Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 21.04.2024, 07:42   #2626
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Bundeswehr abgehört - Union stellt Scholz' Glaubwürdigkeit infrage
Zitat:
Nach dem Abhörskandal der deutschen Luftwaffe gibt es Rufe nach besseren Sicherheitsvorkehrungen - und Überlegungen für einen Untersuchungsausschuss im Bundestag.

"Die Berichte sind in doppelter Hinsicht befremdlich", sagte CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt dem Spiegel. "Zum einen, dass sicherheitsrelevante Gespräche offensichtlich von den Russen mitgehört werden, zum anderen, dass der Bundeskanzler seine Ablehnung von "Taurus"-Lieferungen möglicherweise mit einer Falschdarstellung begründet." Der Bundeskanzler müsse sich dafür vor dem Bundestag erklären, verlangte Dobrindt. "Bei dieser Sachlage kann ein Untersuchungsausschuss nicht ausgeschlossen werden."

Ähnlich argumentierte der CDU-Verteidigungspolitiker Roderich Kiesewetter: Es müsse geklärt werden, "warum der Bundeskanzler mit Falschbehauptungen in die Öffentlichkeit geht, wo er sagt, dass deutsche Bundeswehr-Beteiligung vor Ort nötig sei", sagte Kiesewetter im ZDF.

Der CDU-Außenpolitiker Norbert Röttgen sieht das genauso. Im "Tagesspiegel" konstatierte er einen schweren Schaden für Scholz persönlich: Es stelle sich die Frage, "warum der russische Geheimdienst und vielleicht sogar eine höhere Stelle durch die Veröffentlichung des Gesprächs den Bundeskanzler gerade jetzt so massiv beschädigt."

Scholz hatte sein Nein zu einer "Taurus"-Lieferung damit begründet, dass Deutschland dann in den Krieg hineingezogen werden könnte. "Wir dürfen an keiner Stelle und an keinem Ort mit den Zielen, die dieses System erreicht, verknüpft sein", hatte er Anfang vergangener Woche gesagt.

In dem jetzt veröffentlichten Gespräch erörtern vier Offiziere, darunter Luftwaffen-Chef Ingo Gerhartz, Einsatzszenarien für den deutschen Marschflugkörper, falls dieser doch noch an die Ukraine geliefert werden sollte. Darin hatten sie festgehalten, dass eine baldige Lieferung und ein schneller Einsatz nur mit Beteiligung deutscher Soldaten möglich wäre - und dass eine "Taurus"-Ausbildung ukrainischer Soldaten für einen Einsatz in alleiniger Regie möglich wäre, aber Monate dauern würde.
[...]
Und ich als Amateur frage mich seit Monaten, was es jenseits der unterschiedlichen Reichweiten noch für Unterschiede gibt und warum die dummen Briten(Storm Shadow) und dummen Franzosen(Scalp) einfachere Raketen produzieren und nicht in der Lage sind, so hoch komplexe Systeme wie wir intelligenten Deutschen zu produzieren. ... Nein, habe ich mich natürlich nicht seit Monaten gefragt, nicht einmal für einen Tag oder eine Minute.

Halten wir also fest:
Wenn ab Montag der Einsatz für die Ukrainer freigegeben würde, müssten Deutsche vor Ort sein.
Wenn ab Sommer der Einsatz für die Ukrainer freigegeben würde und sie seit Januar ausgebildet würden, müssten keine Deutschen vor Ort sein.

Also genau so, wie ich es als Amateur seit Monaten verstehe.

Ich mag es nicht, verarscht zu werden. Erst recht nicht, wenn es um Leben und Tod und um einen Vernichtungskrieg geht.
https://www.tagesschau.de/newsticker...80.html#Scholz
Zitat:
Der Chef des Rüstungsunternehmens Airbus Defence and Space, Michael Schöllhorn, hat die Einschätzung von Bundeskanzler Olaf Scholz relativiert, dass für einen Einsatz deutscher "Taurus"-Marschflugkörper in der Ukraine Bundeswehrsoldaten nötig seien. "Gäbe es den Willen für eine Lieferung, würde man technologische Lösungen finden, um den Taurus ohne deutsche Beteiligung in der Ukraine einzusetzen", sagte Schöllhorn dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Scholz argumentiere politisch. "Aber ich kann die politischen Argumente nachvollziehen", so Schöllhorn. Scholz lehnt es strikt ab, der Ukraine Taurus-Marschflugkörper zu liefern.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2024, 14:09   #2627
Ragtimer
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 620
So geht die russische Gesellschaft mit ihren heldenhaften Vergewaltigern um. Kämpft und trinkt im Ausland und als Dank bekommt er die Kloschüssel geklaut.

https://www.t-online.de/nachrichten/...usgeraubt.html

Ein Toter durch ukrainische Angriffe. Jetzt will Russland, dass die Weltgemeinschaft diesen Terror verurteilt. Stasi-Spitzel Dieter Dehm wird das sicherlich machen.
https://www.n-tv.de/politik/Moskau-k...e24888451.html

Geändert von Ragtimer (21.04.2024 um 14:09 Uhr).
Ragtimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.04.2024, 17:08   #2628
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Zitat:
Zitat von Ragtimer Beitrag anzeigen
So geht die russische Gesellschaft mit ihren heldenhaften Vergewaltigern um. Kämpft und trinkt im Ausland und als Dank bekommt er die Kloschüssel geklaut.

https://www.t-online.de/nachrichten/...usgeraubt.html
Burjaten.

Ethnische Mongolen.

Mehrheitlich Buddhisten.

In Russland armgehaltene russische Minderheit, die sich in den besser bezahlten Wehr-/Kriegsdienst flüchtet und an der Front für die rassistischen ethnischen Russen und die korrupte Russisch-Orthodoxe Kirche den Kopf hinhält.

Passt.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2024, 17:56   #2629
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
https://twitter.com/nexta_tv/status/1782394639602905300
Zitat:
Eine alte Lagerstätte in der russischen Region Kurgan wurde überflutet, radioaktiver Schlamm könnte in den Fluss Tobol gelangt sein.

Nach Angaben örtlicher Umweltschützer überflutete das Hochwasser die Lagerstätte Dobrowolnoje, in der Uran für das Unternehmen "Rosatom" abgebaut wurde.

Nach Angaben von Umweltschützern wurde radioaktiver Schmutz, der sich im Laufe der Jahre aus dem sich ausbreitenden Grundwasser angesammelt hatte, in den Fluss Tobol gespült. Flussabwärts liegt die Stadt Kurgan. Die Wasserversorgung der Stadt erfolgt über den Tobol.

"Das Eindringen von solchem Wasser in den Menschen führt zu einer inneren Bestrahlung, die viel gefährlicher ist als die äußere. Die Strahlenkrankheit ist einfach unvermeidlich", betonen die Ökologen.

