Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.04.2024, 03:01   #1
Axel Saalbach
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.01.1970
Beiträge: 20.909
WWE Friday Night SmackDown #1286
vom Freitag, den 12. April 2024
Veranstaltungsort: Little Caesars Arena in Detroit, Michigan (Vereinigte Staaten von Amerika)
Theme: def rebel feat. Supreme Madness: "Nobody Better Than Me"
Kommentar: Corey Graves und Wade Barrett



Mit einem Rückblick auf den Main Event vom zweiten Abend bei WrestleMania XL begann die Show, ehe uns Corey Graves und Wade Barrett in der Little Caesars Arena begrüßten. Cody Rhodes machte sich dann auf den Weg zum Ring und wurde von den Fans lautstark begrüßt. Dort angekommen sprach er in Richtung The Rock und erklärte, dass er auf dessen Rückkehr aus Hollywood warten würde. Dann sprach er über Backlash, wobei der Premium Live Event dieses Jahr in Frankreich stattfinden wird, und kam auf seine mögliche Konkurrenz zu sprechen. Er selbst sei nun nicht mehr der Jäger, sondern der Gejagte und stellte sich dann als neuen Undisputed WWE Champion vor.

Im Backstagebereich sahen wir danach Bayley und Rey Mysterio herumlaufen.

An anderer Stelle standen Solo Sikoa und Jimmy Uso vor der Umkleidekabine von Rhodes, welche vorher allerdings zu The Bloodline gehörte. Kevin Owens betrat den Raum und Sikoa meinte, dass er sich darum kümmern würde. Von Paul Heyman bekam Sikoa dann die Anweisung von Roman Reigns überbracht, den Titel zurück zur Bloodline zu holen.

Ein Video für die kommende Ausgabe von RAW bewarb das Match zwischen Sami Zayn und Chad Gable für den WWE Intercontinental Title sowie die Rückkehr von Sheamus.

#1-Contender Tournament (WWE Title & WWE Universal Title), Semi Final - 3-Way Match
LA Knight besiegte Santos Escobar und Bobby Lashley via Pinfall an Escobar nach dem BFT. (8:21 Minuten)


Zurück im Backstagebereich sahen wir danach die Latino World Order, wobei Rey Mysterio der Meinung war, dass Santos Escobar oder Ridge Holland vom Karma eingeholt werden. Kayla Braxton erklärte ihm, dass Escobar erklärt habe, dass er Dragón Lee letzte Woche nicht angegriffen habe. Rey ignorierte das gekonnt und konzentrierte sich lieber darauf, dass er heute Abend vielleicht eine Chance auf einen letzten Titelrun haben könnte.

Solo Sikoa, Jimmy Uso und Paul Heyman kamen danach zum Ring und Heyman begann damit, dass die Bloodline keinerlei Ausreden für die Ereignisse bei WrestleMania XL habe. Auf Anordnung von seinem Tribal Chief müsse die Bloodline die entsprechenden Konsequenzen akzeptieren. Er sprach noch darüber, dass Cody Rhodes es gegen Roman geschafft habe und Seth Rollins tatsächlich das Schild (The Shield) von Cody war. Von dem Eingriff seitens Rollins habe sich Reigns wohl zu sehr ablenken lassen, was Cody daher ausnutzen konnte. Weiter kam Heyman aber nicht, denn Solo schnappte sich das Mikrofon und erklärte, dass es für Konsequenzen auch eine entsprechende Wachablösung geben müsste. Er starrte Jimmy an und erklärte ihm, dass Jimmy wie ein Bruder für ihn sei, den er liebe. Plötzlich wurde Jimmy von hinten attackiert und Tama Tonga feierte sein Debüt. Tonga griff an und Sikoa verpasste ihm mehrere Samoan Spikes. Heyman bettelte um sein Leben, allerdings schnappte sich Sikoa ihm und zwang ihn zur Bloodline-Pose. Heyman wollte seinen Tribal Chief anrufen, Sikoa nahm ihm aber das Handy weg und zertrat es. Mit einem Stuhl wurde Jimmy abermals angegriffen, Heyman rief verzweifelt, dass dies nicht das sei, was der Tribal Chief möchte und Sikoa und Tonga verließen den Ring.

Bron Breakker zerstörte Cameron Grimes mit einem Spear. (1:20 Minuten)

Ein weiterer Rückblick auf WrestleMania XL zeigte den Titelgewinn von Bayley. An anderer Stelle sprach AJ Styles darüber, dass Kevin Owens und Rey Mysterio ihm im Weg stehen würden und er würde allen einen Vorgeschmack darauf geben, was er kommende Woche mit LA Knight machen werde.

