Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.06.2009, 17:21   #976
m.u.r.i.
ECW
 
Registriert seit: 31.12.2001
Beiträge: 8.910
Terminator Salvation

Gemischte Gefühle beim Angucken dieses Films. Einerseits gabs herrliche Szenen mit Bezug auf die "alten" Geschichten (Guns'n'Roses-Song, Schwarzenegger-Auftritt mit passender Musik = erzeugte spontanen Beifall im Kinosaal...), andererseits ist der Film eine seelenlose Krawallorgie geworden, die auch durch die seeeehr durchschnittlichen Leistungen von Christian Bale und Konsorten nicht aufgewertet werden kann. Zwischendrin kommt man sich vor, wie bei den Transformers (wenn plötzlich Motorrad-Roboter aus den Füssen des grossen Roboters kommen) und Bale hat seinen "Batman-Moment", als er so einen Bike-Terminator schnappt und sich dann selber draufsetzt.

Was nun? Als Actionfilm sicherlich okay. Viel Gewumms, Geballer und zuviele Maschinen. Als Terminator-Film IMO aber recht schwach, weil das Feeling, das Böse, die Intensität doch recht fehlt. Da helfen auch keine Schlangen-Roboter, die im Wasser schwimmen und wohl aus der "Matrix" geflohen sind....


The Ghosts of Girlfriends Past - Der Womanizer

Matthew McConaughey ist einfach kein guter Schauspieler. Punkt. Es besteht keinerlei Chemie zwischen ihm und Jennifer Garner und einmal mehr muss der Altstar des Films die Kohlen aus dem Feuer reissen. Was Michael Douglas hier abliefert ist herrlich, lustig und seine Szenen sind die absoluten Höhepunkte einer ansonsten schwachen, weil vorhersehbaren und langweilig gespielten, Komödie.


12 Rounds

John Cena hats drauf. Er kann schnell rennen, gut prügeln und wenn man vom Dach springen muss, meldet er sich freiwillig. Dumm nur, dass er sich A) mit einer blöden Story rumärgern muss und B) sofort an seine mimischen Grenzen kommt, wenn ein bisschen Tiefe gefragt ist. Er ist und bleibt ein B-Action-Darsteller und der Film hier verkommt leider zum durchschnittlichen und zeitweise sogar recht langweiligen Massenprodukt aus den Küchen Hollywoods.
__________________
Die grösste Online-Kinoplattform der Schweiz:
OutNow.CH
*****************************
Lieber Gott, wenn wir dir Lady Gaga geben, kriegen wir dann Kurt Cobain zurück?
m.u.r.i. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2009, 17:34   #977
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.810
Zitat:
Zitat von m.u.r.i. Beitrag anzeigen
Terminator Salvation

Gemischte Gefühle beim Angucken dieses Films. Einerseits gabs herrliche Szenen mit Bezug auf die "alten" Geschichten (Guns'n'Roses-Song, Schwarzenegger-Auftritt mit passender Musik = erzeugte spontanen Beifall im Kinosaal...), andererseits ist der Film eine seelenlose Krawallorgie geworden, die auch durch die seeeehr durchschnittlichen Leistungen von Christian Bale und Konsorten nicht aufgewertet werden kann. Zwischendrin kommt man sich vor, wie bei den Transformers (wenn plötzlich Motorrad-Roboter aus den Füssen des grossen Roboters kommen) und Bale hat seinen "Batman-Moment", als er so einen Bike-Terminator schnappt und sich dann selber draufsetzt.

Was nun? Als Actionfilm sicherlich okay. Viel Gewumms, Geballer und zuviele Maschinen. Als Terminator-Film IMO aber recht schwach, weil das Feeling, das Böse, die Intensität doch recht fehlt. Da helfen auch keine Schlangen-Roboter, die im Wasser schwimmen und wohl aus der "Matrix" geflohen sind....
Das hat mich bisher auch davon abgehalten, den Film zu gucken, gar gucken zu wollen. Maschinen wie aus Transformers, dazu viel zu viele davon. Das beseitigt den Reiz, wie er in den ersten Filmen vorhanden war. Diese eine Maschine, die die Menschen fertig macht, bei der man die ganze Zeit das Gefühl hat, sie könne gewinnen. Wie übermächtig sie doch wirkte, und jetzt sowas. Inflationär viele Terminatoren, und offensichtlich können sich die Menschen auch noch gut wehren. Klar, es ist die Zukunft, da ist beides logisch, aber vielleicht hätte es diesen Film auch gar nicht gebraucht.
__________________
What he didn't was, know was or was know was that I was dyslexic.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2009, 18:54   #978
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 15.647
Ring. Ein guter Film meines Erachtens nach, denn zu dieser Zeit war das Konzept frisch und ließ einen eigentlich während des lompletten Films nie richtig los. Schade ist, dass manche Passagen ein wenig zu langatmig wirken und soo teilweise die Spannung und das Mysteriöse etwas nehmen. Dennoch 7,5 von 10

