Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.07.2022, 15:05   #926
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 15.126
Gerade mal den Video-Podcast von Lanz und Precht zum Ukraine-Krieg von vor einem Monat gesehen. Hauptgrund ist, dass ich Prechts Perspektive stets schätze.

Finde ich durchaus hörenswert, auch wenn natürlich hochgradig unangenehm. Im Gegensatz zu Precht bin auch weiterhin der Meinung, dass man sich gegen Diktatoren mit dem Anspruch der Abschaffung von Demokratie nie unterwerfen darf, und dafür eher der Frieden zu opfern ist. Andernfalls wird es niemals eine Welt geben, in der Freiheit, Menschenrechte und Fortschritt Güter sind, die allgemein zugängig sind.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2022, 15:22   #927
CheesycraP
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 24.08.2017
Beiträge: 450
Kann es sein, dass das Fernsehen fast kaum noch über den Krieg selber berichtet? Ich lese nur online News und schalte morgens das Morgenmagazin in der ARD ein, bevor ich zur Arbeit losgehe (das sind immerhin ca. 45 Minuten, die ich gucke), aber seit vielleicht 3 Wochen oder gar länger wird da gar nichts mehr über den Krieg geberacht, es geht hauptsächlich um das Gas Problem. Ansonsten gucke ich kein TV von daher ist das nur eine Vermutung. Es macht den Anschein, als wolle man sich vom Kriegsgeschehen lösen, damit es leichter fällt sich um die Energiefrage zu kümmern.

Geändert von CheesycraP (26.07.2022 um 15:23 Uhr).
CheesycraP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2022, 16:17   #928
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.211
@Zerquetscher

Wieder was für dich.

Andriy Yermak, Leiter des ukrainischen Präsidialamts:

https://twitter.com/AndriyYermak/sta...42851149914117
Zitat:
🇺🇦 🇩🇪 The first three German 'Gepard' Flakpanzers are in Ukraine already. The dozen more is incoming.
Vielen Dank an unsere deutschen Freunde für ihre Entschlossenheit.
https://twitter.com/AndriyYermak/sta...30671760871424
Zitat:
🇺🇦 🇩🇪 Mars II MLRS have already been handed over to Ukraine by our German allies.

Wir garantieren, dass die Russen eine heiße Antwort auf ihre Aggression und Politik des Terrors und der Erpressung bekommen werden. 🔥
Und weitere Panzerhaubitzen 2000 sind laut deutschem Verteidigungsministerium ebenfalls der Ukraine übergeben worden.

Edit: Einem ukrainischen Journalisten gefällt offensichtlich das laaange deutsche Wort:

https://twitter.com/IAPonomarenko/st...41417364922368
Zitat:
The Flugabwehrkanonenpanzer Gepard, good god.

Geändert von CM Punkomaniac (26.07.2022 um 16:52 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2022, 16:22   #929
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 15.653
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Gerade mal den Video-Podcast von Lanz und Precht zum Ukraine-Krieg von vor einem Monat gesehen. Hauptgrund ist, dass ich Prechts Perspektive stets schätze.

Finde ich durchaus hörenswert, auch wenn natürlich hochgradig unangenehm. Im Gegensatz zu Precht bin auch weiterhin der Meinung, dass man sich gegen Diktatoren mit dem Anspruch der Abschaffung von Demokratie nie unterwerfen darf, und dafür eher der Frieden zu opfern ist. Andernfalls wird es niemals eine Welt geben, in der Freiheit, Menschenrechte und Fortschritt Güter sind, die allgemein zugängig sind.
Wir werden uns als "westliche Wertegemeinschaft" sowieso davon verabschieden müssen, dass unsere Werte irgendwann einmal mehrheitlich auf der Welt so gelebt werden und gewollt sind. Das Gegenteil ist nämlich der Fall. Autokratien werden immer mehr und "der Westen" steht zunehmend isoliert da. Auch die allgemeine Einigkeit darüber, dass der Angriffskrieg Russlands zu verurteilen ist (was er meiner Meinung nach ist!), ist bei Weitem nicht so groß, wie man glauben mag. Zwar haben von den Staaten der Welt nur knapp weniger als 50 den Krieg nicht verurteilt, diese Staaten stellen aber, wenn ich es noch richtig im Kopf habe, 2/3 der Weltbevölkerung.

Vielleicht rächt sich auch die jahrelange Arroganz des Westens, sich als moralische Instanz aufzuspielen, während man dennoch in bester Doppelmoral fleißig Geschäfte mit Unrechtsregimen gemacht hat, um den eigenen Wohlstand zu sichern. Vielleicht muss man sich nun auch grundsätzliche Fragen stellen. Sind wir als "Westen", also grob gesagt, Europa, USA, Kanada und Japan (um die wichtigsten zu nennen), bereit zu akzeptieren, dass unser Werteverständnis vom Großteil der Weltbevölkerung (oder zumindest deren Staaten) nicht geteilt wird und nicht gewollt ist? Sind wir bereit, das hinzunehmen und zur Sicherung unseres Wohlstands trotzdem mit diesen Staaten zu handeln und Geschäfte zu machen? Ich würde mal behaupten, der Großteil der Menschen im Westen akzeptiert lieber die Existenz von Autokratien und Unrechtsregimen, als den eigenen Wohlstand zu opfern. Ich glaube, dass es idealistische Träumerei ist, zu denken, dass das Gros der Menschen bereit ist, für seine moralischen Überzeugungen und Werte dauerhaft derartige Einschränkungen hinzunehmen.

