Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Musik

Umfrageergebnis anzeigen: Welche zwei Songs haben euch am besten gefallen?
LUCINDA WILLIAMS - Ghosts Of Highway 20 2 20,00%
TV GIRL - Birds Don't Sing 2 20,00%
ORPHALIS - The Futility Of Existence 1 10,00%
BOYS NOIZE ft. RICO NASTY - Girl Crush 3 30,00%
LOGIC -Flawless 1 10,00%
DAN MASON ダン·メイソン - Go Away 4 40,00%
THE DEAR HUNTER - Waves 1 10,00%
BARTEES STRANGE - Mustang 1 10,00%
SIENNA SKIES - Divided 2 20,00%
257ER FEAT. BLOKKMONSTA- Holz Remix 0 0%
HC BAXXTER FEAT. ANNE MEOW - Ohnmachtsverhältnisse 2 20,00%
Multiple-Choice-Umfrage. Teilnehmer: 10. Sie dürfen bei dieser Umfrage nicht abstimmen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 06.10.2021, 11:01   #26
Blast
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 1.415
Als jemand, der das ein oder andere Hirntod-Album in seinem Regal stehen hat und der bei Amazon mal das Kollabo-Album von Uzi & Perverz bestellte und daraufhin nicht nur die CD, sondern auch ein signiertes Poster und einen Brief aus dem Nürnberger Standort bekam (ich glaube das war einer von denen persönlich), kann ich schon den Reiz an der Musik von Blokkmonsta verstehen. Das Problem ist immer, dass die Musik von allen Labelmitgliedern ein riesiges Hit & Miss ist und in dem Fall vom Holz für mich ein dickes Miss. Und manche Alben sind echt nicht zu entschuldigen, vor allem wenn man an Projekte wie "Der Spermanist" und "Altersgeilheit" von Schwartz denkt

Bei Blokkmonsta speziell ist das Problem, dass sein Screaming manchmal sehr deplatziert auf den gepickten Beats wirkt. Der macht das nahezu immer, auch auf ruhigeren Sachen.

Ja, und die 257ers stehen seit ihrem Mainstream-Erfolg humortechnisch auf einer Stufe mit Y-Titty. Vielleicht ist der Humor ein wenig "erwachsener" da sexueller und gewalttätiger, trotzdem ist es für mich viel zu stumpf. Was reine Comedy-Musik an sich angeht, bin ich auch kein allzu großer Fan von. Es mag zwar ein paar Lieder geben, die ich auch jetzt noch nach mehrmaligem Hören lustig finde, aber das ist eher die Ausnahme. Das betrifft auch Bands wie Die Ärzte oder JBO, dass ich einige Songs beim ersten Mal hören ganz witzig finde, aber sobald die Pointen schon bekannt sind, sehr schnell an Wirkung verlieren.
__________________
"Wenn es in deinem Leben bergab geht, lauf einfach rückwärts!" - Konfuzius

Geändert von Blast (06.10.2021 um 11:22 Uhr).
Blast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2021, 11:10   #27
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 32.055
J.B.O. sind live meines Erachtens auch ziemlich unerträglich. Lyrisch sowieso schon auf dem Niveau von 15-Jährigen, ist das Gesabbel auf der Bühne maximal Fremdscham induzierend und wohl nur tolerabel, wenn man irgendwas zwischen zehn und ∞ Bier intus hat. Ohne jetzt jemandem zu nahe treten zu wollen.
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?

Geändert von Humppathetic (06.10.2021 um 11:52 Uhr).
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2021, 12:02   #28
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 32.055
1.) LUCINDA WILLIAMS - Ghosts Of Highway 20 (Humppathetic)

Merke gerade, dass das wohl das erste Mal ist, dass ich einen Song als erster zur Wahl gestellt habe.

2.) TV GIRL - Birds Don't Sing (Blackheim)

Was sofort auffällt im Video:"A Madison Acid Flim" <-- Ich gehe davon aus, dass das Absicht war? Das Ende kam auf jeden Fall überraschend. Gore galore!
Musikalisch gefällt mir das sehr. Ich mag ja eh dieses - und ja, das ist hier nicht der korrekte Terminus - "mellow-Artige", weswegen ich es immer noch schade finde, dass Kliqer hier nicht mehr mitmacht. Der war quasi gebucht auf solche Musik, und genauso gebucht war dann auch mein Punkt für ihn bzw. seinen Song.
Der Song erinnert mich an eine Mischung aus The Avalanches' 'Frontier Psychiatrist' und Werle & Stankowskis 'Sound Of My Guitar'. Würde mich nicht wundern, wenn der Musiker / die Band aus Australien oder Neuseeland käme. Das Video wiederum hat teilweise was von einer Low Budget-Version von Soundgardens 'Black Hole Sun'.
Könnte auf jeden Fall Punkte geben.