Pulp Fiction. Ich muss sagen, dass ich den Film schon gut finde, aber nicht soo genial wie viele andere. Zum einen bin ich meißtens gegen lange Filme (alles über 2stunden) und zum anderen weil auch hier zu viel erzählt wird, was letztlich nichts zum Handlungsstrang beiträgt, doch gerade diese Alltagsdiskussionen sind es die auch lustige Momente mit sich bringen, imo dennoch nicht DER herausragende Film. 7 von 10

Dumm und Dümmer. Der Name ist hier Programm aber auf eine charmante Art und Weise und nicht wie die unnötige Fortsetzung über die Kindheit von Loyd und Harry. Dieser Film mit sensationellen Schauspielern, denne man die Rollen sofort abnimmt, dazu vielen echt lsutigen Sequenzen ist und bleibt einer meiner absoluten Lieblingskomödien. 8,5 von 10
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2009, 22:31   #979
Novu
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.04.2009
Beiträge: 2.431
Welcome to the Jungle
Besser als erwartet, wobei ich durchaus das schlimmste erwartet habe. Ich meine, Dwayne "ich schauspielere wie ein Brett" Johnson und Seann "man nimmt mir meine Rolle sowieso nicht ab, deshalb spiele ich auch nichts tiefgründiges" Scott in einem Film, dass kann doch nicht gut gehen. Aber wie gesagt, es war besser als erwartet, nichts aufregendes, aber unterhalten wurde ich. 5/10


Sahara
Der nächste Film bei dem ich mit dem schlimmsten gerechnet habe. Matthew McConaughey und Steve Zahn in einem Actionfilm? Gut, einer Actionkomödie, aber eben doch ACTION. Aber sie haben die Aufgabe durchaus gut gemeistert. Nur Penelope Cruz wirkte als forschende Ärztin in Mali so deplatziert wie Denise Richards als Atomphysikerin in James Bonds Die Welt ist nicht Genug.
Aber es ist eben eine Actionkomödie und da nimmt man das ganze nun nicht so ernst, so wurde ich doch recht gut unterhalten, wenn auch nicht sonderlich viel vom Film hängen geblieben ist. 6.5/10


Rat Race
Stumpfsinnig. Banal. Platt. So wie ich es mag. Ein reicher Casinobesitzer aus Las Vegas veranstalten ein Rennen um 2 Millionen Dollar, diese befinden sich in einem Schließfach in Silvercity. Wer von den 6 Parteien als erstes ankommt, dem gehört das Geld. Mit dabei Cuba Gooding Jr., Jon Lovitz, Whoopie Goldberg, Seth Green, John Cleese, u.a. Highlight sind die absolut stumpfen Wett-Szenen der Reichen und der Besuch im Barbie Museum ^^. Leider spielt auch Rowan Atkinson alias Mr. Bean mit, dem ich so gar nichts abgewinnen kann. Zum Glück halten sich seine Szenen aber in Grenzen
Was bleibt ist eine, wie schon geschrieben, stumpfsinnige, banale und platte Komöde. Mir gefällts. 8/10


E-Mail Für Dich
Jaja, ich bin vielseitig was Filme angeht. Eine schöne Liebeskomödie mit Tom Hanks und Meg Ryan. Weiter brauch ich hier wohl nicht auf den Film eingehen... 8/10
__________________
🡱🡱🡳🡳🡰🡲🡰🡲BA
»Dowse me in paint, just like Finn Balor, so you can hopefully forget that I'm a charisma vacuum.« - Dolph Ziggler
DEAD END

Geändert von Novu (06.06.2009 um 22:32 Uhr).
Novu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2009, 23:46   #980
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.734
Zitat:
Zitat von m.u.r.i. Beitrag anzeigen
Terminator Salvation

