Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.01.2022, 16:16   #23651
kuki83
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 2.582
Rocky 5, Stirb langsam 5...
Ich ahne Böses

Nein, die sollten keinen Teil mehr drehen. Teil 1-4 ist einfach durch die Bank durch spitze. Und so mag ich diese beiden auch in Erinnerung haben.

"Eines der gelungensten Buddymovies der 80er. Oder überhaupt. Feelgoodatmosphäre und Partystimmung, die von den Saxophon getragenen melancholischen Zwischentönen nicht getrübt, sondern wohlig angereichert wird. Ein filmisches Kunststück. Dazu eine extrem clevere Figurenexposition, tolles Pacing und eine eigentlich zutiefst feinfühlige Inszenierung. Ein Männerfilm mit Herz sozusagen. Einzig der etwas pathetische Rasenzweikampf am Ende wirkt etwas aus der Zeit gefallen. Aber so waren die Achtziger. So kokainverschnupft überdreht. 9/10"

fasst es schon sehr gut zusammen.

Aus Nostalgie- und Sympathiegründen bin ich gar bei 10/10.
kuki83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2022, 17:48   #23652
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.715
Zitat:
Zitat von Robert123 Beitrag anzeigen
-Beide Teile von Happy Death Day.

-Eine klasse Mischung aus Teenie-Horror & Komödie & was die Haupdarstellerin alles versucht,um diese Zeitschleife zu beenden,echt cool
Den zweiten Teil habe ich noch nicht gesehen, aber den ersten fand ich vor allem dank Jessica Rothe(nberg)s Schauspielerei wahnsinnig witzig. Die hat wirklich alles in die Waagschale ihrer Performance geworfen.

Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Rififi (FRA, 1955)

Manchmal bin ich in dieser Stimmung für einen alten Bogart. Oder einen anderen längst toten Zyniker im Trenchcoat. Für irgendeinen 50er Film-Noir. Und gerne auch aus Frankreich, das ja eine ganze Reihe von Klassikern zuwege gebracht hat in den Jahrzehnten nach dem Weltkrieg. Auch der hier verbreitet diese angenehme Stimmung von Prä-Popkultur eines wachsenden Spartenkinos. Gemütlich. 8/10
Ein großartiger, wenn auch kompliziert zu drehen gewesener Film (Regisseur sprach kein Französisch, sodass das Drehbuch ins Englische übersetzt werden musste (oder andersherum)), der mit der Einbruchszene eine der besten Filmsequenzen aller Zeiten kreierte und der für den Zuschauer eine Herausforderung darstellte, da die Figur, mit der man sich identifizieren sollte, weil selbige noch den Ehrenkodex emporhob, gleichzeitig ein Frauenschläger war. Eine solch differenziert-komplizierte Charakterzeichnung wäre auch heute leider nur Spartenkino.

Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Lethal Weapon (USA, 1987)

Eines der gelungensten Buddymovies der 80er. Oder überhaupt. Feelgoodatmosphäre und Partystimmung, die von den Saxophon getragenen melancholischen Zwischentönen nicht getrübt, sondern wohlig angereichert wird. Ein filmisches Kunststück. Dazu eine extrem clevere Figurenexposition, tolles Pacing und eine eigentlich zutiefst feinfühlige Inszenierung. Ein Männerfilm mit Herz sozusagen. Einzig der etwas pathetische Rasenzweikampf am Ende wirkt etwas aus der Zeit gefallen. Aber so waren die Achtziger. So kokainverschnupft überdreht. 9/10
Ich sah den Film erst einmal und muss zugeben: Mich hat er überhaupt nicht erreicht. Frag mich nicht, warum. Sichtung ist aber Jahre her. Gebe dem irgendwann nochmal eine zweite (und vielleicht dritte ... vierte ... xte ...) Chance. Ähnlich ging es mir beim letzten Mal auch mit - ja, steinigt mich - "Stirb Langsam 2".
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.