3.) ORPHALIS - The Futility Of Existence (farro12345)

Ich hätte sofort gedacht, die Band komme aus Kanada. Deutschland also. Erinnert mich entfernt an die Franzosen von Benighted. Ist technisch und brutal (Technical Brutal Death Metal halt ... duh ... ), aber nervt nicht. Ist nicht überproduziert, verliert nicht den Faden, ist nicht künstlich auf episch getrimmt. Saugutes Ding. Von der Band höre ich mir mal mehr an. Weiterer Punktekandidat.
Mag auch den Kommentar darunter:"I played this song to my fat neighbour. He's still fat, but he liked the song."

4.) BOYS NOIZE ft. RICO NASTY - Girl Crush (Haskins)

Sasha Banks singt? Der Name der "Band" sagte mir irgendwie was, aber mit der Musik bin ich vorher definitiv nicht in Kontakt gekommen. Am ehesten erinnert mich das an deftigere Everything But The Girl, falls die noch jemand kennt.
Der Song hat definitiv seine Höhepunkte, wirkt auf mich etwas wirr zusammengeschustert. Einmal 90er, dann sphärisch-verträumt, dann polternd in Richtung Dubstep. Schlecht ist er nicht, aber mit den ersten zwei Liedern kann er definitiv nicht mithalten.

5.) LOGIC -Flawless (makanter)

Die ersten zwölf Sekunden waren vielversprechend. Danach ist mir das zu radiotauglich geworden. Der Beat ist klasse, der Flow des Typen durchaus auch, aber mir ist das dann doch etwas zu gefällig. Schade.

6.) DAN MASON ダン·メイソン - Go Away (Blast)

Da gibst du im Google Translator "ダン·メイソン" ein, drückst auf "Sprache erkennen", und was kommt dabei heraus? Dan Mason. Egal, ob der Troll beabsichtigt war oder nicht, ich musste grinsen.
Shit, das erinnert mich so krass an einen Song von der Mitte oder vom Ende der 90er. Aber da werde ich erstmal wohl nicht drauf kommen. Ansonsten mag ich die entspannte Musikalität, aber so richtig hängen bleibt es leider nicht.

7.) THE DEAR HUNTER - Waves (Der Landrat)

Ich stimme Señor Kabalo zu. Zumindest der Song ist definitiv kein Progressive Rock. Wobei es an die seichteren Lieder von Oceansize erinnert, die ja auch Prog Rock spielen. Ist halt progressivster Progressive Rock, wenn man zwischendurch auch mal ein seichtes, Coldplay-artiges Radiolied dabei hat. Aber da höre ich dann doch lieber Oceansize. Und neuere Coldplay sind aus meiner Sicht leider auch nicht die beste Referenz. Ein Rohrkrepierer ist das Lied aber nicht.

8.) BARTEES STRANGE - Mustang (Gazelle)

Hat Drive und Groove, aber auf Dauer kann mich der Song nicht abholen. Hat was Britisches an sich, was ich ja durchaus goutiere, ob Metal oder nicht. Aber, und da wiederhole ich mich, der Song holt mich nicht ab.

9.) SIENNA SKIES - Divided (Hardcore Mr. A)

Da sind die Australier auf jeden Fall. Hätte im ersten Moment auf Progressive Metal getippt, aber Wikipedia sagt, dass das Post-Hardcore ist. Stimmlich auf jeden Fall. Irgendwo zwischen [Namen vergessen] und The Mars Voltas Cedric Bixler-Zavala. Ok, bis das mehr-oder-minder-Grunzen anfängt. Meine zweitbeste Freundin hört so eine Band gerne, da kommt auch die stimmliche Erinnerung her, glaube ich. Oder von einem der "Smackdown vs. Raw"-Videospiele. Da war auch so ein Song dabei.
Aber zur Musik (endlich ...): Mir fehlt die Kante, das Grobkörnige. Ist sehr glatt produziert, die Stimme ist sehr weich und, wenngleich tonal treffsicher, doch sehr uncharismatisch / ohne eigenen Charakter. Und bevor der Song irgendwie in Fahrt kommen könnte, ist er auch schon vorbei.

10.) 257ER FEAT. BLOKKMONSTA- Holz Remix (General Nek.F.U.)

Nennt mich hirnbefreit, aber das hatte Potenzial. Mir macht nicht mal das Gebrülle des einen Typen was aus. Als ob Kevin Russell von Böhse Onkelz Bock auf Rap hätte - fast ein bisschen wie Brujerías Juan Brujo. Und ja, ich würde Johnny Bravos ernste oder auch nicht ernste Vermutung teilen, dass das satirisch gemeint ist. Aber irgendwie wartet man vergeblich auf die gute Pointe. Da doch lieber Romanos 'Metalkutte' oder, wenn's ganz stumpf und alte Schule sein soll, MushiFlos 'Ficken, Geld, Drogen, Nutten'.