Gemischte Gefühle beim Angucken dieses Films. Einerseits gabs herrliche Szenen mit Bezug auf die "alten" Geschichten (Guns'n'Roses-Song, Schwarzenegger-Auftritt mit passender Musik = erzeugte spontanen Beifall im Kinosaal...), andererseits ist der Film eine seelenlose Krawallorgie geworden, die auch durch die seeeehr durchschnittlichen Leistungen von Christian Bale und Konsorten nicht aufgewertet werden kann. Zwischendrin kommt man sich vor, wie bei den Transformers (wenn plötzlich Motorrad-Roboter aus den Füssen des grossen Roboters kommen) und Bale hat seinen "Batman-Moment", als er so einen Bike-Terminator schnappt und sich dann selber draufsetzt.

Was nun? Als Actionfilm sicherlich okay. Viel Gewumms, Geballer und zuviele Maschinen. Als Terminator-Film IMO aber recht schwach, weil das Feeling, das Böse, die Intensität doch recht fehlt. Da helfen auch keine Schlangen-Roboter, die im Wasser schwimmen und wohl aus der "Matrix" geflohen sind....
Das trifft es absolut.

Ich hatte schon wenig erwartet und bin dennoch bitter enttäuscht. Was will man denn von einem Regisseur erwarten, der sich MCG nennt, oder war es MCD, MCP, MAN? Ist auch schnurzpiep egal. Die Serie wurde völlig würde- und lieblos fortgesetzt. Und Bale überzeugt mich, lieber Muri, ebenfalls überhaupt nicht. Das alles ist liebloser Teenie-Einheitsbrei. Für altgediente Filmhasen ist dieser Kitschtrend-/Farbfilter-/Transformers/heisse-Tussies-kuscheln-schnell-/ "The Fast and the Furious"brei vollkommen inakzeptabel. Ich werde als fanatischer Terminator-Fan der ersten Stunde (na ja, nicht ganz, aber seit 1991) diesen Quatsch weder noch einmal anschauen, noch die DVD kaufen. Um hier nicht zu subjektiv zu bewerten, würde ich schlappe 5 Punkte vergeben. Was für ein Armutszeugnis für einen Terminator-Film.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 10:33   #981
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.164
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Das trifft es absolut.

Ich hatte schon wenig erwartet und bin dennoch bitter enttäuscht. Was will man denn von einem Regisseur erwarten, der sich MCG nennt, oder war es MCD, MCP, MAN? Ist auch schnurzpiep egal. Die Serie wurde völlig würde- und lieblos fortgesetzt. Und Bale überzeugt mich, lieber Muri, ebenfalls überhaupt nicht. Das alles ist liebloser Teenie-Einheitsbrei. Für altgediente Filmhasen ist dieser Kitschtrend-/Farbfilter-/Transformers/heisse-Tussies-kuscheln-schnell-/ "The Fast and the Furious"brei vollkommen inakzeptabel. Ich werde als fanatischer Terminator-Fan der ersten Stunde (na ja, nicht ganz, aber seit 1991) diesen Quatsch weder noch einmal anschauen, noch die DVD kaufen. Um hier nicht zu subjektiv zu bewerten, würde ich schlappe 5 Punkte vergeben. Was für ein Armutszeugnis für einen Terminator-Film.
Ich nahm an, Terminator 3 hätte Euch bereits etwas mehr Demut in Hinsicht auf die T-Fortsetzungen gelehrt?!
__________________
Jede Abwertung eines anderes ist eine Abwertung eines selbst.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 10:49   #982
Milford Cubicle
Genickbruch
 
Registriert seit: 12.01.2003
Beiträge: 11.335
Godzilla: Final Wars

Mal wieder, ich find den Film einfach stark. Don Frye spielt unheimlich cool, der japanische killt den US-Godzilla, auch sonst ne starke Story...für Godzillaverhältnisse. Einiges ist unlogisch (kann man das bei nem Godzilla-Film sagen?), aber dennoch passt es einfach perfekt in diese Geschichte. Schade, dass man nun noch mindestens 5 weitere Jahre auf einen neuen Godzilla-Film warten muss.

8/10

Shaun of the Dead

Muss ich glaube ich nicht viel zu sagen. Schon oft gesehen, aber dennoch immer wieder genial. Einfach ein starkes Stück Film.

