Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Internet, PC & Technik

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.03.2017, 10:52   #4926
Aliminator
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 01.01.2002
Beiträge: 1.722
Ich habe Marvel Puzzle Quest mal ne ganze Zeit gesuchtet, sieht doch sehr ähnlich aus, oder?
Aliminator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 15:15   #4927
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 28.817
Overwatch

Neue Saison, neues Einranken, neue graue Haare, ein neues Rage-Reel für Youtube
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.03.2017, 16:24   #4928
Sorci
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.01.2004
Beiträge: 1.551
Zitat:
Zitat von mumu Beitrag anzeigen
Grundsätzlich ist das Setting cool und die Spielidee auch, quasi wie gemacht für das Warhammer Universum. Ich habe es dann aber nach ein paar Stunden sein lassen.

Das Spiel hat einen knackigen Schwierigkeitsgrad und verzeiht keine Fehler. Damit kann ich leben und es gehört auch zum Spiel. Wenn du dich aber dann ständig über die ungenaue Steuerung und diverse Bugs ärgen musst, die dir dann unverschuldet Männer kosten dann ist der Frustlevel hoch.
Und genau DAS ist das Problem. Setting und Idee sind grandios. Wenn sowas richtig umgesetzt wird, hat man da lange seinen Spaß mit.

Allerdings ist die Lernkurve bei Mordheim immens steil bzw. habe ich oft gar nicht aus Fehlern lernen können, weil ich sie eben einfach nicht verstanden habe. Obwohl ich einiges nachgelesen habe. Das Spiel wirkte teilweise nicht schwer, sondern unfair.

Für mich extrem viel verschenktes Potenzial.


Zitat:
Zitat von Carolus Rex Beitrag anzeigen
Sehe ich nicht so.
Die ersten 3 Gefechte haben mir großen Spaß gemacht. Das man vollkommen rundenbasiert spielt ist zunächst erstmal wieder gewöhnungsbedürftig, aber als Battle Isle Veteran findet man sich dann auch wieder schnell zurecht.
Außerdem macht eine Undead-Warband unglaublich fun!

Ja der Schwierigkeitsgrad ist heftig. Auch das Bezahlungssystem ist gerade wenn es Fehlschläge gab schnell sehr hart, aber man findet sich damit zurecht.
Klar kann es einen vermutlich Frusten, aber bisher überwiegt bei mir eher noch der positive aspekt und der spaß am Spiel. Vielleicht hängt das auch gerade damit zusammen, das ich die Untoten spiele, die ja keine der 4 Standard-Warbands sind und vielleicht einwenig aus dem Balancing gefallen sind.
Ich finde nach 3 Runden kann man sich da noch kein allzu großes Urteil bilden. Viele der nervigen Situationen kamen erst später. Ich hätte es wirklich gerne weiter gespielt aber mich hats recht schnell nur noch genervt. Auch wegen den Bugs. Ich habe sogar immer mal wieder reingeschaut aber anscheinend wurde ja jetzt auch nicht so viel gepatcht. Ebenfalls schade.

Hast du noch gespielt? Was sagst du mittlerweile?
Sorci ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.03.2017, 22:53   #4929
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 28.817
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
Overwatch

Neue Saison, neues Einranken, neue graue Haare, ein neues Rage-Reel für Youtube

Letzte Saison: 2 Siege - 1 UE - 7 Niederlagen: 1868 Rating
Diese Saison: 4 Wins - 2 UE - 4 Niederlagen: 1272 Rating.

GTFO Blizzard, you're drunk
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.03.2017, 14:16   #4930
Novu
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.390
Audiosurf 2
Mal wieder die deutschen Leaderboards dominieren...

CivVI
But just for one more turn...
__________________
🡱🡱🡳🡳🡰🡲🡰🡲BA
»Dowse me in paint, just like Finn Balor, so you can hopefully forget that I'm a charisma vacuum.« - Dolph Ziggler
DEAD END

Geändert von Novu (22.03.2017 um 14:16 Uhr).
Novu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2017, 00:45   #4931
Dr. Fetus
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.01.2017
Beiträge: 3.449
Mal wieder Resident Evil - Deadly Silence ~ Nintendo (3)DS

Toller Reboot des Horror-Meilenstein von 1996.
Der Klassische Spielmodus (non-Directors Cut) ist genauso enthalten wie der DS-exklusive "Rebirth"-Modus.
In diesem gibt es komplett neue Gegnerverteilungen (teilweise sogar Zombies + Krähen oder auch Zombies + Hunde etc), neue an die Touch-Funktion des DS angepasste Rätsel, nette Ego-Knifing-Einlagen mit dem Stylus, ein erneutes späteres Wiedersehen mit einem Boss in ungewohntem Gewand, etc....

Auch für Liebhaber des Originals die einen DS, 2DS, 3DS besitzen absolut empfehlenswert, bekommt man aber (fast) nur noch über eBay, Amazon und Co.. Schon eine kleine Rarität und eines der wenigen tollen Horror-Games auf Nintendos Kleinem.

Auf der Zombiekiller-Skala eine 8/10 Punkten, die einzigen Kritikpunkte sind der fehlende DC-Modus und die damit verbundene freispielbare Colt Python.
Nichtsdestotrotz ein immer noch kultiges, geiles Game in cleverem DS-Gewand.
__________________
Unmoralisch, unempathisch, unverschämt
Gaming-Eskapaden bei YouTube...demnächst auch mit Kommentar! :D
Dr. Fetus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2017, 02:35   #4932
Shao Khan
Genickbruch
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 17.542
Zitat:
Zitat von Sorci Beitrag anzeigen
Ich finde nach 3 Runden kann man sich da noch kein allzu großes Urteil bilden. Viele der nervigen Situationen kamen erst später. Ich hätte es wirklich gerne weiter gespielt aber mich hats recht schnell nur noch genervt. Auch wegen den Bugs. Ich habe sogar immer mal wieder reingeschaut aber anscheinend wurde ja jetzt auch nicht so viel gepatcht. Ebenfalls schade.

