Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > All Elite Wrestling & US-Indies

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.06.2024, 03:01   #1
Axel Saalbach
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.01.1970
Beiträge: 21.007
AEW Collision #48
vom Samstag, den 8. Juni 2024
Veranstaltungsort: Mid-America Center in Council Bluffs, Iowa (Vereinigte Staaten von Amerika)
Theme: Elton John: "Saturday Night's Alright for Fighting"
Kommentar: Matt Menard, Nigel McGuinness und Tony Schiavone



In dieser Woche begann "Collision" ohne große Umschweife mit dem Aufeinandertreffen zweier Tag Teams:

FTR (Cash Wheeler und Dax Harwood) vs. Blackpool Combat Club (Claudio Castagnoli und Wheeler YUTA) endete nach zwanzig Minuten ohne Sieger mit einem Time Limit Draw. Als die Zeit ablief, hatte Claudio gerade die "Rings of Saturn" gegen Wheeler angesetzt.

Nachdem das Match vorüber war, bat Dax Harwood um fünf weitere Kampfminuten. Eigentlich sah es tatsächlich so aus, als würde der Kampf noch einmal angeläutet werden, doch dann erschien Brandon Cutler. Dieser wies im Namen der EVPs Matthew Jackson und Nicholas Jackson darauf hin, dass der Matchvertrag klar von zwanzig Minuten sprach. Nicht 25 oder dreißig, sondern zwanzig. Daher sei die Bitte um Verlängerung abgelehnt. Claudio packte Cutler und verpasste ihm einen Giant Swing, dann ließen FTR die "Shatter Machine" folgen. Claudio nahm danach nochmal das Mikrofon an sich und erklärte, er würde FTR zwar nicht die Hände schütteln, da dies zu klischeehaft wäre, jedoch sei er jederzeit und an jedem Ort zu einem Wiederholungskampf bereit.

Im Backstagebereich sprach Lexy Nair mit Kyle O'Reilly. Das Gespräch wurde sofort von Roderick Strong unterbrochen, der darauf hinwies, dass O'Reilly seit seiner Rückkehr einen ganz guten Eindruck hinterlassen habe, aber keinen großartigen. Irgendetwas würde einfach fehlen. Nichtsdestotrotz würde er auf einen Sieg von O'Reilly im heutigen Main Event gegen Orange Cassidy hoffen. Er selbst habe Cassidy schon zweimal geschlagen und könne daher hilfreiche Tipps geben. O'Reilly lehnte ab.

Kris Statlander besiegte Robyn Renegade in einem 1:35 Minuten kurzen Squash-Kampf mit dem "Saturday Night Fever".

Nach dem Kampf machte Statlander ein paar Push-Ups, während Stokely Hathaway ihre Athletik und Intensität lobte. Sie würde Geschichte schreiben und als erste Frau den AEW TBS Title und den AEW Women’s World Title gewinnen. Um dies zu erreichen, sei sie als die erste Teilnehmerin am diesjährigen Owen Hart Foundation Tournament angemeldet worden. Statlander werde gewinnen, ins Wembley-Stadion reisen und sich dort Gold um die Hüften schnallen. Niemand könne sie stoppen.

Nach einer Werbepause wollte Lexy Nair im Backstagebereich von Willow Nightingale wissen, was sie von den eben gehörten Dingen hielt. Willow erklärte daraufhin, sie würde ebenfalls ins Rennen um den Owen Hart Cup gehen. Sie hoffe, dann auf Statlander zu treffen. Lexy fragte Willow daraufhin noch, warum sie heute überhaupt hier sei, obwohl sie kein Match zu bestreiten hatte. Willow erwiderte, sie wolle im Auge behalten, was heute geschieht.

Dustin Rhodes besiegte Johnny TV im Aufeinandertreffen zweier dreifacher Träger des WWE Intercontinental Title nach 9:32 Minuten mit dem "Cross Rhodes". Taya Valkyrie wollte zwischenzeitlich für ihren Ehemann eingreifen, woraufhin sie des Ringes verwiesen wurde.

Nach dem Match nahm Rhodes ein Mikrofon und merkte an, er würde langsam alt werden. Er bedankte sich bei den Fans, dass sie drei Jahrzehnte zu ihm gehalten haben. Er bedankte sich ebenso bei allen AEW-Angestellten hinter den Kulissen und den Kameraleuten. Dann sagte er, er würde sich furchtbar über Jack Perry aufregen. Als dieser weg war, sei er vermisst worden. Dann habe man sich über seine Rückkehr gefreut ... und genau in diesem Moment attackierte er dann Tony Khan. Ausgerechnet den Mann, der ihm eine zweite Chance gegeben hat. Das sei widerwärtig. Perry philosophiere ständig über die Opfer, die er gebracht zu haben glaubt, er sei aber mit einem silbernen Löffel im Mund geboren worden und habe noch keinen Tag in seinem Leben gearbeitet. Perry wisse gar nichts vom Opferbringen. Opfer bringen die Leute, die ihren Job verlieren, eine Armbanduhr zum Abschied kriegen und durch einen Computer ersetzt werden. Er selbst habe sich dreißig Jahre lang für seine Familie aufgeopfert, Perry habe hingegen noch gar keine Opfer gebracht. Als er einst den kleinen Perry kennengelernt hatte, dachte er, dieser sei ein süßer kleiner Junge, aber er war in Wirklichkeit nur ein verwöhntes Balg. Am Mittwoch werden er und Perry bei "Dynamite" aufeinandertreffen, und dann werde er ihm den Hintern versohlen.

