Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.05.2016, 21:13   #351
Adun
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.929
Ich würde es nicht als persönliche Sache ansehen,. wenn ich einen Teil meines Beitrages in einer Unterhaltung mit Delta Romeo stecke und du daraus eine Zustimmung für deine abstrusen Postings herausliest.
Das sehe ich eher als Verkennnungs von Tatsachen. Wer erwiesenermaßen nicht in der Lage ist einen Beitrag zu lesen, der sollte den Ball flach halten.

Nebenher hast du bisher noch keine Beweise für deine Äußerungen erbracht und scheinst dies auch weiterhin nicht zu beabsichtigen. Ist schon okay, zumindest ich bin es von dir nicht anders gewohnt.

Aber um es nochmal anders zu formulieren:

Du definierst New York, bzw. die Ostküste als den Norden der USA, okay kann man machen, wenn man die Kategorien von 1861 nutzt, also Union vs Konförderation, ist nur mehr als irreführend.
Wir können natürlich dann weitergehen mit deinem Norden der USA und Bayern als gleichgesetzt.
Irgendwie komisch, da sowohl politisch gesehen, die Ostküste Blue States, also nicht konservativ sind, als auch die Struktur der Gebiete vom Flächenstaat Bayern mit ein paar Großstädten, durchaus abweicht.

In diesem Sinne: Wenn du weitehrin beeist, dass du weder in der Lage bist Beiträge zu lesen, noch deine Äußerungen mit Fakten zu untermauern, dann sollteste damit leben, dass deine Beiträge als minderwertiges Material angesehen werden und dass deine Leistungen in Zweifel gezogen werden.

Geändert von Adun (19.05.2016 um 21:26 Uhr).
Adun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2016, 21:23   #352
wyattfamily
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 27.01.2016
Beiträge: 659
Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
Ich würde es nicht als persönliche Sache ansehen,. wenn ich einen Teil meines Beitrages in einer Unterhaltung mit Delta Romeo stecke und du daraus eine Zustimmung für deine abstrusen Postings herausliest.
Das sehe ich eher als Verkennnungs von Tatsachen. Wer erwiesenermaßen nicht in der Lage ist einen Beitrag zu lesen, der sollte den Ball flach halten.

Nebenher hast du bisher noch keine Beweise für deine Äußerungen erbracht und scheinst dies auch weiterhin nicht zu beabsichtigen. Ist schon okay, zumindest ich bin es von dir nicht anders gewohnt.

Aber um es nochmal anders zu formulieren:

Du definierst New York, bzw. die Ostküste als den Norden der USA, okay kann man machen, wenn man die Kategorien von 1861 nutzt, also Union vs Konförderation, ist nur mehr als irreführend.
Wir können natürlich dann weitergehen mit deinem Norden der USA und Bayern als gleichgesetzt.
Irgendwie komisch, da sowohl politisch gesehen, die Ostküste Blue States, also nicht konservativ sind, als auch die Struktur der Gebiete vom Flächenstaat Bayern mit ein paar Großstädten, durchaus abweicht.

In diesem Sinne: kannst du noch was andres außer Unsinn?
Das meine ich, du liest doch überhaupt gar nicht was ich schreibe oder?
Für dich schreibe ich: "Der Norden wählt republikanisch"
Das habe ich aber nirgendswo geschrieben.
Ich habe nur geschrieben, dass das Klima im Norden konservativer ist. Und davon kannst du dich gerne überzeugen.

Genauso wie ICH NICHT New York als den Norden alleine bezeichnet habe, sondern darauf aufmerksam gemacht dass New York gerne für den Norden alleine her genommen wird.
Und vom gesamten her, kannst du den Norden durchaus mit Bayern vergleichen. Alleine schon kulturell, landschaftlich usw.
Die Jagd z.B ist im Norden genauso beliebt wie in Bayern. Es gibt viele Überschneidungen, das sind aber eben Überschneidungen die nichts mit Wahlverhalten zu tun haben, sondern eine Sache der Mentalität.


Und mit dem Unsinn, begibst du dich mal wieder auf einem Niveau das sehr beleidigend ist. Bzw. abschätzig rüber kommt.

Geändert von wyattfamily (19.05.2016 um 21:26 Uhr).
wyattfamily ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2016, 21:45   #353
Adun
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.929
Zitat:
Zitat von wyattfamily Beitrag anzeigen
Das meine ich, du liest doch überhaupt gar nicht was ich schreibe oder?
Für dich schreibe ich: "Der Norden wählt republikanisch"
Das habe ich aber nirgendswo geschrieben.
Ich habe nur geschrieben, dass das Klima im Norden konservativer ist. Und davon kannst du dich gerne überzeugen.