Steigt das Wasser noch einen Meter weiter, sind weitere neue Lagerstätten von Überschwemmungen bedroht.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.04.2024, 20:14   #2630
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Das könnte jetzt alles ganz schnell gehen.

https://www.tagesschau.de/newsticker...er-Ukraine-vor
Zitat:
Das US-Verteidigungsministerium will offenbar unmittelbar nach der Billigung von Militärhilfen für die Ukraine durch den US-Senat ein erstes Paket im Umfang von einer Milliarde Dollar (rund 940 Millionen Euro) für das Land schnüren.

Es umfasse Fahrzeuge, Flugabwehrraketen, zusätzliche Munition für Raketenwerfer-Artilleriesysteme, Geschützgranaten und andere Waffen, die Kiew sofort für das Schlachtfeld zur Verfügung gestellt werden könnten, teilten Regierungsvertreter mit.

Über die Vorbereitungen des Pentagons hatte die Nachrichtenagentur Reuters zuerst berichtet.

Am vergangenen Samstag hatte das Repräsentantenhaus in Washington Sicherheitspakete im Umfang von insgesamt 95 Milliarden Dollar verabschiedet.

Rund 61 Milliarden davon sind für die Ukraine bestimmt.

Noch heute geht die Vorlage zur Abstimmung an den Senat, wo eine Billigung als sicher gilt.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2024, 06:00   #2631
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613


https://www.tagesschau.de/newsticker...Ukraine-Hilfen
Zitat:
Der US-Kongress hat mit der Zustimmung des Senats am Abend (Ortszeit) milliardenschwere Hilfen für die von Russland angegriffene Ukraine gebilligt. Der Gesetzentwurf, der Hilfen im Umfang von rund 61 Milliarden US-Dollar (57 Milliarden Euro) für Kiew vorsieht, muss nun noch von US-Präsident Joe Biden unterschrieben werden, was als Formalie gilt.
https://www.tagesschau.de/newsticker...n-dieser-Woche
Zitat:
US-Präsident Joe Biden will noch in dieser Woche mit der Lieferung von Waffen und Ausrüstung an die Ukraine beginnen. Das kündigte er am späten Abend (Ortszeit) unmittelbar nach der Freigabe neuer Milliardenhilfen für das von Russland angegriffene Land durch das US-Parlament an. "Ich werde dieses Gesetz unterzeichnen und mich an das amerikanische Volk wenden, sobald es morgen auf meinem Schreibtisch liegt, damit wir noch in dieser Woche mit der Lieferung von Waffen und Ausrüstung an die Ukraine beginnen können", teilte Biden mit.
Edit: Erste Waffen und Ausrüstung stehen in Deutschland und Polen. Die wurden schon vor Tagen/Wochen über den Atlantik geschickt.

Geändert von CM Punkomaniac (24.04.2024 um 06:20 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2024, 07:20   #2632
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 07.07.2004
Beiträge: 4.992
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen


https://www.tagesschau.de/newsticker...Ukraine-Hilfen

https://www.tagesschau.de/newsticker...n-dieser-Woche


Edit: Erste Waffen und Ausrüstung stehen in Deutschland und Polen. Die wurden schon vor Tagen/Wochen über den Atlantik geschickt.
Sind auch die guten ATACMS dabei. Olaf, wann Taurus?
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2024, 08:01   #2633
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 30.832
Man hat das Gefühl als gäbe es irgendeinen anderen Grund warum ihr die Dinger nicht schickt.

Jedenfalls sieht es nun wieder etwas besser für die Ukraine aus, mit den neuen Hilfen sollten sie sich bis ins nächste Jahr hinein erfolgreich verteidigen können und den Russen weiter herbe Verluste zufügen. Weich machen bis man entweder in Russland die Nase voll hat (siehe Afghanistan) oder das Material zur Kriegsführung abhanden kommt (das kann bei gepanzerten Fahrzeugen durchaus nächstes Jahr sein, derzeit verlieren sie weitaus mehr als nachproduziert werden).
__________________
Слава Україні
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2024, 13:44   #2634
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 16.972
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Man hat das Gefühl als gäbe es irgendeinen anderen Grund warum ihr die Dinger nicht schickt.
Vielleicht will Olaf einfach nur nicht zugeben, dass wir keine einsatzbereiten Taurus-Marschflugkörper haben?

Ich kann mir diese Haltung jedenfalls nicht mehr erklären. Ich habe den Eindruck, dass ein wirklicher Sieg der Ukraine nicht gewollt ist und man weiter auf Zermürbung setzt. Darauf, dass Russland irgendwann die Schnauze voll hat und aufhört. Daran glaube ich aber nicht. Aber ich habe langsam keine Erklärung mehr für diese Flickschusterei in Bezug auf die Unterstützung der Ukraine.
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2024, 15:27   #2635
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Vor dem Hintergrund, was die Ukrainer mit Drohnen in Russland alles angegriffen haben bzw. angreifen können - Flugstrecken von bis zu 1.200 Kilometer tief in russisches Territorium -, und vor dem Hintergrund, dass im amerikanischen Militärpaket ATACMS enthalten sind, sollte man den 07. Mai und den 09. Mai sowie den Kreml und die Krim-Brücke im Auge behalten. Bis dahin sind es noch zwei Wochen.

07. Mai: Amtseinführung des Präsidenten

09. Mai: Tag des Sieges mit Parade vorm Kreml

Brennendes Kreml-Dach oder einstürzende Krim-Brücke. Oder beides. Oder gar nichts.


Zur Einordnung der Reichweite der ukrainischen Drohnen:

Odessa in der Südukraine ist rund 1.140 Kilometer von Moskau entfernt, Lwiw in der Westukraine rund 1.120 Kilometer, Kyjiw in der Nordukraine rund 755 Kilometer, Charkiw in der Nordostukraine rund 650 Kilometer. Die Russen haben zwar Luftverteidigungssysteme und Flugabwehrgerätschaften, aber - anscheinend - nicht genug für gleichzeitigen Schutz einerseits der Öl-Raffinerien in Russland und andererseits der besetzten Gebiete in der Ukraine. Alleine in der Nacht von gestern auf heute gab es ukrainische Drohnenangriffe in der russischen Region Smolensk auf eine Raffinerie und ein Depot.

ATACMS:

https://twitter.com/ukraine_map/stat...69863326716296
Zitat:
Die Regierung Biden hat den Kongress darüber informiert, dass die USA 300-km-ATACMS in die Ukraine schicken werden, nachdem der US-Senat das Gesetz über die Ukraine-Hilfe verabschiedet hat, berichtet CNN.

Bisher wurden nur 165-km-ATACMS gesendet, mit 300-km-ATACMS kann die Ukraine die gesamte Halbinsel Krim erreichen.

