Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.03.2016, 12:48   #1
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Hab in der Übersicht nichts über diese großartige Serie gefunden, also mal ein Thread.

Ich bin heute Morgen mit der zweiten Staffel fertig geworden und ich bin einfach total begeistert. Die Backstory ist so verworren und egal, was man gerade für wahr hält, bald wird es wieder verworfen, weil das nächste Puzzlestück wieder in eine andere Richtung weist.

James Spader ist sowieso ein großartiger Schauspieler, der hier die perfekte Mischung aus Ekel und Sympath spielt. Der Charakter von Elizabeth Keen ist mir manchmal etwas zu inkonsistent, aber das kann natürlich ganz bewusst so angelegt sein. Da bin ich jetzt echt gespannt wie es in der dritten Staffel mit ihr weiter geht.

CM Punk alias Ryan Eggold spielt auch sensationell!

Für eine Serie, die im Grunde einen Blacklister pro Episode abarbeitet, fühlt sie sich überhaupt nicht danach an.
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2016, 20:50   #2
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.378
Hab nun durch Binge Watching alle Folgen durch und komme zu dem Ergebnis, dass die Serie klasse ist.
Es wiederholen sich einige Dinge innerhalb der Storyline, bei manchen denkt man sich " och nöö" oder " na wirds bald" aber grundsätzlich ist die Serie stark.
Die Schwächen werden durch einen fulminant aufspielenden James Spader geradezu weggewischt.

Die Pilotfolge beschrieb ich einigen Kumpels so " Die letzten 15 Minuten waren die besten Start-20-Minuten einer Serie, die ich seit Ewigkeiten gesehen habe."
Ein bisschen falsch, aber dennoch sagt es alles aus. über die komplette Serie wurde ich Unterhalten und gebe bei noch zwei Folgen in der 3 Staffel die im April ausgestrahlt werden schon mal locker 7/10 Punkte.
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.03.2016, 21:06   #3
The-Deadman
ECW
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 5.021
Klasse Serie, die mich jetzt in der dritten Staffel unterhält. Es ist jede Episode ein Hin und her, und bisher war Red (grandioser Charakter grandios gespielt von Spader) am Ende doch immer allen einen Schritt voraus.

Schade, dass die Quote nicht gereicht hat, um Dienstags 20:15 zu bleiben, denn ich finde "Blacklist" um Längen besser als diese CSI-Grütze.

Aber laut Wikipedia ist zumindest eine vierte Staffel geplant.

Achja: ich identifiziere mich extrem mit Aram

Geändert von The-Deadman (23.03.2016 um 21:07 Uhr).
The-Deadman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2016, 18:45   #4
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Zitat:
Zitat von The-Deadman Beitrag anzeigen
Schade, dass die Quote nicht gereicht hat, um Dienstags 20:15 zu bleiben, denn ich finde "Blacklist" um Längen besser als diese CSI-Grütze.
Deutsches Fernsehpublikum...

Als DVD-Gucker muss ich jetzt ja erst mal wieder lange warten. Ich habe zwar noch einiges an Material hier rum liegen, aber bei The Blacklist ist es echt schwer nicht von meinen üblichen Gewohnheiten abzuweichen
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.04.2016, 00:20   #5
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.378
Holy fucking Crap.... das was die da seit dem kurzem break im März da auf die Bein zeigen ist übelster Mindfuck für die Serienfans... aber im positiven Sinne wie ich finde.
Das lässt einem das Herz aufgehen. Spader spielt wie immer alles an die Wand und Storyline ist an einem Punkt wo es mega interessant wird wie es weitergeht.
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 23:28   #6
automatix
ECW
 
Registriert seit: 14.01.2002
Beiträge: 6.287
Spoiler:
mein ich ernst, echt spoiler
Spoiler:
Ich hätte nie gedacht, daß die Liz Keane wirklich sterben lassen - hab erst gedacht, daß haben sie nur gefakt damit sie von Reddington weg kommt, aber bisher gibt's da keine Hinweise drauf. Cool und mutig auf jeden Fall.
__________________
RB Leipzig - Tradition seit 1912

"I like you - not very much, but i like you"
http://www.youtube.com/watch?v=Aeaz4s7q0Ag

