Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.04.2024, 14:58   #26
E7
Rippenprellung
 
Registriert seit: 04.06.2019
Beiträge: 139
Wenn schon die Kommentatoren im Main Event sagen, es ist schwer nachzuvollziehen, welche Regeln jetzt eigentlich gelten, läuft irgendwas verkehrt.
E7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 15:27   #27
Dilbert
Rippenprellung
 
Registriert seit: 07.01.2021
Beiträge: 108
Also da haben wir schon wesentlich schlechtere Shows gehabt.

Gut, ich hätte Gunther gern weiter als Champ gehabt, allein schon weil er ein Heel-Champ war, der zwar arrogant und großkotzig daherkam, aber 90% seiner Matches trotzdem sauber gewann, wo bei anderen immer die "Hilfe von außen"-Karte gezogen wird.

R-Truth als Champ feiere ich nach seiner dämlichen 24/7-Reise komplett ab. Der Typ ist über 50 und immer noch fit wie ein Turnschuh, dazu hat er einen grandiosen Unterhaltungswert. Ich glaube zwar nicht, dass sie die Titel lange behalten dürfen, aber ich gönne es beiden im Herbst ihrer Karriere, nachdem sie unter McMahon lange Zeit zu Witzfiguren degradiert waren.

So ein richtiges Kackmatch war für mich nicht dabei, aus Uso vs. Uso hätte man bei den technischen Fähigkeiten die beide haben aber mehr rausholen können.

Der Main-Event war gut inszeniert, nachdem Roman Rocky mit dem Spear umgemetert hat, hab ich kurz damit gerechnet, dass die beiden sich in die Haare kriegen und es in Zukunft dann zum Kampf um die Familienkrone kommt. Mal gucken, was sie in der zweiten Nacht draus machen, möglich ist ja vieles, auch dass Cody Hilfe von außen bekommt, "Feinde" hat die Bloodline ja mehr als genug, die dafür infrage kämen. Ich lach mich ja kaputt wenn Cody seinen Traum wahr macht, und Priest ihm dann eins mit dem Koffer über die Zwiebel zimmert und eincasht.
__________________
"Why do we always come here?" - "I guess, we'll never know" - "It's like a kind of toture, to have to watch the show..." (Waldorf & Statler)
Dilbert ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 15:42   #28
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.155
Codys Sieg werden sie definitiv voll auskosten, als Ende von WM. Da gibt's keinen Cash-In.
Rollins hingegen... Der verteidigt mE und ist anschließend fällig.
__________________
Jede Abwertung eines anderes ist eine Abwertung eines selbst.
Nani ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 15:50   #29
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 26.06.2002
Beiträge: 18.516
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Codys Sieg werden sie definitiv voll auskosten, als Ende von WM. Da gibt's keinen Cash-In.
Rollins hingegen... Der verteidigt mE und ist anschließend fällig.
Im Juni findet Clash at the Castle in Glasgow statt. Daher kann ich mir sehr gut vorstellen, dass Drew dort den großen Moment bekommt.
Er wird dort als Face gefeiert werden, da habe ich keinen Zweifel.
Entsprechend wäre Priest der ideale Heel Champ und ein Cash in bei WM der perfekte Ausgangspunkt um dieses Match aufzubauen.
Ich hätte auch nichts dagegen wenn Drew Seth erst bezwingt und dann gegen Damien verliert.
Macht das Match jedenfalls noch spannender. Und dann sitzt da noch Punk am Pult.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 16:05   #30
Annxeriksen
Cut
 
Registriert seit: 01.05.2020
Beiträge: 82
Ich kann Rhea einfach nicht ab . Da ist mir Becky lyanch. Bayley. Natalya. Viel lieber. Habe gehofft Becky Gewinnt den Titel .
Annxeriksen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 17:36   #31
Mydis
blaues Auge
 
Registriert seit: 27.04.2019
Beiträge: 30
Gute Show aber auch mit Längen und "Füllmatches". Alles in allem wäre "weniger" wohl mehr gewesen. Aber bezüglich "show" macht WWE keiner was vor, das können Sie.

Rhea gegen Becky der erwartet starke opener. Für mich die richtige Siegerin, zumal man Becky in letzter Zeit etwas zu sehr "vernachlässigt hat" als dass sie Rhea derzeit entthronen sollte. Durchaus mein match of the night.

