Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.09.2022, 23:20   #1101
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 30.592
Also die Videos die momentan rauskommen, ob mit russischen Kriegsgefangenen, oder auch schrecklichere Bilder mit zerstörten russischen Fahrzeugen (und den Resten der Insassen), sprechen eine ziemlich eindeutige Sprache ... das Blatt scheint sich zu wenden. Nicht nur in Kherson, sondern auch östlich von Kharkiv. Das wirkt alles extrem ausgereift geplant, man hat die Gegenoffensive in Kherson lange angekündigt, die Russen haben nochmal tausende Truppen dorthin verlagert. Dann haben die präzisen Raketen die Brücken über den Dnjepr zerstört und sie dort festgesetzt und nun greift man dort an, wo diese Truppen fehlen. Weiter so, damit bald auch der letzte Okkupant wieder vom Gebiet der Ukraine verjagt ist.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 00:03   #1102
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
@Zerquetscher <- Whiskygläser

@Face Wenn es wirklich so ist, wie es einige russische(!) Telegramm-Kanäle schreiben, dass Soldaten vom Nordosten/Osten in den Süden verlegt wurden und sich in dem Bereich, in den jetzt ukrainische Verbände eindringen, nur noch 'Kämpfer' der zwei sogenannten Volksrepubliken sowie Einheiten der russischen Nationalgarde befinden, dann finde ich das auch verrückt. Und einer dieser russischen Kanäle meint, dass diese Leute nicht mit dem schweren Gerät umgehen können, dass sich dort befindet. Ja wie denn auch? Da stehen sich jetzt amateurmilitärische Kämpfer in Zweite-Weltkriegs-Montur(Stahlhelme; museumsreife Rote-Armee-Gewehre) und in erster Linie für russische Innenpolitik gedachte Knüppelschwinger der Nationalgarde den ukrainischen Soldaten gegenüber, die auch schon über NATO-Sturmgewehre verfügen. Und dann sind wir noch nicht bei den Panzern und der Artillerie, die auf russischer Seite oben beschrieben gar nicht oder nur sehr wenig eingesetzt werden kann, während die ukrainische Seite es komplett einsetzen kann.
Dachte der russische Generalstab, dass Amateurkämpfer und Nationalgardisten gegen SOLDATEN ausreichen? Stand jetzt hat es den Anschein. Unglaublich. Diese Mischung aus Arroganz gegenüber den ukrainischen Soldaten und Verachtung gegenüber den eigenen Leuten.

Geändert von CM Punkomaniac (08.09.2022 um 00:25 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 00:23   #1103
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.111
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
[...]
Dachte der russische Generalstab, dass Amateurkämpfer und Nationalgardisten gegen SOLDATEN ausreichen? Stand jetzt hat es den Anschein. Unglaublich. Diese Mischung aus Arroganz gegenüber den ukrainischen Soldaten und Verachtung gegenüber den eigenen Leuten.
Ich glaube nicht einmal, dass das Arroganz ist. Also nicht nach einem halben Jahr Krieg gegen diesen, taktisch und mittlerweile auch ausrüstungstechnisch gut ausgestatteten und teilweise überlegenden Gegner. Viel mehr habe ich das Gefühl, dass in manchen Regionen der Ukraine gar niemand mehr anderes eingesetzt werden kann. Eine vollkommen ausgelaugte und überforderte Armee, teilweise desertierende Soldaten und der einzige Nachschub sind verblendete Kämpfer aus den "befreiten" Gebieten, irre Leute von Wagner oder Tschetschenen, denen ich jetzt auch nicht unbedingt zutrauen würde, alles für das neue russische Reich zu tun.
Ohne eine Generalmobilmachung in Russland, welches dann auch die Städter betrifft, die dann endgültig mitbekommen, dass dies ein Krieg und keine Spezialoperation ist, scheint das für Russland jetzt nach hinten los zu gehen.
Ich hoffe natürlich das die Ukraine diesen Schwung jetzt mitnehmen kann, weiterhin Geländegewinne macht und nach und nach die russische militärische Infrastruktur zusammenbricht.
__________________

#freelina

Geändert von Frank Drebin (08.09.2022 um 00:24 Uhr).
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 00:31   #1104
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Das kann natürlich auch sein. Dieses Bild ist nur so unglaublich. Das ist keine Absicherung vom besetzten Gebiet in Charkiw, während die Streitkräfte des völkerrechtlichen Staates auf der anderen Seite der Frontlinie stehen. Das ist ja fast wie die Grenzsicherung, die die Schweiz Richtung Deutschland, Österreich, Italien und Frankreich hat - schräger Vergleich, aber der Sinn ist hoffe ich verständlich.

