Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.06.2011, 19:31   #26
Glissinda der Troll
Doghouse
 
Registriert seit: 23.06.2010
Beiträge: 6.975
Das neue Gimmik von RT find schon nicht schlecht und das was er sag werden wohl auch einige Smarks unterschreiben können. Die Frage ist nur ob das Ganze nicht noch besser wäre wenn man einen Worker dafür genommen hätte der im Ring etwas mehr zu bieten hat.

__________________
# Axelmania!!!!!!!!
Glissinda der Troll ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 19:33   #27
rantanplan
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 13.08.2008
Beiträge: 4.115
Fand die Show eigentlich weitgehend gelungen. Insbesondere das Opening-Segment hat mir gefalle, wo eigentlich alles gepasst hat. Ganz großes Kino, ich muss und darf es wieder sagen, aus meiner Sicht, ein weiterer grandioser Auftritt des irren Truth. In Uniform, mit "When Johnny comes marching home" (eh ein geiles lied^^) und den Verschwörungstheorien, macht er sich von Woche zu Woche immer noch besser. Stark aber auch alle anderen Beteiligten, wenngleich Miz und Riley nur kurz zu Wort kamen. Auch Riley scheint ziemlich durchstarten zu können.

Bei Santino vs. McGuillycutty muss man nicht viel sagen, kurzes Match, ein interessanter roter Faden fehlt, zu wenig. Genauso bei den Diven, Katerstimmung nach dem Kong-Abgang, hier hätte ich mir auch mehr gewünscht, gerade in Bezug auf den Titel.

Punk und Rey gehen in eine weitere Runde, von der Matchqualität kann man wieder mal absolut nichts beanstanden, und auch wenn die Kommentatoren (und indirekt auch CM Punk) das schon fast als eine Erzrivalität bezeichnen, würde ich mir schon etwas mehr Tiefgang wünschen. Könnte aber an den Gerüchten um CM Punks Vertrag liegen, weshalb man hier etwas auf Sparflamme was SLs angeht setzt.

Truth vs. Obama war auch ganz witzig, die Fake-PKs haben sowieso ihren Reiz und auch hier spielt Truth seine Rolle hervorragend. Dann folgt Alberto del Rio, mit dem Comedy-Segment, ebenfalls sehr gelungen, wobei ich mich hier nur frage, wann man Show zurück bringen will. Falls nicht zeitnah, hätte man doch trotz SD-Zugehörigkeit Kane temporär in die Rolle des Rächers stecken können.

TV-Zeit für Ryder, das Boardhell jubelt. ^^ Eigentlich schade, dass nichts auf eine Zusammenarbeit mit Vickie und Ziggler hindeutete, man wohl eher das Traumpaar zumindest mal zeigen wollte, nicht schon wieder in einem Match gegen Kofi, aber auch keine Zeit für einen Entrance von den Beteiligten verschwenden wollte. Ganz im Ernst, Vickie als Managerin von Ryder (neben Ziggler) fände ich nicht verkehrt, immerhin eine Möglichkeit, ihn etwas einzubeziehen, denn Ryder = Ratings. :P

Die Swagger-Geschichte hingegen fand ich etwas unsinnig. Klar wars schön, Booker nochmal im Ring zu sehen, passte ja auch irgendwo zu dieser TE-Ausgabe von Raw, aber Swagger ist derzeit wohl wirklich der am Schlechtesten dargestellte Ex-Champion. Niederlage durch Countout, dann kassiert er noch 2 Finisher und selbst wenn man mit Bourne weitermachen will, sehe ich nicht, dass Swagger hier noch von profitieren kann. Tja, und Bourne eigentlich auch nicht.