Hast du noch gespielt? Was sagst du mittlerweile?
Ja ich habe noch gespielt. Der Schwierigkeitsgrad bleibt happig, aber es ist zu schaffen.
Auch der Spielspaß hat bisher wenig gelitten (Bugs habe ich noch keine erlebt, die mich gestört hätten, ergo sind mir keine aufgefallen.
Habe jetzt Mal mit jeder der Gruppen eine Kampagne begonnen. Da fällt einem dann schon auf, das die Eine massiv stärker zu sein scheint als die Andere, aber auch hier ist es insgesamt immernoch so, daß man es schaffen kann, man muß aber zwischen den Missionen auch wirklich gut haushalten, da liegt wirklich meiner Einschätzung nach der größte Knackpunkt an Gelingen und Scheitern.

Habe jetzt mit Mass Effect: Andromeda begonnen.
Der erste Eindruck gefällt mir. Mir fehlt zwar der Bezug zur Trilogie ziemlich, aber unter dem Aspekt es gibt jetzt was Neues finde ich es schon ganz gelungen. Der Citadel-Ersatz macht jetzt allerdings nicht so wirklich an, aber der Beginn der Storyline verspricht eine nette Story über das spiel hinweg.
Weit bin ich noch nicht, gerade auf meine erste eigene Mission gestartet, aber bislang schaut das recht ansprechend und auch wie erwartet (bei Bioware) aus. Mirt gefällts bisher. Mau finde ich allerding, das es bisher den Anschein erweckt, das man recht wenig Charaktere in die Gruppe aufnehmen können wird (wenn ich die Grafik richtig deute nur 6), das mag mir nicht so richtig gefallen, aber vielleicht ändert sich da ja noch was.

Sowas wie das Dragon Keep von DA:I, wo man seine eigene Geschichte von Shepard eintragen kann, damit darauf Bezug genommen wird, fehlt mir allerdings auch. Das fand ich ein cooles, nützliches und interessantes Feature.
__________________
Master of Puppets I'm pulling your Strings
Twisting your mind and smashing your dreams


Würde mich deine Meinung interessieren, hätte ich sie dir schon längst gesagt!
Shao Khan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2017, 02:47   #4933
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 28.817
Mass Effect: Andromeda

Ist nicht so ganz verkehrt. Hab die erste freundliche Alienrasse getroffen (dabei auch gleich einen Fehler im Spiel entdeckt, da nimmt die Crew Bezug auf einen Begleiter, den ich noch gar nicht habe -.-), die Kett mal wieder großflächig von nem Planeten getilgt (gab übrigens ne nette Zwischensequenz) und wieder zigtausend Nebenquests gemacht. Die Aussage "Groß genug sind die Planeten, drauf los is aber mal gar nix" muss sich MEA aber gefallen lassen. Die Galaxy Map ist am Anfang ganz cool, nervt aber ziemlich schnell. Mal sehen wie es sich weiterentwickelt.

Die Begleiter sind übrigens wieder austauschbare 0815-Charaktere. Wenns ein Virmire gibt, lass ich die liebend gerne left-right-center sterben.
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.03.2017, 05:24   #4934
Adun
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.929
Ich finde das Szenario im Spiel schon eher bescheuert....

So hey, ich bin die wichtigste Person hier, ihr sterbt alle ohne mich und ich soll für Ausrüstung bezahlen? Joa klar, ihr wollt nicht, dass ich auf dem höchsten Stand bin, wenn ich da rausgehe, ist ja nicht in eurem Interesse.

Oder wie ists mit der kompletten Dummheit, dass klar, die können nicht selber Hydroponics bauen, haben nur für 1 Jahr Vorräte dabei, etc....

Sorry aber wer sich das ausgedacht hat, hat zu wenig Sci Fi gelesen.

Dazu die Daddy Issues....
Adun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 09:12   #4935
TheJester
ECW
 
Registriert seit: 27.10.2002
Beiträge: 7.904
Nier: Automata

Nier Gestalt war hinter Bayonetta mein Spiel des Jahres 2010. Es war seltsam, langatmig, teilweise wenig elegant im Gameplay. Aber es hatte eine ganz eigene, melancholisch bedrückende Atmosphäre und eine selten erlebte erzählerische Wucht. Und einen Soundtrack, der zu den eindrücklichsten überhaupt gehört. Als ein paar Jahre später Drakengard 3 vom selben Entwicklungsteam erschien war ich gehypt, wurde aber letztlich enttäuscht.

Jetzt erscheint also eine der unwahrscheinlichsten Fortsetzungen zu einem Spiel, das sich nicht gut verkauft hat. Das bei den Kritikern mässig bis schlecht abgeschnitten hat. Das aber durchaus eine Kult-Anhängerschaft gebildet hat. Square holt sogar Platinum an Board und gibt dem Projekt wirklich eine Chance. Und plötzlich erlebt das Projekt sogar einen kleinen Hype, Yoko Taro wird zu einem Namen, der über seine Fangemeinde hinaus bekannt wird. Und das Ding sahnt hohe Wertungen ab. Ist Nier Automata also ähnlich gut wie dieses seltsame Spiel, das mir so viel bedeutet? Wurde es so sehr gestreamlined dass es jetzt eine breite Spielerschicht anspricht aber mich nicht mehr? Oder war Nier eh eine Eintagsfliege und Yoko Taro ist eigentlich nur zu Spielen wie Drakengard oder Drakengard 3 fähig - die zwar ihre Qualitäten haben aber letztlich doch zu viel vermissen lassen was ein gutes Spiel auszeichnet?

