Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.04.2022, 15:18   #26
kuki83
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 19.12.2008
Beiträge: 2.573
Ein guter erster Abend. Ach WWE, warum nicht immer so?!

Wirklich sehr schade für Boogs. Verletzungen sind immer bitter, auf großer Bühne umso mehr. Match war bis dahin gut, wäre sicherlich länger gegangen. Aber die Usos hätten glaub dennoch gewinnen.

Drew ist für höhere Aufgaben bestimmt. Cobin wäre in einer starken Midcard perfekt aufgehoben. Match war für die Cardregion solide, das auskicken ausm Finisher sollte in den Folgewochen thematisiert werden.

Logan Paul war dann das erste Highlight. Hat wirklich geliefert und dem Wrestling den nötigen Respekt entgegengebracht. Ein wirklich gutes Match samt Twist am Ende. So (und wie Bad Bunny) müssen Promis eingesetzt werden.

Becky und Belair mit tollem Entrance und im Ring liefern die beiden ebenfalls. Ein wirklich gutes Match. Aber ich wurde Opfer meiner eigenen Erwartungen. Ein bisschen mehr Drama samt knappen Falls habe ich erwartet. Aber das lag an mir und deren Leistungen in der Vergangenheit. Neutral betrachtet: wirklich gut!

Cody ist da und wird bejubelt. Mal sehen, ob die WWE das Momentum nutzt und ihm eine gute Storyline schreibt. Match war spitze, wenngleich die Spannung ein wenig litt. Cody konnte unmöglich verlieren.

Charlotte ist das Total Package bei den Damen und zurecht weiterhin die Nummer 1. Ronda wird im Ring immer besser und lernt weiter dazu. Das Match war klasse. Gute und starke Moves, Drama, kontroverses Ende, richtige Siegerin. Richtige Siegerin, denn überraschende Siegerin. War mir sicher, dass die WWE Ronda den Titel geben wird.

Austin 3:16! Der größte (?) Draw aller Zeiten verteidigt Texas und micht Owens auf. Anfangs wirkte Austin noch ein wenig steif, gerade bei den Tritten. Aber die beiden schafften es die Zuschauer und mich zu fesseln. Von Minute zu Minute wurde es besser. Natürlich lebte das Match von den Emotionen. Aber ist mir zehn mal lieber als eine Choreographie von aneinander gereihten Moves ohne jeglichen Impact.

Gute Show, tolle Atmosphäre-----> WWE kann so gut sein.


Aber: lasst doch Owens gewinnen. Unfair. Stunner und feiernden Austin hinter her. Aber so kann Owens zum Mega Heel werden und in Zukunft davon profitieren. Der Altstar verliert doch immer sein letztes Match. Ist doch glaub ein ungeschriebenes Gesetz. Oder denkt an Hogan vs The Rock.

Aber die WWE erschafft keine neuen Stars.... :-(
Warum auch immer.
kuki83 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 16:40   #27
Hardcore Mr.A
ECW
 
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 6.410
Insgesamt und rein von dem was vorher auf der Card stand hat mich dann Night 1 doch leicht positiv überrascht.

Tag Match schade mit der Verletzung, da hätte sonst sicher was besseres drauß werden können und mit mehr Zeit.

Drew-Corbin war soweit ein Standard Match, bis auf das man nun den Finisher von Corbin gebrochen hat, hoffe das es jetzt nicht zur Gewohnheit wird, aber Drew wird damit wohl als nächster Herausforderer gestärkt.

Mysterios-Miz/Paul die erste leichte Überraschung denn das Match war gar nicht schlecht, ich habe zwar keinen Bezug zu Paul, aber das sah insgesamt nicht schlecht aus. Überraschend auch der Sieg, und der Turn danach, den ich nur noch nicht ganz nachvollziehen kann.

Die Fehde hatte mich zwar kaum interessiert aber nach der Anfangszeit wurde Lynch/Bel Air noch ein gutes Match (klar das Bessere Frauen Match), und auch mit richtiger Siegerin, Bel Air sollte jetzt ganz oben bei den Damen etabliert sein.

Tja dann also doch Cody Rhodes, und von wegen Midcard, da dürften sich haufenweise Leute aber mal gewaltig verschätzt haben die größten Reaktionen hinter Austin, dass will schon was heißen. Insgesamt einfach, von Auftritt, Reaktionen und dem tollen Match, also wenn das nicht Main Event Kaliber war, dann weiß ich nicht was ME sonst sein soll. Allgemein vom Feeling her war das klar mit am meisten WM würdig, und für mich in der Gesamtheit klar MotN. Also ich sehe erstmal definitiv keine "maximal Midcard" Region für Cody, anhand der vielen positiven Reaktionen sind sie jetzt fast schon gezwungen ihn Uppercard/ME einzusetzen.

Ronda/Charlotte fand ich dann persönlich eher schwach, hat bei mir zu keinem Zeitpunkt irgendwie Klick gemacht, Finish fand ich jetzt auch nicht sonderlich stark, einzig der Ausgang positiv, Mrs Wrestlemania eben

Das Ende war dann doch nicht so schlimm wie befürchtet, also kein Talksegment mit Prügel für KO, echt ne coole Überraschung das man daraus wirklich ein offizielles Match noch gemacht hat, und für nach fast 20 Jahren Pause war das eine ordentliche Leistung von Austin, klar das Owens am Ende verlieren würde, aber allein aufgrund der Ehre das Austin für ihn aus dem Ruhestand gekommen ist und er nun ein Match gegen Stone Cold in der Vita hat was kein anderer aktueller Wrestler so bekommen wird, ist das am Ende auch was Positives für KO.

