Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Genickbruchs virtueller Spielplatz > Simulated Action Wrestling

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.10.2021, 22:23   #1
Hells Guardian
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.10.2004
Beiträge: 3.993
SAW präsentiert: Ignition S7E4 „Die Rückkehr des Final Countdown“
aus der Now Arena in Chicago, Illinois
12. Oktober 2021
Kommentatoren: Final Taker & Count Guardian

Am Catering wird soeben eine riesige Tafel mit der wohl längsten Pizza Chicago Style ausgerollt. Auch Daniel Bryan und Tyson Kidd wollen sich freilich ein Stück sichern. So schneiden Sie sich gerade einen besonders deliziösen Teil ab und greifen beide … nach dem identischen Stück. Erst ziehen beide zurück, dann versuchen sie wieder gleichzeitig zuzugreifen. Bevor es in einem Handgemenge ausarten kann, hebt Daniel Bryan die Arme:
"LOL, nimm' du ruhig, es ist schließlich genug für alle da."
Auch Kidd will verzichten:
"Nein, nach dir, du bist immerhin schon viel länger hier und hast dir das erste Stück verdient!"
Bevor sich beide weiter erbittert darum streiten können, wer wem den Vortritt zu lassen hat, tauchen mit den Untamable Villains glücklicherweise gemeinsame Feinde auf.
“Oh, nimm du das Stück Pizza, nein, nimm du bitte!”, imitiert Marty Scurll die beiden und stupst seinem Tag Team Partner in die Rippen.
“Bitte...Pizza ruiniert auch das letzte Bisschen eurer Figur! Aber klar, Frustfressen ist angesagt, denn Suzuki-Gun ist ICHIBAN!”, fährt es aus dem Niederländer heraus.
“So sieht es aus! Wie wollt ihr eigentlich den World Title mit dieser Einstellung gewinnen?! Aber was sag ich da, nach heute Abend seid ihr eh raus aus dem Match, denn wir machen euch platt! Und wenn ihr es doch irgendwie schafft...bei dieser Einigkeit habt ihr einfach gegen das Duo Sabre/Suzuki keine Chance!”
Kaum gesagt, schnappt sich der “Villain” das Stück Pizza, um das es hier geht und nimmt einen großen Bissen.
Zufrieden schwinden die Villains und lassen die KoLOLlegen – um ihr Pizza-Stück betrogen – zurück. Daniel Bryan scheint das nicht viel auszumachen:
"LOL, jetzt haben die unser Problem gelöst und wir können den Rest verspeisen."
Kidd hingegen wirkt bedrückt:
"Also, ich wollte schon das Stück haben. Was meinst du eigentlich, haben die Recht? Denkst du, Suzuki und Sabre werden beim Judgement Day gegen uns zusammenarbeiten?"
"LOL! Na klar! Die Frage allein ist ja schon wahnsinnig witzig. Na klar, erst uns beide ausschalten und dann legt sich einer für den anderen hin. Weiß nur noch nicht, wer für wen. Deswegen ist es umso wichtiger, dass wir genauso zusammenarbeiten. Und unsere Vitamine nehmen!"
Daniel Bryan verteilt ein wenig Ananas auf der Pizza. Kidd ist empört:
"WAS?! Das ist ein 4-Way. Jeder gegen jeden! Das wäre Betrug. Dafür könnten wir ins Gefängnis kommen. Oder so ähnlich zumindest. Für irgendsowas sind die Käfigteile backstage bestimmt da."
"Anders haben wir aber keine Chance. Wir müssen zusammenarbeiten. Wenn Sabre und Suzuki ausgeschaltet sind, dann machen wir es unter uns aus. Fair und sportlich sauber!"
"So langsam glaube ich, du wirst so ein richtiger Superschurke! Erst willst du mir die Pizza ohne Ananas andrehen und jetzt hast du Pläne, einfach im Match um den World Title ganz mies gegen die Regeln zu verstoßen. Aber ohne mich! Es sind nicht unsere Fähigkeiten, die zeigen, wer wir sind, sondern unsere Entscheidungen."
Daniel Bryan wirkt nicht sonderlich begeistert:
"Was meinst du, was passiert, wenn wir gegen die Gun nicht zusammenhalten?"
"Na das werden wir wohl sehen, oder? Ich gehe mir jetzt eigene Ananas holen!"

Opener
Singles Match
Adam Cole vs. Bret Hart
Sieger via Pinfall: Adam Cole nach dem Corona Kick