Edit:

https://twitter.com/RALee85/status/1567675839109632008
Zitat:
In einem Bericht eines russischen Telegram-Kanals heißt es, die Ukraine habe eine "mächtige Panzerfaust" mit 15 Panzern bei Balaklija zusammengezogen, was zum Durchbruch geführt habe.

Die russische Luftwaffe habe nicht rechtzeitig helfen können, weil die Ukraine das Gebiet mit Flugabwehrsystemen überzogen habe, heißt es.

Sie sagen auch, dass es sehr wenig Koordination zwischen den Nationalgarde-Einheiten und ihrer Artillerieunterstützung - wahrscheinlich von einer Einheit der 1. Panzerarmee - gab.

Sie betonen, dass die Ukraine einen schnellen Vorstoß mit Panzern und Spezialkräften unternahm.
https://twitter.com/RALee85/status/1567719876353036295
Zitat:
Eine weitere pessimistische Meldung aus russischer Quelle besagt, dass die russischen Streitkräfte ihre nicht besonders gut befestigten Stellungen aufgeben.

Demnach umgehen die ukrainischen Streitkräfte die Orte und Kämpfe in Städten, um tiefer hinter die russischen Linien vorzustoßen.
https://twitter.com/RALee85/status/1567729951775903744
Zitat:
Einige russische Kanäle äußern sich auch besorgt, wenn ukrainische Truppen nach Kunye gelangen, das ein wichtiges logistisches Zentrum für Isjum ist.
Zu transparent. Viel zu transparent. Das kann nicht wahr sein. Die drehen wohl etwas durch. Ich weiß natürlich, dass das keine russischen Militär- oder Regierungsleute sind, aber diese Offenheit ist doch trotzdem schlecht.

Edit:

https://twitter.com/TheStudyofWar/st...07899186802688
Zitat:
Die ukrainischen Streitkräfte stießen mindestens 20 Kilometer tief in das von Russland kontrollierte Gebiet nördlich von Isjum in Richtung Kupjansk vor und eroberten am 6. und 7. September etwa 400 Quadratkilometer zurück.

Geändert von CM Punkomaniac (08.09.2022 um 10:42 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 19:09   #1105
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.735
Balakliya, 30000 Einwohner Stadt und Verwaltungszentrum, wurde befreit.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 21:40   #1106
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Eben ein Video gesehen. Mehrfachraketenwerfer, die aus deutschen und britischen Armeebeständen an die Ukraine übergeben wurden, sind vor Ort in Balaklija. Diese kleinen Brummer, die in der Bundeswehr den Namen MARS II haben.

Anscheinend sind die amerikanischen HIMARS in der Südukraine und die deutschen/britischen MARS II/GMLRS in der Ostukraine. Zumindest sehe ich jetzt den zweiten MARS II/GMLRS auf Videos aus der Ostukraine, Videos von HIMARS-Einsätzen kamen alle aus der Südukraine.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 21:59   #1107
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 30.592
1 MARS ist ja quasi 2 HIMARS, etwas langsamer weil Kettenfahrzeug, aber dafür doppelte Raketenanzahl. Zeugt von ordentlich Überzeugung dass die Russen wenig dagegen halten können, wenn man sie nahe an die Front bringt. Und damit sind Izyum und Kupjansk in der Nacht keine sicheren Orte und Nachschublinien bis 60-70km hinter der Front in Gefahr. Ich glaube Putin wird in seinem Bunker derzeit zum Rumpelstilzchen
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 22:41   #1108
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
1 MARS ist ja quasi 2 HIMARS, etwas langsamer weil Kettenfahrzeug, aber dafür doppelte Raketenanzahl. Zeugt von ordentlich Überzeugung dass die Russen wenig dagegen halten können, wenn man sie nahe an die Front bringt. Und damit sind Izyum und Kupjansk in der Nacht keine sicheren Orte und Nachschublinien bis 60-70km hinter der Front in Gefahr. Ich glaube Putin wird in seinem Bunker derzeit zum Rumpelstilzchen


