Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > Medien, Geschichte, Fragen & Antworten

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.05.2008, 19:38   #26
Fräulein Söckchen
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 13.560
Zitat:
Zitat von DuK3AndY Beitrag anzeigen
Sehr sehr geiles Interview.
Wie kam es eigentlich zu dem Interview? Würde mich gerne mal interessieren. Wie nimmt man mit einem Bret Hart Kontakt auf? Ein paar Einblicke wie es zu dem Interview kam wären wirklich sehr interessant.
Da ist unser eduscho der große Held. Wie es genau vonstatten gegangen ist, weiß ich nicht, aber er hat wohl mit Brets Management Kontakt aufgenommen und die haben zugestimmt.
__________________
Oh Menschenkind, bedenk es wohl, dein größter Feind heißt Alkohol.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben!
Fräulein Söckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2008, 20:50   #27
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 18.021
Zitat:
Zitat von kamorra Beitrag anzeigen
Ich weiß nicht. Mir gefallen seine Aussagen einfach nicht. Als Kind war ich ein echter Hart Mark aber sein unerbittlicher Hass und das ewige Gestichele ist meiner Meinung nach etwas zu kindisch. Warum bei dieser Screwjob Diskussion von ihm genauso wie von seinen Fans immer wieder unterschlagen wird das Bret "nur" ein Angestellter von Vince war und dieser mit seinem Gürtel machen kann was er will will mir nicht in den Kopf. Sicher, die feine Art war die Sache sicher nicht, aber mittlerweile finde ich es schon so übertrieben das es fast als jahrelangen Work, der einfach kein Ende nehmen will, durchgehen könnte.

Ich hielt es eigentlich von Beginn an für Work und ließ mich erst vor ein oder zwei Jahren davon überzeugen, dass es eben nicht so ist. Wobei ich immer noch Zweifel habe...

Was bekommt man als Europäer wirklich mit?

McDonalds wurde verklagt, weil ein Gast sich am heißen Kaffee die Lippe verbrannt hat. Bret und Vince hatten angeblich eine Absprache, also einen mündlichen Vertrag. Und, auch wenn das Ereignis in Kanada stattfand, die Federation war und ist eine amerikanische Firma. Wenn man jemanden verklagen kann, weil man sich an einem Heißgetränk die Lippe verbrennen kann, dann doch wohl auch für einen Vertragsbruch?! Zumindest sind in Deutschland auch mündliche Verträge bindend. Und selbst bei einer Vereinbarung unter vier Augen, also das "Aussage-gegen-Aussage-Szenario", wäre eine Klage zumindest möglich gewesen. Aber da gab es garnichts. Lance Storm hatte das vor einigen Jahren auf seiner Website mal ganz ähnlich gesagt.

Allerdings wurde bisher jeder Work irgendwann auch als solcher erkannt. Je mehr Zeit also vergeht, desto unwahrscheinlicher wird es, dass es wirklich Work war.

Unter dem Blickwinkel betrachtet, dass es eben nie den Versuch einer Klage gab (hätte zumindest nie etwas davon gehört), besteht natürlich auch die Möglichkeit, dass Vince und Bret sich das ganze alleine ausgedacht haben.

Folgendes habe ich von der neuesten Shawn-Michaels-DVD.

Vince kam mit dem Vorschlag Bret aufs Kreuz zu legen zu Shawn und Triple H. Als Begründung nannte er die Weigerung Brets gegen Michaels zu verlieren. Shawn zögerte, wurde aber von Trips gewissermaßen überredet. Die beiden erhielten die Anweisung zu behaupten, dass sie von nichts wussten.

Was aber, wenn Vince und Bret sich dies gemeinsam ausdachten? Dann gibt es auf alle Fälle niemanden, der den wütenden Mann besser spielen kann als Bret Hart.

Der Hitman sagte auf seiner DVD, dass er sich nicht weigerte in Kanada zu verlieren, denn er hat ohnehin schon so oft in seinem Heimatland verloren. Weiterhin ist es Shawn Michaels, und nicht Bret Hart, der dafür bekannt ist, sich nicht hinlegen zu wollen.

Ich war eigentlich immer Fan von beiden und ihre persönlichen Probleme interessieren mich in meinem Fanboyherzen überhaupt nicht. Sie haben mich im Ring und in ihren Storylines immer (oder zumindest meistens) sehr gut unterhalten. Ich muss allerdings gestehen, dass ich Shawn Michaels nie für sonderlich ehrlich hielt und ich das auch heute nicht tue. Ich nehme dem Texaner auch sein Gerede ein guter Christenmensch zu sein nicht ab.

In dem Punkt ob Bret sich tatsächlich geweigert hat, in Kanada für Shawn den Job zu machen, tendiere ich eher dazu dem Kanadier zu glauben.

Wenn sich aber Bret nicht weigerte den Titel abzugeben, warum wurde er dann von Vince betrogen? Mag sein, dass Vince seine Karriere als Überheel schon im Auge hatte, aber bei diesem Szenario hätte meines Erachtens zu viel daneben gehen können. Immerhin hätten die Fans gemeinsam mit Bret Hart zu World Championship Wrestling wechseln können.

Wie gesagt: Ich habe immer noch meine Zweifel, dass es tatsächlich ein Shoot war.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2008, 21:07   #28
Nekator
ECW
 
Registriert seit: 28.06.2004
Beiträge: 7.334
Nunja.. Bret wie er leibt und lebt.. nachtragend und keinen Groll vergessend. Ob ichs nun verstehen kann oder nicht, irgendwann ermüdet das ewige Aufkochen.

Ansonsten durchaus interessant, wobei ich mir nicht wirklich vorstellen kann, dass unter McMahons Leitung eine Gewerkschaft viel Chancen hätte, da hat er schon recht - mit Hogan damals war es etwas anders, aber der war ja noch nie der große Held, außer im Ring

Wann kommt denn der zweite Teil ?
__________________
Es gibt kein Unmöglich.. nur verschiedene Stufen der Unwahrscheinlichkeit..
-------------------------------------------------
Chris Benoit - 4real! You´ll never be forgotten!
-------------------------------------------------
Da Hallo is' scho gschturm und liegt glei' nem'am Heh.
Nekator ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2008, 22:35   #29
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.886
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen

Folgendes habe ich von der neuesten Shawn-Michaels-DVD.

Vince kam mit dem Vorschlag Bret aufs Kreuz zu legen zu Shawn und Triple H. Als Begründung nannte er die Weigerung Brets gegen Michaels zu verlieren. Shawn zögerte, wurde aber von Trips gewissermaßen überredet. Die beiden erhielten die Anweisung zu behaupten, dass sie von nichts wussten.
In seinem Buch schrieb Shawn, dass Hunter den Vorschlag des Screwjobs während einer Telefonkonferenz der 3 - Shawn, Hunter, Vince - an McMahon herantrug und dieser sich erst nicht sicher war, ob man es tun sollte oder nicht. Aber schließlich befand er, dass es keine andere Möglichkeit gäbe. Shawn sagte übrigens, dass er "alles tun würde, was nötig sei".

