Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.09.2021, 09:27   #76
nWo_Joe
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 11.08.2008
Beiträge: 1.821
Bei mir auch eher Kleinstparteien wie DiB, V-Partei³ und ÖDP auf den ersten Plätzen. Die Grünen dann knapp danach als erste Großpartei mit immerhin um die 85% Übereinstimmung. CDU/CSU und AfD wenig überraschend am Ende.

Jetzt muss ich mich nur noch als in Österreich lebender Deutscher irgendwie bei der D. Botschaft für eine Wahlkarte anmelden. Hoffe das ist nicht zu kompliziert - dann wird es nämlich eine Stimme mehr für Grün!
nWo_Joe ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.09.2021, 17:23   #77
Coach CoC
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 22.08.2002
Beiträge: 3.021
Zitat:
Zitat von Great Mustachio Beitrag anzeigen
Dir ist aber schon bewusst das der Fall in Brandenburg laut Staatsanwaltschaft (wie der Focus berichtet hat) nicht tatsächlich stattgefunden hat?
Oder ist das eine Verschwörung um die Verschwörung zu decken. Uhh, Inception-Conspiracy. I Like!

Und, Überraschung: Eine 5-Minuten Recherche meinerseits ergibt das auch der in Bremen von der AFD vermutete Wahlbetrug nicht haltbar war. Es gab unregelmäßigkeiten bei einer "Handvoll Wahlscheinen". Bremen hatte 2019 laut "Statistik Bremen" 475.000 Wahlberechtigte.

Wie immer kommt halt aber mal gar nichts mit Substanz von dir CoC. Nur rechte Platitüden. Ich reihe Brandenburg und Bremen dann mal bei Georgia und Arizona ein, ist an allem ähnlich viel dran.
Ich kann nichts für deine geringe Lesekompetenz. Beide Fälle haben stattgefunden. In Brandenburg wurde, der anonyme Wahlhelfer, nicht ermittelt, in dem Wahkbezirk in dem man ihn vermutete, fand man keine Unregelmäßigkeiten. In Bremen hatte die Anzahl keinen Einfluß auf die Wahl. Beides kannst du sogar zum Teil in deinen eigenen Links rauslesen. Das du es bewusst nicht tust, ist typisch. Immer schön das Narrativ weiter erzählen, bloß keine Kritik zulassen, lieber den "Feind" als Verschwörungstheoretiker darstellen und beleidigen, billig Hauptsache nicht denken und vorverurteilen. So kann man sich das politische Leben natürlich auch einfach machen.
__________________
"es gibt nur Genickbruch; Gott schütze unser Board"
Kenny Saturn
Coach CoC ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.09.2021, 22:57   #78
Hardcore Mr.A
ECW
 
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 6.237
Der Wahlomat gehört natürlich dazu, bestätigt meistens auch das was ich von vornherein von manchen Parteien halte ohne jetzt genaue Positionen vorher zu kennen.

Absolut nicht überraschend die Grünen auf dem allerletzten Platz mit 24,5%, die waren für mich schon immer politischer Bodensatz, sind unwählbarer denn je, passt also.
Eher überraschend die Linke auf dem vorletzten Platz mit 27,5%, waren die doch bei vorangegangen Wahlomaten immerhin um die 50-65% bei mir dabei. Die SPD auch schon immer unwählbar für mich passen mit 31,7% und hinteren Plätzen zwar wieder in mein Bild, hätte ich aber schon höher erwartet. Anhand der Linke und SPD Ergebnisse bestätigt das die angeblichen sozialen Parteien dann wohl doch nicht so sozial zu sein scheinen.
Überraschend hoch die FDP mit 58,8%, waren die sonst bei mir fast immer Schlusslicht. Ebenso überraschend hoch die CDU mit 63,7% und Platz 10, die ich niemals im Leben wählen würde, genau wie die Afd auf Platz 9 und 67,3%.
Auf Platz 1 die LKR mit 77,5%, eine Partei die ich nicht kenne. In der Beschreibung steht liberal und konservativ, 2 Begriffe die ich nie bei mir sehen würde. Dicht gefolgt von der NPD auf Platz 2, die bei diesen Wahlomaten irgendwie immer weit oben landen.
Ich stelle einfach wieder mal ernüchternd fest, eine aus Überzeugung wirklich wählbare Partei gibt es weiterhin nicht.
__________________
Ei vois vähempää kiinnostaa
----------1----------9----------0----------3----------
1.FC Saarbrücken - Die Macht von der Saar Blau/Schwarz Allez
R.I.P. Deathmatch Viking Danny Havoc
Hardcore Mr.A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 09:06   #79
Great Mustachio
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.09.2006
Beiträge: 4.330
Zitat:
Zitat von Hardcore Mr.A Beitrag anzeigen
Der Wahlomat gehört natürlich dazu, bestätigt meistens auch das was ich von vornherein von manchen Parteien halte ohne jetzt genaue Positionen vorher zu kennen.

