Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Wrestling aktuell > World Wrestling Entertainment

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.06.2019, 09:11   #1
Kiez Richards
King of Korn Style
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 14.610
WWE RAW #1359
vom Montag, den 10. Juni 2019
Veranstaltungsort: SAP Center at San José in San José, California (Vereinigte Staaten von Amerika)
Kommentar: Corey Graves, Michael Cole und Renee Young

Universal Champion Seth Rollins kam zu Beginn der Show in den Ring und brachte den verbeulten Stuhl mit, mit dem er am Freitag Brock Lesnar verprügelte. Wenig später kam Baron Corbin in die Halle, wurde minutenlang ausgebuht und kündigte an, bald Universal Champion zu werden. Beim Super ShowDown habe er nur aufgrund des Referees verloren und dieser Referee werde nun hart bestraft. Bei "Stomping Grounds" am 23. Juni werde es ein Rematch geben und er dürfe den Special Guset Referee aussuchen! Rollins antwortete, dass der Ausgang der gleiche bleiben werde, völlig egal, wer Referee wird. Sami Zayn kam dazu, gab Corbin recht und sagte, es sei besser für alle, sogar für Rollins selbst, wenn Corbin Champion ist. Auch Kevin Owens gesellte sich dazu und stellte sich natürlich auf Samis Seite. Das Segment endete in der Ankündigung des heutigen Main Events zwischen Rollins und Owens.

3 on 1 Handicap Elimination Match
Lars Sullivan
besiegte Lucha House Party (Kalisto, Lince Dorado und Gran Metalik) (3:07 Minuten)

Backstage wurde 24/7-Champion R-Truth mal wieder verfolgte. Er flüchtete mit Carmella in einen Fahrstuhl und blieb dann dort mit Drake Maverick, EC3, Heath Slater und Cedric Alexander stecken.

Michael Cole führte ein Video-Interview mit Lacey Evans und Becky Lynch. Natürlich sagten beide, dass sie das WWE RAW Women’s Title Match bei "Stomping Grounds" gewinnen werden.

Backstage lästerte Alexa Bliss bei Nikki Cross über Bayley.

The Miz begrüßte zur heutigen Ausgabe von Miz TV den neuen United States Champion Samoa Joe und warf ihm vor, eine rote Linie überschritten zu haben, als er Rey Mysterios Sohn bedrohte, denn die Familie eines anderen Mannes sei tabu. Joe wollte dann über Miz' Familie sprechen und Miz wurde sauer. Es blieb aber beim Staredown, weil nacheinander Braun Strowman, Bobby Lashley und Ricochet in die Halle kamen und Ansprüche auf den WWE United States Title stellten. Cesaro kam hinzu und griff Ricochet an und plötzlich prügelten alle aufeinander ein.

The Miz, Braun Strowman und Ricochet besiegten Samoa Joe, Bobby Lashley und Cesaro mit Miz' Skull Crushing Finale und Ricochets 630 Senton gegen Cesaro (13:43 Minuten)

Backstage sagte Corbin, dass er keine Eile habe, den richtigen Referee für "Stomping Grounds" zu bestimmen. Er werde in Ruhe ein paar Anrufe tätigen und Interviews führen. Sami Zayn kam hinzu, biederte sich wieder als Referee an und flüsterte Corbin etwas ins Ohr.

Alexa Bliss und Lacey Evans besiegten Becky Lynch und Bayley mit Evans' Woman's Right gegen Bayley (10:37 Minuten)

Sami Zayn besuchte Shane McMahon und schlug vor, beim heutigen Match zwischen Rollins und Owens als zweiter Referee zu fungieren, um zu beweisen, dass er dieser Aufgabe gewachsen ist.

Paul Heyman kam in den Ring und kritisierte die Fans, weil sie einem Champion zujubeln, der Brock Lesnar so übel mit einem Steel Chair bearbeitete. In Zukunft werden sie nicht mehr ankündigen, wann Lesnar seinen Money in the Bank Contract eincashen möchte, sie werden Rollins überraschen, vielleicht ja sogar bei "Stomping Grounds" als Special Referee.

The IIconics (Peyton Royce und Billie Kay) besiegten Lisa Lace und Aliyah Mia (1:19 Minute)

Anschließend wurde das Backstage-Interview mit Roman Reigns ausgestrahlt, das am Freitag nach seiner Niederlage gegen Shane aufgezeichnet wurde. Dann kam Shane mit Bodyguard Drew McIntyre in den Ring, um sich für seinen Sieg gegen Reigns feiern zu lassen. Shane sagte, dass Reigns etwas besonderes und ein Future Hall of Famer sei. Er habe den Royal Rumble gewonnen und sei mehrfacher Champion, aber er habe nie Shane besiegt. Es gehöre mehr dazu, den Best in the World zu schlagen. McIntyre kündigte an, Reigns bei "Stomping Grounds" fertig zu machen und zu demütigen. Die beiden gönnten sich etwas Champagner, wobei Shane aus dem "Best in the World"-Pokal trank. Dann holte Shane Scott Dawson und Dash Wilder hinzu, die sich sogleich ein Glas nahmen, doch Shane sagte, dass sie erst die Titles gewinnen sollen und dann erst mitfeiern dürfen.

3-Way Match - WWE RAW Tag Team Titles Match
The Revival (Scott Dawson und Dash Wilder)
besiegten The Usos (Jimmy Uso und Jey Uso) und Zack Ryder und Curt Hawkins (c) per Abstauber nach Jeys Five Star Frog Splash gegen Ryder (8:17 Minuten) - TITELWECHSEL!!!

