sich über alle lustig macht, sie wollten Anthony Bowens und Billy Gunn beim Scissorn sehen, und sie wollten sehen, wie The Acclaimed am kommenden Mittwoch die Titel gewinnen. Bowens erinnerte an die bisherigen Erfolge ihres Teams und daran, dass sie auch schon gegen die Bucks mehrfach gewonnen hatten. Diese könnten ihnen zwar Strafen auferlegen, sie könnten aber nichts dagegen tun, dass die Titel am Mittwoch ihre Besitzer wechseln werden. Die Strafzahlungen könnten sie sich derweilen in ihre jungfräulichen Hintern schieben.

Danach wollte Max Caster rappen, doch Brandon Cutler unterbrach ihn. Dieser erklärte, die heutige Collision-Geburtstagsshow solle ein Abend werden, an dem die EVPs gefeiert werden, welche die Show seit ihrem ersten Tag auf den Schultern getragen haben. Er erhöhte die Strafe für The Acclaimed auf 10.000 Dollar und versprach, sie beim nächsten Mal auf 15.000 zu anzuheben. Christopher Daniels kam hinzu und gab bekannt, dass Tony Khan die Strafen aufgehoben hat. Cutler wollte einen Einwand erheben, doch Daniels schlug ihn und verfütterte ihn dann an The Acclaimed.

No Disqualification Match
Deonna Purrazzo besiegte Thunder Rosa
in 10:39 Minuten, indem sie sie in den Seilen festmachte, so dass sich Thunder Rosa nicht mehr befreien konnte.

Im Anschluss an das Match wurde ein Highlight-Clip über das erste "Collision"-Jahr gezeigt. Danach trat Dalton Castle auf, bei dem dieses Mal The Outrunners als Ersatz-"Boys" an seiner Seite waren. Hechicero brachte indessen die Gates of Agony mit zum Ring.

Hechicero besiegte Dalton Castle in 3:51 Minuten mit einem Twisting Legdrop.

Nach dem Ende des Kampfes ging Hechicero erneut auf Castle los. Die Gates of Agony halfen ihm dabei, ohne dass die Ersatz-"Boys" etwas dagegen ausrichten konnten. Daniel García und Matt Menard eilten - mit Stühlen bewaffnet - herbei und retteten Castle.

In einem Backstage-Interview mit Arkady Aura versprach Dante Martin, sein heutiges Match zu gewinnen und neuer TNT Champion zu werden. Lio Rush kam hinzu, erinnerte an ihre gemeinsame Vergangenheit und wünschte Martin viel Glück für seinen heutigen Kampf.

Shayna Wayne, Nick Wayne und Killswitch traten auf und forderten die Zuschauer auf, dem größten Vater aller Zeiten - Christian Cage - zu huldigen. Cage setzte sich im Ring auf einen Stuhl. Er meinte, er könnte sich Besseres vorstellen, als den wichtigsten Feiertag des Jahres hier in der Gegend zu verbringen, aber er müsse es hinnehmen. Dann erinnerte er daran, dass sich am heutigen Tag der Tod von Nick Waynes biologischem Vater Buddy Wayne jährte. Letztlich sei dessen Tod das Beste gewesen, das Nick passieren konnte, da es ihn zu ihm geführt hatte. Dann präsentierte er eine Vatertagskarte, die er von Nick erhalten hatte und in der dieser ihm attestierte, der größte TNT Champ aller Zeiten zu sein. Er könne nur davon träumen, halb so viel Talent wie Christian zu haben, und er werde sich immer bemühen, seinen Wert unter Beweis zu stellen. Dann erhielt Christian ein Geschenk von seinen Leuten: Eine Portraitzeichnung, die ihn darstellte. Cage erklärte, er sei noch nie so stolz gewesen, Vater zu sein. Dann fragte er Killswitch, warum dieser nicht ein bißchen mehr wie Nick sein könnte.

Cage wechselte das Thema und erinnerte daran, dass er bei "Double or Nothing" im Kampf um den AEW World Title verloren hatte. Videoaufnahmen würden jedoch beweisen, dass er beim Pinfall rechtzeitig die Schultern hochgezogen hatte, behauptete er. Aber er werde auf andere Weise World Champion werden, ergänzte er, und los ginge es mit den AEW Unified World Trios Titles. Diese würden sein persönliches Geschenk an Nick und Killswitch werden. Es sei zwar unüblich, dass Väter ihren Kindern etwas zum Vatertag schenken, aber dies würde zeigen, was für ein besonders guter Vater er ist. Und a propos Väter: Tony Khans Vater habe Millionen ausgegeben, um seinem Sohn eine Wrestlingliga zu bezahlen, damit Tony etwas hatte, über das er sich freuen konnte. Inzwischen sei All Elite Wrestling jedoch die Liga von Christian Cage. Er selbst sei nun der Vater von Tony Khan.

The Bang Bang Gang trat auf. Colten Gunn sagte, wenn Christian Cage einen Shot auf ihre Titel haben wolle, müsse er sich in der Reihe hinten anstellen. Austin Gunn ergänzte, heute würden sie erstmal schauen, ob das House of Black einen Titleshot verdient.