Schon im Intro verfliegt meine erste Angst. Das Ding ist immer noch seltsam. In der ersten halben Stunde begegnet man im Prinzip jedem Shmup-Subgenre - von vertikalen Scroller, horizontalem Scroller, Ballern aus der Verfolgerperspektive, einer Star-Fox-Hommage bis hin zum Twin Stick Shooter. Erst dann steigt 2B aus ihrem Mech aus und Nier Automata beginnt als klassisches ARPG. Und dies spielt sich eigentlich nicht unähnlich zum Vorgänger - nur halt weitaus eleganter. Das eigentliche Kampfsystem ist dabei simpel gehalten. Man baut um 2 (aus 4 selektierbaren) Waffengattungen herum Combos aus primärem und sekundärem Angriff. Unterstützt das ganze mit einer Fernkampfdrohne. Und bekommt von Platinum noch einen mächtigen Dodge spendiert. Aufgelockert wird das ganze durch immer wieder vorkommende Perspektivwechsel - ob das Spiel jetzt mal in die Seitenansicht oder eine Draufsicht schaltet oder immer wieder zu den Twin-Stick-Einlagen zurückkehrt. Diese Genre-Wechsel sind weniger radikal durchgezogen als im Vorgänger, lockern aber das Gameplay durchaus auf, wodurch die recht einfache - aber durchaus dynamische und launige - Spielmechanik das Spiel durch die 40 Stunden Spielzeit trägt. Das Traversieren der Spielwelt geht dank Schnellreise, flottem Lauftempo und zahlreich vorhandenen Reittieren viel müheloser vonstatten als im Vorgänger, so dass auch die zahlreichen Sidequests, die einen für recht simple Fetch & Kill Quests kreuz und quer über die Karte jagen, ohne Probleme erledigt werden können. Denn schon diese Sidequests haben erzählerisch einen ziemlichen Punch. Mal deuten sie Entwicklungen an, die einen im Verlauf der Geschichte einholen. Mal sind sie einfach nur tragische Kleinode. Und andere bauen einfach nur Charaktere und Welt auf, wodurch die Geschichte noch mehr Wirkung entfaltet.

Und das was Yoko Taro sowohl inszenatorisch als auch storytechnisch hier abbrennt sucht seines Gleichen. Er spielt mit dem Medium Videospiel auf eine Weise die mich mehrfach verdutzt zurückgelassen hat. Alleine was er mit den Konzepten "Vorspann" und "Abspann" veranstaltet sind Dinge, bei denen sich Hideo Kojima wünscht, dass er darauf gekommen wäre. Und das zieht sich durch das ganze Spiel. Erzählerisch hat Nier Automata eine Wucht, die den Vorgänger noch übertrifft und stellt sich Fragen nach Menschlichkeit, Schönheit, Sinnhaftigkeit der Existenz, Sinnlosigkeit des Kriegs, Gemeinschaft und Einsamkeit nicht nur, sondern exerziert diese bis zu einem (meist bitteren) Ende gnadenlos durch. So viele Momente, in denen ich baff vor dem Bildschirm sass, gab es in noch keinem Videospiel. Und was dann am Ende passiert übertrifft nicht nur den genialen Abschluss von Nier Gestalt um Welten. Das ist einfach nur grossartig. Begleitet wird das von einem Soundtrack der wieder mit zahllosen Stücken aufwartet, die sich direkt in die Gehörgänge brennen und der sicherstellt dass die eh schon emotionalen Szenen auch wirklich nachhaltig haften bleiben.

Klar hat das Spiel Schwächen. Die eigentliche Spielmechanik ist zwar elegant aber nicht sonderlich tiefgründig. Man läuft alle Ecken der Welt ein paar mal zu oft ab. Der eigentliche Plot und wie er am Schluss in eine grosse Rahmenhandlung mit dem Vorgänger integriert wird ist eher etwas holprig. Und grafisch erfüllt das ganze seinen spielerischen Zweck, macht aber nicht sonderlich viel her. Aber es gab im Spielverlauf etwa ein Dutzend Momente, in denen ich wirklich den Controller hingelegt habe und mir die Gedanken "Das ist jetzt verdammt noch mal das beste was ich je gespielt habe" durch den Kopf geschossen sind. Und diese Momente werden haften bleiben. Auch wenn der Frühling 2017 viel zu bieten hat - ein Spiel wie Nier Automata erscheint nur alle paar Jahre.
__________________
Three corners! Three! Malcolm! Go!
TheJester ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 09:27   #4936
Shao Khan
Genickbruch
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 17.542
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
Mass Effect: Andromeda
Die Begleiter sind übrigens wieder austauschbare 0815-Charaktere. Wenns ein Virmire gibt, lass ich die liebend gerne left-right-center sterben.
Ich mag ja unterschiedliche Geschmäcker, aber dem Punkt kann ich nicht zustimmen. Ich mag die Begleiter, finde nur leider, das es zu wenige sind.

Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
Ich finde das Szenario im Spiel schon eher bescheuert....
Aufbruch in eine neue unbekannte Zukunft, mit scheinbar lückenhaften Daten und der Nichtbetrachtung, das man quasi Jahrhunderte unterwegs sein wird. Dazu eine Panne nach der anderen ...
Klingt für mich eher nach NASA (oder VW ), als nach Fake - Ich mag den Background irgendwie.

Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
So hey, ich bin die wichtigste Person hier, ihr sterbt alle ohne mich und ich soll für Ausrüstung bezahlen? Joa klar, ihr wollt nicht, dass ich auf dem höchsten Stand bin, wenn ich da rausgehe, ist ja nicht in eurem Interesse.
Hast du Mal ein Rollenspiel gespielt, in dem das anders war?
Wenn man die Spiele nicht mag, sollte man sie vielleicht einfach nicht spielen.
Mir jedenfalls noch kein RPG untergekommen, in dem ich mit dem Helden mein Equipment umsonst bekommen hätte (es sei denn ich bastel es mir selber oder loote nur)

Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
Oder wie ists mit der kompletten Dummheit, dass klar, die können nicht selber Hydroponics bauen, haben nur für 1 Jahr Vorräte dabei, etc....
Hier sind wieder bei NASA/VW ...
Die wollten halt dahinfliegen und eine neue Welt besiedeln und haben nicht an etwaige Fehler oder Pannen gedacht, sondenr hatten einen Reißbrettplan, der durchzuführen war und dann hätten ihre Vorräte ja auch ausgereicht, aber da sie keine Nachschübe etablieren konnten - ging es halt in die Hose.

Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
Sorry aber wer sich das ausgedacht hat, hat zu wenig Sci Fi gelesen.
Muss man Sci Fi lesen um sich Sci Fi auszudenken?
Irgendwer hat das Genre ja Mal begründet und ich glaube nicht, das er vorher Sci Fi gelesen hatte?
Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
Dazu die Daddy Issues....
Man kann auch einfach Alles nicht mögen ...
Ein Bezug zu Shephard wäre mir zwar auch extrem viel lieber, aber damit lässt sich leben und mit dem Helden und seinem Aufbau lässt sich auch gut leben.

Alles in Allem macht es großen Spaß, aber dem Kritikpunkt mit den großen Planeten und nix los drauf, den muss ich teilen. Genauso finde ich es recht mau beim Ressourcen suchen, das man auf den Planeten auf denen man keine Landezonen hat nur einmal einwenig Ressourcen findet. Das ist irgendwie schade.
Die APEX Missionen hingegen bringen eine lustige Abechslung rein - werde wohl demnächst auch Mal versuchen eine selbst zu spielen, aber allein das Trupps losschicken und schauen wie sie sich schlagen finde ich eine nette Spielerei, wie es schon bei DA:I war. Es ist einfach ein bisschen nützlich und ein bisschen nett.
__________________
Master of Puppets I'm pulling your Strings
Twisting your mind and smashing your dreams


Würde mich deine Meinung interessieren, hätte ich sie dir schon längst gesagt!
Shao Khan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 10:05   #4937
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 28.817
Zitat:
Zitat von Carolus Rex Beitrag anzeigen
Ich mag ja unterschiedliche Geschmäcker, aber dem Punkt kann ich nicht zustimmen. Ich mag die Begleiter, finde nur leider, das es zu wenige sind.
Zugegeben, inzwischen mag ich Lucio - ähm - Liam, Peebee und Jaal. Vetra hatte nen guten Einstieg, aber es kam nix mehr. Drack ist der Inbegriff des Quotenkroganers, aber niemals auf einem Level mit Wrex oder Grunt. Cora ist einfach 0815 "Die Asari werden schon richten". Generell gilt, dass die Tempestcrew die mich nicht begleiten kann viel interessanter ist. Allenvoran Gil. Von den Nexusleuten kann man das nicht behaupten. Tann und die Kolonietante würde ich am liebsten Airlocken

Zitat:
Man kann auch einfach Alles nicht mögen ...
Ein Bezug zu Shephard wäre mir zwar auch extrem viel lieber, aber damit lässt sich leben und mit dem Helden und seinem Aufbau lässt sich auch gut leben.
Kommt drauf an wie weit du schon bist, aber nach einem bestimmten Memory Trigger kriegt man als Serienfan so einen dezenten Hinweis, warum Andromeda Initiative und wer wirklich dahintersteckt. Mehr will ich dazu nicht sagen, aber dass wäre schon ein seeeeeehr netter Bezug.

Eos, Voeld und Havarl durch. Wenn ich richtig informiert bin, bleiben noch Kadara und Elaaden. Story will nicht so recht in Schwung kommen, aber: Die Nebenmissionen sind super, die Loyalty Missions sind richtig richtig super und es gibt quasi kaum Fetch-Quests. Was kurz nach Suche aussieht, endet mit einem Bossfight. Bereue den Kauf nach 28h Spielzeit noch nicht.
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 10:13   #4938
Shao Khan
Genickbruch
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 17.542
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
Zugegeben, inzwischen mag ich Lucio - ähm - Liam, Peebee und Jaal. Vetra hatte nen guten Einstieg, aber es kam nix mehr. Drack ist der Inbegriff des Quotenkroganers, aber niemals auf einem Level mit Wrex oder Grunt. Cora ist einfach 0815 "Die Asari werden schon richten". Generell gilt, dass die Tempestcrew die mich nicht begleiten kann viel interessanter ist. Allenvoran Gil. Von den Nexusleuten kann man das nicht behaupten. Tann und die Kolonietante würde ich am liebsten Airlocken
Mit der Ansicht komme ich schon besser klar.
Gut den Quotenkroganermag ich aus Prinzip, aber Wrex war einfach der coolste seiner Art . Jaal habe ich gerade erst bekommen, mag aber seine Art schon irgendwie. Mit Cora werde ich wohl auch nicht mehr warm. Vetra ... Naja wenn da nix mehr kommt ist es schade, bisher aber kommt sie gut rüber. Liam und Peebee sind mir bislang abwechselnd meine liebsten Begleiter, aber eben auch immer nur einer von Beiden - je nach Art der Außenmission.
Zitat:
Zitat von RainMaker Beitrag anzeigen
Kommt drauf an wie weit du schon bist, aber nach einem bestimmten Memory Trigger kriegt man als Serienfan so einen dezenten Hinweis, warum Andromeda Initiative und wer wirklich dahintersteckt. Mehr will ich dazu nicht sagen, aber dass wäre schon ein seeeeeehr netter Bezug.

Eos, Voeld und Havarl durch. Wenn ich richtig informiert bin, bleiben noch Kadara und Elaaden. Story will nicht so recht in Schwung kommen, aber: Die Nebenmissionen sind super, die Loyalty Missions sind richtig richtig super und es gibt quasi kaum Fetch-Quests. Was kurz nach Suche aussieht, endet mit einem Bossfight. Bereue den Kauf nach 28h Spielzeit noch nicht.
Ich habe gerade Eos hintermirgelassen und bin auf die Angara getroffen, wo sich mir Jaal angeschlossen hat. War dann kurz auf Voeld .. Konnte nix sehen und bin nach Havarl aufgebrochen, nach dem ich dann alle bekannten Galaxien auf 100% Erkundung gebracht habe, bin ich dort nun gerade gelandet und habe mir meine Quests im Lager abgeholt. Bin (glaube ich) bei ca. 15h Spielzeit.