Der Fahrstuhl ging wieder auf, alle gingen aufeinander los und Carmella zog Truth aus der Gefahrenzone.

In der neuen Folge vom "Firefly Fun House" schlug Bray Wyatt seine Handpuppe mit einem Vorschlaghammer zu Brei und aß deren Blut.

Special Guest Outside Referee: Sami Zayn
Kevin Owens
besiegte Seth Rollins via Disqualifikation, nachdem Rollins Zayn am Kragen packte (12:00 Minuten)

Nach dem Match kam Corbin in den Ring und ging auf Rollins los, doch Rollins konnte Corbin vertreiben und verprügelte Zayn mit Steel Chair und Curb Stomp.
Kiez Richards ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 09:48   #2
Witchmaster
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 26.03.2019
Beiträge: 109
RAW ist wieder mal so schlecht, wie die letzten Male.
Langsam finde ich das auch nicht mehr so witzig mit dem 24/7 Crap Titel da. Soll sich jetzt R.Truth immer im Fahrstuhl verschanzen, damit man ihn nicht pinnen kann?

Was bitte soll das mit diesen IIConics die fucken mich schon seit sie die Womenstitel haben ab. Gibt es keine Gegnerinnen und dann nur Nonames die sich dann hinlegen dürfen, nur damit sie sich als unbesiegbar hinstellen dürfen? Was für ein Crap!

Der Alexa und Evens Sieg war ja echt mal kontrovers. Warum pinnt eine Lacy Evens bitte Bayley und macht den Sieg, obwohl sie gar nicht der Tag von ihr kam? Voll am Sinn des Matches gescriptet.
Paul Heyman kann ich auch nicht mehr sehen noch mir anhören mit seinen Versprechungen etc.
Letztenendes wird irgendwann Brock fail eincashen und dann ist die Sache vom Tisch.

Das am Anfang dann noch welche rauskommen und meinen Rollins wäre nicht würdig als Champion oder täte ihm nicht gut? Naja kann man sehen wie man will. Der Main Event war auch recht eigenartig, dass dann Seth Sami packt ist verständlich und hätte ich wohl auch so gemacht. An und für sich wieder gähnend langweilig und nichts was wirklich toll war. Genauso der Titelwechsel bei dem Tagteam Match. Auch hier bin ich mir nicht sicher ob der Tag wirklich rechtzeitig erfolgte nach dem Frogsplash von Uso.

Für mich ne glatte 6.

Tschau

Geändert von Witchmaster (11.06.2019 um 09:58 Uhr).
Witchmaster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 10:19   #3
Vemperor
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.03.2002
Beiträge: 1.258
(Keine Wertung, da nicht gesehen)

Dem Bericht nach zu urteilen, ist zumindest VIEL passiert und es gab sogar eine knappe Stunde In-Ring-Action.

Ein großer Teil der Show konzentriert sich auf den Aufbau von Corbin/Rollins 2 - Aufbau ist ja grundsätzlich gut, das Problem ist, dass niemand dieses Match sehen möchte. Selbst mit dem perfekten Referee sehe ich keine Chance für Corbin, den Titel nach Hause zu holen, daher leider recht sinnlos.

Dann gibt’s endlich die Fortführung der hochspannenden 3on1 Fehde Sullivan gegen drei kleine Männer mit Maske. Ist auch wieder Parkposition für alle Beteiligten, denn gewinnen kann hier keiner etwas.

Ein zusammengewürfeltes Match, in dem alle gern den US Titel von Joe hätten bietet den nächsten Aufbau. Hier sind mehrere interessante Paarungen möglich, man freut sich schon fast über Reys Abwesenheit, da WWE so gezwungen ist, was Neues zu machen. Joe vs Ricochet fände ich ausgezeichnet, vielleicht haben wir ja Glück...

Es geht weiter unter dem Motto "Wirres Zeug mit Frauen". Warum nach einer gefühlten Million Callups ausgerechnet die schon bei NXT ziemlich erfolglose Lacey Evans diesen Push bekommt, bleibt mir unverständlich, ebenso frage ich mich, warum die Womens TT-Champions gegen Jobberinnen ran müssen und kein Titelmatch in Sicht zu sein scheint.

Heyman kündigt an, in Zukunft nix mehr anzukündigen. Hammer!

Revival sind jetzt endgültig in Team Shane und bekommen die Gürtel. Das finde ich tatsächlich gut, hoffentlich kommt da jetzt mal wieder eine sinnvolle TT-Phase bei rum.

Und dazu noch lustiger 24/7 Quatsch mit R-Truth.