Genauso wie ICH NICHT New York als den Norden alleine bezeichnet habe, sondern darauf aufmerksam gemacht dass New York gerne für den Norden alleine her genommen wird.
Und vom gesamten her, kannst du den Norden durchaus mit Bayern vergleichen. Alleine schon kulturell, landschaftlich usw.
Die Jagd z.B ist im Norden genauso beliebt wie in Bayern. Es gibt viele Überschneidungen, das sind aber eben Überschneidungen die nichts mit Wahlverhalten zu tun haben, sondern eine Sache der Mentalität.


Und mit dem Unsinn, begibst du dich mal wieder auf einem Niveau das sehr beleidigend ist. Bzw. abschätzig rüber kommt.
Um dich mal zu zitieren
Zitat:
Und wer hier nicht übereinstimmt, da sei nur wieder mal Bayern erwähnt (das Pendant zum Norden in den USA)
Darauf hab ich mich bezogen und das ganze sowohl auf politischer Ebene als auch auf demografischer Ebene angezweifelt.
Da du dann die Kategorie "konservativ" ansprichst, also politische Begriffe nutzt, verweise ich einfach nur auf die Blue States im "Norden", den du ja nicht näher definiert hast. (Nur mal so 1946-1993 gab es demokratische Bürgermeister in New York, dann kamen 2 Republikaner bis 2007, dann ein parteiloser bis 2014 und seit dem sinds wieder Demokraten.

Ebenso, wenn du vom "historischen Begriff" "Nordstaaten" ausgehst, also der Union, dann haben die leider doch während der letzten Wahlen konsequent nicht konservativ gewählt sondern sind bei den Demokraten gelandet.

Dein Argument mit dem KKK ist auch in die Hose gegangen auf Grund von Geschichte/ vorhandenen Strukturen.

Zitat:
Die Jagd z.B ist im Norden genauso beliebt wie in Bayern. Es gibt viele Überschneidungen, das sind aber eben Überschneidungen die nichts mit Wahlverhalten zu tun haben, sondern eine Sache der Mentalität.
Ich setz dem Mal sowas entgegen
http://www.nola.com/outdoors/index.s...isiana_hu.html
Louisiana Jagdsaison 2013-2014 Gemeldete Rehabschüsse: 65000, Schätzungen des staatlichen Amtes: 139000 Abschüsse
Oder wie wäre es mal mit nem Jahresbericht über Jagd https://www.census.gov/prod/2013pubs/fhw11-la.pdf
Meinetwegen mach ich das ganze noch für die andren ehemaligen Konförderationsstaaten.

Das Mentalitätsargument solltest du vielleicht ausführen, nur bezweifle ich, dass du dort wirklich mehr als Behauptungen ohne Beweise aufstellst... fang mal an dokumentierte Quellen zu bringen.


Nebenher. Ich wohne im ländlichen MV, kenne hier minestens 7 Jäger persönlich, von denen haben 5 Reviere in der Umgebung des Wohnortes. Hat auch hier eher nichts mit Norden/Süden zu tun sondern mit ländlich-urban.


In diesem Sinne: Hör auf Blech zu reden und höre auf hier allen andren Teilnehmern gegenüber respektlos aufzutreten. Lies die Beiträge ordentlich und fange mal an deine Behauptungen mit Beweisen zu untermauern. Fang mal an dich wie in einer Diskussion zu benehmen.

Geändert von Adun (19.05.2016 um 22:13 Uhr).
Adun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.05.2016, 23:05   #354
JackCrow
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 14.373
Mal ein kleiner Tipp am Rande: Wenn man den Eindruck hat, dass jemand sich nicht mit den eigenen Argumenten auseinandersetzt oder nicht auf sie eingeht, kann man davon ausgehen, dass man diesen Eindruck nicht als Einziger hat und den Kram, den der andere geschrieben hat, im Zweifel auch einfach so stehen lassen. Der geneigte Leser wird sich dann schon das entsprechende Bild machen. Ansonsten sind nämlich solche Diskussionen wie mit einer Taube Schach zu spielen...