Ich gebe insgesamt eine gute 3+ für die erste Nacht.
__________________
Ei vois vähempää kiinnostaa
----------1----------9----------0----------3----------
1.FC Saarbrücken - Die Macht von der Saar Blau/Schwarz Allez
R.I.P. Deathmatch Viking Danny Havoc
Hardcore Mr.A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 16:53   #28
kocidp
blaues Auge
 
Registriert seit: 24.01.2015
Beiträge: 47
1. WWE SmackDown Tag Team Titles Match
The Usos (Jimmy Uso und Jey Uso) (c) besiegten Rick Boogs und Shinsuke Nakamura (6:54 Minuten) mit dem 1D gegen Nakamura

Der Start war eher Mau, da kam bei mir kein Maniafeeling auf. Die Verletzung war sehr bitter, die beiden passten gut zusammen. Der Sieg der Usos aber richtig, gefallen mir in der Bloodline gut als
champs.
Note: 3-

2. Drew McIntyre besiegte Happy Corbin (8:39 Minuten) mit dem Claymore

Puh, der End of Days doch gebrochen. Das war der erste echte "Mania-Moment" des Abends für mich. Damit hatte ich nicht gerechnet. Stärkt Drew extrem. Das Match an sich war ok, mehr nicht.
Note: 3


3. Logan Paul und The Miz besiegten The Mysterios (Dominik Mysterio und Rey Mysterio) (11:16 Minuten) mit Miz’ Skull Crushing Finale gegen Rey

Was für ein Hammer-Heel ist Logan Paul bitte? Ernsthaft, wie der im Ring mit dem Publikum gespielt hat, das war ganz groß. Überraschender Matchausgang und der Turn von Miz kam auch aus dem Nix. Hätte nichts gegen eine Fehde, wrestölerischj war das nämlich auch echt überzeugend von LP. Dominik gefällt mir auch immer bessert, der hat echt Talent. Nur an Charisma fehlt es noch.
Note: 2

4. WWE RAW Women’s Title Match
Bianca Belair besiegte Becky Lynch (c) (19:08 Minuten) mit dem KOD - TITELWECHSEL!!!

Ein fantastisches Match, die beiden harmonierten sehr gut, die Intensität durch die ständigen Pinversuche war greifbar. Das hat so richtig Mania-Feeling gehabt für mich. Die richtige Siegerin noch dazu. Einfach klasse.
Note: 1


5. Cody Rhodes besiegte Seth Rollins (21:33 Minuten) mit dem Bionic Elbow und drei Cross Rhodes

Der Entrance und die Pops waren große Klasse. Das Match Hammer, sind halt zwei Könner. Ich bin nicht gerade ein großer Fan von Cody, aber der ANM-Char gefällt mir gut. Mal sehen, ob die Fehde weitergeht.
Note: 2+


6. WWE SmackDown Women’s Title Match
Charlotte Flair (c) besiegte Ronda Rousey (18:21 Minuten) mit dem Big Boot

Match war deutlich besser als gedacht. Rinda trotz Ringrost mit viel mehr Variabilität und guten Moves. Die Intensität hat auch gestimmt und mit den Submissionmoves wurde ne stimmige Geschichte erzählt. Auch gut, dass Charotte den Titel behält.
Note: 2+

7. No Holds Barred Match
Steve Austin besiegte Kevin Owens (13:56 Minuten) mit dem Stunner

STONE COLD IN ACTION! Wie geil war das denn? Das war Mania-Feeling, wie es im Buche steht, fantastisch. Das Match war tatsächlich auch ein richtiges Match, bei dem SCSA auch echt eingesteckt hat. Hätte ich nie erwartet. Das abschließende Feiern einfach Kult.
Note: 1
kocidp ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 17:09   #29
SinghIsKing
unverletzt
 
Registriert seit: 14.05.2019
Beiträge: 4
Was war das für ein geiler Match von Austin. Hätte ich ihm niemals mehr zugetraut. Was für ein geiles, letztes Match und ein Wrestlemania Moment, der für immer bleibt, das ganze Segment vor und nach dem Match hätte man besser nicht machen können. Hatte so ein 90er, frühe 2000er Feeling, echt brutal....
SinghIsKing ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 17:12   #30
Schalke04
Rippenprellung
 
Registriert seit: 25.01.2010
Beiträge: 190
Für mich war WRESTLEMANIA Night 1 die erwartet gute Unterhaltung, unterm Strich sogar noch besser als gedacht.

Ich geh mal wieder fix die Matches durch:

Smackdown TTT:
Sehr unglücklich mit der Verletzung von Boogs, den ich jetzt in den paar Sequenzen die ich von ihm gesehen habe wirklich mochte. Gute Besserung! Die anderen Worker haben das ganze sehr gut überspielt und zuende gebracht. Nakamura kann das Match dann alleine natürlich erst recht nicht gewinnen, die Usos behalten ihren Titel. Schnell weiter im Text.

McIntyre vs. Corbin
Wichtig und richtig, dass McIntyre hier gewinnen darf. Damit die 2. Fehde gegen 2 Leute die er gewinnt und so dürfte es langsam wieder Richtung Upper Card bzw. Main Event für ihn gehen, was ihm auch wirklich zu wünschen ist. Ich fand das Match nicht berauschend, aber auch nicht verkehrt. Drew durfte einige sehr schöne Moves zeigen wo ich ihm die Athletik gar nicht zugetraut hätte und er durfte als erster Wrestler überhaupt aus dem Corbin Finisher aus kicken. Hätte mir für die Dramatik des Matches noch mehr Einsatz von Moss gewünscht, aber wie gesagt, war schon OK.

Logan Paul und Miz vs. die Mysterios
Überraschend gutes Match mit richtig gut gemachter Dramatik zum Schluss. Dominik sah deutlich besser im Ring aus als ich erwartet hätte, der ist für sein Alter schon ziemlich gut fand ich. Logan Paul kann zwar nichts und so richtig kann ich mich mit seinem Win über Rey Mysterio trotzallem nicht anfreunden, aber so wie es am Ende läuft war das schon sehr cool gemacht und schocking für mich als Zuschauer. Logan Paul scheint der WWE jetzt zumindest einige Wochen erhalten zu bleiben und Miz darf sich an ihm abarbeiten, was Promos betrifft kann das gut werden, im Ring naja.

