Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > User-, Spaß- und Freies Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.08.2012, 00:15   #51
Arjen Robben
Moderator
 
Registriert seit: 08.11.2005
Beiträge: 11.900
Zitat:
Zitat von Naikan Beitrag anzeigen
Mich nerven weitere Diskussionen nach einer klaren Ansage. Wenn ich zum Beispiel gefragt werde ob ich mit nach XY fahre und meine Antwort "Nein" lautet, muss man nicht noch eine Diskussion anfangen um mich dazu zu bringen doch zu fahren. Ich bin 29 Jahre alt und kann mir meine Antworten bzw. meine Entscheidungen schon ausreichend überlegen. Wenn ich dann aber auf mein "Nein" ein "Ja, aber..." höre fängt mein Blut an zu kochen.
Kenne ich und stört mich auch unglaublich. Vor allem sinnlose "Warum?"-Fragen nerven mich tierisch.

Zitat:
Zitat von Face Beitrag anzeigen
Mich nervt nicht so viel, klar Linksfahrer und Mittelspurblockierer können lästig sein, aber kurz geschaut ob eh keine Polizei in der Nähe ist und rechts (bzw. bei den Mittelspurlern doppelt umspuren und wieder doppelt zurück) vorbei ist ja kein Ding.
Was ich mit den Mittelspurschleichern ganz gern mache ist links überholen, ganz rechts rüberfahren, wieder zurückfallen lassen und das gleiche nochmal von vorn. Kann sich manchmal unglaublich ziehen, bis derjenige es endlich durchblickt.

Zitat:
und b) die Halbstarken die dann an der Ampel glauben sie müssten es mir zeigen. Ich cruise dann meistens ganz gemütlich weg und lasse sie im Glauben sie hätten die größte Schwanzverlängerung der Welt. Es ist sehr angenehm zu wissen dass man könnte wenn man wollte, es aber nicht muss.
Die mag ich auch ganz gerne.. 80 PS-Golf, die Anlage so laut, dass ich bei mir im eigentlich gut gedämmten 5er das wackelnde Nummernschild höre, und eine Sitzposition, aus der man außer dem Armaturenbrett nix mehr sieht.

Die ganz harten von denen wollen es dir sogar dann zeigen, wenn du auf nem Motorrad sitzt, das mehr PS hat als ihr Auto. Ich habs bis heute nicht hinbekommen, so langsam anzufahren, dass ich den Kürzeren ziehe, und ich gebe mir schon echt Mühe.
Arjen Robben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 00:35   #52
Stefan "Effe" Effenberg
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2008
Beiträge: 7.643
Das erste was mir einfiel was mich richtig nervt - >Nichtblinken bei der Ausfahrt aus dem Kreisverkehr bzw auch generell. Bei manchen Menschen hab ich den Eindruck, die hätten Stacheldraht um den Blinker gewickelt damit sie ihn ja nicht anrühren müssen. Aber es gibt noch viel mehr, was mir nicht gefllt - aber dazu später mehr. Ist a) schon spät und ehe ich hier irgendwelche gespeicherten Links poste, kann ich lieber was konstruktives beitragen (;
Stefan "Effe" Effenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 00:54   #53
Total Lihin
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 5.374
Zitat:
Zitat von Arjen Robben Beitrag anzeigen
Die ganz harten von denen wollen es dir sogar dann zeigen, wenn du auf nem Motorrad sitzt, das mehr PS hat als ihr Auto. Ich habs bis heute nicht hinbekommen, so langsam anzufahren, dass ich den Kürzeren ziehe, und ich gebe mir schon echt Mühe.
Großartig!
__________________
Drei Millionen Klicks für Genickbruch...and counting
Total Lihin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 01:11   #54
Cookie Man
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.06.2009
Beiträge: 2.214
Was mich aufregt?

-Wenn mir Umstände, die ich nicht kontrollieren kann, Arbeit zunichte machen. Kommt am Computer und allgemein in Videospielen gern vor.

-Hohe Temperaturen. Alles über 25 Grad verursacht neben chronischer Erschöpfung und Kopfschmerzen vor allem dauerhaftes Genervtsein. Ich mag Hitze einfach nicht.

-Wenn Leute nicht auf ihre Sprache achten. Ich kann akzeptieren, wenn man einen gewissen Slang (wie Gamersprache) einhält, aber diese Azzlack-Sprak-Perversionen gehen mir gehörigst auf den Zeiger.

-Dazu passend kann ich den Trend der Partybrüder und Hobbynutten nicht ab. Tut mir Leid, wenn das unpassend klingt, aber es gibt einen gehörigen Unterschied zwischen "Auf Äusseres Achten" und Attention Whoring. Ich muss mich oft zurückhalten, nicht genau das diesen Kandidaten ins Gesicht zu schreien

-Der Egoismus und die Oberflächlichkeit der heutigen Gesellschaft. Es mag daran liegen, dass ich in diesem System ein Verlierer bin, weil ich mir alles viel zu sehr zu Herzen nehme, und eher dem Gamerklischee entspreche, aber solche Diskrepanzen dürfen in einer modernen Gesellschaft nicht existieren, dass sich Menschen wegen Nichtanpassen ins Abseits begeben müssen und psychischen Druck erleiden sollen. Gleichheit für alle, dass ich nicht lache!

-Soziales Verhalten entzieht sich für mich jeglicher Logik. Das ist etwas, das mich sowohl fertig macht, als auch aufregt.

-Wenn Pläne nicht funktionieren, obwohl man selbst alles richtig macht. Das ist eigentlich eine Aussage, die man auf vieles beziehen kann, vom Treffen bis zum Versuch, einen PC anzuschaffen. Normal sollte man wohl damit zurechtkommen, dass auch mal Sachen nicht klappen wie gedacht, nur passiert bei mir nie etwas wie gewollt, egal wie genau ich plane.

