Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 25.04.2022, 13:41   #676
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.096
Zitat:
Zitat von Borden Beitrag anzeigen
Erinnere dich an deine Worte, falls es zum Gas- und Ölembargo kommt, und wir hier dann mehr Nachteile davon haben sollten als Russland, dass sein Zeug einfach teurer an andere verkauft. Muss nicht so kommen, aber kann.
Ich vermute eher das du mich daran erinnern wirst aber zunächst muss das Embargo kommen. Ich kann mir jedoch immer noch nicht vorstellen, warum Russland dann an andere Länder teurer verkaufen sollte bzw. warum andere Länder nun das teurere Gas und Öl kaufen werden. Indien eventuell aber der einzige richtige Großabnehmer dürfte dann China werden. Und die werden sicherlich eher versuchen die Preise zu drücken, anstatt den immensen Ausfall an Einnahmen zu kompensieren.
__________________

#freelina

Geändert von Frank Drebin (25.04.2022 um 13:42 Uhr).
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 14:29   #677
Borden
Cut
 
Registriert seit: 09.09.2021
Beiträge: 86
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Wenn du wirklich glaubst, dass Deutschland bei einem Energieembargo auf russisches Öl und Gas schlimmer dran ist als Russland, dann empfehle ich dir, dich über die Situation in Russland zu informieren. In der Hauptstadt Moskau ist es nicht garantiert, dass du eine Toilette in deiner Wohnung hast. In Dörfern ist es nicht garantiert, dass du fließendes Wasser hast.
China wird Russland nicht zur Rettung eilen und sein Öl und Gas teurer kaufen. China denkt zuerst an China.
Ich meinte, dass speziell bei dieser Sache (Embargo) eventuell für Deutschland mehr Nachteile entstehen. Es stimmt natürlich, das Lebensniveau dort ist für die meisten um einiges niedriger.

Zitat:
Zitat von Frank Drebin Beitrag anzeigen
Ich vermute eher das du mich daran erinnern wirst aber zunächst muss das Embargo kommen. Ich kann mir jedoch immer noch nicht vorstellen, warum Russland dann an andere Länder teurer verkaufen sollte bzw. warum andere Länder nun das teurere Gas und Öl kaufen werden. Indien eventuell aber der einzige richtige Großabnehmer dürfte dann China werden. Und die werden sicherlich eher versuchen die Preise zu drücken, anstatt den immensen Ausfall an Einnahmen zu kompensieren.
Deutschland bezieht das Gas und Öl aus Russland sehr günstig. Kann schon sein, dass der "Ersatz" das dann auch tut.
Borden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 14:58   #678
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 15.007
Zitat:
Zitat von Creed Beitrag anzeigen
Ist das wirklich so viel anders? Wenn ich es richtig im Kopf habe müssen doch alle zwischen 18 und 60 im Land bleiben. Was kann den ein 18 Jähriger der wahrscheinlich noch nie eine Waffe in der Hand hatte groß ausrichten, oder ein Ende 50 Jähriger dessen Wehrdienst 30+ Jahre her ist?
Ich hatte noch nie eine richtige Waffe in der Hand und habe letzte Woche erst wieder gemerkt wie beschissen meine sportliche Verfassung nach 2 Jahren Pandemie ist. Von daher bezweifle ich das ich an irgendeiner Front groß was ausrichten würde und daran wird wahrscheinlich auch kein militärischer Crashkurs groß was ändern. Deswegen finde ich den Zwang zu Kämpfen mehr als kritisch. Man kann ja auch helfen in dem man die verwundeten bergt bzw. versorgt, Trümmer wegräumt etc. Ist jetzt auch nicht ungefährlich, trotzdem sicherer als ein Kampfeinsatz.
Ich kann aber auch jeden verstehen der lieber fliehen möchte. Egal ob man jetzt bei seiner Familie sein will oder einfach nur sein Leben retten möchte. Ist zwar nicht heldenhaft, aber dafür menschlich.
"Anders" heißt ja nicht, dass mir der Fall besonders gefällt.

Wenn man mich zwangsverpflichtet, um die Gesellschaft zu verteidigen, dann ist das durchaus moralisch zu rechtfertigen. Als Bürger hat man nicht nur Rechte, sondern auch Pflichten. Wenn ich gedankenlos meine Rechte für mich beanspruche (Besitz, Bildung, Infrastruktur, Sicherheit) und dann plötzlich meine, das Schicksal meiner Gesellschaft ginge ihn nichts an, dann liege ich schlicht falsch.
Ich kann natürlich jeden verstehen, der trotzdem lieber seine eigene Haut rettet als seine Heimat zu verteidigen. Das ist nur menschlich. Aber mal von dem moralischen Makel abgesehen: Wenn das alle so machen, wird es in dieser Welt nie wieder Freiheit und Sicherheit geben.

