Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Genickbruchs virtueller Spielplatz > BoardHell-Liga

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.02.2018, 17:16   #126
The-Deadman
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 4.370
"Ich weise das zurück!"

Unmittelbar vor dem 11. Spieltag mit dem Top-Duell "GLORIOUS Guys vs. Cölln" erwischte der KLICKER Manchester's Trainer Kuno.Mammamia und befragte ihn zu den Behauptungen der Cöllner, die Presseberichte um die zusätzlichen Milliardenkosten.stammen aus Manchester: "Ich weise das ausdrücklich zurück. Wie die Herren Caxxter und Wowereit in ihrer Selbstherrlichkeit vielleicht bemerkt haben.dürften, stammt der Bericht aus der lokalen Presse und beruft sich auf Vereinsinsider. Wir sind weder das Eine, noch das Andere und haben nichts damit zu tun. Aber vielleicht haben die Herren ja gar nicht so Unrecht und der Bericht wurde wirklich aus Manchester lanciert, schließlich haust hier ja inzwischen ein weiterer Klub, der durch die nMA-Mitgliedschaft bestens über Cölln informiert sein dürfte... Wie dem auch sei, wir konzentrieren uns rein aufs Sportliche, nichts anderes zählt!"
__________________
Thank you, Taker!
The-Deadman ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 12:48   #127
Carolus Rex
Genickbruch
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 15.247
Mongolia bringt von der Reise in die Division B nicht nur die 3 Punkte mit nach Hause


Der FV Mongolia musste sich am 2. Spieltag der Interdivisionsrunde mit dem SC Doppel D messen. Wie schon gegen Bosporus geriet man mit 0:1 in Rückstand.
Auffällig war das erneut Alban Lafont im Tor stand und nicht der eigentlich wiedergenesene Gianluigi Donnarumma, aber der Trainer hatte darauf eine Antwort: "Es war mir wichtig, das wir Alban nach dem Debakel gegen Bosporus nicht direkt wieder rausnehmen, sondern ihm zeigen, das wir ihm Vertrauen schenken. Außerdem war sich Gianluigi noch nicht ganz sicher ob er nach der Verletzung wirklich wieder spielen könnte."
Einen weiteren Schachzug vollzog der Trainer dann in der Halbzeitpause als er mit Pulisic, Seri und Eto'o direkt alle 3 Wechsel ausnutzte und dadurch auch den Sieg einwechselte! Scheinbar war die Triple-Umstellung für den Gegner zu viel des Guten und die Verwirrung konnte Emil forsberg zügig zum 1:1 ausnutzen. Etwas später war es dann eingewechselte Duo Pulisic/Seri, das den 2:1 Endstand markierte.
Zum Ende hin bettelte der FV Mongolia förmlich um den Ausgleichstreffer, da man sich ab der 82 Minute kaum mehr aus der eigenen Hälfte herausspielen konnte, aber unter anderem der heroische Einsatz von Jesper Verlaat, der mit letzter Kraft in einen Schuß der Gegner hineinsprang und auch ein heute glänzend aufgelegter Alban Lafont konnten die knappe Führung sichern. Ballsicherheit in der Defensive sieht zwar in der Regel anders aus, aber danach kräht am Ende auch kein Hahn mehr.

So konnte Mongolia 3 wichtige Punkte sammeln und sich weiter auf Rang der der Division A behaupten. Weiterhin überraschend weit oben, wenn man den sogenannten Experten glauben schenken darf.
Aber Mongolia brachte nicht nur die Punkte mit, denn leider verletzte sich Europameister Nani und er wird für mindestens 4 Spiele aussetzen müssen, eine Hiobsbotschaft, aber auch der Weg für Franck Ribéry zurück in die Startelf?
Positiv bleibt jedoch auch, das man sich mit den Doppel D Verantwortlichen auf eine Leige verständigen konnte. So wird Jonas Hector, der selten bis gar nicht bei Doppel D zum Zug kam, ebenfalls mit in die Mongolei reisen. Er soll Spielpraxis sammeln und er passt perfekt in die Planungen des FV Mongolia, also quasi kann es sich hier nur um eine Win-Win-Situation handeln. Ob Hector schon gegen die GLORIOUS Guys auf dem Platz stehen wird, ist hingegen noch vollkommen offen. Wir freuen uns schon auf den Besuch des Division B Spitzenreiters in der Mongolei.
Hierbei möchten wir auch erwähnen, das etwaige Stadionbesucher bitte entsprechende Vorkehrungen treffen sollen, damit der Besuch nicht lebensgefährlich ist, denn am komemnden Wochenende werden in der Gobi zum Spielzeitpunkt Temperaturen zwischen -25 und -40 Grad erwartet.

Es berichtete für sie
Ihr
Fritz Thurntimtaxi
__________________
I was chosen by heaven say my name when you pray to the skies...
See Carolus rise!

Don't make me angry; you won't like me when I'm angry!
Carolus Rex ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.02.2018, 21:30   #128
whatti
ECW
 
Registriert seit: 07.07.2007
Beiträge: 5.571
Gute Leistung - Nichts gewonnen - Viel Arbeit bei Whadrid


Zwei Spiele sind unter neuem Logo und Namen gespielt. Zwei Spiele mit Höhen und Tiefen. Im Spiel gegen die Bahrenfelder Bulldogen zeigte man eine gute Leistung, belohnte man sich aber jedoch nicht mit dem nötigen zweiten Tor. Nach einer Führung durch Marco Reus konnte kurz vor Ende Perreira den Augleich erzielen, bei dem es Schlussendlich blieb. Eine Woche später, dem ersten Heimspiel der Whadrilenen, dann ähnliche Szenen. Die Hauherren spielten gut auf, standen gut, wenngleich der Gegner auch seine Chancen hatten, erspielten sich viele CMöglichkeiten konnten aber kein Tor in 90 Minuten schießen. Symptomatisch für die Abschlussschwäche der Königlichen, Thomas Müller, einziger Stürmer in beiden Spielen hatte kaum eine Handvoll Schüsse. Harmlos. Zu Harmlos.

Zinédine Whidanes Ballbesitz setzt erste Duftmarken, die die Mannschaft jedoch nicht in Punkte umsetzen konnte. Spielerisch top, Effektivität.. na ja. Gut möglich dass der Trainer von seinem System mit fünf Mittelfeldspielern abrücken wird und einen zweiten Stürmer installieren wird, zu Lasten des Mittelfelds.
"Wir müssen mehr Torgefahr ausstrahlen." sagte er nach dem Spiel gegen Gen Italien. Thomas Müller zeigt sich vorne zwar spielfreudig und als ständiger Unruheherd, lässt aber die benötigte Kaltschnäuzigkeit vermissen. Müller ist ein lauffreudiger Spieler, der aber vielleicht einen Partner an seiner Seite braucht.
"Gut möglich, das wir umstellen werden, warum auch nicht? Wir haben viele Offensive im Kader. Wir haben die Qualität". Eigentlich wollte Whidane mit einer kompakten Aufstellung den Gegner vor Problemen zwingen. Teilweise zeigte dies Wirkung, teilweise verpufften die Änderung zum Watthäus System vollends.

Nach den ersten knapp zwei Wochen ergeben sich für den Trainer nun auch erste Anzeichen, wo man etwas an der Mannschaft ändern könnte.
"Wir haben ein Überangebot an Außenbahnspielern. Einige können davon natürlich auch im Sturm oder im zentralen Mittelfeld spielen, aber ich lasse Spieler gerne dort spielen, wo sie ihre Stärken haben. Ob es hier Handlungsbedarf gibt wird man aber sehen müssen, wir haben erst zwei Spiele gespielt, es kommen noch acht weitere, wir haben also noch sehr viele Trainings zusammen. Ich werde mir das genau anschauen. Allerdings lässt sich hier schon ein kleiner Trend erkennen."

Geändert von whatti (05.02.2018 um 21:33 Uhr).
whatti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2018, 12:35   #129
Kapp'n
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 4.564
Letzte Woche berichteten wir von der Festnahme des HSV Hamburg Rovers-Besitzer Kjetil Mikkel Kyne, dem Verbindungen zur nicaraguanischen Wettmafia vorgeworfen werden.
Heute, zwei Tage nach dem überraschenden Punktgewinn der Rovers beim FC Bosporus United,
gewährte der Sprecher des Vereins einen Einblick in den Dschungel der Anschuldigungen und Gerüchte, der sich seit dem Vorfall um KMK, auftat.
Zitat:
"Wir sind zutiefst bedrückt, dass Herr Kyne dieses Team nur formte, um sich selbst zu bereichern. Ja, er ist verstrickt in einem ungeheuerlichen Wett-Sumpf und nutzte den HSV Hamburg Rovers, um Spiele auf indirekte Weise zu verschieben. Von Anfang an plante er eine Mannschaft zusammenzustellen, die nicht auf dem Standard der BoardHell-Liga ist und schob seine angebliche Liebe zur Hansestadt Hamburg und dem Hamburger SV ins Rampenlicht, um die sowieso schon angeschlagenen Fans hier in Hamburg auf seine Seite zu ziehen.
Die Spieler geben ihr bestes und kämpfen auf dem Platz, doch immer wieder traten Spieler an den Vorstand und hinterfragten bestimmte Trainingsmaßnahmen und taktische Einstellungen. Wir vom Vorstand befragten Herrn Kyne und Herrn Lahner immer wieder, doch sämtliche Antworten erschienen uns schlüssig. Leider haben wir uns blenden lassen und tragen auch eine Mitschuld an dem gesamten Debakel.
Letztendlich können wir verkünden, dass Herr Kyne seine Anteile am Verein bereits abgetreten hat und der HSV Hamburg Rovers damit unter einem neuen Besitzer, der Baltica Energy Inc. handelt. Diese Saison wird der Verein seine Spiele weiterhin in Hamburg austragen, jedoch ist bereits für die kommenden Jahre klar, dass die Hansestadt von uns verlassen wird. Der Markt hier ist mit mehreren Teams bereits stark ausgeschöpft und die Baltica Energy Inc. möchte dementsprechend den Klub umsiedeln."
Vorstandsmitglied und Neu-Trainer Norbert "Nacki" Nacktmeier hatte auch noch ein paar Worte für die Presse:
Zitat:
"Alle im Verein sind immernoch geschockt von der gesamten Situation, aber für mich persönlich ist es gerade am wichtigsten, die Saison auf sportlicher Ebene zufriedenstellend zu beenden. Es braucht noch viel Arbeit und Zeit, um die ganzen Leistungsfeindlichen Einstellungen und Trainingseinheiten aus den Spielern zu bekommen, die von meinem Vorgänger angelernt wurden, aber wir haben am Sonntag gezeigt, dass bereits Früchte zu sehen sind. Ein großes Lob muss ich an das Team aussprechen. Das sie trotz all dieser widrigen Umstände einen Punkt beim FC Bosporus holten, war ein schönes Ausrufezeichen der Mannschaft, dass auch sie nochmal die Ärmel hochkrempeln wollen...und zwar auf die richtige Art und Weise."
__________________
I'm a Lumberjack and I'm okay,
I sleep all night and I work all day
Kapp'n ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.02.2018, 14:17   #130
DrDorian
ECW
 
Registriert seit: 29.08.2007
Beiträge: 5.785
Ruhig Blut in Hamburg – Das Gesetz der Serie regelt
Mit nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen der Interdivisionsrunde sind die Bahrenfeld Bulldogs eher schlecht aus der kurzen Pause gekommen. Coach Antipasti jedoch blieb sowohl während der beiden Spiele, als auch beim Termin mit uns stoisch gelassen. Seine Ansichten