Mehr füge ich beizeiten an.
__________________
'''.___.''''*+|||I came to play!||Join The ABB.||Angel de la Muerte!|||
'''{o.0}''',,.-+"I am the Tag Team Champions!!1"+-.,,.-+*''*+-.,,
'''(___)\''**+OC Remix of the Month,,.-+*'''*+-.,,.-+*'''*+-.,,.-+*''
'''-"--"-'''',,.-+*'''*+-.,,.-+*'''*+-.,,.-+*''Random Video.,,.-+*'''*+-.,,
Cookie Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 01:35   #55
Stefan "Effe" Effenberg
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2008
Beiträge: 7.643
Ich hab einfach mal ein kleines potpourri zusammengestellt an Dingen die ich ziemlich....blöd finde, die mich nerven und so fort. Sind mehr als gedacht.

- Menschen mit einem Handy-Abusus. Sprich, die kaum dass sie mal einen Moment still stehen oder -sitzen, sofort schauen müssen, ob es neue Nachrichten gibt, ob die - meist sehr laut eingestellte - Musik auch noch die richtige ist...und insbesondere bestimmte Volksgruppen (ums halbwegs neutral zu halten) die dann förmlich Marktschreierisch am Hörer hängen und sich gerne auch mal fürchterlich aufregen. Was, die Umgebung bekommt das mit? Drauf geschissen!

- Im Bus sind wir alle gleich. Zumindest sollten wir das sein. Sind wir aber nicht - auch wenn die Zahl der Rentner etwas zurückgegangen ist, die andere von - hochstufigen! - Sitzplätzen verscheuchen weil sie der irrigen Meinung erliegen, die Plätze direkt hinter dem Fahrer bzw schräg gegenüber seien welche für Versehrte. Irrtum, dafür hat der liebe Gott meist die dahinterliegenden Vis-a-vis-Sitze geschaffen. OHNE Podest, auf dem man erst eine Stufe erklettern müsste. Und was mich in dem Zusammenhang auch nervt: "Ich kann nicht rückwärts fahren!" - ist in meinen Augen mit der größte Schwachsinn den ich je gehört habe. Natürlich kann man. Aber da gucken einen soooo viele fremde Menschen an. Schon blöd...

- Über Autofahrer die nicht blinken hab ich ja schon was gesagt. Aber es gibt auch die Gegenteiligen, genannt Schussel. Die, die rechts abbiegen, keinen Blinker-rücksteller haben und sich dann...totblinken. Kann durchaus zur Konfusion der Hintermänner und -frauen führen, wenn die ständig damit rechnen müssen, dass der Vordermann abbiegt.

- Das beharrliche Ausdehnen von Regeln und Verordnungen zum eigenen Wohle. Als da wären...Tempolimits. Wenn ich weiss, ich darf auf Straße X nur 70 fahren, dann fahre ich maximal 70. Das hat den Vorteil dass ich dann nicht im Radio auf unsinnige Blitzerwarnungen hören muss. Was in dem Zusammenhang auch noch nervt: Dieses "alles auf letzte Minute". Ohne dass ich da jetzt einen passenden Begriff zu hätte. Es ist Menschen offenbar nicht möglich, eine Fahrt so anzugehen dass man vielleicht 5 Minuten eher am Zielort ankommt. Nein, es muss geheizt werden, weil ja irgendwo eine Baustelle ist und man die Zeit die man verloren hat, weil man es nicht gebacken bekommen hat etwas eher loszufahren, wieder reinholen muss. Dann quatscht man eben vorher 5 Minuten weniger mit Frauchen. Oder - noch besser - steht 5 Minuten eher auf. Gestorben ist davon mutmaßlich noch niemand.

- FlipFlops. Es gibt keine "Schuh"Sorte die eine größere Abneigung in mir auslöst. Schuhe steht nicht umsonst in Anführungszeichen - es sind für mich schlicht keine Schuhe. Und ich finde es - nennt mich Spießer - nicht korrekt, wenn man - nur als Beispiel - damit Auto fährt, damit ins Restaurant geht oder am besten noch in die Bank. Ich persönlich lege eigentlich keinen Wert darauf einen Ausblick über - möglicherweise auch noch überaus kurze oder ach so toll gefärbte - Fußnägel zu bekommen.

- Nägelkauen. Kann ich auch nicht ab - und verstehen tu ich es auch nicht. Menschen verstümmeln sich doch damit selbst. Ich gehe soweit, dass ich jemandem der sich die Fingernägel über das "normalmaß" hinaus kürzt, nicht die Hand gebe. (wobei gesagt sei, dass ich auch das andere Extrem nicht mag)

- Die - nur auf Deutschland bezogen, schließlich leben wir hier und müssen nicht auf andere Länder zeigen, nicht? - Anti-Haltung vieler, vieler Bürger. Egal was gesagt oder gemacht wird, es ist in den meisten Fällen grundsätzlich erstmal doof, schlecht und überhaupt. Wird beispielsweise ein neues Einkaufscenter an die Stelle einer - heruntergekommenen - Wohnsiedlung gestellt, wird erst einmal gejammert. Der Einzelhandel gehe kaputt. Und man hätte doch genug Geschäfte. Trotzdem aber gehen die Menschen da einkaufen. Oder wenn ein neues Schwimmbad oder was gebaut wird. "Was, dafür verschwenden die MEINE Steuergelder?" ...und trotzdem wird es angenommen. Ich habe manchmal auch das Gefühl, viele Menschen wollen nach Möglichkeit "alles", dafür tun aber (ausser arbeiten!) ...nichts. Da wird jeder Behördengang zur ach so schlimmen qual und Formulare sind eh gleichzustellen mit Fußpilz, Akne oder sonstigen unschönen Sachen. Dabei wird das Leben doch schon so bequem gemacht - heute gibt es Handies, viele Städte sind auch im Internet zu finden. Viele Formulare lassen sich einscannen oder faxen. Lustig sind dann auch die, die offensichtlich etwas wollen - entweder vom Staat oder von einer Bank - aber ein Geheimnis daraus machen möchten, was sie denn verdienen. Beziehungsweise es als "Unding!" erachten, dass sie sich offenbaren sollen. "Ich erzähle doch IMMER die Wahrheit!" ist dann meistens ein sehr gern gewähltes Totschlagargument.