Belair vs. Becky
Ganz starkes Match von beiden. Das hat richtig Bock gemacht beim Zuschauen. Eins der stärksten Women Matches die ich bislang überhaupt so gesehen habe. Definitiv WM und Titel würdig. Bianca Bellair kriegt ihre Redemption Story, auch wenn ich es nicht so super finde dass sie nun schon zum 2. Mal hintereinander bei WM jubeln darf. Andersrum wäre aber natürlich das Problem gewesen, gewinnt Becky das Ding kannst du die Division dicht machen weil keine glaubwürdige Gegnerin mehr übrig geblieben wäre. Ich bin gespannt ob die Fehde zwischen den beiden weitergeht (gehe ich von aus) oder ob Becky erstmal wieder Pause macht. Für alles jenseits dem Titel ist sie eigentlich zu gut, vielleicht wird sie aber auch Teil des Shake Ups.

CODY vs. Seth Rollins
Gänsehaut beim Entrance von Cody und ich gönne ihm sehr, dass man bis WM gewartet hat mit seinem Comeback. Das Match war dann auch extrem gut anzusehen fand ich. Bei Rollins muss man jetzt bisschen aufpassen dass er nicht zur Witzfigur wird, mal sehen wo man mit Cody hin will. Für mich rundum gutes Ding hier, gerade das Finish einfach brutal mark-out.

Undertaker darf sich nochmal den Applaus der großen Bühne abholen. Sehr schöner Moment!

Charlotte vs. Ronda
Boah, das Ende hat mich stark überrascht und die Fehde dürfte definitiv weiter gehen. Bin hier fest von einem Titelgewinn von Ronda ausgegangen. Das Match konnte nicht mit den anderen Damen mithalten, war aber trotzdem sehr ansehnlich. Ronda hat nochmal manchmal ihre Probleme Moves richtig zu verpacken, aber das Match hat insgesamt sehr schön eine Geschichte erzählt, das wollen doch die Wrestling Fans immer sehen. Ich kann mit dem Sieg von Charlotte leben so wie er zustande gekommen ist, aber wenn Ronda jetzt erstmal länger bei Smackdown bleiben soll, muss sie den Titel in absehbarer Zeit gewinnen.
Das Outfit von Charlotte kann ich natürlich nicht unerwähnt lassen, da ist ja wohl mehrfach was rausgerutscht tongue Und auch Ronda hat dauernd ihre Hose zurecht gerückt, die war wohl etwas eng grins

The KO Show
War das geiles Entertainment. Erst darf KO nochmal richtig schön die Texaner beleidigen, dass kommt die Legende Stonecold Steve Austin wirklich zu ihm in den Ring und ich dachte schön, es würde bei Gelaber bleiben. Dann wird daraus aber sogar wirklich ein Match, auch noch no holds barred, und das war viel viel besser als ich es dem alten Mann noch zugetraut hätte. Die haben sich wunderbar durch die Halle geprügelt, da kam echtes Feeling auf. Austin hat sogar deutlich mehr eingesteckt als ich dachte, Owens aber natürlich noch viel mehr. Der Cut auf seinem Rücken sah sehr unschön aus.
Am Ende darf Texas natürlich jubeln und es wird Bier in Massen verkippt.
Ich fands einfach geil. Dafür habe ich eingeschaltet, das wollte ich nicht nur sehen, meine Erwartungen wurden in diesem Match um ein vielfaches übertroffen.


Mal sehen was uns heute in Nacht 2 erwartet. Für den Main Event der Main Events, dem größten Match aller Zeiten, ahne ich aber sehr böses. 2x ein feierndes Face am Ende kann ich mir leider so gar nicht vorstellen. Ich hoffe die liefern eine richtige Schlacht und mehr als n paar Spears, 5 Suplex, F5, Super Man Punch und Ende. Gerade Lesnar kann ja eigentlich deutlich mehr als er in seinen normalen Kämpfen zeigen darf.
Dazu das Highlgiht Styles vs. Edge auch wenn der Aufbau nicht so pralle war.
Ich freu mich.
__________________
...ich hab mein Herz verloren; an einen Fußballklub.
Schalke04 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 17:32   #31
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.651
Flair vs Rousey fand ich richtig grottig, sehr viele Unstimmigkeiten, kaum Fluss, am Ende haben sie noch etwas Dramatik hinbekommen, aber das war dann zu abrupt.
__________________
"Gewünscht haben sie sich Panzer, bekommen haben sie das Papamobil,das schießt keine Patronen, sondern spielt die Eismelodie um Kinder anzulocken"
General Nek.F.U. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 17:38   #32
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.190
Also der erste abend war irgendwie seltsam, hat einen aber mit einem besseren Gefühl in die Nacht entlassen als vorher zu befürchten war.
Bis zum Match von Becky und Belair hätte man der ganzen Schose durchaus ne 6 geben können. Erstes Match durch Verletzung mit anderem Ausgang und zu kurz, Drew kickt unnötig aus dem End of Days aus usw. Becks und Belair haben dann den Schalter umgelegt und die zweite hälfte der Show war sehr unterhaltsam. Gute Matches und einen Austin der Bumps auf den Hallenboden nimmt, womit ich absolut nicht gerechnet habe.

Warum sie jedoch new day und co gecuttet haben, obwohl ein Match kürzer war als geplant, das wird mir ein Rätsel bleiben.
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 17:39   #33
loose
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 20.02.2009
Beiträge: 676
Also dieser Abend zeigt super wofür WWE steht. Mittelmäßig bis etwas überm Durchschnitt befindliche Matches, aber alles extrem gut inszeniert. Naja und man könnte noch die dünnen Storys zu den Matches erwähnen. Austin und Cody werden egal wie die Matches sind hierfür in Erinnerung bleiben!

Kleiner Seitenhieb: Man bittet Danielson auf Yes-Chants zu verzichten. (angeblich ihr "intellectual property") Cody soll aber ruhig seine Präsentation mitbringen.

