Boardhell - Schwarz-rot wie Bayer 04
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Das anspruchsvolle Forum

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 24.05.2024, 20:32   #326
Great Mustachio
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.09.2006
Beiträge: 4.691
Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Wie kann ein Staat 100%ig demokratisch sein und sich gleichzeitig als der Staat einer bestimmten ethnisch-religiösen Gruppe verstehen, obwohl dort zahlreiche Menschen leben, die dieser nicht angehören? Es gibt zum Beispiel unterschiedliche Rechte für Juden und Nichtjuden. Erstere können aus der ganzen Welt einwandern und sofort die Staatsbürgerschaft bekommen. Arabische Israelis dagegen dürfen nicht einmal Ehepartner aus der Westbank ins Land holen.

Abgesehen davon kontrolliert Israel auch Ostjerusalem und Teile der Westbank. Die Araber dort haben aber keinerlei Bürgerrechte, obwohl sie praktisch von Israel regiert und der IDF beherrscht werden. Ach ja, Militärdienst dürfen bzw. müssen arabischstämmige israelische Staatsbürger auch nicht leisten. Passt das zu einer Demokratie?
Klingt nach einer Demokratie wie die sich mancheiner hier wünscht!
__________________
Great Mustachio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2024, 22:04   #327
Rock Yi Ratunda
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 01.04.2001
Beiträge: 2.959
Jetzt wird es aber langsam etwas bunt hier. Euch ist schon klar das was hier teilweise geschrieben wird nichts anderes als antisemitismus ist oder? Aber das zeigt nur weiterhin auf wie salonfähig solches geblubbere mittlerweile ist.
__________________
Blaukraut bleibt Brautkleid
Rock Yi Ratunda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 01:21   #328
Great Mustachio
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.09.2006
Beiträge: 4.691
Zitat:
Zitat von SuckyRocks Beitrag anzeigen
Jetzt wird es aber langsam etwas bunt hier. Euch ist schon klar das was hier teilweise geschrieben wird nichts anderes als antisemitismus ist oder? Aber das zeigt nur weiterhin auf wie salonfähig solches geblubbere mittlerweile ist.
Ein Staat und eine Regierung hat keine Ethnie, die Keule kannste dir also stecken. Niemand spricht der jüdischen Glaubensgemeinschaft ein existenzrecht ab. Die Israelische Regierung ist eine die Massenmord nicht nur hinnimmt, sondern fördert. Und das muss kritisierbar sein.
__________________
Great Mustachio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 06:21   #329
Der Zerquetscher
Moderator
 
Registriert seit: 20.05.2002
Beiträge: 10.739
Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Ach, und wenn ich wählen müsste zwischen der westlich orientierten Freiheit und dem arabischen Fatalismus, dann wähle ich immer die Freiheit.
Das ist die Crux für mich. Da werden linke Studentinnen an den Unis (selbst in den USA) für die Hamas und ihre Anhänger aktiv, die sie verpacken und entrechten würden. Muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen. Die dümmsten Kälber... aber, was sage ich? Die wählen sich ja gar nicht ihre Schlächter selber. Die sitzen ja nur in warmen, von Daddy bezahlten Studentenbuden bei Tetrapackwein am anderen Ende der Welt und meinen, mit ihrem Geschwätz zu den Anständigen zu gehören. Tun sie aber nicht. Weit davon entfernt. Vielleicht nicht so weit wie die Hamas, die Homosexuelle von Gebäuden werfen, Babys köpfen oder in den Ofen stecken und Technofans neben den enthaupteten Leichen ihrer Freunde besinnungslos vergewaltigen. Ach, die meisten von diesen aktivistischen Unileuten unterstützen doch gar nicht die Hamas, sondern nur die Palästinenser? Falsch. Die Zustimmungswerte für die Hamas unter den Palästinensern sind nicht ohne Grund so hoch. Von klein auf und mit der Muttermilch wird den Kids dort der Hass auf die Juden ins Selbstverständnis erzogen. Deshalb auch der Jubel und das Lachen auf den Straßen, als die Bilder von 1200 wehrlosen, ermordeten Juden durch die sozialen Medien gingen.