- Wo wir bei Totschlagargumenten sind...Arschlochkinder. Nein, ich möchte keine Petition zu dem Thema starten. Aber...es gibt sie wirklich. Natürlich stecken hinter A-Kindern meistens die entsprechenden A-Eltern, die "Schastin" oder die "Schantalle" (es gibt schon grausame Namen für Menschen die sie nicht richtig aussprechen können...die Leidtragenden sind deren Inhaber!) vor dem Fernseher parken und entweder gemeinsam rauchen gehen, Kreuzworträtsel lösen oder - noch lieber gewählt - vor dem Zweitfernseher hocken. Oder aber Schastinschantalle sitzt am PC und unterhält sich via ICQ mit...Mama. Oder auch mit Papa der noch auf Arbeit sitzt. Gut, ich gebe zu - das sind meistens nicht die gleichen Eltern...aber der Stil setzt sich leider fort. Gerade jungen Eltern wird meiner Meinung nach viel zu sehr der Hintern gepudert! Ich meine, ich bin jetzt 29, mein Leben war größtenteils grottig und trotzdem ist der Zug nicht ganz abgefahren. Aber muss man schon mit 20 so tun als ob? Ein "Kind kriegen weil wir ja so verliebt sind" - Tage später wird der Status bei Gesichtsbuch auf "Single" gesetzt und die alleinerziehende Mutter macht dem Vater schwere Vorwürfe. Er wiederum wirft ihr dann vor, sich nur mit dem Kind zu beschäftigen. So oder so ähnlich läuft das Tag für Tag ab. Ich mache meinen HSA nach und habe auch A-Kinder in der Klasse. Solche von 18 bis 24 Jahren, sprich also die Nachfolgegeneration von Schülern die mir schon auf der Realschule das Leben schwermachten. Da habe ich auch ein, zwei "Experten", die - wie ein Vorposter schilderte - wirklich zu allem und jedem! ihren Senf dazugeben müssen. Keine 5 Minuten ist ruhe...und versuchst du ihnen ernsthaft gegenüberzutreten, erntest du alles - nur keine Ernsthaftigkeit. Als Lehrer würde ich heute nicht mehr arbeiten wollen. Früher wäre das eine Option gewesen.

- Duzerei mag ich nicht. Jedenfalls nicht, wenn sie nicht auf Gegenseitigkeit beruht. Wer mich duzt, ohne dass er mich darum gebeten hat (oder es mir angeboten hat es andersherum zu tun, ich bin da altmodisch) der muss eben damit rechnen dass ich zurückduze. Das gilt im übrigen auch für Lehrkräfte. Leider haben viele, gerade junge und...nein, ich schiebs nicht auf gewisse Gruppen, es absolut drauf, niemals ein "Sie" auf die Reihe zu bekommen, wenn ihr gegenüber nciht gerade 30 Jahre älter ist als sie selbst. Ja gut, wir Deutschen sind da eh etwas...eigen. Den Amis ist es egal ob sie oder du - ist eh das gleiche Wort, man hörts nicht heraus, bzw es gibt den Unterschied faktisch nicht. Aber, so doof das klingt: Wir leben nicht in Amerika. Tschuldigung, wenn ich jetzt manch eine Illusion zerstören muss - wir leben gar nicht im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Sondern in einem Land, das Regeln hat. Gesetze. Gewisse...Grundlagen für den Umgang miteinander.

- Was hab ich noch....Bequemlichkeit. Das fängt schon dabei an, sich für einen getippten (!) Satz daran zu erinnern, wie das mit der Groß- und Kleinschreibung funktioniert. Laut irgendeiner Studie von der unsere WL-Lehrkraft gestern blubberte, beherrscht selbst eine Vielzahl von Abiturienten die Groß- und Kleinschreibung nicht! Ich frage mich...wie kann man so Abitur machen? Dann gehts weiter...wir sind im ÖPNV von Niederflurfahrzeugen verwöhnt. Und wehe - leider wird das nicht mehr passieren - es taucht mal ein Hochflurfahrzeug (dafür mit ordentlich gepolsterten Sitzen!) auf - oh Gott, wie soll man einen Kinderwagen da reinkriegen? Wie einen Rollator? Da ruft man am besten beim Verkehrsunternehmen an und beschwert sich gleich mal. Ich frage mich ja ernsthaft...haben Menschen verlernt, aufzustehen wenn jemand Hilfe braucht? Wenn jemand mit einem Rollator in den Bus will (jetzt mal unabhängig vom Niederflur), dann kann ich doch wenn ich nahe der Tür sitze, aufstehen und helfen? Lobenswerterweise sind es nach meinem Beobachtungen meist Schüler oder sonstige junge Menschen, die helfen. Die Generation 50+ ist sich dafür entweder zu schade - oder selbst auf Hilfe angewiesen. Ich frafe mich in dem Zusammenhang ja tatsächlich, wie man das wohl vor 15 Jahren geregelt ha. Oder 20. Was mich auch noch aufregt...