über den Pausendraft:
„Wir sind zufrieden. Mit Patrik Schick und Alessio Romagnoli haben wir zwei Talente abgegeben, die sich bei uns nicht durchsetzen konnten. Dafür haben wir mit Lucas Hernandez und Pablo Fornals zwei neue talentierte Jungs geholt. Und grad Pablo entwickelt sich richtig gut. Dazu haben wir mit Sead Kolasinac einen gestandenen Spieler geholt, der uns sofort helfen kann und haben mit Jesus Corona einen Spieler ziehen lassen, dessen Einstellung und Leistungen stark zu wünschen übrig ließen. Es war ein guter Draft für uns.“

über den Auftakt in die Interdivisionsrunde:
„Man hat schon gesehen, dass mit Ivan Rakitic und Arda Turan zwei wichtige Spieler fehlen. Defensiv war das nach wie vor in Ordnung. Wir lassen wenig zu und kassieren mehr Zufallsprodukte als wirklich herausgespielte Gegentreffer, dahingehend ging uns in den beiden Spielen etwas das Glück ab. Offensiv sieht man aber, dass oft der letzte Wille oder die zündende Idee im entscheidenden Moment gefehlt hat. Aber auch das werden wir kurzfristig abstellen können. Die Ergebnisse sind nicht zufriedenstellend, aber es war jetzt kein Bruch im Spiel aufgrund der Pause zu erkennen. Das kriegen wir hin.“

über den Ausblick auf die kommenden Spiele:
„Wer unseren Saisonverlauf aufmerksam verfolgt wird folgendes sehen: nSSSu – nSSSu -n. Wie die kommenden Begegnungen ausgehen werden dürfte also nicht allzu schwer zu erraten sein. Hellsinki, Doppel D und Veddel brauchen sich also nicht den Kopf zu zerbrechen, wie und mit welchem Personal sie gegen uns antreten wollen...das Gesetz der Serie regelt das schon.“
__________________
We need a plague.
DrDorian ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.02.2018, 16:35   #131
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 13.482
*****Mizery belohnt sich für starken Auftritt - 1:2 Auswärtssieg bei den Veterans*****


Auch beim Auswärtsspiel gegen die Veterans griff Mark Layten auf die 5er Kette zurück. Dazu gab es einen personellen Wechsel. Für Ben Yedder rückte Sane in den Angriff an die Seite von Lukaku. Und beinaher hätte sich dieser Wechsel schon in der 3. Minute bezahlt gemacht. Guerreiro ging über die linke Seite durch und fand Sane mit tollen Flachpass in der Mitte aber Cech wehrte zur Ecke ab. Danach war das Spiel verteilter, wobei Mizery beeindruckend in der Defensive agierte und den Veterans überhaupt keinen Raum zur Entfaltung gab. Und nach 21 Minuten belohnte man sich auch. Sane gewann den Ball und spielte zu Lukaku und der Bulle aus London tankte sich energisch durch die gegnerische Abwehrund vollendete zur Führung. Mizery blieb dran und war eindeutig das bessere Team, doch Firmino schloss zu lässig ab (28.), ehe Lukaku Pech hatte, denn sein klasse Fernschuss ging nur mm am Tor vorbei (35.). Kurz darauf machte Lukaku es besser. Guerreiro schickte Sane über die linke Seite und dessen Flachpass verwertete Lukaku mit feinem Abschluss durch die Hosenträger von Cech. Auf der Gegenseite dauerte es bis zur 41. Minute ehe Ibrahimovic den ersten Abschluss für die Veterans verzeichnete, doch der ging recht deutlich über das Tor. Mizery hingegen blieb unglaublich gefährlich. Der überragend aufspielende Guerreiro fand diesesmal Firmino, doch sein zu unplatzierten Schuss aus kurzer Distanz, wehrte Cech zur Ecke ab. Die Veterans kamen kurz zur Pause dann zu ihren ersten nennenswerten Gelegenheiten. Einen platzierten, aber halbhohen Fernschuss lenkte Perin zur Ecke und den anschließenden Kopfball fing er sicher ab. Die Pausenführung war hochverdient für Mizery, die sich 5 Hochkaräter herauspielten und defensiv bis zur Nachspielzeit stabil waren. Mizery versuchte nach der Pause den Sack zuzumachen mit dem 3. Tor aber Lukaku schoss neben das Tor, ehe sich die Veterans zumindest mehr gegen die Niederlage wehrten. Mizery verlor ein wenig die Sicherheit aus Halbzeit 1 und so gab es einen Fernschuss von Ibrahgimovic, der knapp vorbei ging (67.) und einen Schuss von Gabi, bei dem Perin einiges aufbieten musste, um zur Ecke zu klären (78.). Mizery lauerte aber stets auf den entscheidenden Konter und den gab es in der 83. Minute. Über Lukaku, Sae und wieder Lukaku wurde Firmino auf die Reise geschickt, alleine gegen Cech, doch mit Glück und Rettung auf der linie, blieben die Veterans im Spiel. Und in der 90. gab es das 1:2 als in der algemeinen Verwirrung im 16er von Mizery Defoe schneller als alle reagierte. Doch dabei blieb es dann auch. Mizery fuhr einen dringend benötigten und ganz wichtigen Sieg ein.

Spielerbewertungen

Perin: Er hielt zweimal stark und hatte beim Gegentor keine Chance. In der Strafraumbeherrschung weitestgehend sicher. 2,5

Guerreiro: Überragender Antreiber und eigentlich an jeder gefährlichen Offensivaktion irgendwie beteiligt. Starker Preassist. 1,5

Rojo: Sehr stabil im Zweikampf und nur kurz vor der Pause mit leichten Problemen im Stellungsspiel. 2,5

Felipe: Hatte beim Gegentor als letzter die Chance den Ball zu klären, schaffte es aber nicht. Ansonsten gute Antizipationen und dadurch einige Ballgewinne. 2,5

Alderweireld: Super abgeklärte Leistung, er spitzelte immer wieder dazwischen und war vor allem in Duellen Mann gegen Mann bockstark. Im Passpiel dazu stark verbessert. 2,0

Carvajal: Bei weitem nicht so aktiv in der Vorwärtsbewegung wie Guerreiro, aber auch mit vielen geschickten Weiterleitungen und guter Übersicht in der Defensive. 2,5

Kovacic: Hatte immer mal wieder seine Probleme beim kompakten Mittelfeld der Veterans Nicht immer fand er die Lücken und verlor manche Bälle. Dafr mit großem Einsatzgebiet und einigen Ballgewinnen defensiv. 3,5

Fabinho: Staubsauger par Excellence. Er war immer zur Stelle, bevor es brenzlig oder knfflig wurde. Dazu mit ganz wenigen Fehlern. 2,0

Firmino: Hatte auch dieses Mal 2 hochkarätige Chancen, die er kaltschnäuziger verwerten muss. Im Passpiel nicht so souverän und mit zu einfachen Ballverlusten. 3,5

Sane: Stellte die Veterans in Halbzeit 1 vor viele unlösbare Aufgaben mit seiner Geschwindigkeit. Konnte so die 2 Assits verbuchen. In Halbzeit 2 hatte er dann einen schweren Stand. Ihm wurde weniger Platz gegeben und Läufe in die Tiefe gab es kaum noch. Dann lief er sich vermehrt fest. 2,5

Lukaku: Überzeugte mit unglaublichem Willen, wie beim ersten Tor und mit Kaltschnäuzigkeit beim 2. Tor. Dazu sogar als Passgeber mit teils überragenden Bällen und stets gefährlich. 5 gute Abschlüsse waren es am Ende. Genauso viel wie ganz veterans. 1,5

Partey: Kam nach gut einer Stunde für Kovacic und spielte unauffällig, aber grundsolide. 3,5

Rose: Fügte sich auf LV Position gut ein und machte ebenfalls viele Wege defensiv wie offensiiv. 2,5
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.02.2018, 18:20   #132
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 13.482
*****Der FC Mizery erleidet herben Rückschlag beim 0:2 gegen Veddel United - Rückfall in schwache Auftritte aus der Hinrunde!*****


Der FC Mizery spielte unverändert zum Sieg bei den Veterans, außer dass Handanovic als Stammkeeper wieder ins Tor für Perin rückte. Die Gästen begannen durchaus forsch und hatten direkt nach 4 Minuten einen Abschluss von Salah, der aber Handanovic vor keine allzugroßen Probleme stellte. Fabinho war dabei zu weit weg und generell war man nicht nah genug dran. Auf der Gegenseite verzeichnete Fabinho nach 8 Minuten einen ersten Abschluss für Mizery, nach dem er sich etwas Platz durch einen kurzen Antritt verschaffte. Danach war es aber vorbei mit Herrlichkeit, denn die Gäste zogen das Tempo an und belohnten sich direkt. Begünstigt durch katastrophales Abwehrverhalten des Rekordmeisters. Carvajal war komplett weg von der Position, Rojo rückte falsch raus und gab die ganze Seite frei. Und in der Mitte war Feilipe nicht in der Lage Zardes am Abschluss zu hindern und auch Handanovic rutschte der Ball durch. Das war ganz schwach. Danach war das ganz schwere Kost. Veddel musste nichts mehr tun und Mizery konnte sehr lange nichts tun. Erst kurz vor der Pause wurde es nochmal aufregend. Nach einer Flanke von Fabinho kam Sane zum Kopfball, doch der Ball ging am Tor vorbei. Eine Minute später hätte Sane aber zwingend ausgleichen müssen. Firmino gewann den Ball und dann ging es endlich mal schnell bei Mizery. Lukaku setzte sich bullig durch und fand Sane mit seinem Rückpass, der aus halbrechter Position aus 7 Metern den Ball knapp am Tor vorbei setzte. Die 2. Halbzeit war von Mizery dann sehr wenig. Man kam überhaupt nicht mehr in aussichtsreiche Position. Man lief zwar immer wieder an, spielte aber viele Dinge nicht zu Ende oder selbst wenn es mal Flanken gab fand man keine Abnehmer. Veddel hingegen spielte das weitestgehend souverän runter aber ohne selber noch viel Aufwand betreiben zu müssen, was für die Einfallslosigkeit des FC Mizery sprach. Eine solide Leistung reichte Veddel aus, um das Spiel zu kontrollieren und in der 90. Minute sogar durch Salah noch auf 0:2 zu erhöhen. Sane verlor den Ball zu einfach und danach fehlte die Zuordnung und der Zugriff, sodass Salah frei im 16er abziehen konnte und Handanovic keine Chance ließ.

