Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > All Elite Wrestling & US-Indies

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.05.2024, 03:04   #1
Axel Saalbach
Genickbruch
 
Registriert seit: 01.01.1970
Beiträge: 20.967
AEW Collision #46
vom Samstag, den 25. Mai 2024
Veranstaltungsort: MGM Grand Garden Arena in Paradise, Nevada (Vereinigte Staaten von Amerika)
Theme: Elton John: "Saturday Night's Alright for Fighting"
Kommentar: Matt Menard, Nigel McGuinness und Tony Schiavone



Live aus Las Vegas, Nevada begrüßten uns Tony Schiavone und Nigel McGuinness zur neuesten Ausgabe von Collision. Danach machte sich Jon Moxley auf den Weg zum Ring, welcher sein fünfjähriges Jubiläum bei All Elite Wrestling feiern wollte. Allerdings kam er gar nicht erst dazu etwas zu sagen, denn Don Callis unterbrach ihn direkt. Callis sprach über ihre gemeinsame Vergangenheit und auch darüber, wie Moxley ihm 24 Stiche zugefügt habe - weshalb die Fans "One more time" skandierten. Callis bezeichnete sich und Moxley als Soziopathen und bot ihm daher einen Platz in seiner Familie an. Moxley überlegte und war sogar interessiert, wenn er Callis weitere Stiche in den Kopf zufügen dürfte. Natürlich war dies nur eine Falle, denn Konosuke Takeshita attackierte Moxley hinterrücks. Die Kollegen vom Blackpool Combat Club kamen aber zur Rettung und Callis verschwand lieber mit seinem Schützling.

Will Ospreay versprach in einer Promo Rache nach dem vergangenen Mittwoch.

Claudio Castagnoli, Daniel García und Hiroshi Tanahashi besiegten Lance Archer, Dutch und Vincent via Pinfall von Tanahashi nach dem High Fly Flow. (9:34 Minuten)

Nach dem Match feierten Tanahashi und Garcia ausgiebig den Sieg, wobei sie gemeinsam tanzten.

Lucha Bros. (Penta El Zero Miedo und Rey Fénix) besiegten The Gunns (Austin Gunn und Colten Gunn) via Pinfall an Austin nach dem Fear Factor. (8:13 Minuten)

Durch den Sieg wird der Death Triangle eine Chance auf die AEW Unified World Trios Titles erhalten.

Im Backstagebereich sahen wir danach Chris Jericho und Big Bill, wobei Jericho sehr siegessicher war und bereit für seine Gegner Hook und Katsuyori Shibata sei. Bryan Keith, welcher seine Chance auf den FTW World Heavyweight Title vertan hatte, kam vorbei und erklärte Jericho, dass er noch nicht das letzte Mal von Keith gesehen habe.

Kyle O'Reilly besiegte KM via Submission in einer Armbar. (1:15 Minuten)

Ein weiteres Video brachte uns nochmal die Geschehnisse rund um den AEW TBS Title nahe. Passenderweise war Willow Nightingale danach zu sehen, welche nicht gerade glücklich darüber war, dass Mercedes Moné bei Rampage Hand an ihrem Titel angelegt habe. Daher werde sie Monè bei "Double or Nothing" zerstören - die Fans waren von dieser Idee sehr begeistert.

An anderer Stelle wollte Lexy Nair ein Interview mit Trent Beretta führen, allerdings unterbrach Rocky Romero dies. Romero wollte gerne noch einmal mit Beretta als Team antreten, der doch hatte darauf so gar keine Lust.

4-Way Match
House of Black (Buddy Matthews und Brody King) besiegten The Acclaimed (Anthony Bowens und Max Caster; Gates of Agony (Bishop Kaun und Toa Liona und The Infantry (Carlie Bravo und Shawn Dean) via Pinfall an Bravo nach einer Cannonball/Sliding Dropkick Kombination. (10:31 Minuten)


Vor dem Finish brawlten The Acclaimed und Gates of Agony in den Backstagebereich, weshalb sie das Matchende gar nicht verhindern konnten.

An anderer Stelle im Backstagebereich gab Adam Copeland abermals eine düstere Promo von sich und sprach davon, seine dunkle Seite gegenüber Malakai Black zu zeigen.

Ein Video zeigte die letzte Attacke von Serena Deeb gegen Toni Storm. Storm war danach zu sehen und sprach darüber, dass sie gegen eine Frau kämpfen müsse, welche wohl denken würde, es sei ein Zeichen des Universums weiterhin in den Ring zu steigen, wenn sie auf dem Boden herumfuchteln würde.

Mariah May besiegte Leyla Hirsch via Pinfall nach einem Running Knee Strike. (7:12 Minuten)

Da sie sich nach dem Match noch weiter prügelten, wurde für den Buy In ein Match zwischen Acclaimed und Gates of Agony angekündigt.

An anderer Stelle versprach Serena Deeb, dass es nicht mehr "Timeless" Toni Storm, sondern "Time's Up" Toni Storm heißen werde. Danach fasste ein Video die Fehde zwischen Christian Cage und Swerve Strickland zusammen.

Bryan Danielson, Dax Harwood und Cash Wheeler besiegten Jeff Jarrett, Jay Lethal und Satnam Singh via Pinfall von Danielson an Jarrett. (10:27 Minuten)

Kurz vor dem Finish wollte Karen Jarrett ihrem Mann eine Gitarre überreichen, allerdings verhinderte Aubrey Edwards dies. Stattdessen bekam Jarrett von Sonjay Dutt einen Stuhl, allerdings traf Jeff versehentlich Singh damit. Danielson streckte Jarrett dann mit dem Busaiku Knee nieder, FTR verpasste Lethal die Shatter Machine und Bryan sicherte seinem Team den Sieg. Nach dem Match sprach Cash Wheeler noch darüber, dass Wrestling dank AEW besser geworden sei. Sie würden vielleicht humpelnd in Richtung Double or Nothing gehen, doch er versprach, dass sie die einzigen vier sein werden, die das morgige Match verlassen würden.
__________________
"Der GB-Mitarbeiter Axel Saalbach wurde vor einer Woche im Radio gefragt, warum er die Menschen nicht mag. Er lacht immer noch."

Geändert von Landratgroupie (26.05.2024 um 07:13 Uhr).
Axel Saalbach ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 15:46 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.