Wir befinden uns wieder im Behandlungszimmer des Psychotherapeuten und die Monkeys haben erneut auf dem Sofa Platz genommen. Will Ospreay hat den Therapie-Teddy auf dem Schoß und zudem einen großen Becher Bubble Tea dabei. Der Therapeut nimmt ihnen gegenüber Platz.
„So. Nach dem durchschlagenden Erfolg der letzten Sitzung wollen wir doch heute direkt weitermachen.“
„Durchschlagender Erfolg?“,
fragt Strickland erstaunt,
„ich kann mich immer noch an nichts erinnern seit wir damals mit Daft Drunk in der Kneipe aufgewacht sind.“
„Vielleicht meint er, dass du es heute Morgen endlich geschafft hast, mit dem Karateschlag dieses Brett durchzuschlagen, was du seit Wochen trainiert hast?“,
fragt Ospreay hilfreich, bevor er einen großen, schlürfenden Schluck von seinem Bubble Tea nimmt. Strickland schaut nachdenklich.
„Das kann natürlich sein. Darauf bin ich auch echt stolz. An dem Schlag arbeite ich seit Wochen!“
Der Therapeut schaut entgeistert.
„Was? Nein! Ich meinte, dass sie sich daran erinnert haben, wo ihre Wohnung ist!“
Ospreay strahlt, aber Strickland ist nach wie vor nicht überzeugt.
„Ja, das ist schon toll, aber haben wir uns daran nicht nur erinnert, weil Will diese alte Rechnung in seiner Trainingstasche gefunden hat, auf der die Adresse stand? Was hat das mit der Hypnose zu tun?“
Bevor Ospreay auch zu dieser Frage eine seiner Weisheiten beisteuern kann, hat der Therapeut schnell die Hypnosemünze hervorgeholt.
„Wie dem auch sei, wir sollten weitermachen. Also, konzentrieren sie sich ganz auf die Münze. Ihre Augen werden schwer…ihre Gedanken werden langsamer…alles was jetzt noch wichtig ist, ist diese Münze…und Wrestling. Wrestling ist für sie wichtig. Konzentrieren Sie sich darauf, was Sie im Ring machen…“
Beide Monkeys sind ganz auf die Münze fixiert und der Therapeut ist zufrieden. Er fährt mit der Hypnose fort.
„Bald steht ein großes Event an, ein großer PPV. Sie wollen daran teilnehmen…und sie wollen gegen Richosheamus antreten.“
„Gegen Richosheamus antreten…“,
wiederholt Strickland ganz in Trance.
„Aber Sie wollen nicht nur gegen Richosheamus antreten, Sie wollen gegen Richosheamus verlieren! Ganz recht. Sie wollen richtig deutlich verlieren, Sie wollen keine Chance gegen die beiden haben…“
Die Hypnose wird unterbrochen von einem lauten „Splatsch!“, denn Will Ospreay hat, ganz in Trance, seinen Bubble Tea fallen lassen. Die Flüssigkeit breitet sich nicht nur auf seiner Hose, sondern auch auf dem Therapie-Teddy und dem Boden aus. Die Bubbles rollen überall hin. Ospreay schreckt auf und schaut entgeistert auf den fleckigen Teddy.
„Oh nein! Rudolfo! Das muss ausgewaschen werden! Shane, komm, schnell!“
Ospreay rüttelt an den Schultern von Strickland, der somit auch aus der Trance erwacht. Er murmelt aber immer noch die letzten Worte.
„keine Chance haben…deutlich verlieren…Moment was?“
Dann starrt er den Therapeuten böse an.
„Ich habe absolut keine Ahnung was hier läuft, aber verlieren? Warum sollten wir verlieren wollen?“
Bevor sich der Therapeut erklären kann, hat Ospreay Strickland auch schon aus dem Zimmer gezerrt.
„Wir dürfen keine Zeit verlieren, diese Flecken gehen nur mega schlecht raus….“

Ein schäbig aussehender Raum ist nunmehr der Ort des Geschehens. Die Wände sind in einem öden, bereits abblätternden Grauton gehalten,mit nicht mehr als einer kaputten Uhr ausgestattet. An der Decke hängt eine Leuchtstofflampe, die in unregelmäßigen Abständen flackert. Auch die Einrichtung ist spartanisch gehalten, in der Raummitte stehen ein Metalltisch und zwei dazugehörige Stühle. Einer davon ist auch besetzt, die entsprechende Person ruht mit dem Kopf auf dem Tisch. Stöhnend erhebt der Ruhende sich, ist somit endgültig als Bret Hart erkennbar. Dieser möchte an seinen Kopf packen, doch zwei Paar Handschellen – befestigt an Tischbeinen und Harts Armen – hindert ihn daran. Die Excellence of Execution möchte zu einem Ruf ansetzen, als die Tür ihn quietschend unterbricht. Schweigend betreten zwei weitere Personen den Raum, es sind Eddie Edwards und Titus O'Neil. Während Edwards dem Gefesselten gegenüber Platz nimmt und eine dünne Akte auf den Tisch legt, fällt der Blick von O'Neil auf die Handschellen. Sichtlich angewidert, spricht er das Private Eye an:
„Sie haben ihn gefesselt? Und möglicherweise auch noch vorher ausgeknockt? Der Deal war eine friedliche Befragung.“
Edwards winkt ab:
„Wird es, wenn Mr. Hart mitspielt. Und jetzt Ruhe, ich muss arbeiten. Dafür bezahlen Sie schließlich.“
Diverse Sekunden verstreichen, dann zieht Titus sich merklich zögernd zurück und lehnt sich mit verschränkten Armen an die Wand. Auf eine Handgeste seines Auftraggebers hin, wendet Eddie sich Hart zu. Der Privatdetektiv schlägt seine Akte auf, überfliegt diese, während er redet:
„Mr. Hart, selbstredend habe ich bereits über Sie recherchiert. Zweifacher Tag Team Champion, als Teil von HartRock. Einer von nur sechs Wrestlern, die sowohl bei RAW als auch SmackDown den Tag Team Title gehalten haben. Aber das ist Jahre her. Vor einigen Jahren wollten Sie als Manager zurückkommen, doch Seth Rollins machte diese Pläne zunichte. Möchten Sie dem etwas hinzufügen?“
„Eine Anmerkung hätte ich da, ja.“
Die Stimme von Hart wird lauter:
„Was zur Hölle soll der Mist???“
„Sieh an, da möchte jemand direkt zum Punkt kommen.Ein Mann nach meinem Geschmack. Schön, sparen wir uns das Vorgeplänkel: Was haben Sie mit Shelton Benjamin angestellt?“
„Ich? Der hat doch mich bestohlen!“
„Und muss er dafür nicht in Ihrer Nähe gewesen sein? Oder wollen Sie mir erzählen, er habe Sie unauffällig bestohlen? Wo Sie doch offensichtlich so darauf bedacht waren, Ihr Comeback bis letzte Woche geheimzuhalten?“
„Sind Sie eigentlich komplett wahnsinnig? Ich bin zurück bei SAW, weil ich diesem Schuppen hier mal zu ein bisschen Glanz verhelfen will. Du bist doch mit der Hauptgrund hier weshalb die Show nicht mehr läuft, selbsternannter Detektiv ohne Auftrag und Verstand der sich in jeden Schei…dreck einmischt und Stars hier hinterrücks verschleppt.“
Damit ist Bret Hart wohl am Ende angelangt, denn er starrt Edwards regelrecht herausfordernd an. Dieser zuckt mit keiner Wimper, dreht stattdessen seinen Kopf Richtung Tür, denn diese wurde soeben ein weiteres Mal geöffnet. Im Rahmen steht eine fuchsteufelswilde, blondhaarige Frau. Auch sie starrt Edwards herausfordernd an:“
„Mein Onkel wird jetzt sofort freigelassen oder...“
Langsam steht der Privatdetektiv auf, richtet vor der Dame in voller Größe auf. Bevor allerdings Schlimmeres passieren kann, drängt sich allerdings Titus O'Neil zwischen die Beiden und schiebt sie etwas auseinander. Genervt zuckt Edwards mit den Schultern und geht wieder auf den Tisch zu, während O'Neil die Frau in ruhigem Tonfall anspricht:
„Ihr Onkel? Und Sie sind?“
„Oh, wie konnte ich nur einer zerdepperten Hoheit so etwas vorenthalten? Gestatten, vor Ihrer Hoheit steht eine zukünftige Championess. Nennen Sie mich einfach Natalya.“
Eine weitere Nachfrage von Titus kann dann auch gar nicht mehr erfolgen, denn ein lautes Geräusch lenkt sowohl ihn als auch Natalya ab. Beide blicken in Richtung Geräuschquelle und somit in Richtung Eddie Edwards, der soeben Hart ungebremst mit dem Kopf auf den Tisch gehämmert hat. Er nähert sich dessen Ohr sehr nahe, flüstert in dieses:
„Raus mit der Wahrheit.“
Da Hart allerdings nicht reagiert, zerrt Edwards seinen Kopf zurück und will diesen erneut aufprallen lassen, doch O'Neil ist bereits zur Stelle, um seine Hand wegzuzerren. Während er den Detektiv mit einer Hand aus dem Raum zieht, durchsucht er mit der anderen dessen Trenchcoat und kann so Natalya im Hinausgehen die Schlüssel für die Handschellen zuwerfen. Damit hat er dann auch beide Hände zur Verfügung, ergreift Edwards endgültig fest und schleift diesen hinter sich her:
„Wir müssen reden.“