Ich glaube, das hier können wir beide guten und reinen Gewissens unterschreiben:

https://twitter.com/nolanwpeterson/s...21436215459840
Zitat:
This one goes out to every useful idiot who argued against arming Ukraine and said Ukrainians should just raise the white flag and sue for peace on Moscow’s terms…
__________________________________________________

Edit:

https://twitter.com/MalcolmNance/sta...03343791464449
Zitat:
Alle Telefone in der Nähe der von den Russen gehaltenen Bezirke vom östlichen Charkiw erhalten diese Textnachricht.
Zitat:
Russischer Soldat! Wenn du leben willst, ergib dich! Deine Kollegen haben ihre Waffen bereits niedergelegt und warten auf einen Austausch. Steh auf, lass deine Waffe fallen, heb deine Hände oder eine weiße Fahne und ruf laut "Kapitulation".

Ich habe gerade ein Video gesehen. Ach du Scheiße! Mehrere Schützenpanzer und gepanzerte Mannschaftstransporter rasen blitzschnell an den Rand einer Ortschaft, nehmen mit ihren Maschinenkanonen und Maschinengewehren die Ortsrandstellungen unter Beschuss. Dann stürmen aus den Mannschaftstransportern die Infanteristen und der Schützenkampf beginnt. Die Schützenpanzer rasen weiter, schließen sich einer Gruppe aus anderen Schützenpanzern und Mannschaftstransportern an und rasen weiter zur nächsten Ortschaft. Die Russen werden zumindest bis jetzt anscheinend vollkommen überrumpelt. Das wird sich im noch besetzten östlichen Gebiet der Region Charkiw rumsprechen.

Geändert von CM Punkomaniac (08.09.2022 um 23:42 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2022, 23:34   #1109
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.735
Die Situation in der Ukraine gerade in einem Bild.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 00:00   #1110
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Eben ein Video gesehen. Mehrfachraketenwerfer, die aus deutschen und britischen Armeebeständen an die Ukraine übergeben wurden, sind vor Ort in Balaklija. Diese kleinen Brummer, die in der Bundeswehr den Namen MARS II haben.

Anscheinend sind die amerikanischen HIMARS in der Südukraine und die deutschen/britischen MARS II/GMLRS in der Ostukraine. Zumindest sehe ich jetzt den zweiten MARS II/GMLRS auf Videos aus der Ostukraine, Videos von HIMARS-Einsätzen kamen alle aus der Südukraine.
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
1 MARS ist ja quasi 2 HIMARS, etwas langsamer weil Kettenfahrzeug, aber dafür doppelte Raketenanzahl. Zeugt von ordentlich Überzeugung dass die Russen wenig dagegen halten können, wenn man sie nahe an die Front bringt. Und damit sind Izyum und Kupjansk in der Nacht keine sicheren Orte und Nachschublinien bis 60-70km hinter der Front in Gefahr. Ich glaube Putin wird in seinem Bunker derzeit zum Rumpelstilzchen
Eine Bestätigung für deine Vermutung.

https://twitter.com/wartranslated/st...67679147028480
Zitat:
In diesem abgehörten Gespräch berichtet ein russischer Soldat in der Nähe von Izyum, wie die Ukrainer Jagd auf sie machen, sie mit Drohnen orten und fast sofort mit MLRS beschießen. Er sagt, seine Basis sei "total im Arsch".
Das klingt alles sehr schlecht für die russischen Truppen in der Region Charkiw. Ein Satz des entmutigten Soldaten lässt mich aufhorchen: "Das liegt an den ganzen Fahrzeugen, die sie haben."

Hier auf dem Video ist einer der MARS II/GMLRS in einer Fahrzeugkolonne irgendwo in der Region Charkiw zu sehen.

Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Ich habe gerade ein Video gesehen. Ach du Scheiße! Mehrere Schützenpanzer und gepanzerte Mannschaftstransporter rasen blitzschnell an den Rand einer Ortschaft, nehmen mit ihren Maschinenkanonen und Maschinengewehren die Ortsrandstellungen unter Beschuss. Dann stürmen aus den Mannschaftstransportern die Infanteristen und der Schützenkampf beginnt. Die Schützenpanzer rasen weiter, schließen sich einer Gruppe aus anderen Schützenpanzern und Mannschaftstransportern an und rasen weiter zur nächsten Ortschaft. Die Russen werden zumindest bis jetzt anscheinend vollkommen überrumpelt. Das wird sich im noch besetzten östlichen Gebiet der Region Charkiw rumsprechen.
Humvees sehe ich auf einem anderen rasanten Video aus der Region Charkiw. Gepanzerte Mannschaftstransporter und Humvees verbleiben in den befreiten Ortschaften.