8/10
__________________
"Manche hängen ihre Fahnen, nach dem erstbesten Wind. Doch die Liebe beweist sich erst, wenn der Wind zunimmt. Und Liebe ohne Leiden, das hat noch niemand gesehen. Man kann ein Lied davon singen, man kann sich selbst nicht verstehen."
Tomte - Das hier ist Fußball
IMDB The 2017 List
Milford Cubicle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 11:01   #983
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Ich nahm an, Terminator 3 hätte Euch bereits etwas mehr Demut in Hinsicht auf die T-Fortsetzungen gelehrt?!
Was ich in den letzten Tagen so über den neuen Film gelesen habe, da muss T3 im Gegensatz dazu 'ne echte Offenbarung gewesen sein. Dort wirkten die Terminatoren auch noch wirklich bedrohlich, während man in T4 offenbar auf Kuschelkurs mit denen geht. Außerdem hatte T3 die Loken, was immerhin ein wenig dafür entschädigt, dass der ganze Film eher eine Persiflage auf die beiden Vorgänger war. Und da man diese ohnehin nicht toppen kann, hatte ich seinerzeit von T3 auch nicht allzu viel erwartet, wurde dann aber dennoch etwas positiv überrascht.
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 11:53   #984
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.164
Zitat:
Zitat von Texas Ranger Beitrag anzeigen
Was ich in den letzten Tagen so über den neuen Film gelesen habe, da muss T3 im Gegensatz dazu 'ne echte Offenbarung gewesen sein. Dort wirkten die Terminatoren auch noch wirklich bedrohlich, während man in T4 offenbar auf Kuschelkurs mit denen geht. Außerdem hatte T3 die Loken, was immerhin ein wenig dafür entschädigt, dass der ganze Film eher eine Persiflage auf die beiden Vorgänger war. Und da man diese ohnehin nicht toppen kann, hatte ich seinerzeit von T3 auch nicht allzu viel erwartet, wurde dann aber dennoch etwas positiv überrascht.
T-4 ist dennoch unterbewertet. Der Film ähnelt zwar eher einem irdischen Space 2063, aber mit der Vorlage war das nicht anders zu erwarten. Die Story ist einfach gestrickt, was ihr aber noch nicht schadet. Wendungen und Details fehlen schon etwas. Der Action-Anteil auf der anderen Seite ist gut, die Terminatoren durchaus gelungen.

Das wirkliche Problem scheint zu sein, dass die Terminatoren nun in der Überzahl und auch noch nicht so überlegen sind wie der T-800 bzw. die folgenden Versionen. Trotzdem sind auch sie sehr stark. In den ersten 3 Teilen gab es immer nur einen bösen Terminator, der unter Menschen und ggfs. einem "guten" Terminator natürlich entsprechend tough, überlegen und gefährlich wirkte.

Wenn Ihr das wiederhaben wollt, macht Euch halt einfach für ein Prequel stark, wo einen zeitreisender Terminator in die Geschichte des alten Roms oder Großbritanniens während der Industrialisierung eingreift und die Vorfahren von John Connor terminiert!

Terminator 4 ist meines Erachtens jedenfalls krass unterbewertet und überkritisiert, denn im Gegensatz zu T-3 schreibt er die Geschichte wieder vernünftig weiter, statt leere Comedy und Action abzufackeln, die in einem schlechten Storybogen eingearbeitet sind. T-4 hat nämlich aus der ganzen lapprigen Terminator-Situation endlich wieder eine nachvollziehbare Geschichte mit einem klaren Ziel gedreht, den größten Teil der unlogischen Zusammenhänge gefestigt, die Serie wieder ernst genommen und lediglich ein wenig im romantischen Teil wenig geboten, den jeder gute Film braucht.
__________________
Jede Abwertung eines anderes ist eine Abwertung eines selbst.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 12:00   #985
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Wo hatte den T2 'n romantischen Teil?
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 13:47   #986
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.164
Zitat:
Zitat von Texas Ranger Beitrag anzeigen
Wo hatte den T2 'n romantischen Teil?
Mit "Romantik" meine ich nicht nur irgendwelchen Liebes-Humburg für Frauen. Romantisch sind Szenen bereits, wenn sie emotional oder einfach nur schön inszeniert sind und dabei weder Action noch Hauptplot dienen. Bei T-2 führte z.B. das Verhältnis zwischen John Connor und dem Arninator zu solchen romantischen / emotionalen Einstellungen.