Etwas völlig anderes ist es hingegen, wenn ein Herrschender Dich zwangsverpflichtet, um ein anderes Land zu überfallen. Da werden zwar gern mal pseudomoralische Gründe fabriziert, wie proaktive Verteidigung, Wahrung unserer Interessen im Ausland, Sicherung von Rohstoffen, usw.. Aber letztlich ist das nur rhetorisches Gewäsch, um mit dem Fleisch anderer Menschen die eigene Bedeutung zu steigern.

Darum finde ich es auch obszön, wenn Putin-Apologeten versuchen die Opfer-Täter-Thematik umzukehren. Auch wenn das natürlich nicht immer Propagandisten sind, sondern z.T. selbst Propaganda-Opfer.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 14:59   #679
DaDamien86
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.03.2017
Beiträge: 331
Zitat:
Zitat von Borden Beitrag anzeigen
Ich meinte, dass speziell bei dieser Sache (Embargo) eventuell für Deutschland mehr Nachteile entstehen. Es stimmt natürlich, das Lebensniveau dort ist für die meisten um einiges niedriger.



Deutschland bezieht das Gas und Öl aus Russland sehr günstig. Kann schon sein, dass der "Ersatz" das dann auch tut.
Die Frage dürfte lauten ob China das zusätzliche Öl und Gas eigentlich braucht. Das werden die nur unter ihren Bedingungen abnehmen, wenn überhaupt. So ähnlich wie bei der Nummer mit Unionpay. Aus Gründen hat China die Verhandlungen dahingehend abgebrochen. Gleichzeitig zeigt die USA Signale Zölle auf chinesische Waren fallen zu lassen.
China denkt in erster Linie an China. Und mit dem Westen macht man bessere Geschäfte als mit einer Volkswirtschaft die kleiner als die von Italien ist.

Geändert von DaDamien86 (25.04.2022 um 15:02 Uhr).
DaDamien86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 15:49   #680
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.106
Rauchsäulen über Brjansk - Öl-Depots in Russland stehen in Flammen
Zitat:
In zwei russischen Öl-Depots unweit der Grenze zur Ukraine ist in der Nacht ein schwerer Brand ausgebrochen. Das Feuer habe in der Stadt Brjansk Lagertanks erfasst, teilte der örtliche Katastrophenschutz der Nachrichtenagentur Tass mit.
...
Ob der Brand mit dem Krieg in der Ukraine in Zusammenhang stehen könnte, war zunächst nicht bekannt.
...
Anfang April hatte Russland nach einem Brand in einem Öllager in der russischen Stadt Belgorod die Ukraine dafür verantwortlich gemacht.
...
Die Stadt dient ebenso wie Brjansk als Logistik-Stützpunkt für Russlands Militäreinsatz in der Ukraine.
https://twitter.com/AlexKokcharov/st...720385/photo/1
Zitat:
Vor wenigen Tagen, am 22. April, entgleiste in der Nähe von Kletnya, Region Brjansk, eine Lokomotive aufgrund einer Beschädigung des Bahndamms.
In den russischen Grenzregionen Belgorod und Brjansk passieren in diesem Monat merkwürdige Dinge. Zuletzt jetzt in der Nacht die Öl-Depots.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 16:07   #681
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.181
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen

In den russischen Grenzregionen Belgorod und Brjansk passieren in diesem Monat merkwürdige Dinge. Zuletzt jetzt in der Nacht die Öl-Depots.
Ich glaube zwar nicht an Einhörner oder Kobolde, aber an blau-gelbe Wichtelmänner. Die gibt's.