Geändert von loose (03.04.2022 um 17:40 Uhr).
loose ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 17:44   #34
Hannoveraner
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 02.02.2022
Beiträge: 528
Eine ereignisreiche erste Nacht bei Wrestlemania. Leider war Rick Boogs verletzt, ( Story-Line oder andere interne private Gründe), daher folgerichtig, daß die Usos weiterhin Tag-Team-Champions bleiben. The Miz und Logan Paul besiegen Rey und Dominic Mysterio, ok. Wahrscheinlich wollte man Logan Paul over bringen, darum der Sieg gegen die Misterios, und dann die Heel-Aktion von Miz gegen Logan Paul, damit der beliebte YouTube-Star Logan Paul am Ende als Face dargestellt wird. Drew McIntyre musste natürlich ebenso gegen Baron Happy Corbin gewinnen. Bei Baron Corbin hatte man es früher versäumt, ihn zu pushen. Daher ist es jetzt auch wurscht, wenn sein Finishing Move End of Days ad absurdum geführt wird. Bei den Frauen lief alles soweit. Bianca BelAir konnte sich nun endlich an Becky rächen, und ihren Titel zurück ergattern. Ronda wollte man offensichtlich nicht wieder als Champion haben, so hat man Charlotte als Titel-Trägerin beibehalten. Besonders Gesichtswahrend für beide Damen fand ich das Ende des Matches. Ronda hat gut ausgesehen, da sie ihren Finisher, den Armbar ansetzen konnte, und Charlotte scheinbar aufgegeben hätte, ausgetapped hätte. Als der Referee laut Story-Line wieder zu sich kam, hat man wiederum Charlotte ihren Finisher durchführen lassen, so daß Charlotte als Siegerin dargestellt wurde. Letztendlich haben also beide Frauen gewonnen, und beide Frauen waren ja auch bereits Champions. Also hat keine von beiden wirklich verloren. Steve Austin ist auch der erwartete und richtige Sieger über Kevin Owens, genauso wie Cody Rhodes der erwartete und richtige Sieger über Seth Rollins war. So hat man zwei Legenden nochmals gewürdigt, und zwei Altstars, die ihren Zenit bereits überschritten haben, durften sich halt hinlegen. Alles in allem, clever umgesetzt, auch wenn dies sicher nicht die legendärste aller Wrestlemania's ist, aber, passt schon.

Geändert von Hannoveraner (03.04.2022 um 17:46 Uhr).
Hannoveraner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 17:47   #35
Thorn Hallis
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 30.05.2005
Beiträge: 1.908
Es ist auch ein enormer Vertrauensbeweis für KO, dass man ihn mit Steve Austin arbeiten lässt, der körperlich sicher nicht mehr die beste Verfassung hat. Alles richtig gemacht bei der Vertragsverlängerung, denn egal wo es jetzt mit KO hin geht, diesen Moment kann ihm niemand mehr nehmen.
__________________
Allein unter Menschen
Thorn Hallis ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 18:00   #36
RhinoRaines
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 07.02.2006
Beiträge: 315
Zitat:
Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
Also der erste abend war irgendwie seltsam, hat einen aber mit einem besseren Gefühl in die Nacht entlassen als vorher zu befürchten war.
Bis zum Match von Becky und Belair hätte man der ganzen Schose durchaus ne 6 geben können. Erstes Match durch Verletzung mit anderem Ausgang und zu kurz, Drew kickt unnötig aus dem End of Days aus usw. Becks und Belair haben dann den Schalter umgelegt und die zweite hälfte der Show war sehr unterhaltsam. Gute Matches und einen Austin der Bumps auf den Hallenboden nimmt, womit ich absolut nicht gerechnet habe.

Warum sie jedoch new day und co gecuttet haben, obwohl ein Match kürzer war als geplant, das wird mir ein Rätsel bleiben.
Ich habe die Show noch nicht komplett gesehen, aber kann es nicht auch einfach sein, dass sie das Match kurzfristig auf den zweiten Abend gelegt haben?
__________________
???
RhinoRaines ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 18:03   #37
RhinoRaines
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 07.02.2006
Beiträge: 315
Zitat:
Zitat von loose Beitrag anzeigen
Also dieser Abend zeigt super wofür WWE steht. Mittelmäßig bis etwas überm Durchschnitt befindliche Matches, aber alles extrem gut inszeniert. Naja und man könnte noch die dünnen Storys zu den Matches erwähnen. Austin und Cody werden egal wie die Matches sind hierfür in Erinnerung bleiben!

Kleiner Seitenhieb: Man bittet Danielson auf Yes-Chants zu verzichten. (angeblich ihr "intellectual property") Cody soll aber ruhig seine Präsentation mitbringen.
Ich gehe davon aus, dass Cody alle Rechte an seiner "Präsentation" hat. Daher kann er damit dann auch in anderen Ligen auftreten. Dies "Yes-Chants" scheinen dann zum Markenrecht von WWE zu gehören. Es ist dann ihr gutes Recht darauf hinzuweisen.
__________________
???
RhinoRaines ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 18:17   #38
OrtensLaw
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 07.04.2009
Beiträge: 696
Ich habe mir lediglich 2 Sachen angeschaut, weshalb die Wertung für den Rest entfällt.
Egal was die WWE für eine Wrestlemania auf die Beine stellt, gibt es dennoch Dinge, die einen neugierig machen.

Nr. 1 war natürlich Rollins gegen Mystery Opponent. Ich habe ja sogar ein paar Schnipsel gesichtet, wie Rollins zu WM wollte. Und ganz ehrlich, so poplig auch die Story an sich war, Seth macht einfach aus Schei*** Gold. Nun war es soweit, er steht bei WM im Ring, Alles wartet auf die große Überraschung. Es bestätigt sich und Codys Musik ertönt, das Publikum ist zufrieden.
Das Match selbst war klasse und der Sieg von Rhodes reine Formalität. Seinen Finisher gleich 4 mal zu zeigen, war vielleicht zu früh aber gut. Wenn es auch im Moment surreal wirkte, ihn wieder bei WWE zu sehen, freue ich mich für ihn, wenn die Rechnung aufgeht. Mal schauen, ob es das tut.