Geändert von automatix (05.05.2016 um 23:30 Uhr).
automatix ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2016, 17:28   #7
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.378
Season 3 Episode 23 Alexander Kirk ( Conclusion)

Spoiler:

Tja was haben sie uns da wieder aufgetischt.
Das Boone sich irgendwo versteckt hält war ja zu erwarten. Das Kaplan da irgendwie mit involviert ist, ebenfalls. Aber so wie sie es gemacht und verpackt haben, war es dann doch nicht zu erwarten.
Das sie ihre Rechnung aber ohne Red gemacht haben und Red im Endeffekt doch der einzige sein wird, der alles zusammenhält oder halten kann beweist dann wieder das Ende.
Ist Kirk wirklich der Vater ? Man weiß es nicht, aber der Cliffhanger ist mal wieder mega mies


Alles in allem sind die letzten paar Folgen Welt. Ein twist hier und ein twist da und dennoch extrem wenig Logikfehler in der Erstsichtung. Momentan funktioniert das noch, aber mal abwarten was sie sich für die nächste Staffel ausdenken.
Noch begeistert mich diese Serie sehr doll, weil Spader einfach alles und jeden an die Wand spielt.
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams

Geändert von Woodstock (23.05.2016 um 17:31 Uhr).
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2016, 19:05   #8
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
So, Staffel 3 ist endlich auf BR veröffentlicht, also werde ich dann jetzt auch mal los legen

Die erste Folge ist gleich mal extrem gut aufgezogen. In den meisten Fällen würde so ein Szenario gleich mal in einer Folge aufgelöst werden, aber nicht bei dieser fantastischen Serie. Und dann am Ende dieser großartige Twist, der sicherlich noch sehr spaßig werden wird.

Nachdem Sons of Anarchy durch ist, ist The Blacklist neben Gomorrha und Castle aktuell meine absolute Lieblingsserie!

Geändert von Daniel Prophet (15.08.2016 um 19:10 Uhr).
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2016, 20:48   #9
The-Deadman
ECW
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 5.021
Hab die letzte Aktivität hier verpasst, gut, dass Daniel nachzieht

Zitat:
Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
Season 3 Episode 23 Alexander Kirk ( Conclusion)

Spoiler:

Tja was haben sie uns da wieder aufgetischt.
Das Boone sich irgendwo versteckt hält war ja zu erwarten. Das Kaplan da irgendwie mit involviert ist, ebenfalls. Aber so wie sie es gemacht und verpackt haben, war es dann doch nicht zu erwarten.
Das sie ihre Rechnung aber ohne Red gemacht haben und Red im Endeffekt doch der einzige sein wird, der alles zusammenhält oder halten kann beweist dann wieder das Ende.
Ist Kirk wirklich der Vater ? Man weiß es nicht, aber der Cliffhanger ist mal wieder mega mies


Alles in allem sind die letzten paar Folgen Welt. Ein twist hier und ein twist da und dennoch extrem wenig Logikfehler in der Erstsichtung. Momentan funktioniert das noch, aber mal abwarten was sie sich für die nächste Staffel ausdenken.
Noch begeistert mich diese Serie sehr doll, weil Spader einfach alles und jeden an die Wand spielt.
Ich habe das Staffefinale auch mega gefeiert, es hat aber auch voll zur Serie gepasst. Gut zu wissen, dass Staffel 4 schon bestellt ist
Spoiler:

Dass Liz irgendwie wieder auftaucht, das hatte ich auch gerochen. Ihr Tod war ein Boom-Effekt, der aber selbst für Blacklist zu heftig gewesen wäre. Die Story zwischen Red und ihr war aber noch lange nicht zuende erzählt und wer hätte es denn noch sonst aufdecken sollen?
Ich bin mal gespannt, was Red unternehmen kann und wird, wie die TaskForce eingebunden wird und wann wir Liz' Mutter zu sehen bekommen
So richtig klare Verhältnisse um Liz' Vergangenheit haben wir aber ja eh noch nicht, oder?