Tag Match. Viel action, viel chaos ;-) Sehr unterhaltsam, als match aber nicht so ganz ernst zu nehmen. Die Titel ENDLICH wieder getrennt. Ich hoffe man setzt nun auch wieder mehr auf TT. Beide Sieger sind...unkonventionell und wären sicher nicht meine Wahl. Aber mal schauen was man damit macht. Schöne spots, ich hoffe es hat sich keiner verletzt.

Mysterio und Co...
nettes "feel good" match für die fans vor Ort. Einige gute Szenen von allen (Un)Beteiligten. Ich hätte es nicht gebraucht, kann man aber bei einer WM bringen (wenn sie so lang sein muss). ABer generell... Füllmatch.

Uso Clash
Ach jaa...hatte mich kalt gelassen...brauchte ich nicht. Ziemlich ödes, vorhersehbares match. Können die beiden nicht mehr? Muss man schauen wie es weitergeht mit den beiden.

Frauen 6 Man Tag Match
Zweites feel good match des Abends ohne tiefere Bedeutung. Nun hat Jade auch ihr WM Debüt und allen ist klar, auf wenn man schaut (Jade und Bianca) und was man nicht wirklich relevant findet (Frauen TT Titel :-() Hätte man locker in einer weekly bringen können.

Intercontinental match
08/15 Underdog story aus dem Handbuch fürs Wrestling. Wird auch bei der zigtesten Auflage nicht besser... Der intelligente, kühle "Ringgeneral" spielt rum, wird arrogant und trickst sich selber aus. Weia... das hätte man GUNTHER nicht antun müssen. Schon schlimm dass der "Waldschrat" gewinnen muss. Aber die Art war...unpassend. Die Fehde gegen Gable dürfte allerdings gut werden. Auch wenn ich damit hadere, wie beide generell bei WWE präsentiert werden, das nimmt schon etwas weg, meine ich.
Sagte ich schon, dass ich es nicht passend finde, wie man GUNTHER heute dargestellt hat...?

Main Event.
Sehr viel show, sehr viel entrance, gut mit den Emotionen gespielt. Okay...Rock droht dem Ringrichter mit Kündigung, wenn der einen countout zählt oder generell etwas gegen ihn sagt... "Mr Mahon" Story revival. Weiß nicht wie ich es finde.
Ende war vorher klar, das match hatte heftige Längen. Aber dennoch gut und passend zur "Cody finishes his story"-WM.
Mein Tipp noch immer für morgen: Cody kämpft sich durch unmögliche Hindernisse durch und am Ende schaltet Stone Cold The Rock aus und Cody gewinnt.
Mydis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 17:58   #32
DeadPoet
Rippenprellung
 
Registriert seit: 27.01.2007
Beiträge: 233
Gunther mit 666 Tagen als heel Champion, das passt dann ja perfekt ... Freue mich für Samy, er passte sehr gut in diese Rolle.
DeadPoet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 17:59   #33
NJack
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 25.04.2007
Beiträge: 647
Ich hab die Show live geschaut. Ich fand sie gut.

Der Opener mit Rhea und Becky war Bombe. Hat die Crowd abgeholt, die Zuschauer perfekt eingestimmt und ich finde es gut, dass Rhea gewonnen hat. Becky als Champ brauch ich nicht wirklich. Mami hat den Titel zwar jetzt auch sehr lange aber ich finde die Verteidigung richtig so. Es gibt andere "Abnehmer", die aus einem Sieg mehr holen. Für WM ist er Sieg von Rhea aber die richtige Entscheidung.

Das Tag Ladder Match war klasse. Bei so vielen Teilnehmern hatte ich die Befürchtung, dass wird ein reinstes Chaos. Aber es war sehr gute Unterhaltung. Hier verstehe ich das Gemecker über die Sieger nicht. Miz und R-Truth finde ich klasse. Truth reisst sich seid Ewigkeiten den Hintern für die WWE auf, macht alles, was man ihm vorsetzt. Die gerechte Belohnung für den Einsatz ihm den WM-Moment zu geben. Ich hab mich für ihn gefreut.

Misterio-Clash war auch gute Unterhaltung. Kein 5*-Klassiker, aber gut und unterhaltsam.