Ja und Nr. 2 ganz klar die Kevin Owens Show. Ich war wirklich skeptisch, wie auch bei Rollins hat KO das beste aus dieser stereotypen Fehde gemacht. Erwartet habe ich hier wirklich das klassische Austin Programm, das man hier tatsächlich ein Match liefert hätte ich nicht für möglich gehalten.
Klar, es war kein Feuerwerk aber für Austins Alter, seinen Gesundheitszustand und vor allem das er vor fast 20 Jahren das letzte Match hatte, hat er geliefert. Nichts was ewig hängen bleibt aber fair betrachtet ein Feel Good Moment, welcher nicht von Peinlichkeiten berührt war. Und Owens kann sich, denke ich mal, geehrt fühlen unter diesen Umständen.
__________________
WWE = Walk With Elias
OrtensLaw ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 18:21   #39
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.082
Zitat:
Zitat von RhinoRaines Beitrag anzeigen
Ich gehe davon aus, dass Cody alle Rechte an seiner "Präsentation" hat. Daher kann er damit dann auch in anderen Ligen auftreten. Dies "Yes-Chants" scheinen dann zum Markenrecht von WWE zu gehören. Es ist dann ihr gutes Recht darauf hinzuweisen.
Nur kann WWE dem Publikum schlecht verbieten, die Yes-Chants anzustimmen. Da Danielson bei AEW ja definitiv mit anderem Gimmick unterwegs ist, kann WWE hier auch nichts unternehmen, wenn er mal seine Zeigefinger in die Luft streckt als normale Jubelgeste.

Geändert von Riddler (03.04.2022 um 18:22 Uhr).
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 18:56   #40
JerryFlynnFan
Rippenprellung
 
Registriert seit: 03.02.2020
Beiträge: 221
Ich gebe eine drei. Hat mir gut gefallen aber die ersten 90 Minuten waren künstlich aufgeblasenes Wrestlemania Material. Tatsächlich weiß ich weiterhin nicht was der Vorteil für den Zuschauer bei zwei Tagen mit je 4 Stunden sein soll. Es sind doch Filler drin, ganz klar...

Zweite Hälfte auf jeden Fall deutlich stärker diese Nacht. Cody vs Rollins Match of the Night, SCSA hat sich super präsentiert aber Texas hin oder her- KO hätte den Sieg gebraucht. Was aber krass ist: Stone Cold ist mittlerweile 10 Jahre älter als es Hogan bei WM 18 gegen Rock war... Unglaublich
__________________
I once asked Hogan "Why would a guy with fifty million care about Dave Meltzer?"-"Twenty million" he corrected me... Ric Flair- To be the Man
JerryFlynnFan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 19:36   #41
Schraenky
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 30.09.2018
Beiträge: 405
Amüsant, ... wenn man hier die Kommentare liest, versteht man endlich wieso Vince McMahon wirklich absolut keinerlei Anlass hat, auch nur irgendetwas an seinem Produkt zu ändern. Es ist dem WWE-Fan nämlich schlichtweg egal, was so über das ganze Jahr präsentiert wird, es reicht einfach nen Altstar auf die Schnelle für ein Match zu organisieren, dass man dann auch noch geschickterweise als neuen Mainevent präsentiert, weil nämlich der eigentliche Mainevent Flair vs. Rousey halt doch zu dünn war, und niemanden wirklich interessiert hat, und schon sind die WWE Fans wieder glücklich gestellt. Nächstes Jahr dann the Rock, man wird also einfach genauso weitermachen, wie bisher.

Ist das jetzt schlimm? Nee. Ich bin leider kein ausgemachter Stone Cold Fan, es tut mir sehr leid, wie ich auch gestern in nem Moment des Nachdenkens feststellte, dass ich auch kein so extremer Untertaker-Fan bin, was natürlich nicht heißt, dass ich beide für ihre Karrieren nicht respektiere. Aber ich kann verstehen, was das für Fans der beiden auslöst. Ich find es nur schade, dass dann doch so oft hier im Forum diese Tendenz besteht, die eigene Sicht und die eigene Präferenz als objektiven Maßstab zu definieren, an dem dann andere Meinungen sich messen lassen müssen. Objektiv sind sie halt nicht, sondern es sind persönliche Vorlieben, was ja völlig in Ordnung ist, aber dann sollte man auch allen anderen einfach zugestehen, auch persönliche Vorlieben zu haben.

Ich sag mal so, wie beissend böse wäre hier wohl die Kritik ausgefallen, wäre es Hogan gewesen, statt Austin. Und dann gewinnt er auch noch, nach 3 Moves mit dem Legdrop. Für mich, als Hogan-Fan, wäre das ok, aber komischerweise ist es für den Stone Cold Fan nicht mehr okay, da ist es nur okay, wenn es Stone Cold macht. Und das, Freunde, ist halt nicht so ganz fair.

Nichts für Ungut, schön, dass es doch so vielen gefallen hat. Letztlich kommts ja darauf an, obs den Leuten, die es gucken, gefällt.

Geändert von Schraenky (03.04.2022 um 19:39 Uhr).
Schraenky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 19:45   #42
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 10.10.2002
Beiträge: 15.489
Zitat:
Zitat von Schraenky Beitrag anzeigen
aber komischerweise ist es für den Stone Cold Fan nicht mehr okay, da ist es nur okay, wenn es Stone Cold macht. Und das, Freunde, ist halt nicht so ganz fair.
Also ich bin Austin Fan und hätte gut auf das Match verzichten können. Wie ich auf alle Matches von Altstars und Teilzeit Wrestlern verzichten können. Eben weil man damit jemanden den Spot auf der Card wegnimmt. Habe ich noch nie gebraucht und werde ich auch nie. Austin hatte seine aktive Zeit und die ging 2003 zu Ende.
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 19:51   #43
automatix
ECW
 
Registriert seit: 14.01.2002
Beiträge: 6.164
Zitat:
Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
Also der erste abend war irgendwie seltsam, hat einen aber mit einem besseren Gefühl in die Nacht entlassen als vorher zu befürchten war.
Bis zum Match von Becky und Belair hätte man der ganzen Schose durchaus ne 6 geben können. Erstes Match durch Verletzung mit anderem Ausgang und zu kurz, Drew kickt unnötig aus dem End of Days aus usw. Becks und Belair haben dann den Schalter umgelegt und die zweite hälfte der Show war sehr unterhaltsam. Gute Matches und einen Austin der Bumps auf den Hallenboden nimmt, womit ich absolut nicht gerechnet habe.