Geändert von CM Punkomaniac (24.04.2024 um 18:43 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.04.2024, 20:07   #2636
Baptist Ziergiebel
Rippenprellung
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 246
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Ich kann mir diese Haltung jedenfalls nicht mehr erklären. Ich habe den Eindruck, dass ein wirklicher Sieg der Ukraine nicht gewollt ist und man weiter auf Zermürbung setzt. Darauf, dass Russland irgendwann die Schnauze voll hat und aufhört. Daran glaube ich aber nicht. Aber ich habe langsam keine Erklärung mehr für diese Flickschusterei in Bezug auf die Unterstützung der Ukraine.
Manches dauert halt eine Weile. In demokratischen Rechstaaten kann man nicht wie in Diktaturen von jetzt auf gleich Produktionen umstellen, Antragsbürokratien vermindern bzw. umgehen usw. Besagte Produktionen müssen erst hochgefahren werden, zudem hier die private Wirtschaft gefragt ist, keine Staatsbetriebe. Aber es wird auch mit der Zeit. Das neue Werk von Rheinmetall in der Ukraine wird nächstes Jahr mit der Produktion von Artilleriemunition beginnen und mehr im Jahr herstellen, als bisher die USA etwa überhaupt geliefert haben, wenn ich nicht irre. Ebenso ein weiteres, welches gepanzerte Fahrzeuge produziert. Weitere Hersteller werden mit- und nachziehen.

Meines Erachtens nach schwimmen den Russen allmählich die Felle weg. Wenn deren erwartete Sommeroffensive nichts Zählbares bringt, wird es in den nächsten Jahren sehr eng werden. Dann produzieren die neuen Werke zusätzlich zu den Waffenlieferungen in voller Kapazität.

Und was hat Russland bisher erreicht? Einige Kleinstädte, Dörfer und Mondlandschaften rund um Donezk wurden in sowieso schon annektiertem Gebiet "wieder erobert", mit Riesenverlusten an Menschenleben, Material und zu hohen Kosten. Pyrrhussiege in meinen Augen. Nebenbei wurde die Schwarzmeerflotte um 30 % dezimiert, Tendenz steigend - irgendwann wird die Krim wieder an die Ukraine fallen. Falls die Russen nicht zuvor irgendwann zur Vernunft kommen, ihre außer Rand und Band geratene Junta einen Kopf kürzer machen und diesen unsäglich nutzlosen Krieg von sich aus beenden.

Gruß.

Geändert von Baptist Ziergiebel (24.04.2024 um 20:16 Uhr).
Baptist Ziergiebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2024, 06:23   #2637
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Zitat:
Zitat von Baptist Ziergiebel Beitrag anzeigen
Manches dauert halt eine Weile. In demokratischen Rechstaaten kann man nicht wie in Diktaturen von jetzt auf gleich Produktionen umstellen, Antragsbürokratien vermindern bzw. umgehen usw. Besagte Produktionen müssen erst hochgefahren werden, zudem hier die private Wirtschaft gefragt ist, keine Staatsbetriebe. Aber es wird auch mit der Zeit. Das neue Werk von Rheinmetall in der Ukraine wird nächstes Jahr mit der Produktion von Artilleriemunition beginnen und mehr im Jahr herstellen, als bisher die USA etwa überhaupt geliefert haben, wenn ich nicht irre. Ebenso ein weiteres, welches gepanzerte Fahrzeuge produziert. Weitere Hersteller werden mit- und nachziehen.

Meines Erachtens nach schwimmen den Russen allmählich die Felle weg. Wenn deren erwartete Sommeroffensive nichts Zählbares bringt, wird es in den nächsten Jahren sehr eng werden. Dann produzieren die neuen Werke zusätzlich zu den Waffenlieferungen in voller Kapazität.

Und was hat Russland bisher erreicht? Einige Kleinstädte, Dörfer und Mondlandschaften rund um Donezk wurden in sowieso schon annektiertem Gebiet "wieder erobert", mit Riesenverlusten an Menschenleben, Material und zu hohen Kosten. Pyrrhussiege in meinen Augen. Nebenbei wurde die Schwarzmeerflotte um 30 % dezimiert, Tendenz steigend - irgendwann wird die Krim wieder an die Ukraine fallen. Falls die Russen nicht zuvor irgendwann zur Vernunft kommen, ihre außer Rand und Band geratene Junta einen Kopf kürzer machen und diesen unsäglich nutzlosen Krieg von sich aus beenden.

Gruß.
Gelieferte militärische Unterstützungsleistungen:
Spoiler:
- Gepanzerte Gefechtsfahrzeuge

50 Allschutz-Transport-Fahrzeuge DINGO
10 All Terrain Tracked Carrier Warthog (Führungsfahrzeug)
5 All Terrain Tracked Carrier Warthog (Reparatur- und Bergefahrzeug)
66 Armoured Personnel Carriers (APC)
54 M113 gepanzerte Truppentransporter mit je 2 MG und Ersatzteilen (Systeme aus Dänemark, Umrüstung durch Deutschland finanziert)
73 Mehrzweckfahrzeuge mit Kette Bandvagn 206 (BV206)
30 Kampfpanzer LEOPARD 1A5 (gemeinsamem Projekt mit Dänemark)
18 Kampfpanzer LEOPARD 2A6
90 Schützenpanzer MARDER
138 MG3 für LEOPARD 2, MARDER und DACHS
Munition und Ersatzteile für LEOPARD 1A5, LEOPARD 2A6 und MARDER

- Luftverteidigung

3 Luftverteidigungssysteme IRIS-T SLM
1 Luftverteidigungssystem IRIS-T SLS
2 Luftverteidigungssysteme PATRIOT
2 PATRIOT Startgeräte
1 Luftverteidigungssystem SKYNEX
8 Luftraumüberwachungsradare TRML-4D
52 Flakpanzer GEPARD
500 Fliegerabwehrraketen STINGER
2.700 Fliegerfäuste STRELA
Flugkörper IRIS-T SLS
Flugkörper IRIS-T SLM
Flugkörper PATRIOT
Munition und Ersatzteile für PATRIOT, SKYNEX und GEPARD

- Artillerie

5 Mehrfachraketenwerfer MARS II
14 Panzerhaubitzen 2000
2 Radhaubitzen Zuzana 2 (Projekt gemeinsam finanziert mit Dänemark und Norwegen)
20 Raketenwerfer 70mm auf Pick-up-Trucks
Artillerieortungsradar COBRA
155mm Artilleriemunition
155mm Nebel-/Leuchtmunition
155mm Präzisionsmunition (SMArt, VULCANO)
10 Laserzielbeleuchter und tragbare Feuerleitmodule für VULCANO Artilleriemunition
Munition für Mehrfachraketenwerfer MARS II
Munition und Ersatzteile für MARS II und Panzerhaubitze 2000
Munition für Raketenwerfer 70mm