Absolut nicht überraschend die Grünen auf dem allerletzten Platz mit 24,5%, die waren für mich schon immer politischer Bodensatz, sind unwählbarer denn je, passt also.
Eher überraschend die Linke auf dem vorletzten Platz mit 27,5%, waren die doch bei vorangegangen Wahlomaten immerhin um die 50-65% bei mir dabei. Die SPD auch schon immer unwählbar für mich passen mit 31,7% und hinteren Plätzen zwar wieder in mein Bild, hätte ich aber schon höher erwartet. Anhand der Linke und SPD Ergebnisse bestätigt das die angeblichen sozialen Parteien dann wohl doch nicht so sozial zu sein scheinen.
Überraschend hoch die FDP mit 58,8%, waren die sonst bei mir fast immer Schlusslicht. Ebenso überraschend hoch die CDU mit 63,7% und Platz 10, die ich niemals im Leben wählen würde, genau wie die Afd auf Platz 9 und 67,3%.
Auf Platz 1 die LKR mit 77,5%, eine Partei die ich nicht kenne. In der Beschreibung steht liberal und konservativ, 2 Begriffe die ich nie bei mir sehen würde. Dicht gefolgt von der NPD auf Platz 2, die bei diesen Wahlomaten irgendwie immer weit oben landen.
Ich stelle einfach wieder mal ernüchternd fest, eine aus Überzeugung wirklich wählbare Partei gibt es weiterhin nicht.
LKR ist die neue Partei von Bernd Lucke, der seinerzeit zum "gemäßigten" Teil der AFD gehörte, bevor er ausgebootet wurde. Kann man jetzt sagen was man will, aber die sind halt auch am sehr rechten Rand einzuordnen.

Wenn ich mir deine Ergebnisse so anschaue würde ich sagen, dass vielleicht das Selbstbild was du von dir hast nicht mit deinen Meinungen übereinstimmt? Also ohne dir nahe treten zu wollen, ich glaube eher nicht das die sozialen Parteien nicht sozial sind und deswegen hinten landen, sondern das dein Bild von dem was "sozial" ist eher von dem abweicht was die Gesellschaft sozial nennt? Sonst lässt sich ein Ergebnis mit einer rechten und einer Rassistischen Partei auf 1-2 nun wirklich kaum erklären.
__________________
Great Mustachio ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 09:45   #80
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.772
Ich schwanke aktuell heftig zwischen Linke und Grüne. Ich war eigentlich immer von den Linken überzeugt, mit dem Steuermodell der Linken habe ich aber meine Probleme. Ein Steuersatzhöchstsatz von 52% der so früh greift? Finde ich schwierig.
Wir haben aktuell schon Probleme Leute zu finden, die unseren Job machen wollen, dazu sind die Auftragsbücher voll. Man verdient in unserer Branche verhältnismäßig gut (IT-Unternehmensberatung), hat aber auch sehr viel Verantwortung und Zeiten, an denen man nicht zu Hause ist. Nächtliche Rufbereitschaften, Wochenendeinsätze, 60-80 Stunden Wochen, etc.
Wenn sich das im Vergleich zu einem 9-5 Job nicht/kaum noch finanziell lohnt, bzw. das Verhältnis nicht gegeben ist, dann würde ich den Job nicht mehr machen wollen.

Ich habe kein Problem mit dem Steuermodell der Grünen, dass ab 100.000€ greift. Den Ansatz der Linken finde ich aber verantwortungsfeindlich und einen Schritt in die falsche Richtung.

Wer es selbst mal ausprobieren will: https://www.steuer-o-mat.de
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18

Geändert von Johnny Bravo (08.09.2021 um 09:45 Uhr).
Johnny Bravo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 10:49   #81
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.041
Die Linke kommt mit ihren Steuerplänen weder bei der SPD noch bei den Grünen durch. Sollten sie wirklich in die Koalition mit eingebunden sein werden sie da erhebliche Abstriche machen müssen. Wo sich wohl alle 3 Parteien einigen können ist der Mindestlohn von 13€ und Erhöhung von Hartz4.