Ich bin auch mal auf das Spin-Off gespannt. Kann mir nur schwer vorstellen, dass es eine ähnliche Qualität aufbringen kann. Bei aller Begeisterung, die ich habe, ohne Spader wäre es deutlich weniger.
The-Deadman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.08.2016, 22:08   #10
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.378
Zitat:
Zitat von The-Deadman Beitrag anzeigen
Hab die letzte Aktivität hier verpasst, gut, dass Daniel nachzieht



Ich habe das Staffefinale auch mega gefeiert, es hat aber auch voll zur Serie gepasst. Gut zu wissen, dass Staffel 4 schon bestellt ist
Spoiler:

Dass Liz irgendwie wieder auftaucht, das hatte ich auch gerochen. Ihr Tod war ein Boom-Effekt, der aber selbst für Blacklist zu heftig gewesen wäre. Die Story zwischen Red und ihr war aber noch lange nicht zuende erzählt und wer hätte es denn noch sonst aufdecken sollen?
Ich bin mal gespannt, was Red unternehmen kann und wird, wie die TaskForce eingebunden wird und wann wir Liz' Mutter zu sehen bekommen
So richtig klare Verhältnisse um Liz' Vergangenheit haben wir aber ja eh noch nicht, oder?


Ich bin auch mal auf das Spin-Off gespannt. Kann mir nur schwer vorstellen, dass es eine ähnliche Qualität aufbringen kann. Bei aller Begeisterung, die ich habe, ohne Spader wäre es deutlich weniger.
Für mich trägt Spader einfach das komplette Ding.
Alleine die Anfangssequenz der ganzen Serie, der Gesichtsausdruck, die Stimme.. perfekter kann man eine Rolle mMn nicht casten
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.08.2016, 12:45   #11
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Ich bin jetzt mit der neunten Folge der dritten Staffel durch und damit mit dem ersten großen Handlungsbogen der Staffel. Ich bin einfach komplett fasziniert und weiß wirklich nicht, ob ich schon einmal eine bessere Abfolge von Episoden gesehen habe. An diesen neun Episoden muss sich wirklich jede Serie messen lassen. Da kommt kein Breaking Bad ran, kein House of Cards und auch meine eigentliche Lieblingsserie Sons of Anarchy hat es da verdammt schwer.

Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2016, 19:00   #12
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
So, fertig mit der dritten Staffel. Erneut einfach großartig, wobei mich persönlich das Ende doch etwas enttäuscht.
Spoiler:
Nach Liz' Tod dachte ich zuerst natürlich, dass sie sie doch niemals sterben lassen. Dann habe ich mich über die nächsten Folgen allerdings damit "abgefunden" und die Macher für die Eier sogar bewundert. Als sie dann doch plötzlich wieder aufttaucht, habe ich mich tatsächlich doch bei einem "Och neee" ertappt. Der zweite Gedanke war, dass dann die Gefühlsachterbahn von Reddington doch kompletter Schwachsinn war. Glücklicherweise wurde das ja durch Kaplan aufgelöst. Ich finde es immer noch nicht gut, aber sonst wäre die Serie wahrscheinlich zu einem wenig inspirierten Rachefeldzug verkommen.

Hoffentlich lässt Reddington Kaplan am Leben.


Zitat:
Zitat von The-Deadman Beitrag anzeigen
Spoiler:
Ich bin mal gespannt [...]wann wir Liz' Mutter zu sehen bekommen
So richtig klare Verhältnisse um Liz' Vergangenheit haben wir aber ja eh noch nicht, oder?
Spoiler:
Na ja, der Logik nach dürfte Liz' Mutter tatsächlich tot sein. Wobei The Blacklist es natürlich schon etliche Male geschafft hat eigentlich klare Dinge logisch umzuschreiben.

Allerdings sprechen für mich zwei Dinge dagegen. Zum einen hat Reddington ja Liz' Großvater getroffen und die beiden haben ja ganz offen davon gesprochen, dass Liz' Mutter tot ist. Klar, vielleicht hat Reddington auch ihm all die Jahre nur was vor gemacht. Aber was ist dann mit der "Cape May"-Episode, in der Reddington Liz' Mutter im Traum rettet? Da sagt er doch ganz klar, dass er früher einmal vor der Wahl stand entweder Liz oder ihre Mutter zu retten. Im ersten Moment könnte man auch denken, dass es um Liz und Agnes ging, aber das stellt er danach ja klar.