Uso-Clash fand ich okay. Der Sieger war richtig, wenn man ihn jetzt konsequent bookt, dann kann er nämlich sehr gut im Main Event stehen und auch mal nen großen Titel gewinnen. Und wenn man DANN Bruder VS Bruder bringt, auf einer großen Bühne, um einen Titel, dann hat das Potenzial die Hütte abzureißen.

Das 6-Women-Match war für mich nix dolles, war okay, war da, war gut gebookt, aber nix, was mich jetzt vom Hocker reißt. Aber für den Aufbau weiterer Matches hat es seine Darseinsberechtigung.

Gunther VS Zayn - Hier lese ich wieder sooo viel Gemaule. Das Match war super! Der Sieg war passend gebookt. Ja, es war Underdog-Storytelling, ja der Hulk-Up war n bissel drüber, aber zu der Geschichte, die man erzöhlt hat, hat es einfach super gepasst. Sami, der nicht aufgibt, immer wieder aufsteht, egal was passiert und Gunther der nach so langer Zeit zu überheblich wurde.
Außerdem + wenn ich Marcel bei ner großen Show sehen darf. Hab den mal vor Ewigkeiten kennen gelernt und war damals schon begeistert von ihm. War noch als Axel Dieter Jr. und im Tag-Team mit Da Mack.

Bloodline VS Cody und Rollins
Ich werde und werde nicht warm mit Cody. Aber das Match war gut und hat nen guten Baustein für heute gelegt. Rocky und Roman geraten aneinander - einer von beiden wird heute Abend turnen, im Moment kann ich mir sogar vorstellen, dass es Reigns wird. Ich HOFFE, er verteidigt unclean, aber ich bin sicher, dass Cody die Story beenden wird. Einfach weil sie die WWE nach dem Aufbau zuviel zerstören würde.

Zwei Anmerkungen:
- Becky hat eine Staphylokokken-Infektion laut Kommentatoren und hatte kurze Zeit vor dem Match eine Temperatur von 40,5 C. Vielleicht war sogar geplant, dass sie gewinnt, aber da man nicht weiß wie lange sie krank ist hat man das Ende angepasst.
- Ich wurde hellhörig, als McAfee im ME sagte "Roman fights Leukymia right now!" Es wurde ja schon gemutmaßt, dass Roman beim Verlust des Titels in eine längere Pause geht. Könnte sein, dass der Krebs da eine Rolle spielt. Hat mich auf jeden Fall aufhören lassen und etwas besorgt.
NJack ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 18:25   #34
lagerist
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.12.2006
Beiträge: 920
Irgendwie glaube ich nicht daran das Cody Rhodes heute Champion wird.
lagerist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 18:41   #35
Riddler
ECW
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 6.708
Zitat:
Zitat von lagerist Beitrag anzeigen
Irgendwie glaube ich nicht daran das Cody Rhodes heute Champion wird.
Wenn er das nicht werden sollte, kann man den Charakter komplett in die Tonne kloppen.

Aber wer weiß? Am Ende kommt Rollins mit einem Stuhl zum Ring und haut beide um. Dann ertönt "King of Kings", Triple H kommt zum Ring und sagt "There is always a Plan B", vakantiert den Universal Title und wir erleben die Wiedergeburt der Authority.
Die Bloodline wird instant zur Face-Gruppierung und das Internet bricht komplett zusammen.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 18:45   #36
SaibotRellek
Rippenprellung
 
Registriert seit: 03.03.2013
Beiträge: 116
Zitat:
Zitat von NJack Beitrag anzeigen
- Ich wurde hellhörig, als McAfee im ME sagte "Roman fights Leukymia right now!" Es wurde ja schon gemutmaßt, dass Roman beim Verlust des Titels in eine längere Pause geht. Könnte sein, dass der Krebs da eine Rolle spielt. Hat mich auf jeden Fall aufhören lassen und etwas besorgt.
Da hab ich auch kurz gestockt.
Er sagte aber wohl diese Woche, dass er aktuell gesund ist. Was man ihm ja nur wünschen kann.
SaibotRellek ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 19:24   #37
Blast
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 04.05.2018
Beiträge: 1.984
Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen

WWE Women’s World Title Match
Rhea Ripley (c)
besiegte Becky Lynch mit dem Riptide (17:08 Minuten)
Das war super solide und hat Spaß gemacht. Richtige Siegerin in meinen Augen. Rhea hat noch lange nicht an Fahrt verloren. Und ich hoffe, dass wir noch eine Weile was vom Judgment Day haben, ehe die große Splitterei beginnt. Das hier ist ja zumindest schonmal ein gutes Zeichen. Das einzige, was ich nicht mochte, war die Live-Performance von Rheas Entrance, wobei es da auch schon schlechtere gab. Ich finde, dass das immer ein Downgrade, wenn nicht die Studio-Version gespielt wird und es killt den Vibe einfach.