11.) HC BAXXTER FEAT. ANNE MEOW - Ohnmachtsverhältnisse (Johnny Bravo)

Petition: Der soll seinen Namen ändern. Ich denke jedes Mal, mich erwartet was von Scooter. Der schiefe Gesang schmeißt mich durchgehend aus dem Lied - sowas ertrage ich nur in sympathisch-rumpligem Black Metal aus den 90ern oder bei Nagelfar. Der Schreihals hat aber was. Der Text scheint ja überraschend durchdacht zu sein, aber der Technobeat ist ziemlich einfallslos, muss ich sagen. Sorry.

Fazit: Ist am Ende dann doch nicht so die großartige Runde geworden, wie es die ersten beiden Songs versprochen hatten. Dementsprechend sind die beiden es auch, die meine Punkte bekommen. Glückwunsch an Blackheim für TV Girl und farro12345 für Orphalis.
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2021, 12:22   #29
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.129
Zitat:
Zitat von Blast Beitrag anzeigen
Als jemand, der das ein oder andere Hirntod-Album in seinem Regal stehen hat und der bei Amazon mal das Kollabo-Album von Uzi & Perverz bestellte und daraufhin nicht nur die CD, sondern auch ein signiertes Poster und einen Brief aus dem Nürnberger Standort bekam (ich glaube das war einer von denen persönlich), kann ich schon den Reiz an der Musik von Blokkmonsta verstehen. Das Problem ist immer, dass die Musik von allen Labelmitgliedern ein riesiges Hit & Miss ist und in dem Fall vom Holz für mich ein dickes Miss. Und manche Alben sind echt nicht zu entschuldigen, vor allem wenn man an Projekte wie "Der Spermanist" und "Altersgeilheit" von Schwartz denkt

Bei Blokkmonsta speziell ist das Problem, dass sein Screaming manchmal sehr deplatziert auf den gepickten Beats wirkt. Der macht das nahezu immer, auch auf ruhigeren Sachen.
Immer nicht, aber kommt wirklich oft vor, besonders als Dr. Faustus sind einige Tracks da durch unhörbar, weil es erstens nach Haus Maus Rap klingt und einfach durch das schnelle sprechen nicht auf den Beat passt. Bei Blokkmonsta wars schon schlimmer, seine Technik hat sich wirklich verbessert, allerdings gefallen mir die alten Sachen doch deutlich besser, dieses an alte Horror/Slasher angelehnte Serienmörderding passt einfach total
auf nahe zu alle HT Künstler. Besonders die Beats sind zu 90% sehr gut und werden erste durch komische Parts zerstört, das trifft so ziemlich auf jedes Album zu, man muss aber sagen, die Fülle an guten bis sehr guten Track überwiegt deutlich.
__________________
"Ich brauche Hilfe, doch habe meine Psychiater gefressen, oh sorry, ich meinte gegessen, wir sind ja kultiviert, ficken unsere Kinder und haben Menschlichkeit studiert"
General Nek.F.U. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2021, 13:06   #30
Blast
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 1.415
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen

6.) DAN MASON ダン·メイソン - Go Away (Blast)

Da gibst du im Google Translator "ダン·メイソン" ein, drückst auf "Sprache erkennen", und was kommt dabei heraus? Dan Mason. Egal, ob der Troll beabsichtigt war oder nicht, ich musste grinsen.
Shit, das erinnert mich so krass an einen Song von der Mitte oder vom Ende der 90er. Aber da werde ich erstmal wohl nicht drauf kommen. Ansonsten mag ich die entspannte Musikalität, aber so richtig hängen bleibt es leider nicht.
Nee, das ist kein Troll. Da er ja ein Vaporwave-Produzent und diese Musik auch in Japan scheinbar ein breite Zielgruppe besitzt bzw. auch für deren Songs sehr viele japanische Songs aus den 80ern gesampled werden, ist es wahrscheinlich eher funktional zu verstehen.

Wobei es auch einige Künstler gibt, die ihre Namen mit Kanji versehen, weil es gut aussieht oder man sich einfach von anderen abhebt.

Zitat:
Zitat von General Nek.F.U. Beitrag anzeigen
Serienmörderding passt einfach total auf nahe zu alle HT Künstler. Besonders die Beats sind zu 90% sehr gut und werden erste durch komische Parts zerstört, das trifft so ziemlich auf jedes Album zu, man muss aber sagen, die Fülle an guten bis sehr guten Track überwiegt deutlich.
Ich denke mal, dass das auch der Release-Kultur des Labels geschuldet ist. Zu den aktivsten Zeiten hat er ja auch 2-3 Alben pro Jahr á 20 Songs veröffentlicht, teilweise auch dann komplett solo. Da ist dann meistens unter den Highlights sehr viel Schmu dabei. Wenn man vielleicht mal ein Album mit nur 12 Tracks 1 oder zwei Jahre in der Produktion hat, könnte das wirklich was in Sachen Highlights werden.
__________________
"Wenn es in deinem Leben bergab geht, lauf einfach rückwärts!" - Konfuzius
Blast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2021, 13:22   #31
farro12345
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 01.11.2012
Beiträge: 2.346
[QUOTE=Humppathetic;2504261]