Mein Fazit ist irgendwie immer das gleiche: Es gibt zu viele PPVs.
"Stomping Grounds" hat nicht nur einen sensationell bescheuerten Titel (OK, nichts gegen die "Great Balls of Fire"), sondern kommt auch zu einem Moment, zu dem man einfach keinen PPV braucht. Die Card wird mit lieblos aufgewärmten Rematches gefüllt und dazu werden noch hoppladihopp schnell neue Challenger für die anderen Titel gesucht. Ich sehne mich nach 2-3 Monate langen Pausen zwischen PPVs...
Vemperor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 11:03   #4
Nasenbaer73
unverletzt
 
Registriert seit: 01.05.2018
Beiträge: 3
Anstatt sich zu freuen das wir in Deutschland Wrestling schauen können,was nicht immer so war,wird Woche für Woche rumgejammert.Meint ihr das irgendein offizieller der WWE hier die kommentare liest und denkt huii wir müssen jetzt aber schnell was an unserem Stil ändern,sonst schauen die aus Deutschland unsere Shows nicht mehr?..
Nasenbaer73 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 11:13   #5
falotir
blaues Auge
 
Registriert seit: 27.04.2018
Beiträge: 44
Zitat:
Zitat von Nasenbaer73 Beitrag anzeigen
Anstatt sich zu freuen das wir in Deutschland Wrestling schauen können,was nicht immer so war,wird Woche für Woche rumgejammert.Meint ihr das irgendein offizieller der WWE hier die kommentare liest und denkt huii wir müssen jetzt aber schnell was an unserem Stil ändern,sonst schauen die aus Deutschland unsere Shows nicht mehr?..
Dir ist aber schon klar, dass so ein Forum davon lebt das man seine Meinung von sich gibt und sich mit anderen Leuten über die Shows unterhält?

Abgesehen davon sind nicht nur die Deutschen der Meinung das die Shows aktuell nicht wirklich gut sind. Ich meine guck dir mal die Ratings in den USA an. Auch die Networkzahlen sind nicht das gelbe vom Ei.

Aber eine wirkliche Besserung werden wir so schnell nicht sehen.
Es bräuchte ein 2 Stunden RAW ,50 % weniger PPV´s und einen Wechsel in der kreativen Verantwortung.
falotir ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 11:35   #6
Kiez Richards
King of Korn Style
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 14.610
Zitat:
Zitat von Witchmaster Beitrag anzeigen
Der Alexa und Evens Sieg war ja echt mal kontrovers. Warum pinnt eine Lacy Evens bitte Bayley und macht den Sieg, obwohl sie gar nicht der Tag von ihr kam? Voll am Sinn des Matches gescriptet.

Genauso der Titelwechsel bei dem Tagteam Match. Auch hier bin ich mir nicht sicher ob der Tag wirklich rechtzeitig erfolgte nach dem Frogsplash von Uso.
Evans und Dawson wechselten jeweils direkt bevor Bliss und Uso vom Top Rope sprangen. Ist in den YouTube-Highlights auch zu sehen.

Fun Fact: Die drei Wild-Card-Wrestler waren Kevin Owens, Sami Zayn, Bayley, Alexa Bliss und Nikki Cross

Geändert von Kiez Richards (11.06.2019 um 11:40 Uhr).
Kiez Richards ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 11:48   #7
Tenne1933
unverletzt
 
Registriert seit: 14.05.2018
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen
Evans und Dawson wechselten jeweils direkt bevor Bliss und Uso vom Top Rope sprangen. Ist in den YouTube-Highlights auch zu sehen.

Fun Fact: Die drei Wild-Card-Wrestler waren Kevin Owens, Sami Zayn, Bayley, Alexa Bliss und Nikki Cross
Die Zwei sind doch bei RAW oder?
Tenne1933 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 11:51   #8
makanter
Moderator
 
Registriert seit: 02.01.2013
Beiträge: 11.791
Zitat:
Zitat von Tenne1933 Beitrag anzeigen
Die Zwei sind doch bei RAW oder?
Wer weiß das überhaupt noch? Rostersplit hat sich wieder komplett erledigt.

Lacey Evans und das Firefly Fun House bleiben die einzigen sehenswerten Dinge bei WWE aktuell. Ansonsten immer das selbe, man hat das Gefühl, man hat jedes Segment schon 500x gesehen. Promos ohne Inhalt, dann wird jemand unterbrochen und es gibt ein belangloses Match. Es ist so ermüdend.
__________________
The universe is a cruel, uncaring void. The key to being happy isn't a search for meaning. It's to keep yourself busy with unimportant nonsense, and eventually you'll be dead.
makanter ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 11:58   #9
Kiez Richards
King of Korn Style
 
Registriert seit: 03.04.2006
Beiträge: 14.610
Zitat:
Zitat von Tenne1933 Beitrag anzeigen
Die Zwei sind doch bei RAW oder?
Tatsache. Hab mich davon verwirren lassen, dass die beiden immer zusammen auftreten und Bliss in zwei Wochen um den SMACKDOWN Title antritt
Kiez Richards ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 12:23   #10
Vemperor
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.03.2002
Beiträge: 1.258
Zitat:
Zitat von Nasenbaer73 Beitrag anzeigen
Anstatt sich zu freuen das wir in Deutschland Wrestling schauen können,was nicht immer so war,wird Woche für Woche rumgejammert.
Ich hab mich sogar bemüht, ein paar Dinge hervorzuheben, die ich durchaus positiv fand, da ich mir vorgenommen habe, nicht mehr jedes Posting zu den Main Shows rein destruktiv zu verfassen.

Ich bin sehr dankbar, dass ich jede Woche NXT und NXT UK sehen darf, dafür gebe ich gern meine 9,99 im Monat aus. Was man dafür im Kontrast dazu in den Hauptveranstaltungen zeigt, rechtfertigt einfach keine Dankbarkeit.