Grundsätzlich pflichte ich dir aber bei, Nani, dass eben wir als westliche Wertegemeinschaft unsere Demokratie und unsere Freiheit nötigenfalls auch mit Waffengewalt werden verteidigen müssen. Alles andere ist pazifistisch-verblendeter, realitätsferner Unsinn, weswegen ich Precht nur sehr bedingt zustimme.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2022, 17:04   #930
Riddler
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 4.063
Zitat:
Zitat von CheesycraP Beitrag anzeigen
Kann es sein, dass das Fernsehen fast kaum noch über den Krieg selber berichtet? Ich lese nur online News und schalte morgens das Morgenmagazin in der ARD ein, bevor ich zur Arbeit losgehe (das sind immerhin ca. 45 Minuten, die ich gucke), aber seit vielleicht 3 Wochen oder gar länger wird da gar nichts mehr über den Krieg geberacht, es geht hauptsächlich um das Gas Problem. Ansonsten gucke ich kein TV von daher ist das nur eine Vermutung. Es macht den Anschein, als wolle man sich vom Kriegsgeschehen lösen, damit es leichter fällt sich um die Energiefrage zu kümmern.
Es stimmt. Es ist deutlich weniger geworden. Stattdessen gilt das Hauptaugenmerk den Themen, die direkte Auswirkungen des Krieges sind (Energie, Gas, Inflation).
Größere Militäraktionen werden aber weiterhin erwähnt und auch mit Reportagen vor Ort.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2022, 17:19   #931
Duke of Bridgewater
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2010
Beiträge: 1.672
Unsere freiheitlich-demokratische Ordnung mit den "westlichen Werten" basiert auf einem Wohlstand, der auf der Ausbeutung und Unterdrückung von Menschen beruht, denen diese Werte vorenthalten werden.

Das ist nichts neues. Die großen Vordenker seit der Antike lebten von den Früchten der Sklaverei, des Feudalismus, Kolonialismus, Kapitalismus. Und so leben wir heute von billigen Rohstoffen aus Diktaturen und Kriegsgebieten, von Hungerlöhnen und Umweltzerstörung in den Ländern des "globalen Südens".

Man führt uns gerade vor Augen, wie hohl unsere Wertegemeinschaft ist. Aber wir werden es ignorieren, wie wir es immer getan haben.
__________________
Buy Shimmer, it will keep you straight!
Duke of Bridgewater ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2022, 17:42   #932
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.211
https://meduza.io/news/2022/07/26/bo...iyskih-voennyh
Zitat:
Члены семей 106 российских военнослужащих, пропавших в ходе войны в Украине, обратились к президенту РФ Владимиру Путину с требованием найти их. Об этом сообщает издание «Север.Реалии», в распоряжении которого оказалась копия переданного в приемную администрации президента обращения.

Судя по рассказанным в статье историям, жены и родители, подписавшие обращение, получают от властей противоречивые данные о происходящем с их родными. К примеру, у одной из героинь статьи, разыскивающей своего 19-летнего сына, есть «гора отписок: в одних говорится, что он жив и находится на войне, в других, что в плену на Украине, в третьих пишут, что погиб», сообщает издание.
Zitat:
Familienangehörige von 106 russischen Soldaten, die während des Krieges in der Ukraine verschwunden sind, haben den russischen Präsidenten Wladimir Putin gebeten, sie zu finden. Dies berichtet die Website Sever.Realii, die eine Kopie des an das Empfangsbüro der Präsidialverwaltung gesandten Aufrufs erhalten hat.

Nach den im Artikel erzählten Geschichten zu urteilen, erhalten die Ehefrauen und Eltern, die den Appell unterzeichnet haben, von den Behörden widersprüchliche Informationen darüber, was mit ihren Angehörigen geschieht. So hat beispielsweise eine der Protagonistinnen des Artikels, die ihren 19-jährigen Sohn sucht, "einen Berg von Briefen: einige sagen, dass er lebt und im Krieg ist, andere, dass er in der Ukraine gefangen ist, wieder andere, dass er gestorben ist", so die Wochenzeitung.
Zumindest ein kleines bisschen Druck von 106 russischen Familien.

Edit:

https://twitter.com/yudbrit/status/1551968580866031616
Zitat:
Diese Fotoausstellung des russischen Verteidigungsministeriums wurde gerade in der Nähe meiner Wohnung eröffnet: "Die Augen eines unnachgiebigen Donbas".

Im Zentrum von Sankt Petersburg. In den wenigen Minuten, in denen ich dort war, blieb niemand sonst stehen, um sie sich anzusehen.

Geändert von CM Punkomaniac (26.07.2022 um 18:17 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.07.2022, 21:10   #933
CheesycraP
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 24.08.2017
Beiträge: 450
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Es stimmt. Es ist deutlich weniger geworden. Stattdessen gilt das Hauptaugenmerk den Themen, die direkte Auswirkungen des Krieges sind (Energie, Gas, Inflation).
Größere Militäraktionen werden aber weiterhin erwähnt und auch mit Reportagen vor Ort.
Dann ist es zumindest nicht nur mir so vorgekommen.
CheesycraP ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.07.2022, 19:41   #934
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.211
Vier Meldungen in Richtung von vermeintlichen Experten und sogenannten Intellektuellen in Westeuropa und Nordamerika, die angeblich besser wissen, was jetzt zutun ist:

https://twitter.com/TadeuszGiczan/st...41032825290752
Zitat:
Starke Anklänge an den Anschluss Österreichs im Jahr 1938. Neue russische Werbetafeln im besetzten Nova Kakhovka in der Südukraine: "Russen und Ukrainer sind ein Volk, ein Ganzes", "Russland ist für immer hier!"
https://twitter.com/sarahrainsford/s...46927365906432
Zitat:
Russische Werbetafeln in der Region Cherson verkünden, dass Russland "für immer hier" ist. Die Ukraine, die erneut die Antoniwkabrücke beschossen hat, hat andere Pläne. Wir haben mit vielen Menschen in der Region gesprochen, die sagen, dass die Unterstützung für die russische Besatzung minimal ist; dass die Russen mit Gewalt und Angst regieren.
https://twitter.com/KyivIndependent/...92895092314112
Zitat:
Umfrage: 84% der Ukrainer sind gegen einen Frieden mit Russland, wenn dieser territoriale Zugeständnisse beinhaltet. Laut einer am 27. Juli veröffentlichten Umfrage des Kiewer Internationalen Instituts für Soziologie (KIIS) sind nur 10% der Ukrainer zu einigen territorialen Zugeständnissen bereit.
https://twitter.com/KyivPost/status/1552228859403173890
Zitat:
Während Russland seine toten Truppen verbrennt, wird den gefallenen ukrainischen Soldaten die Würde erwiesen, die sie verdienen. Dieses Foto wurde heute von Journalistin Aleksandra Klitina in Lwiw aufgenommen. Zivilisten, die sich hinknien, um denjenigen, die das letzte Opfer gebracht haben, die letzte Ehre zu erweisen.
Die können sich auf den Kopf stellen, mit den Füßen strampeln, mit den Händen in der Luft fuchteln. Der Staat Ukraine und die große Mehrheit der Staatsbevölkerung denkt anders - und die bekommen den russischen Schrecken hautnah mit und können nicht den Fernseher ausschalten und eine defätistische Kolumne/einen defätistischen offenen Brief veröffentlichen, weil Krieg und Tod lästig sind und beim Abendessen stören.

Edit:

Die Waffenlieferungen der NATO wirken.

https://twitter.com/KyivIndependent/...37235117899777
Zitat:
Ukraine bestätigt Angriffe auf wichtige Brücke in Cherson. Die Ukraine hat in der Nacht die Antoniwkabrücke im besetzten Cherson mit Artillerie beschossen und schwer beschädigt. Die Brücke ist eine der beiden Übergänge über den Fluss Dnipro, die Russland für den Transit von Militärpersonal und Ausrüstung nutzt. Ziel des Angriffs war nicht die Zerstörung der Brücke, sondern die Unmöglichkeit ihrer Nutzung durch das russische Militär, so Natalja Humenjuk, die Sprecherin des Einsatzführungskommandos Süd.

Geändert von CM Punkomaniac (27.07.2022 um 20:59 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2022, 15:59   #935
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.227
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
@Zerquetscher

Wieder was für dich.
Danke.

Edit:

Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Unsere freiheitlich-demokratische Ordnung mit den "westlichen Werten" basiert auf einem Wohlstand, der auf der Ausbeutung und Unterdrückung von Menschen beruht, denen diese Werte vorenthalten werden.

Das ist nichts neues. Die großen Vordenker seit der Antike lebten von den Früchten der Sklaverei, des Feudalismus, Kolonialismus, Kapitalismus. Und so leben wir heute von billigen Rohstoffen aus Diktaturen und Kriegsgebieten, von Hungerlöhnen und Umweltzerstörung in den Ländern des "globalen Südens".

Man führt uns gerade vor Augen, wie hohl unsere Wertegemeinschaft ist. Aber wir werden es ignorieren, wie wir es immer getan haben.
Per se ist am Kapitalismus nicht nur nichts Schlimmes, er ist meines Erachtens der Grund dafür, dass in beinahe allen Ländern die Armut und der Hunger abgenommen haben im Vergleich zu vor ein paar Jahrzehnten. Gesundheitsvorsorge und Kindersterblichkeit haben sich im Schnitt merklich verbessert. Diese Plattitüde von "der Reichtum des Westens basiert auf der Armut der Dritten Welt" ist also Unsinn. Es haben allerdings natürlich nicht alle gleich vom insgesamt gestiegenen Wohlstand profitiert. Vor allem innerhalb der verschiedenen Länder wächst die Schere zwischen Arm und Reich. Es ist also nicht der Abstand zwischen Erster und Dritter Welt, der das Problem ist (der hat sich nämlich deutlich verringert), es ist der Unterschied zwischen Wohlhabenden und Armen innerhalb der Länder, der heute Ungleichheiten ausmacht.

Geändert von Der Zerquetscher (30.07.2022 um 16:10 Uhr).
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.07.2022, 19:15   #936
Ragtimer
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.07.2016
Beiträge: 364
Laut Wagenknecht, Dehm und der AfD soll mit Putin verhandelt werden. Laut Putin sind Wagenknecht, Dehm und die AfD gefährliche Irre. Ich bin in diesem Punkt kompromissbereit. Die USA gehen von 75.000 toten und verletzten russischen Invasoren aus, die sich illegal in der Ukraine aufhielten und Wochen zur Eroberung des Stahlwerks in Mariupol brauchten. Vielleicht meldet sich nun neues Kanonenfutter aus dem Wagenknecht-AfD-Lager, die Putin für einen genialen Strategen und Deutschland für eine schreckliche Hygiene-Diktatur. So wie der IS einst Deso Dogg als Sprecher und später als Fallobst brauchte, braucht auch Putin neues Fallobst. Deutsche Sprecher hat er ja schon.
__________________
„Es gibt kein Fegefeuer für Kriegsverbrecher. Sie fahren direkt in die Hölle, Botschafter.“ Der UN-Botschafter der Ukraine zu seinem russischen Amtskollegen am Ende der Sitzung des UN-Sicherheitsrates.
Ragtimer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.07.2022, 06:02   #937
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.227
Eine aktuelle Studie, durchgeführt von Leuten der Yale University, kommt, was die russische Wirtschaft angeht, zu ganz anderen Ergebnissen als Putin. Ich stelle es mir zwar nicht leicht vor, an aussagekräftige Zahlen an heimischen Wirtschaftsdaten aus Russland zu kommen, aber ich denke, dass an den Befunden der Wissenschaftler viel dran ist. Ich für mich hoffe inständig, dass der Westen als Solidargemeinschaft durchhält in seinem wirtschaftlichen Abnutzungskrieg gegen Putin. Und damit meine ich auch, dass der kommende Winter nicht als Riss durch die Gesellschaft platzt. Ich bin da ganz Pragmatiker und Realpolitler. Alles, was uns die Energiekrise überwinden hilft (und damit dem dringend notwendigen Kampf gegen Putin nutzt), findet mein widerwilliges Placet. Auch wenn ich prinzipiell für einen Ausstieg aus der Kernkraft bin. Jetzt ist nicht die Zeit für gut gemeinten, aber dieser Tage realitätsflüchtigen Idealismus, sondern für das Adressieren von Notwendigkeiten und das Berücksichtigen derzeit unveränderlicher Gegebenheiten. Lieber wäre es mir anders. Und lieber wäre es mir vor allem, wären in den letzten Jahren andere Weichen gestellt worden. Aber es ist jetzt, wie es ist, und es hilft nichts.
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2022, 15:21   #938
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.211
Die russische Propaganda ist ein wildgewordener Hühnerhaufen. Anscheinend verfängt weiterhin keine der Erzählungen des Kremls zufriedenstellend in der russischen Bevölkerung. Als Propagandist wüsste ich gar nicht mehr, welche Erzählung heute auf der Tagesordnung steht. Morgen dann wieder eine andere Erzählung, übermorgen die nächste.