Ältere Frauen grüßen Soldaten im befreiten Balaklija nach 6 Monaten russischer Besatzung. "Jungs, wir haben noch ein paar Pfannkuchen übrig, wollt ihr sie?" "Ein bisschen später. Bitte, besser noch verstecken. Beschuss ist noch möglich."

Ukrainische Truppen werden während der Fahrt von der lokalen Bevölkerung in der Region Charkiw begrüßt.

Außerdem sollen angeblich erste ukrainische Soldaten 40 Kilometer östlich von Balaklija sein. Das geht anscheinend gerade/weiterhin unglaublich schnell.

Und es ist anscheinend der zweite Abend/die zweite Nacht gewesen, dass nicht alle russische Raketen, die vom russischen Staatsgebiet aus Richtung Ukraine abgefeuert werden, ihr Ziel erreichen. Die schlagen in und um der russischen Stadt Belgorod ein oder explodieren auf ihrem Flug im Himmel über der Stadt. Die Raketentechnik. Hilfe.

https://twitter.com/AricToler/status...69964589731841
Zitat:
Wie gestern Abend scheitern weitere russische Raketen, die auf Charkiw gerichtet sind und in Belgorod einschlagen.
@Zerquetscher

https://twitter.com/Osinttechnical/s...76245172707331
Zitat:
Beschuss durch ukrainische Panzerhaubitze 2000 in der Region Charkiw. Das Video scheint vom Dach eines BM-21 Grad gefilmt zu sein.

Geändert von CM Punkomaniac (09.09.2022 um 06:59 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 09:25   #1111
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Ich habe gerade mal auf die Zahlen der verlorenen russischen Logistik geschaut. Auch wenn Logistik langweilig ist. "Ohne Mampf, kein Kampf" - ein bescheuerter Spruch, den ich da immer noch aus der Bundeswehrzeit kenne. Zur Fahrzeuglogistik kenne ich zwar keinen Spruch, aber da gibt es sicher auch irgendeinen Schwachsinn.
Da steigen die Angaben der ukrainischen Streitkräfte über zerstörte feindliche Logistikfahrzeuge(Transport-LKW, Kraftstoff-LKW, usw.) ebenfalls rapide.
Für den 6. September: 15
Für den 7. September: 24
Für den 8. September: 55
Die russischen Soldaten lassen irgendwie auch in den letzten Tagen wieder vermehrt Kampfpanzer, Schützenpanzer, Artilleriefahrzeuge, Mannschaftstransporter und andere Fahrzeuge zurück. Vollkommen intakt, aber vermutlich ohne Kraftstoff. Wie im März und April vor Kiew wird die russische Seite gerade wieder zu einem zusätzlichen Fahrzeuglieferanten für die ukrainischen Streitkräfte.

Geändert von CM Punkomaniac (09.09.2022 um 09:27 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 14:27   #1112
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.570
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Ich habe gerade mal auf die Zahlen der verlorenen russischen Logistik geschaut. Auch wenn Logistik langweilig ist. "Ohne Mampf, kein Kampf" - ein bescheuerter Spruch, den ich da immer noch aus der Bundeswehrzeit kenne. Zur Fahrzeuglogistik kenne ich zwar keinen Spruch, aber da gibt es sicher auch irgendeinen Schwachsinn.
Da steigen die Angaben der ukrainischen Streitkräfte über zerstörte feindliche Logistikfahrzeuge(Transport-LKW, Kraftstoff-LKW, usw.) ebenfalls rapide.
Für den 6. September: 15
Für den 7. September: 24
Für den 8. September: 55
Die russischen Soldaten lassen irgendwie auch in den letzten Tagen wieder vermehrt Kampfpanzer, Schützenpanzer, Artilleriefahrzeuge, Mannschaftstransporter und andere Fahrzeuge zurück. Vollkommen intakt, aber vermutlich ohne Kraftstoff. Wie im März und April vor Kiew wird die russische Seite gerade wieder zu einem zusätzlichen Fahrzeuglieferanten für die ukrainischen Streitkräfte.
Mir kommt es immer mehr so vor als wären da einige russische Kollaborateure am werk. Man lässt doch nicht einfach Material stehen ohne es irgendwie zu zerstören und wenn man nur sämtliche Kabel rausreißt. Die Ukrainer führen ja keinen Blitzkrieg mit hunderten von Kilometern Geländegewinn am Tag so das man keine Zeit hat das Material unbrauchbar zu machen.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 14:31   #1113
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 30.592
Also momentan führen sie genau letzteres, die sind in 2-3 Tagen über 50km hinter die alte Frontlinie gerückt, da wurden einige russische Truppen überrascht. Scheinbar gibt es hinter der Front keine weitere Verteidigungslinie.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 14:45   #1114
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Ukrainische Soldaten stehen schon an der Stadtgrenze von Kupjansk. Hier das Foto. Kupjansk.

