Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > All Elite Wrestling & US-Indies

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.05.2024, 03:35   #1
Axel Saalbach
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.01.1970
Beiträge: 20.952
AEW Dynamite #240
vom Mittwoch, den 8. Mai 2024
Veranstaltungsort: Rogers Place in Edmonton, Alberta (Kanada)
Theme: Mikey Rukus: "POP"
Kommentar: Don Callis, Excalibur und Tony Schiavone



Dynamite startete diese Woche mit Adam Copeland im Backstagebereich, welcher direkt von Arkady Aura empfangen wurde. Sie wollte seine Gedanken zum heutigen Match erfahren und Copeland meinte, dass er sich nicht großartig fühle, da seine Gedanken an Orte gelangt sind, wo er sie nicht haben wollte. Dies werde heute Abend aber enden und er habe bei Tony Khan erreicht, dass der heutige Main Event ein "No Disqualification Match" wird. Das House of Black wollte den "Rater R Superstar" unbedingt haben und daher werden sie ihn auch bekommen. Danach begrüßte uns Excalibur zusammen mit Tony Schiavone, allerdings ohne Taz, welcher wegen Knieproblemen für diese Woche ausfallen wird.

Orange Cassidy besiegte Trent Beretta via Pinfall nach einem School Boy. (13:13 Minuten)

Nach dem Match attackierte Beretta seinen Gegner und ehemaligen besten Freund noch einmal und verpasste Cassidy einen Piledriver auf eine der Ringtreppen. Allerdings war er noch nicht fertig und schnappte sich einen Werkzeugkasten, ehe Don Callis sich zwischen die Streithähne stellte. Kris Statlander und einige Referees eilten ebenfalls herbei und Callis half Cassidy auf die Beine, ehe Kris Beretta darum anflehte, damit aufzuhören.

Danach sahen wir die Ankunft von The Elite, welche auf dem Parkplatz von Tony Khan stoppten. Dieser sei eh nicht da und wir sahen einen Rückblick auf die vergangene Woche, wo Kenny Omega seine Rückkehr gefeiert hatte und dann von der Elite zerstört wurde. Jack Perry meldete sich zu Wort und meinte, dass Omega nicht so großartig sei, wie er denke und man bräuchte Omega auch nicht mehr bei All Elite Wrestling.

Ebene angesprochener Omega meldete sich dann aus dem Krankenhausbett und entschuldigte sich dafür, dass er heute Abend nicht vor Ort sein könnte. Schuld daran hätte natürlich die Elite, die 15 Jahre Freundschaft weggeworfen hätten. Am 26. Mai würde sich der fünfte Jahrestag von All Elite Wrestling ereignen und er forderte die Elite zu einem Anarchy in the Arena Match heraus. Mit FTR nannte er auch die ersten zwei Namen für sein Team und die anderen beiden würden sich der Elite schneller offenbaren, als ihnen lieb sei.

Zurück in der Halle begrüßte Tony Schiavone dann Serena Deeb und die freute sich schon tierisch auf ihr Titelmatch bei "Double or Nothing". Sie wisse, dass alle Toni Storm lieben würden und dass man ihr keine Chance einräumen würde, doch eine Niederlage bei der Großveranstaltung sei keine Option für Deeb. Vor wenigen Monaten habe sie ihre Rückkehr nach der schwersten Zeit ihres Lebens gefeiert und als Vision habe sie den Gewinn des AEW Women’s World Titles vor sich. Toni Storm unterbrach sie dann und meinte, dass man eigentlich etwas von ihrer Herausforderin und nicht von einem Sozialfall hören wollte. Deeb meinte, dass Storm sich lieber ernste Gedanken machen sollte, da ihr ein harter Kampf bevorstehen würde, doch Toni meinte nur, dass sie einen Scheiß darauf geben würde. Storm versuchte es mit einem Cheapshot, wurde aber von Deeb ausgeknockt. Luther kam hinzu und trug die bewusstlose Storm in den Backstagebereich.

Dort waren wir auch wieder, denn Lexy Nair hatte Orange Cassidy bei sich. Rocky Romero kam ebenfalls hinzu und schaute nach ihm, wobei er gute Nachrichten hatte. Er hat gerade mit Tony telefoniert und wenn er Jay White besiegen könnte, erhalten er, Orange und ein weiterer Partner eine Chance auf die AEW Unified World Trios Titles. Er schlug Tomohiro Ishii vor und vielleicht auch Trent Beretta, wenn Orange seine Probleme mit diesem aus den Weg räumen könnte. Cassidy war etwas ungläubig ob dieses Vorschlages und wünschte Rocky viel Glück.