P.s. ich hab mir mal den Spaß gemacht und 20.000€ Jahresgehalt mit meinem von ca. 108000 verglichen.

Bei 20000€
Die Linke +911€
FDP +245€
CDU +149€
Grüne +98€
SPD +/-0

Bei 108000€
FDP +7425
CDU +2011
SPD +1151
Grüne +110
Linke -588

Also wenn jemand 100.000€ im Jahr verdient (ich hab hier Kinderlose Alleinstehende genommen) und wegen 49€/Monat weniger rum heult dann weis ich auch nicht mehr weiter was mit der Menschheit los ist. Da verstehe ich diejenigen die auf die SPD schimpfen und sich von ihr abwenden wenn die es nicht für nötig halten jemand der knapp über Mindestlohn verdient mehr in die Tasche zu geben.

PPS noch erschreckender finde ich das FDP und CDU die kleinen Einkommen viel stärker entlasten wollen als Grüne und SPD. Die AFD hat keine Angaben gemacht. Bei denen würde bestimmt bei den kleinen Einkommen ein dickes Minus stehen und das ist die Klientel von der sie die meisten Stimmen bekommen.
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden

Geändert von k-town1900 (08.09.2021 um 11:34 Uhr).
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 12:33   #82
Face
Genickbruch
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 30.329
Spannend finde ich, dass nach diesem Steueromat ich in meiner konkreten Lebenssituation bei euch am Meisten von den Linken bekommen würde. Ist nicht intuitiv das, was man mit einem sechsstelligen Familieneinkommen erwarten würde, trotz 2 Kindern.

Auch spannend - im Wahlomat klar am letzten Platz die AfD mit 26%, die NPD hingegen 46,7% und damit vor CDU und FDP im hinteren Mittelfeld. Dürften also im sozialen und grünen Bereich dem linken Spektrum näher sein als viele ihrer Anhänger vermuten würden. Ganz vorne bei mir Linke, DiB, die Partei und Grüne, mit rund 80% Übereinstimmung.
__________________
"You cannot shake hands with a clenched fist." (Indira Gandhi)

Geändert von Face (08.09.2021 um 12:51 Uhr).
Face ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 13:26   #83
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 14.267
Interessanter Link.

Dass Grüne und SPD weniger Steuern entlasten, finde ich nicht negativ, sondern absolut richtig. Wir haben zwei schwere gesellschaftliche Probleme des Marktversagens:
1. Die bedrohte ökologische Nachhaltigkeit
2. Die bröckelnde gesellschaftliche Nachhaltigkeit durch das Auseinanderklaffen der Arm-Reich-Schere

Darum Steuersenkungen bitte nur für die Schlechtverdiener.
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 14:15   #84
Rallion
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.05.2001
Beiträge: 1.951
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Außerdem wenn man als Wahlhelfer zusammen hält kann man auch bei den Urnenwahlstimmen bescheißen. Einfach jede 10. Stimme oder so für Partei XY ungültig machen.
Warst Du schon einmal Wahlhelfer ? Das klappt nicht.
Und was sagen die Zuschauer dazu ?
Außerdem werden die ungültigen Stimmen separiert und vom Wahlamt überprüft.

Die Seite rechnet Murks.

Bei meinem und dem meiner Frau
FDP +6660
CDU +1350
SPD +934
Grüne +480
und jetzt kommst:
Linke +5634

Das kann nicht sein. es wird auch die falsche Steuertabelle bei mir herangezogen.
Ich habe Steuertabelle B. Wird gar nicht abgefragt.
__________________
Mein Hobby: ich sammle Figuren. http://www.figuresassemble.com

Geändert von Kiez Richards (08.09.2021 um 19:08 Uhr).
Rallion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 15:02   #85
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.041
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Interessanter Link.

Dass Grüne und SPD weniger Steuern entlasten, finde ich nicht negativ, sondern absolut richtig. Wir haben zwei schwere gesellschaftliche Probleme des Marktversagens:
1. Die bedrohte ökologische Nachhaltigkeit
2. Die bröckelnde gesellschaftliche Nachhaltigkeit durch das Auseinanderklaffen der Arm-Reich-Schere

Darum Steuersenkungen bitte nur für die Schlechtverdiener.
Laut dem Rechner senkt die SPD und die Grünen gerade bei Geringverdienern kaum bis gar nicht die Steuern. Bei einem Jahresgehalt von 20.000€ die SPD +/-0 und die Grünen +98€/Jahr
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 16:05   #86
y2jforever
Genickbruch
 