Von daher deutet eigentlich alles darauf hin, dass Liz' Mutter wirklich tot ist.
Zitat:
Zitat von The-Deadman Beitrag anzeigen
Ich bin auch mal auf das Spin-Off gespannt. Kann mir nur schwer vorstellen, dass es eine ähnliche Qualität aufbringen kann. Bei aller Begeisterung, die ich habe, ohne Spader wäre es deutlich weniger.
Mit Solomon und Tom Keen hat man aber zwei durchaus interessante Charaktere für den Spin-Off eingeplant. Vor allem Ryan Eggold hat sich in The Blacklist exzellent geschlagen. Wobei ich dabei nur hoffe, dass seine dunkle Seite wieder die Oberhand gewinnt. Als Familienvater ist er dann doch stinklangweilig gewesen.

Geändert von Daniel Prophet (03.09.2016 um 19:09 Uhr).
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2016, 19:58   #13
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.378
Ich fand Cape May mit einer der besten Folgen der dritten Staffel, weil Spader einfach unfassbar abgeht.
Für mich war es von Anfang an klar, dass

Spoiler:

sie Liz nicht sterben lassen. Das hätte komplett nicht zu der Serie und den bisher komplett offenen Handlungssträngen gepasst.
Für mich war es ziemlich klar, dass sie noch lebt, dass jedoch Kaplan damit zu tun hatte, dass hab auch ich nicht kommen sehen, da alle extrem loyal zu Red sind.


Ich freue mich drauf, dass in drei Wochen der Spaß weitergeht
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2016, 22:52   #14
Daniel Prophet
Genickbruch
 
Registriert seit: 06.02.2003
Beiträge: 45.175
Ich bin gerade dabei "#148 The Gambler" zu lesen, den ersten von bisher zwei Comics zur Serie. Kann ich nur empfehlen. Gut gezeichnet und tolle Story, die erzählt wird.
Daniel Prophet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.09.2016, 22:55   #15
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.378
Die vierte Staffel ist auch auf dem Weg und hat gleich mal wieder geliefert
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.10.2016, 15:36   #16
The-Deadman
ECW
 
Registriert seit: 02.07.2007
Beiträge: 5.021
Zitat:
Zitat von Woodstock Beitrag anzeigen
Die vierte Staffel ist auch auf dem Weg und hat gleich mal wieder geliefert
Wo schaust Du?
The-Deadman ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.01.2020, 12:57   #17
Woodstock
Genickbruch
 
Registriert seit: 18.12.2001
Beiträge: 16.378
Suchte gerade die sechste Staffel auf Netflix und die macht wieder Spaß.

Spader muss dringend nen Emmy oder nen Globe gewinnen. Seine Darstellung ist Weltklasse.

Und das Easter Egg in Folge 3 hat mich sehr zum lachen gebracht. Starkes Ding
__________________
Benni : Also echt, ey!

"I have a disease, I'm allergic to stupid shit. Now some of y'all might have that same disease. It starts when you're a child. I remember as a child being allergic to stupid shit." - Katt Williams
Woodstock ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.03.2024, 10:41   #18
Marky21und23
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.01.2009
Beiträge: 1.682
Hatte ich vor Ewigkeiten mal angefangen, aber wurde mir irgendwann zu weird.
Jetzt ein neuer Anlauf:

Staffel 1 (22 Folgen):
Los geht es wie der berühmt berüchtigte flüchtige Schwerverbrecher Raymond Reddington (der überragende James Spader ohne den die Nummer so mit Sicherheit nicht funktionieren würde) sich dem FBI stellt und sich als Bedingung erbittet nur mit der jungen Profilerin Elizabeth "Lizzy" Keen (Megan Boone, die immer ein wenig zwischen Superintelligent und Dummchen schwankt), die an besagtem Tag "zufällig" ihren 1. Arbeitstag hat, zusammen zu arbeiten. Zu diesem Zweck präsentiert er die namensgebende Blacklist auf der er die schlimmsten der schlimmsten Verbrecher gelistet hat um diese im Austausch gegen "Gefälligkeiten" zur Strecke zu bringen was in Folge zu Gründung einer zusammengewürfelten Task Force führt.
Jede Folge (bis auf 2 Doppelfolgen) dreht sich dabei um den "Verbrecher der Woche" das mal mehr und mal weniger geschickt in die großen staffelübergreifenden Bögen eingebunden werden. Am Anfang ist es sicher ein wenig gewöhnungsbedürftig immer nur Bröckchen hingeworfen zu bekommen oder auftauchende Fragen mit neuen Fragen zu beantworten, aber die Serie entwickelt schnell einen Sog in dem man wissen will wies weitergeht da das ganze immer so ausgestaltet wird das vieles nach und nach so enthüllt wird das man nicht weiß wem man glauben soll. Die immer wieder gesetzten Cliffhanger laden zum miträtseln förmlich ein, von dem her kein Wunder das das ganze auf NBC so ein großer Erfolg wurde. Den Schluss, bei dem viele Dinge die man für mal mehr aber auch weniger wichtig empfunden hätte, zusammenlaufen hätte sicher nicht jeder so vorher gesehen, womit man aber natürlich andererseits auch die Latte für das folgende legt.