Geändert von Humppathetic (24.01.2022 um 17:51 Uhr).
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2022, 18:03   #23653
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.742
Ich habe Stirb Langsam 5 erst lange nach Erscheinen geschaut, wusste nichts über den Film und war hin und weg, hab ich mir direkt gekauft.Für mich eine klare 10/10, son richtig übertriebener Männerfilm.
General Nek.F.U. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2022, 20:09   #23654
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.804
Zitat:
Zitat von General Nek.F.U. Beitrag anzeigen
Ich habe Stirb Langsam 5 erst lange nach Erscheinen geschaut, wusste nichts über den Film und war hin und weg, hab ich mir direkt gekauft.Für mich eine klare 10/10, son richtig übertriebener Männerfilm.
So viele Punkte 5. Teil? Krass. Also selbst mit viel, viel Wohlwollen kommt der nicht über 6/10. Mit Stirb Langsam hat der wirklich nur noch den Titel gemein. Also manchmal faszinieren und verwirren mich einzelne Bewertungen einfach. Fast 9 bemängeln, dass die Schauspieler keinen Bock hatten (hat sich mir eingeprägt irgendwie ^^) und dann Stirb Langsam 10/10 geben? Wow.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2022, 20:52   #23655
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.715
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
So viele Punkte 5. Teil? Krass. Also selbst mit viel, viel Wohlwollen kommt der nicht über 6/10. Mit Stirb Langsam hat der wirklich nur noch den Titel gemein. Also manchmal faszinieren und verwirren mich einzelne Bewertungen einfach. Fast 9 bemängeln, dass die Schauspieler keinen Bock hatten (hat sich mir eingeprägt irgendwie ^^) und dann Stirb Langsam 10/10 geben? Wow.
Hatte Zerquetscher (?) oder Duke (?) doch erzählt ... dass Willis sich in neueren ("unwichtigen"?) Filmen teilweise (oder auch zu großen Teilen) doubeln lässt. Finde ich saufrech. Passt aber irgendwie zu dem Bild, das ich von ihm habe. Er wirkt auch in Interviews häufig alles andere als sympathisch (wobei natürlich immer irgendwas dahinterstecken kann).
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2022, 21:04   #23656
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.804
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Hatte Zerquetscher (?) oder Duke (?) doch erzählt ... dass Willis sich in neueren ("unwichtigen"?) Filmen teilweise (oder auch zu großen Teilen) doubeln lässt. Finde ich saufrech. Passt aber irgendwie zu dem Bild, das ich von ihm habe. Er wirkt auch in Interviews häufig alles andere als sympathisch (wobei natürlich immer irgendwas dahinterstecken kann).
Bei Willis habe ich seit Jahren schon den Eindruck, dass er eigentlich nur noch wegen des Geldes schauspielert. Wirklich Freude scheint er daran nicht mehr zu haben. Sonst würde er nicht fast ausschließlich unterdurchschnittliche Filme weit, weit unter seinen Möglichkeiten drehen, denn ein schlechter Schauspieler ist er ja nicht. Das letzte große Ding war glaube ich Glass aus 2019, der hat auch recht ordentlich eingespielt. Andererseits sollte man doch meinen, dass er genügend Kohle hat, dass er auch einfach aufhören könnte, wenn er keinen Bock mehr hat. Oder er hat den Nicolas Cage gemacht.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021