Registriert seit: 13.04.2013
Beiträge: 12.894
Zitat:
Zitat von Johnny Bravo Beitrag anzeigen
Ich schwanke aktuell heftig zwischen Linke und Grüne. Ich war eigentlich immer von den Linken überzeugt, mit dem Steuermodell der Linken habe ich aber meine Probleme. Ein Steuersatzhöchstsatz von 52% der so früh greift? Finde ich schwierig.
Wir haben aktuell schon Probleme Leute zu finden, die unseren Job machen wollen, dazu sind die Auftragsbücher voll. Man verdient in unserer Branche verhältnismäßig gut (IT-Unternehmensberatung), hat aber auch sehr viel Verantwortung und Zeiten, an denen man nicht zu Hause ist. Nächtliche Rufbereitschaften, Wochenendeinsätze, 60-80 Stunden Wochen, etc.
Wenn sich das im Vergleich zu einem 9-5 Job nicht/kaum noch finanziell lohnt, bzw. das Verhältnis nicht gegeben ist, dann würde ich den Job nicht mehr machen wollen.

Ich habe kein Problem mit dem Steuermodell der Grünen, dass ab 100.000€ greift. Den Ansatz der Linken finde ich aber verantwortungsfeindlich und einen Schritt in die falsche Richtung.
Ich weis nicht ob ich bei 70.000€ im Jahr von früh sprechen würde aber ja, das ist ein Gehalt das man in einigen Berufszweigen gut erreichen kann. Ich bin aber grundsätzlich bereit auf etwas Geld zu verzichten wenn das dafür unten ankommt und nicht oben.
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Laut dem Rechner senkt die SPD und die Grünen gerade bei Geringverdienern kaum bis gar nicht die Steuern. Bei einem Jahresgehalt von 20.000€ die SPD +/-0 und die Grünen +98€/Jahr
Bei 20.000€ Brutto im Jahr zahlt man eh kaum Steuern. Also 1221€ im Jahr im Vergleich zu 4.025€ Sozialabgaben als Single ohne Kinder.

20000€ Brutto entspricht bei 40 Stunden die Woche 9,80€ Stundenlohn (auf 12 Monate gerechnet). Da hilft einem eine Erhöhung des Mindestlohns auf 12€ also deutlich mehr (Netto steigt von 14.753€ auf 17.317€) als die 245€ bzw 149€ Steuerentlastung von FDP und Union. Und übrigens auch mehr als die 911€ die man bei den Linken mehr raus hat (wobei die den Mindestlohn ja auch erhöhen wollen).

Also nicht, dass ich ein Problem damit hätte wenn man kleine Einkommen steuerlich quasi beliebig weit entlasten würde. Aber gerade im unteren Bereich sind Steuerentlastungen halt nicht unbedingt das geeignete Mittel.

Was mich nicht überrascht ist das bei meinem Einkommen die FDP mit ~4000€ plus am "Besten" für mich wäre. Das die Linken mit ~2400€ plus deutlich vor der Union mit ~700€ plus liegen schon (SPD auch grob 700€ plus). Gut, als jemand der doch ziemlich deutlich über dem Deutschen Durchschnitsbrutto von 47.700€ liegt zähle ich für Friedrich Merz halt noch lange nicht zum Mittelstand
__________________
Kostenlose Beschäftigungsmöglichkeiten während Corona
"Remember - hate is always foolish ... and love, is always wise. Always try, to be nice and never fail to be kind" - The 12th Doctor
AEW feels like a wrestling show put on TV while WWE feels like a soap opera about wrestling

Geändert von y2jforever (08.09.2021 um 16:15 Uhr).
y2jforever ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 17:47   #87
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 14.998
Ich würde bei meinem Bruttojahresgehalt von ca. 42.000,00 Euro mit über 2.000,00 € pro Jahr netto mehr am meisten von der Linkspartei profitieren und am zweitmeisten mit etwas unter 1.900,00 € im Jahr mehr von der FDP, das hat mich dann doch ziemlich überrascht.

CDU wäre bei mit mit 525 Euro auf Platz 3, die SPD mit 154 Euro auch Platz 4 und die Grünen mit einem Plus von 98 Euro im Jahr wie erwartet auf dem letzten Platz.