Ein Video über Zack Sabre Jr. wurde eingespielt. Der erklärte darin, er werde bei "Forbidden Door" eine Aufgabe erledigen, die vom vergangenen Jahr noch übriggeblieben ist. Daraufhin forderte er Orange Cassidy zu einem Duell bei der großen Show heraus.

Die Premiere Athletes (Ari Daivari und Tony Nese) besiegten Dante Leon und Trip Jordy in 42 Sekunden. Die Jobber wurden von den Heels attackiert, während sie gerade angekündigt worden, und mit einem Sitdown Piledriver von Nese gegen Jordy wurde wenig später kurzer Prozess gemacht.

Im Backstagebereich sagte Scorpio Sky, dass alle Helden inzwischen gefallen seien. Nun sei es an der Zeit, zusammenzukommen und nach den Sternen zu greifen. Er werde der neue Held sein und sich bald Champion nennen können.

Toni Storm besiegte Lady Frost mit dem "Storm Zero" nach 7:45 Minuten.

Nach dem Kampf sagte Toni Storm zu Mariah May, die sie zum Ring begleitet hatte, dass ihr klar sei, dass diese gerade eine schwierige Zeit durchlebt. In wenigen Wochen müsse Toni schließlich gegen Mina Shirakawa kämpfen, mit der May befreundet ist. Nichtsdestotrotz könne sich May darauf verlassen, dass sie ihr immer zur Seite stehen wird. Als amtierende Women's Championesse werde sie verlangen, das Mariah am Owen Hart Tournament teilnehmen darf, und sie werde sie während des gesamten Turniers unterstützen.

Lexy Nair sprach mit Dante Martin und Lee Moriarty, die in der kommenden Woche zum einjährigen Jubiläum von "Collision" aufeinandertreffen und versuchen werden, sich für das Leitermatch um den vakanten AEW TNT Title zu qualifizieren. Die beiden sprachen über ihre gemeinsame Vergangenheit. Shane Taylor warf ein, die Vergangenheit würde keine Rolle mehr spielen. Moriarty sei nun Teil des besten Teams, während Martin und seine Freunde nicht mehr als Stuntmen seien.

Im Backstagebereich sah man Samoa Joe und Hook herumlaufen. Joe öffnete die Tür der Umkleide der Premiere Athletes, und dann bliesen er und Hook zur Attacke.

Anlässlich des nun anstehenden Auftrittes von Daniel García setzte sich Matt Menard zu Nigel McGuinness und Tony Schiavone ans Kommentatorenpult.

Daniel García besiegte Tate Mayfairs mit dem "Red Cross" nach 3:18 Minuten. Anschließend tanzte er auf der Ringabsperrung.

Für "Dynamite" wurde angekündigt, dass Mercedes Moné dann auf die CMLL-Wrestlerin Zeuxis treffen wird. Sollte Zeuxis in diesem Aufeinandertreffen den Titel von Moné gewinnen (was natürlich nicht geschehen wird), würde das Match zwischen Moné und Stephanie Vaquer bei "Forbidden Door" nur noch um den NJPW Strong Women’s Title ausgefochten werden und nicht um beide Gürtel. Beim kommenden "Collision" wird das einjährige Jubiläum der Show gefeiert werden, Christian Cage wird eine Ansprache zum Vatertag halten, das House of Black wird zurückkehren, und Deonna Purrazzo wird sich in einem No Disqualification Match mit Thunder Rosa messen.

In einem Interview mit Lexy Nair beklagte sich Orange Cassidy, dass er all seine Freunde verloren hat. Zwei Jahre lang wollten alle mit ihm teamen, nun müsse er es alleine mit O'Reilly aufnehmen, und mit Zack Sabre Jr. stünde ihm danach schon die nächste schwere Aufgabe ins Haus, die er alleine bewältigen muss.

Orange Cassidy besiegte Kyle O'Reilly im Main Event der Show nach 19:29 Minuten mit dem "Orange Punch". Roderick Strong sah sich den Kampf von der ersten Zuschauerreihe aus an und flüsterte O'Reilly zwischenzeitlich etwas zu, dennoch holte sich Cassidy den Sieg.

Nachdem das Match vorüber war, wurde Cassidy von Trent Beretta und Kyle Fletcher attackiert. Kyle O'Reily wollte Cassidy helfen, wurde jedoch übertrumpft. Kris Statlander kam ebenfalls zum Ring. Sie schüttelte Beretta die Hand, dann zerrte sie Cassidy an den Haaren und wollte ihm ebenfalls zusetzen. In dem Moment eilte Willow Nightingale herbei und vertrieb Statlander. Als die Heels von dannen gezogen waren, sah Willow nach, wie es Cassidy ging. Die Show endete damit, dass Willow, O'Reilly und Cassidy gemeinsam triumphierend im Ring standen.
__________________
"Der GB-Mitarbeiter Axel Saalbach wurde vor einer Woche im Radio gefragt, warum er die Menschen nicht mag. Er lacht immer noch."

Geändert von Axel Saalbach (09.06.2024 um 04:12 Uhr).
Axel Saalbach ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.