Boardhell
   

 
 
   

 

Zurück   Boardhell > Unterhaltung > Film und Fernsehen

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.06.2022, 15:10   #23976
Nani
Höllen-Rentner
 
Registriert seit: 02.12.2003
Beiträge: 15.514
Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen
Dänische Delikatessen sollte doch allgemein bekannt sein? Ich mag diese schwarzhumorigen skandinavischen Filme.
Bei "Veganer schmecken besser" gehe ich einfach von einem etwas schlechteren Abklatsch davon aus, weshalb ich einfach warte bis er irgendwann auf einem Streamingdienst oder so landet. Da gibt es gerade Filme mit höherer Priorität.
Dito. Aber grundsätzlich interessant. =)
Nani ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.06.2022, 19:20   #23977
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 15.883
Asia Wochen, Day 35: Farben der Leidenschaft

Der pensionierte Hofmaler Shin Han-pyeong hat eine Rechnung mit Kim Hong-do, dem populärsten Maler seiner Zeit, offen. Shin erzieht seinen Sohn in der Hoffnung, Hong-do zu übertreffen. Leider fehlt diesem aber das Talent und so begeht er nach einer gescheiterten Demonstration Selbstmord. In Wahrheit war es seine Schwester Yun-jeong die die Werke geschaffen hat. Leider ist es Mädchen und Frauen aber verboten zu Malen. Deshalb schickt Shin seine Tochter als Mann verkleidet an den Hof. Dort wird Kim Hong-do zu ihrem Meister. Unter dem Namen Hyewon erregt sie schon bald Aufsehen für ihre Werke. Eines Tages begegnet sie dem Spiegelverkäufer Kang-mu, der sich schon bald in sie verliebt. Doch auch Kim Hong-do hat Gefühle für seinen Schützling entwickelt.

Eine interessante Geschichte, die trotz seiner Zahlreichen ruhigen Momente nie langweilig ist. Der Film ist wunderbar in Szene gesetzt und auch die erotischen Szenen sind nie plump, sondern durchweg geschmackvoll inszeniert. Kim Gyu-ri sieht nicht nur atemberaubend schön aus, sie ist auch darstellerisch das Highlight des Films.

8/10
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2022, 19:40   #23978
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.905
72 Stunden - The Next Three Days

Ein US-Remake des französischen Films "Ohne Schuld" aus dem Jahr 2008. Der Film ist ein hochspannender, intensiver Nägelkauer, der erfrischend anders daherkommt. Russel Crowe spielt hier John Brennan, einen Literaturprofessor Mitte 40, dessen gutbürgerliches Leben völlig durcheinander gerät, als seine Frau Lara plötzlich wegen Mordes verhaftet wird. Trotz erdrückender Beweislast fest von ihrer Unschuld überzeugt, lässt er nichts unversucht, seine Frau zu unterstützen und nachdem alle Rechtsmittel ausgeschöpft sind und seine Frau alle Hoffnung verliert, entschließt sich der unbescholtene Jedermann zu einem radikalen Schritt: Er plant die Flucht!

Das Schöne an dem Film ist meiner Meinung nach der realistische Touch, den er hat. Russell Crowes Figur ist kein kriminelles Mastermind oder ehemaliger Elitesoldat mit besonderen Fähigkeiten, sondern er ist ein ganz normaler Typ und nicht Ethan Hunt oder Jack Bauer. Eine Gefängnisflucht organisieren? Ja, genau, ich hätte da auch keinen Plan von - aber er halt auch nicht. Deswegen sucht er sich Hilfe (starker Cameo von Liam Neeson), er recherchiert, er versucht, er scheitert, er wird zunemends verzweifelter, lässt sich aber dennoch nicht unterkriegen. Und dennoch geht so viel schief, dass man Mitleid mit ihm hat, gerade weil man sich so gut reinversetzen kann. Gefälsche Papiere? Wo bekomme ich sowas her? Verkauft die Mafia das irgendwo? Wie funktioniert das alles? Genau diese Fragen beleuchtet der Film wie kaum ein anderer und das macht ihn so menschlich. So spannend, so gut und so mitreißend.