https://twitter.com/francis_scarr/st...12610173419522
Zitat:
Im russischen Staatsfernsehen:

"Kriegsberichterstatter Jewgeni Lisitsyn, können Sie uns das Neueste von der Front berichten?"

"Ja, die Kosaken sagten mir 'Wir werden diese LGBT-Truppen zerschlagen!'"
https://twitter.com/francis_scarr/st...23599069552641
Zitat:
Vergessen Sie die "Entnazifizierung" der Ukraine. Quellen berichten, dass der Kreml den russischen Staatsmedien nun "Empfehlungen" gegeben hat, Parallelen zwischen der Invasion der Ukraine und der Taufe der Kiewer Rus im Jahr 988 sowie der Schlacht an der Newa im Jahr 1240 zu ziehen.
https://twitter.com/Reevellp/status/1554137208352915461
Zitat:
Der Kreml hat ein Memo herausgegeben, in dem der staatlichen Propaganda mitgeteilt wird, wie sie den Russen den Krieg in der Ukraine schmackhaft machen kann. Sie sollen sagen, dass es sich um einen Krieg gegen "gottlose Heiden" handelt und Putin eine Wiederholung der Nazi-Invasion von 1941 verhindert hat.

Ein Beispiel für eine Idee, die der Kreml in seinem Memo vorschlägt, um Unterstützung für den Einmarsch in die Ukraine zu gewinnen: "Hinter den russischen Kriegern stand die Wahrheit - sie schützten ihre Heimat, und so konnte der Sieg nur uns gehören."

Aussagekräftiges Zitat eines Kreml-Beamten: "Je länger die Operation [in der Ukraine] andauert, desto mehr Fragen haben die Menschen: Warum geschieht das überhaupt? Was sind die Ziele?"

Nach fünf Monaten sucht der Kreml immer noch nach Gründen, um zu erklären, warum er die Ukraine angegriffen hat.
Und die russische Armee hat anscheinend auch nach rund zwei Monaten keine effektive Abwehrmaßnahme gegen westliche Raketensysteme gefunden. Über die von Deutschland und Großbritannien gelieferten Systeme habe ich noch keine Kampfmeldungen oder Videoausschnitte aus Gefechten gesehen - die sind außerdem noch nicht so lange im ukrainischen Besitz. Aber die US-Systeme sind schon laut ukrainischen Angaben dafür verantwortlich, dass die ukrainische Armee insbesondere die russischen Waffendepots auf von Russland besetztem ukrainischen Staatsgebiet ausschalten kann, wodurch die russische Logistik schwere Schläge erleidet und die Nachschubwege länger werden. Seit die ersten westlichen Raketensysteme von der Ukraine genutzt werden, häufen sich zumindest noch mehr die Meldungen von getroffenen russischen Munitionsdepots und ebenfalls von russischen Kommandoposten. Das kann man für einen Zufall halten oder auf die ukrainischen Kampfdrohneneinsätze vor den Lieferungen verweisen, aber die russische Propaganda versuchte anfangs, die westlichen Raketensysteme schlechtzureden. Jetzt funktioniert keine Abwehrmaßnahme. Nun versucht die russische Propaganda mit merkwürdigen Erfolgsmeldungen das Blatt zu wenden. Zum Beispiel so:

https://twitter.com/Euan_MacDonald/s...95299991375872
Zitat:
Das russische Verteidigungsministerium behauptet, zwei ukrainische HIMARS-Raketenartilleriesysteme zerstört zu haben, und stellt ein Video als Beweis zur Verfügung.

Offenbar waren die beiden 16,2 Tonnen schweren, 7 Meter langen, 3,2 Meter hohen und 2,4 Meter breiten HIMARS-Fahrzeuge in einem Raum im zweiten Stock eines Gebäudes in Charkiw versteckt.

Ich dachte, das müsse ein Witz sein, vielleicht aus ukrainischen Quellen. Aber nein, es ist überall in den russischen Medien zu lesen, zusammen mit anderen lächerlichen Behauptungen.
Währenddessen werden weitere Raketensysteme in die ukrainische Armee eingegliedert.

https://twitter.com/oleksiireznikov/...76054435889152
Zitat:
4 zusätzliche HIMARS sind in der Ukraine eingetroffen. Ich bin Präsident Biden und Verteidigungsminister Lloyd Austin III und dem amerikanischen Volk für die Stärkung der ukrainischen Armee dankbar.

Wir haben bewiesen, dass wir mit dieser Waffe gut umgehen können. Das Geräusch der HIMARS-Salve ist in diesem Sommer der Hit an der Front!
Und was die russische Staatsmaschine alles in ihren eigenen Reihen anrichtet.

https://twitter.com/MassDara/status/1554168802350342148
Zitat:
Der langfristige Schaden, den dieser Krieg für die russische Armee, die Marineinfanterie und die russischen Luftlandetruppen bedeutet, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Er geht über die Zahl der getöteten Männer und der zerstörten Ausrüstung hinaus. Dies wird auch die Geschichte einer militärischen Generation sein, die beschädigt oder verschwunden ist.