Geändert von Goldberg070 (24.01.2022 um 21:09 Uhr).
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2022, 21:19   #23657
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 17.902
Es ist schon einigermaßen bizarr bei Sky Movie das Action Genre aufzurufen. Praktisch ein Steven Seagal und Bruce Willis Memory Spiel.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 24.01.2022, 21:43   #23658
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.742
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
So viele Punkte 5. Teil? Krass. Also selbst mit viel, viel Wohlwollen kommt der nicht über 6/10. Mit Stirb Langsam hat der wirklich nur noch den Titel gemein. Also manchmal faszinieren und verwirren mich einzelne Bewertungen einfach. Fast 9 bemängeln, dass die Schauspieler keinen Bock hatten (hat sich mir eingeprägt irgendwie ^^) und dann Stirb Langsam 10/10 geben? Wow.
6 von 10 ist ja nicht soo schlecht. Mir gefällt er halt sehr gut, hab ihn wirklich mehrere Male geschaut, hat sich dadurch auch nicht verändert. Mit Stirb Langsam 1-3 hat der nichts zu tun, genau wie Teil 4 (den ich auch gut fand), das wollte ich vorher schon schreiben, dürfte klar sein, aber wie geschrieben, geiler Aktionfilm.
General Nek.F.U. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 06:29   #23659
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.255
Zitat:
Zitat von Duke Skywalker Beitrag anzeigen
Stallone ist übrigens auch 75 @Zerquetscher
Jepp, aber niemand ist so fit wie der. Dagegen sieht Schwarzenegger aus wie sein eigener Opa.

Der Stallone ist echt ein Phänomen.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 07:50   #23660
Duke of Bridgewater
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2010
Beiträge: 1.736
Nur so aus Neugier:
Habt ihr ein einheitliches System, nach dem ihr die Punkte für Filme vergebt?
__________________
Buy Shimmer, it will keep you straight!
Duke of Bridgewater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 08:28   #23661
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.715
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Jepp, aber niemand ist so fit wie der. Dagegen sieht Schwarzenegger aus wie sein eigener Opa.

Der Stallone ist echt ein Phänomen.
Ehrlich? Als er in "The Expendables" über den Steg lief, wünschte ich mir, er bekomme alsbald einen Rollator als Wunderwaffe gegen die Bösen. Schwarzenegger sah ich länger nicht in einem Film, aber der wirkte auf mich eigentlich frischer.

Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Nur so aus Neugier:
Habt ihr ein einheitliches System, nach dem ihr die Punkte für Filme vergebt?
10 = Meisterwerk
9 = überragend, fast perfekt
8 = großartig
7 = sehr gut
6 = gut
5 = durchschnittlich
4 = uninteressant
3 = schwach
2 = grausam
1 = unschaubarer Mist
0 = Hass, einfach nur purer Hass

Meinst du das? Ansonsten kann es schon mal sein, dass die Qualität in Punktform in unterschiedlichen Genres anders definiert wird.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 08:43   #23662
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.584
Die Wannseekonferenz (2022) gestern auf ZDF

Nachdem ich ein paar Vorabkritiken gelesen hatte wie verstörend der Film ist da die Judenfrage sachlich diskutiert wird nach original Protokoll dachte ich mir den muss ich sehen. Da er aber schon um 20:15 Uhr kam, war mein 2. Gedanke so verstörend kann er nicht sein sonst käme der 2h später. So war es dann auch. Der Film konnte mich einfach nicht abholen.

Es war zwar jetzt nicht schön anzusehen wie sachlich und mit deutscher Gründlichkeit über die Judenfrage diskutiert wurde, es war aber weit weg von verstörend. Vielleicht fehlt mir die Empathie, vielleicht bin ich auch schon so versaut von den Hollywoodproduktionen das ich nicht verstand was für ein Kleinod mir da aufgetischt würde um es als verstörend zu empfinden, vielleicht lag es auch an den Schauspieler und Regisseur die in diesem Kammerspiel einfach keine für mich düstere Atmosphäre schaffen konnten. Für mich fühlte sich der Film an wie gewollt aber nicht gekonnt. Am Ende wollte man dann noch so richtig einen raushauen indem einer der Teilnehmer gleich weiter zur nächsten Konferenz fährt, andere stürzten sich ins Berliner Partyleben, andere feierten gleich vor Ort.