8/10
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021

Geändert von Goldberg070 (09.06.2022 um 23:07 Uhr).
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2022, 21:49   #23979
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 34.001
Zitat:
Zitat von Goldberg070 Beitrag anzeigen
72 Stunden - The Next Three Days

Ein US-Remake des französischen Films "Ohne Schuld" aus dem Jahr 2008. Der Film ist ein hochspannender, intensiver Nägelkauer, der erfrischend anders daherkommt. Russel Crowe spielt hier John Brennan, einen Literaturprofessor Mitte 40, dessen gutbürgerliches Leben völlig durcheinander gerät, als seine Frau Lara plötzlich wegen Mordes verhaftet wird. Trotz erdrückender Beweislast fest von ihrer Unschuld überzeugt, lässt er nichts unversucht, seine Frau zu unterstützen und nachdem alle Rechtsmittel ausgeschöpft sind und seine Frau alle Hoffnung verliert, entschließt sich der unbescholtene Jedermann zu einem radikalen Schritt: Er plant die Flucht!

Das Schöne an dem Film ist meiner Meinung nach der realistische Touch, den er hat. Russell Crowes Figur ist kein kriminelles Mastermind oder ehemaliger Elitesoldat mit besonderen Fähigkeiten, sondern er ist ein ganz normaler Typ und nicht Ethan Hawke oder Jack Bauer. Eine Gefängnisflucht organisieren? Ja, genau, ich hätte da auch keinen Plan von - aber er halt auch nicht. Deswegen sucht er sich Hilfe (starker Cameo von Liam Neeson), er recherchiert, der versucht, er scheitert, er wird zunemends verzweifelter, lässt sich aber dennoch nicht unterkriegen. Und dennoch geht so viel schief, dass man Mitleid mit ihm hat, gerade weil man sich so gut reinversetzen kann. Gefälsche Papiere? Wo bekomme ich sowas her? Verkauft die Mafia das irgendwo? Wie funktioniert das alles? Genau diese Fragen beleuchtet der Film wie kaum ein anderer und das macht ihn so menschlich. So spannend, so gut und so mitreißend.

8/10
Klingt erfrischend. Wird mal vorgemerkt, auch wenn unsere Präferenzen bei Filmen doch deutlich auseinandergehen. Aber wen meinst du in der Auflistung "Ethan Hawke oder Jack Bauer"? Jack Bauer ist aus "24" (heißt die Serie so?), aber Ethan Hawke ist ein Schauspieler ...

PS: Ok, mein Bruder gab dem Film 5/10. Klingt nach wenig, aber bedeutet für mich, dass er mir gefallen könnte.
__________________
A wonderful bird is the pelican,
His bill will hold more than his belican,
He can take in his beak
Enough food for a week
But I'm damned if I see how the helican

Geändert von Humppathetic (09.06.2022 um 21:57 Uhr).
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2022, 22:43   #23980
Borden
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 09.09.2021
Beiträge: 92
Ethan Hunt aus Mission Impossible war gemeint, oder?
Borden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2022, 23:06   #23981
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.905
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Klingt erfrischend. Wird mal vorgemerkt, auch wenn unsere Präferenzen bei Filmen doch deutlich auseinandergehen. Aber wen meinst du in der Auflistung "Ethan Hawke oder Jack Bauer"? Jack Bauer ist aus "24" (heißt die Serie so?), aber Ethan Hawke ist ein Schauspieler ...

PS: Ok, mein Bruder gab dem Film 5/10. Klingt nach wenig, aber bedeutet für mich, dass er mir gefallen könnte.
Zitat:
Zitat von Borden Beitrag anzeigen
Ethan Hunt aus Mission Impossible war gemeint, oder?
Ethan Hunt aus Mission: Impossible war gemeint. Das war ein Versehen, habe ich korrigiert.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.06.2022, 23:37   #23982
Borden
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 09.09.2021
Beiträge: 92
Ich muss zugeben, ich dachte zuerst, du meinst Ethan Bourne. Aber so hieß der ja gar nicht mit Vornamen.
Borden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2022, 01:22   #23983
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 34.001
Wie wir hier alle auf dem Schlauch standen ... Warum fühle ich mich gerade an "The Simpsons" erinnert?

"David Crosby? You're my hero!"
"Oh, you like my music?"
"You're a musician?"

__________________
A wonderful bird is the pelican,
His bill will hold more than his belican,
He can take in his beak
Enough food for a week
But I'm damned if I see how the helican
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2022, 09:00   #23984
Borden
Disqualifiziert
 
Registriert seit: 09.09.2021
Beiträge: 92
Zitat:
Zitat von Humppathetic Beitrag anzeigen
Wie wir hier alle auf dem Schlauch standen ... Warum fühle ich mich gerade an "The Simpsons" erinnert?