- Drohnen und Drohnenabwehr

10 Antidrohnenkanonen
18 Aufklärungsdrohnen Primoco ONE
215 Aufklärungsdrohnen RQ-35 HEIDRUN
7 Aufklärungsdrohnen SONGBIRD
212 Aufklärungsdrohnen VECTOR
70 Bandbreitenerweiterungen für elektronische Drohnenabwehrgeräte
84 Drohnenabwehrsensoren und -jammer
180 RF 360 Fieldkits - Drohnendetektionssysteme
19 Drohnendetektionssysteme
93 Drohnensensoren
12 elektronische Drohnenabwehrgeräte
1 LUNA NG Aufklärungssystem
20 Überwasserdrohnen

- Pionierfähigkeiten

16 Bergepanzer 2
2 Bergepanzer 3
17 Brückenlegepanzer BIBER
18 schwere und mittlere Brückensysteme und 12 Spezialanhänger
20 mobile, ferngesteuerte und geschützte Minenräumgeräte
12 mobile und geschützte Minenräumgeräte Ahlmann
46 Minenräumpflüge
34 Minenräumpanzer WISENT 1
7 Pionierpanzer DACHS
500 Werkzeugtaschen mit Sprengmaterial
Material für Kampfmittelbeseitigung
Brücken für Brückenlegepanzer BIBER
Ersatzteile für Bergepanzer 2, Bergepanzer 3, BIBER und WISENT 1

- Schutz- und Spezialausrüstung

4 AMPS Selbstschutzsysteme für Hubschrauber
1 Antennenhubstation
50 mobile Antennenträgersysteme
1 Anti-Seeminensystem
5 mobile Aufklärungssysteme SurveilSPIRE
24 Außenbordmotoren
56 Bodenüberwachungsradare GO12
1.288 Doppelfernrohre
3.000 Feldfernsprecher mit 5.000 Rollen Feldkabel und Trageausstattung
165 Ferngläser
1 Frequenzscanner/Frequenzjammer
33.190 Gefechtshelme
263 Grenzschutzfahrzeuge
1 Hochfrequenzgerät
10 Fahrzeuge Humvee (8x Bodenradarträger, 2x Jammer/Drohnenträger)
IT-Ausstattung
2.667 Kryptotelefone
63 Laserentfernungsmesser
40 Laserzielbeleuchter
1.000 LED Leuchten
6 Lkw Fahrzeugdekontaminationspunkt HEP 70 inklusive Material zur Dekontaminierung
500 Nachtsichtbrillen
1 Platinendrucker
1 Radiofrequenzsystem
292 SatCom Terminals
3 Satcom Überwachungssysteme
90.600 Schießbrillen
10 Störsender
400 Wärmebildgeräte

- Logistik

14 ferngesteuerte Kettenfahrzeuge THeMIS
361 Kraftfahrzeuge (Lkw, Kleinbusse, Geländewagen)
6 LKW 8x6 mit Wechselladesystem mit 21 Abrollplattformen
40 LKW 8x8 mit Wechselladesystem
25 LKW MAN TGS
250 LKW Zetros
179 Pick-up
90 Schwerlastsattelzüge 8x8 HX81 und 90 Auflieger
12 Schwerlastsattelzüge M1070 Oshkosh
30 sondergeschützte Fahrzeuge
30 Tankfahrzeuge Zetros
34 Wechselladesysteme 15t

- Durchhaltefähigkeit

10 Tonnen AdBlue
10 All Terrain Tracked Carrier Warthog (Sanitätsfahrzeug)
100 Auto-Injektoren
15 Paletten Bekleidung
50 Bunkerfäuste
205.000 Einzelmodule Gruppenverpflegung
320.000 Rationen Einpersonenpackungen (EPa)
500.000 Erste-Hilfe Kits
168 Feldheizgeräte
Feldhospital
1 Feldlazarett (Projekt gemeinsam finanziert mit Estland)
8 Gabelstapler
120 Gewehre CR 308
100 Granatmaschinenwaffe GMW
100.000 Handgranaten
2 Hangar-Zelte
1.202 Infusionspumpen
80.000 Kälteschutzhosen
116.000 Kälteschutzjacken
Kraftstoff Diesel und Benzin
1.200 Krankenhausbetten
49 Krankenkraftwagen
67 Kühlschränke für Sanitätsmaterial
100 Maschinengewehre MG3
100 Maschinengewehre MG5
2 Notstromaggregate
OP-Masken
60 OP-Leuchten
10.000 Panzerabwehrhandwaffen RGW 90 Matador
14.900 Panzerabwehrminen
900 Griffstücke Panzerfaust 3
500 Pistolen SFP9
4.000 Ponchos
65 Präzisionsgewehre HLR 338
27.477 Rucksäcke
Sanitätsmaterial
14.000 Schlafsäcke
450 Schneeketten
Schutzbekleidung
5.000 Sprengkapseln/Detonatoren
5.300 Sprengladungen
100.000 Meter Sprengschnur und 100.000 Sprengkapseln
8 Sterilisatoren Zahnmedizin
295 Stromerzeuger
985 Sturmgewehre MK 556
4.152 Tarnnetze
103.000 Tourniquet
30.000 Sätze Winterbekleidung
240.000 Wintermützen
36.400 Wolldecken
500 Stück Wundauflagen zur Blutstillung
200 Zelte
350.000 Zünder
3.000 Patronen Panzerfaust 3
48,85 Millionen Schuss Handwaffenmunition
60.000 Schuss Munition für Präzisionsgewehre HLR 338
264.000 Schuss Munition 40mm
Mi-24 Ersatzteile
MiG-29 Ersatzteile
Ersatzteile schweres Maschinengewehr M2
500 Ersatzrohre und Verschlüssen für Maschinengewehre MG3

Militärische Unterstützungsleistungen in Vorbereitung/Durchführung:
Spoiler:
- Gepanzerte Gefechtsfahrzeuge

50 Schützenpanzer MARDER
105 Kampfpanzer LEOPARD 1A5 (gemeinsames Projekt mit Dänemark und den Niederlanden)
Munition für Kampfpanzer LEOPARD 1 und LEOPARD 2
Munition für Schützenpanzer MARDER

- Luftverteidigung

15 Flakpanzer GEPARD
9 Luftverteidigungssysteme IRIS-T SLM
11 Luftverteidigungssysteme IRIS-T SLS
3 Luftverteidigungssysteme SKYNEX
Munition für Flakpanzer GEPARD
Flugkörper IRIS-T SLM/SLS
Flugkörper PATRIOT
Munition für Luftverteidigungssystem SKYNEX

- Artillerie

18 Panzerhaubitzen 2000
36 Radhaubitzen RCH 155
14 Radhaubitzen Zuzana 2 (Projekt gemeinsam finanziert mit Dänemark und Norwegen)
Artilleriemunition 122mm
Artilleriemunition 155mm

- Drohnen und Drohnenabwehr

34 Aufklärungsdrohnen RQ-35 HEIDRUN
263 Aufklärungsdrohnen VECTOR
15 Drohnenabwehrsensoren und -jammer
50 Überwasserdrohnen