Schwere Verluste bei den professionellen Unteroffizieren sowie bei den Offizieren der unteren und oberen Führungsebene bedeuten, dass die Gruppe derjenigen, die in den letzten 10-15 Jahren in die Armee eintraten, als das Militär versuchte sich zu reformieren, und die auch etwas anderes kannten als das Militärleben der 90er Jahre oder der Sowjetunion, nicht mehr da ist.

Wenn das alles vorbei ist, sind die Teile dieser Dienstzweige, die nicht betroffen sind, 1) Wehrpflichtige, 2) jene Offiziere oder Unteroffiziere, denen sie von vornherein nicht getraut haben zu gehen - die zurück in die heimischen Garnisonen sind -, 3) höhere Offiziere, die als sowjetische Offiziere in Dienst gestellt wurden - 50/60 Jahre alt - und 4) jene, die in der Ukraine überlebt haben und den Kampfstress/das Trauma/die Kriminalität mit in die Kaserne bringen.

Dies wird auf Jahre hinaus ein giftiges Gebräu für neue Wehrpflichtige sein. Ohne eine umfassende Aufsicht könnten die Bedingungen für Schikanen außer Kontrolle geraten.

Hinzu kommen die Massenverluste, die das russische Militär seit dem Zweiten Weltkrieg nicht mehr hatte, weil es unvorbereitet in den vom Kreml gewünschten Krieg geschickt wurde. Die Lügen. Die Kriegsverbrechen. Die Gräueltaten. Die Liste geht weiter und weiter.

Insgesamt sind die Zahlen der russischen Opfer schwerwiegend genug. Aber der Schaden, der nach dem Ende dieses Krieges in diesen Dienststellen auftreten wird, wird noch größer sein.
https://twitter.com/msturchenko/stat...80810671783938
Zitat:
Meine Kollegin Margarita Zavadskaya hat gerade einige Daten über Russen veröffentlicht, die das Land wegen des Krieges verlassen haben. Kurz gesagt, diese Menschen sind:

- jung mit einem Durchschnittsalter von 32 Jahren;
- Finanziell unabhängig;
- gebildet.

Russland erleidet derzeit einen enormen Verlust an Humankapital.
https://twitter.com/Nat_Vasilyeva/st...14878545215493
Zitat:
Die russische Staatsanwaltschaft hat den Herausgeber des ausgezeichneten Kunstmagazins Calvert Journal zu einer "unerwünschten Organisation" erklärt, die für jeden in Russland, der mit ihr in Verbindung steht, strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen kann.
https://twitter.com/maxseddon/status...17383903748096
Zitat:
Russland: Der Westen löscht die russische Kultur aus.
Auch Russland: Verbot einer der führenden Websites zur Verbreitung der russischen Kultur.
Außerdem hat Russland mitbekommen, dass deutsche Raketensysteme an die Ukraine übergeben wurden.

https://twitter.com/francis_scarr/st...25664056459265
Zitat:
Jewgeni Popow vom russischen Staatsfernsehen kommentiert die Ankunft der deutschen MARS-II-Mehrfachraketenwerfer in der Ukraine:

"Sie sollten Hakenkreuze auf sie malen. So wäre es ehrlicher."

Geändert von CM Punkomaniac (02.08.2022 um 15:38 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2022, 16:19   #939
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 15.653
Und währenddessen schwadroniert Frau Wagenknecht über einen Krieg der Grünen gegen Russland.

Oh Mann, Sahra, ich habe mal einiges von Ihnen gehalten, aber inzwischen sind Sie leider in eine vollkommen falsche Richtung abgedriftet. Es ist mir unbegreiflich, wie jemand, der so intelligent ist, so einen Irrsinn von sich geben kann - bei aller zumindest teilweise berechtigten Kritik. Aber das ist einfach nur noch Wahnsinn.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2022, 17:37   #940
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.211
Vielleicht bahnt sich schon der nächste Konflikt an, wenn Russland sich erneut dazu entscheidet, Gebiete im Ausland als russisch zu markieren, nur weil dort eine gewisse Prozentzahl an Russen leben oder russisch gesprochen wird.


https://twitter.com/alexkavtar/statu...48757277818881
Zitat:
Georgien Update: Seit dem Beginn des Krieges in der Ukraine kommen viele Russen nach Georgien. In einigen der zentralen Viertel der größeren Städte hört man jetzt hauptsächlich russische Sprache. Viele Russen haben beschlossen, hier zu bleiben und Immobilien zu kaufen.

Die Zahl der russischen Immobilienbesitzer ist exponentiell gestiegen. Einige besitzen Unternehmen. Viele sind verärgert und beschweren sich, wenn einige Georgier nicht in der Lage sind, mit ihnen auf Russisch zu kommunizieren, und Englisch als Kommunikationssprache anbieten.

Viele dieser russischen "Besucher" empfinden keinen wirklichen Groll gegenüber ihrer Regierung und dem Krieg in der Ukraine. Es ist ihnen einfach egal. Die Situation gerät wirklich außer Kontrolle. Die georgische Regierung scheint das nicht wirklich problematisch zu finden.

Die Preise für Häuser - einschließlich der Mieten - sind in die Höhe geschnellt, und es könnte noch weitere Folgen haben, die dem Land bald bevorstehen könnten. All dies geschieht, weil viele Georgier das Land aus sozioökonomischen Gründen verlassen oder dies in naher Zukunft planen.

P.S. Für russische Staatsbürger besteht hier keine Visumspflicht, aber merkwürdigerweise wurde mehreren russischen Journalisten, Bloggern usw., die gegen Putins Regime sind, die Einreise verweigert.

Georgien hat im Gegensatz zu Estland, Lettland und Litauen mit ihrer russischen Minderheit keinen europäisch-nordamerikanischen NATO-Schutzschirm. Living next to Russia.