"David Crosby? You're my hero!"
"Oh, you like my music?"
"You're a musician?"

Ich kann mir richtig vorstellen, wie jemand bei Nennung von Crosby sagt: "Ah, dem seine Show war gut."
Borden ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2022, 12:29   #23985
Duke Skywalker
Moderator
 
Registriert seit: 27.06.2002
Beiträge: 17.949
Zitat:
Zitat von Borden Beitrag anzeigen
"Ah, dem seine Show war gut."
Fand ich immer zum Einschlafen.
__________________
"I am hoping that I can be known as a great writer and actor some day, rather than a sex symbol."
Steven Seagal
Duke Skywalker ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 10.06.2022, 22:44   #23986
General Nek.F.U.
ECW
 
Registriert seit: 30.07.2008
Beiträge: 7.019
Cliffhanger

Ich muss gestehen das dies meine Erstsichtung war, leider ist der Film schlechte gealtert, trotzdem ist die Story cool und wenn man sich drauf einlässt, bekommt man viel bessere Unterhaltung als bei dem was man heutzutage so vorgeworfen bekommt.

Wall-E - Der Letzte Räumt Die Erde Auf


Wieder mal ein Film für die Kids, eine absolute Granate, den ich selbst auch noch nie ganz gesehen habe.
__________________
"Kann man machen, ist aber ein kleines bisschen behindert"

Geändert von General Nek.F.U. (11.06.2022 um 08:25 Uhr).
General Nek.F.U. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 00:11   #23987
Akira
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 2.768
Zitat:
Zitat von General Nek.F.U. Beitrag anzeigen

Wall-E - Der Letzte Räumt Die Erde Auf

Wieder mal ein Film für die Kids, eine absolute Granate, den ich selbst auch noch nie ganz gesehen habe.
Ich gehe ja wirklich selten mit dir konform aber da muss ich dir Recht geben. Wall-E ist für mich einer von Pixars besten Filmen, den ich viel zu lange vor mich hingeschoben habe. Ein Meisterwerk des Animationskino.


Habe in der Woche einige Filme von meiner Sammlung nachgeholt: neben der Pusher- Trilogie und Helden der Wahrscheinlichkeit zuletzt I am a Hero.

Im Grunde eine Manga-Adaption (wobei ich die Vorlage nicht kenne) über einen erfolglosen Mangaka, der nun auch noch die Zombie-Apokalypse vor sich hat. Klingt spaßig, ist aber schon ein eher ernster Zombiefilm mit einigen sehr grotesken Szenen. Das CGI ist top und ansonsten ist der Film durchaus empfehlenswert. 7/10
__________________
Jetzt bei Letterboxd: GTOAkira
Akira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 00:15   #23988
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 15.883
Die Mangavorlage ist ziemlich gut, nicht der beste Zombie Manga, aber durchaus unterhaltsam.
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.06.2022, 00:25   #23989
Akira
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 26.03.2008
Beiträge: 2.768
Ja kann ich mir vorstellen, normalerweise sind Manga-Adaptionen meist schlechter als der eigentliche Manga, vorallem Live Action Umsetzungen. Da kann ich mir durchaus einen gelungenen Manga vorstellen, vielleicht schaue ich da mal rein.
Gibt es den gute Zombie- Manga?
Ich mag das Horror- Genre eigentlich nur wenn eine ordentliche Prise Humor mit dabei ist...
__________________
Jetzt bei Letterboxd: GTOAkira
Akira ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 17:00   #23990
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 34.001
Kurze (oder zumindest als kurz geplante) Reviews der letzten Filme, die ich gesehen habe:

Mein Vetter Winnie

Die New Yorker Freunde Billy Gambino (Ralph Macchio) und Stan Rothenstein (Mitchell Whitfield) reisen nach Alabama, um sich mal anzuschauen, wie man dort so lebt. Nachdem sie an einer Tanke eingekauft haben, werden sie von der Polizei angehalten. Die denkt nämlich, dass die beiden den Besitzer der Tankstelle auf dem Gewissen haben, da selbiger kurze Zeit nach ihrer Weiterfahrt getötet wurde. Ihnen droht nun also Gefängnis oder sogar mehr, deswegen holen sie sich Billys Cousin Winnie (Joe Pesci), den Billy zwar noch nie kennen gelernt hat, von dem er aber dank seiner Mutter weiß, dass er Anwalt ist. Selbiger aber praktiziert gerade einmal seit vier Wochen und landete mit einem Fall noch nie vor Gericht. Und Richter Chamberlain Haller (Fred Gwynne, bekannt vor allem aus Munsters, in seiner letzten Rolle, da er etwas mehr als ein Jahr später (1993) und nur wenige Tage vor seinem Geburtstag an Pankreaskrebs starb), aber zumindest kann Winnie sich, wenn auch verhalten und teilweise, ohne es zu merken, auf seine Freundin Mona Lisa Vito (Marisa Tomei) verlassen.

Im Englischen sprüht der Film vor Charme und Witz, im Deutschen geht davon leider so gut wie alles flöten. Das liegt vor allem an einer Synchro: der von Joe Pesci. Pesci ist ein temperamenvoller Wüstling (wovon der Film auch eher lebt als von Jokes), und das geht auch aus seiner Stimme hervor. Diese wird normalerweise von Mogens von Gadow großartig ins Deutsche transportiert. Problem hier: Pesci wird in diesem Film von Manfred Lehmann, der vor allem als Synchronsprecher von Bruce Willis bekannt ist, gesprochen. Aber so gut ich ihn sonst finde, hier ist er eine komplette Fehlbesetzung. Der freche, aufbrausende, mit Straßenschläue ausgestatte Pesci verkommt im Deutschen zu einer desinteressierten Schlaftablette, und das schlug dann auch auf mich als Zuschauer über. Ansonsten ist "Mein Vetter Winnie" ein charmant-lässiger Film mit ordentlich Flair der frühen 90er - gerade durch Musik und Setting fühlte ich mich frappierend an den ein Jahr später herausgekommenen, großartigen "Groundhog Day" erinnert.

So verbleibe ich mit Vorbehalten bei 4,5/10 mit der Option, den Film aufzuwerten, wenn ich ihn denn mal auf Englisch sehen sollte.

Die Unglaublichen

In der amerikanischen Stadt Municiberg werden Kriminelle von einer ganzen Schwadron an Superhelden bekämpft, unter anderem von Mr. Incredible und Elastigirl. Doch während sich diese Helfer auf der guten Seite des Rechts wähnen, sind Öffentlichkeit und Administration so genervt von all den Schäden, die die Retter in Not verursachen, dass diese Retter kurzerhand verboten werden. Zudem wurde ein Superfan von Mr. Incredible, Buddy Pine, von selbigem harsch zur Ruhe gebracht, was diesen sehr enttäuschte (und was dieser ihm nie vergessen wird ...). Nun also lebt Mr. Incredible an der Seite seiner Frau Helen, ehemals Elastigirl, und den drei Kindern Flash, Violetta und Baby (Name vergessen) unter seinem tatsächlichen Namen Bob Parr ein langweiliges Leben als Versicherungsagent, als er wegen eines Wutanfalls gefeuert und kurz darauf von einer ominösen Dame namens Mirage darum gebeten wird, ein außer Kontrolle geratenes Roboterding auszuschalten; im Gegenzug erhalte er dafür genug Kohle und ein eigenes Haus. Er lässt sein langweiliges Leben also hinter sich, braucht seiner Frau den Jobverlust nicht zu beichten, verdient Kohle und kann sich wieder als Held betätigen - bis er merkt, was er da eigentlich tut.

"The Incredibles" ist, um es kurzzufassen, ein netter, am Ende harmloser Spaß, der es schafft, die Kleinen so zu unterhalten wie die Erwachsenen (dass jemand, der Häuser zerstört, bei einer Versicherung landet, ist bspw. so ein Joke, der glatt über die Köpfe der Kinder hinwegfegt und der ein bisschen "Batman vs. Superman" voraussagte). Zudem ist der neue Bösewicht so geschrieben, dass man seine Motivation versteht, und er hat nebenbei ja auch eine Verbindung zum Helden, was die Geschichte abrundet. Dazu gibt's hier und da mal auch ein paar Lacher, und die Geschichte wird auch auf der emotionalen Ebene zufriedenstellend zu Ende erzählt. Nichts Weltbewegendes und sicher einer der schwächeren Pixar-Filme der damaligen Zeit, aber auch keine Zeitverschwendung. Einfach ok.