3.) ORPHALIS - The Futility Of Existence (farro12345)

Ich hätte sofort gedacht, die Band komme aus Kanada. Deutschland also. Erinnert mich entfernt an die Franzosen von Benighted. Ist technisch und brutal (Technical Brutal Death Metal halt ... duh ... ), aber nervt nicht. Ist nicht überproduziert, verliert nicht den Faden, ist nicht künstlich auf episch getrimmt. Saugutes Ding. Von der Band höre ich mir mal mehr an. Weiterer Punktekandidat.
Mag auch den Kommentar darunter:"I played this song to my fat neighbour. He's still fat, but he liked the song."

Dieses Lob gebe ich gerne weiter. Ich empfehle besonders das letzte Album (2019), von dem auch dieses Lied ist. Die Vorgänger sind noch sehr „technical brutal“, die neue ist deutlich angeschwärzter, wie ich finde. Laut dem Frontmann auch eine ganz bewusste Entscheidung. Das vierte Album ist in Arbeit und soll sich noch mehr in Richtung Melodik öffnen.
farro12345 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2021, 13:59   #32
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 32.055
Zitat:
Zitat von General Nek.F.U. Beitrag anzeigen
Immer nicht, aber kommt wirklich oft vor, besonders als Dr. Faustus sind einige Tracks da durch unhörbar, weil es erstens nach Haus Maus Rap klingt und einfach durch das schnelle sprechen nicht auf den Beat passt. Bei Blokkmonsta wars schon schlimmer, seine Technik hat sich wirklich verbessert, allerdings gefallen mir die alten Sachen doch deutlich besser, dieses an alte Horror/Slasher angelehnte Serienmörderding passt einfach total
auf nahe zu alle HT Künstler. Besonders die Beats sind zu 90% sehr gut und werden erste durch komische Parts zerstört, das trifft so ziemlich auf jedes Album zu, man muss aber sagen, die Fülle an guten bis sehr guten Track überwiegt deutlich.
Dann gefällt dir eventuell R.O.D.s 'Menschenfeind'. Nicht gut gerappt, aber ein paar der Lines sind recht witzig. Ansonsten natürlich auch Brotha Lynch Hung, vor allem 'Meat Cleaver', aber den Künstler solltest du wohl kennen.

Zitat:
Zitat von Blast Beitrag anzeigen
Nee, das ist kein Troll. Da er ja ein Vaporwave-Produzent und diese Musik auch in Japan scheinbar ein breite Zielgruppe besitzt bzw. auch für deren Songs sehr viele japanische Songs aus den 80ern gesampled werden, ist es wahrscheinlich eher funktional zu verstehen.

Wobei es auch einige Künstler gibt, die ihre Namen mit Kanji versehen, weil es gut aussieht oder man sich einfach von anderen abhebt.
Ach so. So lernt man was dazu. Vaporwave sagt mir an sich nichts, und dass das Genre in Japan / Ostasien so beliebt ist, genauso wenig. Da ergibt das natürlich Sinn. Und ja, Kanji (wie auch Mandarin und Kantonesisch, wie auch immer man deren Schriftsysteme nennt) sieht in der Tat hübsch aus.

Zitat:
Zitat von farro12345 Beitrag anzeigen
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen

3.) ORPHALIS - The Futility Of Existence (farro12345)

Ich hätte sofort gedacht, die Band komme aus Kanada. Deutschland also. Erinnert mich entfernt an die Franzosen von Benighted. Ist technisch und brutal (Technical Brutal Death Metal halt ... duh ... ), aber nervt nicht. Ist nicht überproduziert, verliert nicht den Faden, ist nicht künstlich auf episch getrimmt. Saugutes Ding. Von der Band höre ich mir mal mehr an. Weiterer Punktekandidat.
Mag auch den Kommentar darunter:"I played this song to my fat neighbour. He's still fat, but he liked the song."
Dieses Lob gebe ich gerne weiter. Ich empfehle besonders das letzte Album (2019), von dem auch dieses Lied ist. Die Vorgänger sind noch sehr „technical brutal“, die neue ist deutlich angeschwärzter, wie ich finde. Laut dem Frontmann auch eine ganz bewusste Entscheidung. Das vierte Album ist in Arbeit und soll sich noch mehr in Richtung Melodik öffnen.
Ja, hatte das erste Album mal nebenbei gehört. Da ist jetzt erst mal nicht so viel hängen geblieben. Bin gespannt auf das dritte. Und dann auch auf das vierte.
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?