Auf der anderen Seite gab es bei T-4 sogar eine angedeutete Romanze, die aber nicht wirklich zu romantischen Einstellungen führte.
__________________
Jede Abwertung eines anderes ist eine Abwertung eines selbst.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 15:32   #987
m.u.r.i.
ECW
 
Registriert seit: 31.12.2001
Beiträge: 8.910
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Mit "Romantik" meine ich nicht nur irgendwelchen Liebes-Humburg für Frauen. Romantisch sind Szenen bereits, wenn sie emotional oder einfach nur schön inszeniert sind und dabei weder Action noch Hauptplot dienen. Bei T-2 führte z.B. das Verhältnis zwischen John Connor und dem Arninator zu solchen romantischen / emotionalen Einstellungen.

Auf der anderen Seite gab es bei T-4 sogar eine angedeutete Romanze, die aber nicht wirklich zu romantischen Einstellungen führte.
Diese "angedeutete Romanze" löste bei mir übrigens einen lauten Lachanfall aus. Denn die ist so extrem gesucht, dass ich ein paar Sekunden vor der Kussszene noch zu meiner Frau gesagt hab, "wenn die jetzt noch knutschen ist der Film gestorben"... Und voila... Knutschen ist zwar übertrieben, aber die ganze Szenen ist für die Füchse und passt IMO überhaupt nicht in den Film.

Vorausgesetzt du meinst natürlich diejenige von
Spoiler:
Marcus und der Widerstandskämpferin
__________________
Die grösste Online-Kinoplattform der Schweiz:
OutNow.CH
*****************************
Lieber Gott, wenn wir dir Lady Gaga geben, kriegen wir dann Kurt Cobain zurück?
m.u.r.i. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 15:53   #988
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.164
Jap, die Beziehung meine ich. Ich finde, die Sex-Geschichte (Frau / Mann) war generell nicht gut dafür gewählt. Für die emotionale Entwicklung Marcus' hätte man entweder ein freunschaftliches Verhältnis wählen sollen, oder man hätte - wenn man schon einen Kompromiss für weibliche Zuschauer anstrebt - die Sache noch etwas stärker inszenieren müssen. Dass der Funke von Marcus nicht wirklich überspringt, fand ich noch ganz gut. Aber, wie ich ja schon geschrieben habe, echte "Romantik" bleibt in der Szene eben aus.
__________________
Jede Abwertung eines anderes ist eine Abwertung eines selbst.
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 16:45   #989
The Performer Lay
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.11.2005
Beiträge: 15.647
The Crow

Ein Film der sich von Minute zu Minute steigert. Der Beginn ließ mich noch kalt, doch letztlich wird aus der nicht ganz soo einfallsreichen Story das Maximum rausgeholt und kann einen doch begeistern. 7 von 10
__________________
Der steht 2 Meter, das glaubt mir keiner, 2 Meter vorm leeren Kasten nä, zieht ab und ich hör nicht mal das PING vom Alluminium, nä daNEBEN oder OBEN rüber, das is wie bei diesen Kerlen, die bei den Weibern immer erst auf dicke Hosen machen nä, immer große Klappen, ne ich habe hier ne Verabredung oder Fanbabes klargefahren und dann bekommen sie eine Steilvorlage und genau wie vorm leeren Kasten, schön richtig vergeigt, kann man normalerweise nix mehr falsch machen, aber verkelts ey. Anstoss 2005
The Performer Lay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 18:01   #990
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.734
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
T-4 ist dennoch unterbewertet. Der Film ähnelt zwar eher einem irdischen Space 2063, aber mit der Vorlage war das nicht anders zu erwarten. Die Story ist einfach gestrickt, was ihr aber noch nicht schadet. Wendungen und Details fehlen schon etwas. Der Action-Anteil auf der anderen Seite ist gut, die Terminatoren durchaus gelungen.

Das wirkliche Problem scheint zu sein, dass die Terminatoren nun in der Überzahl und auch noch nicht so überlegen sind wie der T-800 bzw. die folgenden Versionen. Trotzdem sind auch sie sehr stark. In den ersten 3 Teilen gab es immer nur einen bösen Terminator, der unter Menschen und ggfs. einem "guten" Terminator natürlich entsprechend tough, überlegen und gefährlich wirkte.

Wenn Ihr das wiederhaben wollt, macht Euch halt einfach für ein Prequel stark, wo einen zeitreisender Terminator in die Geschichte des alten Roms oder Großbritanniens während der Industrialisierung eingreift und die Vorfahren von John Connor terminiert!