Allerdings wurden immer wieder widersprüchliche Angaben zu dem Thema gemacht. Vor allem von Shawn Michaels.

Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Der Hitman sagte auf seiner DVD, dass er sich nicht weigerte in Kanada zu verlieren, denn er hat ohnehin schon so oft in seinem Heimatland verloren. Weiterhin ist es Shawn Michaels, und nicht Bret Hart, der dafür bekannt ist, sich nicht hinlegen zu wollen.
Er weigerte sich nicht? Was war denn dann das Problem?!

Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Ich nehme dem Texaner auch sein Gerede ein guter Christenmensch zu sein nicht ab.
Das ist eine Sache, die ich nicht verstehe. Was hat Shawn denn getan, was darauf schließen lässt, dass er sich immer noch kein Stück gebessert hat? Sicherlich ist er noch aufbrausend, ein Stück weit egomanisch und naiv, aber alleine seine Darstellung und seine Verhaltensweise vor der Kamera (damit meine ich nicht die Gebete, Kreuze u.ä, sondern Niederlagen usw.) lassen doch eindeutige Schlüsse im Bezug auf seinen Wandel zu. Außerdem glaube ich nicht, dass er seine langjährige Freundschaft zu Triple H aufs Spiel gesetzt hat, nur um allen weis zu machen, dass er jetzt ein gläubiger Christ sei. Denn genau das ist passiert und hätte ein gewisser Kevin Nash nicht interveniert, stünde es heutzutage wohl nicht mehr allzu gut um die Beziehung der beiden zueinander.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck

Geändert von Kliqer (11.05.2008 um 22:41 Uhr).
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2008, 08:16   #30
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 18.021
Ich kann Dir nicht sagen woran das genau liegt, aber die Hälfte der Zeit habe ich das Gefühl, dass er lügt wenn er den Mund aufmacht. Ich will nicht sagen, dass es so ist, aber so wirkt er einfach auf mich. Auch wenn sich seine Arbeitseinstellung gebessert hat. Und es stört mich im Grunde auch nicht, da ich ihn nicht persönlich kenne. Im Wrestlingbusiness hat er mich immer sehr gut unterhalten.

Ich wollte nur sagen, dass ich Bret, der sagt er habe sich nicht geweigert den Job zu machen, eher glaube, als Shawn Michaels.

Zitat:
Er weigerte sich nicht? Was war denn dann das Problem?!
Keine Ahnung. Vielleicht hatte Vince tatsächlich den Gedanken seines Heelturns im Kopf und es ist tatsächlich nur deswegen passiert. Im Endeffekt wird man es wohl nie erfahren.

Ich bin mir in diesem Sinne auch nicht sicher, ob man Shawn (oder Bret) für den Montrealvorfall verurteilen kann (oder dies sollte).

Man muss auch noch berücksichtigen, dass Vince den Wechsel des Hitman zu World Championship Wrestling in die Wege leitete. Und, er sagt dies auf der DVD des Hitman, ich glaube ihm, wenn er sagt, dass er daran zweifelte, dass die WCWler was mit Bret anfangen können (er sagte wörtlich eher, dass er fürchtete, WCW könne Bret nicht richtig einsetzen, aber ich denke er sah das durchaus voraus).

Man hätte, wie Vince es ebenfalls sagte, die ganze Liga um den Hitman aufbauen und so in eine neue Richtung lenken können. Der Screwjob lieferte dafür eigentlich die Plattform.

Wenn Vince tatsächlich vorausgesehen hat, dass WCW trotz einer solchen Ausgangssituation scheitern würde gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Vince hat Bret betrogen. Er ahnte, dass WCW kein kreatives Kapital aus dem Montrealvorfall wird schlagen können, womit der Wechsel des Hitman zu World Championship Wrestling von vorneherein schnell sein Momentum verlieren würde. Rick Rudes Debüt bei Nitro spricht ja dafür, dass man zumindest in eine Storyline rund um den Screwjob schielte.

2. Vince, der den Wechsel des Kanadiers erst in die Wege leitete, überzeugte Bret davon, dass ein Screwjob das beste Szenario sei. Das würde WCW die Möglichkeit geben, Bret gleich an die Spitze zu setzen (s. Vinces Kommentar auf der DVD). Da er Vinnie aber wusste, dass WCW scheitern würde, hätte er Bret auch hier gewissermaßen betrogen.


Argh. Man kann durchaus viele Möglichkeiten auf den Montrealvorfall anwenden. Wenn es tatsächlich ein Work war, ist das wohl auch der Grund, weshalb es nie ans Licht kam, dass es eben kein Screwjob war. Wenn es jedoch Work war, der größte aller Zeiten, dann ergibt es Sinn, dass Bret immer noch den Sauertopf spielt. Und wenn es ein Screwjob war, kann ich ihn auch verstehen.

In beiden Fällen ändert es nichts daran, dass ich sowohl ein Fan des Hitman als auch des Heartbreak Kid bin.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2008, 12:06   #31
Wölfpack
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 15.05.2004
Beiträge: 2.438
Ja firt-off natürlich vielen Dank und großen Respekt für dieses Interview mit dem "Hitman". Teil I laß sich bisher gut und bin sehr gespannt auf den zweiten Teil.

Zum MSJ kann ich noch hinzufügen, dass es mit Sicherheit auch so war, dass Vince dem Hitman mehr traute, als Eric Bischoff. Wer weiß schon, was Bischoff on-air bei Nitro live alles bekannt gegeben und geshootet hätte, wäre "The Excellence Of Execution" als grandioser Sieger und Champ aus dem Survivor Match gewandert
Man stelle sich nur vor, wie Easy E davon spricht, den Hitman (der dann ja noch WWF-Champ gewesen wäre) verpflichtet zu haben.
__________________

Forza BVB! Schwarz & Gelb Olé!

Wölfpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2008, 22:27   #32
Wrestlingpapst
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 7.479
Tolles Interview bisher!!!

Bret Hart gehörte schon immer zu meinen Lieblingswrestlern und ich kann den Großteil seiner Aussagen auch gut nachvollziehen und gutheißen.

Zum MSJ: Bret Hart ist viel zu charakterstark und bodenständig als das er sich jemals auf eine abgekaterte Sache einließe.Hart war immer für seine Leidenschaft zum Wrestling bekannt.Er war über ein Jahrzehnt in der WWE,hat dort eine Chance von Vince erhalten und diese auch genutzt,indem er die Company einige Jahre lang anführte.Er wollte sich mit der, IMO nachvollziehbaren, Bitte den Titel nicht in seinem Heimatland gegen seinen Erzrivalen/feind,Shawn Michaels zu verlieren, von der WWE verabschieden.Nachdem man ihm dies wohl nach einigem Hin und Her zusicherte und er sich darauf verließ,nur um daraufhin vielleicht die bitterste Enttäuschung in seinem Leben hinnehemen zu müssen,rechtfertigt IMO auch heute noch,knapp elf Jahre später seine Frustration und seine Antipathien gegenüber HBK und Triple H.Man mag es vielleicht als "sehr nachtragend" titulieren,aber verständlich ist es für mich allemal,wenn man sich für die Company 13 Jahre den Allerwertesten aufreißt und dann so einen Abschied bekommt.