Mariah May besiegte Harley Cameron via Pinfall nach dem May Day. (9:01 Minuten)

Lange konnte sich Maria nicht über ihren Sieg freuen, wurde sie von Saraya und Cameron angegriffen. Mina Shirakawa kam zur Rettung herbei.

Zurück im Backstagebereich hatte Arkady Aura diesmal PAC bei sich und sie wollte wissen, wann wir eine Reunion des Death Triangles sehen würden. PAC meinte, dass er darüber im Moment nicht nachdenken würde und wurde dann von Jay White und The Gunns unterbrochen. Die machten sich darüber lustig, dass PAC bei Dynasty gegen Kazuchika Okada verloren hatte und White überlegte, ob er nicht Jagd auf den AEW International Title machen sollte. Sie sagten zu PAC noch, dass der viel Spaß mit seinem neuen Freund haben solle und gingen dann wieder.

In einem Video sprach Malakai Black über seine Fehde mit Adam Copeland und hatte ein paar mysteriöse Sätze parat.

Ein weiteres Video über die "visionären Pioniere" Matthew Jackson und Nicholas Jackson wurde eingespielt und wie sie die Welt verändert haben. Danach sahen wir die Bucks auch und sie waren der Meinung, dass die Person, die das Video geschnitten habe, eine Gehaltserhöhung verdient habe. Sie gingen die restliche Card durch und verkündeten, dass der AEW World Champion als Nächstes dran sei - sie rollten dabei mit den Augen.

Swerve Strickland machte sich auf den Weg zum Ring und sprach dort erstmal darüber, dass er einer schlechten Stimmung sei, vielmehr in einer kampflustigen Stimmung. Wir sahen dann, wie The Patriarchy ihn letzte Woche attackiert habe und Swerve meinte, dass alle sofort ein Stück von einem haben wollen, wenn man World Champion geworden sei. Er forderte Christian Cage heraus und dieser tauchte natürlich mit seiner Entourage auf. Cage meinte, dass die vergangene Woche nur ein Vorgeschmack sei, denn sie werden Swerve jede Woche etwas nehmen, bis sie den AEW World Title erreicht haben. Strickland würde zwar auf einer Welle reiten, doch diese werde irgendwann zusammenkrachen und das dank ihm. Christian selbst verdiene es an der Spitze zu stehen und sobald das "Swerves House" geschlossen sei, werde man nur dessen dummen, goldenen Zähne sehen - außer Cage nimmt sich diese auch noch. Cage und seine Truppe kamen Swerve immer näher, doch dieser meinte, dass er nicht alleine sei und The Mogul Embassy tauchte auf. Er bat Cage in den Ring, sodass er ihm den Arsch versohlen könnte, so wie Kendrick Lamar es mit Drake gemacht habe. Er habe sich den Arsch aufgerissen und sprach noch darüber, dass Cage sofort "I Quit" schreien würde, wenn er sich in einer unbequemen Position befinden würde. Cage wollte antworten, doch plötzlich attackierten Brian Cage und Gates of Agony den World Champion, während Christian ihnen Befehle zubrüllte. Swerve bekam eine Triple Powerbomb ab und Referees kamen herbei, wurden aber aufgehalten. Swerve wurde noch durch den Kommentatorentisch befördert und die Patriarchy machten sich auf den Weg zurück in den Backstagebereich. Dort trafen sie auf die Young Bucks und es gab ein paar Handshakes, wobei Cage anmerkte, dass er gerne mehr Geschäfte mit ihnen machen würde.

An anderer Stelle erzählte Willow Nightingale, dass sie sich nach dem "Manitoba Massacre" in der letzten Woche nicht so großartig fühle, sie sei aber bereit für ihr Match gegen Mercedes Moné bei "Double or Nothing". Generell sei sie für jede Herausforderin bereit, sei es bei Dynamite, Rampage oder Collision. Ihr tue es leid, dass sie Moné damals in dem Match verletzt habe, doch Willow sei seit dem auf dem Erfolgskurzs. Sie habe den NJPW Strong Women’s Title, den Owen Hart Cup und jetzt den AEW TBS Title gewonnen. Mercedes müsse daher bei "Double or Nothing" alles geben.