- Hubschrauber

6 Sea King Mk41 Mehrzweckhubschrauber mit Ersatzteilen

- Pionierfähigkeiten

15 Bergepanzer 2
9 Brückenlegepanzer BIBER
2 schwere und mittlere Brückensysteme
1 mobile, ferngesteuerte und geschützte Minenräumgeräte
2 mobile und geschützte Minenräumgeräte Ahlmann
8 Minenräumpanzer WISENT 1
8 Pionierpanzer DACHS
Material für Kampfmittelbeseitigung

- Schutz- und Spezialausrüstung

10 mobile Aufklärungssysteme SurveilSPIRE
11 Frequenzscanner/Frequenzjammer
27.510 Gefechtshelme
237 Grenzschutzfahrzeuge
725 Laserentfernungsmesser
1.000 LED Leuchten
12 Selbstschutzsysteme AMPS für Hubschrauber
10.000 Schießbrillen

- Logistik

10 geschützte Kfz
20 Kühlfahrzeuge Zetros
2 Toyota Land Cruiser
41 Mercedes LKW
1 LKW 8x6 mit Wechselladesystem mit 7 Abrollplattformen
11 Schwerlastsattelzüge M1070 Oshkosh
40 Tankfahrzeuge Zetros
2 Zugmaschinen und 4 Auflieger

- Durchhaltefähigkeit

16.000 Panzerabwehrhandwaffen
8.000 Panzerrichtabwehrminen PARM
385 Präzisionsgewehre HLR 338
2 Sterilisatoren Zahnmedizin
4.015 Sturmgewehre MK 556
Munition 40mm Granatwerfer
Handwaffenmunition
Munition für Präzisionsgewehr HLR 338
kontinuierliche Lieferung von Sanitätsmaterial

Vieles davon klingt natürlich nicht so sexy wie HIMARS und ATACMS und bringt auch keine spektakulären Fotos und Smartphone-Videos, die die Sinne stimulieren.

Eine Sache möchte ich in der Liste "gelieferte militärische Unterstützungsleistungen" hervorheben, nämlich "2 PATRIOT Startgeräte". Warum? Weil an einem Patriot-System zwei Startgeräte durch russische Drohnen beschädigt wurden. Diesem System-Komplex fehlten also plötzlich zwei Startgeräte für Flugabwehrraketen. Darüber wurde von verschiedenen deutschen Zeitungen berichtet und die pro-russischen Geier kreisten schon über dem Kadaver. Deutschland lieferte schnell zwei neue Startgeräte, die Ukraine ersetzte die zwei beschädigten Startgeräte, die zwei beschädigten Startgeräte werden derzeit außerhalb der Ukraine repariert. Darüber stolperte ich zufällig auf Twitter in einem Tweet. Darüber berichtete keine deutsche Zeitung. Oben in der Liste also die offizielle Bestätigung. Interessiert nicht, ist langweilig, bringt keine Katastrophen-Schlagzeile mit Klick-Garantie.
Im Februar las ich, dass die Ukraine unter anderem dabei ist, eine 'quasi-deutsche Brigade' aus Kampfpanzern Leopard 1 und Schützenpanzern Marder aufzustellen. Das las ich in einem einzigen Artikel in einer einzigen deutschen Zeitung.

Geändert von CM Punkomaniac (25.04.2024 um 06:41 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.04.2024, 07:17   #2638
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen


https://www.tagesschau.de/newsticker...Ukraine-Hilfen

https://www.tagesschau.de/newsticker...n-dieser-Woche


Edit: Erste Waffen und Ausrüstung stehen in Deutschland und Polen. Die wurden schon vor Tagen/Wochen über den Atlantik geschickt.
USA bestätigen Lieferung von ATACMS-Raketen
Zitat:
Kaum hatte US-Präsident Joe Biden versichert, neue Waffenlieferungen an die Ukraine würden sofort auf den Weg gebracht, standen plötzlich Lieferungen der Vergangenheit im Fokus. Jake Sullivan, nationaler Sicherheitsberater des Präsidenten, bestätigte einen Bericht der New York Times, nach dem die USA schon vor Wochen heimlich Raketen mit deutlich größerer Reichweite als bisher an die Ukraine geliefert haben. "Im Februar hat der Präsident sein Team angewiesen, der Ukraine eine bedeutende Zahl an ATACMS-Raketen bereitzustellen", sagte Sullivan und fügte hinzu: "zur Verwendung innerhalb ihres eigenen Territoriums."

Der Zusatz ist wichtig. Denn die neu gelieferten Präzisionswaffen haben eine Reichweite von bis zu 300 Kilometern. Die Ukraine kann so auf russische Stellungen deutlich hinter den Frontlinien zielen und hat dies offenbar vergangene Woche schon zweimal getan: Beschossen wurden ein Flugfeld auf der von Russland besetzten Halbinsel Krim, und russische Stellungen im besetzten Südosten der Ukraine. Gleichzeitig hat die Ukraine den USA laut Sullivan zugesichert, mit den ATACMS keine Ziele in Russland selbst anzugreifen.
[...]
Die USA hatten lange gezögert, die Systeme zu liefern, nicht nur, weil die eigenen Bestände knapp sind, sondern auch, weil sie befürchteten, der Krieg könne sich auf russisches Territorium ausweiten. Sullivan nannte zwei Gründe für den Positionswechsel von Präsident Biden: Russland habe Raketen aus Nordkorea gegen die Ukraine eingesetzt und die Angriffe auf die zivile Infrastruktur der Ukraine deutlich ausgeweitet.
[...]
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2024, 14:25   #2639
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Tiefer Frust über Russlands Vormarsch
Zitat:
Der Krieg scheint in diesen Tagen von Kiew weit weg. Sonne und Temperaturen von über 20 Grad bringen die Menschen auf die Straße. Sie schlendern durch Parks, schlecken Eis und sonnen sich, während einige hundert Kilometer weiter östlich die Artillerie donnert - zwei Realitäten in einem Land.

Aber ganz ausgelassen zu sein, kommt für die 19-jährige Margarita aus Kiew sowieso nicht in Frage. Man könne sich zwar ein bisschen entspannen, aber jederzeit könne Alarm kommen und man müsse seine Pläne verschieben, wenn es wieder Luftangriffe gebe. "Die Situation an der Front ist beschissen", sagt sie. "Ich bin absolut unzufrieden mit denen, die dafür verantwortlich sind. Niemand hilft unseren Jungs da."

Die Frustration ist groß. Russland ist in den vergangenen Tagen im Osten des Landes weiter vorgerückt. Es ist ein langsamer Vormarsch, erkämpft durch massiven Beschuss und mit hohen Verlusten. "Fleischwolf-Taktik" nennt man das sarkastisch in der Ukraine. Ukrainischen Angaben zufolge werden derzeit bei den Angriffen jeden Tag mehr als 1.000 russische Soldaten getötet oder verwundet.