Das ist so, als würde HBO jetzt alle guten Schauspieler exklusiv für sich verpflichten um eine Low-Budget-Serie über das Pflanzensterben am Persischen Golf mit 327 Folgen zu drehen, während derer die Leute keine anderen Verpflichtungen annehmen dürfen.
--> Ich weigere mich, etwas zu feiern, nur weil es DA ist
Vemperor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 12:24   #11
Viperwarfare
Rippenprellung
 
Registriert seit: 25.06.2014
Beiträge: 202
Also ich fand die RAW Ausgabe DEUTLICH besser als die letzten vor Super Showdown und hier wieso:

Die Show fühlte sich, meinerm Empfinden nach zumindest, ein bissel wie eine alte Attitude Ausgabe an, nur in der Moderne. Man kann von Corbin halten was man will, der hat heute sicherlich auch nicht die beste Promo in seinem Leben geliefert, aber sie funktionierte. Und vor allem wurden im Anfangssegment Charaktere gezeigt. Der Kämpfer Rebell Seth Rollins, der allen auf die Nüsse gehende ex-GM Corbin, der Kritiker der Kritiker Sami Zayn (der ja nie was persönliches hat) und der beste Freund von Sami Zayn und Prizefighter Kevin Owens, der steht zu Zayn hält.

Im Vergleich zu früher könnte man Rollins mit Rock/Austin ersetzen, Corbin ist HHH und Zayn/Owens könnten The New Age Outlaws sein (Wäre dann ein Stable und logischer zusammenhängend, ich weiss)
Und ja, man soll nicht immer das Alte bringen, klar, deswegen sind es eher Charakterzüge, die ich finde, die da ähnlich sind.
Ich fand die Promo super und gab auch den roten Faden durch die ganze Show - wie es früher nun Mal war. HHh/Rock eröffnen und stehen dann im Main Event.

Lars Sullivans Push stosst bei vielen auf Kritik aber meine Herren, das ganze Zeug war halt vor seiner Verpflichtung. Wenn ich den Push angefängen hätte, würde ich ihn auch weiter aufbauen und es dann halt zwischen Strowman und Sullivan enden lassen, wo Sullivan verliert und dann für die Mid- und Undercard jobben darf bis er dann vom TV verschwindet. So beende ich etwas, was ich angefangen habe und Sullivan gibt Strowman und später dann das Momentum zurück.
Kann mich von dem her nicht beschweren.

Die Division um den US Titel finde ich super aufgestellt. Es klingt hart, aber Mysterio vs. Joe wurde langsam schwach, daher tut die Verletzung von Rey dem Titel aber auch Joe sehr gut. Man hat eine Reihe an Wrestlern, die eigentlich teilweise auch im Main Event mitspielen können (Miz/Strowman) aber auch Midcarder wie Cesaro, Ricochet und Lashley. Dadurch entsteht eine ganz neue Dynamik, die ja hier auf dem Board ja sehr erwünscht worden ist und ich auch befürworte. Cesaro(Ricochet hat Hintergrund, Lashley/Strowman hat Hintergrund und Joe/Miz erhält nun Hintergrund, ich finde da alles super nachvollziehbar erklärt. Bin gespannt wie sich das alles entwickeln wird.

Das Women Tag Team Match fand ich einfach aufgrund von Lacey eher schwach. Ich persönlich kann mit ihrem Charakter null anfangen, verkörpern tut sie sie aber sehr gut, so dass sie mir richtig auf n Sack geht. Man kann das sehen wie man will, ich hoffe WWE spielt nur damit und lässt Evans bei Stomping Grounds abklopfen und dass dann ein anderes Gesicht für Beckys Title kämpft. ansonsten finde ich die Dynamik zwischen Bliss und Cross enorm gut und es interessiert mich tatsächlich was da noch kommt. Sie haben eine gute On-Air Chemie und grade das Thema mit falscher Persönlichkeit, was ja bei Cross eigtl. Thema ist, machts für mich finde ich interessant und dass es da mal kein schwarz-weiss Denken gibt. Sehr angenehm eine Heel und Face Figur als Freunde zu sehen, wohlbedenkend dass der Heel (Bliss) natürlich alles vorgetäuscht hat etc.

The IIconics vertreten weiterhin ihre Schwäche als Tag Team Champions, kann man sehen wie man will. Für mich unterstreichts ihren Sieg bei WM 35, wo sie abgestaubt haben und als die Schwächsten ins Match starteten. Da fehlt aber eine Rivalität, was aber gut mit Bliss/Cross weitergeführt werden kann.

Man merkt, man versucht nicht nur eine Sache aufzubauen, sondern nebenbei weitere Storylines weiterzuführen. Wie das gelingt kann jeder für sich bewerten.

The Revival bekommt trotz zukünftigem Abgang die RAW Titles. Also wenn man sich hier beschwert, dann weiss ich auch nicht. Klar, Revival unterstehen nun Shane und Drew aber haben den Sieg eingefahren, auch wenn es nur ein Abstauben war. Sowas macht WWE üblich nie, aber es wird dann zu Usos vs. Revival führen, wo dann die Usos die Titel ergattern werden bevor dann Revival andgültig geht. Kann ich gut nachvollziehen, man versucht wirklich jedes Momentum auszunutzen um für die Zukunft aufzubauen. (Was unter Vince natürlich nie garantiert ist da der Kerl nach 5 Minuten schon vergessen hat was er eigentlich booken wollte)
Shane vs. Reigns interessiert mich leider nicht die Bohne, da die On-Air Figur von Shane abgenutzt ist und auch Roman Reigns nach seiner Heilung wieder in die komplett falsche Richtung gebooked wird. Diese Fehde dürfte sich wirklich nur auf eine Show beschränken und ich bin froh, blieb es bei der Feier um Shanes Heel Momentum zu steigern. Denke bei Stomping Grounds besiegt Reigns Drew und beim Summerslam dann auch Shane wo es dann bei Smackdown womöglich für den WWE CHampionship weitergeht.