Edit:

Gerade erst gesehen. Dmitri Medwedew, russischer Präsident von 2008 bis 2012.

https://www.n-tv.de/politik/Medwedew...e23502122.html


Geändert von CM Punkomaniac (02.08.2022 um 20:03 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2022, 20:20   #941
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 15.126
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Und währenddessen schwadroniert Frau Wagenknecht über einen Krieg der Grünen gegen Russland.

Oh Mann, Sahra, ich habe mal einiges von Ihnen gehalten, aber inzwischen sind Sie leider in eine vollkommen falsche Richtung abgedriftet. Es ist mir unbegreiflich, wie jemand, der so intelligent ist, so einen Irrsinn von sich geben kann - bei aller zumindest teilweise berechtigten Kritik. Aber das ist einfach nur noch Wahnsinn.
Jep. Die Frau entwertet damit ihre komplette intellektuelle Laufbahn.
Ich hatte vor ein paar Monaten überlegt, ob ich Quetschies Empfehlung folge und ihr Buch bestelle/lese.
Aber Fanatikern und Faschisten werfe ich kein Geld nach. Wer nicht einmal grundlegende Wahrheiten und Moral begreift, der bietet keine Weisheit.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2022, 20:48   #942
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.227
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Jep. Die Frau entwertet damit ihre komplette intellektuelle Laufbahn.
Ich hatte vor ein paar Monaten überlegt, ob ich Quetschies Empfehlung folge und ihr Buch bestelle/lese.
Aber Fanatikern und Faschisten werfe ich kein Geld nach. Wer nicht einmal grundlegende Wahrheiten und Moral begreift, der bietet keine Weisheit.
Würde ich, nach dem, was sie in den letzten zwölf Monaten zu Corona und in den letzten fünf zu Russland zum Besten gegeben hat, auch nicht mehr tun.
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2022, 20:50   #943
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.211
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
https://twitter.com/francis_scarr/st...12610173419522
Zitat:
Im russischen Staatsfernsehen:

"Kriegsberichterstatter Jewgeni Lisitsyn, können Sie uns das Neueste von der Front berichten?"

"Ja, die Kosaken sagten mir 'Wir werden diese LGBT-Truppen zerschlagen!'"
https://twitter.com/francis_scarr/st...36416260096001
Zitat:
Trotz aller Beschimpfungen im russischen Staatsfernsehen scheinen sie von Homosexualität seltsam fasziniert zu sein.

Heute machten sie sich mit dem US-amerikanischen Schwulenpornodarsteller Billy Herrington bekannt, nachdem eine Petition gestartet wurde, in der gefordert wurde, die Statue von Katharina der Großen in Odessa durch ihn zu ersetzen.
https://twitter.com/maxseddon/status...37105937891328
Zitat:
Russland: Einführung von Gefängnisstrafen für "Schwulenpropaganda".

Auch Russland: zeigt buchstäblich einen Ausschnitt aus einem Schwulenporno im staatlichen Fernsehen.
Ich bin mir nicht sicher, ob der sogenannte schwule Westen nun verabscheut oder geliebt wird. Kann man sich nicht ausdenken.
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2022, 05:23   #944
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.227
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
https://twitter.com/francis_scarr/st...36416260096001

https://twitter.com/maxseddon/status...37105937891328


Ich bin mir nicht sicher, ob der sogenannte schwule Westen nun verabscheut oder geliebt wird. Kann man sich nicht ausdenken.
Sind die Ukrainer nun "dekadente Homosexuelle, die westlich verweichlicht sind" oder "brandgefährliche, russophobe Nazis"? Auch einem von Staatspropaganda dauerbeschallten Russen mittleren IQs müsste doch ein Licht aufgehen, dass da irgendwas nicht ganz stimmig ist, was das von Staatswegen gezeichnete Feindbild angeht. Man bekommt ja keine aussagekräftigen Einblicke in das in Russland vorherrschende Meinungsbild zum Krieg, aber es sieht so aus, als wären die Russen nicht unschuldig. Es ist nicht nur ihre sie irreführende Regierung, es sind große Teile der Bevölkerung, die ähnlich denkfaul verlorener Größe hinterherhecheln und sich einen Dreck für Logik oder ein von ihnen überfallenes unschuldiges Land und dessen Zivilbevölkerung scheren.
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2022, 06:02   #945
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 15.126
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Sind die Ukrainer nun "dekadente Homosexuelle, die westlich verweichlicht sind" oder "brandgefährliche, russophobe Nazis"?
Das ist doch für dieses Gesox das gleiche. Linke, Grüne, Multikulti, LBGTQ, Wissenschaftsgläubige, Woke, Humanisten, Intellektuelle usw.. Die sind alle Feindbild, weil sie Demokratie fordern.

Ironischerweise ist es andersherum. Die oben genannten Gruppen sind ideologisch durchaus heterogen. Im Gegensatz zu:
- Putins Faschismus
- US Rechte + Christlicher Fanatismus
- Islamischer Staat
- Höckes AfD
- Querdenker
und wie sie alle heißen...

Das ist tatsächlich alles eine ideologische Suppe. Arschlöcher verbrüdern sich ja auch gern mit Arschlöchern. Also zumindest so lange, bis dann ein Arschloch das andere umbringen will, was zwangsläufig passiert, weil es in ihrer Natur liegt. Dann kommt der Unterlegene angeheult und fleht um den Schutz der Demokraten.

Seit Jahren guckt man mich komisch an, wenn ich sage, dass IS, Nazis und Putin alles das gleiche ist. Aber wo ist der Unterschied? Der liegt nur in verschrobenen kulturellen Nuancen.
Im Wirklichkeit ist das kein Krieg Rechts gegen Links, oder sonstiger ideologischer Krempel.
Es ist der anti-intellektuelle Diktatur-Fanatismus gegen den aufgeklärten Humanismus.
__________________
Die Öko-Krise ist kein Glauben, sondern eine Tatsache.