Dennoch scheint diese Strategie aufzugehen. Die russische Armee konnte immer mehr Dörfer in der Region Donezk erobern und die Ukrainer immer öfter zum taktischen Rückzug zwingen. Der ukrainische Armeechef Oleksandr Syrskyj macht aus der schwierigen Lage keinen Hehl. Die Situation an der Front hat sich verschlechtert, schrieb er am Wochenende im Messengerdienst Telegram. Russland habe einen bedeutenden Vorteil an Kräften und Mitteln, so Syrskyj, und taktische Erfolge errungen.

Ob diese auch dazu führen, dass Russland rasch tiefer in die Region vorstoßen kann, steht auf einem anderen Blatt. Militärexperten vom amerikanischen "Institute for the Study of War" (ISW) bezweifeln, dass die russische Armee derzeit dazu in der Lage ist.

Roman Pogorilyi warnt aber davor, die russische Armee zu unterschätzen. Er ist einer der Gründer von "Deep State Map", einer unabhängigen ukrainischen Onlineseite, die die Militärbewegungen genau analysiert. "Sie drängen schon jetzt immer weiter nach vorn, immer weiter", sagt er. Die ukrainischen Soldaten würden aber dafür sorgen, dass sie nur langsam vorrücken würden. Immer wieder würden sie gestoppt.

Dennoch gibt es in der Ukraine Ärger und Kopfschütteln darüber, dass Russland gleich mehrere Ortschaften in kurzer Zeit unter seine Kontrolle bringen konnte. So etwa beim Journalisten und Selenskyj-Kritiker Jurij Butusow. Er wirft der Armeeführung vor, lange negative Nachrichten vom Tisch gewischt und die Menschen in falscher Sicherheit gewiegt zu haben.

Er sagt, im Land würden Kommandeure für wahrhaftige Berichte schnell entlassen. Also würden einige Kommandeure erst gar nicht berichten. "Es gab sehr viele optimistische Berichte, die der Lage nicht entsprechen", sagt er. Man müsse klären, was der Grund dafür ist - ob es an Unwissenheit liege, Untergebene Dinge nicht melden würden, oder ob sie falsche Schlussfolgerungen ziehen würden. "Aber es ist ja bekannt, wer die Militärhierarchie bildet."

Die Führung sei für strategische Fehlplanungen verantwortlich, die die Truppen nicht immer ausbügeln könnten. Das zeige sich nun auf dem Schlachtfeld, so Butusow - eine Kritik an der Armeeführung und auch an Präsident Wolodymyr Selenskyj, der auch der Oberbefehlshaber des Landes ist.

Roman Pogorilyi von "Deep State Map" weicht bei der Frage nach Fehlentscheidungen des Militärs aus. "Fehler" sei ein großes Wort, sagt er. Man müsse verstehen, dass viel zu tun sei. Die Ukraine brauche mehr Waffen und Ressourcen. "Wir sehen, in welchem Umfang der Feind ausgerüstet ist. Um das zu zerstören, brauchen wir Feuerkraft, um Flugzeuge abzuschießen. Luftverteidigung, um unser Land vor Beschuss zu schützen." Die Situation verändere sich, die Russen drückten weiter nach vorn.

Die Nervosität in der Ukraine steigt, und die Rufe nach Hilfe aus dem Ausland werden immer lauter. Diese Rufe würden gehört, sagte NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg am Montag bei einem Besuch in Kiew. Alle Verbündeten würden prüfen, was sie noch tun können, er erwarte bald neue Ankündigungen. "Wir arbeiten intensiv daran, die dringenden Bedürfnisse der Ukraine zu stillen. Unsere Verantwortung ist es, dass Ankündigungen in die Tat umgesetzt werden und Waffen und Munitionslieferungen so schnell wie möglich passieren."
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2024, 18:21   #2640
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 16.972
Falls die Front kollabiert, will Macron Truppen entsenden

Ist Macron jetzt ein Macher oder nicht?
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.05.2024, 21:11   #2641
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Tajikistan says hundreds of its citizens stranded in Moscow airports as Russia bars them from entering
Zitat:
Nach Angaben des tadschikischen Außenministeriums sitzen derzeit Hunderte von tadschikischen Staatsbürgern auf Moskauer Flughäfen fest. Wie die Behörde mitteilte, befanden sich am Samstagabend 954 Personen aus Tadschikistan "unter unhygienischen Bedingungen" in der temporären Haftzone des Flughafens Wnukowo , darunter auch Personen, die an russischen Bildungseinrichtungen im Rahmen der von der russischen Regierung festgelegten Quoten für ausländische Studenten studieren. In der Zwischenzeit sitzen Berichten zufolge Dutzende anderer Tadschiken auf anderen Flughäfen der Stadt fest.
[...]
Seit dem Anschlag auf die Crocus City Hal, in dessen Zusammenhang vier tadschikische Staatsbürger angeklagt wurden, sind Zentralasiaten in Russland verstärkt ins Visier der Strafverfolgungsbehörden geraten. Ende März meldete das tadschikische Arbeitsministerium einen Rückstrom von Arbeitsmigranten aus Russland. Die stellvertretende Arbeitsministerin Shakhnoza Nodiri sagte, es handele sich dabei "weniger um Beschwerden über Verfolgung als um die Ängste und die Panik unserer Bürger", obwohl sie hinzufügte, dass es auch einen Anstieg der registrierten Schikanen gegen tadschikische Bürger gegeben habe.
Russia denying entry to thousands from Uzbekistan and Kyrgyzstan, not just Tajikistan, lawyer says
Zitat:
Nachdem Hunderten von tadschikischen Staatsbürgern tagelang an Flughäfen und an der Grenze die Einreise nach Russland verweigert wurde, haben die russischen Behörden damit begonnen, auch Staatsbürgern aus Usbekistan und Kirgisistan die Einreise zu verweigern, so die Menschenrechtsanwältin Valentina Chupik gegenüber der Zeitung Agentstvo.

Nach Angaben von Chupik hat Russland noch nie in so großem Umfang ausländischen Bürgern die Einreise an der Grenze verweigert. Bis zum 1. Mai seien etwa 4.500 Menschen auf russischen Flughäfen gestrandet und etwa die gleiche Anzahl sei an den Grenzübergängen abgewiesen worden.