https://twitter.com/mjluxmoore/statu...08510533386241
Zitat:
Unglaubliche Strafpredigt von einem kremlfreundlichen Militärblogger, der die russischen Besatzungsbeamten auffordert, die ukrainischen Fortschritte nicht länger zu leugnen, wenn es buchstäblich Fotos von ihren Soldaten in befreiten Städten gibt. Jedes zweite Wort in diesem Beitrag ist ein Schimpfwort.
Edit:

Izyum!

https://twitter.com/RALee85/status/1568238498045460485
Zitat:
Laut Alexander Kots greifen die ukrainischen Streitkräfte auch russische Stellungen südlich von Izyum an.
Edit:

https://twitter.com/OzKaterji/status...29587439570950
Zitat:
Um das Geschehen in der Ukraine in den richtigen Kontext zu setzen: Alle Analysten, die ich kenne, sind ungläubig darüber, wie schnell die Ukraine Fortschritte macht. Sie sagen immer wieder: "Sie können unmöglich so große Fortschritte gemacht haben", nur um Stunden später eine visuelle Bestätigung dieser Fortschritte zu sehen.

Die russischen Truppen werden im Osten der Ukraine in einem Tempo zurückgedrängt, das selbst die erfahrensten Militärveteranen verblüfft hat. Diese Art Fortschritte sind wahrscheinlich langfristig nicht haltbar, aber im Moment brechen die russischen Verteidigungsanlagen in der gesamten Oblast Charkiw zusammen.

Um es zu verdeutlichen: Diese Leute haben nicht nur richtig eingeschätzt, dass Russland einmarschieren würde, sondern auch schon früh in diesem Krieg gesagt, dass die Ukraine gewinnen könnte. Selbst sie sind verblüfft über den neuen Vorposten in Charkiw. Es widerspricht selbst den optimistischsten Erwartungen.

Geändert von CM Punkomaniac (09.09.2022 um 16:31 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 17:11   #1115
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 30.592
Hier grafisch der Fortschritt der letzten 3 Tage den die Ukraine bei ihrer Konteroffensive in der Oblast Kharkiv gemacht hat. Und wahrscheinlich sind sie schon wieder deutlich weiter, denn wie Punko schon geschrieben hat, gibt es Bilder mit dem Ortsschild von Kupjansk und Gerüchte dass sie unweit von Izyum stehen.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 17:51   #1116
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Hier grafisch der Fortschritt der letzten 3 Tage den die Ukraine bei ihrer Konteroffensive in der Oblast Kharkiv gemacht hat. Und wahrscheinlich sind sie schon wieder deutlich weiter, denn wie Punko schon geschrieben hat, gibt es Bilder mit dem Ortsschild von Kupjansk und Gerüchte dass sie unweit von Izyum stehen.
Russland schickt Truppen dorthin.