Angststörung + Irreführung = Extremismus
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2022, 11:37   #946
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.227
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Seit Jahren guckt man mich komisch an, wenn ich sage, dass IS, Nazis und Putin alles das gleiche ist. Aber wo ist der Unterschied? Der liegt nur in verschrobenen kulturellen Nuancen.
Trifft es voll und war für mich auch vor diesen Tagen nie anders.

Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Im Wirklichkeit ist das kein Krieg Rechts gegen Links, oder sonstiger ideologischer Krempel.
Es ist der anti-intellektuelle Diktatur-Fanatismus gegen den aufgeklärten Humanismus.
Trifft es voll.
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2022, 17:10   #947
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.211
Zitat:
Zitat von Der Zerquetscher Beitrag anzeigen
Eine aktuelle Studie, durchgeführt von Leuten der Yale University, kommt, was die russische Wirtschaft angeht, zu ganz anderen Ergebnissen als Putin. Ich stelle es mir zwar nicht leicht vor, an aussagekräftige Zahlen an heimischen Wirtschaftsdaten aus Russland zu kommen, aber ich denke, dass an den Befunden der Wissenschaftler viel dran ist. Ich für mich hoffe inständig, dass der Westen als Solidargemeinschaft durchhält in seinem wirtschaftlichen Abnutzungskrieg gegen Putin. Und damit meine ich auch, dass der kommende Winter nicht als Riss durch die Gesellschaft platzt. Ich bin da ganz Pragmatiker und Realpolitler. Alles, was uns die Energiekrise überwinden hilft (und damit dem dringend notwendigen Kampf gegen Putin nutzt), findet mein widerwilliges Placet. Auch wenn ich prinzipiell für einen Ausstieg aus der Kernkraft bin. Jetzt ist nicht die Zeit für gut gemeinten, aber dieser Tage realitätsflüchtigen Idealismus, sondern für das Adressieren von Notwendigkeiten und das Berücksichtigen derzeit unveränderlicher Gegebenheiten. Lieber wäre es mir anders. Und lieber wäre es mir vor allem, wären in den letzten Jahren andere Weichen gestellt worden. Aber es ist jetzt, wie es ist, und es hilft nichts.
Steter Tropfen höhlt den Stein. Auch wenn es Kleinigkeiten sind:

https://twitter.com/KevinRothrock/st...42366309285888
Zitat:
Die Leute stehen Schlange, um in den Ausverkauf von H&M in Moskau zu gelangen. Da sich die Kette endgültig aus Russland zurückzieht, muss alles weg! Nur 500 Rubel (8 $), um einen Platz in der Schlange zu kaufen.
https://twitter.com/francis_scarr/st...49475008626692
Zitat:
Heute Morgen hieß es im russischen Staatsfernsehen, dass Pelosis Taiwan-Besuch China und Russland näher zusammenbringen würde. Heute Nachmittag hat Huawei bekannt gegeben, dass es seinen Online-Shop in Russland geschlossen hat.
Weil Russland manche Wirtschaftsdaten seit, glaube ich, April unter Verschluss hält und daraus ein Staatsgeheimnis macht, muss man als Otto-Normalo wohl sowas als Indikator nehmen. Oder wie die Yale-Studie die Daten der Russland-Geschäfte von nicht-russischen Unternehmen, wenn die russische Seite manche Daten unter Verschluss hält. Ich las letztens einen Artikel, in dem stand, dass sich manche im Westen einerseits vom Rubel-Kurs und andererseits von den von Russland selektiv veröffentlichten Daten blenden lassen. Die heben die Einnahmen durch Gas, Kohle und Öl hervor und lassen alles andere beiseite - und der Kreml lacht sich über die - unbewussten - nützlichen Idioten ins Fäustchen. Oder dass in Russland in den Supermärkten die Regale voll mit Obst und Gemüse sind. Als wären die Sanktionen dazu gedacht gewesen, Russen in den Hungertod zu treiben.
Russland soll doch technisch und wirtschaftlich zurückgeworfen werden, nicht ausgehungert werden.

Edit:
https://twitter.com/maxseddon/status...56792865357825
Zitat:
Russland führt wieder "zollfreie" Läden ein, in denen Diplomaten und Mitarbeiter internationaler Organisationen Importe kaufen können, die sonst für die Öffentlichkeit nicht erhältlich sind. Dies ist eine Neuauflage von Berjoska, dem Laden, der westliche Waren an die sowjetische Elite verkaufte.
https://twitter.com/BBCSteveR/status...48780821958661
Zitat:
Ich hätte nie gedacht, dass ich jemals wieder eine Berjoska oder ähnliches sehen würde: Läden für sowjetische Beamte und Ausländer, die - gegen Devisen - Waren verkaufen, die in normalen Geschäften nicht erhältlich sind. Aber bald wird es sie hier geben: "zollfreie" Läden für russische Diplomaten und internationale Organisationen, die für Rubel, Dollar und Euro verkaufen.

Geändert von CM Punkomaniac (04.08.2022 um 07:01 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.08.2022, 22:22   #948
CM Punkomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 31.211
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Und währenddessen schwadroniert Frau Wagenknecht über einen Krieg der Grünen gegen Russland.

Oh Mann, Sahra, ich habe mal einiges von Ihnen gehalten, aber inzwischen sind Sie leider in eine vollkommen falsche Richtung abgedriftet. Es ist mir unbegreiflich, wie jemand, der so intelligent ist, so einen Irrsinn von sich geben kann - bei aller zumindest teilweise berechtigten Kritik. Aber das ist einfach nur noch Wahnsinn.
Im Vereinigten Königreich gibt es jemand vergleichbaren. Jeremy Corbyn, Alt-Linker, Antiimperialist, im Kalten Krieg hängengeblieben und verblödet durch sowjetische Propaganda. Gegen die USA und gegen den Westen ist er immer dabei.