Es ist, wie du sagst, PappHogan. Auf der einen Seite herrscht ein rückwärtsgewandter Religiöser Fanatismus/Fatalismus aus dem Neandertal, der religiöse, sexuelle, weltanschauliche und kulturelle Freiheit mit jeder Faser seiner Existenz ablehnt, auf der anderen Seite eine funktionierende Demokratie, die man als westlicher Uniquatschkopf besser verstehen würde, wenn man mal das Nachtleben von Tel Aviv mit dem von Damaskus, Amman oder Beirut vergleicht. Der Unterschied ist nämlich der, dass man zwar als Araber in Israel aus historischen Gründen noch nicht die gleichen Rechte hat wie ein Jude, aber ohne Probleme seinen Geschäften nachgehen, eine Familie gründen und seine Kinder auf eine gute (!) Schulen schicken kann. Nicht ohne Grund halten viele arabische Israelis aus tiefster Überzeugung zu Israel. Sie wissen, was ihnen die Gegenseite böte. Nichts. Siehe die umliegenden Staaten, die tief in religiöser Farbgebung umnachtet sind und entsprechend ihre Minderheiten behandeln. Ganz abgesehen davon, dass dort kein Jude seiner Arbeit nachgehen oder eine Familie gründen könnte. Weil ihre Existenz im Nahen Osten negiert wird. Sie wird ihnen gar nicht gewährt. Da Vergleiche anzustellen im Sinne von "die Israelis sind ja auch nicht...", ist für mich nicht "gut" oder "anständig". Es ist wohlfeil und unwissend.

Zitat:
Zitat von PappHogan Beitrag anzeigen
Ach, nochwas, Israel ist der einzige 100%ig demokratische Staat im nahen Osten.
Ich weiß nicht, inwiefern die Demokratie Israels hundertprozentig ist. Es ist aber der einzige Staat dort, der eine moderne, offene Gesellschaft anzubieten hat. Mit allem, was dazugehört. Zum Beispiel... ein frei gewähltes Parlament und Gewaltenteilung. Rechtsstaatlichkeit auch seitens der Behörden. Keine Folter und nicht einmal die Todesstrafe (auch wenn die nach dem Massaker der Hamas an den Bewohnern in den Grenzgebieten manche fordern). Das ist gar kein Vergleich zu seinen Nachbarstaaten, die mir, wenn ich mich als moderner, pluralistisch denkender Mensch auf eine Seite schlagen müsste, nichts anzubieten hätten, außer Religion, eine kaum funktionierende Infrastruktur und hierarchisches Clandenken. Ich für meinen Teil muss nicht lange nachdenken, wo ich lieber leben und welchem Selbstverständnis ich eher eine lange Zukunft wünsche.
__________________
"Nachtbesucher" - erschienen im Audioparadies-Verlag, gelesen von Hajo Mans: Hörprobe
Der Zerquetscher ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 06:53   #330
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.072
Duke of Bridgewater hat recht, die unterschiedliche Behandlung von jüdischen und nichtjüdischen Menschen in Israel ist eine der Hauptursachen für die Probleme.
Da stimme ich zu.

Und Jerusalem.

So, Herr studierter Historiker, welche Massaker und Völkermorde hat Israel begangen?
Wann?
Wo?
Und warum?
Wann hat Israel Kinder absichtlich und gezielt in ihren Wiegen abschlachten lassen?
Wann wurden Frauen und Mädchen entführt, um als Gebährmaschinen missbraucht zu werden, um genug "Kanonenfutter" zu liefern?

Sie wissen es doch, sie sind doch Historiker, oder nicht?
Oder haben Sie sich nur verkauft, an den Abschaum der Menschheit!?

Und jetzt ist Schluss, für mich ist der Schnurrbart abrasiert!
Sprich: ignoriert.
__________________
Freiheit ist das einzige, was zählt.