Geändert von Der Zerquetscher (25.04.2022 um 16:07 Uhr).
Der Zerquetscher ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 16:36   #682
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.106
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Ich glaube zwar nicht an Einhörner oder Kobolde, aber an blau-gelbe Wichtelmänner. Die gibt's.
Von ukrainischer Seite gab es zumindest zum Geschehen in der Stadt Belgorod Anfang April vielsagende Nicht-Anworten. Das ukrainische Oberkommando wusste von keinem Befehl und der ukrainische Außenminister konnte es weder dementieren, noch bestätigen. Aber aus Russland kamen mehrere Smartphoneaufnahmen, die es aus dem russischen Zensurapparat-Internet ins außerrussische Internet geschafft haben, von zwei Hubschraubern, die nach der Explosion des Öldepots im Niedrigflug Richtung russisch-ukrainische Grenze flogen.
Vom beschädigten Bahndamm bzw. von der entgleisten Lokomotive am Freitag in der Region Brjansk habe ich jetzt erst gelesen. Und die beiden Öldepots in der Stadt Brjansk brennen ja erst seit dieser Nacht.
Von beschädigten Gleisen in Russland, weiter weg von der Grenze, las ich schon im März und April. Auf einer Strecke wurden Elektrokästen sabotiert. Auf einer anderen Strecke wurden Gleise in die Luft gesprent. Ob das ukrainische Sabotage oder Sabotage von russischen Oppositionellen war, ist nicht klar. Ohrenbetäubendes Schweigen vom offiziellen Russland, vom oppositionellen Russland und von ukrainischer Seite.
In Belarus verweigerten sich Lokomotivführer, wodurch der russische Nachschub in der Nordukraine ins Stocken geriet. Er geriet nicht nur deshalb ins Stocken, aber eben auch deshalb. Das war die belarusische Opposition. Mehrere Arbeiter wurden festgenommen und misshandelt.

Das ist schon interessant zu verfolgen, was jenseits der größeren Schlagzeilen passiert.

Und es gibt Berichte, dass die militärische Produktion in Russland schmerzhaft ins Stocken gerät. Keine Ersatzteile und Elektronik von europäischen und nordamerikanischen Firmen. Auch nicht von Zweigstellen europäischer und nordamerikanischer Firmen in China. Und es kommt kein Ersatz von chinesischen Firmen. Diese spezifischen Teile können die Chinesen anscheinend nicht produzieren. Die Sanktionen greifen.

Geändert von CM Punkomaniac (25.04.2022 um 17:18 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 17:09   #683
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.528
Die Bilder der letzten Entgleisung sehen ausnahmsweise nach Erdrutsch/Mure aufgrund des feuchten Wetters aus und nicht nach Sabotage. Der Angriff in Brjansk dürfte wohl mit einer Bayraktar-Drohne ausgeführt worden sein, die am Heimweg abgeschossen wurde (zumindest behaupten die Russen Letzteres)
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 17:57   #684
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.106
Jetzt passierte auch etwas merkwürdiges westlich der Ukraine, im Staat zwischen Ukraine und Rumänien. Republik Moldau:

Explosionen in Ministerium in Transnistrien

Transnistrien ist die seit 1990 abtrünnige Region in der Republik Moldau. Mit einer russischen Minderheit und von russischen Soldaten besetzt. Die moldauische Regierung hat seit dem 24.02. Angst, dass nach der Ukraine Moldau dran ist.
Aber das da ist in Tiraspol, auf dem Gebiet der transnistrischen Separatisten.

Geändert von CM Punkomaniac (25.04.2022 um 18:32 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 18:49   #685
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 15.007
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Auf Anhieb zwei mögliche Erklärungen. Entweder ein Anschlag mit anti-russischer Intention oder ein weiterer fingierter Kriegsgrund von pro-russischer Seite.

Eine Verbindung wird es schon geben, vermute ich.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 19:01   #686
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.106
Ich frage mich nur, was für einen Sinn das hätte, wenn Russland diesen Angriff auf das Gebäude vortäuscht. In der Region Transnistrien sind russische Soldaten. Die ganze Zeit. Das wissen alle. Da ist nichts mit kleinen, grünen Männchen ohne offizielle Militärabzeichen wie 2014 auf der Halbinsel Krim und im Donbas. Wenn Russland in Transnistrien weitere Soldaten stationieren will, könnten die es einfach machen, weil schon offizielle russische Soldaten als Besatzer vor Ort sind.

Geändert von CM Punkomaniac (25.04.2022 um 19:06 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 19:03   #687
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 3.760
An der Meldung stören mich vor allem die Wörter "TASS" und "soziale Medien". Da kriege ich schon wieder den Beißreflex, dass das alles nur fake ist.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 19:10   #688
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.106
Die Meldung der Explosionen an sich oder wer dafür verantwortlich ist? Explosionen gab es. Das meldet jetzt auch unter anderem die Tagesschau, die sich auf offizielle Aussagen des Innenministeriums der transnistrischen Separatisten beruft. Explosionen ausgelöst durch raketenangetriebene Granaten.
Wer dafür verantwortlich ist, meldet sie nicht und wurde nicht gesagt.