Die 24/7 Sache finde ich weiterhin eine gute Idee. Undercarder, die sonst so schon kein Spot haben, erhalten TV Zeit. FInde ich eine gute Sache. Generell war die Show fast nur mit Champs ausgeschmückt, finde ich gut, auch wenn es deutlich zu viele Championships sind.

EDIT: ich habe Bray Wyatt vergessen weil hier ziemlich viel passiert ist. Das Segment war der HAMMER! Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen... xD Es war wirklich super und es wird spürbar düsterer und düsterer und zeigt was für ein Soziopath Bray Wyatt geworden ist. Super Sache, ich liebe es.

Owens besiegt Rollins via DQ ist typisch altes WWE Booking. Beide nicht schwächen durch ein cleanes Finish. Kann ich verstehen und es gab im Endeffekt auch den klaren Payoff trotz des Heel Sieges durch DQ. Rollins steht standhaft gegen die Heels dar und der Encounter zw. Corbin bei Stomping Grounds wird aufgebaut.

Wie gesagt, man kann von Corbin halten was man will, ich weiss nur: Der Kerl zieht enormen Heat, egal ob durch Heel heat oder einfach weil alle ihn langweilig finden. Wenn er reinkommt, hagelt es an Buhrufen, alle waren angepisst dass er Angles Karriere in WWE beendete, er fuhr purer Hass ein als er RAW GM war und WWE da definitiv auch nicht das beste Produkt hatte. Ich würde ihn genau deswegen auch oben mitspielen lassen, denn wen man klagt, es sei null spannung dar, dann baut man halt so Spannung auf.

Manchmal können sie booken was sie wollen und es wird immer als Scheisse bewertet werden, was ich nicht fair finde. Das Produkt leidet spürbar unter der Wildcardrule, doch wenn der Sender sie zwingt mehr Superstars zu zeigen, was wollen sie machen? In dieser Show finde ich, hat man wirklich versucht das Beste aus der aktuellen Situation zu machen und ich hoffe, dass sie damit weitermachen können - was ich bezweifle da Vince eh wieder all 5 Minuten alles über den Haufen wirft.

Geändert von Viperwarfare (11.06.2019 um 12:29 Uhr).
Viperwarfare ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 12:31   #12
E7
Rippenprellung
 
Registriert seit: 04.06.2019
Beiträge: 119
Diesmal tatsächlich mehr Licht als Schatten. Endlich! Besonder schön:

- Revival wieder Champs
- Funhouse wieder creepy
- Alexa nennt Bailey "Hometown Hugger", aber es klingt, offenbar auch für das Publikum, nach "Hometown Hooker" ^^
E7 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 12:47   #13
Tenne1933
unverletzt
 
Registriert seit: 14.05.2018
Beiträge: 4
Zitat:
Zitat von Kiez Richards Beitrag anzeigen
Tatsache. Hab mich davon verwirren lassen, dass die beiden immer zusammen auftreten und Bliss in zwei Wochen um den SMACKDOWN Title antritt
Und Sami ist doch auch bei RAW Von dem her wurde die Regel nicht zur Gänze ausgenutzt.

Aber ja macht natürlich Sinn, dass Bliss um den Titel antritt
Tenne1933 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 13:17   #14
Maximus Decimus
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 19.06.2017
Beiträge: 480
Ich hatte mit dieser Ausgabe meinen Spaß.
Insgesamt zwar tatsächlich mittelmässig, aber Sami Zayn...
Der kleine Kotzbrocken ist so ne Entertainment Bombe. Wird Zeit dass sie ihm mal wieder einen großen Sieg geben. Weil der Bursche hat sich mal was Gutes verdient.
Maximus Decimus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 13:24   #15
PowerMan
Knöchelbruch
 
Registriert seit: 27.04.2015
Beiträge: 513
Langweilig. Ich weiß langsam schon gar nichts mehr, was ich positiv herausheben kann,
am ehesten noch das 6 Mann Tag und der Vorlauf dazu.
Ansonsten immer gefühlt das gleiche: Corbin/Rollins, Sullivan zerstört, Illconics gegen locale Jobber, besonders tot gelaufen Funhouse und 24/7 Wahnsinn.
Persönliches Lowlight: Revival wieder Champs.
PowerMan ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 13:52   #16
Schraenky
Gehirnerschütterung
 
Registriert seit: 30.09.2018
Beiträge: 468
also Lesnar als Special Referee würde ich schonmal derbe abfeiern, genial. Der Rest liest sich so naja.

Ich glaube am Saubersten käme die WWE aus dem Mist raus, indem sie einfach den Rostersplit ganz aufhebt. Das wäre besser, wie dieser Wildcard-Regel-Bullshit.
Schraenky ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 14:12   #17
Vemperor
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.03.2002
Beiträge: 1.258
Zitat:
Zitat von Schraenky Beitrag anzeigen
Ich glaube am Saubersten käme die WWE aus dem Mist raus, indem sie einfach den Rostersplit ganz aufhebt. Das wäre besser, wie dieser Wildcard-Regel-Bullshit.
Ich finde, der Rostersplit ist nach wie vor dringend nötig. WWE hat zurzeit nur bei RAW und Smackdown insgesamt 106 aktive männliche und weibliche Superstars (57 RAW, 49 SD) unter Vertrag, Manager-Rollen wie Drake Maverick und Lio Rush nicht mitgerechnet.