Das Problem sind auch in meinen Augen nicht die Steuersenkungen, sondern die Sozialabgaben, für die hab einem gewissen Einkommen dank Beitragsbemessungsgrenze nicht mehr weiter ansteigen.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 18:47   #88
k-town1900
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2016
Beiträge: 3.041
Meine Frau meinte gerade das ich beim Steuer o mat Mist eingegeben habe. Ich hab einfach mein durchschnittliches Brutto x 12 genommen, das da aber immer 100+X Überstunden mit dabei sind, die ich eigentlich nicht rechnen darf weil wenn zb unser größter Kunde abspringt sich unsere Ausstoßmenge ca halbiert und ich deswegen lange nicht mehr so viele Überstunden hätte, und das die ganzen Zuschläge wie Nachtzuschlag, Wochenend- Feiertagszuschläge, Überstundenzuschlag sowieso nicht versteuert werden. Dann sieht die Liste so aus:

FDP +2479
Linke +2366
Union +617
SPD +271
Grüne +98
__________________
Made in K-town W. Germany

Deutscher von Geburt
Pfälzer aus Überzeugung
Lautrer von Gottes gnaden
k-town1900 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 19:40   #89
The-Deadman
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 4.923
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Das Problem sind auch in meinen Augen nicht die Steuersenkungen, sondern die Sozialabgaben, für die hab einem gewissen Einkommen dank Beitragsbemessungsgrenze nicht mehr weiter ansteigen.
Korrekt, dadurch und dass die gutverdienenden Branchen bspw. nicht in die Rentenkasse einzahlen (und da sind die Beamten weiß Gott nicht die Einzigen), hat man ja viele Probleme erst. Hinzu kommt der Finanzbedarf, der sich u.a. aus den klimatischen Herausforderungen ergibt. Bedarfe, die vielfach auch dadurch entstanden sind, dass man sie in einem früherem Stadium verdrängt bzw. zugunsten populärerer (=Stimmenbringender) Themen heruntergespielt hat.

Was bei der Diskussion um Steuersenkungen (oder sagen wir ma: Entlastung der Privaten) und Schuldenbremse immer vergessen wird: wenn oben weniger reinkommt, kann unten nicht mehr rauskommen.
Was nicht heißen soll, dass ich die Einkommensschwachen nicht entlasten wollen würde. Aber die Illusion, die Einkommensstarken auch oder sogar noch stärker entlasten zu können UND gleichzeitig die künftigen Herausforderungen zu schultern - die versucht man gern aufrecht zu erhalten, ist aber Mumpitz.

Und nebenbei hat man einen Verkehrsminister, der diverse, unsinnige Projekte initiiert und deren Kosten in Mrd.-Höhe ggü. ursprünglicher Kalkulationen Geld ohne Ende kosten. Aber Verantwortung dafür muss er nicht tragen.
The-Deadman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.09.2021, 20:25   #90
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 14.267
Zitat:
Zitat von k-town1900 Beitrag anzeigen
Laut dem Rechner senkt die SPD und die Grünen gerade bei Geringverdienern kaum bis gar nicht die Steuern. Bei einem Jahresgehalt von 20.000€ die SPD +/-0 und die Grünen +98€/Jahr
Mit ausbleibenden Steuervergünstigungen habe ich auch kein großes Problem. Wichtiger ist mir die Erhöhung der Besteuerung der Besserverdienenden bzw. Erbschafts-/Schenkungssteuer bzw. Vermögensbesteuerung.
Im Gegenzug stärkere Förderung öffentlicher Güter (insbes. Bildung, Medizin, Sicherheit, Integration, öffentlicher Kollektivverkehr) und eine Besserung der Grundsicherung.
Das alles auch nicht aus dem primären Grund sozialer Gerechtigkeit (obwohl ich damit sympathisiere), sondern zwecks nachhaltiger Stabilisierung unserer Gesellschaft.

Allerdings wundert es mich, dass laut dem Rechner SPD/Grüne eher noch Vielverdienern (wenn auch nur geringfügig) helfen sollen. Geht da zwar nur um Steuern, finde ich aber dennoch komisch.

Für mich persönlich sind derzeit allerdings nur die Grünen wählbar. Und das auch nur mit großen Vorbehalten. Sie sind derzeit die einzige Partei, denen ich zutraue, dass sie wirklich ernsthaft das mit Abstand größte Problem dieser Welt - und in der Geschichte der Menschheit - angehen, die Öko-Krise.
Selbst da bin ich von den Grünen derzeit nicht sehr überzeugt, aber für die anderen Parteien kommen bisher nur Lippenbekenntnisse. Die rechte Flanke schwatzt das Thema tot und schaufelt dabei breitgrinsend die Leichen künftiger Generationen in den Kohle-Hochofen.
Die SPD hat mich insbesondere in der letzten Legislaturperiode dbzgl. schwer enttäuscht (und tritt mit dem korrupten Scholz an).
Und den Linken kaufe ich die Ernsthaftigkeit des Commitments nicht ab, weil sie eben ganz andere Prioritäten haben, die sie im Zweifel durchsetzen wollen.