Eine Entlarvung des Screwjobs als "Worked Shoot" hätte die Glaubwürdigkeit des Hitman ins bodenlose sinken lassen und das widerspricht dem Menschen Bret Hart zu 100%,da bin ich mir sicher und lasse von meiner Seite aus auch kein Diskussionspotenzial zu!

Freue mich auf den 2.Teil!
__________________
Wrestling-Fan seit 1990
44-maliger WWE-Besucher(1. Show:11.02.1994 Zürich - letzte Show: 14.11.2019 Mannheim)

Der Wrestlingpapst hat gesprochen.

Geändert von Wrestlingpapst (12.05.2008 um 22:30 Uhr).
Wrestlingpapst ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 09:21   #33
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 18.021
@Papst: Was Du über den Hitman sagst halte ich durchaus für richtig und es ist auch einer der Gründe warum ich inzwischen eher zum Shoot tendiere. Der andere ist wie gesagt, dass jeder Work irgendwann aufgedeckt wird. Und inzwischen sind fast elf Jahre vergangen. Was mich weiterhin doch ein wenig zweifeln lässt ist die Frage, warum Bret nie geklagt hat. Sicher werde ich mir also nie sein.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 10:06   #34
Officer Snickers
ECW
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 7.426
Bret wäre nie mit dem Gürtel zu WCW gegangen. Er hat ja noch Angeboten den Gürtel beim nächsten RAW freiwillig abzugeben. Ich kann Vince deshalb nicht verstehen das er Bret in dieser Situation einfach nicht vertraut hat.

@Kain
Und was hätte ihm das gebracht zu Klagen? Geld hat er ja genug, denn er heißt ja nicht Ric Flair. Und wenn, glaube ich sogar das Bret verloren hätte.

Wenn mir jemand kommt, das auf der DVD Wrestling with Shadows beweise sind das alles so abgesprochen war das das Match in einem DQ endet, dann frage ich euch: Wie wollt ihr beweisen das es nicht einfach gestellt ist? Vielleicht ist ja die ganze DVD gestellt?
__________________
Sieger des Fantasy Rumbles 2011 mit CM Punk
Officer Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 10:42   #35
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 18.021
Zitat:
Zitat von Hit Man Beitrag anzeigen
Bret wäre nie mit dem Gürtel zu WCW gegangen. Er hat ja noch Angeboten den Gürtel beim nächsten RAW freiwillig abzugeben. Ich kann Vince deshalb nicht verstehen das er Bret in dieser Situation einfach nicht vertraut hat.
Sehe ich genauso. Bret hätte niemals einen Titelgürtel in den Müll geworfen. Oder ihn überhaupt mit zu WCW gebracht. Und wenn Eric Bischoff sich auf den Kopf gestellt hätte.

Vince hatte wohl eher Angst hiervor:

Zitat:
Wer weiß schon, was Bischoff on-air bei Nitro live alles bekannt gegeben und geshootet hätte, wäre "The Excellence Of Execution" als grandioser Sieger und Champ aus dem Survivor Match gewandert
Man stelle sich nur vor, wie Easy E davon spricht, den Hitman (der dann ja noch WWF-Champ gewesen wäre) verpflichtet zu haben.

Seine Aussage auf der DVD, dass er sich nicht geweigert hat in Kanada den Job zu
machen bleibt aber bestehen. Und wenn es die Weigerung nicht gab, warum dann das bekannte Szenario?

Zitat:
Er wollte sich mit der, IMO nachvollziehbaren, Bitte den Titel nicht in seinem Heimatland gegen seinen Erzrivalen/feind,Shawn Michaels zu verlieren, von der WWE verabschieden.
Und wenn dies stimmt, hat Bret auf der DVD gelogen. Immerhin kann nur eines stimmen. Persönliche Gefühle sind dem Hitman aber weder vor noch nach dem Montrealvorfall im Weg gewesen. Alleine deshalb halte ich die Aussage auf der DVD für glaubwürdiger als sämtliche Aussagen darüber, dass sich Bret weigerte.

Und wenn man davon ausgeht, dass Bret auf der DVD die Wahrheit sprach, dann muss die Idee, dass er den Titel bei RAW abgibt von jemand anderem, vorzugsweise Vince, gekommen sein. Was im Falle eines Betruges dafür spricht, dass Vince seinen Wert als Überheel vorausahnte. Ohne Vince als Antagonisten hätte Steve Austin wohl niemals so erfolgreich sein können. Wobei das natürlich auch nach hinten hätte losgehen können, denn die Fans hätten aus Protest das WWF-Programm boykottieren können. Ich schätze aber, dass zu einem erfolgreichen Mann wie Vince McMahon auch eine gewisse Risikobereitschaft gehört.

Weigerte sich Bret den Job zu machen? Weigerte er sich nicht? Ich halte es für glaubwürdiger, dass er sich nicht weigerte! Im Fall eines Shoots macht das Vinces Betrug natürlich noch größer, denn der wäre ja dann nicht nötig gewesen.

Für unglaubwürdig halte ich es, dass Shawn oder Triple H den Boss dazu überreden mussten. Vince lässt sich bestimmt von niemandem in die Suppe spucken. Er hat sicher ein offenes Ohr für eine erfahrensten Stars, aber wenn er selbst von etwas nicht überzeugt ist, wird er es nicht tun. Ganz gleich wer es für eine gute Idee hält. Wenn tatsächlich Trips oder HBK mit dem Vorschlag ankamen, konnte der nur auf fruchtbaren Boden fallen, weil Vince selber schon, und sei es nur im Hinterkopf, über sowas nachdachte.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 11:05   #36
Fräulein Söckchen
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 13.560
@Kain: von welcher DVD sprichst du jetzt (Wrestling with Shadows oder die "Best of"-DVD)?. Und was genau hat Bret da gesagt?