Für mich mit gutem Willen 4/10
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 10:19   #23663
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.742
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
10 = Meisterwerk
9 = überragend, fast perfekt
8 = großartig
7 = sehr gut
6 = gut
5 = durchschnittlich
4 = uninteressant
3 = schwach
2 = grausam
1 = unschaubarer Mist
0 = Hass, einfach nur purer Hass

Meinst du das? Ansonsten kann es schon mal sein, dass die Qualität in Punktform in unterschiedlichen Genres anders definiert wird.
Ist das ein offizielles (allgemeines) Ranking für diesen Thread?Ich meine nicht. Natürlich kann man die sicherlich so nehmen,aber nirgends steht das man die Filme auch bewerten sollte, ich versuche das jedenfalls immer zu vermeiden.
General Nek.F.U. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 10:46   #23664
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.584
Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Nur so aus Neugier:
Habt ihr ein einheitliches System, nach dem ihr die Punkte für Filme vergebt?
Ich bewerte ganz subjektiv was auch bedeutet Tagesform abhängig. Ob da jetzt filmische Brillanz drin steckt oder nicht ist mir Rille mir muss der Film gefallen. Mit Tagesform abhängig meine ich das ich auch mal einem C-Movie mit hahnebüchenem Drehbuch, CGI aus dem C64 und Schauspieler gegen die die Schauspieler aus den Doku Soaps oscerreife Leistungen bieten eine 10/10 gebe weil es gerade zu meiner Stimmung passt. Wenn ich den selben Film beim nächsten Mal sehe will ich nur mit dem Kopf an die Wand rennen das die Schmerzen endlich aufhören.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 11:11   #23665
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.715
Zitat:
Zitat von General Nek.F.U. Beitrag anzeigen
Ist das ein offizielles (allgemeines) Ranking für diesen Thread?Ich meine nicht. Natürlich kann man die sicherlich so nehmen,aber nirgends steht das man die Filme auch bewerten sollte, ich versuche das jedenfalls immer zu vermeiden.
Ich bin davon ausgegangen, dass er mit "ihr" uns alle individuell ansprach, weswegen ich mein persönliches Wertungssystem darlegte. Ich wollte mitnichten für alle sprechen.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 12:22   #23666
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 17.902
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Ehrlich? Als er in "The Expendables" über den Steg lief, wünschte ich mir, er bekomme alsbald einen Rollator als Wunderwaffe gegen die Bösen.
Da übertreibst du maßlos.
Was den Vergleich Schwarzenegger Stallone betrifft stimme ich dir sogar zu.
Das liegt vor allem an den diversen Schönheitsoperationen, die einen Menschen finde ich eher Älter machen. Arnie sieht da wesentlich natürlicher aus.
Körperlich ist Rambo hingegen in beeindruckender Form. Bei Dreharbeiten hält er sich daher auch nicht zurück.
Seine schwere Halswirbelverletzung beim Dreh der Kampfszene gegen Steve Austin (ausgerechnet) in "The Expendables" ist dafür ein schmerzlicher Beweis.

--------------

Zu Stirb Langsam: "16 Blocks" ist mein heimlicher Die Hard 5. Von Richard Donner übrigens.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal

Geändert von Duke Skywalker (25.01.2022 um 12:23 Uhr).
Duke Skywalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.01.2022, 12:32   #23667
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.715
Zitat:
Zitat von Duke Skywalker Beitrag anzeigen
Da übertreibst du maßlos.
Ein wenig vielleicht, aber ich fand schon, dass das nicht so rund aussah. Oder täuscht mich meine Erinnerung? Hier zu sehen. Ja, ich gebe zu. In meiner Erinnerung lief er weitaus gemächlicher und wankelnder. Errare Humppanum est.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2022, 21:40   #23668
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.804
Copshop

Für diesen Actionthriller mit Gerard Butler und Frank Grillo (die beide auch mitproduzierten) zeichnet sich Regisseur Joe Carnahan verantwortlich, der unter anderem Smokin' Aces, den A-Team Film und Boss Level inszenierte.