Das ist die schlimmste Wahl seit ich zurückdenken kann. Erstens, weil der größte Teil der Menschen die Öko-Krise immer noch nicht ernst nimmt. Obwohl es dabei um nicht weniger als die Apokalypse bzw. die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen geht.

Zweitens, weil nicht einmal die Grünen konsequent bzw. ehrlich das o.g. Thema angehen.

Und drittens, weil KEINE Partei einen inhaltlichen, intellektuell niveauvollen Wahlkampf führt. Stattdessen erleben wir einen Wahlkampf auf fast-schon US-Niveau, wo Politiker wegen Irrelevanzen zerhackstückt werden, während andere fast schon kriminelle Politiker unbehelligt Freilauf bekommen. Weil dokumentierte Korruption, Inkompetenz, Wissenschaftsleugnung und antihumanistischer Fanatismus halt medial nicht so viel hergibt wie ein schlecht getimter Lachanfall oder ein getunter Lebenslauf.

Alles ein Trauerspiel. -_-

Geändert von Nani (08.09.2021 um 20:29 Uhr).
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2021, 18:02   #91
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 6.215
Was sind eure Eindrücke, wie sich die diversen Parteien zu den Themen Gesundheitssystem, COVID-19, Radikale und Datenschutz positionieren?
Wenn ich die generischen Wahlplakate sehe, wird mir schlecht, als wenn niemand über die in den letzten 20 Jahren verstärkt deutlich gewordenen Probleme reden will (außer Umweltschutz, welcher wichtig ist und berücksichtig werden muss! Jedoch haben wir auch ein paar weitere sehr wichtige und dringende Baustellen, die wir jetzt angehen müssen, bevor es schlimmer wird).
__________________
Hey Corona, Du hast es gut, Deutsche haben keinen Mut,
larifari luschen wir rum, beim nächsten Lockdown gucken wir dumm.
Bring‘ evtl. Impfgegner um (*Scherz*), dann sind prozentual mehr immun.

Geändert von Thomas Jay (11.09.2021 um 18:06 Uhr).
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2021, 23:25   #92
Duke of Bridgewater
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2010
Beiträge: 1.409
Beim Thema COVID-19 ändern sich die Meinungen der Politiker so oft, dass das nicht für den Wahlkampf taugt. (Mit Ausnahme der AfD, die aber ziemlich offensichtlich im Querdenker-Lager auf Stimmenfang geht, ohne wirklich Lösungsvorschläge zu machen.)

Das Thema Gesundheitssystem steht zur Zeit im Schatten von COVID-19. Die, die immer für Kürzungen standen, werden das im Moment nicht laut sagen. Und die, die die Pflege stärken wollten, sind beim Punkt "Ach du Scheisse, das kostet ja richtig Geld!" angekommen und sind auch eher vorsichtig.

An den Datenschutz wollen unsere Regierenden wohl auch lieber niemanden erinnern, um kein "Niemand hat die Absicht, einen Uploadfilter zu errichten" zu ernten. Da ist man vielleicht mit der FDP am Besten bedient, aber ich glaube, die würden in einer Koalition auch umfallen und den Konflikt mit der EU meiden.

Was beinhaltet das Thema "Radikale" für dich? Eine Zusammenarbeit mit der AfD schließen ja alle anderen aus, eine Koalition mit der Linken auf Bundesebene ist auch nur für Teile von SPD und Grünen vorstellbar. Insofern sind ja alle irgendwie positioniert.
__________________
Buy Shimmer, it will keep you straight!
Duke of Bridgewater ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2021, 01:23   #93
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 6.215
Radikale umschließt für mich neben den o. g. (rechte und linke) auch radikale Religiöse.