In seinem Buch beschreibt er die Geschichte natürlich auch, und dabei minuziöser als je zuvor, inklusive aller Vorgeschichten. Ich glaube, das Hauptproblem war, daß er sich gerade für Shawn Michaels hinlegen hätte müssen. Gegen jeden anderen (Steve Austin, z.B.) wäre vermutlich auch eine Niederlage in seinem Heimatland akzeptabel gewesen, aber gegen Shawn nicht. Ich hab jetzt nicht mehr alles genau im Kopf (v.a. nicht den zeitlichen Ablauf), aber bei einem Gespräch zwischen den beiden hatte sich Shawn kurz(?) davor (auf sehr flapsige Art und Weise) geweigert, sich selbst für den Hitman hinzulegen (prinzipiell), während dieser das umgekehrt sehr wohl gemacht hätte (ebenfalls prinzipiell). Und ich denke, das war dann der Tropfen, der Brets Faß so quasi zum Überlaufen gebracht hat (nach einer Reihe anderer "Unprofessionalitäten" seitens Shawns, aus Brets Sicht). Das "Agreement" mit Vince, den Titel am nächsten Tag bei RAW zu verlieren oder für vakant zu erklären, war Brets Idee, und Vince hatte der bekanntlich zugestimmt.

Das ist auf jeden Fall die Version aus Brets Sicht, und ich glaube ihm hier sehr wohl.
__________________
Oh Menschenkind, bedenk es wohl, dein größter Feind heißt Alkohol.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben!
Fräulein Söckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 11:10   #37
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 18.021
DVD

Ich lege sie mal schnell ein und suche die entsprechende Stelle. Sinngemäß: Er hat schon vorher oft genug in Kanada verloren, weshalb die Behauptung er habe sich geweigert Unfug ist.

EDIT: Bischoff behauptet jedenfalls Bret gesagt zu haben, dass der Gürtel kein Faktor ist. Bret bestätigt das.

Zitat Bret:

Zitat:
Bret Hart never refused to do anything, ever. [...] Survivor Series wasn't about Bret Hart losing in Canada. God knows I've lost in Canada enough times in my Career. That's not a factor.
Wobei das ja nicht ausschließt, was er im Buch sagte. Demnach weigerte er sich erst, als Shawn Michaels angefangen hat die Diva zu spielen.

Führte allerdings dann doch zur Weigerung.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.

Geändert von Kain (13.05.2008 um 11:23 Uhr).
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 11:13   #38
Fräulein Söckchen
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 13.560
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
DVD

Ich lege sie mal schnell ein und suche die entsprechende Stelle. Sinngemäß: Er hat schon vorher oft genug in Kanada verloren, weshalb die Behauptung er habe sich geweigert Unfug ist.
Ah ok, die DVD hab ich leider (noch) nicht.

Naja, wie ich gesagt hab, das Hinlegen an sich war wohl nicht das Problem, der Gegner war's.
__________________
Oh Menschenkind, bedenk es wohl, dein größter Feind heißt Alkohol.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben!
Fräulein Söckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 11:25   #39
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 18.021
Ja, und das auch erst, als der angefangen hat den großen Star zu spielen...

Zitat:
Ich hab jetzt nicht mehr alles genau im Kopf (v.a. nicht den zeitlichen Ablauf), aber bei einem Gespräch zwischen den beiden hatte sich Shawn kurz(?) davor (auf sehr flapsige Art und Weise) geweigert, sich selbst für den Hitman hinzulegen (prinzipiell), während dieser das umgekehrt sehr wohl gemacht hätte (ebenfalls prinzipiell). Und ich denke, das war dann der Tropfen, der Brets Faß so quasi zum Überlaufen gebracht hat
Ich glaube, das war vor ein paar Jahren auch mal in irgendeinem Artikel (oder Beitrag) zu lesen. Dürfte sogar hier gewesen sein.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 12:42   #40
Officer Snickers
ECW
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 7.426
@ miss socko

Wenn du nochmal die Gelegenheit mit Bret zu sprechen bekommst, würdest du ihm dann erzählen das hier eigentlich fast täglich über den Screwjob diskutiert wird, nämlich jedes mal wenn es eine Nachricht zu Bret gibt oder Shawn in Kanada Wrestlen muss? Würde mich einfach mal so Interessieren. Kannst du uns nicht schon mal die Themen von Teil 2 nennen? Ich tippe mal eins und das heißt Ric Flair richtig?
__________________
Sieger des Fantasy Rumbles 2011 mit CM Punk
Officer Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 14:22   #41
Fräulein Söckchen
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 13.560
Zitat:
Zitat von Hit Man Beitrag anzeigen
Wenn du nochmal die Gelegenheit mit Bret zu sprechen bekommst, würdest du ihm dann erzählen das hier eigentlich fast täglich über den Screwjob diskutiert wird, nämlich jedes mal wenn es eine Nachricht zu Bret gibt oder Shawn in Kanada Wrestlen muss?
Werd ich machen, wenn sich die Gelegenheit ergibt. Wobei ich mir vorstellen kann, daß er das eh weiß.

Ric Flair ist leider garnicht zur Sprache gekommen, was mich jetzt selbst ein bisserl wurmt. Der zweite Teil wird teilweise noch eine Spur persönlicher, mit einem großen Teil zu Owen und anderen verstorbenen Freunden, zur Versöhnung mit Vince McMahon und ein paar Zukunftsplänen.

Der 2. Teil kommt morgen abend.
__________________
Oh Menschenkind, bedenk es wohl, dein größter Feind heißt Alkohol.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben!
Fräulein Söckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 14:37   #42
Officer Snickers
ECW
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 7.426
Alles klar. Danke schön für die Info. Zum Thema Bret Hart und Ric Flair: Weiß jemand wie das Verhältnis zu den beiden ist?
__________________
Sieger des Fantasy Rumbles 2011 mit CM Punk
Officer Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 15:03   #43
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 18.021
Gewissermaßen schlecht. Flair bezeichnete Hart in seinem Buch als "his own biggest Fan". Seitdem hat man wechselseitig immer wieder gehört, wie der eine den jeweils anderen als arrogant, schlechten Wrestler und weiß der Geier was noch bezeichnet.
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2008, 15:37   #44
Landnani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.330
Verdammt. Wieso sehe ich das Interview erst so spät?

Super Interview soweit! Ich mochte Bret sowieso schon immer. In meiner frühen Wrestlingfanzeit war er neben Sting bei WCW mein absoluter Liebling. Ich habe nie verstanden, warum die amerikanischen Fans ihn nicht mochten und diesen Rüpel Steve Austin besser fanden... *g*


Zitat:
Zitat von Miss Socko Beitrag anzeigen
Er hat angerufen.
Tststs... Hat Dir Deine Mama nicht beigebracht, Deine Telefonnummer nicht an fremde Männer weiterzugeben? - Bret könnte doch glatt Dein Vater sein... ;-)


Zitat:
Er weigerte sich nicht? Was war denn dann das Problem?!
Also ehrlich gesagt würde ich mich in meinem letzten Match auch nicht unbedingt für den unprofessionellsten und respektlosesten Wrestler der Company hinlegen, wenn ich dies nach vertraglicher Vereinbarung nicht müsste. Da wäre mir es sogar lieber, wenn man mich betrügt. Dadurch entblößen sich die "Finsterlinge" des Business wenigstens noch selbst.
Manchmal kann man nun mal nichts tun, um sich zu schützen. Gerade, wenn es gegen Deinen Arbeitgeber geht. Dann möchte man es aber wenigstens den Widersachern etwas schwerer machen. Und ich habe absolut Verständnis dafür, einem Drecksack nie zu vergeben, der immer wieder Chancen hat verstreichen lassen aufrichtig etwas Anstand zu zeigen. Wenn man mich nur lange genug reizt, dann vergess ich auch nicht mehr.