Tag Team Match
Funky Monkeys vs. Heavy Machinery
Sieger via Pinfall: Heavy Machinery nach einem Bodyslam von Otis an Tucker auf Shane Strickland

Zurück aus der Werbepause, fängt die Kamera Drew Gulak ein, wie dieser über einen Tisch gebeugt ist. Auf diesem sind diverse Zettel verstreut, bemalt und bekritzelt mit vollkommen unverständlichen Worten sowie Zeichnungen. Vereinzelt lässt sich der Name eines Wrestlingmoves herauserkennen, aber sämtliche Malereien sind absolut uninterpretierbar. Trotzdem studiert Gulak die Papiere ganz genau, als hinter ihm eine laute Stimme ertönt:
„Eyyyyy, Gulasch, wir labern jetzt mal Klartext.“
Hektisch schiebt Drew seine Zettel zusammen, positioniert sich so, dass er diese mit seinem Rücken verdeckt. Scheint Suicide aber auch gar nicht groß zu interessieren, stattdessen holt dieser tief Luft:
„Denkste eigentlich, ich bin unter meiner Maske blond, oder was los mit dir? Ich mein sheeeeesh, wat sollte der Shit letzte Woche? Haste vorher Zoomania gesehen und die Faultier-Transformation geflext?“
Gulak möchte zu einer Erwiderung ansetzen, doch YouTube's Most Daring Content Creator wird einfach noch lauter und übertönt ihn:
„Aber ist eigentlich auch Latte, heute musste ran. Ich will ich erglotzen, dass du ein Ehrenmann ist, sonst gibt es Keile!“
Womit Suicide sich wieder umdreht und davonstampft. Gulak hingegen zuckt mit den Schultern, bevor er sich wieder seinen Papieren zuwendet.

Backstage bei Sheamus und Richochet. Das reichste Cruiserweight der Welt ist am Wort:
„Wir haben es endlich geschafft, wir haben unseren ersten Sieg geholt! Und nicht mal gegen irgendwen, sondern gegen DAS Tag Team der letzten beiden Jahre bei Ignition. Mein lieber Sheamus, du scheinst endlich verstanden zu haben, wie ein Tag Team funktioniert!“
Sheamus hakt ein, was jedoch von Richochet kaum wahrgenommen wird:
„Ich war schon bei Backlash Tag Team Champion…?“
„Großartig, Richochet und Sheamus haben die großen Deletious Seduction besiegt, und nicht nur das. Wir haben ihre Ignition-Karriere beendet, denn die beiden wurden seitdem nicht mehr gesehen.“
„Das war doch erst letzte Woche…?“
„Und jetzt, Sheamus, musst du dich noch ein Mal zusammen reißen, denn wir haben immer noch unseren Plan mit den Funky Monkeys am Laufen. Wenn wir beim Judgment Day erneut ehemalige Champions besiegen, dann wird es wegen meinem großartigen Plan mit der Therapie sein…“
„Wie wäre es, wenn wir sie einfach fair besiegen, wie wir es mit Strowman und Hardy getan haben…?“
„…und dann kann niemand mehr umhin anzuerkennen, dass wir an die Spitze der Tag Team Division gehören!“
Während Sheamus nun tatsächlich wütend zu werden scheint, biegt Richochet jedoch schon wieder ab.