Der Thriller spielt fast ausschließlich auf einer Polizeiwache in der Wüste von Nevada und ist von seiner Machart her eine Homage an das Genrekino der 70er wie Assault – Anschlag bei Nacht. Der Film besticht nicht durch Nonstop-Action, sondern entpuppt sich zeitweilig als spannendes Kammerspiel. Seine schlichte Story wird in der Figurenzeichnung mit viel Stilgefühl und bei aller Härte mit einer guten Portion spielerischen Witzes umgesetzt, Frank Grillo und Gerard Butler harmonieren hier großartig.

War ein überraschend unterhaltsamer Film, gerade weil er überraschend anders war. Einzig das überkandidelte Ende, in der die Heldin von halbtot auf Rambo wechselt um dann, immer noch halbtot den Krankenwagen zu übernehmen, um ihren Fall weiter zu verfolgen nahm dem Ganzen dann schlussendlich etwas die Glaubwürdigkeit.

7/10
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2022, 21:52   #23669
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.715
Schreibst du seit Neuestem für das Lexikon des internationalen Films?

Zitat:
Zitat von Lexikon des internationalen Films
Ein Cop-Thriller als Hommage aufs 1970er-Genrekino à la ‚Assault – Anschlag bei Nacht‘, der seine schlichte Story sowohl visuell als auch in der Figurenzeichnung mit viel Stilgefühl und bei aller Härte mit einer guten Portion spielerischen Witzes umsetzt.
--> https://de.wikipedia.org/wiki/Copshop#Kritik



Klingt aber vom Inhalt her wirklich interessant. Solche Filme mag ich, wenn sie gut gemacht sind. Und "Assault on Precinct 13" ist natürlich eine höchst spannende Referenz.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2022, 22:00   #23670
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.804
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Schreibst du seit Neuestem für das Lexikon des internationalen Films?



--> https://de.wikipedia.org/wiki/Copshop#Kritik



Klingt aber vom Inhalt her wirklich interessant. Solche Filme mag ich, wenn sie gut gemacht sind. Und "Assault on Precinct 13" ist natürlich eine höchst spannende Referenz.
Ich fand die Formulierung, auf die ich im Wikipedia Artikel zu dem Film gestoßen bin, tatsächlich so passend, dass ich sie in leicht abgewandelter Form übernommen habe. Die dort veröffentlichen Kritiken zu Filmen helfen mir desöfteren in den Reviews passende Formulierungen zu finden.

Ich glaube zwar nicht, dass dir der Film gefallen wird, aber ich bin dennoch mal gespannt, wie du ihn siehst.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.01.2022, 22:43   #23671
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.715
War auch nur als kleine, nicht ernst gemeinte Spitze gemeint. Habe selbst schon bestehende Zusammenfassungen von Filmen für meinen Bruder paraphrasiert.

Bin mal gespannt, ob eine Einschätzung meiner Einschätzung stimmen wird. Ich bin da optimistischer.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2022, 12:21   #23672
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 17.902
Ghostbusters: Afterlife

In manchen unterm Strich positiven Reviews vernahm ich, dass der erste Akt ein gewisses Sitzfleisch erfordert. Mein Eindruck war gegenteilig und ich empfand das suspensvolle und atmosphärische Abtauchen in das vermeidlich harmlose Provinznest als sehr spannend und wohlig nostalgisch. Meinetwegen hätte man noch viel mehr zeigen dürfen von der mit Eastereggs vollgepackten Geisterhaus Kulisse. Dazu empfehle ich die Ghostbusters: Afterlife Videos auf dem Youtube Kanal Adam Savage's Tested .
Natürlich kamen die Vorgänger deutlich schneller zur Sache und waren auch dank des eingespielten Comedy-Trios wesentlich witziger. Aber ich mochte die neuen Charaktere und den schrittweisen Abstieg in die Geisterwelt sehr. Leider - allerdings verständlicherweise - muss dieser Spielfilm irgendwann seinen Fanservice liefern und das macht Jason Reitman ebenfalls mit spürbaren Genuss und großem Respekt.
Man spürt, dass dieser Dreh auch ein Zeitreise in die eigene Vergangenheit war und dass Jason dieses Projekt nutzte um seinem eigenen Vater näher zu kommen.
Dadurch gelingt ihm auch ein zufriedenstellendes Finale, dass im richtigen Maße nostalgische Gefühle auslöst und gleichzeitig Fans und Cast nach all dem jahrelangen Tohuwabohu um einen möglichen dritten Teil Ruhe und Frieden schenkt.
Ein unerwartetes Geschenk.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal

Geändert von Duke Skywalker (28.01.2022 um 12:22 Uhr).
Duke Skywalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2022, 17:49   #23673
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.715
The Fog - Nebel des Grauens

Die kalifornische Küstenstadt Antonio Bay (die fiktiv ist und vom Ort Point Reyes Station nahe San Francisco dargestellt wird) bereitet sich auf den 100. Geburtstag ihrer Existenz vor. Dafür wird ein Fest veranstaltet, das die ersten sechs Siedler des Ortes feiert. Kurz zuvor findet der Pfarrer der örtlichen Kirche ein Manuskript von damals. Die Gründer der Stadt waren gar keine Helden; sie brachten absichtlich ein Schiff zum Kentern, um zu verhindern, dass in der Nähe eine Leprakolonie errichtet wird. Die gesamte Crew des Schiffes kam dabei ums Leben. Und jetzt, 100 Jahre später, zieht ein dichter Nebel auf, in dem etwas Paranormales zu lauern scheint.

Manchmal sind Filme auch sowas wie Zeitstempel der eigenen Biografie. "The Fog" sah ich vor vielen Jahren schon mal. Ich war allerdings zu jung und unreif, um ihn wertschätzen zu können. Ein Horrorfilm, der so langsam ist und gar kein Blut enthält? Wie langweilig.
Jetzt, mit 36, nahm ich den Film wenig überraschend völlig anders auf. Die Langsamkeit (sowieso ein Trademark von Carpenter) tut hier einiges für die Atmosphäre des Werks. Dazu wird der Film interessant erzählt, nämlich aus der Sicht unterschiedlicher Charaktere (unter anderem gespielt von Janet Leigh, Jamie Lee Curtis und Tom Atkins), brilliert mit teils humorvollen Dialogen, einem angenehmen Grusel, einem einnehmenden Soundtrack und - eine Seltenheit im Horrorgenre - intelligenten Charakteren. Einzig ein paar Entscheidungen seitens Carpenters, die bestimmte Szenarien einleiten sollten, empfand ich als zu konstruiert. Auch kam mir das von Carpenter komponierte Hauptthema sehr bekannt vor. Ich dachte erst an das Thema aus "Der Exorzist", aber das ist es nicht. Könnte was aus Italien sein.
Wie dem auch sei:

7/10

Nachtrag: Ich war übrigens sehr positiv überrascht, dass es in den letzten Jahren kein unnötiges Remake dieses Werks gab. Zu meiner Ernüchterung musste ich allerdings feststellen, warum: Es gibt bereits eines aus dem Jahr 2005.

Severance

Sieben Mitarbeiter einer britischen Waffenfirma fahren in eine Jagdhütte nach Ungarn, um dort mittels einer Team Building-Maßnahme die Zusammenarbeit zu stärken. Auf dem Weg dorthin versperrt ein Baum die Straße, und da der Busfahrer sich weigert, eine alternative Route durch den Wald zu nehmen, müssen sie die letzten Meter zu Fuß zurücklegen. Das Haus, in dem sie sich einquartieren, scheint aber wohl gar nicht die Jagdhütte zu sein, sondern etwas ganz anderes.