Spielerbewertungen

Handanovic: Musste 2 mal hinter sich greifen bei seiner Rückkehr und hätte in Topform und/oder etwas Glück den ersten Gegentreffer verhindern können. Ansonsten kaum gefordert, aber weitesgehend sicher. 4,0

Guerreiro: Nichts war es in dieser Woche mit seinen gefährlichen Antritten nach vorne und defensiv auch nicht immer griffig. 4,5

Rojo: Schwächen in der Antizipation und im Stellungsspiel. So maßgeblich am Gegentor Nummer 1 beteiligt. 4,5

Felipe: Vermochte es nicht mehr Zardes entscheidend am Abschluss zu hindern, war aber ansonsten ganz stark vor allem in den direkten Duellen, die er allesamt für sich entschied und damit etliche Bälle gewann. 2,5

Alderweireld: Unauffällige Partie des Abwehrchefs, der sich gerade am Anfang mehr in den Fokus hätte setzen müssen. Danach abgeklärt, wenn auch nicht immer komplett sicher. 3,5

Carvajal: Nicht ganz so schwach wie Guerreiro, aber auch nicht offensiv stark genug, um die Abwehr von Veddel in die Bredouille zu bringen. 4,0

Kovacic: Ganz schwacher Tag, er spielte etliche einfache Fehlpässe und fand in der Zentral keinen Zugríff gegen die variable Angriffsreihe von Veddel. 5,0

Fabinho: Hatte defebsiv genauso große Probleme wie Kovacic, war aber offensiv zumindest etwas aufmerksamer und hatte einen guten Abschluss. Blieb schon zur Halbzeit draußen. 4,5

Firmino: Konnte sich nicht nachhaltig in Szene zu setzen, auch wenn die Passquote in Ordnung war, blieben alle wichtigen Pässe stets hängen und eigene Abschlüsse hatte er auch nicht. Er suchte die Lücken, fand keine und entzog sich dann der Partie. 4,5

Sane: Mehrere einfache Ballverlustem, vor allem vor dem 2. Gegentreffer kann man nicht spielen. Dafür offensiv der einzige, der sowas wie Gefahr ausstrahlte. Ein Kpopfball war noch ungefährlich, danach auch mit etwas Pech, aber guter Antizipation. 4,0

Lukaku: Der Bulle aus London lieferte sich über 90 Minuten einen Abnutzungskampf mit der engmaschigen Defensive von Veddel. Leider gewann er ihn nur in wenigen Momenten. 4,5

Ziyech: Ersetzte Fabinho bereits zur Pause und füllte zwar etwas die spielerische Lücke aus, hatte dafür aber defensiv ebenso keinen echten Zugriff. So auch als er zu weit weg von Salah war, vor dessen Treffer. 4,5

Rose: Ersetzte Guerreiro in der Schlussviertelstunde und präsentierte sich ordentlich ohne nennenswerte Aktion. Ohne Note


Auf die Nachfrage, woran es gelegen hat, antwortete der Meistertrainer Mark Layten gewohnt analytisch.

Ja jut, woran hat et gelegen? Dat is natürlich immer so die Frage, ich sach natürlich immer woran hat et gelegen? Da fragt man sich nachher natürlich immer woran et gelegen hat. Ich sach immer woran et gelegen hat, fragste dich immer. Woran hat et gelegen? Ähh, na gut, ich sach mal so woran hat et gelegen. Da sacht man nachher natürlich immer, fracht man sich immer woran hat et gelegen und da fragt man sich immer woran et gelegen hat. Ist sooo...
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2018, 13:44   #133
The-Deadman
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 4.370
Unglückliche 2:3-Niederlage in Mongolia!


Am 12. Spieltag gastierte der VfL GLORIOUS Guys of Manchester in der tiefen, eiskalten Mongolei - und musste ohne Punkte wieder die Heimreise antreten. Kuno Mammamia stand der Presse nach etwas längerer Zeit wieder zu einem ausführlicherem Interview bereit:
Zitat:
R.: "Herr Mammamia, bevor wir uns dem aktuellen Geschehen widmen, bitten wir Sie zunächst noch um eine Bilanz zum 11. Spieltag."

M.: "Sehr gerne. Ich denke, vergangene Woche haben wir eine sehr überzeugende Leistung gegen die mutmaßlich beste Mannschaft der bisherigen Saison gezeigt und einen mehr als verdienten Punkt in Manchester behalten. Am Ende kann man zwar versucht sein, den zwei verlorenen Punkten hinterherzutrauern, aber einen Rückstand gegen Cölln zu egalisieren und die Mannschaft anschließend am Rand der Niederlage zu haben - das darf man sich definitiv auf die Haben-Seite schreiben. Wir stehen in der Entwicklung allein zeitlich gesehen hinter Mannschaften wie Cölln oder den Tigers und insoweit weiß man das auch einzuordnen."

R.: "Im Gegensatz dazu dürften Sie mit dem Ausgang des 12. Spieltags alles andere als zufrieden sein."

M.: "Ich würde lügen, wenn ich sage, ich wäre zufrieden. Eine 2:0-Führung zu verspielen und am Ende mit leeren Händen nach Hause fahren zu müssen, dass ärgert schon enorm. Ich habe aber auch meine Mannschaft gesehen, die ein alles andere als schlechtes Spiel gemacht hat. Leider haben wir uns - wie schon beim Gegentor im Spiel gegen Cölln - individuelle Fehler im Spielaufbau und daran anschließend im Defensivverhalten geleistet und damit eigentlich alle 3 Gegentore begünstigt. Beim 1:2 verlieren wir den Ball unnötigerweise im Spielaufbau, anschließend hat Seri es viel zu einfach - der Ball darf schlichtweg nicht bis zu ihm durchkommen. Rooney widerum darf überhaupt nicht erst zum Kopfball kommen - weil die Flanke schon unterbunden werden muss. Und wenn wir Ribéry nicht nur Begleitservice leisten, dann kommt er auch nicht zum Abschluss. Natürlich werden Gegentore immer durch zumindest unglückliche Aktionen begünstigt - aber wir haben es in allen 3 Situationen dem Gegner wirklich zu einfach gemacht. Und das ist es, was nicht nur mich, sondern die ganze Mannschaft ärgert. Aber auch nach dem 2:3 hat die Mannschaft nicht aufgesteckt und wenn Mario oder Isco am Ende etwas mehr Fortune im Abschluss haben, nehmen wir zumindest einen verdienten Punkt mit. Es gilt weiterhin: wer die GLORIOUS Guys schlagen will, muss 90 Minuten Gegenwehr überstehen. Mongolia hat es an diesem Spieltag geschafft und sich dadurch auch die 3 Punkte irgendwo verdient."

R.: "Sie sprechen individuelle Fehler an. Gibt es hier bestimmte Aktionen, die Sie nennen möchten?"

M.: "Ich werde sicherlich keinen Spieler hier namentlich an den Pranger stellen. Wir haben jetzt eine ganze Weile als Team gemeinsam Erfolge gefeiert und verlieren dieses Spiel nun auch als Team. Da muss kein Einzelner als Sündenbock herhalten. Wir werden die Fehler intern klar und deutlich aufarbeiten und daraus lernen. Wenn Sie etwas herausstellen wollen, dann gerne Ronaldos überragende Leistung an diesem Spieltag."

R.: "In den kommenden Wochen warten die übrigen 3 Mannschaften der nMa. Haben diese Spiele für Sie eine besondere Brisanz?"

M.: "Nein, absolut nicht. Für mich zählt einzig und allein, in diesen Spielen möglichst 9 Punkte mitzunehmen und das wird schwer genug. Wir haben überhaupt keine Zeit, uns um Nebenkriegsschauplätze Gedanken zu machen. Faith hat der Negativserie zum Trotz eine individuell herausragend besetzte Mannschaft und ist besonders in ihrer jetzigen Situation ein besonders gefährlicher Gegner. Der zusätzlich hinzugekommende Derbyfaktor macht es da nicht einfacher. Die Jungs aus Gen Italien scheinen inzwischen in ihre Spur zu finden und über die Tigers und ihre Qualität müssen wir nicht reden. Es wird brutal schwer, aber wir nehmen die Herausforderungen natürlich gerne an und gehen mit großem Ehrgeiz in die Partien."

R.: "Zu einem "Nebenkriegsschauplatz" der Liga müssen wir Sie aber noch befragen: wie sehen Sie den #metoo-Skandal?"

M.: "Ich bin glücklich und stolz, auf solche Verhaltensweisen nicht angewiesen zu sein. Gleichzeitig war ich aber auch erschüttert, dass sich ausgerechnet Lothar Watthäus als ein solch mieser Widerling entpuppte und ich feststellen musste, wie sehr ich mich in ihm getäuscht hatte. Aber die Verantwortlichen des Franchises haben in einer hitzigen Situation einen kühlen Kopf bewahrt und klug gehandelt - mit dem neuen Real Whadrid und Zinédine Whidane hat man sich eindeutig positioniert und eine hervorragende Grundlage für ein neuerliches, sportliches Erwachen des einstigen Meisters geschaffen. Persönlich hoffe ich, dass die bislang gute Beziehung zwischen unseren Vereinen weiter gepflegt werden kann."
__________________
Thank you, Taker!
The-Deadman ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 11:51   #134
whatti
ECW
 
Registriert seit: 07.07.2007
Beiträge: 5.571
Real Whadrid kommt nicht vorwärts – Ein Punkt aus den letzten drei Spielen


Real Whadrid kommt nicht vorwärts. Ein Unentschieden und zwei Niederlagen gab es bisher in der Interdivisionsrunde. Zu wenig für die Ansprüche der Neu-Königlichen. Viel zu wenig für die Ansprüche für Trainer Zinédine Whidane.
Wir machen das erste Tor und bekommen dann zwei Gegentore, die natürlich nicht sein müssen.“ sagte der Trainer über den Elfmeter zum Ausgleich und zum Freistoßtor zum 1:2 Rückstand. Am Ende stand ein enttäuschende 3:1 Niederlage.
Wir verlieren dieses Spiel dann natürlich zu Recht. Glückwunsch nach Kärnten.
Gerade gegen die Mannschaft aus Kärnten dürften sich die Whadrilenen etwas ausgerechnet haben, so konnte der Gegner in der laufenden Saison erst zwei Mal siegen. Nächste Woche wird ein Sieg Pflicht sein, wenn Rovers aus Hamburg nach Spanien reisen. Ihre Siegesbilanz in dieser Saison: Ein Sieg.
Ganz klar, wir müssen dieses Spiel gewinnen. Wie ist egal, wir müssen aus der Abwärtsspirale schnellstens herauskommen, sonst bekommen wir arge Probleme, vor allem im Kopf der Spieler wird viel Negatives angestaut. Daher sollten wir nächste Woche gleich mit einem Sieg loslegen.
Inzwischen ist der neue Trainer rund drei Wochen da und konnte sich ein besseres Bild vom Spielermaterial machen. Insiderkreisen zufolge hat der Trainer bereits seine Fühler nach einigen Spielern ausgestreckt. Mit Dele Alli und Mauro Icardi sollen zwei Spieler aus dem benachbarten Barcylona auf der Wunschliste stehen. Außerdem werden dem Trainer immer noch Bemühungen nach Raphaël Varane, Sokratis, Isco, Christian Eriksen, Kevin DeBruyne Ilkay Gündoğan und Eden Hazard nachgesagt. Zu letzten soll es angeblich schon Vorgespräche gegeben haben.

Sollten die Ergebnisse weiter derart schlecht sein, wird man wohl auch bereit sein „Tafelsilber“ Paulo Dybala und Neymar abzugeben. Auch für die Jungen Anthony Martial, Gelson Martins und Nelson Semedo für die es immer wieder Angebote gibt könnten dann den Verein wechseln. Und auch wenn der Trainer kein Freund davon ist die Abwehr zu verändern, könnten auch die Abwehrtalente Eric Bailly und Andreas Christensen abgegeben werden. Das alles ist natürlich Zukunftsmusik und in weiter Ferne. Zudem dürften sich einige Gerüchte eben nur als Gerüchte herausstellen. Aber dass der ehemalige Meister den Kader verändern wird, dürfte sicher sein.