https://twitter.com/BrynnTannehill/s...40819261558788
Zitat:
[...]
Das russische Verteidigungsministerium behauptet, "frische" Truppen aus Russland zu verlegen, um die Gegend um Kupjansk und Izyum zu verteidigen bzw. einen Gegenangriff zu starten. Das Video des russischen Verteidigungsministeriums ist hier verlinkt. Aber, es gibt hier Probleme für Russland. Berichten zufolge stammt diese Verstärkung aus der 90. Panzerdivision, die in der Schlacht von Browary völlig zerschlagen wurde und dann zur Wiederaufstellung abgezogen wurde. Es handelt sich nicht um eine Eliteeinheit, sondern um das, was Russland zusammenkratzen konnte. In den Videos sehen wir nichts Schwereres als 122-mm-Zugartillerie und BTR-82-Schützenpanzer. Dies scheint nicht die kombinierte Bewaffnung aus selbstfahrenden Artillerie-, Kampfpanzer- und Infanterieeinheiten zu sein, die für einen Angriff auf städtisches Gelände benötigt wird. Die Gefahr für Russland besteht darin, dass es leichte motorisierte Infanterie in einem verzweifelten Versuch, die ukrainischen Truppen zu vertreiben und zurückzuschlagen, nach und nach auf die Ukraine wirft. Auf diese Weise kann man eine Menge Leute verlieren, ohne Boden zu gewinnen. Die Versuchung wird auch groß sein, zu lange an Izyum festzuhalten, was zu vielen unnötigen Opfern führen wird, da die Stadt von drei Seiten von ukrainischer Artillerie umgeben ist. Despotische Anführer sind allerdings oft versucht, den Befehl "Halten um jeden Preis" zu geben.
[...]
Es ist auch eine offene Frage, ob Russland in der Lage ist, eine koordinierte Gegenoffensive ohne massive, überwältigende Kräfte, die über einen Zeitraum von Wochen zu einem "eisernen Berg" zusammengezogen werden, wirksam durchzuführen. Die russischen Erfolge im Laufe des Sommers waren langsame, brutale Angelegenheiten mit einer überwältigenden (10:1) Überlegenheit der Artillerie, gefolgt von Infanterieproben, die bei den ersten Anzeichen von Widerstand zurückfielen, gefolgt von weiterem überwältigenden Artilleriebeschuss. Russland hat nicht die Zeit, einen eisernen Berg aufzubauen, und verfügt möglicherweise nicht einmal mehr über Reservelager für Artilleriemunition: Ein Großteil davon befindet sich jetzt im Osten und Süden der Ukraine. Daher der angebliche Kauf nordkoreanischer Vorräte. Angesichts all dessen: Russland wird es schwer haben, Kupjansk zu halten oder zumindest zu verhindern, dass es eingekesselt wird. Überstürzte russische Gegenangriffe werden wahrscheinlich auch nicht erfolgreich sein. Die langfristige Prognose ist allerdings unklar.
[...]
Das klingt eigentlich schon wieder schlecht für Russland.

Edit:

Vielleicht hat sich das alles auch schon erledigt. Und die russische Verstärkung wird sich vielleicht insgeheim freuen, dass sie nicht in den Tod geschmissen werden.

https://twitter.com/RALee85/status/1568267855870758917
Zitat:
Der russische Kriegskorrespondent Jewgeni Poddubny berichtet, dass die Ukraine die Brücke in Kupjansk beschädigt hat, was die Ankunft russischer Verstärkung in der Stadt oder den Rückzug der Streitkräfte behindern könnte.

Geändert von CM Punkomaniac (09.09.2022 um 18:24 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 21:30   #1117
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.735
Im russischen Staatsfernsehen ist aktuell keine gute Stimmung.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.09.2022, 21:39   #1118
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Russische(!) Quellen melden jetzt auch Beschuss in der Stadt Lyman, Oblast Donezk. Die ist von Russland besetzt. Gerade nach oben ist Kupjansk, wo ukrainische Truppen an der Stadtgrenze stehen. Schräg links oben ist Isjum, wo schon gekämpft wird. Noch weiter schräg links oben ist Balaklija zu sehen, das schon befreit wurde. Das wird immer großflächiger.

Und die russischen Truppen werden verrückt. Oblast Charkiw. Schaut euch das Video hier an. Der Soldat im Hintergrund ist Ukrainer. Der Kampfpanzer mit aufgesetzten Soldaten ist russisch. Unglaublich. https://twitter.com/CalibreObscura/s...82616373059586

Edit:

Geändert von CM Punkomaniac (09.09.2022 um 21:42 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2022, 09:11   #1119
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Das geht aktuell immer weiter im Nordosten/Osten. Wer hätte das am 7. September gedacht. Gebietsrückeroberung von ukrainischem Territorium ja, aber das da hätte ich nicht gedacht.