Geändert von CM Punkomaniac (25.04.2022 um 19:33 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 19:31   #689
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 3.760
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Die Meldung der Explosionen an sich oder wer dafür verantwortlich ist? Explosionen gab es. Das meldet jetzt auch unter anderem die Tagesschau, die sich auf offizielle Aussagen des Innenministeriums der transnistrischen Separatisten beruft. Explosionen ausgelöst durch raketenangetriebene Granaten.
Wer dafür verantwortlich ist, meldet sie nicht und wurde nicht gesagt.
Die Glaubwürdigkeit der Quellen an sich stört mich. Das erkennt doch ein Blinder, dass das nur ein fingiertes Ablenkungsmanöver sein kann.
Zu welchem Zweck? Jetzt richtet sich die Aufmerksamkeit vorübergehend auf die Moldau, in der Hoffnung, dass sich die westlichen Staaten der Situation dort widmen.
Das ist nichts anderes als mediale Kriegsführung.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 19:39   #690
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.106
Wenn das von Russland fingiert ist, dann ist es reichlich bescheuert. Kanada, USA, EU und NATO schauen gerade in Richtung aller osteuropäischen Staaten, die nicht zur EU und/oder NATO gehören. Dafür muss Russland eigentlich kein "Hey! Guck mal hier!" veranstalten. Moldau ist alleine schon aufgrund hunderttausender ukrainischen Flüchtlinge im Blickfeld.

Nächstes Ding in Russland: Ein Luftwaffenstützpunkt in Ussuriysk, Russland - nahe der chinesischen Grenze - steht in Flammen.

Was geht in Russland ab.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 19:45   #691
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 15.007
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Ich frage mich nur, was für einen Sinn das hätte, wenn Russland diesen Angriff auf das Gebäude vortäuscht. In der Region Transnistrien sind russische Soldaten. Die ganze Zeit. Das wissen alle. Da ist nichts mit kleinen, grünen Männchen ohne offizielle Militärabzeichen wie 2014 auf der Halbinsel Krim und im Donbas. Wenn Russland in Transnistrien weitere Soldaten stationieren will, könnten die es einfach machen, weil schon offizielle russische Soldaten als Besatzer vor Ort sind.
Ein anti-russischer Anschlag ist mE tatsächlich wahrscheinlicher. Aber "Gewalt gegen Russen" war von Anfang an der bevorzugte Propaganda-Narrativ um den Ukraine-Krieg zu rechtfertigen. Dazu kommt, dass Russland seit Jahren den Propaganda-Krieg gegen den Westen sehr kompetent führt.

Insofern kann ich mir einen fingierten Akt genauso gut vorstellen wie die "Self Fulfilling Prophecy".
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 20:27   #692
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.026
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Dass Russland dann NATO Atomraketen um die Ohren bekommt. Und zwar mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr und besser gewartete und präzisere (was bei so einer Waffe aber eher zweitrangig ist).

Ich bin zu 100% sicher, dass staatliche Akteure (inklusive Nordkorea) Atomwaffen ausschließlich für den Fall der Verteidigung der eigenen Landesgrenzen einsetzen. Alles andere endet in vollständiger Zerstörung und darauf hat niemand Lust (inklusive unbeteiligter Atommächte wie China, Pakistan, Indien usw. - die trifft der Fallout ja ebenfalls)

Wenn Putin wegen Waffenlieferungen Atombomben werfen wollen würde, hätte er schon lange die Gelegenheit gehabt. Tat er nicht, also wird er es nicht genau dann beginnen, wenn die Deutschen nun Haubitzen, Panzer oder Drohnen liefern. Solange keine fremden Truppen die russische Staatsgrenze überschreiten, passiert genau gar nichts.
Die ganze Argumentation setzt voraus, dass staatliche Akteure mehr oder weniger rational handeln, tun sie aber imho nicht, weil da Menschen an der Spitze stehen. Im Falle von Russland haben wir einen Präsidenten, der nicht unbedingt nach rationalen Maßstäben zu beurteilen ist, schon gar nicht haben wir ein Militär, was im Zweifel Befehle nicht ausführen wird. Vielleicht kann es so sein, vielleicht kann es einen Putsch geben, aber ich halte das für zu spekulativ, um auf der Grundlage jetzt alles rauszuhauen und zu schauen, was passiert.