Hardcore Match
Minoru Suzuki vs. The Plague
Sieger via Pinfall: The Plague nach der Lethal Infection

Im Rückblick auf die vergangene Woche sehen wir nochmal, wie Adam Cole vor Verlassen der Show erschrocken auf sein Handy schaut. Soeben wurde er von seinem Sicherheitssystem benachrichtigt. Einen Schnitt später sehen wohl auch wir Bilder der Überwachungskameras von Adam Coles Haus, die in den letzten Tagen aufgezeichnet wurden. Durchaus ansehnlich ist die schicke Villa in Florida, wenn auch ein wenig verlassen, während der Hausherr in Ohio unterwegs ist. Eine Türöffnung später steht aber schon Alex Wright in der Eingangshalle, gerät allerdings sichtlich ins Schwanken und muss sich an einem Schuhschrank abstützen:
"Home, Sweet Home. Na ja, bald bestimmt. Muss erstmal Adam richtig kennenlernen, dann darf ich garantiert einziehen."
Schnitt. Mit einer Original-Replika des World Heavyweight Titles – reserviert für diejenigen, die den echten Titel ihr Eigen nennen konnten – posiert Alex Wright vor einem Spiegel. Er kann sich dabei ein paar seiner für ihn typischen Tanzbewegungen nicht verkneifen. Alsbald bleibt er nachdenklich stehen:
"Adam Cole ist nicht irgendein World Heavyweight Champion. Das reicht nicht zum Kennenlernen. Hm, was jetzt?“
Schnitt. Alex Wright hat sich eine von Coles Lederjacken angezogen. Der Bewegungsradius Wrights ist dadurch deutlich eingeschränkt, ist er doch um einiges größer als Cole, für den das Leder maßgeschneidert wurde. Dazu hat Wright sich eine Sonnenbrille geschnappt und wohl irgendwelche zerschnittenen schwarzen Stofffetzen auf seinen Kopf geklebt, um zumindest in gröbsten Ansätzen die langen schwarzen Haare Coles zu imitieren. So sitzt er eher skurril statt wirklich jemanden täuschen zu können auf dem Sofa Coles und hält einen ausgestopften Raben in Händen. Er streichelt das Federvieh:
"Und du bist? Ein Geschenk von Raven? Obwohl, Raven schenkt doch nichts, oder? Bist wohl eine Falle? Sprachst du eben 'Nimmermehr'? Muss ich Adam wohl mal vor dir warnen. Tut man ja als Freunde so.“
Glücklich, aber fraglos auch gefährlich wirr, beginnt Alex Wright zu lachen und rupft dem Ausstellungsstück die Federn heraus. Schnitt. Im Hause Coles steht nicht mehr viel an seinem gewohnten Platz. Mitten im Wohnzimmer hat es sich Alex Wright im Schneidersitz gemütlich gemacht. In der Hand eine Schere neben ihm ein Drucker, sein Handy und etliche Fotoalben. Aus seinem Handy ertönt blechern „Sha La La, I Love You“ von den Flippers und Wright singt fröhlich mit dem Kopf wippend mit, während er die Fotoalben Coles zerschneidet und eigene eben ausgedruckte Bilder seiner selbst dazu klebt. In diesem Moment stürmt auch Adam Cole heran:
"Was zur Hölle tust du da?!"
"Ahh, Adam, endlich!! Ich habe schon so lange auf dich gewartet. Dachte, wir schwelgen in bisschen in Erinnerungen an vergangene Zeiten! Weißt du noch damals? Wir beide und El Generico?"
Dabei hält Wright ein zerfleddertes Album hoch, wo neben ein Bild von Bruder Adam und El Generico ein völlig unpassendes Bild von Alex Wright geklebt ist. In Coles Gesicht machen sich Zornesfalten breit.

Zurück aus der Werbung ist in der Now Arena das Theme von Heavy Machinery zu hören. Die beiden Baugeräte tauchen auch auf, haben jeweils weiße Handtücher über der Schulter. Im Ring lässt sich Tucker ein Mikrofon geben:
“Ja, ich weiß, wir hatten heute bereits ein Match, aber wir möchten noch etwas sagen. Und irgendwie sind weder Renee Young noch Tom Philipps aufzufinden. Also dachten wir, wir schauen einfach nochmal im Ring vorbei. Dauert auch nicht lange, versprochen.”
Tucker holt kurz Luft:
“Apropos Versprechen. Ich habe dir, Otis, letzte Woche versprochen, dass wir die Monster aus deinen Träumen besiegen und verbannen. Das Versprechen konnte ich nicht halten, ich musste im Main Event gegen Suzuki aufgeben. Tut mir Leid, Kumpel.”
Otis nimmt sich das Mikrofon von Tucker:
“Muss nicht entschuldigen. Haben alles versucht. Ich bin nicht enttäuscht. Bin traurig wegen der Niederlage. Und wütend. Monster haben mich zu lange geän… Angst gemacht. Jetzt vorbei. Daniel und Kidd werden sicherlich Heute gewinnen. Aber reicht nicht. Muss mich Monstern, muss mich Villains stellen. Nächste Woche.”
Tucker nimmt sich wieder das Mikro von Otis:
“Möchtest du das wirklich?”
Otis nickt, Tucker fährt fort:
“Also, Villains. Wir haben euch schon einmal gebändigt, aber ihr habt einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Deshalb möchten und müssen wir es wieder tun. Was sagt ihr? Nächste Show? Ohne Suzuki, ohne ZSJ, nur ihr und wir?”
Die Musik der Villains wird eingespielt, aber die beiden sind nur über den SAWtron zu sehen.
"Tucker! Altes Haus! Wie gerne würden wir da jetzt zusagen, aber schau dir deinen kleinen Freund doch mal an...nicht den in deiner Hose, Otis!", lacht Sitoci.
"Das können wir nicht verantworten. Wir sind zwar Bösewichte, aber keine Monster! Wir wollen Otis nicht noch mehr schaden zufügen, also ist unsere Antwort leider nein! Macht es gut!"
Damit endet der Einspieler auf dem SAWtron und Heavy Machinery ziehen enttäuscht wieder Richtung Backstage ab.