Warum sie jedoch new day und co gecuttet haben, obwohl ein Match kürzer war als geplant, das wird mir ein Rätsel bleiben.
vor allem ,wenn man überlegt, daß man schon 10 Minuten mit Bullshit bis zum ersten Match verschwendet und auch zwischen den Kämpfen - diese ewigen Rückblenden und Zusammenfassungen nerven, blasen die Show unnötig auf und machen alles langatmig.... achja, die Smackdown Ringsprecherin finde ich schlecht.
__________________
RB Leipzig - Tradition seit 1912

"I like you - not very much, but i like you"
http://www.youtube.com/watch?v=Aeaz4s7q0Ag

Geändert von automatix (03.04.2022 um 19:54 Uhr).
automatix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 20:36   #44
y2jforever
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 13.970
Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
Also ich bin Austin Fan und hätte gut auf das Match verzichten können. Wie ich auf alle Matches von Altstars und Teilzeit Wrestlern verzichten können. Eben weil man damit jemanden den Spot auf der Card wegnimmt. Habe ich noch nie gebraucht und werde ich auch nie. Austin hatte seine aktive Zeit und die ging 2003 zu Ende.
Gilt für mich persönlich auch, aber es gibt halt schon recht viel positive Resonanz auf das Match. In sofern hat Schraenky finde ich da in sofern recht, als das die Reaktion bei Hogan (im Schnitt) deutlich negativer ausfallen wären.
Zitat:
Zitat von Schraenky Beitrag anzeigen
Ich sag mal so, wie beissend böse wäre hier wohl die Kritik ausgefallen, wäre es Hogan gewesen, statt Austin. Und dann gewinnt er auch noch, nach 3 Moves mit dem Legdrop. Für mich, als Hogan-Fan, wäre das ok, aber komischerweise ist es für den Stone Cold Fan nicht mehr okay, da ist es nur okay, wenn es Stone Cold macht. Und das, Freunde, ist halt nicht so ganz fair.
Ich kann das aber zum Teil nachvollziehen, Hogan oder auch Flair haben halt einfach zu viele letzte Matches gehabt. Des weiteren haben beide zu oft jüngere Worker im Spotlight schlecht aussehen lassen (ob das nun ihre Schuld war oder nicht sie mal dahin gestellt) und gerade Hogan war ja auch in seiner aktiven Zeit nicht nur Fan Liebling. Klar, er war der große Star aber gerade bei den Hardcore Fans war er gefühlt schon in den 90ern out. Austin hat all diese Probleme weitaus weniger. Dazu kommt halt, dass er mit Ende 30 aufgehört hat weil seine Gesundheit es nicht mehr mitgemacht hat. Wenn er noch 10 Jahre dabei geblieben wäre würden wir bei Austin vielleicht auch darüber reden das er 5 Jahre zu lang im Ring war und Talente beerdigt hat. So war er 20 Jahre nicht im Ring (auch wenn es das ein oder andere WM Segment gab). Das ist dann irgendwie nochmal was anderes und Austin hat das ja anscheinend auch gut gemacht. Dazu saugen Wrestling Fans halt alles auf, was irgendwie an die große Zeit des Wrestlings (also die Monday Night Wars) erinnert. Die Fans gehen bei AEW auf Sting ja auch extrem ab und auch wenn er im Ring wirklich vernünftig abliefert (für sein Alter sogar extrem gut) feiern die Fans ihn nicht deswegen, weil er im Ring besser ist als Kenny, Danielson, Punk oder auch die Worker in der AEW Midcard. Gleiches gilt halt hier bei Austin wo es ja wahrscheinlich auch noch ne einmalige Sache ist. Brauche ich persönlich nicht aber kann verstehen, dass es den Leuten gefällt.
Zitat:
Zitat von automatix Beitrag anzeigen
achja, die Smackdown Ringsprecherin finde ich schlecht.
Dann hat sie sich also deutlich verbessert
__________________
"Remember - hate is always foolish ... and love, is always wise. Always try, to be nice and never fail to be kind" - The 12th Doctor
"If you need the threat of hell to be a good person, then you are just a bad person on a leash" - Paul Kinsella
y2jforever ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 21:12   #45
Kiez Richards
King of Korn Style
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 14.175
Zitat:
Zitat von Schraenky Beitrag anzeigen
Ich sag mal so, wie beissend böse wäre hier wohl die Kritik ausgefallen, wäre es Hogan gewesen, statt Austin. Und dann gewinnt er auch noch, nach 3 Moves mit dem Legdrop. Für mich, als Hogan-Fan, wäre das ok, aber komischerweise ist es für den Stone Cold Fan nicht mehr okay, da ist es nur okay, wenn es Stone Cold macht..
Und jetzt? Was genau ist dein Punkt? Hogan ist 11 Jahre älter als Austin und insgesamt unbeliebter. Soll ich jetzt also das Comeback eines beliebten 57-Jährigen scheiße finden, nur weil ich das Comeback eines unbeliebten 68-Jährigen scheiße gefunden hätte? Ergibt doch keinen Sinn. Es ist doch überhaupt nicht widersprüchlich, das eine gut und das andere schlecht zu finden.

Spoiler:
Ich hätte auch Hogan gefeiert
Kiez Richards ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 21:24   #46
Bogaloo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 1.000
Mir ist eigentlich egal, welche Legende auftritt. Ich finde es immer geil, wenn er es noch
bringt. Das wäre und war bei Hogan nicht mehr der Fall, Flair sowieso nicht. Goldberg war
einmal für 2 Minuten nett, aber das sind ja keine Matches sondern (fast) immer nur eine
Aneinanderreihung an Finishern. Edge macht es geil, The Rock bringts immer und auch Stone
Cold hat es ordentlich gemacht. Daher

Edit: Wäre statt Cody der Taker aufgetreten, hätte ich ihn ganz sicher mehr gefeiert als den Nightmare.
Auch wenn das Match dann schlechter gewesen wäre.
__________________
FC Energy Kopfnuss

Geändert von Bogaloo (03.04.2022 um 21:26 Uhr).
Bogaloo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 21:30   #47
MightyMoscher
unverletzt
 
Registriert seit: 10.03.2022
Beiträge: 2
Nun ja...kann die guten Bewertungen hier nicht so ganz nachvollziehen, aber vielleicht habe ich nur einfach keine Ahnung. Für mich war die Show insgesamt ziemlich langweilig. Bin als Zuschauer vor einiger Zeit zu AEW abgewandert und schalte nur zu den PPV’s zur WWE rüber, bekomme also Story-Aufbau etc. eher nicht mit.