Und diese ganze Erstschlagstheorie geht in dem beschriebenen Fall davon aus, dass Atomschläge immer ein All or Nothing-Thema sind. "Wenn Russland eine Atombombe startet, wird der Westen Russland atomar vernichten." Wird er ggf. aber nicht, wenn Russland "nur" eine Atombombe in Richtung einer ukrainischen Stadt schickt, wird der Westen aus meiner Sicht nicht zwangsläufig zum Gegenschlag ausholen - und damit riskieren, dass Russland alles in Bewegung setzt. Vielleicht wird er die Sanktionen einfach nur massiv verstärken, vielleicht konventionell auf Russland marschieren, aber nicht mehr. Die nukleare Abschreckung und die spieltheoretischen Szenarien sind da denke ich um einiges komplexer, finden allerdings in den Medien nicht so statt.


Zitat:
Jedenfalls liefert die deutsche Regierung gerade kein gutes oder sympathisches Bild ab. Zuerst vom russischen Gas abhängig machen und trotz Krim-Annektion weiter dicke Geschäfte machen (inkl. NordStream 2), dann Sanktionen bremsen und Waffen will man auch nicht liefern. Das ganze dann auch noch mit sehr fragwürdigen Methoden unterlegt. So kann man auch Kredit verspielen als reichstes Land der EU, das sich vieles lockerer leisten könnte als andere, die derzeit aber weit mehr beisteuern. Stinkt mich bei unserer Regierung übrigens genauso an ... wir haben zwar keine Waffen die wir liefern könnten, aber beim Abdrehen von Gas und Öl sind wir genauso feig.
Die derzeitige deutsche Regierung hat sich nicht vom russischen Gas abhängig gemacht, jedenfalls nicht der grün-liberale Teil dieser Regierung. Wir hatten vor ein paar Seiten ja schon einmal darüber geschrieben, was man bereit ist, "einzuschränken". Ich bin immer noch der Meinung, dass die Einbußen durch ein Gas- und Ölembargo erschreckend massiv wären. Nicht für alle, aber doch für einige Millionen Menschen in Deutschland oder auch Österreich. Und so völlig sicher bin ich mir auch nicht, ob das viel bringen wird. Wenn die Russen ihr Öl und Gas frei verkaufen würden, zu den derzeitigen Preisen, haben die natürlich ganz massive logistische Probleme, das auch umzusetzen. Die Verträge, die aktuell abgeschlossen sind, dürften aber auch nur einen Bruchteil des Preises beinhalten, der heute auf den Weltmärkten zu erzielen sind. Wahrscheinlich wird der Effekt also nicht so groß sein, wie manch einer sich derzeit erhofft.

Der nächste Schritt - Einfuhrzölle, ist meiner Meinung nach viel aussichtsreicher als ein Embargo. Ich denke in Österreich sieht es nicht anders aus - das ist kein Jammern auf hohem Niveau, ein Embargo bedeutet kurz- und mittelfristig massive wirtschaftliche Verwerfungen und jeder der das fordert, hat keine Ahnung davon, was es wirklich bedeutet. Haushalte, die bisher schon knapp kalkulieren mussten, sind jetzt schon absolut überfordert mit den massiven Preissteigerungen. Die 5% Inflation sind Illusion, wenn man Fleisch, Wurst, Käse, Brot, Kaffee und solche Sachen kauft. Aus meiner Sicht sind die statistisch auch nur nachvollziehbar, wenn man nen Fernseher, n Handy, Handyverträge usw. mit einbezieht, ja selbst Mieten, die da irgendwo noch für ein bisschen Konstanz sorgen. Der durchschnittliche Warenkorb ist in den letzten 3,4 Monaten eher um 20,30% teurer geworden, wenn man sich auf Lebensmittel bezieht.

Vielleicht hat die Bundesregierung aber auch nur die Wiederwahl von Macron abgewartet und legt jetzt los, wenn man vor 2 Monaten ein Öl- und Gasembargo ausgesprochen hätte, wäre Le Pen jetzt Präsidentin in Frankreich..
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 20:41   #693
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 3.760
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Wenn das von Russland fingiert ist, dann ist es reichlich bescheuert. Kanada, USA, EU und NATO schauen gerade in Richtung aller osteuropäischen Staaten, die nicht zur EU und/oder NATO gehören. Dafür muss Russland eigentlich kein "Hey! Guck mal hier!" veranstalten. Moldau ist alleine schon aufgrund hunderttausender ukrainischen Flüchtlinge im Blickfeld.