Geändert von Humppathetic (06.10.2021 um 14:00 Uhr).
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2021, 18:33   #33
Der Landrat
Moderator
 
Registriert seit: 05.02.2003
Beiträge: 7.824
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen

7.) THE DEAR HUNTER - Waves (Der Landrat)

Ich stimme Señor Kabalo zu. Zumindest der Song ist definitiv kein Progressive Rock. Wobei es an die seichteren Lieder von Oceansize erinnert, die ja auch Prog Rock spielen. Ist halt progressivster Progressive Rock, wenn man zwischendurch auch mal ein seichtes, Coldplay-artiges Radiolied dabei hat. Aber da höre ich dann doch lieber Oceansize. Und neuere Coldplay sind aus meiner Sicht leider auch nicht die beste Referenz. Ein Rohrkrepierer ist das Lied aber nicht.
Da Rechterfertigungen anscheinend in Mode sind (): Der Song ist nicht progressiv. The Dear Hunter ist auch keine Band, die generell progressive Musik macht, aber eine progressive Rockband. Wie Coheed and Cambria sind The Dear Hunter einer konzeptionelle Band deren Alben eben progressiv sind, weil diese eine aufbauende Geschichte erzählen. Beiden Bands kann man keine Genrehülle überstülpen, was diese so interessant für mich macht, gerade dann besonders, wenn mein Verständnis von guter Musik durch deren Kompositionen positiv gekitzelt wird. Man findet progressive Lieder auf den Platten, aber das Augenmerk sollte man nicht aufs Wiederfinden eines Genres, sondern auf die Darbietung der Geschichte legen. Wer also meint wegen des Liedes mal reinzuhören, wird vermutlich enttäuscht werden, denn der von mir in die Runde geschmissene Vertreter ist keiner der die Band beschreibt, sondern nur ein Akt einer Geschichte, der eben poppig daher kommt.
Der Landrat ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.10.2021, 18:49   #34
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 32.055
Zitat:
Zitat von Der Landrat Beitrag anzeigen
Da Rechterfertigungen anscheinend in Mode sind (): Der Song ist nicht progressiv. The Dear Hunter ist auch keine Band, die generell progressive Musik macht, aber eine progressive Rockband. Wie Coheed and Cambria sind The Dear Hunter einer konzeptionelle Band deren Alben eben progressiv sind, weil diese eine aufbauende Geschichte erzählen. Beiden Bands kann man keine Genrehülle überstülpen, was diese so interessant für mich macht, gerade dann besonders, wenn mein Verständnis von guter Musik durch deren Kompositionen positiv gekitzelt wird. Man findet progressive Lieder auf den Platten, aber das Augenmerk sollte man nicht aufs Wiederfinden eines Genres, sondern auf die Darbietung der Geschichte legen. Wer also meint wegen des Liedes mal reinzuhören, wird vermutlich enttäuscht werden, denn der von mir in die Runde geschmissene Vertreter ist keiner der die Band beschreibt, sondern nur ein Akt einer Geschichte, der eben poppig daher kommt.
Ich merke sie mir mal vor. Das klingt nämlich eher nach einem Grund, dass ich ihr eine Chance geben möchte. Und eventuell ergibt dieser "seichte" Song im Kontext des Albums dann auch Sinn.
Ist für mich dann aber trotzdem - zumindest ansatzweise - falsch gelabelt. Es gibt viele Alben, deren Songs aufeinander aufbauen, weil sie eine Geschichte erzählen, die also über eine inhärente Progression verfügen. Das macht die Musik noch nicht zu, wie Wikipedia es behauptet, Progressive Rock, es sei denn, die Prog Rock-Stücke der Band überwiegen dann doch. Progressive Rock, so progressiv er sein mag, erfüllt ja doch gewisse Kriterien, die ihn erst zu Progressive Rock machen. So wie melodischer Death Metal nicht automatisch Melodic Death Metal ist. Äh, ja. Das war jetzt meine Antwort auf eine Frage, die keiner gestellt hat. Ich bin Genickbruchs Lisa Simpson.

Ich rechtfertige mich dann auch mal: Wer meinen Song zu lang findet oder meint, er habe zwei, drei Minuten weniger gut vertragen können, hat schlecht gekackt.
__________________
How many zombies could Rob Zombie rob, if Rob Zombie would rob zombies?
Humppathetic ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2021, 11:54   #35
Señor Kabalo
ECW
 
Registriert seit: 15.12.2003
Beiträge: 7.373
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen

Ich rechtfertige mich dann auch mal: Wer meinen Song zu lang findet oder meint, er habe zwei, drei Minuten weniger gut vertragen können, hat schlecht gekackt.
Ich hatte sehr angenehmen Stuhlgang, danke der Nachfrage.