https://twitter.com/Osinttechnical/s...67570910527489
Zitat:
Die ukrainischen Streitkräfte haben offenbar über Nacht die wichtige Stadt Kupjansk eingenommen. Letzte Woche lag sie noch 60 km hinter der Frontlinie.
https://twitter.com/RALee85/status/1568488679789789184
Zitat:
Ukrainische Soldaten vor dem Gebäude der Stadtverwaltung von Kupjansk.
https://twitter.com/yarotrof/status/1568493582549680129
Zitat:
Kupjansk, die größte Stadt in den von Russland besetzten Teilen der Region Charkiw und der Sitz der Besatzungs-"Regierung", ist wieder unter ukrainischer Kontrolle, da die rasche ukrainische Offensive weitergeht.
https://twitter.com/PhillipsPOBrien/...89339646091264
Zitat:
Viele Geschichten über Kapitulation und einer großen Zahl russischer Gefangener. Das kann ansteckend sein.
Edit:

https://twitter.com/olliecarroll/sta...27873232801794
Zitat:
Immer noch kein klares Bild von Isjum. Widersprüchliche Berichte. Aber ein Teil des Bildes dieser Gegenoffensive ist ihre Geschwindigkeit. Ein Beamter sagte mir, er könne nicht mehr mithalten. Sie sind weiter und schneller vorgedrungen, als sie dachten.
https://twitter.com/olliecarroll/sta...29953393676290
Zitat:
Jetzt gibt es eine weitere Bestätigung aus russischen Quellen, dass sie sich schnell aus Isjum und möglicherweise auch aus Lyman zurückgezogen haben. Wenn das stimmt, ist das eine Katastrophe.
https://twitter.com/GoncharenkoUa/st...23643000438787
Zitat:
Die ukrainischen Streitkräfte sind in die strategisch wichtige Stadt Isjum in der Region Charkiw eingedrungen. Unglaublich. Im Frühjahr brauchten die Russen einen Monat, um sie einzunehmen.

Geändert von CM Punkomaniac (10.09.2022 um 11:46 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2022, 11:52   #1120
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.735
Die russischen Streitkräfte sind wohl bereits aus Lyman und Izyum geflohen.

Dabei soll auch viel Kriegsmaterial an die Ukraine übergegangen sein.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2022, 11:56   #1121
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Zitat:
Zitat von S C H Beitrag anzeigen
Die russischen Streitkräfte sind wohl bereits aus Lyman und Izyum geflohen.

Dabei soll auch viel Kriegsmaterial an die Ukraine übergegangen sein.
Wenn das so weitergeht, stehen die ukrainischen Streitkräfte bald vor der Grenze zur Region Luhansk.

https://twitter.com/olliecarroll/sta...41818693816322
Zitat:
Russische Militärblogger-Kanäle sind ziemlich wütend auf Schoigu, Generäle und NATO-Geheimdienste, die "für die Ukraine arbeiten". Ich erinnere mich, dass einige dieser Kanäle einst sehr an einer Konfrontation mit der NATO interessiert waren.
Edit:

Region Luhansk:

https://twitter.com/RALee85/status/1568560997371191296
Zitat:
In einem russischen Telegram-Kanal heißt es nun, dass die russischen Streitkräfte auch Swatowe verlassen haben.

Es lohnt sich, dieser Behauptung gegenüber skeptisch zu sein.

Ein anderer russischer Kanal berichtet, dass die russischen Streitkräfte noch nicht abgezogen sind.
Kupjansk (Region Charkiw) - Swatowe (Region Luhansk)

Rund 60 Kilometer entfernt. Wenn das da stimmen sollte, kollabiert das in die sogenannte Volksrepublik Luhansk rein, deren angebliche Unabhängigkeit ja eigentlich am 21. Februar von Putin anerkannt wurde.

Edit:

https://twitter.com/wartranslated/st...79775966466049
Zitat:
Die russische Militärreportergruppe Rybar fleht das russische Verteidigungsministerium an, endlich die Wahrheit zu sagen.

Hätten Sie sich dieses Ausmaß an Panik noch vor ein paar Monaten vorstellen können?
Zitat:
Sehr geehrte Vertreter des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation. Mitglieder der Abteilung für Information und Massenkommunikation. Mitglieder der 5. Haupteinsatzleitung. Dienstschicht des Schnellreaktionszentrums für Informationssicherheit.

Wir wissen, dass Sie uns lesen.

Wir wissen, dass der Telegram-Kanal Rybar, die Kanäle Grey Zone, Military Informant, Elder Edda, Turned on War, Gramoty Yaroslav und viele andere, die es sich erlauben, sich kritisch über den Kurs der Speziellen Militäroperation zu äußern, Ihrer Meinung nach Verräter, Provokateure, Fakemotten, Liberale und auf der Gehaltsliste des ukrainischen Zentrum für Information und psychologische Spezialeinsätze stehende Komplizen des Kiewer Regimes sind.