Geändert von whatti (13.02.2018 um 11:52 Uhr).
whatti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 15:01   #135
Ivanhoe
Administrator
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 7.609
Ivan Ho ob Sieges gegen Whadrid "wenig verwundert"

DAS Duell des vergangenen Spieltages der Interdivisionsrunde war sicher das Spiel von Lokomotive Kärnten gegen die neuformierten Whadrilenen. "Dass Zinédine Whidane sich mehr erwartet hatte, spricht nicht unbedingt für seine Kenntnis der Boardhell-Liga. Klar, er ist noch neu, aber er sollte mittlerweile doch wissen, dass unsere Mannschaft stärker ist, als von vielen eingeschätzt. Wir wundern uns jedenfalls kaum, dass wir gewonnen haben", gab Ivan Ho nach dem Match zu Protokoll. "Wir wussten sogar, dass wir trotz des Ausfalls zweier Leistungsträger (gemeint sind der verletzte Arnautovic und der gegen Whadrid gelb-gesperrte Wanyama, Anm. d. Red.) groß aufspielen würden. So ist das nunmal, wenn man vom Gegner unterschätzt wird - wie es Whidane augenscheinlich getan hat, wenn man seinen jüngst medial verbreiteten Worten glauben darf."

An die Ligaleitung richtete Ho den Apell, endlich seine Spieler besser zu schützen. Denn der Sieg gegen Whadrid hatte einen bitteren Beigeschmack: Benzema musste verletzt vom Platz und fällt für die nächste Zeit aus. "Es ist schon ein merkwürdiger Zufall. Mit Rüdiger, Bruno, Arnautovic und nun Benzema hatten wir diese Saison vier von fünf Ausfällen, die mit die stärksten Spieler unseres Kaders betreffen. Wenn dann auch noch ein Mann wie Wanyama gesperrt ist, wird die Personaldecke recht dünn. Glücklicherweise sind die Trainingsmethoden, die ich in Russland und China gelernt habe, dazu geeignet, auch die nominell schwächeren Spieler zu 'motivieren'. Dennoch - es kann nicht sein, dass unsere besten Kicker wie die Fliegen fallen."

Größter Lichtblick bei Kärnten war an den vergangenen Spieltagen übrigens der als Ersatz für den in die Jahre gekommenen Sneijder geholte Youri Tielemans. Gemeinsam mit seinen Mannschaftskameraden Rüdiger (23), Oxlade-Chamberlain (23) und Correa (22) zählt der 20Jährige zu den vielversprechendsten Talenten der laufenden Saison. Übertroffen wird die junge Garde in Kärntner Diensten allerdings von Torwart Rulli, Wanyama (beide auch erst 26), Schmelzer und - wenig überraschend - Di María. Vollkommen überrascht wurde Ivan Ho hingegen von der Qualität von Giacomo Bonaventura (27): "Ein Tier. Un'animale. Mehr gibt es hier nicht zu sagen. Der Typ ist noch viel großartiger, als wir erwartet hätten. Überhaupt ist unsere Mannschaft wesentlich stärker, als alle vermutet haben. Außer ich." Ein schönes Schlusswort, wie wir finden.
__________________
"Ja, aber so ist das... Als Chef in meiner Position, da bist du so einsam wie... Gott!"
(- B. Stromberg... oder wars doch V. McMahon?)

Ivanhoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 15:11   #136
Kliqer
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 28.549
1. FC Faith kommt nicht vorwärts – Ein Punkt aus den letzten drei Spielen


Der 1. FC Faith kommt nicht vorwärts. Ein Unentschieden und zwei Niederlagen gab es bisher in der Interdivisionsrunde. Zu wenig für die Ansprüche der Neu-Engländer. Viel zu wenig für die Ansprüche für Trainer Pep Guardikliqa.
Wir machen einfach keine Tore und bekommen dann unglückliche Gegentore, die natürlich nicht sein müssen.“ sagte der Trainer über den Elfmeter zum Gegentor. Am Ende stand ein enttäuschende 0:1 Niederlage.
Wir verlieren dieses Spiel dann natürlich nicht zu Recht. Nach Bosporus wird es niemals Glückwünsche von uns geben.
Gerade gegen die Mannschaft aus Türkei dürften sich das himmelblaue Ballett etwas ausgerechnet haben, so gilt der Trainer doch als mit Abstand inkompetentester seiner Zunft. Nächste Woche wird ein Sieg Pflicht sein, wenn die GLORY-HOLE Gays of Man Chesthair einladen. Ihre Bilanz an zurecht gewonnen spielen: Ein Sieg.
Ganz klar, wir müssen dieses Spiel gewinnen. Wie ist egal, wir müssen aus der Abwärtsspirale schnellstens herauskommen, sonst bekommen wir arge Probleme, vor allem im Kopf der Spieler wird viel Negatives angestaut. Daher sollten wir nächste Woche gleich mit einem Sieg loslegen.
Inzwischen ist der neue Trainer rund drei Wochen da und konnte sich ein besseres Bild vom Spielermaterial machen. Insiderkreisen zufolge hat der Trainer bereits seine Fühler nach einigen Spielern ausgestreckt. Mit Casemiro und Diego Costa sollen zwei Spieler aus dem befreundeten Madrid auf der Wunschliste stehen. Außerdem werden dem Trainer immer noch Bemühungen nach Romelu Lukaku, Davidson Sanchez, Victor Wanyama, Arturo Vidal, Paulo Dybala, Alvaro Morata und Eden Hazard nachgesagt. Zu letzten soll es angeblich schon Vorgespräche gegeben haben.

Sollten die Ergebnisse weiter derart schlecht sein, wird man wohl auch bereit sein „Tafelsilber“ Antoine Griezman und Gonzalo Higuainabzugeben. Auch für die Jungen Naby Keita, Nabil Fekir und Leon Bailey für die es immer wieder Angebote gibt könnten dann den Verein wechseln. Und auch wenn der Trainer kein Freund davon ist die Abwehr zu verändern, könnten auch die Abwehrtalente Inigo Marinezund Serge Aurier abgegeben werden. Das alles ist natürlich Zukunftsmusik und in weiter Ferne. Zudem dürften sich einige Gerüchte eben nur als Gerüchte herausstellen. Aber dass der ehemalige Meister und Pokalsieger den Kader verändern wird, dürfte sicher sein.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014

"Ich glaube ich habe dieses Jahr irgendwann zu ihm gesagt 'Kliqer, ich dachte immer du bist ein arrogantes Arschloch, aber ich liebe dich'. Daran hat sich nix geändert." - Indikatorgroupie, 30.11.2016

Geändert von Kliqer (13.02.2018 um 15:11 Uhr).
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.02.2018, 20:37   #137
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 13.482
Der Treffer von Zardes schlägt große Wellen - auch Gerhard Mayer Performfelder ist schockiert!



Er nennt sich Mark Layten Meistertrainer und stammt aus Gelsenkirchen. Doch sein Ausflug zu Veddel United nahm eine unerwartete Wendung.

Mark Layten: "Ich habe ne Kamera...du bedrohst mich. Was soll die Scheiße? Du hast sie nicht mehr alle!"

Ein Treffer von Zardes, einem absoluten No-Name. Sowas hat auch die Ligaleitung Gerhard-Mayer Performfelder in seiner Dienstzeit noch nicht erlebt. Ärger zwischen genervten Trainern und abwanderungswilligen Spielern, gibt es in seiner Liga zwar immer wieder, doch ein Treffer von Zardes gegen den Meister ist auch für ihn eine Straftat.
"Es fängt an von der Nötigung, geht über die versuchte, gefährliche Körperverletzung bis hin zum gefährliche Eingriff in den Ligenverkehr und die Raubung der Titelchancen von Mark Layten! Und letzteres wird wohl das schwerwiegendste sein."

Klaus Wellich ist der Trainer des Spieler Zardes und damit das wohl letzte große Geheimnis der Liga. Trainer von Veddel United ist Klaus Wellich. Eigentlich ist er ein friedlicher Mensch, sagt der 79-jährige Trainer von sich, doch der FC Mizery und Mark Layten machen ihn wütend.
Wellich: "Und dann wurde es ganz schlimm, seitdem sie zum zweiten Mal mit dem Titel um die Ecke kommen und hier um die Ecke. Wenn die auf Knien schon darum betteln Eden Hazard verpflichten zu können ne, wie verrückt und dann wird hier vorne wieder losgeledert mit irgendwelchen Sprüchen wie verrückt."
Die Tatwaffe - ein Tor von Zardes.
"Aber ich habe noch keinen erwischt damit, das war der erste Tor von Zardes."
Wollen Sie Mark Layten damit denn verletzten?
"Nein, nein. Um Gottes, nein, nein um Gottes Willen nein. Ich ruf schonmal, wenn du nochmal wegen Hazard anrufst, hau ich dir ein paar Zähne raus, aber sonst mach ich nix. Ich bin nicht so aggressiv, nein nein. Das Tor von Zardes war von mir eine provozierende Maßnahme."

Das Tor von Zardes schlägt im Internet große Wellen. Mehr als 90.000 Mal wurde das Video bereits im Internet angeschaut (angeblich 85.000 Mal von Mitgliedern der nMa). Die Kommentare reichen von "nächstes Mal umtreten den verrückten Zardes", bis hin zu "nächstes Mal Mark Layten abstechen, scheiß Rekordmeistertrainer." Der Treffer von Zardes, eine ernste Sache
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 20:22   #138
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 13.482
*****Guerreiro vor dem Absprung? - Marcos Alonso bereits als Vorgriff verpflichtet?*****


Es ist das neues Gerücht aus Gesenkirchen. Angeblich soll Raphael Guerreiro kurz vor einem Leihwechsel stehen, der bis zum Ende der Saison gehen soll und gar eine Kaufoption beinhaltet. Eigentlich käm dies sehr überraschend, denn wenn es einen Gewinner bei Mizery in den letzten Wochen gibt, dann eigentlich der Außenverteidiger. Hat er in der Hinrunde noch kaum eine Rolle gespielt in den verschiedenen 4er Kettensysteme, weil er als zu offensiv galt, ist er jetzt durch die Umstellung auf 5er Kette (defensiv) bzw. 3er Kette (offensiv) ganz hoch im Kurs und gilt als gesetzt. Dazu hat er 2 überragende Spiele abgeliefert gegen Doppel D und die Veterans. Und doch bekam er in den letzten Tagen Konkurrenz durch Marcos Alonso, der leihweise von den Kings Landing Kickers kam.

Was hat das zu bedeuten?

Marcos Alonso: Mir wurde vom Trainer versprochen, dass ich meine Chance bekommen werde. Ob dies Auswirkungen auf Raphael Guerreiro hat, da müssen sie de Trainer fragen, nicht mir.

Es ist auf jeden Fall klar, dass Guerreiro eigentlich gesetzt sein dürfte, solange man die neue Taktik spielen möchte. Sollte Mark Layten allerdings an einer neuen 4er Ketten Systematik arbeiten, dann könnte man eventuell tatsächlich auf Guerreiro verzichten. Allerdings stellt sich die Frage, was sich Mark Layten für eine Leihe von Guerreiro verspricht. Dafür müsste es eigentlich eine mehr als gute Gegenleistung geben, doch dazu ist nichts bekannt, auch nicht welche Mannschaft der Interessant für Guerreiro sein soll. Gute LV könnten bei vielen Mannschaften auf dem Zettel stehen....die Spekulationen dürfen beginnen.
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.02.2018, 22:17   #139
Carolus Rex
Genickbruch
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 15.247
Mongolia landet Sensationssieg!