Terminator 4 ist meines Erachtens jedenfalls krass unterbewertet und überkritisiert, denn im Gegensatz zu T-3 schreibt er die Geschichte wieder vernünftig weiter, statt leere Comedy und Action abzufackeln, die in einem schlechten Storybogen eingearbeitet sind. T-4 hat nämlich aus der ganzen lapprigen Terminator-Situation endlich wieder eine nachvollziehbare Geschichte mit einem klaren Ziel gedreht, den größten Teil der unlogischen Zusammenhänge gefestigt, die Serie wieder ernst genommen und lediglich ein wenig im romantischen Teil wenig geboten, den jeder gute Film braucht.
Ich will kein Prequel, sondern war von der Idee, den vierten Teil in einer postapokalyptischen Zukunft spielen zu lassen, von Beginn an begeistert.

*ganz kleine SPOILER*
Spoiler:
Was mich zuvorderst stört, ist die mangelnd beklemmende Atmosphäre. Die Städte sind weder voller Toter noch wirken die Terminatoren (T-600) wirklich dazu in der Lage, die durch die Stadt Ziehenden zu töten. Die Dinger sehen zwar toll aus, wirken aber harmlos, da sie offenbar nur daneben schießen können. Auch der T-800 am Ende schmeißt nur Connor ein wenig in der Gegend rum - bis der endlich in irgendeiner Ecke eine Waffe findet [was bei dem dauernden, sinnlosen Herumgewerfe nur eine Frage der Zeit war], statt wie früher den menschlichen Gegner einfach schnell zu töten, wie es Sinn machen würde. So aggressiv und unüberwindbar wie in Teil 1 und 2 wirken die Maschinen im vierten Teil zu keiner Sekunde. Und das stört mich sehr. Außerdem ist das Drehbuch meines Erachtens platt. Von einer Szenerie wird zur nächsten gehetzt, um den Zuschauer mit einem CGI-Overkill zeitökonomisch zu plätten. Ich gebe hier aber zu, dass die Animationen wenigstens verdammt gut sind. Auch gefallen mir die Logiklöcher nicht. Wie kann ein so hoch entwickelter Halbroboter wie Marcus zeitlich vor den T-600ern entwickelt worden sein? Überhaupt ist mir dessen Kreuzigung und das Drumherumgerede viel zu plakativ und kitschig. Für einen Michael Bay Film langte es allemal, für einen Terminator Teil IMO nicht einmal im Ansatz. Mein Plädoyer: Weniger Geld in den nächsten T-Film stekcne, weniger mainstreamiges Eingehen auf jugendliches Publikum, mehr pechschwarze, stockfinstere Atmo - gerne garniert mit Blut- und Schockszenen wie in Camerons erstem Teil.
*ganz kleine SPOILER Ende*
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe

Geändert von Nani (07.06.2009 um 19:42 Uhr). Grund: Habe Dir mal Spoiler-Tags rein gesetzt ;-)
Der Zerquetscher ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 18:37   #991
underOATH777
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 1.412
THE HANGOVER

Die BESTE Komoedie des Jahres! Keine einzige sekunde langweilig! Er ist zwar etwa 120 minuten lang aber er wird nicht langweilig so wie einge andere Filme mit dieser laenge. EIN PFLICHTFILM!!!

10/10
underOATH777 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 19:26   #992
Sephirod
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.07.2004
Beiträge: 16.100
Batman - Gotham Knight
Wie Animatrix spielen hier die Kurzepisoden auch zwischen den beiden neuen Batmanfilmen. Zum 2ten Mal gesehen und zum 2ten für gut empfunden, besonders die Episode wo Bruce die Schmerzunterdrückung lernt.


Die nackte Kanone 2 1/2
Wie immer Klamauk vom Feinsten, egal wie oft ich den Film schon gesehen habe. Er ist einfach immer und immer wieder genial, herrlich. Den ersten fand ich dann aber doch einen kleinen Tick besser, muss ich mir auch mal wieder anschauen in der nächsten Zeit.