Fazit:
Wer Serien nur nach Logikgesichtspunkten schaut wird sicherlich schnell das Weite suchen in Anbetracht der manchmal ziemlich hahnebüchenen Geschichten. Alle anderen können sich ohne sich viel Gedanken machen zu müssen mit "Popcornfernsehen" (Action und Spannung) berieseln lassen, die in den besten Momenten an 24 erinnert (Insbesondere Doppelfolge 1). Ein paar kleine Schwachpunkte das nicht jeder Fall der Woche zündet, auch das FBI manchmal schon sehr dumm dasteht und halt doch nicht alles aufgeklärt wird. Für einen Staffelauftakt bei dem sich in der Regel alles erst eingrooven muss aber schon ganz ordentlich, 8/10.

Geändert von Marky21und23 (25.03.2024 um 12:19 Uhr).
Marky21und23 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 25.03.2024, 09:25   #19
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 16.996
Habe mich jetzt mal rangewagt und auch wenn die Menge der Folgen Wahnsinn ist und ich vermutlich nicht alle Staffeln schauen werde, die ersten drei Folgen haben mich zumindest schonmal richtig abgeholt. Ich bin echt gespannt, welche Irrungen und Wirrungen da noch so zu Tage gefördert werden. Super spannend gemacht.
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese
Goldberg070 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 26.03.2024, 09:36   #20
Marky21und23
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.01.2009
Beiträge: 1.682
Staffel 2 (22 Folgen):
An das Ende von Staffel 1 wird nahtlos angeknüpft, sowohl was die Fälle der Woche als auch das bröckchenartige aufklären von gewissen Dingen in der Vergangenheit angeht. Nachdem man im ersten Teil mit manch skuriller Wendung die Altlasten von Staffel 1 erledigt hat, startet man den zweiten Teil mit einer gelungenen Doppelfolge (Ron Perlman als Gaststar) den übergreifenden Bogen in dem ein neues Mysterium aufgebaut wird, in das natürlich auch die gut ergänzte FBI Task Force eingreift, deren Figuren natürlich auch genug mit individuellen Dingen zu tun haben. Auch wenn man dadurch die Entwicklung der Serienfiguren gut in Szene setzt, wird das Thema "Verwandtschaftsverhältnis" doch ein wenig überstrapaziert. Besser hingegen das auch nicht gleich jeder Blacklister innerhalb einer halben Stunde das zeitliche segnet. So geht es mit Tempo und überraschenden Entwicklungen dem ansprechenden Ende entgegen.

Fazit:
Ein klein wenig hat ein Gewöhnungseffekt schon eingesetzt so dass das Produkt nicht mehr ganz so frisch daherkommt. Dadurch kommt es gerade im Mittelteil zu einem echten Durchhänger (Folgen 12 - 16), den man aber mit dem Ende und der damit verbundenen Neuausrichtung wett machen kann. Neben deftigen Actioneinlagen gibt es durch James Spaders Sprüche und Monologe auch immer wieder was zu schmunzeln. Für mich auch aufgrund der Tatsache das man im amerikanischen TV als Writer anscheinend nur eine Anstellung bekommt wenn man alle Europaklischees unterbringen kann oder teilweise bei anderen Serien klaut (Navy cis, Alias, 24, ...), insgesamt ein klein wenig schwächer als die Auftaktstaffel.