#1-Contender Match (AEW TNT Title)
Dante Martin besiegte Lee Moriarty
in 8:51 Minuten mit einem Frog Splash und qualifizierte sich damit für das Leitermatch, in dem der neue Träger des vakanten Gürtels ermittelt werden wird.

Nach dem Match wurde Martin von Shane Taylor Promotions attackiert. Ehe sie ihm endgültig den Rest geben konnten, stürmten Darius Martin und Action Andretti herbei. Sie wurden zunächst überwältigt, doch dann kam auch noch Lio Rush dazu und half mit, die Heels zu vertreiben.

Ein Video wurde gezeigt, in dem auf die bisherige AEW-Karriere von Hikaru Shida zurückgeblickt wurde. Dann wurde verkündet, dass die Japanerin am Owen Hart Foundation Tournament teilnehmen wird.

Ehe das nächste Match begann, traten Roderick Strong und The Kingdom [2] auf. Strong setzte sich mit ans Kommentatorenpult.

Kyle O'Reilly besiegte Anthony Henry in lediglich 2:51 Minuten, indem er ihn mit einem Armbar zur Aufgabe zwang.

Nachdem das Match vorüber war, starrte O'Reilly Strong an und marschierte dann ab.

Bevor der Main Event begann, zählten die Kommentatoren nicht nur auf, welches Matches beim kommenden "Dynamite" stattfinden werden, sie kündigten auch ein Duell von Chris Jericho und Big Bill gegen Private Party für das kommende "Collision" an.

House of Black (Brody King, Buddy Matthews und Malakai Black) besiegten The Bang Bang Gang (Austin Gunn, Colten Gunn und Juice Robinson) im letzten Kampf der Episode in 18:20 Minuten mit Hilfe von PAC. Als Robinson auf die Seile gestiegen war, tauchte er auf und stieß ihn nach unten, womit er sich für dessen Eingriffe in den letzten Wochen rächte. Wenige Augenblicke später wurde Austin Gunn mit der "Black Mass" gefinisht. Das House of Black gewann hier, obwohl sich Buddy Matthews zwischenzeitlich am Knie verletzte und in den Backstagebereich gebracht werden musste.

Auch wenn das Aufeinandertreffen zuvor nicht als Eliminator Match eingestuft worden war, verkündeten die Kommentatoren, dass sich das House of Black durch seinen Sieg einen Shot auf die Trios Titles erarbeitet hat. Nachdem sie dies gesagt hatten, erschien Christian Cage auf der Videoleinwand. Der Vater des Jahres verkündete, das House of Black sei zwar nun Nummer-Eins-Herausforderer auf die Trios Titles, doch sie seien gar kein Trio mehr. Daraufhin wurde eingeblendet, dass Buddy Matthews in der Zwischenzeit im Backstagebereich durch Stuhlschläge ausgeschaltet worden war. Malakai Black und Brody King stürmten die Eingangsrampe hoch, um ihren Teamkollegen zu suchen, und "Collision" war vorüber.
__________________
"Der GB-Mitarbeiter Axel Saalbach wurde vor einer Woche im Radio gefragt, warum er die Menschen nicht mag. Er lacht immer noch."

Geändert von Axel Saalbach (16.06.2024 um 04:09 Uhr).
Axel Saalbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.06.2024, 21:01   #2
OrtensLaw
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 07.04.2009
Beiträge: 918
Ganz brauchbare Jubiläumsshow. Ich hoffe Buddy hat sich nicht ernsthaft verletzt. Christian ist jetzt offiziell der Vater von Tony, ich schmeiß mich weg.
Und man glaubt es kaum, Punk hat es nach all dem Ärger trotzdem in den Geburtstagsclip geschafft. Da soll noch mal einer was sagen.
__________________
WWE = Walk With Elias

Geändert von OrtensLaw (16.06.2024 um 21:01 Uhr).
OrtensLaw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2024, 08:03   #3
MarcoRoyce
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 12.04.2022
Beiträge: 291
Wenn Christian die Show eröffnet und schließt >>>> wenn swerve es macht
MarcoRoyce ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2024, 09:20   #4
SDL
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 11.04.2018
Beiträge: 536
Schon ein bisschen traurig wenn eine Jubiläumsshow anscheinend so gar keine Reaktionen zieht.
SDL ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.06.2024, 14:15   #5
ZDeeV
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2003
Beiträge: 1.971
Zitat:
Zitat von SDL Beitrag anzeigen
Schon ein bisschen traurig wenn eine Jubiläumsshow anscheinend so gar keine Reaktionen zieht.
War denn an der Jubiläumsshow irgendwas Special, außer dass CC erwähnt hat dass es die Jubiläumsshow ist? Man hätte ja theoretisch irgendwas um den Belt von Punk machen müssen um den Kreis zu schließen. Der wurde ja nie offiziell beerdigt, wenn ich das richtig im Kopf habe.
__________________
jmc - Das Mag für Indiemusik.
ZDeeV ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.