Alien

Ich habe nur mal Alien vs. Predator gesehen, sonst habe ich mit dem Alien-Mythos noch nie was am Hut gehabt. Aber da er ja angeblich so ein Kultfilm ist, so gut wäre und dazu noch haargenau in das Schema von Filmen passt, die mir gefallen gab ich dem Film dann noch mal eine Chance. Und was soll ich sagen, hat mir sehr sehr gut gefallen. Das Alien war echt sehr gut gemacht für die damalige Zeit, die Story recht gut und was ich auch toll fand war wie wirklich eklig das "Alien" am Anfang ist. Diese schleimigen Tentakel, dann das kleine Alien und die ekligen quietschenden Geräusche die es macht, widerlich. Aber das soll es ja auch sein, toller Film, den ich mir aber ein kleines bisschen besser vorgestellt habe. Aber trotzdem, sehr toll und ich freue mich auf den 2ten Teil, da er ja noch besser sein soll als der Erste. Wird sich dann die Woche mal angeschaut.
__________________
Seine Wampe ist groß, das Haar ist kraus. Den Haidern schmeißt er die Brügel raus!
Sephirod ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 20:23   #993
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 26.06.2002
Beiträge: 18.520
Men in Black

Beim Zappen bin ich an dem Film hängen geblieben und wurde wie immer sehr gut unterhalten. IMO die beste Fantasy Komödie seit Ghostbusters. 9/10

Men in Black II


Ein richtiger Stinker! Lahmer Gegner, lahme Geschichte, teilweise unterdurchschnittliche Effekte, dämliche Wirework Kämpfe, erschreckend schwacher Showdown, nerviges Product Placement (Playstation Controller als Steuerungseinheit eines fliegenden Mercedes )
Ich könnte ewig so weiter machen. Aber wo Schatten da auch Licht. Es gibt auch einige gute Gags, keine Längen, sympathische Nebenfiguren und Tommy Lee Jones ist wieder mal saucool. Gibt mit zwei zugedrückten Augen 6 Punkte.

PS: Mir ist beim Ansehen des 2. Teils das erste Mal aufgefallen, dass Jeeps von Monk Darsteller Tony Shalhoub gespielt wird. Daumen hoch für die Make Up Artists.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal

Geändert von Duke Skywalker (07.06.2009 um 20:23 Uhr).
Duke Skywalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2009, 23:05   #994
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.734
Okee, Nani.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 00:01   #995
RUFIO!
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.11.2006
Beiträge: 1.146
Zitat:
Zitat von Sephirod Beitrag anzeigen
Batman - Gotham Knight
Wie Animatrix spielen hier die Kurzepisoden auch zwischen den beiden neuen Batmanfilmen. Zum 2ten Mal gesehen und zum 2ten für gut empfunden, besonders die Episode wo Bruce die Schmerzunterdrückung lernt.
Muss ich mir wohl doch nochma angucken was.Ich war beim ersten mal gucken nicht so begiestert,aber naja ich geb der dvd nochma ne chance
__________________
the ZIGG!!is here!!
RUFIO! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 08:48   #996
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.066
Matrix Revolutions

Warum gibt es diesen Film?Nur um die Geschichte zu Ende zu bringen.
Er fängt recht interessant an, wenn es darum geht Neo aus dem Programm des "Trainman" zu befreien.
So hat der Merowinger und Persephone noch einen Auftritt.
Ansonsten verwendet man aber viel zu viel Zeit auf den Kampf Zions gegen die Maschinen, zu viel stumpfsinniges Geballer.
Außerdem ahnt man ja schon schnell, wie es ausgehen wird:
Das Smith-Programm wird zur Gefahr auch für die Maschinenwelt und so macht man einen Deal:
Neo besiegt (löscht) Smith im Tausch gegen Frieden.
"Es ist vollbracht"
Gott sei Dank.

Fünf von Zehn Sternen, würde ich sagen.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 11:00   #997
Fox Black
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 18.05.2008
Beiträge: 17.617
Terminator - Die Erlösung

Im Endeffekt ist der Film wirklich nicht so mies, wie er vielerorts gemacht wurde. An Teil 1 und 2 kommt er zwar nicht ran, ist aber mindestens genauso gut wie der dritte Teil. Allerdings tun mir da ein paar Logiklöcher auf, die so nicht hätten sein müssen:

- Warum schleudert Arnie Connor mehrfach durch die Gegend statt ihn einfach kalt zu machen? Da hat Skynet den T-800 wohl nachträglich nochmal umprogrammieren müssen, damit er so kompromisslos vorgeht wie im ersten Teil.
- Wenn Skynet Kyle Reese hat, warum tötet man den einfach nicht. Damit wäre auch John Connor weg vom Fenster gewesen. Denn offensichtlich kannte Skynet Reese und die Bedeutung, die er für Connor hat.
- Wieso durchschlägt der T-800 nicht den gesamten Brustkorb von Marcus, statt nur sein Herz zu schädigen? Da hatte die Loken in T3 deutlich mehr Durchschlagskraft gehabt (z.B. Agenten im Auto) und auch im ersten Teil hatte Arnie härter zugelangt (beim Punker). Wie gesagt... der T-800 wurde wohl von Skynet für den ersten Teil nochmal umprogrammiert.
- wenn Marcus ein weiterentwickelter Prototyp sein soll, warum gibt es ihn dann schon vor dem T-800?