Put the wokes to sleep.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 07:03   #331
Great Mustachio
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.09.2006
Beiträge: 4.691
Du kannst ja mal beim Deir Yasin Massaker anfangen und dich langsam vorarbeiten. Material gibts genug.
__________________
Great Mustachio ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 07:13   #332
Landnani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.243
Die Diskussion ist ein Spiegel dafür, wieso die Situation dort upgefuckt ist. Gibt auf beiden Seiten genug Schuld, Gewalt und Bedrohung. Und beide "verteidigen" sich bloß.

Klar, solange man sich auf diese Weise "verteidigt", leiden alle.
__________________
Du bist nicht Deine Gewohnheiten.
Du bist nicht Deine Gefühle.
Du bist nicht Deine Gedanken.
Landnani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 07:42   #333
Duke of Bridgewater
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 06.01.2010
Beiträge: 2.080
Zitat:
Zitat von SuckyRocks Beitrag anzeigen
Euch ist schon klar das was hier teilweise geschrieben wird nichts anderes als antisemitismus ist oder?
Was genau ist deiner Meinung nach antisemitisch?
__________________
Buy Shimmer, it will keep you straight!
Duke of Bridgewater ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 09:15   #334
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 15.09.2003
Beiträge: 17.053
Zitat:
Zitat von Nani Beitrag anzeigen
Die Diskussion ist ein Spiegel dafür, wieso die Situation dort upgefuckt ist. Gibt auf beiden Seiten genug Schuld, Gewalt und Bedrohung. Und beide "verteidigen" sich bloß.

Klar, solange man sich auf diese Weise "verteidigt", leiden alle.
Vor allem ist diese Diskussion leider auch ein Spiegelbild dafür, dass die sich Diskussionskultur durch die Möglichkeiten des Internet verändert hat. Man kommt nicht auf einen Nenner, zwei völlig unterschiedliche Ansichten prallen aufeinander, sofort wird die Diskussion mit dem Messer zwischen den Zähnen geführt und am Ende blockiert/ignoriert man sich gegenseitig, damit man das, was der andere schreibt nicht mehr lesen muss. So geht man natürlich der Sache aus dem Weg und hält die eigene Bubble sauber. Man bleibt dadurch aber auch in ihn gefangen, wenn man alles was einem nicht passt auf diese Weise rausfiltert.


Zu dem was der Zerquetscher geschrieben hat, empfehle ich folgende Kolumne: Wenn linke Studentinnen muslimische Vergewaltiger anbeten: Der Feminismus ist fucked

Man kann vom Autor halten was man will, aber hier trifft er den Nagel auf den Kopf.
__________________
"Wenn du deine Emotionen nicht kontrollieren kannst, musst du das Verhalten anderer Menschen kontrollieren. Deshalb dürfen die Empfindlichsten, Übersensibelsten und leicht Erregbarsten nicht den Standard für den Rest von uns setzen." - John Cleese

Geändert von Goldberg070 (25.05.2024 um 09:16 Uhr).
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 09:31   #335
Rock Yi Ratunda
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 01.04.2001
Beiträge: 2.959
Zitat:
Zitat von Duke of Bridgewater Beitrag anzeigen
Was genau ist deiner Meinung nach antisemitisch?

Das man die einzige zumindest einigermassen funktionierende Demokratie in der ganzen Gegend mit der Diktatur des dritten Reiches gleichstellt. Lies dir alles durch und du kannst es rauslesen. Im subtext klar erkennbar. Das ist nicht ok.
__________________
Blaukraut bleibt Brautkleid
Rock Yi Ratunda ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 12:07   #336
CM Landratomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.706
Jetzt weiß ich, warum ich in der Staatsgeschichte und Regierungsgeschichte des Staates Israel vom weiter oben erwähnten Massaker in Deir Yasin fünf Kilometer westlich von Jerusalem nichts gefunden habe. Dieses Massaker fand genau am 9. April 1948 statt und wurde von jüdischen Terroristen auf arabischem Gebiet verübt. Ben Gurion rief genau am 14. Mai 1948 den Staat Israel aus zu einer Zeit, in der die Grenzen des UN-Teilungsplans für das Mandatsgebiet Palästina galten, denn am 13. Mai 1948 gab es dort im Palästina-Gebiet keinen Staat, geschweigedenn Staaten.