Nächstes Ding in Russland: Ein Luftwaffenstützpunkt in Ussuriysk, Russland - nahe der chinesischen Grenze - steht in Flammen.

Was geht in Russland ab.
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Ein anti-russischer Anschlag ist mE tatsächlich wahrscheinlicher. Aber "Gewalt gegen Russen" war von Anfang an der bevorzugte Propaganda-Narrativ um den Ukraine-Krieg zu rechtfertigen. Dazu kommt, dass Russland seit Jahren den Propaganda-Krieg gegen den Westen sehr kompetent führt.

Insofern kann ich mir einen fingierten Akt genauso gut vorstellen wie die "Self Fulfilling Prophecy".
Es geht bei Ablenkungsmanövern immer primär darum, Zeit zu gewinnen. Diese Zeit kann beispielsweise genutzt werden, um eine größere Offensive im Donbass zu starten, während Politiker und Geheimdienste erstmal noch mit Analysen beschäftigt sind.
Möglicherweise provoziert man dadurch auch irgendwelche Sondersitzungen, so dass ggf. weitere Sanktionsbeschlüsse nach hinten verschoben werden.
Und machen wir uns nichts vor: auch Putin fährt gerade massive Lauschmaßnahmen gegen den Westen auf. Sei es über Spitzel, Informanten oder Abhöraktivitäten.

Der Mann weiß ziemlich gut, welche Schritte der Westen als nächstes plant.

Geändert von Riddler (25.04.2022 um 20:42 Uhr).
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2022, 21:51   #694
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.106
Wenn ich die zurückliegenden 61 Tage sehe, weiß ich nicht, welchen Plan Putin überhaupt hatte und ob er alle Schritte genau wusste. Die Ukraine wurde nicht schnell besiegt, sondern es gibt einen Abnutzungskampf mit bis jetzt schon fünfzehntausend bis zwanzigtausend toten und zehntausenden verletzten russischen Soldaten. Ganze Elitebrigaden wurden ausgelöscht. Mindestens sieben russische Generäle wurden im Feld getötet, vor kurzem gab es wieder einen ukrainischen Angriff auf ein Feldkommando und es könnten nun sogar schon mindestens 9 tote russische Generäle sein. Dutzende Offiziere sind tot. Hunderte Kampfpanzer, hunderte gepanzerte Fahrzeuge, dutzende Kampfflugzeuge und Kampfhubschrauber sind verloren. Ohne industriellen und technischen Zufluss aus dem Westen kommt das Militär nicht mehr auf die Beine. Die militärische Produktion und Reperatur in Russland gerät jetzt schon nach inoffiziellen Aussagen von Arbeitern aus den Betrieben ins Stocken, offiziell wird geschwiegen. Die NATO wird bald mit Finnland und Schweden zwei neue Mitglieder haben. Wichtige Energieeinnahmen aus der EU nehmen bis Ende 2022 merklich ab, bis Ende 2023 ist es abgeschlossen. Europäische Industrie- und Dienstleistungsfirmen ziehen sich zurück. Europäische Investitionen brechen ein. Deviseneinnahmen rückläufig. Flugverbot russischer Zivilflugzeuge im europäischen Luftraum.
Amerikanische und europäische Geheimdienste und der ukrainische Geheimdienst lassen sich weder von alledem, noch von Feuern, Explosionen und Unfällen in Russland oder in der Region Transnistrien so sehr ablenken, dass sie die russische Seite aus den Augen verlieren. Abgesehen davon, dass neben westlichen Satellitenbildern täglich mehrere NATO-Flugzeuge vom Baltikum bis runter nach Rumänien, ganz nah an Moldau und dann bis über das Schwarze Meer fliegen. Deren Reichweite ist so groß, dass sie dutzende Kilometer in ukrainisches Gebiet 'reinsehen' und 'reinhören' können und genau an den südlichen und südöstlichen Rändern des ukrainischen Staates - Krim und Donbas - das kleinste bisschen der russischen Seite mitbekommen. Die Ukraine bekommt gerade alle möglichen Informationen, die der eigene Geheimdienst vielleicht nicht alleine bekommen kann. Die Republik Moldau, die offiziell neutral ist und 'nur' ukrainische Flüchtlinge aufnimmt und dafür EU-Hilfen bekommt, bekommt ebenfalls zusätzliche Informationen über die Region Transnistrien, weil durch die nahen Flugrouten der NATO-Flugzeuge diese auch in das gesamte Gebiet der Republik Moldau 'reinsehen' und 'reinhören' können. Das Nicht-EU- und Nicht-NATO-Mitglied Moldau erlaubt es, weil sie Angst vor Russland haben.
Putin hat wie immer gezockt, aber er verliert gerade auf ganzer Linie gegen die Ukraine, gegen Europa, gegen den Westen. Er war und ist solange ein Meisterstratege, wie ihn USA, EU und UK machen ließen und lassen. Das ist vorbei.