Backstage im Cateringbereich. Die amtierenden SAW World Tag Team Champions, RINGKAMPF, befinden sich dort gerade in der Warteschlange vor dem Buffet, als es plötzlich ganz schnell geht. Ryback Steiner kommt urplötzlich in den Raum gelaufen, stolpert über einen Stuhl, steht aber gleich wieder auf und besteigt einen Tisch. Er brüllt in die Menge:
„RINGKAMPF! Feed me more SAW World Tag Team Titles!“
Daraufhin deutet Ryback auf die Champions sowie deren Anhang, welche sich jedoch sehr selbstsicher sind, gegen einen einzelnen Steiner bestehen zu können. Doch vielleicht ist gerade das der Grund, warum Ryback Verstärkung mitgebracht hat. Denn Big E Steiner kommt nun ebenfalls hereingestürmt, kein wenig subtiler als sein Cousin zuvor. Im Gegenteil, denn Big E bringt einen Rollwagen voller Tabletts, auf denen sich schmutziges Geschirr befindet, mit, den er vor sich herschiebt und in beinahe wahnwitziger Geschwindigkeit gegen die Champions befördert. Dort kommt der Wagen zu stehen, fällt dabei um und nicht nur jede Menge klapperndes Geschirr landet auf dem Boden, sondern auch das komplette Team RINGKAMPF. Einzig WALTER schafft es, sich ein Standbein zu erhalten und er geht nur auf ein Knie. Auch das ändert sich jedoch, als final Scott Steiner von hinten dazu kommt und dem Champion einen riesigen Kochtopf überzieht. Die Menschen und andere Wrestler, die gerade essen oder kochen wollten, fliehen in Scharen. Überrascht dürfte jedoch keiner gewesen sein, die Gefahren beim SAW-Catering stehen schließlich inzwischen sogar in den neuen Arbeitsverträgen. Dennoch ist „Panik“ keine übertriebene Beschreibung für das Geschehen, welches sich dem Zuseher bietet. Ryback springt vom Tisch und sammelt sofort die beiden Titelgürtel auf, die WALTER und Timothy Thatcher fallen gelassen haben. Big E Steiner dagegen packt sich einige der umherstehenden Stühle und wirft diese zusätzlich auf die Männer von Christian Michael Jakobi. Scott deutet den anderen Steiners jedoch umgehend, sich zurückzuziehen, woraufhin alle drei, inklusive Titelgürtel, den Essbereich schlagartig verlassen.

Loser leaves SAW Match
Austin Aries vs. Damien Sandow
Sieger via Pinfall: Damien Sandow nach der Safety Inspection

Wir sehen wieder das Haus von Adam Cole. Davor haben sich mehrere Wagen mit Blaulicht eingefunden. Soeben wird ein auf einer Trage fixierter Wright abtransportiert. Tatsächlich scheint er äußerlich keine Verletzungen zu haben. Während die Sanitäter ihn in den Wagen verfrachten, ruft er Cole noch etwas zu:
„Aller Anfang ist schwer, weiß man doch. Aber wir kriegen das hin!“
Ein Polizist wendet sich inzwischen Cole zu:
"Und Sie sind sicher, dass Sie keine Anzeige erstatten wollen?"
"Ja, bin ich. Ich habe selbst schon Schlimmeres gemacht. Vielleicht bin ich ja auch nicht ganz unschuldig. Muss ihm irgendwie die falschen Signale gesendet haben."
Der Cop klappt sein Notizbuch zu:
"Ich kann Sie ja nicht zwingen. Aber lassen Sie mich Ihnen sagen, dass es eigentlich immer ein fataler Weg ist, wenn die Opfer solcher Irren anfangen, sich selbst die Schuld zu geben."