Zeit für den Mainevent, der zwar auch irgendwo wieder klassisches TT-Booking war, viel änderte SCSA auch nicht, aber es war dennoch ganz interessant. Nunja, am Ende ein Stunner für Miz (gut dass man hier wenigstens Truth als #1-Contender geschützt hat), aber das erinnerte doch stark ans Finish von vor kurzem, als so eine Aktion mit Bret Hart ablief. Was dann kam, war aber doch richtig seltsam. Der GM ändert Austins Entscheidung um, nur um ihn dann zum Guest-GM zu machen, um dann aber wiederum "symbolisch" von Austin zerlegt zu werden. Vermutlich ist Truth der einzige normale und alle anderen sind Irre.

Beer Bash mit Cena und Austin. Ja wie passt das denn? Gar nicht so schlecht, würde ich meinen. Um die Parallelen mal aufzuzeigen: Cena redet von Loyalty, Respect, aber Fakt ist doch, dass er nur den Leuten Respekt entgegenbringt, die es seiner Meinung nach verdienen. Das Gleiche gilt für Austin. Und wenn beide nochmal auf Cole losgehen, dann widerspricht das auch nicht unbedingt dem Cena, den man sonst sieht. Da gabs schon öfters mal unbegründete Aktionen, ja eigentlich ständig, am meisten in Erinnerung bleibt da wohl der AA vom Auto, nachdem Batista schon I Quit gesagt hatte. Cena verhält sich keineswegs immer wie ein Babyface es tun sollte. Man hält ihn ja nur deshalb nicht für einen Tweener, weil er die Heel-Aktionen immer nur gegen Heels zeigt, und nicht während Matches, aber ansonsten ist Cena gar nicht mal immer nur Mr Niceguy. Hinzu kommt, dass Austin ja auch mittlerweile weit Out-of-Character ist, im Vergleich zur AE. Dass McMahon keinen Stunner abbekommt, haette es sonst so nicht gegeben, und Cena's Einstellung widerspricht es nicht, mit einem Fan-Favourite zu feiern, egal obs ein Working-Class-Hero ohne Rücksicht auf Konventionen ist, oder irgendein anderer, da allein der Respekt gegenüber den Fans, die Loyalität gegenüber den Fans zählt.

Insgesamt muss ich sagen, dass ein Beer-Bash zwar ausgelutscht wie sonst was ist, aber bei einer ansonsten recht guten Show nicht stört. Das kann nächste Woche schon ganz anders aussehen, aber ich hab da einfach so eine subjektive Wahrnehmung. Passt die Show, geht auch ein Beer-Bash oder eine DX-Reunion, passt sie nicht, nervt mich sowas. Hört sich blöd an, ist aber so, und deshalb geb ich ne 2.
rantanplan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 20:13   #28
chaozkonzept
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.08.2010
Beiträge: 1.299
Ganz in Ordnung was die Promos angeht aber die Matches waren allesamt nicht der Bringer... Hätte Austin am Ende Cena gestunnert anstatt mit ihm Bier zu trinken wäre es eine 3 geworden... Rodriguez als Big Show und Truth als Südstaatler waren allerdings schon Momente, die länger im Gedächtnis bleiben werden. Schön auch mal Vinnie Mac wieder zu sehen.
chaozkonzept ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 20:19   #29
Don Classic
ECW
 
Registriert seit: 19.04.2004
Beiträge: 8.501
Dann bewerte ich RAW mal.

Zack Ryder war zu sehen. Glatte 1 für die Show.
__________________
22.12.1987 - 15.05.2010


During a Q&A Session with Wrestling Rambles, CM Punk was asked by a fan what wrestler from an independent company would he most like to wrestle. Punk responded Samoa Joe. When the fan clarified that Samoa Joe works in TNA, CM Punk said "I know, you said indy didn't you."
Don Classic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 20:23   #30
FEED ME FREAK
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.04.2004
Beiträge: 13.112
Glatte 1. Zack Ryder war ja da.