5/10

The Incredibles 2

Der Film setzt, obwohl er 14 Jahre nach dem ersten Teil erschien, direkt an die letzte Szene des Originals an. Ein neuer Bösewicht, der ominöse Screenslaver, erscheint auf der Bildfläche. Die Incredibles müssen wieder ran, während sich ein PR-Agent darum kümmert, dass Helden wieder legalisiert werden.

Der Film schafft es im Vergleich zu anderen Werken der heutigen Zeit zwar tatsächlich, gewisse Themen wie bspw. die Rolle der Frau, toxische Maskulinität und Feminismus, so einzuflechten, dass sie den Raum für alles andere nicht ausfüllen, weil man annimmt, jede Sekunde jedes Werkes müsse in penetranter Weise politisiert sein, was aufgrund dessen und aufgrund zu vieler Fehler, um sie alle aufzuzählen, nicht etwa dazu führt, dass der Zuschauer sensibilisiert wird für eben diese wichtigen Themen, sondern er im Gegenteil komplett auf Abwehr stellt. Wer will es ihm verübeln bei so intellektuellen Glanzlichtern wie "Ghostbusters 2016", "Men In Back International" (der aber auf ganzer Linie versagte ...) oder dem Remake von "Black Christmas"? Also, dem zweiten Remake.
Da zeigt Pixar also tatsächlich, wie man solche Themen behutsam und subtil einbaut und nicht mit dem Dampfhammer.
Leider aber ist der Film filmisch gesehen (besonders eloquent drauf heute) zum Vergessen. Belanglos, nicht sonderlich witzig, mit teils verwirrenden Entscheidungen ausgestattet - wie weißes Rauschen im Zimmer nebenan. Stört nicht wirklich, aber man ignoriert's dann doch lieber. Aussehen aber tut der Film großartig.

4/10

Zu den weiteren Filmen äußere ich mich später detaillierter, aber vorerst nur die Wertungen:

Men In Black 2

5/10

Men In Black 3

6,5/10

Men In Black International

1/10

Scream (2022)

5,5/10

Nichts mehr wie vorher

2/10
__________________
A wonderful bird is the pelican,
His bill will hold more than his belican,
He can take in his beak
Enough food for a week
But I'm damned if I see how the helican
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 17:05   #23991
Light Yagami
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 3.491
Zitat:
Zitat von Akira Beitrag anzeigen

Habe in der Woche einige Filme von meiner Sammlung nachgeholt: neben der Pusher- Trilogie und Helden der Wahrscheinlichkeit zuletzt I am a Hero.

Im Grunde eine Manga-Adaption (wobei ich die Vorlage nicht kenne) über einen erfolglosen Mangaka, der nun auch noch die Zombie-Apokalypse vor sich hat. Klingt spaßig, ist aber schon ein eher ernster Zombiefilm mit einigen sehr grotesken Szenen. Das CGI ist top und ansonsten ist der Film durchaus empfehlenswert. 7/10
Ich weiß gar nicht mehr wie ich auf den Manga gestoßen bin und warum ich nur Band 1-3 hatte aber der war schon richtig nice und unglaublich eklig dargestellt. Hab aber bis jetzt noch nie jemanden darüber reden hören oder gar mitbekommen dass es einen Film dazu gibt. Gleich mal googeln...
__________________
RBTV
Light Yagami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 17:10   #23992
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 15.883
Zitat:
Zitat von Light Yagami Beitrag anzeigen
Ich weiß gar nicht mehr wie ich auf den Manga gestoßen bin und warum ich nur Band 1-3 hatte aber der war schon richtig nice und unglaublich eklig dargestellt. Hab aber bis jetzt noch nie jemanden darüber reden hören oder gar mitbekommen dass es einen Film dazu gibt. Gleich mal googeln...
Wie jetzt, nur Band 1-3 gelesen? Blashphemie!
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 17:19   #23993
Light Yagami
Schädelbasisbruch
 
Registriert seit: 24.08.2009
Beiträge: 3.491
Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
Wie jetzt, nur Band 1-3 gelesen? Blashphemie!
Leider ja. Frag mich echt warum eigentlich. Wahrscheinlich war das wieder so eine Phase in der ich willkürlich Mangas gekauft habe, meist die ersten 2-3 Bänder, um was neues zu finden und rein zu schnuppern. Und wahrscheinlich war da was dabei dass mich dann doch mehr angesprochen hat...
Schande über mich...