Zum Einen aus Stolz. Zum Anderen sehe ich das folgendermaßen: Wenn man auf der Basis "Ich behandle Menschen so, wie ich behandelt werden möchte" einem Arschloch gegenüber wiederholt nett ist und der dennoch keine Manieren zeigt, dann sollte man sich irgendwann vielleicht die Frage stellen, ob es nicht respektvoller von einem selbst ist, das gleiche Prinzip auch bei ihm zu vermuten. Bei manchen Menschen ist es nunmal Fakt, dass sie es hassen höflich behandelt zu werden. In dem Fall würde es doch der Respekt erwarten sie respeklos zu behandeln, oder?

Und wo immerwährende Höflichkeit hinführt, sieht man doch bei Mick Foley, und daran, wie schlecht WWE ihn behandelt, während unprofessionelle Idioten hoffiert werden.
__________________
Du bist nicht Deine Gewohnheiten.
Du bist nicht Deine Gefühle.
Du bist nicht Deine Gedanken.
Landnani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2008, 19:00   #45
Fräulein Söckchen
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 13.560
Sodala... der 2. und letzte Teil des Interviews mit Bret Hart. Unter "Lisis Lesestüberl" verbirgt sich eine Rezension zu seiner Autobiographie.

Jetzt wo du mir all diese traurigen Sachen erzählst, denke ich an ein Zitat aus deinem Buch, wo du sagst, dass du „trotz allem immer den Drang verspürt hast, das Wrestling wie eine Religion zu verteidigen“. Nachdem du ja quasi ins Business hineingeboren worden bist, habe ich mich gefragt, ob du es rückblickend jemals bereut hast, diesen Karriereweg eingeschlagen zu haben.
Nein. Ich denke, Wrestling hat mir ein großartiges Leben gegeben. Wenn du dir die ganzen schlimmen Dinge anschaust, die passiert sind, wie das mit Owen Hart oder einige der anderen schrecklichen Sachen, das hat es mir schon verleidet. Aber dann denke ich an die schönen Erinnerungen, die ich mit meinem Bruder im Wrestling habe, wie mit ihm zusammen zu wrestlen, in Deutschland oder im Madison Square Garden für Wrestlemania X. Einige dieser Erinnerungen werde ich für immer hoch in Ehren halten. Und ich denke, was mit Owen passiert ist und mit so vielen meiner Wrestlingfreunde, die gestorben sind, wie Curt Hennig und Davey Boy Smith und... Unglücklicherweise geht die Liste immer weiter... Aber ich habe so viele großartige Erinnerungen mit all diesen Leuten, und ich bin dankbar dafür, was das Wrestling ihnen und mir gegeben hat. Das Traurige ist, dass so viele von ihnen heute nicht mehr hier sind, um sich an diese Dinge mit mir gemeinsam zu erinnern. Weißt du, ich dachte mir immer, dass mein Bruder einmal auf der Terrasse meines Hauses in Calgary sitzen und mit mir Kaffee trinken würde. Und er würde auf die Berge schauen und in Erinnerungen schwelgen an Streiche, die er gespielt hat oder Matches, die wir hatten und Leute, die wir kannten. Ich dachte immer, dass Curt Hennig eines Tages von Minnesota hierher heraufgekommen wäre mit seiner Frau und seinen Kindern. Mein Herz tut weh, wenn ich an all die Menschen denke, die ich verloren habe.

Trotzdem habe ich noch immer eine Menge guter Freunde wie Roddy Piper, Steve Austin und Jim Neidhart. Leute, mit denen ich mich mit diesen ganzen Erinnerungen noch immer verbunden fühle. Du musst dich aufraffen und weitermachen, du darfst dich vom Leben nicht zu sehr runterziehen lassen, vor allem, wenn du einer der Glücklichen bist. Der Tod hat so viele Wrestler in den letzten Jahren zu sich gerufen, und in meinem Fall mit diesem Schlaganfall muss ich manchmal unweigerlich daran denken, dass er 2002 auch nach mir Ausschau gehalten hat, um mich mitzunehmen wie so viele andere. Ich hatte Glück, dass ich nicht gestorben bin, und dass ich mich auch nach meiner Gehirnerschütterung wieder zurückkämpfen konnte. Heute bin ich fast wieder 100%ig fit. Ich bin sehr dankbar dafür, dass ich eine zweite Chance bekommen habe. Ich liebe das Leben, und jeder Tag ist nun ein Geschenk. Ich möchte nur ein schönes Leben haben, und was auch immer morgen passieren mag, ich werde mich einfach wieder aufs Neue aufraffen und weitermachen. Ich schätze jeden Augenblick, der mir geblieben ist.

Das ist schön zu hören. Ich freue mich, dass es dir gut geht und... Du klingst fast glücklich. Bist du glücklich?
Nun, es wird schön langsam. Meine Scheidung voriges Jahr ist mir sehr nahegegangen. Abgesehen davon habe ich aber eine ganze Menge Dinge, auf die ich mich in den nächsten fünf Jahren freuen kann. Es besteht die Möglichkeit, dass mein Buch verfilmt werden könnte. Einige Leute haben starkes Interesse an den Filmrechen zu meinem Buch bekundet. Und so könnte mein Buch vielleicht eines Tages auf die Leinwand kommen, und das wäre wirklich ein Hammer für mich.

Das wäre ja großartig! Ich würde mich sehr darüber freuen.
Ich weiß nicht, was mit meinem Buch in Bezug auf eine Verfilmung passieren wird, aber mir würde es gefallen, wenn es eine TV-Serie werden würde. Es wäre schön, wenn man mein Buch in vier Teilen verfilmen würde, so wie die einzelnen Kapitel. Wie der erste Teil, wo es um Stampede Wrestling und die frühen Jahre geht, als ich in Deutschland und England gewrestlet habe, bevor die WWF dort diese große Sache wurde. Ich denke, da steckt eine ganze Menge Geschichte drin, die die Leute recht interessant finden würden. Das alles würde ich gerne in einer richtig guten Fernsehserie sehen, die all das richtig rausbringt, was das Wrestling für mich vor WWF war. Dann würde ich gerne die Tag-Team-Jahre mit Jim Neidhart in einem weiteren Teil sehen. Und ich denke, die Tragödie um meinen Bruder Owen, und was danach alles mit mir passiert ist, würde einen weiteren guten Film ergeben.