Edit: Damit der Post auch irgendwie einen Sinn besitzt. Ich mag den Song, ich mag die Stimme, aber ich hab bei dem Song einfach das Gefühl, dass er nach 5 Minuten alles erzählt hat, was es zu erzählen gibt. Um genau zu sein nach 5:06 hätte auch Schluss sein können, ohne dass es den Song geschadet hätte. Oder beim Part danach einfach den Gesang weglassen und gleich zum Outro kommen.
__________________
Like all the lunches in my life it began with the death of a woman
last.fm | PSN

Geändert von Señor Kabalo (07.10.2021 um 12:02 Uhr).
Señor Kabalo ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.10.2021, 22:07   #36
Haskins
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.11.2014
Beiträge: 4.427
1.) LUCINDA WILLIAMS - Ghosts Of Highway 20 (Humppathetic)
Ein toller Einstieg, schön atmosphärisch und eine tolle Stimme, ein wenig lang für meinen Geschmack, Aber für den ersten Song der Runde echt schön.

2.) TV GIRL - Birds Don't Sing (Blackheim)
Keine Ahnung aber erinnert mich an I Heart Sharks, auch wenn die doch ein wenig andere Musik gemacht haben, der SOng ist sehr sehr angenehm und hört sich gut weg, der ganze entspannte Vibe nimmt mich defitniv mit.

3.) ORPHALIS - The Futility Of Existence
(farro12345)
Die ersten 30 Sekunden sind okay, dann wird es unhörbar, egal ob gekeife oder das folgende reingekotze, einzige GUte ist das es mal keine 10min geht.

5.) LOGIC -Flawless (makanter)
Deutlich angenehmer als das Lied davor, plätschert ein wenig vor sich hin, klingt ein wenig austauschbar, aber man könnte gut ein Rauchen dazu, angenehm aber mehr auch nicht.

6.) DAN MASON ダン·メイソン - Go Away (Blast)
Die SOundkulisse ist fein, da scheppert es schön, Stimme ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, das ist aber okay, der Track vergeht im Nu und der Wave-Touch kommt super bei mir an, kann durchaus ein Punkt werden.

7.) THE DEAR HUNTER - Waves (Der Landrat)
Eigentlich kingt das echt schön, doch wirkt das auf die Dauer langweilig, des Sängers Stimme ist sehr angenehm zuhören, und hält gut mit wenn die Instrumente mal mehr aus sich heraus kommen.

8.) BARTEES STRANGE - Mustang (Gazelle)
Hat was hypnotisierendes, auch wenn ich es ab und zu ein wenig überladen finde, hat aber defitniv was.

9.) SIENNA SKIES - Divided
(Hardcore Mr. A)
Hm schwierig, beim ersten hören eigentlich ganz geil, doch bei mehrmaligen anhören verliert sich dieser Eindruck, klingt zu austauschbar irgendwie, das klingt negativer als es gemeint ist.

10.) 257ER FEAT. BLOKKMONSTA- Holz Remix (General Nek.F.U.)
Einfach Kopfnicker Beat der durchaus gefällt, aber an Blokkmonsta komme ich nicht wirklich ran, und Holz ist halt auch ausgelutscht.

11.) HC BAXXTER FEAT. ANNE MEOW - Ohnmachtsverhältnisse
(Johnny Bravo)
Mit 3,8 aufm Kessel eventuell toll, aber ich find das hart nervig.

Eine gute Runde mit ein paar Ausreißern, Punkte gehen an TV Girl und Dan Mason, dicht gefolgt von Bartees Strange und Lucinda Williams, hätte ich es gestern oder erst morgen gemacht wären die Punkte bestimmt anders verteilt, aber es ist wie es ist.
__________________
Ich verfehle nie das Ziel sagt meine Kampfpilotstatistik
Und verkehre nur mit Söldnern, die der Jagdinstinkt verbindet
Rokko Weissensee halb Maschine halb Mensch
Ich töte meine Feinde mit dem Schießinstrument
Haskins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.10.2021, 14:21   #37
makanter
Moderator
 
Registriert seit: 02.01.2013
Beiträge: 11.159
1.) LUCINDA WILLIAMS - Ghosts Of Highway 20 (Humppathetic)
Ein Song von Humppa und ich werde nicht angeschrien. Ein guter Einstieg, melodiös und schöne Atmosphäre. Stimmlich ginge mMn ein bisschen mehr, manchmal wirkt diese etwas "versoffene" Aussprache der Sängerin ein wenig aufgesetzt und phasenweise kann die Stimme nicht ganz mit der musikalischen Untermalung mithalten. Dennoch ein schöner Song.

2.) TV GIRL - Birds Don't Sing (Blackheim)
Klassischer "ganz nett" Song, der das gewisse Etwas vermissen lässt.

3.) ORPHALIS - The Futility Of Existence (farro12345)
Zu viel Rumgeschreie und Grunzen.