Sind wir doch mal ehrlich: Wer hätte denn im Traum noch an einen Mongolia-Erfolg gedacht, nachdem Crisitano ronaldo in der 9. Minute zum 2. Mal einnetzte? KEINER!
Aber trotzdem standen wir am Ende alle mit offenen Mündern da, denn die Sensation war gelungen. Die GLORIOUS Guys wurden doch noch geschlagen.
An einem Abend, an dem alle mit der größten Klatsche der Boardhell-Liga-Geschichte rechneten, wehrten sich die, vom Geist des Dschinghis Khan bei -32 Grad angetriebenen, Mongolen voller Aufopferungsbereitschaft und unerbittlich gegen den massiv überlegenen Gegner! 2 Mann stürmten den Mongolen vorweg, Fabian Klos, der mit 3 Torvorlagen zum Man of the Match avanciert und Jesper Verlaat, der mit dem Mut der Verzweiflung hinten versuchte alles dicht zu halten und sich hier und da halsbrecherisch in die Bälle der Engländer warf. Was war das für eine Schlacht!!
Am Ende ziehen wir den Hut vor dieser Leistung und zeugen dem FV Mongolia Respekt.
Nachdem man ja gegen Bosporus (seines Zeichens 2. der Division B) mit 1:4 unter die Räder gekomen war, würde vom schlimmsten ausgegangen. Aber es kam anders.
Wir haben heute endlich das Gespräch mit Oliver Khan und auch Thor Torsen suchen können.
"Wenn man bedenkt das ein Cristiano Ronaldo in Manchester etwa soviel Gehalt kassiert,wie die 11 - ja wahrscheinlich sogar die 13 - gegen die er spielen musste alle zusammen, kann man die Leistung unserer Jungs schon gar nicht hoch genug ansehen. Das war die Mutter aller Spiele für diesen Verein!" schwelgte Oliver Kahn
"Wir haben dem Gegner einen Kampf geboten, den er wohl so schnell nicht vergessen wirde. Ich weis nicht ob man uns nicht Ernst genommen hat oder von einem Selbstläufer ausging als das 0:2 gefallen war, aber was es auch war, es war der fatale Fehler des Gegners! Ich kann mich bei unseren Jungs nur für dieses Spiel bedanken und solche Spiele sind es, weswegen viele diesen sport einfach so abgöttisch lieben. Es ist einfach so, das hier auch ein Kleiner dem großen ans Bein pissen kann." äusserte sich Thor Torsen zum Spiel.

Dschinghis Khan sorgt für Eklat vor dem "Derby"

Was war geschehen?
Es ist Fakt, das der FV Mongolia immerwieder weite Wege zurückzulegen hat und so ist auch bekannt, das mit nur knapp 6400km das Spiel in Leningradsky das räumlich betrachtet Derby für den Club ist, denn nur dorthin hat man weniger als 7000km zurückzulegen.
Für einen Eklat sorgte allerdings Vorstandsmitglied Dschinghis Khan, der seinem Kollegen in Leningradsky wohl versehentlich öffentlich die Nachricht zukommen lies, das man zum Derby mit der jüngstmöglichen Truppe anreise, da die Jungen von den Alten lernen sollten.
Schon kam der Schrei nach Wettbewerbsverzerrung auf!
Allerdings hat man Seitens Mongolia dies sehr gelassen aufgenommen und folgendes Statement verfasst:
"Wir beim FV Mongolia weisen jeglichen Vorwurf einer Wettbewerbsverzerrung von uns. wir haben aktuell einen Kader von 24 Spielern und vertrauen diesen 24 Spielern in vollem Umfang. Dies bedeutet auch, das der Trainer freie Wahl hat aus diesen 24 Spielern dann 18 für das jeweilige Spiel zu nominieren. Wenn der Trainer dann entscheidet, das dies zufällig die jüngsten des Kaders sind, oder die Ältesten oder die Betrunkensten, dann ist dies so. Daran ist absolut Nichts auszusetzen und gemäß der Regularien ist die absolut zulässig. Demzufolge stehen wir absolut hinter jeder Entscheidung, die der Trainer bezüglich einer aufstellung trifft. Allerdings teilen wir die öffentliche Besorgnis, das ein Vorstandsmitglied im Vorfeld eines Spieles scheinbar Insiderdaten zu einer etwaigen Aufstellung herausposaunt und haben Herrn Dschinghis Khan daher mit einer Kommunikationssperre bis zum Ende der Interdivisionsrunde belegt."
Dazu ist dann wohl Nichts weiter zu sagen.

Es berichtete für sie
Ihr
Fritz Thurntimtaxi
__________________
I was chosen by heaven say my name when you pray to the skies...
See Carolus rise!

Don't make me angry; you won't like me when I'm angry!
Carolus Rex ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2018, 14:22   #140
Kliqer
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 28.549
+++ Pep Guardikliqa und die nMa +++


Zitat:
Mark Layten ist hässlich. Es gibt wenige Universalweisheiten auf dieser Welt, aber bei dieser Aussage nützend alle Gelehrten aus aller Herren Länder einig und wohlwollend. Der Hass, den Mark Layten tagtäglich aus seinem Herzen strömen lässt und damit Freund und Feind zu vergiften droht, prahlt mitunter direkt wieder auf ein zurück. Was Hass sät, wird hässlich. Um diesen Hass, diese Hässlichkeit, zu bekämpfen, formierte sich vor wenigen Monaten die nMa. Attraktiv, eloquent und mit dem Ziel Mark Layten und den FC Mizery Gelsenkichen daran zu hindern, die Welt zur Unterwelt zu verwandeln und sich den dritten Meistertitel in Folge zu sichern.

Dieses Ziel hat einige Opfer gefordert: Jürgen Kliqsmann bspw. musste dem aufopferungsvollen Kampf gegen die böse Obrigkeit Tribut zollen und verschwand vor einigen Wochen, wohlwissend, dass sein radikaler Einsatz für die nMa nicht umsonst gewesen ist. Ganz im Gegenteil: Jürgen Kliqsmann erreichte sein Saisonziel dadurch, dass Mark Layten aktuell im absoluten Niemandsland der Tabelle herumkriecht und sich in seiner Mittelmäßigkeit gar selbst zu verdauen droht. Das dabei auch das eigene Team auf der Strecke geblieben ist, war ein Opfer, dass Jürgen Kliqsmann bereitwillig erbrachte. Alles gegen Layten. Not Mizery Again!

Nun ist allerdings nicht mehr Jürgen Kliqsmann Cheftrainer des 1. FC Faith sondern Pep Guardikliqa. Dieser startete furios im Vorbereitungsturnier und zeigte dort, dass er nicht nur ein wahrhaftiger Gentleman, sondern ein Fußballfachman sondergleichen ist. Doch obwohl er alle in ihn gestellten Erwartungen übertraf, eins blieb er bislang schuldig: dem klaren Bekenntnis zur nMa. Kein Wort von Guardikliqa über die Vereinigung der Ehrenmänner. Führt er das Erbe Kliqsmann in dessen Sinne weiter? Bleibt alles wie gehabt oder doch alles anders? Fakt ist: Guardikliqa gilt als Einzelgänger, als egozentrisch, als fokussiert. Für Nebenkriegsschauplätze jener Art soll er nichts übrig haben. Bislang!

Denn gut unterrichtete Kreise brachten die jüngste Niedertracht Mark Laytens zum Vorschein. Eine, die nur und ausschließlich den 1. FC Faith und Pep Guardikliqa zu betreffen scheint. Was war passiert? Vor der Saison musste der 1. FC Faith Victor Wanyama schweren Herzens ziehen lassen. Der Wehmut wurde aber mit der Zuversicht, diesen im Draft aus dem freien Spielerpool fischen zu können, weggeweht. Trügerischerweise! Denn Ivan Ho und die Lokomotive aus Kärnten konnten sich die Dienste des faith'schen Herzensspielers sichern. Auch erbitterte Angebotsschlachten und Überzeugungsversuche konnten daran nichts ändern. Ivan Ho blieb hart und Wanyama in Kärnten. Doch zeichnet sich angeblich ein Riss in der standhaften Mauer, die aus tranferpolitischer Sicht um Wanyama gezogen wurde, ab. Ein Riss, versucht von Mark Layten. Der FC Mizery Gelsenkirchen soll ein offizielles Angebot eingereicht und somit Interesse an Victor Wanyama bestätigt haben!

Moralisch fragwürdig zwar, aber durchaus legitim, denkt man sich zu Beginn. Bis man auf die Intention dahinter stößt. Tatsächlich sind es keine sportlichen Gründe, die Mark Layten zu dieser Missetat gebracht haben. Viel mehr handelt es sich um ein perfides Spiel, um ein Eintreten auf die bereits am Boden befindlichen Faithianer, einen ausgestreckten Mittelfinger in das Gesicht Pep Guardikliqas, der Mark Layten selbst - als einziger Mensch im Universum - mit einem bösen Wort bedacht hat. Eine Audiodatei, die uns zugespielt wurde, bestätigt dieses Gerücht. Auf dieser ist Mark Layten klar und deutlich mit den Worten zu hören: "Warum ich das mache?
Einfach um Guardikliqa zu ärgern, der nMa ein Schippchen zu schlagen. Warum es ausgerechnet Faith trifft? Nun, sie sind das leichteste Opfer. Den anderen kann ich eh nix antun.
"

Dieses moralische Armutszeugnis lässt ein erschreckendes Gesicht in die Fratze der Hässlichkeit Mark Laytens zu. Es bedarf keiner weiteren Worte. Auch nicht von Seiten Pep Guardikliqas? Denn dieser schweigt weiterhin. Zu Mark Layten. Zu Victor Wanyama. Und zur nMa.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014

"Ich glaube ich habe dieses Jahr irgendwann zu ihm gesagt 'Kliqer, ich dachte immer du bist ein arrogantes Arschloch, aber ich liebe dich'. Daran hat sich nix geändert." - Indikatorgroupie, 30.11.2016
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.02.2018, 20:01   #141
The-Deadman
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 4.370
It`s Derbytime!

Der KLICKER blickt auf das Duell der beiden Manchester-Clubs

Zitat:
Die Liga ist um eine wahre Attraktion reicher - nach dem Umzug des heruntergewirtschafteten, trostlosen Trümmerhaufens des Jürgen Kliqsmann aus Rom in die Arbeiterstadt Manchester, wo man sich mit frischem Scheichgeld korrupte Politiker und zahlendes Klatschvieh gefügig gemacht hat, hat die Boardhell-Liga endlich ein Derby, welches sich auch solches nennen kann: Der VfL GLORIOUS Guys of Manchester trifft auf den 1. FC Faith.

Unterschiedlicher könnten die Ausgangslagen nicht sein: die GLORIOUS Guys spielen bislang eine überzeugende Saison und stehen bei nur 2 Saisonniederlagen auf dem zweiten Tabellenplatz der Division B, wohingegen der 1. FC Faith das eindeutige Schlusslicht der Division A ist - Saisonsiege: 0, in Worten N U L L.
Dennoch warnt Kuno Mammamia davor, dass seine Jungs auch nur mit dem geringsten Anflug von Selbstsicherheit in das Spiel gehen: "Das Tabellenbild trügt. Der Kader von Faith ist stark besetzt, allerdings scheint irgendwas nicht zu stimmen. Ich werde keine Mutmaßungen anstellen, sondern kann nur eins versichern: wir werden mit voller Konzentration in diese Partie gehen und den Gegner zu keinem Zeitpunkt des Spiels unterschätzen. Je bedrohlicher die Lage für einen Klub, umso gefährlicher wird er als Gegner."

Während die GLORIOUS Guys für das schöne und ehrliche Fußballspiel stehen, für Leidenschaft zum Fußballsport in jeder Faser von Spielern, Trainer, Fans und für den unbedingten Siegeswillen in jeder Spielminute und bei jedem Spielstand, zelebriert sich der 1. FC Faith seit jeher als Vertreter des modernen Fußballs, der den Vortrag poetisch gestalten möchte, ein Kunstwerk getragen auf einer Sänfte des Öl-Kapitalismus anstelle dem Schweiße des künstlerischen Angesichts, den schier unendlichen Geldreserven, die zu keinem Pfennig aus sportlichen Erfolgen erwirtschaftet werden. Allein: während Einsatz und Leidenschaft durch Punkte belohnt werden, bleibt dem Konstrukt bislang brotlose Kunst.