Wikipedia:
„ Die Welt referierte 2008 Daten aus einer an der Universität Hamburg durchgeführten Studie vom Dezember 2007, die allerdings „mit Vorsicht zu genießen“ seien. Demnach „lehnen ca. 14 Prozent der muslimischen Bevölkerung die deutsche Demokratie ab und bevorzugen islamisches Scharia-Recht. Diese Gruppe hält auch politisch-religiös motivierte Gewalt für legitim. Bei muslimischen Schülerinnen und Schülern steigt die Rate auf 29,2 Prozent, bei den Studierenden sind es – unter Einbeziehung von antisemitischen oder antichristlichen Vorurteilen – 16,4 Prozent.[44]“
Ein am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) 2013 durchgeführte Six Country Immigrant Integration Comparative Survey ergab, dass 45,1*% der Muslime in Deutschland die Regeln des Korans für wichtiger halten als die deutschen Gesetze. 61,0*% gaben an, keine Homosexuelle in ihrem Freundeskreis zu dulden. 28,0*% der Muslime in Deutschland waren der Meinung, man könne Juden nicht trauen.[45]
Im Jahr 2012 riefen Islamisten zu Mordanschlägen in Deutschland auf, nachdem ein angeblich deutscher Schauspieler in einem umstrittenen Mohammed-Film zu sehen gewesen sein soll.[46]
Laut dem Verfassungsschutzbericht für das Jahr 2012 gibt es 42.500 Islamisten in Deutschland. Davon sind zirka 1000 gewaltbereite Personen und zirka 130 Personen, „die besondere Sorge machen und rund um die Uhr beobachtet werden“.[47]
Eine im Jahr 2016 veröffentlichte repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstitutes TNS Emnid im Auftrag des Exzellenzclusters „Religion und Politik“ der Universität Münster unter 1200 Zuwanderern aus der Türkei und ihren Nachkommen ab 16 Jahren ließ einen „beträchtlichen Anteil an islamisch-fundamentalistischen Einstellungen erkennen, die schwer mit den Prinzipien moderner Gesellschaften zu vereinen sind“.[48] So stimmten 47*% der Befragten der Aussage „Die Befolgung der Gebote meiner Religion ist für mich wichtiger als die Gesetze des Staates, in dem ich lebe“ zu.[49]
Eine Studie der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften, die repräsentative Schülerbefragungen des Kriminologischen Institutes Niedersachsen aus dem Jahr 2015 auswertete,[50] ergab, dass die Aussage „Die islamischen Gesetze der Scharia, nach denen zum Beispiel Ehebruch oder Homosexualität hart bestraft werden, sind viel besser als die deutschen Gesetze“ von 27,4*% der Schüler, die sich selbst als muslimisch bezeichneten, bejaht wurde (32,2*% bei männlichen Schülern, 22,5*% bei Schülerinnen). Die Aussage wurde von 284 der 500 befragten Schüler bewertet. Die Aussage „Der Islam ist die einzige wahre Religion; alle anderen Religionen sind weniger wert“ fand eine Zustimmung von 36,6*%; der Aussage „Der Koran ist das einzig wahre Glaubensbuch; die darin festgehaltenen Regeln müssen genau befolgt werden“ stimmten 69,6*% zu (290 von 500 bewerteten die Aussage). Letztere Aussage sei aufgrund der hohen Zustimmung nicht geeignet, um „zwischen nicht-fundamentalistisch und fundamentalistisch eingestellten Jugendlichen zu differenzieren“.“

Aufgrund solcher Personen sehe ich z. B. die doppelte Staatsbürgerschaft als Problem, da dadurch eher Parallelgesellschaften gefördert werden.

Aus meiner Sicht sollte jemand, der z. B. Erdogan nahesteht und Demokratie ablehnt, sich in die Türkei verpissen und nicht hier alles genießen, gleichzeitig aber antidemokratisch sein, erziehen, handeln und wählen.

Habe nun gewählt. Ist leider eine Partei, die pro doppelte Staatsbürgerschaft ist, insgesamt kam sie mir aber ganz ok vor.
__________________
Hey Corona, Du hast es gut, Deutsche haben keinen Mut,
larifari luschen wir rum, beim nächsten Lockdown gucken wir dumm.
Bring‘ evtl. Impfgegner um (*Scherz*), dann sind prozentual mehr immun.
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2021, 10:18   #94
Duke of Bridgewater
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2010
Beiträge: 1.409
Ich denke, da kannst du dich als Politiker nur in die Nesseln setzen, denn der Terrorist des einen ist bekanntlich der Freiheitskämpfer des anderen.

Und solche Umfragen sind meines Erachtens in der Tat "mit Vorsicht zu genießen." Ich erinnere mich an eine Umfrage, wo eine Frage war "Wenn Hitler XY nicht gemacht hätte, würde er heute als großer Politiker gelten" und wenn ich dem zustimmte, wurde das als rechtsradikaler Standpunkt meinerseits gewertet. Dabei war überhaupt nicht gefragt, ob ich Hitler dann für einen großen Politiker hielte. Vielmehr gebe ich ja da eine Vermutung darüber ab, was andere denken würden.