- ...hadern. Mit allem am besten. Besonders eignen sich hierfür etwas...fülligere Menschen. (ich hatte selbst mal 35 Kilo Übergewicht, kann das also streckenweise nachvollziehen) In den meisten Fällen resultiert das Gewicht auf eigener Verschuldung, in Ausnahmefällen kommen Erkrankungen erschwerend hinzu. Es ist - gerade wenn man oft Bus fährt - spannend zu beobachten, wer die Schuld trägt. Mal ist es der Arzt, dann die blöde Sonne (die Schule daran ist dass der Mensch transpiriert)....und viele weitere Dinge, zu allerletzt aber der Mensch selbst.

Ich belasse es für den Moment mal dabei, aber ich würde wetten, dass mir noch was einfällt.

Geändert von Stefan "Effe" Effenberg (24.08.2012 um 01:42 Uhr).
Stefan "Effe" Effenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 01:43   #56
Total Lihin
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 11.01.2010
Beiträge: 5.374
Zitat:
Zitat von Cookie Man Beitrag anzeigen
-Soziales Verhalten entzieht sich für mich jeglicher Logik. Das ist etwas, das mich sowohl fertig macht, als auch aufregt.
Ich hoffe, dass dir das nicht zu Nahe geht, aber aus reinem Interesse muss ich nachfragen: Warum entzieht sich dir soziales Verhalten jeglicher Logik? Ich, für mich selber, helfe, organisiere, mache und tue wo ich kann, und selbst wenn der Dank dafür nur ein Lächeln oder ein einfaches "Danke" ist, dann freut mich das und entschädigt jeden "Aufwand". Klingt zwar ein bisschen verträumt, aber ist die Realität. Ich bin sehr sozial und helfe oder unterstütze oder mache irgendwas gerne, wenn meine Hilfe gebraucht wird. Ohne soziales Verhalten könnte ich nicht zu persönlichem Glück kommen, denn soziales Verhalten miteinander ist für mich ein großer Bestandteil von Glück und Lebensqualität. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, da mich deine These sehr interessiert.
__________________
Drei Millionen Klicks für Genickbruch...and counting
Total Lihin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 02:24   #57
Cookie Man
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 08.06.2009
Beiträge: 2.214
Zitat:
Zitat von Lihinretxab Beitrag anzeigen
Ich hoffe, dass dir das nicht zu Nahe geht, aber aus reinem Interesse muss ich nachfragen: Warum entzieht sich dir soziales Verhalten jeglicher Logik? Ich, für mich selber, helfe, organisiere, mache und tue wo ich kann, und selbst wenn der Dank dafür nur ein Lächeln oder ein einfaches "Danke" ist, dann freut mich das und entschädigt jeden "Aufwand". Klingt zwar ein bisschen verträumt, aber ist die Realität. Ich bin sehr sozial und helfe oder unterstütze oder mache irgendwas gerne, wenn meine Hilfe gebraucht wird. Ohne soziales Verhalten könnte ich nicht zu persönlichem Glück kommen, denn soziales Verhalten miteinander ist für mich ein großer Bestandteil von Glück und Lebensqualität. Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen, da mich deine These sehr interessiert.
Werd ich machen, aber erst nachdem ich geschlafen habe. Ich werde das wahrscheinlich hier reineditieren.

Edit:

Nu hab ich Zeit dafür, weil das wohl ein längerer Text wird.

Ich kann nur von mir selbst berichten, aber ich tue in meinem Rahmen für diejenigen, die auch wollen, viel. Wenn jemand ein offenes Ohr braucht, warum nicht? Wenn jemand Hilfe braucht, bin ich da. Ich fordere nicht, ich gebe so viel, wie ich nur geben kann, und alles ohne Aufforderung. Teils, weil ich so erzogen wurde (besonders, immer an andere zuerst zu denken), teils, weil es meines Wissens nach sozial ist, gegen Freunden wie Fremden, offen zu sein.

Es gibt eigentlich nur zwei oder drei Dinge, die ich fordere, und zwar Offenheit im Sinne von Ehrlichkeit, die Bereitschaft, mir auch mal zu helfen, wenn ich wirklich Hilfe brauche (was nicht oft vorkommt) und kein Rumgefrickel hinterrücks. Nichts davon wird je eingehalten. Grundsätzlich scheinen mich alle wie eine kostenlose Telefonseelsorge zu behandeln, aber wenn ich etwas brauche, wird auf taub geschaltet.

Genauso in Freundschaften. Ich tue mich schon schwer, Menschen so weit zu vertrauen, dass ich sie als Freunde bezeichnen kann. Und das hängt vor allem damit zusammen, dass ich von jedem anscheinend ausgenutzt werde. Es ist ein wie das Problem, dass Unglück da entsteht, wo positive Ereignisse von den negativen überwogen werden. Genau das passiert mir sozial, und zwar immer. In einer Freundschaft bin ich immer da, tue das, was man von mir meines Wissens nach als Freund verlangen kann und darf, aber im Gegenzug werde ich dann im Stich gelassen, ignoriert, oder teils auch angefeindet.
Menschliche Kontakte haben für mich nie nachhaltig positiv geendet, selbst wenn es in eine Freundschaft übergleitet, endet es so, dass ich auf der Verliererseite bin, nicht nur mental. Mittlerweile (auch wegen anderer Dinge) bin ich einfach an dem Punkt, wo Pessimissmus die einzige Möglichkeit ist, die Enttäsuchungen zumindest ein wenig abzumildern, wenn auch nicht ganz einzudämmen, da ich selbst bei geringsten Erwartungen regelmäßig enttäuscht werde.