Die Hamas-Leute sind nicht nur muslimische Terroristen im Gazastreifen, sondern sie stellen auch die Regierung im Gazastreifen. Die sind dort der Staat. Mit der klaren quasi-Staatsräson, alle Menschen jüdischen Glaubens zu vernichten. Staatstheoretiker/innen würden natürlich meine Aussage in Zweifel ziehen und mir objektive Kriterien aufzählen, weil die Hamas-Regierung zum Beispiel nicht einmal minimale Sicherheit für die Einwohner garantieren kann oder die Ernährung der eigenen Einwohner allen anderen überlässt. Trotzdem haben sie dort die Gewalt über alles und jeden

Einerseits wird hier im Thread also geschrieben, dass kein Staat und keine Regierung eine Ethnie hat - stimmt natürlich nicht, denn in der Staatstheorie gibt es Staatsvölker; auch gegenwärtig gibt es Verfassungen von Staaten, in denen eine Staatsreligion vorgeben ist.
Andererseits wird das von jüdischen Terroristen verübte Verbrechen nicht nur einem konkreten Staat und einer konkreten Ethnie zugeordnet, sondern sogar noch einem Staat vorgeworfen, der erst einen Monat später überhaupt erst seine Unabhängigkeit und Gründung ausrief und der zudem noch bis zum heutigen Tag keine offizielle Staatsreligion besitzt.

Da brechen doch erneut historische Argumentationen in sich zusammen - und nicht der Staat Israel, auch wenn das die Hamas und ähnliche Gruppen gerne sehen wollen.

Geändert von CM Landratomaniac (25.05.2024 um 12:29 Uhr).
CM Landratomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 14:13   #337
Frank Drebin
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 02.03.2006
Beiträge: 2.174
Zitat:
Zitat von CM Punkomaniac Beitrag anzeigen
Jetzt weiß ich, warum ich in der Staatsgeschichte und Regierungsgeschichte des Staates Israel vom weiter oben erwähnten Massaker in Deir Yasin fünf Kilometer westlich von Jerusalem nichts gefunden habe. Dieses Massaker fand genau am 9. April 1948 statt und wurde von jüdischen Terroristen auf arabischem Gebiet verübt. Ben Gurion rief genau am 14. Mai 1948 den Staat Israel aus zu einer Zeit, in der die Grenzen des UN-Teilungsplans für das Mandatsgebiet Palästina galten, denn am 13. Mai 1948 gab es dort im Palästina-Gebiet keinen Staat, geschweigedenn Staaten.

Die Hamas-Leute sind nicht nur muslimische Terroristen im Gazastreifen, sondern sie stellen auch die Regierung im Gazastreifen. Die sind dort der Staat. Mit der klaren quasi-Staatsräson, alle Menschen jüdischen Glaubens zu vernichten. Staatstheoretiker/innen würden natürlich meine Aussage in Zweifel ziehen und mir objektive Kriterien aufzählen, weil die Hamas-Regierung zum Beispiel nicht einmal minimale Sicherheit für die Einwohner garantieren kann oder die Ernährung der eigenen Einwohner allen anderen überlässt. Trotzdem haben sie dort die Gewalt über alles und jeden

Einerseits wird hier im Thread also geschrieben, dass kein Staat und keine Regierung eine Ethnie hat - stimmt natürlich nicht, denn in der Staatstheorie gibt es Staatsvölker; auch gegenwärtig gibt es Verfassungen von Staaten, in denen eine Staatsreligion vorgeben ist.
Andererseits wird das von jüdischen Terroristen verübte Verbrechen nicht nur einem konkreten Staat und einer konkreten Ethnie zugeordnet, sondern sogar noch einem Staat vorgeworfen, der erst einen Monat später überhaupt erst seine Unabhängigkeit und Gründung ausrief und der zudem noch bis zum heutigen Tag keine offizielle Staatsreligion besitzt.