Beim ersten Tag-Match kannte ich den Boogs noch nicht, finde den aber nicht uninteressant. Schade mit seiner Verletzung, das machte das Match natürlich kaputt. Nakamura ist insgesamt nur noch eine traurige Kopie seines früheren Ichs, aber das ist ja nix Neues, also wenig überraschend. Die Usos machen was die Usos so machen...*Schnarch*

McIntyre vs. Corbin: die Entwicklung vom Baron zum Grinseheini bei Corbin hab ich verpasst, wirkt aber extrem lächerlich wenn man sie überspringt. Sehr gekünstelt. Aber wrestlerisch hat er sich tatsächlich entwickelt und ich hätte ihm den Sieg gegönnt, weil er in dem Match wesentlich mehr gezeigt hat als Drew...aber sowas wird ja tendenziell eher selten belohnt. Mag sein es ist für irgendwas wichtig, mir egal. Insgesamt aber noch ganz ok das Match.

2. Tag Match: Puh, 4 langweilige Wrestler tun langweilige Dinge miteinander, und nach dem skippen eines Teils des Matches sehe ich Miz als Sieger und seinen Tag Team-Partner (Wer ist das?) als Verlierer...hmm, merkwürdig. Möchte ich der Sache durch zurückspuhlen nachgehen? - Nö!

Womens Raw Title Match: Jo, Belair mag ich, Lynch fand ich schon uncool als es uncool war wie uncool zu finden. Und ganz ehrlich. Den bösen, zickigen Blick bekommt meine Tochter wesentlich geiler hin...und die ist 4. Naja, so fand die Nummer aber auf jeden Fall ein versöhnliches Ende und ja, die Frauen Division der WWE ist der der AEW schon noch überlegen und das zeigt sie in diesem Match.

Rhodes vs. Rollins: Tjoar, ein unterdurchschnittlicher AEW-Wrestler macht mit Rollins das wrestlerisch beste Match des Abends...sagt viel über die Qualität insgesamt. Aber ja, die beiden haben schon eine wirklich gute Dynamik zusammen und ich möchte auch nicht alles klein reden. Schade aber natürlich, dass klar war, dass man Rhodes bei seinem Comeback nicht verlieren lässt. Insgesamt wird er wohl jetzt erstmal ein wenig gehyped werden (müssen) und das ging in seiner Karriere ja noch nie gut.

Smackdown Womens Title Match:
Puh, Charlotte ist echt hart zu ertragen...vielleicht sollte man das sogar als Anerkennung verstehen, aber nö, ich mag sie und ihren Stil nicht. Rousey hat aber einen ordentlichen Sprung nach vorne gemacht und ja, ich mag sie und ihren Stil. Gewinnen darf sie trotzdem nicht. Schade. Wrestlerisch nicht so schlecht insgesamt.

Austin Comeback:
Joa, was soll ich sagen als Fan der alten Schule. Austin ist einfach ein Gott für mich, ein absoluter Feel-Good-Moment. Ihn nochmal sehen zu dürfen gibt mir ein Stück Seelenfrieden. Aufbau war aber echt Grütze. Ownes sogar mit einem gewissen schauspielerischen Talent, aber "blablabla ich hab dich nicht eingeladen zum Reden sondern zum Kämpfen und wenn du das nicht annimmst bist du blöd blabla" ist schon ein "Drehbuch" aus der Hölle. Warum nicht die Kampfaufforderung von Austin und ein völlig entsetzter Owens? Match lebte dann davon, dass Owens die Zeitlupenmoves von Austin gefährlich aussehen ließ und ja, das hat er sehr gut gemacht. Owens ist halt einer der besten Seller der WWE und somit genau der richtige Gegner von Austin. Wrestlerisch natürlich nix für Leute die den Sport bewerten wollen, aber im Grund auch völlig egal, weil eben Austin und so.


So geht man mit einem Grinsen aus der Veranstaltung, sollte aber bei der Nachbetrachtung nicht vergessen, dass vorher eine Menge wertvolle Lebenszeit mutwillig das Klo hinuntergespühlt wurde. Mal schauen ob die zweite Nacht auch ein wenig hochklassige Wrestling parat hält.
MightyMoscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 22:07   #48
LastRide
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 1.827
Das war für mich Wrestlemania, so muss das sein! Aber der Reihe nach:

WWE SmackDown Tag Team Titles Match
The Usos (Jimmy Uso und Jey Uso) (c) besiegten Rick Boogs und Shinsuke Nakamura (6:54 Minuten) mit dem 1D gegen Nakamura
Drew McIntyre besiegte Happy Corbin (8:39 Minuten) mit dem Claymore
Logan Paul und The Miz besiegten The Mysterios (Dominik Mysterio und Rey Mysterio) (11:16 Minuten) mit Miz' Skull Crushing Finale gegen Rey


Hab ich mir ehrlicherweise gespart weil langweiliger und unbedeutender als das obige geht ja kaum. Aber dann kam das:

WWE RAW Women’s Title Match
Bianca Belair besiegte Becky Lynch (c) (19:08 Minuten) mit dem KOD - TITELWECHSEL!!!

Am Anfang hatte ich irgendwie das Gefühl die beiden connecten nicht zu wirklich, war echt zäh zu schauen. Aber dann wurde es besser und sogar sehr gut, sehr unterhaltsam! Aber da viele von euch das Match so loben, muss ich mir das nochmal angucken, grad die von mir kritisierten ersten 5 Minuten, vielleicht ist mir auch was entgangen.

Cody Rhodes besiegte Seth Rollins (21:33 Minuten) mit dem Bionic Elbow und drei Cross Rhodes

Im Vorfeld schon mein MotN, wie in nem anderen Thread geschrieben sind die beiden zusammen mit CM Punk für mich die besten Wrestler der "Neuzeit". Ich habe auf dieses Match hingefiebert und ich wurde nicht enttäuscht! War das geil oder war das geil!?! Durch den Einzug, die Story und überhaupt noch total Big Time Feeling. Das war geil, das war Wrestling, das war Wrestlemania!