Ansonsten noch viel Spaß bei der Diskussion.
__________________
“Anti-intellectualism has been a constant thread winding its way through our political and cultural life, nurtured by the false notion that democracy means that 'my ignorance is just as good as your knowledge.'”

― Isaac Asimov
JackCrow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2016, 15:51   #355
JackCrow
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.09.2006
Beiträge: 14.373
So, dann räume ich hier mal den Kindergarten auf, bevor ihr beiden allen anderen noch mehr auf die Nerven geht:

1. Für diese Reaktion auf eine moderative Anweisung....

Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
In diesem Sinne: deine Ermahnung geht mir da vorbei, wo bei jedem Menschen nur die Wahrheit rauskommt.
bist du hiermit verwarnt. Kleiner Tipp: Solltest du auf diese ähnlich reagieren, habe ich kein Problem damit dir direkt den Stecker zu ziehen.

2. Dem User wyattfamily entziehe ich ab sofort den Zugriff auf das anspruchsvolle Forum.

Reaktionen hierauf, wenn nötig, nur per PN. Und jetzt wieder zurück zum Thema.
__________________
“Anti-intellectualism has been a constant thread winding its way through our political and cultural life, nurtured by the false notion that democracy means that 'my ignorance is just as good as your knowledge.'”

― Isaac Asimov
JackCrow ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2016, 11:55   #356
Jack Casady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 13.173
Wenn es nach Trump geht, dann soll jeder US-Bürger bewaffnet werden. Er spricht sich für die Abschaffung waffenfreier Zonen in den Staaten aus, dafür wird er im Gegenzug von der NRA unterstützt.

Geändert von Jack Casady (21.05.2016 um 11:56 Uhr).
Jack Casady ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2016, 05:48   #357
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.309
Mächtigster Republikaner im Kongress: Nun doch - Ryan unterstützt Trump

Nach und nach kippen immer mehr um. Ergo besser die Republikaner durch Trump an der Macht als die Republikaner nicht an der Macht. Wenn die meinen...

Geändert von CM Punkomaniac (03.06.2016 um 05:48 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2016, 08:12   #358
Jack Casady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 13.173
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Mächtigster Republikaner im Kongress: Nun doch - Ryan unterstützt Trump

Nach und nach kippen immer mehr um. Ergo besser die Republikaner durch Trump an der Macht als die Republikaner nicht an der Macht. Wenn die meinen...
Ich habe am Dienstag einen Artikel gelesen, wie und warum die Liberale Partei bei der Wahl das Zünglein an der Waage werden könnte. Hier ist der Link dazu.

Hier noch etwas Interessantes von der demokratischen Seite. Mrs. Clinton nennt Trump ein "Sicherheitsrisiko", dessen Wahl zum Präsidenten und damit zum Oberbefehlshaber ein "Fehler historischen Ausmaßes" wäre.
Jack Casady ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2016, 10:38   #359
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Das hat sich ja schon angedeutet, seit Cruz aus dem Rennen ausgeschieden und ein Promi der Republikaner nach dem anderen umgekippt ist.Im Zweifelsfall gilt halt doch Macht für die Partei vor Wohl der Nation.

Bei Clinton ist es schon spannend. Nach ihrem Ausscheiden als Außenministerien bis zum Beginn des Wahlkampfes waren ihre Beliebtheitswerte phänomenal (übrigens auch bei Anhängern der Republikaner) und seitdem ist bist auf diese Emailserver-Geschichte eigentlich nichts passiert, was man selbst im weiteren Sinn als Skandal bezeichnen könnte. Trotzdem ist sie heute die zweit-unbeliebteste Anwärterin auf eine Präsidentschaftskandidatur seit Beginn der Umfragen - geschlagen nur von (Tusch) Donald Trump.
Das ist schon recht krass, wie ein Image in so kurzer Zeit drehen kann bzw. gedreht werden kann. Mittlerweile fällt den meisten Wählern kaum noch ein positives Attribut ein, das sie Clinton zuschreiben würden. Stattdessen fällt überwiegend eine Variante von "Lügnerin".

Gleichzeitig fällt ja auch Trumps Image immer mehr in sich zusammen, jetzt wo mehr Medien endlich ihrer Aufgabe nachgehen und seine Räuberpistolen über seine angeblichen Erfolge und seinen selbst definierten Reichtum überprüfen. Ich bin mir nur nicht sicher, ob das nicht zu spät kommt, nachdem man Trump jetzt monatelang kostenlose Sendezeit in Wert von Milliarden zugebilligt hat, in denen er seine Version ungefiltert und weitgehend unwidersprochen verbreiten konnte. Mittlerweile dürften viele seiner Anhänger in der Blase abgetaucht sein, die man vor einigen Monaten vielleicht noch erreicht hätte.