Kurz gesagt, wenn es nicht wirklich an mir als Person liegt, dann gehöre ich einfach zu der Gruppe Menschen, die mit möglichst wenig echter sozialer Interaktion am besten dran sind, weil man dann am wenigsten verlieren kann.
__________________
'''.___.''''*+|||I came to play!||Join The ABB.||Angel de la Muerte!|||
'''{o.0}''',,.-+"I am the Tag Team Champions!!1"+-.,,.-+*''*+-.,,
'''(___)\''**+OC Remix of the Month,,.-+*'''*+-.,,.-+*'''*+-.,,.-+*''
'''-"--"-'''',,.-+*'''*+-.,,.-+*'''*+-.,,.-+*''Random Video.,,.-+*'''*+-.,,

Geändert von Cookie Man (24.08.2012 um 21:06 Uhr).
Cookie Man ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 11:36   #58
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.771
Zitat:
Zitat von David "Haymaker" Haye Beitrag anzeigen

- Im Bus sind wir alle gleich. Zumindest sollten wir das sein. Sind wir aber nicht - auch wenn die Zahl der Rentner etwas zurückgegangen ist, die andere von - hochstufigen! - Sitzplätzen verscheuchen weil sie der irrigen Meinung erliegen, die Plätze direkt hinter dem Fahrer bzw schräg gegenüber seien welche für Versehrte. Irrtum, dafür hat der liebe Gott meist die dahinterliegenden Vis-a-vis-Sitze geschaffen. OHNE Podest, auf dem man erst eine Stufe erklettern müsste. Und was mich in dem Zusammenhang auch nervt: "Ich kann nicht rückwärts fahren!" - ist in meinen Augen mit der größte Schwachsinn den ich je gehört habe. Natürlich kann man. Aber da gucken einen soooo viele fremde Menschen an. Schon blöd...
Momentchen mal! Da ich selbst davon "betroffen" bin, muss ich sagen, dass es vielleicht nicht so einfach ist, wie du es dir vorstellst. Denn auch wenn ich es vielleicht rein physisch "kann", so wird mir doch regelmäßig schlecht, wenn ich über eine längere Zeit rückwärts fahre. Das ist keine böse Absicht, kein übertriebenes Jammern, es ist einfach so. Allerdings stehe ich dann einfach. Ist für viele aber eben nicht so einfach.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
acab
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 12:03   #59
Ivanhoe
Administrator
 
Registriert seit: 27.03.2008
Beiträge: 9.001
Zitat:
Zitat von Kliqer Beitrag anzeigen
Denn auch wenn ich es vielleicht rein physisch "kann", so wird mir doch regelmäßig schlecht, wenn ich über eine längere Zeit rückwärts fahre. Das ist keine böse Absicht, kein übertriebenes Jammern, es ist einfach so. Allerdings stehe ich dann einfach. Ist für viele aber eben nicht so einfach.
So ist das mit dem "rückwärts fahren" also gemeint - ich dachte eher an Menschen, die behaupten, sie können nicht rückwärts mit dem Auto fahren.

Was mich manchmal auch noch aufregt: Ich selbst. Ich halte mich im Prinzip für einen vernünftigen Menschen. Ich denke also durchaus über das nach, was ich tue, was ich noch zu tun habe, welchen Aufwand irgendeine Arbeit bedeutet usw. Dennoch schaffe ich es oft nicht, notwendige Dinge einfach rechtzeitig zu erledigen. Das ist umso schlimmer, weil ich mir immer vornehme, etwas rechtzeitig zu beginnen - und es dann aus irgendwelchen Gründen doch nicht mache. Dabei bin ich nicht mal leicht abzulenken - offenbar habe ich einfach ein Problem mit der Selbstorganisation. Und mit unangenehmen Aufgaben, die ich eigentlich schnell erledigen sollte, damit ich es hinter mir habe und die ich trotzdem immer weiter rausschiebe bis es fast schon zu spät ist. Sehr ärgerlich!
__________________
"Ja, aber so ist das... Als Chef in meiner Position, da bist du so einsam wie... Gott!"
(- B. Stromberg... oder wars doch V. McMahon?)

Ivanhoe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.08.2012, 14:47   #60
Mein GOAT Walter
ECW
 
Registriert seit: 15.04.2010
Beiträge: 6.100
Zitat:
Zitat von David "Haymaker" Haye Beitrag anzeigen
Ein "Kind kriegen weil wir ja so verliebt sind" - Tage später wird der Status bei Gesichtsbuch auf "Single" gesetzt und die alleinerziehende Mutter macht dem Vater schwere Vorwürfe.
Hatte damals mal eine in meiner Freundesliste (StudiVZ) - die Ihren Doppelnachnamen nach einiger zeit in "Müller-Martin (fehler passieren)" editierte...!!

Zitat:
- FlipFlops. Es gibt keine "Schuh"Sorte die eine größere Abneigung in mir auslöst.
Buffalos! Ich stehe aber auch auf schöne weibliche Füße....

Zitat:
Sondern in einem Land, das Regeln hat. Gesetze. Gewisse...Grundlagen für den Umgang miteinander.
Wie alt sind Sie, Herr Hayes? 56?
__________________
--

Geändert von Mein GOAT Walter (24.08.2012 um 14:48 Uhr).
Mein GOAT Walter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 13:52   #61
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.706
Aus gegebenem Anlass:

Fliegen. Sie schaffen es grundsätzlich in die Wohnung, aber nicht wieder heraus. Und was ist ihr offensichtlicher Lieblingsplatz, egal wie oft man sie verscheucht? Der eigene Arm, das eigene Gesicht, das eigene Bein. Es nervt tierisch. Und gestern Nacht ließ ich das Fenster in der Küche offen, jetzt sind hier fünf Fliegen. Ich wünschte, ich hätte eine Fliegenklatsche.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 17:05   #62
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Da fällt mir noch was ein, was mich aufregt: "Einzigste" und "zumindestens" gibt es nicht! Es heißt EINZIGE und ZUMINDEST!

Und "suboptimal" ist ein Wort, das einfach verboten gehört. Wenn es nicht optimal ist, ist es schlecht und nicht "suboptimal". Es hört sich in meinen Ohren bürokratisch und einfach nur blöd an.