Jay White besiegte Rocky Romero via Pinfall nach dem Bald Runner. (8:04 Minuten)

Nach dem Match wurde Romero noch von den Gunns angegriffen, ehe sie sich zurückzogen, da PAC zum Ring marschierte.

Ein Video zeigte uns Samoa Joe beim Training.

Chris Jericho und Big Bill besiegten Harlon Abbott und Mo Jabari via Pinfall von Jericho an Abbott nach dem Judas Effect. (2:27 Minuten)

Nach dem Match bedankte sich Jericho bei den Fans und träumte davon, dass man ihn zwei Stunden am Stück bei Dynamite sehen könnte. Er bedankte sich bei Big Bill, welcher fleißig vom "Learning Tree" lernen würde und auch Katsuyori Shibata bekam ein Dankeschön ab, denn das Match gegen ihn habe bei Cagematch das beste Rating erhalten - viele Grüße an die Kollegen an dieser Stelle. Jericho bedankte sich dann noch bei Hook, wurde dann aber von Tony Schiavone unterbrochen. Tony verkündete, dass Hook nächste Woche sein Comeback feiern würde, worüber Jericho sich freute und den Fans zuwinkte.

No Disqualification Match - AEW TNT Title Match
Adam Copeland (c) besiegte Brody King via Pinfall nach einem Spear. (18:25 Minuten)


Brody erwies sich als schlechter Verlierer und attackierte Copeland nach dem Match, ehe Kyle O'Reilly zur Rettung kam. Copeland schaute dann auf das Blut von Brody an seinen Händen, ehe er Kyle anstarrte.

Mercedes Moné war danach zu sehen und sie meinte, dass wir nur 18 Tage von ihrem Debüt entfernt seien. Sie sei bereit für "Double or Nothing" und sie werde Willow dort etwas wegnehmen, was sie ihre niemals zurückgeben könnte - Zeit.

An anderer Stelle sahen wir Lexy Nair zusammen mit Kyle O'Reilly und Adam Copeland, wobei Letzterer gerade von Ärzten versorgt wurde. Copeland bedankte sich bei Kyle für die Hilfe und man einigte sich dann darauf, dass man am Samstag bei Collision in den Ring steigen würde.

Zum Abschluss der Show kam die Elite heraus und sie haben so eben mit dem Network gesprochen. Sie würden daher so lange überziehen, bis die Elite sagen würde, dass sie vorbei sei. Okada ergriff das Wort und sprach in Richtung Kenny Omega, dass er dieser doch hoffentlich bald wieder fit werden würde. Matthew Jackson wiederum sprach in Richtung Tony Khan, dass dieser der beste Boss aller Zeiten sei, aber ihnen leider in den Weg gekommen sei. Daher hatten sie keine andere Wahl, als ihm den Tony Khan Driver zu verpassen. Genauso wie Omega ihnen vergangene Woche keine Wahl gelassen habe, als ihm den EVP Trigger zu verpassen. Der einzige Grund, warum FTR ihm zur Hilfe gekommen sei wäre, dass diese die Bucks hassen und dann nahmen sie die Herausforderung zum "Anarchy in the Arena" Match an. Sie wünschten FTR viel Erfolg dabei, zwei Partner zu finden, denn die Elite würde hier alle Fäden ziehen. FTR kamen auch direkt heraus und meinten, dass sie schon zwei Personen gefunden haben, die die Eier hätten sich gegen die Elite aufzuspielen und ein Match wie das "Anarchy in the Arena" anzunehmen. Eddie Kingston kam daraufhin heraus und ihm folgte Bryan Danielson. Sie gingen alle zum Ring und lieferten sich zunächst einen Staredown, wobei Matthew anmerkte, dass sie lieber darüber nachdenken sollten, sich mit der Elite anzulegen. Daraufhin brach natürlich ein wilder Brawl aus, welcher auch von vielen Sicherheitsleuten und Referees nicht unter Kontrolle gebracht werden konnte und Dynamite ging mit diesen Bildern zu Ende.
__________________
"Der GB-Mitarbeiter Axel Saalbach wurde vor einer Woche im Radio gefragt, warum er die Menschen nicht mag. Er lacht immer noch."