Mit den zwei unbeliebtesten Kandidaten aller Zeiten geben natürlich den kleinen Parteien Auftrieb. Sowohl Libertäre als auch Grüne werden mit einem eigenen Kandidaten ins Rennen gehen. Jetzt bleibt abzuwarten, wem das mehr schadet. Die Libertären könnten potenziell in beiden Lagern wildern, während die Grünen für Republikaner wohl eher keine Gefahr darstellen. (Es ist ja auch bis heute umstritten, ob die Grünen 2000 Al Gore die entscheidenden Stimmen gekostet und Bush Jr. erst möglich gemacht haben.)
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.06.2016, 21:47   #360
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.095
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Ich habe am Dienstag einen Artikel gelesen, wie und warum die Liberale Partei bei der Wahl das Zünglein an der Waage werden könnte. Hier ist der Link dazu.
Wäre natürlich schön, wenn man die Vermutung, dass die Libertäre Partei mehr Stimmen von Trump "klaut" auch untermauert hätte. Ich bin nicht so recht überzeugt davon, dass ein typischer Wähler der Republikaner, der ein Problem mit Trump hat, guten Gewissens dieser Partei seine Stimme geben würde.

Zitat:
Johnson setzt sich außerdem für die Homo-Ehe ein, befürwortet das Recht auf Abtreibung und die Legalisierung weicher Drogen. Er selbst ist bekennender Konsument von Marihuana.
Ist so jemand wirklich wählbar für einen Republikaner, der sich gewünscht hätte, dass z.B. Cruz oder Rubio die Vorwahlen gewinnt?
rantanplan ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2016, 00:07   #361
DocKeule
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 11.09.2008
Beiträge: 7.498
Wobei man auch sagen muss, dass sowohl Cruz als auch Rubio weit davon entfernt sind, was noch vor wenigen Jahren auch unter den Republikanern als normal gegolten hätte. Aber ja, so liberal in gesellschaftlichen Fragen waren sie nie.

Da dürften sie eher im Revier der Demokraten wildern können - gerade auch, weil viele Sanders Anhänger Hillary Clinton ihre Stimmer verweigern werden.
DocKeule ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2016, 10:17   #362
Jack Casady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 13.173
Zitat:
Zitat von rantanplan Beitrag anzeigen
Wäre natürlich schön, wenn man die Vermutung, dass die Libertäre Partei mehr Stimmen von Trump "klaut" auch untermauert hätte. Ich bin nicht so recht überzeugt davon, dass ein typischer Wähler der Republikaner, der ein Problem mit Trump hat, guten Gewissens dieser Partei seine Stimme geben würde.
Da hast du recht, denke ich. Die Liberalen könnten wohl eher im Becken der noch Unentschlossenen fischen. Ich könnte mir vorstellen, dass es in den Staaten momentan mehr als sonst davon gibt, so wie die beiden designierten Kandidaten der großen Parteien die Gesellschaft bzw. Wählerschaft spalten.

Zitat:
Zitat von rantanplan Beitrag anzeigen
Ist so jemand wirklich wählbar für einen Republikaner, der sich gewünscht hätte, dass z.B. Cruz oder Rubio die Vorwahlen gewinnt?
Ich fürchte nicht.

Zitat:
Zitat von DocKeule Beitrag anzeigen
Da dürften sie eher im Revier der Demokraten wildern können - gerade auch, weil viele Sanders Anhänger Hillary Clinton ihre Stimmer verweigern werden.
Das wäre die zweite Alternative zu dem von mir einige Zeilen vorher beschriebenen Möglichkeit.
Jack Casady ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.06.2016, 18:57   #363
Adun
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 20.02.2015
Beiträge: 2.929
http://9gag.com/gag/aW6V48A
Adun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 17:23   #364
ultrawrestling
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.08.2010
Beiträge: 1.464
Zitat:
Zitat von Adun Beitrag anzeigen
Was möchtest Du Uns damit sagen? Ein "Gag" (Name des Links) ist das ja nicht. Worauf bezogen sich denn die beiden Fragen aus dem ersten Posting von Donald Trump? Kannst Du bitte den Kontext erläutern und ggf. belegen?