Künstliches Grinsen und aufgesetztes Lachen. In letzter Zeit höre ich aufgesetztes Lachen sehr oft. Es kommt mir so vor, als müsste man unbedingt immer und überall rumgrinsen und über jede Idiotie lauthalts lachen, sonst gehört man nicht zur sogenannten 'Spaßgesellschaft' und wird sofort als tiefst depressiver, dem Selbstmord naher 'Emo' abgestempelt. Ich lache viel und ich lache sehr gerne. Das blöde daran ist nur, dass ich eine Frohnatur bin, die eben viel lacht und auch viel lachen will. Doch wenn es nicht lustig ist, warum soll ich dann lachen? Ne, lieber ehrlich lachen und ehrlich schlecht drauf sein.

Geändert von CM Punkomaniac (25.08.2012 um 17:34 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 17:43   #63
Stefan "Effe" Effenberg
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2008
Beiträge: 7.643
Wo wir bei Worten sind die es nicht gibt....es gibt ja auch das berühmte "nen". "Ich hab mir nen Auto gekauft." oder "nen Handy". Das ist dermaßen falsch, dass es noch nicht einmal witzig ist!
Genau wie "ein" oder "mein" wo eigentlich "einen" oder "meinen" hingehört -.-

Ach ja ...und: "Ich bin am [bitte Handlung einfügen]" - am wie auch "beim" sind Ortsangaben. Und wenn ich dann höre (oder aich lese) "ich bin am lesen/essen" krieg ich einfach nur Brechreiz.

Im übrigen, Herr vom Ork - ich bin 29. Muss ich 56 sein um zu erkennen, dass es hier Regeln, Gebote etc. gibt?

Geändert von Stefan "Effe" Effenberg (25.08.2012 um 17:44 Uhr).
Stefan "Effe" Effenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 18:00   #64
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Zitat:
Zitat von David "Haymaker" Haye Beitrag anzeigen
"ich bin am lesen/essen"
Schuldig im Sinne der Anklage. Ich komme aus Köln und in Köln sind wir eben 'am lesen' und 'am essen'; ich bin auch manchmal 'am lesen', 'am essen' oder 'am schwimmen'. Tatsache ist allerdings auch, dass das nichts im Hochdeutsch zu suchen hat und da achte ich drauf. Da muss man Kölnern bzw. allgemein vielen in NRW auf die Finger hauen oder einfach mit einem Witz darauf aufmerksam machen. Mein Liebling, den ich öfters benutze, ist: "Tust du am essen sein?" Dann fällt vielen auf, wie sie eben den Satz formuliert haben.

Geändert von CM Punkomaniac (25.08.2012 um 18:05 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 18:56   #65
Lestat
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 03.04.2002
Beiträge: 5.456
Zitat:
Zitat von Arjen Robben Beitrag anzeigen
Was ich mit den Mittelspurschleichern ganz gern mache ist links überholen, ganz rechts rüberfahren, wieder zurückfallen lassen und das gleiche nochmal von vorn. Kann sich manchmal unglaublich ziehen, bis derjenige es endlich durchblickt.

Die mag ich auch ganz gerne.. 80 PS-Golf, die Anlage so laut, dass ich bei mir im eigentlich gut gedämmten 5er das wackelnde Nummernschild höre, und eine Sitzposition, aus der man außer dem Armaturenbrett nix mehr sieht.

Die ganz harten von denen wollen es dir sogar dann zeigen, wenn du auf nem Motorrad sitzt, das mehr PS hat als ihr Auto. Ich habs bis heute nicht hinbekommen, so langsam anzufahren, dass ich den Kürzeren ziehe, und ich gebe mir schon echt Mühe.
Komisch, auf der einen Seite regen dich diese tollen Typen auf, die einen auf super-cool machen, auf der anderen Seite bist du eigentlich mit deinen Aktionen keinen Deut besser.
__________________
Soy, soy lo que dejaron, soy las sobras de lo que te robaron
Un pueblo escondido en la cima, mi piel es de cuero por eso aguata cualquier clima
Soy una fábrica de humo, mano de obra campesina para tu consumo
Soy América Latina un pueblo sin piernas pero que camina
Lestat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 19:44   #66
RainMaker
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2007
Beiträge: 31.275
Was mich zur Weißglut treibt, sind diese Bummelfußgänger, die zumeist dann auftreten, wenn man es eilig hat. Richtig sauer werde ich aber erst, wenn die das Attribut 'extra dumm breit machen' haben und es in unseren engen Altstadtgassen einsetzen. Was mir auch derb auf den Geist geht, sind diejenigen, die ihren Wocheneinkauf aufs Fließband legen, einpacken und genau dann draufkommen, dass sie ja noch etwas vergessen haben. Zumeist aus dem letzten Winkel des riesigen Ladens. Wenn hier das Attribut 'old as fuck' dazukommt, könnte ich zum Berserker werden.

Ja, ich bin nicht geduldig. Und ja, ich mag keine fremden Menschen. Und ja, ich habe bei der Polizei angefragt, ob ich solche Leute übern Haufen laufen darf. Und nein, dass darf ich nicht. Verflucht!
RainMaker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 20:39   #67
Der_Wrestling_Fan
ECW
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 8.534
Ach, da bist du nicht der einzige; die sog. "Bremser" finde ich manchmal auch ätzend. Richtig nervig wird es, wenn die Bummler dann auch nicht schlangenlinien gehen oder jede Lücke zum höfflichen Vorbeigehen (ohne Rempeln) zu machen. allerdings habe ich mich mitlerweile angepasst und bin jetzt selbst ein leichter "Bremser" (), aber eillig hat man es ja trotzdem manchmal (und nach Murphys Law wird der Weg genau dann zum Spießrutenlauf und Slalom )

Geändert von Der_Wrestling_Fan (25.08.2012 um 20:41 Uhr).
Der_Wrestling_Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 20:52   #68
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.706
Zitat:
Zitat von David "Haymaker" Haye Beitrag anzeigen
Wo wir bei Worten sind die es nicht gibt....es gibt ja auch das berühmte "nen". "Ich hab mir nen Auto gekauft." oder "nen Handy". Das ist dermaßen falsch, dass es noch nicht einmal witzig ist!
Genau wie "ein" oder "mein" wo eigentlich "einen" oder "meinen" hingehört -.-

Ach ja ...und: "Ich bin am [bitte Handlung einfügen]" - am wie auch "beim" sind Ortsangaben. Und wenn ich dann höre (oder aich lese) "ich bin am lesen/essen" krieg ich einfach nur Brechreiz.