Zum großen Jubel der Fans kam Bayley dann zum Ring und diese war sehr stolz auf die Reaktion und auf ihren Titelgewinn. Dieser sei auch was Besonderes, da er sich anders anfühlen würde. Sie wäre in in einer neuen und aufregenden Ära zum Champion geworden und sie würde den wohl besten Lockerroom aller Zeiten widerspiegeln. Sie bedankte sich artig bei den Fans, die sie seit Jahren unterstützen und dann wurde sie von Tiffany Stratton unterbrochen. Diese meckerte erstmal darüber, dass sie gar keine Chance auf ein Match für WrestleMania erhalten habe und sie nehme daher die offene Herausforderung von Bayley an - es ist Tiffy Time! Bayley konterte, dass sie gar keine Challenge ausgesprochen habe und sie hatte eher Naomi im Kopf. Naomi kam dann auch heraus, Tiffany meckerte, dass sie diese schon besiegt habe und daher bekommen wir ein Match der Damen.

Kurz im Backstagebereich stand Kayla Braxton vor einem Behandlungsraum und Paul Heyman kam mit einem ernsten Blick heraus. Tonga schaute ebenfalls kurz vorbei und meinte, dass der Tribal Chief dies alles angeordnet habe. Tonga haute zusammen mit Sikoa ab und Heyman wunderte sich, was das alles zu bedeuten hätte.

#1-Contender Match (WWE Women’s Title)
Naomi besiegte Tiffany Stratton via Pinfall nach einem Jackknife Hold. (9:14 Minuten)


Ein Video über A-Town Down Under wurde gezeigt und danach standen Street Profits und New Catch Republic bei Nick Aldis. Aldis meinte, dass er kommende Woche die nächsten Herausforderer für Austin Theory und Grayson Waller finden würde.

Logan Paul meldete sich aus seinem Zuhause und prahlte damit, dass er seinen WWE United States Title erfolgreich bei WrestleMania XL verteidigen konnte.

Jade Cargill und Bianca Belair besiegten Chelsea Green und Piper Niven via Pinfall von Cargill an Chelsea nach dem Jaded. (1:24 Minuten)

Kevin Owens stand bei Byron Saxton und wunderte sich über die coolen Videofahrten, die man seit kurzer Zeit bei World Wrestling Entertainment erblicken könnte. Er schnappte sich dann das Mikrofon von Saxton, sprach über das anstehende Match und wurde von der Kamera zu seinem Entrance begleitet.

Für die kommende Woche wurde ein Match zwischen Bayley und Naomi für den WWE Women's Title angekündigt. Ebenso das Finale des heutigen Turniers, dessen Gewinner bei Backlash auf Cody Rhodes treffen wird. Außerdem werden die Street Profits, New Catch Republic, Authors of Pain und Legado del Fantasma in einem #1-COntender Match für die WWE SmackDown Tag Team Titles aufeinandertreffen.

#1-Contender Tournament (WWE Title & WWE Universal Title), Semi Final - 3-Way Match
AJ Styles besiegte Rey Mysterio und Kevin Owens via Pinfall an Mysterio nach einem Styles Clash. (9:15 Minuten)


LA Knight tauchte nach dem Match auf und mit Trash Talk der beiden Finalisten und Streithähne ging SmackDown zu Ende.
__________________
"Der GB-Mitarbeiter Axel Saalbach wurde vor einer Woche im Radio gefragt, warum er die Menschen nicht mag. Er lacht immer noch."

Geändert von Indikatorgroupie (13.04.2024 um 08:04 Uhr).
Axel Saalbach ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 03:20   #2
Sonny
Rippenprellung
 
Registriert seit: 07.10.2023
Beiträge: 154
Also LA Knight vs Cody Rhodes. Damit kann ich leben. Womit ich nicht einverstanden bin, ist, das Bobby Lashley The Streets Prfits am Bein hat. Die sind wie ein Anker der einfach nur geradewegs runter geht und Lashley runter zieht. Das sollte man meiner Meinung nach auflösen.

Das Bloodline Segment ist sehr interessant. Für mich sieht es so aus, dass für den Übergangang, jetzt Solo Sikoa die Macht an sich reißen wird, solange Roman Reigns nicht da ist. Tama Tonga hätte auch bei WM auftauchen können um der Bloodline zu helfen, hätte wahrscheinlich nicht gepasst, weil er so gesehen ein No Name ist. Das hier riecht für mich nach The Usos vs Sikoa und Tonga.

Eine kleine Anmerkung zu Cody Rhodes: Bei RAW hielt er den Titel nur mit den Fingerspitzen, hier bei SmackDown ist es ähnlich. Ich weiß nicht ob er einfach irgendwie nervös ist oder einfach das W nicht verdecken möchte, er wirkt irgendwie zaghaft.