Der Film ist für mich ein großartiger Zufall. Ich wollte mir auf Moviepilot, wenn ich mich nicht irre, die Serie "Severance" vormerken, klickte aber aus Versehen auf den mir völlig unbekannten, britischen Film aus dem Jahr 2006. Auf den ersten Blick kannte ich keinen der Schauspieler (obschon manche von ihnen auch schon in größeren Filmen auftraten), und auch Regisseur Christopher Smith war mir kein Begriff (er drehte allerdings den in Deutschland relativ bekannten "Creep" mit Franka Potente). Bei einem Budget von 10.000.000$ spielte er auch nur 5.950.000$ ein. Das nennt man gemeinhin einen Flop.
Und dementsprechend selten wurde ich so überrascht. Der Film fühlte sich, insbesondere in den ersten, besonders witzigen 15 Minuten, an, als habe Edgar Wright sich an "Wrong Turn" versucht. Britischer Humor trifft auf Hinterwald und Gemetzel. Zwar sind weder die Story noch die Persiflage von Horrortropen was ganz Neues, aber dafür wurde der Film mit viel Liebe und Leidenschaft umgesetzt und gefiel mir doch um einiges besser als ähnliche Vertreter wie "The Cabin In The Woods" oder "Tucker & Dale Vs. Evil". Ersterer ist mir humoristisch einfach zu "amerikanisch", zweiterer krankt meines Erachtens an verschenktem Potential.
"Severance" jedoch ist witzig, pointiert, teils geradezu intelligent und überraschend eindringlich, denn trotz des Humors fühlt er sich über weite Strecken wie ein genuiner Horrorfilm / Slasher an. Was ihm jedoch im Vergleich zu den meisten anderen Slashern gelingt, ist, dass der Zuschauer keine Reißbretter vorgesetzt bekommt, mit denen er sich nicht identifizieren kann und auch gar nicht will: In "Freitag, der 13." und Co. jubeln wir alle dem Killer zu, wie er einen dümmlichen Charakter nach dem anderen wegmetzelt. Hier wurde das umgedreht: Die Killer sind nun wirklich gar nichts Besonderes (und sehen darüber hinaus allesamt gleich aus), die Opfer allerdings schon. Alle Charaktere auf der englischen Seite sind ausgefeilt und tief genug gezeichnet, dass mir ihre Tode nicht am Arsch vorbeigingen, und Smith schafft es, Witz direkt mit Horror zu verbinden und nicht im stetigen Wechsel. So ist die Flammenwerferszene erst brüllend komisch und dann schwer zu schlucken. Chapeau.
Abzüge gibt es für die manchmal etwas steril / blutleer wirkenden Sequenzen, die schlicht dem Budget geschuldet sind (die Bilder sahen häufig recht kalt aus; als habe man mit Digitalkameras gedreht), und dafür, dass die ersten 15 Minuten eine Tour de Force darstellen, wonach der Film etwas absinkt in Humor und knackiger Unterhaltung. Trotzdem ein kleines Juwel, das ich jedem Fan von Horror, Slashern und Horrorkomödien nur ans Herz legen kann.

7/10
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.

Geändert von Humppathetic (28.01.2022 um 17:52 Uhr).
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2022, 19:46   #23674
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.255
Zitat:
Zitat von Duke Skywalker Beitrag anzeigen
Ghostbusters: Afterlife
Ein unerwartetes Geschenk.
Cool. Dann wird der demnächst geguckt.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.01.2022, 23:23   #23675
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 10.255
28 Weeks Later (GB, 2007)

Ein nicht immer ganz schlüssiges Potpourri an Horrorversatzstücken und Zombieapokalypse. Natürlich nicht mehr so außergewöhnlich inszeniert wie der erste Teil, der von Danny Boyle visionär auf Bild gebannt wurde, aber trotzdem innerhalb des Genres ziemlich gut. Wenn man ehrlich ist. 8/10
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:06 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.