Doch ein Derby schreibt seit jeher seine eigenen Gesetze, das weiß auch Mammamia: "Im Derby geht es um alles. Es gibt keine Ausreden, es gibt keine Entschuldigungen, weder Favorit, noch Underdog. Es gibt nur die Pflicht zum Sieg. Und wir wollen das annehmen, wollen unsere Leidenschaft nochmal ein Level nach oben packen. Noch mehr Einsatz, noch mehr zerreissen - alles nur für den Erfolg. Der bedingungslose Fight um 3 Punkte und den Triumph um die Prestige."

Und so blickt die gesamte Liga auf ein Spiel, dessen zeitliche Ansetzung freilich eine Unverschämtheit sondersgleichen darstellt. Ein Derby, das eröffnet den Spieltag oder es ist dessen krönender Abschluss. Die Ansetzung als zweites Spiel hingegen bleibt eine fragwürdige Entscheidung der Ligaleitung.

Der Coach der GLORIOUS Guys bleibt aber ruhig: "Das beschäftigt mich genausowenig wie H.P. Caxxter mit Körperhygiene. Ich kann auch über die Behauptungen von Herrn Guardikliqa, wir hätten erst ein Spiel verdientermaßen gewonnen, oder seinen despektierlichen Abwandlungen unseres Vereinsnamens nur schmunzeln, genauso wie über die Mutmaßungen des FV Mongolia, wir hätten sie in der vergangenen Partie unterschätzt oder nicht ernst genommen. Wer uns kennt, weiß, dass wir für Einsatz über die volle Spieldistanz stehen. Das zeigen mitunter ja auch unsere 2 Großchancen kurz vor Ende der Partie, die Thor Torsen wohl nicht ganz unbeabsichtigt verschweigt - hatten die Mongolen hier doch das Glück klar auf ihrer Seite.
Fakt ist: die GLORIOUS Guys spielen einen ansehnlichen und erfolgreichen Stiefel. Wie bei jedem Team gibt es natürlich auch mal Partien, in denen der Wurm drinn ist, bspw. in der Hinrunde gegen Real Whadrid, aber das Gesamtbild ist eindeutig. Wer etwas anderes behauptet, der läuft vor Betriebsblindheit zum Duschen auch durch den Rasensprenger auf dem Trainingsplatz."


Das Spiel verspricht jedenfalls Hochspannung pur, ein Derby zwischen zwei Mannschaften die so oder so zum Siegen verdammt sind. Ein Fest des Fußballspiels, in welchem Begnadung, Taktik und Emotionen sich vermengen zu 90 Minuten purer Ekstase und Genuss. Die Redaktion wünscht ihnen, liebe Leserinnen und Leser, höchstes Vergnügen.
__________________
Thank you, Taker!
The-Deadman ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2018, 16:59   #142
Kapp'n
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.03.2008
Beiträge: 4.564
Norbert "Nacki" Nacktmeier wurde vor dem Spiel der Hamburg Rovers bei Real Whadrid von einigen Vertretern der Medien befragt. Hier nun eine kleine Übersicht über die wichtigsten Antworten:

Zitat:
Über das heutige Spiel...
"Genauso wie wir vor einigen Wochen von einem handfesten Skandal zerrüttelt wurden, geschah dies auch bei unserem heutigen Gegner. Whadrid ist auch, wie man unschwer an den letzten Ergebnissen sieht, bei weitem nicht wieder in normaler Form..man nehme nur einmal ihr Spiel letzte Woche in Kärnten. Wir werden natürlich versuchen uns dies zu Nutzen zu machen, aber wir wissen auch das uns trotzdem ein harter Brocken erwartet."

Über Leihgabe Kurt Zouma...
"Ja, Kurt wird spielen. Wir hatten mehrere Gespräche im Laufe der letzten Tage und Kurt hat uns immer wieder versichert, dass er zu 100% bei der Sache sein wird, wenn es gegen seinen eigentlichen Arbeitgeber geht. Schließlich kann er so auch am besten Eindruck schinden bei Zinédine Whidane."

Über die Wechselabsichten von Thomas Meunier...
"Zu diesem Zeitpunkt können wir noch nichts handfestes verkünden. Nur so viel sei gesagt...ja, die Gerüchte das Thomas darum gebeten hat in der nächsten Transferphase keinen Riegel für einen Wechsel vorgeschoben zu bekommen sind wahr und wir sehen keinen Sinn darin, ihm diesen Wunsch nicht zu erfüllen. Bei entsprechenden Angeboten werden wir ihm keine Steine in den Weg legen. Das gilt im Grunde für jeden Spieler."
__________________
I'm a Lumberjack and I'm okay,
I sleep all night and I work all day
Kapp'n ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.02.2018, 17:25   #143
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 4.378
Die wichtigsten Aussagen der Spieltags-Pressekonferenz von Calcio-Coach Holger Zelle vor dem Spiel gegen Mizery...

...über die bisherige Saison: Wir können nicht zufrieden sein. Wir haben sämtliche taktische Ausrichtungen getestet, aber konnten einfach keine Konstanz in unsere Leistungen bringen. Wenn wir konstant waren, waren wir höchstens konstant schlecht. Viel zu oft haben wir Gegentore in der 90. Minute oder in der Nachspielzeit bekommen. In unserer jetzigen Situation können wir befreit aufspielen. Jeder Spieler wird seine Chance bekommen und große Namen werden sich bei schwacher Leistung auf der Tribüne wieder finden. So einfach ist das.

...über das Spiel gegen Mizery: Es wird wieder eine enge Partie, da bin ich mir sicher. Wir müssen dieses Mal einfach die Ruhe bewahren und 90 Minuten lang unser Potenzial abrufen. Das haben wir noch nicht ein Mal in dieser Saison geschafft.

...über die enttäuschende Offensive: Wir haben gute Ansätze gezeigt, aber Spieler wie Dzeko, Chicharito oder Mané spielen ganz weit unter ihren Möglichkeiten. Wir müssen Wege finden, ihre Qualitäten auf den Platz zu bringen und die Spieler müssen natürlich auch den Willen zeigen, sich zu verbessern. Wem es an Mentalität mangelt, der wird ganz schnell aussortiert. Ich habe nämlich gar keinen Bock mehr auf lustlose und überbezahlte Profis, die über den Platz schleichen und sich nicht in den Dienst der Mannschaft stellen.

...über die Saisonziele: Wir wollen einfach jedes Spiel gewinnen. Großartige Ziele haben wir nicht mehr. Wir werden Spieler testen und wollen eine Mannschaft formen. Das braucht Zeit. Sämtliche Zeitungen betiteln unsere Saison als gescheitert. Ich sage ihnen: Diese Saison ist der Anfang eines langfristigen Prozesses, der zweifellos nach ganz oben führen wird! Und jetzt ficken wir Mizery weg!
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.02.2018, 13:00   #144
whatti
ECW
 
Registriert seit: 07.07.2007
Beiträge: 5.571
Die schlechtesten ihrer Zeit – Loser Army das neue Kollektiv?


Sie waren einst die Besten der Besten. Visionäre. Rulebreaker. Götter im Olymp. Götter auf Erden. Sie haben die Boardhell Liga dirigiert und regiert. Sie haben Meisterschaften gewonnen, Aufstiege gefeiert und den Pokal geholt. Früher waren der FC Whattitude (inzwischen Real Whadrid), der 1. FC Faith (mehrmaliger Umzug), Brechstange Potsdam (inzwischen FC Barcylona) und der SC Doppel D (DER Choas-Club schlechthin) Ikonen in der Liga. Während Doppel D den Aufstieg und die Etablierung in der Elite Liga schaffte, setzte der FC Faith noch einen drauf und holte neben Aufstieg auch noch einen Pokalsieg. Daneben wurden der FC Whattitude und Brechstange Potsdam Meister.

Lange Zeit waren Top-Deals erst Top-Deals wenn diese vier Teams mitmischten. Sie hielten die besten Spieler der Liga, sie regierten den Transfermarkt, sie entschieden die Zukunft der Liga. Es waren die wohl vier wichtigsten Teams der Liga seit ihrem Bestehen. Doch das war gestern, Vergangenheit. Und heute? Heute sind diese Teams ein Schatten ihrer selbst.

Beim FC Faith wurde kürzlich erst Trainer und Heimat gewechselt, ohne Erfolg. Das Team gurkt weiterhin mit ganzen NULL Siegen in dreizehn Spielen weit abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz der Division A. Der Abstand auf einen Platz in den PlayOffs beträgt schon über ZWANZIG Punkte.

Beim ehemaligen FC Whattitude (jetzt Real Whadrid) wurde nach einem Sex Skandal nicht nur Trainer und Heimat gewechselt, sondern auch gleich den Name. Doch auch das brachte bisher wenig Erfolg (vier Spiele, zwei Punkte). Drittletzter in Division B, acht Punkte Rückstand zu den PlayOff Plätzen. Viel zu viel für den einst so glamorösen Meister.

Ebenso vom Sex Skandal betroffen war der FC Barcylona, ehemals Brechstange Potsdam. Auch hier folgte dem Skandal ein kompletter Neuanfang. Aber auch hier mäßiger Erfolg. Platz Sechs, sechs Punkte Abstand auf einen PlayOff Platz. Magere vier Siege in dreizehn Spielen. Keine Konstanz, wie Real Whadrid einfach nur graues Mittelmaß.

Zwischen Barcylona und Whadrid steckt Doppel D. Zwölf Punkte, Platz Sieben, zu wenig für den Verein, der einst wöchentlich Skandale schrieb. Zwar folgte hier in letzter Zeit keine Neubesetzung, Namenswechsel oder andere gravierende Änderungen, doch dümpelt der Verein seit dem Aufstieg vor sich hin. Immer weiter runter ging es. Schleichend, still, bis eben jetzt keiner mehr nach den Mopsingern fragt.

Was nun? Was bringt die Zukunft dieser einst so glorreichen Vereine?
Man sollte vorsichtig sein mit Gerüchten dieser Tage und dennoch, was in den letzten Tagen vermehrt auftaucht dürfte interessant sein. So werden die vier Trainer die Gunst der Stunde nutzen und eine „Armee der Verlierer“ Gründen: die Loser Army. Anscheinend der verzweifelte Versuch sich gegen neureiche und (eigentlich) langweiligere Kopien wie Seppel United, Atletico KitKat Madrid oder FC Köln zu behaupten die immer mehr Fans anziehen.

Die Merchandising Maschine rollt! Trikots, T-Shirts, Schals, Bettwäschen werden schon gedruckt. Gemeinsame Soziale Kanäle („InstaLosers“) kurz vor dem Launch. Doch dabei wird es nicht bleiben. Wie es heißt werden sich die vier Vereine sich gegenseitig unterstützen, wo sie nur können. Auch Spieler sollen getauscht und verliehen werden. So stehen Leihwechsel von Paulo Dybala (zu Faith), Antoine Griezmann (zu Doppel D), Gareth Bale (zu Barcylona) und Dele Alli (zu Whadrid) im Raum. Zusätzlich sollen auch „kleinere“ Namen wie Mario Götze, Luka Modric, Tiémoué Bakayoko und Naby Keïta vertauscht werden. Zur offiziellen Pressemeldung wird ein Turnier („Biggest Loser“) erwartet.