EDIT: Mir gefaällt die neue Kameraführung, das bringt echt frischen Wind rein.

Geändert von Sonny (13.04.2024 um 03:23 Uhr).
Sonny ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 07:46   #3
Robert123
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 14.05.2021
Beiträge: 718
-Eine sehr gute Ausgabe von Smackdown war das hier.

-Die Idee,Sikoa als neuer Anführer darzustellen,dazu Tama Tonga zu präsentieren & Jimmy aus der Familie zu schmeißen,ein mega Ding.Usos vs Sikoa/Tonga,am besten bei Backlash,würde ich feiern.

-Ob Jetzt Knight oder Styles der nächste Herausforderer wird,mir eigentlich egal,Match wird sicher top werden.

-Rey sucht noch den Angreifer von Lee & hat wohl noch nicht gemerkt,das es Carlito selbst war, coole Sache.Würde mich freuen auf ein Match zwischen Rey & Carlito
Robert123 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 07:58   #4
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 26.06.2002
Beiträge: 18.520
Andrade wäre mein Tipp für den Angreifer. Um so ins WM Match zu kommen. Fehde gegen Rey wäre genial. Vega darf dann gerne an Andrades Seite turnen. Die 2 waren ein geniales Heel Duo damals bei NXT.

-------

Solo übernimmt die Bloodline.
Dafür gab es schon bei WM Anzeichen, als er seinen Tribal Chief aggresiv aufforderte es zu Ende zu bringen.
Das ganze Segment hat mir ausgesprochen gut gefallen. Tonga hat natürlich einen perfekten WWE Look. Jacob Fatu wird sicherlich auch noch dazustoßen. Dann würde die Bloodline aus 3 "jungen" (Tama ist 41 ich weiß) unberechenbaren Killern bestehen. Mit Heyman als Manager. Geniales Ding.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 08:14   #5
mumu
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 19.08.2003
Beiträge: 17.199
Bloodline Story schön weiter gesponnen. Und es macht so auch durchaus Sinn. Wenn du die Bloodline anführen willst musst du den Tribal Chief angreifen wenn er schwach ist und genau dieser Zeitpunkt ist jetzt.

So könnte man Reigns, nach einer längeren Pause sogar als Face zurück bringen und das Ganze so aufziehen das Reigns wieder an den Kopf des Tisches zurück will. Wenn man es gut macht ist Solo danach mindestens ein etablierter Upper Midcarder. Vielleicht sollte er im Laufe der nächsten Monate Logan Paul seinen Titel abnehmen, das könnte Solo durchaus helfen.
__________________

Zurück bei Papi...

mumu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 08:19   #6
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 26.06.2002
Beiträge: 18.520
Zitat:
Zitat von mumu Beitrag anzeigen
So könnte man Reigns, nach einer längeren Pause sogar als Face zurück bringen und das Ganze so aufziehen das Reigns wieder an den Kopf des Tisches zurück will. Wenn man es gut macht ist Solo danach mindestens ein etablierter Upper Midcarder. Vielleicht sollte er im Laufe der nächsten Monate Logan Paul seinen Titel abnehmen, das könnte Solo durchaus helfen.
Man könnte bei Rocks Rückkehr aufdecken, dass er Solo und Co. instruiert hat. -> Rock vs. Roman WM 41
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 08:31   #7
Indikatorgroupie
Genickbruch
 
Registriert seit: 09.03.2002
Beiträge: 20.757
Vor allem gibt es ja noch mehr Mitglieder der samoanischen Familie. Die Bloodline-Storyline kann man gefühlt noch Jahre mit frischen Ideen versorgen.
Indikatorgroupie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 08:51   #8
MegultronF
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 8.154
Für den Start nach WM war die Entwicklung in der Bloodline auf jeden Fall schon mal ziemlich fesselnd.
Auch sonst ist die befreite freie Hand des HHH zu spüren, Smackdown liefert.
__________________
Foxtrot Uniform
MegultronF ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 09:35   #9
Robert123
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 14.05.2021
Beiträge: 718
-ja stimmt,Lance Anoai gehört auch zu dieser Familie,wie The Rocks Tochter,Jacob Fatu & noch so ein paar,könnte man ewig erzählen.
Robert123 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 11:15   #10
tough s.o.b
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 16.08.2010
Beiträge: 349
Diese Ironie, dass ausgerechnet Solo Sikoa nochmal "So there’s consequences to losing..." erwähnt hat.