Das hat auch sehr viel Spaß gemacht und lief trotz der Masse an Wrestlern relativ gut, hätte ich nicht gedacht. Beide Sieger haben mich im Endeffekt sehr überrascht. Aber unsinnig ist es nicht: Miz und Truth haben es nach all den Jahren mal wieder verdient, und A-Town Down Under können nach einigen Monaten als bessere Hype-Man zeigen, was sie als Wrestler können und ob sie ihr Potenzial entfalten.

Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen
Rey Mysterio und Andrade besiegten Dominik Mysterio und Santos Escobar nach Eingriff der Philadelphia Eagles-Legenden Lane Johnson und Jason Kelce (11:03 Minuten)
Das war eher ein durchwachsenes Erlebnis. Es schrie ohnehin schon alles nach "Filler": Die spontane Ansetzung, das spontane Bündnis zwischen Santos Escobar und Dominik Mysterio. Da hat man alle Spots gezeigt, die man konnte, auch diese eine Nummer, wo das Ringseil als Schleuder benutzt wurde, alles ganz okay. Dann kamen zwei große, maskierte Männer in den Ring und haben zugunsten der Faces eingegriffen und den Wrestlern das Spotlight genommen. Das waren dann nicht irgendwelche Wiederkehrer oder Newcomer, sondern lokale Football-Spieler. Für mich, als jemanden, der kein Football schaut, absolut irrelevant und dumm. Das ist auch wieder so ein Gegenwartsding, wenn jemand in 20 Jahren diese Wrestlemania schaut, werden diese Leute auch nur mit den Schultern zucken und sich fragen, wer die zwei jetzt sind.

Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen
Jeys Entrance wurde begleitet vom Geschrei des laut Samantha Irvin "greatest rapper of all time" Lil Wanye.
Das ist auch nochmal eine Erwähnung wert. Lil Wayne wird tatsächlich innerhalb der Szene von vielen Leuten so genannt, da er halt einen großen Einfluss auf die Künstler hatte, die jetzt sehr erfolgreich sind. Dann kommt er an, rappt eine halbe Strophe von "A Milli" relativ holprig und wird von Jey Usos Musik unterbrochen, wo er danach nichts anderes macht, als ihn im Hopser-Lauf zum Ring zu begleiten. What?

Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen
Jey Uso besiegte Jimmy Uso mit dem Spear und dem Uso Splash (11:10 Minuten)
Ich saß nach dem Finish vor dem Rechner und dachte mir wieder "What? Das war es jetzt schon?" Also, man hat da eine Bruderfehde, die an eine jahrelange Story um eine Familien-Gruppe angekoppelt ist, also jahrelang aufgestaute Emotionen, und dann hat man da ein Match, was vielleicht ganz cool für eine RAW-Episode oder eine House-Show gewesen wäre. Da kam an keiner Stelle Big-Time-Feeling auf oder Spannung. Das war es echt nicht. Die hätten mindestens 20 Minuten gebraucht und vielleicht ein paar Spots kriegen sollen, die dann im Main Event passiert sind. Von ihren Fähigkeiten hätten die mit etwas Mühe Bret vs. Owen und locker Jeff vs. Matt in den Schatten stellen können. Das hier ist allerdings aufgrund der schieren Belanglosigkeit die Schwächste der drei Brüder-Paarungen in der Geschichte des Unternehmens.

Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen
Bianca Belair, Naomi und Jade Cargill besiegten Damage CTRL (Asuka, Kairi Sane und Dakota Kai) mit dem Jaded gegen Kai (8:00 Minuten)
Das Match war durchaus okay, ich hätte mir nur für die Faces drei vernünftige Entrances gewünscht, so kam das alles ein wenig blass. Stattdessen dürfen alle zu Bianca Belairs Standard-Theme runter und weder Naomi durfte ihr Schwarzlicht-Ding machen, noch Jade Cargill ihren gut inszenierten Entrance. Das hat schon die Stimmung gedämpft. Die wahllos tanzenden Japanerinnen auf Kabuki Warrior-Seite haben auch absolut nichts zur Stimmung beigetragen. Das Match selbst war dann ein Exposition-Spot-Match wie man es erwarten kann, alle haben gut abgeliefert, aber spannend war es jetzt nicht wirklich.

Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen
WWE Intercontinental Title Match
Sami Zayn
besiegte Gunther (c) mit dem Brainbustaaaah und zwei Helluva Kicks (15:33 Minuten) - TITELWECHSEL!!!
Das war schön und spannend, ich hätte zeitweise sogar mit einem Referee Stop oder Handtuchwurf gerechnet, am Ende hat sich das gute durchgesetzt und Zayn konnte seinen vierten Intercontinental Title so feiern, als wäre es sein erster.

Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen
The Bloodline (The Rock und Roman Reigns) besiegten Seth Rollins und Cody Rhodes mit Rocks People's Elbow gegen Rhodes (44:34 Minuten)
Das hat mir auch gefallen. Ungewöhnliche Situation, aber fast schon nostalgisch, wenn man bedenkt, dass die erste Wrestlemania auch ein Non-Title-Tag-Team-Match als Main Event hatte. Auch mit einem Schauspieler auf der einen Seite. Jetzt ist man natürlich umso gespannter, wie es morgen ohne DQ weitergeht.
__________________
"Wenn du nur das willst, was du schaffen kannst, kannst du alles schaffen, was du willst!" - Konfuzius
Blast ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 19:39   #38
lagerist
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.12.2006
Beiträge: 920
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Wenn er das nicht werden sollte, kann man den Charakter komplett in die Tonne kloppen.

.
Vor 10 Jahren hätte auch niemand gedacht das ausgerechnet Brock Lesnar die Streak des Undertakers brechen wird...doch die WWE hat es doch getan.
lagerist ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 20:03   #39
JSmellerM
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.04.2008
Beiträge: 754
Ich werde keinen ellenlangen Text schreiben und mich nur zu 2 Matches äußern.

Das Match an sich war einfach so untypisch zu Gunther, dass sowas von klar war, wer gewinnt. Ich habe also hier eine Pinkelpause gemacht, weil es mir zu klischeehaft wurde. Statt die Sache zu beenden, fing Gunther auf einmal an die Frau von Sami zu verspotten. Warum? Es hat wirklich null Sinn gehabt.

Der Main Event war alles in allem gut und hatte die richtigen Sieger. Cody muss gegen alle Widrigkeiten um den Titel kämpfen. Das ist quasi die einzige Chance, dass er WM als Champion verlässt. Ich konnte mir einfach nicht vorstellen, dass man Reigns beide Matches verlieren lässt. Das wäre zu viel gewesen. Und auch der Regentschaft irgendwo nicht würdig.
JSmellerM ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 20:20   #40
Riddler
ECW
 
Registriert seit: 27.06.2005
Beiträge: 6.708
Zitat:
Zitat von lagerist Beitrag anzeigen
Vor 10 Jahren hätte auch niemand gedacht das ausgerechnet Brock Lesnar die Streak des Undertakers brechen wird...doch die WWE hat es doch getan.
Das war ja auch alleine McMahons Entscheidung. Insofern finde ich den Vergleich nicht so ganz passend.

Die letzten zwei Jahre wurde im Prinzip darauf hingearbeitet, Cody als Top-Babyface aufzubauen, der Reigns entthronen kann. Ein weiteres Jahr als Jäger überlebt die Figur mMn einfach nicht mehr.
Riddler ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2024, 20:45   #41
gpraven
Rippenprellung
 
Registriert seit: 25.12.2008
Beiträge: 130
Schade das Gunthers Serie nicht von jemanden "Neuen und Jungen" gebrochen wurde sondern von Samy Zayn.
DIY hab ich eigentlich fix mit einem Titel gesehen.Truth und Miz hätt ich nicht gebraucht -aber Unterhaltsam find ich sie von dem her ok.
gpraven ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2024, 16:08   #42
LastRide
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 13.04.2011
Beiträge: 1.990
So, hier jetzt noch meine Meinung zur ersten Nacht, die meiner Meinung nach die schwächere, aber nicht schwach, war.