Satire ist das natürlich. Aber bierernst betrachtet ist es nicht witzig, wenn man eine Frage und eine Aussage aus dem Kontext reisst und sie dann gegeneinander stellt, sodass es so aussieht als gäbe es einen Widerspruch. Schon garnicht, wenn eine verstorbene Person involviert wird. ---> Aber wie gesagt, glücklicherweise denke ich, dass Satire sehr vieles darf. Andere, z.B. die Killer von Paris, sind da aber anderer Meinung gewesen. (Charlie Hebdo)

Genauso sieht es doch mit der Frage nach Donald Trumps Haaren aus. Ich meine, jeder hat sich darüber lustig gemacht, anstatt über Donald Trumps Politik zu reden - als dann Donald Trump zu Rubios oder Cruz´s Politik gefragt wurde, hat er über seine Hände geredet. Und plötzlich soll man über Politik reden, wenn man zu Politik gefragt wird. Verrückte Wähler, falls solche Leute überhaupt wählen gehen.

Und damit kann ich zu Jack Casady´s Posting kommen. In den Vorwahlen kann man eines sehen: Auf Umfragen kann man sich nicht verlassen. Ebensowenig auf irgendeine Gebundenheit von politischen Spektren.
ultrawrestling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 17:36   #365
Semion
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 14.04.2016
Beiträge: 247
Was Trump meinte ist doch klar. Es gäbe keine muslimischen Sport-"Helden" (besser übersetzt: Superstars). Was sollte man da aus dem Kontext zerren können?
Semion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 17:47   #366
ultrawrestling
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.08.2010
Beiträge: 1.464
Die Diskussion zu der damaligen Zeit ging um die Andersbehandlung aufgrund der "Rasse". Insbesondere aufgrund der Konzepte (racial profiling) von Polizeibeamten.

Die zweite Frage in dem Posting bezog sich genau auf das: "Is Obama profiling?" Im Kontext übersetzt würde das soviel heissen wie: "Behandelt Obama Menschen aufgrund ihrer Hautfarbe anders?"

Obama über "racial profiling": http://www.huffingtonpost.com/entry/...b00aa54a4ba5f2

Die erste Frage verdeutlicht das nochmal: Donald Trump fragt eindeutig nach dem "Selective Judgement" und nicht nach einem Urteil aufgrund eines körperlichen Merkmals (Hautfarbe) - was dann allgemein mit einer Handlung verknüpft wird.

Zitat:
Zitat von Semion Beitrag anzeigen
Was Trump meinte ist doch klar. Es gäbe keine muslimischen Sport-"Helden" (besser übersetzt: Superstars). Was sollte man da aus dem Kontext zerren können?
Sorry, für das Vollzitat.

Nein, er hat garnichts gemeint. Er hat zwei Fragen gestellt, aufgrund Obamas Aussage zu "racial profiling".

Geändert von ultrawrestling (06.06.2016 um 17:50 Uhr).
ultrawrestling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 17:54   #367
Semion
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 14.04.2016
Beiträge: 247
Ich glaube dir das mal, aber irgendwie ist der zweite Satz von ihm dann überflüssig.

Geändert von Semion (06.06.2016 um 18:02 Uhr).
Semion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 18:00   #368
Arjen Robben
Moderator
 
Registriert seit: 08.11.2005
Beiträge: 11.900
Zitat:
Zitat von ultrawrestling Beitrag anzeigen
Die Diskussion zu der damaligen Zeit ging um die Andersbehandlung aufgrund der "Rasse".
Nein, ging sie nicht. Der Tweet von Trump war eine direkte Reaktion auf Obamas Rede nach dem San Bernardino-Attentat, in der es nicht um Rasse, sondern um Religion ging, wörtlich zitiert:

Zitat:
But just as it is the responsibility of Muslims around the world to root out misguided ideas that lead to radicalization, it is the responsibility of all Americans — of every faith — to reject discrimination. It is our responsibility to reject religious tests on who we admit into this country. It’s our responsibility to reject proposals that Muslim Americans should somehow be treated differently. Because when we travel down that road, we lose. That kind of divisiveness, that betrayal of our values, plays into the hands of groups like ISIL. Muslim Americans are our friends and our neighbors, our co-workers, our sports heroes — and, yes, they are our men and women in uniform who are willing to die in defense of our country. We have to remember that.
https://www.whitehouse.gov/the-press...tion-president
Arjen Robben ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 18:05   #369
Semion
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 14.04.2016
Beiträge: 247
Edit: Woll'n wir mal sachlich bleiben..