Bei der RAW-Folge diese Woche standen 24 Personen davon aktiv im Ring, wobei es eine Folge mit 1.verhältinismäßig hohem Wrestling-Anteil und 2. sehr vielen Multi-Men/Women-Matches war. Ohne eine echte Statistik zur Hand zu haben, würde ich mal sagen, dass in einer kombinierten Woche RAW und SD etwa ein Drittel des Rosters tatsächlich in einem Match zu sehen ist. Wenn man dazu bedenkt, dass die Upper Card in der Regel jede Woche gebookt ist, kann man sich selbst ausrechnen, wie hoch die Frequenz des Einsatzes einiger Worker ist.

Wenn man den Split aufhebt, werden viele Stars aus der Upper Card einfach Montags und Dienstags zu sehen sein, was noch weniger Platz für den Rest lässt.

--> Die brauchen keinen aufgehobenen Rostersplit, die brauchen ein drittes Main Roster, eventuell sogar ein viertes. Und das am besten so konsequent aufgeteilt, dass ich z.B. Smackdown komplett autark verfolgen kann, mit dem Network bezahle ich schließlich eh alles als Paket unabhängig von meinen Sehgewohnheiten.
Vemperor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 14:30   #18
Der Wrestling-Nerd
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 21.09.2010
Beiträge: 10.199
Zitat:
Zitat von Vemperor Beitrag anzeigen
Ich finde, der Rostersplit ist nach wie vor dringend nötig. WWE hat zurzeit nur bei RAW und Smackdown insgesamt 106 aktive männliche und weibliche Superstars (57 RAW, 49 SD) unter Vertrag, Manager-Rollen wie Drake Maverick und Lio Rush nicht mitgerechnet.

Bei der RAW-Folge diese Woche standen 24 Personen davon aktiv im Ring, wobei es eine Folge mit 1.verhältinismäßig hohem Wrestling-Anteil und 2. sehr vielen Multi-Men/Women-Matches war. Ohne eine echte Statistik zur Hand zu haben, würde ich mal sagen, dass in einer kombinierten Woche RAW und SD etwa ein Drittel des Rosters tatsächlich in einem Match zu sehen ist. Wenn man dazu bedenkt, dass die Upper Card in der Regel jede Woche gebookt ist, kann man sich selbst ausrechnen, wie hoch die Frequenz des Einsatzes einiger Worker ist.

Wenn man den Split aufhebt, werden viele Stars aus der Upper Card einfach Montags und Dienstags zu sehen sein, was noch weniger Platz für den Rest lässt.

--> Die brauchen keinen aufgehobenen Rostersplit, die brauchen ein drittes Main Roster, eventuell sogar ein viertes. Und das am besten so konsequent aufgeteilt, dass ich z.B. Smackdown komplett autark verfolgen kann, mit dem Network bezahle ich schließlich eh alles als Paket unabhängig von meinen Sehgewohnheiten.
Du vergisst aber, dass es, auch wenn nur sehr wenige schauen, auch noch Main Event gibt, wo es jede Woche 2-3 Matches gibt, und da glaube ich sogar mit ziemlicher Abwechslung in der Undercard.
__________________
Simulated Action Wrestling - Bestes Fantasy Wrestling seit 10 Jahren!
Boardhell-Forum | Facebook | Twitch | Youtube

Der Wrestling-Nerd - Nerdiges Gelaber eines einfachen Wrestling-Fans
Der Wrestling-Nerd ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 14:30   #19
El Clon
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 16.05.2005
Beiträge: 3.551
Zitat:
Zitat von Vemperor Beitrag anzeigen
Ich hab mich sogar bemüht, ein paar Dinge hervorzuheben, die ich durchaus positiv fand, da ich mir vorgenommen habe, nicht mehr jedes Posting zu den Main Shows rein destruktiv zu verfassen.

Ich bin sehr dankbar, dass ich jede Woche NXT und NXT UK sehen darf, dafür gebe ich gern meine 9,99 im Monat aus. Was man dafür im Kontrast dazu in den Hauptveranstaltungen zeigt, rechtfertigt einfach keine Dankbarkeit.

Das ist so, als würde HBO jetzt alle guten Schauspieler exklusiv für sich verpflichten um eine Low-Budget-Serie über das Pflanzensterben am Persischen Golf mit 327 Folgen zu drehen, während derer die Leute keine anderen Verpflichtungen annehmen dürfen.
--> Ich weigere mich, etwas zu feiern, nur weil es DA ist
Zumal man ja bedenken muss, dass die WWE - so gerne sie es auch selber hätten - kein Monopol in Deutschland genießen. Impact Plus ist auch für Deutsche problemlos zu erwerben und hat neben den IW/TNA-Shows auch noch einige Indy-Shows im Programm. Und das um mal nur ein Beispiel zu nennen. Es gibt bestimmt auch noch weitere Optionen.
__________________
Dubnation forever!
1947 -- 1956 -- 1975 -- 2015 -- 2017 -- 2018 -- 2022

The Gravel Trap: Opinions on Motorsport
El Clon ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 15:26   #20
Vemperor
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 31.03.2002
Beiträge: 1.258
Zitat:
Zitat von Der Wrestling-Nerd Beitrag anzeigen
Du vergisst aber, dass es, auch wenn nur sehr wenige schauen, auch noch Main Event gibt, wo es jede Woche 2-3 Matches gibt, und da glaube ich sogar mit ziemlicher Abwechslung in der Undercard.
Ich habe Main Event ehrlich gesagt noch nie gesehen, auch wenn ich weiß, dass es existiert.
Warum nicht? Keine Relevanz. Und es gibt schon genug relevante Inhalte, die ich aus Zeitgründen (naja und wegen der fragwürdigen Qualität) nicht verfolge.