Da brechen doch erneut historische Argumentationen in sich zusammen - und nicht der Staat Israel, auch wenn das die Hamas und ähnliche Gruppen gerne sehen wollen.
Wenn man Beiträge liken könnte, würde ich es hier tun. Niemand bei Verstand streitet ab, dass es Gewalt und Mord von radikalen Siedler_innen im Westjordanland gibt, niemand bei Verstand bestreitet, das es gerade zur Staatsgründung Israels auch Gräueltaten gab und niemand bei Verstand bestreitet dass das Vorgehen in Gaza derzeit und vermutlich recht schnell nach dem Anfang an, ohne wirklichen Plan und dann auch immer drastischer ausfällt. Wenn selbst eiserner Verbündete wie die USA den Angriff auf Rafah nicht gutheißen, dann ist da einiges im Argen und dann wird der Staat Israel von quasi allen Seiten her, wie es immer so heißt, kritisiert.
Ich lese jedoch von denen, die doch einfach nur den Staat Israel kritisieren wollen, äußerst selten bis nie, nie eine Kritik gegenüber der Hamas, Iran, Katar oder deren Proxys. Nie lese ich dass die endlich die Geiseln frei lassen sollen, dass sie den Beschuss Israels einstellen sollen usw. Stattdessen kommt immer mehr auf, dass die Bilder des Massaker gefaked seien. Und wenn das nicht hilft dann werden Vergleiche gezogen. Als 100%ige Demokratie würde ich Israel nicht bezeichnen, aber welche Demokratie ist das schon? Norwegen und Island eventuell. Aber in dieser scheinbaren Nicht-Demokratie gehen seit Monaten Menschen auf die Straße, um gegen diesen Krieg zu demonstrieren, für die Freilassung der Geiseln und die Absetzung Netanjahus. Ein Land, in dem es einen Pride ohne Polizeischutz gibt, was so nicht mal in unseren Nachbarland Polen möglich ist, geschweige denn in den Staaten im Nahen Osten. Aber kulturelle Traditionen muss man ja berücksichtigen.
In welchem der demokratischen Nachbarstaaten wird das denn ebenfalls gefordert? Vielleicht habe ich die Demos in Syrien, in Ägypten, in Iran usw. übersehen, die sich für die Freilassung der Geiseln einsetzen, um damit Druck auf Israel auszuüben? Und ich habe es vermutlich verpasst, wie das Massaker in den Nachbarstaaten verurteilt und das Selbstverteidigungsrecht bekräftigt wurde.
Stattdessen gibt es krude Vergleiche zum Dritten Reich, Kindermörder-Beiträge und wenig konstruktives. Aber Hauptsache Israel kritisieren dürfen. Das muss ja mal gesagt werden.
__________________
Go Vegan!
#freelina#freeallantifas
Frank Drebin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2024, 15:53   #338
Landnani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 01.12.2003
Beiträge: 17.243
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
Zu dem was der Zerquetscher geschrieben hat, empfehle ich folgende Kolumne: Wenn linke Studentinnen muslimische Vergewaltiger anbeten: Der Feminismus ist fucked
Wobei das nicht neu ist. Vor ein paar Jahren hatte ich da eine nette "Diskussion" mit zwei Landespolitikern der LINKEN, die auf unserer Einweihungsparty gewesen sind. Besser gesagt, sie haben sich in ein Gespräch eingemischt und einseitig für die Palästinenserseite Partei ergriffen. Getriggert wurden sie von einem guten Freund, der gerade erst aus Israel zurückgekehrt war und lediglich das Bedauern ausgedrückt hat, wie dort alles in der Eskalation feststeckt. Von beiden Seite.

Es ist halt ein Wettbewerb: Beide Seite listen Verbrechen und Gefahren gegen sich auf, um zu begründen, dass sie nicht nachgeben dürfen und die anderen Verbrecher sind. Beide haben recht und liegen falsch, denn immerhin leiden beide Seiten.