Geändert von Landratgroupie (09.05.2024 um 06:22 Uhr).
Axel Saalbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2024, 08:41   #2
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 26.06.2002
Beiträge: 18.540
Mir fehlt immer noch ein ordentliches Motiv für die feindliche Übernahme der Bucks. Also was genau hat Tony Khan falsch gemacht in Augen der Tag Champs (!).
Ist es tatsächlich allein der Umgang mit Jack Perry, der bei der Elite mit seinem Scapegoat Band (Sündenbock für wen eigentlich?) nun als Mitläufer agiert.
Aber das passiert, wenn man so eine große Story aus Wut über ein Interview vorschnell raushaut, statt es über Wochen vorzubereiten. Offenbar möchte man es vermeiden den Eindruck zu erwecken Punk hätte recht. Doch genau damit könnten die Bucks Heat ziehen bei den AEW Fans und gleichzeitig neue Fans anlocken, die ihnen vielleicht zustimmen.

Derweil ruft Adam Copeland Tony an und bookt ohne Konsequenzen an den Bucks vorbei sein Matches.
Da erwarte ich mir, dass die Bucks eingreifen und Adam seinen Titel verliert.
Letzte Woche zeigen sie ihre Macht und stoppen Khans Videoschalte. Diese Woche lassen sie zu, dass Kenny seine Ankündigung macht.
Auf Cage gegen Swerve freue ich mich, aber wenn sie wegen Perry so durchdrehen (nach dem es sie monatelang nicht gejuckt hat), dann sollte Perry doch den Titelshot bekommen, oder?
Für mich ist das mitnichten Erbsenzählerrei. Sie haben einen großen Angle gestartet, der sicherlich nicht auf de Wunschliste ihrer Hardcore Fans steht. Die wollen die Bucks und Okada doch lieber Woche für Woche im Ring sehen, statt im Promos, die sicher nicht zur Stärke alle Beteiligten zählt. Man fischt hier nach neuen und alten Zuschauern. Dafür ist mir das alles zu Lückenhaft erzählt und man geht zu schnell über zu Business as usual. Denn große Konsequenzen haben die Entscheidungen der Bucks bisher nicht.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal

Geändert von Duke Skywalker (09.05.2024 um 08:47 Uhr).
Duke Skywalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2024, 11:05   #3
Flip McVicker
ECW
 
Registriert seit: 19.02.2004
Beiträge: 5.724
Ja, weiß auch nicht. Ich werde auf jeden Fall die letzten Shows mal noch nachholen, wenn wieder etwas mehr Zeit da ist, aber vom Lesen her schreckt mich diese sprunghafte Entwicklung der Hauptstory direkt wieder ab. Jetzt wird einfach mal wieder ein AitA-Match ohne großen Aufbau angesetzt und ich frag mich einfach nur "Wieso zu diesem Zeitpunkt?" Wirkt einfach überhastet und nicht so wie eine Story die problemlos über viele Monate hinweg behutsam aufgebaut werden könnte.
Ich denke mir zwar oftmals wird ein viel zu frühes Fazit bei Stories gezogen, bei denen einfach nur spekuliert wird wie es weitergeht und die schon verurteilt wird obwohl das was man befürchtet noch gar nicht eingetreten ist. Aber hier fehlt mir gerade ein wenig die Fantasie, dass man wirklich was Gescheites aus der Geschichte macht.
Flip McVicker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.05.2024, 15:12   #4
MrBenni
Rippenprellung
 
Registriert seit: 17.07.2022
Beiträge: 168
Häh wie unlogisch ist das bitte mit Bryan im Match. Da macht der Verletzungsangle ja meeeeega Sinn.
MrBenni ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.05.2024, 15:02   #5
MarcoRoyce
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 12.04.2022
Beiträge: 280
Dynamite ohne viel starpower. Wo sind Undisputed Kingdom, Ospreay, Moxley??

Auf Eddie kann ich persönlich verzichten, hätte da viel lieber Pac gesehen der ohnehin noch nicht fertig mit Okada ist

Cassidy vs Trent war ordentlich, auch wenn ich mit der history ein noch besseres Match erwartet hätte. Wird auf ein stip Match bei DoN herauslaufen. Ich würde es feiern wenn Statlander special guest referee wäre und dann auch heel turnt

Finde die Elite macht das schon ordentlich. Muss ja nicht jede Woche ein schocker wie letzte Woche dabei sein. Und wenn Sie, wie oben angemerkt, ALLE Segmente von Kenny oder TK blockieren, kann sich gar keine Spannung aufbauen. (Wobei Kenny selber evp ist und sie über ihn so gesehen keine Macht haben)

Finde auch Cage macht seine Sache ordentlich. Den Turn von der Mogul Embassy hätte ich jetzt nicht gebraucht. Stellt Christian nur noch schwächer da wenn er bei DoN den Title nicht gewinnt obwohl Swerve alleine ist

Main Event Match war natürlich n Brett. PPV-Niveau und ich bin immer wieder erstaunt darüber wie over Brodie King ist
MarcoRoyce ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2024, 14:51   #6
Landnani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.278
Etwas spät, weil ich wenig gucke und im Rückstand bin.