Es ist vielleicht Wunschdenken der Fans, aber könntest du dir vorstellen, in irgendeiner Form wieder zum Wrestling zurückzukehren? Nicht als aktiver Wrestler, natürlich, aber vielleicht in Verbindung mit der nächsten Generation von Hart-Wrestlern? Nachdem Nattie Neidhart ja vor kurzem ihr Debüt bei WWE Smackdown gegeben hat...
Ich schließe nie etwas von vornherein aus, aber ich denke nicht. Es ist nicht so, dass ich nicht wollte, aber ich sehe keine Aufgaben für mich. Ich hätte nur ein paar wenige Optionen, ich könnte ein Referee sein, ein Commissioner...

Oder ein Manager..?
Oder ich könnte ein Manager sein. Ich könnte... Du weißt schon, irgendetwas in diese Richtung. Aber für mich klingt das alles nicht besonders interessant. Ich möchte nicht wirklich in Erinnerung bleiben, ein Manager gewesen zu sein, wie beispielsweise Bobby Heenan. Das würde mir nicht viel bedeuten. Sollte sich allerdings etwas ergeben, von dem ich mir denke, dass es das Richtige wäre... Ich würde gerne Nattie und Harry Smith helfen. Ich schließe nie etwas aus, und sie können jederzeit an mich denken und sich mit jeder Idee an mich wenden.

So wie die WWE, die rufen mich ständig wegen irgendwelchen Sachen an. Vor ein paar Wochen haben sie mich gefragt, ob ich bei ihrer 15-Jahre-RAW-Sendung mitmachen würde. Unglücklicherweise war ich da gerade mit der Publicity für mein Buch beschäftigt und musste ihnen absagen, aber alleine schon die Tatsache, dass sie mich gefragt haben... Ich finde es schön, dass sie zu mir kommen und mich fragen können. Als mich Vince McMahon angerufen hat wegen meiner DVD hatten wir ein gutes Gespräch, und im Endeffekt durfte ich die DVD so machen, wie ich es wollte, und ich bin dankbar dafür. Es hat mir viel bedeutet, das Kriegsbeil mit Vince zu begraben, und dass er mit meiner DVD so einen guten Job gemacht und mich wieder mit einbezogen hat. Ich war dafür sehr dankbar, und in vielerlei Hinsicht war das das Friedensangebot, dass er mir Zugang zu meinem Archivmaterial gewährt hat und mir ermöglicht hat, die Erinnerung an mich am Leben zu erhalten. Ich weiß, dass einige Leute die DVD als Verrat angesehen haben, dass ich zugegeben habe, wieder mit Vince zusammenzuarbeiten. Meine Frau in Italien zum Beispiel war überhaupt nicht dafür. Sie wollte nicht, dass ich jemals wieder etwas mit WWE zu tun habe. Aber ich denke, sie hatte Unrecht, und es war meine Entscheidung. Mir ist es wichtig, dass sich die Leute an mich erinnern können. Für mich war es entscheidend, diese DVD herauszubringen, damit eine neue Generation von Kindern und Jugendlichen meine Matches sehen kann und verstehen, was für ein Wrestler ich war.

Mir persönlich könnte es ja egal sein... Ich könnte auch sagen, ich will nie wieder etwas mit WWE zu tun haben, und sie sollen sich zum Teufel scheren... Ja, gut, aber dann wird sich in zehn Jahren niemand mehr an mich erinnern, wenn es keine Bilder oder Videos gibt, außer vielleicht auf Youtube oder so. Und ich wollte wirklich immer, dass man sich an mich erinnert, wenn ich an den Abenden mit einem Match durch war, oder wenn ich von den Pay-per-Views zurückgekommen bin, wo ich Roddy Piper oder Steve Austin oder Shawn Michaels oder wen auch immer gewrestlet habe. Ich dachte mir immer: „Das war ein wirklich tolles Match, und ich hoffe, dass das irgendwann einmal auf einem „Best of Bret Hart“-Video oder so drauf sein wird.“ Nach meinem schlimmen Zerwürfnis mit Vince McMahon hatte ich wirklich gedacht, dass alles, was ich jemals gemacht hatte, irgendwo in einem Keller weggesperrt werden würde, und dass das Schauen eines Bret-Hart-Matchs nur irgendwelchen Sammlern oder so vorbehalten sein würde. Und ich bin dankbar dafür, dass mir WWE die Chance gegeben hat, meine Erinnerungen und meinen Charakter sozusagen am Leben zu erhalten. Weißt du, über Jahre hinweg haben sie versucht, meinen Charakter umzubringen. Nachdem ich die WWE verlassen hatte, haben sie mich wirklich völlig ausradiert, und ich finde das nicht gut. Ich mag es auch nicht, wie sie Chris Benoit ausradiert haben, oder sogar meinen Bruder Owen. Ich hoffe, dass Owen in den nächsten Jahren in die Hall of Fame aufgenommen wird und dass sie vielleicht eine DVD über ihn machen, denn er hatte einige großartige Matches, und ich möchte auch nicht, dass er in Vergessenheit gerät.

Ich habe erst vor kurzem daran gedacht, dass es nächstes Jahr zehn Jahre her sein wird, dass dein Bruder verstorben ist. Gibt es Gespräche, ihn in die Hall of Fame aufzunehmen?
Ja, die Möglichkeit besteht. Ich weiß es nicht, sie haben noch nicht mit mir gesprochen, aber vor ein paar Jahren gab es die Idee, meinen Vater und Owen aufzunehmen. Ich habe sie wissen lassen, dass ich interessiert wäre und kein Problem damit hätte, die beiden einzuführen. Ich finde, sie haben ein Recht darauf, und sie würden wollen, dass ich es mache.

Ich hoffe, dass ich bei der nächsten Gelegenheit, eine Rede bei der Hall of Fame zu machen... Ich bin mir sicher, dass ich das besser machen würde als beim letzten Mal. Nicht, dass ich mich schlecht angestellt hätte, aber beim nächsten Mal, wenn ich eine Hall-of-Fame-Rede halte, hoffe ich, dass ich ein bisschen lockerer sein werde, ein bisschen mehr ich selbst. Dass ich mehr Spaß bei der Sache haben werde als beim letzten Mal. Ich denke, das letzte Mal war ich ziemlich gestresst.

Du hast angespannt gewirkt...
Ja, ich war nervöser, als mir lieb war.

Lass uns noch ein letztes Mal auf dein Buch zurückkommen. Ich mochte den Cartoon in deinem Buch sehr, der war so lustig! Du schreibst auch öfters von deinen Zeichnungen, und wie sich die anderen Wrestler darüber amüsiert haben. Hast du jemals daran gedacht, deine Cartoons zu veröffentlichen?
Nun, ich habe stapelweise Cartoons, die ich veröffentlichen könnte. Sie sind allerdings nicht besonders ..äh.. politisch korrekt. Und sie sind ziemlich ..ähm.. unanständig. Ich müsste mir also überlegen, wie ich sie präsentieren könnte. Ich denke, das wäre etwas, das ich in den nächsten Jahren machen könnte. Ich zeichne seit Jahren Cartoons, und deshalb habe ich sehr viele. Ich sage mir immer, dass es das Wichtigste ist, jemanden zum Lachen zu bringen. Wenn man jemanden mit einem Cartoon zum Lächeln bringt, dann ist das eine gute Sache. Ich würde so etwas in der Art gerne probieren in den nächsten Jahren.