WWE Women’s World Title Match
Rhea Ripley (c) besiegte Becky Lynch mit dem Riptide (17:08 Minuten)

Hatte ich mich sehr drauf gefreut und wurde nicht enttäuscht. Schönes, hartes Match zweier Top-Wrestlerinnen. Und für mich auch der richtige Sieger, vor allem da JD jetzt wieder schön dominant ist mit Priest und Ripley als Champs - was man da natürlich noch nicht wusste. Und wenn man bedenkt, dass Becky anscheinend fast 40 Grad Fieber hatte und trotzdem so abgeliefert hat...

6-Way Ladder Match - WWE RAW Tag Team Titles & WWE SmackDown Tag Team Titles Match
A-Town Down Under (Grayson Waller und Austin Theory) und Awesome Truth (The Miz und R-Truth) besiegten The Judgment Day (Finn Bálor und Damian Priest) (c), #DIY (Johnny Gargano und Tommaso Ciampa), The New Day (Kofi Kingston und Xavier Woods) und New Catch Republic (Pete Dunne und :Tyler Bate) - TITELWECHSEL!!! (17:22 Minuten)

Nicht so viele und geile Spots wie ich dachte, oder mir erhofft habe, aber war trotzdem ein cooles Match. Waller und Theory brauch ich nicht unbedingt, aber egal. Denn das Highlight war ja wohl der erhoffte WM-Moment für R-Truth! Was hab ich mir das gewünscht und mich dann für die beiden gefreut. Einfach toll!

Rey Mysterio und Andrade besiegten Dominik Mysterio und Santos Escobar nach Eingriff der Philadelphia Eagles-Legenden Lane Johnson und Jason Kelce (11:03 Minuten)

Naja, der Aufbau wirkte irgendwie eh wie ein Schnellschuss, war auch am Ende dann eher mau.

Jey Uso besiegte Jimmy Uso mit dem Spear und dem Uso Splash (11:10 Minuten)

MOTN - von hinten gesehen. Ultra lame, fand sie schon als TT nicht gut, bzw sie haben mir nie was gegeben. Jeder alleine für sich macht die Sache definitiv nicht besser.

Bianca Belair, Naomi und Jade Cargill besiegten Damage CTRL (Asuka, Kairi Sane und Dakota Kai) mit dem Jaded gegen Kai (8:00 Minuten)
Lückenfüller um noch ein paar Leute auf die Card zu kriegen und vor allem um Jade In-Ring vorzustellen. Bianca nervt wie Hölle mit dem Gehüpfe und dem Zopf.

WWE Intercontinental Title Match
Sami Zayn besiegte Gunther (c) mit dem Brainbustaaaah und zwei Helluva Kicks (15:33 Minuten) - TITELWECHSEL!!!

Geiles Match! Hätte einen Wechsel zwar niemals für möglich gehalten, war aber dann doch geil erzählt mit der Einbindung von Samis Frau und dass Gunther sich ZU sicher war. Aber definitiv ein "Anfängerfehler" nochmal aufs Seil zu steigen, wenn Sami schon wieder halb steht. Bin gespannt, ob da heute nochmal Bezug drauf genommen wird, oder ob Gunther jetzt, was ich glaube und hoffe, zu höherem berufen ist, sprich Jagd auf Priest macht.

The Bloodline (The Rock und Roman Reigns) besiegten Seth Rollins und Cody Rhodes mit Rocks People's Elbow gegen Rhodes (44:34 Minuten)
Die dreiviertel Stunde (hätte ich nie gedacht, wenn ich es hier nicht weiß auf rot lesen würde) verging wie im Flug. Der Wahsinn. Weiß immer noch nicht genau was ich sagen soll, deswegen kopiere ich einfach meinen Satz aus dem Liveticker hier rein, der trifft es glaub ich ganz gut: Leck mich fett! Das war Rock und das war Roll! Das war Wrestle und das war Mania! So liebe ich es. Alle vier brutal abgeliefert. Storytelling, Intensität, alles. Bombe! 5/5 Sternen. Mehr gibt es nicht zu sagen

Wozu das dann führen sollte haben wir ja gestern Nacht erlebt. Insgesamt, wie gesagt, die erste Nacht etwas schwächer vom Gefühl her. Wobei, wenn ich das hier so schreibe merke ich, dass ich ja drei Matches saugeil fand plus das TT Match. Insgesamt kriegt WM 40 von mir eine sehr gute 2+!