Nach einer Werbepause sehen wir nun einen gut gelaunten Chris Jericho im Ring. Er hält ein Mikrofon in der Hand und wendet sich direkt an das Publikum:
“Wisst ihr, ich bin ja inzwischen eine ganze Weile bei Simulated Action Wrestling. Lange genug, um von vielen der jüngeren Wrestler komplett unterschätzt zu werden, weil sie glauben, dass ich nicht mehr mit ihnen mithalten kann. Nun, ich habe in der Vergangenheit oft genug das Gegenteil bewiesen: Nicht nur, weil mich die Konkurrenz hier im Roster und auch das gesamte SAW Universe jung hält, sondern weil ich einen riesigen Erfahrungsvorsprung im Roster habe. Ja, in den 14 Jahren meiner SAW-Karriere kann ich sicher behaupten, hier schon so ziemlich alles gesehen zu haben, was man sich im Wrestling vorstellen kann. Und doch muss ich zugeben, dass ich dann doch das erste Mal seit langem wieder von etwas neuem überrascht wurde.”
Er unterbricht kurz, bevor er wieder ansetzt:
“Und das ist eigentlich enttäuschend. Denn ich rede von einem Wrestler, der sein Licht unter den Scheffel stellt. Ein junger Mann aus Kanada, der den richtigen Look und die richtigen Skills mitbringt, um ein ganz Großer hier bei Simulated Action Wrestling zu werden. Aber anstatt seinen Platz als künftiger Topstar hier bei SAW einnehmen zu wollen, gibt er sich zwei großen Dummheiten hin. Das Eine ist sein verzweifelter Versuch, sich als Hardcore Wrestler zu positionieren. Hey, nichts gegen Hardcore, gerade Leute wie Thumbtack Jack oder Zack Sabre Jr. haben bewiesen, dass sie über die Division hinauswachsen und wahre World Champions werden können. Aber wir wollen auch ehrlich sein, Hardcore ist tot. Es gibt sicherlich noch einige Relikte wie The Plague, die sich verzweifelt an vergangenem Ruhm festkrallen, aber letztlich ist der 8-Way First Blood Elimination Title nichts weiteres als eine Arbeitsbeschaffungsmaßnahme und ein Paycheck für Leute, für die es sonst dieses Mal nicht für die Card gereicht hätte. Und der Umstand, dass sich der Titel kaum verteidigen lässt, zeigt nur noch mehr, wie flüchtig, wie From Hero To Zero diese Matchart wirklich ist. Aber das ist nicht sein einziges Problem.”
Jericho pausiert erneut, dann spricht er weiter:
“Das wesentlich größere Problem ist, dass er es schafft, in seiner eigenen Story nur eine Nebenrolle zu spielen. Nicht wahr, Kenny? Du hast alles: einen guten Start über NXT, mit Kota Ibushi einen BFF, der dir sämtliche Türen hier bei SAW öffnen könnte, aber anstatt selbst hindurchzugehen, schiebst du deinen Ibutan vor und versteckst dich. Ibushi ist diese Staffel kaum da. Hey, das wäre eigentlich die Chance, mal zu zeigen, was du kannst. Dass du nicht nur der Finn Bálor in eurer Paarung bist. Aber was machst du? Du spielst den Schmollenden und versteckst dich hinter dunklen Grübeleien. Wenn man dir das mit der Düsternis wenigstens glauben könnte, aber nein, sobald dein Golden Loverboy anruft, wird aus dem finsteren Gesellen wieder ein liebeskranker Welpe, und ich bin mir sicher, als ihr letzte Woche telefoniert habt, hast du sicher auch mit dem Schwa...ach, lassen wir das.”
Jericho schüttelt sich kurz, als wollte er die Vorstellung dadurch verdrängen:
“Wie dem auch sei, das, was ich wissen will, was das gesamte SAW Universe wissen will, ist: Warum? Warum traust du dich nicht aus Ibushis Schatten heraus? Ich mein, wir wissen alle, dass du längst selbst Contender auf den Initial Ignition Title sein könntest, aber…“
Weiter kommt Chris Jericho leider nicht, denn seine Rede wurde unsanft von einem Stuhlschlag in den Rücken unterbrochen. Der Kanadier sackt zusammen und wir sehen Kenny Omega schwer atmend über ihm stehen. Gerade will Omega ein zweites Mal zuschlagen, da meldet sich Jericho vom Mattenboden aus, denn als alter Profi hat er selbst nach dem Stuhlschlag nicht das Mikrofon fallen lassen.
„Im Ernst Kenny? Im Ernst? Kaum traut sich mal jemand, dir ehrlich die Meinung zu sagen, reagierst du mit Gewalt? Das ist deine Konfliktlösungs-Strategie? Man, kein Wunder, dass Ibushi diese Staffel in Japan ist, da würde ich mir auch ab und an mal eine Auszeit gön…“
Offensichtlich hat Omega jetzt genug gehört, denn ein weiterer Schlag setzt dem Redebeitrag ein Ende.
„Rede nicht so über Ibushi, ich warne dich!“
Jericho rappelt sich hoch, bis er im Schneidersitz vor Omega sitzt, ein breites Grinsen im Gesicht.
„Okay, okay okay! Trouble in Paradise? Touchy Subject? Wow…dann lass uns doch über dich reden! Darüber, dass du hier den harten Hund geben willst, aber wir wissen doch beide, dass das nur ne Fassade ist. Dieses ganze: ‚uh, ich esse Reißnägel zum Frühstück und in meiner Freizeit zerstöre ich gerne Dinge mit einem Hammer! Erzähl uns also, Kenny, warum zerlegst du seit einiger Zeit jede Arena, in der wir Station machen?“
Omega hat sich die ganze Rede recht unbeeindruckt angehört, und nun zuckt er mit den Schultern, wobei die Zuschauer in den vorderen Reihen das leichte Grinsen erkennen können, welches sich auf sein Gesicht gestohlen hat.
„Warum nach Gründen suchen? Reicht es nicht, dass es mir Spaß macht?“
Bevor Jericho antworten kann, fängt er sich einen V-Trigger mitten ins Gesicht. Omega schaut auf ihn herab, sein Grinsen wird immer breiter.
„Oh, und wie es mir Spaß macht. Die Zerstörung…das Chaos, der Prozess genauso sehr wie das Endergebnis. Du schaust auf das Produkt deiner Arbeit, du siehst was du geleistet hast. Dinge waren schön und ganz und unversehrt und auf einmal sind sie es…nicht mehr.“
Omega schnappt sich erneut den Stuhl und zieht ihm den am Boden liegenden Jericho so über den Kopf, dass die Haut über seiner Augenbraue aufplatzt.
„So wie dein Gesicht, mein Freund. Aber warum da stoppen? Warum nicht…“
Omega hebt den Stuhl erneut, doch hält dann plötzlich inne. Das Mikrofon fängt leise den Klingelton von Omegas Handy ein, ‚True Colors‘. Sofort lässt Kenny den Stuhl sinken und schnappt sich das Gerät. Sein Grinsen wird sofort von einem leichten Lächeln ersetzt.
„Mein Ibutan, es bricht mir das Herz, aber ich muss dich in wenigen Minuten zurückrufen. Nein, selbstverständlich ist alles in Ordnung. Fünf Minuten, Ibutan.“
Omega hört kurz auf die Antwort, sein Lächeln wird noch breiter.
„Absolut! Ich will alles über den Hundewelpen erfahren, den du heute kennengelernt hast!“
Mit diesen Worten beendet Omega den Anruf. Sofort ist sein Lächeln verschwunden, an dessen Stelle ist absolute Gefühlskälte getreten.
„Ich würde ja so gerne noch weiter plaudern, Jericho, aber wie du gehört hast, ist mir etwas wichtiges dazwischen gekommen. Wollen wir diesen kleinen Chat beim PPV fortsetzen? Du hast doch noch nichts vor oder? Ausgezeichnet, es ist ein Date!“
Mit einem letzten Tritt in die Rippen von Jericho verlässt Omega den Ring. Noch während er sich auf den Weg in den Backstage-Bereich macht, ist zu sehen, dass er erneut sein Telefon aus der Tasche zieht.