Wenn ich mir solche Umfragen genauer anschaue, läuft das bei vielen Fragen so. Da wird nicht gewertet, was jemand tatsächlich sagt, sondern was das Meinungsforschungsinstitut meint, er würde es damit meinen. Würde man mich für so eine Befragung auswählen, würde ich die Leute wohl mit Gegenfragen und Bitten um Konkretisierung in den Wahnsinn treiben.

Und dem Verfassungsschutz traue ich da erst recht nicht über den Weg.
__________________
Buy Shimmer, it will keep you straight!
Duke of Bridgewater ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 11:18   #95
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 17.406
Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Beim Thema COVID-19 ändern sich die Meinungen der Politiker so oft, dass das nicht für den Wahlkampf taugt. (Mit Ausnahme der AfD)
Eigentlich ist die AFD in Form von Alice Weidel sogar der krasseste Wendehals was die Pandemie betrifft. Aber auch kein Wunder für eine Partei die abseits der Einwanderungspolitik halt immer einfach "Dagegen" ist.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 14:53   #96
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 6.215
Was haltet Ihr eigentlich von Die PARTEI? Die habe ich gewählt.
__________________
Hey Corona, Du hast es gut, Deutsche haben keinen Mut,
larifari luschen wir rum, beim nächsten Lockdown gucken wir dumm.
Bring‘ evtl. Impfgegner um (*Scherz*), dann sind prozentual mehr immun.
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 15:45   #97
Johnny Bravo
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 25.07.2005
Beiträge: 4.772
Zitat:
Zitat von Duke Skywalker Beitrag anzeigen
Eigentlich ist die AFD in Form von Alice Weidel sogar der krasseste Wendehals was die Pandemie betrifft.
Wie meinst Du das? Wo hat sie den ihre Meinung bzgl. Pandemie geändert?
__________________
König der Dummen - Corona Edition
Filsener Dorfmeister '17 & '18
Johnny Bravo ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 17:40   #98
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 17.406
Sie forderte u. a. am 12 März 2020 strengere Maßnahmen in der Pandemie.

Am 16. März wurde dann der Lockdown beschlossen und nach und nach schwenkte die AFD dann um in ihrer Meinung und forderte schnell ein Ende der Einschränkungen.
Alles Parallel übrigens zu anderen rechtsradikalen Publikationen .

EDIT: https://twitter.com/Alice_Weidel/sta...38595983814656
Ihr Tweet vom 12 März

Zitat:
Dänemark, Tschechien, Italien und weitere EU-Länder reagieren: Sie stellen das öffentliche Leben praktisch ein. Nur in Flag of Germany kann sich #COVID19 ungehindert ausbreiten. Das wird fatale Folgen haben! Die Regierung muss jetzt endlich angemessene Schritte einleiten! #coronadeutschland
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal

Geändert von Duke Skywalker (13.09.2021 um 17:47 Uhr).
Duke Skywalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 19:58   #99
Thomas Jay
ECW
 
Registriert seit: 07.02.2002
Beiträge: 6.215
Hoffentlich wird eine bessere Situation in Sachen Impfungen erzielt.
Hier dauert alles EWIG. Danke, Querdenker.
__________________
Hey Corona, Du hast es gut, Deutsche haben keinen Mut,
larifari luschen wir rum, beim nächsten Lockdown gucken wir dumm.
Bring‘ evtl. Impfgegner um (*Scherz*), dann sind prozentual mehr immun.
Thomas Jay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.09.2021, 20:57   #100
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 14.267
Zitat:
Zitat von Duke Skywalker Beitrag anzeigen
Eigentlich ist die AFD in Form von Alice Weidel sogar der krasseste Wendehals was die Pandemie betrifft. Aber auch kein Wunder für eine Partei die abseits der Einwanderungspolitik halt immer einfach "Dagegen" ist.
Dito.

Dazu stimmt es nicht mal, dass die meisten Politiker ihre Meinungen geändert haben. Nicht einmal die Regierung war da sonderlich wechselhaft, sondern hat meist nur operativ ihre Strategie angepasst, was jede Regierung tut.
Kritisieren kann man lediglich viele Langsamkeiten, Lobbyhörigkeiten und Inkonsequenzen.

Die AfD fügt hingegen bei fast allem was die sagen. Der Rest ist einfach nur menschenfeindlich.
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:57 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, Jelsoft Enterprises Ltd.