Vor kurzem testete Russland eine Interkontinentalrakete.

https://twitter.com/BBCSteveR/status...93994757627904
Zitat:
Nach dem zu urteilen, was das russische Staatsfernsehen über den jüngsten Test der neuen russischen Interkontinentalrakete Sarmat sagte, ist Moskau von der zurückhaltenden Reaktion Washingtons enttäuscht (das Pentagon sieht den Test nicht als Bedrohung an). Moderator Kiselev: "Das ist typisch für die erste Phase der Trauer: Verleugnung."
Es ist vorbei. Das sind nordkoreanische Zustände.

Geändert von CM Punkomaniac (25.04.2022 um 23:03 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2022, 20:49   #695
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.026
Gazprom stellt ab Mittwoch seine Gaslieferungen an Polen und Bulgarien ein.

Fraglich, ob und wie die EU-Staaten nun weiterhin einheitlich handeln werden. Putin versucht wieder einmal einen Keil zwischen die Mitgliedsländer zu treiben. Bin gespannt, ob da noch weitere folgen, leider lassen sich die Europäer ja immer relativ leicht auseinanderdividieren. Polen scheint keinen akuten Bedarf zu haben, bei Bulgarien finde ich keine Infos, aber das sind halt so die Momente, auf die es wirklich ankommt. Ein Teil bekommt Gas, ein anderer nicht, reagieren muss die EU also auf jeden Fall.
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.04.2022, 21:06   #696
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.106
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Jetzt passierte auch etwas merkwürdiges westlich der Ukraine, im Staat zwischen Ukraine und Rumänien. Republik Moldau: Explosionen in Ministerium in Transnistrien

Transnistrien ist die seit 1990 abtrünnige Region in der Republik Moldau. Mit einer russischen Minderheit und von russischen Soldaten besetzt. Die moldauische Regierung hat seit dem 24.02. Angst, dass nach der Ukraine Moldau dran ist. Aber das da ist in Tiraspol, auf dem Gebiet der transnistrischen Separatisten.
https://www.tagesschau.de/ausland/eu...trien-101.html
Zitat:
Die Sprengung zweier Radiomasten im abgespaltenen Moldauer Landesteil Transnistrien an der Grenze zur Ukraine droht die Lage in der Region weiter zu verschärfen. Die Funkzentrale hatte mit zwei Masten russische Radiosender übertragen.
https://twitter.com/KyivIndependent/...44817057206274
Zitat:
Ukrainischer Geheimdienst: Russland bereitet Raketenangriffe auf Transnistrien vor.

Einwohner von Transnistrien haben Telefonnachrichten erhalten, die angeblich von den Streitkräften stammen und in denen sie aufgefordert werden, das Gebiet wegen geplanter Raketenangriffe zu evakuieren. Diese Nachrichten sind gefälscht, berichtet das Militär.
Das macht alles keinen Sinn. Alle im Westen wissen, was in der Region Transnistrien los ist.
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Ich frage mich nur, was für einen Sinn das hätte, wenn Russland diesen Angriff auf das Gebäude vortäuscht. In der Region Transnistrien sind russische Soldaten. Die ganze Zeit. Das wissen alle. Da ist nichts mit kleinen, grünen Männchen ohne offizielle Militärabzeichen wie 2014 auf der Halbinsel Krim und im Donbas. Wenn Russland in Transnistrien weitere Soldaten stationieren will, könnten die es einfach machen, weil schon offizielle russische Soldaten als Besatzer vor Ort sind.

Geändert von CM Punkomaniac (26.04.2022 um 21:18 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.04.2022, 08:18   #697
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 15.007
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Das macht alles keinen Sinn. Alle im Westen wissen, was in der Region Transnistrien los ist.
Die Reaktion der Russen deutet mE darauf hindeutet, dass die Übergriffe von ihnen als Kriegsgrund fingiert wurden.