WWWYKI #fistpump
__________________
CE SONT LES MEILLEURS; SIE SIND DIE BESTEN; THESE ARE THE CHAMPIONS; DIE MEISTER; DIE BESTEN; LES GRANDES EQUIPES; THE CHAMPIONS!
fried, scrambled, poached.. Keamy does it all!
‏@TexDolly Waiter at Bellagio asked me if I wanted dinner. When I asked "what are my choices?", he answered "yes or no." #smartass
FEED ME FREAK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 20:25   #31
Conti
blaues Auge
 
Registriert seit: 26.07.2009
Beiträge: 22
Zitat:
Zitat von Dashing WWE-Freak Beitrag anzeigen
Glatte 1. Zack Ryder war ja da.

WWWYKI #fistpump
/sign

geile SHOW !!
Austin ist der King !!!
__________________
OWEN HART 1965-1999 ONE OF THE BEST !!
ENOUGH IS ENOUGH !!
Conti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 23:09   #32
ycg
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.05.2006
Beiträge: 489
Ich schaue mir Wrestling nun auch schon seit ca. 20 Jahren an... und die von vielen beliebte "Attitude Era" ist bei mir nie so wirklich eingeschlagen. Daher schaue ich Leute wie Rocky, Austin etc. schon mal gern an, aber kann ihnen nicht so viel wie anderen abgewinnen. Ich sehe lieber einen Morisson, Cody Rhodes etc. die haben ein klares Gimmick. Ich bin kein Fan von den "Bösen-Buben"-Faces á la Randy Orton. Deshalb gefallen mir Truth und AdR auch so sehr... sie sind halt Heels. bei allem was sie tun! Aber neeee....

Meine Meinung hat sicherlich niemanden interessiert, aber das ist mir auch wurst ^^
__________________
----------------
firstname: greatest
lastname: ever
ycg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.06.2011, 23:27   #33
Obsession: Mayhem
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 03.12.2006
Beiträge: 1.317
Zitat:
Zitat von ycg Beitrag anzeigen
Ich schaue mir Wrestling nun auch schon seit ca. 20 Jahren an... und die von vielen beliebte "Attitude Era" ist bei mir nie so wirklich eingeschlagen. Daher schaue ich Leute wie Rocky, Austin etc. schon mal gern an, aber kann ihnen nicht so viel wie anderen abgewinnen. Ich sehe lieber einen Morisson, Cody Rhodes etc. die haben ein klares Gimmick. Ich bin kein Fan von den "Bösen-Buben"-Faces á la Randy Orton. Deshalb gefallen mir Truth und AdR auch so sehr... sie sind halt Heels. bei allem was sie tun! Aber neeee....

Meine Meinung hat sicherlich niemanden interessiert, aber das ist mir auch wurst ^^
Warum sollte Deine Meinung niemanden interessieren?

Wie gesagt, ich habe nichts gegen die Attitude Era, denn sie war unterhaltsam, doch die Betonung liegt auf WAR. Ich muss die Leute heute nicht mehr unbedingt haben und vor Allem nicht, wenn sie immer ihr gleiches Programm abspielen. Aber naja, wie vorher schon gesagt, hat jeder seinen eigenen Geschmack und das ist auch ganz gut so.
Obsession: Mayhem ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2011, 00:08   #34
Dysthymia
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 23.06.2009
Beiträge: 727
Was viele der Smarks bzw. der IWC nicht verstehen ist doch immer, dass man als Fan eines Produkts, welcher man selbst ist, genau wie Little Jimmy es ist, einen Standpunkt, eine Meinung und eine Sicht der Dinge hat, die einem erlaubt sich entweder mit dem jeweiligen Produkt wohlzufühlen oder etwas daran zu bemängeln.

Es wäre ja unsinnig zu behaupten, dass man sich Dinge schönredet, weil a) es zur Ausrichtung des Produkts gehört, b) Objektiv (Und das trotz Unmöglichkeit der Objektivität) betrachtet diese Entscheidungen besser ausfallen oder c) weil man einer Minorität angehört und deshalb mit der Meinung alleine dasteht.
Gerade in anderen Sportbranchen oder auch Entertainmentbranchen, wenn man sich ein Produkt anschaut oder ein Spiel zweier Mannschaften, ist ein Fan einer Mannschaft und ärgert sich beispielsweise über die Entscheidungen eines Trainers, während andere diese Entscheidung loben, dann ist das eine subjektive Kritik, die mitunter natürlich nicht den Klang von Beleidigung, Argumentationslosigkeit oder "Bashing" annehmen darf.