Roman hat ja mal erwähnt, dass Solo sein Nachfolger werden soll. Aber mit der Niederlagenserie wird es selbst bei WWE Logik schwer, Ansprüche auf den Tribal Chief Posten zu erheben. WWE muss ihm also mal ein paar Siege gönnen
tough s.o.b ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 11:54   #11
DrDorian
Genickbruch
 
Registriert seit: 29.08.2007
Beiträge: 10.423
Bitte haltet LA Knight bloß von Cody fern. Die im Vorfeld 100% feststehende Niederlage gegen Roman hat schon nicht geholfen. Das letzte was er jetzt bräuchte wäre ein weiteres Titelmatch in welchem schon im Vorfeld zu 100% klar ist, dass er das nicht gewinnen wird. Lasst AJ gegen Cody gehen und draftet LA zu Raw oder so. Nur ganz weit weg von Cody.
DrDorian ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 15:33   #12
Khain75
Cut
 
Registriert seit: 30.01.2017
Beiträge: 70
Zitat:
Zitat von Sonny Beitrag anzeigen
Also LA Knight vs Cody Rhodes. Damit kann ich leben. Womit ich nicht einverstanden bin, ist, das Bobby Lashley The Streets Prfits am Bein hat. Die sind wie ein Anker der einfach nur geradewegs runter geht und Lashley runter zieht. Das sollte man meiner Meinung nach auflösen.

Das Bloodline Segment ist sehr interessant. Für mich sieht es so aus, dass für den Übergangang, jetzt Solo Sikoa die Macht an sich reißen wird, solange Roman Reigns nicht da ist. Tama Tonga hätte auch bei WM auftauchen können um der Bloodline zu helfen, hätte wahrscheinlich nicht gepasst, weil er so gesehen ein No Name ist. Das hier riecht für mich nach The Usos vs Sikoa und Tonga.

Eine kleine Anmerkung zu Cody Rhodes: Bei RAW hielt er den Titel nur mit den Fingerspitzen, hier bei SmackDown ist es ähnlich. Ich weiß nicht ob er einfach irgendwie nervös ist oder einfach das W nicht verdecken möchte, er wirkt irgendwie zaghaft.

EDIT: Mir gefaällt die neue Kameraführung, das bringt echt frischen Wind rein.
Naja nach dem Segment werden die Usos beim DRaft wiedervereinigt..was auch sinnvoll ist den Split habe ich nie wirklich verstanden..und Mit Jey als Singelwrestler hat er mich auch nie wirklich überzeugt..past meiner meinung nach nicht,unterhaltsam ok aber überzeugt mich nicht.

Naja Cody muss es halt noch lernen mit dem präsentieren,wichtig ist nur er zeigt ihm dem Puplikum,Roman hat den Titel immer der Hallendecke präsentiert.Aber gut wie die Titel generell präsentiert werden finde ich allgemein belustigen.Becky hält sie wie nen Jojo.usw...eine gand an den gurt links eine recht und Hochhalten reicht
Khain75 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2024, 21:28   #13
Hardcore Mr.A
ECW
 
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 6.759
Gute Sache das man die Bloodline Story nun eventuell, nach dem die ganze Zeit der Fokus nur auf dem Titel lag, es jetzt Richtung Machtkämpfe ausrichtet. Ist zwar schon die Frage warum man Tonga nicht schon bei WM als Geheimwaffe präsentierte, aber da kann man noch argumentieren das sie Bloodline Rules und Rock als ausreichend gesehen haben. Hätte mir auch eher immer gewünscht das Solo irgendwann aus dem Nichts gegen Reigns turnt, aber so hat man natürlich mehr Material, besser als wenn Solo jetzt bis zu Romans Rückkehr nur irgendwie rumgehangen hätte. Auf jeden Fall gut gemacht wie man die Bloodline Story direkt nach dem Titelverlust neues Interesse verleiht.

Der ME war inklusive des Finishs auch ein richtig gutes Weekly Match, hätte ich gerne noch einige Minuten länger gesehen. Ich würde Styles gegen Knight gewinnen lassen, da Cody nie und nimmer den Titel beim ersten PPV verlieren wird, Knight nicht schon wieder ein Titelmatch verlieren darf, und man so zudem noch ein Rubbermatch Styles-LA in der Hinterhand hätte.
__________________
Ei vois vähempää kiinnostaa
----------1----------9----------0----------3----------
1.FC Saarbrücken - Die Macht von der Saar Blau/Schwarz Allez
R.I.P. Deathmatch Viking Danny Havoc
Hardcore Mr.A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2024, 11:05   #14
LastRide
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 1.990
Das mit der Bloodline macht richtig Bock auf mehr!
Styles/Knight gegen Cody fände ich beides nicht so prickelnd, da der Ausgang logischerweise klar ist und ich eigentlich beide da nicht verfüttert sehen will.
__________________
Good God Almighty, Good God Almighty, that killed him! He's broken in half!
LastRide ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:35 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.