Im übrigen, Herr vom Ork - ich bin 29. Muss ich 56 sein um zu erkennen, dass es hier Regeln, Gebote etc. gibt?
"'nen" gibt es sehr wohl, und zwar beim Akkusativ maskuliner Substantive. "Ich suche 'nen Freund" etc.
Dass "ich bin am Essen" falsch sein soll, wäre mir übrigens neu. Zumindest finde ich ad hoc keine Falsifizierung dieser Aussage. Mit Ortsangaben hat das m. E. nicht wirklich was zu tun. Ich kann ja auch sagen "An Geld fehlt es mir" oder "Am Essen spare ich" etc.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 20:54   #69
Stefan "Effe" Effenberg
ECW
 
Registriert seit: 30.06.2008
Beiträge: 7.643
Zitat:
Zitat von Bunnløs Koksbude Beitrag anzeigen
"'nen" gibt es sehr wohl, und zwar beim Akkusativ maskuliner Substantive. "Ich suche 'nen Freund" etc.
Dass "ich bin am Essen" falsch sein soll, wäre mir übrigens neu. Zumindest finde ich ad hoc keine Falsifizierung dieser Aussage. Mit Ortsangaben hat das m. E. nicht wirklich was zu tun. Ich kann ja auch sagen "An Geld fehlt es mir" oder "Am Essen spare ich" etc.
Ja natürlich gibt es "nen" - aber eben im Bezug auf etwas männliches. Bzw einen männlich benannten Gegenstand alias "einen". "nen Auto" gibts aber eben nicht. Punkt.

Gut, nehmen wir "am schlafen". Ich bin "an dem schlafen" (was es ausgeschrieben hieße) ist ja mal sowas von...nonsens?
Stefan "Effe" Effenberg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 21:12   #70
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.706
Zitat:
Zitat von David "Haymaker" Haye Beitrag anzeigen
Ja natürlich gibt es "nen" - aber eben im Bezug auf etwas männliches. Bzw einen männlich benannten Gegenstand alias "einen". "nen Auto" gibts aber eben nicht. Punkt.

Gut, nehmen wir "am schlafen". Ich bin "an dem schlafen" (was es ausgeschrieben hieße) ist ja mal sowas von...nonsens?
Zitat:
Zitat von Wikipedia
Im Deutschen existiert in manchen Mundarten eine Verlaufsform, zum Beispiel die sog. Rheinische Verlaufsform mit sein in Verbindung mit am und einem substantivierten Infinitiv, zum Beispiel er ist am Lesen. Diese Form ist im eng verwandten Niederländischen Hij is aan het lezen, sogar hochsprachlich, eben so wie im diesem eng verwandten Niederdeutschen.

Verschiedene Forschungsbeiträge[1] gehen davon aus, dass die Verlaufsform mit am in der deutschen Sprache weitaus stärker grammatikalisiert ist als bisher angenommen. Es wird vermutet, dass sich der verwendete Infinitiv von einer substantivierten zu einer verbalen Einheit entwickelt und stärker zur Kleinschreibung tendiert („er ist am lesen“). Lt. Duden wird die Verlaufsform mit am inzwischen „teilweise schon als standardsprachlich angesehen.“[2] Lt. Duden gibt es die Verlaufsform standardsprachlich mit im und beim (beim/ im Weggehen sein).[3] Außerdem hat die Verlaufsform in die deutsche Umgangssprache in Form des Inflektivs Einzug gehalten. Auch werden häufig Begriffe wie "gerade" oder "im Moment" verwendet, um eine augenblickliche Handlung anzuzeigen, die teils sogar mit der Verlaufsform verknüpft werden (gerade beim Lesen sein).
Nur weil's ausgeschrieben wenig sinnvoll klingt, heißt das nicht, dass es unsinnig oder gar falsch ist.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.08.2012, 21:13   #71
umimatsu
ECW
 
Registriert seit: 22.05.2006
Beiträge: 9.966
Mich nerven die Sonntagsfahrer in World of Tanks. Heute vor allem ist`s wieder besonders schlimm.
__________________
Punko ist so niedlich, dass ich mir sicher bin, sein Gesicht wurde von einem Kinderserienanimateur gezeichnet. - Kliqer

One of the best movies of all time. Before films got full of CGI bullshit to make up for a crap storyline and bad acting. - YT-User Ryan Banks über Heat
umimatsu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.08.2012, 17:05   #72
Kliqer
Genickbruch
 
Registriert seit: 23.12.2004
Beiträge: 29.771
Zitat:
Zitat von David "Haymaker" Haye Beitrag anzeigen
Wo wir bei Worten sind die es nicht gibt....es gibt ja auch das berühmte "nen". "Ich hab mir nen Auto gekauft." oder "nen Handy". Das ist dermaßen falsch, dass es noch nicht einmal witzig ist!
Genau wie "ein" oder "mein" wo eigentlich "einen" oder "meinen" hingehört -.-

Ach ja ...und: "Ich bin am [bitte Handlung einfügen]" - am wie auch "beim" sind Ortsangaben. Und wenn ich dann höre (oder aich lese) "ich bin am lesen/essen" krieg ich einfach nur Brechreiz.