Das mit dem bestimmten Memory Trigger klingt schonmal gut - bin ich Mal gespannt drauf.

Und ja die Loyalty-Missions machen echt großen Spaß.

In Sachen Begleiter würde ich ja liebend gerne meinen Affen mitnehmen, aber der darf sich nur auf der Tempest rumtreiben. Wäre aber bestimmt ein netter Geselle
__________________
Master of Puppets I'm pulling your Strings
Twisting your mind and smashing your dreams


Würde mich deine Meinung interessieren, hätte ich sie dir schon längst gesagt!

Geändert von Shao Khan (25.03.2017 um 10:14 Uhr).
Shao Khan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 10:43   #4939
Der_Wrestling_Fan
ECW
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 8.534
Zitat:
Zitat von Carolus Rex Beitrag anzeigen
[...]
Hast du Mal ein Rollenspiel gespielt, in dem das anders war?
Wenn man die Spiele nicht mag, sollte man sie vielleicht einfach nicht spielen.
Mir jedenfalls noch kein RPG untergekommen, in dem ich mit dem Helden mein Equipment umsonst bekommen hätte (es sei denn ich bastel es mir selber oder loote nur)
[...]
Ich habe noch mal über diesen Punkt nachgedacht und finde es auch nicht unbedingt widersinnig, wenn der Held eines Rollenspiels für seine Ausrüstung bezahlen muss, auch wenn von Ihm der Erfolg einer Mission abhängt.
Denn auch in dem Fall gibt es Herstellungskosten, Instandsetzungskosten und Kosten für Wartung etc., welche der Ausrütungshändler ja nur dann reinkriegt, wenn er vom Helden etwas verlangt.Ausgaben entstehen immer und wenn er nicht die Möglichkeit hat, diese zu deckeln, scheitert auch die Mission des Helden
Oder um das ganze etwas weiter zu spinnen, könnte ja auch gefragt werden, wieso ein Staat (der in dem Fall für den "Helden" steht), Geld an Rüstungskonzerne zahlen muss, um die Waffen für sein Militär zu bekommen, wenn doch vom Ausgang das Krieges das Bestehen des Staates abhängt.
Nur muss der Rüstungskonzern ja auch für Rohstoffe und Energie bezahlen und Lohn oder zumindest Verpflegung und Obdacht für seine Arbeiter etc.
Der_Wrestling_Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 10:52   #4940
Adun
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.929
Es ändert nichts daran, wenn die Logik nicht passt.
Okay, Rollenspiele, bitte, fangen wir doch einfach mal mit der Fallout an:
Von Fallout bekommst du von deinem Startpunkt das Beste, was dieser selber zu bieten hat. Nehm ich standard Japano RPGs wie z.B. Mana, Evermore,Lufia, etc.. habe ich nicht die "Weltenretterrolle" sondern persönliche Quests
Und für andere Parteien bist du eben nicht der Weltenretter und daher ist die Einstellung klar.

In ME3 bist du der Pathfinder, deren wichtigste Person, und die wollen auf ne Wirtschaft pochen, wenn deren Fähigkeit zu überleben oder irgendwie an Rohstoffe ranzukommen von deiner Arbeit abhängt (und du unersetzbar bist), komische Verhandlungspoition, meinst du nicht auch?

Aber gut, schaue ich auf Mass Effect, gehst du in den Raum deines Vaters, dort liegt ein verdammtes Displaycase mit Knarren, von denen du auch keine rausnehmen kannst.



@ Backup: mag daran liegen, dass ich in er Familie nen Menschen habe, der Sateliten konstruiert und bei denen Redundanz großgeschrieben wird, weil du eben, wenn was da oben schief geht, nicht einfach in die nächste Werkstatt gehen kannst. Daher ist die Vorbereitung auf so viel potentielle Unfälle auch ein wichtiger Teil des Ganzen. Nur für 1 Jahr Vorräte ist schlicht und einfach fern von jeglicher Logik. Die haben soooo viel Zeit und Arbeit in diese Planung gesteckt und sollen an sowas simplem, wie Nahrung scheitern, ich bitte Ihnen. Will man wirlich erzählen, dass man zwar Menschen in Stasis versetzen kann, nicht aber z.B. n kompletten Garten (oder diesen per Maschinen pflegt und 600 Jahre lang produziert und dies einlagert?)

@ Sci Fi gelesen, ich bitte Ihnen, schonmal Wells, Verne oder Burroughs gelsen? Man hat auch dort schon genug Verwandtes gehabt, dass sich mit andren Genres überschneidet oder eben kontemporäres aufgeblasen. (Verne könnte sich z.B. bei Bürger bedienen f. Kanone als Transportmittel) Ob Burroughs nun seinen Tarzan oder seinen Carter antreten lässt, der Rassismus ist der gleiche...

@ Der Wrestling Fan:
Die Ausrüstung muss hier aber nicht mehr produziert werden, sondern ist schon vor Antritt des Fluges wurde die benötigte Ausrüstung gekauft und an Bord eingelagert. Nicht der Spieler ist hier der "Staat" sondern die komplette Andromeda Unternehmung ist der "Staat".
Das ist schon so, als würde die Bundeswehr von jedem Soldaten im Einsatz verlangen, seine Waffen selber zu kaufen (und m.E. werden eher Dinge, wie z.B. Chestrigs oder Knieschützer gekauft.
Ebenso kann dein "Händler", so er denn wirklich selbstständiger Händler ist (und nicht nur der "Lagerverwalter"), ohne Zugang zu Rohstoffen absolut nichts machen und erst der Pfadfinder ist die Person, die die Möglichkeit hat ihm Rohstoffe zu bringen, damit er sein Geschäft aufbauen kann. Es wäre also eine Vorzugsbehandlung des Pfadfinders im Interesse des Händlers.