Im Moment ist von der Positionierung her RAW die A Show und Smackdown die B+ Show. Dahinter kommt noch 205 Live und gaaanz weit hinten noch Main Event (gibt's eigentlich auch noch Velocity oder sowas in der Richtung? :-P). Die NXT-Shows sind ein eigenes Universum.

Wenn ich bei NXT raus bin, bin ich quasi darauf angewiesen, einen der Spots bei RAW oder SD zu bekommen, ansonsten lässt WWE mich bei Main Event oder in der Cafeteria versauern. Ist damit ernsthaft jemand zufrieden? Also sowohl die Wrestler selbst, als auch deren Fans...

Mein Programmkalender sähe so aus:
-Montags 2 Stunden RAW mit ganz viel Blingbling, Talksegmenten bis der Arzt kommt, lustigem 24/7 Title Gedöns, Legend-Matches und weiterer Popcorn-Unterhaltung.
-Dienstags 2 Stunden Smackdown als "Attitude-Era light" mit edgy Charakteren, höherem Wrestlinganteil und hochklassigem Tag-Team-Wrestling. Praktisch wie ein NXT-Main Roster.
-Mittwochs 2 Stunden Main Event unter anderem Namen (205 könnte man hier eingemeinden) als sportorientiertes Programm im Stile der Turniere Cruserweight Classic etc.. Weniger Segmente, längere Kämpfe, viel Cruiserweight Action, aber nicht komplett ohne Stories, ist immernoch WWE.

-Jedes der Roster müsste auch Stars enthalten, kein Upper-/Mid-/Undercard-Roster sondern drei mal eine gute Mischung.
-Außerdem sollten so wenig wie irgendwie möglich Bezüge zwischen den Rostern hergestellt werden. Keine Wildcard, kein Konkurrieren der GMs, etc. Einfach 3 autonome Wrestlingshows.
Dazu PPVs:
-Kleine PPVs wie Fastlane immer nur von einem der Brands im Wechsel.
-Rumble, Series und Summerslam immer im Wechsel von zwei Brands, aber in der Mitte klar getrennt, idealerweise auch durch andere Ringseile etc. verdeutlicht. Im Rumblematch dürfte man vielleicht mal mischen, bei den Series-Matches auf keinen Fall.
-Wrestlemania dann von allen Brands kombiniert, aber ebenfalls klar getrennt präsentiert.
-Ein gemischter PPV im Jahr, der Drafts in Szene setzt.

Wichtig wäre, das konsequent durchzuziehen und niemals aufzuweichen. Im Ergebnis könnte sich jeder Fan aussuchen, welche Stile er gern sehen möchte und sich dann gezielt sein Brand anschauen.

Geändert von Vemperor (11.06.2019 um 15:29 Uhr).
Vemperor ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 19:17   #21
Daniel_Liu
blaues Auge
 
Registriert seit: 04.06.2019
Beiträge: 34
Die Raw Ausgabe war für mich nicht ganz so schlecht wie andere es vielleicht sehen, aber auch nicht wirklich gut.

Den Rostersplit würde ich ohne Wildcard begrüßen, der Roster ist insgesamt zu groß. Wenn man es so macht wie früher WWF-WCW, wenn es nur vereinzelt zu einem Wechsel, halt damals Liga-Wechsel kommt, dann hat das doch viel mehr Spannung. So muss ich sagen, empfinde ich es als halbschwangere Sache. Entweder gar kein Rostersplit oder ein echter.
Daniel_Liu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 21:06   #22
Hardcore Mr.A
ECW
 
Registriert seit: 29.12.2006
Beiträge: 6.478
Nach unten hin gab es wirklich so gar keine Luft mehr durch die letzten Wochen, da war man heute zum Glück mal wieder etwas besser dran, und die Ausgabe konnte man sich etwas besser anschauen.

Ist aber auch kein Wunder wenn man mit Corbin, Owens und Zayn drei der Top-Unterhalter versammelt hat, und die auch ein bisschen zusammen arbeiten, coole Mischung.
Auch Rollins konnte durch diese Gegenspieler wieder etwas mehr glänzen als in letzter Zeit.

Sullivan finde ich immer noch einfach so nichtssagend, wobei es heute bisher am erträglichsten war, ich glaube bei ihm geht es nur über diesen Weg, je mehr und härter er Leute zerstört.

Über das 24/7 Zeug redet man besser nicht, davon ab das da nix Positives bisher bei rum kommt, aber ein Szenario wo ein Fahrstuhl "zufällig" genau über die Sendezeit stecken bleibt ist einfach unrealistischer Blödsinn, der 2019 einfach absolut nicht mehr zeitgemäß ist.

Joe wie immer der Top-Guy am Mic, und auch das gut besetzte, und mal etwas frisch wirkende 6-Man Tag gefiel mir sehr gut, wenn man diese Leute sich um den Titel streiten lässt, wäre das schon ein ordentlicher Schub für den US-Title.

