Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > All Elite Wrestling & US-Indies

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 29.05.2024, 22:16   #1
Axel Saalbach
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.01.1970
Beiträge: 21.014
Chris Jericho arbeitete dieser Tage mal wieder mehrere Medientermine hintereinander ab. Hier findet ihr interessante Aussagen, die er bei zwei Interviews zum Besten gegeben hat. Los geht es mit einem Gespräch, das er mit TMZ Sports geführt hat:

• Dass es All Elite Wrestling gibt, sei das Beste, das dem professionellen Wrestling jemals zugestoßen ist. Als sein Vater in der NHL Eishockey spielte, entstand die World Hockey Association. Nachdem mit Bobby Hull der erste Spieler von der einen zur anderen Liga wechselte, stiegen die Gehälter aller Spieler. Sein Vater verdiente plötzlich 135.000 statt 35.000 Dollar pro Jahr, weil man verhindern wollte, dass andere Spieler zur WHA wechselten. Genau das gleiche sei geschehen, als All Elite Wrestling entstand und er selbst bei der neuen Liga unterschrieben hat. Plötzlich bekamen WWE-Wrestler große Gehaltserhöhungen, um zu verhindern, dass sie ihm folgten und zu AEW wechselten.

• Jericho wurde darauf angesprochen, dass der WWE-Vertrag von Becky Lynch ausläuft (wir berichteten). Jericho meinte dazu, dass Becky Lynch vor fünf Jahren keine Wahlmöglichkeiten gehabt hätte. Er könne nicht sagen, dass sie zu All Elite Wrestling kommen wird, aber sie habe jetzt eine Option, und man könne nie wissen, was geschieht. Einst hätte sich auch niemand vorstellen können, dass er selbst, Jon Moxley, Bryan Danielson oder Adam Cole zu All Elite Wrestling wechseln. Nun gäbe es eine Bieterschlacht um die Talente, und davon würden die Wrestler profitieren.

• Die Fans würden ebenfalls profitieren. Jetzt sei es wie in der Attitude-Era: Man könne niemals vorher wissen, wer wo auftauchen wird. Als damals ein Wrestler von der einen Liga zur anderen wechselte, wurde es gleich spannend. Es ergaben sich viele neue Matches und Möglichkeiten, von denen man vorher nur hätte träumen können. Und nun habe man eine ähnlich aufregende Phase erreicht. Dabei sei die Spekulation das Beste daran. Letztlich sei gar nicht entscheidend, ob irgendetwas geschieht oder nicht geschieht, wichtig sei vielmehr, dass der Hype da ist, weil die Möglichkeit im Raume steht. Und All Elite Wrestling habe auch zuletzt seinen Beitrag geleistet, indem mit Will Ospreay, Mercedes Moné und Kazuchika Okada große Namen verpflichtet wurden. Da die Familie von Tony Khan reich ist, könne All Elite Wrestling dieses Spiel zudem immer mitspielen.

Ein weiteres Interview hat Jericho beim Nachrichtenmagazin KCAL News geführt. Dort ging er insbesondere auf seinen kürzlich erfolgten Heelturn und die Entwicklung des "Learning Tree" ein:

• Es sei sehr wichtig, genau zu verstehen, was im Wrestling einen "guten Typen" ausmacht. Und sobald die Rolle langsam schal wird, müsse man dann zwangsläufig ein Bösewicht werden. Tatsächlich sei Wrestling wie eine Seifenoper: Man ist einer von den Guten, dann passiert plötzlich etwas, und dann mögen die Leute den gleichen Typen plötzlich nicht mehr. Als Wrestler sei es deshalb unheimlich wichtig, auf die Reaktionen der Leute zu achten und aus ihnen zu lesen.

• Er selbst sei eigentlich ein ziemlich charmanter Typ. Es sei schwer zu glauben, dass Leute ihn nicht mögen, aber manchmal sei es tatsächlich so. Und dann müsse er sich darauf einlassen. Es mache ihn stolz, wenn es ihm dann gelingt, die Leute wütend zu machen, denn schließlich entspräche dies der Figur, die er verkörpert. Der Chris Jericho im AEW-Fernsehen sei dabei ein ganz anderer Chris Jericho als der, der sich gerade interviewen lässt. Und genauso sollte es auch sein. Genau dies würde die "Larger-than-Life-Rolle" auszeichnen, die Wrestler vor den laufenden Kameras verkörpern.
__________________
"Der GB-Mitarbeiter Axel Saalbach wurde vor einer Woche im Radio gefragt, warum er die Menschen nicht mag. Er lacht immer noch."
Axel Saalbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2024, 01:11   #2
Rengal
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.06.2010
Beiträge: 2.173
Hat Jericho grundsätzlich auf jeden Fall recht mit. Finde seine Definition von "Larger than life" nicht ganz passend, aber insgesamt hat er hier recht.
__________________
If you think this has a happy ending, you haven’t been paying attention.
Rengal ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.05.2024, 01:13   #3
Magmadrag
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 24.04.2009
Beiträge: 389
Eine recht aufwändige Formulierung für "Angebot und Nachfrage regeln den Preis"...^^
__________________
The Cover-Guy.... what ever YouTube has for me of 'Rasslin, I cover it..... https://wrestlingcoverempire.weebly.com/
Magmadrag ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.05.2024, 08:03   #4
Billyboy
blaues Auge
 
Registriert seit: 14.01.2024
Beiträge: 26
Grundsätzlich hat er recht. Allerdings ist der Haken natürlich der: wenn dein Produkt nix taugt, kann man Personalressourcen und Geld bis zum Abwinken haben, es wird trotzdem nicht funktionieren.
Jedes Geschäft muss zumindest langfristig Profit machen, sonst ist es kein Geschäft. Das die Familie Khan reichlich finanzielle Mittel hat, ist für die Wrestler wunderbar, für die Khans sollte sich das ganze aber schon lohnen. Außer man verbucht das ganze unter Hobby.
Billyboy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.