Insgesamt ist es aber ein guter Actionfilm und vor allem das Finale mit Arnold rockt, wenngleich man hier aufgrund der sich vielerorts verbreitenden Kiddie Entertainment-Pest Einstriche in Sachen Härte machen musste. Doch auch hier schöne Referenzen an die Vorgänger. Ich persönlich hätte mir mehr Härte gewünscht und weniger auf Kiddie-MTV ausgerichtetes Entertainment. Aber man sollte wohl von einem Typen nicht allzu viel erwarten, der sich selbst McG nennt und hohle Fun-Actioner wie "3 Engel für Charlie" gemacht hat. Hätte man doch besser Leute wie John McTiernan, Len Wiseman oder Michael Bay genommen. Letzterer war aber wohl für Transformer 2 verhindert.

T1 = 10
T2 = 10
T3 = 7,5
T4 = 7,5
Fox Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 16:15   #998
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 17.004
Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Matrix Revolutions

Warum gibt es diesen Film?Nur um die Geschichte zu Ende zu bringen.
Er fängt recht interessant an, wenn es darum geht Neo aus dem Programm des "Trainman" zu befreien.
So hat der Merowinger und Persephone noch einen Auftritt.
Ansonsten verwendet man aber viel zu viel Zeit auf den Kampf Zions gegen die Maschinen, zu viel stumpfsinniges Geballer.
Außerdem ahnt man ja schon schnell, wie es ausgehen wird:
Das Smith-Programm wird zur Gefahr auch für die Maschinenwelt und so macht man einen Deal:
Neo besiegt (löscht) Smith im Tausch gegen Frieden.
"Es ist vollbracht"
Gott sei Dank.

Fünf von Zehn Sternen, würde ich sagen.
Die Matrix-Filme sind der beste Beweis dafür, wie man seinen eigenen Mythos zu Grabe tragen kann. Während der erste Film noch genial war, wurde schon im 2. Teil zu viel Verwirrung gestiftet, die dann im 3. Teil nur noch zunahm und auch die Logik litt von Film zu Film. Sehr schade, da konnten auch die guten Darsteller und die Bombast-Action nicht mehr viel retten.
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese

Geändert von Goldberg070 (08.06.2009 um 16:17 Uhr).
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 17:34   #999
Ken Rosenberg
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2008
Beiträge: 2.188
Felon

Wirklich guter Knast Film der die härte auch ganz gut darstellt. Stephen Dorff bringt die Rolle des fürsorglichen Vaters und Ehemanns auf der einen und den harten Knasti auf der anderen Seite gut rüber und auch Val Kilmer (der mich mit seinem Bart, der Brille und den grauen haaren irgendwie an den Dude erinnert) gefiel mir zum ersten mal in einer Rolle wirklich gut, ansonsten sticht niemand besonders hervor höchstens noch Harold Perrineau(der Michael aus Lost) dem man seine Rolle irgendwie nicht so ganz abnehmen kann. Insgesamt guter Film mit einem bißchen zu überhasteten Ende.

6/10
__________________
Ken Rosenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2009, 22:42   #1000
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 35.810
Jagd auf Roter Oktober

Nun habe ich diese peinliche Lücke auch geschlossen, und was gibt es dazu sagen? Ein unglaublich krasser Cast (Stellan Skarsgård, Alec Baldwin, Sean Connery, Sam Neill, Tim Curry, James Earl Jones), ein fesselnder Plot, teils eher mäßige Spezialeffekte, zusätzlich garniert mit Archivaufnahmen, wenn ich mich nicht irre, gute Wendungen, Spannung bis zum Ende.
Toll, und daher 8/10.

Edit: Der Wechsel vom Russischen ins Englische/Deutsche war übrigens äußerst gelungen inszeniert!
__________________
What he didn't was, know was or was know was that I was dyslexic.

Geändert von Humppathetic (08.06.2009 um 22:42 Uhr).
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.