Zitat:
Zitat von Duke Skywalker Beitrag anzeigen
Mir fehlt immer noch ein ordentliches Motiv für die feindliche Übernahme der Bucks. Also was genau hat Tony Khan falsch gemacht in Augen der Tag Champs (!).
Ist es tatsächlich allein der Umgang mit Jack Perry, der bei der Elite mit seinem Scapegoat Band (Sündenbock für wen eigentlich?) nun als Mitläufer agiert.
Aber das passiert, wenn man so eine große Story aus Wut über ein Interview vorschnell raushaut, statt es über Wochen vorzubereiten. Offenbar möchte man es vermeiden den Eindruck zu erwecken Punk hätte recht. Doch genau damit könnten die Bucks Heat ziehen bei den AEW Fans und gleichzeitig neue Fans anlocken, die ihnen vielleicht zustimmen.

Derweil ruft Adam Copeland Tony an und bookt ohne Konsequenzen an den Bucks vorbei sein Matches.
Da erwarte ich mir, dass die Bucks eingreifen und Adam seinen Titel verliert.
Letzte Woche zeigen sie ihre Macht und stoppen Khans Videoschalte. Diese Woche lassen sie zu, dass Kenny seine Ankündigung macht.
Auf Cage gegen Swerve freue ich mich, aber wenn sie wegen Perry so durchdrehen (nach dem es sie monatelang nicht gejuckt hat), dann sollte Perry doch den Titelshot bekommen, oder?
Für mich ist das mitnichten Erbsenzählerrei. Sie haben einen großen Angle gestartet, der sicherlich nicht auf de Wunschliste ihrer Hardcore Fans steht. Die wollen die Bucks und Okada doch lieber Woche für Woche im Ring sehen, statt im Promos, die sicher nicht zur Stärke alle Beteiligten zählt. Man fischt hier nach neuen und alten Zuschauern. Dafür ist mir das alles zu Lückenhaft erzählt und man geht zu schnell über zu Business as usual. Denn große Konsequenzen haben die Entscheidungen der Bucks bisher nicht.
Sehe ich ähnlich.
Es gibt einige Dinge, die ich an der Story gut finde. Ich mag Jack Perry derzeit sehr und finde auch die gelegentlichen Heel-Impacts der Elite gelungen.
Aber es macht mich wahnsinnig, dass da keine echte Substanz dahinter ist. Keine klare Formulierung, wieso bzw. was das Ziel ist. Keine Definition des Ausmaßes ihrer Macht. Keine realen Hintergründe (die Pissigkeit wegen der Punk-Thematik hätte man ja auch einbeziehen können). Keine klaren Fronten ihrer Gegner (Danielson und Kingston kommen aus dem Nix, und waren doch eigentlich extrem verfeindet?!).

Da nützen auch nicht gute Details, wenn das Skelett der Story fehlt, man zu wenig Erklärungen bekommt und vieles sich random anfühlt. AEW bestätigt damit leider die Kritik von Leuten wie Bischoff.

Übrigens, wenn ich schon dabei bin: Hätten sie damals Tony Khan heel geturnt, wie ich gehofft habe, wäre alles viel logischer bzw. ließe sich vieles leichter erklären.


Zitat:
Zitat von MrBenni Beitrag anzeigen
Häh wie unlogisch ist das bitte mit Bryan im Match. Da macht der Verletzungsangle ja meeeeega Sinn.
Jep. Der passt da für mich überhaupt nicht. Dabei gibt es so viele Leute, die man wunderbar aus dem Nichts hätte rein bringen können.


Zum Schluss was Positives:
Die Best Friends-Story gefällt mir. Willow mit gutem Interview (besser als Moné). House of Black liefert auch gut ab.
__________________
Du bist nicht Deine Gewohnheiten.
Du bist nicht Deine Gefühle.
Du bist nicht Deine Gedanken.

Geändert von Landnani (23.05.2024 um 14:52 Uhr).
Landnani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:40 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.