Bleibt der Manga konstant gut oder wird es gegen Ende, wie leider so oft bei Zombie Serien, zu strange?
__________________
RBTV
Light Yagami ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 17:34   #23994
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 15.883
Ja genau, sham on you! Allerdings bist du einsichtig. Von daher sei dir verziehen. Ausserdem habe ich auch schon Serien begonnen und nie beendet.

Die Story lässt mit der Zeit zwar etwas nach (wie bei vielen Titeln die über Jahre hinweg laufen), bleibt aber konstant auf einem hohen Niveau.
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 22:38   #23995
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.905
The Protégé – Made for Revenge

Gute Actionszenen und sympathischer Cast (Maggie Q, Samuel L. Jackson, Michael Keaton) treffen auf altbekannte und dünn ausfallende Story. Der Film gehört dennoch zur gehobenen Klasse der diversen Racheactioner, der teilweise in der ein oder anderen Szene ein wenig skurril wirkt. Letztlich gute Unterhaltung mit saftigen Härten, lediglich die Schlussszene gefiel mir nicht, denn die war schlichtweg unnötig und sinnlos.

6,5/10
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021

Geändert von Goldberg070 (12.06.2022 um 22:39 Uhr).
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 22:46   #23996
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 15.883
Ein halber Punkt weniger als ich vergeben habe.
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 22:48   #23997
Goldberg070
Moderator
 
Registriert seit: 16.09.2003
Beiträge: 15.905
Zitat:
Zitat von Punisher 3:16 Beitrag anzeigen
Ein halber Punkt weniger als ich vergeben habe.
Ja, der Schluss hat's mir ein bißchen kaputt gemacht. Hab ich in letzter Zeit bei Filmen andauernd.
__________________
"Wenn du so dumm bist, und AfD wählst... todeslost sein Urgroßvater!" ~Rezo 2021

Geändert von Goldberg070 (12.06.2022 um 22:49 Uhr).
Goldberg070 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2022, 23:00   #23998
Punisher 3:16
Genickbruch
 
Registriert seit: 11.10.2002
Beiträge: 15.883
Das Ende war tatsächlich eher enttäuschend. Den Flashback fand ich allerdings gut.
Punisher 3:16 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 12:45   #23999
Vince Black
ECW
 
Registriert seit: 30.03.2001
Beiträge: 8.339
Veganer schmecken besser 7/10


Fand den Film doch sehr witzig und auch die Idee mit dem Veganer Fleisch hat mich sofort angesprochen Ich bin sonst nicht so ein Fan von Horror Komödien aber das hier war klasse
Vince Black ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.06.2022, 17:49   #24000
Humppathetic
Genickbruch
 
Registriert seit: 20.12.2005
Beiträge: 34.001
Nur eine Kurzkritik, morgen vielleicht eine etwas mehr in die Tiefe gehende.

The Batman

Batman bekämpft den Riddler, der einen wichtigen Mann mit Macht nach dem anderen dahinmeuchelt. Das ist im Endeffekt die ganze Geschichte.

Bei Moviepilot hat der Film eine Durchschnittswertung von 7,6/10, bei OFDB 7,16/10, bei Rotten Tomatoes 7,6/10, bei Metacritic hat er 72 von 100, also quasi 7,2/10.

Und ich frage mich ernsthaft, warum. Und ich meine ernsthaft. Was hat den Leuten an "The Batman" so gefallen? Ich fand ihn so grottenschlecht, dass ich mich teilweise fremdgeschämt habe. Mir war nicht bewusst, wie viel unterschiedlichen Murks man in einen einzigen Film stopfen kann. Ich hegte innerhalb der ersten Stunde noch die leise Hoffnung, der Film blühe bald auf und sei einfach ein langsamer Starter, aber das passierte einfach nicht. 165 Minuten Fremdscham, Langeweile und ein Mix aus Verzweiflung und Ungläubigkeit. Puh ... das muss ich erst mal verkraften.

2/10
__________________
A wonderful bird is the pelican,
His bill will hold more than his belican,
He can take in his beak
Enough food for a week
But I'm damned if I see how the helican

Geändert von Humppathetic (14.06.2022 um 17:51 Uhr).
Humppathetic ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
film, zuletzt
Themen-Optionen

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:11 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.4 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2023, Jelsoft Enterprises Ltd.