What Ukrainians Think About Jeremy Corbyn’s Ukraine Interview

Ein Waffenstillstand und eine Verhandlungslösung sähe aktuell so aus und Antiimperialisten würden einer imperialistischen Macht Landgewinne zugestehen. Und selbst wenn man weiterhin die Lüge glaubt, dass es nur um den Donbas geht, beweist die aktuelle Karte das Gegenteil - die Südküste der Ukraine ist nicht der Donbas. Wenn es dann ans Eingemachte geht und sie gefragt werden, wie sie mit Putin verhandeln würden, damit dieser alle seine Soldaten und Panzer vom ukrainischen Staatsgebiet abzieht und diese den ukrainischen Donbas, die ukrainische Südküste und die ukrainische Halbinsel Krim verlassen, wird es peinlich für die sogenannten Antiimperialisten, die dann in ihrer Argumentation sogar noch russischen Kolonialismus unterstützen. Sie sprechen das natürlich nicht klar aus, sondern quatschen irgendwas von komplizierter und komplexer Situation. Wenn sie sich ehrlich machen würden, würden sie selbst ihr Weltbild zum Einsturz bringen. Unrecht haben und es sogar zugeben ist schwierig, aber irgendwann wird es peinlich. Wenn sie wenigstens für sich entscheiden würden, dass es besser ist, aktuell besser nichts zu sagen. Machen sie aber nicht, sie reden weiter, das 'irgendwann' ist nun erreicht und es wird peinlich. Es ist schlimm mit anzusehen.

Geändert von CM Punkomaniac (04.08.2022 um 23:28 Uhr).
CM Punkomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2022, 16:15   #949
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 33.471
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Jep. Die Frau entwertet damit ihre komplette intellektuelle Laufbahn.
Ich hatte vor ein paar Monaten überlegt, ob ich Quetschies Empfehlung folge und ihr Buch bestelle/lese.
Aber Fanatikern und Faschisten werfe ich kein Geld nach. Wer nicht einmal grundlegende Wahrheiten und Moral begreift, der bietet keine Weisheit.
Vielleicht denkt sie sich seit Corona auch:"Zurück zu den Wurzeln." Vor vielen, vielen Monden, genauer gesagt 1992, schwafelte sie ja auch schon mal was davon, dass die Berliner Mauer ein notwendiges Übel gewesen sei.
Danach verzieh ich ihr diesen Verbaldurchfall, weil sie - wie einige andere Politiker der Partei Die Linke - viele richtige und vor allem soziale (hallo, SPD) Dinge ansprach bzw. Vorstellungen nach außen trug.
Seit dem Ausbruch von Covid-19 aber ist diese Frau für mich nicht mehr tragbar, und glücklicherweise distanzieren sich die meisten anderen Politiker der Partei auch deutlich von ihrer Demenzsimulation.
__________________
There was a young lady named Bright
Who could travel much faster than light.
She took off one day,
In a relative way,
And returned on the previous night.
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.08.2022, 22:44   #950
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.050
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Im Vereinigten Königreich gibt es jemand vergleichbaren. Jeremy Corbyn, Alt-Linker, Antiimperialist, im Kalten Krieg hängengeblieben und verblödet durch sowjetische Propaganda. Gegen die USA und gegen den Westen ist er immer dabei.

What Ukrainians Think About Jeremy Corbyn’s Ukraine Interview

Ein Waffenstillstand und eine Verhandlungslösung sähe aktuell so aus und Antiimperialisten würden einer imperialistischen Macht Landgewinne zugestehen. Und selbst wenn man weiterhin die Lüge glaubt, dass es nur um den Donbas geht, beweist die aktuelle Karte das Gegenteil - die Südküste der Ukraine ist nicht der Donbas. Wenn es dann ans Eingemachte geht und sie gefragt werden, wie sie mit Putin verhandeln würden, damit dieser alle seine Soldaten und Panzer vom ukrainischen Staatsgebiet abzieht und diese den ukrainischen Donbas, die ukrainische Südküste und die ukrainische Halbinsel Krim verlassen, wird es peinlich für die sogenannten Antiimperialisten, die dann in ihrer Argumentation sogar noch russischen Kolonialismus unterstützen. Sie sprechen das natürlich nicht klar aus, sondern quatschen irgendwas von komplizierter und komplexer Situation. Wenn sie sich ehrlich machen würden, würden sie selbst ihr Weltbild zum Einsturz bringen. Unrecht haben und es sogar zugeben ist schwierig, aber irgendwann wird es peinlich. Wenn sie wenigstens für sich entscheiden würden, dass es besser ist, aktuell besser nichts zu sagen. Machen sie aber nicht, sie reden weiter, das 'irgendwann' ist nun erreicht und es wird peinlich. Es ist schlimm mit anzusehen.
Lieber Punko, bei aller berechtigten Kritik an den Corbyns, Wagenknechts und Co, wie will denn irgendwer aus der Nummer raus kommen? Putin hat sich in eine Situation gebracht, wo er sich nicht mehr zurückziehen wird können. Ist erstmal nicht unser Problem, richtig, man muss dem auch keine goldenen Brücken bauen, aber ich vermisse von allen Seiten eine realistische Option, wie man die Situation wieder befrieden kann. Die Ukraine über Jahre mit Waffen unterstützen? Kann man machen, aber was steht am Ende? Putins Kapitulation? Ein Umsturz in Russland? Will man eins von beidem? Die größte Gefahr, die von Russland ausgeht, ist meiner Meinung nach immer noch die Tatsache, dass das Land über sehr viele Atombomben verfügt und keiner ein Interesse haben kann, dass die in den Händen von jemandem landen, der sie nutzen würde.

Ich kenne da keinen Königsweg, aber von Menschen, die Wagenknecht, Corbyn und Co kritisieren, erwarte ich auch alternative Lösungsvorschläge. Also mal Butter bei die Fische: Die Maximalforderung, dass Putin die Ukraine einfach verlässt und bestenfalls die Krim wieder her gibt, ist absolut unrealistisch. Wie kann ein Kriegsende in wenigen Monaten denn aussehen?
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2022, Jelsoft Enterprises Ltd.