Tag Team Match
Daft Drunk vs. KGM (Konosuke Takeshita & Tomohiro Ishii)
Sieger via Pinfall: Daft Drunk nach der Drunken Stampede

Das Tag Team Match ist zu Ende, jedoch scheint das noch nicht so richtig bei den Teilnehmern angekomnen zu sein. Suicide rutscht in den Ring und will auf Ishii & Takeshita losgehen, doch bevor er zu einem Angriff ansetzen kann, gesellen sich Shinsuke Nakamura und Shigehiro Irie dazu. Vor allem Ishii will dennoch unbedingt zu einem Angriff übergehen, jedoch kann ihn Shinsuke mit beruhigenden Worten zurück halten.
“Moment, Moment!”
Diese Worte werden von Drew Gulak gesprochen, der mit schnellen Schritten in den Ring kommt und sich nach kurzem Blickaustausch mit Suicide auf die Seite der Squad stellt.
“Das es bei euch immer so eskalieren muss! Geprügel hier, auf die Fresse da...hatten wir das nicht erst mit Ringkampf letzte Staffel? Und dann auch noch Torten? Ernsthaft, seid ihr alles kleine Kinder oder was soll der Quatsch?”
Gulak schüttelt verächtlich den Kopf, bis er sich genau in den Ring umschaut.
“Ein weiser Mann sagt einst: Wenn auf beiden Seiten die gleiche Anzahl zu finden ist, so hat man eine Gleichung. Wie wäre es also hiermit: Nächste Woche im Staffelfinale heißt es KGM in Vollbesetzung gegen die Suicide Squad...und mich!”
Gulak breitet einladend die Arme aus und blickt von sich überzeugt durch die Runde. Suicide wirft er sogar ein zufriedenes Zwinkern zu. Bevor die Suicide Squad groß etwas dazu sagen kann, reißt Tomohiro Ishii Gulak das Mikrofon aus der Hand:
“Akzeptiert!”
Ishii geht aus dem Ring und gibt Suicide und Gulak noch einen Rempler mit, der Rest von KGM begibt sich lieber mit Abstand zur “Gulak Squad” aus dem Ring. Gulak und Suicide wechseln noch einige Worte miteinander, ehe zu einer Werbung für das neueste Power Point Modell geschaltet wird.

In der Umkleide der Suzuki-Gun sehen wir den SAW World Heavyweight Champion, Zack Sabre Junior. Dieser hat aber noch jemanden bei sich, Minoru Suzuki!
“Sensei, ein 4 Way ist russisches Roulette. Natürlich steht unser Plan, aber was, wenn es eng wird. Der Titel sollte unter allen Umständen bei mir, bei der Gun bleiben!”
Suzuki zieht die Augenbraue in die Höhe.
“Sabre!”, bricht es harsch aus ihm heraus.
“Bei der Pressekonferenz harte Worte sprechen und nun Zweifeln? Ist es das, was ich dir beigebracht habe?!”
“Nein, Sensei...aber was wäre, wenn...Ich finde, wir sollten darüber zumindest mal gesprochen haben...”
Suzuki nickt.
“Keine Sorge, die beiden mögen sich für gute Techniker halten, aber einen von denen werde ich schon bis Drei auf der Matte halten oder auschoken!”
Suzuki lacht kurz aus und wird dann wieder ernst. Er klopft seinem Champion auf die Schulter, auf der der Titelgürtel ruht.
“Mach dir nicht bloß um das LOL-Movement Gedanken, wir sind vier Mann in diesem Match und wenn ich eine Schwäche bei dir erkenne, muss ich handeln!”
Mit den Worten verabschiedet sich Suzuki und lässt einen perplexen Sabre zurück in der Umkleide.

3-Way Match
Kenny Omega vs. Shinsuke Nakamura vs. Suicide
Sieger via Pinfall: Suicide mit dem Memeworthy gegen Nakamura