4.) BOYS NOIZE ft. RICO NASTY - Girl Crush (Haskins)
Hat durchaus gute Passagen, insgesamt aber etwas repetitiv und konfus. So als wisse der Song nicht, wo genau er hin möchte. Gebe einigen Vorrednern recht, hier hätte mehr Länge und Stringenz gut getan.

6.) DAN MASON ダン·メイソン - Go Away (Blast)
Hm. Die Stimme geht hier leider etwas im durchaus interessanten Instrumental unter und wirkliche Höhepunkte gibt es hier auch nicht. Nett zum nebenbei hören, aber nicht viel mehr.

7.) THE DEAR HUNTER - Waves (Der Landrat)
Stimmlich erinnert mich der Sänger ganz stark an jemanden, auf den ich gerade nicht komme und es nervt mich. Abgesehen davon ein schöner Sunrise Avenue-like Song, die Chöre im Refrain gefallen mir auch. Klar auf Punktekurs.

8.) BARTEES STRANGE - Mustang (Gazelle)
Hier gehts mir ein bisschen wie bei BOYS NOIZE, mich irritiert es immer leicht, wenn Musik so "durcheinander" klingt. Auch hier kann man gute Stellen nicht verneinen, gerade das Instrumental gefällt mir gut aber letztlich bleibt von all dem, was man hier zusammen geworfen hat, nicht wahnsinnig viel hängen.

9.) SIENNA SKIES - Divided
Hat mir bis zum Stimmeinsatz bei 1:40 ganz gut gefallen. Auch danach passiert nicht mehr viel außer eine Wiederholung. Gute Ansätze, aber liegengebliebenes Potenzial.

10.) 257ER FEAT. BLOKKMONSTA- Holz Remix (General Nek.F.U.)
Das Original ist totgespielt, das hier zwar ganz witzig, aber auch wirklich nichts Besonderes.

11.) HC BAXXTER FEAT. ANNE MEOW - Ohnmachtsverhältnisse (Johnny Bravo)
Gesanglich gibts hier natürlich nur 2 Extreme: Entweder man feierts komplett oder es zerstört das Lied. Bei mir eher Letzteres, egal ob Metal oder Elektro: Ich mag es nicht, angeschrien zu werden.

Punkte gehen an LUCINDA WILLIAMS und THE DEAR HUNTER.
__________________
The universe is a cruel, uncaring void. The key to being happy isn't a search for meaning. It's to keep yourself busy with unimportant nonsense, and eventually you'll be dead.
makanter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.10.2021, 21:39   #38
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.697
Deadline Verlängerung?
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2021, 11:40   #39
Willy
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 01.12.2010
Beiträge: 10.055
Zitat:
Zitat von Gazelle Beitrag anzeigen
Deadline Verlängerung?
Habe mal um 48 Stunden verlängert, aber danach ist endgültig Schluss
__________________
So we rise
Receive the pain, but this isn't where this ends
Don't you forget that you are perfect
Don't you forget just who we are
We're strong enough
Willy ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.10.2021, 21:09   #40
Gazelle
Moderator
 
Registriert seit: 09.04.2009
Beiträge: 5.697
Zitat:
Zitat von Willy Beitrag anzeigen
Habe mal um 48 Stunden verlängert, aber danach ist endgültig Schluss
Besten Dank

1.) LUCINDA WILLIAMS - Ghosts Of Highway 20 (Humppathetic)
Schöner Beginn. Interessante und starke Stimme. Hier und da ein bisschen affektiert klingend, aber overall mag ich den gebrochenen Stil in ihrer Stimme. Das Instrumental hätte gerne noch etwas düsterer sein können, manchmal klingt es mir zu sehr nach schunkeln. Aber trotzdem schon ein Punktekandidat.

2.) TV GIRL - Birds Don't Sing (Blackheim)
Entspannter Song und unterhaltsames Video. Der leicht nostalgische und mich an Sugar Ray erinnernde Beat gefällt mir ganz gut, in Kombination mit den hallenden Stimmen im Refrain aber auch ein leichter Nervfaktor. Erweiterter Punktekandidat.

3.) ORPHALIS - The Futility Of Existence (farro12345)
Haben Humppa und farro ihre Accounts getauscht für diesen Contest? Kann ich leider nichts mit anfangen.

4.) BOYS NOIZE ft. RICO NASTY - Girl Crush (Haskins)
Jetzt bin ich mal gespannt, weil ich beide Künstler kenne und mag, dieses Feature aber noch nicht kenne. Und ja, gefällt mir. Schön wälzender Bass mit industrial Feeling. Rico Nasty hat auf jeden Fall schon härter und experimenteller gerappt, das hätte ich mir auf dem Track hier auch gewünscht, denn der Beat gibt es eigentlich her. Aber insgesamt gefällt mir das schon sehr.