Damen Tag war ok, auch wenn mir auffällt in letzter Zeit das Becky unheimlich viel und auch laut im Ring called, dass sollte man ihr vielleicht mal sagen. Lacey gefällt mir eigentlich ganz gut soweit, zumindest stellt sie einen Charakter dar, und könnte auch von der Statur her mal ein glaubhafter Champ sein.

Promo von No More Mr. Nice Jew Heyman war auch ok, wobei es ja eigentlich sowieso Sinn der Sache sein sollte nicht zu wissen wann Lesnar da ist und eincashen wird.

Iconics sind scheinbar Nichts weiter als wirklich nur Titelträgerinnen, immer noch erstaunlich wie schnell man diese Titel in die Tonne der Irrelevanz gekloppt hat, keine Titelverteidigungen, und richtige Frauen Teams werden auch Null aufgebaut, man merkt doch inzwischen deutlich das Vince diese Dinger wohl nie haben wollte.

Shane Segment war irgendwie belanglos und unnötig.

Dann größte Überraschung des Abends, es gibt noch Raw Tag Titel, es gibt sogar noch Champions dazu, die erstaunlicherweise auch noch verteidigen. Mit The Revival bekommt dann auch gleich das richtige Team die Titel wieder zurück, so als Helfer von Shane kann man zumindest hoffen das die Titel wieder etwas präsenter werden, wobei da aktuell erst wieder von Null anfängt.

Funhouse war im Gegensatz zum Crap letzter Woche heute wieder so wie es sein sollte, vielleicht sogar die beste Ausgabe bisher. Potenzial ist massiv, eigentlich müsste man Wyatt direkt ganz oben um den großen Titel wieder einsteigen lassen damit es auch einen Mehrwert hat. Hier ist natürlich größte Vorsicht geboten, denn denen ist zuzutrauen das daraus maximal ein neuer 24/7 Champion wird.

ME eine super Paarung natürlich, und erwartungsgemäß unterhaltsam, KO und Sami in einer offiziellen Position, dass musste gut werden. Immerhin etwas Aufbau, und Rollins wurde damit auch gestärkt diese unfaire Situation zu überstehen.

Vielleicht getrübt durch die letzten Grottenwochen, aber die Show war besser und es ist zumindest ein bisschen was vorwärts gegangen.
__________________
Ei vois vähempää kiinnostaa
----------1----------9----------0----------3----------
1.FC Saarbrücken - Die Macht von der Saar Blau/Schwarz Allez
R.I.P. Deathmatch Viking Danny Havoc
Hardcore Mr.A ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2019, 23:15   #23
ultrawrestling
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.08.2010
Beiträge: 1.464
Zitat:
Zitat von Viperwarfare Beitrag anzeigen

EDIT: ich habe Bray Wyatt vergessen weil hier ziemlich viel passiert ist. Das Segment war der HAMMER! Sorry, konnte ich mir nicht verkneifen... xD



Wie lang war das Segment? Yauwie-Wauwi
ultrawrestling ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2019, 02:06   #24
elJacke
blaues Auge
 
Registriert seit: 04.09.2018
Beiträge: 41
Zitat:
Zitat von Vemperor Beitrag anzeigen
Ein großer Teil der Show konzentriert sich auf den Aufbau von Corbin/Rollins 2 - Aufbau ist ja grundsätzlich gut, das Problem ist, dass niemand dieses Match sehen möchte. Selbst mit dem perfekten Referee sehe ich keine Chance für Corbin, den Titel nach Hause zu holen, daher leider recht sinnlos.
Ich sehe da den Titelwechsel.Corbin zieht massenhaft Heat, der wird als Heel-Champ schon funktionieren. Umgekehrt hat die WWE grad 2 Face-Champs was einfach eine gewisse Eintönigkeit mit sich bringt.Da muss mal ein Wechsel her. Und die Stipulation läd zu ner Niederlage ein bei der Rollins nicht beschädigt wird (Fast-Count o.ä.)
elJacke ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2019, 07:35   #25
ultrawrestling
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 29.08.2010
Beiträge: 1.464
Zitat:
Zitat von elJacke Beitrag anzeigen
Umgekehrt hat die WWE grad 2 Face-Champs was einfach eine gewisse Eintönigkeit mit sich bringt.Da muss mal ein Wechsel her.)
Wieviele Wrestling-Psychologien gibt es denn? Kannst Du bitte alle aufzählen?

Oder gibt es tatsächlich nur diese eine, also "Heel-Face"? Oder ist es tatsächich nur die eine, die Du als Fan kennst, und darum immer wieder reproduzierst? Ohne zu wissen, dass es viele andere Wrestling-Psychologien gibt?

Eine Herausforderung bei WWE ist es auch, dass die Worker, wenn sie mitbekommen, dass etwas funktioniert, es kopieren, und die Agents das nicht im Griff haben bzw. auch miteinander konkurieren. Aber nicht nur das, generell sind viele Worker im Geschäft unkreativ, kopieren einfach nur was sie gezeigt bekommen. Und wenn vor der Show vom Lehrer oder Vorbild "hoppeldihopp" gezeigt wird, dann kommt halt in 5 von 7 Matches "hoppeldihopp" vor. Und so ist das dann auch mit der Vielfalt der Psychologie. Da aber vermutlich in 7 von 7 Matches.
ultrawrestling ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 08:52 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.