Eine momentan selten gesehene Person befindet sich im Backstage-Bereich: Renee Young! Tatsächlich ist sie dort aber nicht alleine, denn sie hat Jay Briscoe neben sich stehen. Renee wendet sich auch gleich an die Kamera:
„Meine Damen und Herren, heute bin ich hier für Sie als Exklusiv-Interviewerin des Mannes zu meiner Rechten: Jay Briscoe, Anführer des Homefront Movements und eindeutiges Opfer höherer Gewalt. Jay, was hast du den Ignition-Zuschauern zu sagen?“
„Renee, du hast es sich auch schon gemerkt, oder? Diese Woche habe ich kein Match, letzte Woche hatte ich kein Match, und vor zwei Wochen nur ein Triple Threat Match gegen Schlitzi Irie oder wie der heißt und den „Mann“, der mich so ehrlos um meinen Titel betrogen hat? Und meine Jungs, die durften immer noch nicht ihr Debütmatch bestreiten! Wir werden hier tagaus, tagein betrogen, absichtlich schlechter gestellt als wir sind, verraten und verkauft! Doch ich, nein, WIR werden das nicht mehr länger mit ansehen! Und sogar du,“
Er deutet auf Renee,
„Du darfst hier brav deine Interviews abhalten, und doch lässt man dich über alles, was hier geschieht, im Dunkeln tappen: 9/11, die letzte Präsidentschaftswahl, der Betrug gegen mich im World Title Match, nichts davon durfte deine Ohren berühren. Erst nachdem ich dich von diesem Zwang befreit habe, wurdest du erleuchtet, nicht wahr?“
Renee möchte darauf etwas erwidern, wird jedoch abrupt von jemand anderem unterbrochen: TJ Perkins hat sich zum Interview dazugesellt, ganz zum Unmut von Jay Briscoe, der dies auch gleich in Worte fasst:
„TJP, ich habe schon gehört, du hattest eine nicht ganz so sanfte Zusammenkunft mit Adam? Na, vielleicht lernst du jetzt, dass man Grund und Boden anderer Leute nicht einfach so betritt“
TJP kann ob dieser subtilen Bemerkung nur lächeln, und anstatt darauf zu reagieren, dreht er sich zu Renee an und spricht zu ihr:
„Renee, wenn du Hilfe benötigst, um von Briscoe frei zu kommen, musst du nur etwas sagen, ich bin mir sicher, es werden sich genügend Wrestler hier finden, die diesen Idioten für dich verprügeln. Nun, einer steht direkt vor dir.“
Renee ist sichtlich irritiert von dieser Aussage, was sie auch kundtut:
„Aber wieso sollte ich von Jay wegwollen? Er hat sich so gut um mich gekümmert, nachdem ich in Ohnmacht gefallen bin, ich bin aber auch ein Schussel, was muss ich auch ausgerechnet hier im Backstage-Bereich ausrutschen und mit dem Kopf auf den harten Betonboden knallen?“
Nun ist es an TJP verwirrt dreinzublicken, doch er kommt gar nicht dazu, was zu sagen, da Renee direkt weiterredet:
„Und was er mir alles erzählt hat: Wusstest du zum Beispiel von dem Ereignis, das man heute als Pizzagate kennt? Oder hast du schon einmal von Adrenochrom gehört? Unfassbar, was da alles passiert ist!“
Bevor Renee mehr sagen kann, stellt sich Briscoe zwischen sie und TJP und droht dem Ladder God:
„Hey Schlitzauge, ich warne dich noch ein einziges Mal: Verpiss dich! Renee möchte anscheinend bei mir bleiben, also misch dich nicht weiter in ihr Leben ein! Und in meines erst recht nicht, sonst war die Behandlung vor zwei Wochen noch harmlos!“
Perkins hebt die Hände, um zu zeigen, dass er keinen Ärger mit Briscoe will, und will sich zum Verlassen umdrehen, als er scheinbar stolpert. Briscoe kann ihm gerade noch ausweichen, doch die hinter ihm stehende Renee wird von TJP umgerissen. Als dieser merkt, was passiert ist, will er ihr direkt auf die Beine helfen:
„Renee, das tut mir wirklich leid, ich hoffe du hast dich nicht verletzt?“
Doch zu mehr kommt es nicht, denn Briscoe zerrt Perkins von Renee runter und weist ihn wieder einmal zu gehen, was dieser auch tut. Renee steht von selbst wieder auf und meint zu Briscoe nur:
„Gehen wir wieder zurück?“,
was dieser bejaht, und beide verlassen das Interview-Set. Die Kamera jedoch folgt weiter TJ Perkins, bis dieser abrupt stehen bleibt, grinst und sich einen Knopf ins Ohr steckt:
„Habe ich dich, Briscoe!“
Mit diesen Worten scheucht er den Kameramann weg und die Regie schaltet in die Werbung.

Wir sind Backstage und mal wieder gibt es dort Ärger. Die Untamable Villains stehen mit je einem Stuhl in der Hand über dem ausgeschalteten Tucker Knight! Otis kauert währenddessen vollkommen verängstigt in einer Ecke und hält sich die Augen zu. Das hindert Marty Scurll aber nicht daran ihm etwas zuzurufen.
"Otis! Wenn Tucker wieder wach wird, sag ihm bitte, dass wir es uns anders überlegt haben. Nächste Woche dürfte er noch Kopfschmerzen haben, aber beim Pay Per View sind wir gerne für euch am Start. Erwartet aber keine weiteren Geschenke unsererseits!"
Otis hält sich nun auch die Ohren zu und brüllt irgendwas unverständliches, die Villains ziehen derweil ab und lassen Tucker einfach liegen.

Mainevent
Tag Team Match
Daniel Bryan & Tyson Kidd vs. Untamable Villains
Sieger via Submission: Daniel Bryan & Tyson Kidd nach dem McGuinness Lock von Bryan an Sitoci

Das LOL-Movement mag gesiegt haben, aber Daniel Bryan ist klar, dass es nicht lange lohnt zu feiern, wenn doch eine weitere Attacke der Gun mehr als wahrscheinlich ist. Entsprechend winkt er Tyson Kidd, sich rasch mit ihm zurückzuziehen, während dieser eher unbeschwert noch mit den Fans feiert. Bryan geht auf seinen KoLOLlegen zu, klopft ihm auf die Schulter und erklärt, als dieser sich umdreht, wohl noch einmal die Sinnhaftigkeit eines Rückzugs. Obwohl Kidd noch mit den Augen rollt, lässt er sich doch von Bryan überzeugen, recht zügig die Rampe hinauf zu gehen. Während Daniel Bryan voran geht, wird Kidd von einem Kind im Gun-Shirt am Entrance-Bereich aufgehalten, das unbedingt ein Autogramm will. Soetwas kann der Kanadier freilich nicht ablehnen und während Bryan schon verschwunden ist, sind die Villains wieder auf den Beinen und stürzen sich auf Tyson Kidd. Nach einem Regen von Schlägen, heben sie den Contender hoch und lassen ihn unsanft auf die Guard Rail fallen. Zufrieden schauen sich Sabre und Suzuki das Treiben an und machen im Hintergrund sogar Scherze über den alleingelassenen Kidd. Das ändert sich aber, als Daniel Bryan mit einem Kendo Stick angestürmt kommt. Die Gun hat jedoch genug für den heutigen Abend und tritt ohne weiteren Kampf den Rückzug an.

Match des Tages: Daft Drunk vs. KGM
Mann des Tages: Der Therapie-Teddy
Überraschung des Tages: The Plague besiegt Suzuki
Enttäuschung des Tages: Renee Young glaubt Briscoe!
Aktion des Tages: Omegas Beatdown gegen Jericho
__________________
Madame De Stael said "One must choose in life between boredom and suffering."
De Stael is dead, there is always an alternative!
Hells Guardian ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.