Geändert von Adun (25.03.2017 um 11:23 Uhr).
Adun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 11:13   #4941
Dr. Fetus
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.01.2017
Beiträge: 3.449
Da lobe ich mir doch wirklich die Fallout-Reihe...

Ganz egal ob ich jetzt dem zwielichtigen Wanderhändler meine hart verdienten Kronkorken für (meist) mittelmäßige Ausrüstung in den Rachen werfe, ihn einfach ganz geschmeidig mit dem Gatling-Laser in Fetzen schieße um an den Kram zu kommen oder ihn um die paar Schmuckstückchen mit Diebstahl zu erleichtern um wenigstens noch "halbwegs" ein Gewissen zu haben, höhö.
Bad Karma und so...

Ich meine in keiner anderen RPG-Franchise so wenig mit Händlern zu tun gehabt zu haben wie bei Fallout.
Und gegen Ende von Fallout 3 GOTY hätte ich mit den gesammelten Caps wahrscheinlich das gesamte Ödland kaufen können.^^
__________________
Unmoralisch, unempathisch, unverschämt
Gaming-Eskapaden bei YouTube...demnächst auch mit Kommentar! :D

Geändert von Dr. Fetus (25.03.2017 um 11:14 Uhr).
Dr. Fetus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 11:17   #4942
Shao Khan
Genickbruch
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 17.542
Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
In ME3 bist du der Pathfinder, deren wichtigste Person, und die wollen auf ne Wirtschaft pochen, wenn deren Fähigkeit zu überleben oder irgendwie an Rohstoffe ranzukommen von deiner Arbeit abhängt (und du unersetzbar bist), komische Verhandlungspoition, meinst du nicht auch?
Wir reden aber vom selben Spiel?
In ME3 bist du Shephard und knallst evtl das Universum raus aus den interstellaren Reisen, weil du die Portale und die Geth vernichtest (oder eben auch nicht - kommt ja auf deine Entschedung an)..
In ME:A (also Teil 4) bist du der Pathfinder ... bzw Einer der Pathfinder, aber eben der Einzige, der bisher auch wirklich am Ziel (Nexus) angekomemn ist, und hier ist der einzige Kritikpunkt, den ich an der Story habe.
Ich habe in ME3 das Universum der KI und Co beraubt, habe jetzt wieder eine KI an der Seite un bin 645 Jahre von zu Hause entfernt in einem anderen Cluster .... wie ging das? (Sind die Archen die Evakuierungsschiffe die in ME3 gesartet wurden oder sind das ganz andere Konstrukte ... wann hat man mit den Geth die Technologien getauscht, oder konnten die sich vor der KI/Massenvernichtung retten? ... Da sind die Lücken, die ich mit nicht erklären kann und mit denen ich kleine problemchen habe - Aber auch nicht so als das es mir dann keinen Spaß machen würde. Zur ist ME:A eben einfach ein anderes Spiel, mit zufällig gleichem Namen
Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
Es ändert nichts daran, wenn die Logik nicht passt.
Okay, Rollenspiele, bitte, fangen wir doch einfach mal mit der Fallout an:
Von Fallout bekommst du von deinem Startpunkt das Beste, was dieser selber zu bieten hat. Nehm ich standard Japano RPGs wie z.B. Mana, Evermore,Lufia, etc.. habe ich nicht die "Weltenretterrolle" sondern persönliche Quests
Und für andere Parteien bist du eben nicht der Weltenretter und daher ist die Einstellung klar.

@ Backup: mag daran liegen, dass ich in er Familie nen Menschen habe, der Sateliten konstruiert und bei denen Redundanz großgeschrieben wird, weil du eben, wenn was da oben schief geht, nicht einfach in die nächste Werkstatt gehen kannst. Daher ist die Vorbereitung auf so viel potentielle Unfälle auch ein wichtiger Teil des Ganzen. Nur für 1 Jahr Vorräte ist schlicht und einfach fern von jeglicher Logik. Die haben soooo viel Zeit und Arbeit in diese Planung gesteckt und sollen an sowas simplem, wie Nahrung scheitern, ich bitte Ihnen. Will man wirlich erzählen, dass man zwar Menschen in Stasis versetzen kann, nicht aber z.B. n kompletten Garten (oder diesen per Maschinen pflegt und 600 Jahre lang produziert und dies einlagert?)
Am Startpunkt bekommst du hier auch alles was möglich ist und wie für RPG üblich ist es eben das vermeindlich schwächste was das Spiel hergibt, denn den Rest musst du erstmal entwickeln. (Man könnte hier auch sagen, das war das Beste was die Erde vor 645 Jahren bieten konnte, ist aber jetzt eben absolut outdated) ... Kann dem Problem nicht folgen ...

Ja sie haben Cryo-Tech und sie haben auch Dinge für die Versorgung, aber eben nicht genug. Klarer Fall von *Shit happens*

Jetzt muss man eben die Kohlen wieder aus dem Feuer rausholen.
Hier würde ich dann auch wieder den Vergleich vom Wrestling_Fan ranziehen - Kosten müssen eben irgendwann auch wieder gedeckt werden.

Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
Aber gut, schaue ich auf Mass Effect, gehst du in den Raum deines Vaters, dort liegt ein verdammtes Displaycase mit Knarren, von denen du auch keine rausnehmen kannst.
Auch hier gibt es viele Spiele als Beispiel wo genau das selbe der Fal ist.
Zum Beispiel auchdie Falout oder Elder Scrolls Reihen und sowohl ältere als auch neuere Spiele. Sie zeigen dir was es geben könnte, bzw was große Helden vor dir nutzten aber rankommen kannst du (ohne Cheats) nie.
Das hat mich einmal aufgeregt, nämlich als Baldur's Gate seiner Zeit rauskam und man auf Drizzt Do'Urden traf. Man sah ihn kämpfen, man konnte ihm helfen, man sah sein Equipment aber man konnte es nicht haben ... außer eben man hatte Cheat-Tools, die einem die Items verpassten.
Seither ist mir das Schnuppe und wenn die Sachen in Showcases liegen, dann hat das Gründe ... Ich geh ja auch nicht ins Museum um mich dort neu zu equippen, sondern um mich zu informieren und mir die Dinge anzusehen - Warum sollte ich also im Spiel die Halle des Pathfinders plündern wollen? (Daher ist es auch ok, das man es gar nicht erst kann)
Zitat:
Zitat von death_punch86 Beitrag anzeigen
Ich meine in keiner anderen RPG-Franchise so wenig mit Händlern zu tun gehabt zu haben wie bei Fallout.
Und gegen Ende von Fallout 3 GOTY hätte ich mit den gesammelten Caps wahrscheinlich das gesamte Ödland kaufen können.^^
War das schonmal in einem Falout anders?
In der Hinsicht ist es doch in jedem das Gleiche ggen Ende hin.
__________________
Master of Puppets I'm pulling your Strings
Twisting your mind and smashing your dreams


Würde mich deine Meinung interessieren, hätte ich sie dir schon längst gesagt!

Geändert von Shao Khan (25.03.2017 um 11:33 Uhr).
Shao Khan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 11:36   #4943
Dr. Fetus
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.01.2017
Beiträge: 3.449
Zitat:
Zitat von Carolus Rex Beitrag anzeigen
War das schonmal in einem Falout anders?
In der Hinsicht ist es doch in jedem das Gleiche ggen Ende hin.
Keene Ahnung, bin ja auch erst mit Fallout 3 eingestiegen. Fand beim letzten Mal durchspielen, dass es geade hier am Anfang recht leicht war an gescheite Ausrüstung zu kommen. Von der Vault direkt zur Schule spaziert und das Raider-Lager da ausgenommen, danach zu Moira in Megaton die "Wasteland-Survival-Guide"-Quest starten, in der den Supermarkt voller Raider plündern und danach den Bunker der Brotherhood-Outcasts ausnehmen. Danach war man die ersten Spielstunden gerüstet und konnte prima weiter erkunden, es sei denn man traf verfrüht ein paar Deathclaws. Miese Brise.

Später mit ner geilen Power-Armor und den richtig heftigen Schießprügeln ist man wenn ja auch bloß noch zum Reparieren zu bestimmten Händlern gelatscht.

Der beste Händler in Games ist immer noch "Whaddayabuyin'?" (Wer drauf kommt, kriegt nen Keks^^)
Und der Wucherkater bei Secret of Mana ist toll!!
__________________
Unmoralisch, unempathisch, unverschämt
Gaming-Eskapaden bei YouTube...demnächst auch mit Kommentar! :D
Dr. Fetus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 11:45   #4944
Shao Khan
Genickbruch
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 17.542
Zitat:
Zitat von death_punch86 Beitrag anzeigen
Keene Ahnung, bin ja auch erst mit Fallout 3 eingestiegen. Fand beim letzten Mal durchspielen, dass es geade hier am Anfang recht leicht war an gescheite Ausrüstung zu kommen. Von der Vault direkt zur Schule spaziert und das Raider-Lager da ausgenommen, danach zu Moira in Megaton die "Wasteland-Survival-Guide"-Quest starten, in der den Supermarkt voller Raider plündern und danach den Bunker der Brotherhood-Outcasts ausnehmen. Danach war man die ersten Spielstunden gerüstet und konnte prima weiter erkunden, es sei denn man traf verfrüht ein paar Deathclaws. Miese Brise.

Später mit ner geilen Power-Armor und den richtig heftigen Schießprügeln ist man wenn ja auch bloß noch zum Reparieren zu bestimmten Händlern gelatscht.
Ich hatte nur beim ersten Fallout Mal Geldprobleme, danch eigentlich nie und am Ende hat man eigentlich immer genügend um theoretisch die spielwelt kaufen zu können

Power Armor mag ich gar nicht. Trag die nur in extrem verstrahlten Gebieten wenn überhaupt Mal und spiele dann lieber mit custom Armor, was man findet wird, wenn es besser ist auch genutzt, bis sich was besseres findet.
__________________
Master of Puppets I'm pulling your Strings
Twisting your mind and smashing your dreams


Würde mich deine Meinung interessieren, hätte ich sie dir schon längst gesagt!
Shao Khan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 11:56   #4945
Jim Lahey
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.09.2006
Beiträge: 4.914
Bei Fallout 4 kann man doch herrlich viel Geld in Baumaterialien versenken und alle Siedlungen ausbauen.

Zuletzt gespielt habe ich Way of the Samurai 4 und hoffe dort bald Mal das Light of Hope Ende hinzubekommen, nach 18 Durchläufen wird es aber auch langsam Mal Zeit.
Jim Lahey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 11:57   #4946
Dr. Fetus
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.01.2017
Beiträge: 3.449
Ey mal nix gegen Power-Armor ja?!^^
Ich kam mir immer wie der Brotherhood-Scout vor wenn ich mit meinem Heckenschützengewehr, der Railgun und der '44er Magnum mit Zielfernrohr alles in meiner Power-Armor weggelatzt hab.

Alles was zu nah kam kriegte Gatling-Laser und alles was noch näher kam lernte Fisto! oder das Shishkebab kennen, haha.
Power-Armor ist schon geil wenn man genug in Stärke und Agilität investiert hat. Zwar langsamer als in schwerer- oder Lederrüstung aber gute Schadensreduktion wenns drauf ankommt. (DC, Deathclaws, Enklave)

Ansonsten war der Prototyp-Tarnanzug nice und in "High-Rad-Areas" bin ich mit dem Hochleistungsstrahlenschutzanzug (was ein Wort...) rein.
Klappte immer gut.