Aber "Sinn" würde das durchaus machen. Propaganda kann noch so offenkundig gelogen sein (was es hier nicht mal ist), steter Tropfen höhlt den Stein. Es gibt eine Menge Leute, die Propaganda glauben (wollen). Wenn wir einen Beweis dafür brauchten, dann hatten wir den in der Pandemie zur Genüge.

Außerdem ist es als Kriegspartei, bei der es gerade schlecht läuft, im Zweifel immer sinnvoll die Gegner mit zusätzlichen Tricks zu überraschen. Das ist ja der Unterschied zwischen diktatorischen Gesellschaftsformen wie Russland und den offen-demokratischen im Westen. Ein Diktator kann hundert Mal beim Lügen erwischt werden, die Mehrheit seines Volkes bekommt das nicht mit bzw. traut sich nicht ihn dafür zu attackieren. Ein Demokrat wird einmal beim Lügen erwischt, und die Gesellschaft beginnt zu streiten und schwächt sich dadurch.
Genau das kritisieren rechte Diktaturfanboys ja auch zurecht als "fehlende Stärke der offen-demokratischen Gesellschaften" und ignorieren dabei, wie erbärmlich Diktaturen (aufgrund der vielen anderen Faktoren in dieser Welt) im Vergleich zu Demokratien performen.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2022, 08:49   #698
Duke of Bridgewater
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2010
Beiträge: 1.651
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Das ist ja der Unterschied zwischen diktatorischen Gesellschaftsformen wie Russland und den offen-demokratischen im Westen. Ein Diktator kann hundert Mal beim Lügen erwischt werden, die Mehrheit seines Volkes bekommt das nicht mit bzw. traut sich nicht ihn dafür zu attackieren. Ein Demokrat wird einmal beim Lügen erwischt, und die Gesellschaft beginnt zu streiten und schwächt sich dadurch.
Kann man daraus schlussfolgern, dass die Medien der Demokratie einen Gefallen tun, wenn sie unsere Politiker lieber nicht beim Lügen erwischen?

Hierzu passend Jimmy Dore: Trump Ruined Lying!
__________________
Buy Shimmer, it will keep you straight!
Duke of Bridgewater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2022, 08:53   #699
Iceman.at
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 22.11.2008
Beiträge: 18.515
Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Kann man daraus schlussfolgern, dass die Medien der Demokratie einen Gefallen tun, wenn sie unsere Politiker lieber nicht beim Lügen erwischen?

Hierzu passend Jimmy Dore: Trump Ruined Lying!
Das ist eine komische Schlussfolgerung, im Gegenteil, eine kritische und investigative Presse ist ein wichtiger Teil einer gesunden Demokratie um mögliche Gefährdungen für die Demokratie aufzudecken und kundzutun.
Warum glaubst du ist in jeder Diktatur der erste Schritt die Eliminierung der freien Presse und die Installation eines Propagandaapparats?
__________________
Wenn ein Nichtschwimmer ersauft ist das nicht tragisch, sondern konsequent. Gerhard Polt
Ich esse aus religiösen Gründen keine Leber. Welcher Konfession gehören sie an? Ich bin Alkoholiker.
Wer die Bild Zeitung liest um sich zu informieren, trinkt auch Schnaps wenn er Durst hat. Claus von Wagner
Iceman.at ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2022, 09:04   #700
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 15.007
Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Kann man daraus schlussfolgern, dass die Medien der Demokratie einen Gefallen tun, wenn sie unsere Politiker lieber nicht beim Lügen erwischen?
Sollte man nicht. Denn genau so denken Diktatoren und ihre Fanboys.

Man sollte viel mehr daraus schlossfolgern:

- Allein der Umstand, dass wir unsere "Anführer" öffentlich kritisieren dürfen, ist ein Geschenk und macht unsere Gesellschaftsform besser als jede Diktatur.
- Mit dem kostbaren Recht des Kritisierens kommt auch eine Verantwortung, nämlich sich über die eigene Bequemlichkeit und Bedürfnisse hinaus politisch zu informieren. Auch wenn es unangenehm ist.
- Man tut sich selbst und der Gesellschaft keinen Gefallen, über jeden Fehler, jeden Dissens und jede unglückliche Äußerung gleich einen Shitstorm zu starten. Das führt nur zu Entscheidungsunfähigkeit, Teflonpolitik und Unsachlichkeit. Mal ganz davon abgesehen, dass dadurch bei vielen die selbstmörderische Sehnsucht nach Diktatur wächst.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 11:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.