Natürlich sind dies alles nur Gerüchte und gerade Zinédine Whidane, Lucys Enrique, Pep Guardikliqa und Dick Cox eher als Einzelgänger bekannt und auch die Faither Vergangenheit in der bedeutungslosen nMa (?) sprechen gegen ein Engagement. Doch gerade Teams am Tabellenkeller haben nichts zu verlieren und greifen oftmals jeden Strohhalm…
whatti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.02.2018, 00:10   #145
Carolus Rex
Genickbruch
 
Registriert seit: 14.07.2008
Beiträge: 15.247
Warum der FV Mongolia so ist, wie er aktuell ist, und wo die Reise hingehen soll


Heute befassen wir uns Mal etwas intensiver mit dem selbsternannten ultimativne Underdog der Liga, dem FV Mongolia!
Seines Zeichen, zweifacher Pokalsieger, einmalger Meister der 2.Liga, zweifacher Aufsteiger in die 1. Liga und zweimaliger Amateurmeister.
Die Historie zeigt also, das war nicht immer so, das man sich nur als Außenseiter betrachtete, doch was ist geschehen?

Nun zunächst wurde der Verein südöstlich von Mannheim von einem Mäzen (Carlo Pedersoli) aus dem Boden gestampft und stand von Beginn an in harter Konkurrenz zu den Mannheimer Metal Maniacs. Beide stiegen gemeinsam in die 1.Liga auf, aber die damals noch als Sandhasen bekannten Mogolen mussten gleich wieder runter in die 2. Liga, während der Konkurrent sich oben hielt. Es folgte der Kampf mit dem 1.FC Faith um den Titel in der 2.Liga, allerdings konnte man sowohl im Abstiegsjahr, als auch im folgenden wiederaufstiegsjahr den Pokal holen - ein bis heute einmaliges Vorkommnis!
Im Jahr darauf übertrieb es dann der große Mäzen!
Auf einen Flecken Land in Mitten der Wüste Gobi lies eine fantastische neue Arena bauen und zog den Verein in die Mongolei um. Alleine mit Blick auf die Weltkarte der Liga ein horrender Plan, denn fernab von Allen lebte man ein Inseldasein. Zwischen 7000 und 8500 Kilometer legt man je Auswärtsspiel zurück (nur auf einem Weg allein wohl gemerkt)! Nichts desto trotz konnten die geholten Stars sogar tatsächlich um den Titel mitspielen, den sich aber der FC Whattitude sicherte. Aber dann ging es radikal bergab. Der mäzen war der Meinung man bräuchte jetzt unbedingt eine Arena mit Kunstrasen, also Umbau!
Dann wollte er noch größere Stars - das kappte teilweise, aber es entstand kein Team und so kam der Absturz, der wieder in die 2.Liga geführt hätte! Als quasi dreimaliger Absteiger wurde man von der Umstellung auf das Divisionsprinzip vom Sturz ins Vergessen gerettet, allerdings verlor der Mäzen die Lust und gab sein spielzeug auf!

Seither kämpft man bei Mongolia ums pure Überleben. Stars sind weit weg von der Agende. Es gilt die Reisekosten zu stemmen und einen ordentlichen Kader zusammenzustellen und dabei am liebsten nicht um die letzten Plätze zu spielen, sondern zumidest durch den Fakt, das man als Underdog sich im Mittelfeld halten kann Aufmerksamkeit zu erregen. Nur so ist der FV Mongolia quasi überhaupt in der Lage zu überelben, denn ohne diverse hin und wieder erfolgende Veröffentlichungen in der Presse hätte man jegliche Aufmerksamkeit verloren und würde doch so langsam einpacken können.
Irgendwie schafft man den Drahtseilakt nun schon in der zweiten Saison und Prognosen zu folge wird man ihn mindestens noch zwei weitere Saison schaffen müssen, ehe eine gewisse Ruhe einkehren kann.
Die Frage ist kann das Gut gehen, oder wird der FV Mongolia von der boardhell-Liga-Weltkarte durch Insolventz verschwinden?

Auf jeden Fall zeigt das Führungskonsortium Initiative, Einfallsreichtum und Einsatz um dies abzuwenden und aktuell steht man in der Liga absolut überraschend gut da. Aber noch ist knapp die Hälfte der Saison zu spielen und da kann noch viel geschehen, aber ein einstelliger Platz ist - wie man hört machbar, aber auch ein Wunder, wenn man ihn denn schafft. Man weis also genau, wie es um den Club bestellt ist und was man als realistisch einstufen kann - oder zumindest denkt man, das man dies weis.

Aus Insiderkreisen heisst, das man aktuell zwei Pläne für die Zukunft hat, der eine baut auf ein fast komplett neues Team, das massiv Geld für den Kader einspart und das alle Großvediener (jenseits von 100.000) aus dem Kader tilgt; der Andere hingegen baut auf genau diese Spieler und lässt das verbleibende sehr geringe Budget für die Neuen übrig, die dann aber unbedingt alle passen müssen, denn sonst droht wiederum der Supergau. Es ist wohl selbstverständlich, das 7,8 oder vielelicht 9 Spieler alleine die Saison nicht retten können, aber auf der anderen Seite steht eben die gut getroffene Aussage eines gewissen Otto Rehhagel : "Wissen sie, wenn ich 18 Talente im Kader hätte, könnten die die Klasse alleine auch nicht halten. Es braucht immer auch Erfahrung."
Der gute Mann hat vermutlich Recht, aber die Frage bleibt offen, was kann sich der FV Mongolia denn am Ende überhaupt für die 8. Saison leisten?
Viel wird dabei wohl vom Abschneiden in der aktuellen Saison abhängen.
__________________
I was chosen by heaven say my name when you pray to the skies...
See Carolus rise!

Don't make me angry; you won't like me when I'm angry!
Carolus Rex ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 23.02.2018, 22:11   #146
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 13.482
*****Der FC Mizery ist endgültig im Mittelmaß angekommen - 2:2 beim Tabellenletzten aus Division B. Lukaku rettet Mizery vor Supergau!*****


Mizery blieb beim 5-2-1-2 System aus der Vorwoche, doch für Kovacic und Firmino rückten Matuidi und Ziyech ins Team. Das Spiel startete fuchsteufelswild und nach nicht mal 4 Minuten lag Mizery zurück. Sane verlor den Ball und dann war die gesamte Zentrake offen wie ein Scheunentor. Felipe verlor den wichtigen Zweikampf, Rojo rückte nicht ein und Alderweireld konnte nichts mehr ausrichten. Im Gegenzug hätte Mizery zwingend den Ausgleich erzielen müssen. Ziyech schickte Sane auf die Reise mit feinem Steckpass. Sane überwand den Keeper, doch der Abschluss klatschte nur an den Pfosten und widerum nach nicht einmal 10 Minuten lag Mizery plötzlich mit 2 Toren hinten, denn erneut war man in der Mitte viel zu offen. Rojo war wieder zu spät um seinen IV-Kollegen zu helfen und diesmal wurde Akderweirekd zu leicht überspielt und Felipe konnte den Abschkluss nicht mehr abblocken. Die Gastgeber zogen sich daraufhin zurück und Mizery übernahm die Sielkontrolle, jedoch blieben klare Chancen zunächst aus. Wichtig war der Abschlusstreffer durch Lukaku nach 27 Minuten. Carvajal bediente ihn mustergültig mit seiner Flanke. Mizery blieb dran und erspielte sich Halbchancen, ehe Lukaku vor der Pause nochmal netzte. Wieder war es Carvajal, der sich auf außen durchtankte und mit seiner tollen Flanke Lukaku fand. Sein Kopfball schlug unhaltbar im Tor ein. Zur Pause stand es Unentschieden und das mehr als verdient für Mizery, doch in der zweiten Haklbzeit waren die Gastgeber die bessere Mannschaft. Rojo ließ einen Ball durchflutschen, wonach Hamsik Volleykracher von Handanovic pariert werden konnte, gefolgt von einer Kopfballchance durch Dzeko nach einer Ecke (66./68.). Dzeko verzeichnete auch die nächste Chance, aber aus zu spitzem Winkel (76.), ehe Mizery sich auch nochmal vorne meldete. Ziyech fand Guerreiro mit gutem Seiten wechsel und dessen Hereingabe köpfte LUkaku ans Außennetz (81.). Doch die zwei letzten Chancen gehörten den Gastgeber. Mane verzog denkbar knapp mit schönem Schlenzer, der beinahe der Genickbruch gewesen wäre und ein anderen Abschluss von Mane war zu zentral und kein Problem. Letztlich blieb es bei einer herechten Punkteteilung!

Spielerbewertung

Handanovic: Hatte bei beiden Weitschussgegentoren die Chance an einem starken Tag die Bälle vielleicht abzuwehren, doch Vorwürfe kann man nicht an ihn richten. Alles andere was kam hielt er gut. Vor allem Hamsik Volleykracher war alles andere als einfach zu halten. 3,0

Guerreiro: Sehr laufstark und ordentlich, aber keineswegs herausragend und vor allem defensiv mit zu viel Leine. 4,0

Rojo: Rückte bei beiden Gegentoren falsch oder zu spät ein. Dazu ließ er einen einfach zu verteidigen Ball durchflutschen und wirkte nicht so stabil wie gewohnt. 4,0

Felipe: Beim ersten Gegentor unglücklich und auch beim zweiten irgendwie involviert. Danach stabilisierte er sich und hatt noch manchen Ballgewinn vorzuweisen. 3,5

Alderweiereld: Auch er war bei beiden Gegentoren in der Lage sie zu verhindern, aber verhielt sich falsch. Darüber hinaus jedoch sehr wach und aufmerksam. Gute Zweikampfwerte und sehr ordentliche Spieleröffnungen. 3,0

Carvajal: Defensiv mehr als ordentlich und vorne gleich 2 Assist. Starkes Spiel. 2,0

Matuidi: Kehrte endlich zurück ins Team, war aber noch nicht ganz integriert und präsent wie gewohnt. Vor allem im Sielaufbau leistete er sich zu viele einfach und unnötige Fehler. 4,0

Fabinho: Spielerisch und kämpferisch eine Spur besser als Matuidi, ohne das Besondere hinbekommen zu haben. 3,0

Ziyech: Als Ballverteiler stets gefordert und nicht immer mit den besten Lösungen, allerdings auch wenigen Ballverlusten. 3,5

Sane: Konnte seine Geschwindigkeit zu selten ins Spiel bringen. Hatte Pech beim Pfostenschuss. 4,0

Lukaku: Ein Torjäger durch und durch. Diesmal wieder bissig und torhungrig. Dann ist er nur schwer zu stoppen. Der Bulle aus London mit dem nächsten Doppelpack. 2,0

Fimrino: Kam für Sane und konnte sich nicht in Szene setzen. Wenige Ballaktionen, nichts nenenswertees erspielt. 4,0

Alsonso: 2 Minugen zum Debüt.
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2018, 09:58   #147
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 13.482
Platzt der Hazard-Deal etwa noch? Der Trainer von Veddel United im Kreuzfeuer der Boardhell-Liga

Es war die vermutlich längste und härteste Verhandlung der Boardhell-Liga Geschichte. Seit mehr als 3 Jahren verhandelt Mark Layten wenn es um die Dienste von Eden Hazard geht, doch stets gab es keine Möglichkeit diesen Deal zu finalisieren, bis vor wenigen Wochen. Die Ausleihe von Raphael Guerreiro stellte sich als Vorgriff auf die bald anstehende Transferperiode heraus und dann werden Roberto Firmino und Eden Hazard die Vereine wechseln. So zumindest der Plan, der alte Jugendtraum von Mark Layten, einen der 2 besten beglischen Spieler trainieren zu dürfen, schien erfüllt. Doch jetzt wackelt der Deal beträchtlich. Veddel United hat bereits zum wiederholten Male die Aufstellung vergessen bei der Ligaleitung abzugeben und dadurch verlangen etliche Mitwirkende nun den Kopf der Offiziellen von Veddel United. Eine Situation, die dazu führen würde, dass jemand neues Veddel United übernehmen würde, wodurch auch der Deal neu "ausgehandelt bzw. verhandelt" werden müsste.