Bald bald bald, spätestens im Juli, werde ich dann hoffentlich in den Genuss von Fallout 4 kommen.
Besser spät als nie...

@Topic: Mortal Kombat Deception ~ PS2

I looooove MK!! Und Scorpion rult immer noch.
__________________
Unmoralisch, unempathisch, unverschämt
Gaming-Eskapaden bei YouTube...demnächst auch mit Kommentar! :D
Dr. Fetus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 12:16   #4947
Adun
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.929
mea Culpa, 3 und 4 verwechselt ^^

Zitat:
m Startpunkt bekommst du hier auch alles was möglich ist und wie für RPG üblich ist es eben das vermeindlich schwächste was das Spiel hergibt, denn den Rest musst du erstmal entwickeln. (Man könnte hier auch sagen, das war das Beste was die Erde vor 645 Jahren bieten konnte, ist aber jetzt eben absolut outdated) ... Kann dem Problem nicht folgen ...
Dann dürfte es aber an dem Startpunkt keine überlegene Ausrüstung mehr zu kaufen geben, bevor nicht Kontakt mit neuer Technologie da ist. Diese hätte dann auch hier kein Händler sondern erstmal der militärische Zweig oder die RnD Abteilung (Battlefield salvage) und auch dies würde nicht in den offenen Handel kommen, sondern eben an die wichtigsten Personen ausgegeben werden.

Zitat:
Ja sie haben Cryo-Tech und sie haben auch Dinge für die Versorgung, aber eben nicht genug. Klarer Fall von *Shit happens*
Eben nicht shit happens, da dies so essentielle Überlegungen des Projektes sind, sondern nie über nen Tisch gegangen wäre. Das hätte man in der ersten Planung abgeschmettert/abgeändert oder aber (was ich eher vermute) man war eben nicht genre savvy genug und musste hier bullshit konstruieren.

Ebenso hakt es auch hier an Wrestling_Fans Vergleich, hab ich aber schon im Vorgängerpost angemerkt, der "Händler" ist eben auch nru Teil der Initiative und nicht von ihr losgelöst, ebenso ist die Ausrüstung schon bezahlt.

Zitat:
Auch hier gibt es viele Spiele als Beispiel wo genau das selbe der Fal ist.
Zum Beispiel auchdie Falout oder Elder Scrolls Reihen und sowohl ältere als auch neuere Spiele. Sie zeigen dir was es geben könnte, bzw was große Helden vor dir nutzten aber rankommen kannst du (ohne Cheats) nie.
Willst du nun die Waffendisplays in TES ansprechen, die du mit entsprechender Fertigkeit aufbrechen kannst?
Sorry, wir reden aber in ME von nem Glasschrank deines Vaters, von dem du alles erbst, du und dein Geschwisterteil sind sogar noch die rechtlichen Nachfolger dieses Menschen. Das Zeug ist euer Eigentum. Und dann sollst du nicht das Wissen haben von Papis Schlüssel ist (zumal du das noch von Sam mitgeteilt bekommen kannst), oder das Recht diesen Schrank aufzubrechen? (was ein potential, rauszufinden,d ass eben die top notch ME 3 Waffen erstmal Nostalgie wekcen können und dann bekommste mit, dass sie wenig taugen)

Aber gut, dazu kommen ja noch die mangelnden Dialogoptionen/ Sachen, richtiges Arschloch sein kannst du ja nicht oder auch mal wirklich wichtige Fragen stellen. "you want my coperation, then bow down and open wide"

Geändert von Adun (25.03.2017 um 12:21 Uhr).
Adun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 12:21   #4948
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 28.817
Zitat:
Zitat von Carolus Rex Beitrag anzeigen
Ich habe in ME3 das Universum der KI und Co beraubt, habe jetzt wieder eine KI an der Seite un bin 645 Jahre von zu Hause entfernt in einem anderen Cluster .... wie ging das? (Sind die Archen die Evakuierungsschiffe die in ME3 gesartet wurden oder sind das ganz andere Konstrukte ... wann hat man mit den Geth die Technologien getauscht, oder konnten die sich vor der KI/Massenvernichtung retten? ... Da sind die Lücken, die ich mit nicht erklären kann und mit denen ich kleine problemchen habe - Aber auch nicht so als das es mir dann keinen Spaß machen würde. Zur ist ME:A eben einfach ein anderes Spiel, mit zufällig gleichem Namen
Du hast deine Timeline da verkehrt. Man startete die Archen während ME2, ME3 ist zwar passiert, aber da war alles in Cryoschlaf und im Dark Space zwischen den Galaxien. Man hat mit den Geth nicht die Technologien getauscht, man hat es gestohlen. Könnte auch sein das man in MEA das wirkliche Ende von ME3 teast (Ansichtssache) und wie gesagt: Die Richtung in die sich die Memory Trigger bewegen, gefällt mir. Könnte wirklich einen Bezug auf Shepards Machenschaften in der Milchstraße haben.
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 12:27   #4949
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 13.338
Zitat:
Zitat von death_punch86 Beitrag anzeigen
Und Scorpion rult immer noch.
Aber nicht so sehr wie Sub-Zero oder Reptile.
__________________
Sweety 21.3.97 - 9.1.18 R.I.P.

Was einmal weg ist, kommt nie wieder.
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2017, 12:42   #4950
Dr. Fetus
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.01.2017
Beiträge: 3.449
Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
Aber nicht so sehr wie Sub-Zero oder Reptile.
Doch doch^^ Ich sag nur "Get over here">Hellfire>der komische Teleport-Kick

Scorpion >>> Sub-Zero
und
Smoke >>> Reptile

Smoke haut auch übel rein mit den ganzen Teleport-Attacken.
__________________
Unmoralisch, unempathisch, unverschämt
Gaming-Eskapaden bei YouTube...demnächst auch mit Kommentar! :D
Dr. Fetus ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:03 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, Jelsoft Enterprises Ltd.