Wir wissen, dass wir alle auf Ihren schwarzen Listen stehen, weil wir für Sie so unbequem wie möglich sind. Denn das ist nicht die Parteilinie. Wir verstehen das und akzeptieren es. Es ist normal, vor systemfremden Kritikern die Augen zu verschließen und so zu tun, als gäbe es sie nicht [es stimmt, dass dies in der derzeitigen Konfiguration des Systems normal geworden ist].

Aber seien wir ehrlich: Dies ist nicht der Moment, in dem man schweigen und nichts sagen kann. Dies ist nicht der Moment, in dem wir ein Informationsvakuum schaffen und mit hybriden Mitteln arbeiten können, um die Bevölkerung dosiert und in Strömen mit Informationen zu versorgen.

Wir bitten Sie: Nehmen Sie die Informationssituation an der Front selbst in die Hand. Handeln Sie nicht nach dem Prinzip "verbieten und nichts sagen".

Dies ist der Sache sehr abträglich.

Geändert von CM Punkomaniac (10.09.2022 um 15:35 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2022, 20:43   #1122
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.735
Ich kann immernoch nicht glauben was die Ukraine da gerade abliefert, angeblich befinden sich schon Truppen in Donetsk?
Das russische Militär scheint sich einfach aufzulösen.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2022, 20:58   #1123
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 30.592
Naja, eine Front von über 2000km Länge aufrecht zu halten, ist schon Mal schwierig. Dahinter weitere Verteidigungslinien aufzubauen, ist nochmal schwieriger. Vor allem wenn man mit nur knapp 200.000 Mann den Krieg beginnt, beim Sturm auf Kyiv, in Mariupol und Severodonetsk heftige Verluste erleidet und der Gegner mittlerweile frische Truppen mit NATO-Equipment aufgestellt hat, die auch zahlenmäßig in Überzahl sein dürften. Da war alles an der Front und sobald diese bricht, ist es wie bei einem Dammbruch.

Die letzten Tage waren diesbezüglich einfach nur eine Genugtuung und ich hoffe, dass es so weitergeht. Aber Russland wird sich von diesen Niederlagen nicht mehr erholen können. Mobilmachung ist auch vergebens, wie irgendein Russe (ich glaube es war sogar der Kriegsverbrecher Girkin) gesagt hat, sie haben den Krieg verloren, sie wissen es nur noch nicht.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2022, 21:03   #1124
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.307
Die Stadt Donezk ist seit acht Jahren unter russischer Kontrolle der sogenannten Volksrepublik Donezk. Das kann ich mir gerade überhaupt nicht vorstellen. Da muss doch vor der Stadt alles vermint sein.

Edit:

Die Stadt Moskau feierte heute ihren 875. Geburtstag. Das hier ist der BBC-Redakteur in Moskau.

https://twitter.com/BBCSteveR/status...88632286040064
Zitat:
An dem Tag, an dem sich die russischen Streitkräfte aus den besetzten Gebieten der Region Charkiw zurückzogen und die ukrainischen Streitkräfte große Erfolge meldeten, weihte Wladimir Putin in Moskau ein Riesenrad ein und es gab ein Feuerwerk zur Feier des Tages der Stadt. Surreal.

Geändert von CM Punkomaniac (10.09.2022 um 22:13 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2022, 22:27   #1125
S C H
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 4.735
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Die Stadt Donezk ist seit acht Jahren unter russischer Kontrolle der sogenannten Volksrepublik Donezk. Das kann ich mir gerade überhaupt nicht vorstellen. Da muss doch vor der Stadt alles vermint sein.
Angeblich sitzt Denis Pushylin, Führer der sogenannten Volksrepublik Donezk, schon im Auto Richtung russischer Grenze und hat um seine Entlassung gebeten. Die Entlassung wird gerade durch die ukrainischen Streitkräfte bearbeitet.

Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Edit:

Die Stadt Moskau feierte heute ihren 875. Geburtstag. Das hier ist der BBC-Redakteur in Moskau.

https://twitter.com/BBCSteveR/status...88632286040064
Das übrigens schon den Geist aufgegeben hat und außer Betrieb ist.
__________________
WCW 4 Life Feel the Bang
Friedensnobelpreisträger 2012, Skispringen: Vierschanzentournee: Sieger, Olympia: 2. und Skiflug-WM: 3.

Geändert von S C H (10.09.2022 um 22:30 Uhr).
S C H ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:19 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.