Etwa 25% der abgewiesenen oder inhaftierten Personen sind tadschikische Staatsbürger, so Chupik, während etwa die Hälfte von ihnen aus Usbekistan und die Mehrheit der übrigen aus Kirgisistan stammt.
[...]
Chupik sagte auch, dass die meisten der Personen, denen die Einreise nach Russland verweigert wird, zuvor zum Arbeiten in das Land gereist sind.
[...]
After Tajikistan, Kyrgyzstan also advises against travel to Russia
Zitat:
Kirgisistan rät seinen Bürgern von Reisen nach Russland ab. Dies geht aus einer Warnung des Außenministeriums von Bischkek hervor, der zweiten eines zentralasiatischen Landes nach Tadschikistan.
[...]
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2024, 20:24   #2642
Baptist Ziergiebel
Rippenprellung
 
Registriert seit: 15.10.2015
Beiträge: 246
Der "gewählte" Präsident Russlands tritt ab heute seine nächsten sechs Jahre im Amt an.

Da kommts mir brockig hoch. Dieses Drecksschw... hat in seinen Amtszeiten (bisher!) fünfzehn Kriege und bewaffnete Konflikte, alle ausserhalb Russlands, vom Zaun gebrochen und mittlerweile Millionen Tote im In- und Ausland auf dem Gewissen. Ein Unhold auf den Spuren Stalins, Hitlers und Maos. Jetzt nochmal sechs Jahre... Je früher diese Plage die Menschheit verläßt, umso besser, ich kanns nicht anders sagen.
Baptist Ziergiebel ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.05.2024, 20:44   #2643
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
https://twitter.com/rshereme/status/1786972766899470493
Zitat:
Das ukrainische Ministerium für strategische Industrie hat eine neue Langstreckenrakete vom Typ Neptun vorgestellt, die Ziele in einer Entfernung von bis zu 1.000 Kilometer treffen kann. Zur Erinnerung: die Neptun-Rakete hat das moderne russische Schiff Moskva versenkt.
https://twitter.com/igorsushko/statu...77028913889390
Zitat:
Vor einigen Tagen berichteten wir über massive Brände auf der besetzten Krim, bei denen Munitionslager vermutet wurden. Jetzt wissen wir: Die ukrainischen ATACMS-Schläge zerstörten mehrere russische ballistische Raketensysteme vom Typ Iskander sowie deren Raketenlager.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2024, 13:54   #2644
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Russland: Krieg wäre in zwei Wochen beendet
Zitat:
Russland macht die Militärhilfe des Westens für die anhaltenden Kämpfe in der Ukraine verantwortlich. Wenn der Westen die Militärlieferungen an die Ukraine einstellen würde, wäre der Krieg in nur zwei Wochen beendet, sagt die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa.

Sie griff damit Äußerungen des EU-Außenbeauftragten Josep Borrell auf. Dieser hatte Anfang des Monats gesagt, dass die Existenz der Ukraine vom Westen abhänge und der Krieg in ein paar Wochen beendet wäre, wenn der Westen seine Waffenlieferungen einstellen würde. Er wolle aber nicht, dass der Krieg auf diese Weise ende.

Auf die Frage, wie die Konfrontation zwischen Russland und dem Westen deeskaliert werden könne, sagt Sacharowa, dass der Westen die Rhetorik gegenüber Russland erhöht habe. "Und was für eine Deeskalation nötig ist, hat Borrell gesagt: Wenn ihr aufhört, Kiew mit Waffen zu beliefern, wird alles in zwei Wochen vorbei sein. Und hier ist die Deeskalationsformel", sagt sie.


Edit:

8. Mai in der Ukraine
Zitat:
Der neue Feiertag ist wieder ein Schritt für die Ukraine: Ein Schritt weg von Russland hin Richtung Europa. Über Jahrzehnte war in der Ukraine der 9. Mai der Tag des Gedenkens an die Opfer des Zweiten Weltkriegs, so wie in Russland. Als Vertreter der Wehrmacht am 8. Mai 1945 in Berlin spätabends die Kapitulationsurkunde unterschrieben, war in Moskau nämlich schon der neue Tag angebrochen. Für die Führer der Sowjetunion war die Uhrzeit in Moskau entscheidend, nicht die in Berlin. Russland hat daran auch später nichts geändert.
Mit Russland will man heute in der Ukraine aber weniger zu tun haben denn je. Daher also neue Gedenktag am 8. Mai - so wie in den meisten anderen Ländern.
[...]
Es war Selenskyjs Wille, den 8. Mai zum gesetzlichen Feiertag zu machen. Schon seit 2016 wurde dieser Tag in der Ukraine als "Tag des Gedenkens und der Versöhnung" begangen, der 9. Mai traditionell als "Tag des Sieges über den Nationalsozialismus". Selenskyj schlug vor, beide Gedenktage zu kombinieren und auf den 8. Mai zu legen. Das ukrainische Parlament beschloss den neuen Feiertag Ende Mai vergangenen Jahres per Gesetz.
[...]
In einer Umfrage des Kiewer Internationalen Instituts für Soziologie vom Januar 2023 waren 62 Prozent der Befragten dafür, am 8. Mai des Endes des Zweiten Weltkriegs zu gedenken. Nur 22 Prozent wollten am 9. Mai festhalten.
[...]
Aber auch der 9. Mai ist in der Ukraine künftig ein besonderer Tag - wenn auch kein Feiertag. Dann begeht das Land künftig wie andere Länder Europas den "Europatag". Das hat Präsident Selenskyj vor einem Jahr per Dekret beschlossen. Das Ziel: "Die Einheit der Völker Europas zu stärken und Frieden und Stabilität auf dem europäischen Kontinent zu gewährleisten".

Geändert von CM Punkomaniac (08.05.2024 um 14:21 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2024, 14:57   #2645
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 16.972
Zitat:
Zitat von n-tv.de
Russland hat 477.430 Soldaten seit Beginn des Angriffskriegs am 24. Februar 2022 in der Ukraine verloren. Das berichtet der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte in seinem Update. In dieser Zahl sind 970 Tote enthalten, die die russischen Streitkräfte im Laufe des vergangenen Tages erlitten haben. Dem Bericht zufolge hat Russland außerdem 7418 Panzer, 14.246 gepanzerte Kampffahrzeuge, 16.549 Fahrzeuge und Treibstofftanks, 12.317 Artilleriesysteme, 1057 Mehrfachraketenwerfer, 792 Luftabwehrsysteme, 349 Flugzeuge, 325 Hubschrauber, 9728 Drohnen, 26 Schiffe und Boote sowie ein U-Boot verloren.
Wahnsinn...
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2024, 14:58   #2646
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.115
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Stimmt. Dann hätten sie früher mit dem Abschlachten beginnen können und wären jetzt bei dem nächsten Krieg. Aber nicht mehr diesen. Verdammte faschistische Opfer!