Ranking:
1. Staffel 1
2. Staffel 2
Marky21und23 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2024, 10:05   #21
Marky21und23
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.01.2009
Beiträge: 1.682
Staffel 3 (23 Folgen):
Weiter geht's in dem man sich direkt an das Ende von Staffel 2 dranhängt und die neue Ausgangslage für eine Auffrischung nutzt weil diverse skurrile Blacklister dann eben nicht nur Schaden sondern auch Nutzen bringen. Bloß natürlich leider immer die blöde Angewohnheit im amerikanischen Fernsehen das man gewisse Dinge halt zu gewissen Zeitpunkten wie Mid-Season Finale oder ähnlichem abschließen muss und dadurch manches was davor lang durchkaut wird anschließend so zwischendrin endet und man dann erst wirklich mit einer gelungenen Doppelfolge das Kapital 1. Hälfte abschließt. Anschließend fällt man leider wieder in das Staffeltief bevor man mit einer erneuten Doppelfolge einen echten Schocker setzt der deutlich seine Schatten auf alles noch folgende wirft. Die Spannungsschraube zieht fleißig an und für irre Wendungen samt Cliffhanger wird auch gesorgt. Die Doppelgängergeschichte hätte man dabei auch noch ruhig länger ziehen können, da wäre noch Potential gewesen.

Fazit:
Gibt nicht viel zu meckern, außer vielleicht das das (wie man heute weiß) total gefloppte Spinoff "Redemption" zum Ende hin etwas zu übertrieben eingeflochten wird. Ansonsten gibt es spannende Unterhaltung bei denen man immer noch nicht so recht weiß was eigentlich gespielt wird mit sehenswerten Actioneinlagen. Zudem sorgen die unterschiedlichen Hälften für Kurzweile und auch die Nebenfiguren dürfen sich weiterentwickeln und man hat sogar noch Zeit für eine Bottleepisode in der James Spader wieder glänzen darf. Aufgrund der unterschiedlichen Hälften und damit aufbrechen von Schema F die für mich bisher beste Staffel.

Ranking:
1. Staffel 3
2. Staffel 1
3. Staffel 2
Marky21und23 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 15.05.2024, 11:13   #22
Marky21und23
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.01.2009
Beiträge: 1.682
Staffel 4 (22 Folgen):
Es wird nahtlos an die vorherige Staffel angeknüpft, deren Entscheidungen und Enthüllungen das erste Drittel dominieren. Meiner Meinung aber nicht ganz geglückt da das Vorgehen der "Verwandtschaft" doch irgendwie merkwürdig und unlogisch ist. Zwar gibt es auf dem Weg einige ordentliche Actioneinlagen aber msn schleppt sich irgendwie dem Ende entgegen und weiß nicht so recht ob es das dann schon gewesen ist. Der Mittelteil kann dann auch nicht so recht überzeugen, wobei hier dann noch das gefloppte Spinoff Redemption mit reinspielt. Dafür zeigt man mit dem Schlußdrittel wieder wie gut man sein kannt und bringt unseren Red doch gehörig ins Schwitzen da er auf ungewohnte Weise attackiert wird. Den Big Bad erst nach einiger Zeit zu enthüllen ist auch ein guter Kniff und so serviert man einerseits einen deutlichen Abschluss zu manch überfälliger Frage, lässt aber noch genügend Spielraum, insbesondere für die sich immer öfter im Grenzbereich bewegende Task Force, für den Anschluss in der 5. Staffel wobei da der eigentliche Showdown fast ein wenig untergeht.

Fazit:
Durch die Senderprogrammierung wirkt die Staffel seltsam zerissen wobei man sich auch vom starren Fall der Woche Modus löst. Leider merkt man das überdeutlich das man zu gewissen Zeiten im amerikanischen TV Kalender Highlights setzen muss und dann wieder Zeit benötigt um in Gang zu kommen. Zudem mit einem meiner "Lieblingsfehler" das sich vorhandener Nachwuchs irgendwie in Luft auflöst. Wie üblich dafür mit starkem Schlußteil und dem bis jetzt wohl besten Endgegner. Spader glänzt wie eh und je und auch der Humor kommt nicht zu kurz ("86 Leichen?" "Das sind nur die im Inland"). Somit weiter nette Crime Unterhaltung, aufgrund der im Vergleich eher schwachen 1. Hälfte die für mich bisher schwächste Staffel.

Ranking:
1. Staffel 3
2. Staffel 1
3. Staffel 2
4. Staffel 4
Marky21und23 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.