Ja, das wäre toll, denn du hast die Charaktere perfekt getroffen. Es ist unglaublich!
Oh, dankeschön! Ich hoffe, dass meine deutschen Fans so etwas kaufen würden, wenn ich tatsächlich so ein Buch veröffentlichen würde. Europäer sind manchmal so viel aufgeschlossener als die Leute hier. Sie sind viel unbefangener. Sag, bist du nun in Österreich oder in Deutschland?

Ich bin in Österreich.
Ja, ich erinnere mich an Österreich. Ich erinnere mich daran, ins Fitnessstudio und so zu gehen, und die Frauen haben dort immer mit den Männern gemeinsam geduscht. Es war wirklich locker, und ich war immer verblüfft darüber. Irgendwelche Damen haben mit dir gemeinsam trainiert, und dann sind alle gemeinsam nackt in den Whirlpool gestiegen, und die haben sich nicht einmal darum gekümmert. In Nordamerika macht so etwas niemand. Da würdest du wohl dafür eingesperrt werden.

Ja, gut möglich. :-)
Ich habe Deutschland und Österreich und all diese Plätze immer sehr gemocht. Genauso wie Italien, von wo ich eine Menge toller Erinnerungen habe. Ein Teil meines Herzens ist immer in Europa. Ich denke an ein Buch, das ich schreiben könnte und das es mir ermöglichen würde, in Europa zu sein. Ich würde gerne viel recherchieren. Ich denke, ich mag die Geschichte Europas sehr und würde gerne mit den Dingen dort drüben in Verbindung bleiben.

Ich bin mir sicher, deine Fans hier würden dich mit offenen Armen willkommen heißen.
Ich hoffe es. Ich weiß noch nicht, wann ich wieder rüberkommen werde. Wenn mein Buch herauskommt, kann ich hoffentlich ein paar Signierstunden machen in Deutschland und Österreich... Ich würde es genießen, diese Plätze alle wieder zu besuchen, und ich denke, das nächste Mal miete ich mir ein Auto und fahre einfach durch Europa für sechs Monate oder so.

Wir werden auf dich warten!
Ich hoffe, ich sehe dich dann dort.

So, Zeit für die letzte Frage. Wie siehst du dich selbst in der Geschichte des Wrestling? Wofür, denkst du, wirst du in Erinnerung bleiben, oder wofür würdest du persönlich gerne in Erinnerung bleiben?
Nun, ich hoffe, dass ich als einer der größten Künstler aller Zeiten im Wrestling in Erinnerung bleiben könnte. Vince McMahon sagte auf meiner DVD, dass ich möglicherweise der größte Geschichtenerzähler im Wrestling war. Das freut mich, das gefällt mir. Dafür würde ich gerne in Erinnerung bleiben, und wenn die Leute meine Leistungen im Wrestling als „Geschichtenerzählen“ umschreiben würden, dann wäre das für mich keine Beleidigung. Ganz im Gegenteil, ich würde es als Kompliment auffassen. Ich denke, ich war wirklich ein guter Geschichtenerzähler im Wrestling. Außerdem bin ich stolz darauf, dass ich trotz der vielen Jahre im Geschäft niemals irgendjemanden verletzt habe. Ich war ja ein sehr harter Wrestler, und wenn du dir meine Matches anschaust, dann waren die alle sehr intensiv, sehr real. Dennoch ist nie jemand verletzt worden, der mit mir gewrestlet hat. Und das ist eine unglaubliche Tatsache, denn jeder verletzt sich beim Wrestling.

Ich glaube, ich möchte außerdem für meine harte Arbeit in Erinnerung bleiben und dafür, dass ich eine Menge Integrität besessen habe. Mit den Dingen, die zwischen mir und Vince McMahon und der WWF vorgefallen sind, mit diesem Zerwürfnis am Ende... Ich denke, dass man rückblickend sagen kann, dass ich niemals meine Integrität eingebüßt habe. Ich war die ganze Zeit hindurch integer, ich habe Vince die Wahrheit gesagt und habe mich darauf verlassen, dass er ebenfalls ehrlich mit mir gewesen wäre, was er aber nicht war. Ich finde es gut, dass ich jeden Morgen in den Spiegel blicken kann und recht glücklich mit mir selbst bin. Vince McMahon, auf der anderen Seite, kümmert sich wohl nicht sehr darum, ob er nun ehrlich ist oder nicht. Ich schon. Wenn er in den Spiegel schaut, dann sieht er vermutlich eine ganze Menge Dinge, die... Er ist vermutlich über eine Menge Leichen gegangen um an die Spitze zu gelangen, vielleicht ist er einfach so ein Typ Mensch. Ich musste das nie, und ich bin froh darüber, dass ich immer rechtschaffen war in einem Business, in dem es nur recht wenige rechtschaffene Leute gibt.

Diesen Eindruck hatte ich auch aus deinem Buch.
Ja, aber es gibt auch eine Menge guter Kerle. Du kannst sie nicht alle auf Grund von ein oder zwei Situationen beurteilen. Vince McMahon... Nun, da gibt es einen heißen Platz, der auf ihn wartet. Einer, wo Flammen an den Wänden emporzüngeln. [lacht]

Also gut, ich hoffe, ihr werdet euch weiter an mich erinnern, und vielleicht habe ich ja die Gelegenheit, irgendwann nächstes Jahr rüberzukommen. Ich würde liebend gerne nach Deutschland zurückkehren, und wenn ich das tue, dann hoffe ich, dass ich dich treffe.

Bret, ich danke dir vielmals für dieses Interview. Es war wirklich eine große Ehre für mich.
Danke dir, und danke, dass du mein Buch gekauft und gelesen hast.

Oh, das Vergnügen war ganz meinerseits. Es ist großartig.
Ich hoffe, es wird in Deutschland genau so ein Erfolg wie in Kanada. Das wäre echt eine große Sache für mich, denn ich habe das Buch genau so gemacht, wie ich es wollte, ohne WWE und ohne Ghostwriter. Ich habe wirklich alles selbst gemacht, und alles gegeben, was ich hatte. Ich habe wirklich eine Menge Emotionen hineingeschrieben, und selbst heute fällt es mir noch schwer, hineinzuschauen und die Dinge zu lesen. Aber ich würde kein Wort darin ändern, und ich hoffe sehr, dass ich in zehn Jahren rückblickend sagen kann, dass dieses Buch vielleicht meine bedeutendste Errungenschaft war.