Als Fan der WWE habe ich einige Dinge anzumerken, die mir in der heutigen Ausgabe aufgefallen sind.
Allem voran war dies eine Tough Enough Promotion Ausgabe, weswegen der gute Austin wohl oder übel das Spotlight bekommen durfte.
Ich persönlich brauch ihn nicht mehr, aber als Trainer und Leiter von TE war er Gold.
Dass Andy hier gewonnen hat, hat mich sehr gefreut, da viele der IWC auf Luke getippt hatten und ich in der Minderheit war. Andy wird sich machen, er braucht noch etwas Zeit um sich sicherer am Mic zu fühlen, aber er wird lockerer. Desweiteren als Big Man hat er nicht zu reden, sondern für Action zu sorgen, außer man will ihn zum Comedy Big Show machen.

Das Tag-Team Match ging mir wortwörtlich am Hintern vorbei, die WWE hat es geschafft, dass mein Interesse an der TT-Szene gen 0 tangiert (wobei Impact Wrestling da Pläne hervorbringt, die mir auch wieder übel aufkommen). Ein Sieg von Santino, der wohl den lächerlichsten Finisher der Moderne hat, ist ebenso nicht aussagend, wie das Match selbst.

Divenszenerie wieder in Talfahrt. Schade, Kharma war eine gute Abwechslung, um mal etwas von einer Story bei den Püppchen wahrzunehmen (Hier bleib Impact Wrestling einfach besser und interessanter).

Punk gegen Mysterio war technisch lecker, habe ich aber schon zu oft gesehen und war für mich als Fehde mit dem Hairloss schon beendet, anscheinend will man aber nichts Neues mit Punk anfangen, da seine Vertragssituation unsicher ist.

Zack Ryder on TV mit einem guten Match gegen Kofi Johnston. Ryder gesehen, Lächeln gehabt, wobei ich es wie rantanplan interessant fände, wenn man Ziggler, Ryder und Vickie iwie miteinander in Verbindung setzt.

Was das Ganze mit Swagger und Booker T sollte, daraus werd ich auch nicht schlau.
Für Swagger ging es mit Aufmerksamkeit ja ziemlich hoch, wenn man sich in Erinnerung ruft, dass alle Segmente der Cole/King Fehde bei den Quarterratings durchaus sehr hoch ausfielen, konnte man von einem soliden "Push" sprechen. Dieser Punkt ist natürlich debattierbar, aber immerhin zeigte Swagger Präsenz.
Nun fordert er (grundlos?) einen Booker T aus, nachdem er unglücklich gegen Bourne verloren hat, nur um dann von beiden ziemlich reingelegt zu werden, das erinnert etwas an einen tollpatschigen Angle aus SmackDown damals.

Der Mainevent war solide. Ein gut gebooktes Tag Team Match, wobei mir nicht klar wird, warum die Referees nun zum zweiten Mal eingreifen. Aber gut.
Riley macht sich gut, es ist erfrischend mal so einen Face zu sehen und obwohl ich ihm nicht den Fehdensieg zutraue, hoffe ich, dass er gegen Miz einiges an Momentum mitnimmt.
Truth ist irgendwie komisch, aber irgendwie genial.
Es ist zwar nicht derselbe Ron Killings Heel aus der NWA-TNA Anno 2002, den ich immer sehr geschätzt habe, unvergessen bleibt seine Reaktion auf die "You Suck" Chants von den Fans: "If I suck, you swallow!"
Er wird zwar kaum Cena den Titel abnehmen, aber ich hoffe, dass er sich langfristig in der Uppercard etablieren kann.
Kommen wir nun zu Cena, ich bin mit dem Knaben zufrieden, er hat gute Mic Skills und ist definitiv NICHt der schlechteste im Ring, wenn es um Moves geht, er bemüht sich außerdem des Letzteren Neues mit dazuzunehmen und das Repertoir ein wenig frischer zu halten.
Ich finde es auch gut, dass Cena ein Mainevent Guy ist, denn sind wir mal ehrlich, wer so hart arbeitet und zumindest konsequent grundsolide bis gute Matches zeigt, dabei mehr als gutes Micwork aufweist, hat sich den Spot verdient.