WWE SmackDown Women’s Title Match
Charlotte Flair (c) besiegte Ronda Rousey (18:21 Minuten) mit dem Big Boot

Wie zu Erwarten sehr gutes, stiffes Match und für mich mit einer sehr überraschenden Gewinnerin! Aber Ronda, ich mag sie ja echt gerne, sollte dringend mal aufhören sich andauernd an Hose und Oberteil rumzuzupfen. Das macht sie ständig, auch bei ihrem ersten Run schon, und das macht mich wahnsinnig, Dann zieh halt was anderes an ey!

No Holds Barred Match
Steve Austin besiegte Kevin Owens (13:56 Minuten) mit dem Stunner

DAS Highlight! Ich war mir nicht sicher, ob ich ein Match erwarten soll, oder doch "nur" eine Extended KO Show. Als SCSA dann in Ringer rauskam, ging der Mark mit mir durch und ich musste leider laut brüllen (Sorry Nachbarn!). Dann guckte ich auf die Uhr und sah, wieviel Zeit noch ist. Da war ich mir doch fast sicher. Und ab da war einfach alles perfekt. KO. SCSA. Der Trashtalk. Die Mimik. Die Gestik. Die Fanreaktionen. Einfach alles war magisch, ich habe jede Sekunde geliebt! Ja, es war mehr ein 15-minütiger Brawl aber genau das liebe ich, genau das erwarte ich und genau das will ich von WWE bei Wrestlemania sehen! 19 lange Jahre später...es war jeden Tag warten Wert! Unfassbar genial!

Zitat:
Zitat von kuki83 Beitrag anzeigen
Natürlich lebte das Match von den Emotionen. Aber ist mir zehn mal lieber als eine Choreographie von aneinander gereihten Moves ohne jeglichen Impact.
Ganz genau so ist es, siehe einen Absatz hier drüber.

Zitat:
Zitat von kuki83 Beitrag anzeigen
: lasst doch Owens gewinnen. Unfair. Stunner
Ohne Scheiß, ich war fest von einem (wenn es denn überhaupt ein Match gibt) Stone Cold Sieg ausgegangen. Als KO dann den Stunner gebracht hat war ich mir sicher, dass es das war und sie KO zum Mega-Heel aufbauen (wäre ja auch echt ne geile Gelegenheit gewesen). Dann kickt Steve aus und ich raste aus. Wegen so Momenten liebe ich Wrestling!
Und was das für KO bedeuten muss, wie er sich jetzt fühlt...seinem persönlichen Hero das Abschiedsmatch zu geben, das letzte, in dessen Heimatstaat..wow!

Alles in alem war es ein saucooler Wrestlemania-Abend. Und für mich auch der letzte! Wieso? Weil heute interessiert mich gar nix, das ist alles gequirlte Langeweile (außer AJ gegen Edge, aber das kann ich mir ja auch so dann angucken, nur dafür bleibe ich bestimmt nicht wach) und nicht WM-like in meinen Augen. Gestern das war Wrestlemania. Big time feeling. Feel good moments, Alles was ich von WWE erwarte, brauch und will. Geile Matches und der Abend endete mit eine feiernden und Bier saufenden Stone Cold Steve Austin! Was will ich mehr? Nix! Warum soll ich mir die Erinnerung mit irgendwas belanglosem kaputt machen? Das gestern war mein Wrestlemania!

PS: Euch allen trotzdem viel Spaß heute natürlich
__________________
Good God Almighty, Good God Almighty, that killed him! He's broken in half!

Geändert von LastRide (03.04.2022 um 22:50 Uhr).
LastRide ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.04.2022, 23:28   #49
makanter
Moderator
 
Registriert seit: 02.01.2013
Beiträge: 11.587
Insgesamt wurde ich gut unterhalten, die Production bei WM ist einfach stark, schade dass sich WWE das restliche Jahr bei den PPV´s deutlich weniger Mühe gibt.
Der Cody Entrance war fantastisch, richtiger Big Time Moment, wie ihn nur Mania liefern kann (es sei denn CM Punk kommt zurück ). Match gegen Seth für mich auch das MotN, knapp vor Becky vs. Bianca. Von BelAir bin ich einfach riesiger Fan, die Frau hat absolut alles, was man braucht. Und nach dem Summerslam-Fiasko gutes Long Term Storytelling mit einem hoffentlich langem Run.
Logan Paul hat auch wie erwartet geliefert, ebenso Steve Austin. Geiler Moment, ihn tatsächlich nochmal wrestleln zu sehen.
Nicht wirklich interessiert hat mich Charlotte vs. Ronda. Mag beide aus verschiedenen Gründen absolut nicht sehen und das Match war auch teilweise unsauber und hatte ein unglaublich plattes Finish, welches Ronda wie eine Idiotin hat aussehen lassen.

Bin mal sehr gespannt auf Night 2, die Card sieht nochmal deutlich spektakulärer aus, freue mich sehr auf Edge/AJ, Pat/Theory, Zayn/Knoxville und natürlich den Mainer.
__________________
The universe is a cruel, uncaring void. The key to being happy isn't a search for meaning. It's to keep yourself busy with unimportant nonsense, and eventually you'll be dead.
makanter ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.04.2022, 01:30   #50
SDL
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 11.04.2018
Beiträge: 352
Zitat:
Zitat von JSmellerM Beitrag anzeigen
Auf den Main Event hätte ich verzichten können, weil Schnarchlangweilig. Was habt ihr denn erwartet? Austin kommt zurück und verliert? Never ever! Einzige Überraschungen für mich ware der Sieg von The Miz und Logan Paul. Alles andere habe ich genau so erwartet, wie es gekommen ist. Muss allerdings sagen, dass Logan Paul mich positiv überrascht hat. Schöne, saubere Aktionen. Klar, es sah oftmals etwas stiff aus, aber gerade die Eddie Guerreiro Parodie war einfach gut performed. Ansonsten war das für mich keine Wrestlemania.
Da warst du einer der ganz wenigen auf dem Board. Schade, dass du nicht getippt hast
SDL ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:23 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.