Das kann ich durchaus unterstreichen. Das Buch ist unglaublich. Ich war ständig hin- und hergerissen zwischen Lachen und Weinen. Es ist ein ziemlicher Gefühlsritt.
Das bedeutet mir sehr viel... Das ist Musik in meinen Ohren. Weißt du, eine Menge Leute, speziell Frauen, sagen mir das, dass sie gelacht und geweint haben... Sie verzeihen mir meine Schwächen viel eher als Männer... Viele Männer, speziell die älteren, mögen mein Benehmen nicht, während Frauen viel mehr Verständnis zeigen. Frauen sind viel mitfühlender, wenn es um Herzensangelegenheiten und Einsamkeit geht. Oder dass Menschen manchmal Fehler machen oder Sachen, die nicht unbedingt das Richtige waren. Wie gesagt, Frauen akzeptieren mein Verhalten in meinem Buch viel eher und sagen: „OK, er ist ehrlich...“, und ich bin froh darüber. Ich bin froh, die Wahrheit erzählt zu haben, und ich glaube nicht, dass ich mich als zu großer Held hingestellt habe. Ich wollte mich nicht als ein Typ beschreiben, der furchtbar perfekt ist und nie etwas falsch gemacht hat. Viele Wrestler sind in ihren Büchern immer so makellos. So wie Shawn Michaels, wenn du dir sein Buch anschaust. Er war immer so perfekt und hat nie etwas falsch gemacht, aber gleichzeitig gibt er zu, dass er praktisch deswegen ein Problem mit mir hatte, weil ich mehr Gehalt bekommen habe als er. Schau dir einmal all die anderen Sportarten an, schau dir beispielsweise die deutsche Fußballnationalmannschaft an, da sabotieren sich die Spieler ja auch nicht gegenseitig, weil irgendwer mehr Gehalt kriegt. Aber im Wrestling, da war das genau das, was Shawn gemacht hat. Das war die Wurzel all unserer Probleme. Es war die Tatsache, dass ich mehr bezahlt bekommen habe als er, obwohl ich das ganz rechtmäßig verdient habe. Ich habe die Bezahlung ausverhandelt, und es war ja nicht einmal sein Geld. Du siehst, es gibt einige wirklich schlimme Typen im Wrestling, wie Shawn, der sich dann auch noch dazu als superguter Christ hinstellt, und im Endeffekt ist er ja doch nur eine schleimige Kröte.

Ähm... Nun... Ich weiß jetzt nicht genau, was ich sagen soll. Irgendwie ist das jetzt ein seltsames Ende für dieses Interview.
[lacht] Nunja...

Ich suche jetzt nach einem... Nun, eigentlich, nein. Es ist... ehrlich. Das ist das tolle an deinem Buch und allem, was du heute so sagst. Es ist alles so ehrlich. Wir sollten das schätzen.
Es freut mich, dass du das sagst. Und... ich werde mich nicht ändern.

Bitte nicht!
Nein, ich kann nur so bleiben, wie ich bin.

Ja, bitte ändere dich nicht. Wir mögen dich so, wie du bist.
Danke.

Also, noch einmal vielen Dank für dieses Interview!
__________________
Oh Menschenkind, bedenk es wohl, dein größter Feind heißt Alkohol.
Doch in der Bibel steht geschrieben: Du sollst auch deine Feinde lieben!
Fräulein Söckchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2008, 19:12   #46
Wölfpack
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 15.05.2004
Beiträge: 2.438
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Für unglaubwürdig halte ich es, dass Shawn oder Triple H den Boss dazu überreden mussten. Vince lässt sich bestimmt von niemandem in die Suppe spucken. Er hat sicher ein offenes Ohr für eine erfahrensten Stars, aber wenn er selbst von etwas nicht überzeugt ist, wird er es nicht tun. Ganz gleich wer es für eine gute Idee hält. Wenn tatsächlich Trips oder HBK mit dem Vorschlag ankamen, konnte der nur auf fruchtbaren Boden fallen, weil Vince selber schon, und sei es nur im Hinterkopf, über sowas nachdachte.

"Unterschätze niemals die Macht des Imperators..."

...ähm, der "Clique" bzw von HBK & HHH. Damals hatten beide unglaublich viel Einfluss,vorallem ein Shawn Michaels

___

Part II liest sich ebenfalls emotional. Ich bin begeistert.
__________________

Forza BVB! Schwarz & Gelb Olé!

Wölfpack ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2008, 19:39   #47
Officer Snickers
ECW
 
Registriert seit: 18.04.2006
Beiträge: 7.426
Mensch du warst ja zum Schluss wo Bret gegen Shawn geshootet hat richtig sprachlos. Jetzt wisse wir ja schon mal warum es diese Spannungen zwischen Bret und Shawn geht.

Boah ich muss grad so lachen über das Ende. Danke Bret für diesen tollen Shoot gegen Shawn.
__________________
Sieger des Fantasy Rumbles 2011 mit CM Punk
Officer Snickers ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2008, 19:50   #48
Kain
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.03.2001
Beiträge: 18.021
Zitat:
Zitat von Wölfpack Beitrag anzeigen
"Unterschätze niemals die Macht des Imperators..."

...ähm, der "Clique" bzw von HBK & HHH. Damals hatten beide unglaublich viel Einfluss,vorallem ein Shawn Michaels

___

Part II liest sich ebenfalls emotional. Ich bin begeistert.
Shawns Einfluss beruht darauf, dass er sich für Pat Patterson gebückt hat...
__________________
We pledge allegiance to the leader of the mighty Cult of Cornette and to the Pro-Wrestling for which he stands.
No blowup dolls, dick spots or dance routines. With blood, sell-outs and shoot angles for all.
Thank you. Fuck you. Bye.
Kain ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2008, 19:54   #49
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.886
Zitat:
Zitat von Kain Beitrag anzeigen
Shawns Einfluss beruht darauf, dass er sich für Pat Patterson gebückt hat...
Och, nicht unbedingt. Das war wohl die Grundlage dafür, aber er beruht eher darauf, einer der wichtigsten Männer der Company gewesen zu sein, ein gutes Verhältnis zu Vince gehabt zu haben und da er von Männern wie Nash und Hunter in "die richtige Richtung manipuliert" wurde.

Ich weiß ja nicht, aber umso mehr Bret gegen Shawn shootet, umso mehr liebe ich Shawn Michaels.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
I <3 woken Dreck

Geändert von Kliqer (14.05.2008 um 19:55 Uhr).
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.05.2008, 19:55   #50
BeMaC
blaues Auge
 
Registriert seit: 15.01.2006
Beiträge: 42
Ich denke darum ist Bret Hart in Europa so beliebt, beliebter als ein Hulk Hogan, Ultimate Warrior etc.. sein Gimmick war immer so Real, genialer Techniker. In der gleichen Liga wie ein Chris Benoit!

Bret rockt einfach Sharpshooter 4 ever
BeMaC ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
bret hart, exklusivinterview, gewerkschaft, interview, montreal screwjob
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 09:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.