Wo ich hingegen den Cena-Kritikern (Nicht Bashern !) zustimme ist oft, wie er seine Gegner verkauft, bzw. wie sein Charakter gebookt wird.
Wie ich in meinem langen Preludium schrieb sind wir alle Fans des Produkts, einige mögen Kofi, die anderen CM Punk, wieder andere finden die Viper toll, andere Triple H.
Ich mag z.B. Miz, ich erninere mich an Over The Limit an ein ziemlich bizarres Mainevent mit einem aber sowas von beschissenen Ende, dass mich das als Fan natürlich ärgert.
Und nein Argumente wie, aber er ist der Babyface, es ist sein Charakter, OBJEKTIV gesehen muss das so sein.
NEIN muss es nicht, ich schaue das Produkt als Fan, als Mensch und nicht als emotionsloser Analytiker, wer das von mir erwarten will, sollte sich selbst überlegen, ob er überhaupt noch das Produkt schauen sollte oder emotionalen Menschen wie mir, alles miesmachen möchte.
Miz hätte einfach nicht innerhalb von Sekunden nach Superman Revival austappen sollen, niemals hätte er das, Cena hätte gewinnen sollen, gibt Miz wenigstens 30-45 Sekunden um eine Befreiung zu versuchen oder irgendwas.

Um positiv aber abzuschließen fande ich das Beerbashing von Cena eigentlich recht sympathisch. Er ist ja auch nur ein Mensch und alles was fern vom Superman sein kommt, ist immer eine nette Abwechslung.
Ja ich will Cena gegen Truth sehen und freue mich auf Capitol Punishment.

In diesem Sinne, eine befriedigende Ausgabe von RAW.
__________________
Music is the voice of my soul.

Geändert von Dysthymia (08.06.2011 um 00:08 Uhr).
Dysthymia ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.06.2011, 18:22   #35
the_viper
Rippenprellung
 
Registriert seit: 12.01.2010
Beiträge: 248
Naja, keine besonders aufregende Ausgabe, ich kann auch mit dem Verschwörungs-Truth wenig bis gar nichts anfangen, The Miz "darf" seine wertvolle Zeit mit A-Ri verschwenden und Charles Montgomery wird dezent Richtung Bedeutungslosigkeit befördert - bleiben zwei Anmerkungen meinerseits:

CM Punk needs a Push!!!

... uuund ...

Ryder = Ratings!!!
__________________
#ForeverTheRevival #FinallyTheRevivalReturns #NoFlipsJustFists #TopGuys
the_viper ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2011, 07:58   #36
Thorn Hallis
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 30.05.2005
Beiträge: 2.111
Del Rios Promo hat derbe geregelt. Die Stimme, die Mimik, absolut großartig!
__________________
Allein unter Menschen
Thorn Hallis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2011, 19:34   #37
Tobe1701
blaues Auge
 
Registriert seit: 12.05.2007
Beiträge: 16
Del Rio und Crazy R-Truth waren der Knaller. Bitte mehr davon!
Tobe1701 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2011, 01:01   #38
CaptainDavies
Cut
 
Registriert seit: 06.05.2011
Beiträge: 60
Cena verbrüdert sich also mit Austin. Wer war nochmal der größte Gegner Austins?
CaptainDavies ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
alex riley, capitol punishment, john cena, michael cole, obama, r-truth, richmond, special referee, stone cold, the miz, tough enough, vince mcmahon, virginia, zack ryder
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:55 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.