Mar Layten äußert sich so
"Ich bin mir auch im Klaren darüber, dass meine Worte nicht direkt ernst genommen werden, da ich schlicht und ergreifend gerne Eden Hazard bei mir hätte und jeder weiß, dass ich dafür plädieren werde, den Verantwortlichen von Veddel United noch eine Chance zu geben. Und doch möchte ich sagen, dass die Ligaleitung es bisher versäumt hatte die genaue und exakte Bestimmung dafür zu notieren. Auch nach letztmaligen Verfehlungen wurde niemand vom Verein Veddel United auf seine anstehenden Chancen angesprochen. Daher verwundert es mich schon, wieso extrem viele Mitwirkende nun seinen Rausschmiss fordern. Ich habe das Gefühl, dass man damit indirekt mir schaden möchte. Ich meine, ich bin der meist gehassteste Trainer dieser Liga, dafür aber auch der erfolgreichste. Und das ich mich mit einem Topspieler wie Eden Hazard verstärken konnte, wird etlichen nicht gefallen haben. Doch wenn dies tatsächlich für einen oder mehrere hier der Grund dafür ist, jetzt so vehement gegen Veddel United abzustimmen, dann möchte ich hiermit anbieten FREIWILLIG AUF DEN DEAL zu verzichten, nur um die Fortführung der Liga zu gewähren und Veddel die letzte Möglichkeit einzuräumen."

Ein Ehrenmann dieser Layten...
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.02.2018, 13:55   #148
Cactus
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 26.01.2005
Beiträge: 14.188
H.P. CAXXTER IM INTERVIEW

Lange war es verhältnismäßig ruhig beim 1. FC Cölln - was im Grunde wenig verwunderlich ist, denn in der Boardhell-Liga sorgt man bekanntlich nur mit Ergebnissen für Ruhe, und an guten Ergebnissen hat es in der Hauptstadt nicht gemangelt. Was vor allem an der beeindruckenden Heimstärke der Cöllner liegt, die bisher alle sieben Spiele vor heimischen Publikum gewinnen konnten. Diese Siegesserie möchte man natürlich am heutigen Spieltag ausbauen, wenn der SC Doppel D in Berlin gastiert. Im Vorfeld der Partie äußerte sich Cölln-Coach Caxxter zu einigen Vorkommnissen der letzten Monate. Hier gibt es die wichtigsten Ausschnitte.

...zum Trainerwechsel beim 1. FC Faith:
"Lange Zeit wollte ich nicht darüber reden. Es kam alles so plötzlich. Gerade habe ich dem guten Jürgen Kliqsmann noch eine Postkarte aus unserem Kurz-Trainingslager an der Cote d'Azur geschickt - und kurz darauf war er schon weg. In den Medien wurde das ganze ja geradezu religiös verklärt. Aber glauben sie mir: Da ging es um knallharte wirtschaftliche Beweggründe. Der Gott des Geldes hat gesiegt. Und der Gott des Geldes wird immer größer. Und irgendwann verschlingt er alles. Es steht nicht umsonst in den großen Büchern, in den alten: Der Mammon ist eine der größten Gefahren für Menschen - dass der Mammon über sie Besitz ergreift. Und das musst du jedes Mal wieder reflektieren. Und es geht mir genauso. Ich rede nicht von den anderen Leuten, ich rede von mir genauso. Das ist eine enorme Gefahr. Ich lebe in einer Welt, wo es um ganz viel Geld geht. Ich verdiene viel Geld, ich bin hochprivilegiert, aber es geht immer drum sich die ganze Zeit zu reflektieren dadrüber. Weil die Macht des Geldes ist grenzenlos. Aber die Einsicht kommt nicht solange es Menschen gibt. Die Verführung ist zu groß."

...zur Frage, ob die Boardhell-Liga nach dem #MeToo-Skandal rund um Whattide und Top Gun Potsdam ein Sexismus-Problem hat:
"Ich hab keine Ahnung...ich hab ja keinen Sex. Haha! Wenn Frauen nicht so gut behandelt werden, dann ist das natürlich nicht gut. Aber es gibt auch Männer die nicht so gut behandelt werden. Haha! Es ist schon so ein ausgelabertes Thema. Wurden Sie jemals sexuell belästigt? Wirklich? Weil ich meine Hand jetzt auf Ihrer Hüfte hab? Ja, jetzt krieg ich schon 'ne Anzeige. Man muss das auch manchmal so stehen lassen. Und ich muss jetzt weiter. Cool! Sitzt mein Mikrofon eigentlich? Ich seh das ja nicht, deswegen müssten Sie mir da irgendwie assistieren bitte. Sie dürfen alles anfassen."

...zum Angebot von Mark Layten, freiwillig auf den Firmino-Hazard-Deal zu verzichten:
"Ich nehme das Angebot an."

...zur Frage, ob Veddel United aufgrund von Regelverstößen aus der Boardhell-Liga ausgeschlossen werden sollte:
"Das ist mir scheißegal."

...zu den Gerüchten, dass sich ein Pep Guardikliqa lieber einer Loser Army als einer "bedeutungslosen" nMa anschließen könnte:
...
Cactus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 16:40   #149
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 4.378
Interview der Gemeinen Frankfurter Sonntagszeitung mit Mainhatten-Coach Holger Zelle

"Holger Zelle, warum haben sie schon wieder verloren?"

Coach Zelle: >"Fragen sie mich was leichteres"<

"Wie alt sind sie?"

Coach Zelle: >"Fragen sie mich was schwierigeres"<

"Was ist 347x13?"

Coach Zelle: >"4511"<

"Wann gewinnen sie endlich ein Spiel?"

Coach Zelle: >"Wir haben gestern gut gespielt und waren überlegen. Wir müssen nur eine Sache ändern, unsere Chancenverwertung. Dann holen wir die Siege."<

"Viel Glück dabei"

Coach Zelle: >"Danke. Und jetzt entschuldigen sie mich, meine Giraffe hat sich einen Halswirbel gebrochen und braucht micht"<
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.

Geändert von Gazelle (25.02.2018 um 16:41 Uhr).
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.02.2018, 18:53   #150
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 13.482
*****Mizery meldet sich zurück - Beeindruckendes 2:0 gegen Hellsinki, doch der Abstand zu den Play Off Plätzen bleibt beträchtlich*****


Mark Layten stellte den FC Mizery im 4-1-3-2 System auf, bei dem Matuidi vor Fabinho im Mittelfeld agierte. Die Außenbahnen bekleideten Perisic und Sane, während vorne Ben Yedder neben Lukaku den Vorzug vor Firmino erhielt. Mizery begann hochkonzentriert und sehr entschlossen. Nach 3 Minuten traf Matuidi nach toller Vorarbeit über Sane und Carvajal nur den Pfosten und nach 10 Minuten verzog er nur knapp. Durch ein zuvor stattfindendes Foul erhielt Mizery den fälligen Freistoß den Ben Yedder knapp verzog. Danach ebbte die Überlegenheit von Mizery etwas ab, jedoch war man weiterhin spielbestimmend, aber ohne die großen Chancen. Nach einer halben Stunde hatte Eriksen dann eine Chance für Hellsinki. Fabinho verlor einen Ball und dadurch war man zentral ungeordnet, doch Handanovic wehrte den guten Abschluss zur Ecke ab. Die Ecke wurde zur Konterchance für Mizery und am Ende war es Lukaku der wie Matuidi vorhin nur den Pfosten traf. Vor der Pause hatte Perisic nach erneut super Kombination noch eine Chance, aber Trapp parierte zur Ecke. Die 2. Halbzeit blieb unverändert. Mizery war spielbestimmend, doch Trapp verhinderte kurz nach der Pause erneut den Rückstand, selbst gegen einen abgefälschten Schuss von Sane. Nachdem Fabinho in der 68. Minuten dann sogar zum 3. Mal den Pfosten traf, bekam man das Gefühl als haben sich alle Fußballgötter gegen Mizery verschworen. Dennoch blieb man dran, aber auch Perisics Abschluss in Robbenmanier wurde von Trapp gehalten. Und doch gab es heute endlich mal Gerechtigkeit im Fußball, denn in der 88. Minute nickte Felipe zur hochverdienten Führung nach Ecke von Perisic ein. Hellsinki versuchte dann aus der Not heraus nochmal was zu initiieren, doch ein Abschluss von Eriksen aus spitzem Winkel blieb ungefährlich. Auf der Gegenseite machte Mizery dann den Deckel drauf. Mata verlagerte erst clever das Spiel, bekam den Ball zurück und bediente dann Matuidi, der eiskalt zum 2:0 traf. Und damit war das Spiel auch gelaufen. Mizery fuhr 3 Punkte ein, mit grandioser Leistung.

Handanovic: Konnte sich lediglich einmal auszeichnen gegen Eriksen und tat dies. Ansonsten überraschendes Spiel für die Nummer 1. 3,0

Rojo: Defensiv mit 2-3 Wacklern gegen Eriksen, aber weitestgehend stabil und gegen einen Weltklassespieler wie Eriksen sowieso gut. Offensiv einige gute Pässe. 2,5

Felipe: Überragendes Spiel des IV, der jeden Zweikampf gewinnen konnte, gute Pässe spielte und zum Schluss Mizery auf die Siegerstarße brachte. 1,0

Alderweireld: Kongenialer Abwehrchef, der genauso effektiv wie Felipe arbeitet und nichts zu ließ. Die Mitte war dicht, dank ihm. 1,5

Carvajal: Defensiv ließ er etwas mehr Leine als sein Gegenüber, war dafür aber offensiv auch viel präsenter und trug den Ball mehrmals ganz stark nach vorne. 2,0

Fabinho: Unglaubliche Leistung des Staubsaugers. Er gewann Bälle, verteilte sie und hatte Pech bei seinem Pfostenschuss. 2,0

Matuidi: Überragender Einsatz und stets super Rollenverteilung mit Fabinho. Er brachte überraschende Offensivqualitäten mit ein, traf den Pfosten, aber war beim 2:0 erfolgreich. 1,5

Perisic: Wie immer sehr fleißg und endlich belohnte er sich mit 2 guten Abschlüssen, bei denen nur Trapp im Weg stand und dem wichtigen Assist zum 1:0. 2,0

Sane: Brachte viel Tempo ins Spiel und sorgte damit immer wieder für Verwirrung beim Gegener und hatte seinen Fuß bei gleich 2 Pfostenchancen im Spiel. Defensiv nicht immer schnell genug am Mann, dennoch auch hier ordentlich. 2,5

Ben Yedder: Brannte auf seinen Einsatz und unterstrich seine Ambitionen mit einem unglaublich engagierten Spiel. Er wollte den Ball, kämpfte dafür und stellte sich voll in den Dienst der Mannschaft. Bereitete mehrere gute Gelegenheiten vor, so auch Lukakus Pfostenschuss. 2,0

Lukaku: Kam nicht ganz zur Geltung und hatte dennoch wieder das 1.0 auf dem Fuß. Leider stand der Pfosten im Weg. Ansonsten manchmal mit 2-3 Haken zu viel. 3,0

Mata: Kam für die letzten 3 Minuten und bereitete das 2:0 vor. Keine schlechte Bilanz.
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 14:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.