5.) LOGIC -Flawless (makanter)
Ich mag Logic, gerade nochmal "All I Do" angehört, schöne Vibes. Und generell gibt es kaum schlechte Songs von ihm. Allerdings gibt es gefühlt auch kaum noch Highlights von ihm. Seit ungefähr 5 Jahren hat mich kein Song mehr von ihm so richtig mitgerissen. So ist es hier auch. Gefällt mir, kann ich mir in einer entspannten Runde sehr gut vorstellen, aber es sitzt alles zu perfekt und es bleibt wenig hängen.

6.) DAN MASON ダン·メイソン - Go Away (Blast)
Vaporwave trifft Boom Bap. Eigentlich ganz cool, aber ich bin mir nicht sicher, ob das die fruchtbarste Kombination ist bzw. denke, dass man mit den Synthies mehr hätte machen können als einen klassischen und relativ generischen Boom Bap Rap-Part draufzulegen. Ansätze anderer Künstler wie George Clanton aka ESPRIT 空想 geben mir da etwas mehr. Dennoch ein entspannter und schöner Song.

7.) THE DEAR HUNTER - Waves (Der Landrat)
Hm, das ist mir zu seicht, die Story und das Video reizen mich auch nicht. Empfinde ich als ziemlich langweilig, sorry.

9.) SIENNA SKIES - Divided (Hardcore Mr. A)
Klingt nach einem 2010er WWE-Theme. Hätte ich damals wahrscheinlich auch mehr gemocht als heute, wobei ich es nicht schlecht finde. Nur erinnert es mich halt an vieles, was man aus dieser Richtung schon kennt.

10.) 257ER FEAT. BLOKKMONSTA- Holz Remix (General Nek.F.U.)
Ich verstehe es nicht so richtig. Der Blokkmonsta-Stil zielt darauf ab, aggressiv und bedrohlich zu rappen und dann macht er bei einem Remix von einem offensichtlichen Spaßsong mit? Funktioniert irgendwie nicht. Weder Blokkmonsta auf einem Spaßsong noch die 257ers als mehr oder weniger authentische Gangster.

11.) HC BAXXTER FEAT. ANNE MEOW - Ohnmachtsverhältnisse (Johnny Bravo)
Auf jeden Fall hat mir der Song ein Lächeln auf die Lippen gezaubert. Die Stimme des Sängers finde ich etwas dünn, erinnert mich fast an einen Schlager-Sänger, hätte gerne etwas rotziger sein dürfen. Aber das wird es dann ja auch noch. Es hat Charme, aber so richtig genießen kann ich es nicht.

Stimmen gehen an Dan Mason und Boys Noize/Rico Nasty. Knapp vor TV Girl und Lucinda Williams.
__________________
Bildung find ich dumm, ich bin doch eh schon schlau.
Gazelle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.10.2021, 12:16   #41
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 6.129
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Dann gefällt dir eventuell R.O.D.s 'Menschenfeind'. Nicht gut gerappt, aber ein paar der Lines sind recht witzig. Ansonsten natürlich auch Brotha Lynch Hung, vor allem 'Meat Cleaver', aber den Künstler solltest du wohl kennen.
Kenne ich beide nicht, aber ist genau mein Ding, danke.
General Nek.F.U. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2021, 11:24   #42
Blast
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 1.415
Hab ich gewonnen?
__________________
"Wenn es in deinem Leben bergab geht, lauf einfach rückwärts!" - Konfuzius
Blast ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2021, 12:00   #43
Willy
Mitarbeiter
 
Registriert seit: 01.12.2010
Beiträge: 10.055
Zitat:
Zitat von Blast Beitrag anzeigen
Hab ich gewonnen?
Finden wir es doch einfach gemeinsam heraus

1.) DAN MASON ダン·メイソン - Go Away (4 Stimmen/40,00%)
2.) BOYS NOIZE ft. RICO NASTY - Girl Crush (3 Stimmen/30,00%)
3.) LUCINDA WILLIAMS - Ghosts Of Highway 20 (2 Stimmen/20,00%)
3.) TV GIRL - Birds Don't Sing (2 Stimmen/20,00%)
3.) SIENNA SKIES - Divided (2 Stimmen/20,00%)
3.) HC BAXXTER FEAT. ANNE MEOW - Ohnmachtsverhältnisse (2 Stimmen/20,00%)
7.) ORPHALIS - The Futility Of Existence (1 Stimme/10,00%)
7.) LOGIC -Flawless (1 Stimme/10,00%)
7.) THE DEAR HUNTER - Waves (1 Stimme/10,00%)
7.) BARTEES STRANGE - Mustang (1 Stimme/10,00%)
11.) 257ER FEAT. BLOKKMONSTA- Holz Remix (0 Stimmen/0,00%)

Und damit ist es offiziell, Blast hat gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!
__________________
So we rise
Receive the pain, but this isn't where this ends
Don't you forget that you are perfect
Don't you forget just who we are
We're strong enough
Willy ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:28 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.