Putin. AfD. Islamisten. Alles das gleiche psychisch kranke Pack, das nur noch mittels Täter-Opfer-Vergleiche in den Spiegel gucken kann.
__________________
Jede Abwertung eines anderes ist eine Abwertung eines selbst.
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.05.2024, 15:33   #2647
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Zitat:
Russland hat 477.430 Soldaten seit Beginn des Angriffskriegs am 24. Februar 2022 in der Ukraine verloren. Das berichtet der Generalstab der ukrainischen Streitkräfte in seinem Update. In dieser Zahl sind 970 Tote enthalten, die die russischen Streitkräfte im Laufe des vergangenen Tages erlitten haben. Dem Bericht zufolge hat Russland außerdem 7418 Panzer, 14.246 gepanzerte Kampffahrzeuge, 16.549 Fahrzeuge und Treibstofftanks, 12.317 Artilleriesysteme, 1057 Mehrfachraketenwerfer, 792 Luftabwehrsysteme, 349 Flugzeuge, 325 Hubschrauber, 9728 Drohnen, 26 Schiffe und Boote sowie ein U-Boot verloren.
Wahnsinn...
Sollte es jemandem in den Fingern jucken und die Angaben der ukranischen Streitkräfte in Zweifel ziehen - die Ukraine ist schließlich Kriegspartei und natürlich gibt es auch ukrainische Propaganda.

Oder sollte jemand darauf verweisen, dass "verlorene Soldaten" nicht mit "gefallenen Soldaten" gleichgesetzt werden können.

Bis zum 03.05.2024 waren die Namen von über 75.500 gefallenen Soldaten auf russischer Seite bekannt.

Das ist eine Mindestzahl und eine Tatsache, an der auch keine russische Propaganda etwas ändern kann.

Oder anders gesagt: In rund 26 Monaten Krieg in der Ukraine hat Russland über 75.500 Gefallene, in rund 110 Monaten Krieg in Afghanistan hatte die Sowjetunion über 14.400 Gefallene.

Die Russen rennen und fahren seit April 2024 gegen den ukrainischen Widerstand vor Tschassiw Jar in der Ostukraine an. Tschassiw Jar ist ein paar Kilometer vom im Mai 2023 gefallenen Bachmut entfernt. Die russischen Fleischwolfangriffe beinhalten auch - nein, das ist kein Witz - Desertcross 1000-3, die auch als chinesische Golfcarts bezeichnet werden. Wollt ihr auch so ein Fahrzeug und damit an die Front? Dann könnt ihr euch bei chinesischen Anbietern im Internet für umgerechnet 10.000-15.000 US-Dollar ein Fahrzeug kaufen und damit über Minen und durch Artilleriefeuer fahren. Das Internet ist voll von Aufnahmen, in denen diese Fahrzeuge mit Leichtigkeit zerfetzt werden. Es ist sehr grausam. Putin hatte dem Militär vor Wochen den Befehl gegeben, dass Tschassiw Jar bis zum morgigen 9. Mai, dem Tag des Sieges, besetzt ist. Seitdem folgen dort Wellenangriffe auf Wellenangriffe mit schlimmen Bildern, Tschassiw Jar ist nicht besetzt.

Geändert von CM Punkomaniac (08.05.2024 um 17:01 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2024, 20:08   #2648
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
Einer der Überlebenden, der nicht zu den mindestens 75.500 toten Russen gehört. Smartphone-Aufnahme.

https://twitter.com/wartranslated/st...24971397132312
Zitat:
Dmitry Ewdokimow, ein ehemaliger Strafgefangener mit einer Vorgeschichte von zwei Morden, ist im russischen Petrosawodsk wieder aufgetaucht, nachdem er aufgrund einer Begnadigung nach seiner Teilnahme an der "militärischen Spezialoperation" vorzeitig entlassen wurde. Trotz seiner kriminellen Vergangenheit, zu der auch die Ermordung seiner Freundin und seines Bruders gehört, kehrte er in das Viertel zurück, in dem er diese Verbrechen begangen hatte. Kürzlich wurde er auf dem Vordach eines Wohnhauses gesehen, wie er unter Drogeneinfluss mit einem Hackmesser hantierte und die Bewohner in Angst und Schrecken versetzte.
Verdammter Mist.

Geändert von CM Punkomaniac (09.05.2024 um 20:10 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2024, 20:50   #2649
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 4.189
Vor ein paar Tagen kam im Auslandsjournal war es glaube ich ein Bericht über Rekrutierungsmethoden der Russen. Vorwiegend in Indien aber auch in anderen asiatischen und afrikanischen Ländern werden Büros eröffnet in denen angeblich Arbeitskräfte für Russland gesucht werden mit dem Versprechen das der Arbeitsplatz nicht weit von der EU Grenze entfernt ist. Beim Grenzübertritt nach Russland werden die Menschen verhaftet wegen illegaler Einreise. Danach werden sie im Schnellverfahren abgeurteilt zu 10 und mehr Jahre Gulag in Sibirien außer sie melden sich "freiwillig" zur russischen Armee. Dort bekommen sie eine Waffe in die Hand gedrückt und ab geht's an die vorderste Front in den Fleischwolf.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.05.2024, 05:06   #2650
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.613
https://twitter.com/JayinKyiv/status...03084454351345
Zitat:
Die ukrainischen Drohnen der Freiheit feiern den 9. Mai mit ihrem bisher tiefsten Angriff auf russischem Gebiet, bei dem eine der größten petrochemischen Raffinerien des Landes getroffen wurde. Baschkortostan, 1.400 Kilometer von der Ukraine entfernt. Einheimische haben vor den Angriffen eine riesige Drohne von der Größe einer Cessna gefilmt.
https://twitter.com/bayraktar_1love/...60279845138906
Zitat:
Es wird von einem Drohnenangriff auf ein russisches Öldepot in der Region Krasnodar berichtet. Vermutlich im Dorf Yurowka. In dem Gebiet gibt es mehrere Öldepots, welches davon angegriffen wurde, ist unklar. 300 Kilometer von der Frontlinie entfernt.
https://twitter.com/BrennpunktUA/sta...24240226611291
Zitat:
Aus zwei russischen Regionen werden starke Explosionen gemeldet. Kaluga und Dserschinski. Anwohner berichten von ukrainischen Drohnen am Himmel. Öl-Depots bzw. Raffinerie soll getroffen worden sein. Hier die ersten Aufnahmen.
Ich habe keine Ahnung, wie die Ukrainer das schaffen. Zumal am gestrigen 'Tag des Sieges'-Feiertag in Russland. Wo ist die russische Luftverteidigung an und hinter der Frontlinie? 1.400 Kilometer tief in russisches Territorium.

https://twitter.com/deaidua/status/1788619267857908118
Zitat:
Dies ist kein Scherz. Deutschland kauft drei HIMARS aus US-Beständen und spendet sie der Ukraine. Das hat der deutsche Verteidigungsminister gerade auf einer Pressekonferenz in Washington bestätigt.
"Die stammen aus Beständen der US-Streitkräfte und werden von uns bezahlt."

https://twitter.com/front_ukrainian/...58446331433274
Zitat:
Es wird berichtet, dass ukrainische ATACMS-Raketen eine Einrichtung der russischen Streitkräfte im vorübergehend besetzten Mariupol getroffen haben.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.