Geändert von Semion (06.06.2016 um 18:25 Uhr).
Semion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 18:05   #370
Jack Casady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 13.173
Ihr wisst nicht genau, was Adun uns sagen will, oder?

Am 7. Dezember 2015 hat Trump sich darüber beschwert, dass Obama muslimische Sportler als Helden "geadelt" hat. Die Frage Trumps war, welche muslimischen Sportler er denn meine. Ich interpretiere Trumps Aussage so, dass es gar keinen "tollen" muslimischen Sportler gibt.

Am 4. Juni 2016, also nur ein halbes Jahr später, bezeichnet Trump den grad verstorbenen Muhammed Ali als großartigen Sportler. Ali war bekanntlich Muslim.

Adun wollte damit also nur die widersprüchlichen Aussagen Trumps aufzeigen.
Jack Casady ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 18:09   #371
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.645
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Ihr wisst nicht genau, was Adun uns sagen will, oder?

Am 7. Dezember 2015 hat Trump sich darüber beschwert, dass Obama muslimische Sportler als Helden "geadelt" hat. Die Frage Trumps war, welche muslimischen Sportler er denn meine. Ich interpretiere Trumps Aussage so, dass es gar keinen "tollen" muslimischen Sportler gibt.

Am 4. Juni 2016, also nur ein halbes Jahr später, bezeichnet Trump den grad verstorbenen Muhammed Ali als großartigen Sportler. Ali war bekanntlich Muslim.

Adun wollte damit also nur die widersprüchlichen Aussagen Trumps aufzeigen.
Das ist jedem klar, nur nicht ultrawrestling.
Trump ist eine Lachnummer, die den Republikanern wahrscheinlich mehr schadet als hilft. Im Endeffekt ist er die amerikanische Personifizierung der AfD.
__________________
Cuiusvis Hominis Est Errare, Nullius Nisi Insipientis In Errore Perseverare.
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 18:10   #372
ultrawrestling
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.08.2010
Beiträge: 1.464
Zitat:
Zitat von Semion Beitrag anzeigen
Ich glaube dir das mal, aber irgendwie passt der zweite Satz nicht so gut dazu.
Das führt jetzt zu weit vom Thema weg: Es gab eine pan-afrikanische Bewegung, u.a. gehörte die "Nation of Islam" dieser Bewegung an. Diese Bewegung bekam Geld vom KKK, damit "Schwarze" aus Nordamerika "wieder zurück nach Afrika" geschifft werden. Man könnte das jetzt sicher auch aus dem Kontext reissen - aber ich tu das nicht. Wenn Obama einen Sportheld benennt, dann sollte er es tun. Aber dann auch begründen, warum er ihn Held nennt. Das ist schliesslich kein beliebiger Begriff.

On topic:

Mich interessiert, wen ihr bei der Präsidentschaftswahl vorne seht. Mit Donald Trump hat doch niemand gerechnet. Und schwups hat er alle geschlagen. Nun rechnet wieder kaum jemand mit Donald Trump.
ultrawrestling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 18:17   #373
Semion
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 14.04.2016
Beiträge: 247
Ich meinte den Satz: "What sport is he talking about, and who?"

Geändert von Semion (06.06.2016 um 18:20 Uhr).
Semion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 18:20   #374
Jack Casady
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2011
Beiträge: 13.173
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Das ist jedem klar, nur nicht ultrawrestling.
Trump ist eine Lachnummer, die den Republikanern wahrscheinlich mehr schadet als hilft. Im Endeffekt ist er die amerikanische Personifizierung der AfD.
Lachnummer, ja. Leider hat er aber ernsthafte Chancen, der mächtigste Mann der Welt zu werden. Ob sich das Land damit einen Gefallen tut, wenn es ihn wählt, wage ich zu bezweifeln.
Jack Casady ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2016, 18:21   #375
ultrawrestling
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.08.2010
Beiträge: 1.464
Zitat:
Zitat von Jack Casady Beitrag anzeigen
Ob sich das Land damit einen Gefallen tut, wenn es ihn wählt, wage ich zu bezweifeln.
Und was ist die Alternative? Hillary Clinton? Was macht sie zu einer besseren Wahl?

Geändert von ultrawrestling (06.06.2016 um 19:04 Uhr).
ultrawrestling ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:49 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.