Was das Paradox angeht, wenn Linke für Anti-Humanisten Partei ergreifen, so ist das ja auch nichts Neues. Erleben wir genauso bei der Putin-Verehrung (wo ich es sogar noch weniger verstehen kann, da Russen im Gegensatz zu Israelis oder Palästinensern nie bedroht wurden). Das gab es schon immer, z.B. vor der Wende, als sich intellektuelle DDR-Linke sehr darüber gewundert haben, wen die BRD-Linken alles feiern. Oder auf der anderen Seite der paradoxen Umgang von Rechtsradikalen mit anderen Rechtsradikalen (z.B. dem IS).

Das kommt davon, wenn man es sich leicht man und Menschen/Gruppen hasst, anstatt sich mit der Dynamik zu beschäftigen, die das eigentliche Problem ist.


Zitat:
Zitat von SuckyRocks Beitrag anzeigen
Das man die einzige zumindest einigermassen funktionierende Demokratie in der ganzen Gegend mit der Diktatur des dritten Reiches gleichstellt. Lies dir alles durch und du kannst es rauslesen. Im subtext klar erkennbar. Das ist nicht ok.
Wobei Mustachio zurecht differenziert zwischen "Anti-Semitismus" und "Anti-Israel-Politik". Das sind zwei verschiedene Dinge, deren Vermischung populistische Manipulation ist.

Die "Hitlerisisierung" von Diskussionen ist natürlich nicht gut. Passiert aber ständig. Hab mich dessen auch schon schuldig gemacht.

Außerdem argumentiert er ja damit, dass der Staat Israel mehr Palästinensern geschadet hat als andersherum. Das wurde mE auch nicht widerlegt. Verstehe da seinen Standpunkt, teile ihn aber nicht, da die Materie komplex ist und es auch dem israelischen Militarismus zu verdanken ist, dass dort nicht noch mehr israelische Leute gestorben sind. Immerhin stecken hinter den palästinensischen Terrorismus zu einem großen Teil die arabischen Nachbarstaaten, die Israel vernichten wollen und die Palästinenser als Stellvertretersoldaten missbrauchen.
__________________
Du bist nicht Deine Gewohnheiten.
Du bist nicht Deine Gefühle.
Du bist nicht Deine Gedanken.

Geändert von Landnani (25.05.2024 um 17:30 Uhr).
Landnani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2024, 15:38   #339
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.072
"Feststecken in der Eskalation", das eine treffende Formulierung, das muss ich sagen.

Genau da müssten wir raus, wenn wir etwas erreichen wollen.
Wie soll es weitergehen?
Diese Frage treibt auch Benny Ganz um und daher hat er Netanjahu auch dieses Ultimatum gestellt.
Es kann ja keinen dauerhaften Kriegszustand geben.
Was passiert mit den Menschen dort?
Wiederaufbau?
Wer soll dieses Land regieren?

Ich persönlich halte eine Art "Vier-Mächte-Status" unter UN-Kontrolle für sinnvoll.

Es hat bisher oft im Nahen Osten "Führerfiguren" gegeben, die sich dem Pamarabismus verschrieben hatten.
Nasser hatte ich erwähnt, zur Zeit sind es aber keine Araber, sondern Iraner, die sich die Befreiung Palästinas auf die Fahnen geschrieben haben.
Nach den Vorfällen vom letzten Wochenende ist dort aber auch nicht mehr so sicher, was sein wird.
Es wird Neuwahlen geben, und danach wird man sehen müssen.

Auch ich bin mittlerweile für die sofortige Beendigung des Krieges.
__________________
Freiheit ist das einzige, was zählt.

Put the wokes to sleep.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.05.2024, 20:48   #340
CM Landratomaniac
Genickbruch
 
Registriert seit: 15.02.2011
Beiträge: 32.706
Baerbock regt EU-Kontrollmission an - Proteste aus Publikum
Zitat:
Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat angeregt, die EU-Kontrollmission an der Grenze zwischen dem Gazastreifen und Ägypten wieder aufzunehmen. Eine solche Mission könnte dazu beitragen, dass bei einer Öffnung der Grenze humanitäre Hilfsleistungen in den Gazastreifen gelangen könnten, sagte Baerbock bei einer Diskussion mit Bürgern beim "Demokratiefest" in Berlin. Sie wolle beim EU-Außenministertreffen am Montag in Brüssel "dafür werben, dass wir die EU-Mission wieder dahin zurückbringen".