Im übrigen, Herr vom Ork - ich bin 29. Muss ich 56 sein um zu erkennen, dass es hier Regeln, Gebote etc. gibt?
Diesen verspießten "Es muss gesiezt werden"-Ton kennt man eben sonst nur von älteren Semestern. ;-)

Ich bin sowieso leicht schockiert, bei welchen Kleinigkeiten du ausrastet, Brechreiz bekommst oder handgreiflich werden könntest. Wirklich alles so schlimm?

Mir sind noch zwei Sachen eingefallen die mich ärgern:

Choleriker bzw. Fehler-Nicht-Verzeiher. Gut, es gibt Fehler und Fehler. Es gibt diese Fehler, die Menschen machen, obwohl sie genau wissen, dass sie "falsch" sind und es sich nicht gehört bzw. jemandem damit in irgendeiner Weise schaden. Bei solchen Dingen bin ich dann auch durchaus weniger kulant und kann auch mal leicht nachtragend werden. Bei anderen Fehlern, die "einfach mal passieren können", die keine böse Absicht sind, die aus mangelnder Erfahrung o.ä. resultieren, kann ich aber nicht verstehen, wie man "guten Gewissens" da tatsächlich sauer oder beleidigend werden kann. Fehler passieren. Es ist nur höchst selten ein Grund, deswegen rumzuschreien, zu meckern, schlechte Stimmung zu generieren und einfach es total an Nachsicht mangeln zu lassen.

Apathie. Eigentlich: Meine (gelegentliche) Apathie. Ich wäre gerne aktiver, würde gerne mehr tun und das auch sofort. Soll heißen, oft bin ich zu faul und mache Dinge dann doch nicht, die ich mir vornehme bzw. lasse elend viel Zeit verstreichen, die ich mit "dumm rumsitzen" verplempere, anstatt wirklich etwas nützliches, sinnvolles zutun. Meine Fähigkeit zur Selbstmotivation ist noch ausbaufähig und selten nachhaltig. Das ärgert mich.

Schaaatz-Sager. Oah, das ist gänsehauterregend schrecklich. Diese Pärchen, die ihre Vornamen verlieren und nur noch "Schatz" oder noch schlimmer: "Schaaahaaaatz" heißen. Sowohl wenn Partner A über, als auch mit Partner B spricht. Widerlich.
__________________
"Genickbruch.com ist eine topseriöse Seite." - Markus Lanz, 16.10.2014
acab

Geändert von Kliqer (29.08.2012 um 23:06 Uhr).
Kliqer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2012, 11:08   #73
Der_Wrestling_Fan
ECW
 
Registriert seit: 30.04.2007
Beiträge: 8.534
Ich finde es ja sehr nervig, wenn Gerüchte bzgl. eines Produkts von einer Community schon als Wahrheit verkauft werden, obwohl es sich dabei eigentlich nur um ein paar frühe Designideen aus einem ersten Brainstorming handelte, die halt kurz auf inoffziellem Weg durchgesickert sind und nie offiziell angekündigt wurden.

Richtig nervig wird das aber dann, wenn das Produkt erscheint, sich dann diese vagen Gerüchte natürlich nicht bestätigen und einige Mitglieder besagter Community dann austicken und so tun, als hätte sie der Hersteller böse verarscht.

Geändert von Der_Wrestling_Fan (05.09.2012 um 11:14 Uhr).
Der_Wrestling_Fan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2012, 18:28   #74
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.316
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Künstliches Grinsen und aufgesetztes Lachen. In letzter Zeit höre ich aufgesetztes Lachen sehr oft. Es kommt mir so vor, als müsste man unbedingt immer und überall rumgrinsen und über jede Idiotie lauthalts lachen, sonst gehört man nicht zur sogenannten 'Spaßgesellschaft' und wird sofort als tiefst depressiver, dem Selbstmord naher 'Emo' abgestempelt. Ich lache viel und ich lache sehr gerne. Das blöde daran ist nur, dass ich eine Frohnatur bin, die eben viel lacht und auch viel lachen will. Doch wenn es nicht lustig ist, warum soll ich dann lachen? Ne, lieber ehrlich lachen und ehrlich schlecht drauf sein.
Während des letzten Wochenendes habe ich anhand von Zockern gesehen, dass es mich immer noch tierisch aufregt. Ein Kumpel war auf einer LAN und rief mich mit der Bitte an: "Ich muss hier mal für ein paar Stunden raus! Bock auf die Stadt?" Geduscht, angezogen und ab zur LAN, um ihn dort abzuholen. Und als ich da war: Lachen! Lachen! Nur gekünsteltes Lachen! Ok, ein Grinsen oder Lächeln kann man logischerweise nicht durch die Bildschirme sehen, aber muss man das Amüsiert-sein wirklich mir einem "ahahaha", einem "hahaha" oder einem "hihihi" verdeutlichen?
Das erklärt dann wohl auch im Nachhinein, warum mich viele während meiner exzessiven Games-Zeit am PC fragten, warum ich so still sei und ob alles klar wäre. Dass ich mich amüsiert habe und gegrinst und geschmunzelt habe, wenn etwas komisches passiert ist, konnten sie ja natürlich nicht sehen. Ach, blöde Technik!
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.09.2012, 20:50   #75
Wölfpack
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.05.2004
Beiträge: 2.438
Mathe (2) Klausuren. Jetzt ma Hand aufs Herz, wer braucht sowas?

Vorallem diese viel zu übertriebenen Aufgaben. Was ist wichtiger? Wissen wie die zu rechnen sind oder höhere Mathe, die man eh net braucht?
__________________

Forza BVB! Schwarz & Gelb Olé!

Wölfpack ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 00:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.