Auf die neue HHH-Era, auch wenn er das so nicht hören will!
__________________
Good God Almighty, Good God Almighty, that killed him! He's broken in half!

Geändert von LastRide (08.04.2024 um 16:11 Uhr).
LastRide ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2024, 16:25   #43
Pactser
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 17.07.2008
Beiträge: 1.402
Zitat:
Zitat von Riddler Beitrag anzeigen
Das war ja auch alleine McMahons Entscheidung. Insofern finde ich den Vergleich nicht so ganz passend.

Die letzten zwei Jahre wurde im Prinzip darauf hingearbeitet, Cody als Top-Babyface aufzubauen, der Reigns entthronen kann. Ein weiteres Jahr als Jäger überlebt die Figur mMn einfach nicht mehr.
Wobei du ja selbst die Option mit der Authority in den Ring geworfen hast. Hätte man daraus Bloodline vs. Authority gemacht, hätte man Cody auch noch ne Weile als Lone Wolf zwischen den Fronten laufen lassen können...ähnlich wie Crow-Sting damals. Hätte mit Sicherheit mehr Potenzial für die Zukunft gehabt als der letztlich overbookte Main Event, der storytechnisch jenseits vom Feel Good Moment wenig liefert. Andererseits steht und fällt das natürlich mit der investierten Zeit von The Rock.
Pactser ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2024, 17:02   #44
mumu
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 19.08.2003
Beiträge: 17.198
Cody durfte die Story beenden, freut mich. Er hat es sich verdient und er ist das beste Beispiel, dass es sinnvoll sein kann vorerst zu gehen, zu wachsen und dann zurück zu kommen.

Mir hat der Main Event gefallen. Overbooked ohne Ende, aber in meinen Augen toll zu Ende gebracht. Und das die Legenden kommen um am Ende gleiche Bedingungen zu ermöglichen ist nicht die schlechteste Auflösung.

Ich bin gespannt was die Paul-Leveque Ära uns bringen wird.
__________________

Zurück bei Papi...

mumu ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 08.04.2024, 22:33   #45
Hardcore Mr.A
ECW
 
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 6.759
Night 1 insgesamt eher mittelmäßig, aber hatte auch Momente.

Ripley-Lynch das für mich von Anfang an uninteressanteste Match auf der ganzen Card, Match war dementsprechend so lala bis auf die Schlussminuten. An der Richtigkeit der Siegerin hat nie Zweifel bestanden.

6-Pack Ladder oder eher TLC Match bot was es versprach, ich mag solches Chaos, hat mir gut gefallen. Wo zu sehen war das die Titel separat hängen war mir klar das ein Titel auf jeden Fall an Awesome Truth gehen würde, die SD Titel zu A-Town Down Under für mich schon eher Überraschung, da ich Waller inzwischen aber recht gern sehe, kann man mal machen.

Danach kam bis zum IC Match leider ganz lange Nichts. Lucha Tag Team war ok, aber eher Weekly Niveau, Bruder Duell Weekly Nr.2 nur in schlechter, zurecht die Enttäuschung dieser Mania. 6 Women Tag bis auf die Entrances Weekly Nr.3.

Das IC-Match hielt was es versprach, und für mich gab es kaum eine logischere Wahl als Sami Zayn. Er hat vor etwas mehr als einem Jahr fast Reigns besiegt, letztes Jahr bei WM die Rekord Regentschaft der Usos, passenderweise jetzt auch den Rekord Run von Walter, dazu seine allgemeine History mit dem IC Titel. Das Up-hulken nunja, die ganze kurze Story war auf Hollywood Underdog Kitsch ausgelegt, von daher immerhin passend. Und irgendjemand "Neues" damit over bringen, da hätte ich aktuell nur einzig Bron gesehen.

ME wie zu erwarten unterhaltsam, Rocky sehr gut in Form, und dieses Tag Team konnte einfach nicht verlieren. Auch wegen der Bloodline Rules, die sich, wie nun gesehen gelohnt haben.

Notentechnisch eine 3- für Night 1.
__________________
Ei vois vähempää kiinnostaa
----------1----------9----------0----------3----------
1.FC Saarbrücken - Die Macht von der Saar Blau/Schwarz Allez
R.I.P. Deathmatch Viking Danny Havoc
Hardcore Mr.A ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:38 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.