Die EU hatte 2005 nach dem Rückzug Israels aus dem Gazastreifen die Kontrollmission EUBAM Rafah an die Grenze zu Ägypten entsandt. Die Kontrolle des Grenzverkehrs sollte auch einen Beitrag zum Vertrauen zwischen Israel und der Palästinenserregierung leisten. Nach der Machtübernahme durch die Hamas im Gazastreifen 2007 wurde die Mission ausgesetzt.

Baerbocks Auftritt bei der Veranstaltung wurde zeitweise lautstark von propalästinensischen Demonstranten gestört. Sie warfen der Bundesregierung Korruption und Einseitigkeit vor und forderten Baerbock unter anderem auf, die Waffenlieferungen an Israel sofort zu stoppen. Mehrere Teilnehmer mussten laut Nachrichtenagentur dpa den Veranstaltungsort, das Tipi am Kanzleramt, teils unter heftigem Protest verlassen. Baerbock bat das Sicherheitspersonal, nicht gewaltsam gegen die Demonstranten vorzugehen.
Korruption und Einseitigkeit wird der deutschen Bundesregierung vorgeworfen, während die deutsche Außenministerin unter anderem sagt, dass sie beim EU-Außenministertreffen dafür werben wird, dass eine im Jahr 2007 ausgesetzte EU-Mission wiederbelebt wird, damit humanitäre Hilfsleistungen in den Gazastreifen gelangen können. Das wären konkrete Hilfen konkret für Zivilisten im Gazastreifen. Denn die Situation in der Stadt Rafah ist Wahnsinn und bei der Vorstellung eines großen Angriffs der israelischen Armee auf Rafah wird mir ganz anders.

Zitat:
"Stop the Genocide" steht auf einem Transparent, dass eine Frau während der Veranstaltung mit Baerbock hält. Laut dpa versuchte die Außenministerin, die Fragen ruhig zu beantworten - sei aber im Zuge der Tumulte im Saal ebenfalls teils laut geworden.
Mit humanitären Hilfsleistungen kann man den Genozid, den diese Frau meint zu sehen, aufhalten. Das ist ihr anscheinend egal. Ich wäre dafür unter der Bedingung, dass die Hamas weder direkt, noch indirekt eine Rolle spielt und davon kein Gramm und keinen Cent bekommt - was in der Vergangenheit allerdings leider mehr schlecht als recht funktionierte.

Raketenangriff auf Großraum Tel Aviv - Hamas reklamiert Angriff für sich
Zitat:
[...]
Laut israelischen Militärangaben wurden acht Raketen aus der Stadt Rafah im Süden des Gazastreifens auf die israelische Küstenmetropole abgefeuert. Einige der Geschosse seien abgefangen worden. Der militärische Hamas-Arm reklamierte einen "großen Raketenangriff" auf Tel Aviv für sich.
[...]
Die Freiheitskämpfer, denen die Einwohner im Gazastreifen egal sind.

Geändert von CM Landratomaniac (26.05.2024 um 21:03 Uhr).
CM Landratomaniac ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.05.2024, 04:02   #341
PappHogan
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 20.06.2008
Beiträge: 2.072
Ja, die Hamas geht wieder ihrem Hobby nach.
Da es ja leise Anzeichen einer Deeskalation gab, muss man ja wieder für Eskalation sorgen.
Die Hamas fürchtet den Frieden, da dieser Frieden sie letztendlich arbeitlos und einkommenslos machen würde.
Also baut man im Flüchtlingslager zwischen den Zelten ein paar Rakletenwerfer auf und schießt ein paar Raketen ab.
Danach schnelle Demontage und abhauen, bevor die Israelis zurückschlagen.
Und die Zivilisten zahlen den Preis....
__________________
Freiheit ist das einzige, was zählt.

Put the wokes to sleep.
PappHogan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 23:32 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2024, Jelsoft Enterprises Ltd.